PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : einfach mal ganz viel richtig gut machen



Seiten : [1] 2

lazydaisy
26.11.2013, 17:11
ja, einfach mal ganz viel richtig machen - und dann vielleicht, ach was - ganz gewiss mit einer guten Leistung in München beim Marathon belohnt werden:daumen:.

So habe ich mir mein Saison Ziel 2014 gesetzt und möchte hier mein Training dokumentieren.

Ganz viel richtig machen heißt für mich nach einer vierwöchigen Regenerationsphase nicht wie schon soo oft nach der Regeneration wie dolle reinzuhauen um mich zu verletzen:klatsch:, nein!

Dieses Mal wird mit Gelassenheit ganz besonnen aufgebaut.

Mein vorhandenes "Kapital" ist:

Gewicht ist ok. Zumindest für den jetzigen Zeitpunkt, 56kg bei 170cm.
Lauf Erfahrung ausreichend, 15 Jahre.
Familiäres Umfeld optimal, alles Sportler.
Körperliche Fitness ist richtig gut, ich investiere schon rein beruflich viel.
Ernährung fast immer gut, auch beruflich bedingt.

Meine Defizite sind:

Ungeduld, ich arbeite daran...
Hashimoto, der mir ab und an zu schaffen macht aber gerade gut ruhe gibt.
Das Alter, naja...

lazydaisy
26.11.2013, 17:24
So, am Sonntag hat nun mein Aufbautrainig angefangen. Hier die ersten Tage:

Sonntag: 8,5km GA1, einfach mit einem guten Lauf Gefühl :)
danach 40 min Dehnen mit meiner Tochter - macht immer Spaß!

Montag: 90 min Athletik Training, Highlight war, dass ich 3 x 5 Klimmzüge geschafft habe, und das ohne fremde Hilfe:daumen:, Zusätzlich noch ein kleines dynamisches Sprung Programm, das war sehr schön!

Dienstag: 8km Laufen, GA1, incl. Lauf ABC und 3Steigerungsläufe über 100m. Und das bei herrlichen Sonnenschein:winken:.

lazydaisy
27.11.2013, 21:00
Mittwoch:
Mein Athletik Training heute:

5x 5 Reißkniebeugen
3x 15 Kniehebe Schritte auf Bosuball mit Ausfallschritt zurück (re u. li)
3x 10 tiefe Kniebeugen mit Langhantel gestreckt
4x 15 Kreuzheben
3x 5 Klimmzüge
3x 10 Liegestütz mit Aufdrehen mit Kurzhantel
3x 15 Seitstütz je Seite,Eindrehen drehen mit Caddle
4x 20 gestreckte Situps mit 5kg Ball
4x 20 Seitdrehen mit 5kg Ball

Sprung ABC, 10min

Ich bin gespannt, wie sich das neue Training auf mein Laufen auswirkt. Ich habe zwar schon immer zusätzliches moderates Kraft Training gemacht, aber seit einigen Wochen verzichte ich fast ganz auf geführte Bewegungen und mache alles mit Langhanteln, Kurzhanteln, mit Bällen und auf dem Bosuball oder mit eigenem Körpergewicht und TRX. Ich spüre schon, dass ich sehr die stabilisierende Muskulatur trainiere.

lazydaisy
28.11.2013, 12:26
Donnerstag:

heute morgen mit Kollegin neues 30 min Konditionsworkout einstudiert mit vielen Sprüngen,
danach 40 min Streching.
15min Bauch intensiv Programm.

heute abend 60 min lockeres Laufen im unteren GA1 geplant.

Ich fühl mich sehr fit :) und bin froh, dass die Regeneration vorbei ist - ich glaub ich bin ein wenig hyperaktiv...

lazydaisy
29.11.2013, 16:05
Laufen war richtig schön gestern abend, ich war in netter Gesellschaft:).

Für mich ist in dieser frühen Phase entscheidend, ein gutes Lauf Gefühl zu haben. Wenn ich alleine unterwegs bin, achte ich sehr darauf sauber in einem guten Laufstil, flüssig und dynamisch zu laufen.

Heute morgen habe ich wieder unser 30 min Konditions Workout gemacht, aber das läuft unter der Kategorie Arbeit. Der Rest des Tages war körperliche Regeneration.

lazydaisy
01.12.2013, 15:11
Samstag:
1 Stunde Technik Training

Sonntag:
40 min oberer GA 1 Bereich, 10min Lauf ABC

dann richtig relaxt in der Sauna ausgeruht

Ioannis Vrettos
01.12.2013, 15:28
Werde dein Training hier verfolgen. Alles Gute ! :daumen::daumen:

lazydaisy
01.12.2013, 15:43
Werde dein Training hier verfolgen. Alles Gute ! :daumen::daumen:

Danke:)

lazydaisy
01.12.2013, 16:01
Bewertung dieser ersten Woche:

Nach vier Wochen Regeneration in der ich maximal 3 Einheiten von 30 min bis 45 min langsam gelaufen bin, sind eine Stunde Laufen im GA 1 Bereich bei sauberer Lauftechnik schon eine Leistung. Wahnsinn, wenn ich bedenke, dass ich in den zurückliegenden Monaten im Schnitt 80 Wochenkilometer gelaufen bin.
Das Tempo ist noch recht langsam - macht aber bewusst, dass Form erarbeitet werden muss, und dazu bin ich ja bereit.

Das Schreiben des Lauf Tagebuches ist eine gute Sache für mich, in der Vergangenheit habe ich nur all zu oft vergessen, dass mein Job im Sport Bereich teilweise sehr fordernd ist, und ich meine Marathon Vorbereitung durchgepeitscht habe ohne die Einheiten für Andere ausreichend zu berücksichtigen. Das heißt, ich habe z, Bsp. eine Laufeinheit für Anfänger (bei der ich ja nicht sehr gefordert bin) plus 90min NW grundsätzlich nicht angerechnet. In den kommenden Wochen werde ich versuchen die Einheiten besser zu kombinieren, vielleicht 90min NW am Morgen mit einer Bahn Einheit am Abend.

Nach dieser Woche fühle ich mich relativ fit, die Vorbereitung des neuen Kurses mit fast täglichem Üben hat schon etwas gekostet an Substanz, aber in zwei Wochen ist das Ding dann auch im Sack und dann werde ich mein Laufen weiter entwickeln.

lazydaisy
03.12.2013, 15:19
Montag:

Knackiges Athletik Programm, ähnlich wie letzte Woche, dieses Mal noch Ausfallschritte mit gestreckten Armen und einer 5 kg Scheibe, drei Sätze mit 10 WDH pro Seite, uijujui:wow:
dann noch 30 min für das neue Konditionsprogramm geübt, ich bin froh, wenn das alles sitzt und Routine ist.

Dienstag:

60 min Laufen, unterer GA1 Bereich mit drei Athletik Blöcken.
Athletik Block: 5 Froschsprünge, 5 Hocksprünge, 5 Liegestütz, 80 m Steigerungslauf.
Das hat richtig Spaß gemacht, war aber auch fordernd.

lazydaisy
06.12.2013, 20:45
Am Mittwoch habe ich einen Ruhetag eingelegt. Obwohl ich relativ wenig Kilometer laufe, macht das zur Zeit tägliche Programm unseres neuen Workouts mit vielen Sprüngen schon richtig platt. Der Tag hat dann auch richtig gut getan.

Donnerstag:

morgens ganz früh eine 30 min Übungseinheit.
nachmittags Athletik Programm aber ohne Beine
abends 60 min laangsamer DL mit meiner Gruppe

alles easy:nick:

Freitag nochmal 1 Std. Generalprobe. Morgen wird der neue Kurs für die Teilnehmer gestartet.

lazydaisy
07.12.2013, 19:00
Heute morgen eine Stunde Technik Training gemacht, Thema war Aufrichtung, Körperschwerpunkt und Entwicklung eines guten Abdrucks zum "langen Schritt".
Da habe ich mich schon sehr gut gefühlt, das Sprung Training trägt schon Früchte :daumen:.

Danach unser Konditions Programm vorgestellt, was äußerst schweißtreibend war - und heut Abend wird ein bisschen gefeiert mit lecker Essen und Wein :nick:

harriersand
08.12.2013, 16:26
Du bist ja schwer aktiv, du solltest dich lieber busydaisy nennen! :zwinker5:

lazydaisy
08.12.2013, 17:24
Findest du? Ich denk mal drüber nach:zwinker4:. Lazydaisy hat im übrigen keine tiefgründige Bedeutung - ich musste am Tag der Anmeldung nur ständig gähnen und hab dann das Lied Lazydaisy im Radio gehört und dachte: "so soll es sein".

Heute am Sonntag war ich nur laufen, 10 km in einem Schnitt von 5:40 pro km -noch etwas langsam aber ganz ok für die zweite Woche nach der Regeneration. Meine Pulswerte lassen noch zu wünschen übrig, aber aus meiner Erfahrung weiß ich, dass sich das bald ändern wird.

Allen einen schönen Rest Sonntag:)

lazydaisy
09.12.2013, 21:09
Bewertung der zweiten Woche:

Ich hätte mir für diese Woche gewünscht, dass sich das Laufen schon lockerer anfühlt, meine Ungeduld lässt grüßen:zwinker5:, aber eigentlich weiß ich ja, dass die zurückliegende Woche beruflich sehr fordernd war. Von den vielen Sprung Übungen tun mir auch leicht die Fersen weh, deshalb werden diese Übungen für die kommende Woche gestrichen. Ich will ja auch vernünftig ohne Verletzung arbeiten. Vor ein paar Jahren hätte ich mir ein Paar Ibu reingeföhnt und hätte das Programm durchgezogen:klatsch: - aber vernünftig und gereift mache ich sowas ja nicht mehr.

Diese Woche möchte ich ein wenig Intensität ins Laufen bringen und am Wochenende den Umfang ausbauen.

MOVE YOUR BODY, YEAH, YEAH....

lazydaisy
09.12.2013, 21:29
Montag:

Feines Athletik Training gemacht:

Dieses Mal 20 min Intensiv Bauch - absolut an der Grenze.
Kreuzheben mit Langhantel
Reißkniebeugen (ich liebe sie)
Kniebeugen mit Langhantel, Gewicht gestreckt hinter dem Körperschwerpunkt (ich hasse sie)
Aufsteigen auf Hantelbank mit Gewicht und intensivem Kniehub
Ausfallschritte barfuß auf Bosuball mit Kniehub - die Übung wird von mal zu mal besser (macht richtig Spaß:D)
Liegestütz gedreht mit Gewicht
Klimmzüge waren sehr zäh, weil ich sie zum Schluss gemacht habe

Danach noch 15 min Dehnen

Und jetzt guck ich Fußball zum Runterkommen, oder auch nicht, wenn mein V:frown:erein verliert....

lazydaisy
10.12.2013, 16:33
Geile Einheit heute:

2km locker einlaufen, 5min Lauf ABC.
8x500m im oberen GA1 Bereich, dazwischen 200m Traben.
2km locker Auslaufen

Diese Einheit hat für mich den Sinn, die 500m ganz sauber zu laufen, also Körperschwerpunkt über dem Abdruckbein, gute Armarbeit ohne Energieverlust zur Seite, nicht in Körper Rotation kommen, gute Aufrichtung des Rumpfes, Streckung des Schwungbeins aus der Hüfte, sauberer Fußaufsatz und Abstoß, Beachten der Körperachsen.
Ich trainiere diese einheit ausschließlich pulsorientiert um mich nicht wegen der Geschwindigkeit unter Druck zu setzen. Die Geschwindigkeit bewerte ich dann zu Hause am PC - und siehe da, das war gar net so schlecht. Pace war zwischen 4:20 bis 4:50/ km.
Das Laufen hat sich sehr gut, sehr dynamisch angefühlt.
Schäää wars bei str:)ahlendem Sonnenschein.

lazydaisy
11.12.2013, 16:10
Sendepause bis kommenden Montag, bin auf einer Weiterbildung, mal sehen, was sich da sportlich unterkriegen lässt.

Habt ein schönes Wochenende:winken:

lazydaisy
15.12.2013, 12:01
Bin wieder da:winken:

Meine Weiterbildung war so fordernd, dass die Sportsachen allesamt im Koffer blieben - es ging einfach nicht.

Heute morgen habe ich dann einen Lauf über 12 km als Crescendo gemacht. Nach dem Einlaufen beginnend mit einer Pace von 5:40, dann 5:20 und am Ende 5:00 immer 3km lang.
War ganz ok, aber die Pulswerte sind noch immer so um die 10 Schläge höher als vor der Regeneration. Der Lauf an sich hat sich schön dynamisch angefühlt wobei ich beim letzten km schon sehr darauf achten musste das Tempo zu halten.
Jetzt noch ein wenig Stabi mit meiner Tochter im Studio, danach intensiv dehnen, Sauna und die nächste Woche darf kommen.

lazydaisy
17.12.2013, 07:21
Die letzte Woche muss nicht bewertet werden. Deshalb heute mal ein Blick nach vorne:

Der Silvesterlauf über 10km werde ich angehen - natürlich nicht auf eine gute Zeit sondern um die 80-85% mit dem Ziel, die letzten drei km sauber und schnell im konstanten Tempo zu laufen - mal sehen, was dabei raus kommt.

Das Saisonziel ist ganz klar der Marathon in München.

Ein kleines Highlight für den Spaß wird im Mai der "no mercy run" in Wächtersbach sein - Gelände Läufe mag ich einfach sehr sehr gerne, nur kann ich dieses kommerzielle Gedöns wie zum Beispiel beim Strongman so gar nicht leiden und mit Stromstößen hab ich auch nicht sooo viel am Hut...mal sehen wie Wächterheim so ist:nick: .

Für die Saisonplanung würde ich gerne im frühen Frühjahr meine 10er Zeit möglichst verbessern und dann im Frühsommer eine Referenz Zeit im HM für den Marathon zu liefern.

Und jetzt diese Woche noch einigermaßen gut rumkriegen, viel Arbeit auf Arbeit:teufel: (= viel Kohle für Laufschuhe), und ab Sonntag ist dann mal Urlaub und Zeit fürs Training.

lazydaisy
18.12.2013, 07:36
Montag: Athletiktraining, ich hab mich zwei Stunden soo richtig ausgetobt

Dienstag: :frown:ARBEITARBEITARBEIT kein Sport, nicht mal ein bisschen

Mittwoch: gleiches Spiel wie gestern, werde aber eine 30 min HIIT irgendwie in den Tag packen . mehr geht grad nicht:motz:

Donnerstag: 70 min laufen mit Laufgruppe, Tempo hängt von den Läufern die betreut werden ab - mal sehen wer kommt.

Freitag: wird gar nix laufen, außer Arbeit - aber danach URLAUB:daumen:

lazydaisy
22.12.2013, 19:59
Endlich Urlaub!!!!

Am Samstag gleich mit Technik Training gestartet, 90 min erst funktionelles Krafttraining Beine, dann Einlaufen mit Lauf ABC. Streckung des hinteren Beines aus der Hüfte und Abdruck waren die wichtigsten Punkte und das Ganze dann umgesetzt mit kurzen Berg Sprints und Sprungläufen...sehr,sehr schön:).

Und heute war ein Athletik Lauf angesagt. Nach dem Einlaufen und Lauf ABC 4 x 10 min bei 80-83% Hfmax (um mal eine andere Größenordnung zu benennen), danach immer einen Block mit 10 Kniebeugen, 10 Ausfallschritten hoch ausgeführt, 10 Hocksprünge, 10 Liegestützen und abschließend einen Steigerungslauf über 100 m. Vor den nächsten 10 min ein kurzes Aufdehnen.
Das Laufen hat sich sehr gut angefühlt, ich war konzentriert und habe auf einen sauberen Stil geachtet. Tolles Training, hat Spaß gemacht:nick:

lazydaisy
23.12.2013, 10:38
ach, ich wollte ja noch die letzte Woche bewerten:

auch diese Woche stand unter dem Zeichen "Zeitnot". Aber zum Glück ist das ja jetzt erst mal vorbei. Trotzdem war ich drei mal laufen wobei die Einheit am Sonntag sehr fordernd und auch richtig gut war. Die 10 min Strecke laufe ich zur besseren Kontrolle 5 min in die eine Richtung und dann wieder zum Ausgangspunkt zurück. Hört sich erst mal langweilig an, aber da ich sehr konzentriert auf meinen Laufstil achte bei dieser Einheit ist mir die Gegend so ziemlich wurscht. Erstaunlich war, dass ich bei den ersten drei Wiederholungen bei gleichbleibendem Puls immer etwas schneller laufen konnte, die letzte WDH war dann genau wie die vorletzte. Also verbesserte sich wohl die Lauf Ökonomie durch die Übungen.
Und Laufen in der Gesamtheit war diese Woche doch schön locker - also trotz allem eine gelungene Woche:daumen:

lazydaisy
26.12.2013, 08:44
Frohe Weihnachten wünsch ich euch allen!

Ich merke jetzt in der ruhe wie erholungsbedürftig ich bin!! Waren einfach harte Wochen und ich genieße es richtig früh ins Bett zu gehen und mal 10 Stunden zu schlafen. Mittags nach dem Training auch mal eine Stunde auf der Couch... schäääää:).

Am 24. 12. war ich in der Früh auf der Bahn mit meiner Tochter und meinem Mann. Wir sind 200m Wiederholungsläufe gelaufen mit Pausen zur vollständigen Erholung. Das Ganze 10 mal und wir haben uns gegenseitig korrigiert. Gute Einheit!

Gestern dann 10 km bei strömenden Regen 10 km gelaufen, Pace war 5:39 / km, durch alle Schlammpfützen gedüst - mir macht das Spaß:zwinker4:.

Und die Weihnachtsvöllerei hielt sich auch in Grenzen, morgen ist Wiegetag mal sehen ob was zu Reduzieren da ist.

Heute werde ich ein Atheltiktraining im Studio machen, mal als Privatperson, am besten zieh ich einen Kapuzenpulli über und eine Brille auf damit ich nicht ständig angesprochen werde.

lazydaisy
01.01.2014, 11:00
EIN GUTES 2014 WÜNSCH ICH EUCH ALLEN !

Mein 2014 werde ich jetzt gleich mit einem Läufchen beginnen, lockere 12 km sollen es werden. Gestern habe ich eine Freundin bei einem Silvester Lauf über 5 km zu ihrer Bestzeit gezogen, das war für mich ein TDL mit einer Pace von 5:05 min/km. Ich war erstaunt, wie locker sich das anfühlte und war auch die ganze Zeit am Labern und motivieren. Die Form baut sich langsam auf.
Den Rest der Woche möchte ich so gestalten:

Do:
8 km langsamer DL mit der Gruppe, danach Athletiktraining

Fr:
Athletiklauf mit 4 Blöcken

Sa:
Technik Training, leichtes Kraft Training

So:
als Abschluss meines Urlaubs ein Trail Lauf mit 400 Höhenmetern über 14 km.

Dann wird mein erster Aufbau Block über vier Wochen abgeschlossen sein und es folgt eine Woche reduziertes Training als Recom Woche. Danach gehts weiter in die Aufbau Phase zwei.

lazydaisy
08.01.2014, 15:48
Jetzt ist der erste Aufbau Block über vier Wochen abgeschlossen und es folgt eine leichte Woche.
Und genau DAS fällt mir schwer. Ich fühl mich nach meinem Urlaub so nach Bäume ausreisen, reise aber dann doch keine aus sonder reiße mich zusammen und gebe meinem Körper mit einer "leichten Woche" die Chance die ganzen Reize zu verarbeiten und bereit zu sein für die nächsten.
Diese Woche ist vom Training her so, dass ich einen Lauf, das war heute 10x200m im oberen GA1 Bereich laufe und sehr auf die Technik achte. Speziell meinen Schwächen schenke ich besonders viel Aufmerksamkeit, das ist bei mir unter anderem der Fuß, der vor dem Bodenkontakt nicht konsequent geflext und somit vorbereitet auftrifft. Zum anderen ist meine Armarbeit oft nicht so ganz in Ordnung, ich neige dazu den linken Arm zuweit vom Körper entfernt zu führen. Und diese Korrektur gelingt mir bei solchen sehr kontrollierten kurzen Wiederholungen recht gut. Nach den 200m gehe ich bewusst entspannt 150m und komme nach weiteren 50m Joggen in die nächste Wiederholung.
Gestern war ich 10km trailen, gaanz locker mit viel Spaß und am Montag war Krafttraining angesagt.

Soviel für heute, es geht mir körperlich sehr gut mit meinem Training und ich freu mich auf eine intensive nächste Woche:)

lazydaisy
10.01.2014, 06:53
Gestern ein kleines Läufchen mit der Gruppe gemacht, voll regenerativ:P. Danach 2 Stunden intensives Krafttraining mit zwei Läufern, Spaßfaktor ganz hoch.
Heute ist Yoga dran und morgen wieder Lauftechnik und Sprung ABC.
Ich trainiere gern:nick:

Rolli
10.01.2014, 15:45
lasy... "einfach mal ganz viel richtig gut machen"????
Du willst an Marathon in München teilnehmen?

Ich habe mir kurz Dein Programm angeguckt. Hmmmm da ist nix gut und nix richtig in einem Marathonplan. Dein Training erinnert mich an 400m Trainingsplan und nicht an MRT-Plan.

Wird sich da was ändern? Ich weiß das man noch viel Zeit hat, aber da stimmt nicht mal die Richtung.

Kannst Du Dein "Weg" etwas beschreiben/erklären?

Gruß
Rolli

lazydaisy
11.01.2014, 17:42
Jaaaa, da wird sich noch richtig viel ändern. Weißt du, ich habe nach einer sehr langen Saison mit einem Trail Marathon am Ende eine längere Regeneration auch wegen eines Muskelfaser Bündelriss am Rücken (nicht trainingbedingt) hinter mir.

Dieser erste Block dient vor allem einer Sache: wieder nach Plan zu trainieren, einen sauberen, dynamische Laufstil zu entwickeln und nach und nach wieder Tempo aufnehmen zu können. Immerhin haben sich meine Pulswerte schon etwas meinen normalen Werten vor der Regeneration angenähert.

Weiter ist mein Ziel in dieser frühen Phase ein Grundgerüst an Stabilität aufzubauen, meine Rückenmuskulatur hat schon ganz schön gelitten wegen der Verletzung.

Tja und das viele Sprungtraining brauch ich beruflich für meine Kurse, da möcht ich aber nicht näher drauf eingehen, will ja keine Schleichwerbung machen.

Morgen geht es in die Trainingphase 2. Du wirst sehen, dass in diesen Wochen schon deutlich an Umfängen zugelegt wird. Am Ende dieser Phase wird dann auch ein Wettkampf über 10km statt finden.

So oft war ich schon sehr früh in der Saison ziemlich fit und es war äußerst mühsam dieses Niveau zu halten. Ich habe übrigens mit diesem Plan den ich jetzt verfolge drei meiner LäuferInnen die ich betreue, letztes Jahr zur persönliche Bestzeit begleitet (3:35, 3:12 und 2:39). Alle drei konnten über Jahre nicht "ihre" Zeiten passend zu den Unterdistanzen laufen, darum haben wir mal diesen Weg gewählt. Bei den dreien hat es geklappt - ich hoffe bei mir auch:nick:

Rolli
12.01.2014, 17:47
Du bist doch Sprinterin, oder? Was willst Du mit Marathon? Marathon macht langsam.
Wie schnell willst Du dem MRT laufen?

lazydaisy
13.01.2014, 07:04
hier mal ein Auschnitt aus dem Training über 30 min das ich 2 mal pro Woche anbiete. Das Einüben diese Work Outs ging schon über drei Wochen teilweise täglich. Da war ich ganz froh, dass mein erster Block noch nicht sooo lauf intensiv war.
M.A.X.® das ultimative Konditionstraining - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=RTOl4WUDMzw)

lazydaisy
13.01.2014, 07:19
Du bist doch Sprinterin, oder? Was willst Du mit Marathon? Marathon macht langsam.
Wie schnell willst Du dem MRT laufen?

Nenenee:wink:, das sieht nur so aus. Ich lauf schon seit 12 Jahren Marathon, war aber in der Jugend auf der Mittelstrecke. Ich nutze die Winterzeit um in der Halle mit den Mittelstrecken Läufern mit zu trainieren, zusätzlich zu Training draußen. Das gefällt mir einfach, ich liebe die Geschwindigkeit auf der Bahn (auch wenn ich die lahmste bin...)

Der Marathon dieses Jahr ist für mich eine Herausforderung nach einer langen Durststrecke in der ich nur "unter ferner liefen" ein unbefriedigendes Lauftraining machen konnte. Krankheitsbedingt wurden die Zeiten immer schlechter, und ich habe zwei Jahre nur noch Trails gemacht, weil ich dabei nicht permanent meine alten Zeiten mit meiner derzeitigen Leistung vergleichen konnte und nur gefrustet war.
Ja, und letztes Jahr ging es dann immer mehr bergauf und ich konnte langsam wieder fast zu alter Form zurückfinden.

Mein Zeitziel für München ist 3:40

lazydaisy
13.01.2014, 07:40
Gestern habe ich nach der Regenerationswoche meine Neue Woche schon am Sonntag eingeläutet. 15 km standen auf dem Plan mit einer Pace von 5:45, ich möchte versuchen die allmählich länger werdenden Strecken etwas schneller zu laufen als die richtig langen Läufe und ab nächster Woche noch Steigerungen in die längeren Einheiten einbauen. die LJs habe ich für mich und mein Zeitziel mit 5:55 angesetzt. Vielleicht mental besser als 6:00.

Ich werde meinen Plan so gestalten, dass ich in einem Monatszyclus immer eine Woche mit normaler Intensität, dann eine Woche mit gesteigerter Intensität, dann eine harte Woche gefolgt von einer Regenerationwoche habe.

In der direkten Vorbereitung wird sich das aber ändern. Aber da ist ja noch viel, viel Zeit....

Rolli
13.01.2014, 09:50
Nun, ich sehe den Marathon als eine Strecke, die man in der Vorbereitung immer im Auge behalten muss. Auch als ich mich für Mittelstrecke vorbereitet habe, aber in Herbst Marathon geplant war. Da waren solche Einheiten wie 25km, oder lange, extensive Intervalle immer dabei.

Letzte 2 Jahre habe ich MD-spezifisch trainiert und mich letztes Jahr nur über 3 Monate mich auf den Marathon (als Begleiter und Tempomacher) vorbereitet. Mit dem Ergebnis: Marathon war eine Quall und Mittelstreckenzeiten danach auch sehr schlecht.

lazydaisy
13.01.2014, 11:02
Das ist vielleicht auch individuell verschieden.

In meinem Marathon Jahren vor meiner Erkrankung ist es mir oft passiert, dass ich im Frühjahr eine recht gute Zeit gelaufen bin und dann voll motiviert in der Herbst Vorbereitung versucht habe, die Zeit zu verbessern - das ist dann auch in den Unterdistanzen gelungen, beim Marathon selbst dann aber nicht. Irgendwie haben mir dann immer die entscheidenden Körner gefehlt.

Interessant war dann eine Saison, die ich aufgrund einer längeren Verletzungspause (8 Wochen war kein bisschen Laufen möglich) eigentlich schon abgeschrieben hatte. Anfang Juni noch nicht eine einzige längere Einheit das heißt mühsamer Aufbau in alle Belangen. Tja, ich war wohl sowas von tiefenregeneriert,, dass ich im Training von Woche zu Woche förmlich explodiert bin und mich entschlossen habe einen Herbst Marathon zu laufen - es ist meine persönliche Bestzeit geworden.

lazydaisy
13.01.2014, 11:04
Nun, ich sehe den Marathon als eine Strecke, die man in der Vorbereitung immer im Auge behalten muss. Auch als ich mich für Mittelstrecke vorbereitet habe, aber in Herbst Marathon geplant war. Da waren solche Einheiten wie 25km, oder lange, extensive Intervalle immer dabei.

Letzte 2 Jahre habe ich MD-spezifisch trainiert und mich letztes Jahr nur über 3 Monate mich auf den Marathon (als Begleiter und Tempomacher) vorbereitet. Mit dem Ergebnis: Marathon war eine Quall und Mittelstreckenzeiten danach auch sehr schlecht.

Und auf was konzentrierst du dich jetzt? Langstrecke oder Mitteldistanz?

lazydaisy
13.01.2014, 11:17
Ach ja, ich wollte ja noch was zu den langen Einheiten sagen: mit meinem Titel "ganz viel richtig gut machen" beziehe ich mich natürlich auch sehr auf mich ganz persönlich. Und was ich seit Jahren immer mache, ist die 4 wöchige Saisonpause, die ich aus sportmedizinischer Sicht für sehr wichtig halte.
In dieser Zeit mache ich sportlich auch mal ganz andere Dinge wie Radeln, Schwimmen, Klettern, was halt Spaß macht und "jogge" nur max. 3x wöchentlich 40min.
Ich finde lange Einheiten über das ganze Jahr auch wichtig, ebenso wichtig finde ich aber auch, dass diese dann auch entsprechend sorgfältig ausgebaut werden. Am Ende meines zweiten Blocks werden diese dann auch eine Länge von 20km haben. Die qualität ist mir in diesem Plan wichtiger als die Quantität. zumindest zu diesem Zeitpunkt.

Rolli
13.01.2014, 11:39
Und auf was konzentrierst du dich jetzt? Langstrecke oder Mitteldistanz?

Immer noch auf 800m. "Immer noch" weil meine alte Knochen das langsam nicht mitmachen wollen und ich keine Erfolge sehe (jedes Jahr 2s langsamer machen einfach kein Spaß). Seit 2 Monate mache ich mehr Mischtraining, um in der Volkslaufszene wieder Fuß zu fassen. Mittelstrecke will ich aber noch nicht so aufgeben, weil ich seit eine Jahr eine schöne MD-Gruppe mit Jugendlichen aufgebaut habe.

lazydaisy
13.01.2014, 11:48
Immer noch auf 800m. "Immer noch" weil meine alte Knochen das langsam nicht mitmachen wollen und ich keine Erfolge sehe (jedes Jahr 2s langsamer machen einfach kein Spaß). Seit 2 Monate mache ich mehr Mischtraining, um in der Volkslaufszene wieder Fuß zu fassen. Mittelstrecke will ich aber noch nicht so aufgeben, weil ich seit eine Jahr eine schöne MD-Gruppe mit Jugendlichen aufgebaut habe.

Ach, du bist auch schon alt:wink:? Ich auch!

lazydaisy
14.01.2014, 07:24
Und weiter gehts im Programm: gleich in die Laufschue und 10min Recom Einlaufen. Dann 3 Tempowechsel, je 12min GA1 mittel und 3min GA2 mittel, 10min Auslaufen.
Das sind 65min, mal sehen wie viel Km das werden am frühen Morgen.

Gestern stand Atheltik Training hart auf dem Programm, heute Abend noch einmal ein leichtes mit den gestern nicht trainierten Muskelgruppen.

Und dann werde ich noch "Hütchen" kaufen heute. Am Samstag werde ich beim Technik Training Hütchen Läufe machen lyassen. Darüber erzähle ich euch dann in den nächsten Tagen, weil ich zwischen Laufen, Hütchen kaufen und Krafttraining ein bisschen arbeiten muss, um mir das alles leisten zu können, Laufschuhe sind auch wieder fällig, und zwar für mich, Tochter und Mann. Ich könnte grade einen Dukatenspucker gebrauchen:wink:

lazydaisy
14.01.2014, 12:38
Es sind genau 11 km geworden, zufriedenstellend, bedenkt man, dass 20 min EL und AL im Recom Bereich, also sehr langsam war. höchste Geschwindigkeit bei den 3min war 4:50, im Durchschnitt 5:05. Lauf war anstrengend, hat aber Spaß gemacht.

Rolli
14.01.2014, 12:56
Kannst Du mal Deine Unterdistanzen posten? Weil Dien Ava zeigt, dass Du viel schneller laufen kannst. Es ist keine Kritik, sonder ein Problem, was auch meine Frau hat: MD super schnell... LD sehr langsam... MRT *kotz* :D

lazydaisy
14.01.2014, 13:49
ok, Rolli, ich seh das auch nicht als Kritik sondern als Lob, ich freu mich ja, wenn ich schneller aussehe:D.

Meine Bestzeiten sind aber leider nicht mehr aussagekräftig, das war auf 10km 43:30, HM 1:38:20 und Marathon 3:32: 50

Leider bin ich aufgrund von Muskelproblemen zu Beginn einer Autoimmun Erkrankung dann sehr eingeschränkt gewesen. Seit 2013 geht es mir aber wieder sehr gut und ich konnte einen Marathon in 3:46 laufen. Meine 10er Zeit lag im Herbst bei 45:30, HM ist schwer zu bewerten, weil ich da Bergläufe mit vielen Höhenmetern gelaufen bin, konnte aber meine AK gewinnen und die Konkurenz, die ich schlagen konnte läuft HM so um die 1:40 - wobei ich stark bin am Berg.

Mein Tempo Training möchte ich aber auch gediegen aufbauen, diesen Monat nochmal die Tempowechsel Einheiten ausbauen indem ich die GA2 Zeiten verlängere und in der fordernden Woche noch 200 er auf der Bahn, aber auch noch nicht ausgereizt.

Ich muss immer aufpassen wegen der Antikörper. Pusch ich die durch zu viel Stress in der Muskulatur nach oben, darf ich wieder eine Pause mit langsamen Läufen einlegen, das ist ätzend - ich kann dann nach ein paar Wochen wieder von vorne anfangen. Oder ich verletzte mich muskulär, was auch blöd ist.

Das ist schon eine Grad Wanderung...

Bei meinen LJs habe ich aber mein Tempo schon letztes Jahr erhöht. Ich habe einfach gemerkt, dass dieses Schleichen meinen Knochen nicht gut tut. ein bisschen Dynamik brauche ich, um meinen sauberen Stil (ich lauf Mittelfuß und Vorfuß) gehen zu können.

lazydaisy
14.01.2014, 13:52
Ach noch was, ich freu mich seeehr, dass mir jemand antwortet:winken:

Rolli
14.01.2014, 14:19
Eigentlich habe ich an MD-Zeiten oder 3000-5000er gedacht. Die LD-Zeiten kann man aus der MRT-Zielen ableiten.
Wie gesagt, Du siehst eher wie Sprinterin oder Mittelstrecklerin aus :wink: (sehr schnell) wenn Du es auf dem Ava Du bist und nicht die Person am Ende der Bahn :zwinker4:

Wenn Du keine Zeiten hast, solltest Du vielleicht da was machen, weil Dein Training sehr MD-betont ist und Du keine Angst vom Tempo und Krafttraining hast, wie 99% der Läufer ab 35.

Man kann überall nur von Marathon lesen, als ob das ein Muss wäre und Leute wissen gar nicht was für ein Potential in den steckt.

lazydaisy
14.01.2014, 15:08
Ja daran dachte ich auch schon.... aber diese Jahr steht München, ist ein Herzenswunsch von mir:).

Und ich bin das schon... also die, die läuft.

Und in der Tat, ich liebe sogar die Kotzerei nach 10 schnellen 400m Wiederholungen, wenn man die Geschwindigkeit spürt und hinterher die Muskeln prickeln..., freu mich schon auf diese Einheiten.
Aktuelle Zeiten dafür hab ich leider nicht, aber ich glaub fast ich bin zu langsam. Aber so ermutigt von dir, könnte ich das ja mal angehen.

So ein Ziel für die nächsten Jahre könnten auch kürzere Cross Wettkämpfe sein, macht auch Spaß.

D-Bus
14.01.2014, 15:15
Seit 2013 geht es mir aber wieder sehr gut und ich konnte einen Marathon in 3:46 laufen. Meine 10er Zeit lag im Herbst bei 45:30,

Mein Tempo Training möchte ich aber auch gediegen aufbauen, diesen Monat nochmal die Tempowechsel Einheiten ausbauen indem ich die GA2 Zeiten verlängere und in der fordernden Woche noch 200 er auf der Bahn, aber auch noch nicht ausgereizt.

Wie definierst du eigentlich GA2? 200er oder 3 min in GA2 ist doch eher locker, oder? Wenn du da 5:05 als pace läufst (bei 10er RT = 4:31), sind die 200er in 61 s doch fast gejoggt... und letztens liefst du gar "10x200m im oberen GA1 Bereich", also noch langsamer?

lazydaisy
14.01.2014, 16:34
Ich lauf pulsgesteuert.

GA1 habe ich von 1mmol/l bis 1,5mmol/l definiert. Da gibt es dann den unteren, mittleren und oberen GA1 Bereich.

Unterer GA2 Bereich ist dann bei 1,6- 2mmol/l , der mittelere bei 2.-2,8mmol/l. Intervalle laufe ich dann im Bereich über 2,8mmol/l.

Dieser Lauf, von dem du sprichst, war ein Lauf direkt nach der Regeneration. Ziel war wieder im Training anzukommen. Wenn ich nun pulsgesteuert laufe und ich laufe 200 an und will so schnell wie möglich in das angestrebte Pulsniveau kommen, sind diese wenigen Meter natürlich entsprechend schneller. Wichtig war mir bei diesen Läufen einfach sauber zu laufen.

Die 5:05 waren übrigens GA2 unten - hab mich verschrieben:).

Ich lauf gerne pulsgesteuert und mache auch regelmäßig eine Leistungdiagnostik, kann also überprüfen wie sich meine Leistung entwickelt. Und die Einheit war für mich nicht ganz sooo locker. Bin ja noch am Anfang meiner Vorbereitung. 5:05 ist doch schon ganz ok???

lazydaisy
14.01.2014, 17:12
Wie definierst du eigentlich GA2? 200er oder 3 min in GA2 ist doch eher locker, oder? Wenn du da 5:05 als pace läufst (bei 10er RT = 4:31), sind die 200er in 61 s doch fast gejoggt... und letztens liefst du gar "10x200m im oberen GA1 Bereich", also noch langsamer?

Den gemütlichen Genussläufer nimmt man dir aber auch net ab:D

D-Bus
14.01.2014, 17:45
Den gemütlichen Genussläufer nimmt man dir aber auch net ab:D

Ich wollte dir ja nur antworten, damit du dich freust. ;-)

Nee, im Ernst: ich habe ja nichts gegen 5:05 min/km, aber 3 Minuten @5:05 (also grade mal 590 m), dann 12 min locker, müsste doch für dich eine recht lockere Angelegenheit sein. Schließlich baust du ja schon seit 7 - 8 Wochen auf, und liefst in der letzten Sasion 10 km in 4:33 min/km. In der Herbstform wäre 5:05 etwa (rechnerisches) Marathonrenntempo, und 590 m im MRT ist doch wirklich nichts anstrengendes.

Diese Paces haben mich halt etwas erstaunt, insbesondere da sich auch die 200er nach der gleichen Geschwindigkeit (beides GA2) anhörten. Aber gut, ich sehe ja auch, dass du von einem betont langsamen Aufbau geschrieben hast, und die 200er doch schneller als die 3 min gelaufen bist.

Du hast offensichtlich mehr Geduld als ich.

lazydaisy
14.01.2014, 18:21
Ja, ich freu mich:daumen: und ja, ich bin selbst erstaunt über meine Geduld. Aber warts mal ab, wenn ich demnächst explodiere.

Aber mal im Ernst, man muss ja die Einheit im Ganzen sehen. Das waren dann 36min so um die 5:35-5:40 und 9min zwischen 4:50 und 5:10. Für ein altes Mädchen wie mich nach sechs Wochen REG und wenn ich richtig gezählt hab ist es jetzt die Woche 7 davon die ersten vier fast putzig leicht , Komm, lies weiter mit Genussläufer, ich streng mich an:)

so, jetzt muss ich weiter arbeiten, habe gleich einen Hüpfkurs und morgen früh wieder laufen:zwinker4:

lazydaisy
15.01.2014, 10:22
8km gelaufen am frühen morgen, teilweise war der Boden schon richtig glatt, vielleicht mal endlich Winter???

Meine ersten 2km beim Einlaufen sind wie immer grottenschlecht, das sind die Hashimoto Muskeln am Morgen, die Beine fühlen sich die ersten 1,5km an, als hätte ich zwei Holzbretter anstelle von Beinen in den Tights, die letzten 500m beim EL wird es dann geschmeidig und der Spaß kann beginnen:).

ich bin dann sechs km im Wohlfühltempo gelaufen, diese Tempo wo man "wenn man mal ohne Vorgaben läuft" so ganz automatisch reinkommt, sich flüssig und wohl fühlt. Das war heute eine Pace zwischen 5:30 und 5:40 bei einem Durchnittspuls von 75% Hfmax.

Klar noch ausbaufähig aber schon ganz ok.

D-Bus
15.01.2014, 15:06
Genau. Mein automatisches, lockeres Tempo ist normalerweise 1 min/km langsamer als Halbmarathonrenntempo.

lazydaisy
20.01.2014, 06:49
Ganz kurz:

Do: 60min DL GA!
FR: ausgefallen wegen Doppelschicht:motz:

SA: 30min EL, Lauf ABC, Hütchenläufe (Sprung, Schrittlänge, Koordination..) 20min AL, danach intensives Bauch, Rückentraining

SO: 14km Trail mit 600 Höhnmetern, war richtig gut, dann Sauna

Heute: gehe ich gleich laufen, 60min Ga1 hoch, heute abend Krafttrainig hart

Rolli
20.01.2014, 21:40
Immer noch MD-Training. :zwinker2:

Na gut... wenigstens ist 14km dabei. :hallo:
Machst Du überhaupt Wettkämpfe?

lazydaisy
21.01.2014, 07:11
Hey Rolli!!!! in den 14 km waren 600 Höhenmeter:daumen:, und ich war das erste mal seit diesem Heidelberger Trail Marathon in den Bergen. Ich bin voll stolz, dass ich so gut da hoch gekommen bin.
Heute steht wieder ein Athletik Lauf auf dem Programm, dieses Mal mit 5 Athletik Blöcken. Das ist dann in der Summe 80min Laufen, davon 50 min im unteren GA2 Bereich gespikt mit Atheletik Einlagen alle 10min mit folgenden Übungen heute:

10 Liegestützen,
10 Strecksprünge.
5 Ausfallschritte je Bein nach vorne,
5 Auisfallschritte je Bein zur Seite und einem kleinen Sprung,
100m Steigerungslauf


Wettkämpfe???? Kenn ich nicht:)
Doch, kommt schon:P

lazydaisy
21.01.2014, 07:29
Geplante Wettkämpfe bis April:

Anfang März: 10 km zur Standortbestimmung
Mitte März: 10 km (Wettkampf als harter Crecendo)
Ende März: Nomercy Run:teufel: weil ich so richtig Lust darauf habe
Mitte April: HM

lazydaisy
24.01.2014, 13:30
Gestern beim Laufen auf den letzten Metern im Dunkeln auf einer Eisplatte ausgerutscht und so blöd gestürzt, dass meine ganze linke Körperhälfte weh tut. Und das Knie ist dick und blau. Ich mag nicht laufen heut und ich mag auch kein Krafttraining heut:frown:

Rolli
24.01.2014, 16:13
Gestern beim Laufen auf den letzten Metern im Dunkeln auf einer Eisplatte ausgerutscht und so blöd gestürzt, dass meine ganze linke Körperhälfte weh tut. Und das Knie ist dick und blau. Ich mag nicht laufen heut und ich mag auch kein Krafttraining heut:frown:

:frown:
Gute Besserung!

lazydaisy
27.01.2014, 06:40
Eigentlich sollte es ein Lauf über 16 km werden gestern, aber das Knie tut immer noch weh. Satt dessen 2 h Aquajogging. Ich kenne jetzt die Lebensgeschichte von drei alten Menschen, zwei sind eine zeit lang neben mir her geschwommen, eine sehr beeindruckende alte Dame ist die letzte Stunde mit mir gejoggt - ohne Gürtel wohl bemerkt:daumen:!!!!

Ich habe das dann auch probiert, Respekt vor dieser Frau - das ist nicht einfach.

Jedenfalls war das alte Mädchen früher mal Leistungssportlerin und war sogar mal nominiert für die olympischen Spiele 1960, sie war dann aber leider verletzt und hat sich danach für ihren Beruf entschieden,war aber immer sportlich aktiv gewesen. Jetzt mit fast 80 Jahren geht sie 6xin der Woche zum Auqa Joggen weil ihr seit drei Jahren die Füße beim Laufen zu sehr schmerzen, aber ohne Gürtlel, weil dann der Rumpf mehr zu tun hat, stark so was oder?

lazydaisy
30.01.2014, 13:12
Ich war noch einmal beim Aquajoggen mit meiner neuen Bekannten, der fast 80-jährigen Frau. Eigentlich sollten es nur 60min werden, aber mit meiner energischen, spannenden Begleiterin wurden wieder fast zwei Stunden draus (ohne Gürtel- ich hab Bauchmuskelkater wie die Sau:teufel:). Die Zeit verging wie im Fluge. Die Geschichte der Frau, die Studium, Leistungssport welcher in den 60ern nicht so gefördert wurde wie heute, und ihre große Familie geschultert hat, war einfach nur toll. Die Dame war übrigens im Sprint und später auf der Mittelstrecke zu Hause und ist dann noch später als Hobby Läuferin auch zwei mal Marathon gelaufen - immerhin unter 3:30 - so ganz genau wusste sie es aber nicht mehr:wink:.

Ja, irgendwie bin ich fast froh, dass ich hingelatzt bin, vielleicht hätte ich diese Bekanntschaft dann niemals gehabt.

lazydaisy
30.01.2014, 13:17
Das Knie sieht ganz gut aus, noch ganz minimal dicker als das andere und die blauen Flecken werden braun orange und tun nicht mehr arg weh.

Heute abend gehe ich ganz locker laufen mit meiner Gruppe, ich muss da eh immer bei den langsamen bleiben und ab und an mal die schnelleren Vorbeiläufer korrigieren. Das passt dann um zu testen, ob das Laufen wieder möglich ist, ich denke aber schon.

Danach dann mein obligatorisches Krafttraining und dann wird je nach Befinden weiter geplant.

Rolli
30.01.2014, 18:19
Gut das meine Gruppe aus schnellen Mittelstrecker-Jungs besteht. Da darf ich immer mitknallen! :D

Jetzt hat mich aber mein Arbeitgeber angesprochen, ob ich bei uns nicht einen Anfängerkurs organisieren könnte... da werde ich wieder mittraben "müssen" :frown:

lazydaisy
31.01.2014, 07:03
Och Rolli seh das mal nicht negativ. Ich biete mit unserem Verein seit fünf Jahren Anfänger Kurse an, ein bis zwei pro Jahr.

Anfangs dachte ich auch ojeoje, da dackelst du eine Stunde rum statt ordentlich zu trainieren:frown: ---- mittlerweile ist gerade der Anfänger Kurs mein liebstes Kind geworden.
Wenn ich am Anfang nach den Zielen und der Motivation frage, kommt schon mal ein: ach wenn ich einmal um den Sportplatz laufen könnte, das wär schon toll..

Tja und wenn du dann bei solchen Leuten die Lust an der Bewegung wecken kannst (ich mach auch schon mal Gummitwist und Käsekästchen:nick: um Bewegungsmuster aus der Kindheit aus der Kiste zu holen), und die am Ende des Kurses stolz wie Bolle 30-40 min ohne Gehpause joggen können - glaub mir, das macht richtig Spaß!!

lazydaisy
31.01.2014, 09:41
Und das Laufen gestern war nix! Knie schnalzte und schmerzte bei jedem Schritt - also wieder ab ins Wasser. Wenn es bis Sonntag nicht deutlich besser ist, geh ich gleich am Montag zum Arzt.

Aber irgendwie glaub ich, dass es am Sonntag morgen weg ist:nick:

Rolli
31.01.2014, 16:17
Och Rolli seh das mal nicht negativ. Ich biete mit unserem Verein seit fünf Jahren Anfänger Kurse an, ein bis zwei pro Jahr.

Anfangs dachte ich auch ojeoje, da dackelst du eine Stunde rum statt ordentlich zu trainieren:frown: ---- mittlerweile ist gerade der Anfänger Kurs mein liebstes Kind geworden.
Wenn ich am Anfang nach den Zielen und der Motivation frage, kommt schon mal ein: ach wenn ich einmal um den Sportplatz laufen könnte, das wär schon toll..

Tja und wenn du dann bei solchen Leuten die Lust an der Bewegung wecken kannst (ich mach auch schon mal Gummitwist und Käsekästchen:nick: um Bewegungsmuster aus der Kindheit aus der Kiste zu holen), und die am Ende des Kurses stolz wie Bolle 30-40 min ohne Gehpause joggen können - glaub mir, das macht richtig Spaß!!
Mir sind Artikel in der Presse als Anerkennung doch lieber, wenn man sieht, dass die Arbeit mit Jugendlichen sich so auszahlt und 4 neue PB's dabei herausspringen. (Artikel vom Montag)
Wenn ich herausfinde wie, poste es mal. :zwinker5:

Aber hier schon "mein" Schützling auf Platz 1. :first:
SVB Mittelstreckentag der Schulen - 800 m Einlagelauf II in der Seidenstickerhalle am 24.01.2013 - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=pNGTG2eGZHs)

lazydaisy
31.01.2014, 21:40
Das ist natürlich einfach nur geil!!!!

Kann ich mir gut vorstellen, wie schön das für einen Trainer ist:daumen:, kannst wirklich stolz sein auf deine Jungs und dich!

Ich erlebe das Jugendtraining auch hautnah mit meiner Tochter. Die ist bald 16 und Sprinterin. War schon toll bei den Landesmeisterschaften und dann bei den Süddeutschen Meisterschaften die Jungen zu erleben. Und dann noch ein Titel, das war emotion pur:nick:.

Als Trainerin halte ich mich aber bei meiner Tochter aber strikt im Hintergrund und bin nur beratend zur Stelle, wenn sie mich mal um Rat frägt. Und das ist auch gut so

lazydaisy
02.02.2014, 16:28
Und tschüss Hallenbad:winken:,.

Laufen geht wieder. Gestern das Technik Training, das ich ja anleite mit Kniebandage einigermaßen schmerzfrei überstanden. Bei den Sprungübungen habe ich mich zurückgehalten.
Heute eine längeren Lauf über 18km gelaufen, Pace war zwar mit 5:55 nicht gerade spektakulär, aber ich war heilfroh, dass mein Knie nicht schmerzte, also wohl nur ein Bluterguss. Auf die Steigerungen die heute auf dem Plan standen habe ich mal noch verzichtet.

Heut abend noch ein Hüpfkurs für den ich leider keine Vertretung gefunden habe, naja, mit Kniebandage und etwas Zurückhaltung wird es wohl gehen.
Hauptsach das Training kann weiter gehen:)

lazydaisy
05.02.2014, 07:05
Wieder zurück auf der Lauf Bühne:daumen:

Mein Wochenplan sieht folgendermaßen aus:

MO: 8km unterer GA1 Bereich morgens Athletik Training hart abends
DI: Bahn Training, 1km EL, 20min Koordination, 2 Sätze a 5x 200m flott (45sec) - 200m traben, bisschen Beinkraft mit Theraband, AL
MI: 1km EL, 4km GA1 hoch, 1km AL morgens Krafttraining (Bauch, Rücken) Intensives Dehnen abends
DO: 8km Recom (Laufgruppe) danach Core Training
FR: Ruhetag
SA: Technik Training danach 6km Geländelauf
SO: 20km GA1 unterer Bereich mit 5 Steigerungen gegen Ende

Das ergibt einen Gesamtumfang von ca 56km und ein recht intensives Kraft Programm.

Rolli
05.02.2014, 12:50
SO: 20km GA1 unterer Bereich mit 5 Steigerungen gegen Ende
:daumen:
Da ist schon mal was :wink:

Schreibe mal doch Dein GA1 Tempo auf. Ist bei Dir GA1 "hoch" schon GA1/2?

lazydaisy
05.02.2014, 14:42
grenzwertig würde ich sagen... mein Puls ist momentan noch etwas zu hoch für die jeweiligen Tempoläufe. Ist bei mir aber immer so im Aufbautraining. aber es ist eine Tendenz zu sehen, wenn ich die Läufe vergleiche haben sich die Pulswerte in den letzten acht Wochen um 5 Schläge verbessert.
Trotzdem kann ich z. Bsp. MRT noch nicht mit den Pulswerten laufen, die ich letzte Saison im gut trainierten Zustand laufen konnte, aber das wird schon noch kommen.
Nächste Woche steht eine Leistungsdiagnostik an, dann werde ich ja sehen, wo ich grad stehe. Und dann kommen ja auch bald die ersten Wettkämpfe.

GA1 sollte vom Tempo her 5:50 - 5:20 sein.

lazydaisy
10.02.2014, 11:54
Der lange Lauf gestern war nicht ganz so wie ich es mir vorgenommen hatte. Ich wollte eigentlich 5:50 laufen und es sind dann 6:00 geworden. Es war sehr stürmisch bei uns, und ich hatte das Gefühl, dass sich der dämliche Wind immer entgegengesetzt meiner Laufrichtung gedreht hat - naja, wahrscheinlich wars letztendlich nicht ganz so, aber gefühlt schon. Die Steigerungen bin ich dann am Ende recht gut gelaufen.
Dann heute morgen bei gleichen Pulswerten genau 10sec schneller obwohl es immer noch heftig windet, schon komisch manchmal...

Heute morgen sind es acht Kilometer geworden, und heute abend kommt ein knackiges Athletk Programm.

Hier mein Plan für diese Woche:

Mo: 8km unteres GA!
Athletik Training
DI: morgens 6km Recom
abends 2 Sätze 5x200m (45sec) mit 200m Trabpause, Koordination
MI: Athletiklauf mit 6 Blöcken:teufel:
Do: 10km lockerer DL mittleres GA1
Athletik Training
Fr: 8km Recom
Sa: Technik Training
So: Leistungsdiagnostik

lazydaisy
21.02.2014, 10:59
ich bin auch mal wieder da...

Keine gute Woche war das, mein Hashimoto hat mal wieder zugeschlagen, Antikörper machen mir das Leben schwer - jede Nacht Wadenkrämpfe, die Leistungsdiagnostik hätte ich mir sparen können.

Beim 4:40 Pace musste ich abbrechen nach nur 1200 m - schon beim 5:20 Pace hab ich gemerkt, dass überhaupt keine Dynamik in meinem Lauf war, der Abdruck, der normalerweise meine Stärke ist war einfach nur beschissen, die Werte waren so. als würde ich nie Ausdauer trainieren- ALSO ALLES ABSOLUT UNBRAUCHBAR!!!
Aber das hätte ich wissen müssen.

Zu Allem habe ich mich dabei auch noch verletzen dürfen, Schmerzen an beiden Fersen, ist alles ziemlich angeschwollen.

Naja, heute morgen das erste mal seit Sonntag ohne schlimme Schmerzen und Humpeln....Laufpause ist doooooof!!!!

Aber was solls, es ist wie es ist, ich hoffe nächste Woche wieder ins Training einsteigen zu können, Shit happens:nene:

lazydaisy
26.02.2014, 14:35
morgen werde ich endlich wieder ein Läufchen wagen. Die Schmerzen an den Fersen sind fast weg, heute habe ich schweren Herzens noch geschont und das obwohl ich eigentlich richtig Zeit gehabt hätte zum Laufen.
Aber die Angst, wenn der Körper gerade sehr zu Entzündungen neigt ist halt groß, dass die Entzündung an den Fersen auch wieder kommt.

Ich habe jetzt meine Medis eigenständig leicht erhöht und die Muskelkrämpfe sind schon etwas weniger geworden.
Am Freitag ist dann noch ein Termin beim Endokrinologen mit allen Ergebnissen und dann hoffe ich, dass ich das Richtige gemacht habe mit den Medis.

Meine Ausdauer habe ich versucht mit Radeinheiten, Auajogging und Tretroller Fahren (das ist neu - hätte nicht gedacht, dass das so anstrengend ist, macht aber Spaß:daumen:) in Schach zu halten. Meine Krafteinheiten habe ich forciert mit HIIT

Hoffentlich habe ich nicht all zu viel verloren, drückt mir mal die Daumen, dass das Laufen gut wird morgen - mit "schmerzfrei wäre ich schon mal zufrieden:)

lazydaisy
03.03.2014, 23:19
Naja, es tröpfelt so vor sich hin mit der Lauferei - ich lauf soviel wie es schmerzarm möglich ist - viel ist es nicht, nach 7-8 km ist meistens die Grenze erreicht wo die Schonhaltung anfängt das Laufen unrund zu machen. Dann breche ich den Lauf ab (ich lauf immer kleine waldrunden) danach aufs Fahrrad oder den Tretroller um einfach Zeit im Ausdauerbereich zu verbringen.
Und Hauptsache draußen, das Wetter ist ja so schön, dass ich gar nicht ins Schwimmbad mag.

Beim Krafttraining tob ich mich dann aus, muss aber aufpassen, mein Mann mault schon wegen der Muckis:zwinker4:, aber irgendwie muss ich meinen Bewegungsdrang ja befrieden....

Ethan
05.03.2014, 09:46
Wünsche Dir gute Besserung, lazydaisy. Bei Deinem ganzen Ausgleichssport wirst Du sicherlich nicht so viel an Form einbüßen. Mit dem Krafttraining wäre ich hingegen zurückhaltend, nicht nur, um Deinem Mann eine Freude zu machen ;-) Ich trainiere mit sehr wenig Gewicht, dafür mit sehr vielen Wiederholungen. Außerdem habe ich das - von mir früher verpönte - Theraband lieb gewonnen. Viel Erfolg weiterhin.

VG
Jan

lazydaisy
05.03.2014, 15:40
Danke Jan,

ich bin auch relativ gelassen, das wird schon werden:nick:. Und mit dem Krafttraining hast du definitiv recht. Gerade im Stabi Bereich mach ich viel mit dem eigenen Körpergewicht und das Theraband nutze ich gerne für die Beinkraft, da gibt es ja schon ganz fiese Sachen, macht aber Spaß!!

Das einzige was ich nicht lassen kann (da hat mich einfach der Ehrgeiz gepackt) sind Klimmzüge und Liegestütz Übungen. Liegestütz mit zwei 4kg Kurzhanteln und dann in die Rotation nach oben gedreht, ich liebe es - und da muss er durch, mein Mann:zwinker4:

Rolli
05.03.2014, 17:26
Das einzige was ich nicht lassen kann (da hat mich einfach der Ehrgeiz gepackt) sind Klimmzüge und Liegestütz Übungen. Liegestütz mit zwei 4kg Kurzhanteln und dann in die Rotation nach oben gedreht, ich liebe es - und da muss er durch, mein Mann:zwinker4:

Auch wenn ich meine Liegestützen auf max 40 begrenzen will (ich will keine Muskeln aufbauen) würde mich schon interessieren, was Du mit "... mit zwei 4kg Kurzhanteln" meinst.

binoho
05.03.2014, 17:29
würde mich schon interessieren, was Du mit "... mit zwei 4kg Kurzhanteln" meinst.
Griffe zum aufstützen :D

Rolli
05.03.2014, 21:47
Griffe zum aufstützen :D

Also kann ich auch 10km Kurzhantel nehmen und härter trainieren :D

Klummi
05.03.2014, 22:39
Also kann ich auch 10km Kurzhantel nehmen und härter trainieren :D

Hast du wirklich soooo viel Platz???:D

lazydaisy
06.03.2014, 07:31
/www.youtube.com/watch?v=2j_34xbb458

Es ist die Übung bei 0:53 kombiniert mit Liegestütz und den Kurzhanteln....

lazydaisy
07.03.2014, 09:30
Gestern 10 km ohne Uhr gelaufen - einfach um ein lockeres Tempo was gut tut zu finden - ich hab dann 54 min gebraucht und die Fersen waren beschwerdefrei beim Laufen.

Heute morgen ein etwas steifes Gefühl in den Füßen , das Befinden so "kurz vor dem Schmerz" -da ist irgendwas was nicht ganz so ist wie es sein soll.

Also noch mal auf den guten Tretroller bemühen und morgen werde ich weiter sehen. Es steht Technik Training an und danach ein Kurs mit vielen Sprüngen, ohweh:klatsch:. Aber ich krieg keine Vertretung und muss dann eben versuchen mich weitmöglichst raus zu nehemen. Aber vielleicht ist auch alles gut, vielleicht ist dieses komische Gefühl nur noch in meinem Kopf und nicht real.....

lazydaisy
09.03.2014, 15:53
Der Bienwald Halbmarathon in Kandel hat für mich ein sehr trauriges Ende genommen. Bei km 16 war ich eine der Ersthelfer bei einem Herzstillstand eines Läufers.
Ich weiß nicht, ob der Mann es geschafft hat und ich weiß auch nicht was die Ursache dafür war.
Aber es macht sehr nachdenklich, wie oft haben wir ambitionierten Sportler trotz eines Infekts ein zu hartes Training absolviert oder gar einen Wettkampf bestritten?

Mein Appell hier an dieser Stelle an euch alle, kuriert euch aus, wenn ihr einen Infekt hattet und gerade ambitionierte Sportler sollten sich mindestens alle zwei Jahre gründlich vielleicht auch mit einem Herz Ultraschall (gerade die nicht mehr ganz jungen wie ich...) checken lassen.

Für Sportler die in einem Verein aktiv sind bietet der Sportbund Pfalz (ich weiß nicht wie es bei den anderen Landesverbänden ist) auch Vergünstigungen, einfach mal informieren...

lazydaisy
11.03.2014, 06:37
Den Bienwald HM bin ich als Trainingslauf angegangen. Und zwar völlig ohne Ambitionen - wenn nach sechs km der Schmerz da gewesen wäre, hätte ich nach 6 km umgedreht.
Vorsichtig mit 6:00 Pace begonnen. Dann alle 5 km 20sec schneller. Der Plan ging auf bis zur 5:00 Pace - da waren sie dann wieder da, die Fersenschmerzen. Ich bin dann 500 m gegangen und dann in einen lockeren schmerzarmen Joggingschritt.

Und dann zwischen km 16 und 17 der Läufer mit dem Herzstillstand - das erste mal in meinem Leben musste ich Herzdruckmassage und Beatmen anwenden, zusammen mit einer Zuschauerin - heute habe ich erfahren, dass der Mann überlebt hat und so langsam krieg ich die Bilder aus dem Kopf.

Durchs Ziel bin ich nicht mehr gelaufen - ich wollte einfach nur heim...

lazydaisy
11.03.2014, 07:15
Gestern war ich dann beim Arzt, auf em Röntgenbild an jeder Ferse zwei Sporne - je einer unten und einer nach hinten am Fersenbein.

Ein Sporn war ja bekannt - dass es jetzt vier sind... naja wird wohl seine Ursache haben, das heißt wenn die Schmerzen weg sind noch intensiver dehnen als bisher:nick:, Wobenzym nehme ich auch ein, hat noch wer eine Idee?

Der Arzt sagt die Schmerzen kommen von den entzündeten Schleimbeuteln, man sieht auch dass alles dick und leicht gerötet ist. Ich habe dann zwei Cortison Injektionen direkt in den entzündeten Bereich bekommen (autsch autsch:sauer:), wenn die Beschwerden nach ein, höchstens zwei Injektionen nicht weg sind, werden wir wohl eine Stoßwellen Therapie machen...

naja, hallo Fahrrad, Tretroller, Schwimmbad und Studio kann ich da nur sagen - wenigstens hab ich diese Alternativen...

Rolli
11.03.2014, 15:30
Einlagen?
Aquajoggig ist eine Strafe!

lazydaisy
11.03.2014, 16:17
Einlagen?
Aquajoggig ist eine Strafe!

stimme ich mittlerweile zu, Scheiße!

lazydaisy
14.03.2014, 11:43
Meine Ferse sieht jetzt langsam wieder aus, wie eine Frauen-Ferse und nicht wie eine Ork-Ferse und ich kann auch wieder leicht drauf drücken ohne zu schreien:daumen:.
Gestern war ich mit meiner Gruppe 10 km unterwegs, vorsichtig im 6er Pace, kein Aua - das Teufelszeug scheint zu wirken. Naja, wenn das eine einmalige Sache war mit der Injektion, dann lässt der Teufel bestimmt meine gesunden Strukturen in Ruhe und bekämpft nur das Böse. Ich glaub einfach mal dran..

Und vielleicht kann ich dann nächste Woche wieder langsam alles richtig gut machen.

Heute hab ich meine Laufanfänger auf der Aschenbahn - ich werde mal eine Stunde früher da sein um ganz bewusst sauber zu laufen, so alle 200m ein klitzekleines bisschen Geschwindigkeit aufbauen um einer Schonhaltung entgegen zu wirken - mal schauen was geht, immer schön optimistisch bleiben - man könnte sich nämlich den ganzen Tag ärgern, aber man ist nicht verpflichtet dazu:D

lazydaisy
17.03.2014, 18:14
so langsam komm ich wieder auf ein einigermaßen normales Level - das Training auf der Aschenbahn am FR war ok, am SA das übliche Technik Training war so weit auch in Ordnung und am SO habe ich einen längeren Lauf über 18 km gewagt, gut - die Geschwindigkeit war mit 5:50 nicht gerade sensationell - aber der Fuß hat sich erst bei km 17 gemeldet und somit bin ich ganz zufrieden.

Heute dann Laufpause und fast zwei Stunden Krafttraining - mal schauen was morgen machbar ist.

Zu klagen wage ich nicht - wenn ich lese was das Mädchen Joeylea alles zu ertragen hat - nun ja, da ist doch das eine oder andere Lauf Zipperlein doch einfach Banane...

Rolli
17.03.2014, 19:08
Ich versuche gerade auf Texel den Schmerzen weg zu laufen. Das hat schon 2x geklappt... vielleicht diesmal auch. :wink:

lazydaisy
17.03.2014, 19:14
Du bist grad in Holland am Strand? Feine Sache:daumen:, Rolli. Und welchen Schmerzen läufst du davon?

lazydaisy
20.03.2014, 07:17
Der Geduldsfaden wird so langsam sehr dünne:motz:. So hab ich mir das alles nicht vorgestellt, Form - naja, wo soll sie auch herkommen? Dieser Saisonbeginn ist wie verhext, ständig was anderes nur keine Konstanz.
Eigentlich wollte ich zu dieser Zeit schon die ersten Test Wettkämpfe hinter mir haben, aber es ist halt wie es ist...

Wenigstens steh ich morgens ohne Schmerzen auf und kann "laufen".
Heute abend ist noch mal ein Lauf über 10km angesagt, morgen früh auch und am Wochenende schau ich , dass es 20km werden.

Ich hoffe, dass ich dann nächste Woche wieder strukturiert trainieren kann, regeneriert müsste ich ja sein:P

Rolli
20.03.2014, 08:27
Der Geduldsfaden wird so langsam sehr dünne:motz:. So hab ich mir das alles nicht vorgestellt, Form - naja, wo soll sie auch herkommen? Dieser Saisonbeginn ist wie verhext, ständig was anderes nur keine Konstanz.
Eigentlich wollte ich zu dieser Zeit schon die ersten Test Wettkämpfe hinter mir haben, aber es ist halt wie es ist...

Wenigstens steh ich morgens ohne Schmerzen auf und kann "laufen".
Heute abend ist noch mal ein Lauf über 10km angesagt, morgen früh auch und am Wochenende schau ich , dass es 20km werden.

Ich hoffe, dass ich dann nächste Woche wieder strukturiert trainieren kann, regeneriert müsste ich ja sein:P

Daisy... was ist los? Seit Monaten nur schmerzen? Genau wie bei mir... Ich kämpfe aktuell gegen stechenden Schmerz im Oberschenkel, den ich so nicht zuordnen kann. Nach ca. einer Stunde zwingt der mich dazu einfach stehen zu bleiben. Wie ein Messerstich. Aber ich laufe weiter.

lazydaisy
20.03.2014, 11:33
Bestimmt war es die Regeneration im Dezember, die mir nicht gut getan hat!

Da will ich eine Saison mal so richtig toll gestalten, und beginne idealerweise mit einer vierwöchigen Regeneration, steigere langsam und behutsam und was iss??? Nix iss!!! Verletzung iss:sauer:.

Den letzten Herbst und Spätsommer habe ich mal so richtig durchgetreten mit um die 100 Wochenkilometern, guten Wettkämpfen und einem Gesamttrainigsumfang von bis zu 15 Stunden - da war alles gut, ich hatte gar keine Zeit, um mich zu verletzen...

Mannmannmann... ich glaub ich werde jetzt meine ganze Strategie überdenken, ich leg die Regeneration wie sie fällt - nämlich in die Verletzungszeit, die kommt eh hin und wieder und der Rest wird durchgeballert, basta!

Bisher konnte ich auch fast alles irgendwie weglaufen, so nach dem Motto "soll sich die Sehne halt dran gewöhnen", aber dieses FersenAuau hatte schon seine Qualitäten - gut, jetzt gehts ja wieder.

Lass uns reinhauen, Rolli! Dir auch gute Besserung:nick:

Sooo,jetzt hab ich mich mal so richtig ausge:kotz2:

lazydaisy
21.03.2014, 10:35
hab mich wieder beruhigt:).

Gestern 10 km ein wenig flotter im Wald gelaufen, ein paar Steigungen waren auch dabei, keine Fersenschmerzen, nur noch das ferne Gefühl, dass da was war.
Heute 8 km auf Asphalt, Fersen wie gestern...

Ich hab diese beiden Läufe bewusst ohne Uhr gemacht, weil ich mich einfach nicht unter Druck setzten wollte, und ich neige schon sehr dazu.
Und die Werte sind schon naja, alles andere als das was ich will...schlecht.

Gestern dürften es so um die 5:30 gewesen sein, heute 6:00.

Ich starte jetzt wieder mein konsequentes Training. Feuer frei:teufel:

Ethan
21.03.2014, 10:46
Das freut mich zu hören, Daisy. Ich durfte auch aufgrund von Fersenschmerzen 7 Tage pausieren. War diesbezg. sehr gefrustet, weil ich gerade wieder so schön drin war - wie es immer so ist :nene:. Mittwoch bin ich auch ohne Uhr los, da ich das Desaster nicht sehen wollte. Rückblickend ganz angenehm gewesen. Gestern lief es dann schon wieder ganz ok. Mein Schmerzempfinden kommt Deinem sehr nahe. Ich merke zwar, dass da was ist/war, aber wirklich weh, tut es nicht. Heut Morgen hatte ich auch keine Schmerzen. Warten wir den Lauf heute Nachmittag mal ab.

Mal schauen, wie Dein Fuß auf konsequentes Training reagiert. Diese Fersen-Sche... ist echt ätzend.

Gruß
Jan

lazydaisy
26.03.2014, 11:14
Ich hatte ja vor lauter Fussaua völlig vergessen, dass am kommenden Sonntag der Nomercy Run, www,nomercyrun.de in Wächtersbach stattfindet. Bezahlt ist der schon lange und da mein Fuss artig funktioniert wird das ding gelaufen, geklettert, gesprungen... wie auch immer.
Ich hab mich ja auch schon lange darauf gefreut, weil ich einfach Spaß an Hindernissen und Crossläufen habe:D, ich biete ja auch Free-r
Running als Kurs an:teufel: dann passt das alles für mich.

Aus diesem Hintergrund heraus habe ich mein Training etwas abgewandelt, so ne Art Last Minute Training für diesen speziellen Wettkampf.

SO: Muskulatur mit einem kurzen knackigen Kraftzirkel (Liegestütz, Klimmzüge, Bauch special, Kniebeugen, Kreuzheben) angsäuert, dann 12 km gelaufen mit einer Pace von 5:30
Di: 50 min Crosslaufen über Sandhügel, Waldanstiege, über Stock und Stein, alle Hindernisse wie Bänke, Schranken und Baumstümpfe mitgenommen, danach 45 min Athletiktraining - der Lauf war einfach toll:geil:
MI: Heute abend ist Anfängerkurs, davor werde ich eine Stunde locker auf der Bahn laufen, Lauf ABC und Steigerungen
DO: Laufgruppe vom Studio, könnte langsam werden, aber 8km kommen immer zusammen
FR: bisschen durchbewegen mit moderatem Krafttraining, dehnen intensiv
SA:Techniktraining und Kurs, werde mich sehr zurücknehmen

und am Sonntag Nomercy

lazydaisy
31.03.2014, 08:41
DONE:teufel:,

Geil wars!
Als ich angekommen bin und die Motocross Strecke in natura gesehen habe hab ich aber erst mal uijuijuijui gestöhnt!
Die ist nämlich noch viel gnadenloser als sie auf den Bildern rüber gekommen ist. So richtig heftige Steigungen auf der 2km Crossstrecke mit den Hindernissen, dann die 5km Laufstrecke noch mal mit 280 Höhenmetern und das Ganze 3mal.

Der Lauf war dann gut, die erste runde war zu schnell für mich, die Hindernisse kosteten nämlich erheblich mehr Körner als ich gedacht hatte:klatsch:, also Tempo raus auf der zweiten Runde, ist auch aufgrund der anspuchsvollen Steigungen und dem Untergrund igrendwie automatisch passiert.
Ja und die letzte Runde bin ich dann doch deutlich langsamer gelaufen, die Fußverletzungspause lässt grüßen - war für mich aber so in Ordnung, weil ich läuferisch auch gar nicht mehr erwartet habe.

Hammer war, dass ich als älteste Teilnehmerin trotzdem auf Platz sechs laufen konnte, und nur 29 Männer vor mir ans Ziel gekommen sind, Schande für die Jungs oder:zwinker4:?

Heute hab ich Ganzkörpermuskelkater - aber so ein guter, und die Füsse sind ok, Feuer frei fürs Training:daumen:

lazydaisy
03.04.2014, 06:41
Es läuft an.

Mo: 6 km Auslaufen, danach intensiv gedehnt und ein wenig Stabi gemacht, dann Sauna - ganz schön platt noch!
DI: Ruhetag, weil die beruflichen Termina das so wollten..
MI: Lauf ABC, Diagonal- Läufe auf der Bahn, 2 Sätze mit 5 Wiederholungen, insgesamt 10 km

Heute sind 10 km geplant, danach noch Krafttraining. Heute morgen muss ich noch zwei Kurse geben, dann reicht es auch für heute.

Fürs Wochenende habe ich einen Lauf über 20 km geplant und noch eine Einheit über 12 km.

Die Tage haben einfach zuwenig Stunden:nick:

lazydaisy
04.04.2014, 11:05
och ne:nene:,

ich habe heute beim Laufen beschlossen, den nackten Tatsachen ins Auge zu blicken und bin nach 2km EL 4x1000m im GA2 Pulsbereich gelaufen, es sind leider nur zwischen 4:50 und 4:55 im Schnitt geworden, heul!!!!

Ok, ich nehm das jetzt mal so an - das heißt Arbeit,Arbeit und nochmal Arbeit.....

Nächste Woche werde ich noch mal die selbe Einheit laufen und vergleichen - vielleicht ist es dann etwas besser ich hoffe das ist noch ein wenig der Wettkampf, der in den Beinen steckt.

Morgen dann noch mal Technik und Kurs Schnickschnack und am sonntag bin ich gespannt auf den langen Lauf.

die Fußverletzung scheint auskuriert zu sein - alles gut:)

Rolli
04.04.2014, 16:25
die Fußverletzung scheint auskuriert zu sein - alles gut:)

Du Glückliche... ohne "Bayer" gehe ich nicht aus dem Haus. Und mit den 1000ern, das muss besser werden. :zwinker2:

Rolli
04.04.2014, 16:28
Aja... meine Anfängergruppe ist nach 4 Wochen ganz klein geworden. Ich hab' aber keine Lust, in der Firma, immer hinterher zu laufen und die Leute zu motivieren. Sollte ich doch?

lazydaisy
04.04.2014, 21:01
ok Rolli, ich streng mich an bei den 1000ern:peinlich:,

Mach weiter mit den Anfängern, irgendwann kriegt man alles zurück im Leben - hab ich heut wieder erfahren....

lazydaisy
14.04.2014, 21:58
einfach mal kurz hallo an alle:hallo:, es läuft alles gut, ich komme nur vor lauter Arbeit und Training grad nicht zum Schreiben:nick:. Noch drei mal ausschlafen, dann iss URLAUB:daumen: - und dann berichte ich...

lazydaisy
19.04.2014, 17:52
Mein "Teilzeit Urlaub" hat begonnen:), das heißt meine Lauf - und Fitnesskurse laufen weiter - was ja auch Arbeit ist! Aber die Arbeit die nix mit Sport zu tun hat, die hat jetzt Pause!

Letztes Wochenende hab ich meinen Mann zu einem 10er begleitet, ich habe diesen Lauf nach drei Stunden Kursen als Tempodauerlauf gestaltet und habe dafür 51 min gebraucht - war ganz ok für mich...

Gestern hatte ich dann noch ein Freerunning Kurs zu halten und heute war das übliche Samstag Programm mit Techniktraining, NW und eine hartes Konditions Workout.

Morgen dann Tempotraining und am Montag ein Langer:peinlich:, ja ich weiß dass das nicht ganz optimal ist - diese Woche ist es halt mal so

Derzeit bewege ich mich bei ca 65 Wochenkilometer, der Lange geht in Richtung 25 und Ende Mai ist ein Halbmarathon geplant - evt. noch ein 10er davor.

Ich fühl mich sehr gut und habe das Gefühl, dass die Form immer besser wird. Ein geplanter Crescendo über 20km am kommenden Sonntag wird Klarheit bringen.

Allen frohe Ostern:winken:.

Rolli
19.04.2014, 18:10
Hey Daisy!
Das freut mich, dass Du wieder auf einem guten Weg bist, den Marathon gut zu überstehen.

Habe kleine Frage.
Meine Anfängergruppe ist auf ein Minimum geschrumpft, und ich hab selbst keine Lust mit 4-5 Leuten durch die Gegend zu gurken. Wie soll ich die Leute motivieren länger dabei zu bleiben, und/oder wieder zu kommen. Die Vorschläge aus der Ausbildung mit "Sie müssen die Teilnehmer immer motivieren" sind nicht viel sagend.

Da arbeite ich lieber im Verein, wo die Leute immer freiwillig kommen und betreut werden wollen.

lazydaisy
20.04.2014, 15:55
Hi Rolli,

also 10% Schwund sind normal:zwinker4:.

Mein Fehler als ich mit den Anfänger Kursen begonnen habe war, dass ich mit der Langsamheit nicht so zurecht kam und die Teilnehmer überfordert habe.
Es ist tatsächlich so, dass ich bei vielen nur aus Anstand jogge um die TN nicht zu demoralisieren - es ist teilweise sooo langsam, dass ich gehen könnte. Aber völlig in Ordnung für den Anfänger.
Wichtig finde ich, nicht immer "nur" zu laufen. Lustiges Aufwärmen wo die Leute sich an Bewegungsabläufe aus der Kindheit erinnern, wie Schwänzchen klauen, Gummitwist, Käsekästchen.... manchmal mach ich auch Wettrennen.
Die lachen beim Aufwärmen schon so viel, dass das Laufen irgendwie viel leichter fällt.
Mein Kurs geht meistens sechs Wochen, da ist auch mindestens einmal mein Auto mitten aufm Platz mit aufgedrehten Boxen und dann machen wir Ausdauer und Kraft mit Musik...einfach mak als Idee.

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen - ähhh noch mal ne Frage, werden deine Mitarbeiter gezwungen zum Laufen:fragez:

lazydaisy
20.04.2014, 16:02
soooo, Tempotraining war gut, geht doch!!! Ich habe meinen Mann beim Koppeltraining unterstützt und mein TT dann diesen Bedürfnissen angepasst. Das war nach dem EL 5km TDL 4:20 am Anfang (ha, fast 1500m lang durchgehalten:daumen:) dann hab ich rausgenommen (es blieb mir ja auch nix anderes übrig:zwinker4:), das Tempo hat sich dann auf 4:50 eingependelt.

Dann noch zwei mal 2km in 4:40 und AL.

Das wars, und morgen kommt ein Langer:nick:

lazydaisy
21.04.2014, 22:57
Der Lange war 24km, Pace 5:50. Der Lauf war klasse - ich denke vier KG Gewichtsverlust lassen einfach leichter laufen....

lazydaisy
26.04.2014, 07:47
Die zwei letzten Urlaubstage :haeh:, hätte so weitergehen dürfen.

Es war eine tolle Trainingswoche, einen Ruhetag hab ich mir gegönnt und meinem Garten gewidmet:), da sitzt ich jetzt doppelt gern nach einem harten Lauf.
Gestern standen Tempowechselläufe an. Nach zwei Km EL und Lauf ABC mit Steigerungen bin ich zehn km im Tempowechsel gelaufen. Immer einen km in 5:30 dann einen km in 4:50. Am Ende 500m gehen um den Puls auf Erhoung zu bringen, dann 2km AL.

lazydaisy
27.04.2014, 16:26
Der Lange musste heute leider etwas schrumpfen, weil ich den 50. Geburtstag eines Freundes fast verdattelt habe - Zeitstress!!! Ok, es sind dann doch 14km geworden mit einer Pace zwischen 5:35-5:55. Danach noch schnell schwimmen mit der Tochter und dann zum Geburtstag, da es ein Läufer ist waren viele LäuferInnen da - und es war schääää:)

Gestern war wieder mein obligatorisches Techniktraining gefolgt von NW und einen HIT Kurs.

Wie schon gesagt, eine gute woche.

Mein Krafttraining habe ich jetzt reduziert auf 3xwöchentliches Zirkeltraining hauptsächlich mit eigenem Körpergewicht. Ich will jetzt auch die Laufumfänge noch weiter steigern - zu viel Kraft raubt mir da zu viel Energie, ich versucge das Vorhandene zu erhalten.

Rolli
27.04.2014, 18:38
Ich habe, durch zu viel Kraft, mir meine Beinmuskulatur so verkürzt, dass ich nicht vernünftig langen Schritt entwickeln konnte. Jetzt mache ich immer noch gezielte Kraftübungen, das Dehnen ist 3x Woche zu Pflicht geworden.

lazydaisy
05.05.2014, 09:00
Es läuft recht gut,zwar noch nicht ganz auf dem Level den ich mir für den jetzigen Zeitpunkt gewünscht hätte aber ich spüre deutlich eine gute Adaption auf die Trainingsreize.
Gestern hatte ich über 12km ein Crescendo.
2km EL, 10min Lauf ABC mit drei Steigerungläufen über 100m, Movement Prep. Dann alle 3 km eine Steigerung der Geschwindigkeit um 20sec/km. Begonnen habe ich mit 5:40, dann 5:20, 5:00 und am Ende 4:40. Danach ganz lockeres AL über 2km.

Bis zum 5:00 Tempo war gut, bei 4:40 musste ich teilweise rausnehmen weil bei schnellerem Tempo und somit auch einem besseren Abdruck merke ich dann doch meine Fersen, ein bisschen Aua lauf ich durch aber beim Alarmschmerz nehm ich dann schon raus. Auch bei den schnellen Steigerungsläufen merke ich dann doch, dass diese Verletzung immer noch nicht komplett auskuriert ist.

Aber ich komme ohne Schmerzmittel aus und eine Schwellung ist auch nicht mehr zu erkennen.

lazydaisy
06.05.2014, 08:49
Manchmal ist alles irgendwie komisch:confused:
.
Der Lauf gestern über 8km hat sich sowas von unlocker angefühlt, ich hatte meine Kontaktlinsen nicht drin und konnte meine Uhr nicht ablesen. Bin dann einfach nach Gefühl (normalerweise hab ich ein gutes Gefühl für Tempo) gelaufen - es war sooo zäh dass ich dachte es ist noch nicht mal ein 6:20 Schnitt. Bei der Auswertung war es dann doch 5:45 -also eine komplette Fehleinschätzung.

Danach im Studio wollte ich noch etwas intensiver Rumpf trainieren, ich hab mich dann wenigstens durchs Bauch Programm und Stabi gequält und dann ausgiebig gedehnt. Danach Sauna und um 21 Uhr lag ich komatös im Bett.

Heute morgen frisch ohne Ende als könnte ich Bäume ausreisen - und ich habe RUHETAG:tocktock:.
Den werde ich auch machen müssen, weil terminlich kein Training drin ist - vielleicht ist ja die Frische morgen früh zum Laufen noch da...

lazydaisy
08.05.2014, 07:56
Den Ruhetag habe ich genutzt und mit einer Gruppe ganz eigennützig:zwinker4: Fasziengymnastik gemacht - das war äußerst wohltuend.

Gestern dann ein Training mit Berganläufen. Nach intensivem EL, Lauf ABC und Movement Prep zwei Sätze: 5 mal so schnell wie sauber möglich 200m Steigung laufen, zurück traben. AL im moderaten Tempo (5:50 - 6:00).
Es sind 12 km geworden.

Heute abend werde ich mit der Laufgruppe 10km laufen, heute morgen steht Krafttraining auf dem Plan.

Ach ja, gestern nach dem Training schau ich mir meine Ferse an, da war ein pflaumengroßes Ei, ganz weich und blau verfärbt. Hat auch richtig weh getan nach dem Lauf. Heute morgen nach der Nacht mit einem Retterspitz Umschlag ist die Schwellung und der Schmerz weg, Ein blauer Bluterguss aber noch deutlich zu sehen- was ist dass denn wieder für ein Mist:confused:, so wird das nix mit Miss Fuß....

lazydaisy
09.05.2014, 07:36
Training gestern nach Plan absolviert, am Ende der 10 km Strecke die wir mit einer Pace von 5:50 gelaufen sind hat sich die Ferse etwas strapaziert angefühlt, Krafttraining war problemlos möglich.

Heute morgen sieht die Ferse übel aus, dunkelblau verfärbt, etwas angeschwollen - aber ohne Schmerz:haeh:. Sieht irgendwie so aus, als wäre ein größeres Blutgefäß geplatzt - ich gönn mir zur Sicherheit mal einen zweiten Ruhetag diese Woche und geh mal beim Arzt vorbei....

Mannmannmann, ich will doch nur trainieren, mehr will ich doch gar nicht:nene:

lazydaisy
09.05.2014, 12:51
Gottseidank, nur ein geplatztes Blutgefäß.... es darf weiter gehen ohne Einschränkung, und der Ruhetag war bestimmt auch für irgendwas gut:nick:

lazydaisy
13.05.2014, 07:36
20km Lauf am Wochenende war gut, trotz starkem Wind konnte ich meine Puls entsprechend der Geschwindigkeit relativ konstant halten, vor ein paar Wochen noch hat mir meine kluge Uhr bei einem Tempo um die 5:50 noch "Tempotraining" angezeigt, was sehr frustrierend war. Die Pulswerte haben sich jetzt klar verbessert:).

Gestern war ich dann 8 km auslaufen, schön langsam als Recom Lauf, danach ein knackiges Krafttraining und ausgiebiges Dehnen mit Faszien Training. War gut.

Heute mach ich Ruhetag. Das ist auch gut...

Rolli
13.05.2014, 21:53
Wie schnell läufst Du die 200er Serien?

Mir gefällt immer, wenn jemand sehr breit das Tempo im Training streut.

lazydaisy
14.05.2014, 18:29
Bei zwei Sätzen von je 5x200m laufe ich dieses Tempo: aktuelle Bestzeit von 200m (welche ich in einem Lauf teste mit Steigerungen über 100m, 6x300m hohes GA2 mit Gehpausen, Test 200m so schnell wie möglich) multipliziert mit dem Faktor 1,20.

Da momentan alles noch nicht so ganz ok ist mit meinem Abdruck (schlechte Dynamik wegen der Fersenverletzung) laufe ich die Geschwindigkeit welche gerade noch so geht ohne Schmerzen zu haben. Das sind gerade mal 46 sec.

Ich bereite diese Einheiten immer mit mindestens 2km EL, 20min Lauf ABC und Koordination und drei Steigerungen vor. Dann noch 3km AL.

lazydaisy
14.05.2014, 18:36
Heute war übrigens wieder eine Einheit mit 200m Läufen, es sind heute nur 8km zusammen gekommen weil meine Tochter Geburtstag hat und noch soo viel vorzubereiten ist.
Das Training ist mit schwer gefallen heute. Ich krieg einfach nicht den Fluss in die 200er wie ich ihn mir wünsche und wie Laufen einfach nur schön ist. Fliegen ist schön:nick:.
Ob ich jemals wieder schnell werde? Manchmal zweifle ich...

lazydaisy
18.05.2014, 00:10
Mein Lauf am Freitag war nix! Sollte ein Tempo DL werden mit Pace 4:50 über 6km was ja nun wahrlich kein Hexenwerk ist. Die ersten drei waren noch ok, hab aber irgendwie schon geahnt, dass ich das Tempo nicht halten kann, war einfach nicht flüssig. Musste rausnehmen und hab dann die restlichen drei als Intervalle mit kurzen Pausen gestaltet - aber selbst das war so unlocker und den letzten konnte ich mit Mühe 5:00 halten.

Und es ist wieder da:frown:.

Weil es wieder da ist, hab ich mich auch heute beim Technik Training zurückhalten müssen. Ist nicht so schlimm wie es war - aber da. Ob das wohl alles mit diesem blöden Fuß zusammenhängt??? Wahrscheinlich, denn ich denke die mangelnde Tempofähigkeit liegt am schlechten Abdruck - aber wie um Himmels willen soll man sich denn gut abdrücken, wenn dieser Fuß einfach net will?

Rolli
18.05.2014, 09:03
Hm... Du sollst vielleicht überlegen weniger an der Technik zu feilen und weniger Krafttraining zu machen und einfach mehr Kraft fürs Laufen zu haben... und mehr laufen.




... oder (unaussprechlich?) Ziele ändern?

lazydaisy
18.05.2014, 16:56
Technik Training ist ein fester Kurs, den ich jeden Samstag gebe:), ebenso NW und die Hüpf Kurse - damit verdien ich mein Geld. Aber seit fast 10 Jahren, und es war immer ok.

Lauf Umfänge sind mittlerweile bei 70 Wochenkilometer und Krafttraining ist jetzt Beiwerk - ich weiß auch nicht....

Ja und das Ziel München? Tut weh....

Der LJ heute war auch keine wahre Freude....Füße tun weh....Black Roll hat geholfen...

lazydaisy
18.05.2014, 16:59
Irgendwie hab ich die neuen Kurse im Verdacht,laufen seit Januar. Das sind 30min HIT Training mit ganz vielen Sprüngen, ich werde den Kurs in sechs Wochen abgeben können und halte mich aber zurück...mach nur noch vor und schrei die Leute an..

lazydaisy
20.05.2014, 12:04
Heute habe ich meine Blutwerte bekommen, ich lasse regelmäßig testen wegen meinem Hashimoto. Antikörper sind stark erhöht, SD Werte alle nicht optimal, das bedeutet ein bis zwei Wochen keine intensiven Reize setzen bis die neue Dosis an SD Homonen greift. Laufen nur im GA1 Bereich.
.
Das könnte den schlechten Muskelstatus erklären, meine Füße und die untere Wadenmuskulatur fühlt sich an wie Beton.

Es iss halt wies iss, ich werde die ein zwei Wochen Grundlagen Ausdauer trainieren und dann schauen ob und wie ich noch rein komme in mein geplantes Training.

Aber wenigstsens hab ich mal einen Ansatz.

Eigentlich hätte ich es ja wissen müssen, am Anfang meier Erkrankung hatte ich diese Problem am ganzen Körper, Muskelschmerzen vom Zeh bis zur Haarwurzel. Aber wenn man sich im Prinzip sehr fit fühlt hat man sowas einfach nicht auf dem Plan:klatsch:.

Rolli
20.05.2014, 12:46
Ich hab' schlechte Erfahrung mit Krafttraining und Laufen gemacht, obwohl ich wenig mit Stange mache. Trotzdem habe ich schmerzvoll erfahren müssen, dass Krafttraining und große Umfänge, die Du im Marathontraining benötigst, dosiert und mit Fingerspitzengefühl eingesetzt werden müssen. Und weniger Kraft hierbei deutlich besser ist.

Die Rolle der Dehnübungen muss ich Dir nicht erklären, wollte aber hier noch unterstreichen.

Deswegen schaue ich mir sehr skeptisch das Vorhaben von User Dorrian, aus dem 2:30-Thread, an. Auch wenn er von seinen Kraft- und Athletikübungen sehr überzeugt ist und als das Allheilmittel ansieht, bin ich der Meinung, dass das gerade bei seinem Vorhaben kontraproduktiv ist. Für den Marathon braucht man Kilometer, Kilometer, Kilometer. Alles Andere nur als Ausgleich, was auch sehr wichtig ist , aber die Umfangerweiterung nicht stören darf.

Zurück zu Daisy... :D schon am Anfang habe ich Dich intuitiv als Sprinter, MDler und Kraftpacket eingestuft und davon bin ich immer noch überzeugt. Marathon ist nicht Deine Strecke. Was nicht bedeutet, dass ich Dir das Ausreden möchte, sonder nur so meine Beobachtung außern wollte... Vielleich machen Dir 400, 1500, 3000-Rennen deutlich mehr Spaß?

Nicht schimpfen bitte... :hallo: Nur meine unwichtige Meinung.
Gruß
Rolli

D-Bus
20.05.2014, 13:27
Zurück zu Daisy... :D schon am Anfang habe ich Dich intuitiv als Sprinter, MDler und Kraftpacket eingestuft und davon bin ich immer noch überzeugt. Marathon ist nicht Deine Strecke. Was nicht bedeutet, dass ich Dir das Ausreden möchte, sonder nur so meine Beobachtung außern wollte... Vielleich machen Dir 400, 1500, 3000-Rennen deutlich mehr Spaß?

Sehe ich auch so. Die Vorlieben im Training zeigen das recht deutlich.

lazydaisy
21.05.2014, 07:21
Eure Meinungen sind wichtig, wahrscheinlich habt ihr sogar recht.
Aber wisst ihr, läuferisch bin ich irgendwie weder Fisch noch Fleisch.... auf der kurzen und mittleren Distanz zu lahmarschig und auf der Langstrecke zu kompakt:zwinker5:.

Ich bin auch nicht das Lauftalent und muss alles über Trainingsfleiss und Konsequenz machen.
Spaß hab ich an beidem. Die langen 35er in den Bergen letztes Jahr waren traumhaft hart aber schääääää:). und die schnellen 200er, die sich anfühlen wie fliegen - genial. Nur, ich bin schon Ewigkeiten nicht mehr geflogen wegen den Haxen und dem Haschimoto.


So, ich geh jetzt laufen, 1 Stunde ohne Pulsuhr und lauf mich die Waden geschmeidig....

lazydaisy
21.05.2014, 11:10
Ich habe mir die Mühe gemacht und mir meine Marathonzeiten der letzten 10 Jahre im Vergleich zu den Unterdistanzen auf 10km und HM mal angeschaut - war definitiv nur ein Marathon dabei der von den Zeiten her zu den Zeiten der Unterdistanz gepasst hat - die Marathonzeit war fast immer zu langsam, was eure Wahrnehmung D-Bus und Rolli ja schon bestätigt:nick:. Ich bin übrigens gar nicht soo gewaltbereit wie ich vielleicht wirke Rolli und schimpfe überhaupt nicht.....

Zum Thema Athletiktraining muss ich aber meckern. In unserem Studio werden etliche Triathleten und Läufer betreut und fast alle, auch die richtig guten, haben klare Defizite in der Rumpfhaltung - knicken teilweise sichtbar ein im Becken oder laufen mit großer Rumpf Rotation. Oder wackeln mit den Knien ganz instabil beim Getreckten Ausfallschritt. Mein Mann (williges Versuchskaninchen, Zeiten um 36-.37min auf 10km, Marathon 2:55) hat diese Saison als Duathlet eine wahre Explosion seiner läuferischen Fähigkeiten erlebt. Neuer Coach der im Profi Bereich arbeitet lagt viel Wert auf ausgiebiges AT in den Winter Monaten und zum Aufbautraining wird natürlich reduziert auf Erhaltungs Training. Aber zweimal pro Woche ist Pflicht in der harten Zeit aber ohne Beinkraft.
Ups, muss arbeiten:peinlich:

lazydaisy
21.05.2014, 21:18
Ich denke ich kann jetzt fest machen, dass meine Beschwerden mit meinem Hashimoto zusammenhängen, Die sehr erhöhten AK und der Schmerz, den ich anfänglich mit meiner Fußverletzung in Zusammenhang gebracht habe, entwickelt sich jetzt immer mehr in Richtung typische Hashimoto Muskelbeschwerden. Erst die Fußmuskulatur, dann kriecht der Schmerz die Waden hoch im Laufe des Tages dann schon die Oberschenkel und jetzt wird der Rücken steif...

Ok, das kenn ich, damit kann ich umgehen, bisher ist es immer vergangen und es wird wieder so sein. Ein paar Tage locker joggen, Medis anpassen bisschen Geduld.

Ich werde in den nächsten Tagen sehen wie sich das Ganze entwickelt und hoffe, dass auch die schwachen Laufzeiten damit zu erklären sind.

:daumen:POSITIV DENKEN, ich will das schaffen und ich werde es schaffen....ehrlich:teufel:

lazydaisy
27.05.2014, 07:36
locker joggen macht keinen Spaß:sauer:

lazydaisy
28.05.2014, 07:18
Fakt ist, dass meine derzeitige "Formlosigkeit" definitiv mit meiner Hashimoto Erkrankung zu tun hat. Aber so langsam wird es wohl besser, gestern war der erste Lauf seit fast drei Wochen, den ich ohne nennenswerte Schmerzen laufen konnte, meine Uhr blieb zu Hause, ich verkrafte die Auswertung nicht:frown:.
Die Auswertung sieht dann nämlich so aus, dass ich im Schneckentempo vor mich hin dümple und dann wertet die Uhr wegen dem hohen Puls das Ganze als Tempotraining...
Also. keine Ahnung wie schnell oder langsam ich gestern war, aber die Muskulatur war lockerer, wenigstens das und ein wenig Spaß gemacht hat es auch..

Vielleicht hab ich ja Glück und kann nächste Woche so was ähnliches wie Training machen. Ich quäl mich halt irgendwie durch um wenigstens die Grundlagen nicht zu verlieren.

München wird gelaufen, im allerschlimmsten Fall als Sightseeing, das Ding ist gebucht und bezahlt ebenso das Hotel und mein Mann will dort seine 10er Bestzeit verbessern. Und Shoppen in München soll soo schlecht auch nicht sein.... mal gucken....

lazydaisy
29.05.2014, 22:21
Lauf heute war auch gut, hat sogar Spaß gemacht. Die Körpermuskulatur hat sich locker angefühlt - ich bin etwas verhalten los und konnte dann das Tempo langsam steigern. Die Uhr blieb zu Hause, aber es dürften so um die 50 min für 8,5 km gewesen sein.
Den Rest des Tages habe ich in der Sauna und im Wellnessbereich verbracht, auch das hat noch mal so richtig gut getan. Und vor allem hat mich keiner gefragt, ob ich einen Unfall hatte (wegen der ganzen Humpelei die letzten Wochen wurde ich das ständig gefragt:nene:) - jetzt bin ich voller Hoffnung dass ich morgen einen schönen LJ machen kann:nick: - mit Uhr!

lazydaisy
31.05.2014, 08:52
Langer Lauf gestern war auch soweit ganz ok, Ich bin 18 km gelaufen weil ich zuvor eine Thai Massage hatte und einfach noch ein wenig vorsichtig sein wollte - hat aber auch gelangt.

Dann kann es ja weiter gehen, heute das übliche Programm im Studio, also Technik, NW und MAX.

Heute abend wirds dann interessant, beim SAP Marathon ist mein Mann am Start über die HM Distanz und auch nader Läufer aus meiner Gruppe. Ich bin leider nicht dabei - wäre ja auch Schwachsinn:klatsch:

lazydaisy
01.06.2014, 20:43
Mein Programm heute:

21. Geburtstag meiner großen Tochter:daumen:

2 x 3000 m Marathon Renntempo, dazwischen 1000m Trabpause und je 1 km Ein-und Auslaufen. Mehr als diese 9 km War heute nicht drin, wegen dem Geburtstag:zwinker5:

lazydaisy
01.06.2014, 21:04
Nachdem mein Aufbauprogramm ja aus diversen blöden Gründen nicht so geklappt hat, wie ich mir das vorgenommen habe:frown:, dies aber nicht zu ändern ist, hier mein Programm bis zur direkten Marathon Vorbereitung die ich am 3 August starten werde:

Sonntag: langer Lauf beginnend mit 25km bis Ende Juli 30km
Montag: morgens- reg. DL immer die Hälfte der km Zahl vom Sonntag, abends- 20 min Krafttraining (ohne Beine) Dehnen, Sauna
Dienstag: Tempotraining Bahn. Beginnend mit Diagonalläufen (2x5 Sätze), 200m -400m Trab, 300m -400m Trab, 400m - 600m Trab...mal sehen was geht.
Mittwoch: Ruhetag, leichtes Krafttraining (auch Beine nämlich meine Schwachstelle negative absenkende Phase, Ausfallschritte)
Donnerstag: 10km GA1
Freitag: TDL, MRT beginnend mit 2x3000m, 2x4000m, 6km, 8km,
Samstag: meine üblichen Kurse (Lauftechnik, NW; MAX) also fast ein Ruhetag:zwinker4:

was mein ihr???? bitte konstruktive Kritik aber auch ein wenig Lob?!?

lazydaisy
05.06.2014, 07:32
Ich bin wieder zurück im Laufgeschehen:nick:

Rolli
05.06.2014, 16:20
was mein ihr???? bitte konstruktive Kritik aber auch ein wenig Lob?!?

1. LDL bis 36km (aber nicht länger als 3:15)
2. Ruhetag vom Tempotraining
3. Keine 2 Intervall TE sondern TDL + Intervall
4. MD Training eher als Zugabe und nicht als Tempotraining. Wenn Du schon LA-Training machst, dann lieber kein MD mehr in der Woche, sondern so was wie 2-3x200 dazu nehmen
5. Am Anfang Umfang, Umfang, Umfang! Wenn Du die Möglichkeit hast, ist es besser 10TE/Woche mit ruhigen Tempo einplanen als zu wenig Kilometer mit höheren Tempo. Danach das Verhältnis sukzessiv ändern.
Umfang ist Deine Schwäche!

Und ehrlich! Komm!!! mach 800-3000m Senioren Landes-Meisterschaften :zwinker4:

lazydaisy
06.06.2014, 06:45
Danke für dein feedback Rolli, ich werde versuchen noch was zu schieben. Bei mir ist die Aufteilung der Laufeinheiten etwas schwierig zu gestalten weil ich feste Kurse wie Technik, NW, MAX am Samstag, Lauftreff am Mittwoch habe, für Tempo ist Dienstag der Tag der Wahl weil ich da mit meiner Tochter auf der Bahn bin...
Am besten ich erfinde noch einen zusätzlichen Tag:).

Ach ja....unabhängig von deinem Post habe ich mich bei unserem Mittelstrecken Trainer für die Zeit nach München angekündigt - er hat gestöhnt:zwinker4:. Was muss ich denn laufen um die AK zu gewinnen:zwinker2:?

Rolli
06.06.2014, 16:52
Naja... Meine Frau ist aktuelle (W45) D-Meisterin über 800m in der Halle in 2:30.

Für die DM brauchst DU auch die Norm. Für die LM brauchst Du keine.

lazydaisy
06.06.2014, 21:51
ujujui....das ist aber schnell... bin beeindruckt:daumen: das wäre meine derzeitige 200m Zeit (bei der ich mich dann aber keuchend neben die Bahn lege halt eben mal noch drei mal drangehängt - sag deiner Frau, dass ich sie bewundere:nick:

lazydaisy
22.06.2014, 21:54
Lang nix mehr geschrieben, aber ich bin dran....mehr erzähl ich demnächst.

lazydaisy
16.07.2014, 07:46
einfach mal ganz viel richtig gut machen....ist gar nicht so einfach wenn man immer und immer wieder ausgebremst wird.

Ständig Probleme mit den Waden, Fersen, Sprunggelenk. Und das -Ganze über fast ein halbes Jahr, eigentlich wollte ich zum jetzigen Zeitpunkt schon einen Zehner und einen HM in Bestzeitnähe gemacht haben - ich kann aber ja noch nicht mal vernünftiges Schwellentraining geschweige denn Intervall Training machen.

Immer auf der Suche nach Ursachen, Physio Therapie, kurze Besserung, Euphorie, ganz gutes Training , Rückschlag wechseln sich ab und das zermürbt schon manchmal.

Die Hauptursache liegt wohl in meiner Autoimmunerkrankung, ich hatte in diesem halben Jahr so viele Schübe wie noch nie mit erhöhten Antikörpern teilweise in Bereichen von 6500-fach erhöht - das ist Krieg im Körper, sozusagen.

Trotzdem bin ich mittlerweile bei 28km beim LJ angelangt (sehr langsam), mehr als drei bis vier Laufeinheiten sind nicht machbar weil ich sonst definitiv so starke Fußschmerzen habe, dass ich fast nicht gehen kann. Drei Laufeinheiten und der Rest auf dem Bike geht. Meine Tempoarbeit beschränkt sich auf 10x300m in einer Pace von 4.00 - diese Einheit verkrafte ich relativ beschwerdearm und bleibe wenigstens ein bisschen spritzig.

Naja - vielleicht werde ich ja belohnt wenn ich mich durchbeiße wenn es sooo schwer ist, und es wird richtig gut wenn die Schübe dann mal vorbei sind (die kommen und gehen, wie sie lustig sind...)

Insgesamt geht es mir aber eher gut - sehr guter Fitnesszustand- und mein Kopf hat sich schon eingestellt auf München Sightseeing mit anschließendem Power Shopping, es iss wies iss....:)

lazydaisy
04.11.2014, 14:38
Hi Leuts,

schon lange her, dass ich hier geschrieben habe - ehrlich, ich wollte diesen Faden nicht mehr sehen. Hatte mir soo viel vorgenommen, und es ist einfach gar nix draus geworden.

Ich bin München gelaufen, naja--- eher gewandert, weil ich auf meinen München Kurzurlaub nicht verzichten wollte. Es war schön, weil wir fast 25 Grad bei herrlichem Sonnenschein hatten - aber ein Wettkampf war das nicht.
Mittelstrecke, Langstrecke, die Frage stellt sich gar nicht weil ich einfach nur lahm bin. Ein bisschen Tempo genügt um Schmerzen zu haben.

Im Moment laufe ich nur zwei mal die Woche und versuche meine Dreckshaxen irgendwie zu kurieren, aber so durchbrechend gut ist es selbst nach 4 Wochen Schonung noch nicht. Keiner weiß warum - nur meine Vermutungen, die der anderen, die der Ärzte und Therapeuten- aber gegriffen hat so richtig noch nichts.

Ich versuche meinen Fitnesszustand mit Crossbiken und Krafttraining (zum Glück liebe ich das:daumen:) auf hohem Niveau zu halten und sehne mich nach schnellem Laufen wie die Sau, ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie sehr ich das vermisse,
aber aufgeben gilt nicht, ich bleib dran:teufel:

Rolli
04.11.2014, 16:06
Daisy, schön von Dir zu hören. Nicht schön was bei Dir so los ist.

Hast Du schon mit Kraftmax versucht?

Das ist kein Vorschlag sondern eine Frage.

lazydaisy
04.11.2014, 18:18
Dank dir Rolli!

Meinst du damit Maximal Kraft?

Rolli
06.11.2014, 14:11
Dank dir Rolli!

Meinst du damit Maximal Kraft?

Ja. Damit ist die kurzzeitige Belastung mit Stärkung der Muskulatur gemeint.

lazydaisy
06.11.2014, 15:04
Yep - das mache ich.

Eigentlich immer zur Vorbereitung der Saison sehr intensiv, während einer Marathonvorbereitung reduziertes Krafttraining erhaltend und ansonsten immer mit ein bis zwei Regenerationswochen zwischen drei bis vier intensiven. Ich bin schon ein kleiner Muskelprotz.:wink:

Und außer den Füßen bin ich ja auch ziemlich fit. Mal sehen, heute abend ist die Laufgruppe angesagt - den Füßen geht es nämlich verhältnismäßig gut - bin gespannt, was sie heut abend so meinen....

Gerade mache ich Blackroll uns Miniblackroll an den Füßen - gar nicht mal so aua wie sonst.

lazydaisy
18.02.2015, 10:11
guckguck, mich gibt es immer noch! Mein letzter Eintrag war im November und eigentlich wollte ich ja auf die Mittelstrecke wechseln. Aber wisst ihr was? Ich bin grad froh überhaupt mit wenig Beschwerden laufen zu dürfen. Dezember und Januar war läuferisch eine reine Katastrophe, ich habe es dann bis auf ein mal wöchentlich ganz sein lassen, weil ich mir durch die Schonhaltung so einen richtigen Kacklaufstil angewöhnte. Ich hab mich mit einem 6:30 Schnitt mit 85% durch die wöchentliche Einheit gequält.
Aber ich steh ja immer wieder auf. Geht gerade besser mit 3 wöchentlichen Èinheiten, 5:40 pendelt sich gerade als Wohlfühlen ein. Damit bin ich für das Erste mal zufrieden und hab Spaß dabei. Noch eine kurze und eine längere Rad Einheit und 3x Krafttraining-das passt dann.
Vielleicht kann ich ja nächsten Monat vorsichtig aufbauen, für was wird man sehen.
Denkt ein wenig an mich und drückt mir die Daumen....

lazydaisy
03.03.2015, 07:01
Das Laufen ist seit zwei Wochen "schmerzarm" möglich, ich darf mich wieder abdrücken, was viele Monate aufgrund der Schmerzen fast nicht möglich war - so langsam fühlt sich das Ganze endlich wieder wie Laufen an und bekommt so nach und nach wieder etwas Dynamik.
Ich habe in den letzten Monaten gespürt, wie wichtig es ist auch an Alternativen Spaß zu haben. Trotz langer Laufabszinenz (was ich die letzten Monate gemacht habe kann man nicht laufen nennen..) konnte ich mein Gewicht halten und bin körperlich schon sehr fit und gut trainiert.
Ich bleibe dran, mein Ziel ist das Laufen.

Ethan
03.03.2015, 09:08
Das Laufen ist seit zwei Wochen "schmerzarm" möglich, ich darf mich wieder abdrücken, was viele Monate aufgrund der Schmerzen fast nicht möglich war - so langsam fühlt sich das Ganze endlich wieder wie Laufen an und bekommt so nach und nach wieder etwas Dynamik.
Freut mich. War ja lange ruhig hier.

Ich habe in den letzten Monaten gespürt, wie wichtig es ist auch an Alternativen Spaß zu haben. Trotz langer Laufabszinenz (was ich die letzten Monate gemacht habe kann man nicht laufen nennen..) konnte ich mein Gewicht halten und bin körperlich schon sehr fit und gut trainiert.
Ich konnte mein Gewicht zwar nicht halten (mehr Muskeln, mehr Speck), habe mich mit Crosstraining aber auch sehr fit gehalten. Seitdem ich wieder laufen kann (Oktober), ging das Gewicht zurück und ich habe gemerkt, wie gut mir das Crosstraining in Bezug auf das Laufen getan hat.

Ich bleibe dran, mein Ziel ist das Laufen.

Mach das! Wird schon. Du bist ja sehr konsequent. Ich wünsche dir viel Erfolg, Daisy!

lazydaisy
03.03.2015, 10:08
DANKE Ethan!

dicke_Wade
03.03.2015, 21:42
Froit mich, dass du wieder durch die Gegend hoppeln kannst :)

Gruss Tommi

lazydaisy
03.03.2015, 21:49
heute 10km "gehoppelt".Und das Kopfkino fängt schon wieder an zu laufen. Ich hab noch zwei offene Rechnungen. Frankfurt und Heidelberg. ICH HABE ES AUSGESPROCHEN.

lazydaisy
04.05.2015, 20:39
es geht weiter, wenn mir das jemand vor einem Jahr gesagt hätte, wie ich läuferisch abbaue - ich hätte Rotz und Wasser geheult. Aber so findet man sich irgendwie zurecht und macht das Beste aus allem.
Trotz aufkeimender Hoffnung immer wieder musste ich auch in den letzten Wochen immer wieder Rückschläge wegstecken. Aber hey, mir geht es trotzdem gut und mein Ziel ist nach wie vor wiecer so laufen zu dürfen, dass es Spass macht. Und "Rumgejogge" ist langweilig, laaaangweilig!!
Am Sonntag war ich sage und schreibe achtkommafünf Kilometer schmerzfrei unterwegs mit einer Pace von unter 6:00. Knapp. Immerhin.
Ich mache jetzt fürs erste immer einen Laufruhetag zwischen den Einheiten und entscheide vorerst immer am Lauftag was ich laufen kann.
Was ich für mich entdeckt habe sind Schwungübungen direkt nach dem Laufen, dann etwas Blackroll und danach dehnen..
An den Laufruhetagen dann meine Kurse, Coretraining und Radfahren.

lazydaisy
05.05.2015, 19:48
und es war Lauftag heute. Wieder die 8km Runde, ich bemühe mich einfach sehr entspannt zu laufen. Hat gut geklappt heute, mit sehr flachen Schuhen die ich so liebe. Nach einem Kilometer konnte ich ganz entspannt e twas Geschwinigkeit aufbauen, war so um die 5:15, also nix aufregendes aber gut vom Gefühl her. 3km lang war das ein schönes Wohlfühlen, dann habe ich bewusst herausgenommen.

lazydaisy
12.05.2015, 20:59
meine Trainingstage seit Do:

Do: Functional Training 60min, danach 7km laufen, Pace 5:55
Fr: 8km Laufen, davon 4km Pace 5:30
Sa: Technik Training, 30min HIT Stepper, 5km NW (alles Kurse die ich gebe)
So: 12km Pace 6:00
Mo: 1:30h Mountainbike, Coretraining
Di: 3km El, Berganläufe 10x300m zügig, runter traben, 1km schnell eben (4:55), 2km Al

alles schmerzfrei, bin grad relativ happy

lazydaisy
14.05.2015, 22:43
heute wieder gelaufen, dieses mal 10km wieder deutlich unter 6:00. Habe auch gar nicht aufs Tempo gedrückt, weil morgen ein Berglauf ansteht, es war ein wirklich schöner Lauf, durchweg ein sehr lockeres Körpergefühl.
Ich trage wieder Schuhe mit sehr wenig Sprengung, das tut mehr als gut. Man nimmt einfach den Untergrund ganz anders wahr und bringt den Körperschwerpunkt fast automatisch nach vorne.
Einziger Wermutstropfen ist noch mein Pulsverhalten, der ist noch zu hoch gemessen am Tempo. Aber das wird sich noch normalisieren wenn die Umfänge wieder mehr werden.
So langsam taste ich mich ran und laufe auch mal zwei Tage hintereinander.
Jetzt freue ich mich erst mal auf morgen, mder Berg ruft schon...

lazydaisy
15.05.2015, 17:39
Berg-Laufen ist beautyful:liebe:

Rolli
15.05.2015, 20:58
Berg-Laufen ist beautyful:liebe:

:nick:
Gruß aus dem Flachland.

lazydaisy
17.05.2015, 08:45
Danke, Rolli! Gruß zurück auch aus der Tiefebene mit dem Luxus nach 30min den Pfälzer Wald oder den Odenwald zu erreichen....

lazydaisy
17.05.2015, 13:51
Berge gerockt, 18,5 km mit 900 Höhenmeter. Und es war ersten soooo schön und zweitens tut mir überhaupt gar gar nix weh.
Wenn heute mittag noch der FCK gewinnt und Darmstadt und Karlsruhe verlieren, dann ist das ja mal ein Wochenende der Superlativen....the creator has a masterplan........

dicke_Wade
17.05.2015, 14:27
Berge gerockt, 18,5 km mit 900 Höhenmeter. Und es war ersten soooo schön und zweitens tut mir überhaupt gar gar nix weh.
Klasse! :daumen: Ich ziehe um in deine Gegend :hihi:

Gruss Tommi

lazydaisy
17.05.2015, 17:01
in meinem Büro hätte ich noch ein Bett...

lazydaisy
18.05.2015, 21:06
uiuiuiuiuiui, zum Glück hatte ich heute keine Zeit zum biken vor dem Krafttraining. Habe mich mit meinem Sohn zum trainieren getroffen, diese jungen Wilden gehen ganz schön ab.... das wird morgen Lauftraining mit Muskelkater werden, aber zum Glück nicht an den Beinen.
Egal -das Training mit Sohn hat viel Spaß gemacht, meinen Füßen geht es gut und ich will morgen mal versuchen mit der Tempoarbeit zu beginnen. Ich freue mich schon.

lazydaisy
19.05.2015, 15:18
done. Tatort Sportplatz:

2km El, 6:00
10min Koordination
5 Diagonal Läufe, diagonal 3:50, kurze Gerade gehen, lange Gerade 5:50
kurze Pause
5 Diagonal Läufe diese mal diagonal 3:45
2km Al, 6:30

Rolli
19.05.2015, 17:53
done. Tatort Sportplatz:

2km El, 6:00
10min Koordination
5 Diagonal Läufe, diagonal 3:50, kurze Gerade gehen, lange Gerade 5:50
kurze Pause
5 Diagonal Läufe diese mal diagonal 3:45
2km Al, 6:30

Wie? Stoppst Du auch Diagonale? Die macht man doch, um schonend den Stil zu üben.

Rolli
19.05.2015, 17:55
Aja... wir beide sind noch deutlich schneller als unsere Kinder. :D

lazydaisy
19.05.2015, 18:25
Ajo stoppe ich die Diagonale! Ich brauch doch auch mal ein Erfolgserlebnis und wenn es nur 165m sind, egal!!!! Hauptsache schnell und ich glaub der Stil war auch ganz ok..

Rolli
19.05.2015, 18:29
Naja... bist Du Dir so sicher, dass Du 165m gelaufen bist. Ich muss da immer schon 20-30m Bremsweg berücksichtigen.

lazydaisy
19.05.2015, 18:34
ich bilde mir das ganz fest ein....und der Sportplatz ist auch irgendwie anders

lazydaisy
20.05.2015, 14:43
so, hier noch mal den Ablauf der Diagonal Läufe uffm Fussball Platz:

(weil ich ein paar pn bekommen habe deswegen.)

Von Eckfahne zur gegenüberliegenden Eckfahne schnell (ich lauf immer so 10m an und 10m aus, und wenn ichs brauch stopp och die Zeit, Rolli);
dann die Torgerade gehen die lange Gerade laufen zum Audgangspunkt zurück und wiederholen

Heute ist übrigens Ruhetag weil ich so lange arbeiten muss.

Rolli
20.05.2015, 15:11
so, hier noch mal den Ablauf der Diagonal Läufe uffm Fussball Platz:

(weil ich ein paar pn bekommen habe deswegen.)

Von Eckfahne zur gegenüberliegenden Eckfahne schnell (ich lauf immer so 10m an und 10m aus, und wenn ichs brauch stopp och die Zeit, Rolli);
dann die Torgerade gehen die lange Gerade laufen zum Audgangspunkt zurück und wiederholen

Heute ist übrigens Ruhetag weil ich so lange arbeiten muss.

Also "Mädchen-Version" mit sehr langen Pausen. :D
Wir machen das intensiver, weil als Couvert mit langen Geraden Trab, oder sehr intensiv mit kurzen Geraden Trab.

lazydaisy
20.05.2015, 15:47
Ja die Mädchen Version:wink:, die andere peile ich ganz fest an, es werd....

lazydaisy
21.05.2015, 21:19
ein schönes Training gehabt heute. Eine Stunde Functional Training, sehr anspruchsvoll, die Teilnehmer waren so fit, dass ich voll mit trainieren konnte.
Danach im Lauftreff locker eine Stunde im Wald gelaufen, Pace - keine Ahnung, die ganze Zeit mit den Leuts geplappert, war einfach nett.

Und morgen früh schau ich mal ob ein Crescendo Lauf machbar ist. Will ja auch mal sehen wo ich stehe im Moment.

Gelernt habe ich in den letzten Monaten, dass "schmerzarm" keine Option ist für mich. Ich werde nur noch schmerzfrei laufen. Ausnahme Wettkampf, der tut halt auch mal weh...

lazydaisy
24.05.2015, 12:22
Am Freitag einen NW Stock in die Wade gerammt bekommen, passiert beim Anfänger Kurs, Shit happens, NW scheint wohl doch eine Risikosportart zu sein.
Naja, ein 6cm langer Riss in der Haut, zum Glück nich so tief, dass der Muskel betroffen ist.
Aalso das war es dann auch mit Crescendo am Freitag, statt dessen nach dem Kurs noch intensiv Rumpf trainiert mit Töchterlein und ein wenig Fascientraining mit meinm Sohn der gerade "Rücken" hat.
Gestern wie jeden Samstag meine Kurse durchgezogen, habe mich ein bisschen zurück gehalten, nur das HIT Training muss ich mit durchziehen, leichte Beeinträchtigung in der Wade, aber net so schlimm.
Heute habe ich dann den Crescendo gemacht. 2km El, Lauf ABC.
Dann immer alle 2km die Pace um 20sec erhöht. Bin mit 6:00 gestartet, mehr als 5:00 ist noch nicht drin.
Ich übe mich in Gelassenheit, und habe mir für die nächsten Wochen vorgenommen Intervalle in 5:10 zu laufen. Einmal pro Woche, 10min schnell, 3min traben, das ganze beginnend mit 3mal, jede Woche eineStation mehr.
Was meint ihr?

Rolli
24.05.2015, 13:03
Am Freitag einen NW Stock in die Wade gerammt bekommen, passiert beim Anfänger Kurs, Shit happens, NW scheint wohl doch eine Risikosportart zu sein.
:hihi:
Man sollte doch Waffenschein dafür verlangen.

lazydaisy
24.05.2015, 14:51
:hihi:
Man sollte doch Waffenschein dafür verlangen.

der Meinung bin ich schon immer.....

lazydaisy
27.05.2015, 06:32
Nach dem Crescendo Lauf hatte ich dicke Fersen die sehr druckempfindlich waren. Beim Laufen selbst keine Probleme. 10min Kühlung mit Eis hat gut getan, die Schwellung war deutlich besser. Danach intensiv die Beine gedehnt, massiert mit der blackRoll und Füße mobilisiert.
Am nächsten Tag nicht gelaufen sondern Faszien Training, TRX für den Rücken und 0rdentlich Bauch. Danach Sauna - und alles im grünen Bereich.

Gestern habe ich dann an der Spritzigkeit gearbeitet und meine Liebling Einheit nämlich die 200m Wiederholungsläufe gemacht. EL, Lauf ABC, 10x 200m schnell zurück gehen und traben, AL.
Bei den 200ern habe ich darauf geachtet, dass die Pace nicht langsamer als 4:00 ist und hab dann einfach rollen lassen. Bei den meisten bin ich deutlich schneller gewesen und es hat sich gut angefühlt.

Meinen Füßen tun die gedämpften Schuhe nicht gut. Ich laufe hauptsächlich Wettkampfschuhe mit geringer Sprengung, gestern den Saucony Type 5, bis 10km sogar den Saucony Hattory, der sich ja fast "wie mit Socken " anfühlt. Mir hilft es, dem Fuss die größtmögliche Flexibilität zu geben.

ich bin dann mal trainieren.....:nick:

lazydaisy
31.05.2015, 17:18
ok, kleine Brötchen backen, meine "Spezialität" sozusagen. Habe dummerweise erkennen dürfen, dass nach massivem Trainingsdefizit GEDULD gefragt ist.
Meine Idee 1x wöchentlich Wiederholungsläufe und 1x wöchentlich Schwellenintervalle ist eine Scheissidee, sorry - ist einfach so. Ne alte Läuferin braucht Regeneration, bei Trainingsdefizit sowieso.
Also Drehbuch umschreiben, im Wechsel Wiederholungsläufe, Schwellenintervalle. Mehr geht zum jetzigen Zeitpunkt nicht.
Aber immerhin nähere ich mich langsam der 50km Marke. Ohne Schmerzen. Aber ich muss schon verdammt viel investieren dafür. Aber 100m Fliegen ist ein schöner LOHN.

lazydaisy
07.06.2015, 14:46
Diese Woche war:
8 km DL 5:50
3xCore Training mit Fascientraining
9 km DL 6:10 davor Lauf ABC und Koordination
18km Berglauf mit 800 Höhenmeter
Techniktraining, HIIT 30min, 1Stunde NW (ohne Verletzung)
12 km, 3x10min Schwelle (hoffentlich) 5:10, dazwischen langsam 5min 6:00.
gleich danach aufs Rad und eine Stunde locker getreten.

Bin ganz zufrieden. ....

lazydaisy
09.06.2015, 20:33
Wieder ein guter Lauftag heute. 9km waren es. Fünf davon bin ich in 5:30 gelaufen, der Rest war Ein-und Auslaufen im 6er Schnitt. Dann noch ein viertel Stündchen Lauf ABC mit meinem Mann weil es sich gerade so ergeben hat.
Gestern war Fitnessstudio angesagt, schönes Core Training, etwas Balance und dann Fascientraining.
Ich bin sehr glücklich mit dem Fascientraining, möchte es nicht mehr missen. Meine Muskelschmerzen aufgrund meiner Grunderkrankung sind so fast nicht mehr da. Ich denke dass dieses Training das ich mindestens 3x wöchentlich betreibe für mich eine sehr gute Verletzungsprophylaxe ist.
Für den 15 Juli habe ich eine erste Formüberprüfung geplant. Ein Stadtlauf von 8200m.
Irgendwie freu ich mich drauf und irgendwie hab ich auch ein wenig Angst dass der Lauf eine Enttäuschung sein wird.
Man wird sehen...

lazydaisy
12.06.2015, 08:30
EIGENTLICH wollte ich gestern beim Laufen nach einem richtigen Ruhetag am Mittwoch explodieren. Peiffedeckel, nix explodiert, eher implodiert. War ein doofer Lauf, von Anfang an unlocker und so aufgezwungen, keine Ahnung warum....aber auch schon im Kurs davor (bin ja Vorturner) hab ich mich nicht wirklich gut gefühlt.
Und seit langem wieder Schmerzen in den Füßen.
Iss wies iss, heute morgen sieht es schon wieder besser aus und heute mittag darf ich mein Töchterchen quälen mit Core, ich quäle mich mit und danach ne Runde Blackroll und Töchterchen darf mich dann beim Dehnen quälen.

Ich wünsch euch allen ein tolles WOCHENENDE, ich werde als brüllender Motivator meine Triathleten in Maxdorf unterstützten.

Rolli
12.06.2015, 08:34
Daisy, schön, dass bei Dir einigermaßen gut "läuft"

Du hast doch Erfahrung mit Achilles, oder?

lazydaisy
12.06.2015, 09:12
Oh jaaaa, ich habe Erfahrung damit:D, leidvoll aber immerhin bin ich wieder am Laufen. Mit Spaß.:)

Rolli
12.06.2015, 11:09
Kannst Du mir sagen, Deine Erfahrung nach, wie lange diese verdammte Treppenübung gemacht werden muss... ich bin in der Phase noch mehr Schmerzen zu haben, nach 4 Wochen mit Übungen.

lazydaisy
12.06.2015, 13:10
Armer Mann. Das dauert, bei mir 4 Monate bis ich mal merkliche Verbesserung verspürt habe. Ich habe aber sehr viele viel Maßnahmen kombiniert. Sobald ich schludere fühle ich die Seuche wieder kommen.

lazydaisy
13.06.2015, 21:12
heute war ein toller Tag. Zur Lizenz Verlängerung brauche ich immer ein bestimmtes Fortbildung Kontingent, ich habe dieses Jahr unter anderem einen Parcour Lehrgang gewählt.

Als ich die vielen sehr hohen Hindernisse gesehen habe, waren erst mal Bedenken da wegen meiner Fuß, AS Geschichte.

Es waren viele Sprünge, z. Bsp. 15 x Katzensprünge über taillenhohe Kästen, davor diverse Vorberetungssprünge um die Technik zu lernen. Dann seitliche Scherensprünge auch hüfthoch, Balancieren über Stangen.
Besonders toll waren die Rollen mit anschließenden Weiterlaufen auf das nächste Hindernis zu.
Irgendwann ging es auch nach draußen, dort wurden kleine Mauern, Tischtennisplatten und Stufen überlaufen und übersprungen.
Wir lernten Präzisionssprünge kennen und das Herunterspringen aus der Höhe.

Es war ein Tag voller Action, wenig Theorie sondern learning by doing. Und das allerbeste, meine Füße haben das ohne Probleme mitgemacht, zusammen mit meiner Tochter Freude pur und mal ein ganz anderer Trainingstag.
Bin gespannt auf meinen Muskelkater morgen-aber ich weiß, dass ich wieder springen kann.

lazydaisy
15.06.2015, 12:57
Kein Muskelkater, kein bisschen!
Deshalb habe ich gestern nach dem Maxdorftriathlon bei dem ein Team von uns am Start war noch einen kurzen Lauf über 8km mit ei er Pace von 5:30 gemacht, ist geflutscht.
Heute war ich ganz früh in Heidelberg und bin die Strecke vom Heidelbergman abgelaufen, mit Ein- und Auslaufen genüssliche 14km, war ein Bergläufchen mit Schmackes, ich kühle gerade meine Fersen und AS, leichte Schwellung.
Morgen mach ich nix. Und überlege mir einen strukturierten Plan, das sollte jetzt machbar sein.

lazydaisy
15.06.2015, 12:58
Noch was, Heidelberg ist beautiful, besonders von oben betrachtet.

lazydaisy
17.06.2015, 19:40
heute mal wieder auf der Aschenbahn gewesen. 6x400m, Pace bei den 400er war zwischen 4:10 und 4:30. War gut, hat Spass gemacht.

lazydaisy
17.06.2015, 21:23
mein AS-Fersensporn Maßnahmen Katalog:

Fascien Training insbesondere für Füße und Waden (Blackroll mini und Ball, Füße ausschütteln)
Kältepackungen 2xtäglich
Wärme für die Waden
Treppenübungen
Fußmobilisation
Barfusslaufen
4 Wochen antientzündliche Medis hochdosiert.
Ackerschachtelhalmm täglich
antientzündliche Ernährung immer

Was letztendlich geholfen hat kann man sich aussuchen. Böse Zungen behaupten es wäre nach dieser langen Zeit auch von alleine weg gegangen, testen möchte ich es nicht...

lazydaisy
19.06.2015, 07:27
gestern wieder das Donnerstag Programm absolviert, Functional heute mit dem Pezziball -was haben die Leuts geflucht, aber richtig effektives Coretraining war das.
Danach der Lauftreff - naja, wundert eigentlich nicht wenn es am abend nach so einer Einheit nicht flutschen mag. Also werde ich diesen Do Lauf einfach nicht überbewerten.

Da ich im August als Läuferin beim Heidelbergman starte, wird in meinem Trainingsplan nun zwei mal wöchentlich eine Bergeinheit zu finden sein.

Heute steht wieder Krafttraining an, mal sehen - vielleicht in Kombination mit einer Bike Einheit.

Allen ein schönes Wochenende, Spaß beim Laufen

lazydaisy
22.06.2015, 09:29
Das Technik Training am Samstag war toll. Wir haben Sprünge in allen Variationen geübt, das Abfedern, den guten Abdruck für die Weite, die Höhe mit verschiedenen Hindernissen und das sichere Anspringen und Landen - die Präzisionssprünge. Zum Abschluss Sprungläufe über die Hütchen. Es hat allen so richtig Spass gemacht. Schön war, dass auch die älteren TN ihren Fähigkeiten entsprechend alle Sprünge ohne Probleme mitmachen konnten.

Und am Sonntag habe ich mich kurzfristig für einen Trainingslauf vom "Trailmarathon Heidelberg" in einer Gruppe entschlossen. 5km teilweise sehr steil bergauf zu Tingstätte, und dort über die hunderte von Stufen ihr werdet es nicht glauben SPRÜNGE gemacht, danach über einen anspruchsvollen Abwärtstrail zurück, insgesamt 15km gelaufen.

Heute morgen noch einmal in die Laufschuhe und 10km langsamer DL. Mit einer Pace von 5:56 war ich seit gefühlten hundert Jahren ENDLICH wieder im Bereich "Herz Kreislauftraining" nach meiner Pulsuhr.
Darüber habe ich mich so sehr gefreut, als hätte ich einen Wettkampf gewonnen. JUHU, ich habe wieder eine Basis:nick:.

Rolli
22.06.2015, 09:45
antientzündliche Ernährung immer

Was ist das denn? Sag bitte nicht: Hokuspokus...

lazydaisy
22.06.2015, 20:15
hey Rolli, wenn du magst kannst du mir über PN deine email adresse zukommen lassen, dann schicke ich dir gerne eine Info Mappe zu diesem komplexen Thema. Kein Hokuspokus und hoch interessant. Ich mache regelmäßig Workshops zu diesem Thema, die meisten TN sind Sportler.
Das hier zu erläutern wäre einfach zu umfassend.

Pastis
22.06.2015, 20:30
Irgendwie freue ich mich immer, wenn es hier was zu lesen gibt! Du bist echt ein Steh-auf-Frauchen, oder? Ich mag deinen Kampfgeist! :daumen:

lazydaisy
22.06.2015, 20:52
DANKE Pastis, das tut ja mal so richtig gut. Und ja ich bin ziemlich gut im Aufstehen...

lazydaisy
22.06.2015, 21:00
Und weil ja wohl doch einige mitlesen hier mein leckaa antientzündliches Abendgesöff:

in eine bullige Kaffeetasse,
2 gehäufte TL Kakao (kein Kaba)
1/2 TL Zimt
1/2 TL Kurkuma
1/4 TL Chillipulver
1Msp. Pfeffer
2 TL Leinöl
1EL Honig

alles mit heissem Wasser vermischen, evt. etwas Pflanzenmilch

Pastis
22.06.2015, 21:02
Danke - das klingt sogar richtig gut!
Und ich lese hier immer unheimlich gerne mit! :daumen:

lazydaisy
23.06.2015, 09:40
Und weil es gerade passt, zusätzlich zu einer gesunden antientzündlichen Ernährung sind das hier meine Joker:



Chillischoten getrocknet, nach jeder Mahlzeit 2 Schoten anritzen und mit viel Wasser schlucken. Der Wirkstoff wirkt zusätzlich auch schmerzreduzierend, Körperfett wird reduziert.
Ingwer, therapeutisch Menge liegt bei ca 40 g täglich. Ich mache mir die Menge in mein Fruchtsmoothie.
Senf, einen TL (krieg ich locker in der Salatsoße unter)
Meerettich, einen TL
Gewürze aus meinem Abendgesöff, also Kakao, Kurkuma, Pfeffer, Chilli und Zimt


Ich habe es wirklich geschafft mit einer miesen Diagnose zweier Autoimmunerkrankungen meine Entzündungswerte ohne Medikamente (Ausnahme ist Thyroxin weil meine Schildrüse zerstört ist) mit teilweise fiesen Nebenwirkungen in den Griff zu kriegen.
Vor sechs Jahren wurde mir von mehreren Ärzten gesagt, dass ich meine Sport nicht mehr ausüben könne, ich soll dankbar sein, wenn ich mit etwas Fitnesstraining und entsprechender Diät im oberen Bereich des Normalgewichtes bleibe, ich solle meine Definition von Lebensqualität entsprechend korrigieren.

An meinem guten Befinden spielen für mich mein Sport und eine konsequent gesunde Ernährung die Hauptrolle. Klar habe ich im Gegensatz zu "vor der Erkrankung" Einschränkungen, aber das wäre Jammern auf sehr hohen Niveau wenn ich mich darüber beklagen wollte.

In diesem Sinne, es gibt bestimmt harte Schicksale, aber viel haben wir selbst in der Hand.

Pastis
23.06.2015, 09:45
40g Ingwer - heilige .xxx...! Das ist eine Menge!

Die Chilimethode habe ich schon mal gelesen - ich glaube auch bei Greif war das mal Thema. Da habe ich persönlich Bammel wegen Wechselwirkungen bei Gastritis. Einerseits liegen da Entzündungen vor, andererseits wird vom Scharfem abgeraten.

lazydaisy
23.06.2015, 12:03
da kann ich dir bei Chilli Entwarnung geben. Ein Wirkstoff der Chillischote wird sogar in Medikamenten bei Magenschleimhaut Entzündung eingesetzt. Dieser Wirkstoff wirkt schleimhautschützend. Da hast du eher bei Pfeffer Probleme.
Wenn keine Unverträglichkeit besteht einfach mal mit einer ganz kleinen Menge beginnen. Und Ingwer ist ja eh bekannt für seine magenberuhigenden Wirkung.

lazydaisy
23.06.2015, 12:42
1,5 EL,
10min Lauf ABC
3 Steigerungsläufe
6x500m , Pace: 4:10, 4:15, 4:20, 4:20, 4:25, 4:35
in den Pausen erst Gehen, dann Traben
1,5 AL

war zufrieden, beim letzten hab ich aber arg gelitten.

Morgen RUHETAG

Pastis
23.06.2015, 13:05
Danke! Ich dachte, der Chili wurde eher reizen - da ich Chili liebe freut es mich, wenn das nur ein Mythos ist! :nick:

lazydaisy
27.06.2015, 17:12
so, weiter gehts.
Donnerstag ist immer ein komischer Lauftag. Erstens weil ich abends laufe u d ich bin defintiv ein Frühmorgenmensch.
Zweitens weil ich die Laufgruppe leite und ich nie weiß, welche TN kommen. Das heißt, es kann sein dass es ein paar fitte Jungs sind, dann komm ich ganz schön an die Grenzen, oder das andere Extrem es sind neue dabei die gerade mal ein paar Wochen laufen, dann bleib ich natürlich bei denen und häng danach noch was dran für mich.
Aber einstellen auf einen bestimmten Lauf kann ich mich nicht.
Und drittens ist davor das Functional Training, was ich auch leite, und so langsam merke ich dann an solchen Doppelbelastungen, dass ich doch älter werde, was ich wiederum nicht zugeben möchte.
Verflixter Donnerstag!

lazydaisy
28.06.2015, 14:18
heute war mal wieder mein Referenzlauf, meine Haßliebe der Crescendolauf an der Reihe. Ist gut gelaufen, nach dem EL und Lauf ABC in die 3km Runde. 1. Runde 6:00, 2. Runde 5:40, 3.Runde 5:20 und die letzte Runde 5:00 - so richtig flockisch war das aber nicht mehr.
Egal, Pulswerte waren deutlich besser als letzes mal und das bei hohen Temperaturen.
Dann noch eine Stunde aufs Rad..

lazydaisy
30.06.2015, 15:39
nach einem knüppelharten Krafttraining gestern, Burbees zum Aufwärmen - Langhantel für den Rücken und Brust, Klimmzüge, Kettlebells für Schulter, Ausfallschritte auf instabiler Unterlage und komplettes Rumpfprogramm auf der Matte, heute einen TDL gemacht.
10min El, 50min 5:25 (ja das ist im Moment noch ein TDL für mich), 10min AL.
dann Fascienprogramm und Dehnen.
War relativ zufrieden.

lazydaisy
01.07.2015, 21:19
34453

damit ich nicht soviel schreiben muss, ich war mal mutig und hab mir ein Plänsche gemacht. Versuche es zu erfüllen.

lazydaisy
05.07.2015, 16:32
done!

Morchl
05.07.2015, 18:00
Was ist MAX NW?

lazydaisy
05.07.2015, 22:12
das sind die allsamstaglichen Kurse die ich gebe. 90 min Lauftechnik Training, 30 min MAX (muscle active excellence - ist ein knackiges High intensiv intervalle Training mit vielen Sprüngen, schnellen Tribblings und Kraft auf Zeit), danach 90 min NW, einfach Nordic Walking.
Das reicht mir dann aber, mmaximal noch ein bisschen Bauch...

lazydaisy
06.07.2015, 20:52
https://youtu.be/RTOl4WUDMzw

das ist MAX

lazydaisy
06.07.2015, 21:17
34701

Das ist nun die zweite Woche, bin sehr neugierig wie der Wettkampf am Sonntag läuft. Es ist der erste richtige nach über einem Jahr. Der Marathon in München war kein Wettkampf sondern eher so eine Art Volkswandertag.

Letzte Woche war hart wegen den hohen Temperaturen, bei den Intervallen musste ich schon zurückstecken, das heißt ich habe ÜBERHAUPT KEINE AHNUNG wo ich stehe, ich werfe mich am Sonntag sozusagen in Eiswasser.

Vielleicht werde ich angehen wie in alten Zeiten und gehörig auf die Hörner kriegen, vielleicht werde ich aber auch vernünftig angehen und mich am Ende ärgern dass ich so konservativ war....wie auch immer, es kommt wie es kommt, wie ich mich fühle, wird schon werden:geil:

Hab gerade gesehen, uffm Plänsche fehlt ein Lauf am Freitag, der wäre: 60min ruhig, alle 4min 1min schnell. soo.

dicke_Wade
06.07.2015, 23:15
Genau, wird schon werden :daumen:

Gruss Tommi

lazydaisy
08.07.2015, 13:17
heute werde ich meine Vorgaben aus Vernunftgründen nicht erfüllen. Gestern nach meinem Tempodauerlauf am Abend hatte ich deutliche Schwellungen im Bereich um die Fersen und AUA. Hat sich zwar über Nacht beruhigt, trotzdem lasse ich laufen heute ausfallen und trainiere mit der Langhantel im Studio. Schön Kniebeugen, Ausfallschritte, Kreuzheben und son Kram.
Noch ein bisschen Fascien und dehnen...und morgen ist ein neuer Tag.

lazydaisy
08.07.2015, 21:36
und Ballohrfeigen hat es gegeben beim Training. Schaut mal bei Gesundheit und Medizin. Haxen sind relativ wohlauf.

lazydaisy
09.07.2015, 07:50
Aua weg, es kann weiter gehen. Heute abend. Und die Ballohrfeigen sind echt gut:daumen:

dicke_Wade
09.07.2015, 21:06
Feinchen :)

Gruss Tommi

Rolli
09.07.2015, 22:01
Nach 2,5 Wochen mit exzentrischen Treppenübungen merke ich langsam eine kleine Verbesserung. Danke Daisy.

lazydaisy
10.07.2015, 22:02
Danke Tommi!!
Und Rolli, das freut mich - man braucht wirklich viel Geduld bei dieser Seuche..

Ja und ich wollte völlig entspannt und locker diesem ersten Wettkampf seit gefühlten 100 Jahren am Sonntag entgegentreten und was ist?????? Bin überhaupt gar nicht entspannt, kein bisschen entspamnt bin ich, angspannt und nervig wie die Sau, und das schon am Freitag abend bei popeligen 8200m.
Lieber Gott lass Montag werden, bin auch ganz lieb ab sofort.

loslaeufer
11.07.2015, 15:52
lazydaisy,

Das ist typisches "Taper Madness", das du spürst.

Wirst sehen, bis vor dem Startschuss legt sich das schon wieder.
Du hast dich ja wirklich gut vorbereitet - kann gar nicht schief gehen.
Ich drück die Daumen für einen guten Lauf morgen!

lazydaisy
11.07.2015, 19:21
ich weiss ja dass du Recht hast Losläufer, ist auch nimmer ganz so schlimm wie gestern. Ich muss nämlich meine Tochter aufbauen die morgen ihren ersten langen Wettbewerb ( sie ist Spinterin) läuft. Ganz nervös das Mädchen. Mein Sohn läuft auch das erste mal, ist aber total relaxt.

loslaeufer
11.07.2015, 21:08
Uh, oh, ein Familienlauf. Dann drück ich noch den zweiten Daumen und den grossen Zeh! :daumen:

lazydaisy
11.07.2015, 21:54
ja, Familienwertung. Mein Mann ist bei uns deutlich der schnellste. Da muss ich mich schon der Ehre wegen ordentlich strecken. Vielleicht gibts ja einen POKAL!

lazydaisy
11.07.2015, 21:56
hey Losläufer, habe gerade gesehen wo du her kommst. Bin voll neidisch - ich liebe dein Land!

dicke_Wade
12.07.2015, 00:54
Klasse! Wettkampfparty in Familie :) Wünsche euch allen viel Erfolg und natürlich auch den nötigen Spaß dazu :daumen:

Gruss Tommi

loslaeufer
12.07.2015, 12:24
Oh, Noooin!!!
Hättest früher sagen sollen, dass dann Mann auch läuft - ich hatte ja noch einen Zeh frei!
:hihi:


Und wie ist es gelaufen? Die Familie Daisy ganz hibelig am Start, und dann... alle ab wie Raketen??


Joa, die Schweiz liebe ich natürlich sehr - aber es ist doch überall schön, draussen in der Natur. :liebe:

lazydaisy
12.07.2015, 15:07
jou, war gut! Mann 2.in der AK, Weib 2. i der AK, Sohn war schneller als ich und Tochter ist auch durchgekommen. Familienwertung GEWONNEN.
Tempo muss ich noch analysieren, dann entscheidet sich der Zufriedenheitsgrad...

loslaeufer
12.07.2015, 15:51
Ja, ist ja der helle Wahnsinn!
Gratuliere euch herzlich!!! :pokal::pokal::pokal::pokal: :first::party:

lazydaisy
12.07.2015, 16:52
das beste war der Preis für die Familienwertung: Gutschein für 10 Personen all youcanearanddrink bei McDonalds.
Wir haben ganz herzlich gelacht was vom Veranstalter als pure Freude gewertet wurde. Wir kind die absoluten Gesundheitsfreaks und speisen vorwiegend vegan.
Aber trotzdem cool, Tochter und Sohn machen eine Ausnahme und laden sich 8 Freunde ein.

Mein Schnitt von 5:00 glatt spiegelt meinen Trainingszustand, bin relativ zufrieden und kann diese Leistung ausbauen.

...und mercie Losläufer für concratulation...

loslaeufer
12.07.2015, 18:12
Die wollen doch nur verhindern, dass ihr nächstes Jahr nochmals gewinnt. :hihi:


Mich verschlägt es auch nur alle paar Jahre mal in einen Mac Donalds.
In kleinen Mengen ist das Zeugs ja auch nicht giftig. Wirklich begeistern tut es mich allerdings nicht.


Woa, 5:00 ist eine gute Zeit! :respekt2:
Ich versuche seit einiger Zeit erfolglos die 50 Minuten Grenze auf einen 10er zu knacken.
Ja, kommt Zeit, kommt mehr Training...

dicke_Wade
12.07.2015, 20:57
das beste war der Preis für die Familienwertung: Gutschein für 10 Personen all youcanearanddrink bei McDonalds.
Wir haben ganz herzlich gelacht was vom Veranstalter als pure Freude gewertet wurde. Wir kind die absoluten Gesundheitsfreaks und speisen vorwiegend vegan.
Ich speise nicht vegan aber bei dem Gutschein hätte ich auch gelacht :D

:daumen:

Gruss Tommi

lazydaisy
13.07.2015, 14:50
vorwiegend, Tommi - das ist ein feiner Unterschied.

Jetzt weiß ich wo ich läuferisch stehe, wenn ich von meinem monatlichen Crescendo Lauf ausgehe, das ist meine Formüberprüfung, immer die selbe Strecke, Tempo immer alle 3km ansteigend um 20sec/km, bin ich eigentluch sehr zufrieden mit dem Wettkampf gestern. Beim Crescendo war nämlich der 5er Schnitt bisher (also in meiner Nachverletzungszeit) die Höchstgeschwindigkeit die ich gerade so für die letzten 3km halten konnte..

Am 2.8. laufe ich nun beim Heidelbergman in einer Staffel als Läuferin, 5km nuff, 5km runner. Da will ich natürlich noch mal eine Schippe drauf legen.
Ich hab mir in Anbetracht der wenigen Wochen die ich noch habe gedacht, dass ich meine Wochen wie folgt plane:
Berglauf 17km, Endbeschleunigung 3km abwärts volles Rohr...
lockerer Lauf mit der Gruppe, ca 9km
El, 10x1min Berganläufe, Al
EL, 2x3km 5:20 mit 1km Trabpause, Al

und natürlich mein gewohntes Kraft, Technik und Koordinationstraining.

Was meint ihr?

lazydaisy
16.07.2015, 15:08
sowas beklopptes!!!
Hab den Tag verwechselt. Dachte es ist Mittwoch und habe 10 Berganläufe über 280m gemacht, mit Trabpausen und 6km Ein-und Auslaufen.
Aber es ist Donnerstag, das bedeutet um 17Uhr Functional Training danach 1 Stunde Lauftreff. Hoffentlich kommen nur Nordic Walker.....

dicke_Wade
16.07.2015, 17:33
:wegroll: Viel Spaß :D

Gruss Tommi

lazydaisy
19.07.2015, 21:09
Training läuft nach Plan, und wenns zwickt an den Haxen wird geflosst. Flossing, googelt mal es lohnt sich.....
Ansonsten habe ich in meinem Sohn einen super Trainingspartner gefunden, ich genieße das bevor er mir in einigen Monaten wegläuft....sehr schön.

lazydaisy
24.07.2015, 07:29
Diese Woche werde ich wohl als Regeneration listen. Am Dienstag einen wunderschönen Berglauf gemacht, war alles sehr flockig über 18km mit einer sehr knackigen Endbeschleunigung über drei Kilometer. Und das wars dann auch mit Laufen in dieser bisherigen Woche. Einfach zu viel Arbeit, ich habe mich gar nicht leistungsbereit gefühlt und es einfach zugelassen.
Vielleich heute noch was kurzes in der Pause, morgen gibt es in Lauftechnik ein Barfuß Training, und am Sonntag hab ich Zeit....

Rolli
24.07.2015, 09:30
Flossing... ich dachte Zaubermittel... leider nur ein Hilfsmittel. Mache jetzt 3x Tag und bin eigentlich zufrieden, weil leichte, leichte, leicht Verbesserung aufgetreten ist. Leider Spikes immer noch nicht möglich. Und wenn ich mit Tempo übertreibe, meldet sich die Ferse um so mehr.

lazydaisy
24.07.2015, 13:54
immer weiter Rolli, ich glaube wenn man diese Pest mal hatte ist man immer gefährdet, wie so ein Junkey. Ich flosse täglich und bin so "laufbar" - immerhin. Und es wird immer besser, hoffentlich...

lazydaisy
27.07.2015, 07:04
Gestern war keine Zeit für einen Berglauf, da hab ich ein feines Tempo-Training mit 4x2000m mit einer Pace zwischen 4:40 und 4:50 gemacht.
Auf der einen Seite bin ich froh dass ich dieses Tempo laufen kann, vor drei Monaten war ja 6:00 fast eine Tempoeinheit, auf der anderen Seite werde ich langsam etwas ungeduldig - man denkt halt auch immer daran wie mühelos sich dieses Tempo mal angefühlt hat und wie ich mich jetzt anstrengen muss es zu halten, teilweise mit einer kleinen Pause nach 1000m....naja......
Der Wettbewerb über 10km im Rahmen des Heidelberg man ist übrigens geplatzt, sehr ärgerlich weil ich mich darauf vorbereitet habe und die beiden anderen Teilnehmerinnen mit der großen Schnauze (Treppchenambitionen) kalte Füße gekriegt haben weil sie nicht trainiert haben. Sowas nervt mich, dann halt ich doch lieber mein Maul oder sag dass ich eine Funstaffel mache...chicks!
Dafür starte ich jetzt beim Bellheimer Sommernachtslauf über die 10km, ohne Anspruch auf eine gute Zeit, aus dem Training heraus, ich bin ja SA immer von 10-14 Uhr am Kurse geben im Fitnessstudio, da bin ich zu wenig ausgeruht um voll laufen zu können um 19Uhr.
So jetzt mach ich mich fertig und geh laufen, 25km langsam einfach um in die Langen rein zu kommen.

lazydaisy
29.07.2015, 06:50
Fahrplan Änderung. Am Montag noch Termine für erkrankte Kollegin machen müssen, es war dann nur noch Zeit für Krafttraining.
Gestern konnte ich dann was längeres laufen, war aber auch hier zeitlich begrenzt. 20km sind es geworden mit einer Pace von 5:50.
Damit war ich recht zufrieden und dachte, es war vielleich ganz gut dass ich die 25 noch nicht gemacht habe, es hat nämlich absolut gelangt.
Ok, 25km wäre ich wahrscheinlich ruhiger angegangen und dann siehts auch anders aus.
Heute merke ich meine Füße, ich werde sie schön pflegen heute. Es ist Ruhetag, Sportruhetag weil ich sehr viel zu arbeiten habe, in zwei Wochen ist Urlaub und vor jedem Urlaub ist mein Arbeitsaufwand sehr groß.
Trotzdem komme ich diese Woche auf ca 60 Laufkilometer, mal srhen wie ich die wegstecken kann.

ICH FREUE MICH SOOOO AUF DREI WOCHEN FREI

lazydaisy
31.07.2015, 10:30
Es ist unglaublich, aber mit der Flossing Methode habe ich meine AS, Fersensporn Problematik gut unter Kontrolle.
Es ist nicht so, dass ich völlig beschwerdefrei bin. Nach intensivem Lauftraining sei es Tempo oder auch Umfang machen die Füsse schon Mätzchen in Form von Schwellung und Druckempfindlichkeit.
Nach dem Laufen behandle ich daher sofort mit Kälte, danach mit dem Flossing-Band. Ich habe dann direkt danach schon eine deutliche Verbesserung.
Ich flosse übrigens täglich, bei Beschwerden mehrmals - es ist zusätzlich zu den anderen Maßnahmen wie Fasciengymnastik, Blackroll, Dehnen für mich die Chance beim Laufen wie ich es liebe, nämlich ambitioniert bleiben zu dürfen.:daumen:

Ich war gestern wieder locker in der Gruppe laufen, heute alles gut.

lazydaisy
03.08.2015, 07:28
Beim Bellheimer Sommernachtslauf bin ich mit meinem Sohn zusammen bei der 10km Distanz gestartet. Mein Sohn läuft seit 10 Wochen und freut sich immer über Unterstützung zum Beispiel beim Finden einer entsprechenden Anfangsgeschwindigkeit und solange er mir noch nicht weg läuft, was hoffentlich bald passiert unterstütze ich ihn gerne und hatte am Samstag eine gute Ausrede mich nicht über die 25km zu quälen:wink:.

Der erste Km in der Masse war nicht flüssig, ständig Läufer die sich zu optimistisch gestellt hatten waren zu überholen, 5:30 haben wir gebraucht. Bei km 2-4 konnten wir dann konstant einen Schnitt von 4:50 laufen, mein Sohn musste bei km 6 abreisen lassen, seine leichte Fußverletzung die er sich bei einem SALTO zugezogen hat ließ ihn unlocker laufen und er musste mit Seitenstechen kämpfen - hat es aber durchgezogen:daumen:.

Leider hat dann meine Polar aus irgendeinem Grund keine Lust mehr zu funktionieren, also einfach nach Gefühl zügig weiter gelaufen. Beim Wendepunkt nach 7km habe ich gesehen, dass ich von der Platzierung her gar nicht so schlecht im Rennen war...Bei km 9 nach dem Motto "der letzte geht immer" habe ich noch einmal versucht etwas schneller zu laufen, Aber hallo:klatsch:, der Kilometer wollte einfach nicht enden...irgendwann sagte ein Läufer direkt hinter mir: dieser Km ist schon 400m zu lang.:teufel:.
Und als ich auf die ersehnte Zielgerade abbog, war meins Sohn wieder vor mir????? Sauhund, wann hat der mich denn überholt??
Nunja, die Sache war die, dass ungefähr die ersten 40 Läufer fehlgeleitet wurden und der letzte Kilometer ungefähr 400-800m zu lang war (diese unterschiedlichen Angaben gab es von den GPS Leuts).

Fazit: Wurde trotz sehr langem letzten km erste in der AK, mit einer gestoppten Zeit von 51:43 abzüglich der zusätzlich gelaufenen Strecke dürfte es eine hohe 48er oder tiefe 49er Zeit gewesen sein. Damit kann ich gut leben, ich hatte am Vormittag gearbeitet im Fitnessstudio , eineinhalb Stunden Lauftechnik, 30min HIT Training (da muss ich voll mitmachen) und eine Stunde NW. Nix unglaublich Wildes, aber immerhin keine optimale "Vor dem Wettkampf Zeit".

Ich glaub das wird doch noch was mit mir....

lazydaisy
03.08.2015, 15:16
und noch ein post für heute,

gestern war ich einfach auslaufen, 8km ohne Uhr gaanz locker, war schön.

Aber heute morgen war es maximal beautyful! !!!!!

Langer Lauf im Pfälzer Wald, 21km mit 700 Höhenmeter, ich liebe diese herrlichen Trailläufe...ganz bewusst drauf geachtet dass ich nicht heize, da es meine Hausstrecke ist, neige ich sehr dazu. Zumindest die ersten 7km, dann ist eh Schluss mit Heizen......

dicke_Wade
03.08.2015, 18:29
Schöner Wettkampf mit AK-Sieg! Glückwunsch! Und dein Söhnchen wird wohl auch mal richtig flott. :)

Gruss Tommi

lazydaisy
03.08.2015, 20:38
Dank dir Tommi.:)
Und Söhnchen ist schon 23, aber jetzt hat er Blut geleckt, des werd:nick:

dicke_Wade
03.08.2015, 22:38
:daumen:

lazydaisy
04.08.2015, 20:26
gestern war ich mutig genug mich beim Pfälzerwald Marathon anzumelden, dafür streiche ich wahrscheinlich den Hohenberg Trail.
Warum? Einfach so, aus einem guten Gefühl heraus, wird dann ein Vorbereitungslauf für den Trailmarathon in Heidelberg. Uiuiui, drei Wochen dazwischen, bin wirklich mutig...

dicke_Wade
04.08.2015, 21:04
Oh wie schön. Ist sicher ein hübscher Marathon in toller Gegend. Finde nur das Höhenprofil nicht. Wünsche dir in der Vorbereitung viel Erfolg :daumen:

Gruss Tommi

lazydaisy
05.08.2015, 12:05
Heute völlig unspektakuläre 11km gelaufen, fünfeihalb hin und fünfeihalb zurück auf dem Rheindamm. Davon 8km mit einer Pace von 5:15-5:25. Und die Sonne brannte auf den Rücken auf dem Heimweg- ich mag das...

lazydaisy
07.08.2015, 20:56
nachdem am Donnerstag abend nur spärlich LäuferInnen beim Lauftreff waren, und die ausgesprochen gemütlich unterwegs waren (auch kein Fehler bei 39 Grad), musste ich heute morgen ganz früh um sechs noch mal ran.
Gutes Training mit 10 Berganläufen, der Anstieg war 300m lang. Insgesamt 8, 5km.
Toll war, dass ich nach ganz langer Zeit mal wieder gespürt habe, wie meine Füße wie eine Feder Energie aufgenommen haben und diese Energie auch wieder in einem guten Abdruck abgeben konnten.
Wie habe ich dieses Gefühl vermisst! Und in der Geschwindigkeit hat man es deutlich gemerkt.

lazydaisy
09.08.2015, 16:52
Der erste 30er ist gelaufen.
War eine gute Entscheidung für diesen ersten wirklich langen Lauf bei uns in der Ebene zu laufen, erst mal aufbauen die Umfänge, in zwei Wochen geht es dann für die richtig Langen über 30km in die Berge.
Und es ist überraschend gut gelaufen.
Die ersten fünf Kilometer musste ich mich immer wieder runterbremsen, ich bin dann bei einem Tempo zwischen 5:50 und 6:00 ganz gut durchgekommen. Bei km 26 hatte ich fast einen km lang Seitenstechen, sehr untypisch für mich, bin dann diesen km gegangen und jejoggt, han dann einfach noch einen hintendran gehängt.
Geht ja gar nicht, dass man 30km laufen will und einer ist gejoggt,
und die Füsse sollen "Maul halten", machen sie auch meistens.

Dann noch ein bißchen Sauna, war ein Sonntag nach meinem Geschmack! !!

lazydaisy
11.08.2015, 16:24
Hätte mir an Weihnachten jemand erzählt, dass mein Sohn im kommenden Sommer mein liebster Trainingspartner ist, ich hätte gesagt: träum weiter Christkindchen!
Wir beide sind heute 14km gelaufen, davon 12km als TDL. Tempo war zwischen 5:15 und 5:25. Eigentlich wollte ich konstante 5:30 laufen, aber Baby kriegt zwischendurch immer wieder Locketheits Flows, da musste dran bleiben als Mama.
Aber hart war es bej der Nachmittagshitze, hart aber schäää......

lazydaisy
11.08.2015, 16:31
...und jetzt sitz ich hier mit meinem Bananen, Ananas, Ingwer, Kokos, Maca, Hanfsmoothie und warte auf den Männermensch, der muss jetzt gleich Intervalle schrubben und braucht meine Fahrradbegleitung wegen dem Getränk, und überhaupt zur Unterstützung.
Wir sind schon eine sportverrückte Familie.

dicke_Wade
11.08.2015, 19:35
Find ich toll sone Familie :)

Gruss Tommi

lazydaisy
14.08.2015, 09:11
Ach wie war das schääää heut morgen!

Gestern war es wieder ein langsames Gejogge beim Lauftreff, weil die Leuts bei den Temperaturen einfach nicht mehr leisten können, völlig ok. Dafür habe ich das Functional Training zu einem knackigen fordernden Athletik Training umgewandelt. War sehr cool:teufel:.

Dann heute morgen wieder auf der Piste gewesen. Nach einer durchregneten Nacht eine wunderbare Luft heute morgen. Neun Kilometer mit einer Pace von 5:48. Puls war top im Bereich von 72% Hfmax.

Jetzt noch mal Endspurt bei der Arbeit, und dann heißt es URLAUB.

Ach ja, Füsse wie ein Teenager:nick:...kein Aua, kein bißchen:hurra:

lazydaisy
16.08.2015, 15:10
Der erste 35er in dieser Saison.
Richtig gut war es, konnte mühelos einen Schnitt von 5:42 halten. Geplant hatte ich einen 6er Schnitt aber irgendwie habe ich immer wieder in diese Geschwindigkeit gefunden - da hab ich es halt zugelassen:).
Ich bin schon ziemlich happy, an der Haustür haben noch 50m gefehlt, da bin ich noch zur Garage gelaufen und mein Sohn meinte nach meinem triumphierenden "ISCH-BIN-EIN-BÄÄÄR" Schrei, wenn man nach so einem Lauf noch Krallen zeigt iss gut. Find ich auch. ISS GUUUT:nick:

lazydaisy
19.08.2015, 10:46
gestern war meine Hasseinheit an der Reihe. 6x1000m schneller als 10km Renntempo mit 3min Pause. Davor ausgiebiges El, Lauf ABC, Steigerungen und Al.
Die 1000er bin ich so gelaufen: 4:20, 4:25, 4:30, 4:35, 4:35, 4:38

War hart aber gut.

Heute noch mal Studio und dann gehts ab in die Berge, freuuuuuu!

lazydaisy
23.08.2015, 21:37
bin mit Andreas in den Kalkalpen in Weyer. Heute war der Powerman Austria, Andreas war erfolgreich mit Podiumplatz am Start der Langdistanz und ich war heute Coach. Was auch angebracht war, die drei Tage davor bin ich insgesamt 55km gelaufen. Ein 33er mit 1200 Höhenmetern in immerhin 3 Stunden 43 Minuten.
Ich berichte noch etwas genauer wenn ich wieder daheim bin.
Es ist einfach toll hier zu laufen.

lazydaisy
30.08.2015, 17:05
Was ein wunderbarer Lauf!

Wir hatten eine Ferienwohnung mitten in Weyer, toll für den Duathlon Wettkampf von Andreas (das ist der tolle Mann mit dem ich verheiratet bin:wink:), nur 200m zum Start, Ziel und Wechselzone - genial...

Und vom Ort waren dann erst mal 5km wellig zu laufen, schön an der herrlichen Ens entlang bis zum Einstieg ins Gebirge. Schön zum Einlaufen, mit einer Pace von 5:40 eher etwas zu schnell für das was noch kommen sollte, aber diese Tempo läuft bei mir momentan einfach gut.
Ja und dann ging es zur Sache! 90min nur hoch. Steil hoch. Mit Aussichten die mich zu kleinen Päuschen gezwungen haben, einfach mal kurz innehalten und schauen. Nach einer halben Stunde war das ganze auch ein herausfordernder Trail Lauf, gehen musste ich aber nur eine Passage von ca. 400m - das war dann so felsig, wurzelig pampig und megasteil dass ich nicht laufen konnte, irgendwie war ich aber froh um diese kurze Auszeit weil meine Muskeln schon heftig meckerten.
An meinem Ziel angekommen, das war der "Hühnerkogel" musste ich der bezaubernden Landschaft genügen um eine kurze Genuss-Rast einzulegen, einfach mal in die Eben schauen und ganz stolz sein, was für eine Strecke ich schon zurückgelegt hatte, es war einfach nur toll bei wunderbarem Sonnenschein. Noch in Ruhe einen Riegel genommen und nach 5min ging es wieder bergab.
Das Gelände war aber teilweise schon so anspruchsvoll, dass ein schnelles ablaufen gar nicht möglich war, auch nicht schlimm.
Zurück im Enstal bin ich dann entlang des Flusses in einem stetigen Auf und Ab meine restlichen Km gelaufen. Mann das lief sowas von gut, ich konnte tatsächlich eine Pace zwischen 5:20 und 5:40 laufen und das nach diesem Berglauf.
Zurück in Weyer bin ich am ende des Laufes noch in einem eisekalten Bergbach baden gegangen, ich konnte die 33km in 3 Stunden 40 Minuten laufen, es war unglaublich kurzweilig und man könnte geradezu süchtig danach werden...:)

lazydaisy
30.08.2015, 21:09
Und gleich noch ein Nachschub:

im Urlaub, es waren sieben Tage, habe ich insgesamt 85 Laufkilometer, allesamt sehr anspruchsvoll mit vielen Höhenmetern gesammelt.
Zu hause fand am ersten Tag mein Kurs FUNCTIONAL TRAINING statt, es waren wenige fitte Leute da, also hab ich das Niveau hoch gehalten und konnte voll mit trainieren.
Zum anschließenden Lauftreff waren in der Woche zuvor sehr langsame Teilnehmer und ausgerechnet nach dem harten Functional kamen meine schnelleren Leute zum Treff.
Naja, ich dachte schon "aua" nach der Laufwoche und dem Training davor krieg ich was auf die Hörner, aber es lief super. 10 km zwischen 5:15 und 5:40. Da war ich mal richtig überrascht, hätte ich njcht gedacht.

lazydaisy
30.08.2015, 21:17
Und noch ein Nachschub:

Freitag: Lauf ABC, 10x200m ganz schnell, insgesamt 9km mit Ein-und Auslaufen,
Samstag: Kurs Lauftechnik, Kurs HIIT, Kurs NW
Sonntag: Langer Lauf, 35km. War gar nicht nett. 6:00, aber gequält ohne Ende. Habs übertrieben.....die Tage. egal. weiter. morgen nur Rumpf, Sauna, Blackroll und Dehnen.

Tochter nennt mich Bewegungsjunkey.

dicke_Wade
31.08.2015, 12:28
Tochter nennt mich Bewegungsjunkey.
Tolles Kompliment :wink:

Gruss Tommi

lazydaisy
01.09.2015, 18:44
und immer noch Urlaub. Schön ausgeschlafen, dann 16km im angestrebten Marathon Renntempo....ok, es waren 10sec schneller.....
dann lecker Kaffee trinken gewesen mit dem Männermensch im Städtle. Habe mir sogar ein süßes kleines Pistazien Leckerli gegönnt weil ich grade durch die Lauferei zuviel Gewicht verliere und weils einfach sensationell lecker war, hmmmmm.
Dann in meiner Küche neue Energie Riegel kreiert, für mindestens 10 Personen super leckeres gebackenes Müsli für die nächste Woche gemacht, 3l Reismilch gemacht.....und ja, ich koche gerne und mach jetzt gleich Abendessen.
Und morgen wird dann mal Sport gemacht.

lazydaisy
03.09.2015, 22:04
Fazit aus den letzten vier Wochen:

Ich hätte nicht geglaubt, dass ich solche Umfänge wieder laufen kann.
Wenn ich bedenke, dass ich noch vor drei Monaten maximal drei Laufeinheiten pro Woche laufen konnte, mich gaanz vorsichtig an jede Weiterentwicklung der Geschwindigkeit herantasten musste - ja das grenzt schon fast an ein kleines Wunder.
Die Fußproblematik grüßt höchstens aus weiter Ferne, dann erinnere ich mich und nehm ein wenig raus und gut ist.
Ich bin in den drei Wochen Urlaub im Schnitt 85 Wochenkilometer gelaufen und fühle mich nicht ausgepowert sonder nach mehr:zwinker4:.

Heute war ich zwei mal unterwegs, zuerst mit der Tochter 4km flotter als gedacht, das war so ein auf und ab, sie ist eigentlich Sprinterin und gibt immer richtig Gas und joggelt dann im Wechsel und Mama versucht irgendwie sich beim Nichtgejoggels an Töchterchen fest zubeißen. Ist sehr lustig:wink:.

Und heute abend nach meinem Functional Kurs Lauftreff mit einer flotten Crossgruppe diese Mal über 8km, auch sehr schön.

Am Wochenende jetzt noch ein langer im Pfälzer Wald, ich weiß noch nicht ob ich 30 oder 35km laufen soll, denn eine Woche später ist ja schon der Pfälzer Wald Marathon der als Trainingslauf drei Wochen vor dem Trailmarathon in Heidelberg gedacht ist.
Was meint denn ihr?`so wie ich mich kenne kann ich mich beim Pfälzer Waldmarathon dann doch nicht zurückhalten, eher 30 am Wochenende???

dicke_Wade
04.09.2015, 04:21
Am Wochenende jetzt noch ein langer im Pfälzer Wald, ich weiß noch nicht ob ich 30 oder 35km laufen soll, denn eine Woche später ist ja schon der Pfälzer Wald Marathon der als Trainingslauf drei Wochen vor dem Trailmarathon in Heidelberg gedacht ist.
Was meint denn ihr?`so wie ich mich kenne kann ich mich beim Pfälzer Waldmarathon dann doch nicht zurückhalten, eher 30 am Wochenende???
Also wenn du dich nicht zurück halten kannst, wären wohl 30 besser. 3 Wochen a 85 Kilometer sind auch ne recht gute Grundlage. Hab gerade mal beide Strecken geschaut. Kann das sein, dass der Pfälzer noch ein paar Höhenmeter mehr hat als der Heidelberger? :geil: Da hast du ja zwei Top-Läufe kurz hintereinander. Geile Sache! :daumen: Musste eben nur höllisch aufpassen, dass du dich beim ersten nicht zerballerst :wink:

Gruss Tommi

lazydaisy
04.09.2015, 08:05
Der Pfälzerwald Marathon ist deutlich flacher als der Heidelberger. Ich war vor zwei Jahren schon einmal dort, war eigentlich mit acht 35er in den Pfälzer Bergsche schon gut vorbereitet und hab tierisch auf die Hörner gekriegt.

Rolli
04.09.2015, 09:11
Daisy, immer noch beim Flossen? Habe letzte Zeit nicht so verfolgt...

lazydaisy
04.09.2015, 11:10
Flossing täglich, Rolli. Hat schon fast Suchtcharakter. Aber tut gut. Hab mal versucht den Gluteus zu flossen, das macht SPASS!!!!!

dicke_Wade
04.09.2015, 11:57
Der Pfälzerwald Marathon ist deutlich flacher als der Heidelberger. Ich war vor zwei Jahren schon einmal dort, war eigentlich mit acht 35er in den Pfälzer Bergsche schon gut vorbereitet und hab tierisch auf die Hörner gekriegt.
Na dann taugt er ja prima als Training. :daumen: Ich hatte die Strecke auf gpsies gesehen und da war ein mörderisches Profil und über 2000 Höhenmeter angegeben.

Flossing geht schneller als Rolli...ähm...Rollen :D Ich mach das zwar nicht täglich aber beides hintereinander. Bin jetzt so weit, dass ich es nicht mehr lange aushalte :geil: Musste mich da erst einmal ran tasten, sich so eng einzuschnüren ist schon ungewöhnlich. Und finde auch das tut gut. :daumen:

Gruss Tommi

lazydaisy
04.09.2015, 13:50
ich glaub ich schau mir das Höhenprofil vom Pälzer doch noch mal genauer an, ich werd mich doch nicht "verguckt" haben, aber ich nehm dein Rat an und lauf 30km am Sonntag. Danke Tommi..

lazydaisy
04.09.2015, 13:54
Entwarnung, es sind 660 Höhenmeter......

dicke_Wade
04.09.2015, 15:53
Na denn kannste es ja locker angehen lassen :)

Gruss Tommi

lazydaisy
04.09.2015, 21:25
heute mal wieder was Flottes:

nach 2 km lockerem Einlaufen und bisschen Hüfte aufdehnen an einem immer steiler werdenden 350 m Anstieg 10xso schnell ich konnte hochgebrettert, nach dem Auskeuchen ein paar Gehschritten langsam runter joggen.
Beim Hochlaufen war ich mit einem Tempo zwischen 4:10 - 5:20 unterwegs; wie gesagt, die steigung wurde immer kontinuierlich mehr.
Diese einheit mache ich immer wieder mal, ich merke schon deutlich dass ich mich entwickle. Freu mich:hurra:

Dann wieder 2 km Auslaufen und 9 km waren gelaufen.

Ich mag sowas:daumen:

lazydaisy
07.09.2015, 18:52
ach du meine Güte bin ich am Arsch!!!
Gestern bin ich nur 28km in den Bergschen gelaufen mit 1300 Höhenmetern, normalerweise lauf ich die fehlenden 2km dann noch in den Weinbergen, aber ich wollte nach 28km nur in mein Auto, Riegel essen, Wasser trinken, heim fahren.
Heute dann nur ein bisschen Rumpf trainiert, dann noch ein paar Klimmzüge - es sind nur 8 geworden und die mit Pause. Blackroll mach ich heut abend weil ich keine Kraft mehr für das Stützen aufbringen wollte. Mannomann bin ich am Arsch!!!!!!!!

lazydaisy
08.09.2015, 18:43
heute gehts wieder besser. Aber der Urlaub ist leider rum, gestern 10std gearbeitet heute werde ich auf 12 std kommen, da ist kein großer Raum für Laufen.
Hab in der Mittagspause 3, 5 km lang meine schnelle Tochter gejagd, besser als nix und net schlecht für die Spritzigkeit.

lazydaisy
10.09.2015, 21:03
noch dreimal ausschlafen, dann gehts auf die Piste "Pfälzerwald Marathon". Bin gespannt was geht.

Diese Woche war bisher läuferisch eher flach - nach dem Urlaub muss ich immer mächtig bluten vor lauter Arbeit.
Naja, immerhin gestern 8,5 km immer 1000m Marathon Renntempo und 500m locker. Heute mit der Laufgruppe noch mal 8km im Wald hügelig u d flott gelaufen.
Mehr war zeitlich nicht machbar, mal sehen wie mir die Regeneration bekommt vor dem Wettkampf. Das hab ich so noch nie probiert....

dicke_Wade
10.09.2015, 23:42
toi toi toi :daumen:

lazydaisy
12.09.2015, 19:29
ich richt mal meine Sachen. Wo bleibt bloß die Aufregung?????

dicke_Wade
13.09.2015, 02:06
Kommt noch :teufel: Kannste schlafen? :D

Ich drück die Daumen :)

Gruss Tommi

lazydaisy
13.09.2015, 06:37
daaanke Tommi, hab geschlafen wie ein Murmeltier! immer noch nicht nervös!! Bin schon irritiert. Und freue mich......

lazydaisy
13.09.2015, 23:19
An Schlafen ist nicht zu denken, drum hier und jetzt mein Bericht:

Tommi hat wohl recht gehabt mit den Höhenmetern, das wurde wohl beim Veranstalter nicht ganz so eng gesehen, etliche Teilnehmer mit Höhenmetererfassung sprachen von um die 1000 Hm.
Der Lauf war schön, hart und das Wetter mit leichtem Regen sehr angenehm.
Ich möchte jetzt hier nicht detailliert die km Zeiten aufführen, aber dieser Lauf der ja als Vorbereitung für den Gelita Trail Marathon gedacht war lief die ersten 33km ganz ausgezeichnet. Härtere Steigungen konnte ich mit einer Pace von 6:30-6:40 laufen, auf den Geraden waren es meistens um die 5:20 und den moderaten Steigungen auf Asphalt konnte ich immerhin 5:30 zuflüstern. Eine Zeitlang rangierte ich zwischen Rang 3+4der Frauen, was mich natürlich sehr motivierte.
Sehr schön war, dass ich mich sofern jemand da war immer unterhalten konnte, war echt nett! Und ich fühlte mich nicht einmal am Limit.....33km lang.

Ja und dann innerhalb von 500m ohne Vorwarnung ganz schlimme Krämpfe.
Versorgung war ideal, hab an alles gedacht, Training war gut, Temperaturen auch.
Ich bin mir ziemlich sicher, weil schon öfter passiert, dass es ein Problem mit meiner SD Medikation ist. Das Hormon was eigentlich bedarfsorientiert von meiner leider fast nicht mehr vorhandenen SD gebildet wird ist massgeblich an der Energieversorgung sowohl mit Kh als auch Fett und Ew beteiligt. Und wenn keine Energie mehr bereitgestellt wird krampft der Muskel und verweigert die Arbeit, und zwar alle Muskeln, Fuss, Beine, Bauch, Rücken, Arme....Auahhhh.
Die letzten 9km waren ein Stop and Go, eher Stop.
Der Kopf war wohl das einzig nicht krampfende Körperteil und der brachte mich dann auch in 4Stunden 29Minuten ins Ziel.
10.Frau, 1.AK bei einem kleinen aber feinen Event mit einer eher schlechten Zeit, aber egal, hat mich trotzdem irgendwie gefreut nach den doofen letzten km. Aber mit den 33 davor bin ich einverstanden.

Morgen zur Blutentnahme um meine SD Werte zu bestimmen und wenn sich das bestätigt kann ich ja für Heidelberg noch Maßnahmen ergreifen, dafür sind solche Test Wettkämpfe ja auch da.

Wenn nicht, ja dann bin ich erst mal ratlos....

lazydaisy
15.09.2015, 16:28
gestern gleich nach dem Aufstehen bei der Blutabnahme gewesen, mein Arzt kann sich vorstellen dass meine Theorie so stimmen könnte. Mal gespannt auf die Ergebnisse.
Gestern war ich dann eine halbe Stunde auslaufen, dann stwas Coretraining, nix Wildes.
Heute dann locker 8km gelaufen - alles fühlt sich locker und gut an, kein Muskelkater keine Aua Füße.
Morgen dann noch mal locker laufen, dann möchte ich wieder einsteigen ins Training.

lazydaisy
22.09.2015, 20:41
Die letzte Woche habe ich den Rest der letzten Woche locker gestaltet. Freitag noch einmal gelaufen und Ab Samstag waren wir als Aussteller auf der Marathonmesse beim Baden Marathon.
Da ist dann natürlich Laufen am Wochenende ausgefallen.
War mal was ganz anderes, Marathon aus einer völlig neuen Perspektive....

Den Ganzen Tag stehen, frieren, nass werden, redenredenreden bisschen präsentieren, verkaufen und Kaffee trinken ist aber noch viel anstengender als einen langen Lauf zu machen.

Ich war ganz schön platt nach zwei Tagen, aber es haben sich viele gute Gespräche ergeben, diese Erfahrung mitzunehmen war auf jeden Fall ein Gewinn.

Gestern habe ich dann einen "kurzen langen Lauf", 22km mit 800 Höhenmetern gemacht. Beim Bergablaufen habe ich den Marathon von der letzten Woche noch gespürt. Deshalb nur 22.
Heute dann am frühen morgen vor der Arbeit 9km flott, ohne Uhr, wollte einfach nach Gefühl zügig laufen - war gut.
Am Nachmittag in meiner Pause noch 90 min Rumpf, Dehnen und Blackroll.
Und jetzt reichts für heute...

Rolli
22.09.2015, 21:09
Glückwunsch!

Jetzt aber auf kurze Strecken, was zu Dir besser passt. :D

lazydaisy
22.09.2015, 21:21
haha.......Rolli! Jetzt kommt erst mal der Trail Marathon in HD. Dann schauen wir weiter....vor allem fürcht ich mich vor den Spikes mit meinen Füssen.
Und Lewandowski ist doch nicht ganz dicht. 5 FÜNF!!!!!! Tore in 9min..

Rolli
22.09.2015, 21:23
haha.......Rolli! Jetzt kommt erst mal der Trail Marathon in HD. Dann schauen wir weiter....vor allem fürcht ich mich vor den Spikes mit meinen Füssen.
Und Lewandowski ist doch nicht ganz dicht. 5 FÜNF!!!!!! Tore in 9min..

Ja. Und die Spielen noch...

MikeStar
22.09.2015, 21:57
Daisy, am 11.10. ist der Strahlenburg-Trail in Schriesheim. 7.6 oder 15.2km mit 300 oder 600 Hm... wäre das was für dich, sozusagen als Trainingseinheit dazwischen?

lazydaisy
23.09.2015, 09:56
hi MikeStar,
den Lauf hab ich mir auch schon angeschaut. Aber realistisch gesehen werde ich eine Woche nach Heidelberg noch damit beschäftigt sein meine Wunden zu lecken.....

lazydaisy
23.09.2015, 11:58
ach ja, wollte noch dazuschreiben dass ich heute morgen 11km gelaufen bin. Sehr früh vor der Arbeit ein langsamer Lauf sollte es sein. Also ich muss mich eher bremsen um einen 6er Schnitt zu laufen, sobald ich in Gedanken bin gehts automatisch in den Bereich zwischen 5:35-5:50, je nachdrm wie dynamisch die Gedanken sind. Ich lass es einfach laufen......iss gut so.

lazydaisy
25.09.2015, 14:10
so langsam nähere ich mich dem Saisonhöhepunkt. Nächste Woche um diese Zeit werde ich wohl schon etwas nervös dem Wettkampf entgegen blicken.
Heute war ich 14km laufen, davon 12km zwischen 5:35 und 5:25. Ungefähr das Tempo welches ich mir momentan bei einem flachen Marathon zutrauen würde. Hat sich trotz 3 beruflichen Mörder Wochen recht locker angefühlt.
Ich freue mich sehr auf den Heidelberger Trail Marathon, hab ja noch ne Rechnung offen mit dem DING.
Was mich sehr freut, noch mehr als mein recht guter Trai ingszustand ist das Befinden meiner Füße uns AS. Schmerzfrei und sie sehen so langsam wieder wie Frauen Füße aus und nicht wie Gnom Füße. .

Klaxidaxi
25.09.2015, 16:58
Weiter so :) hört sich gut an

MikeStar
25.09.2015, 18:10
Höchsten Respekt vor jedem der den Trail Marathon packt, ach was, überhaupt nur angeht... ich kenne 90% der Strecke vom Laufen... am Stück würde ich mir das momentan in minimal 7-8 Stunden zutrauen... wenn überhaupt.

Dafür ist die Umgebung durch die man läuft einfach nur klasse.

Daisy: hast du eine Zielzeit oder einfach nur durchkommen?

lazydaisy
25.09.2015, 19:56
ich riskiere mal ne große Klappe und sag: 4Stunden 30min wären mein Ziel. Ich war ja vor zwei Jahren schon einmal am Start und weiß dass das zu schaffen ist. Ich muss einfach ohne Krämpfe durchkommen. Das ist ja oft mein Problem nach 3:15. Mein Mann sagt ich soll mich halt beeilen und vorher ankommen.....

lazydaisy
26.09.2015, 21:32
da hab ich die Füße gestern so gelobt und was machen sie heute, zicken rum und meckern, besonders die AS. Und das obwohl heute kein Lauf anstand sondern njr Kurse und NW.
Ich flosse und blackrolle das jetzt schnell mal weg.
Bis morgen früh zum letzten halblangen Bergjog, bestimmt iss dann alles gut!
NW ist Mord.....

lazydaisy
26.09.2015, 22:46
Cool, eine Stunde geflosst, gerollt, geschwungen und dynamisch gedehnt (ich nenne es geflowt) - und schwuppdiwupp hab ich der AS Zicke das Maul gestopft:wink:.
Jetzt noch ne große Runde schnarching:nick: und morgen wird gelaufen, lang, hügelig, sonnig, lockerflockisch:daumen:

lazydaisy
29.09.2015, 14:54
Der Lauf am Sonntag ist 22km lang geworden, ein schönes auf und ab im Pfälzer Wald. Ich habe den Lauf bewusst locker, alles im Wohlfühlbereich gehalten, war aber an meinen Orientierungspunkten kaum langsamer als sonst.
Dir Treppenanstiege die ich zweilmal zu laufen hatte sind mir leicht gefallen.
Heute dann noch einmal für die Spritzigkeit kleine Berganläufe.
Und ich denke schon ständig und mit Respekt an den kommenden SONNTAG.
Es wird Zeit....