PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vorbereitungen eines Faulpelzes zu seinem ersten Marathon



Mecke
30.11.2013, 21:27
Moin,
also hier werde ich in Abständen immer wieder etwas schreiben, zu meinen Vorbereitungen bis hin zu meinen ersten Marathon.
Vielleicht inspiriere ich den ein oder anderen (vielleicht auch dich @freshlady) mir dieses gleich zu tun und über seinen eigenen Schatten bzw. Schweinehund zuspringen.
Vorn weg erst mal bin ich jetzt 43 und habe mich für den Kölner Marathon(Rheinenergie) 14.9.2014 angemeldet. Dann werde ich bereits die Marke 44 erreicht haben.
Habe mit 40 angefangen zu laufen. Sicher anders als andere.
Habe 1 Jahr gebraucht für meinen ersten 5'er und 2012 dann das erste mal die 21 km(HM) Marke erreicht. Diesen bin ich bis zum heutigen Tage, den 30.11.2013, 4 mal gelaufen und nun juckt es mir in den Fingern bzw. Beinen um auch den Marathon anzugehen.
Nun muss ich dazu sagen, dass ich um einiges anders trainiere als so manch anderer.
Ich laufe eigentlich ohne Trainingsplan. Ich brauch relativ lange um den ein oder anderen Kilometer mehr zu erreichen.
Laufe eigentlich jeden zweiten Tag. Momentan leider nicht, weil ich noch etwas Probleme mit meinen rechten Fußgelenk vom letzten HM habe. Aber es wird schon wieder.
Vor einen HM habe ich eine Menge Respekt und vor den Marathon sogar, Tschuldigung der Ausdrucksweise, richtig schiss. Normaler Weise sagt mein Verstand, dass dieses einfach zu weit für mich ist da ich kein „geborener Läufer“ bin aber ich will wissen wozu ich in der Lage bin und wann mein Körper physisch die Grenze erreicht hat.

Und nun geht der Kampf los.
Also heute erst mal um 6 Uhr aufgestanden. In aller Ruhe alle "Systeme" hoch gefahren, um dann gegen 8.30 Uhr in Köln mit Freunde zu einer gemütlichen Runde zu starten.
Schöne Runde mit „Besuch der Weihnachtsmärkte“. Glühwein gab es leider noch nicht.
Entweder waren wir zu früh oder die zu spät dran.
Also dann weiter zum Vater Rhein und Richtung Ausgangspunkt.
Alles in allem knapp 11,5 km mit einen Durchschnitt von 5:49 min/km.
Dafür das ich knapp 2 Wochen nicht gelaufen bin, um mein Fußgelenk zu schonen, hab ich gut durch gehalten. Die Jungs waren, wie so oft die letzten Monate, um einiges schneller. Haben nur wegen mir etwas Gas raus genommen. Noch vor einem Jahr war das Gegenteil der Fall. Aber es wird wieder kommen.
So, dieses erst mal gut überstanden. Jetzt wird der kommende Tag zeigen ob mein Fußgelenk diese verkraftet hat.
Auf jeden Fall war dies ein richtig schöner aufbauender Lauf und glücklich und zufrieden nach Hause unter der Dusche.

Finny
30.11.2013, 22:26
Hervorragend Mecke!

Endlich ein weiteres schönes Tagebuch von jemandem, den man hier öfters liest.
Du bist abonniert ;-)

Viel Erfolg und schönen Dank, dass Du uns an Deinem Weg zum Marathon teilhaben lässt!

LG,
Finny

freshlady
03.12.2013, 00:00
hallo @mecke,

ja, du bist abonniert! freue mich schon jetzt von deiner marathon vorbereitung zu lesen!

viel erfolg!!!

liebe grüsse,
katrin

Fred128
03.12.2013, 13:13
... Nun muss ich dazu sagen, dass ich um einiges anders trainiere als so manch anderer.
Ich laufe eigentlich ohne Trainingsplan. ...
Das mache ich auch, seitdem ich angefangen habe zu Laufen vor 6 Jahren, kein Problem ... ;-)


... Vor einen HM habe ich eine Menge Respekt und vor den Marathon sogar, Tschuldigung der Ausdrucksweise, richtig schiss. Normaler Weise sagt mein Verstand, dass dieses einfach zu weit für mich ist ... aber ich will wissen wozu ich in der Lage bin und wann mein Körper physisch die Grenze erreicht hat. ...
Was dein Verstand sagt ist unwichtig, wenn du tief in dich hineinhörst, dann musst du spüren, dass du es schaffen kannst. Was mir bei deiner Schilderung etaws Sorge macht, dass dir dein Fuß nach einem HM bereits Probleme macht, schon am Anfang vom Marathontraining. Das zusammen mit zuviel Ehrgeiz könnte gefährlich werden.

Viel Spaß weiterhin beim Laufen :-)

LG Manfred

freshlady
04.12.2013, 00:01
hallo @mecke,

glückwunsch zu deinem lauf ... nach zwei wochen pause ... direkt wieder 11,5km gelaufen ist doch eine gute leistung. und wie hat dein fuss den lauf überstanden? hoffe gut!

du schreibst, dass du eigentlich ohne trainingsplan läufst. da kann ich nur zustimmen, denn ich laufe auch ohne eigentlichen -eben nur nach meinem eigenen system mit einem wechsel aus kürzeren schnelleren und längeren langsameren läufen- trainingsplan. für 10km wk`s und hm wk`s hat das auch immer gut geklappt. wie du schon weisst, bin ich allerdings auch noch nie einen marathon gelaufen. ich denke für eine marathonvorbereitung wäre ein plan schon eine gute hilfe für mich. ich wüsste allerdings nicht, nach welchem plan ich am besten trainieren sollte. wie siehst du das? möchtest du auch in der marathonvorbereitung ohne plan trainieren? oder hast du dann doch auch einen plan? und falls ja, nach welchem plan trainierst du?

hallo @all,

ich schreibe auch hier und mich interessieren die berichte von mecke auch so sehr, da es mir ähnlich geht wie es mecke so schildert.

mein verhältnis zu einem marathondebüt ist sehr ambivalent. einerseits denke ich, dass ich diese erfahrung als läuferin auch mal erleben sollte. aber andererseits traue ich mir einen marathon einfach nicht zu.

hallo @manfred,

ja, vielleicht sollte ich auch mal tief in mich hineinhören ... abwarten.

liebe grüsse,
katrin

Kaihawaii
04.12.2013, 08:22
Hallo Mecke,

schön das du dich am Marathon versuchen willst. Nach einigen Halben ist das dann wohl auch der nächste logische Schritt für einen Laufliebhaber-/in.
Ich selbst habe vor einigen Jahren genau so trainiert wie du und habe letztendlich auch den Schritt hin zum Marathon gemacht.

Ich denke, dir ist klar, dass der Marathon nicht mit einem Halbmarathon zu vergleichen ist. Ein Marathon ist eben nicht zwei mal ein Halber sondern eine ganz eigene Form von Wettkampf. Du hast ja noch massig Zeit dich gut vorzubereiten. Es spricht sicherlich nichts dagegen, die nächsten Monate ohne Plan zu laufen. Du solltest aber spätestens 12, besser 16 Wochen vor deinem geplanten Wettkampf einen geeigneten Plan suchen und diesen dann umsetzen. Das strukturierte Training mit solch einem Plan wird dir das Vorhaben Marathon erheblich erleichtern.

Gruß
Kai

freshlady
04.12.2013, 23:58
hallo @kai,

was ist denn nach deiner meinung ein geeigneter plan für ein marathon debüt? welchen plan kannst du denn empfehlen? nach welchem plan hast du denn trainiert?

und bist du mittlerweile schon mehrere marathons gelaufen? oder ist es bislang beim marathon-debüt geblieben?

liebe grüsse,
katrin

Kaihawaii
05.12.2013, 09:53
Hallo Katrin,

bei meinem Marathondebüt habe ich nach einem Plan aus dem großen Laufbuch von Herbert Steffny trainiert. Das hat ganz gut geklappt. Die Pläne sind auch nicht so heftig vom Umfang her.

Mittlerweile trainiere ich nach den Plänen von Peter Greif. Die sind deutlich fordernder, ich bin aber auch schneller geworden mit der Zeit.
Bisher bin ich 3 Marathons gelaufen. 2014 kommen mit Hamburg und Berlin Nummer 4 und 5 dazu.

Gruß
Kai

freshlady
08.12.2013, 23:44
hallo @kai,

danke für deine antwort.

ja, habe auch schon gehört, dass die steffny pläne ganz gut zum marathon-debüt geeignet sind. allerdings erscheinen mir die angegebenen wochen-km schon recht niedrig.

und nochmal ja, die greif-pläne sind dafür bekannt, das sie nur für sehr ambitionierte läufer geeignet sind. (und da stellt sich natürlich auch immer die frage, ob jemand die kombination aus diesen umfänge als auch dieser intensität orthopädisch übersteht.)

liebe grüsse,
katrin

Mecke
21.12.2013, 21:58
So, jetzt weiter im Text bzw. mit dem Laufen.
Erstmal danke an euch für die vielen aufmunternden Worte.
Also ich werde "mein Trainingsplan" als Vorbereitung nutzen. Also keinen. Habe vor nach und nach die Laufstrecke zu erweitern bis auf ca. 35 km.
Den der Marathon sollte schon meine erste 42'er Strecke sein.

Ich musste also leider wieder 2 Wochen aussetzen. Das Gelenk machte wieder Probleme.
Aber diese Woche war es wieder soweit. Der Start konnte beginnen.
Also am Montag nach einen stressigen 13h Arbeitstag schnell nach Hause.
Umziehen und los geht's........ so war jeden falls mein Plan. Aber fange ich schon wieder an zu laufen? Tut das Gelenk nicht noch etwas weh?
Wiedermal der innere Schweinehund.
Trotzdem, umgezogen, Schuhe an und raus. Dunkel, kalt und warten auf das GPS Signal der Uhr.
Dann langsam los getrabt. Lampe an und hoffen, dass man genug sieht und gesehen wird.
Oh man, bin ich schon jemals gelaufen? Beine schwer wie Blei. So habe ich mich wohl damals gefühlt als ich angefangen hab zu laufen.
Nach knapp 7 km wieder vor der Haustür. Am japsen nach Luft und total platt. Aber dennoch ein wenig stolz. Ich hab mich also wieder aufgerafft.
Am Dienstag nach der Arbeit kein laufen. Dieses Mal werde ich mich auf mein Ergometer(hier zu gab es auch schon ein Thema von mir)schwingen. So mein Vorhaben. Dies hab ich mir als Anreiz gekauft und als vorzeitiges Weihnachtsgeschenk.
Voller Elan also rauf und getrampelt mit wechselnder Wattzahl zwischen 15 bis 200. Nach ½ h platt mit schlotternden Knien. Doch schwieriger als ich dachte. Aber es wird sicher schon noch mit der Zeit.
Gut, Mittwoch. Ich werde laufen. Ich will wieder Fit werden.
Also ähnliches Spiel wie am Montag. Nach inneren Kampf doch los gelaufen.
Auch dieses mal wie Montag, nach 7 km platt. Die Durchschnittszeit ist miserabel.
So schlechte Zeiten bin ich nicht mal zum Anfang meiner Karriere gelaufen. Durchschnitt lag bei knapp 6 min/Km. Blamabel vor mir selbst.
Auch das Fußgelenk ist je nach Bewegungsrichtung wieder zu spüren.
Werde also auch hier noch etwas tun müssen.
Am Donnerstag war das Ergometer wieder dran. Jedenfalls für 15 min. Dann ging nicht mehr. Ob
es an der doch relativ stressigen Woche lag? Wird sich in den nächsten Wochen schon noch raus stellen. Habe ja bald Urlaub. Dann müsste ausgeruht ja mehr drin sein.
Und da haben wir's wieder. Es ist Samstag.
Treffen mit den Freunden zum gemeinsamen quälen.
Jedenfalls ich habe mich gequält bei den gemeinsamen Kölner Stadt Lauf. Der andere hat nur geschwitzt. Waren heute nur zur zweit.
Aber ich hab durch gehalten, die ganzen 11 km.
Sogar die Durchschnittszeit war mal wieder unter 6 min. Also geht doch.
Jetzt erst mal den Sonntag noch ohne sportlicher Betätigung verbringen. Oder...............?


Noch 38 Wochen und 13 Stunden.........

niklas123
22.12.2013, 07:51
Das klingt so, als würdest du dich auf dem Ergometer ganz schön anstrengen. Mach doch erstmal ne stufe langsamer. damit sich auch deine gelenke, sehnen etc an die belastung gewöhnen.

freshlady
22.12.2013, 23:38
hallo @mecke,

schön, mal wieder von dir zu lesen.

also nach zwei wochen trainingspause ist es doch ganz normal erstmal mit einer etwas langsameren pace - auch 6min. pro km - wieder zu starten. ich denke, da musst du dir keine sorgen machen. und wie du schreibst, hat ja am sa. schon wieder ein lauf von 11km mit unter 6min. pro km geklappt. glückwunsch! also bei kontinuierlichem training wirst du schnell wieder deine form verbessern können.

nach meiner meinung ist die kontinuität im training mit das wichtigste überhaupt. also ich drücke dir die daumen, dass dein fussgelenk schnell wieder ganz ok. wird. gute besserung!

ich bin z.zt. erkältet ... zum glück habe ich kein fieber ... am mi. und do. bin ich gar nicht gelaufen ... aber um nicht komplett aus der form zu kommen, habe ich mich am fr. über 5km und gestern und heute über 8km "gequält" ... aber ist alles sehr "schwerfällig" ... nur ich denke, wenn auch nur wenig laufen ist immer noch besser als gar nicht zu laufen ... aber von meiner "guten form" bin ich z.zt. weit entfernt ... wird noch einige tage dauern bis die erkältung ganz überstanden ist ... und wird noch einige tage länger dauern, bis ich wieder meine "gute form" erreicht habe ... na ja, es ist so wie es ist ... ich kann nur abwarten.

liebe grüsse,
katrin

Mecke
23.12.2013, 08:08
Moin @freshlady,

bei Erkältung setze lieber ein Tag länger aus. In diesem Zeitraum ist der Körper weit anfälliger für Viren und Co.
Ich mache dies aber normaler Weise auch nicht:peinlich:
Wie oft läufst du, bei normaler Form, in der Woche und wie viel km im Schnitt?
Ich werd es jetzt so machen, dass ich weiterhin jeden 2.Tag laufen und dazwischen auf den Ergometer.
Woche über werden es nur "kurze Läufe" bleiben. Also von 7 bis max. 15 km und am Samstag, mit Freunden die auch in Köln starten wollen, nach und nach immer längere Läufe.
Woche über ist es recht schwer noch längere Läufe zu starten auf Grund meiner doch recht langen Arbeitszeiten.
Und mal schauen, 1 bis 2 Tage in der Woche überhaupt nichts tuen.

Tja mit den Fußgelenk muss ich mir wirklich noch was einfallen lassen.

Mit der Kontinuität hast du natürlich vollkommen recht. Merke ich schon wenn ich mal 3 Tage aus Zeit Gründen nichts machen kann.
Aber jetzt kommt noch hinzu, dass ich auch noch knapp 3 kg zugelegt habe. Und jetzt noch die Feiertage.........
Mir schmeckts aber immer so gut:D

Aber gut. Trete auch erst mal was ruhiger und nach Weihnachten kannst dann auch du wieder ausgeruht, wie ich auch, gas geben.

freshlady
23.12.2013, 23:46
hallo @mecke,

auf deine fragen, wie ich trainiere antworte ich dir noch.

für heute nur kurz: happy x-mas! wünsche dir schöne weihnachten! und lass dich schön beschenken :-))

und lass es dir gut schmecken ... das werde ich auch tun ... das gewicht kann man (mann und frau) dann nach den feiertagen wieder "ablaufen".

liebe grüsse,
katrin

freshlady
01.01.2014, 23:44
hallo @all,

wünsche allen ein gesundes glückliches neues jahr 2014!!!

hallo @mecke,

vorab: ich habe meine erkältung überstanden und bin wieder gesund. also ich kann jetzt wieder trainieren.

ich bin dir ja noch die antwort schuldig, wie ich normalerweise so trainiere. also hier meine antwort:

ich laufe 5x (manchmal auch 6x) in der woche. dabei laufe ich dann 2 - 3x pro woche ca. 11km (selten auch mal nur 8km) und die anderen 2 - 3x pro woche ca. 15km.

so wie oben beschrieben trainiere ich zumindest seit meinem letzten (neusser erftlauf, 15km, 16.11.2013) wk. falls ich für einen hm trainiere, dann laufe ich zumindest 1x pro woche anstelle von ca. 15km dann ca. 20 - 22km. und je nachdem, dann manchmal noch 1x pro woche anstelle von ca. 15km dann ca. 18km.

allerdings bin ich jetzt schon seit meinem letzten (düsseldorfer martinslauf, 10.11.2013) hm wk nicht mehr länger als 15km gelaufen.

also wie du siehst, dann sind meine wochenkm zwar ganz ok., aber mir fehlen z.zt. die "langen" (damit meine ich ca. 20 - 25km) läufe.

ich weiss selbst natürlich, dass das nicht gut ist, aber bezüglich der "langen" läufe bin ich z.zt. in einem "motivationsloch". (seit letztem sommer bin ich die langen läufe eigentlich immer zusammen mit einem bekannten gelaufen. leider ist derjenige umgezogen und daher klappt das mit den gemeinsamen läufen nicht mehr so. und alleine hatte ich für die "langen" läufe in den letzten wochen einfach keine lust. das muss sich wieder ändern ... abwarten.)

liebe grüsse,
katrin

Mecke
05.01.2014, 11:48
Wünsche euch allen, und euren Angehörigen, erst mal ein erfolgreiches und verletzungsfreies Jahr 2014. Und vor allem Gesundheit.

@freshlady schön dass du wieder fit bist bzw. Erkältung überstanden hast.
Bei deinen Laufleistungen wundert es mich schon, dass du den Marathon nicht angehst.
Wenn ich diese Laufumfänge machen könnte wäre ich mehr als froh.
Aber zum einen fehlt mir dafür die Zeit und zum anderen sicher auch die Ausdauer (vielmehr doch zu faul bzw. unmotiviert:peinlich:). Muss mich schon sehr dazu durchringen abends laufen zu gehen. Allein macht das nicht immer spass. Zu Zweit oder dritt kann man sich schon eher motivieren:megafon:
Einzigstes plus ist der Samstag wenn wir dann mit 2 bis 3 Leuten in Köln laufen gehen.


Also die letzten 2 Wochen waren, wie bei vielen anderen sicher auch, Faultage mit viel Essen und wenig tun.
Laufpensum lag bei jeden 2. Tag um die 7 km und den dazwischen liegenden Tagen auf das Ergometer für ca. 30 min.
Mein Fußgelenk ist das sehr gut bekommen. Kaum noch Bewegungsschmerzen.
Zur Unterstützung hab ich mir bei Aldi mal die Tage das Fitnessset geholt mit den Gewichtsbänder für Arme und Beine.
Vorgestern erst mal mit den Gewichtsbänder an den Beinen gelaufen. Je Gewicht ca. 0,5 kg.
Der erste Kilometer ging ganz gut aber dann kam ich mir vor als wenn mich jemand an den Beinen festhält. Schon sehr anstrengend. Mal schauen was die nächsten Wochen bringen.
Werde aber erst mal noch bei diesen geringen Laufeinheiten bleiben bis mein Fußgelenk sich nicht mehr bemerkbar macht.
Hoffe auch das die Motivation wieder dann was besser wird und ich mich durchringen kann wieder in Wuppertal etwas laufen zu gehen damit es etwas leichter beim Lenneper Osterlauf wird und auch die Strecke wird jetzt wieder langsam dann erhöht.

So, jetzt noch etwas den Sonntag genießen und bestimmt werd ich auch noch einen kleinen Lauf machen bei diesem schönen Wetter. Ab Morgen ist auch der Urlaub wieder vorbei.:nick:

Noch 35 W"ochen und 6 Tage und 23 Stunden.........

freshlady
08.01.2014, 23:47
hallo @mecke,

schön, dass du meine laufumfänge lobst. aber wie ich ja selbst sage, sind die gesamten wochenkm bei mir ganz ok. allerdings bin ich jetzt schon die letzten zwei monate nicht mehr länger als 15km gelaufen. somit wäre z.zt. selbst ein hm für mich sehr! schwierig. also mein problem sind die langen -und für eine marathonvorbereitung wären ja 30 - 35km läufe notwendig- läufe.

und wenn ich dich richtig verstanden habe, dann bist du doch auch 6x (oder sogar 7x?) pro woche sportlich, oder? da du zwar "nur" jeden zweiten tag läufst, aber dann die anderen tage fahrrad fährst, oder? damit bist du nicht faul!

so, muss jetzt für heute mal schluss machen ... melde mich bald wieder.

liebe grüsse,
katrin

Foto
09.01.2014, 05:01
Also die letzten 2 Wochen waren, wie bei vielen anderen sicher auch, Faultage mit viel Essen und wenig tun.
Laufpensum lag bei jeden 2. Tag um die 7 km und den dazwischen liegenden Tagen auf das Ergometer für ca. 30 min.


Noch 35 W"ochen und 6 Tage und 23 Stunden.........

Genau so wird das auch was.....:daumen:

freshlady
09.01.2014, 23:23
hallo @mecke,

schön zu lesen, dass dein fussgelenk keine beschwerden mehr macht ... so soll es bleiben!

das mit den gewichtsbändern an den beinen hört sich interessant an. sicherlich sehr! anstrengend, aber bestimmt auch sehr! effektiv. schreib mal, wie deine weiteren erfahrungen mit den gewichtsbändern so sind.

da du dich am sa. immer mit eingen leuten in köln zum gemeinsamen lauf triffst, gehe ich mal davon aus, dass du auch in köln wohnst. oder? wieso möchtest du denn dann mal wieder in wuppertal laufen gehen? weil du dort bergauf-läufe trainieren möchtest? ist die strecke des lenneper osterlauf stark profiliert?

ich möchte hier ja nicht zuviel jammern, daher auch nur kurz: sch....., ich bin seit mo. leider schon wieder erkältet. am mo. bin ich noch 8km und am di. noch 5km gelaufen. aber gestern und heute musste ich eine laufpause machen. also ein gezieltes training ist diese woche schon wieder nicht möglich bei mir. seufz ... bin etwas frustriert.

liebe grüsse,
katrin

Mecke
12.01.2014, 10:37
Moin zusammen,


damit bist du nicht faul!
Das ist alles Ansichtssache. Müsste eigentlich viel mehr tun um einen Marathon entspannt laufen zu können. Auf jedenfall muss die Laufstrecke länger werden. Hab mir vorgenommen im Juni meine ersten Strecken um die 30 km zu laufen.
Aber auch mein Fußgelenk macht sich ab und zu noch bemerkbar. Auch deshalb laufe ich noch selten Strecken über 10 km.

Ob die Gewichtsbänder etwas bringen wird die Zukunft sicher zeigen. Ab und zu rutschen Sie etwas aber zu fest möchte ich sie auch nicht anbringen (Klettverschluss) bevor es nachher nur Probleme mit der Durchblutung gibt.
Daran gewöhnt hab ich mich Mittlerweile..

Auch auf dem Spinningrad(Ergometer) zu trainieren hat sich gut relativiert. Ist nicht mehr so anstrengend.
Momentan trainiere ich darauf jeden zweiten Tag für ca. ½ Stunde mit einen Berg-Programm und erreiche dabei „10 km“. Also auch noch Ausbau fähig. Der Plus geht jetzt auch nicht mehr so hoch.
Benutze momentan immer das gleiche Programm um auch den Fortschritt erst mal überwachen zu können.
Also alles in allem hat das sich auch gut eingespielt. Werde dies jetzt aber auch noch langsam erhöhen.
Schätze mal das ich in der Endphase zum Marathon 3 bis 4 Stunden darauf gut trainieren können müsste.
Zur Zeit setzte ich 1 Tag in der Woche aus um meinen Körper wenigstens ein Tag Ruhe zu gönnen.
Mal schauen ob das reicht.

Köln gehe ich einfach aus Spaß an der Gemeinsamkeit Samstags immer laufen.
Wohne genau auf der halben Wegstrecke zwischen Köln und Neuss. Und laufe in der Woche immer allein, sicher weil sich hier auch kein Laufpartner findet, und dann ist Samstags immer eine Willkommene Abwechslung. Motivation funktioniert so um einiges besser wenn man im Hinterkopf hat das man nicht sich allein quält.:nick:

Wuppertal bietet sich aus zwei Gründen zum laufen für mich an. Zum einen komme ich als bekennender Flachlandläufer mal dazu Berge zu laufen und kann dieses dort dann z.Bsp. für den Lenneper Osterlauf gut trainieren. Für mich ist der Lauf sicher schon relativ anspruchsvoll. Meine Bestzeit war für die 12 km ca. 1:07 h und platt. Für manch anderen sicher relativ leicht.
Und der zweite Punkt ist, dass ich seit letzten Jahr dort meine neue Arbeitsstelle habe und auch einen relativ langen Arbeitstag und dann direkt nach der Arbeit ein paar „Runden“ laufen kann bevor ich dann Richtung Heimat fahre.
Mit Hilfe dieses Forums habe ich dort einige gute Laufstrecken entdecken können.
Auch auf meine Fahrstrecke Richtung „Heimat“. Diese werd ich dann mal testen wenn es etwas wärmer draußen ist.

@freshlady liegt sich auch an den komischen Wetter. Da ist man schon mal leicht anfällig für Erkältungen. Kann hier zu Soledum Kapseln empfehlen. Wirken bei mir recht gut und schnell.
Aber etwas „Erholung“ kannst sicher auch du vertragen.:wink:

Noch 35 Wochen 0 Stunden und 21 Minuten......

freshlady
19.01.2014, 22:49
hallo @mecke,

für heute nur eine kurze nachricht: danke für deinen tip mit den soledum kapseln. habe ich mir für die nächste (hoffentlich dann auch erst wieder im nächsten winter) erkältung vorgemerkt.

also meine erkältung ist überstanden und ich laufe wieder.

wie war denn dein "lauftreff" mit deinen freunden in köln diesen samstag? hoffentlich gut!

ich schreibe dir bald mal wieder etwas länger ... fortsetzung folgt ...

liebe grüsse,
katrin

freshlady
20.01.2014, 22:46
hallo @mecke,

als alternativ training halte ich das training auf dem spinningrad auch für sinnvoll. wenn ich selbst mal orthopädisch verletzt bin und dadurch nicht so viel -oder auch gar nicht- laufen kann wie ich möchte, dann mache ich auch regelmässig bei spinning kursen im fitness studio mit. (da ich z.zt. zum glück von orthopädischen problemen verschont bin, habe ich die letzten monate zwar keinen spinning kurs mehr gemacht, aber als alternativ training hat es mir immer geholfen.)

natürlich möchte ich dich nicht belehren, aber ich denke für dein ziel marathon wäre es vielleicht gut ein training auf dem spinningrad durch eine laufeinheit pro woche mehr zu ersetzen. was denkst du dazu?

ich bin auch der totale flachlandläufer und bergauf laufen fällt mir auch extrem schwer.

zum lenneper osterlauf: die strecke ist stark profiliert, oder? falls ja, dann ist ein training im bergigen wuppertal natürlich gut.

ja hast recht, ab und zu mal mit anderen läufern zusammen zu laufen ist eine schöne abwechslung und es ist motivierend.

liebe grüsse,
katrin

freshlady
31.01.2014, 23:05
hallo @mecke,

schon eine zeitlang nichts mehr von dir gelesen ... wie läuft es denn so bei dir? hoffentlich gut!

liebe grüsse,
katrin

Foto
01.02.2014, 11:49
Was'n los?
Nix mehr Marathon?
Kommt in der Kneipe gar nicht gut.:nick:

Mecke
16.02.2014, 15:16
Was'n los?
Nix mehr Marathon?
Kommt in der Kneipe gar nicht gut.
Bin kein Kneipentyp und Aufgeben gibt es bei mir auch nicht.Was ich mir einmal vornehme wird grundsätzlich
bis zum bitteren Ende durchgezogen ohne Rücksicht auf Verluste:teufel:

@freshlady
aber ich denke für dein ziel marathon wäre es vielleicht gut ein training auf dem spinningrad durch eine laufeinheit pro woche mehr zu ersetzen. was denkst du dazu?
Hab ich natürlich vor und zwar werden dann ein mittlerer Lauf (bis 15 km) am Samstag stattfinden und ein langer Lauf( nach und nach bis 35 km) Sonntag stattfinden. Woche über ist dafür einfach keine Zeit.

So, hier mal wieder nach langer Zeit einen kleinen Zwischenstand.
Hatte leider recht viel zu tun und bin nicht zum schreiben gekommen.
Aber das Laufen trotzdem weiter betrieben.

Habe es jetzt, Mitte Februar, endlich geschafft meine Kondition von vor Weihnachten wieder aufzuholen. Auf den Ergometer fahre ich mittlerweile ca. 1 h „Berg rauf und Berg runter“. Sid ca. 25 km mit Watt Zahlen zwischen 50 bis 250.
Lauf-Zeiten sind bei 10 km wieder im Training im Durchschnitt bei 5.10 min/km und im Laufspiel, also 5 km mit relativ Vollgas bei 4,40 min/km. Hat lange gedauert und hab auch genug
Wasser dabei verloren. Aber es ist geschafft..........

Hab ich gedacht........
Mein Fußgelenk macht sich wieder bemerkbar. Ab eine Strecke von 10 km habe ich noch am selben Tag einen dumpfen Schmerz in der Gelenk Gegend und auch noch am nächsten Tag. Drauf folgender Tag wieder Schmerzfrei. Ist ja auch wieder mein Lauftag bzw. Abend. Und das gleiche wieder von vorn.
Geht jetzt seit ca. 2,5 Wochen so.
Hab mir jetzt mal ein Termin beim Doc gemacht. Am 26.2. ist es so weit, ist mein erster Urlaubstag, passt dann gut. Mal schauen was bei raus kommt.
Werde weiter laufen um die Kondition nicht zu verlieren.

Und jetzt kommt es noch dicker. Am Samstag wieder in Köln gelaufen oder anders gesagt, eher geschlichen. Absolut keine Kraft.
Zeit lag bei ca. 6,10 min/km. Nehme mal an das es durch meine doch recht stressige Woche lag. Da waren es fast jeden Tag 14 bis 16 h Arbeitszeit. Auch ein leichter Grippaler Infekt war anwesend.
Wurde natürlich mit Medizin unterdrückt.

Na mal schauen.

Noch 29 Wochen, 6 Tage und 19 Stunden.......

Mecke
23.02.2014, 15:39
So, die Woche über etwas gelaufen, etwas Ergometer gequält.
Also von jeden ein bisschen.
Sprunggelenk macht sich weiterhin bemerkbar.
Und ich hab mein Training mal etwas umgestellt.
Die Laufeinheiten Samstags in Köln werden nicht mehr regelmäßig statt finden sondern nur noch ab und an.
Zum einen weil ich keine Lust mehr hab hinterher zu hecheln und zum anderen weil ich die Jungs nicht mehr ausbremsen möchte. Ich weiß wie schwer das ist wenn man sich bremsen muss.
Das ist jedenfalls für mich kein sinnvolles Training mehr gewesen.
Ich hab leider an Kondition verloren und die sind einfach um einiges schneller geworden so das wir zu weit auseinander liegen.
Also trainiere/laufe ich wieder allein.
Gestern erst mal auf aufgebrochen für eine kleine Runde.
Lief super, bis ca. km 10. Dann musste ich leider abbrechen wegen Magen Probleme.
Heute strahlender Sonnenschein und Lust zu laufen.
Also ein kleines Frühstück, 3 h Erholung und dann schön locker los getrabt. Nicht zu Warm und nicht zu kalt.
Schön gemütlich gelaufen bei km 10 erst mal ein Energiegel während des Laufens eingenommen.
Möchte ja testen welches mein Magen verträgt, als Vorbereitung zum Marathon.
Keinerlei Erfahrung bis dato mit so ein Zeug. Klebt wie sonst was. Aber ich muss sagen ich habe schon gemerkt das ich wieder mehr Power zur Verfügung habe.
Vielleicht war das aber auch Einbildung. Der Magen hat es jedenfalls ohne Probleme verarbeitet.
Nach km 14 wieder zu Hause angekommen und es war sogar noch ein wenig Energie vorhanden für einen kleinen Sprint. Zeit lag bei 1h und 20 min.
Super Wetter, zufriedener gemütlicher Lauf, alles im allen zufrieden.
Gelenk wird sich sicher wieder melden, aber wird schon laufen.

Noch 28 Wochen, 6 Tage und 19 Stunden....

freshlady
23.02.2014, 23:54
hallo @mecke,

schön mal wieder von dir zu lesen!

heute ist es schon spät, daher heute auch nur eine kurze nachricht von mir. nur um einfach mal wieder "hallo" zu sagen. wünsche dir gute besserung! und alles gute für deinen termin beim doc!

viele grüsse,
katrin

Foto
24.02.2014, 10:51
Juhu, das klappt doch.............:-)

freshlady
07.03.2014, 23:48
hallo @mecke,

wie geht es deinem fussgelenk? was hat der termin beim doc ergeben? in jedem fall wünsche ich dir weiterhin gute besserung!

du hast geschrieben, dass du die 10km wieder in einer pace von ca. 5:10 läufst und die 5km mit vollgas in einer pace von 4:40min. laufen kannst. diese zeiten lesen sich doch sehr gut ... glückwunsch! bei den 10km könnte ich gut mit dir mitlaufen. aber eine pace von 4:40min. würde ich niemals über 5km durchhalten. also nochmal: glückwunsch!

schade für dich, dass du nun nicht mehr regelmässig mit deinen freunden am sa. in köln laufen wirst. aber du hast recht, es ist schwierig in einer gruppe zu laufen, wenn die wohlfühl-geschwindigkeiten von jedem einzelnen läufer zu unterschiedlich sind.

zu den energie-gels: da stimme ich dir voll und ganz zu, dass man die gels unbedingt im training testen sollte! die gels finde ich so süss und klebrig, dass ich sie pur gar nicht vertragen kann, aber in wasser aufgelöst kann ich sie gut trinken. das hat natürlich den nachteil, dass ich dann mit einer flasche in der hand laufen muss. aber gute erfahrung habe ich mit den sogenannten liquid gels gemacht. die sind zwar auch noch süss, aber die kann ich pur einnehmen.

wünsche dir weiterhin gute und schöne läufe ... :-))

liebe grüsse,
katrin

Mecke
08.03.2014, 20:51
Moin alle zusammen,

also der Doc hat eine Fehlstellung des rechten Beines raus gefunden. Dadurch resultiert eine schnellere Überlastung des Fußgelenkes.
Also Bandage verschrieben und auch Einlagen.

Mal schauen was die bringen.
Die Bandage hab ich schon des öfteren jetzt testen könne. Und zwar direkt am 27.2., also ein Tag nachdem ich die bekommen habe.
Bin 12 km gelaufen und da nach irgendwie noch mehr Schmerzen gehabt. Direkt nächsten Tag noch eine „Power Runde“ (5km), danach war alles gut. Auch die nächsten Tage keine Probleme mehr. Also waren dies wohl „Gewöhnungsschmerzen“, bis jetzt alles gut. Bandage benutze ich jedoch nur für das Laufen.
Am Mittwoch dann die Einlagen abgeholt und mal drauf nur gegangen. Fühlt sich gar nicht gut an.
Werde ich wohl erst mal bei einen kurzen Lauf testen.
Jetzt auch mal mein Training auf den Ergometer umgestellt. Von Berg Programm auf Herzfrequenzprogramm.
Mal schauen das ich meine Herzfrequenz nicht überschreite. Ist zwar nur relativ aber mal schauen was es bringt. Trainiere momentan mit 75 % meiner „HF max“. Erstmal ½ Stunde. Werd dies nach und nach zeitlich erhöhen.
Heute erst mal das Wetter ausgenutzt. Schön ruhig und locker 17 km gelaufen. Bin recht entspannt angekommen. Wären sicher noch 5 km drin gewesen. Aber nicht übertreiben.
Paar mal laufen und dann werd ich dies in April erhöhen. Muß irgendwie ein Zwischending finden zwischen Streckentraining und Schnelligkeitstraining. Hab mir mal das Buch "Die Running Willi Methode" gekauft. Hat mir ein Bekannter empfohlen. Der trainiert nach den Tipps von dort und ist mehr als zufrieden. Vielleicht kann ich dort das ein oder andere mir auch abschauen. Nicht alles aber wenigstens das ein oder andere.

Neue Schuhe brauche ich auch. Wird wohl der Brooks Glycerin 11 werden. Bis dato den 9'er und 10'er in meiner Sammlung und bin mit denen mehr als zufrieden. Sind auch längere Strecken möglich ohne Probleme zu bekommen und soll, nach „Internet Meinung“, auch tauglich sein für Marathon Länge.
Auch halten sie relativ lange. Mit den 9'er hab ich bis dato ca. 1500 km runter. Jetzt wird es wohl Zeit diesen auszutauschen. Ist schon leicht abgelascht.
Im April muss der her damit er noch eingelaufen werden kann.




das hat natürlich den nachteil, dass ich dann mit einer flasche in der hand laufen muss.

@freshlady (aktivste Mitleserin:hallo:) Flasche in der Hand bin ich einfach zu faul oder ist zu unbequem.
Gurt kommt beim mir nicht in Frage. Habe so schon oft genug Probleme mit einen empfindlichen Magen. Bin zum Anfang meines Läufer Seins auch mit Gurt und Trinkflasche gelaufen und da musste ich fast jeden zweiten Lauf abbrechen.
Werd demnächst, wenn ich die Streckenlänge erhöhe, mit Trinkrucksack laufen. Diesen hatte ich mir vor 2 Jahre bei declathon bestellt. Damals war es noch der „Kleine Rote“, jetzt ist er grau bzw. schwarz. Bin letztes Jahr schon in der HM Vorbereitung mit den gelaufen und sehr zufrieden.
Jedenfalls dürfte dann auch nicht mehr das Wasser das Problem sein.

So, mal schauen. Vielleicht morgen noch einen kleinen 10'er. Wetter soll ja mitspielen. Am Montag ist nichts mehr mit Urlaub. Dann beginnt wieder der normale Wahnsinn:nick:
Muß mich nur durch ringen abends auch lägere Stecken zu laufen. Sollten schon zwischen 10 bis 15 km sein. wenigstens 3 bis 4 mal abends und länger dann (erst mal 15 bis 20 km) Samstag und vielleicht dann auch noch Sonntags.:peinlich:

Noch 189 Tage, 14 Stunden und 8 min.......

freshlady
18.03.2014, 00:00
hallo @mecke,

möchte nur mal eben kurz "hallo" sagen, um dir zu zeigen, dass ich deinen blog weiterhin gerne lese.

sorry, dass ich mich schon etwas länger nicht gemeldet hatte, aber ich hatte viel um die ohren. und ich stecke z.zt. auch in der aktuellen vorbereitung für den 3ten lauf (am 29.03.2014, distanz: hm) der wls duisburg.

aber versprochen, ich werde bald wieder schreiben.

keep on running,
liebe grüsse,
katrin

freshlady
23.03.2014, 23:25
hallo @mecke,

ich habe ja auch schon eine orthopädische odysee hinter mir. und auch ich habe bandagen und einlagen ausprobiert. die bandagen habe ich vor jahren nur mal zeitweise -und auch nur beim laufen- benutzt. nach meiner meinung nach, sollten bandagen immer nur eine übergangslösung sein. denn durch die bandagen werden die muskulatur und die sehnen so sehr gestützt, dass sie nur noch weniger arbeiten müssen und dadurch auf lange sicht nur schwächer werden. aber wie schon gesagt, meine erfahrung mit bandagen liegt schon jahre zurück. und ich habe auch schon einlagen von verschiedenen herstellern ausprobiert. meine ersten beiden einlagen haben nur teilweise geholfen. erst der besuch bei einem heilpraktiker und podologen (fuss-spezialisten), der auch einlagen herstellt, hat mir nachhaltig geholfen. die einlagen trage ich sowohl beim laufen als auch beim gehen. erst seit ich mit diesen einlagen laufe, kann ich auch kontinuierlich verletzungsfrei laufen. ich bin sehr froh darüber, dass ich für mich die richtigen einlagen gefunden habe.

und ja, ich stimme dir zu, dass sich neue einlagen erstmal "komisch" anfühlen. also auch einlagen müssen eingelaufen werden. wünsche dir viel erfolg dabei!

von der "running willi methode" hatte ich bislang noch nichts gehört. aber ich werde das in den nächsten tagen mal googeln. hast du in dem buch schon den einen oder anderen tipp für dich gefunden?

zur wasser versorgung: ja hast schon recht, dass es unbequem ist mit einer flasche in der hand zu laufen. ich laufe auch nur mit einer flasche in der hand mangels anderer möglichkeiten. denn mit einem trinkgurt zu laufen finde ich nämlich auch noch unbequemer als mit einer flasche in der hand. aber vielleicht würde auch ein besser sitzender trinkgurt schon abhilfe bringen? ja, über einen trinkrucksack habe ich auch schon einige male nachgedacht. ich muss mich da einfach mal informieren, was und zu welchen preisen so auf dem markt angeboten wird.

wünsche dir weiterhin viele schöne erfolgreiche trainingsläufe!!!

liebe grüsse,
katrin

Mecke
30.03.2014, 11:00
So, nach langer Schreibabstinenz möchte ich mal wieder was von mir hören lassen.

Also mit der Bandage laufe ich bis dato jedes mal, die Einlage liegt noch schön im Regal.
Werd jetzt aber mal Anfangen die Bandage auch ab und zu mal weg zu lassen.
Hab jetzt jedenfalls keine Probleme mehr. Na mal schauen.
Die Running Willi Methode wird schon im Netz sehr kontrovers diskutiert und jetzt, wo ich das Buch fast durch gelesen habe, muss ich sagen, zu recht.
Zum einen widerspricht er sich häufig selbst bei seinen „selbst probierten“ 11 Grundsätze und zum anderen sind das meist alles Dinge die ein Läufer selber erkennt wenn er mit den Kopf läuft. Nicht gerade als Anfänger aber wenn man schon einige Jahre läuft.
Jeder sollte sich das selber mal durchlesen und sich sein eigenes Bild machen.
Übrigens kann dir den kleinen Kalenji Rucksack empfehlen. Gibt es bei Decathlon schon für knapp 20 Euro. Wurde auch schon einiges hier im Forum drüber geschrieben.


So..., meine Laufstrecken liegen jetzt zwischen 10 bis 20 km, immer schön in Wechsel damit keine Überlastung stattfindet, auch mit den Ergometer läuft es recht gut.
Habe jetzt umgestellt auf Herzfrequenz angepasste Belastung und trample damit bis zu 2 Stunden. Beim Laufen versuche ich erst mal gleichmäßig über die Strecken zu kommen. Um lange Strecken laufen zu können, soll sich der Durchschnitt erst mal zwischen 5:50 bis 6:00 min pro km einpegeln.
Leider lässt mir mein Job nicht die Zeit zum laufen die ich gern hätte aber gut, ohne Moos nichts los.
Laufen und „radeln“ immer im Wechsel. Ein bis Tage in der Woche setze ich zur Zeit aus.
Aber da wir jetzt ja Zeit Umstellung hatten die Nacht, sind die Abende ja wieder länger hell und es werden mehr Laufeinheiten.
Bin die Tage mal Probeweise mit HF Gurt gelaufen und hab die Werte nicht ganz verstanden. Auch neue Batterie brachte keine anderen Werte.
Muss mir mal ein Termin für eine Leistungsdiagnostik machen. Aber schauen wo ich das hier in der Gegend überhaupt machen kann.
Hintergrund: Beim gleichmäßigen Laufen, bei dem ich mich noch ruhig Unterhalten kann, liegen meine HF Werte bei ca. 160 plus minus 5.
Finde ich schon recht hoch.
Auch auf den Ergometer habe ich meine Belastung zu HF anpassen müsse damit überhaupt eine Belastung stattfindet ansonsten würde die Sicherheitstuffe jedes mal vorher abschalten. Aber wie gesagt, ich fühle mich nicht überlastet.

So, Wetter heute wieder tadellos, wird also noch eine „kleine“ Laufeinheit stattfinden und schön von der Sonne ins Gesicht scheinen lassen.

Noch 168 Tage, 1 Stunde und eine Minute........

Mecke
13.04.2014, 12:45
So, mal wieder einen kleinen Zwischenbericht.

Recht wenig Zeit gehabt zum laufen. Oder einfach nur zu Faul???
Nur gesamt in den letzten beiden Wochen knapp 50 km.
Naja, nicht gerade viel aber immerhin.
Das Ergometer hat mich 300 min gesehen.

Gestern mal wieder etwas in Köln gelaufen. Morgens schön in Ruhe gegen 7.00 Uhr aufgestanden und mit Kaffee und und „etwas“ Einsatz die Systeme hoch gefahren.
Gegen 12.00 Uhr in Köln angekommen und mit einen Bekannten zu einer entspannten Runde gestartet.
Etwas durch die Innenstadt, am Saturn vorbei zum Aachener Weiher. Bei schönsten Sonnenschein.
Schön locker 2 Runden herum und wieder Richtung Auto. Knapp 13 km, schön entspannt bei einen Durchschnitt von 6min/km. Richtiges „Langstreckentempo“.
Ich muss dringend lange Strecken (über 20 km) trainieren. Wenn da nicht der innere Schweinehund wäre...

Heute spielt das Wetter wieder mit. Also Laufen......oder Ergometer..... oder faulenzen......?
Der Tag ist ja noch lang.......

Jedenfalls ist eines klar. Ob ich mein Durchschnittstempo auch im Wettkampf halten kann ohne mich durch andere mitziehen zu lassen werde ich Ostermontag testen können.
Denn dann geht es wieder zum Lenneper Osterlauf. Freue mich schon drauf. Schöner landschaftlicher Lauf.

Noch 153 Tage, 21 Stunden und 15 Minuten........

Tigertier
13.04.2014, 13:10
Laufen! :)

Bei dem Wetter nichts wie raus. Langsam. Und einfach 1 km an die 20 ranhängen ;)

Viel Spaß

freshlady
14.04.2014, 23:34
hallo @mecke,

einfach mal ein kurzes "hallo" von mir.

ja,tigertier hat recht, an die 20km erst 1km dann 2km, 3km, 4km usw. dranhängen. aber ich weiss, dass ist einfacher gesagt als getan :-))

wie geht es deinem fussgelenk? hoffentlich gut!

liebe grüsse,
katrin

freshlady
16.04.2014, 23:58
hallo @mecke,

da ich nicht weiss, ob ich vorher noch die zeit finde mal wieder ausführlich zu schreiben, schon heute:

wünsche dir viel spass und erfolg beim lenneper osterlauf!!!

liebe grüsse,
katrin

freshlady
23.04.2014, 23:42
hallo @mecke,

wie war der lenneper osterlauf für dich? hoffentlich erfolgreich!

ich bin über ostern keinen wk gelaufen. allerdings war ich ja in den wochen davor schon wk fleissig. am 29.03. bin ich beim 3ten lauf der wls duisburg einen hm wk gelaufen. am 05.04. bin ich beim benrather volkslauf in düsseldorf den 10km wk gelaufen. und am 13.04. bin ich beim düsseldorfer brückenlauf den 10km wk gelaufen. natürlich weiss ich selbst, dass drei wk`s innerhalb von drei wochen eigentlich zuviel sind. aber erstens war ich gut in form. und zweitens bin ich vor einem wk immer extrem nervös und ich denke und hoffe, dass ich die nervosität etwas besser in den griff bekomme, wenn ich öfters wk`s laufe. und es ist gut gegangen. beim 3ten lauf der wls duisburg bin ich eine neue hm pb gelaufen. und beim düsseldorfer brückenlauf -und das trotz der steigungen- bin ich eine neue 10km pb gelaufen.

in meinem bekanntenkreis sind zwei leute, die jetzt am so. 27.04. den metro group marathon düsseldorf laufen werden. daher ist das thema marathon jetzt immer ein gesprächsthema.

und am karfreitag wurde es auch für mich zum thema. einer der beiden leute, wollte an diesem tag seinen letzten langen lauf vor dem marathon laufen. und da bin ich dann mitgelaufen. wir sind 30km in 3:06 std./min. gelaufen. das entspricht einer durchschnittlichen pace von 6:12. während des laufes ging es mir noch relativ gut. aber am abend danach und auch noch am nächsten tag war ich dann total platt. also dieser lauf hat mir mal wieder gezeigt, dass ich sehr unschlüssig bin, ob ich auch mal ein marathon debüt wagen sollte.

liebe grüsse,
katrin

Mecke
04.05.2014, 10:24
Jaja, wie das Thema schon sagt: ein Faulpelz.
Aber jetzt werde ich mal wieder etwas schreiben müssen.

@freshlady 30 km mit 6:12 da würde ich nicht mehr lange überlegen. Denn einen Marathon schaffst du dann sicher auch noch. Sind „nur noch knapp 12 km. Mit ein wenig Übung sicher auch machbar.
Und das du fit bist sieht man auch an 3 Wettkämpfe kurz hintereinander.
Und das auch noch mit Bestzeiten. Mein Glückwunsch.

So, also den Osterlauf in Lennep bin ich recht entspannt gelaufen. Leider auch niemanden aus den Forum gesehen, nicht mal Waldkater. Wahrscheinlich habe ich ihn nur nicht erkannt ohne seine Hund. Vielleicht mal ein Forenshirt anfertigen lassen dann hat man es was leichter.:hallo:
Die 12 km bin ich dann in 5:56 den km gelaufen.
Ich werde jeden Lauf, ob Wettkampf oder Training, versuchen so zu laufen, also um die 6:00 min den km.
Da ich vorhabe den Marathon gleichmäßig durch zu laufen.
Klappt zwar nicht immer aber ich werde dies weiter trainieren. Muss nur aufpassen das ich mich nicht mitziehen lasse im Wettkampf. So wie jetzt am 1.05. bei den Landesgartenschau Lauf in Leverkusen (9 Meilen). Bin die ersten Kilometer leider zu schnell gelaufen.
Aber gut, ist ja noch etwas Zeit.

Habe auch mein Training etwas umgestellt. Bin jetzt zwischen 50 bis 60 Wochenkilometer und werde dies langsam erhöhen auf 60 bis 70 Wochenkilometer.
Bis dato leider kein Lauf über 20 km.
Wenn ich mich anstrenge wird wohl bei 25 km Schluss sein. Also üben, üben, üben....... wenn da nicht zum einen der innere Schweinehund wäre und zum anderen der chronische Zeitmangel in der Woche über.:sauer:
Auch mein Fussgelenk macht sich bemerkbar nach jeden Lauf über 10 km.:kruecke:
Aber dafür merke ich den drauf folgenden Tag noch kaum etwas.
Naja, wird sich schon irgendwie erholen. Training ausfallen lassen kann ich deshalb nicht. Bekomme das dann einfach nicht mehr aufgeholt.
Sind nur noch knapp 4 Monate.
Dazwischen liegt für mich dann noch der Galeria Nachtlauf, EVL-HM, Himmelgeister HM und Kölner Brückenlauf.
Aber sind alles Läufe die ich nur als Trainingslauf benutzen werde um zu sehen ob ich meine 6:00 den Kilometer einzuhalten.
So, jetzt werd ich den Sonnenschein noch ausnutzen. Ist zwar kühl aber dafür strahlender Sonnenschein.

Nur noch 132 Tage, 23 Stunden, 36 Minuten.....

Mecke
04.05.2014, 16:37
Ha, gerade bendet: 22,8 km mit einen Durchschnitt von 6:00 min/km.
War noch mehr drin musste nur beenden wegen "körperliche" Problemchen......

Mecke
11.05.2014, 15:54
Moin,
also die Woche war mal wieder relativ hart.
Nach dem ich letzten Sonntag knapp 23 km gelaufen bin, musste ich Montag zwangsweise aussetzen. Extreme dumpfe Schmerzen im rechten Fußgelenk. Als wenn mein Fuß abfällt.
Dienstag wieder alles im Rahmen also direkt etwas gelaufen. Knappe 15 km. Ähnliche Strecke am Mittwoch.
Donnerstag und Freitag erst recht spät nach Hause gekommen und platt. So hat also wiedermal der Schweinehund gewonnen.
Samstag dann mit einen Freund verabredet am Fühlinger See. 9.30 Uhr, Temperaturen um die 14 °C und trocken sowie relativ Wind still.
Gestartet Richtung Leverkusen, über die Autobahnbrücke der A1(mussten etwas langsamer laufen wegen den neuen Radarfallen dort:D) und schon kam der Regen.
So ein Mi......:sauer:
Gut also da mussten wir nun durch. Temperaturen waren ok und ob wir jetzt nass von Schweiß wurden oder von den Regen war uns dann auch egal.
Haben uns dann Richtung Hitdorf gehalten mit Ziel Fähre.
Diese war uns dann eine Willkommene Pause. War sowieso Strecken Halbzeit.
Direkt mal ein wenig gedopt mit Energiegel von Ultraperform. Muss die Gels ja testen damit ich weiss welche ich vertrage da ich ja sowieso ein empfindlich Magen beim Laufen habe.
Zum Glück habe ich dieses mal mein Trinkrucksack mitgenommen. Ließ sich das süße Zeug besser runter spülen. Aber die Zeug zeigte keine Wirkung. Anders als mit den Gels von PowerGel.
So konnte man wieder auf der anderen Rhein Seite starten, etwas ausgeruht nach der Überfahrt.
Geregnet hat es noch immer.
Also wieder Richtung Auto durch Langel immer den Rhein im Auge. Der Regen wurde auch was weniger und so haben wir dann relativ entspannt mit einen ungefähren Durchschnitt von 6 min/km und nach knapp 20 km wieder unser Auto erreicht. Auch meine neuen Schuhe von Brooks haben so sich bei ihren ersten Lauf super bewährt. Also auch diese waren kein Fehlkauf.
Dieses entspannte Laufen finde ich mittlerweile richtig erholsam. Auch meine Muskeln sind nicht so fertig. Also eine gute Grundlage für längere Strecken.
Auch heute wollte ich mal noch etwas laufen.
Habe ich jedoch nach ca. 7,5 km abgebrochen und habe wieder dazu gelernt. Nämlich das ich am Abend vor einen Lauf mir besser nicht mehr so sinnlos den Magen vollstopfe. War aber leider so lecker gestern Abend beim Chinesen.:peinlich: Auch ist es heute recht stürmisch.

Nur noch 125 Tage, 18 Stunden und 5 Minuten.....

Mecke
17.05.2014, 20:09
So liebe Liebhaberinnen und Liebhaber des Laufsport oder einfach love running friends,
Heute morgen Punkt 6:00 Uhr aufgestanden, soll ja schön werden, und mal langsam alle Systeme hoch gefahren.
9 Uhr auf zum Treffpunkt Fähre Köln Langel. Schön gemütlich über den Rhein geschippert.
Dann langsam los gelaufen, immer den Rhein im Blick Richtung Düsseldorf.
Alles gut, alles locker.
Heute schön zu zweit.
Nach knapp 13 km haben wir dann, noch frohen Mutes, die Fähre in Baumberg erreicht.
Also wieder einmal übergesetzt und erst mal ein Power Gel eingeworfen.
Sehr süß das Zeug. Zum Glück bin ich mit den kleinen Decathlon unterwegs gewesen und konnte gut nach spülen.
Nach ca. 2 km Richtung Köln wieder von Zons aus, wieder am Rhein lang, kam dann langsam spürbar ein kleiner Schub.
Der Magen hat das Zeug übrigens gut vertragen.
So, also weiter. Sind ja nur noch knapp 8 km. Hab ich gedacht:peinlich: weil ich mir die Route vorher auf gpsies.com eigentlich angeschaut hab.
Leider wohl die eine oder andere Kurve nicht mit eingerechnet.:klatsch:
In Köln-Woringen dann das „erlösende“ Schild in Richtung Langel wo die Autos standen.
Bis dahin hatte wir knapp 21 km und dachten das es nur noch ca. 2 km wären.
Aber dachten auch nur wir. Da drauf stand doch glatt noch 6,1 km.:auslach:
Sofort ging unsere Laune im Keller. Aber egal, da mussten wir jetzt durch. Die Autos würden nicht zu uns kommen.
Also weiter.
Ab Kilometer 25 waren meine Beine schwer wie Blei. Also wieder etwas Wasser und gegenseitig etwas aufgebaut. Das Ziel schon in der Ferne in Sicht. :traurig::traurig:
Aber es war einfach nur noch „beißen“ und kämpfen. Und immer selber aufgebaut. Nur noch 1,5 km, nur noch 1 km, nur noch 500 m und geschafft.......27 KILOMETER.
Beine schwer, kurz vor einen Krampf aber zufrieden. Wieder eine längere Strecke geschafft.
Und für mich die weiteste jemals gelaufene Strecke.
Diese Strecke werde ich wohl in den nächsten Wochen mehrfach laufen und wenn die was leichter wird dann wird wieder erhöht.
Aber jetzt erst mal Beine ausruhen und den Erfolg genießen.:rock:

Nur noch 119 Tage, 13 Stunden und 50 Minuten.......

freshlady
20.05.2014, 20:01
hallo @mecke,

sorry, dass ich solange nichts geschrieben habe ... aber es ist immer schön von dir zu lesen.

glückwunsch zu deinem 27km lauf! der liest sich doch gut und es hört sich nach einer sehr schönen strecke an. immer am rhein entlang und das kombiniert mit zwei bootsfahrten hört sich nach einem schönen training an.

insgesamt liest sich dein training und deine trainingsfortschritte auf dem weg zum ziel marathon doch sehr gut. ich wünsche dir sehr, dass dein fussgelenk gesund bleibt. ich drücke dir die daumen!

du schreibst, dass du dir neue schuhe von brooks gekauft hast. welches modell hast du denn gekauft? ich bin früher mal die brooks modell glycerin gelaufen und mit den schuhen war ich auch zufrieden.

ich selbst habe keine längeren läufe mehr gemacht, sondern ich habe mich nochmal auf das training für einen "schnellen" 10km wk konzentriert. und das hat sich auch gelohnt, denn am 16.05. konnte ich beim neuss-rosellener abendlauf eine neue 10km pb erzielen.

aber jetzt möchte ich auch wieder etwas längere strecken laufen und mein nächstes ziel ist es nochmal einen hm wk zu laufen. nachdem ich am so. und gestern am mo. gar nicht gelaufen bin -zwei tage in folge gar nicht zu laufen ist für mich schon faul-, konnte ich mich heute glücklicherweise zu einem 21km lauf motivieren. allerdings nachdem ich in den letzten wochen nur ab und zu maximal 16km gelaufen bin, waren die 21km heute schon lang für mich. ich muss jetzt dringend wieder vermehrt meine ausdauer -und nicht nur schnelligkeit- trainieren.

ich weiss noch nicht genau wann und wo ich den hm wk laufen möchte. du schreibst, dass du beim evl-hm in leverkusen dabei bist. kennst du den lauf? falls ja, wie sind deine erfahrungen? wie -asphalt und flach?- ist die strecke? oder ist das dein evl-hm debüt?

keep on running,
viele grüsse,
katrin

Mecke
21.05.2014, 19:30
Hallo @freshlady,

Super mal wieder etwas von dir zu hören bzw. zu lesen.
Mein Glückwunsch zu deiner pb beim 10'er. Wie schnell warst du dann? Meine offizielle lag bei 49:15 min.
Hab ich im Training zwar bereits mehrfach unterboten aber es zählt ja nur die offizielle gemessene.
Diese Zeiten würde ich im Moment aber überhaupt nicht schaffen. Da würde ich eher 5 min mehr brauchen. Einfach weil ich auf Langsamkeit trainiere, für 6:00 min/km.
Nächstes Jahr wieder etwas anders.
Tja, mein Fußgelenk macht sich weiterhin bemerkbar aber solange nächsten Tag wieder alles ok ist werde ich weiter trainieren und hoffen das es nicht schlimmer wird. Ist zwar nicht gerade schlau aber eine Auszeit kann ich mir einfach nicht leisten. Nach den Marathon werde ich genug Zeit haben.
Übrigens der Schuh ist der Glycerin 11. Das ist bis dato der Beste Glycerin den ich hatte.
Hatte schon den 9'er und den 10'er und jetzt den 11'er. Glycerin ist an sich schon ein Langstreckenschuh, aber der 11'er nimmt noch mal um einiges mehr Stöße auf. Kann ich nur empfehlen.
Der EVL-HM ist super zu laufen. Sehr schön landschaftlich, gute Stimmung bei den Zuschauern und Strecken mäßig alles vertreten. Von Straße bzw. Asphalt, über Landweg bzw. Waldweg, mit Lauf an der Dünn, durch Wald und fast zum Schluss, wenn du schon fix und alle bist, ca. 1km vor den Ziel kommt dann noch eine kleine „Erhöhung“. Bei letzteren verzweifeln viele.
Dieses Jahr wird mein 3. Lauf dort.
2012 beim Debüt hat es von Start bis zum Ziel komplett nur geregnet. Duschen brauchte man dann nicht mehr. Habe da dennoch für mich eine gute Zeit gelaufen 1:55:10, diese konnte ich dann letztes Jahr noch mal verbessern auf 1:54:54.
Dieses Jahr wird es über 2 h werden. Also reiner Trainingslauf mit 6:00 min/km.
Also ich kann jeden diesen Lauf nur empfehlen. Nur eben nicht Bestzeiten geeignet. Dafür eigenen sich eher solche flachen wie der HM in Köln.
Wenn du also nicht auf die Zeit schauen möchtest dann wäre dieser Lauf super. Aber es gibt auch noch einige schöne andere HM wie z.Bsp. Der Himmelgeister HM (Düsseldorf).
Dir viel Spaß beim Laufen.
Gruß
Renè

Mecke
24.05.2014, 20:52
So, jetzt ist es vollbracht. Die 30 Km Marke wurde heute geknackt.:D

Und nur noch 112 Tage, 13 Stunden und 6 Minuten........

freshlady
24.05.2014, 21:47
hallo rene,

ich habe gerade nur ganz wenig zeit, daher für heute auch nur ganz kurz:

glückwunsch zu deinem 30km lauf!!! (mit welcher pace bist du denn gelaufen?) damit hast du sicherlich einen ganz wichtigen schritt in richtung marathon erreicht!!!

liebe grüsse,
katrin

Mecke
25.05.2014, 09:49
Leider nur ein Durchschnitt von 6:18 min/km aber das wird noch verbessert auf 6:00.
Aber erst wenn ich die 35 km Marke gekippt habe:nick:
Danach wird wieder die Schnelligkeit etwas trainiert damit ich auch bei der 6:00 bin. Jetzt erst mal Strecke.
Übrigens ich konnte gestern schon mal den Brooks Glycerin 12 bei rp testen.
Also gar nicht mein Fall. Der kippt mir in der Spitze zu schnell weg. Könnte sicher ein guter Wettkampfschuh sein für schnelle Zeiten,
jedoch für Strecke könnte ich mir gut vorstellen das dieses eher hinderlich wird.
Also ich werde mir diesen nicht holen.
Lieber noch ein Glycerin 11 da ich noch einen alten Gost habe der ausgetauscht werden muss.
Also, schönen Sonntag allen noch.

freshlady
27.05.2014, 21:24
hallo @mecke,

für heute nochmal eine kurze nachricht. aber versprochen, ab nächste woche schreibe ich dann auch wieder etwas mehr.

nach dem lauf in neuss-rosellen ist meine neue 10km pb 46:47 min. ganz ehrlich, ich bin ein wenig stolz auf mich selbst. allerdings ich habe keine ahnung, ob ich diese zeit jemals wiederholen kann. denn bei dem lauf bzw. bei der geschwindigkeit bin ich schon wirklich an meine grenzen gekommen.

danke für deine info zum evl-hm in leverkusen! ich überlege noch, ob ich dort laufen soll. allerdings sind so frühe startzeiten am morgen nicht so ganz mein ding. daher ist der himmelgeister hm in düsseldorf mit einem start um 8:00 uhr morgens für mich auch keine option. schon 9:00 uhr morgens ist für mich früh.

keep on running,
viele grüsse,
katrin

freshlady
08.06.2014, 23:01
hallo @mecke,

nun haben wir (endlich) sommer! einerseits finde ich das wetter toll ... allerdings nur um faul ein sonnenbad zu nehmen. aber andererseits gefällt mir die plötzliche hitze gar nicht, denn ich bin überhaupt nicht mehr leistungsfähig und mein laufen leidet sehr unter der hitze.

und wie kommst du mit der hitze zurecht? was macht dein training? hoffentlich ist alles gut bei dir!

ich bin letztes wochenende am 31.05. in dormagen-straberg einen hm wk gelaufen. der war mit einer neuen pb von 1:45:36 auch erfolgreich. es ist eine kleine veranstaltung, aber wie ich finde ein schöner (bin dort auch schon 2012 und 2013 gelaufen) lauf.

und heute bin ich in düsseldorf beim benrather schlosslauf den 10km wk gelaufen. schon vorab wusste ich, dass ich den wk einfach nur so -ohne mich selbst unter erfolgsdruck zu setzen- laufen werde. die gründe: 1. der hm wk nur eine woche vorher. 2. kein gezieltes 10km training diese woche mehr. und 3. die hitze. also ich hatte keine ambitionen pb zu laufen. allerdings hatte ich mir als minimum schon eine 48:?? zeit bzw. zumindest eine 49:?? zeit vorgenommen. doch ich habe den lauf heute total "vergeigt" und bin 50:23 (das ist 3:36 langsamer als noch vor drei wochen in neuss-rosellen) gelaufen. eine soviel schlechtere zeit ist nicht nur mit der hitze zu erklären. vielmehr habe ich das gefühl, dass ich meine gute form der letzten wochen verloren habe. ich bin total frustriert und weiss z.zt. nicht wie es weiter gehen soll. sorry, aber ich musste mich jetzt einfach mal verbal "ausweinen".

und wie war der galeria nachtlauf bei dir?

ich habe mir erst vor kurzem neue laufschuhe gekauft, daher kommt z.zt. ein kauf von einem glycerin schuh für mich nicht in frage. aber ich bin vor einigen jahren auch schon mal ein modell von diesem schuh gelaufen und ich stimme dir zu, dass der schuh für lange strecken gut geeignet ist.

lass es dir gutgehen,
liebe grüsse,
katrin

freshlady
13.06.2014, 23:49
hallo @mecke,

wünsche dir viel erfolg für den evl-hm in leverkusen! viel spass!

viele grüsse,
katrin

freshlady
25.06.2014, 23:58
hallo @mecke,

wie geht es dir? ist alles ok. bei dir? hoffentlich!

wie läuft dein marathon training?

viele grüsse,
katrin

Mecke
29.06.2014, 12:06
JAJA, was die Themen Überschrift schon sagt: Faulpelz.....

War die letzte Zeit sehr eingespannt und bin der übrigen Zeit lieber laufen gegangen anstatt zu schreiben.
Aber heute mal wieder ein kleinen Zwischenbericht.

@freshlady deine Zeit von 10km pb 46:47 min ist der absolute Hammer. Mein Respekt, würde ich nie schaffen. Mein schnellste war bis dato bei 10 km 47:00 min aber absolut am Ende.
Auch deine HM Zeit in Straberg ist der absolute Hammer. Für mich unerreichbar. Wusste gar nicht das dort ein HM stattfindet, und ich wohne schon ein paar Jahre hier. Hätte mich sicher auch angemeldet. Ist ja bei mir fast vor der Haustür.
Habe mich gestern schon über die Markierungen dort zum Wald hin gewundert als sich dort gelaufen bin.
Auch 50:23 für 10 km ist doch eine gut Zeit. Vor allem bei eine HM eine Woche davor und, jedenfalls bei mir ist es so, bricht meine Leistung bei Temperaturen über 20°C komplett zusammen, jedenfalls wenn die Sonne dazu noch scheint ansonsten geht es auch noch bis 25°C.
Meine wohlfühl Temperatur liegt um die 18°C.
Auch dies Zeit würde ich momentan nicht schaffen. Ich trainiere momentan auf einen Durchschnitt von 6:00 aber dabei ist dann auch der Nachteil das ich keine Zeiten um die 5:00 schaffe.
Den Galeria Nachtlauf bin ich eigentlich für mein Ziel zu schnell gelaufen wie auch den EVL HM. Sollten alles nur Trainingsläufe werden. Der Nachtlauf lag bei 55:20 und der HM bei 2:01:55. Wobei bei letzteren theoretisch noch eine Zeit unter 2h raus gekommen wäre. Hintergrund ist das zum einen mein Bekannter (sind zusammen gelaufen) eine Konfirmanden Blase hat und einmal sogar einen Stopp direkt bei einer Zwischenmatte einlegen musste und dann vergessen hatte diese zu überlaufen also musste er dann knapp 300 m zurück laufen. Also alles Wartezeiten. Aber mein Ziel war sowieso eine Zeit von 2:06:00 gewesen. Deshalb eigentlich noch zu schnell aber recht entspannt. Wetter war jedenfalls Top und auf Grund der frühen Zeit doch recht angenehm und noch nicht zu warm.
Ich bin auch kein Frühaufsteher und brauche morgens meine Zeit um meine Systeme hochzufahren
Fahre zu solch Läufen meist so das ich eine Stunde eher da bin und stehe aber auch 3 h vorher schon auf.
Also bei den Himmelgeister wird demnach die Nacht um 4 Uhr zu Ende sein.
Aber genug gejammert.....

Meine Wochenkilometer liegen momentan zwischen 50 bis 60 km. Mehr ist einfach zeitlich nicht drin.
Samstags (wenn kein Wettkampf stattfindet) wird ein langer Lauf absolviert zwischen 25 bis 30 km.
Gestern morgen um 10:00 Uhr losgelaufen, allein, und gehofft das es nicht regnet.
Schön in aller Ruhe. Bereits nach den ersten 5km platt. Recht hohe Luftfeuchtigkeit.
Richtung Straberg und dann zum Wald. Im Wald noch schwieriger zu laufen. Recht uneben und noch höhere Luftfeuchtigkeit. Temperaturen recht angenehm.
Viele Radfahrer aber nur sehr wenig Läufer unterwegs. Bei Kloster Knechtsteden erst mal eine kleine Energie Spritze (Power Gel) mit viel Wasser. Und dann weiter. Irgendwie keine Kraft mehr und gerade mal die Hälfte der Strecke. Über die L280, ein paar Radfahrer (Rentnerclub) vorbei gelassen. Dumme Sprüche dabei angehört und dann weiter durch den Wald Richtung Köln-Sinnersdorf.
Wenn es nicht so feucht wäre ist dies sicher eine super schöne Laufstrecke. Hinter Hackenbroich aus dem Wald raus und am Graben entlang. Brech ich jetzt ab oder weiter......
Hatte aber über die Hälfte, also durchhalten.
Eine kleine Runde durch Sinnersdorf dann Richtung Roggendorf und auch dort noch eine kleine Rund durch. Hurra, fast geschafft. Dann Richtung Heimat. Merkte langsam meine Waden.
Da kamen die ersten Regentropfen, aber da waren noch knapp 3 km zu laufen.
Nass geschwitzt war ich sowieso also egal.
Ziel schon in unmittelbarer Sichtweite und ein Blick auf der Uhr......
Hatte knapp 28,5 km. Also weiter, die 30 müssen geknackt werden.
Verdammt schwer bei seiner Haustür vorbei zu laufen mit den Gedanken das jetzt noch mal 2 km drin sein müssen.
Und dazu regnet es noch stärker. Aber gut, dass schaffe ich auch noch.
Also noch eine kleine Rund und dann nach Hause.
Total nass, Schweiß oder Regen lässt sich nicht so eindeutig sagen und auf der Uhr knapp 31 km drauf und eine Zeit von 3h und 13 min.
Habe heute wieder Schmerzen im Fußgelenk aber gut sonst alles ok.
Werde jetzt bis zum Marathon alleine weiter trainieren.
Mein Bekannter aus Köln, mit dem ich sonst die letzte Zeit die langen Läufe absolviert hat, rennt immer 4 bis 5 m vor mir, dann kann ich auch direkt allein laufen.
Hat dieses schon bei 10km Läufe so gemacht, bin dann diese nachher auch allein gelaufen und bei den langen Läufen ging es zum Anfang noch aber die letzten Male fing es auch bei diesen an.
Strenge mich dann immer zu sehr an um wieder auf seine Höhe zu kommen aber dann wird er wieder schneller. Also für mich kein Training zu zweit.
Laufe ich also direkt allein. Der Abstand zu Ihm wird aber nicht Größer also könnte er auch direkt auf meine Höhe Laufen. Ein Hinweis darauf bringt nur ein paar 100 m etwas.
Also lasse ich es jetzt direkt sein.
Zusammen Laufen macht zwar mehr Spaß und auch bei solchen langen Strecken angenehmer. Aber wenn nicht dann nicht. So genug gejammert.
Jetzt erst mal noch etwas den Sonntag genießen.

@freshlady schon überlegt???? Eventuell doch den Marathon.......

So, nur noch 76 Tage, 21 Stunden und 57 Minuten......

freshlady
30.06.2014, 00:00
hallo @mecke,

nein, nein, nein, du bist kein faulpelz!!! und lieber laufen gehen, anstelle von schreiben, ist in der marathonvorbereitung ja auch viel wichtiger ... also ich kann dich da gut verstehen. :)

respekt: ein 31km lauf in einer zeit von 3:13 std./min. hört sich doch sehr gut an. glückwunsch!

liebe grüsse,
katrin

ps.: leider habe ich jetzt keine zeit mehr noch länger zu schreiben, aber versprochen, ich melde mich bald mal wieder.

freshlady
04.07.2014, 00:02
hallo @mecke,

wünsche dir viel erfolg und spass für den himmelgeist hm!!! good running!!!

liebe grüsse,
katrin

Mecke
04.07.2014, 18:10
Danke dir. Vermute mal du kann so früh nicht starten weil du noch schläfst????
Werde ganz gemütlich laufen und die Strecke genießen.:nick:

freshlady
11.07.2014, 23:57
hallo @mecke,

ja hast recht, um 8:00 morgens schlafe ich normalerweise noch. und ein start um 8:00 morgens würde dann ja ein aufstehen um ca. 5:00 bedeuten ... das ist für mich sehr! früh.

wie war dein lauf? ich hoffe, du hattest erfolg und spass!

keep on running,
liebe grüsse,
katrin

Mecke
13.07.2014, 11:31
So, mal wieder was von mir und meinen Kampf oder Krampf?:D
Also erst mal zum Halbmarathon Düsseldorf Himmelgeist.
Wetter war leider sehr schwül aber wenigstens trocken.
Zeit lag bei 2h:01min.
Also wieder zu schnell. Hab mich von der Masse leider die ersten 10km mitziehen lassen.
Hatte da Zeiten um die 5min:13s. Also eindeutig zu schnell. Hab dann in der zweiten Hälfte mich stark gebremst.
Aber sonst alles gut viele nette Läufer, super Organisation. Sogar der „Startbus“ kam dieses Jahr.
Die Preise in den Biergarten danach fand ich dann doch etwas zu heftig dieses Jahr. War es letztes Jahr nicht preisgünstiger?
Bin dann nach 2 Getränken Richtung Heimat gefahren.
So, soviel dazu.

Gestern war es wieder soweit. Mein langer Lauf lag an.
Um 6 Uhr aufgestanden. Rausgeschaut und schon keine Lust mehr gehabt.:motz:
Sah absolut ungemütlich aus. Hat die Nacht wieder geregnet, alles nass und bewölkt. Temperatur um die 15°C. Auch nicht der Hit.
Schön erst mal einen Kaffee gemacht und langsam alle „Systeme“ hoch gefahren.
Laufrucksack mit Trinkblase und Power Gel gefüllt. Gegen 10 Uhr war ich dann Start klar.
Noch schnell eine dünne Jacke übergezogen und dann ging es los.
Erst mal Richtung Randkanal. Nach ca. 3km hatte ich mich warm gelaufen und Jacke erst mal verstaut. Dann immer schön den Kölner Randkanal entlang. Wenigstens regnete es nicht. Nach knapp 10 km kam die erste Überlegung ob ich jetzt wieder Richtung Heimat laufen soll oder weiter.:confused:
Gut, erst ein PowerGel. Nach ein Kilometer kam die Lust dann langsam wieder. Kaum Läufer unterwegs, dafür viele Hundehalter.
In der Nähe von Frechen sogar ein Großer freilaufender Boxer. Herrchen 500m mit dem Fahrrad davor. Also erst mal gestoppt und Distanz zwischen mir und Hundi vergrößert. Nach einen weiteren Kilometer hat dann Herrchen gemerkt das ich mich an seinen Hund nicht vorbei traue und hat dann gewartet bis sein Tier bei ihm war und ich dann vorbei gelaufen bin. Dabei kam natürlich wie immer der Ausspruch: „Das ist ein ganz lieber, der tut nichts.“. Hab mich dann trotzdem bedankt und nur geantwortet das ich es ja nicht unbedingt provozieren muss und immer etwas vorsichtiger bin bei Hunde die mich ohne springen direkt in den Hintern beißen können.
In Königsdorf hab ich dann nach 20 km das Ende des Randkanals erreicht.
Was nun? Zurück die gleiche Strecke oder.......?
Entscheidung viel auf Köln Zentrum. Sollen knapp 11km sein. Wären dann also knapp zusammen 31km. Also weiter nach einen Power Gel.
Also meine Lebensabschnittsbevollmächtigte schnell noch angerufen und drum gebeten mich in ca. 1h in Köln Zentrum abzuholen und dann Start.
Durch Weiden, Müngersdorf und immer den Schilder folgend für Radfahrer Richtung Zentrum.
Leider gab es dann in der Nähe des Stadions zwar mehrere Schilder für Radfahrer aber nur noch mit Pfeile ohne Ziel Angabe.
Und dann musste es kommen wie es kommen musste. Falsch abgebogen, und dann nochmal und nochmal und......
Irgendwann hatte ich dann schon 30 km auf der Uhr aber Zentrum nicht in sicht.:gruebel: Aber dafür in Braunsfeld und dann Richtung Vogelsang.
Dann in der Ferne der“Colonius“. Schnell per Telefon den als Treffpunkt angegeben und los. Konnte ja nicht mehr weit sein. War ja schon zu sehen. Tja dachte ich jedenfalls.:peinlich:
Nach weiteren 4km endlich erreicht. Aber jetzt wollte ich es wissen und die 35km Marke musste jetzt auch noch fallen. Also im Park dahinter rein und noch eine „Ehrenrunde“.
Und als ich dann beim Auto ankam hatte ich 35km und 500m auf der Uhr mit einer Zeit von 3h und genau 40min.
Es hat geklappt. Die 35 Kilometer Marke ist gefallen.:bounce::pokal:

So, nur noch 62 Tage, 22 Stunden und 28 Minuten......

Mecke
20.07.2014, 18:39
Also gestern war es wieder soweit. Ein langer Lauf.
Laut Wetterbericht sollte es „warm“ werden.
Wecker also 5 Uhr gestellt weil ich ja 2 bis 3 Stunden brauche um "wach" zu werden.
Wäre dann Start gegen 7 Uhr, Spätestens 8 Uhr Start gewesen. Also noch einigermaßen aushaltbare Temperaturen.
Sollte ein Lauf um die 25 km werden. Sollte auch nur........:schlafen:
Trotz Wecker erst gegen 7 Uhr aufgewacht. Mis...., viel zu spät:klatsch:.
Gegen 9.30 Uhr endlich startklar.
Mit Trinkrucksack, Sonnencreme und guter Laune los bereits 27°C auf dem Thermometer. Na Super.:frown:
Wasser lief, aber natürlich nicht aus den Trinkrucksack sondern aus allen Poren.:schwitz:
Ein wenig Kreuz und Quer gelaufen. Unbefestigte Wege lang und wieder Straße im Wechsel.
Durchschnittstempo absolut im Keller.
Richtung Nievenheim und dort erst mal ein schönes Eis gegönnt nachdem ich dort erst vorbei gelaufen aber dann wie ein Magnet angezogen wurde.
War lecker......
Aber irgendwie keine Kraft mehr.
Also eine Entscheidung musste her. Weiter oder Richtung Heimat.
Bevor ich irgendwo umfalle bei der Hitze und mich keiner findet weil ich ja Wege laufe die nicht gerade gut Besucht sind, habe ich mich dann entschieden nach Hause zu laufen.:kruecke:
War dann 2 h unterwegs und hatte knapp 17 km auf der Uhr und 35°C auf dem Thermometer.
Und war froh direkt unter der Dusche zu können.
Ziel leider nicht erreicht und einmal mehr musste ich feststellen das Hitze nicht meins ist.:weinen:

Noch 55 Tage, 15 Stunden und 20 Minuten.......

freshlady
23.07.2014, 00:03
hallo @mecke,

da bist du ja z.zt. ganz fleissig ... auch mit dem schreiben hier im forum.

ich bin z.zt. gar nicht so fleissig ... sowohl beim laufen -bei der hitze habe ich mein training etwas reduziert- als auch beim schreiben hier war ich etwas faul.

aber ich verspreche besserung und werde mich in den nächsten tagen nochmal melden.

sonnige grüsse,
katrin

freshlady
25.07.2014, 23:31
hallo @mecke,

zunächst nochmal zu dem, was du bei #52 geschrieben hast:

schön, dass du meine wk zeiten lobst. allerdings ist zwischen meiner 10km pb von 46:47 und deiner 10km pb von 47:00 nun auch kein grosser unterschied. mal abgesehen davon, dass ich z.zt. nicht in der lage wäre so eine zeit nur annähernd nochmal zu laufen. und auch einen guten hm wk könnte ich z.zt. nicht laufen, denn ich habe in den letzten wochen keine läufe länger als 16km mehr gemacht.

du schreibst, dass du in der nähe von dormagen-straberg wohnst. da hast du aber ein schönes laufgebiet vor der haustüre. allerdings deine laufstrecken, die du hier immer beschreibst, kenne ich alle nicht. es liest sich aber immer nach schönen und abwechslungsreichen laufstrecken. na ja, egal wie, der hm wk in dormagen-straberg findet immer ende mai statt. ist dann ja vielleicht etwas für dich im nächsten jahr?!?

schade für dich, dass ein gemeinsames laufen mit deinem bekannten aus köln nun nicht mehr klappt. aber du hast recht, dass es keinen sinn macht, wenn eurer tempo zu unterschiedlich ist bzw. wenn er immer einige schritte vor dir läuft. aber du schaffst das auch alleine!

auf deine frage, ob ich nicht doch eventuell noch an einen marathon im herbst gedacht habe, kann ich (leider) nur ganz klar nein antworten. seit meinem hm wk ende mai bin ich nicht mehr länger als 16km gelaufen. also z.zt. ist bereits ein lauf über die hm distanz ein ganz langer lauf für mich.

und jetzt noch einige allgemeine anmerkungen:

glückwunsch zu deinen geschafften 35km! 35,5km in einer zeit von 3:40 ist doch super!

hast recht, läufer und hunde passen nicht gut zusammen. ich habe zwar keine generelle angst vor hunden, aber wenn ich als läuferin unterwegs bin, dann bin ich auch immer vorsichtig.

ich kann dich sehr gut verstehen, dass du bei der extremen hitze letztes wochenende "nur" 17km gelaufen bist. allerdings finde ich 17km bei diesen wetterbedingungen schon ein sehr gutes ergebnis. bei temperaturen von 30-35 grad fällt mir das laufen auch extrem schwer.

mein derzeitiges training: also ich bin letzten donnerstag bei 30grad noch ca. 15,5-16km in 1:26 gelaufen. am freitag bei 32grad und am samstag bei 35grad bin ich jeweils nur 5km auf dem laufband gelaufen. am sontag habe ich mir einen lauffreien tag gegönnt. und obwohl es diese woche nicht mehr so heiss ist, komme ich auch jetzt nicht so richtig in ein gutes training rein. am montag, dienstag und mittwoch bin ich jeweils 12km gelaufen. das war noch alles gut. gestern am donnerstag bin ich nur 5km gelaufen. auch das war noch ok., da ich ja die ersten drei tage der woche ganz gut gelaufen war. aber heute bin ich auch nur 7km gelaufen. einerseits wegen äusseren umständen -beide parks, in denen ich sonst laufe sind wegen sturmschäden gesperrt. der grafenberger wald in meiner nähe ist auch auf unbestimmte zeit wegen sturmschäden nicht belaufbar. natürlich gibt es noch viele andere laufmöglichkeiten, aber da ich kein auto habe, sind diese nicht oder nur schwierig erreichbar für mich. daher laufe ich z.zt. sehr viel auf dem laufband. aber mittlerweile nervt mich das auch. daher hatte ich heute auf dem laufband nach 7km einfach keine lust mehr weiter zu laufen-, aber andererseits war ich heute auch nach nur 7km schon erschöpft. seufz, seit ca. zwei wochen stecke ich in einem formtief!

wünsche dir viel spass und erfolg für deinen langen lauf jetzt am wochenende ... good running!

viele grüsse,
katrin

freshlady
14.08.2014, 23:18
hallo @mecke,

der köln-marathon kommt immer näher ... wie läuft es bei dir in der letzten phase der vorbereitung?

ich drücke dir die daumen, dass alles gut läuft!

viele grüsse,
katrin

Mecke
23.08.2014, 07:12
So.... jetzt geht es in die Endphase. Noch 22 Tage und ich........ hab irgendwie ein Tief wie es jeder Läufer ab und zu mal kennen lernt.
Komme einfach nicht voran. Schlapp und kaputt.
Schon nach kleinen Runden platt als wäre ich ein HM gelaufen. Muss mich richtig zwingen laufen zu gehen....... und dies geht schon seit 2 Wochen so.
Aber egal. Da muss ich durch.
Werd gleich noch starten zu einen 30+ Lauf. Heute wäre der letzte Tag als Training für so einen langen Lauf um noch etwas zu erholen vor den Marathon.
Leider spielt das Wetter auch nicht mit.
Naja, mal schauen.
Dieses nur als kleinen Zwischenstand.

Mecke
23.08.2014, 17:32
Lauf beendet.
Sind 31 km in 3 h 21 min geworden. War mehr quällerei als lauferei.
Wenigstens hat das Wetter gehalten.

So, noch 21 Tage, 16 h und 27 min......

Finny
23.08.2014, 17:50
Hallo Mecke,

Du läufst in drei Wochen Deinen ersten, ich dann meinen zweiten Marathon.

Nun mach Dich nicht verrückt wegen des heutigen Laufes. Nicht jeder Trainings-Lala ist ein großer Spaß. Im Marathon dann wird (hoffentlich) alles anders. So zumindest meine Erfahrung. Und ich hatte auch nur recht wenige lange Läufe im Training.

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute, vor allem aber eine Menge Freude am 14.09. in Kölle!

Mal schauen, wer von uns beiden am Abend das grinsendste Gesicht hat ;-) Ich tippe auf Dich, denn bei Dir wirkt noch die Debut-Erfahrung.

LG,
Finny

Mecke
24.08.2014, 10:11
Hallo Finny,

danke Dir für Deine aufbauenden Worte.
Der Lauf gestern ging aber schon ganz schön an meine Grenze. Absolut am Ende.
War total am zittern. Also etwas überanstrengt. Weiß nur nicht woran es liegt. Eventuell weil ich
momentan recht stressigen Job habe und dort viel Energie verheize.
Naja, wie auch immer, den Marathon werd ich schon schaffen. Zielzeit wird um die 4h 20min liegen.

Da Du ja auch mit bei diesen Marathon startest, kannst Du mich ja mitziehen:hallo:

Foto
24.08.2014, 12:28
Denk dran, man läuft mit dem Kopf, also richte dich mental auf den Lauf ein.

Und danach?................................. ........................................ .....das kann dir Keiner mehr nehmen.:nick:

freshlady
31.08.2014, 23:53
hallo @mecke,

ich stecke auch seit wochen in einem formtief. in der letzten woche bin ich sogar immer nur noch 5km gelaufen. diese woche ging es in ganz kleinen schritten wieder etwas aufwärts und ich bin zumindest schon wieder 3x 10km (gesamte wochenkm: 55km) in dieser woche gelaufen. auch wenn ich z.zt. keine konkrete (ganz vielleicht laufe ich nächste woche beim kö-lauf mit. aber das werde ich noch spontan entscheiden.) wettkampf-planung habe, ist so ein formtief schon recht frustrierend.

ich habe über mein formtief nur deshalb geschrieben, damit du weisst, dass ich dich gut verstehen kann. ich war in den letzten wochen auch nur noch schlapp und kaputt und musste mich fast immer zwingen zum laufen. also ich kann dich gut verstehen! kopf hoch!

und auch ohne eigene marathon erfahrung erlaube ich mir zu sagen: soweit ich hier dein trainingstagebuch verfolgt habe, hast du so viele läufe über 30km (und auch 35km!) absolviert, dass ich mir sicher bin, dass du sehr gut vorbereitet bist. und wie heisst es so schön: gut trainiert ist schon halb gewonnen!

also sei jetzt nicht verunsichert, sondern nutze die verbleibende zeit jetzt zur regeneration und starte dann selbstbewusst in den wettkampf! ich wünsche dir alles alles alles gute für dein marathon-debüt! viel spass und erfolg!

hallo @finny,

auch dir wünsche ich natürlich viel spass und erfolg für den köln marathon!

hallo @foto,

du hast ja sooo recht damit, dass der kopf mitläuft!

wie schon gesagt, ich habe keine marathon erfahrung. aber auch aus meiner erfahrung bei 10km wk`s und hm wk`s weiss ich, dass ich eine gute zeit nur laufen kann, wenn ich auch mental gut drauf bin. und auch gerade jetzt, wo ich in einem formtief stecke, merke ich, dass ich dies nicht nur körperlich -mit wieder mehr und intensiverem training-, sondern eben auch mental überwinden muss.

viele liebe grüsse,
katrin

Finny
01.09.2014, 11:07
Hallo Finny,

danke Dir für Deine aufbauenden Worte.
Der Lauf gestern ging aber schon ganz schön an meine Grenze. Absolut am Ende.
War total am zittern. Also etwas überanstrengt. Weiß nur nicht woran es liegt. Eventuell weil ich
momentan recht stressigen Job habe und dort viel Energie verheize.
Naja, wie auch immer, den Marathon werd ich schon schaffen. Zielzeit wird um die 4h 20min liegen.

Da Du ja auch mit bei diesen Marathon startest, kannst Du mich ja mitziehen:hallo:

Hallo Mecke,

sehr gerne stünde ich Dir - falls mir das überhaupt möglich wäre (ich glaube, Du wirst doch etwas schneller als ich sein) - alls Häsin zur Verfügung.
Doch leider geht das nur im Geiste, denn ich laufe am 14. in Münster ;-)

Ich hoffe, Du hast inzwischen Dein kleines Kopftief überwunden und blickst wieder vorfreudig dem großen Tag entgegen!

Bin schon sehr gespannt auf unsere beiden Zeilzeiten, die vermutlich recht nah beieinander liegen könnten.

@ freshlady: danke für die guten Wünsche! Die nehme ich gerne mit nach Münster ;-)
Solltest Du beim Kö-Lauf starten, so wünsche ich Dir viel Spaß und Erfolg! Vielleicht wäre das ja genau der richtige Anstupser, um das vorübergehende Tief endgültig ins Abseits zu kicken.


LG,
Finny

Mecke
06.09.2014, 07:43
@Finny na toll, dann lässt du mich allo alleine quällen. Aber gut dafür quällst du dich ja in Münster. Ich drücke dir auf jedenfall die :daumen:
Bestzeit wird bei mir bestimmt nicht kommen sonder eher Durchhaltezeit.

Mein Formtief scheint auch überwunden zu sein. Letzten Sonntag schön ohne Stress den Kölner Brückenlauf mit einen 6:30 Schnitt gelaufen.
Schön in aller Ruhe. Nur dabei sein war das Moto. Schön in Gruppe mit ein paar Bekannten. Also das war schon richtig entspannend.
Auf jeden Fall geht es seit dem wieder mit den Elan und Kraft.

Ist ja auch nur eine Woche bis zum Marathon. Werd gleich noch einen kleinen 20 km Lauf machen und die nächste Woche noch 2 kleinere 10'er Läufe und dann hoffe ich Sartklar zu sein für den Marathon.

@foto hast natürlich recht. Das meiste von den Lauf findet im Kopf statt.

@freshlady mit 55km hast du dein Formtief sicher überstanden.

So, Wetter spielt mit, werd jetzt gleich mal den Vater Rhein mit meiner Anwesenheit beglücken.

Finny
06.09.2014, 10:29
Hallo Mecke,

ja, ich hab kommenden Sonntag auch schön was zu tun in Münster - über 42 k lache ich ja auch noch lange nicht und sehe das als echte Herausforderung. Ich werde aber sicher mal ab und an gedanklich nach Köln rüber winken ;-)

Es wird bei Dir auf jeden Fall PB - ist ja Dein erster M :-)

Viel Spaß bei den 20 (wohl eher gehabt zu haben - es ist ja inzwischen schon spät). Die stehen mir heute auch noch bevor. Ich laufe sie nachher auf einem welligen 2,4 km-Kurs bei einem Spendenlauf. War gestern schon kurz da für eine Mini-Einheit, seither ist mein Respekt vor der Strecke aufgrund der jetzt wieder so hohen Temperatur doch gestiegen. Also: letzte harte Einheit für uns beide heute!

Meinen Glückwunsch und vor allem geteilte Freude, dass es seit dem Brückenlauf für Dich wieder bergauf ging mit der Stimmung und dem Elan! So soll es sein!

Ich möchte Dir (nur gut gemeint!) noch raten, in der kommenden Woche max noch einmal 10 km zu laufen und lieber dann nur noch ein oder zwei kurze Einheiten. Das heizt Dich dann für Sonntag besser auf und nach den ganzen Läufen der letzten Wochen solltest auch Du noch ein wenig tapern dürfen ;-)

LG,
Finny

Mecke
07.09.2014, 11:53
So, gestern nach Köln.
Mal wieder mit einem Bekannten zu einen ruhigen Lauf getroffen.
Ankunft 8:30 Uhr, Temperatur bei 18 Grad, Trocken und schönster Sonnenschein.
Zoobrücke linksrheinisch Start Richtung Köln Süd. gemütlich am Rhein entlang, an Touris vorbei, Schokoladenmuseum links liegen lassen. Unter den Kranhäuser durch. Super Laune, recht viele Läufer, ab und zu ein Schwätzchen untereinander. Einige sahen nicht so entspannt aus. Andere wiederum sind bei uns vorbei geflogen mit einen entspannten Gesichtsausdruck......
Auch schon recht viele Bierseelige unterwegs.
Rodenkirchener Brücke den Bogen hoch gelaufen. Dann erst mal 200 m gegangen. Die Aussicht genossen.
Dann ging es rechtsrheinisch wieder Richtung Zoobrücke. Am Liegeplatz der A-Rosa vorbei über die kleine Drehbrücke, Richtung Tanzbrunnen. Immer den Vater Rhein im Blick. Am Tanzbrunnen links vorbei und über uns Vögel am zwitschern, wilde Papageien am kreischen. Einige Pfadfinder in den Zelten geweckt.:D
Und entschieden das wir bis zur Mühlheimer Brücke durchlaufen.
Treppe bei dieser noch hoch gelaufen, aufpassen das man sich ja nicht noch verletzt sonst wäre der Marathon in Gefahr. Oben angekommen noch einen kleinen Verschnaufungsspaziergang um dann linksrheinisch wieder Richtung Zoobrücke und den Autos zu laufen.
Nach 2h und knappe 22 min wieder am Auto und weitere 22km auf der Uhr und noch genügend Dampf drin um die letzten 300m mit Speed zu laufen.
Also eigentlich optimal vorbereitet für nächsten Sonntag. Da müsste dann noch die Tagesform ähnlich sein und der Marathon wäre zu schaffen.
Ankommen ist das Ziel. Wenn um die 4 h 20 min dann um so besser.
Diese Woche erstmal 2 kleine Läufe noch, Dienstag und Donnerstag, und dann sollte es klappen.

Jetzt nur noch 6 Tage 22 Stunden und 6 Minuten.........

freshlady
10.09.2014, 19:31
hallo @all,

nach langem hin und her überlegen, bin ich doch beim kölauf gestartet. aber das hätte ich besser sein lassen, denn der lauf wurde für mich zur katastrophe. ich musste mehrere gehpausen machen. zeit: 51:26. das war mein schlechtester wk meiner gesamten "laufkarriere". zwar wusste ich bereits im voraus, dass ich z.zt. nicht in top form bin. aber daher hatte ich meine zielsetzung schon auf nur knapp sub 50min. reduziert. doch auch dieses minimum ziel habe ich leider weit verfehlt. ich bin total frustriert. und jetzt stecke ich erst recht auch mental in einem formtief.

hallo @mecke,

wie du oben lesen kannst, habe ich mein formtief noch lange nicht überwunden. ich wusste, dass nur mal eine woche mit 55km dazu nicht ausreicht. vor meinem formtief (welches nun aber bereits ca. 4-6 wochen andauert) bin ich immer ca. 65-80km (und die dann auch noch schneller als z.zt. die wenigeren km) in der woche gelaufen. z.zt. bin ich aber schon froh, wenn ich überhaupt 50km in der woche schaffe.

wünsche dir für dein marathon debüt in köln viel spass und erfolg!!! ich drücke dir die daumen!!!

hallo @finny,

danke für deine guten wünsche für den kölauf, auch wenn sie mir nicht viel geholfen haben, aber das ist ja schliesslich nicht dein fehler.

wünsche dir für deinen marathon in münster viel spass und erfolg!!! ich drücke dir die daumen!!!

liebe grüsse,
katrin

Finny
13.09.2014, 16:42
Huhu Mecke,

da will ich doch schnell noch meine besten Wünsche für Dein Debut hier platzieren und Dir vor Allem viel Spaß morgen wünschen!

@ frehlady: danke auch für Deine lieben Wünsche! Dir schicke ich mal eine extra Ladung "komm wieder in Fahrt" rüber und hoffe, dass sie rechtzeitig zum Schönwetter-Wochenende noch ankommt!

LG,
Finny

Mecke
13.09.2014, 21:22
Halihalo, also jetzt ist es fast soweit. Bin diese Woche noch 2 kleine 10'er gelaufen. Der letzte am Donnerstag. Das sollte reichen.
Leider leicht erkältet, aber wenigstens soll das Wetter Morgen mitspielen. Dann wird es sich zeigen ob ich das letzte Jahr genug getan habe
oder nicht.

Nur noch 12 Stunden und 50 Minuten....

Ich wünsche schon mal allen Startern Morgen beim Köln Marathon viel Spass, kommt gesund rein und überanstrengt euch nicht.

@freshlady vielen Dank für deine Wünsche und Kopf hoch. Die Motivation wird schon wieder kommen.
Vielleicht versuchst du es auch mal mit einen extem langsamen Lauf. Bei mir hat so einer(siehe Brückenlauf) jedenfalls mehr als geholfen.

@finny Dank auch dir und ich hoffe das du Morgen viel Spass hast in Münster und immer schön ruhig und locker. Werd ab und zu mal, wenn ich ein Tief habe, daran denken das sich dort noch jemand über diese Strecke quällt.

Werde jedenfalls eure Wünsche mitnehmen und daran denken wenn es schwer wird.

freshlady
17.09.2014, 21:37
hallo @mecke,
hallo @finny,

zunächst einmal vielen dank für eure aufmunternden worte!

nun aber zum wichtigen teil, denn ich bin ja schliesslich neugierig: wie ist der marathon bei euch im wahrsten sinne des wortes so gelaufen? ich hoffe, ich kann euch beiden als finisher gratulieren?!?

sonnige grüsse,
katrin

Mecke
19.09.2014, 18:03
So liebe Freunde des Laufsports.......
Das wichtigste zuerst. Ich habe den Marathon geschafft. Auch ohne RTW. Leider nicht in meiner Wunschzeit.:motz:

Also Sonntag um 6:00 Uhr aufgestanden. Schön in aller ruhe die „Systeme“ hochgefahren.
Um 8:45 gemütlich Richtung Köln....... hatte ich jedenfalls vorgehabt. Leider erst 9:15 los gekommen:abwart:. Also auf's Gas getreten und..... was soll ich sagen.......jetzt bekomme ich sogar noch ein Bild wie ich zum Marathon fahre. Hoffe nur nicht das ich demnächst noch mehr laufen trainieren kann bzw. muss.:steinigen:
Also an der Messe schnell aus dem Auto weil sowie so kein Parkplatz war. Schnell lauf fertig gemacht und auf Richtung Start.
Wetter optimal, Bewölkt und Temperatur um die 18°C. Also für mich die optimalsten Bedingungen.
Mein Laufkumpan nicht dort wo abgesprochen und nur noch 15 min bis zum Start. Wir wollten uns doch zusammen quälen. Für mich der Erste und für ihn der Zweite. Gut das es Handy`s gibt.
Nach einigen Minuten haben wir uns dann vereint Richtung blauen Start begeben und eingereiht.:nick:
2 Minuten vor den Start meinte er dann noch schnell Dixi besuchen zu müssen. Hab dann etwas gewartet obwohl der Pulk sich in Bewegung setzte.:abwarten:
Die ersten 5 bis 6 km war eher ein schleichen als laufen.
Danach ging es besser und das Feld zog sich auseinander. Leider hat mein Kumpan dann versucht die verlorene Zeit aufzuholen und ich Depp hab mich mitziehen lassen. Das sollte sich noch rächen.:frown:
Am dritten Getränkestand erst mal mit Wasser eingedeckt und ein Gel eingenommen. Dann weiter zum Punkt 21 und dem nächsten „Gel Stopp“ und Wasser Einnahme.
Überall Zuschauer und ne Menge Stimmung. Also weiter. Gegen Kilometer 27 kam der Stand 7 und leider auch die Sonne. Mit deren Erscheinen merkte ich sofort wie das Laufen schwieriger wurde.
Auch der Tempo Anzug bracht mir jetzt die Schwierigkeiten ein. Bin leider bis ca. km 24 knapp 20 s pro km zu schnell gelaufen. Jedenfalls schneller als ursprünglich geplant.:daumenr2:
Bis km 31 ging es gerade noch aber ich hatte immer mehr mit der Sonne zu kämpfen und habe nur noch den nächsten Getränkestand angepeilt. Was getrunken und dabei schnelles gehen um nicht soviel Zeit zu verlieren und wieder Richtung nächsten Getränkestand. Wasser, Cola, Dextro im Wechsel.:prost2:
Bis zum letzten Stand bei km 39. Schnell noch mal beim Gehen zwei x Wasser und dann das Ziel angepeilt. Mein Rechtes Knie schmerzte bereits seit km 25 und auch mein rechtes Fussgelenk machte sich bereits seit km 32 bemerkbar und jetzt bei km 39 kamen die Waden dazu. Aber ohne Kampf kein Sieg.:isnichmehrweit:
Es waren wieder recht viele Zuschauer da, mit ihren anfeuern stieg auch der Wille es doch durch zu ziehen. Wollte schon beim letzten Stand das Handtuch werfen. Aber gut das ich durch gehalten habe.
Man feuerte mich sogar mit Namen an. Oh, hier kennen mich viele also muss ich durchhalten.........
aber nein, mein Name stand doch auf der Startnummer:peinlich:aber egal das motivierte trotzdem enorm. Gab sogar den einen oder anderen der mich anschob und riefen „Halt durch, du hast es fast geschafft. Nur noch 1km.“. Super.
Dann Richtung Dom. Überall Massen die einen anfeuerten und dann auf der Zielgeraden, da wir ja in Köln sind:nick:, mein Laufkumpan an der Hand genommen und jubelnd die Ziellinie überlaufen. Wir hatten es geschafft.....in 4 h und 31 min. Langsamer als gewollt aber geschafft.
Welt! Du hast ein Marathon Läufer mehr. :pokal:

@finny nun spann uns nicht so auf die Folter. Wie war dein Lauf in Münster????

@freshlady wie schaut es mit dir aus? Tief überwunden????

Finny
19.09.2014, 19:37
Huhu Mecke,

ich gratuliere Dir ganz dolle zum ersten M-Finish! Spitze, dass Du trotz Beschwerden und mentalem Tief durchgehalten hast!!!

Aber mal ehrlich: es ist doch ein unglaublich erhebendes Gefühl, wenn man das geschafft hat, oder?
Erst gestern noch, als ich die Bilder vom M sah, bekam ich gleich nochmal eine Gänsehaut :-) Das legt sich bestimmt mit der Marathon-Häufigkeit :-)
Welches wird der nächste bei Dir?

Bei mir lief es wirklich super. Ich habe im Münster-Fred ein paar Zeilen dazu geschrieben.
Was ich nie für möglich gehalten hätte: ich kann tatsächlich 42 k mit einem 6er-Schnitt laufen.... War nach 4:11 im Ziel, und völlig aus dem Häuschen.

Was Du von der Stimmung in der Stadt schreibst, ist wirklich Stadtmarathon live. Wenn man mies drauf kommt bzw. es einem schlecht geht, sind viele Zuschauer und Anfeuerer schon toll und eine große Hilfe. Ansonsten bin ich ja nicht so eine große Freundin des karnevals - und kirmesartigen Trubels im Wettkampfgeschehen. Aber 42 k durch wenig bevölkertes Gebiet hab ich auch noch nicht hinter mir ;-)

@ freshlady: Danke fürs Interesse und Nachfragen! Wie erwähnt: es lief prima!

Erhol Dich schön und viel Spaß beim Laufen!

LG,
Finny

PS: Wie wäre es mit dem Röntgenlauf im nächsten Jahr? Man kann da ja erstmal klein mit der HM-Distanz anfangen ;-)

Mecke
20.09.2014, 18:30
@ finny Danke für die Glückwünsche.
Aber auch dir meine Glückwünsche. Du bist ja voll ne Rakete. Das ist eine absolute Traumzeit.
Ich für mich habe entschieden, dass ich in Zukunft einfach entspannter laufen möchte. Ohne auf die Zeiten zu schauen.
Ich habe einfach während der Vorbereitungen gemerkt das ich dann an alles viel ruhiger und mit mehr Spass ran gehe.
Werde also sicher noch den einen oder anderen Marathon laufen aber alles ohne zeitliche Ziele. Vielleicht in 2 bis 3 Jahren (nach 2 bis 4 Marathons) sogar ein Ultra.
Hab einfach gemerkt das Laufen mir schon Spass macht aber noch mehr Spass wenn ich dabei nicht auf die Zeit schauen muss.
Werde mich mal umschauen ob ich Läufer finde die ähnlich denken und auch einen Schnitt von 6:00min/km bis 6:30 auf längerer Distanz laufen sowie bereit sind mit mir ab und zu mal am Wochenende eine längere Runde zu laufen.
Wird zwar schwer jemanden zu finden aber mal schauen....

Finny
20.09.2014, 19:45
Danke für die Glückwnsche!

Wenn Du Lust hast, schau mal im Starterfaden, was ich zum Tempo rasende Raketen geschrieben habe.
Kurzform: für mich zählen perspektivisch auch lieber mehr km, und auf keinen Fall Tempowahn im Langstreckenbereich.
Landschaft und Ruhe sind mir erheblich wichtiger. Langfristig Ultra wäre vielleicht mein Ding. Daher auch meine Anspielung auf den Röntgenlauf ;-)

LG,
Finny

Mecke
21.09.2014, 11:54
Röntgenlauf wird wohl nichts für mich sein da ich die Gegend um Remscheid gut kenne und ich selber ein reiner Flachlandläufer bin.
Mir reicht schon immer der Lenneper Osterlauf um auf dem Boder der Tatsachen zurück zu kommen.
Und durch meinen Job Wechsel im letzten Jahr hab ich noch viel mehr an körperliche Kraft und Ausdauer verloren, da ich mich Tagsüber nur noch ein fünftel von dem vorher bewegen und dieses auch noch ohne Belastung.
Schon merklich ganz schöne Einbußen.

freshlady
23.09.2014, 19:29
hallo @mecke,

glückwunsch zu deinem geglückten marathon debüt!!! super!!! nach meiner meinung zählt beim marathon debüt sowie so nur das ankommen und die zeit sollte da komplett zweitrangig sein.

es liest sich ja so, als wärst du jetzt vom marathon virus infeziert ... schliesslich ist jetzt schon für dich klar, nochmal marathon zu laufen ... und an einen ultra lauf denkst du auch schon.

danke für deine nachfrage zu meinem formtief. ja, das ist so eine sache ... also ich bin nach wie vor noch nicht wieder in der form, die ich diesen april, mai und auch noch juni hatte ... aber immerhin geht es so ganz langsam wieder etwas besser ... ich hoffe jetzt nur, dass dieser trend auch weiter anhalten wird ... und ich in den nächsten wochen wieder ganz gut in form kommen werde ... und falls das klappt, dann vielleicht noch einen guten 10km wk in diesem herbst laufen kann ... abwarten.

hallo @finny,

glückwunsch für deinem gefinishten marathon in so einer super zeit!!!

viele liebe grüsse,
katrin

freshlady
07.11.2014, 23:39
hallo @mecke,

und wie geht es dir jetzt -knapp zwei monate nach dem köln marathon- so nach deinem ersten marathon? hoffentlich gut!

welche pläne hast du jetzt für die kommende saison?

viele liebe grüsse,
katrin

Mecke
09.11.2014, 17:13
Moin @freshlady,

bei mir alles gut. Habe mein Laufumfang extrem runtergefahren. Laufe jetzt im Schnitt zwischen 5 bis 8 km um erst mal mein Fußgelenk
wieder auf der Reihe zu bekommen. Auch lieber einmal Ergometer als laufen. Leider meldet sich mein Gelenk trotzdem immer noch.
Naja mal schauen.
Leider ist das weniger Laufen weniger meinen Gelenk geschuldet sonder eher meinen beruflichen Werdegang, muss ich ehrlich auch gestehen.
Hatte deswegen auch schon den letzten Monat vor dem Marathon zeitliche Trainingsprobleme.


welche pläne hast du jetzt für die kommende saison?
Da bin ich ganz gelassen. Hab mich bis dato erst für den Himmelgeister HM angemeldet. Sonst war um dieser Zeit schon einiges mehr auf meinen Plan. Aber immer mit der Ruhe.
Für mich zählt nicht mehr die Schnelligkeit sondern nur noch die Freude am laufen. Dies habe ich für mich aus der Vorbereitung zum Marathon
als Erkenntnis gewonnen und glaube das dies sicher, mir jedenfalls, mehr Spass auf die Dauer bringt.
Laufe allein meine Runden:frown:
Ne, im ernst, kein Stress mehr um hinter irgend jemanden hinter her zu kommen. Und sich zeitlich mit jemanden ab zu stimmen ist momentan leider mehr als schwierig. Bis auf das Wochenende bleibt nicht viel Zeit über. Aber gut, wird auch mal wieder ruhiger.

Was sagt dein Formtief? Wieder alles gut? Oder hängt die Gesundheit auch?
Marathon Ambitionen?????

freshlady
06.12.2014, 00:09
hallo @mecke,

bin heute seit längerem mal wieder hier im forum. und sehe erst jetzt, dass du mir ja schon vor ca. einem monat geantwortet hast. sorry, sorry, sorry, dass ich deine nachricht erst jetzt sehe.

und auch für heute -ist schon spät- nur diese kurze zwischenmeldung von mir. aber ich werde bald nochmal schreiben.

wünsche dir eine schöne adventszeit,
viele grüsse,
katrin

freshlady
08.12.2014, 23:55
hallo @mecke,

das ist ja blöd mit deinem fussgelenk. das problem hast du ja jetzt schon länger. trägst du denn deine einlegesohlen noch regelmässig? bei so einem andauernden problem solltest du vielleicht nochmal zum arzt bzw. physiotherapeuten gehen. was denkst du? wünsche dir weiterhin gute besserung!

und ich wünsche dir auch alles gute für deinen beruflichen werdegang! einerseits wünsche ich dir natürlich beruflichen erfolg, aber andererseits wünsche ich dir auch nicht zuviel stress, so dass du weiterhin genügend zeit zum laufen findest. vielleicht lässt sich das ja beides miteinander verbinden.

zu meinem formtief ... das ist eine gute frage ... einerseits stecke ich zwar nicht mehr in einem aktuellen formtief ... aber andererseits musste ich auch erkennen, dass ich dieses jahr im mai anscheinend in der form meines lebens war und dass ich diese top form nicht dauerhaft halten kann ... meine im mai gelaufenen bestzeiten sowohl über 10km als auch im hm sind für mich persönlich so gut gewesen, dass ich sicher bin, dass ich diese zeiten in zukunft nicht mehr werde laufen können ... eine schmerzhafte erkenntnis, aber mittlerweile habe ich mich -notgedrungen- damit abgefunden.

daher laufe ich z.zt. auch einfach nur so für mich ohne jegliche wk ambitionen. erstmal ist das so auch ok. für mich. allerdings möchte ich irgendwann zumindest nochmal knapp sub 50min. auf 10km (im vergleich pb ist 46:47) laufen können.

hinzu kommt, dass ich gerade erst eine starke erkältung überstanden habe. ich bin sechs tage lang gar nicht gelaufen. und noch weitere zwei wochen konnte ich nur mit "angezogener handbremse" trainieren. erst seit ca. einer woche kann ich wieder normal trainieren und jetzt geht es auch gaaanz langsam wieder besser mit dem laufen.

marathon anbitionen habe ich nicht. der vorteil wäre zwar, dass ich mich dann nicht mehr so mit der geschwindigkeit unter druck setzen müsste. aber der nachteil ist, dass ich dann regelmässig 30km - 35km läufe trainieren müsste. und diese langen läufe sind mir alleine einfach zu langweilig. und einen passenden laufpartner dazu habe ich leider nicht.

keep on running,
viele grüsse,
katrin

Mecke
26.12.2014, 18:02
Sorry für meine verspätete Meldung.

Erstmal alle noch schöne Feiertage und ein guten Rutsch ins neue Jahr sowie viel Gesundheit und Glück euch und euren Angehörigen.

Natürlich bin ich ohne Einlegesohlen gelaufen. Wenn es hoch kommt dann habe ich sie maximal 10 mal benutzt. Also nicht gerade viel. Sicher liegen die Beschwerden auch damit zusammen bzw. die Dauer.
Aber die letzten anderhalb Monate hab ich mein Pensum extrem runter geschraubt. Zwar war da mehr das Arbeitspensum schuld aber meinen Gelenk hat es wohl geholfen.
Fange jetzt gerade wieder an meine Ausdauer aufzubauen.
Komme mir wieder vor wie am Anfang meines Läufer Lebens. Bin schon nach 5 km kaputt wie vorher nach 25 km und direkt auch 5 kg mehr auf der Waage, das Essen schmeckt so gut und leider auch nicht gedrosselt nach den Marathon Training.
Gelenk macht sich aber zum Glück nicht vorerst bemerkbar. Werd nur wieder 2 bis 3 Monate brauchen um meine Kondition von vorher zu haben.

Ob ich jetzt 2015 wieder einen Marathon WK mit laufe kann ich nicht sagen aber mehr der Zeit geschuldet als das wollen.
Wahrscheinlich werd ich nur aus Spass am Wochenende die ein oder andere lange Runde laufen.
Aber wie du schon schreibst würde es mit den ein oder anderen Laufpartner sicher mehr Spass machen.
Aber da ich keine WK Ambitionen mehr habe wird es recht schwer einen entsprechenden Laufpartner bzw. Laufpartnerin finden, auch wegen der recht knappen Zeit die mir zur Verfügung steht. Also werd ich diese Läufe wohl allein absolvieren.
Spielt sich sowieso größtenteils im Kopf ab wenn man erst mal die Kondition hat.
Jedenfalls meine Meinung. Natürlich macht es zu zweit, oder mehr, sicher mehr Spass.
Aber gut. Vielleicht findet sich mal wieder jemand.

@freshlady hoffe du bist wieder richtig fit.
Richtig erkältet war ich zum Glück schon lange nicht mehr.

So, jetzt erst mal noch einen kleinen weihnachtlichen Imbiss.:D

freshlady
29.12.2014, 23:33
hallo @mecke,

für heute nur eine kurze nachricht:

danke der nachfrage ... ja, mittlerweile bin ich wieder ganz gesund. und ich bin auch wieder fit genug, um "normal" trainieren zu können.

wünsche dir einen guten rutsch ins neue jahr 2015!!! und natürlich wünsche ich dir auch im neuen jahr viele schöne läufe ... :-))

viele grüsse,
katrin

freshlady
10.01.2015, 00:11
hallo @mecke,

wie sieht das training im neuen jahr aus? hoffentlich erfolgreich!

ja, ich kann dir nur zustimmen, die kondition baut sich leider immer -bei einer pause sowieso, aber auch bei einem reduzierten training- ganz schnell ab. und auch leider, der wiederaufbau ist dann immer erstmal beschwerlich. dieses auf und ab kenne ich selbst auch gut.

und auch bei der gewichtszunahme verstehe ich dich gut. wenn ich nicht regelmässig laufe, dann nehme ich auch sofort zu.

also wünsche ich dir einen laufenden jahresbeginn mit einem konditions-aufbau und einem gewichts-abbau ... :-))

viele grüsse,
katrin

Mecke
15.03.2015, 11:21
So, wollte mal auch wieder was von mir hören lassen.

hab leider recht viel um die Ohren. Dies spiegelt sich nicht nur in meiner Anwesenheit hier nieder sondern auch beim laufen.
Aber werd jetzt sehen das ich wieder mehr Zeit dafür investieren kann.
Mein Fussgelenk merke ich nicht mehr. Also wird dem wenigstens die Ruhe bekommen sein.
Wird sich dann bei längeren Läufen zeigen.
"Zwinge" mich momentan zu Läufe bis zu 10km sobald ich etwas Zeit habe.
Innere Schweinehund ist schon mächtig, aber ich bin stärker:D
Zeiten liegen um die 6min/km, also nicht schnell aber wenigstens ohne Stress.
Gewicht liege ich jetzt um die 4Kg mehr als beim Marathon Training.
Dies wird aber jetzt in Angriff genommen und hoffe wenn ich jetzt wieder regelmäßig laufe, dass es langsam wieder runter geht.
Habe mich für den Lenneper Osterlauf wieder angemeldet. Dies wird bei meiner jetzigen Kondition nicht gerade ein Spaziergang.
Aber ich werd ins Ziel kommen und endlich mal die Strecke genießen.
So.
Dies erstmal, die Tage hoffentlich wieder mehr.

Finny
15.03.2015, 15:55
Hallo Mecke,

schön, dass Du wieder dabei bist und Dein Fuss endlich Ruhe gibt!

Ich glaube, diesmal hätten wir in Lennep eine Chance, uns mal in live und Farbe kennenzulernen, wenn Du magst

Ich werde dort auch nicht rennen, dazu fehlt mit die Bergerfahrung ganz gewaltig.


LG,
Finny

Mecke
18.03.2015, 12:45
Moin Finny,

wäre doch mal eine Aktion. Vielleicht findent sich ja noch der ein oder andere aus dem Forum.
Waldkater ist ja auch dort immer am Start.
Werde dort wieder mit meinen Bekannten aufschlagen.
So, werd mal vorsichtig im entsprechenden Thema in der Runde Fragen:hallo:

freshlady
19.03.2015, 00:22
hallo@ mecke,

ich habe gerade erst gesehen, dass du dich hier in deinem blog wieder zurück gemeldet hast. freut mich, mal wieder von dir zu lesen.

lass es dir gutgehen,
viele grüsse,
katrin