PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Konditionstraining durch Badminton???



crushy
01.12.2013, 17:47
Hallo Jungs und Mädels,

letzte Woche war ich bei einem Läufer-Stammtisch in der Nähe. Es war ein toller Abend und man nutzte die Gelegenheit, um Erfahrungen und Wissen auszutauschen. Irgendwann ging es um das Thema, wie man sich im Winter (wenn man draußen z.B. wegen Schnee nicht unbedingt regelmäßig draußen laufen kann) konditionsmäßig fit hält.

Ein Kollege erzählte, dass er vor rund 2 Jahren als zweites Hobby mit dem Badminton angefangen hätte und sich dieser Sport auch hervorragend für das Konditionstraining eignen würde, da er den ganzen Körper und die eigene Fitness stark beansprucht. Badminton kenne ich bisher nur vom Schulsport, dort hat es mir jedenfalls immer Spaß gemacht. Auf jeden Fall haben sich die Erzählungen interessant angehört, weswegen ich nun überlege, es einfach mal zu versuchen.

Gibt es den Läufer hier im Forum, die ebenfalls Badminton spielen und es zum Konditionsaufbau empfehlen können?

Wenn ja, dann habe ich nochmal eine Frage: Zum Badmintonspielen braucht man ja bekanntlich einen Badmintonschläger. Wie ich gerade bemerkt habe, gibt es hier jedoch zig unterschiedliche Modelle und ich habe keine Ahnung, auf was ich denn hier achten muss. Auf dieser Badmintonschläger Testseite (http://www.badmintonschlaeger24.de) werden zwar ein paar Modelle vorgestellt, aber mir wäre ein toller Rat lieber :wink:

Bin für jede Meinung und jeden Beitrag dankbar! :nick:

Lg crushy

JohnnyW
01.12.2013, 20:42
Hmm das ist eine gute Frage. Ich glaube das ein Training, was gezielt auf die Verbesserung der Kondition ausgelegt ist durchaus schneller helfen könnte. Allerdings weiß ich nicht, wie Effektiv dann letztendlich Badminton ist. Aber eine ordentliche Kondition ist dafür definitiv notwendig, sonst könnte man nicht immer von A nach B sich so schnell bewegen. Sind ja dann doch auch immer Start Stop Bewegungen, die auf Zeit und dauer eine Menge an Kondition benötigen... Aber ob sich das als effektive Trainingsart herausstellt, weiß ich nicht..

hardlooper
01.12.2013, 20:50
Hallo,

der User @Ripple ist hauptberuflich Badminton-Trainer und war (ist?) engagierter Hobbyläufer. Schreibe dem eine persönliche Nachricht.

Knippi

kicksledder
02.12.2013, 17:52
Ich weiß ja nicht, wo du wohnst, aber das mit dem Schnee trifft hier bei uns vielleicht 4 Wochen im Jahr zu... In diesen 4 Wochen kann man 1. trotzdem laufen 2. Wintersport betreiben 3. eine Regenerationspause machen.Badminton ist ein für Muskeln und Gelenke sehr belastender Sport. Ich hab das mal hobbymäßig halbwegs ambitioniert gespielt, aber aufgehört, weil ich mir mit den typischen Hallenbodenverletzungen nicht die Laufsaison ruinieren wollte. Um beim Badminton einen Ausdauereffekt zu haben, muss man es ausdauern spielen, sonst ist es ja eher ein Schnelligkeits- und Schnellkraft-Sport. Mit ein paar Stunden Badminton in der Woche steigt meiner Erfahrung nach die Verletzungswahrscheinlichkeit nah an die 100 %.Also ich lauf, solange keine feste Schnee- und/oder Eisdecke liegt. Wenn die liegt, nehm ich meinen Tretschlitten. Kein Sauwetter dieser Welt brächte mich mittlerweile mehr in so eine piefige Sporthalle.

Ronsdorfer
06.12.2013, 08:48
Ich spiele seit Jahren einmal die Woche Badminton(Betriebssport),dazu kommen noch ein paar Meisterschaftsspiele am Wochenende.
Weniger um Kondition aufzubauen sondern als Ausgleich zum Laufen.
Um Kondition damit aufzubauen solltest du dann am besten nur Einzel spielen,da Doppel nicht so besonders bewegungsintensiv ist(Zumindest in meiner Leistungsklasse :peinlich:).
Was die Schläger angeht,gehtst du am besten ins Geschäft und probierst einige aus.Ich selber habe welche von Yonex und Oliver und komme damit bestens klar.Uns Amateurspielern fehlt eh die richtige Schlagtechnik um das Optimum aus einem Badmintonschläger rauszuholen.
Wichtig sind auch vernünftige Hallenschuhe damit man nicht nach der ersten Stunde beim Doc landet.

Run80
24.08.2014, 15:22
Mmmh, ob Badminton als Konditionstraining parallel zum Laufen zu empfehlen ist, glaube ich eher nicht. Die Kondition bekommst du ja durch regelmäßiges Lauftraining selbst. Ich würde lieber eine Sportart wählen, die deine Körpermitte stärkt, denn das ist sehr wichtig, wenn du viel läufst. Täglich Liegestütze und Situps z.B. Zur Frage der Schläger: als Anfänger muss man einiges beachten, v.a. der Schaft sollte nicht zu steif sein, weil du die Verletzungsgefahr sonst am Anfang zu groß ist. Hier findest du noch ein paar andere nützliche Tipps: Badmintonschläger für Einsteiger und Hobbyspieler *-*Badmintonschläger (http://www.racket-world.de/index.php?cat=c96_Einsteiger---Hobbyspieler-Schlaegerempfehlungen-fuer-Einsteiger-Hobbyspieler.html)

Stemblitrand
10.11.2014, 11:50
Ich spiele jede Woche zweimal mit meinem Bruder Badminton, aber ich denke nicht das es etwas an meiner Kondition gemacht hat. Badminton ist viel dynamischer und lebt ja von vielen Richtungswechseln aller Körperteile. Es ist aber für mich aber der ideale Ausgleich zum Laufen.