PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufkleidung, die nicht aus Asien stammt?



PeterPausenbrot
16.12.2013, 13:32
Liebes Forum,

kennt ihr Hersteller für Laufkleidung (Shirts, Jacken und so weiter), die nicht unter fragwürdigen Bedingungen in Bangladesch etc. produzieren lassen?

Weihnachtliche Grüße

Peter

beeker
16.12.2013, 13:42
Die Kleidung der Firma Thonimara soll aus Deutschland stammen.

grüsse
beeker

tomtoi
16.12.2013, 13:50
New Balance fertigt hauptsächlich in USA und UK.

Grüße
Tom

kobold
16.12.2013, 13:54
Frauschmitt hat dazu mal sorgfältig recherchiert und einen Blogbeitrag geschrieben: Nachhaltige Sportbekleidung » Laufen-mit-frauschmitt (http://www.laufen-mit-frauschmitt.de/nachhaltige-sportkleidung/)

vg,
kobold

scho
16.12.2013, 14:21
Kossmann Kleidung wird in Deutschland hergestellt: ANDRE KOSSMANN Lauf-Design aus Deutschland (http://andrekossmann.com/)

Mumin
16.12.2013, 15:02
Hallo!
Auch wenn die Frage jetzt nicht von mir kam, von mir ein großes Danke! :) Insbesondere für den Hinweis auf Frauschmitt! War mir gar nicht bewusst, dass es doch so viele Marken gibt, die in Europa hergestellt werden! Wobei ich dem Ansatz, auch Kleidung aus Niedriglohnändern zu kaufen, bei deren Herstellung aber auf soziale Standards und Nachhaltigkeit geachtet wird, auch gut folgen kann. :)

PeterPausenbrot
16.12.2013, 15:26
Danke! Das sind ja gar nicht so wenige … da werde ich bestimmt etwas passendes finden. :-)

Soiernmensch
20.12.2013, 10:55
Moin zusammen,

auch ich werde mich mit dem Thema beschäfftigen.

Wobei ich das durchaus ein wenig problematisch sehe. Wichtiger wäre es wohl, weiter auch Klamotten zu kaufen, die in Fernost produziert werden. Gleichzeitig sollten wir bereit sein, für diese etwas mehr zu zahlen. Seitens der Firmen sollten die Arbeitsbedingungen dort wesentlich verbessert werden.

Ist es die Lösung, Klamotten aus Fernost gar nicht mehr zu kaufen? Wovon wollen die Menschen in Bangladesch sonst leben? Von geschnitzten Wurzeln, die bei Hochwasser angeschwemmt werden?

Durchaus spannendes Thema, das meiner Meinung nach nicht gelöst wird, indem man nur noch in EU-Ländern produzierte Klamotten kauft.

Gehabt euch wohl
Johannes

mcbert
20.12.2013, 11:45
nur mal so interesse halber:

- kauft ihr soviel Laufklamotten,
- ist es eure Lebenseinstellung und ihr zieht das auch in anderen Bereichen durch?

wenn ich mir meinen Bedarf an Laufklamotten so anschaue spielt das imho eigentlich keine Rolle ob aus Asien oder nicht.
Aus meiner Sicht macht es immer mehr Sinn das bei Dingen des täglichen Bedarfs durchzuziehen (z.B. Lebensmittel saisonal etc.)

Durchaus interessant finde ich allerdings immer wieder, dass die Preisgestaltung durchaus sehr ähnlich ist egal ob lokale Produktion, fair trade oder Massenware aus Asien. Die Gewinnspanne ist halt doch enorm hoch.

aghamemnun
20.12.2013, 11:58
wenn ich mir meinen Bedarf an Laufklamotten so anschaue spielt das imho eigentlich keine Rolle ob aus Asien oder nicht.
Aus meiner Sicht macht es immer mehr Sinn das bei Dingen des täglichen Bedarfs durchzuziehen (z.B. Lebensmittel saisonal etc.)
Laufklamotten sind Dinge des täglichen Bedarfs.

binoho
20.12.2013, 12:09
Aus meiner Sicht macht es immer mehr Sinn das bei Dingen des täglichen Bedarfs durchzuziehen (z.B. Lebensmittel saisonal etc.)
.
nur mal so....

saisonal kann z.B. bei Äpfeln (http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/439709/-2/Der-Apfel-vom-naechsten-Bauern-das-ist-Oeko-Romantik-pur) auch heissen, dass Importware das "bessere" ökologische Verhältnis hat. :)

Es ist nicht so einfach...

edit:
smiley hat den Kern verdeckt

mcbert
20.12.2013, 12:23
nur mal so....
saisonal kann z.B. bei Äpfeln (http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/439709/-2/Der-Apfel-vom-naechsten-Bauern-das-ist-Oeko-Romantik-pur) auch heissen, dass Importware das "bessere" ökologische Verhältnis hat. :)

Es ist nicht so einfach...


einfach ist es sicher nicht, ich wollte auch nur auf das Verhältnis von z.B. 3 neue Laufshirts im Jahr zu an apple a day (um bei diesem Beispiel zu bleiben) hinweisen. Sprich es gibt Dinge auf die man weniger achtet aber evtl. mehr Einfluss haben.

Der SZ Bericht hinkt aber auch gewaltig. Saisonal heißt ja auch, dass es halt keinen Apfel gibt wenn der Bauer vor Ort keine hat und nicht, dass das Ding ein halbes Jahr im Kühlhaus liegt und zum anderen trifft das dann ja auch auf fast alle Artikel zu, die ich in großen Mengen mit einem Containerschiff transportieren kann. Dann hat mein Laufshirt ja auch nur einen kleinen ökologischen Fußabdruck.

Aber recht hast du, einfach ist es nicht

binoho
20.12.2013, 16:44
Mann @Cosimo :nene:,
Amazon hat doch nix mit Produktion zu tun. Selbst wenn die in Deutschland üble Bedingungen haben (Tarif,Arbeitszeit, Arbeitbelastung), so liegen zu den Bedingungen in Bangladesh etc doch Welten.

Selbst wenn das mit den Stoffen stimmt, weiss ich jetzt nicht, so ist deren Produktion ja nicht gerade personalintensiv und daher auch wohl kaum dort beheimatet. Wir wären ja schon gut beraten nicht bei den Discountern zu kaufen, deren Preise mit Sicherheit keine Produktion in Europa haben..

Waldkater
20.12.2013, 17:25
Moin zusammen,

auch ich werde mich mit dem Thema beschäfftigen.

Wobei ich das durchaus ein wenig problematisch sehe. Wichtiger wäre es wohl, weiter auch Klamotten zu kaufen, die in Fernost produziert werden. Gleichzeitig sollten wir bereit sein, für diese etwas mehr zu zahlen. Seitens der Firmen sollten die Arbeitsbedingungen dort wesentlich verbessert werden.

Ist es die Lösung, Klamotten aus Fernost gar nicht mehr zu kaufen? Wovon wollen die Menschen in Bangladesch sonst leben? Von geschnitzten Wurzeln, die bei Hochwasser angeschwemmt werden?

Durchaus spannendes Thema, das meiner Meinung nach nicht gelöst wird, indem man nur noch in EU-Ländern produzierte Klamotten kauft.

Gehabt euch wohl
Johannes

Wohl wahr, ein spannendes Thema mit genügend Argumenten für Pro + Contra.
Unterschwellig haßt man solche Methoden (Ausbeutung der ärmeren Schichten und Profitgier der Hersteller und Vermarkter).
Im Prinzip unterstützen wir beide Seiten...mir wäre wohler die Arbiter in den Ausbeutungsbetrieben bekämen einige Cent mehr.
Nebenbei sind die Laufklamotten (von den Premium-Herstellern) die hier in Europa bzw. in der Türkei hergestellt werden, nicht mehr bezahlbar. Ich habe vorgesorgt als die Sachen noch bezahlbar waren, auch bei den günstigen Produkten.
Richtig teuer wird es nur bei den Laufschuhen..........


nur mal so interesse halber:

- kauft ihr soviel Laufklamotten,
- ist es eure Lebenseinstellung und ihr zieht das auch in anderen Bereichen durch?

wenn ich mir meinen Bedarf an Laufklamotten so anschaue spielt das imho eigentlich keine Rolle ob aus Asien oder nicht.
Aus meiner Sicht macht es immer mehr Sinn das bei Dingen des täglichen Bedarfs durchzuziehen (z.B. Lebensmittel saisonal etc.)

Durchaus interessant finde ich allerdings immer wieder, dass die Preisgestaltung durchaus sehr ähnlich ist egal ob lokale Produktion, fair trade oder Massenware aus Asien. Die Gewinnspanne ist halt doch enorm hoch.

Ne, nur wenn es wirklich notwendig ist. Mal eine funktionelle Weste von Tchibo, eine Cap oder Wintermütze - und natürlich Socken. In diesem Jahr konnte ich die Einkaufsliste für Laufsportsachen recht klein halten. Die Sachen halten bei guter Pflege auch verdammt lange.
In den anderen Bereichen sieht es so aus das die meisten Produkte, die man so im Haushalt hat, zum größten Teil aus Asien kommen. Ob nun normale Uhr, Zeitschaltuhr, Eierkocher, PC, Drucker oder Monitor -
Ich habe aus einem Nachlass noch einen alten Handmixer von Krups, da steht Made in Germany drauf.
Und das Teil habe ich seit 1988 im Gebrauch.

Gruß Stefan

gerry1976
25.12.2013, 12:12
Bekleidung von X-bionic und X-socks sind swiss enginered und werden zu 100% in Italien hergestellt.

scrumpy jack
25.12.2013, 15:26
Hoi,

ich hab ettliche Sachen von Ortovox die Made in EU oder Made in Swizerland sind.

cheers
scrumpy_jack

Siegfried
25.12.2013, 15:45
Ach wenns sich nicht so anhört - TAO

Yefimko
25.12.2013, 19:47
Wie schon erwähnt, thoni mara kommt aus Deutschland.
thoni mara | thoni mara | Laufbekleidung | made in germany (http://www.thonimara.de)

AndreasLauf
25.12.2013, 22:40
Ach wenns sich nicht so anhört - TAO
und wenn man dann im Lagerverkauf noch die Ware der Vorsaison nimmt liegt man preislich nicht weit von den "Discountern" entfernt.
So mach ich es - habe aber einen leichten Standortvorteil :-)

Waldkater
27.12.2013, 00:24
und wenn man dann im Lagerverkauf noch die Ware der Vorsaison nimmt liegt man preislich nicht weit von den "Discountern" entfernt.
So mach ich es - habe aber einen leichten Standortvorteil :-)

Hallo,
man sollte jede Gelegenheit nutzen. Meine Standortvorteile sind überschaubar.
300 m bis zum Discounter/ 8,9 Km bis zum Laufshop mit % beim Kauf wg. Vereinszugehörigkeit.

Schöne Laufwoche noch und ein Gutes Laufjahr 2014,

Stefan
.

mcbert
27.12.2013, 09:25
und wenn man dann im Lagerverkauf noch die Ware der Vorsaison nimmt liegt man preislich nicht weit von den "Discountern" entfernt.
So mach ich es - habe aber einen leichten Standortvorteil :-)

Ist der Lagerverkauf bei der Adresse auf der TAO Webseite? (Bräunleinsberg 16, 91242 Ottensoos)
und kannst du was zu den Öffnungszeiten sagen (sprich mehr oder weniger normale Geschäftsöffnungszeiten Mo-Fr 9-18 Uhr)?

komm da nämlich hin und wieder vorbei und als alter Sparfuchs würde ich dann auch mal einen Abstecher machen :daumen:

musicman
27.12.2013, 10:06
Löffler produziert großteils in Ö und Rest-Europa.

Rennpony
27.12.2013, 12:36
Nebenbei sind die Laufklamotten (von den Premium-Herstellern) die hier in Europa bzw. in der Türkei hergestellt werden, nicht mehr bezahlbar. Ich habe vorgesorgt als die Sachen noch bezahlbar waren, auch bei den günstigen Produkten.
Richtig teuer wird es nur bei den Laufschuhen..........



Also, ein Shirt von Thoni Mara (in Deutschland hergestellt) kosten 40 €, ein Shirt von Adidas (in Asien hergestellt) auch. :confused:

gerry1976
27.12.2013, 16:07
Leider Gottes steht die deutsche Textilindustrie auch für Lohndumping, von denen viele kaum leben können. Ob es da so erstrebenswert ist diese zu unterstützen?

Waldkater
27.12.2013, 17:16
Also, ein Shirt von Thoni Mara (in Deutschland hergestellt) kosten 40 €, ein Shirt von Adidas (in Asien hergestellt) auch. :confused:

Hier werden einige Firmen/Hersteller genannt die ihre Waren nicht in Asien herstellen lassen. Ich habe mir auf den Webseiten die Produkte angeguckt und habe die Preise gesehen. Die gleichen Preise wurden auch zu DM Zeiten verlangt. Kurze Zeit nach der Umstellung zogen die Preise an. Man bekommt ja immer gesagt "nicht in DM umrechnen", wer würde freiwillig 78 DM oder mehr für ein Laufshirt mit Werbeaufdruck zahlen? Oder für eine Thermo -Hose 250-300 DM?
40 €uro sind vermutlich die unterste Grenze für ein Laufshirt ohne besonderes Design bzw. Ausrüstung.
Für mich allerdings schon fast "zuviel" €uro für ein Stück Kunstfaser.

Gruß Stefan

AndreasLauf
27.12.2013, 17:24
Ist der Lagerverkauf bei der Adresse auf der TAO Webseite? (Bräunleinsberg 16, 91242 Ottensoos)
und kannst du was zu den Öffnungszeiten sagen (sprich mehr oder weniger normale Geschäftsöffnungszeiten Mo-Fr 9-18 Uhr)?

komm da nämlich hin und wieder vorbei und als alter Sparfuchs würde ich dann auch mal einen Abstecher machen :daumen:

Ja, in Ottensoos. Der Lagerverkauf findet allerdings nur 2x im Jahr (Juni und November) statt, dann jeweils von Donnerstag bis Samstag. Gibt bis zu 70% auf den Normalpreis, je nach Artikel. Zu den regulären Öffunungszeiten war ich nur mal wegen einer Reklamation da, verkaufen tun die meines Wissens aber nicht.

LG Andreas

nafetsgurk
27.12.2013, 17:30
sportklamotten waren schon immer teuer. zu meiner kinderzeit, das ist bald 40 jahre her, kosteten ein paar adidas fussballschuhe auch schon 100.- dm. wenn man bissel schaut und nicht auf jeden akuellen werbemist reinfällt, kann man durchaus preiswert, nicht billig, einkaufen, auch ohne discounter, internet und co.....:nick:

Rennsemmel84
30.12.2013, 09:44
sportklamotten waren schon immer teuer. zu meiner kinderzeit, das ist bald 40 jahre her, kosteten ein paar adidas fussballschuhe auch schon 100.- dm. wenn man bissel schaut und nicht auf jeden akuellen werbemist reinfällt, kann man durchaus preiswert, nicht billig, einkaufen, auch ohne discounter, internet und co.....:nick:

:daumen:

Der Unterschied zwischen billig und preiswert ist nicht nur am Preisschild auszumachen :zwinker5:

Rennsemmel84
30.12.2013, 09:46
Ja, in Ottensoos. Der Lagerverkauf findet allerdings nur 2x im Jahr (Juni und November) statt, dann jeweils von Donnerstag bis Samstag. Gibt bis zu 70% auf den Normalpreis, je nach Artikel. Zu den regulären Öffunungszeiten war ich nur mal wegen einer Reklamation da, verkaufen tun die meines Wissens aber nicht.

LG Andreas

Lagerverkauf findet definitiv nur an zwei Terminen im Jahr statt. Meistens liegt einer im Juni und der zweite November/Dezember.

chillie_
30.12.2013, 10:32
Der nächste TAO Lagerverkauf ist von 4. bis 6. Juni in den Pfingstferien.

PeterPausenbrot
02.01.2014, 13:44
Ist es die Lösung, Klamotten aus Fernost gar nicht mehr zu kaufen? Wovon wollen die Menschen in Bangladesch sonst leben? Von geschnitzten Wurzeln, die bei Hochwasser angeschwemmt werden?


Das ist eine interessante Problematik. Natürlich wäre es eine gute Lösung, wenn die Menschen dort einfach ordentlich bezahlt werden. Das wird aber nicht erreicht werden, wenn man die Firmen unterstützt, die jetzt dort für die Ausbeutung verantwortlich sind. Somit bleibt einem als Käufer doch nur der Weg des Boykotts.




nur mal so interesse halber:

- kauft ihr soviel Laufklamotten,



Nee, überhaupt nicht. Aber jetzt im konkreten Fall (deswegen habe ich das Thema hier eröffnet) ist mir mal aufgefallen, dass meine Läuferkarriere mit Regenjacke deutlich komfortabler wäre. Ansonsten versuche ich, so wenig wie möglich zu besitzen…


- ist es eure Lebenseinstellung und ihr zieht das auch in anderen Bereichen durch?


… und das versuche ich auch in anderen Bereichen des Lebens. Ich habe im letzten Jahr angefangen bis auf eine Ausnahme (Schuhe und Laufschuhe) 1. keine Kleidung mehr aus Asien zu kaufen und versuche 2. insgesamt so wenig wie möglich zu kaufen. Das ist schwierig, weil es ja dann doch manchmal einfach Spaß macht, neue Kleidung zu tragen, aber ich gebe mir Mühe.



wenn ich mir meinen Bedarf an Laufklamotten so anschaue spielt das imho eigentlich keine Rolle ob aus Asien oder nicht.
Aus meiner Sicht macht es immer mehr Sinn das bei Dingen des täglichen Bedarfs durchzuziehen (z.B. Lebensmittel saisonal etc.)


Jede Handlung spielt eine Rolle!
Aber du hast recht, es gibt auch noch andere Bereiche des Lebens, bei denen man seinen Konsum ernsthaft durchdenken sollte.