PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Road to Hamburg Marathon 2014



Tigerheli55
26.12.2013, 21:00
Um meine eigene Motivation zu steigern und für einen regen Erfahrungsaustausch und vielleicht mal einer gemeinsamen Trainigsrunde um die Alster starte ich auf meiner Blogseite meine Road to Hamburg Marathon mit wöchentlichen Updates.

Nach den viele dummen Fehlern beim Köln Marathon 2013 ( zu schnell losgelaufen, nicht ausreichend getrunken und gegessen ) und dem damit einhergegangenen krampfgeplagtem Einbruch auf den letzten 10 Kilometern will ich es diesmal besser machen.


Da ich beruflich derzeit in Stuttgart bin werden die ersten Vorbereitungswochen hier durchgeführt. Durch die vielen Berge werde ich für das Hamburger Flachland dann ausreichend gut trainiert sein. Ab März wird dann wieder die Alster und der Elbwanderweg in Angriff genommen. geplant habe ich derzeit einen langen Lauf, 2 bis 3 Mittellange und einen Tempotrainingslauf pro Woche, angereichert mit einigen Wettkämpfen wie dem Dreikönigslauf in Schwäbisch Hall oder dem VCM in Wien ( Halbmarathondistanz ).


Begonnen habe ich denn auch gleich mal mit ruhigen 11km von Plieningen Richtung Vaihingen und zurück. Ich merke meine Form steckt noch in den vorweihnachtlichen Kinderschuhen, und ich war zusätzlich zu warm angezogen für die frühlingshaften Temperaturen. Aber Rom wurde ja auch nicht an einem Tag erbaut.


In diesem Sinne: Mögen die Spiele beginnen!

Wöchentliche Updates auf: luciuslaeuft.wordpress.com
Über Feedback oder Anregungen würde ich mich freuen

gerry1976
27.12.2013, 17:00
Ich habe meinen 16-Wochen Trainingsplan nun bereits in Woche 18 vor dem HH Marathon begonnen. Die letzte Woche des Jahres verbringe ich in Malaga mit herrlichen Laufmöglichkeiten. In den letzten 3 Tagen mit 3 Einheiten und insgesamt 48km am Meer entlang. War schon fast zuviel, mein Puls geht selbst beim Rumliegen nicht mehr auf "Normal" zurück. Anfang Januar steht mein Lieblings 10er in Nizza auf dem Programm. Dann wird es schwierig. In der Schweiz wird meine Hausstrecke nicht geräumt bei Schneefall, deshalb bin ich in den letzten beiden Jahren sehr schlecht über den Winter gekommen. Statt langer Läufe eher 45-60min Einheiten auf dem Band. Spätestens Anfang März muss ich mich dann aber wieder streng an meinen Flex-plus Trainingsplan halten.

MichaelB
28.12.2013, 11:49
Moin,

dann wünsche ich erstmal viel Spaß und natürlich auch viel Erfolg beim Marathon durch die schönste Stadt der Welt :hallo:

Selber bin ich zum zweiten Mal dabei, allerdings wieder im Staffelteam.
Ich werden den Thread hier im Auge behalten und würde mich eine gemeinsamen Runde um die Alster am 2ten Mai freuen.

Gruß
Michael

Tigerheli55
29.12.2013, 17:05
So, die erste Woche ist rum, und prompt habe ich mir ne Erkältung eingefangen. Deshalb sind aus den geplanten 40 km nur 33 geworden. Aber besser ein, zwei Läufe mal auszusetzen als länger flach zu liegen.

Dafür ist mir allerdings etwas anderes interessantes aufgefallen.
Ich habe zu Weihnachten den neuen Mizuno Wave Rider bekommen. Da ich normalerweise zur Überpronation tendiere und auf den schicken Laufbandanalysen auch deutlich ersichtlich eine Stütze brauche dachte ich erst, ich werden den nicht richtig benutzen können oder ich bräuchte eine Einlage. Allerdings habe ich jetzt 2 Läufe über 12 bzw 11 km mit dem absolviert, mit Tempoeinheiten, ruhigen Abschnitten, bergauf, bergab. Und habe keinerlei Beschwerden. Weil der Schuh sich darüber hinaus auch noch fantastisch anfühlt werde ich den ab jetzt wohl trotz fehlender Stütze in meinen Trainingsplan einbinden.
Hat hier jemand damit Erfahrungen auch ohne Stütze gut zurecht zu kommen als Überpronierer?

@ gerry. Das Winterproblem kenne ich. Sobald es hier schneihen wird werde ich auch Probleme bekommen um auf die üblichen Laufumfänge zu kommen. Da werde ich eine zeitlang wohl auch nur den Gel Fuji Trabucco benutzen können. Was meine Form angeht bin ich mal gespannt was ich nächste Woche bei dem 10km Dreikönigslauf in Schwäbisch Hall reissen kann.

@Miachel: Die Staffel bin ich dieses Jahr gelaufen. Das war echt eine fantastische Stimmung in Hamburg, hätte ich meiner sonst doch eher zurückhaltenen Stadt nicht zugetraut :daumen: Vor dem ganzen Marathon habe ich schon etwas Respekt, denn ein paar unangenehme Steigungen und evtl Wind gibt es ja schon. Aber wie letztes mal geschrieben, die Berge in Stuttgart bereiten mich hoffentlich gut darauf vor :)

Ausführlich werde ich meine Lauferlebnisse auf meinem Blog weitschreiben, hier nur zum Austausch bzw bei größeren Ereignissen. Sonst wird dieser Thread noch hundert Seiten lang :)

Blog: luciuslaeuft.wordpress.com

gerry1976
29.12.2013, 18:29
Steigungen in Hamburg? Da fliege ich extra 1000km gen Norden um einen flachen Marathon zu finden und dann Steigungen? Oder meinst Du Brücken? Was die Schuhe betrifft: ich glaube erst nach deutlich über einer Stunde laufen wirst Du gewisse Schmerzen im Fuss spüren. Bei meinen ON Schuhen kamen die immer im Nachhinein.

Tigerheli55
29.12.2013, 21:14
@Gerry: Gut zu wissen mit den Schuhen. Gerade fürs Mittelfußtraining sind die dann für mich gut nutzbar. Vielleicht auch mal einen 10km Wettbewerb.
Zu Hamburg. Am Anfang gehts etwas aufwärts, dann gehts gen Hafen einmal ganz schön lang relativ steil abwärts, dann wieder aufwärts. Und dann ist leider gerade das Ende durchaus mit einigen kleineren Steigungen versehen.
Das ist natürlich alles andere als ein Berglauf, aber sicherlich auch nicht so superflach wie Berlin oder Hannover zum Beispiel. Und leider auch ziemlich windanfällig. Aber wie schon geschrieben. Das Publikum ist super und die Strecke sehr abwechslungsreich.

Lese gerade das du aus Biel kommst. Da bin ich mit einem Freund die Halbmarathonstrecke gelaufen in den letzten 2 Jahren. Unglaublich schön!

Tigerheli55
05.01.2014, 18:55
Diese Laufwoche war dafür hübsch ereignislos. Den Laufumfang habe ich etwas gesteigert, nach überstandener Erkältung und trotz Silvester und Neujahr, auf 37 km in 3 Läufen. Leistungstechnisch bin ich erkennbar in Frühform ohne große Einbrüche oder Leistungssprünge. Durchschnittstempo war zwischen 5:12 und 5:40 Minuten mit einigen schnellen und dafür dann auch wieder langsamen Kilometern.
Erwähnenswert ist höchstens das 2 Läufe davon in strömenden Regen stattfanden.
Morgen findet dann der 10km Dreikönigslauf bei der Winterlaufserie BB statt ( Schwäbisch Hall ist leider voll ). Bei den Höhenmetern, die da zu erklimmen sind bleibt sicher kein Auge trocken.

Um diese Woche trotzdem etwas interessanter für meinen Blog zu gestalten berichte ich, wie ich überhaupt zum Laufen gekommen bin. Also angefangen mit Laufen habe ich vor ca. 4 1/2 Jahren, mit knapp 30 Jahren. Ich habe einen Ausgleichsport gesucht, der nichts mit Muckibude zu tun hat und mir dennoch hilft einer meiner anderen Leidenschaften, dem Essen, ohne große Gewissensbisse nachgehen zu können.
Noch mit relativ günstigen Sportschuhen und ohne irgendwelche Ambitionen. So vor 3 Jahren habe ich mich dann angefangen zu informieren und habe meine ersten vernünftigen Laufschuhe bekommen, Asics GT 2160. Die haben dann auch gleich eine längere Zeit gehalten. Ein Foto einer alten Schulfreundin auf Facebook mit Finisher Medaille eines Halbmarathons haben meine Frau, Onkel, Tante und mich dann dazu motiviert mal selber für einen Halbmarathon zu trainieren. Dieser war denn der Vienna City Marathon 2012. Und seit dem hat mich das Lauffieber gepackt. Der Halbmarathon in Biel innerhalb des 100km Laufs dort gehört jetzt jedes Jahr dazu und diverse andere Halbmarathons auch. Meinen ersten vollen Marathon bin ich in Köln im Oktober 2013 gelaufen. Wie schon beschrieben mit einigen blöden Anfängerfehlern. Deshalb will ich jetzt in Hamburg mein Zeitziel von deutlich unter 4 Stunden verwirklichen.
Halbmarathonwettbewerbe habe ich jetzt 6 absolviert, meine derzeitige Bestzeit ist 1:46:06. Sollte ich aber relativ leicht verbessern können durch das Marathontraining.
0:46:08 ist meine 10km Bestzeit ( beim letzten Alsterlauf ) und 1:17:25 auf 10 Meilen ( beim letzten Hamburg Airport Race ).
Fernziele sind die 10km unter 45 Minuten zu schaffen und den Halbmarathon unter 1:40 Stunden. Das werde ich aber wahrscheinlich erst 2015 ernsthaft in Angriff nehmen. Dieses Jahr will ich den Marathon erstmal in einer vernünftigen Zeit finishen.

gerry1976
06.01.2014, 21:59
Tigerheli, wir haben fast identische Bestzeiten; wenn Du ein Wettbewerbstyp bist will ich beim Start in Hamburg neben Dir stehen und wir machen einen internen Wettkampf! Ich habe gestern ebenfalls das Wettkampfjahr 2014 mit meinem ersten 5km Rennen eingeläutet mit mittelmässigen 23min. Die gleiche Durchschnittspace hatte ich bei meiner PB über 10km ebenfalls. Ich muss beim Intervalltraining härter gegen mich selber sein und darüber hinaus dem Beinmuskeltraining mehr Bedeutung zukommen lassen. Mein 16 Wochenplan für HH beginnt in genau einer Woche...

Tigerheli55
07.01.2014, 19:33
Hey Gerry, ja ich bin schon ein Wettkampftyp. In so fern können wir das segr gerne so machen in Hamburg. Auch wenn mein Auftaktrennen gestern noch zu wünschen übrig liess. Allerdings war das auch ziemlich bergig. War also ein gutes Training. Also dann werd ich mal versuchen gut zu trainieren bis Mai :)

gerry1976
07.01.2014, 20:10
Jetzt muss ich wohl doch die fit rabbit Rote Beete Beutel wieder aus dem Keller holen....zur Leistungsexplosion:nick:

Tigerheli55
08.01.2014, 00:38
Bist du denn in Biel mal mitgelaufen? Den Halbmarathon nach Aarberg innerhalb des 100km Laufs bin ich jetzt zwei mal mit einem Freund gelaufen. Tolle Strecke ( gerade das Finish ) und Publikum. Nur dieser eine lange Anstieg ist etwas fies.

MichaelB
08.01.2014, 12:29
Na,

das ist ja ein Ding - ich bin auch beim Airportrace 2013 am Start gewesen und habe mit einer sehr ähnlichen Zeit gefinisht :hallo:

Gruß
Michael

Tigerheli55
08.01.2014, 13:26
Hey Michael, Schau mal hier auf die Fotocollage unten in dem Beitrag. 2 Fotos sind vom Airport Race, vielleicht bist du da ja zu mit drauf zufällig :hallo:
Rückblick ins Laufjahr 2013 | Lucius läuft (http://luciuslaeuft.wordpress.com/2014/01/03/ruckblick-ins-laufjahr-2013/)

gerry1976
08.01.2014, 14:50
Ich bin noch nie in Biel gelaufen. Führt der HM nach Aarberg nicht über Felder?

MichaelB
08.01.2014, 20:40
Moin,

neee bin ich nicht mit drauf... ich war knapp 90sec eher am Krombacher :wink:
Beim Alsterlauf warst Du auch am Start? Das habe ich diesmal als Zuschauer und Shuttleservice für drei Freunde erlebt, war auch toll.

Etwas verwirrend mit den Vornamen... :nick:

Gruß
Michael

Tigerheli55
09.01.2014, 17:25
@gerry: Ja erstmal 2 Runden durch Biel, dann nach Jens hoch und dann über Felder nach Aarberg. Der Weg über die Felder führt aber auch über gut befestigte Wege. Wirklich schöner Lauf. Und immer toll wie die Zuschauer gerade auch in jens und Aarberg die Läufer untertstützen mit Zurufen und viel Verpflegung

@Michael: Ja sagen wir mal so, beim Airport Race gabs Namensprobleme :D. Den Alsterlauf bin ich das erste Mal gelaufen. Sehr schöne Veranstaltung. Kann man gut mitnehmen in der Vorbereitung.

Tigerheli55
12.01.2014, 15:05
In Woche 4 konnte ich mein Pensum dank des guten Wetters und genügend freier Zeit neben dem Job gut steigern.


Angefangen hat es am Montag mit dem 10km Wettkampf in Grafenau ( siehe Bericht in meinem Blog, luciuslaeuft.wordpress.com ). Trotz des hügeligen Profils bin ich vom Muskelkater verschont geblieben und konnte normal weiter trainieren.


Mittwoch stand dann mal wieder ein 8km lauf in meinen unstabilisierten Mizuno Wave Rider an ( ich benötige theoretisch Schuhe mit Pronationsstütze ). Wieder konnte ich ohne Probleme laufen und werde den Schuh jetzt demnächst mal auf längeren Strecken einsetzen. Denn das Laufgefühl ist einmalig. Sportlich und bequem zugleich. Wenn ich keine Beschwerden habe werde ich sie bis hin zum Halbmarathon einsetzen.


Freitag war dann der Zeitpunkt für den ersten Lauf über mehr als 20km gekommen nach meinem Marathon im Oktober. Ich habe mich für einen Halbmarathon entschieden in unter 2 Stunden mit langsamen Beginn. Der Plan ist auch aufgegangen. nach sehr langsam 6 Kilometern zu Beginn konnte ich das Tempo kontinuierlich steigern bis ich die 21,1km Marke meiner GPS Uhr in 1:59:45 erreichte. Dank der schon oft erwähnten Südstuttgarter Hügellandschaft war ich gegen Ende dann noch ordentlich gefordert. Ich hoffe diese Schinderei wird sich später in Hamburg auszahlen.


Am Sonntag stand dann nochmal eine halbschnelle 8km Runde mit dem Asics DS Trainer 18 an. Schöner Schuh. Aber hat wie oben beschrieben harte Konkurrenz durch den Wave Rider bekommen. Insgesamt habe ich ich diese Woche 47,7 km absolviert, eine Steigerung von 10km zur letzten Woche.


Ziel für nächste Woche: über 50km laufen, mit einem langen Lauf über 25km.

Tigerheli55
19.01.2014, 15:13
Die Zeit fliegt, schon ist Woche 5 der Marathonvorbereitung vorbei.

Derzeit läuft alles nach Plan: den Umfang konnte ich weiter steigern und die Mission längere Läufe langsam zu beginnen und bis zum Schluß zu steigern funktioniert auch sehr gut.

Das konnte ich gleich am Montag bei 17,5km ausprobieren. Nach langsamen Beginn mit Durchschnittstempo über 6:00 Minuten pro km konnte ich die Geschwindigkeit so steigern dass ich schließlich 5:40 pro km im Schnitt benötigte.

Donnerstag stand dann mal ein verregnter Tempolauf auf dem Plan. 1km einlaufen, 5km schnell, 1 km auslaufen. Dank der Stuttgarter Berge ( die noch so manchen Fluch von mir über sich werden ergehen lassen müssen… ) war dies ein etwas mühsames Unterfangen. So konnte ich die 5km nur in sehr durchschnittlichen 24:02 Minuten schaffen. Aber naja, wir sind ja erst in Woche 5 und ich will ja einen Marathon laufen und keinen 10km Wettkampf.

Freitag war es soweit. Der erste lange Lauf dieses Jahres stand an. 26 km, gelaufen in zwei 13km Runden vom SI Zentrum in Möhringen hinüber Richtung Vaihingen. Das Wetter spielte mit und auch meine Form war in Ordnung. Ein bisschen steckte mir der Tempolauf vom gestrigen Donnerstag noch in den Knochen ( oder wohl eher Muskeln ). Nach wiederum langsamen Beginn konnte ich bis zum Ende das Tempo steigern. Der schnellste Kilometer war der 25. Insgesamt hatte ich ein Durchscnittstempo von genau 6:00 Minuten pro Km. Danach habe ich dann etwas das Trinken und Essen vernachlässigt ( eigentlich vor dem Lauf auch schon ) und einen dementsprechenden energetischen Einbruch. Also Memo an mich, an die Ernährung denken!

Am Sonntag rundete ich die Woche mit einem lockeren 10km ab und hatte schließlich knapp 61km auf dem Tacho stehen für Woche 5. Ich denke in diesem Umfang mit plus / minus 8 km wird sich das für den Rest dieser Serie einpendeln.

Plan für nächste Woche. Vor allem ein langer Lauf und ein Tempo – Intervall Lauf.

Tigerheli55
26.01.2014, 16:01
Wieder ne Woche vorbei, die Zeit fliegt.


Wie fast immer mußte ich auch dieses mal ein klein wenig umdisponieren. Der Winter hat schließlich Einzug gehalten, auch in Süddeutschland. Bisher immerhin noch so dezent das das Laufen nicht wirklich eingeschränkt ist. Nur den langen Lauf hab ich in zwei Halbmarathons gesplittet weil an dem einen Tag der Schneeregen doch zu stark wurde.


Angefangen hat die Laufwoche am Mittwoch mit einem Intervall – Lauf. Dieser bestand im Einzelnen aus: 2km einlaufen, 1min. – 3min. – 6min. – 3min. – 6min. – 5min. Jeweils im schnellen Tempo ( um die 14 kmh ) mit Trabpausen zwischendurch.


Am Donnerstag war dann ein lockerer Regenerationslauf über 8km angesetzt


Freitag hatte ich eigentlich den langen Lauf geplant, auf Grund des Wetters habe mich doch für einen 20km Lauf entschieden in langsamen Tempo ( durchschnitt 6:10 min. / km )


Samstag hatte ich mal Lust einen langen Lauf auf Tempo zu laufen. Habe mich dann für den Halbmarathon entschieden. 21,1km in 1:48:45h. Für einen Trainingslauf durch die hügelige Landschaft und für den frühen Trainingszeitpunkt für mich ganz gut. Auch in Anbetracht dessen, dass ich davor keinen Tag Laufpause hatte und direkt einen Tag davor 20km gelaufen bin.

Übrigens, habe ich schon erwähnt wie ich diese ganzen Hügel hier verfluche? Ich freue mich schon auf mein gewohntes, flaches Wellness-Laufen in Hamburg. Ich bin gespannt ob das Training hier was gebracht dafür.


Zusammen habe ich also wieder über 60km geschafft diese Woche. Mal sehen was die nächste bringt und ob der Winter Schnee und Kälte bringt. Geplant habe ich jedenfalls einen langen Lauf um die 30km.

Mein Blog:
luciuslaeuft.wordpress.com

gerry1976
05.02.2014, 11:11
Da beruflich ziemlich viel bei mir eingeprasselt ist habe ich die letzten 3 Wochen nur einen Bruchteil meines 16-wöchigen Trainingsplans umsetzen können. Eben habe ich jedoch erfahren, dass Haile in HH dabei sein wird, in genau 3 Monaten also treffen wir auf den grössten Läufer aller Zeiten. Es bleibt mir nix anderes übrig als das Training unter der Woche auf die Abendstunden zu verlegen und auch mal an den Hauptstrassen entlang durch Biel zu laufen, was ich eigentlich überhaupt nicht mag. Auf dem Laufband kommt man kaum mal auf mehr als 8km, das ist sowas von langweilig, da verliert man schon mal die Lust aufs Laufen überhaupt. Am 09.03. will ich mit einer Laufgruppe in ZH einen 30km Lauf machen, danach sehe ich wie ich konditionell stehe. Bis dahin habe ich mir mindestens 3 Läufe über 20-23km vorgenommen. Der Winter hat uns zwar bisher weitestgehend verschont, aber wirklich angenehm ist es halt auch nicht unter den gegebenen Umständen lange Einheiten zu absolvieren...

Tigerheli55
09.02.2014, 16:13
Nachdem ich vorletzte Woche nicht wirklich zum Laufen gekommen bin, dachte ich mir ich fasse die letzten beiden Wochen mal in einem Post zusammen.


In Hamburg hatte mich die Lauflust bei deutlichen Minusgeraden und matschiger bzw glatter Strecke schnell verlassen und dazu kamen noch viele berufliche und familiäre Pflichten, so dass ich vorletzte Woche nur zu 2 Läufen gekommen bin. Der Erste war über 9 km in Köln ( wo sich das vorfrühlingshafte Wetter erstaunlich gut hält ). Diese bestanden aus ein- und auslaufen und 5 x 600m Tempoeinheiten mit 400 Trabpausen. Der zweite Lauf wurde dann ein langer Lauf mit 23km durch Hamburg am Sonntag. Da sich das Wetter deutlich gebessert hatte und die Sonne vom Himmel schien war an der Alster kaum ein durchkommen dank vieler Spaziergänger, so dass ich noch ein paar Schleifen um den Stadtpark einbaute.


Diese Woche dann habe ich das Training wieder etwas angezogen. Donnerstag 15km in normalen Tempo, Freitag Tempotraining 8km ( ein- und auslaufen und 5km durchgehend schnell ), etwas behindert durch starke Sturmböen. Und heute am Sonntag stand ENDLICH der lange Lauf über 30km auf der Liste, wiedermal in Stuttgart. Was soll ich sagen. Ich habs geschafft. Gegen Ende aber doch relativ erschöpft, auch weil die Winde hier ordentlich wehen. Dafür habe ich es aber doch geschafft, das Tempo gegen Ende hin immer weiter zu erhöhen. Die letzten 10 km waren die deutlich schnellsten. Geholfen hat dass ich ausprobiert habe meinen obligatorischen Emmi Cafe Latte ( sorry für die Schleichwerbung http://s1.wp.com/wp-includes/images/smilies/icon_wink.gif?m=1129645325g ) erst bei km 15 getrunken habe. Da liefen sich km 15 bis 28 deutlich angenehmer als sonst. Knapp über 3 Stunden habe ich am Ende gebraucht. Zusammen bin ich diese Woche also 53km gelaufen.


Wenn das Wetter hält sollte ich auch nächste Woche einen langen Lauf schaffen. Weiter gehts!

Tigerheli55
09.02.2014, 16:15
Da beruflich ziemlich viel bei mir eingeprasselt ist habe ich die letzten 3 Wochen nur einen Bruchteil meines 16-wöchigen Trainingsplans umsetzen können. Eben habe ich jedoch erfahren, dass Haile in HH dabei sein wird, in genau 3 Monaten also treffen wir auf den grössten Läufer aller Zeiten. Es bleibt mir nix anderes übrig als das Training unter der Woche auf die Abendstunden zu verlegen und auch mal an den Hauptstrassen entlang durch Biel zu laufen, was ich eigentlich überhaupt nicht mag. Auf dem Laufband kommt man kaum mal auf mehr als 8km, das ist sowas von langweilig, da verliert man schon mal die Lust aufs Laufen überhaupt. Am 09.03. will ich mit einer Laufgruppe in ZH einen 30km Lauf machen, danach sehe ich wie ich konditionell stehe. Bis dahin habe ich mir mindestens 3 Läufe über 20-23km vorgenommen. Der Winter hat uns zwar bisher weitestgehend verschont, aber wirklich angenehm ist es halt auch nicht unter den gegebenen Umständen lange Einheiten zu absolvieren...

Ja ich hatte auch ein ziemliches Loch vorletzte Woche. Aber wir haben ja noch gut Zeit :) Das wir in hamburg so einen prominenten Mitläufer haben ist natürlich super. Bin gespannt was der für eine Zeit läuft.
Mehr als 10km schaffe ich auf dem Laufband auch nicht, das ist mir auch zu langweilig. Ich finde das auch nicht mal weniger anstrengend, obwohl es ja eigentlich leichter sein sollte, da man keinen Gegenwind usw hat.

gerry1976
16.02.2014, 18:40
Die beste Trainingswoche seit langem! Heute einen 22km Lauf mit Pace von 5:40 gemacht, zuvor 3 Trainingseinheiten (GA1, GA2 und am Dienstag in der Mittagspause einen Schwellenlauf über 9km mit 4:58. Insgesamt 55km, so kann es weitergehen. Langsam sollte mal ein Wettkampf folgen, ich schwanke am 09.03. noch zwischen HM Frankfurt (mit grossem Aufwand verbunden) oder einem 20km in französischen Hunigue. Oder ein 30km Trainingslauf mit Pacemaker in Zürich. Über schlechtes Wetter können wir uns bisher ja nicht beschweren, umso schlimmer meine Zwischenbilanz nach 4 Wochen Trainingsplan (von 16). Höchstens 60% erfüllt. Aber noch sind es ja 11 Wochen bis Hamburg!

Tigerheli55
16.02.2014, 20:35
Der eigentliche eh nicht vorhandene Winter neigt sich dem Ende zu, die Temperaturen pendeln sich zuverlässig in Plusgraden ein und mein Training gewinnt an Fahrt.


Los ging es mit Berg -Tempointervall - Training in Stuttgart am Mittwoch. Immer schön bergan mit Tempo, bergab zum ausruhen. Dabei kamen fünf Bergsprintphasen á 400m und noch ein schneller km zum Abschluss zusammen. Mit Ein- und Auslaufen insgesamt 9,26km.
Am Donnerstag habe ich meinen geplanten lockeren Lauf wegen starken Regens ins Innere und auf den Crosstrainer verlegt. 8,6 km in 50 min. Also auch noch ein Tempo unter 6:00 Minuten pro Kilometer.


Freitag wars soweit. Langer Lauf über 32km.... Uff. Das war anstrengend, und mein Respekt vor dem Marathon ist wieder ein gutes Stück gewachsen. Ich werde auf jeden Fall noch einige Läufe über 30km machen, um mich psychologisch etwas zu beruhigen und natürlich auch genügend Ausdauer zu haben. Abgesehen davon war der Lauf dank der Stuttgarter Hügel und aufgrund des starken Windes von vielen Flüchen meinerseits begleitet. Leider konnte ich meinen Plan das Tempo zum Ende hin zu steigern nicht durchhalten. Die schnellsten 10km waren die mittleren. Ich hoffe diese Schinderei hier hat mir für Hamburg später was gebracht.... Mein Spaß an Läufen über 25km hält sich derzeit jedenfalls immer noch sehr in Grenzen.


Nach einem Tag Pause war dann Sonntag Zeit für einen Tempolauf. Das Wetter war ganz gut, und auch der Wind war im Vergleich zum Rest der Woche abgeflaut. 3km Einlaufen, 5km schnell ( in durchschnittlichen 23,45 Minuten ) und nochmal 4,6km Auslaufen. Zusammen also 12,6km.
Insgesamt habe ich diese Woche 62,46km absolviert.


Der Plan für nächste Woche. 3 Läufe über ca. 15km. Und am Sonntag in Hamburg im Rahmen der Bramfelder Winterlaufserie 20km mal ordentlich Tempo machen. Der nächste ü30km - Lauf ist für die darauf folgende Woche angepeilt.

Tigerheli55
16.02.2014, 20:37
Die beste Trainingswoche seit langem! Heute einen 22km Lauf mit Pace von 5:40 gemacht, zuvor 3 Trainingseinheiten (GA1, GA2 und am Dienstag in der Mittagspause einen Schwellenlauf über 9km mit 4:58. Insgesamt 55km, so kann es weitergehen. Langsam sollte mal ein Wettkampf folgen, ich schwanke am 09.03. noch zwischen HM Frankfurt (mit grossem Aufwand verbunden) oder einem 20km in französischen Hunigue. Oder ein 30km Trainingslauf mit Pacemaker in Zürich. Über schlechtes Wetter können wir uns bisher ja nicht beschweren, umso schlimmer meine Zwischenbilanz nach 4 Wochen Trainingsplan (von 16). Höchstens 60% erfüllt. Aber noch sind es ja 11 Wochen bis Hamburg!

Ich bin auch noch auf der Suche nach einem guten Test-Wettkampf. Wien und Berlin sind natürlich schon ausverkauft, Hannover zu knapp vor Hamburg, Kiel ist auch dicht nächsten Samstag... im Moment ist zumindest mal der Halbmarathon durchs alte Land bei Hamburg Anfang April eingeplant und noch ein paar Winterlaufserien-Läufe. Mal schauen, vielleicht bekomme ich ja noch einen Geistesblitz und einen freien Startplatz irgendwo. Ha

Elling
17.02.2014, 09:38
Da wäre noch der Hochbrückenlauf in Kiel am 30.3, und so wie ich das sehe ist der auch noch nicht ausgebucht: LG Albatros - Hochbrckenlauf (http://www.lg-albatros-kiel.de/hochbrueckenlauf.htm)

Phila
17.02.2014, 11:15
Hallo in die kleine Runde!
Ab sofort trainiere auch ich mit meinem Mann für den Marathon in Hamburg. Andere Frauen bekommen zum Valentinstag Blumen - ich einen Start in Hamburg. :hihi:. Ich muss mich ganz schnell um einen Trainingsplan kümmern.
Ich habe einen riesigen Respekt vor dem Lauf und weiss noch nicht so recht ob ich das packe. Ich bin noch nie im Frühjahr einen Marathon gelaufen. Bisher nur 4x im Herbst, der letzte M war 2011 in Frankfurt.
Heute habe ich allerdings Laufpause - gestern langer Lauf - gute 26km.
LG Phila

gerry1976
17.02.2014, 20:46
Also mit einer M Bestzeit von 3:20h bringst Du ja schon eine sehr gute Voraussetzung mit, selbst wenn Du nicht in absoluter Topform am Start stehen solltest. Es sind ja noch 11 Wochen bis Hamburg. Mein längster Lauf nach meinem letzten Marathon am 24.11. in Florenz waren 23km, und auch heute nach den 22km von gestern habe ich schwere Beine. Jetzt muss ich aber langsam mal Gas geben...

Phila
18.02.2014, 11:55
@ Gerry das war 2011!! Lang ists her..... Ich hatte nach den 26km am Sonntag (war wohl ein Schnitt von 4:58 und somit viel zu schnell) auch sehr schwere Beine. Heute bin ich lockere 14,5 km gelaufen. Ging gut obwohl der Sonntag schon noch zu spüren war.
Der Hamburg M soll auf keinen Fall für mich ein Lauf bis zum Anschlag sein. Ich möchte ihn einfach "locker" durchlaufen können. Aber das ist einfacher gesagt als getan. Ich kann und will im Moment nur 4x pro Woche trainieren. Das muss reichen.
Leider finde ich meinen Plan von 2011 nicht mehr:sauer:.

Du hast aber so einges vor ...buhhh....hast du diese Läufe alle schon gemeldet?

Und ja... den langen Lauf solltest du langsam steigern :nick:.

LG Phila

gerry1976
18.02.2014, 12:42
@Phila: Ich kann Dir den Trainingsplan auf "lauftipps.ch" empfehlen. Allerdings brauchst Du eine aktuelle Referenzzeit auf einer Distanz zwischen 5 und 21km, der spuckt Dir dann 4 Trainingseinheiten pro Woche raus (GA1, GA2, Intervall, Longjob aufbauen, alle 4 Wochen Regenerationswoche).
Was meine Wettkämpfe betrifft: Zwischen Anfang März und Ende November will ich immer 1-2 Wettkämpfe laufen (ausser Juli-August nix). Geht vielleicht auf Kosten der Zeit beim Hauptwettkampf, aber der Schnellste werde ich in diesem Leben nicht mehr, dafür will ich so viele flache Rennen wie möglich bestreiten (nach Möglichkeit in schönen Städten wie Hamburg, Nizza, Freiburg, Lugano, Locarno...).
Was beim HH Marathon schade ist: es gibt keinen Pacemaker für 3:45h. Für dich ist wahrscheinlich 3:30h interessant wenn Du für 3:15h nicht in Topform bist.

Phila
18.02.2014, 13:01
Ich werde mir die Seite anschauen - danke!! Nein die 3:15 werde ich in diesem Leben auch nicht mehr schaffen. Muss ich aber auch nicht. Auf die 3:20 habe ich damals konsequent 5x pro Woche trainiert.
Dann lieber schöne Städte, da hast du vollkommmen recht. Wettkämpfe mit kurzer Distanz mag ich nicht so gerne. Das ist mir zu anstrengend! Ich bin einfach nicht so die Schnelle. Lieber langsamer lange :nick:.

gerry1976
18.02.2014, 14:22
Ja, schöne Städte und Frankfurt! Eigentlich habe ich ja gar keinen starken persönlichen Bezug zu Frankfurt, sind für mich immerhin 4 Autostunden, aber wenn irgendein Trottel "Strassenrennen Frankfurt" schreit, stehe ich mit scharrenden Hufen am Start.
Die TP auf lauftipps.ch sind als 16Wochen Pläne oder 8 Wochen Pläne zu downloaden.

Tigerheli55
20.02.2014, 15:00
Hallo in die kleine Runde!
Ab sofort trainiere auch ich mit meinem Mann für den Marathon in Hamburg. Andere Frauen bekommen zum Valentinstag Blumen - ich einen Start in Hamburg. :hihi:. Ich muss mich ganz schnell um einen Trainingsplan kümmern.
Ich habe einen riesigen Respekt vor dem Lauf und weiss noch nicht so recht ob ich das packe. Ich bin noch nie im Frühjahr einen Marathon gelaufen. Bisher nur 4x im Herbst, der letzte M war 2011 in Frankfurt.
Heute habe ich allerdings Laufpause - gestern langer Lauf - gute 26km.
LG Phila

Naja also bei 4 Starts und einer Pb von 3:20 mache ich mir da wenig Sorgen bei Dir :daumen: Aber mal ein lustiges Valentinsgeschenk. Werd ich mir mal für meine Frau überlegen nächstes Jahr. Die Freude könnte sich aber evtl in Grenzen halten :wink:

Tigerheli55
20.02.2014, 15:03
Da wäre noch der Hochbrückenlauf in Kiel am 30.3, und so wie ich das sehe ist der auch noch nicht ausgebucht: LG Albatros - Hochbrckenlauf (http://www.lg-albatros-kiel.de/hochbrueckenlauf.htm)

Danke für den Tipp. Das sieht interessant aus. Gerade auch von der Streckenlänge. Da kann man mal über eine längere Distanz als die übligen 21km die Form testen.

gerry1976
21.02.2014, 10:27
Leider gibt es viel zu wenig 30km Strassenrennen. Ich habe im letzten Jahr mal einen Thread eröffnet zum Sammeln von Wettkämpfen über diese Distanz. Viele gibt es leider nicht.

Phila
21.02.2014, 20:01
@ Tigerheil ja genau! Schenk das mal deiner Frau - die freut sich bestimmt auch so wie ich :D:klatsch:.

Ich habe seit letzter Woche das Training hochgeschraubt und was soll ich sagen - es tut weh:peinlich:.

Besonders das Bahntraining. Diese Woche 6x500m. Tempo kann ich irgendwie gar nicht.
Nun fehlt noch der lange Lauf am Sonntag. Ich denke 26km sollten noch reichen.

Tigerheli55
22.02.2014, 20:06
@ Tigerheil ja genau! Schenk das mal deiner Frau - die freut sich bestimmt auch so wie ich :D:klatsch:.

Ich habe seit letzter Woche das Training hochgeschraubt und was soll ich sagen - es tut weh:peinlich:.

Besonders das Bahntraining. Diese Woche 6x500m. Tempo kann ich irgendwie gar nicht.
Nun fehlt noch der lange Lauf am Sonntag. Ich denke 26km sollten noch reichen.

Naja aber bei ihr stehen "erst" drei Halbmarathons zu Buche. Und ich glaube zu nem ganzen hat sie nicht wirklich lust :D
Meinem Training wurde diese Woche mal wieder beruflich ein Strich durch die Rechnung gemacht... Dafür ist nächste Woche dann mal wieder ein +30km Lauf angesagt. Aber die 20km in Bramfeld am Sonntag verpasse ich leider....

Phila
24.02.2014, 09:29
+ 30 km sind mir noch eindeutig zu viel. Gestern gemächliche 27km - danach hatte ich genug. Noch ist es mir ein Rätsel wie ich 42km laufen soll. :geil:
Es sind ja glücklicherweise noch knappe 10 Wochen.

gerry1976
24.02.2014, 11:27
Habe in der vergangenen Woche auch wieder nur 40km geschafft. Am Sonntag hatte ich 25km vor, aber ich bin schon etwas hungrig losgelaufen, dass ich nach 17km Richtung Wohnung abgebogen bin. So richtig komme ich nicht auf Touren, ich werde meine Zielzeit auf 3:59h korrigieren müssen.

Phila
26.02.2014, 21:45
@Gerry ich habe beim letzten Lauf wieder mit dem Gürtel angefangen. Ich habe aufgrund der Temp. nicht das Bedürfnis zu trinken aber ich möchte mich wieder daran gewöhnen. Außerdem nehme ich ca. bei km 20 ein Gel (bääähhhh). Bei mir geht das leider nicht ohne.

Heute TDL 10,4km Schnitt 4:33. So schnell war ich schon lange nicht mehr. Das Bahntraining scheint zu wirken.
Gestern 15km - morgen 13 und dann am Sonntag wieder der lange Lauf:peinlich:

gerry1976
27.02.2014, 11:15
Ich liebe meine High5 Gels, zumindest die Flüssigen. Lassen sich leicht runterschlucken. Beim Florenz Maraton hatte ich 3 von diesen dabei, bei km 35 habe ich dann ein italienisches vom Veranstalter genommen. Es ist mir im Hals steckengeblieben, so ekelhaft süss und pappig!
Auch wenn mich einige Ausdauerexperten killen werden aber man kann mit diesen Gels einige Mängel beim Fettstoffwechsel ausgleichen. Ich bin vor den beiden Marathons in Frankfurt und Florenz nur 2 mal über 26km gelaufen und der Mann mit dem Hammer kam nicht! Verschlungen habe ich insgesamt 4 Gels pro Marathon.
Was Dein Training betrifft: alle Achtung! Du kommst sehr schnell in Fahrt, 4:33 auf über 10km ist schon eine Hausnummer. Läufst Du noch einen HM vor Hamburg?

Tigerheli55
27.02.2014, 23:18
@Phila: Wow das sind doch mal schnelle 10km. Das hab ich noch nie geschafft, mein bester Schnitt war mal 4:39 beim Alsterlauf... Also du wirst uns wohl ziemlich davonlaufen.

@gerry: Deine Gels werde ich mal ausprobieren. Also die, dich ich ausprobiert habe fand ich leider alle ziemlich .... nicht so toll ;). 4 Gels ist natürlich echt ne Menge. Aber wenns hilft... hab heute 32km absolviert. und war echt fertig danach. Allerdings nur mit einem Kaffee und einem Isodrink. Ich werde mal deine Gels ins Training einbauen. Was "Experten" alles so raten sehe ich mitlerweile relativ kritisch. Irgendwie ist doch jeder Mensch unterschiedlich und man muss für sich selber herausfinden wie der eigene Körper reagiert.

gerry1976
28.02.2014, 09:31
@Tigerhei: Wenn Du in Hamburg bist kannst Du ja mal in den Shop Trionik im Norden Hamburgs gehen. Die haben alle High5 Gels. High5 hat allerdings einen relativ hohen Fructose Gehalt und deshalb verträgt das nicht jeder so gut. Im Süden Deutschlands und in der Schweiz sind sie schwer im stationären Einzelhandel zu erhalten.
Ich starte nun definitiv am 09.03. beim Lufthansa Halbmarathon. Ich sollte versuchen dem 1:44h Pacemaker zu folgen aber ich werde wohl hinten raus einbrechen, da ich zu wenig Schwellenläufe im Training mache. Da wir momentan Schweisswetter haben hier werde ich heute abend mal 2 X 20min mit 4:55 auf dem Band laufen und vielleicht am Dienstag nochmals.

Tigerheli55
01.03.2014, 11:19
@Gerry: danke für die Info. So nördlich ist das gar nicht für Hamburger Verhältnisse, direkt bei Kampnagel :) Übrigens habe ich gerade nochmal deine Finisherzeiten angeschaut. Du hast ja auch eine 10km Zeit in 4:30 Schnitt. Respekt! Ich hoffe ich schaffe das auch mal irgendwann. Werde mich nach dem Hamburg Marathon mal gezielter darauf vorbereiten. Bin zwar nur ne Minute drüber, aber diese Minute ist irgendwie gerade ein Knackpunkt ...

Ansonsten überlege ich, beim Syltlauf über 33,33km mitzulaufen. Hat da jemand Erfahrung? Als Vorbereitungslauf wäre der ja eigentlich perfekt.
http://www.tinnum66.de/Sylt-Lauf-Heft-2014.pdf

Edit: Hab gerade gelesen der ist ausgebucht....schade
(http://www.tinnum66.de/Sylt-Lauf-Heft-2014.pdf)

gerry1976
02.03.2014, 13:29
@Tigerhei: die PB auf 10km war mit Abstand meine Bestzeit auf dieser Distanz. Meiner Messung nach waren es nur 9,81km, die Sportscheck Läufe sind ja nicht amtlich vermessen. Man kann mit gezielten Übungen die Schnellkraft trainieren, vor allem mit Sprungübungen, aber da bin ich doch zu faul.
Diese Woche bin ich 51km gelaufen, darunter viele km in HM Tempo. Mich hat der Ehrgeiz gepackt, in der nächsten Woche beim HM Frankfurt Bestzeit zu laufen. 1:44:49 würde mir reichen. Vielleicht stehen bis Ende Oktober über alle 4 Distanzen PB Frankfurt zu Buche. Der HM ist wohl das schwerste Unterfangen.

Tigerheli55
02.03.2014, 14:52
Die letzten beiden Wochen verliefen leider etwas ungeplanter und unbeständiger als gedacht. Eigentlich habe ich das Programm der einen Woche in 2 Wochen abgespult. Aber zu den einzelnen Läufen:


Los ging es am Mittwoch, der letzte Stuttgarter Berglauf stand an: Mit 4 langen Anstiegen in Sprinttempo und längeren ruhigen Passagen zwischendurch sowie mit ein - und auslaufen kamen 13km zusammen. Da ich wußte, dass ich die nervigen Hügel das letzte mal laufen würde war die Motivation größer als sonst und man kann sogar von soetwas wie Spaß beim Schinden sprechen.


Am Donnerstag stand ein 12,6km Lauf in geplantem Marathontempo von ca 5:30 Minuten pro km an. Verlief auch ohne größere Probleme.

Freitag war ich in Wien und absolvierte eine kleine Runde um die Gloriette in Schönbrunn, waren insgesamt 6km.


Aus beruflichen Gründen mußte ich dann nach Stuttgart zurück und mußte leider, leider den bramfelder Wettkampf in Hamburg absagen und kam auch nicht mehr zum Laufen für den Rest der Woche.


Weiter ging es erst wieder letzten Mittwoch mit der üblichen Runde über 12.6 km in dem bereits erwähnten Marathontempo.


Donnerstag war dann mal wieder Zeit für einen langen Lauf, der gleichzeitig meinen Abschiedslauf aus Stuttgart darstellte. Geschafft habe ich 32km die sich wie folgt aufteilten. Die ersten 10km in relativ langsamen Tempo ( mit einem Kaffee ), die folgenden 13km in mittlerem Tempo ( bei km 14 mit nächstem Kaffee ), die letzten 9km dann immer langsamer werdend und am Ende echt kämpfend ( bei km 21 mit Isodrink ). Wegen der beruflichen und reisetechnischen Anstrengung an den zurückliegenden Tagen war dieser lange Lauf gegen Ende wirklich keine Freude mehr. Allerdings war auch die flüssige Verpflegung unklug gelegt. Das werde ich bei den nächsten Läufen ändern.


Ein Mitgrund kann auch eine Erkältung sein, die mich erwischt hat aber die ich hoffentlich bald überstanden habe. Mal schauen wie die nächste Woche wird ;)

gerry1976
06.03.2014, 17:11
@Tigerhei: Wenn Du im April im Norden bist, kannst Du ja am 13.04. den 30km Lauf im Rahmen des Cuxhaven Marathons laufen. 3 Wochen vor dem Marathon ist zwar etwas knapp, aber dann natürlich nicht voll laufen und kein Endspurt. Ich denke mal, dieser 30er in der Provinz wurde vor allem für die HH Marathonisten ins Leben gerufen.

Tigerheli55
06.03.2014, 20:16
@Tigerhei: Wenn Du im April im Norden bist, kannst Du ja am 13.04. den 30km Lauf im Rahmen des Cuxhaven Marathons laufen. 3 Wochen vor dem Marathon ist zwar etwas knapp, aber dann natürlich nicht voll laufen und kein Endspurt. Ich denke mal, dieser 30er in der Provinz wurde vor allem für die HH Marathonisten ins Leben gerufen.

Perfekt, danke! Von dem hatte ich auch noch nix gehört.
Am Samstag werde ich mal die 22km beim Öjendorfmarathon in Angriff nehmen, und am 6.4. den Halbmarathon durchs alte Land. Mit Cuxhaven wären das dann auch egentlich genug Testwettbewerbe :)

gerry1976
11.03.2014, 10:31
Am Sonntag bin ich mal wieder den Frankfurt HM gelaufen. Gute 1:45, war meine zweitbeste HM Zeit von insgesamt 9. Nur noch acht Wochen bis Hamburg und noch kein Lauf über 23km. Langsam wird es eng, ich sehne die Sommerzeit herbei, so dass ich auch nach der Arbeit noch ein oder zwei Runden laufen kann (Hausrunde ist nicht durchgehend beleuchtet). In Frankfurt habe ich mal wieder eine schlechte Erfahrung mit Pacemakern gemacht, die 1:45 Ladies waren zu schnell und ich musste abreissen lassen und den schwierigsten Teil der Strecke alleine laufen. Deshalb will ich mich in HH auch mal nicht darauf verlassen mit dem 4h Pacemaker ins Ziel zu kommen.
Am Mittwoch nehme ich wieder das Training auf, in 4 Wochen noch den HM Freiburg und dann nochmals 4 Wochen bis HH.

gerry1976
17.03.2014, 14:23
Nach dem Frankfurt HM war erst einmal 2 Tage Regeneration angesagt, danach bis Samstag immerhin 41km insgesamt (im GA2 Tempo)
Noch 7 Wochen bis HH, am Samstag bin ich immerhin mal 25km mit 5:46 gelaufen. Das hat ganz schön reingezogen, am Sonntag war ich noch richtig müde, so dass ich es vorgezogen habe, nichts zu machen.
Richtig angenehm finde ich es derzeit, in der Mittagspause zu laufen bei strahlendem Sonnenschein und ca. 15 Grad. Abends sind Kräftigungs- und Stabilitätsübungen angesagt, die ich als sehr anstrengend empfinde (vor allem was Bauchmuskulatur betrifft).
Ich habe mir schon überlegt, HH als Genuss Marathon mitzunehmen und dann beim Mannheimer Dämmermarathon (31.05.) voll auf die 3:50 zu gehen.

Phila
18.03.2014, 11:25
@Gerry die Zeit von 1:45 ist aber schon ganz ordentlich! Da müsstest du eigentlich schon in Hamburg die 3:50 knacken. Vorausgesetzt du trainierst die langen Läufe jetzt gut.

Ich habe letztes Wochenende endlich die 30km Marke erreicht :) bei einem Laufschnitt von 5:13 ganz o.k. . Ich laufe übrigens nicht so gerne bei Sonnenschein. Wenn mir die Sonne (auch jetzt im März schon) auf den Schädel scheint fühle ich mich nicht so wohl. Mein Traumwetter beim laufen: trübe/trocken/12Grad/kein Wind:hihi:.

Eben bin ich meinen mittleren Lauf für diese Woche gelaufen. Auch den habe ich jetzt gesteigert. Gute 17km /Schnitt 4:48 (2Steigungen)
Ich bin zwar Welten von meiner Laufzeit 2011 entfernt aber für einen schönen und lockeren Marathon in Hamburg sollte das Training hoffentlich reichen. Die letzten 10km bei einem M sind für mich sowieso immer Hölle.

Ich überlege immer noch den HM in Bonn zu laufen. Eigentlich bin ich nicht fit genug und hab Angst mich völlig zu überfordern. Ich gehe das immmer viel zu schnell an und breche dann ein. Mein "Tempokontrollsystem" im Kopf funktioniert nie :confused:

gerry1976
18.03.2014, 12:07
@Phila: Laufe doch mal hinter einem Pacemaker hinterher, ein effektives Tempokontrollsystem. Bonn ist ja keine übermässig grosse Veranstaltung, so dass man den auch fînden sollte. Nach15km kann man dann ja immer noch beschleunigen, das Ziel jedoch nah genug um nicht komplett einzubrechen.
Ich laufe am 06.04. den HM in Freiburg, in der Hoffnung 1:44:49 zu erreichen. Wohlgemerkt mit einigen Steigungen in der ersten Hälfte. Einen 30er suche ich in Süddeutschland/Schweiz immer noch vergeblich (im April).

Phila
19.03.2014, 14:22
@Gerry ich bin eigentlich nicht so der Wettkampftyp. Umso kürzer die Wettkämpfe umso schlimmer für mich. In Frankfurt (Marathon) bin ich erst dem 3:30iger Pacemaker hinterhergelaufen. Irgenwann muss ich den überholt haben und ich habs noch nicht mal gemerkt :hihi:.

Nee nee....ich lauf lieber mein eigenes Ding. :nick:

Der HM in Freiburg ist sicherlich wunderschön. Da würde ich auch gerne mal laufen.

LG Phila

gerry1976
23.03.2014, 17:42
Bescheidene Woche. Am Dienstag leichtes Fieber, am Samstag leichte Magen-Darm Beschwerden. Trotzdem 48km geschafft, aber fühle mich heute auch wirklich geschafft. Ich werde HH wohl als Genusslauf mitnehmen...
Ich sehne die Sommerzeit herbei, da meine Hausstrecke nur zum kleinen Teil beleuchtet ist...ein echter Standortnachteil bei der Vorbereitung auf einen Frühlingsmarathon

Phila
24.03.2014, 13:29
@Gerry ohjeee - sei froh dass der M noch einigermaßen weit entfernt ist. Ich hoffe dir gehts wieder besser und du kannst diese Woche wieder gesund trainieren! Aber sei vorsichtig! Ich musste vor zwei Jahren eine schlechte Erfahrung deswegen machen.

Meine letzte Woche war mit den geplanten 4 Einheiten wieder ganz gut. Ich habe mich zum 1.x wieder an die 1000er gewagt. 4x1000m - knappes 4er Tempo - damit bin ich echt zufrieden. Der lange Lauf war 31km. Langsam wirds viel.

LG Phila

gerry1976
30.03.2014, 17:08
Heute Nachmittag habe ich es bei perfektem Laufwetter endlich mal geschafft 30km zu laufen. Ein gutes Zeichen 5 Wochen vor Hamburg. Zwischenzeitlich, bei km 26 hatte ich das Gefühl meine Füsse faulen mit ab da die Naturwege mit Steinen alles andere als ein angenehmer Untergrund sind. Hinten raus, die letzten 2 Kilometer im Wohngebiet auf Asphalt konnte ich locker wieder beschleunigen und hätte auch noch weiterlaufen können. Auch ein gutes Zeichen da der Marathon ja komplett auf Asphalt ausgetragen wird. Insgesamt 61km diese Woche und endlich Sommerzeit, dass mal eine längere Einheit am Abend möglich ist! Diese Woche habe ich mir 2 lockere Läufe über ca 10-12km vorgenommen, bevor am Sonntag in Freiburg der Halbmarathonrekord angegriffen wird.
Wo steckt eigentlich Tigerhei?

Phila
31.03.2014, 08:36
Tigerhei kommt wahrscheinlich vor lauter Training gar nicht mehr zum schreiben:D.

@Gerry mein ganzer langer Lauf besteht quasi nur aus einem solchen Untergrund. Umso "einfacher" ist es wohl dann auf Asphalt wo ich eigentlich auch viel besser laufen kann. Meine letzte Trainingswoche umfasste gute 72 km. Ich habe am Donnerstag Bahntraining gemacht ( 10x200m).. Trotz regelm. Tempotraining habe ich jedes Mal irre Muskelkater in den Oberschenkeln. Ich überlege ernsthaft ob ich das für die nächsten 5 Wochen lassen sollte denn ich laufe beim langen Lauf am Wochenende schon mit schweren Beinen los. Diesmal 33km/Schnit 5:16.

Diese Woche werde ich ein bißchen zurückschrauben und am Sonntag in Bonn den HM laufen.

LG und eine schöne Trainingswoche!

Foto
31.03.2014, 12:15
Tigerhei kommt wahrscheinlich vor lauter Training gar nicht mehr zum schreiben:D.

!

ne, ne,
""Letzte Aktivität
06.03.2014 20:16""

Aufgeben ist keine Schande.:wink:

Tigerheli55
01.04.2014, 19:29
Road to Hamburg Marathon Wochen 12 – 14 Weiter gehts!


Nachdem ich wegen einer Erkältung und eines ( freudigen ) Familienereignisses eine Pause einlegen musste beim Training, hing meine Marathon – Teilnahme in Hamburg am seidenen Faden. Aber nach einigen erfolgreichen Trainings in den letzten Tagen kann das Ziel nun mit frischer Kraft und Energie zum Ende gebracht werden. Die Trainingswochen im Einzelnen:

Woche 12:

Als die Erkältung nach der Heimkehr nach Hamburg Anfang März überstanden war ging es dann mit 2 lockeren Läufen am Dienstag 4.3. und Mittwoch, 5.3., über jeweils 17.6km ( von meinem Zuhause duch Eimsbüttel, Sternschanze, einmal um die Alster und wieder zurück ) weder los. Danach war dann allerdings erstmal eine Pause angesagt ( Familie :) ).

Weiter ging es erst am 12.3. mit einem lockeren 10,7km – Lauf durch den Altonaer Volkspark ( nach der Empfehlung in der Februar – Ausgabe der Runners World ). Wirklich eine sehr praktische Laufstrecke mit anspruchvollen Höhenunterschieden und einer ca. 1km – Laufrunde für Tempoeinheiten.

Am Samstag folgten 2 lockere Alsterrunden ( 15,2 km ) und am Sonntag sollte eigentlich ein 30km Lauf auf dem Plan stehen. Wegen ausgewachsener Sturmböen gab ich dann aber doch nach 24km schon entkräftet auf ( und meine Hamburg – Marathon Pläne bekamen ein immer größeres Fragezeichen versehen ).

Woche 13:

Diese Woche sollte dann der erste Entscheidungspunkt sein, ob ich weiter trainiere oder aufhöre. Am Dienstag lief ich einmal um die Alster und von da nach Hause in höherem Tempo über 12,2 km und am Donnerstag war der Zeitpunkt erreicht. 35km sollten bewältigt werden. Und es hat geplappt. Zwar gegen Ende ziemlich erschöpft, in niedrigem 6er Schnitt, mit Drehwurm dank der Alsterrunden und wegen gesperrter S-Bahnlinien mit hindernisreichem Rückweg. Aber ich habe die Strecke geschafft und meine Motivation für Hamburg stieg wieder. Wenn man 35km schafft, schafft man dann auch die 42km… Und dank ausgiebigem Trinken und dank der High 5 Gels sowie der CEP Kompressionssocken gabs auch keine muskulären – krampfartigen Probleme.

Am Sonntag folgte dann noch ein lockerer 17,6km Lauf Zuhause – Alster und zurück.

Woche 14:

Diese Woche sollte den Trainingshöhepunkt darstellen und die letzten Fragezeichen hinter der Marathonteilnahme wegblasen.

Los gings am Montag mit lockeren 9km ( mit einem sehr schnellen km in der Mitte ) zum Altonaer Volkspark und zurück. Am Mittwoch stand ein Intervall-Tempolauf um die Kilomterrunde im Altonaer Volkspark an. 4 mal 1km schnell ( ca 4:25 Schnitt ) mit 500m Trabpausen dazwischen. Mit Hin- und Rückweg kamen so 12,2 km zusammen. Am Freitag gabs nochmal die übliche 17,6km Strecke in angepeiltem Marathontempo von 5:25min pro Kilometer. Und Sonntag stand dann ENDLICH mal wieder ein Wettbewerb an:

Der Kieler Hochbrückenlauf über die Langdistanz von 28.5km. Ein ausführlicher Bericht mit Fotos folgt in den nächsten Tagen. Das Fazit kann ich aber schonmal vorwegnehmen. Trotz relativ anspruchsvoller Strecke mit einigen Steigungen vor allem gegen Ende konnte ich einen 5:16 Schnitt durchhalten ( trotz nur 2 Stunden Schlaf in der Nacht ) ohne großartig am Ende meiner Kräfte zu sein im Ziel. Die Brutto-Zielzweit betrug 2:30 Stunden. Oder mit anderen Worten: Der Marathon kann kommen! Ich freu mich. Weiter gehts mit dem Training.

Tigerheli55
01.04.2014, 19:32
ne, ne,
""Letzte Aktivität
06.03.2014 20:16""

Aufgeben ist keine Schande.:wink:

Ja stand kurz davor. Dicke Erkältung und Nachwuchs können Kraft kosten. Aber Trainingstief ist überstanden und geht weiter :)

gerry1976
02.04.2014, 15:12
@Tigerhei: Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Nachwuchs!
Alle Achtung dass Dein Training wieder so Fahrt aufgenommen hat. Aber das kann ja auch zusätzliche Motivation bedeuten.
Über das Ankommen brauchst Du dir bei deinem Pensum keine Sorgen zu machen, man steigert sich ja im Wettkampf immer. Bei so einem grossen Event läuft man auch nie alleine, sondern kann sich einer Gruppe anschliessen, wenn man mal ein Tief hat. Ausserdem ist die Verpflegung in HH sehr gut. Wenn ich da an die Bedingungen im Florenz zurückdenke (mit Sprint hin zum Start, verdurstet, klebrige Gels, die man kaum noch runterschlucken konnte, kilometerlange Kopfsteinpflaster...).
Ich werde 4 flüssige High5 Gels in mein Laufshirt packen, den Squeezys traue ich da nicht so ganz (Sponsor vom HH Marathon).

Phila
03.04.2014, 11:35
@Tigerhei auch von mir einen herzlichen Glückwunsch!! Ab sofort wird mit weniger Schlaf trainiert :zwinker4: .
Dein Training hört sich wirklich gut an! Ich denke du wirsd das locker schaffen. Willst du eine bestimmte Zeit laufen oder einfach nur gut durchkommen?

Ich bin eben lockere 19,15km gelaufen mit zwei Steigungen - Schnitt 5:04. Ich hoffe das klappt mit dem HM in Bonn. Leider muss ich dann nach dem Halbmarathon sofort nach Hause fahren und arbeiten gehen:sauer: - aber was solls.

Tigerheli55
04.04.2014, 17:51
@Tigerhei auch von mir einen herzlichen Glückwunsch!! Ab sofort wird mit weniger Schlaf trainiert :zwinker4: .
Dein Training hört sich wirklich gut an! Ich denke du wirsd das locker schaffen. Willst du eine bestimmte Zeit laufen oder einfach nur gut durchkommen?

Ich bin eben lockere 19,15km gelaufen mit zwei Steigungen - Schnitt 5:04. Ich hoffe das klappt mit dem HM in Bonn. Leider muss ich dann nach dem Halbmarathon sofort nach Hause fahren und arbeiten gehen:sauer: - aber was solls.

Danke für die Wünsche, ja der Schlaf wird etwas weniger. Aber nach meinen bisherigen Erfahrungen in den letzten Wochen ist Schlaf auch absolut überbewertet :zwinker5: Ich habe nur den Ehrgeiz den Marathon unter 4:00 Stunden zu schaffen. Für mehr reicht mir dann doch die Zeit nicht und die Motivation. Wenn ich das geschafft habe sattel ich wieder um auf Halbmarathon und versuche da mal die 1:40 Stunde in Angriff zu nehmen ( wobei man nie nie sagen soll :) Nach der Quälerei beim Kölnmarathon hab ich auch gesagt ich laufe nie wieder einen Marathon ... )

Großer Respekt für Deine Zeiten übrigens! Da bin ich doch noch ein gutes Stück von entfernt.

Tigerheli55
04.04.2014, 17:53
@Tigerhei: Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Nachwuchs!
Alle Achtung dass Dein Training wieder so Fahrt aufgenommen hat. Aber das kann ja auch zusätzliche Motivation bedeuten.
Über das Ankommen brauchst Du dir bei deinem Pensum keine Sorgen zu machen, man steigert sich ja im Wettkampf immer. Bei so einem grossen Event läuft man auch nie alleine, sondern kann sich einer Gruppe anschliessen, wenn man mal ein Tief hat. Ausserdem ist die Verpflegung in HH sehr gut. Wenn ich da an die Bedingungen im Florenz zurückdenke (mit Sprint hin zum Start, verdurstet, klebrige Gels, die man kaum noch runterschlucken konnte, kilometerlange Kopfsteinpflaster...).
Ich werde 4 flüssige High5 Gels in mein Laufshirt packen, den Squeezys traue ich da nicht so ganz (Sponsor vom HH Marathon).

Danke für die Wünsche :)
ja ich denke auch das ich es schaffen sollte jetzt. Die High 5 Gels waren übrigens ein super Tipp! Danke dafür! Die werde ich jetzt auch immer benutzen und auch einige in Hamburg dabei haben. Diese anderen dickflüssigen Ekelgels vertrage ich nämlich auch überhaupt nicht...
Florenz klingt ja schlimm. Schade bei so einer schönen Stadt.

gerry1976
06.04.2014, 21:34
Bin soeben aus Freiburg zurückgekehrt mit einer hohen 1:45 HM Zeit im Gepäck. Da der Start in Deutschlands wärmster Stadt erst um 11h war betrug die Temperatur bereits 20 Grad, im Ziel einige Grad mehr. Ich hatte ein dickes Tief bei km 9 (kleiner Schüttelfrost, wollte nicht trinken da ich so schön am Pacemaker dran war) und habe zwischenzeitlich gezweifelt ob dieser Kampf 4 Wochen vor HH wirklich die optimale Vorbereitung ist. Im Nachhinein bin ich doch ganz froh das 5:00 fast komplett durchgezogen zu haben und habe mich zu Frankfurt nur um 12 sec verschlechtert (auf einer Strecke mit deutlich mehr Höhenmetern).

Da es ein echter Kampf war und Kopfsteinpflaster, Bergauflaufen nicht gerade zu meinen Stärken zählt, werde ich wohl bis Mittwoch Abend nur regenerieren und dann etwas Fahrrad fahren, am Donnerstag sollte ich jedoch wieder in der Lage sein im GA2 Tempo zumindest eine Stunde durchzulaufen. Zwei Lange Läufe über mindestens 28km sind allerdings noch Pflicht, drei wären besser!

Phila
07.04.2014, 11:11
@Gerry das klingt jetzt nicht ganz zufrieden - schade denn das ist für den Kopf ganz wichtig dann für die Marathondistanz. Hast du denn heute arg Muskelkater? Ein ganz leichter langsamer kurzer Lauf wäre heute sicherlich sinnvoll.

Ich komme ebenfalls mit einem HM Wettkampf aus dem Wochenende. Ich bin in Bonn wie geplant gelaufen.
Mit der Schnapszahl 1:33:03 und 3. Platz in der Altersklasse bin ich super zufrieden. Ich habe absulut nicht damit gerechnet und im nachhinein ärgern mich doch die 3 Sekunden. Die habe ich nämlich auf KM 12-18 "verdüddelt". Da habe ich mir gedacht, dass ich eh ganz gut in der Zeit liege und ruhig was rausnehmen kann. Doof von mir aber egal jetzt.
Mal schauen wie ich den Wettkampf jetzt diese Woche im Training verkrafte.

Tigerheli55
07.04.2014, 20:21
Das Training ging ohne große Probleme weiter, die letzte kilometerintensive Laufwoche stand auf dem Plan.


Dienstag war "Intervall-Training" - Zeit. Es bestand diesmal aus 3km einlaufen, dann 3 mal 2km schnell mit 1km Trabpause dazwischen und wiederum 3km auslaufen durch den Altonaer Volkspark bei gutem Wetter. Zusammen kamen 14,4km.


Mittwoch war dann wiederum Zeit für einen lockeren Lauf Zuhause - Alster - und zurück über die gewohnten 17,6km. Da mich zwischendurch ziemlich die Blase drückte und ich keine 50 Cent für die möglichen "Austretmöglichkeiten" dabei hatte hielt sich der Spaß in Grenzen. Merke: Laufen bei voller Balse = Kein Vergnügen... ;)


Sonntag folgte dann der letzten Lange Lauf meiner Marathon-Vorbereitung. So kamen 32,4km durch Hamburg zusammen. Und zwar bei Schmuddelwetter bis ausgeprägtem Regen. Der Vorteil davon war, dass die Alster nicht von Unmengen von Spaziergängern bevölkert war. Der Nachteil natürlich, dass der Regen über mehrere Stunden mürbe macht. Das die letzten 5km nur bergauf gingen half dann auch nicht. Ich will nicht lügen, ich war echt kaputt danach... aber nach den letzten 2 Wochen mit dem Hochbrückenlauf und dem 35km Lauf vielleicht auch kein Wunder. Und zumindest konnte ich die ersten 30km in ziemlich genau 3 Stunden absolvieren. Aber mein Respekt vor dem Marathon ist auf einem gesunden Niveau würde ich sagen :)


Noch zwei Anmerkungen:


durch den Regen war leider meine Nike Plus GPS Laufuhr irgendwann überfordert und hat zu viel Feuchtigkeit geschluckt, obwohl ich nach dem Nieselregen zu Beginn versucht hatte sie trockenzuhalten. Dank Nike bekomme ich allerdings eine Neue. Danke für diesen großartigen Service!


Was ist mit den Wasserspendern an der Alster?? Erst waren die Wasserhähne komplett abmontiert, jetzt sind sie wieder da, aber es kommt kein Wasser raus. Und das in den Zeiten der langen Läufe und Hauptvorbereitungsläufe für den Hamburg Marathon. Vielen Dank für diesen tollen "Service", liebe Hamburger Wasserwerke....


Mal schauen wie die letzten 4 Wochen verlaufen.

Tigerheli55
07.04.2014, 20:23
@gerry: also für mich klingt das nach einer guten Zeit, gerade bei den Bedingungen in Freiburg. Mal schauen was ich beim Ostseelauf beim HM am nächsten Sonntag reissen kann...
Mit den langen Läufen habe ich allerdings mit den 32,4km gestern abgeschlossen. Werde jetzt maximal noch 25km laufen denke ich. Ich will wirklich ausgeruht sein in Hamburg :)

gerry1976
13.04.2014, 12:43
Habe nach dem anstrengenden HM vom letzten Wochenende erst einmal 3 Tage Pause gebraucht, am Mittwoch einen lockeren 10km Lauf und am Donnerstag stand ein Hügellauf auf dem Programm. Dafür habe ich hier optimale Bedingungen und meine Schwäche bleibt die hintere Obeschenkelmuskulatur.

Heute Vormittag versuchte ich schon einmal den HH zu simulieren. 6.50h aufstehen, 7h Frühstück, danach noch etwas Zeit totschlagen. Um 8.55 ging es bei strahlendem Sonnenschein aber noch angenehmen Temperaturen auf die Strecke mit dem Ziel 32km mit einer Durchschnittspace von 5:35 bis 5:40. Leider sind nur 29km daraus geworden, meine Muskulatur hat sich so ermüdet dass ich nach Hause bin und die Endphase des London Marathon zu schauen.

Mein Fazit: Auf Naturwegen kann ich ca. 26km die angestrebte Pace laufen, danach werden die Schritte schwer und weniger dynamisch. Auf dem Asphaltboden kommt mir die Pace etwas langsam vor, aber ich kann immer nur einige km auf Asphalt testen. Über das lange Wochenende möchte ich nochmals ca 30km laufen und 2 Tage später noch ein lockerer Lauf über 10km. Karfreitag und Ostermontag eigenen sich gut dafür.
Flug nach HH ist gebucht, der Countdown läuft....

Tigerheli55
14.04.2014, 00:04
Die Tage werden länger, das Wetter erreicht perfekte Lauftemperaturen und die Zeit bis zum Marathon wird immer weniger. Gleichzeitig nimmt auch langsam aber sicher das Pensum der Trainingswochen ab. Nach dem letzten langen Lauf letzte Woche stand dann diesmal der letzte Testwettkampf an.


Da ich mich Anfang der Woche leicht erkältet gefühlt hatte und ohnehin müde war von dem langen Lauf und ich auch nicht komplett KO in den Halbmarathon am Sontag gehen wollte, begann diese Laufwoche erst am Donnerstag mit einem lockeren 8km Lauf um die Alster.


Am Freitag folgte dann ein 12,5km Lauf durch den Altonaer Volskpark mit einer schnellen Extra - Runde auf der Kilometerschleife.

Sonntag dann war es Zeit für den Halbmarathon. Nach wiederum einer SEHR kurzen Nacht ( wie schon beim Hochbrückenlauf ) ging es um 7 Uhr morgens los nach Timmendorf ( da eine Mitläuferin an dem 10km Lauf teilnehmen wollte, welcher 80 Minuten vor dem Halbmarathon gestartet wurde ).


Dadurch konnte ich endlich mal wieder bei einem Lauf zusehen und nicht nur mitmachen. Auch mal interessant. Beeindruckend die schnellsten Läufer. Und, ich muß es zugeben, man sieht als Durchschnittsläufer bei so einem Wettkampf zuweilen unfreiwillig komisch aus. Ich nehme mich davon natürlich nicht aus.


Den Lauf selber wollte ich nach Gefühl angehen. Das ich endlich die 1:45 Stunde knacke habe ich nicht erwartet, aber relativ schnell, für meine Verhältnisse, wollte ich es trotzdem angehen. Das Wetter spielte auch größtenteils mit. Die Sonne wurde nur selten durch Wolken verdeckt, die Temperaturen waren um die 10 Grad und der Wind hielt sich noch in Grenzen. Dazu kommt das die Strecke flach ist und hübsch am Meer entlang verläuft.


Leider hat mich dann doch wieder der Ehrgeiz gepackt, da die ersten 10km relativ locker unter 5 Minuten pro Kilometer zu halten waren. Leider kam dann ab Km 15 doch noch der Einbruch. Ich führe das mal zurück auf die intensiven Laufwochen zuvor, auf den wenigen Schlaf in der Nacht davor und vielleicht eine kleine Erkältung. So landete ich im Ziel mit 1:48 Stunde... Leicht frustriert war ich dann schon.


Nichtsdestotrotz nehme ich ein paar wichtige Erkentnisse aus dem Halbmarathon mit. Erstens wurden etwaigen Zeitzielen weit unter 4 Stunden für den Marathon der Zahn gezogen. Und Zweitens habe ich nach dem Probieren diverser Gels eindeutig das Iso Gel von High 5 für meinen Marathon als Hilfe erkoren. Alle anderen Gels waren zu klebrig-zäh und zu süss. Heute hatte ich GU und das Energy-Gel von High 5 probiert. Danke, aber nein.


Mit den interessanten Trainingswochen war es das jetzt. Die letzten Einheiten vor dem Marathon werden sich auf einen Ü20 und weiteren mittleren Läufen sowie evtl. einem schnellen 5KM - Lauf im Wiener Prater beschränken. Ansonsten heisst es "Kräfte sparen" :)

Phila
14.04.2014, 17:08
So da ihr so fleissig gewesen seid, hier mein Laubericht von letzter Woche:nick:.

Der Wettkampf in Bonn (HM) hat mich letzte Woche auch noch ziemlich geschlaucht und habe kurzfristig beschlossen das Tempotraining über Bord zu werfen. Das war auch gut so. Ausgeruht habe ich dann gestern meinen langen Lauf gemacht. Ich bin noch nie in meinem Leben einen solch langen Trainingslauf vor dem Marathon gelaufen. 36,3 km!! Tempo: 5:09 und das obwohl ich auf der Strecke 2x eine Steigung von ca. 1-1,5km habe.
Ich hatte mir in Bonn das DEXTRO Energy Sports Nutrion gekauft (ich kannte das schon von früheren M-Trainings). Da steht zwar Gel drauf, ist aber flüssig und schmeckt mir sehr gut. Bei Gels muss ich mich richtig überwinden diese zu schlucken da ich das Gefühl habe, dabei fast zu ersticken *bäh*....aber das Zeug ist echt gut. Effekt hat es den selben. Das wird auf jeden Fall mein Marathonbegleiter:zwinker2:.
Leider konnte ich mich nach dem Training nicht ausruhen und musste sofort zum Trödelmarkt - ich habe es meinem Sohn versprochen. Das war anstrendender als der Lauf - das Ergebnis : Kopfschmerzen die ich auch heute noch nicht los werde.

Nun steht eine neue Trainingswoche bevor.
Nochmal so lange laufen? Ich habe irgendwie keine Lust mehr und bin mehr als froh wenn der Marathon in Hamburg hinter mir liegt.

freibeuter
17.04.2014, 14:52
Liebe Mitläufer und Mitläuferin,

der lang ersehnte Lauftag am 4 Mai 2014 in der schönsten Stadt der Welt ist in Sichtweite.

Drauf freue ich mich riesig wie ein kleiner Junge, um auf die schöne Strecke zu gelangen.

Karfreitag nochmal einen schönen 35 KM - Lauf und Ostermontag 20 KM und dann sind meine langen Läufe absolviert, dann heißt es den Körper schonen und nur noch maximal 10 KM laufen.

Am Tag selbst, überlege ich eine Verkleidung mir anzulegen, da ich eh nur eine Zielzeit von 4 Stunden habe und den Lauf geniessen und feiern :)

Lg

Benni

Tigerheli55
21.04.2014, 12:34
WIEN :)


Kurz vor dem Marathon bin ich 9 Tage in der schönsten Stadt der Welt und kann meine liebsten Trainingsstrecken benutzen für den letzten Schliff.


Los ging es gleich am Mittwoch mit meiner Schönbrunn - Runde ( wer sich auskennt: An der Gloriette vorbei, dann runter zum Schlosspark, die Alleen entlang, dann wieder hinauf am Zoo entlang, wieder an der Gloriette vorbei und nach Hause ). 8,5 km mit schnellem letzten in 4:15 Minuten ( geht zugegebenermassen da auch etwas bergab :) )


Donnerstag benutzte ich die ca. 500m lange Steigung zur Gloriette hoch für 4 Bergtempoläufe mit langsamen Trabtempo jeweils wieder hinab zum Schlosspark. Zum Abschluss wieder den letzten Kilometer in hohem Tempo hinab Richtung zu Hause. So kamen 11,5 km zusammen.


Samstag fuhr ich dann zur Donau zu meinem Platz 2 was meine liebsten Trainingsstrecken angeht ( Platz 1 nimmt immer noch der Thuner See mit Blick auf die Berge Eiger- Mönch und Jungrau ein ). Von der U-Bahn Station Friedensbrücke am Kanal entlang zur Donau, an Nussdorf vorbei bis Klosterneuburg und zurück. Wunderschöne Strecke ( ist eigentlich der Donau - Radwanderweg ) vorbei an Weinbergen, Schlösschen, Donauschiffen... Das Wetter hat auch gepasst und so bin ich dann 20km gelaufen in meinem geplanten Marathon - Tempo von knapp 5:30 Minuten pro Kilometer mit 2 schnellen zum Abschluss.


Sonntag stand noch einmal eine Runde in Schönbrunn auf dem Plan mit etwas geänderter Route wegen der vielen Touristen, so dass ich diesmal auf etwas über 9 Kilometer gekommen bin, wiederum in geplantem Marathon-Tempo. Zusammen kamen also knapp 50km diese Woche.


Bis Donnerstag bin ich noch in Wien und plane noch einen Tempolauf durch den Prater bevor es dann nach Hamburg geht in die letzte Woche vor dem Marathon.

Tigerheli55
21.04.2014, 21:27
Liebe Mitläufer und Mitläuferin,

der lang ersehnte Lauftag am 4 Mai 2014 in der schönsten Stadt der Welt ist in Sichtweite.

Drauf freue ich mich riesig wie ein kleiner Junge, um auf die schöne Strecke zu gelangen.

Karfreitag nochmal einen schönen 35 KM - Lauf und Ostermontag 20 KM und dann sind meine langen Läufe absolviert, dann heißt es den Körper schonen und nur noch maximal 10 KM laufen.

Am Tag selbst, überlege ich eine Verkleidung mir anzulegen, da ich eh nur eine Zielzeit von 4 Stunden habe und den Lauf geniessen und feiern :)

Lg

Benni

Sehr gut, dann haben wir ja die selbe geplante Zielzeit :) Planst du konstant ein Tempo zu laufen? Oder am Anfang etwas langsamer und dann steigern? Bin gespannt auf die Verkleidung

gerry1976
22.04.2014, 13:38
Bin heute Nacht aus Nizza zurückgekommen mit 71 Trainingskilometern im Gepäck. Vier Einheiten in fünf Tagen (13, 18, 20, 20km) mit unterschiedlichster Pace zwischen 5:10 bis 6:10. Strukturelles Training sieht wohl anders aus aber auf der herrlichen Promenade des Anglais lässt man sich bei den vielen schnellen Läufern zum Teil einfach mitreissen. Macht riesigen Spass am Strand entlang zu laufen, da stören auch die sechs Autospuren neben an nicht weiter.
Nach dem 20km Lauf am Ostermontag standen noch 9 Autostunden an, inklusive 2 Stunden stop and go am Gotthardtunnel. Naja, bis Hamburg werde ich mich schon noch erholen. Leider habe ich Bilanz heute nur einen 30er und einen 29er gemacht, aber sehr viele Läufe zwischen 19 und 22km. Ob das so optimal ist weiss ich nicht, aber insgesamt habe ich mehr Kilometer geschrubbt als vor Frankfurt im Oktober. Vielleicht mache ich am Samstagmorgen noch einen 25km Lauf im 6:00 Tempo mit einigen Hügeln, aber spätestens ab Montag ist Regeneration angesagt.
Tigerhei: Ich versuche mit dem 5h Pacemaker zu laufen, wenn ich ihn denn finde.
Die grösste Herausforderung wird sein ab Rothenbaum mit U-Bahn (inklusive Umsteigen) ohne Brille zum Start zu gelangen und dann auch noch meinen Pacemaker zu finden.
Aber ich denke bei mehr als 12.000 Finishern hat man immer eine Gruppe, die mein Tempo läuft.
Was genau ist dein Ziel?
@Phila: Hast du ein konkretes Ziel?

freibeuter
22.04.2014, 14:20
@Tigerhelli55: Am Montag bin ich jetzt 26,3 KM ohne Verpflegung und gutem Wetter in 2 Stunden gelaufen, hatte einen Schnitt zwischen 13 und 14 KM und verdammt gute Beine an diesem Tag, aber da ich kein Wasser mithatte, musste ich dann anch diesen Kilometern Tribute zollen.

Also es kommt auf das Wetter und meine Tagesform an, denn jetzt bin ich extrem schnell gestartet und habe es durchgezogen. Ursprünglich ist mein Plan, erst langsam angehen zu lassen, also 11/H bis 12 KM/H vllt auch 10 KM/H. Zur Vorsicht starte ich auch aus dem Startblock mit der Zielzeit 5 Stunden, weil man da denn mehr Platz hat :). Verkleidung hängt auch ein bisschen vom Wetter ab, darf ja nicht zu dick sein, um mein Ziel zu erreichen, mische das ganze ja mit dem Ehrgeiz und ein bisschen Lockerheit :).

Phila
22.04.2014, 14:40
@Tigerhei in Wien bin ich 2011 mal gelaufen .Morgens um 6 Uhr an der Donau (Radwanderweg) entlang. Ich konnte gar nicht genug bekommen . Meine Freundin im Hotel hätte fast schon eine Vermisstenanzeige aufgegeben - ich wollte ja nur ein "Ründchen" joggen.

@Gerry in Nizza war ich noch nie - möchte aber unbedingt mal hin.Am Strand entlang ist es sicherlich wunderschön - da verfliegt die Zeit nur so:zwinker2: - hättste ja noch 5-6 km zu den 20km dranhängen können.
Das wird schon klappen mit Hamburg. Genug Trainingskilometer hast du ja.

Ich habe am Samstag meinen letzen sehr langen Lauf von 36km gemacht. Und was soll ich sagen...ich habe völlig versagt. Bisher habe ich das Dextro Energy Gel bisher immer bei km 22-24 genommen. Diesmal wollte ich nochmal was testen und 1 Gel bei km 18 und das 2. bei 28-29 nehmen wollen. Das Ergebnis war, dass ich bei km 25 (!!) schon völlig fertig war:confused:. Der Mann mit dem Hammer hat mich mal ordentlich gegrüßt. Das Gefühl völlig unkoordiniert und wie in Watte verpackt zu laufen war furchtbar. Ich habe dann eine Pinkelpause gemacht, das 2. Gel genommen und danach konnte ich komischerweise wieder richtig gut laufen und sogar die Pace erhöhen. Ich verstehe das nicht.
Was ist da nur falsch gelaufen? Ist im Dextro zu viel Traubenzucker so dass ich nach 6-7 km so dermaßen absacke? Oder wars einfach nur die Tagesform? Ich habe auch den Fehler gemacht, dass ich zu wenig gefrühstückt habe.
Es ist jetzt einfach ein doofes Gefühl so kurz vor dem Marathon. Am liebsten würde ich am Wochenende nochmal 30km laufen - geplant sind 25.
Auf der Uhr stand nach 36km eine Pace von 5:14.

Heute bin ich gute 19km getrabt in einer Zeit von 4:55.

Ein richtiges Ziel habe ich noch immer nicht. Ich würde aber schon gerne das Ziel bis 3:40 geschafft haben. Vielleicht ist dieses Ziel aber im Moment für mich zu hoch gesteckt.

Leider habe ich jetzt auch noch eine Nagelbettentzündung am Zeh *aua*. Drei Fußnägel sind blitzeblau. Ich denke das liegt am neuen Schuh. Obwohl ich den identischen Laufschuh von Asics Nimbus in der gleichen Größe gekauft habe.
Ich bin drauf und dran mit den alten Schuhen die schon fast 1500km hinter sich haben zu laufen. Ich hoffe dass ich diese Entzündung bald im Griff habe. Irgendwie ist alles doof jetzt:sauer:.

LG Phila

gerry1976
23.04.2014, 10:08
@Phila: Ich glaube du hast das Gel zu spät genommen unter der Voraussetzung des kleinen Frühstücks. 23g KH reichen für etwa 1 Stunde.
Ich persönlich werde 4 Gels zu mir nehmen in HH, bei 10, 20, 28 und 37 oder so ähnlich.
Die Zielzeit von 3:40h wirrst du locker schaffen, bei den vielen Teilnehmern, Stimmung usw. wird es allen leichter fallen als bei einsamen Läufen im Wald auf Naturwegen.
Auch wenn es Quatsch ist: in der 12 Tage Vorhersage sind Sonne bei Tiefstemperaturen von 2 Grad bis 16 Grad am Nachmittag vorhergesagt!

freibeuter
27.04.2014, 10:03
7 Tage noch und hier liegt es still, wo sind die neuen Berichte ;)

EmCeHammer
27.04.2014, 15:34
Na dann werde ich auch mal meinen Senf dazu geben.....

Hamburg wird mein erster Marathon und ein Heimspiel. Leider war ich im April sehr oft außer Gefecht (Erkältung und Knieprobleme) So musste ich die letzten zwei Wochen leider viel pausieren. :peinlich:
Seit Montag bin ich wieder am trainieren und muß mir nun selbst eingestehen, dass meine Wunschzeit von unter 4Stunden wohl nichts wird....! War aber vielleicht etwas hoch gegriffen, sooo lange laufe ich noch garnicht (1 1/2 Jahre).

Montag bin ich 16km in 1:38:24 gelaufen, Mittwoch die Halbmarathondistanz in 1:58:55.
Heute habe ich einen letzten langen Lauf eingeschoben 32km in 3:10:48Stunden. Ich wollte eigentlich 35km laufen, war aber alle und wollte eine erneute Überbelastung vermeiden.
War ja so schon schlimm genug. Von ca. 30km die Woche auf 69Kilometer.....

Mein heutiger, vorzeitiger, Abbruch hat mich leider schon verunsichert.....
Jetzt baue ich auf das Publikum und den Wettkampf-Effekt und möchte am nächsten Sonntag unter 4:15Stunden meinen Marathon Einstand feiern!!!

Euch allen viel Spaß!!!!!!

Gruß Björn

gerry1976
27.04.2014, 16:02
Das war nochmals eine 60km Woche, aber natürlich auch dem 22km Lauf am Ostermontag in Nizza geschuldet. Am Samstag nochmals 23km, heute ein 9km Lauf mit 6:27 auf dem Band.
Im Verlauf der letzten 15 Wochen habe ich 73% des Pensums meines TP geschafft, leider die Ü27km Läufe und Intervalle oftmals geschwänzt. Da ich mich selber schon als Wettkampftyp betrachte bin ich dennoch optimistisch für nächsten Sonntag die 3:59h zu schaffen. Dann habe ich ja noch den Dämmermarathon am 31.05. in Mannheim im Hinterkopf, bevor es in die WM Pause im Juni/Juli geht.
Ich bin auch gespannt auf die Stimmung an der Strecke, ich habe ja von Hamburg immer nur das beste gehört...

Phila
27.04.2014, 17:35
Mein Senf fehlt auch noch :D. Die Woche war recht angenehm mit 72 Wochenkilometer. Davon heute der letzte längere Lauf von 23,5km . Locker in einer Pace von 5:18. Trotzdem habe ich den üblen Nachgeschmack von letzter Woche noch arg im Kopf . Ich werde mein Vorhaben in Hamburg durchziehen und nicht auf Risiko laufen. Das habe ich mir fest versprochen :nick:. Wenn ich bei 3:40-3:45 im Ziel bin reicht mir das vollkommen. Ich möchte einfach ein schönes Marathonerlebnis ohne Kopfschmerzen und Übelkeit hinterher.
Meine Bestzeit kann ich sowieso nicht laufen. Dafür habe ich viel zu wenig trainiert.
Das ist mein insgesamt 5. Marathon aber der erste im Frühling. Jetzt heisst es erst mal Erholung ....ach was wird das schön....:D.

@Gerry - ich bin vor meinem 1. Marathon nur 1 !!! langen Lauf von 32 km gelaufen und habe den Marathon in 4:06 gefinished. Gib dein Ziel nicht auf eine 3:59 zu schaffen! Du hast genug Trainingskilometer!!! Du packst das!!

@Björn auch dir viel Glück beim Marathoneinstand!

Bzgl. Wetter wünsche ich mir: 12 Grad, bedeckt ohne Regen und Wind. SO:hihi:

Tigerheli55
27.04.2014, 22:38
und mein Senf gibts dann auch noch :D
Respekt an eure Wochenlaufumfänge! Ich hab diese Woche schon mal angefangen das Pensum zu senken.
Aber mal zu meinem Bericht:

Its the final....


die vorletzte Trainingswoche ist absolviert. Eigentlich sogar ja die Letzte, die letzten Tage werde ich nur noch sehr wenig laufen.
Dienstag stand der geplante Tempolauf im Wiener Prater an ( 4km Strecke, Flach, breite Straße - einfach perfekt zum Laufen ), und tatsächlich bin ich meiner 5km Bestzeit bis auf 10 Sekunden nahe gekommen.


Zufrieden absolvierte ich noch einen 7km Abschiedslauf durch den Schönbrunner Park am Mittwoch in lockerem Tempo bis es wieder nach Hamburg ging am Donnerstag.


Samstag dann noch mal meine "Hausrunde" über 17,6km und heute am Sonntag nochmal 8,4km durch den Altonaer Stadtpark. Alles bei traumhaften Wetter und in gemäßigtem Tempo. Zusammen kamen ca. 42km diese Woche, wie geplant, um genug Körner für den Marathon übrig zu haben. Ab gestern hat denn auch meine tägliche Rote-Beete-Saft-Kur begonnen. Nicht sooo lecker, aber wenns hilft ;)


Auf den Straßen kann man an einigen Stellen schon die blaue Markierung des Marathons sehen in Hamburg. Die Spannung steigt also weiter.

Da ich aus Hamburg komme war ich dann doch überrascht, wie weit die zu zurücklegenden Strecken sind ( in Köln war es anders, da ich die Stadt nicht gut kannte und bis auf den Start und das Ende soundso alles eher gleich aussieht ;) ). Wenn mir das vor ein paar Jahren jemand gesagt hätte, dass ich diese ganze Strecke mal laufen will, hätte ich ihn für verrückt erklärt.

Macht ihr Ernährungstechnisch irgendwas anderes diese Woche? Ich werde wie beschrieben ja jeden Tag Rote-Beete-Saft trinken und dann die letzten Tage gesunde Kohlehydrate zu mir nehmen. Ansonsten mache ich mal lieber keine Experimente.

Was das Wetter angeht müssen wir wohl die Daumen drücken. Das könnte ziemlich übel werden. Wenn ich mir was wünschen dürfte, wären es 10 bis 15 Grad und bitte WENIG WIND ;)

gerry1976
28.04.2014, 08:40
@Tigerhei: Ich fange schon mal mit Pasta Essen an, aber ich esse eigentlich immer Pasta, egal ob Marathon oder nicht. Die rote Beete von Fit Rabbit habe ich mir mal letztes Jahr bestellt, jetzt lagern die Päckchen im Keller, wofür ich den Schlüssel für das Schloss nicht mehr finde, und das Haltbarkeitsdatum läuft ab! Für den Mannheim Marathon am 31.05. werde ich nochmals welche bestellen.

Meine Umfänge reduziere ich zwar, da ich aber noch Mannheim im Hinterkopf habe und dort die 3:52h angreifen will darf ich nicht zu wenig machen. Deshalb bis Freitag morgen bestimmt nochmals 30-35km.
Der Flug nach Hamburg geht Freitag um 15.30h.
Leider nehme ich mir für die letzten Tage vor dem Marathon zu viel vor und laufe deswegen sehr viel durch die entsprechende Stadt. In Florenz bin ich weiss Gott wieviel km durch die Stadt gestiefelt, ich war ja zuvor noch nie dort. Für HH habe ich mir auch wieder viel vorgenommen, aber das soll keine Ausrede sein.
Was den berühmten Hamburger Wind betrifft: ist sicherlich nicht angenehm, aber der Frankfurt Marathon 2013 ist als der Stürmischte in die 32 Jahre alte Geschichte eingegangen und ich habe das nicht als so schlimm empfunden. Bemerkenswert sind eher die eklatanten Temperaturuntschiede zwischen morgens aus dem Haus gehen und der Zielankunft um ca. 13h! Das könnten locker 18 Grad sein!

Phila
29.04.2014, 11:22
So heute nochmal 11km gelaufen. Ich habe 2x 1000m gesteigert (Pace 4:40 - 4:28) und einen kleinen Berg von ca. 4-500 m hochgelaufen. Rest war langsam. Pace insgesamt 5:09. Eigentlich zu schnell aber Gefühl laaaangsammmmm. Wenn das Training immer so locker wäre :hihi:

Nordic Runner
30.04.2014, 10:39
Kurzer Lagebericht vor meinem Jubiläum in Hamburg - es wird meine 15. Teilnahme sein.
Die Vorbereitungen liefen seit November hervorragend, das Training war auf eine 3:30er-Zeit abgestimmt, alles bestens.
Dann habe ich den Fehler gemacht, mich überreden zu lassen, bei zwei Fußballspielen auszuhelfen - beide auf Grand, Gift für die Achillessehne, die die langen Einheiten problemlos weggesteckt hat. Nach den beiden Spielen (März) meldete sie sich jedoch regelmäßig - der letzte lange Lauf am Ostersamstag über 28km war trotzdem erträglich.
Heute folgt noch ein gemütlicher 10er, aber die 3:30 hake ich jetzt mal lieber ab. Wenn es sub 3:45 wird ist alles bestens.
Das Wetter wird mitspielen, auf jeden Fall. Etwas kühler als die letzten Tage - Höchsttemperatur geschätzte 12 °C, perfektes Marathonwetter.
Hamburg wird wieder ein geniales Erlebnis - kann losgehen! :nick:

Tigerheli55
03.05.2014, 10:03
@Phila: Das ging mir ( in meinem Tempo :)) diese Woche auch so. Das geplante Marathon - Tempo fühlte sich wahnsinnig langsam an. Aber trotzdem werde ich mich zwingen, dieses Tempo morgen von Anfang an zu halten... Okay, ab Kilometer 35 würde ich laufen lassen. Aber irgendwie bezweifel ich das da noch viel mit "laufen lassen" sein wird :wink:

Die letzten Tage sind vorbei, in nicht mal 24 Stunden gehts los. Unglaublich wie schnell immer die Zeit vergeht und Trainingswochen an einem vorbeirauschen. Und wie immer war es ein ziemliches auf und ab im Training. Aber das gehört ja auch irgebdwie dazu. Gerade im Winter und Frühjahr, in denen ja die ein oder andere Erkältung mal vorbeischaut.

Habt ihr noch irgendwelche Tipps zum Essen vor dem Lauf? Ich glaube ich werde auf Banane und das klassische Brötchen mit Honig setzen.

Das Wetter scheint ja bis auf einige windige Böen sehr gut zu werden fürs Laufen. Insofern wünsche ich allen morgen viel Spaß und Erfolg! Für mich gehts aus Startblock F los. Zielzeit: Irgendwie unter 4 Stunden bleiben :daumen:

Tigertier
03.05.2014, 10:43
Von Tiger zu Tiger:zwinker2:: viel Erfolg :daumen: und euch anderen hier natürlich auch:nick:
War nett mitzulesen, ich hoffe, ihr macht weiter hier.

gerry1976
03.05.2014, 11:23
Komme gerade von der Marathon Messe zurück und habe es mal wieder nicht bleiben lassen können dort ordendlich einzukaufen. Der nächste Marathon steht ja voraussichtlich in 4 Wochen in Mannheim an. Ich starte ebenfalls aus Block F und würde mich über eine 3:59h sehr freuen.
Die Luft ist sehr gut und der Stadtspaziergang an den Landungsbrücken und am Junfernstieg gestern Abend hat auch Lust auf mehr gemacht.
Was die Verpflegung betrifft, ich nehme vier flüssige High5 mit, ich hoffe ich verliere keines, sonst wird es wiederum bitter nach km 30, auf das süsse, dickflüssige GU kann ich gerne verzichten.
Ich hoffe Ihr meldet euch nach dem Marathon nochmals.
Viel Erfolg!

gerry1976
04.05.2014, 22:32
Mission erfüllt, 3:53h bei optimalen Bedingungen! Die ersten 25km laufen lassen, wenn auch schneller als geplant, hinten raus das Polster grässtenteils verteidigt. Wurde ja bereits vorgewarnt, dass HH Marathon sich nicht unbedingt durch eine flache Strecke auszeichnet, aber glücklicherweise kam es mir so vor, dass es mehr Gefälle als Steigungen gab.
Perfekt organisiert, da findet man wirklich kein Haar in der Suppe, auch wenn die Stimmung unter der Kälte doch gelitten haben dürfte. In bisher 22 Rennen habe ich am Start noch nicht so gefroren und auch der 1,5km lange Weg zurück ins Hotel war alles andere als angenehm.
Trotzdem wird mir der HH Marathon positiv in Erinnerung bleiben!
Jetzt regenerieren und in 27 Tagen geht es zum Dämmermarathon nach Mannheim!
Wie lief es bei Euch?

EmCeHammer
05.05.2014, 09:07
Mein erster Marathon!!!!!

Ich bin eine 4:17 gelaufen und damit echt zufrieden. Wäre wohl auch mehr drin gewesen, aber ohne Marathon Erfahrung bin ich es eher vorsichtig angegangen.
Die Stimmung fand ich gut, hat aber auf jeden Fall unter dem Wetter gelitten. Letztes Jahr, da bin ich Staffel gelaufen, war deutlich mehr los.

Gruß Björn

Glückwunsch an euch alle!!!

Phila
05.05.2014, 09:27
Ich bin jetzt auch zurück und was soll ich sagen...es war ein tolles Erlbenis auch wenn es anfangs echt saukalt war. Trotzdem bin ich bei kurzer Hose mit Shirt geblieben und das war auch gut so. Mein Startblock war E und das war eindeutig falsch. Ich weiss einfach nicht warum die Leute absichtlich eine falsche Zeit melden und dann andere blockieren. Die Zweite Hälfte konnte ich dann um 2 Minuten zulegen.
Mein Ziel locker durchzulaufen ohne Stress habe ich somit erreicht. Meine Zeit: 3:24:16 .

@Gerry - du bist unter 4 STd. geblieben - und zwar ganz locker !! SUPER!!!

Phila
05.05.2014, 09:31
@Björn - auch dir herzlichen Glückwunsch!! Es war sicher genau richtig beim ersten M nicht zu überziehen. Sowas kann tierisch in die Hose gehen:wink: und das doofe Gefühl hinterher ist einfach nur blöd. Jetzt kannst du darauf aufbauen.

Ich bin zum ersten Mal in Hamburg gelaufen und fand die Stimmung genial!! Es waren doch sehr viele Zuschauer dort! 2011 in Frankfurt war deutlich weniger los.

Tigerheli55
05.05.2014, 19:20
Geschafft :)

Gratuliere erstmal allen, die auch die 42km hinter sich gebracht haben ( in tollen Zeiten! )

Ich hab zwar mein Zeitziel relativ deutlich verpasst mit 4:14, aber zumindest mal 3 Minuten schneller als in Köln. Und vor allem diesmal ohne Krämpfe usw. Das heisst was die Ernährung angeht und Pace lag ich diesmal sehr viel richtiger. Jetzt muss ich das nur mit dem schneller werden und Tempo halten über 42km noch hinbekommen. Vielleicht dann später mal mit Trainer.

Die Stimmung fand ich auch sehr gut, aber tatsächlich etwas gedämpfter als letztes Jahr ( in dem ich auch die Staffel gelaufen bin ). Und am Anfang habe ich auch wahnsinnig gefroren! Bei den Toiletten - Häusschen zog es schon mal heftig, und das warten am Start hat mir dann den Rest gegeben.
Die Steigungen gegen Ende hatte ich mir auch schlimmer vorgestellt. Dadurch das es die letzten Kilometer sind bekommt man das gar nicht mehr so richtig mit. Und vorher ist es ja wirklich alles eher flach.

Aber jetzt ist erstmal Marathon - Pause. Evtl. wirds einen Road To ? Marathon Richtung Herbst 2016 geben. Aber bis dahin feile ich weiter an meinen Bestzeiten über die kürzeren Distanzen bis Halbmarathon. Das macht mir im Endeffekt dann doch mehr Spaß. Und die Zeit um noch häufiger zu trainieren habe ich einfach im Moment nicht.

Allen Mitlschreibern hier wünsche ich bei Ihren weiteren Marathon - Abenteuern alles gute. Hat Spaß gemacht mit Euch zu schreiben, und vielen Dank für die hilfreichen Tipps! Die High 5 Iso - Gels zum Beispiel sind wirklich Gold wert ( danke Gerry ). Endlich mal nicht zu süss, klebrig und zähflüssig.