PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufberatung, ich bitte darum!



sonyze
24.01.2014, 21:26
Moin,

ich lese hier schon länger mit gib hier und da auch meinen Senf dazu!

Ich bin Männlich, 22 Jahre alt, 1,84cm groß und wiege 83 Kilo.

Das Laufen habe ich ca. 2010 für mich entdeckt, aber ganz schlicht ohne Ziel vor Augen. Bestleistungen kann ich nur schätzen. Dann hat es mich erwischt - Patellaspitzensyndrom - beidseitig. Hat ca. 2 Jahre gedauert, aber nicht weil es so schlimm war, sondern ich einfach den falschen Arzt erwischt habe. Nach dem Wechsel zu einem anderen Arzt dauerte es keine 2-3 Wochen und da hatten wir es im Griff. (Warum habe ich nicht früher gewechselt? Komplizierte Geschichte die ich nicht näher erläutern möchte)

Vor 2010 habe ich viel Kraftsport und Taekwondo gemacht. Im Sommer 2013 konnte ich wieder Laufen und habe mir Zeitgleich ein Rennrad gekauft. Hatte Anfangs starke Probleme meinen Rhythmus (Regelmäßigkeit) reinzukriegen. Mit Rennrad und Laufen sind trotzdem über 900Km zusammen gekommen.


Im Dezember habe ich mit dem Trainingsplan von Runner's World angefangen (10Km in unter 55Min) und muss sagen das ich mit dem System sehr gut zurecht komme. Da ich unregelmäßige Arbeitszeiten rund ums Wochenende habe muss ich entsprechend flexibel sein können und das Training um 1-2 Tage verschieben.

Mein momentanes Trainingspensum hat 3 Laufeinheiten, gelegentlich gehe ich noch mit meiner Freundin joggen (die macht das nur hobbymäßig und mehr die Schönwetterläuferin :D) . Habe im Januar bisher 68 Km geschafft und meine aktuelle Bestzeit auf 10Km beträgt 53:30. Der Lauf war sehr anstrengend, aber die Beine haben zuerst schlapp gemacht.

Ich habe viel über Jack Daniels gelesen, aber auch das er im niedrigen Bereich viele Trainingseinheiten vorsieht, richtig?
Ich bin bereit bis zu 3+1 Trainingseinheiten zu absolvieren.
Wäre Jack Daniels eine Empfehlung?

Auf Ernährung achte ich gar nicht, am liebsten laufe ich aber frühs auf leeren Magen. Süßigkeiten und Kram reduziere ich aufs Wochenende und dann natürlich auch nicht im Übermaß
Möchte aber gerne die 80 Kg Marke erreichen. Das sollte sich von alleine einpendeln?

Meine Ziele?
Wettkämpfe habe ich mir keine vorgenommen, würde das eher spontan und vorallem von meinen Arbeitszeiten abhängig machen.
Mein Trainingsplan geht noch bis März. Überlege aber ob ich abbreche und den 10km in unter 50 Min starte bzw. mich nach Jack Daniels richte??
Oder ich fange im März mit einem HM- Trainingsplan an? Welche Zielzeit soll ich da anstreben? 2:15h oder darf ich mich an die 2h Marke trauen?



So viele Fragen.. und ich freue mich über jede Antwort! Also los, ran an die Tasten! :)

chillie_
25.01.2014, 13:27
Jetzt hast Du so viel geschrieben, aber ganz ehrlich verstehe ich nicht ganz was dein Ziel ist bzw. wo Du hin möchtest?

900km Rad und Laufen in einem halben Jahr sagt überhaupt nichts aus ... vor allem weil man davon auch 500km einfach nur so radeln könnte.

Ein sinnvolles Ziel in Deinem Alter wäre eher Sub50 auf 10km, Sub55 trainieren und schon 53 laufen passt doch nicht? Übrigens ein Ziel, dass Du mit so gut wie jedem Sub50 Trainingsplan auch erreichen wirst. Vor allem hast Du dann ein sinnvolles Ziel anstatt 2:15 für den HM. Selbst mit 53 Minuten auf 10k wäre ein passendes HM Ziel Sub120.

Ob man dafür Jack Daniels braucht ... ich würde sagen, diese Ziele erreichst Du leichter mit fertigen Plänen die du an allen Ecken und Enden des Internets findest.

Anstatt Pläne über den Haufen zu werfen bevor sie wirken solltest Du eher versuchen mehr und regelmässiger zu laufen.

sonyze
25.01.2014, 16:36
Danke erstmal!

Vielleicht kann man meine Zeilen auf die Frage reduzieren: Was sind realistische Ziele die ich mir im 10Km und im HM bereich setzen kann:

Deiner Aussage nach sub 50 fürn 10er und sub 2h fürn HM.


Die 53:30 bin ich ja erst im Training gelaufen und hatte mich eben am Anfang eben für Sub 55:00 entschieden, da ich mehr oder weniger untrainiert gestartet bin.

Ethan
25.01.2014, 17:36
Moin.
Moin.

Im Dezember habe ich mit dem Trainingsplan von Runner's World angefangen (10Km in unter 55Min) und muss sagen das ich mit dem System sehr gut zurecht komme.
Dann bleib dabei und korrigiere die Zielzeit auf 50 Min.

Ich habe viel über Jack Daniels gelesen
Lies lieber etwas von ihm, dann erklärt sich vieles von selbst.

Viel Erfolg!

Gruß
Jan

Trilo
25.01.2014, 21:31
Also echt, ein 22 jähriger kann mit 4 anstendigen TE auch um die 40min auf 10 laufen und 1:30 HM unterbieten. Ich denke du solltest nur sinnvoll trainieren und nicht deine Zeit einfach so kaputt laufen. Evtl. solltest du mal einen Wettkampf laufen um zu merken, was das für ein Spaß macht. Außerdem lernst du dort erfahrene Läufer kennen, welche dir auch gerade am Anfang sehr hilfreich sein könnten. Wenn du gar keine Lust auf Wettkämpfe hast, ist es ja auch egal wie man läuft, es ist ja eh nicht meßbar.

Laufschlaffi
25.01.2014, 23:41
So viele Fragen.. und ich freue mich über jede Antwort! Also los, ran an die Tasten! :)

Als erstes solltest Du ran an die Tastatur.

Es gibt kaum eine Frage zum Thema, die nicht schon -zig Mal gestellt und beantwortet wurde.

Wenn Tante Google tatsächlich versagt, gibt es hier im Forum mit Sicherheit Leute, die gerne weiterhelfen.

MfG

sonyze
27.01.2014, 16:29
Nochmal meinen Dank an alle anderen die hier mitschreiben.

Ich habe mir das Buch von Jack Daniels am Freitag bestellt und bekomme es wenn ich wieder nach Hause fahre.
Habe mittlerweile auch meinen Trainingsplan auf Sub50 umgestellt. Musste mein erstes Training nach der Hälfte leider abbrechen ( viel zu viel zu Mittag gegessen), aber dennoch eine neue Bestzeit auf 5 Km geschafft.

Meine Garmin FR 620 rechnet mir eine mögliche Zeit von 47:01 auf 10KM aus. Ich werde dran bleiben und alle paar Wochen einen Zwischenstand posten.