PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Trainingsplan für 40+ mit Verlblemen"



desdemona
01.02.2014, 16:57
Hallo..

ich habe den Betreff in Tüddelchen gesetzt weil ich variabel sein muss wg. Verletzungsgefahr und keiner konkreten Zeitvorgabe.

Ich habe mir im April 2013 durch überambitioniertes Training an den Adduktoren verletzt(gezerrt o.was weiss ich) Seitdem habe ich viele Orthopäden und Physiotherapeuten kennengelernt aber so richtig konnte mir niemand sagen was es denn nun ist.Tatsache ist aber dass sich die Muskeln in der Beinaussenseite im Gesäß und an der Wade verhärten. Dagegen arbeite ich mit der Blackroll an aber weg geht es nie.

Nach einer Bewegungsanalyse vor 6 Wochen stärke ich gezielt den Rumpf, die linke Hüfte und Beinmuskulatur etc.pp.

Vor der Verletztung bin ich fast täglich gelaufen. Unter der Woche zwischen 7 und 12 km. Am Wochenende zwischen 20 und 50.

Seit knapp drei Monaten fange ich wieder an zu laufen. Viel langsamer und mit Bedacht. Konditionell bin ich ziemlich am Anfang.
Aktuell laufe ich alle zwei Tage 14 km (zw. 5:30 und 6:30) und so langsam baue ich "Zwischenläufe" von 7 km ein. Ich mache jeden Tag mind. 20 Minuten Gym und alle zwei Tage eine Stunde. (Rumpf Bauch Rücken)

Die Schmerzen sind mal mehr mal weniger. Ganz weg aber nie. Ich kann auch nicht erkennen dass es durch mehr Pause besser wird. Manchmal tut die HÜfte weh und ich mache Sport dann ist es besser...manchmal genau umgekehrt.

Mein Ziel:

so viel laufen wie möglich weil es mich glücklich macht. Zeit ist zweitrangig. Distanz ist wichtig. Ich möchte gerne wieder auf lange Läufe a 50 km und mehr kommen.

Ist es okay täglich zu laufen?
Oder zumindest vermehrt?
Wonach orientiere ich mich?
Wieviel Pause muss sein?
Kann ich mir einen individuellen Trainingsplan zusammenbasteln und wenn ja wie?
Zur Zeit laufe ich nach Lust und Laune mit der Gym mache ich es ebenso.
Brauche ich überhaupt einen Plan oder ist es okay nach Gefühl?
Wieviel Zeit sollte ich meinem Körper gönnen die gewünschte Distanz zu erreichen?

Meine Angst ist, dass die Verletzung wieder schlimmer wird... Es jährt sich ja fast und weg ist sie immer noch nicht. Manchmal ist es zum heulen.

LG

blende8
01.02.2014, 20:02
Verlblemen = Verletzungsproblemen?
Hab eine Weile nachgedacht, was hier wohl gemeint ist.

desdemona
02.02.2014, 14:31
Oh:D

mit Verletzung. So schwer wars doch nicht aber offensichtlich hat dich die fehlerhafte Überschrift davon abgehalten auf meine Frage zu antworten. Schade:wink: