PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 2014: eine ostfriesische Odyssee



Ethan
10.02.2014, 14:40
Ein Blog für Alle von Einem

„Ich muss wieder in Form kommen, vom vielen Sitzen sind meine Muskeln schlaff geworden. Ich habe zu lange mit mir Schindluder getrieben. Ab heute heißt es jeden Morgen 50 Klimmzüge, 50 Liegestütze und Schluss mit den ewigen Pillen, Schluss mit der falschen Ernährung, Schluss mit der Zerstörung meines Körpers. Ab heute beginnt die totale Mobilmachung […] Ich habe erkannt, dass mein Leben auf einen Punkt fixiert ist, das ist jetzt klar. Ich hatte nie die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten." (Travis Bickle)

Wohin diese Fahrt führen wird, weiß ich (noch) nicht. Gerne nehme ich Euch mit auf meine Reise, doch seid gewarnt: Narzissmus heißt der Kapitän, mein Steuermann ist die Ironie (s.o.). Mein damaliger Kahn (und Alter Ego) wäre beinahe zweimal abgesoffen: Mit fliegenden Fahnen wollte ich untergehen, die Segel endgültig streichen. Volle Fahrt voraus, schnurstracks auf den Abgrund zu:

„Ach Tod, lass mich nicht flehen
Will dich aus der Nähe sehen
Reich mir deine warme Hand
Angst vor dir, ich nie empfand

Kann die Gaukler nicht mehr sehen
Wie sie jonglieren, auf Händen gehen
Hab mich hier nie wohl gefühlt
Warum wurde ich an Land gespült?

Ach Tod, erlöse mich von dieser Pein
Du sollst mein Fährmann sein
Der Abschied fällt nicht schwer
Ich will zurück, zurück ins Meer“

„Von Angesicht zu Angesicht
Deine Hand, die nehm ich nicht
Bist die Überfahrt nicht wert
Drum mach ich wieder kehrt“

In ewiger Dankbarkeit

Am 12.02.14 liegt mein altes Wrack - auf den Tag genau - zwei Jahre auf dem Trockenen. Die Zeit habe ich genutzt, um es wieder seetauglich zu machen. Leider war ich dabei ein wenig zu ungeduldig - da ging einiges zu Bruch und ich habe die letzten Monate nur vom Meer geträumt. Doch nun sind diese ‚halkyonischen Tage‘ vorüber und es ist an der Zeit, wieder auf große Fahrt zu gehen. Wie gesagt, ein Ziel habe ich noch nicht, obwohl es schon einige Häfen gibt, deren Ansteuerung ich in Erwägung ziehe. Doch ein Segel nach dem anderen.

Zum Steuermann und Kapitän: Seit 34 Jahren fahre ich nun schon zur See – Ende 2011 begann ich mit dem Landgang. Eigentlich wollte ich dadurch nur etwas abnehmen - da mein Schiffchen mittlerweile gut Tiefgang hatte -, aber irgendwie wurde es dann zum Selbstzweck und ich wurde eine richtige Landratte. Da ich mit Aufzeichnungen respektive Tagebucheinträgen immer schludrig bin, führe ich nun dieses Logbuch, um mich selbst in die Pflicht zu nehmen (jaja, schon gut - und um meinen Narzissmus zu frönen). Die Häufigkeit meiner Einträge wird sich wie Flut zu Ebbe verhalten – nur unregelmäßig. Fremdeinträge sind nicht nur herzlich willkommen, sondern ausdrücklich erwünscht. Also, Schiff ahoi.
:hallo:

kobold
10.02.2014, 14:57
Erst Costa Concordia - und nun? Titanic oder Queen Mary II? Ich bin gespannt. Das erste Kapitel liest sich jedenfalls ziemlich viel versprechend! :D

:hallo: kobold

Rumlaeufer
10.02.2014, 15:00
Hallo Jan,

na denn: Allzeit gute Fahrt - und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel! :hallo:

Ethan
10.02.2014, 16:20
Erst Costa Concordia - und nun? Titanic oder Queen Mary II? Ich bin gespannt.
Also dem Untergang geweiht, wenn ich das richtig verstehe :wink: Gar nicht mal so abwegig :) Aber wenn schon, dann mit Pauken und Trompeten!

Hallo Jan, na denn: Allzeit gute Fahrt - und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel! :hallo:
Danke Eckhard, werde ich beherzigen. Wünsche Dir auch weiterhin einen erfolgreichen Wiedereinstieg!

18173

Hier wohnt (500m entfernt) und läuft der blöde Ostfriese übrigens. Dreht man sich um 180 Grad, sieht es ähnlich aus - nur mit viel mehr Wasser.

kobold
10.02.2014, 16:28
Also dem Untergang geweiht, wenn ich das richtig verstehe :wink:
Die Queen Mary II (http://de.wikipedia.org/wiki/Queen_Mary_2) mag zwar nicht unsinkbar sein, aber sie schippert in voller Pracht über alle 7 Weltmeere, wenn sie nicht gerade in Hamburg bei Blohm + Voss auf Reede liegt. Es besteht also noch Hoffnung! Jede Menge sogar! :D

Ethan
10.02.2014, 16:35
Die Queen Mary II (http://de.wikipedia.org/wiki/Queen_Mary_2) mag zwar nicht unsinkbar sein, aber sie schippert in voller Pracht über alle 7 Weltmeere, wenn sie nicht gerade in Hamburg bei Blohm + Voss auf Reede liegt. Es besteht also noch Hoffnung! Jede Menge sogar! :D
:D Aber, wie dem Link zu entnehmen ist:
Wiederholte Antriebsprobleme

kobold
10.02.2014, 16:46
:D Aber, wie dem Link zu entnehmen ist:
Wiederholte Antriebsprobleme

:hihi:

Immerhin gab es dafür ja - wie ebenfalls dem Link zu entnehmen - eine Entschädigung in Höhe von 24 Mio. US-Dollar. Für nur 1 % dieser Summe (jährlich) wäre ich bereit, bei etwaigen Antriebsproblemen deinerseits meine professionelle Expertise zur Verfügung zu stellen, um dir Beine zu machen ... :teufel:

Ethan
10.02.2014, 19:55
24 Mio. US-Dollar. Für nur 1 % dieser Summe (jährlich)
Hmm. Wie viele Kühe sind das denn :confused: Aber ein Kobold in Ostfriesland? Das hätte schon was! Nüchtern habe ich noch keinen gesehen :)

Steffen42
10.02.2014, 20:00
Hier wohnt (500m entfernt) und läuft der blöde Ostfriese übrigens.

Bin wahrscheinlich über Karneval in der Gegend und werde mir das mal anschauen.
Hat jeder von Euch Ostfriesen so eine eigene schicke Bank und lebt darauf/darin/darunter?

Ethan
10.02.2014, 20:21
Bin wahrscheinlich über Karneval in der Gegend und werde mir das mal anschauen.
Das mach mal! Bei uns ist allerdings jeden Tag Karneval. Der Pappnasenball ist besonders zu empfehlen - neun Monate später ist dann die höchste Geburtenrate zu verzeichnen.

Hat jeder von Euch Ostfriesen so eine eigene schicke Bank und lebt darauf/darin/darunter?
Ach, das ist ne Bank? Wir standen da schon so oft vor und haben uns gefragt, wo dieser seltsame Monolith herkommt.

Steffen42
10.02.2014, 20:46
Ach, Ihr seid schon sympathisch da oben.

Wollte eigentlich an dem Wochenende mal einen Wettkampf laufen. Habe nicht viel gefunden, bis auf diese Winterlaufserie...

Auszüge:

Da wunderte ich mich erstmal:


Ab 9:00 Uhr bitte in der Sporthalle im Mehrzweckraum anmelden und dann geht’s los, jede/r so wie sie/er möchte. Bis 10:30 Uhr ist jemand da.


aber ist alles soweit organisiert:


Die Strecke ist immer durch Kreidepfeile markiert, das wird schon früh erledigt.


wenn man sich nicht direkt entscheiden will, oder direkt aus dem Training raus in den Wettkampf will:


Man kann auch erst auf Strecke gehen und sich dann anmelden.


und so wie ich Euch kennen- und schätzen gelernt habe, ohne Schnappes ist nix...


Am Ende der Serie, ...., treffen wir uns dann alle in ... der Fetenhalle zu einem gemütlichen Beisammensein und da gibt es dann die Urkunden und Pokale, noch ein paar Überraschungen und die immer wieder leckere Erbsensuppe, natürlich auch Pommes!


:daumen:

Ethan
10.02.2014, 21:07
:D Die interessanten Läufe stehen nur in den hiesigen Zeitungen (kein Witz). Wir haben gedacht, das Internet setzt sich nicht durch. Dann melde Dich vorher!

Ethan
11.02.2014, 15:50
Wollte eigentlich an dem Wochenende mal einen Wettkampf laufen. Habe nicht viel gefunden...
Hey Steffen, der Pappnasenball ist am 02.03. Neben der Winterlaufserie (die zu vernachlässigen ist) finden am 01.03. zwei lohnenswerte Crossläufe statt: Laufkalender (http://www.emder-lg.de/termine)

Gruß,
Jan

Steffen42
11.02.2014, 17:06
Hey Steffen, der Pappnasenball ist am 02.03. Neben der Winterlaufserie (die zu vernachlässigen ist) finden am 01.03. zwei lohnenswerte Crossläufe statt: Laufkalender (http://www.emder-lg.de/termine)



Das hört sich interessant an. Auf dem Rückweg aus Greetsiel... Noch das halbe Fischbrötchen in der Hosentasche und durch das Moor mit den hübschen schneeweißen Stadtlaufschuhen stolpern und sich zum Vollhorst machen ;-)

Viele Grüße, Steffen

Ethan
11.02.2014, 19:29
...und sich zum Vollhorst machen
Jetzt wird es aber albern. Wie willst Du dich unter lauter Ostfriesen zum Vollhorst machen? Besser gesagt: wer soll´s bemerken? TskTskTsk...

DaCube
11.02.2014, 20:23
In Varel gib ett auch ne Karnevalszug, hat geschätzte 3 Wagen :hihi:, rufen statt helau "ahoi"
aber datt ist ja Friseland und nicht Ostfriesland :prof: (obwohl das östlicher liegt :confused:)

Steffen42
11.02.2014, 20:46
Jetzt wird es aber albern. Wie willst Du dich unter lauter Ostfriesen zum Vollhorst machen? Besser gesagt: wer soll´s bemerken? TskTskTsk...

Überschätze mich mal nicht.

Ethan
13.02.2014, 12:40
Zur Ausgangslage: Seit meiner 10er PB (36:00) Ende Juni 2013 folgte eine Verletzung der nächsten. Es fing mit einer Leistenverletzung an, die mich zu einer sieben-wöchigen Laufpause zwang. Die Leiste zickte schon das Jahr rum. Beim Orthopäden wurde eine Fehlstellung der Hüfte diagnostiziert, die in einer Beinlängendifferenz mündet. Eigentlich nicht so schlimm, dass man da operativ ran muss, aber auch nicht zu vernachlässigen - was immer das genau heißt. Seit dem betreibe ich mehr Körperpflege: viel Dehnen, Kräftigung der Rumpfmuskulatur usw.

Nach der Pause kam ich wieder ganz gut in Form und lief Ende Oktober sub37 (unter sehr schlechten Wetterbedingungen). Davor hatte ich schon dauernd ein Zwicken in der Wade, nach Oldenburg ging nix mehr - Ermüdungsbruch (leider sehr spät diagnostiziert). Die ausschließliche Verwendung von Minimalschuhen war wohl - meine Interpretation - das Zünglein an der Waage. Hinzu kommt, dass ich nach meiner Leistenverletzung die Umfänge zu schnell erhöht habe (auf über 130 km in der Spitze). To make a long story short: Ich habe mit der Brechstange trainiert, dann ist halt was gebrochen.

Der Ermüdungsbruch hat mich zu einer kompletten Sportpause gezwungen, die ich auch dringend nötig hatte. Während meiner kurzen "Laufkarriere" habe ich nur pausiert, wenn ich krank oder verletzt war. Habe dann aufgrund des Ermüdungsbruchs wirklich über zwei Monate gar nix gemacht - tat auch wirklich gut. Also, ich habe keine Ausdauer trainiert (stattdessen sehr viel gedehnt/Kräftigungsübungen). Der Ermüdungsbruch zwang mich zu einer insgesamt gut zehn-wöchigen Laufpause; seit einem Monat laufe ich wieder. Sehr moderat, bin ja lernfähig. Na ja, erst wenn was passiert.

Die Umfänge der letzten 4 Wochen (in km): 09/25/40/41

Zu Beginn ganz übel: 4-5 km @ 5:35 und schnappte nach Luft. Die letzten Läufe flutschte es schon besser: 13,90 @ 4:44 beispielsweise. Ich bin völlig schmerzfrei und laufe seit einer Woche wieder richtig rund. Ich glaube (oder bilde es mir zumindest ein), dass sich mein Laufstil verbessert hat: Die Bodenkontakte sind kürzer, ich bin viel stabiler im Hüftbereich, nehme die Knie höher. Um das Herz Kreislaufsystem zu stärken, betreibe ich viel Ausgleichssport (Schwimmen/Rad), um die geringen Umfänge zu kompensieren. Die Kräftigungsübungen habe ich dafür auf 1-2x die Woche reduziert - reicht.

Mein erster Ziel-WK ist ein 10er am 28.06. (PB-Kurs aus dem letzten Jahr). Die nächsten 4-6 Wochen werde ich noch Grundlagen trainieren, dann mit dem speziellen WK-Training beginnen - vermutlich nach Daniels (5-15k). Mein Haupt-WK dieses Jahr sind die Niedersachsenmeisterschaften im HM am 19.10., auch wenn ich bis dato noch keinen HM gelaufen bin. Die Zielzeit werde ich ua. vom Ergebnis der Vorwettkämpfe abhängig machen. Nach meinem 10er nehme ich an meinen ersten Bahn-WKs teil: 5000m/3000m/10000m - in der Reihenfolge (im Zeitraum vom 24.07. - 20.08.). Diese WKs sollten eine zuverlässige Rückmeldung über meine Form geben, um die HM-Zielzeit zu ermitteln. Sorge bereitet mir, dass ich - wie erwähnt - keine Erfahrungen auf der HM-Distanz habe. Wie ich das löse, weiß ich noch nicht. Evtl. werde ich ein-zwei "Probe"-WKs laufen, auch wenn die mit einem richtigen WK nicht zu vergleichen sind.

Ich habe also vor, die Umfänge kontinuierlich übers Jahr zu steigern und auf den Unterdistanzen meine Pace zu verbessern. Nächstes Jahr möchte ich dann beim Marathon angreifen. Meine Stärke sind die langen Sachen (auch wenn ich den Beweis bisher schuldig blieb), deshalb arbeite ich diese Saison gezielt an meinen "Schwächen". Soweit die Theorie; bin gespannt, was wirklich dabei rauskommt. Ich kann nur sagen, dass ich einfach glücklich bin, überhaupt wieder laufen zu können. Dieses jahr versuche ich das richtige Maß zu finden, was mir - in allen Lebenslagen - schwerfällt. Schwimmen und Rad macht mir sehr viel Spaß. Sollte ich mit hohen Umfängen aufgrund meiner Fehlstellung wieder Probleme bekommen, werde ich zum Triathlon wechseln, was ich eh - über kurz oder lang - vorhabe.

Schauen wir mal.

Rumlaeufer
13.02.2014, 17:03
Hallo Jan,

schön, dass Du nach den einleitenden Schleifen in diesem Faden nun auch die Kurve zum Laufen kriegst :zwinker5: und neben der "Leidensgeschichte" mit den div. Verletzungen auch den Weg zurück beschrieben hast. Kein einfacher Weg, und da es bei mir in den letzten Monaten verletzungsbedingt auch nicht so richtig rund gelaufen ist, kann ich mir gut vorstellen, wie es Dir ergangen ist. Für Dein Aufbauprogramm wünsche ich Dir in den nächsten Monaten alles Gute! :daumen: und die notwendige Muße, damit Du es auch wirklich langsam und systematisch angehen kannst! Klingt so einfach, aber da wir beide nicht "Geduld" mit dem zweiten Vornamen heißen, können wir uns in den nächsten Wochen bei Bedarf gegenseitig unterstützen oder auch bremsen. :zwinker4:

P.S.: Und wenn sich in den nächsten Monaten alles gut entwickelt, laufen wir im Oktober zusammen den Halben in Neuenkirchen. :hallo:

Ethan
13.02.2014, 18:43
Hallo Eckhard!

Hallo Jan,schön, dass Du nach den einleitenden Schleifen in diesem Faden nun auch die Kurve zum Laufen kriegst :zwinker5:
Glaube mir, keiner wünscht sich mehr als ich, dass ich komplett die Kurve kriege und sich die Einträge über mein Training praktisch "überschlagen" :wink:

und neben der "Leidensgeschichte" mit den div. Verletzungen auch den Weg zurück beschrieben hast. Kein einfacher Weg, und da es bei mir in den letzten Monaten verletzungsbedingt auch nicht so richtig rund gelaufen ist, kann ich mir gut vorstellen, wie es Dir ergangen ist. Für Dein Aufbauprogramm wünsche ich Dir in den nächsten Monaten alles Gute! :daumen:
Danke Dir, kann ich nur zurück geben :nick:

und die notwendige Muße, damit Du es auch wirklich langsam und systematisch angehen kannst! Klingt so einfach, aber da wir beide nicht "Geduld" mit dem zweiten Vornamen heißen, können wir uns in den nächsten Wochen bei Bedarf gegenseitig unterstützen oder auch bremsen. :zwinker4:

Gott schenke mir Geduld...und zwar sofort! Ja, lass uns mal gegenseitig unterstützen! :daumen: Ich muss auch schon wieder von allen Seiten gebremst werden. Habe aber gestern brav pausiert und heute eine lockere Runde gedreht.

P.S.: Und wenn sich in den nächsten Monaten alles gut entwickelt, laufen wir im Oktober zusammen den Halben in Neuenkirchen. :hallo:Das wär´s doch! Nach dem Löningen nicht geklappt hat, haben wir ja noch einen gut :wink:

VG
Jan :hallo:

Ethan
13.02.2014, 19:19
Folgend die Trainingswochen nach meiner gut 10-wöchigen Verletzungspause (beginnend mit KW 3):

Fr:~4 @ ~5:35
So:~5 @~5:30

Mo:Zirkeltraining (~30')
Di: ~9,3 @ 4:54
Mi: Schwimmen / 90' Rad
Do: Zirkeltraining (~30')
Fr: ~9,3 @ 5:15 (Glatteis)
Sa: Zirkeltraining (~30')
So:~7,7 @ 5:31 (Schneegestöber)

Mo:~7,7 @ 5:15 (Schnee/Eis)
Di: Zirkeltraining (~30')
Mi:~9,5 @ 5:14 (Schnee/Eis)
Do: /
Fr:~12,5 @ 5:06 (teilweise Schnee/Eis)
Sa:~11,5 (ganz leichtes Hügel-Fartlek)
So: 3,8 km @ 16,10 (Spaziergang mit Muttern)

Mo:12,10 @ 5:15
Di: 30' Zirkel / 110' Rad
Mi: 11,80 @ 4:42
Do:~8,5 mit 6x 700m (100m GP) @ 3:55 - 3:45
Fr: Schwimmen / Sauna
Sa:~9k mit 3k @ 4:27 und 2k @ 4:17
So: Nix (faul)

JensR
13.02.2014, 21:50
Nun denk nicht schon an die nächste Verletzung und leg gefälligst erstmal nen odentlichen 10er hin, bevor du rüberwechselst zum Triathlon :wink:

Ethan
13.02.2014, 22:03
Nun denk nicht schon an die nächste Verletzung und leg gefälligst erstmal nen odentlichen 10er hin, bevor du rüberwechselst zum Triathlon :wink:

:D Werde ich machen: Wenn ich so weiter trainiere, schwimme ich noch Holland (Appingedam) rüber, laufe PB über 10k, klaue mir ein Holland-Rad und zurück über die Grenze (ab und an steige ich ab und mache ein Zirkeltraining) :zwinker2:

P.S. Dann muss ich ganz schnell zur Drogen- nicht zur Dopingkontrolle :D

JensR
13.02.2014, 22:27
übrigens heute abend

50 Burpee-Pushups
50 Klimmzüge
100 Liegestütze
150 Kniebeuge
50 Burpee-Puhups

fand ich jetzt nicht ganz so anstrengend, wie die Übung die ich dir letztes mal geschickt habe.

Ethan
13.02.2014, 22:37
übrigens heute abend

50 Burpee-Pushups
50 Klimmzüge
100 Liegestütze
150 Kniebeuge
50 Burpee-Puhups

fand ich jetzt nicht ganz so anstrengend, wie die Übung die ich dir letztes mal geschickt habe.
Doch, die klingt schon hart - 50 Klimmzüge sind schon was. Ich bin etwas platt:

Mo knapp 14km zügig + Dehnen
Di Frühschwimmen / 20' Zirkel + 11,5 km Bahntraining + Dehnen
Mi Frühschwimmen / 2h Rad (megawindig - bin komplett am Meer langgeradelt)
Do Zirkel / 12 k @ 5:03 + Dehnen

JensR
13.02.2014, 22:39
Ich bin etwas platt

wundert mich nicht :)

Ethan
15.02.2014, 12:00
Ich bin etwas platt:

Mo knapp 14km zügig + Dehnen
Di Frühschwimmen / 20' Zirkel + 11,5 km Bahntraining + Dehnen
Mi Frühschwimmen / 2h Rad (megawindig - bin komplett am Meer langgeradelt)
Do Zirkel / 12 k @ 5:03 + Dehnen


wundert mich nicht :)

Ätzend. Habe das Crosstraining wohl ein wenig unterschätzt. Ich war die Tage so gut drauf wie lange nicht mehr, doch seit gestern Nachmittag geht nix mehr - dabei fing der Tag eigentlich gut an (oder endete schlecht, weil er gut anfing):

(mo)knapp 1 Std Schwimmen
(mi-Pause) 40' locker Rad (windig)
(na)Bahntraining - abgebrochen

Ich wollte diesmal die komplette TE (5x1200m mit 800m Trab) mit den Vereinsleuten absolvieren, aber nur im lockerem Tempo (~4:00min/km). Hatte schon beim Einlaufen (1km) schwere Beine. Nach zwei IVs (4:50/5:00) habe ich es dann gelassen und bin ohne Auszulaufen von dannen geschlichen - insgesamt ca. 5 km. Hmm.

Abends war ich mit einem Freund Essen und im Kino. Obwohl ich total müde war, konnte ich die Nacht überhaupt nicht schlafen (ich schiebe es mal auf das reichliche mexikanische Essen und die riesen Portion Nachos im Kino).

Rumlaeufer
15.02.2014, 12:59
Hallo Jan,

klär mich bitte auf, ob ich da irgend etwas falsch verstanden habe, oder ob es da bei Euch oben im Norden einen Zeitsprung bzw. eine Wiederholungsschleife von 4 - 6 Wochen gab, von denen wir nichts mitgekriegt haben? :haeh: Vielleicht habe ich aber auch nur eine andere Vorstellung von einem ruhigen Aufbauprogramm nach einer längeren Verletzungspause?

Ethan
15.02.2014, 15:55
Hallo Jan,

klär mich bitte auf, ob ich da irgend etwas falsch verstanden habe, oder ob es da bei Euch oben im Norden einen Zeitsprung bzw. eine Wiederholungsschleife von 4 - 6 Wochen gab, von denen wir nichts mitgekriegt haben? :haeh: Vielleicht habe ich aber auch nur eine andere Vorstellung von einem ruhigen Aufbauprogramm nach einer längeren Verletzungspause?

Moin Eckhard,

ich weiß zwar, worauf Du hinaus möchtest, aber es liest sich wilder, als es ist. Die halbe Std Zirkeltraining, die manchmal das komplette Sportprogramm eines ganzen Tages darstellt, zähle ich nicht wirklich. Ich habe knapp 14 Jahre (mit Unterbrechungen) Krafttraining betrieben, da ist mein Körper einiges gewohnt. Schwimmen belastet die (Lauf-)Gelenke so gut wie gar nicht, Rad fahren habe ich jetzt erst in Programm genommen. Laufen baue ich wirklich moderat auf - nicht einmal 1/3 der gewohnten Umfänge.

OK, diese Woche etwas mehr gemacht (Rad/Schwimmen - nicht laufen). Wenn so wie gestern nicht viel geht (müde Beine), höre ich sofort auf. Findest Du, ich mache zu viel? Oder meinst Du das Tempo beim Laufen? Ob ich jetzt schon ab und an wirklich an die 4 min/km ran sollte, darüber lässt sich sicher debattieren. Auf der anderen Seite bin ich komplett schmerzfrei.

Was meinst Du?

Gruß,
Jan

Rumlaeufer
15.02.2014, 16:18
Moin Eckhard,

ich weiß zwar, worauf Du hinaus möchtest, aber es liest sich wilder, als es ist.

...

OK, diese Woche etwas mehr gemacht (Rad/Schwimmen - nicht laufen). Wenn so wie gestern nicht viel geht (müde Beine), höre ich sofort auf. Findest Du, ich mache zu viel? Oder meinst Du das Tempo beim Laufen? Ob ich jetzt schon ab und an wirklich an die 4 min/km ran sollte, darüber lässt sich sicher debattieren. Auf der anderen Seite bin ich komplett schmerzfrei.

Was meinst Du?

Gruß,
Jan

Hallo Jan,

komplett schmerzfrei ist sicher gut, das hast Du mir aktuell (http://forum.runnersworld.de/forum/tagebuecher-blogs-rund-ums-laufen/85567-auch-2014-wird-weitergelaufen.html#post1655893) auch voraus, und die Cross Einheiten im Wasser bzw. auf dem Rad sind sicher auch gut. :daumen: Allerdings habe ich mich doch ein bisschen über das Tempo gewundert, dass Du inzwischen schon wieder angehst. Ich würde mir damit in vergleichbarer Situation noch ein paar Wochen Zeit lassen, aber Dank der Belastung aus den Cross Einheiten hast Du ja wenigstens eingelenkt und nicht durchgezogen - brav!!!

JensR
15.02.2014, 18:05
OK, diese Woche etwas mehr gemacht (Rad/Schwimmen - nicht laufen).

bei dem Pensum (5 Tage mit je 2 TE) fehlt dann manchmal einfach die Power gerade für intensive Einheiten. Merke ich bei mir auch gerade, ich brauche nach einer Einheit FL am nächsten Tag erstmal 5-6km bis ich in Schwung bin. Ich sehe bei deinem Laufpensum derzeit überhaupt keine Probleme, aber das Gesamtpackage fordert dich mehr, als reines Laufen.

Zu deiner Frage: Aus meiner Sicht spricht auch nichts dagegen, immer mal Tempo kurz einzubauen.. aber vorsichtig.

So in Ermangelung eines Mexikaners, geh ich jetzt zum Griechen!

Ethan
15.02.2014, 18:13
Moin Eckhard,

Hallo Jan,

komplett schmerzfrei ist sicher gut, das hast Du mir aktuell (http://forum.runnersworld.de/forum/tagebuecher-blogs-rund-ums-laufen/85567-auch-2014-wird-weitergelaufen.html#post1655893) auch voraus
rrrrr, klingt nicht so gut. Hoffe, Du bist bald schmerzfrei. Ist der Vorteil beim Bruch - der Knochen muss "einfach nur" zusammenwachsen.

Allerdings habe ich mich doch ein bisschen über das Tempo gewundert, dass Du inzwischen schon wieder angehst.

Bin ich völlig bei Dir! Geplant war auch, ganz locker 5:20 - 5:30 die ersten Wochen zu laufen. Nur: Der erste richtige Lauf (nach ein paar zaghaften Versuchen) war gleich "automatisch" < 5:00. Aufgrund von Schnee/Eis blieb ich die darauffolgenden Läufe > 5:15, aber sobald ich "Grip" hatte, sofort wieder < 5:00, ohne eigenes zutun, sozusagen. Wenn ich bewusst langsamer laufe, was ich auch probiert/gemacht habe, wird´s unrund - da sehe ich einfach keinen Sinn. OK, die 4 min/km habe ich jetzt geschickt umschifft.

Ich weiß auch nicht - tut halt gut (auch wenn das natürlich kein Grund ist). Mir fehlt da auch die Erfahrung. Aber ich habe mir ab der nächsten Woche vorgenommen die Umfänge zu steigern und das Tempo zu drosseln. Vereinstraining habe ich für Di schon abgesagt, weil mir - wenn ich erst dort bin - die guten Vorsätze über Bord gehen. Ist blöd: Es geht gut, soll es aber lassen bzw. etwas langsamer angehen - sagt ja auch mein Trainer. Deshalb werde ich

mir damit [...] noch ein paar Wochen Zeit lassen. Das hat D-Bus mir (sinngemäß) auch geraten, wie alle anderen. Bin ja

brav!!! :wink:

Ach ja, als ich gerade bei Dir las: Sich nicht mit WKs unter Druck zu setzten, ist ebenfalls meine Herangehensweise, deshalb ist mein erster WK Ende Juni und ich laufe keinen Marathon dieses Jahr.

Gruß,
Jan

P.S. Die Müdigkeit ist auch schon wieder weg; habe nur rumgejammert heute Mittag

Ethan
15.02.2014, 18:26
bei dem Pensum (5 Tage mit je 2 TE) fehlt dann manchmal einfach die Power gerade für intensive Einheiten. Merke ich bei mir auch gerade, ich brauche nach einer Einheit FL am nächsten Tag erstmal 5-6km bis ich in Schwung bin. Ich sehe bei deinem Laufpensum derzeit überhaupt keine Probleme, aber das Gesamtpackage fordert dich mehr, als reines Laufen.

+1; mal wieder :wink:

Haargenau so! Die Einheit am Mi fing ganz übel an (die ersten 6k um 5:20 - total müde Beine), dann plötzlich war die Müdigkeit "rausgelaufen" und sofort wieder 4:45- 4:50. Da wir mir schon klar, mit dem Vereinstraining wird das morgen (gestern) nix. Und wie Du sagst: Die Doppeleinheiten schlauchen. Schwimmen und Rad sind nicht zu unterschätzen.

Ich sehe das aber positiv - trainiert die Ausdauer ohne meine Haxen zu belasten. Natürlich geht das dann auch mal auf die Laufleistung, aber das Gesamtpaket ist mir zurzeit wichtiger. Hatte ich ja auch so geplant :wink:

Zu deiner Frage: Aus meiner Sicht spricht auch nichts dagegen, immer mal Tempo kurz einzubauen.. aber vorsichtig.
Bin ich! Ich baue am Ende der Einheiten lockere Steigerungen ein - die geh´n super und - das ist die Hauptsache - völlig schmerzfrei!

So in Ermangelung eines Mexikaners, geh ich jetzt zum Griechen
Viel Spaß! Mag ich allerdings nicht mehr. War diese Woche 2x beim Mexikaner, wie ich Dir schon in der Mail schrieb. Da könnte ich jeden Tag hin :nick: War heute Morgen mit meinen Eltern frühstücken.

VG
Jan

Ethan
16.02.2014, 03:05
P.S. Die Müdigkeit ist auch schon wieder weg; habe nur rumgejammert heute Mittag
Genauer: Da ich ganz brav wenig laufe, stand dafür/deshalb erneut 2h Radfahren auf dem Plan. Passte ganz gut, war ja müde und frische Luft tut bekanntlich gut - Meeresluft insbesondere. Mittwoch war es allerdings ziemlich windig, wie bereits erwähnt:

Mi Frühschwimmen / 2h Rad (megawindig - bin komplett am Meer langgeradelt)
Für Flachlandbewohner direkt am Wasser ist Wind wirklich nix ungewöhnliches - man kennt sich. Ich beschloss (anhand einer imaginären Skala - irgendwo zwischen bescheuert und konsequent) meinen Trainingsplan einzuhalten, die aktuelle Sturmwarnung zu ignorieren und erneut zur Knock (http://de.wikipedia.org/wiki/Knock_(Ostfriesland)) zu radeln. Also, zum Meer hin (ca. 6 km) und dann am Deich entlang (ca. 8 km).

Zum Meer hin ging gar nix (auflandiger Wind), am Deich wurde es nur geringfügig besser. Ich habe für die knapp 14 km 4:50min/km benötigt - da laufe ich sonst schneller! Es war sozusagen ein Kampf mit der Natur (wer es pathetisch mag). Einen Sieger konnten wir zwar nicht ermitteln, dafür bin ich irgendwie angekommen (diese kurze Wiedergabe spottet jeder Beschreibung):

18285

Ethan
16.02.2014, 03:51
Ach ja: Zurück in 2:06 min/km :)

18287

Rumlaeufer
16.02.2014, 12:37
Ach ja: Zurück in 2:06 min/km :)

Dein Beitrag erinnert mich an den Radmarathon in Aurich, den ich Anfang August 2005 mitgefahren bin. Vor dem Start flachsten die Kollegen aus dem Sauerland noch rum: "Flache Strecke, kann ja nichts besonderes sein ...!" :peinlich: Sie wurden dann sehr schnell eines besseren belehrt, denn auf den ersten ca. 60 km über Greetsiel bis Norddeich hatten wir den strammen Nord-West Wind immer abwechselnd schräg von vorn. :teufel: Diese ersten knapp 2 h, immer am Wind kreiselnd bzw. die aufgerissenen Lücken zufahrend, waren mit das Härteste, was ich im Jahr 2005 gefahren bin. Aber als Ausgleich wurde der nächste Abschnitt bis kurz vor Bensersiel trotz des Tempos um 45 km/h recht erholsam. :zwinker4:

JensR
16.02.2014, 16:10
Auch in der Mecklenburger Schweiz war heute heftiger Wind und so war ich dann auch immer froh, wenn mal ein Hügel geschützt hat. Positiv überrascht hat mich dann aber doch mein Tempo bei Gegenwind, da kommt glaube ich die verbesserte Athletik zum tragen. Wenn ich mir es aussuchen kann, dann laufe ich bei Wind übrigens lieber :nick:

P.S. in welcher Tombola hast du eigentlich deine Mütze gewonnen? :zwinker2:

D-Bus
16.02.2014, 17:24
Allerdings habe ich mich doch ein bisschen über das Tempo gewundert, dass Du inzwischen schon wieder angehst.

Beachte aber, dass Jan gute 10% schneller ist als wir, und dass du es m. E. extrem langsam angehst. Letzteres hatten wir ja schon ein paar Mal diskutiert.


Ach ja: Zurück in 2:06 min/km :)

Finde ich jetzt nicht soo schnell für einen stürmischen Rückenwind. :teufel:

Ethan
16.02.2014, 18:02
Dein Beitrag erinnert mich an den Radmarathon in Aurich, den ich Anfang August 2005 mitgefahren bin. Vor dem Start flachsten die Kollegen aus dem Sauerland noch rum: "Flache Strecke, kann ja nichts besonderes sein ...!" :peinlich: Sie wurden dann sehr schnell eines besseren belehrt, denn auf den ersten ca. 60 km über Greetsiel bis Norddeich hatten wir den strammen Nord-West Wind immer abwechselnd schräg von vorn. :teufel:
Jupp! Da haben sich schon viele verschätzt! Ist immer lustig, wenn Außerfriesische denken, man hat dann auf dem Rückweg zumindest Rückenwind. Doch der Wind kommt immer schräg von vorne. :) Als Belohnung für meine tapfere Leistung durfte ich heute einen Schlauch wechseln und habe 2 h mein Rad geputzt bzw. befreit. Laufen war auch nett: Weniger (nicht wenig!) Wind, dafür goss es in Strömen. man gönnt sich ja sonst nix.


Auch in der Mecklenburger Schweiz war heute heftiger Wind und so war ich dann auch immer froh, wenn mal ein Hügel geschützt hat. Positiv überrascht hat mich dann aber doch mein Tempo bei Gegenwind, da kommt glaube ich die verbesserte Athletik zum tragen. Wenn ich mir es aussuchen kann, dann laufe ich bei Wind übrigens lieber :nick:

Hügel haben wir nicht - nur den einen. Ich laufe eigentlich gerne gegen den Wind, wenn er es nicht übertreibt. Ja, ich profitiere auch richtig von meinem Zirkeltraining! Versuche zurzeit, mein Becken beim Laufen nach vorne zu schieben. Aber Hammer, wie hoch ich die Knie nehme! Führe ich auf das extreme Dehnen zurück! Bin wirklich beweglich geworden. Demnächst noch die Hillsprints, dann geht es ab :zwinker2: Hatte heute auch zum ersten Mal wieder meine geliebten Asics Lyte 33-2 an - einfach herrlich!

P.S. in welcher Tombola hast du eigentlich deine Mütze gewonnen? :zwinker2:
:confused: Swiss müsste Dir doch eigentlich gefallen. Außerdem sind wir in Ostfriesland, nicht an der Cote d'azur :wink:

Ethan
16.02.2014, 18:19
Finde ich jetzt nicht soo schnell für einen stürmischen Rückenwind. :teufel:

Im Wohngebiet habe ich dann doch - aus Rücksicht auf alle Beteiligten - etwas rausgenommen. Außerdem verlor mein Vorderreifen gut Luft; war das Tempo nicht gewohnt :wink:

Ethan
26.02.2014, 10:34
Nachstehend die beiden abschließenden Wochen der 6-wöchigen Wiedereinstiegs-Phase:

Mo: 13,90 @ 4:44
Di: Schwimmen / 20' Zirkel + 11,5k mit
(2k @ 4:01 + 6' TP + 3k @ 4:06 + 6' TP + 2k @ 4:32)
Mi: Schwimmen / 2h Rad
Do: 30' Zirkel / 12k @ 5:03
Fr: Schwimmen / 40' Rad / 5k mit 2x 1200m (4:50/5:00)
Sa: 110' Rad (Sturm)
So: 15,32 @ 5:00
= 58 km

Mo: / (Magen/Darm)
Di: / bzw. 2,4 - Abbruch (s.o.)
Mi: 10,5 @ 4:49 / 60' Zirkel
Do: Schwimmen / 16,62 @ 4:41
Fr: Schwimmen / 16,68 @ 4:43
Sa: 8,5* @ 5:41 / 90' Rad
So: 13,2 @ 5:32 / 45' Zirkel
= 68 Km

Nach jedem Lauf ~ 15' Dehnen; Schwimmen 40-45';
* inkl. 1,5 km Lauf-ABC, Sprung- und Treppenläufe
Zirkel= Zirkeltraining (Priorität: Rumpfmuskulatur)

Das Emder Hafengebiet; die Knock; der Wind und ich "Perfekter Halt: 3-Wetter-Taft"
184731847518477

Ich führe weiterhin meinen Pivatkrieg mit dem Wind, was nicht nur Auswirkungen auf die Frisur hat, sondern auch sehr anstrengend ist. Allerdings suche ich die Herausforderung bewusst, anstatt geschützt zu laufen. Irgendwie stehe ich darauf und wird sicherlich nicht zu meinem Nachteil sein. Schauen wir mal.

Zum Training:

Ich bin zufrieden und habe mich, sozusagen, für die kommenden 6 Wochen (Grundlagen-Phase) in eine gute Ausgangslage gebracht. Ernährung, Gewicht, Stütz- und Bewegungsapparat haben sich den neuerlichen Belastungen angepasst. Die nächsten Wochen möchte ich nutzen, um die Umfänge weiter zu erhöhen. Bzgl. des Tempos halte ich weiter die Füße still und werde lediglich Steigerungen einbauen; evtl. noch ein paar kurze IVs oder Minutenläufe. Vergangene Woche habe ich aufgrund der Umfangsteigerung komplett auf Tempo verzichtet. Einmal die Woche werde ich voraussichtlich ganz locker am Bahntraining teilnehmen. Hauptsächlich zwecks Geselligkeit, wie es D-Bus treffend formulierte.

Zusätzlich werde ich Hill Sprints, Treppenläufe und Lauf-ABC ins Training einbauen. Das Crosstraining wird beibehalten, aber mit zunehmenden Wochenkilometern reduziert. Die kommenden 6-Wochen möchte ich also wirklich dafür nutzen, mich bzw. meinen Körper auf die "Bahnsaison" vorzubereiten. Keine Schnellschüsse dieses Jahr.

Das Wichtigste zum Schluss: Ich bin – trotz erhöhter Belastungen - weiterhin komplett schmerzfrei!

Kai1968
27.02.2014, 22:16
So, jetzt habe ich alles durchgelesen, nur die für mich wichtigste Frage bleibt unbeantwortet. Wohnt der Ostfriese nun in, unter, neben, vor, auf oder sonstwie mit der Bank?:confused:

Rumlaeufer
15.03.2014, 10:26
Hallo Jan,

warum ist hier keine Bewegung mehr? :confused: Laufpause, verletzt oder vom Winde verweht?

harriersand
15.03.2014, 14:06
So, jetzt habe ich alles durchgelesen, nur die für mich wichtigste Frage bleibt unbeantwortet. Wohnt der Ostfriese nun in, unter, neben, vor, auf oder sonstwie mit der Bank?:confused:

500 m entfernt, also ganz grob: daneben. :zwinker5:

Bloß bei dem Sturm heute ist da vielleicht Hochwasser, und die Bank ist nicht zu sehen oder weg. Dann fehtl jeglicher Bankbezug seines Wohnens.

Ethan
15.03.2014, 20:04
Hallo Jan,warum ist hier keine Bewegung mehr? :confused: Laufpause, verletzt oder vom Winde verweht?
Moin Eckhard.

Ne Mischung aus allen drei Punkten. Auf jeden Fall Pause, nur weiß ich noch nicht, ob verletzt oder Zipperlein. Vermute eher letzteres. Montag lief ich locker 14k @ 5:03 bei herrlichem Wetter. Die letzten 2-3 km zwickte es dann ein wenig rechts unterm Knöchel - aber nicht dramatisch. Abends mit der Familie Essen gewesen (Vater Geburtstag) und hatte mich in Schale geworfen; also Turnschuh-Jan trug richtiges Schuhwerk. Darin tat es auch weh. Nächsten Tag merkte ich nichts mehr, ging zum Bahntraining und lief mich mich völlig problemlos ein. 'Toll', dachte ich für einen kurzen Moment, bis wir mit dem Lauf-ABC begannen. Bei irgendeinem so blöden Hopserlauf-Gedöns, war das Training dann schlagartig und sprichwörtlich 'gelaufen'. Der Archillessehnenansatz rechts (am rechten Fuß) zwickte plötzlich. Ich habe noch kurz versucht weiter zu machen, habe es aber lieber gelassen und bin stattdessen noch mit dem Rad zur Knock gefahren.

Die Tage habe ich die Stelle gekühlt und massiert. Es wurde auch besser und ich bin gestern, also drei Tage später, laufen gegangen. Ich habe überhaupt nichts gemerkt, nur lief ich etwas unrund. Ich schob das zuerst auf die rel. neuen Schuhe und habe bestimmt 5x angehalten, um selbige immer wieder neu zu schnüren. War nach etlichen Versuchen nicht perfekt, aber ok. Der Witz - wenn man so will: nach den ersten km rumgeeier in 5:15 - 5:00, merkte ich plötzlich, wie frisch meine Beine nach der Laufpause waren und ich wurde immer schneller - ohne Schmerzen: 4:06 - 3:59 - 3:47 - 3:45 - 3:45 - völlig problemlos; nur nicht ganz rund. Musste nicht mal schwer atmen. Heute wollte ich wieder laufen und es zwickte erneut leicht. Habe dann vorsichtshalber gleich abgebrochen und dafür Kraft/Stabi gemacht. Also, keine Ahnung. Nicht schlimm, aber ich bin lieber vorsichtig. Beim Gehen merke ich gar nichts; nur beim Laufen zwickt es. Komisch, dass es jetzt mittig an der Ferse schmerzt, als ob der Schmerz/die Stelle wandern würde:confused:. Weil ich morgen eh nicht zum Laufen komme (hocke gerade im Hotel), da ich den ganzen Tag irgendeinen Quark zu verrichten habe, ist es halb so schlimm. Hoffe dann einfach, dass es Montag weg ist. Schauen wir mal. Wie gesagt, das Positive ist, dass ich gestern, obwohl geeiert, ordentlich Zug hatte. Die 3 Tage (Lauf-)Pause taten anscheinend richtig gut - den Beinen zumindest.

Was ebenfalls schlimm ist, wenn ich schon am Rumheulen bin: ich habe extra meinen Sky-Decoder mitgenommen, der sich allerdings nicht am - festinstallierten - Hotelfernseher anschließen ließ/lässt. Aber Bremen hat eh nur 1:1 gespielt. Später geht es noch in die Stadt.

Wie ist mit Dir? Schaue gleich mal bei Dir um die Ecke rein. Deinen Blog meine ich ;-)

Meine ungewollte Regenerationswoche sah dann bisher so aus:

Mo: 14:01 @ 5:03
Di: Einlaufen + Lauf-ABC + 105' Rad
Mi: 60' Rad
Do: 40' radeln (ganz locker)
Fr: knapp 13k @ 4:35 / Sauna
Sa: 45' Kraft/Stabi
So: Nix

Ach ja. Ich weiß auch (oder vermute es zumindest sehr stark), wie ich mir den Murks eingehandelt habe! Ich wollte am Montag unbedingt "ganz schön laufen", habe die Knie bis an die Ohren angehoben und versucht, mich ganz toll und doll - mit aktivem Fußeinsatz - abzustoßen. So far.

Gruß
Jan


500 m entfernt, also ganz grob: daneben. :zwinker5:

Bloß bei dem Sturm heute ist da vielleicht Hochwasser, und die Bank ist nicht zu sehen oder weg. Dann fehtl jeglicher Bankbezug seines Wohnens.
Gut möglich. Die ist aber ja auf dem Friesenhügel, der ist noch höher als unsere Deiche - dürfte folglich nichts passieren. Bin aber trotzdem geflüchtet. Apropos Deiche (da wir ja gerade, also ich, so launisch sind):

Als ich am Dienstag das Training vorzeitig abbrechen musste, bin ich, wie ich bereits schrieb, noch mit dem Rad gefahren. Am Deich entlang zur Knock - meine gewohnte Strecke. Eigentlich war es ganz schön: die Sonne ging gerade unter, ihre Strahlen spiegelten/reflektierten sich auf dem Meer, das so richtig schön ruhte und glitzerte. Blablabla - Postkarten-Idylle halt.

Auf dem Deich - in meiner Fahrtrichtung - war eine Herde Schafe unterwegs. Plötzlich sah ich, dass ein Schaf - mit einigem Abstand - hinter der Herde herdackelte. "Oh", dachte ich wehmütig und erinnerte mich, dass ich gerade beim Training, als ich versucht hatte, die erste IV-Einheit mitzulaufen, auch alleine hinter der Gruppe herlief, bis ich nach 200m schließlich abbrechen musste: "Dir geht es so wie mir - du kannst auch nicht mithalten", rief ich laut und lachte, wenn auch bitter.

Dann musste ich jedoch erkennen, dass das Vieh lediglich auf sein Junges gewartet hatte. Mutter samt Lamm schlossen dann recht zügig wieder zur Herde auf. Auch wenn ich mir den anschließenden sarkastischen Blick des besagten Schafes sicher nur eingebildet habe, bin ich mir doch sicher, dass mich sogar die Natur verarscht hat. Andere mögen es ruhig Zufall nennen. "Ok, der Punkt geht an Dich", rief ich höhnisch (halb zum Schaf, halb zur Natur) und setzte meine Fahrt fort.

JensR
16.03.2014, 10:55
positiv ist sicher dein Grundniveau. negativ die Achillessehne. Wobei ich mir gerade nichts unter der Beschreibung vorstellen kann.



Auf dem Deich - in meiner Fahrtrichtung - war eine Herde Schafe unterwegs. Plötzlich sah ich, dass ein Schaf - mit einigem Abstand - hinter der Herde herdackelte. "Oh", dachte ich wehmütig und erinnerte mich, dass ich gerade beim Training, als ich versucht hatte, die erste IV-Einheit mitzulaufen, auch alleine hinter der Gruppe herlief, bis ich nach 200m schließlich abbrechen musste: "Dir geht es so wie mir - du kannst auch nicht mithalten", rief ich laut und lachte, wenn auch bitter.

Dann musste ich jedoch erkennen, dass das Vieh lediglich auf sein Junges gewartet hatte. Mutter samt Lamm schlossen dann recht zügig wieder zur Herde auf. Auch wenn ich mir den anschließenden sarkastischen Blick des besagten Schafes sicher nur eingebildet habe, bin ich mir doch sicher, dass mich sogar die Natur verarscht hat. Andere mögen es ruhig Zufall nennen. "Ok, der Punkt geht an Dich", rief ich höhnisch (halb zum Schaf, halb zur Natur) und setzte meine Fahrt fort.

:D:hihi::daumen: deine Werke müssen wir auch mal sammeln :zwinker2:

Rumlaeufer
16.03.2014, 13:11
Auf jeden Fall Pause, nur weiß ich noch nicht, ob verletzt oder Zipperlein. Vermute eher letzteres.
...
Bei irgendeinem so blöden Hopserlauf-Gedöns, war das Training dann schlagartig und sprichwörtlich 'gelaufen'. Der Archillessehnenansatz rechts (am rechten Fuß) zwickte plötzlich. Ich habe noch kurz versucht weiter zu machen, habe es aber lieber gelassen und bin stattdessen noch mit dem Rad zur Knock gefahren.
...
Heute wollte ich wieder laufen und es zwickte erneut leicht. Habe dann vorsichtshalber gleich abgebrochen und dafür Kraft/Stabi gemacht. Also, keine Ahnung. Nicht schlimm, aber ich bin lieber vorsichtig. Beim Gehen merke ich gar nichts; nur beim Laufen zwickt es. Komisch, dass es jetzt mittig an der Ferse schmerzt, als ob der Schmerz/die Stelle wandern würde:confused:. Weil ich morgen eh nicht zum Laufen komme (hocke gerade im Hotel), da ich den ganzen Tag irgendeinen Quark zu verrichten habe, ist es halb so schlimm. Hoffe dann einfach, dass es Montag weg ist. Schauen wir mal.

Hallo Jan,

klingt insgesamt schon so, dass Du es in den nächten Tagen auf jeden Fall ruhig bzw. aufmerksam angehen solltest um dann die Einheit ggf. abbrechen zu können, bevor es schlimmer wird. Wenn man so wie Du nach einer längeren Verletzungspuse gerade wieder auf dem Weg zurück zum 'normalen' Training ist liegt hier sicherlich die Gefahr, dass man erste Warnsignale leichtfertig übergehen könnte. Naja, bei mir sieht es z. Zt. ähnlich aus und ich kenne mich inzwischen ganz gut, aber ich will den Teufel auch nicht an die Wand malen. :nee: Es bleibt jedoch eine Gradwanderung und ich drücke Dir die Daumen, dass es tatsächlich nur ein kleines Zipperlein ist und Du es in ein paar Tagen wieder überwunden hast. :daumen:

D-Bus
16.03.2014, 17:09
Moin Jan,

schon wieder ein Zwicken/Ziehen? Och Manno, dir bleibt aber auch nichts erspart. Und dabei läufst du derzeit doch noch weniger als ich.


Komisch, dass es jetzt mittig an der Ferse schmerzt, als ob der Schmerz/die Stelle wandern würde:confused:.

Ein gutes Zeichen, meiner Erfahrung nach.

Ethan
17.03.2014, 12:06
Moin zusammen!

positiv ist sicher dein Grundniveau.
Das habe ich mir die Tage auch - mehr oder weniger erfolgreich - eingeredet.

Hallo Jan,
klingt insgesamt schon so, dass Du es in den nächten Tagen auf jeden Fall ruhig bzw. aufmerksam angehen solltest um dann die Einheit ggf. abbrechen zu können, bevor es schlimmer wird. Wenn man so wie Du nach einer längeren Verletzungspuse gerade wieder auf dem Weg zurück zum 'normalen' Training ist liegt hier sicherlich die Gefahr, dass man erste Warnsignale leichtfertig übergehen könnte.
Völlig richtig - so habe ich es vor!

Naja, bei mir sieht es z. Zt. ähnlich aus und ich kenne mich inzwischen ganz gut, aber ich will den Teufel auch nicht an die Wand malen. :nee: Es bleibt jedoch eine Gradwanderung und ich drücke Dir die Daumen, dass es tatsächlich nur ein kleines Zipperlein ist und Du es in ein paar Tagen wieder überwunden hast. :daumen:
Ja, auch ich kenne meinen Körper nebst Warnsignalen inzwischen ganz gut. Oder besser gesagt, ich höre darauf, was er mir sagen möchte. Auch Dir weiterhin alles Gute!

Moin Jan,
schon wieder ein Zwicken/Ziehen? Och Manno, dir bleibt aber auch nichts erspart. Und dabei läufst du derzeit doch noch weniger als ich.
Ja! Die Woche war ich schon ein wenig depremiert. Na ja. Hätte gerne am Bahneröffnungslauf teilgenommen, nun zähle ich - mal wieder - die Runden. Bin anscheinend vom Sportler zur guten Seele des Vereins auf- oder abgestiegen.

Ein gutes Zeichen, meiner Erfahrung nach.

Ja! Kann die Zipperleins aufgrund von Erfahrungswerten mittlerweile ganz gut einordnen. Tat morgens immer weh, wenn ich aufgestanden bin. Solch ein Krams ist meist in gut einer Woche durch; bravsein vorausgesetzt. Sieht ganz gut aus. Mal schauen, wie es sich später unter Belastung anfühlt.

Ethan
20.03.2014, 21:34
Moin.

Ich bin vorsichtig optimistisch, dass die ostfriesische Odyssee fortgesetzt werden kann. Nachdem ich das ganze WE unterwegs war und die Tage viel arbeiten durfte, habe ich Sa/So nur etwas Kraft/Stabi gemacht und Mo/Di gar nix. Die Zeit hätte ich zwar gehabt, aber der Fuß zwickte noch und auf Rad hatte ich irgendwie keinen Bock. Gestern bin ich dann mal losgetöffelt und war überraschend schmerzfrei. Ganz locker ohne Uhr; ne gute Stunde. Hatte ganz widerliche Beine zu Beginn, später wurde es etwas besser.

Heute habe ich mir zwei Paar neue Schuhe gegönnt und bin anschließend bei herrlichem Wetter gut 15 km gleichmäßig in 4:34 gelaufen. Zwickte etwas zu Beginn, wurde aber zunehmend besser. Ich habe zwar noch etwas gemerkt, aber es weder ein Zwicken noch Schmerz. Eher ein leichtes Ziehen. Nach dem Lauf habe ich nichts gemerkt. Mein Ernährung war die letzten nicht so dolle, dafür gab es gerade Emder Matjes mit Bratkartoffeln.

Schauen wir mal.

P.S. Gestern war ich bei unserem 3000m Bahneröffnungslauf. Ziemlich windig. Der Sieg ging mit 10:02 an meinen Trainingspartner. Die Elite nahm nicht teil.

Ethan
25.03.2014, 19:34
Viel zu berichten gibt es nicht. Indes bin ich guter Hoffnung, auch wenn ich nicht schwanger bin. Nach meiner Zwangspause war es mir nun möglich, sechs Tage am Stück zu laufen. Die sahen wie folgt aus:

Mi: 65' ohne Uhr
Do:15 @ 4:34 (gleichmäßig)
Fr: 11,68 @ 5:06 / 60' Kraft/Satbi
Sa:12,5 mit 5x 200m (34/35) und 4x400m (73/74)
So:14,48 @ 5:17 / 60' Zirkeltraining
Mo:16,14 @ 4:34
Di: /

>80 km hintereinander – da will ich nicht meckern. Heute Morgen wollte ich ganz früh laufen gehen, aber ich habe es gelassen. Das Fleisch war schwach. Gönne mir einen Tag Ruhe, da ich am WE wenig geschlafen habe. Samstagabend wurde es spät, der nächste Tag war komplett verplant. Allerdings wollte ich Sonntag unbedingt laufen, deshalb bin ich morgens schon um 6 Uhr völlig schlaftrunken los. Richtig wach wurde ich erst später in der Kirche, als das erste zu singende Lied angekündigt wurde: Morning Has Broken.

Wo bin ich denn hier gelandet? Cat Stevens alias Yusuf Islam hat es doch glatt ins offizielle Evangelische Gesangbuch geschafft. Na ja. Mehr oder weniger (http://de.wikipedia.org/wiki/Morning_Has_Broken), wie ich anschließend feststellen sollte. Aber wach war ich auf jeden Fall. Als unser Gesang verstummte, holte der Pastor einen Lindt-Schokohasen hinter seinem Pult hervor. Ein nicht vorhandenes Raunen nahm der Pastor zum Anlass, uns umgehend zu beschwichtigen: Nein, wir hätten uns nicht im Kalender geirrt.

Und obwohl er eine ausgesprochene Schwäche für Süßigkeiten hätte, würde er diesen Schokohasen nicht vor unseren Augen verspeisen. Den Hasen hochhaltend legte er eine Pause ein. Sein Blick wanderte durch die spärlich besetzten Reihen. Die Luft war zum Zerreißen gespannt. Plötzlich, mit einer beherzten Drehung nach rechts, wandte er sich dem Organisten zu: Dieser Hase sei zum Zeichen des Dankes, weil er so kurzfristig für den Stammorganisten eingesprungen sei, der leider erkrankte. Der Empfänger des Hasens bekam von alledem leider nichts mit. Der Blick des älteren Herrn beharrte – voller Konzentration – auf der Orgel.

„Wer seine Hand an den Pflug legt und schaut zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes“, fuhr der Pastor fort, nachdem der Hase wieder unter dem Pult verschwand. Die anschließende Interpretation des Pastors regte mich zum Nachdenken an, während ich so allerlei sang.

Den Vergleich des Propheten Elia mit Osama Bin Laden fand ich sehr gewagt, auch wenn der Pastor ergänzte, dass letztgenannter nicht annähernd so interessant gewesen sei. Meiner Meinung nach hätte Elias hochinteressante Geschichte dieses Aufhängers nicht bedurft. Gut vorgetragen wurde sie aber allemal.

Hmm. Irgendwie bin ich vom Thema abgekommen. Nach der Kirche ging ich mit meinem Onkel und meiner Tante Fisch essen. Mein Onkel, der noch nie in seinem Leben selbst Sport getrieben hat, aber – seit er Rentner ist – wirklich jede Sportveranstaltung im Fernsehen verfolgt, hat mal irgendwo gehört, dass gute Läufer die 10 km in 35 Minuten laufen. Sollte ich das irgendwann mal schaffen, hätte er eine Belohnung für mich (als ob ich diesen Anreiz benötigen würde). Nachdem er sich akribisch meine WK-Termine notiert hatte, gab er mir noch einen weisen Rat mit auf den Weg: „Jan, Du wirst nicht jünger!“ Wo er Recht hat, hat er Recht. Gewusst habe ich es allerdings schon vorher.

To be continued

JensR
25.03.2014, 20:15
:zwinker2: und das machst du alles freiwillig?! :wink:

Ethan
25.03.2014, 20:30
:zwinker2: und das machst du alles freiwillig?! :wink:
Dafür zahle ich ja immerhin jeden Monat :nick:

JensR
25.03.2014, 20:55
Dafür zahle ich ja immerhin jeden Monat :nick:

ach eins von den Abos wo man schwer rauskommt was :zwinker2:

Ethan
25.03.2014, 21:21
ach eins von den Abos wo man schwer rauskommt was :zwinker2:
Die leben doch von den Karteileichen :wink: Ich bekomme auch regelmäßig Post...in Form von Spendenaufrufen