PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ein anderes Laufsportevent: Zombie Run



Thiror
23.02.2014, 18:38
Es ist eine zwar ungewöhnliche Veranstaltungen, doch das kommende Event in deutschen Großstädten ist sehr interessant: beim Zombie Run geht es darum , den Verfolgern auf sportliche und strategische Weise zu entkommen. Dafür wurden Hindernisse aufgestellt (vgl. Zombie Run kommt nach München « München sehen (http://muenchen-sehen.com/2014/02/23/zombie-run-kommt-nach-munchen/) ). Was haltet Ihr auf sportlicher Sicht gesehen vom Event?

Siegfried
23.02.2014, 19:03
Es ist eine zwar ungewöhnliche Veranstaltungen, doch das kommende Event in deutschen Großstädten ist sehr interessant: beim Zombie Run geht es darum , den Verfolgern auf sportliche und strategische Weise zu entkommen. Dafür wurden Hindernisse aufgestellt (vgl. Zombie Run kommt nach München « München sehen (http://muenchen-sehen.com/2014/02/23/zombie-run-kommt-nach-munchen/) ). Was haltet Ihr auf sportlicher Sicht gesehen vom Event?

Das willst Du nicht wirklich wissen.
Für solchen Schwachsinn gibts ne eigene Gruppe:
Adventure Running

hth
Siegfried

bones
23.02.2014, 19:08
Selbst wenn es bald olympisch wäre - ich finde sowas sehr dämlich!

http://forum.runnersworld.de/forum/laufsport-allgemein/82085-zombie-run.html

burny
23.02.2014, 19:21
Was haltet Ihr auf sportlicher Sicht gesehen vom Event?
Ich find das super!

Das regt mich auch gleich zu eigenen Kreationen an:

Punch and Judy show run
oder
Sandbox race

Okay ,die Idee hatte ich auch schon vorher, aber "Kasperletheater-Lauf" oder "Rennen im Sandkasten" klingen irgendwie bieder, nun habe ich aber coole Begriffe für das Iiewäänt gefunden, und damit geht dann die Post ab!

Bernd

M.E.D.
23.02.2014, 19:47
Selbst wenn es bald olympisch wäre...
Winter- oder Sommerspiele?

Mich erinnert das Ganze an das Kinderspiel:
"Wer-hat-Angst-vorm-schwarzen-Mann".

Naja, wem es Spaß macht, den wünsche ich möglichst viel davon.

kobold
23.02.2014, 20:10
Selbst wenn es bald olympisch wäre - ich finde sowas sehr dämlich!

http://forum.runnersworld.de/forum/laufsport-allgemein/82085-zombie-run.html

Naja, da bei den Olympischen Spielen schon Horden von viel zu stark geschminkten Frauen mit Wäscheklammern auf der Nase im Schwimmbecken rumplantschen, kommt's auch eine blöde Sportart mehr oder weniger auch nicht an! :hihi:

CarstenS
23.02.2014, 20:38
Für solchen Schwachsinn gibts ne eigene Gruppe:
Adventure RunningSuper, habe ich gleich mal abgewählt.

Cytochrom
24.02.2014, 13:00
Entgegen dem allgemeinen Tenor im Forum find ich "diese Läufe" richtig super! "Normal" Laufen kann ich auch alleine, da brauch ich keine Wettkämpfe. Mein größter Gegner bin ich eh selber :D
Ich bin ja der Überzeugung, bei einer Zombie-Apokalypse zur Überlebenden-Fraktion zu gehören, jetzt kann ich's endlich mal überprüfen :hihi:

M.E.D.
02.03.2014, 00:34
Ich bin ja der Überzeugung, bei einer Zombie-Apokalypse zur Überlebenden-Fraktion zu gehören, jetzt kann ich's endlich mal überprüfen :hihi:
Eine Frage an die Zombie-Experten.

Müssen Zombies nie aufs Klo?
In allen Zombie-Filmen die ich gesehen habe, haben die Biester ihre Opfer (oder deren Gehirne) aufgefressen. Und was rein kommt, muss doch auch wieder raus. Aber nie hat man gesehen, dass so ein Zombie mal... .... ...muss.

Also einen Zombie, der mit schnellen Schritten zum nächsten Dixie-Häuschen rennt.
Wie ist das Möglich?

am1981
02.03.2014, 08:25
Super, habe ich gleich mal abgewählt.

Meine Zustimmung.

Habe ich auch getan. Man muss nicht aus allem ein Event machen und es dann noch als "Sport" deklarieren...

Punkratz
02.03.2014, 09:56
Ich halte das für eine tolle Abwechslung.
Ähnlich wie der Colorrun würde mir das sicherlich gefallen :)

Shoshana
20.06.2014, 22:32
ich finds super. Für alle, die das Laufen nicht so ernst nehmen und nur Spaß haben wollen. Ich würde viel eher an sowas teilnehmen als an einem "ernsthaften" Marathon.
Ich kann verstehen, warum es manche schwachsinnig finden, finde es aber viel spaßiger als einfach eine vorgegebene Strecke möglichst schnell hinter einen zu bringen. Natürlich steht bei sowas der Spaßfaktor deutlich vor dem Leistungsfaktor, also genau das richtige für weniger "ernsthafte" Läufer.
Aber ich find ja auch sowas (http://www.zombie-larp.de) spaßig.

Laufschlaffi
21.06.2014, 08:50
Also einen Zombie, der mit schnellen Schritten zum nächsten Dixie-Häuschen rennt.
Wie ist das Möglich?

Er entleert nicht seinen Darm, sondern zwischenlagert ihn im Dixi.

Mario Be
21.06.2014, 09:03
Sorry, für mich hat das mit Sport wenig am Hut.
Oder sollte ich mal beim örtlichen TuS nachfragen ob die ne Leistungsgruppe fürs Fangenspielen hat?

Shoshana
21.06.2014, 12:07
Sorry, für mich hat das mit Sport wenig am Hut.
Oder sollte ich mal beim örtlichen TuS nachfragen ob die ne Leistungsgruppe fürs Fangenspielen hat?

muss Sport denn immer gleich mit Leistung zu tun haben? Nur weil es nicht so Leistungsorientiert ist, ist es doch trotzdem noch Sport.
Schließlich mache ich ja auch Sport, wenn ich mit meiner Familie am Sonntag eine nette Radtour unternehme, ohne auf Geschwindigkeit oder Distanz zu achten. Oder nicht?

bones
21.06.2014, 12:17
Schließlich mache ich ja auch Sport, wenn ich mit meiner Familie am Sonntag eine nette Radtour unternehme, ohne auf Geschwindigkeit oder Distanz zu achten. Oder nicht?

Natürlich - Familienausflug ist schon fast Leistungssport! Genau wie morgens aus dem Bett aufstehen!

:hihi:

Axxel
21.06.2014, 12:29
Natürlich - Familienausflug ist schon fast Leistungssport! Genau wie morgens aus dem Bett aufstehen!

:hihi:

Jede Bewegung zählt.:daumen:

Deswegen gibt es auch Aktivitätstracker.

Leider habe ich so ein Ding nicht.
Gut zu wissen wie viele Körner man beim Erdbeeren pflücken verbraucht. :D

Ceytlin
21.06.2014, 12:36
Ob es mit Sport zu tun hat oder nicht hängt vor allem davon ab wie sportlich die Teilnehmer sind ;) Wenn das so ein Zombie gemächlich vor sich hinkriecht und ich ihm locker davonhupfen kann sicher nicht, wenn da aber ein durchtrainierter Zombiefan mitmacht und einen jagt, kann das - mal ungeachtet der Tatsache, dass Zombies in den meisten Geschichten eher nicht so super schnell sind - durchaus eine sportliche Herausforderung sein :D Fangenspielen und sportliches gegeneinander rennen sind eigentlich gar nicht so weit entfernt voneinander, nur dass man nicht auf gleicher Höhe startet, sondern der eine dem anderen nachrennt und das Rennen eben nicht an einer Ziellinie endet, sondern wenn der Hintermann den Vordermann erwischt. Und wenn man fürs Fangenspiel einen coolen Namen erfindet, dann wird vielleicht ein Trendsport draus, Catchrun oder so ;)

Ich finde man muss das nicht immer alles so verbissen sehen - wenn jemand Spaß an sowas hat, soll er doch mitmachen, und wer das albern findet, der braucht es ja nicht zu tun, aber warum muss man immer die belächeln, die Freude an etwas haben, das für einen selbst nicht in Frage kommt? Auch wenn ich an manchem nicht teilnehmen würde, finde ich es begrüßenswert, dass es auch Events gibt, die vielleicht den einen oder anderen Sportmuffel motivieren, sich ein bisserl zu bewegen.

Ich habe auch mit "Zombies, Run" angefangen, inzwischen habe ich aber mehr Spaß am puren Laufen und nutze die App nicht mehr, vielleicht geht es ja nicht nur mir so? Ich sehe solche Veranstaltungen auch als Möglichkeit, den einen oder anderen Sportmuffel spielerisch daran heranzuführen, Bewegung auch wenn es mal anstrengend wird als spaßig zu empfinden, ist doch gar nicht so schlecht.

Shoshana
21.06.2014, 13:16
Natürlich - Familienausflug ist schon fast Leistungssport! Genau wie morgens aus dem Bett aufstehen!

:hihi:

Sport und Leistungssport sind ja unterschiedliche Sachen.
nicht jeder macht ja Sport um der schnellste und beste zu sein. Manche Menschne haben auch einfach nur Spaß an der Bewegung ohne sich mit anderen Messen zu wollen. Und ohne den Druck zu verspüren immer schneller und besser werden zu müssen. Ist es dann in deinen Augen kein Sport mehr? Zählt nur das als Sport, wo es messbare Ergebnisse, Ranglisten und Preise gibt?

Mario Be
21.06.2014, 14:57
Sport und Leistungssport sind ja unterschiedliche Sachen.
nicht jeder macht ja Sport um der schnellste und beste zu sein. Manche Menschne haben auch einfach nur Spaß an der Bewegung ohne sich mit anderen Messen zu wollen. Und ohne den Druck zu verspüren immer schneller und besser werden zu müssen. Ist es dann in deinen Augen kein Sport mehr? Zählt nur das als Sport, wo es messbare Ergebnisse, Ranglisten und Preise gibt?

Das sicher nicht, aber nen Radtour mit der Familie ist in meinen Augen und nach meiner persönlichen Ansicht kein Sport.
Sonst ist ja auch jeder, der Spazieren geht gleich ein Sportler.

Keine Frage, so ein Katz und Mausspiel hat durchaus sportliche Aspekte. Würde bei mir aber nie als Sportveranstaltung duchgehen!
Für meine Frau ist Tanzen ein Sport (war lange im Verein mit Turnieren und so), ist deswegen jeder, der abend in der Kneipe nen Discofox hinlegt ein Sportler?

Ich war gerade mit Frau und Kind im Kinderwagen im Dorf noch ein paar Sachen holen für das Wochenende, hin und Zurück gut 5km, soll ich das jetzt als Training verbuchen?

Es liegt immer alles im Auge des Betrachters.

M.E.D.
21.06.2014, 17:35
Sport und Leistungssport sind ja unterschiedliche Sachen.
nicht jeder macht ja Sport um der schnellste und beste zu sein. Manche Menschne haben auch einfach nur Spaß an der Bewegung ohne sich mit anderen Messen zu wollen.
Vielleicht kann ich dir unseren Standpunkt mit diesen drei Beispielen näher bringen:

Color-Run:

Die Teilnehmer laufen eine bestimmte Strecke und werden dabei mit Farbe besprüht.
Die gelaufene Zeit spielt keine Rolle, es ist kein Wettkampf.
Ist das schon eine Sportart?

Bierkastenlauf:

Ein Zweierteam läuft eine 10 KM Strecke.
Sie haben am Start eine gefüllte Bierkiste dabei.
Im Ziel muss die Kiste ausgetrunken sein.
Sieger ist, wer als erster im Ziel ist.
Ist das schon eine Sportart?

Fangenspielen:

Die Teilnehmer dürfen ein bestimmtes Gebiet nicht verlassen.
Zu Beginn gibt es einen "Fänger" (Zombie).
Jeder Teilnehmer der vom Fänger berührt wird, wird ebenfalls zum Fänger.
Sieger ist, wer als letzter übrig geblieben ist.
Ist das schon eine Sportart?


Ist es dann in deinen Augen kein Sport mehr? Zählt nur das als Sport, wo es messbare Ergebnisse, Ranglisten und Preise gibt?
Natürlich nicht, aber nicht jedes Kinderspiel gehört dazu.

Wobei ich zugeben muss, dass meine Argumentation hier Schwachstellen hat:
Murmelweltmeister (http://www.webcitation.org/5rPIN1EWL)

bones
21.06.2014, 17:58
Manche Menschne haben auch einfach nur Spaß an der Bewegung ohne sich mit anderen Messen zu wollen.

Sollen sie meinetwegen auch haben. Aber muß man jede Bewegung deshalb gleich als Sport bezeichnen? Wenn ich mit meinem PKW zum Bäcker fahre und ein wenig Gas gebe, bin ich dann Automobilsportler?

:hihi:

bones
21.06.2014, 18:04
Color-Run:
Die Teilnehmer laufen eine bestimmte Strecke und werden dabei mit Farbe besprüht.



Besprüht? Die kriegen doch ein Farbbeutelchen mit der Startnummer. Weitere müssen käuflich erworben werden. Sportlichen Ehrgeiz haben nur die Veranstalter. Disziplin: Abzocken!

:hihi:

Ceytlin
21.06.2014, 18:19
Tja, müsste man sich erstmal auf eine Definition von Sport einigen ;)

Wikipedia sagt dazu:
Unter dem Begriff Sport werden verschiedene Bewegungs-, Spiel- und Wettkampfformen zusammengefasst, die meist im Zusammenhang mitkörperlichen (http://de.wikipedia.org/wiki/Menschlicher_K%C3%B6rper) Aktivitäten (http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperliche_Aktivit%C3%A4t) des Menschen (http://de.wikipedia.org/wiki/Mensch) stehen, ohne der Warenproduktion (http://de.wikipedia.org/wiki/Produktion), kriegerischen (http://de.wikipedia.org/wiki/Krieg) Kampfhandlungen, dem Transport von Waren bzw. Gepäck (http://de.wikipedia.org/wiki/Gep%C3%A4ck) oder der alleinigen Ortsveränderung zu dienen

Da gehört die Fahrt zum Bäcker nicht dazu, die dient der Ortsveränderung und dem Brötchentransport ;)

bones
21.06.2014, 18:52
Da gehört die Fahrt zum Bäcker nicht dazu, die dient der Ortsveränderung und dem Brötchentransport ;)

Und ich habe mich schon wie der Vettel gefühlt......:weinen:

M.E.D.
21.06.2014, 19:10
Und ich habe mich schon wie der Vettel gefühlt......:weinen:
Du hast 1,2 Millionen Euro für die Fahrt bekommen?
Und musst die Summe nicht versteueren, weil du deinen Wohnsitz in der Schweiz hast?

Nicht schlecht. :respekt:

Shoshana
21.06.2014, 20:48
Das sicher nicht, aber nen Radtour mit der Familie ist in meinen Augen und nach meiner persönlichen Ansicht kein Sport.
Sonst ist ja auch jeder, der Spazieren geht gleich ein Sportler.

Keine Frage, so ein Katz und Mausspiel hat durchaus sportliche Aspekte. Würde bei mir aber nie als Sportveranstaltung duchgehen!
Für meine Frau ist Tanzen ein Sport (war lange im Verein mit Turnieren und so), ist deswegen jeder, der abend in der Kneipe nen Discofox hinlegt ein Sportler?


Sollen sie meinetwegen auch haben. Aber muß man jede Bewegung deshalb gleich als Sport bezeichnen? Wenn ich mit meinem PKW zum Bäcker fahre und ein wenig Gas gebe, bin ich dann Automobilsportler?

:hihi:

kann nicht einfach jeder, der sich als Sportler sieht, Sportler sein? Man kann schließlich auch auf den Zombie Run trainieren wie auf einen Marathon. Ist man dann kein Sportler, nur weil man zum Zombie Run geht anstatt zum Marathon?

Ab wann ist denn ein Läufer Sportler? Ist es jeder, der mal an einem 5km Lauf teilgenommen hat? Jemand der 1x die Woche trainiert? Wie viele Trainingsminuten/-kilometer muss man denn in der Woche hinlegen, um als Sportler zu gelten?

ich will nur sagen, es ist schwer, da eine Grenze zu ziehen, ab wann etwas Sport oder jemand "Sportler" ist.
und für mich sind auch Color Run, Fangen Spielen und Bierkastenlauf Sport. Ob es was für mich wäre, ist ne andere Frage. Ob es sinnvoll ist, diesen Sport zu betreiben, auch. Man kann alles 3 weniger und mehr ernst nehmen, darauf trainieren und Ranglisten aufstellen. (und Wikipedia scheint mir ja zuzustimmen)


Es liegt immer alles im Auge des Betrachters.

eben.

btw: Schach gilt auch als Sportart.

Ceytlin
21.06.2014, 21:20
btw: Schach gilt auch als Sportart.

Wer weiß, wie eine verzwickte Spielsituation den Puls hochtreiben und einen ins Schwitzen bringen kann versteht warum ;)

Laufschlaffi
21.06.2014, 23:23
Wer weiß, wie eine verzwickte Spielsituation den Puls hochtreiben und einen ins Schwitzen bringen kann versteht warum ;)

Das Gleiche passiert, wenn Du in der Sauna sitzt mit Flasch Bier am Hals.

Ceytlin
21.06.2014, 23:44
Hihi, da ist was dran, aber Schach ist mir dann schon lieber :D

Laufschlaffi
23.06.2014, 14:01
Dr. med. Pfleger, ein Internist und sehr bekannter Schachspieler (der Onkel) setzt sich seit Jahren auch dafuer ein, Schach als Sport zu bezeichnen. Der Puls steigt, Blutdruck geht hoch usw, wie bei allen Sportarten. (genau wie beim Motor-und Segelsport)

Wenn man aber nur als Sport bezeichnen will, was bei regelmässiger Ausuebung nachmessbare positive Veränderungen aufs Herz-Kreislaufsystem hat, kann man einiges streichen.

Dann könnte man nichtmal 42, oder 100km Läufe als Sport bezeichnen, da fraglich ist, ob das noch gesundheitsfördernd ist.

Zu dem Thema gibts Endlos-Threads..

bones
23.06.2014, 15:27
Du hast 1,2 Millionen Euro für die Fahrt bekommen?
Und musst die Summe nicht versteueren, weil du deinen Wohnsitz in der Schweiz hast?

Nicht schlecht. :respekt:

Ich rase nur aus Idealismus....:klatsch: :D

Mit rasen ist natürlich eine sportliche Fahrweise gemeint:D

Axxel
23.06.2014, 15:55
Schach gilt auch als Sportart.

Warum nicht zwei Sportarten mit einander verbinden.

z.B Schachlaufen.

Man nehme eine 400Meter Bahn ,ein Schachbrett .........

Hier ein Thread......klick (http://forum.runnersworld.de/forum/foren-archiv/66232-schachlaufen.html)

Ceytlin
23.06.2014, 22:50
Man könnte auch die Schachuhr durch Laufrunden ersetzen - nach dem Zug loslaufen, und der Gegner muss seinen Zug allerspätestens gemacht haben, wenn man eine festgelegte Strecke gelaufen ist, für Langsamdenker ein Kilometer, bei der Blitzvariante eher nur 50 :D

Mario Be
24.06.2014, 06:57
für Langsamdenker ein Kilometer, bei der Blitzvariante eher nur 50 :D

da hinter der 50 keine Einheit steht, bleiben wir mal bei Kilometer... wenn dem so ist, hoffe ich eine Eröffnung zu finden, in der ich den Gegner im ersten Zug Matt setze :zwinker4:

Ceytlin
24.06.2014, 09:45
Hihi, stimmt, da habe ich was vergessen, 50 Meter :D

emel
28.09.2014, 07:57
Für diejenigen die es mögen. Am 12 Oktober findet der erste ZOMBIE RUN in Hamburg statt.

Anmeldung gewinnen:
KIEZHELDEN-Gewinnspiel | Kiezhelden (http://www.kiezhelden.com/news/kiezhelden-gewinnspiel)

Anmeldung billiger:
15% Rabatt auf die Anmeldung mit Code "KIEZHELDEN".

Chief Balla
30.09.2014, 21:05
Hallo,

das ist ja ml wieder ne tolle Diskussion hier... Soll doch jeder mitmachen, bei was er will... Ist ja jetzt auch in Extra-Forum um die seriösen Läufer nicht zu stören. Also vertragt euch :)

Ich hab bei diesen Hindernisläufen schon nahezu alles mitgemacht, auch den Zombie Run in München. Und ja, ich würde fast sagen der war der am wenigsten als "Lauf" zu bezeichnende von allen. Würde ihn eher so als "Fahrtspiel" einordnen, da in den Zombie Zonen eben schon immer echte Sprinteinlagen im 100m-Tempo erfolgen, das schlaucht.

Allerdings: der ist halt auch eher Einsteigerklasse. Also die Konkurrenz war da merklich unfitter als ich, und ich bin nun wirklich keine Sportskanone. Nach den Sprinteinlagen sind viele erstmal etwas gegangen. und dann geht man mit, weil alleine vor der Gruppe hat man gegen die Zombies kaum eine Chance. Irgendwann haben wir uns dann doch als kleinere schnellere Gruppe abgesetzt, da ging es dann natürlich ums nackte Überleben. Grade so hat's geklappt.

Würde ich es empfehlen? Also wer in seiner Heimatstadt nen Freiplatz gewinnt, klar. Ist schon spassig irgendwie. Dafür Geld ausgeben? Muss man wissen, wenn man was eher kurzes sucht, das wirklich mehr als Funevent als als Herausforderung gedacht ist, ist so nen Zombie Run schon OK. Der in München war Streckenmässig eher Mau, war aber wohl der Örtlichkeit geschuldet und ist anderswo besser - die Strecke war komplett innerhalb eines Stadions, halt in vielen verschachtelten Kurven aber eher kurz, das sah an anderen Orten besser aus.

Ich hab die Teilnahme jedenfalls nicht bereuht, aber wer ne echte Challenge in dem Bereich sucht muss schon eher in die Gegend Braveheart, Runterra, Getting Tough, Limes Run oder so gehen, mit 20+ Kilometern und echt fordernder Strecke. Aber so als Funevent m.E. immernoch sinnvoller als der hier schon erwähnte Color Run. Und man muss sagen - die Veranstalter geben sich auch Mühe mit den Zombies, also da wird aufwändig maskiert...

LG,
Chief Balla

Berchthold
18.10.2014, 05:47
Erlebnissport ist kein Sport, Techno ist keine Musik, Kölsch ist kein Bier, Tofu ist kein Essen, Houellebecq ist keine Literatur, etc. Manche Leute machen es sich viel zu einfach, indem sie zu leugnen versuchen, was ihnen persönlich nicht gefällt. Das erspart es einem, sich mit Sport, Musik, Kulinarik oder Literatur ernsthaft auseinandersetzen zu müssen.

Danke für den Bericht, Balla. So wie's auf dem Video aus den U.S. aussah, wirkte es ziemlich anspruchsvoll, für Kraft, Ausdauer und Taktik. Wie man dann auch noch den zusätzlichen Horden neuentstandener Zombies entkommen soll, ist mir ein Rätsel. Ohne Teamspiel und eine ausgeklügelte Strategie, inklusive einiger Bauernopfer, wird's kaum ein Durchkommen geben, nehme ich einmal an. Basketball-, Handball- oder Fussballspieler sind wohl besser geeignet für einen solchen Wettkampf als Läufer. Mit dem richtigen Team würde es sicher Spass machen, allerdings mit einer interessanteren Strecke als "komplett innerhalb des Stadions" und angemessenen Gegnern.

Gruss
Berchthold