PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welcher Roller für meine 3 Chaoten?



raitei
28.04.2014, 14:53
Hallo, bin völlig neu und planlos was das Thema Roller angeht aber seit Samstag komplett mit dem Roller-Virus infiziert :-) Ich war mit meinen 3 Basenjis am Samstag bei einem Husky-Musher und wir haben mal getestet ob und wie sie sich vorm Roller machen. Zur Verfügung stand ein Monsterroller mit ca. 20kg Gewicht. Und was soll ich sagen, die 3 haben sofort begriffen wie es geht und gezogen wie die Weltmeister :-) Nun würde ich das gern regelmäßig machen und hätte dazu gern selber nen Roller aber ich denke so ein Monsterroller ist zusätzlich zu meinem Gewicht ;-) nicht gerade leicht.... Ich hab gesehen, dass die Dogscooter wesentlich leichter sind. Da gibt es aber mega viel Auswahl. Ich suche also nen Scooter mit dem man auch mal quer feldein fahren kann aber auch Asphalt...der nicht so extrem viel wiegt und trotzdem bisl was aushält.... meine Hunde sind verhältnismäßig klein im Vergleich zu Huskys usw. ... ca. 40-45cm Schulterhöhe und zwischen 9-12 kg.... Vielleicht hat ja jemand von euch eine Idee welches Modell da gehen würde und u.U. find ich ja hier auch ein gebrauchtes Modell ;-)... und wenn ich dann noch rausbekomme wie man hier Absätze rein macht beim Schreiben, dann is alles i.O. VG Katrin

Tempelhofer
28.04.2014, 19:28
Willkommen im Club!

Du hast also 3 Hunde, die du daran gewöhnen willst, deinen Roller zu ziehen und die wenn sie zu erschöpft sind, einfach nebenher laufen sollen.

Du mußt dir zunächst noch ein paar Gedanken machen.

Sind deine Hunde sportlich oder sind es Stadthunde,
alle 3 Hunde sind gleichzeitig eingespannt,
wie sportlich bist du selbst,
willst du deine Fitness stark verbessern und selbst arbeiten um die Hunde zu unterstützen?

Tretrollersport ist ein harter Konditionssport. Auch wenn du nur mal zum "Spaß" rollerst, wirst du deine Fitness verbessern. Wenn du es regelmäßig tust. Die Hunde helfen dir zwar. Es sollte aber nicht so sein, daß du nur drauf stehst wie ein Stück Holz.

Wie sind also die angedachten Entfernungen?

Und wie sind die Wege? Querfeldein klingt schlimm. Da wirsr du als Einsteiger Probleme haben. Oder meinst du einigermaßen glatte Feld- und Waldwege mit gewissen Unebenheiten?
Gibt es da Berge, die hinabzubrausen du planst?

Wieviel Geld hast du?

raitei
28.04.2014, 21:39
Hallo nochmal,

also dann versuch ich mal alles zu beantworten....

Meine Hunde sind sehr sportlich, gehen auch auf die Windhundrennbahn und laufen Rennen.
Ich würde sie aber auch gern an entspanntes Ziehen gewöhnen was aber nicht heißen soll, dass ich mich nur ziehen lasse...
Ich möchte das gern MIT meinen Hunde zusammen machen....also auch "treten" :-)

Ich selbst bin leicht über Durchschnitt sportlich, heißt ich mache täglich Sport (Cross-Fit) und laufe (gehe) im Schnitt ca. 8-10 km am Tag mit meinen Hunden. Joggen sowie Radfahren geht bei mir nicht so gut bzw. ist aufgrund meines Rheumas nicht so empfehlenswert. Ich möchte aber gern draußen mehr machen und so dachte ich mir wäre ein Tretroller zusammen mi den Hunden eine gute Idee :-) Ich würde aber auch alleine fahren. Quer feldein heißt auch Feldwege.. die sind leicht holprig und nicht asphaltiert...nur Asphalt wäre bei längeren Strecken nicht so optimal für die Hundepfoten. Auch leichte Steigungen und Abfahrten aber nichts Extremes...

Mit den Hunden wäre mein Ziel so 5-7 km Runden. Am Samstag waren wir mit Pause so ca.3 km unterwegs zum Testen.

Ich würde zum Einstieg gern ein gebrauchtes Modell nehmen, da ja auch noch ordentliche Ausrüstung für die Hunde angeschafft werden soll...also spezielle Geschirre sowie Leinen.

Dachte da so max. 200€ aber lasse mich da gern belehren falls ich da auf'm Holzweg bin.

VG Katrin

Tempelhofer
28.04.2014, 22:18
Verstehe mich bitte nicht falsch. Da gibt es so viele Interessenten mit amitionierten Vorstellungen und Plänen.
Das ließe sich alles problemlos erfüllen ... wenn da nicht die Frage des Geldes wäre.
Knauserigkeit ist hier schon untertrieben. Andere kaufen sich für 200€ ein Paar Schuhe.


Es gibt zwar einen brauchbaren Roller für 220€. Aber der ist nur brauchbar für selbsttretende Sportler. Wenn du 3 starke Hunde davorhängen willst, dann kann ich dir nix empfehlen, was auch nur annähernd in deinen Geldbeutel fällt.

Du hast 2 Probleme:
Erstens muß der Rahmen und müssen die Räder und anderen Komponenten stabil genug sein um unter dem Zug nicht zu zerbrechen.
Zweitens muß der Fahrer in der Lage sein, die Fuhre trotz spinnender durchgedrehter Hunde jederzeit sicher zum Halten zu bringen. Das erfordert eine Scheibenbremse. Wenn es bergab und über Unebenheiten gehen soll und wenn die Hunde stark sind, erfreut sich der Musher auch gerne an einer Federgabel.


Einen gebrauchten Roller gibt es immer wieder. Man braucht aber Geduld.

Guck hier, das wäre was für dich:
http://forum.runnersworld.de/forum/markt-handel-neu-und-gebraucht-und-rollerkaufberatung/88507-gravity-m10-mit-topausstattung-top-zustand.html
Für 800€ ein recht seltenes Angebot. Ein stabiler neuer Roller in einfacherer Ausführung für deine Zwecke wird auch nicht sehr deutlich billiger sein. Geschirr geht natürlich extra.

raitei
28.04.2014, 22:56
Gar kein Problem, danke für deine ehrliche und ausführliche Antwort :-)

Wie gesagt ich hab noch keinerlei Erfahrung bzw weiß ich was man braucht. Daher bin ich für alle Infos, auch was das Geld betrifft, sehr dankbar.

Dann hab ich jetzt eine ungefähre Richtung wohin es mal gehen soll und werd versuchen so ein Modell zum Probefahren aufzutreiben :-)

Und ansonsten fange ich mal an zu sparen denn ich möchte das wirklich unbedingt!

VG Katrin

Kollo
29.04.2014, 04:30
Generell erfordert das Ziehen eines Rollers nicht sehr viel Kraft. Für Deine 3 Basenjis ist das gar kein Problem, wie Du ja schon selbst gesehen hast. Meine 14kg Mix-Hündin hat mich auch schon (eher aus Versehen) mühelos gezogen. Normalerweise zieht sie aber überhaupt nicht, sondern läuft lieber nebenher.

Für Deine 3 Jodler sollte ein Kostka Tour (Fun vielleicht) mit entsprechender Ausstattung durchaus geeignet sein. Die angestrebte Streckenlänge ist ja nicht übertrieben lang. Die Spazierfahrten mit meiner Kleinen und dem Kostka Tour (Cross von 2012) sind oft über 10km lang, wobei sie aber -wie gesagt- nicht zieht.

Am schwierigsten wird es wohl, geeignetes Geschirr für die Hunde zu bekommen, da das Angebot gewöhnlich eher auf größere Rassen ausgelegt ist. Bei Home | Uwe Radant (http://www.uwe-radant.com/) dürftest Du aber fündig werden.

Tempelhofer
29.04.2014, 20:03
Ich denke halt nicht, daß ein Tour-Rahmen den Zug dreier Wettkampfhunde über Stock und Stein auf Dauer aushalten kann. Da ist die Streckenlänge egal. Im Gegenteil, je kürzer, umso stärker wird gezogen. Das Modell Fun mit den allerbilligsten Komponenten wird das erst recht nicht aushalten. Von der Bremserei will ich gar nicht erst reden.

Man muß auch eine Sicherheitsreserve beachten. Das ist einfach was anderes als wenn ein Stadthund nebenher läuft und vielleicht auf ebenen Wegen ab und an mal zieht. Dafür ist ein Tour sicherlich gut geeignet.

Wenn der Tour und ähnliche Modelle als ungeeignet gelten sollen, dann wird es halt gleich richtig teuer.

Lololein
29.04.2014, 22:18
Ich denke halt nicht, daß ein Tour-Rahmen den Zug dreier Wettkampfhunde über Stock und Stein auf Dauer aushalten kann.
Aber das sind hier doch keine drei Wettkampfhunde bzw. "richtige" Zughunde, sondern drei recht leichte Hunde (zwischen 9 und 12 kg hatte raitei geschrieben). Das ist auch die Gewichtsklasse von unserem Sam und auch wenn der sich voll reinhängt, liegen da trotzdem noch Welten im Vergleich zu der Zugleistung z.B. eines Huskys.

Ach, und noch zu der Geschirrsuche (zum Roller kann ich nichts sagen, da haben die anderen viel mehr Ahnung :zwinker5:): Ich denke auch, dass den Hunden nicht viel mehr Zuggeschirre als das Safety passen dürften, wobei ich meine, dass auch bei mindestens einem anderen Anbieter kleinere Geschirre angeboten wurden (möglicherweise war es Sledwork oder Huskytec), und unser Sam wiegt ca. 9,5 kg und hat das Safety in der Größe SL, ich denke die Größe bzw. vielleicht auch schon in Größe S wird dann vermutlich bei deinen Hunden das Passende sein.

Küppi
29.04.2014, 23:22
Der M 10 taugt nix dafür ,viel zu schwer und zu hoch,geht vielleicht noch wenn du zwei 70cm Norway Hounds vorspannst ,dann brauchst du aber auch nicht mehr mithelfen denn die laufen einen 30er Schnitt auf Waldwegen,bei Huskys oder anderen Hunden die nicht soviel Zugkraft haben hilft ein Roller der nicht ganz so hoch ist,dann kannst du deine Hunde berghoch auch unterstützen.
Gruß Klaus,der seit 15 Jahren mit 2 Huskys rollert(schon 3.Generation Hunde) und einen Roller benutzt der 5 cm Bodenfreiheit hat und 8,5cm Trittbretthöhe

Chouchen
30.04.2014, 01:12
Bei der Gewichtsklasse Deiner Hunde und den vglw. kurzen anvisierten Fahrten auf Feldwegen reicht ein Kostka Tour allemal.
Es gibt auch einige Hersteller, die Zuggeschirre auf Maß fertigen. Das kostet auch nicht die Welt. Einfach mal googeln.

RazorRamon
30.04.2014, 10:57
.... und wenn ich dann noch rausbekomme wie man hier Absätze rein macht beim Schreiben, dann is alles i.O. VG Katrin

Vielleicht mit der Returntaste? Geht bei mir damit sowohl am Handy als auch am PC und ist eigentlich weltweit so üblich!

DOG
01.05.2014, 16:02
Ich würde sagen das der Tour FUN von kostka für diese Hunde locker ausreicht. Der liegt in der Preisvorstellung und kann jederzeit "aufgestockt" werden in Sachen Teile.
bei dem kann man auch selber gut mit pedalen, was bei dem M10 eher schwierig ist, wegen der großen Trittbretthöhe.
am besten die Geschirre vor Ort anprobieren und "anpassen lassen" gut passende Geschirre sind im Zughundesport (auch wenn nur hobbymäßig) sehr wichtig.
ein X-Back oder Free-Back Geschirr sind zum ziehen am Scooter besser geeignet als Kurzgeschirre wie das Safety da dieser weniger verrutschen, aber wie schon gesagt passen muß es.
manmat hat auch x-Back Geschirre für kleinere Hunde, freue mich schon auf Fotos vom Basenji Gespann