PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der Weg ist... der Weg ;)



Ceytlin
19.05.2014, 14:32
So, dann mach ich mich mal auch an ein eigenes Tagebuch :)

Vorgeschichte: Vorletztes Jahr im Sommer mit Laufen angefangen, dann krankheitsbedingt wieder sein lassen, letzten Frühjahr, Sommer und Herbst gelaufen, über den Winter Pause, aber immerhin ein paar Fitnessvideos daheim gemacht, mal mehr, mal weniger, auch nach dem Umzug fast täglich mindestens ne halbe Stunde rumspaziert. Also kein "Kaltstart" aus vollkommener Unsportlichkeit, aber es gibt Verbesserungspotential ;)

Zur Erklärung: ich spiele "Zombies, Run!", die Läufe kennzeichne ich nachfolgend als "Zombielauf". Das bedeutet in der Regel: lockeres Einlaufen (noch nicht mitgezählt, da ich die App sicherheitshalber erst im Park nach der Ampel anschalte), eher langsames Laufen, gefolgt von Sprints (wenn die App sagt ich habe Zombies im Rücken, genannt "Zombie Chases, kommt 2-3 Mal je Lauf vor), und danach folgt dann ein bisserl gehen bis ich wieder Puste habe, ich bin nämlich nicht so gut im Sprinten ;)

Die Daten der Zombieläufe sind mit der App "Zombies, Run!" gemessen, die anderen Läufe mit Runstar. Da beide bei der Messung etwas voneinander abweichen (hatte sie einmal parallel laufen, nehme aber nun die Runstar nur für die "normalen" Läufe und bei den Zombieläufen nur die Daten der Zombieapp) vergleiche ich immer nur jeweils die Zombieläufe untereinander und die anderen Läufe untereinander, aber nie das eine mit dem anderen.

Zusätzlich mache ich auch weiterhin ungefähr 3 Mal pro Woche Bodyshaping-Übungen, meistens nach dem Laufen und dann danach einen Tag komplett Pause, aber das wechselt, kann auch mal sein dass ich einen Tag laufe und am anderen einen Kurs mache, je nachdem, wie ich lustig bin.

Laufeinstieg 2014: Ab März sporadisch, ab Mitte April etwa regelmäßig, erst 2-3, jetzt etwa 3 Mal die Woche.

Meine bisherigen Aufzeichnungen (ich weiß ich bin noch ziemlich langsam...)

7. Mai: Zombielauf 3,59 km in 30:17, pace 8:27

8. Mai: Zombielauf 3,15 km in 26:24, pace 8:23,
:
10. Mai 3,3 km, Dauer 27:51, pace 8:23, maximale Geschwindigkeit 7,2 km/h

13. Mai 4,3 km, Dauer 033:37, pace 7:50, maximale Geschwindigkeit 8,1 km/h

16. Mai Zombielauf 3,34 km in 27:51, pace 8:20,

19. Mai: 5,3 km in 0:44:45, pace 8:30, maximale Geschwindigkeit 10,8 km/h - Besonderheiten: neue Strecke getestet, erst in eine Sackgasse gelaufen, bei der Suche nach einem Tor Zeit vertrödelt, zurück gelaufen, auf einen nur sonnigen langen Weg ohne Schatten geraten und daher eine längere Gehpause eingeschoben, da ich pralle Sonne nicht vertrage und mir bisserl komisch wird - dann Weg in den Wald gefunden, da aber phasenweise langsamer gelaufen als ich hätte können wegen Matschepampe - meine Lust, mit der Nase im Schlamm zu landen hielt sich in Grenzen. Daher kommt es auch, dass ich zwar streckenweise schneller war als sonst, die pace aber die schlechteste meiner Aufzeichnungen ist

Ceytlin
20.05.2014, 20:53
Für die letzten Tage konnte ich es nicht mehr ganz rekonstruieren und habe es daher gelassen, auch meine anderen Fitnesstrainings zu notieren, werde das nun aber tun, da ja alles irgendwie zusammen gehört :)

Also heute neue Schuhe eingelaufen, 3,9 Kilometer in 30:41, pace 7:49, Höchstgeschwindigkeit 8,1 km/h Besonderheit: Nicht durchgelaufen, sondern kurze Gehstecke, da pralle Sonne, obwohl abends gelaufen, da spinnt mein Kreislauf. Hätte heute auch eigentlich einen Tag Pause gemacht, aber ich hab diese tollen supergünstigen Schuhe entdeckt, und ich wollte dann gleich testen, wie es sich damit läuft (günstig nicht im Sinne von Billigschuhe, aber Auslaufmodell und daher für 50 Euro zu haben, waren mal mehr als doppelt so teuer)

Danach dann noch Two Intense, ein Kurs für Po und Bauch, schön sportlich war ich heute :)

Ceytlin
23.05.2014, 10:18
Gestern ne halbe Stunde Beat the Time gemacht (Bodyshaping-Kurs)

Heute 4,1 km in 0:32:45, pace 7:57, Maximalgeschwindigkeit 7,9 km/h.

Naja, ich war schon besser und schneller, bin aber trotzdem ganz zufrieden mit mir, momentan geht es mir ja auch noch gar nicht darum, super Leistungen zu erbringen, sondern routiniert mindestens 3 Mal in der Woche zu laufen und eine halbe Stunde durchzuhalten. Das habe ich heute ohne Pause geschafft, das insgesamt zweite Mal, bei den anderen Läufen hatte ich ja wegen der Sonne Gehpause. Weil aller guten Dinge ja bekanntlich drei sind, will ich noch einmal eine halbe Stunde durchhalten, egal in welchem Tempo, und dann kann ich mich immer noch daran machen, schneller zu werden

Ceytlin
25.05.2014, 11:07
Meine Erkenntnis des Tages: ich sollte aufstehen, wenn ich wach bin. Heute bin ich um 9:30 los gelaufen, ging noch aber auf dem Rückweg wurde es langsam dann doch etwas zu warm in der direkten Sonnte. Macht nichts, war ich ja schon fertig, aber bisserl früher los würde auch nicht schaden ;)

Heute bin ich sehr zufrieden, 4,1 km in 30:35, pace 7:32 und somit die beste, die ich bisher hatte, juhu :)

baerenmama
25.05.2014, 14:23
Hallo Ceytlin,

Schön, daß du dich so verbessert hast, auch ich laufe in deinem Tempo. Meine persönliche Bestzeit auf 10 km war 1:09:52 Std das entspricht einer Pace von 6:59.

Mein nächster 10er ist schon am Freitag, aber sicher nicht so schnell.

Viel Spaß weiterhin beim Laufen. Mach einfach so weiter, schneller wirst du am Anfang ganz alleine.

Gruß baerenmama

Ceytlin
25.05.2014, 14:30
Dabke dir :) 10 km hab ich auch vor, aber erst nächstes Jahr April, bis dahin hab ich noch vieeeeel Zeit um besser zu werden ;)

Ceytlin
29.05.2014, 11:04
Nun ausnahmsweise mal drei Tage pause, aber das ist auch okay, Montag war geplante Regeneration, Dienstag Zahnarzt, danach war an Laufen nicht zu denken (ganz komisches Körpergefühl durch die Betäubung, nicht nur mein Gesicht, mein ganzer Körper fühlte sich schief an, und gestern fühlte ich mich einfach richtig richtig platt und habe den ganzen Tag geschlafen (bis abends, da gings dann ins Musical), das ist untypisch bei mir. Abends hab ich dann noch ein bissl Bauchmuskeltraining gemacht, da mein Körper nicht mehr ganz so zickig war, aber die Pause war nötig. Ganz untätig war ich dennoch nicht, hatte am Dienstag vor dem Zahnarzt noch ein "Boxilates"-Workout, also ein dynamisches Training mit Schlägen und Kicks, kombiniert mit Balanceübungen.

Heute ging es dann aber wieder in die Laufschuhe und mit ihnen im Nieselregen nach draußen :) Gelaufen bin ich 4,6 Kilometer in 34:11 Minuten, Pace 7:23, Höchstgeschwindigkeit 9 km/h. Zwischendrin musste ich eine Minipause einlegen, die zählt aber nicht wirklich, das war nur fix Schuh aus und wieder an, weil sich ein Steinchen da rein verirrt hatte, und ich wollte das nun nicht die ganze Zeit unter der Ferse haben ;) Damit habe ich meine beste Pace und die längste durchgängige Strecke bisher (das eine Mal, als ich 5,3 Kilometer gelaufen bin hatte ich ja eine lange Gehpause, daher zählt das nicht als durchgängig). Das mag ich so am Laufen, das man gerade als Anfängerin recht schnell Verbesserungen merkt, wenn man dran bleibt.

R32
29.05.2014, 11:26
Hey, schön das du Erfolge hast und besser wirst :daumen:
Vielleicht solltest du mal Intervall Training probieren, um die Pace etwas nach oben zu schrauben auf unter 7 min / km.
Das kann schon ordentlich was bringen.

Ceytlin
29.05.2014, 11:53
Da mir das so gar keinen Spaß macht fange ich damit an, wenn sich sonst nichts mehr tut ;) Ich hab doch Zeit, ich muss nicht in 2 Monaten oder so ne super Zeit laufen, und da laufe ich doch vorerst lieber nach Lust und Laune. Ich habe auch nicht den Ehrgeiz, bis zu irgendeinem Tag eine gewisse Geschwindigkeit zu erreichen, und wenn dann gehe ich eher auf Strecke als auf Distanz ;) Deshalb habe ich mir auch für die 10 km beim Leipzig Marathon nächstes Jahr, die ich bis dahin hoffentlich schaffe, ist ja noch ewig Zeit auch kein Zeitziel gesetzt, sondern nur, dass ich nicht halbtot als letzte über die Ziellinie krieche ;)

Bin nicht so der Typ für Ziele und sportlichen Ehrgeiz, mache das weil ich gerne laufe inzwischen und den Kopf dabei frei bekomme. Da mag ich dann nicht in die Laufschuhe schlüpfen und dabei daran denken, wie ich am effektivsten laufe, das passt so gar nicht zu mir. Ich mag weiter einfach loslaufen, während des Laufs auch gar nicht auf das in der Bauchtasche verstaute Handy schauen und dann nur mal danach schauen, wie weit ich gekommen bin und wie schnell ich war. Ich freue mich daran, besser zu werden, aber wenn ich da gezielt anfange, drauf hin zu trainieren geht zumindest bei mir die Freude ganz schnell flöten, weil ich mir dann selber Druck mache. Und Druck kann ich nicht brauchen. Meine Motivation kommt auch eher daher, dass Laufen sehr gut bei Depressionen sein soll, und da geht es dann auch eher darum, längere Strecken einfach nur zu laufen und weniger um ein gezieltes Training.

R32
29.05.2014, 12:04
Ist ja auch toll so, jeder wie er mag und Lust hat :)
Problem ist eben nur die Motivation wie du schon sagst.
Wenn du rein als Hobby und zum Ausgleich läufst, ist das voll ok und gut so.
Willst du aber an einem WK teilnehmen, z.B 10km wie du selbst sagst, kommst du mit deiner aktuellen Geschwindigkeit selbst wenn du dich noch etwas verbesserst als eine der allerletzten ins Ziel..

An solchen Veranstaltungen nehmen halt meistens nur Leute teil, die wirklich schon sehr fit sind.
Nicht das es Schlimm ist, du könntest auch letzte werden das ist gar kein Problem. :daumen:
Nur die "Motivation" leidet dann stark (das würde sie zumindest bei mir).
Daher habe ich vorgeschlagen, noch gezielt an der Pace zu arbeiten. :)

Ceytlin
29.05.2014, 12:23
Das kommt auf den Lauf an - eine der letzten ist okay, nur nicht die letzte ;) Und das dürfte anhand der Zeiten des Vorjahres durchaus machbar sein, zumal die 10 km Strecke beim Leipzig Marathon als Lauf/Walk deklariert ist. Also das ist halt ein großes Laufevent, bei dem so ziemlich alles dabei ist vom durchtrainierten sportlichen Läufer bis hin zum Hobbyläufer - die langsamsten Zeiten lagen bei über 1:40 h, also das ist machbar. Selbst mit der jetzigen Geschwindigkeit würde ich es zumindest schaffen, nicht die letzte zu sein ;) Außerdem ist bis dahin noch ganz viel Zeit, wir haben Ende Mai und der Lauf ist üblicherweise Mitte April. Das ist noch eine Weile. Außerdem sehe ich es eben nicht wirklich als Wettkampf an, bei dem ich eine möglichst gute Zeit laufen muss, sondern als Laufevent, bei dem das Ziel ist, das Ziel zu erreichen ;)

Erstmal geht es mir ohnehin eher darum, die Laufstrecke auszudehnen. Wenn ich dann mal so weit bin, dass ich die 10 Kilometer auch tatsächlich schaffe, kann ich immer noch anfangen, an der Geschwindigkeit zu arbeiten. Bis dahin bin ich dann auch noch mehr im Laufen drin als ich es jetzt bin und entwickle vielleicht noch etwas mehr Ehrgeiz. Aber gerade als relative Anfängerin ist es mir erstmal wichtig, dabei zu bleiben und das für mich ganz entspannt anzugehen.

Ceytlin
31.05.2014, 13:14
So, heute ausnahmsweise mal ne Strecke mit Gehpausen, denn auch wenn es noch nicht super warm ist, wenn ich aus dem Wald komme und in der prallen Sonne lande, mag mein Körper das gar nicht. Das hat man davon, wenn man woanders lang läuft ;) Muss mir jedenfalls merken, dass ich da anders laufe, auch weil ich an der Kläranlage vorbei komme, und den Duft erspar ich mir gern ;)

Werte: 5,1 km in =:37:15 mit einer Höchstgeschwindigkeit von 8,3 und einer Pace von 7:20, bin ich mit zufrieden, da es trotz ein paar kurzer Gehpassagen eine Verbesserung gegenüber dem letzten Mal ist. Vielleicht schaffe ich die 5 km dann bald auch durchgängig :)

Ceytlin
02.06.2014, 19:29
Obwohl ich auch schon besser war, bin ich heute zufrieden mit mir. Gestern habe ich eine 15 km Wanderung gemacht, relativ zügig, dann habe ich bis gegen Mitternacht gearbeitet, musste schon früh morgens auf den Zug und konnte daher gerade mal 4 Stunden schlafen, die ich aber auch nicht voll bekommen habe, weil ich nicht ausschlafen konnte. Also fehlt dem Körper schon mal ein wenig Schlaf, dann wurde er 8 Stunden quer durchs Land gefahren (mit der Bahn), durfte erstmal Möbel rücken und wollte dann aber trotzdem laufen. Und das in anderer Umgebung, statt Leipzig Schwäbische Alb. Da wollte er halt nicht so ganz wie sonst und forderte relativ bald eine Gehpause. Ich habe dann abgewartet, ob das nur ein Starttief ist, das ich öfter mal habe, aber dann nach ein paar Metern auch wieder gegessen ist, aber das war es nicht, also gab es heute mal keine halbe Stunde am Stück, sondern einen Wechsel zwischen gehen und laufen, wobei ich dann nach dem Gehen aber dafür erstmal recht schnell gelaufen bin.

Das habe ich aber weniger bewusst gemacht, da ich auch das Laufen nutze, um meinen Körper und seine Bedürfnisse besser kennen zu lernen, ich lasse ihn quasi laufen, habe zwar durchaus Ziele im Hinterkopf, aber ich setze die eher als Meilensteine: Wenn geschafft, dann toll ;) Klar höre ich nicht beim kleinsten Zwicken auf, aber ich versuche dann eben in meinen Körper reinzuhören, was er von mir will, obs nach ner Minute rum ist und es weiter gehen kann oder ob er möchte, dass ich nen Gang runter schalte.

Ne halbe Stunde war es heute nicht (es sei denn man rechnet einen spontanen kurzen Spurt auf dem Heimweg vom eigentlichen Lauf mit ein, den habe ich aber nicht mit aufgezeichnet), ein Bestwert auch nicht, aber das ist okay so, denn Körper und Geist sind mit dem Lauf aufgrund der Umstände dennoch völlig zufrieden :)

Inklusive relativ zügiger Gehpausen kam ich heute auf 3,8 Kilometer mit einer Pace von 7:32, Höchstgeschwindigkeit 10,1 km/h. Morgen bekommt der Körper dann erstmal frei, und übermorgen geht es an den nächsten Versuch. Bin ja sehr gespannt, inwiefern sich in den zwei Wochen Heimatbesuch Unterschiede zu den Läufen daheim abzeichnen, bzw, wie es danach dann bei den ersten Läufen auf gewohntem Terrain aussieht :)

Ceytlin
04.06.2014, 14:14
Nachdem ich am Montag ja so schnell außer Puste war und eine Gehpause nach weniger als 10 Minuten einlegen musste, bin ich heute extra langsam losgelaufen - dachte ich zumindest. Denn nach einer Weile war ich wieder ganz kaputt und musste deutlich runter schalten, wollte wissen wie lange es diesmal bis zu diesem Punkt gedauert hatte und stellte fest, dass ich bis zu diesem Zeitpunkt eine Pace von 7:07 hatte. Für einen durchtrainierten Läufer sicher lachhaft, für meine Verhältnisse aber bereits ziemlich schnell - und ich kam mir selbst wirklich sehr sehr langsam vor, langsamer als bei deutlich schlechteren Werten. Jedenfalls war nach knapp 11 Minuten erstmal die Luft raus.

Gut, die Strecke ist ungewohnt und hat im Gegensatz zu der Heimstrecke auch mehrfach eine leichte Steigung, also kein Berg, aber es geht immer ein wenig sachte rauf, auch mal eine längere Strecke. Und die Wohnungebung ist auch eine andere - kühles Zimmer, bin ich so nicht gewohnt und drehe die Heizung erstmal hoch, aber es ist eben ausgekühlt und irgendwie immer etwas muffig.

Trotzdem finde ich es schade, dass ich auch mit Gehpausen nicht auf ne halbe Stunde komme und auch nicht mal halb so lange durchlaufe, wie ich es gewohnt bin. Aber gut, trainiere ich hier oben halt mal ein bisserl anders ;) Wenigstens ist die Pace noch echt okay für meine Verhältnisse, zwar nicht so gut wie mein Bestwert, aber auch nicht über 7:30, was dann im Vergleich zu den letzten Läufen daheim deutlich schlechter gewesen wäre.

Meine Werte heute zusammen gefasst: 3,7 km in 27:48, Pace 7:28, Höchstgeschwindigkeit 10,2 km/h

Ceytlin
06.06.2014, 15:03
Hatte heute wieder den lustigen Effekt, dass anfangs vom Gefühl her recht langsam war, dann aber als ich eine Gehpause einlegen musste und auf mein Handy schaute feststellte, dass ich schneller lief als gewohnt, obwohl es mir gar nicht so vorkam Ich hatte sogar mal eine Pace von unter 7 Minuten zwischendrin, für mich ist das schnell. Sicher mit ein Grund, dass ich hier keine halbe Stunde am Stück schaffe, sondern höchstens mal 10 Minuten, und die andere Strecke (nicht so eben wie gewohnt, wenn auch keine starken Steigungen) spielt sicher auch eine Rolle. Ich mach mir da aber nun nicht allzu sehr einen Kopf drum, sondern sehe die Läufe hier ganz entspannt - immerhin mache ich auch fernab von daheim was, und mit der Pace bin ich trotz Gehpausen echt zufrieden.

Meine Daten heute: 3,7 km in 0:27:15, Pace 7:21, Höchstgeschwindigkeit 10,2

Das letzte Stück gehen, also den Heimweg habe ich immer nicht mit drin, den gehe ich aber auch noch recht zügig und sind dann nochmal so gute 10 Minuten etwa rasches Gehen.

Ceytlin
08.06.2014, 22:21
Schlau wie ich bin *hust* habe ich es heute geschafft, beim Handy auf Pause zu drücken als ich es in meine Bauchtasche gesteckt habe. Das hat man davon, wenn man einmal vergisst, die Tastensperre reinzutun :D Aufgefallen ist es mir, als ich schauen wollte, wie lange ich diesmal ohne Pause durchgehalten habe.

Länger als bei den bisherigen 3 Läufen hier auf der schwäbischen Alb, so viel kann ich schon anhand der zurückgelegten Strecke sagen, schätzungsweise 15 statt 10 Minuten, ansonsten wieder Lauf mit Gehpausen, Gesamtstrecke ganz bisserl länger als die letzten Male, schätzungsweise 4 Kilometer, war so rund eine halbe Stunde unterwegs... Die nächsten Läufe dann wieder mit Daten :)

R32
09.06.2014, 10:05
Weiter soooo! :winken:

Ceytlin
09.06.2014, 11:23
Daaaanke :) Bin auch schon ganz entspannt, wie es dann in Leipzig ausschaut, denn die Läufe hier oben kann ich ohnehin nicht direkt mit denen hier oben vergleichen, dazu sind es zu viele Unterschiede (hier: deutlich höhere Lage, rund 800 m höher, weniger Wald, dafür nicht so eben, sondern mal bissl hoch und dann wieder runter) .

Heute schaue ich, dass ich nochmal abends laufe, da geht das, ab morgen muss ich dann entweder ganz früh aufstehen oder auf weniger Hitze hoffen. In Leipzig hab ich nur kurze Sonnenabschnitte, hier machen sie je nach Stand der Sonne 3/4 der Strecke aus, das ist schon ein Unterschied. Problem am früh aufstehen ist nur, dass ich bis Mitternacht arbeite und danach noch was für die Uni mache, da ich nachts viel besser lerne - mal schauen, wie es wird.

Ceytlin
09.06.2014, 22:11
Samstag war ich wandern, war zwar nur ein Spaziergang zum Stadion, aber mit deutlicher Steigung, und da mein Vater nicht so schnell unterwegs ist, habe ich mir den Weg selbst etwas anspruchsvoller gemacht (tief in die Knie beim Treppen steigen, etc.) und gestern war ich dann ja auch laufen. Heute wäre eigentlich Pause angesagt, da ich aber hier im Gegensatz zu Leipzig leider keine Strecke habe, die über weite Teile durch den Wald geht, bis Mitternacht arbeite und danach etwas fürs Studium tue und somit nicht morgens laufen kann und Abendläufe auch nicht möglich sind, wollte ich dann heute noch gehen, da ich da bei erträglichen Temperaturen im Schatten laufen kann. Spätestens Donnerstag oder Freitag soll es hier dann abkühlen, sodass ich meine restlichen Wochenläufe auf die Zeit von Donnerstag bis Sonntag verteile.

Meine Daten heute - nicht wirklich toll, aber angesichts der Umstände zufriedenstellend:
4,5 km in 033:24 mit einer Pace von 7:30 und einer Höchstgeschwindigkeit von 9,9 km/h (Lauf mit Gehpausen)

Ceytlin
12.06.2014, 17:40
Heute habe ich immerhin 17 Minuten durchgehalten, bis ich die erste Laufpause gemacht habe, danach ging es dann auch etwas länger als bei den letzten Läufen bis zur nächsten Pause, bin also so weit zufrieden.

Heute waren es 4,5 km in 33:17 Minuten mit einer Pace von 7:25 und Gehpausen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 10,1 km/h.

Auf dem Rückweg kam dann erst der Regenguss, dann auf einmal Hagel, also gabs noch einen Sprint unter das nächsterreichbare Vordach, von da dann in einer Hagelpause nach etwa 10 Minuten nen Sprint zu einem Wartehäuschen an der Bushaltestelle, da durfte ich dann nochmal gut 10 Minuten warten und bin dann im Platzregen heimgesprintet, das hatte ich aber dann nicht mehr aufgezeichnet ;)

Ceytlin
14.06.2014, 17:06
Das Warten auf das Ende des Hagels war wohl doch net so doll, bin zwar nicht fiebrig, aber erkältet und matt, daher gibt es nun erstmal ne Pause, der dritte Lauf diese Woche ist gestrichen. Montag fahre ich zurück nach Hause, Dienstag gönne ich meinem Körper dann noch einen Tag Pause, hab ich halt mal ein paar lauffreie Tage, am Mittwoch geht es dann - hoffentlich erholt - weiter, es sei denn ich bin dann noch kränklich. Gerade wäre die Nase ohnehin zu zu zum laufen.

Ceytlin
17.06.2014, 11:50
Morgen habe ich einen Zahnarzttermin, danach werde ich nicht laufen können, da mich die Betäubung immer ganz tüddelig macht, und erkältet bin ich auch noch. Ich werde also frühestens am Donnerstag wieder laufen können, aber höre dabei ganz genau auf meinen Körper. Seit gestern kommt zum Schniefen auch noch Husten, also fange ich wieder an, wenn ich mich merklich besser fühle, und sollte das Donenrstag noch nicht der Fall sein, dann ist es okay, ich schreibe die laufende Woche einfach mal ab und hoffe, in der nächsten dann dafür wirklich durchstarten zu können.

run4myself
17.06.2014, 12:02
... dann gute Besserung, Ceytlin! :daumen:

Ceytlin
17.06.2014, 12:54
Danke :)

Ceytlin
19.06.2014, 17:42
So, nachdem mich erst eine Erkältung vom Laufen abgehalten hat und dann ein Zahnarztbesuch (so tüddelig wie ich danach war war an Laufen nicht zu denken), habe ich meine Laufschuhe heute wieder ausgeführt :) Nach den paar Tagen Pause habe ich für mich beschlossen, es langsam angehen zu lassen, allerdings mit dem Ziel im Hinterkopf, eine halbe Stunde durchzuhalten, dafür aber eben ganz locker zu laufen.

Dabei habe ich auch kleine meine GPS-Uhr eingeweiht, die Garmin Forerunner 10 in schickem Limettengrün. Ist noch ungewohnt, was am Handgelenk zu haben, dafür aber umso angenehmer auf die Bauchtasche verzichten zu können.

Meine Daten heute: 4,09 Kilometer in 30:17 mit einer durchschnittlichen Pace von 7:24 - bin ich für heute zufrieden mit :)

Ceytlin
20.06.2014, 16:30
So, nun habe ich mir ein fixes Ziel gesetzt und mich für die 10 km beim Leipzig Halbmarathon angemeldet, und als zusätzliche Motivation mache ich für mich einen Spendenlauf für den Verein Herzenswünsche e.V. draus und bitte via Facebook und im Freundes- und Bekanntenkreis um Spenden, und wenns nur 50 Cent je Runde sind. Falls mich hier jemand motivieren möchte, nur zu, ich bitte die Leute ohnehin direkt zu überweisen, also auch wenn ihr mich nicht kennt, habt ihr selbst in der Hand, dass das Geld ankommt. Bin mal gespannt, ob sich in meinem Umfeld und im Netz jemand findet, wenn nicht laufe ich aber natürlich trotzdem :)

Ceytlin
21.06.2014, 11:55
Da die längste Strecke ohne Gehpausen bislang unter 4,5 Kilometern war - war zwar einmal länger unterwegs, aber da dann halt mit Pause - war das meine Marke für heute. Ist schon praktisch, auf der Uhr immer schauen zu können, wie viel man schon geschafft hat und wie viel noch fehlt :)

Daten heute (seit dem letzten Lauf vorgestern nicht mehr mit Runstar, sondern mit der Garmin Forerunner 10 gemessen):

4,51 km in 32:55 mit einer durchschnittlichen Pace von 7:18, ich bin also etwas schneller geworden, auch wenn ich es locker angehen lasse bisher :) Noch schaue ich vor allem, dass ich Distanz aufbaue, Ziel sind bis Oktober 10 Kilometer zu schaffen, wobei die Zeit erstmal sekundär ist, an der arbeite ich dann, wenn ich die Strecke schaffe. Viel mehr mag ich nämlich auch auf Dauer nicht machen, ich finde 10 km ist eine super Distanz.

Ceytlin
23.06.2014, 13:04
Bei loslaufen dachte ich: laues Lüftchen, kann ich auch mal die sonnigere Strecke laufen. Habe nur nicht dran gedacht, dass die recht gut abgeschirmt ist, was den Wind angeht :D Bin aber trotzdem durchgelaufen, obwohl ich die pralle Sonne mitohne Wind schon bei gar nicht so hohen Temperaturen mega unangenehm finde - aber hey, im Oktober will ich nen Wettkampf laufen, da kann es auch sonnig sein, also langsam aber stetig weiter machen :-). Mein Ziel für heute waren 30 Minuten, da ich nur einen Lauf in der Woche erstmal ausdehnen möchte, und die habe ich auch geschafft und dabei ein paar Mal über ganz ganz kurze Strecken etwas beschleunigt, also mal ein wenig mit dem Tempo gespielt, aber nur ganz sachte erstmal, ich nenne es "Fahrtenspiel light" :D

Heraus kam dabei:



Distanz:
4.17 km


Zeit:
30:03


Ø Pace:
7:12 min/km


Positiver Höhenunterschied:
8 m


Kalorien:
297 cal

Ceytlin
25.06.2014, 14:42
Heute bin ich ganz bewusst ziemlich langsam gelaufen, dafür mit dem Ziel, die Strecke auf 5 km auszudehnen... kurz bevor ich die erreicht hatte war ich aber so schön im Laufen drin, dass ich mir dachte, och bisserl geht noch, machste 5,5 Kilometer. Geworden sind es dann 6 km, zwar langsam, aber stetig. Das war bisher mit Abstand mein längster Lauf und macht mich sehr zuversichtlich, im Oktober die 10 Kilometer zu schaffen. Ich werde nun versuchen, bei einem Lauf wöchentlich die Strecke jede Woche um 0,5 Kilometer auszudehnen, nächste Woche sind dann also 6,5 geplant. Die anderen Läufe belasse ich bei 30 Minuten, einmal wie bisher immer einfach loslaufen und ne halbe Stunde durchhalten ohne groß auf die Geschwindigkeit zu schauen und einmal wie vorgestern mit ein bisserl beschleunigen über kurze Strecken, ich denke so bereite ich mich ganz passabel vor, und es geht ja nicht um Bestzeiten :)

An meine GPS-Uhr habe ich mich jedenfalls schon super gewöhnt - gute Investition, auch wenn ich immer etwas ungeduldig bin, wenn ich darauf warten muss, dass sie da Signal hat. Das hat sie heute aufgezeichnet:




Distanz:
6.00 km


Zeit:
46:18


Ø Pace:
7:43 min/km


Positiver Höhenunterschied:
8 m


Kalorien:
400 cal

Ceytlin
28.06.2014, 12:10
Wieder etwas sonniger, und der schöne Wind blieb auch nicht lange. Bin locker gelaufen und habe zwischendrin mal kurz beschleunigt, aber immer nur kurz, habe einfach gemerkt, dass ich heute nicht so super belastbar bin. Aber hey, ich habe immerhin ein paar neue Schuhe ausgeführt ;)





Distanz:
4.10 km


Zeit:
30:04


Ø Pace:
7:20 min/km


Positiver Höhenunterschied:
6 m


Kalorien:
285 cal

Ceytlin
30.06.2014, 17:03
Heute ist mir was Lustiges passiert, ich habe mich verlaufen :D Ich laufe ja immer mal hier lang und dann da lang, irgendwie komm ich immer da hin wo ich angefangen habe, aber heute kam ich nach meiner Runde schon ins Grübeln: Wo bin ich jetzt, wo muss ich lang, wie komme ich nach Hause? :D Also musste ich erstmal nach dem Weg fragen, oder zumindest mal nach der groben Richtung :D Wie gut, dass die Arena Leipzig dann auch bald ausgeschildert war. Und da ich Durst hatte und nicht eeeewig bis heim brauchen wollte, habe ich dann nochmal einen kurzen Lauf hinten ran gehängt :)

Mein geplanter Lauf für heute, bewusst langsam, aber mit dem Ziel, mindestens 6,5 Kilometer durchzuhalten:


Distanz:
6.63 km


Zeit:
51:38


Ø Pace:
7:47 min/km


Positiver Höhenunterschied:
20 m


Kalorien:
420 cal


Und dann noch der zusätzliche, ungeplante auf dem länger als erwartet ausfallenden Heimweg:



Distanz:
1.88 km


Zeit:
13:24


Ø Pace:
7:07 min/km


Positiver Höhenunterschied:
2 m


Kalorien:
138 cal



Die Pace war bei meinem kurzen Lauf sogar meine bislang beste, allerdings war es ja auch nur eine eher kurze Strecke. Als nächstes steht dann ein Fahrtenspiel auf dem Plan.

Meine Planung bis zum Wettkampf am 12. Oktober:

Immer im Wechsel mit einem Pausentag zwischen zwei Läufen
- lockerer Dauerlauf, ca. 30 Minuten
- langsamer Lauf auf Strecke mit wöchentlich zunehmender Länge
- Fahrtenspiel, ca. 30 Minuten

Aktuell:
KW 27, Strecke 6,5 (war bissl mehr, aber ich rechne in vollen 0,5 km)

10 km beim Leipzig Halbmarathon am 12. Oktober, das ist der Sonntag in KW 41.
Rechne ich diese Woche und die Wettkampfwoche nicht mit, bleiben wir also noch 13 Wochen.
Bei 0,5 Kilometer mehr Strecke je Woche müsste ich die 10 km in 7 Wochen drauf haben.

Ceytlin
02.07.2014, 11:05
So, heute mal an ein Fahrtenspiel gemacht. Insgesamt bin ich dabei nicht schneller als bei den lockeren Läufen, weil ich nach dem Gas geben entsprechend langsamer tun muss, aber ich denke auch das gibt sich mit der Zeit etwas. Immerhin war es anfangs auch undenkbar, ne halbe Stunde durchzulaufen, und nun nähere ich mich sogar langsam, aber stetig einer ganzen Stunde.

Immerhin habe ich heute mit 6:44 eine neue Kilometerbestzeit eingefahren, yeah :) Darf ich auch stolz drauf sein, denn andere mögen deutlich schneller sein, aber für mich ist das schon ein klasse Erfolg.

Und nun lasse ich mal wieder insgesamt die Zahlen sprechen:



Distanz:
4.17 km


Zeit:
30:13


Ø Pace:
7:14 min/km


Positiver Höhenunterschied:
19 m


Kalorien:
288 cal



Im Vergleich der Zeiten je Kilometer fällt mir auf, dass ich schneller gestartet bin als die letzten Male, das Einlaufen war unter 7:00, aber mit Beginn der schnelleren Etappen wurde die Gesamtzeit dann schlechter, eben weil ich danach so kaputt bin, dass es erstmal nur recht langsam weiter geht. Bin gespannt, wie sich das entwickelt, wenn ich das regelmäßiger mache.

Ceytlin
02.07.2014, 15:03
Da ich das für mich selbst nun in Garmin Connect alles schön übersichtlich habe, mache ich hier dicht, brauche das Tagebuch nicht mehr.