PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umfrage: Warum motiviert Extremsport die Menschen?



Extremsport-RS
27.05.2014, 10:25
Sehr geehrte Damen und Herren,

wir (Edmond und Fanny) sind Studenten der Fachhochschule Mainz, wobei wir gerade im 1.Fachsemester des Studiengang BWL sind.Aufgrund unserer Studie "Warum motiviert Extremsport die Menschen?" moechten wir mit Hilfe der Umfrage erfahren, warum so viele Extremsportler trotz Todesfaelle weiterhin Extremsport machen.

Des Weiteren wollen wir herrausfinden was der Unterschied zwischen der Motivation am alltaeglichen Sport und die Motivation am Extremsport ist.

Auf eine zahlreiche Teilnahme wuerden wir uns sehr freuen, da Sie uns bei Studie sehr helfen wuerden. Die Umfrage dauert max. 5 Minuten und ist anonym, daher bitten wir Sie die Umfrage Ernst zu nehmen, da wir diese Umfrage nur auswerten koennen bei richtigen Angaben und echte Meinungen.

Fuer hilfreiche Teilnahmen danken wir im Voraus.

Link zur Umfrage:
https://docs.google.com/forms/d/1SeiV7OYAKERMkiFSjWCHXXc_ZaQ-9YN1ystAqmLjMjY/viewform?usp=send_form

Mit freundlichen Gruessen


Edmond und Fanny

billy_der_schritt
27.05.2014, 10:41
Wow. Man ist hier ja einiges gewohnt, was "wissenschaftliche" Umfragen angeht. Aber...


Freizeit vs Sport? Was ist Ihnen lieber?

Das ist wirklich traurig.

chillie_
27.05.2014, 10:50
Ist es eigentlich schon Extremsport, wenn man diese Umfrage ausfüllt?!?

Mario Be
27.05.2014, 11:01
Mich würde gerade der Zusammenhang zwischen dieser Umfrage und einem BWL Studium interessieren.
Und was hier unter extrem Verstanden wird?! Nach der Fragen mit dem RedBullkrämpel war mir schon klar, dass es um Sachen geht die man mit vielen XXX im Titel und mit viel Trara veranstalten.

Dieses Extrem Power Posing nervt mich selber nur! Die wirklichen Extremsportler sind meist der grossen Masse doch garnicht bekannt!

Extremsport-RS
27.05.2014, 11:05
Die Frage "Freizeit vs. Sport. Was ist Ihnen lieber?" sollte nochmals für die Nachrfrage von Sportler und Nichtsportler andeuten, sodass wir nachvollziehen können wie viele überhaupt am Sport interessiert sind. Wir sind der Meinung, dass es auch mal Sportler gibt die nicht jeden Tag Sport machen, daher möchten wir mit der Umfrage nachprüfen ob es der Aussage entspricht.

Die Umfrage sollte uns Informationen über die Motivation am Sport und am Extremsport übermitteln. Da wir selbst kaum Extremsport machen und sehr wenige Extremsportler kennen, möchten wir viele Extremsportler oder auch Sportler befragen, was der Unterschied zwischen der Motivation am Sport und die Motivation am Extremsport ist.

Da wir im ersten Semester sind müssen wir in einem Modul (Methodik,Systematik, Präsentation) eine kleine Forschungsstudie machen.

aghamemnun
27.05.2014, 11:26
wir (Edmond und Fanny) sind Studenten der Fachhochschule Mainz, wobei wir gerade im 1.Fachsemester des Studiengang BWL sind.
Warum bloß werde ich den Eindruck nicht los, daß ihr lügt wie gedruckt?

hardlooper
27.05.2014, 11:32
Da wir im ersten Semester sind müssen wir in einem Modul (Methodik,Systematik, Präsentation) eine kleine Forschungsstudie machen.

Dös basst scho :nick: , mancher Anfang ist schwer - andere nicht (http://2.bp.blogspot.com/_nui71BDWgA0/SfYR9wVqLlI/AAAAAAAAAc8/7kdCM9yfKL0/s1600/IMG_6936.JPG). :zwinker5:

Knippi

Udoh
27.05.2014, 11:55
Wann ist Sport extrem?

Bitte definiert das doch einmal. Ich kenne ja einige Leute (auch ich selbst) die Dinge tun, die andere für extrem halten, sie selbst würden das aber niemals so bezeichnen.

Eure Umfrage ist sehr durchschaubar

Extremsport-RS
27.05.2014, 12:35
Wir sind selbst keine Extremsportler ,daher wollen wir ja die Definitionen der Extremsportler vergleichen, um so ein einheitliches Bild darzustellen. Wir sind der Meinung, dass Sport erst als extrem bezeichnet wird , wenn man die sportliche Grenze überschreitet oder wenn etwas Risiko besteht, sodass der Adrenalinschub erhöht wird aber laut einigen Internetrecherchen kann man Extremsport nicht so einfach definieren.

bones
27.05.2014, 12:39
"Würden Sie trotz Todesfälle weiterhin Extremsport machen?"

Nein, ich habe kürzlich aufgehört mit der Lauferei.

Burgwedeler Volkslauf wurde überschattet vom Tod eines Läufers - Burgwedel - marktspiegel-verlag.de (http://www.marktspiegel-verlag.de/burgwedel/lokales/burgwedeler-volkslauf-wurde-ueberschattet-vom-tod-eines-laeufers-d41397.html)

DaCube
27.05.2014, 12:41
RB Leipzig lässt grüßen

kobold
27.05.2014, 12:48
@topic: Warum müssen Dozierende ihre Studies praktisch ohne wissenschaftlich-methodische Vorkenntnisse mit ihren Umfragen auf die Menschheit loslassen? Diese "projektorientierten" Seminare gehen mir auf den Zeiger.


"Würden Sie trotz Todesfälle weiterhin Extremsport machen?"

Nein, ich habe kürzlich aufgehört mit der Lauferei.

Burgwedeler Volkslauf wurde überschattet vom Tod eines Läufers - Burgwedel - marktspiegel-verlag.de (http://www.marktspiegel-verlag.de/burgwedel/lokales/burgwedeler-volkslauf-wurde-ueberschattet-vom-tod-eines-laeufers-d41397.html)

@bones: Auch wenn's angesichts des realen Todesfalls geschmacklos ist:
Bist du hier als Untoter unterwegs? "Zombie Run" live sozusagen?

kobold
27.05.2014, 12:51
... aber laut einigen Internetrecherchen kann man Extremsport nicht so einfach definieren.

Regel Nummer 1 in der Wissenschaft: Definiere deinen Forschungsgegenstand präzise - sonst ist das, was du betreibst, keine Wissenschaft, sondern nutzloses Blabla!

Mit anderen Worten: Auch wenn es zig Definitionen gibt: Ihr müsst euch für eine entscheiden, diese Entscheidung transparent machen (d.h. die Definition auch in den Fragebogen aufnehmen oder zumindest eure Fragen logisch daraus ableiten) und in eurer Abschlussarbeit zum Projekt begründen, warum ihr euch für eben diese entschieden habt.

Axxel
27.05.2014, 12:52
Bei diesen Ultras finde ich immer diese Nachfragen nach irgendwelchen Mittelchen sehr extrem.

Koffein haben wir gestern...heute vielleicht den Alternativ Stoff.

:hihi:

Udoh
27.05.2014, 12:52
@topic: Warum müssen Dozierende ihre Studies praktisch ohne wissenschaftlich-methodischen Vorkenntnisse mit ihren Umfragen auf die Menschheit loslassen? Diese "projektorientierten" Seminare gehen mir auf den Zeiger.

Ja genau und irgendwie fällt mir die JGU da immer wieder negativ auf.

billy_der_schritt
27.05.2014, 13:30
Ja genau und irgendwie fällt mir die JGU da immer wieder negativ auf.
Man muß deswegen jetzt auch nicht gleich alles wild in einen Topf werfen.

wir (Edmond und Fanny) sind Studenten der Fachhochschule Mainz

hardlooper
27.05.2014, 13:48
Wie würden Sie sich selbst bezeichnen? Couch Potatoe oder Sportler?


Tja Mensch, was schreibt man da?
Sportler.



Welche Sportarten machen Sie zurzeit?


Laufen, das kommt hin. Schifoarn kann ich auch - das wäre aber in meinem Zustand extrem: rein in's Verkehrsmittel - rauf auf den Gletscher :uah: .



Was motiviert Sie am Sport?


Sonstiges: der reine Vorgang.



Wie oft machen Sie Sport in der Woche?


einerseits oft - anderereits viel zu selten (philosophisch betrachtet).



Sind Sie in einem Sportsverein?


Nein.



Freizeit vs Sport? Was ist Ihnen lieber?


Mit Sport verbrachte Zeit ist eine Untermenge von Freizeit, also ganz klar die Freizeit.
So wie GV vs a tergo? :D



Trinken Sie Redbull?


Nein.



Was halten Sie vom Redbull Sponsoring?


Ist mir wurst, andere tun es auch.



Trauen Sie sich Extremsport zu machen?


Nein.



Sind Sie Extremsportler?


Meiner Meinung nach nicht - die Verkäuferin hier bei unserem Metzger meint: ja.



Was verstehen Sie unter Extremsport?


Deutschlandlauf, Transeuropalauf.

Knippi

Steif
27.05.2014, 14:07
Was für ne Bull-Shit- Umfrage! :nene:
Ja betreibe Extremsport - ich fahre gelegentlich Motorrad!

Hier wird es spannend: Die Wahrheit über die Red-Bull-Werbung (https://www.youtube.com/watch?v=VDI1iSdyDlk)

Mario Be
27.05.2014, 14:55
Ich bin auch der Meinung, dass die ganze Umfrage, so wie sie da ist, totaler für die Katz ist.
Extrem ist halt eine Frage der Definition! Wenn alle Extremsportler nun sagen, das was wir machen ist normal, und alle anderen machen nur Spielchen, was ist dann extrem?

kobold
27.05.2014, 15:46
Was für ne Bull-Shit- Umfrage! :nene:
Ja betreibe Extremsport - ich fahre gelegentlich Motorrad!

Hier wird es spannend: Die Wahrheit über die Red-Bull-Werbung (https://www.youtube.com/watch?v=VDI1iSdyDlk)

Warum du jetzt explizit auf den möglichen Sponsor der Umfrage hinweist, ist mir ein Rätsel! :confused: Auch wenn das Video vermutlich kritisch ist - du lenkst mehr Aufmerksamkeit auf die überzuckerte Koffeinplörre, als sie durch die grottig gemachte Umfrage je bekommen hätte. Ich hatte beim Überfliegen der "Studie" nicht mal gemerkt, dass das Gesöff darin vorkommt. :teufel:

Axxel
27.05.2014, 15:58
Warum du jetzt explizit auf den möglichen Sponsor der Umfrage hinweist, ist mir ein Rätsel! :confused: Auch wenn das Video vermutlich kritisch ist - du lenkst mehr Aufmerksamkeit auf die überzuckerte Koffeinplörre, als sie durch die grottig gemachte Umfrage je bekommen hätte. Ich hatte beim Überfliegen der "Studie" nicht mal gemerkt, dass das Gesöff darin vorkommt. :teufel:

21413

Wenn die Werbung hier nicht schon genug ist den Thread zu löschen dann weiß ich auch nicht.


:hihi:

bones
27.05.2014, 16:38
@bones:
Bist du hier als Untoter unterwegs? "Zombie Run" live sozusagen?

Wahrscheinlich schon! Einmal hier im Forum quergelesen und ich muß feststellen: Die vielen Fehler in den letzten 30 Jahren kann ich nicht überlebt haben!

:hihi:

Kante Zombi - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=dMKVJdG2r6g)

SchweizerTrinchen
27.05.2014, 16:50
Hier sollte man noch viel mehr löschen als nur die Red Bull Werbung :motz:

Extremsport-RS
27.05.2014, 16:58
Die Umfrage ist freiwillig, es wird keiner gezwungen daran teilzunehmen. Es dient hauptsächlich unserer Studie und wir danken jedem, der daran teilnimmt, da wir dadurch unsere Studie vervollständigen können.

Wir haben uns die Frage mit Red Bull ausgedacht, da es sich an Unfällen häuft z.B. Shane McConkey und andere Extremsportler, die ums Leben kamen. Darum ist Ihre Meinung uns wichtig, was Sie über Red Bull denken. Die Frage sollte sich nicht auf das Getränk richten sondern wie Red Bull mit den Extremsportler die gesponsert werden umgeht.

Des Weiteren haben wir ein paar Änderung an der Umfrage vorgenommen

bones
27.05.2014, 17:18
RB möchte sich wohl im Laufsport "einbringen":

http://forum.runnersworld.de/forum/wettkaempfe-und-lauf-veranstaltungen/87411-wings-life-worldrun.html

Und wie sie mit den Werbesportlern umgehen kann man hier sehen:

Die dunkle Seite von Red Bull Die Story im Ersten www.anelca.de für mehr Videos! - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=SeXt1guh9xc)

Jonny the lame
27.05.2014, 17:19
Sehr geehrte Damen und Herren,

wir (Edmond und Fanny) sind Studenten der Fachhochschule Mainz, wobei wir gerade im 1.Fachsemester des Studiengang BWL sind.Aufgrund unserer Studie "Warum motiviert Extremsport die Menschen?" moechten wir mit Hilfe der Umfrage erfahren, warum so viele Extremsportler trotz Todesfaelle weiterhin Extremsport machen.

Des Weiteren wollen wir herrausfinden was der Unterschied zwischen der Motivation am alltaeglichen Sport und die Motivation am Extremsport ist.

Auf eine zahlreiche Teilnahme wuerden wir uns sehr freuen, da Sie uns bei Studie sehr helfen wuerden. Die Umfrage dauert max. 5 Minuten und ist anonym, daher bitten wir Sie die Umfrage Ernst zu nehmen, da wir diese Umfrage nur auswerten koennen bei richtigen Angaben und echte Meinungen.

Fuer hilfreiche Teilnahmen danken wir im Voraus.

Link zur Umfrage:
https://docs.google.com/forms/d/1SeiV7OYAKERMkiFSjWCHXXc_ZaQ-9YN1ystAqmLjMjY/viewform?usp=send_form

Mit freundlichen Gruessen


Edmond und Fanny

Ich mach nur bei Umfragen mit, wo es etwas zu gewinnen gibt. Und als Werbeagentur von Redbull könntet ihr schon was springen lassen.

kobold
27.05.2014, 17:20
Des Weiteren haben wir ein paar Änderung an der Umfrage vorgenommen

Änderungen an einer laufenden Umfrage?! :hihi:

Ich hoffe für euch, euer Dozent liest nicht mit. Bei mir wärt ihr spätestens jetzt durchgefallen. :teufel:

Neben allen methodischen Mängeln: Hat man euch nichts über Forschungsthik beigebracht? Ihr stehlt euren Teilnehmern die Zeit für eine offenkundig mangelhafte und daher wertlose Befragung - sowas macht man schlichtweg nicht!

Extremsport-RS
27.05.2014, 17:37
Leider haben wir solche Methoden nie von unserem Professor erklärt bekommen, wie man am besten eine Umfrage gestalten soll oder wie man an Forschungsquellen rankommt. Dieser hat uns lediglich nur die Befragungsmethoden spontan genannt (Interview, Befragungen, Experiment, Beobachtung) ohne diese zu erläutern.

dicke_Wade
27.05.2014, 17:41
Ich lese so selten im Off Topic, dank Klausi habsch dennoch hier her gefunden :hihi:


Was für ne Red-Bull-Shit- Umfrage! :nene:
Ja betreibe Extremsport - ich fahre gelegentlich Motorrad!
Wenn schon, dann richtich :teufel:


Ich hatte beim Überfliegen der "Studie" nicht mal gemerkt, dass das Gesöff darin vorkommt. :teufel:
Siehste! Überfliegen Das war die unterschwellige Werbung des Gesöffs :D Hat also funktioniert :hihi:


Wir haben uns die Frage mit Red Bull ausgedacht, da es sich an Unfällen häuft z.B. Shane McConkey und andere Extremsportler, die ums Leben kamen. Darum ist Ihre Meinung uns wichtig, was Sie über Red Bull denken. Die Frage sollte sich nicht auf das Getränk richten sondern wie Red Bull mit den Extremsportler die gesponsert werden umgeht.
Euch ist aber schon bekannt, dass wir hier ein Läuferforum sind auch die extremsten der extremen Laufgenossen, dies nicht auf der Lohnliste von Red Bull tun, oder?

Nebenbei, hab jetzt mal, um alle Fragen sehen zu können durchgeklickt und überall was angeklickt ohne hinzuschauen, worum es ging. Und aus Versehen am Ende abgesendet. :D Leider war die Umfrage Anonym, wasn nu? :confused:

Gruss Tommi

Jonny the lame
27.05.2014, 17:41
Leider haben wir solche Methoden nie von unserem Professor erklärt bekommen, wie man am besten eine Umfrage gestalten soll oder wie man an Forschungsquellen rankommt. Dieser hat uns lediglich nur die Befragungsmethoden spontan genannt (Interview, Befragungen, Experiment, Beobachtung) ohne diese zu erläutern.

Also in meiner Unibib. gibts zu dem Thema ca. 3,50m Literatur dazu. :zwinker5:

kobold
27.05.2014, 17:42
Leider haben wir solche Methoden nie von unserem Professor erklärt bekommen, wie man am besten eine Umfrage gestalten soll oder wie man an Forschungsquellen rankommt. Dieser hat uns lediglich nur die Befragungsmethoden spontan genannt (Interview, Befragungen, Experiment, Beobachtung) ohne diese zu erläutern.

Dann sagt eurem Prof mal einen schönen Gruß - so geht das nicht! Seine Verantwortung liegt darin, euch mit euren Methoden erst dann auf die Menschheit loszulassen, wenn er euch beigebracht hat, wie die Methoden zu verwenden sind - zumindest sollte er euch Literatur zum Thema "Methoden" empfehlen, die ihr dann auch lesen und verstehen solltet. Und normalerweise ist es auch sein Job, eine Umfrage anzuschauen, bevor sie "ins Feld geht". Mich ärgert so ein Vorgehen einfach, weil es dem Ruf von Wissenschaft schadet und das Forschungsinstrument "Umfrage" lächerlich macht.

bones
27.05.2014, 17:43
Darum ist Ihre Meinung uns wichtig, was Sie über Red Bull denken.


:motz:

Axxel
27.05.2014, 17:53
Euch ist aber schon bekannt, dass wir hier ein Läuferforum sind auch die extremsten der extremen Laufgenossen, dies nicht auf der Lohnliste von Red Bull tun, oder?


He,Willi!
Was hast du gegen Red Bull?

Nur weil man das Zeugs nicht einschmeißen kann.:hihi:
Stehst mehr auf Koffein Tabletten?

Udoh
27.05.2014, 18:04
Das Instrument Umfrage insgesamt, ist bei mir schon lange durch und wird wissenschaftlich überbewertet.
Ich wundere mich nur immer wieder über deren absurde Ergebnisse.

M.E.D.
27.05.2014, 18:44
Dann sagt eurem Prof mal einen schönen Gruß - so geht das nicht! Seine Verantwortung liegt darin, euch mit euren Methoden erst dann auf die Menschheit loszulassen, wenn er euch beigebracht hat, wie die Methoden zu verwenden sind - zumindest sollte er euch Literatur zum Thema "Methoden" empfehlen, die ihr dann auch lesen und verstehen solltet. Und normalerweise ist es auch sein Job, eine Umfrage anzuschauen, bevor sie "ins Feld geht". Mich ärgert so ein Vorgehen einfach, weil es dem Ruf von Wissenschaft schadet und das Forschungsinstrument "Umfrage" lächerlich macht.
Tja so sollte es sein. :weinen:


Leider haben wir solche Methoden nie von unserem Professor erklärt bekommen, wie man am besten eine Umfrage gestalten soll oder wie man an Forschungsquellen rankommt. Dieser hat uns lediglich nur die Befragungsmethoden spontan genannt (Interview, Befragungen, Experiment, Beobachtung) ohne diese zu erläutern.

Wenn eure Umfrage kein Scherz sein sollte, dann ist sie nicht gut gemacht.
Alleine die Fragestellung ist so wischiwaschi, dass ich mich nicht angesprochen fühle.

Warum motiviert Extremsport die Menschen?


1. Zu was sollen eure Menschen denn motiviert werden? (Reden, Schweigen, zu mehr Sport, zu weniger Sport, zu Sexualkontakten, zu....) Das Wort alleine ergibt noch keinen Sinn.

2. Was versteht ihr unter Extremsport. Nach meiner Meinung sind Power-Yoga und Nordic-Walking so etwas. Aber ich glaube ihr meint etwas anderes. Schreibt mal eine genaue Definition von "Extremsport"

3. Was versteht ihr unter alltäglichem Sport. Die Treppe anstelle des Fahrstuhls zu benutzen? Also auch hier, mal eine genau beschriebene Definition.

4. Couch Potato ist das nächste Wort. Wer soll sich angesprochen fühlen? Das ist ein Begriff aus der Boulevard-Presse. Hat in einer wissenschaftlichen Studie aber nichts verloren, denn jeder versteht darunter etwas anderes.

5. Man macht keine Schleichwerbung für ein bestimmtes Produkt. Man benutzt eine neutrale Formulierung. z.B.: "Energy-Getränke".

viermaerker
27.05.2014, 20:01
Ich lese so selten im Off Topic, dank Klausi habsch dennoch hier her gefunden :hihi:

Gruss Tommi

Off-Tonic ist inzwischen das wahre Forum!
Das musst du regelmäßig lesen!


Walter

dicke_Wade
27.05.2014, 20:15
Off-Tonic ist inzwischen das wahre Forum!
Das musst du regelmäßig lesen!


Walter
Ich gloob och. Ist zumindest auch lustich :)

Off oder Gin Tonic? Das ist hier die Frage :D

Gruss Tommi

Die Jules
27.05.2014, 21:45
Hahaha Tommi, das habe ich mich auch gefragt...Gin oder Off Tonic

Ich habe mich auf jeden Fall koestlich amuesiert, den Thread bis Ende zu lesen. Also ein Gutes hatte die Umfrage, obwohl ich mir die nicht angeschaut habe.

Was mich doch sehr verwundert: Der Tutor, Professor, Dozent, was-auch-immer, nennt euch ein paar Methoden und ihr geht los (ohne nachzufragen) und veroeffentlicht diese (ohne Check-Up) in einem Laufforum mit xxx-tausenden von Mitgliedern (ohne eigentlich zu wissen, wie die ganze Methode eigentlich so richtig funktioniert)? WOW! Also zu meiner Uni-Zeit (vor 3 Jahren) habe ich mich dann doch in die Bibliothek gesetzt und ggf. den Lehrer wiederholt gefragt, um dann auch einfache Dinge zu beruecksichtigen: Befragungsgruppe, Themendefinition, Umfrageziel und v.a. allgemeiner Zweck (Was kann darauf aufbauen?). Und das sind Fragen, die ich mir stellen wuerden, auch wenn es mir niemand vorher gesagt haette...

Hilft euch jetzt auch nicht weiter. Vielleicht nehmt ihr die Umfrage einfach als gescheitertes Experiement und schreibt dazu eure Beobachtungen auf. Am Besten in Interviewform ;)


PS: Ich bin eigentlich nie fies in meinen Beitraegen im Forum, aber da hab ich gerade Angst um die Bildung in Deutschland.

Dromeus
28.05.2014, 07:42
Für mich ganz klar falsches Forum. Laufen ist die natürlichste Sportart der Welt.


>Was verstehen Sie unter Extremsport?
Deutschlandlauf, Transeuropalauf.

Das sehe ich nicht so. Ich kenne nun ja nicht wenige aus diesem Lager persönlich, und keiner würde sich da als "Extremsportler" titulieren. Der Begriff "Extremsport" kommt beim Laufen meist dann ins Spiel, wenn es um M$$$rketing geht (vielleicht interessiert dieser Punkt unser Nachwuchsforscher ja besonders). Alternativ könnte noch ein Riss in der Birne die Ursache sein (das wäre dann eine andere Fakultät).

Extremsport beginnt für mich dort, wo ein hohes Risiko besteht, bei der Ausübung zu Tode zu kommen, insbesondere wenn dies von kleinen Unwägbarkeiten abhängt, die vom Sportler nicht zu kontrollieren sind. Extremsport schlechthin sind für mich nach wie vor bestimmte Formen des Alpinismus. Über 25% der Bergsteiger, die sich am K2 versucht haben, sind dort gestorben.

Steif
28.05.2014, 08:37
Was mich doch sehr verwundert: Der Tutor, Professor, Dozent, was-auch-immer, nennt euch ein paar Methoden und ihr geht los (ohne nachzufragen) und veroeffentlicht diese (ohne Check-Up) in einem Laufforum mit xxx-tausenden von Mitgliedern (ohne eigentlich zu wissen, wie die ganze Methode eigentlich so richtig funktioniert)?Vor allem ja nicht nur hier, wie meine Google-Umfrage (https://www.google.de/search?q=%22edmond+und+Fanny%22&oq=%22edmond+und+Fanny%22&aqs=chrome..69i57.6463j0j7&sourceid=chrome&es_sm=0&ie=UTF-8#q=%22Edmond+und+Fanny%22) ergab! :hihi:


PS: Ich bin eigentlich nie fies in meinen Beitraegen im Forum, aber da hab ich gerade Angst um die Bildung in Deutschland.
Ich habe eigentlich eher Angst um den Wert von Umfrage(ergebnissen) allgemein ... wenn die Methodik so degeneriert und dilettantisch daher kommt! Aber hoffnungsweise geht und ging es hier ohnehin nur um belanglosen Schwachsinn im Auftrage von RB.

Hopp 'n Roll
28.05.2014, 09:13
Ich krieg's nicht mehr ganz zusammen, muss ein Karlsruher Bürgermeister gewesen sein, der ungefähr zu der Erkenntnis kam:

Wir haben mit xx % unter 20jährigen, xx % 20 - 40jährigen, xx %40 - 60jährigen sowie xx % über60jährigen
einen Altersdurchschnitt von rund 35,4 % in der Stadt.

Folglich brauchen wir weder Kindergärten und Schulen, noch Altersheime!!!

Nur zur Vorsicht: ist kein Zitat, nur aus dem löchrigen Sieb meiner Erinnerungen und war sicher nicht ganz ernst gemeint. Wobei....:D

Die Jules
28.05.2014, 09:25
Vor allem ja nicht nur hier, wie meine Google-Umfrage (https://www.google.de/search?q=%22edmond+und+Fanny%22&oq=%22edmond+und+Fanny%22&aqs=chrome..69i57.6463j0j7&sourceid=chrome&es_sm=0&ie=UTF-8#q=%22Edmond+und+Fanny%22) ergab! :hihi:

Ich habe eigentlich eher Angst um den Wert von Umfrage(ergebnissen) allgemein ... wenn die Methodik so degeneriert und dilettantisch daher kommt! Aber hoffnungsweise geht und ging es hier ohnehin nur um belanglosen Schwachsinn im Auftrage von RB.

Glaube nur der Statistik, die du selbst gefälscht hast :)

@Roll: 120 Prozent lustig ;)

R32
28.05.2014, 11:36
Ohne an der Umfrage teilgenommen zu haben.
Tja was bewegt die Leute zum Extrem Sport. Ich würde sagen FAST immer der Kick, das Adrenalin.
Immer neues austesten, einen Schritt weiter gehen etc.

Ich selbst war auch schon Bungeejumpen, und es war geil :D
Irgendwann werde ich auch nochmal Fallschirm springen.

M.E.D.
28.05.2014, 11:46
Ich selbst war auch schon Bungeejumpen, und es war geil :D
Welche sportliche Leistung musstest du dafür erbringen? :confused:

Ebensogut könnte man schreiben:

Ich habe eine Partie russisches Roulette gewonnen, und es war geil. :nene:

kobold
28.05.2014, 12:14
Welche sportliche Leistung musstest du dafür erbringen? :confused:

Ebensogut könnte man schreiben:

Ich habe eine Partie russisches Roulette gewonnen, und es war geil. :nene:

Um beim Bungeejumpen dabei zu sein, muss man wohl eher beim normalen Roulette gewinnen - oder sonst irgendwie vermögend sein. Ich frag mich immer, wer für so einen albernen "Kick" sein Geld ausgibt ... :D

Axxel
28.05.2014, 12:20
Ohne an der Umfrage teilgenommen zu haben.
Tja was bewegt die Leute zum Extrem Sport. Ich würde sagen FAST immer der Kick, das Adrenalin.
Immer neues austesten, einen Schritt weiter gehen etc.

Ich selbst war auch schon Bungeejumpen, und es war geil :D
Irgendwann werde ich auch nochmal Fallschirm springen.

Fallschirmspringen ist super!

Bungeejumpen:gruebel: wie wäre es damit.....Link (http://www.holidaycheck.de/reisetipp-Reisevideos_Klippenspringer-ch_rv-zid_8785.html?action=detail&mediaId=8804)

Wir im Ruhrgebiet haben leider keine Klippen.
Deswegen sind wir von den Brücken des Rhein Herne Kanals gesprungen.
Haben uns dann an den Schiffen hoch gezogen um zur nächsten Brücke zu fahren :hihi:

War auch sehr sportlich und extrem dazu.


Um beim Bungeejumpen dabei zu sein, muss man wohl eher beim normalen Roulette gewinnen - oder sonst irgendwie vermögend sein. Ich frag mich immer, wer für so einen albernen "Kick" sein Geld ausgibt ... :D

Ganz so wenige sind es nicht die für einen Kick was springen lassen.

Unsere Kirmes in der Nachbarschaft (Cranger Kirmes) wird von vielen Millionen Menschen besucht.

barefooter
28.05.2014, 14:40
Die Umfrage ist freiwillig...

Gemeint ist wohl die Teilnahme daran und wenn die freiwillig ist, erübrigt sich der zweite Teil des Satzes:


es wird keiner gezwungen daran teilzunehmen.

Es dient hauptsächlich unserer Studie und wir danken jedem, der daran teilnimmt, da wir dadurch unsere Studie vervollständigen können.

Deutsch mag schwierig sein, ist aber schon für studierende Erstsemester unabdingbar. Was ist mit 'es' gemeint - Umfrage, Teilnahme? Beide Male würde es 'sie' heißen. Bei der Teilnahme soll die an der Umfrage als Teil der angeblichen Studie gemeint sein.


...Die Frage sollte sich nicht auf das Getränk richten sondern wie ... mit den Extremsportler die gesponsert werden umgeht..
Vielleicht so: Mit gesponserten Extremsportlern umgeht.
Warum schreiben Sie 'herausfinden', 'berücksichtigen' beharrlich mit doppel 'r' und freuen sich 'auf' statt über eine Teilnahme?


Wie oft machen Sie Sport in der Woche?

oft wäre 4-5 mal, manchmal 1-2 mal, selten aber auch nur 1-2 mal - also alles Mumpitz.


Des Weiteren haben wir ein paar Änderung an der Umfrage vorgenommen

Wegen der Änderung(en) habe ich auch gleich mehrere Male teilgenommen, zum Spaß, Abbau von Stress und aus Langeweile, Trauen Sie sich die Auswertung zu oder in Ihrer Sprache, 'die Auswertung zu machen'?

19joerg61
28.05.2014, 23:10
Leider haben wir solche Methoden nie von unserem Professor erklärt bekommen, wie man am besten eine Umfrage gestalten soll oder wie man an Forschungsquellen rankommt. Dieser hat uns lediglich nur die Befragungsmethoden spontan genannt (Interview, Befragungen, Experiment, Beobachtung) ohne diese zu erläutern.


Ich bin ja älter, aber zu meiner Zeit war auch noch Literaturstudium (also mit richtigen Büchern ohne google) Teil wissenschaftlichen Arbeitens. Der Hinweis eines Profs war also eher Start- als Endpunkt des Denkens. Oder sollte es jedenfalls sein.

19joerg61
28.05.2014, 23:15
Also zu meiner Uni-Zeit (vor 3 Jahren) habe ich mich dann doch in die Bibliothek gesetzt und ggf. den Lehrer wiederholt gefragt, um dann auch einfache Dinge zu beruecksichtigen: Befragungsgruppe, Themendefinition, Umfrageziel und v.a. allgemeiner Zweck (Was kann darauf aufbauen?). Und das sind Fragen, die ich mir stellen wuerden, auch wenn es mir niemand vorher gesagt haette...
...... da hab ich gerade Angst um die Bildung in Deutschland.

Wahrscheinlich wirst du alt!

Die Jules
28.05.2014, 23:52
Wahrscheinlich wirst du alt!

Hach, mit 28 ist man schon alt heutzutage...naja, als Kind war mein Berufswunsch Oma, weil die auch so viel frei hatten und Karten spielen mochten...wird Zeit, dass ich mich beruflich umorientiere :) Oma-Sein ich komme ;)

R32
30.05.2014, 10:50
Welche sportliche Leistung musstest du dafür erbringen? :confused:

Ebensogut könnte man schreiben:

Ich habe eine Partie russisches Roulette gewonnen, und es war geil. :nene:


Keine, schrieb ich das irgendwo, dann zeigs mir doch bitte ;)
Trotzdem erachte ich es als Extrem und Risiko Sport.

M.E.D.
30.05.2014, 11:32
Keine, schrieb ich das irgendwo, dann zeigs mir doch bitte ;)
Trotzdem erachte ich es als Extrem und Risiko Sport.
Lies mal die Überschrift dieses Threads.
Die Ausgangsfrage dreht sich um Extremsport.

Würdest du andere Jahrmarkt-Veranstaltungen wie Achterbahn, Kettenkarusel und Geisterbahn auch als Sportarten definieren?

Bungee-Jumping spreche ich den Status ab eine Sportart zu sein.
Folglich ist es auch kein "extremer" Sport.

Fred128
30.05.2014, 11:32
...
Was verstehen Sie unter Extremsport?
Deutschlandlauf, Transeuropalauf.
Knippi

Du bist wohl verrückt, Knippi!? Willst wohl eine "Red Bull Extrem Across Germany Footrace Challenge" provozieren, oder was. Denk mal an die sensiblen Spitzen-Ultra-Läufer, die verkraften so eine extreme Vermarktung als Superhelden doch gar nicht.

LG Manfred

hardlooper
30.05.2014, 11:55
Du bist wohl verrückt, Knippi!? Willst wohl eine "Red Bull Extrem Across Germany Footrace Challenge" provozieren, oder was. Denk mal an die sensiblen Spitzen-Ultra-Läufer, die verkraften so eine extreme Vermarktung als Superhelden doch gar nicht.

Na ick wees nich, Manfred, zum Ende der Umfrage wird nach dem Alter gefragt - da fiele ich wahrscheinlich eh raus. Mir ist so nach einer Obergrenze von 49 Jahren. Und Kukident wurde nicht erwähnt, vorausgesetzt, die Zwei haben inzwischen nichts geändert :zwinker5: .

Knippi

R32
30.05.2014, 12:43
Lies mal die Überschrift dieses Threads.
Die Ausgangsfrage dreht sich um Extremsport.

Würdest du andere Jahrmarkt-Veranstaltungen wie Achterbahn, Kettenkarusel und Geisterbahn auch als Sportarten definieren?

Bungee-Jumping spreche ich den Status ab eine Sportart zu sein.
Folglich ist es auch kein "extremer" Sport.

Dann mach dies, steht dir natürlich frei.
Ich sehe es dennoch anders.

kobold
30.05.2014, 13:19
Dann mach dies, steht dir natürlich frei.
Ich sehe es dennoch anders.

Ich denke nicht, dass M.E.D. dich oder dein Verhalten abwerten will - er hinterfragt nur (wie ich auch), ob es "Sport" ist, sich ein Gurtsystem umschnallen zu lassen und an einem Gummiseil auf und nieder zu fluppen.

Ich seh ein, dass so ein Sprung Überwindung kostet und dass er Spaß machen und einen "Kick" geben kann - insofern ist die Aktivität sicher "extrem".

Aber "Sport" definiert man gemeinhin über seinen Leistungs- und / oder Wettkampfcharakter. Und in diesem Sinne ist Bungee-Jumping kein Sport - man erbringt keine besondere körperliche Leistung (wie beim Laufen) oder geistige Leistung (wie beim Schach, der ja skurrilerweise in manchen Kreisen auch als Sport gilt). Die "Leistung" besteht allenfalls in selbstregulatorischen psychischen Prozessen - Stichwort "Selbstüberwindung". Wenn man das jedoch als "Sport" definiert, wären auch andere Aktivitäten, die intensive Selbstregulation erfordern, als Sport zu werten, z.B. morgens aufstehen, eine Diät einhalten, sich zynische Bemerkungen verkneifen ...

Hopp 'n Roll
30.05.2014, 21:33
Jepp, wie der hiesige "Angelsportverein":

Grundsätzlich mit dem Auto und komplett verschließbarem Zelt direkt an den Ort des Geschehens. Dort in aller Regel mit einem BMI über Normalnull ganztägig im Campingstuhl, Bierflasche, Eimer mit Angelzubehör neben sich.

Ich bewundere sie immer, wenn ich mit dem Kajak zickzack fahren muss. Sind alle nett und winken, aber den "Sport" im Namen könnten sie knicken. Kontemplatives ganztägiges Sitzen in Tateinheit mit wenigen gezielten Schwung- und Einholbewegungen wäre eher passend.

Ein Verein etwas weiter weg hat das übrigens wirklich getan und diesen Wortteil, der ja doch auf Aktivität schließen lassen sollte, aus dem Vereinsnamen genommen. :nick:

SchweizerTrinchen
31.05.2014, 08:57
Es ist der Wille, der zählt :zwinker5:

M.E.D.
31.05.2014, 10:56
...wie beim Schach, der ja skurrilerweise in manchen Kreisen auch als Sport gilt...
Nicht so abwertend. Schach hat alles was zu einem richtigen Sport gehört:
Königsdisziplin Doping (http://www.der-postillon.com/2009/02/konigsdisziplin-doping.html)
Hooligans provozieren Schachspielabbruch (http://www.der-postillon.com/2008/12/krach-beim-schach.html)

Aber hast du schon einmal von Angel- oder Bungee-Hooligans gehört? :hihi:

Extremsport-RS
01.06.2014, 16:50
Vielen Dank für sowohl die Kritik, als auch die zahlreiche Teilnahmen an der Umfrage.

Nach zahlreichen Antworten der Fragen haben wir letztendlich auch bemerkt , welche Fehler wir bei dieser Umfrage gemacht haben. Des Weiteren möchten wir uns für die Unannehmlichkeiten entschuldigen, da wir Ihre Zeit genommen haben, wobei wir die Fragen bei der Umfrage deutlich reduzieren könnten.

schauläufer
03.06.2014, 11:23
Für mich ganz klar falsches Forum. Laufen ist die natürlichste Sportart der Welt.



Das sehe ich nicht so. Ich kenne nun ja nicht wenige aus diesem Lager persönlich, und keiner würde sich da als "Extremsportler" titulieren. Der Begriff "Extremsport" kommt beim Laufen meist dann ins Spiel, wenn es um M$$$rketing geht (vielleicht interessiert dieser Punkt unser Nachwuchsforscher ja besonders). Alternativ könnte noch ein Riss in der Birne die Ursache sein (das wäre dann eine andere Fakultät).

Extremsport beginnt für mich dort, wo ein hohes Risiko besteht, bei der Ausübung zu Tode zu kommen, insbesondere wenn dies von kleinen Unwägbarkeiten abhängt, die vom Sportler nicht zu kontrollieren sind. Extremsport schlechthin sind für mich nach wie vor bestimmte Formen des Alpinismus. Über 25% der Bergsteiger, die sich am K2 versucht haben, sind dort gestorben.

Völlig richtig, so sehe ich das auch. Wobei auch hier die Grenze nicht der Grat, sondern der Gradmesser ist. Soll heißen, die Risikoanalyse auf das eigene Können ist mit weniger Unwägbarkeiten verbunden als die der Witterungsunbilden.