PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nordic Walking Halbmarathon Deutsche Meisterschaft



seeteufel
13.08.2014, 08:22
Deutsche Meisterschaft im Halbmarathon Nordic Walking


Am 18 . Oktober 2014 findet zum 2. mal in Beuron im schönen Oberem Donautal die Deutsche Meisterschaft
im Halbmarathon Nordic Walking statt.
Ein Supper Event für alle Sportlichen Nordic Walker, auch Läufer könnten einmal schauen wie das Power-Nordic ist und an dieser Veranstaltung an der mit Schiedsrichter überwacht wird, das jeder richtig Nordic Walking macht teilnehmen.

barefooter
17.08.2014, 13:34
...Ein Supper Event für alle Sportlichen Nordic Walker, auch Läufer könnten einmal schauen wie das Power-Nordic ist und an dieser Veranstaltung an der mit Schiedsrichter überwacht wird, das jeder richtig Nordic Walking macht teilnehmen.

Was ist denn das für ein Kauderwelsch? Bei einer Einladung zu einem großen Sportereignis könnte man sich mehr Mühe geben.
Wie unterscheidet sich Nordic Walking von Power Nordic? Gibt es da Regeln?
Muss man sich qualifizieren oder kann jeder teilnehmen, der 2 Stöcke hat und willig ist, diese auch zum Vortrieb einzusetzen?
Ach ja, und ist das Wandern mit Stöcken auch barfüßig erlaubt?

seeteufel
17.08.2014, 23:15
Hallo Barefooter
Von Power Nordic spricht man, wenn man ein schnelles Nordic Walking macht.
Bei einer Meisterschaft, wenn sie auch nicht offizell vom DSV ausgerichtet wird, wird ein schnelles Nordic Walking gegangen, und ist nicht mit dem Nordic Walking beim Wandern zu vergleichen.
Man muss sich nicht qualifizieren und jeder kann an diesem Event teilnehmen.
Es gibt auch feste Regeln und diese werden von kampfrichtern überwacht.
Info zu diesem Event und den Regeln bei Deutsche Meisterschaft Nordic Walking 2014 (http://www.donautalmagazin.de/nordic-walking)

Rauchzeichen
19.08.2014, 23:00
Ein Supper Event für alle Sportlichen Nordic Walker...

oh prima, eine Veranstaltung zum Abendessen...

NordicNeuling
27.08.2014, 15:16
Ach ja, und ist das Wandern mit Stöcken auch barfüßig erlaubt?

Wenn Du Dich traust! Bei WKs benutzen die meisten Teilnehmer keine Pads, haben also scharfe Spitzen!

d'Oma joggt
27.08.2014, 20:33
na ja, Walkingschuhe haben auch keine Stahlplatte auf der Frist oder über dem Zehenbereich, oder ist das neu?

freilaufend
28.08.2014, 08:09
Das kommt auf das Modell an. Die hier scheinen mir recht robust im Zehenbereich zu sein.

http://www.lecorubb.de/shop/images/product_images/popup_images/12_0.jpg

NordicNeuling
28.08.2014, 16:40
Was ist denn das für ein Kauderwelsch? Bei einer Einladung zu einem großen Sportereignis könnte man sich mehr Mühe geben.

So ein "Kauderwelsch" gibt es in Foren doch oft (sogar bei Mods in diesem Forum); aber so scharf wie Du hier, kritisiert das sonst keiner. Vielleicht liegt das an de(ine)m Irrtum, daß Du davon ausgehst, der Seeteufel sei der Veranstalter!? (von wegen "Einladung") Ist er nicht (ich kenne ihn recht gut), sondern nur ein begeisterter Leistungssportler, der in etwas höherem Lebensalter viele NW-WKs absolviert - nicht nur NW, aber hauptsächlich. Und der freut sich, wenn möglichst viele an den Events teilnehmen, zu denen er geht.

barefooter
28.08.2014, 17:12
Wenn Du Dich traust! Bei WKs benutzen die meisten Teilnehmer keine Pads, haben also scharfe Spitzen!

Da wäre meine Angst eher, von anderen als von den eigenen Stöcken gestochen zu werden. Ich gehe auch mit blanken Spitzen, benutze aber barfüßig 150 cm lange, also sehr lange Stöcke.


So ein "Kauderwelsch" gibt es in Foren doch oft (sogar bei Mods in diesem Forum); aber so scharf wie Du hier, kritisiert das sonst keiner.

Ich finde, dieses Forum hat einen angenehm hohen Standard, in jeder Beziehung und auch sprachlich. Auf Ausreißer sollte aber aufmerksam gemacht werden dürfen, damit erst gar kein Schlendrian einreißt, mit dem ich übrigens eine Nichtachtung gegenüber Lesern verbinde. Wenn du Seeteufel kennst und für ihn bürgst, nehme ich alles zurück und vielleicht kreuzen sich unsere Wege einmal...

NordicNeuling
29.08.2014, 01:18
Da wäre meine Angst eher, von anderen als von den eigenen Stöcken gestochen zu werden. Ich gehe auch mit blanken Spitzen, benutze aber barfüßig 150 cm lange, also sehr lange Stöcke.
Ich meinte selbstverständlich die anderen: Ich stech mich ja nicht selbst! Aber 150 cm!!?? Sind die vom Skiken? Ich bin ja mit 194 cm nicht gerade klein, aber über 135 ginge bei mir überhaupt nicht. (Normalerweise gehe ich mit 127,5 oder 130.)


Ich finde, dieses Forum hat einen angenehm hohen Standard, in jeder Beziehung und auch sprachlich. Auf Ausreißer sollte aber aufmerksam gemacht werden dürfen, damit erst gar kein Schlendrian einreißt, mit dem ich übrigens eine Nichtachtung gegenüber Lesern verbinde.
Prinzipiell gebe ich Dir da recht; nur ist mir eben noch nie solch eine Bemerkung gegenüber anderen aufgefallen.


Wenn du Seeteufel kennst und für ihn bürgst, nehme ich alles zurück .
Tue ich: Seeteufel ist ein ganz netter Kerl.


und vielleicht kreuzen sich unsere Wege einmal...
Das wäre lustig, ist aber eher unwahrscheinlich: Ich wohne ganz am anderen Ende der Republik (Bodensee) und laufe WKs nur zwischen Stuttgart und Reschensee, Trainings hauptsächlich am Bodensee und am Gardasee. Einziges nördliches Event bisher war im Juli in Nijmegen.

barefooter
29.08.2014, 11:45
Ich stech mich ja nicht selbst!

Du nicht, aber bei kürzeren und sehr leichten Stöcken kann das passieren, besonders bei starkem Wind wie hier an der Küste wird die Kontrolle (für mich) schwierig und die Angst zu stolpern oder den Fuß zu treffen, nimmt zu.


Aber 150 cm!!?? Sind die vom Skiken? Ich bin ja mit 194 cm nicht gerade klein, aber über 135 ginge bei mir überhaupt nicht. (Normalerweise gehe ich mit 127,5 oder 130.)

Das sind uralte Skistöcke, an die ich mir andere Schlaufen montiert habe. Ich benutze je Lust und Laune Stöcke in fünf verschiedenen Längen von 125 bis 150. Auf die langen Längen bin ich durch das barfüßige Gehen gekommen, experimentiert habe ich mit Längen bis 180 cm. Besohlt gehe ich am liebsten mit 140-er Länge bei 186 Körperlänge.


Prinzipiell gebe ich Dir da recht; nur ist mir eben noch nie solch eine Bemerkung gegenüber anderen aufgefallen.

Erstaunlich, da du mittlerweile eine ganze Weile dabei und alles andere als ein Neuling bist.


Tue ich: Seeteufel ist ein ganz netter Kerl.

Daran sollen dann auch bei mir keine Zweifel aufkommen, Teufel hin oder her.


Das wäre lustig, ist aber eher unwahrscheinlich: Ich wohne ganz am anderen Ende der Republik (Bodensee) und laufe WKs nur zwischen Stuttgart und Reschensee, Trainings hauptsächlich am Bodensee und am Gardasee. Einziges nördliches Event bisher war im Juli in Nijmegen.

Besondere Ereignisse kombiniere ich schon mal mit Kurzferien, das kann in Dänemark oder eben auch am Gardasee sein...

seeteufel
19.09.2014, 22:37
Noch 4 Wochen bis zu diesem Event

Mitmachen kann jeder.

Wer kommt nach Beuron.

NordicNeuling
20.09.2014, 13:18
Noch 4 Wochen bis zu diesem Event

Mitmachen kann jeder.

Wer kommt nach Beuron.
Da muß ich leider arbeiten.

seeteufel
23.09.2014, 23:43
Hallo leider wurde die Deutsche Meisterschaft im Nordic Walking Halbmarathon abgesagt.

Gruß Seeteufel

NordicNeuling
24.09.2014, 00:13
Hallo leider wurde die Deutsche Meisterschaft im Nordic Walking Halbmarathon abgesagt.

Gruß Seeteufel
Warum das?

freilaufend
24.09.2014, 07:45
Der Veranstalter (Gemeinde Beuron) hat die Nordic-Walking Meisterschaft wegen geringer Anmeldezahlen abgesagt. Nähere Infos folgen.

So steht's auf der Webseite.

Letztens hab ich bei einer Veranstaltung (Walking und Nordic Walking), bei der ich jemanden begleitet habe, auch gehört, dass der "Boom" vorbei wäre und dass die meisten Veranstaltungen mit stark rückgängigen Teilnehmerzahlen zu kämpfen haben. In NRW gibt es einmal die rheinländische und einmal die westfälische Veranstaltungsserie, da kommen schon mal ein paar Hundert Leute zusammen. Aber tendenziell scheint das Interesse am Wettkampfsport bei (Nordic) Walkern eher gering zu sein.

Solange es keine Lösung gibt, um die Grenzen zwischen Laufen, Gehsport und Walking mit oder ohne Stöcke zu definieren und dann auch Verstöße zu sanktionieren, ist ja ein fairer Wettkampf auch nahezu unmöglich. Es gab mal Versuche, Strafrunden o. ä. einzuführen, damit sorgt man aber natürlich im eh schon überschaubaren Teilnehmerfeld für Unmut. Wer einmal disqualifiziert wurde, kommt wahrscheinlich nie mehr wieder...

NordicNeuling
24.09.2014, 23:22
Letztens hab ich bei einer Veranstaltung (Walking und Nordic Walking), bei der ich jemanden begleitet habe, auch gehört, dass der "Boom" vorbei wäre und dass die meisten Veranstaltungen mit stark rückgängigen Teilnehmerzahlen zu kämpfen haben.
Ob die meisten, weiß ich nicht - einige bestimmt. Gilt aber teilweise auch für Laufveranstaltungen, bei denen ich dann nicht recht weiß, ob es am Ort, an der Organisation oder evtl. Parallelveranstaltungen liegt. Aber klar: Die meisten Walker mit Stöcken sind gar keine NordicWalker und sind zudem oft so alt oder behäbig, daß sie von vorneherein kein Interesse an WKs haben.


Solange es keine Lösung gibt, um die Grenzen zwischen Laufen, Gehsport und Walking mit oder ohne Stöcke zu definieren und dann auch Verstöße zu sanktionieren, ist ja ein fairer Wettkampf auch nahezu unmöglich.
Das kommt dann noch dazu: Das gibt es ja sogar bei Veranstaltungen, die keine Reihenfolge und keine Zeiten veröffentlichen. Daß sie sich damit nur selbst besch...en, merken sie gar nicht. Und für andere ist es ärgerlich. Mir selbst ist es inzwischen (fast) egal, weil ich sowieso vor allem für mich und meine Leistung (Zeit) laufe. Ich sage es den "Pfuschern" zwar, aber ohne mich wirklich zu ärgern.


Es gab mal Versuche, Strafrunden o. ä. einzuführen, damit sorgt man aber natürlich im eh schon überschaubaren Teilnehmerfeld für Unmut. Wer einmal disqualifiziert wurde, kommt wahrscheinlich nie mehr wieder...
Naja, auf die Disqualifizierten kann man ja zur Not verzichten. Das Problem ist aber natürlich genau dasselbe wie bei den olympischen Gehern: Man brauchte eine Unmenge von Ordnern bzw. Schiedsrichtern, die den Gehstil überwachen. Das dürfte für den DLV auch der entscheidende Grund sein, NW nicht als Sport anzuerkennen: Dann muß er sich erst gar nicht darum kümmern. Ich bin sicher, daß es auch das Gehen beim DLV nicht mehr gäbe, wenn es aus Olympia gestrichen würde.