PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Seilspringen, Joggen und Tennis richtig kombinieren ohne in Übertraining zu geraten



etom291272
17.08.2014, 13:56
Guten Tag zusammen (und sorry für den roman)


ich bin 41,5 Jahre alt und betreibe Tennis als berufsausgleich im Hobbyleistungsbereich. Ich spiele in der Herren 30er Klasse in der Landesoberliga bzw. spiele regionale Turniere und bin eher allround Grundlinienspieler.
Leider habe ich viel zu spät in meiner Tennislaufbahn erkannt wie wichtig eine gute Kondition für das Spiel und die geringe Eigenfehlerquote ist. Aber seit 1 - 2 Jahren ist der groschen bei mir gefallen. Da ich seit meinem 6. lebensjahr sehr viel tennis spiele ist bei mir die entsprechende technik vorhanden um lange grundlinienduelle auf hohem Niveau zu spielen aber der Körper spielte eben nie mit.


So habe ich heuer 6 Wochen vor Beginn der Mannschaftsaison mit einem Seilspringtraining begonnen. Ich trainierte so 3-4 mal die Woche immer 15 min am Stück. Wobei ich das am Anfang natürlich nicht durchhielt und auch Sprünge mit Zwischensprung machen musste aber zum schluss normales seilspringen mit unterschiedlichen geschwindigleiten 15 minuten am stück gut durchzuhalten war (auch von anfang an mit pulsuhr und nie über 170 meistens so 150-160)


wenn ich kein ausdauertraining mache ist es bei mir leider so das ich durch meinen muskulösen körperbau (20 jahre gym) alle energie alleine durch das schlagen aufbrauche. das heist nach dem einspielen bin ich schon aus der puste. und im match reichen ballwechsel wo es nur 4 -5 mal übers netz geht das ich völlig aus der puste bin und es mir ergeht wie einen biathleten der mit 200 puls zum schießen kommt.


das seilspringtraining heuer hat sehr viel gebracht und ich hatte die energie lange und intensive matches gut durchzuhalten. allerdings war ich vom eigenen anspruch her auf einem ausdauerlevel von maximal 50% von dem was ich mir selbst vorgenommen hatte.
das ziel war und ist es 15 mal je ballwechsel mit guter intensität übers netz spielen zu können ohne in den anaeroben bereich zu kommen sprich durch zu hohen puls und zu wenig energie den fehler zu machen.


während der saison musste ich dann das seilspringen stark reduzieren da ich probleme mit den unterschenkeln bekommen habe. ich spielte 2x in der woche tennis. dienstag training am we die punktspiele mit jeweils einzel und doppel daher war montag bzw. mittwoch seilspringen tabu und freitag und sonntag auch da ich jeweils einem tag vor und nach dem tennis meine beine in ruhe lassen wollte da ich sonst schwierigkeiten beim spielen hatte durch die schmerzen in den unterschenkeln stark bei den grundschlägen beeinträchtigt war.
das resultat davon war das sich meine hoffnung, das durch das spielen an sich sich meine kondition auf einem brauchbaren level hält, sich nicht erfüllt hat. mit dem fiasko das ich vor kurzem ein spiel W.o. geben musste weil mir im laufe des matches mal schwindlig wurde weil mein puls bei den ballwechseln wieder ständig viel zu hoch war.


ich möchte jetzt endgültig einen dauerzustand einrichten der meine kondition für das tennis und damit auch die fähigkeit längere ballwechsel ständig spielen zu können gewährleistet. denn das macht für mich den größten reiz an diesem sport aus.


ich habe jetzt nur das problem das ich nicht weiß wie ich das ganze kombinieren soll um nicht in die probleme zu geraten wie die letzten wochen bzw. in ein Übertraining


2 x in der woche tennis möchte ich beibehalten meistens Dienstag und Sonntag. wenn ich weiter einen tag davor und danach kein training mache bleibt nur ein tag für das konditonstraining was definitiv zu wenig ist.


ich habe mir jetzt folgendes überlegt und wollte das mal durchziehen und sehen was da rauskommt
Montag: 6km laufen (zur zeit brauche ich für die 6 km ca 45 min wobei der puls zwischen 150 - 155 ziemlich konstant ist. die letzten 10% muss ich fast auf schritttempo reduzieren sonst geht der puls über 160. ich laufe die 6m aber durch.)


Dienstag Morgen: 15 min Seilspringen am Stück ohne Pause Puls zwischen 140 und 160 je nach U/min beim Springen


Dienstag Abend: Tennis (Meistens so 2 Stunden Match)


Mittwoch: Ruhe (Bzw. Oberkörpertraining mit dem Theraband (hat mit Tennis weniger zu tun mehr um die Muskeln zu erhalten - ich mache da nur so 20 min bis brust schulter arme einmal erschöpft sind - habe da nicht mal nächsten tag muskelkater und auch keinen so hohen puls)


Donnerstag : wieder 6m laufen wie montag


Freitag: 15 min Seilspringen


Samstag : Ruhe (Bzw. Oberkörpertraining mit dem Theraband)


Sonntag: Match mit Mannschaftskollegen


ich denke das die probleme mit den unterschenkeln in den letzten monaten daher kamen weil ich seilspringen mehrere tage hintereinander gemacht habe. hoffe das wenn ich das mit joggen abwechsle sich dieses problem löst.


Bin sehr gespannt auf eure Meinungen und danke im vorraus
?

RennFuchs
17.08.2014, 14:19
kurz und bündig:

mehr Laufen, weniger Seil springen (und vielleicht noch sinnvolleres Krafttraining als mit Theraband)