PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Radfahren - Typische deutsche Behörden



Junior2013
24.08.2014, 08:34
Guten Morgen ihr Lieben,

beim morgendlichen Nachrichtenlesen bin ich über diesen Bericht gestolpert. Was haltet ihr von der geplanten Anmeldepflicht für Radtouren?
Ich persönlich halte davon nicht viel. Sämtliche Rennradtrainingsgruppen müssten sich dann eine Genehmigung holen... was in meinen Augen nur Bürokratie ist. Wo bleibt da die Lust des freien Fahrens, die Freiheit sich seine Wege selbst zu suchen?

Artikel:
Straßenverkehrsamt - Fahrradtouren müssen im Norden künftig angemeldet werden - Region - Schleswig-Holstein - Hamburger Abendblatt (http://www.abendblatt.de/region/schleswig-holstein/article131524700/Fahrradtouren-muessen-im-Norden-kuenftig-angemeldet-werden.html)

Siegfried
24.08.2014, 08:58
Guten Morgen ihr Lieben,

beim morgendlichen Nachrichtenlesen bin ich über diesen Bericht gestolpert. Was haltet ihr von der geplanten Anmeldepflicht für Radtouren?
Ich persönlich halte davon nicht viel. Sämtliche Rennradtrainingsgruppen müssten sich dann eine Genehmigung holen... was in meinen Augen nur Bürokratie ist. Wo bleibt da die Lust des freien Fahrens, die Freiheit sich seine Wege selbst zu suchen?

Artikel:
Straßenverkehrsamt - Fahrradtouren müssen im Norden künftig angemeldet werden - Region - Schleswig-Holstein - Hamburger Abendblatt (http://www.abendblatt.de/region/schleswig-holstein/article131524700/Fahrradtouren-muessen-im-Norden-kuenftig-angemeldet-werden.html)

Richtig so. Wo kämen wir denn hin wenn jeder auf den Straßen rumfährt wie ihm beliebt. So lange das auf Schleswig-Holstein beschränkt bleibt hab ich da nichts dagegen.

19joerg61
24.08.2014, 10:14
Ich kann den Artikel nicht lesen, ohne was zu bezahlen.
Kommt vielleicht auch drauf an, ob 5 Leute dabei sind oder 500.
Da wird endlich mal wieder die Rechtssprechung beschäftigt werden.

Junior2013
24.08.2014, 10:22
Ich kann den Artikel nicht lesen, ohne was zu bezahlen.
Kommt vielleicht auch drauf an, ob 5 Leute dabei sind oder 500.
Da wird endlich mal wieder die Rechtssprechung beschäftigt werden.

Kopiere einfach den Link und füge ihn bei Google ein. DieTageszeitung hat eine Hintertür;-)

Junior2013
24.08.2014, 10:27
Richtig so. Wo kämen wir denn hin wenn jeder auf den Straßen rumfährt wie ihm beliebt. So lange das auf Schleswig-Holstein beschränkt bleibt hab ich da nichts dagegen.

...und wofür haben wir die StVO und Co? In der sind die Verhaltensregeln klar definiert. Wir brauchen eine solche Meldung nicht. Allein aus Datenschutzgründen halte ich eine solche Meldung (Anzahl der Radfahrer, wo und wie lange) für mehr als bedenklich.

Snaily
24.08.2014, 10:27
Und als nächstes kommt dann die Maut für Radfahrer ? :teufel:
Und jetzt wieder Siegfried: "So lange das auf Bayern beschränkt bleibt hab ich da nichts dagegen" :D

Edit: @Junior2013: Ich hab da ein Zwinkern in Siegfrieds Augen gesehen :wink:

Steif
24.08.2014, 11:10
Richtig so. Wo kämen wir denn hin wenn jeder auf den Straßen rumfährt wie ihm beliebt. So lange das auf Schleswig-Holstein beschränkt bleibt hab ich da nichts dagegen.
Auf die Gefahr hin, dass ich gelyncht werde: Is mir recht so, vielleicht werden es dann weniger (große) Gruppen. :D
Übrigens halte ich das auch bei Motorradgruppen > 10 Maschinen für sinnvoll. Ab 80 Motorräder muss das eh angemeldet werden.

Steif, der gerade den Beifall für die Jedermänner und Jederfrauen bei den HH-Cyclassics hört! :daumen::D

Junior2013
24.08.2014, 12:39
Edit: @Junior2013: Ich hab da ein Zwinkern in Siegfrieds Augen gesehen :wink:

Sollte das so sein, dann bitte ich bzgl meiner Reaktion um Entschuldigung.

19joerg61
24.08.2014, 13:44
Übrigens halte ich das auch bei Motorradgruppen > 10 Maschinen für sinnvoll. ...

Aber nur, wenn sie nicht auf Radwegen fahren!

Siegfried
24.08.2014, 14:46
Und als nächstes kommt dann die Maut für Radfahrer ? :teufel:
Und jetzt wieder Siegfried: "So lange das auf Bayern beschränkt bleibt hab ich da nichts dagegen" :D

Edit: @Junior2013: Ich hab da ein Zwinkern in Siegfrieds Augen gesehen :wink:

Genau. Ausserdem - in SH besteht eh keine Notwendigkeit die Straße zu benutzen. Wenn man das Radwegenetz dort sieht und mit den kläglichen Pseudoradwegexperimenten hier in Hessen vergleicht kann man doch grün vor Neid werden.

Übrigens ist Wiesbaden ausgezeichnet worden - als zweitschlechteste Fahrradstadt. Nur Wuppertal ist noch schlechter.
Die fahrradfeindlichste Stadt: Wiesbaden schneidet beim Test am schlechtesten ab - Wiesbadener Kurier (http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/die-fahrradfeindlichste-stadt-wiesbaden-schneidet-beim-test-am-schlechtesten-ab_12879659.htm)

Und so schlimm find ich das jetzt auch nicht - es ging ja ums "Anmelden" und nicht ums "genehmigen". Spätestens wenn da pro Stunde 2000 Anmeldungen eintrudeln wird sich auch die dümmste Behörde darüber gedanken machen ob die angedachte Regelung nicht doch etwas realitätsfern ist.

RennFuchs
25.08.2014, 12:43
Und so schlimm find ich das jetzt auch nicht - es ging ja ums "Anmelden" und nicht ums "genehmigen". Spätestens wenn da pro Stunde 2000 Anmeldungen eintrudeln wird sich auch die dümmste Behörde darüber gedanken machen ob die angedachte Regelung nicht doch etwas realitätsfern ist.
Anruf eines Radfahrers: "hallo, ich wollte nur beschied geben dass ich, anders als in meinem Anmeldeschreiben angekündigt, erst jetzt zu meiner Tour aufbreche und sich diese entsprechend nach hinten verschiebt. Außerdem hat sich die Route leicht geändert. Ich fahre jetzt doch schon an er zweiten Ampel rechts usw...

Siegfried
25.08.2014, 12:46
Anruf eines Radfahrers: "hallo, ich wollte nur beschied geben dass ich, anders als in meinem Anmeldeschreiben angekündigt, erst jetzt zu meiner Tour aufbreche und sich diese entsprechend nach hinten verschiebt. Außerdem hat sich die Route leicht geändert. Ich fahre jetzt doch schon an er zweiten Ampel rechts usw...

So hatte ich mir das vorgestellt.

...leider muss ich die in meinen Mails von 12:43, 14:11, 14:13 und 15:17 Uhr angekündigte Fahrradtour wieder absagen da mir mein Rad inzwischen gestohlen wurde. :hihi:

Junior2013
26.08.2014, 19:13
nein wie geil. wie recht ihr habt :-) mal gucken ob es wirklich realisiert wird

Siegfried
26.08.2014, 19:37
nein wie geil. wie recht ihr habt :-) mal gucken ob es wirklich realisiert wird

Sommerloch halt. Da versucht sich wieder jeder vergessene Hinterbänkler mit irgendwelchen blödsinnigen Ideen in die Schlagzeilen zu drängen.

barefooter
26.08.2014, 22:16
Genau. Ausserdem - in SH besteht eh keine Notwendigkeit die Straße zu benutzen. Wenn man das Radwegenetz dort sieht und mit den kläglichen Pseudoradwegexperimenten hier in Hessen vergleicht kann man doch grün vor Neid werden...

Wie unterschiedlich Wahrnehmungen sein können! Es mag in Schleswig-Holstein viele Radwege geben, kaum einer ist in einem ordentlichen Zustand und mit weniger Gefahren für Leib und Leben zu befahren als Straßen. Daher fahre ich Straße, bei etwas gutem Willen ist da für alle Platz oder verziehe mich mit dem MTB ins Gelände auf Feld, Wad- und Wiesenwege.
Was ist eigentlich aus dem Verbot für Radler in Hessens Wäldern geworden?


Übrigens ist Wiesbaden ausgezeichnet worden - als zweitschlechteste Fahrradstadt. Nur Wuppertal ist noch schlechter

Dann komm mal nach Lübeck, Überleben auf dem Fahrrad ist da Glücksache, wahrscheinlich bist du in Wiesbaden besser dran, wenn es dort Radwege erst gar nicht gibt. Die Topografie wird im Test nicht berücksichtigt, Wuppertal ist da ähnlich wie Stuttgart von Natur benachteiligt.

Steif
27.08.2014, 07:51
Es mag in Schleswig-Holstein viele Radwege geben, kaum einer ist in einem ordentlichen Zustand und mit weniger Gefahren für Leib und Leben zu befahren als Straßen.
Lohnen sich Radwege in weiten Teilen Schleswig-Holsteins überhaupt? Da fahren doch eh alle Trecker. :wink:

Vorbildlich, allerdings auch ein weniog spießig überreglementiert habe ich München empfunden.

Hamburgs Radwege sind eine Katastrophe - wo kein blauer Lolli steht, fahre ich meistens auf der Straße.

barefooter
27.08.2014, 09:12
Lohnen sich Radwege in weiten Teilen Schleswig-Holsteins überhaupt?...

Nein, sie lohnen sich nicht, an einer befahrenen Landstraße sind schnell mal hundert Autos gezählt, aber kein Radler auf dem danebenliegenden Radweg, bei tausend auch nicht. Die Relation ist extrem ungünstig, daher werden die Wege nicht oder unzureichend unterhalten.

Der Artikel im Abendblatt hat wenig mit der Realität zu tun. Papier ist geduldig, heute gelesen, morgen vergessen und kaum der Rede wert.

Steif
27.08.2014, 09:35
Der Artikel im Abendblatt hat wenig mit der Realität zu tun. Papier ist geduldig, heute gelesen, morgen vergessen und kaum der Rede wert.
:confused: verstehe ich gerade nicht ... ich schaue nur selten ins Abendblatt, das irritiert nur unnötig meinen Ruhepuls :confused:

HerbertRD07
27.08.2014, 12:07
Wobei ich mich schon ernsthaft frage, auf welche Rechtsnorm sich der Herr Minister stützt?! Mir fällt da spontan nur der §29 StVO ein. Wenn der aber so wie in dem Artikel beschrieben ausgelegt wird, muss sich ja bald jeder, der nicht mit mindestens 100 km/h unterwegs ist, erst mal das Verlassen des Hauses vom Straßenverkehrsamt genehmigen lassen...:daumen:

DaCube
27.08.2014, 12:50
Letzte Woche sind noch 2 RTFen ausgefallen, weil die Stadt Essen keine Genehmigung (Sturmschäden durch Ela) erteilt hatte. :kloppe: