PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 2000 Meter in 6:55



newr
01.10.2014, 19:05
Also ich bin Fabian und neu in diesem Forum. Ich fange in einem halben Jahr mit meiem Studium bei der Polizei an und muss dort nen Leistungstest über 2000 Meter ablegen (für 15 Punkte in 6:55). Ich lauf im Moment 2000 Meter in 8:34 und würde meine Zeit gern unter die sieben Minuten drücken. Vielleicht nicht in 6 Monaten, aber in einem Jahr sollte das zu machen sein(aus Leiensicht). Ich bin eher der Kraftsportler und würde jetzt gern mal die Läufer fragen, wie ich trainieren sollte. Sollte ich eher lange Distanzen trainieren oder eher Intervalle oder beides kombiniert?
Vielen Dank für Euren Rat
Fabian

WienerVerrmesser
07.10.2014, 11:35
Machbar ist vieles und 6:55 auf 2000m für die meisten fitten jungen Männern sicher erreichbar, allerdings sind trotzdem zwischen den 8:34 und 6:55 ziemliche Welten oder zumindest mehr Unterschied als es auf den ersten Blick aussieht. Das wird vermutlich halbwegs ernsthaftes Training brauchen, wie viel, wie lange und was genau kann Dir mit Deinen Angaben kaum jemand sagen.

Wenn Du bisher gar nicht oder kaum laufen warst werden Dir ganz normale lockere Laufrunden sicher schon etwas bringen. Wenn Du ein Jahr Zeit hast würde ich einfach mal das erste halbe Jahr (Oktober bis März) nützen ums in laufen rein zu kommen und ohne großen Plan km sammeln. Das muss für die kurze Zielstrecke nichts gewaltiges sein, 3 Runden pro Woche zu 45 bis 60 Minuten und Du wirst große Fortschritte machen. Wenn Du Lust hast kann davon auch eine Runde bewusst zügig sein, aber in erster Linie geht es nur darum ins laufen rein zu kommen. Danach würde ich mich z.B. im April mal auf die 400m-Laufbahn stellen und einen Tempotest auf der Überdistanz (3000m) und Unterdistanz (1000m) machen und schauen was raus kommt. Alternativ kannst Du auch bei einem 3-5km Wettkampf mitmachen, wenn es Dir da leichter fällt Dich zu quälen.

Mit den dann vorliegenden läuferischen Grundlage und den beiden Referenzzeiten kann man deutlich besser sagen wo Du stehst, was in den zweiten 6 Monaten gehen kann und wie der Weg dort hin aussehen könnte. Läufst Du z.B. die 1000m dann bereits in unter 3:15 und die 3000m in unter 10:45 brauchst Du für die 6:55 auf 2000m gar nichts mehr tun, je nachdem wie viel Dir auf eine oder beide Referenzzeiten fehlt wird Dein Training (und wenn notwendig die Zielanpassung) entsprechend aussehen.

Gutes gelingen!

PS: Laufen folgt den Grundregeln der Physik und somit spielt Gewicht immer auch eine Rolle. Solltest Du deutlich über (läuferischen) Idealgewicht wiegen ist das natürlich auch ein möglicher Ansatzpunkt. Wenn man bereit ist für die Zeit überschüssige Kilos (das kann auch Muskelmasse sein!) zu opfern.

newr
14.10.2014, 17:19
Vielen Dank für die Antwort. Ich werde die Ansätze mal ins Visier nehmen. Wie viele Kilometer sollte ich denn immer laufen oder Hauptsache laufen?

Noizy75
16.10.2014, 21:14
Ich würde (da du sechs Monate Zeit hast), jetzt die ersten vier Wochen mal ganz vorsichtig anfangen, vll. so 15-20km die Woche in 3 Läufe aufgeteilt, ganz locker laufen, nur um reinzukommen. Kommt natürlich auch auf andere Faktoren an (Gewicht, generelle Fitness / Belastbarkeit), aber lieber zu Beginn mit Vorsicht rangehen, als jetzt volles Rohr Kilometer zu kloppen und dann hast du nachher irgendnen Mist am Hals und kannst alles knicken. Würde mich mal interessieren, wie es weitergeht. Schreib ruhig mal, wie dein Training so läuft. Wie siehts aus mit Größe und Gewicht? Wenn du eigentlich gar nicht läufst, sind die 8:34min für 2000m doch schon gar nicht so schlecht!!!!

WienerVerrmesser
18.10.2014, 09:37
Genau, die von mir vorgeschlagenen 3 mal pro Woche 45 bis 60 Minuten mit dem Ziel "ins regelmäßige laufen rein kommen" kommen da fast aufs selbe raus. Wenn man gegen Ende des Winters eher am längeren Ende landet ist man dann halt bei um die 30km, die 15-20km meines Vorschreibers sind etwas was sofort geht. Man könnte das ganze natürlich hoch systematisch angehen, aber wenn es nur darum geht regelmäßig zu laufen ist das schlicht nicht notwendig und egal ob man jetzt pro Woche 45-50-45 Minuten läuft oder 40-60-40 Minuten. Einzig an die 3 mal pro Woche würde ich mich halten, wenn sich ab und zu mit der Zeit eine vierte Runde ergibt ist es gut, wenn nicht, auch gut.

newr
26.10.2014, 10:47
Also ich bin 172cm groß und wiege aktuell 71,5 kg relativ trockene Muskelmasse. Ist das schon zu viel für nen Läufer?

CarstenS
26.10.2014, 11:51
Also ich bin 172cm groß und wiege aktuell 71,5 kg relativ trockene Muskelmasse. Ist das schon zu viel für nen Läufer?Ja. Andererseits sind 6:55 auf 2000m zu langsam für einen Läufer, also passt das ;)

Brandon Jacobs
29.10.2014, 20:49
Ich bin 170 und pendle momentan zwischen 75-77 Kilo Muskelmasse. Ich bin KEIN Läufer auch eher der Kraftsport Mensch.
Ich habe mich innerhalb von 12 Wochen von 2750m im 12min Lauf auf 3000m gesteigert. Mit 2 "Längeren & Langsameren" Einheiten 45-60min oder 7-10 km und einer Intervall Einheit von 200m in ca. 35 / 36 Sekunden dann "theoretisch" 1 min 30 Sekunden 200m Zurück zum Start. Praktisch habe 1min 30 auf 1min 25 /24 verkürzt, damit ich immer bei Punkt starten konnte.

Ich bin nicht der beste Läufer, aber ich hoffe ich konnte dir ein wenig Mut machen :)

newr
31.10.2014, 19:03
Is ja auch nur fürs Studium. Ich würde es sogar ganz wegfallen lassen, weill wie oft hört man schon, dass die Polizei einen Straftäter 2000km zu Fuß durch die Stadt verfolgt hat. Man kann es sich aber nicht aussuchen, also muss ich das jetzt durchziehen. Ich habe jetzt in meinen trainingsplan das Laufen integriert:
Tag 1:morgens Laufen, abends Push
Tag 2: Pull
Tag 3: erst Laufen, dann Leg
Tag4: Ruhetag ==>dann wieder von vorn

Dann laufe ich alle 2 Tage. Ist das so okay?

M.E.D.
31.10.2014, 20:13
...
Tag 1:morgens Laufen, abends Push
Tag 2: Pull
Tag 3: erst Laufen, dann Leg
Tag4: Ruhetag ==>dann wieder von vorn
...
Schnüff... ich bin soooo alt. :weinen:

Kannst du mir bitte deinen Beitrag ins deutsche übersetzen?

- Was ist Push?
- Was ist Pull?
- Was ist Leg?

Rolli
02.11.2014, 21:55
Schnüff... ich bin soooo alt. :weinen:

Kannst du mir bitte deinen Beitrag ins deutsche übersetzen?

- Was ist Push?
- Was ist Pull?
- Was ist Leg?

:hihi:
Ich auch nix... :confused:
Ist aber eigentlich auch egal, weil:

Ich würde es sogar ganz wegfallen lassen :hihi:

bobb77
02.11.2014, 23:42
besser wäre, die Polizei macht EDV-Einstellungs-Tests. Computerbetrug nimmt ja Jahr für Jahr zu.

Aber hilft ja nix. Also lange Jogging-Läufe finde ich überbewertet. Vor allem in Deinem Fall für 2.000 Meter in sub 7. Das ist sehr ambitioniert. Kommt aber darauf an, welche Lauf-Vorgeschichte du hast, das wissen wir nicht, falls ohne dann zeugen die 08:34 von Talent.
Nur jeden 2. Tag wäre zu wenig. Wenn trotzdem, dann jedesmall voll "pushen": Beispielsweise insgesamt 10 Km bestehend nur aus Intervallen. Also 600M, 1000M, 1500M. Ist dann auch fast ein "langer Lauf" nur viel produktiver.

bones
02.11.2014, 23:46
....weill wie oft hört man schon, dass die Polizei einen Straftäter 2000km zu Fuß durch die Stadt verfolgt hat.


Da bekommt der Begriff "Großstadt" gleich eine ganz neue Dimension!

:hihi:

newr
10.11.2014, 14:06
Push= Drücken (Brust, Schultern. Trizeps), Pull= Ziehen (Latissimus, Bizeps), Leg= Beine Kommt halt aus dem Kraftsportbereich.

M.E.D.
10.11.2014, 14:51
Push= Drücken (Brust, Schultern. Trizeps), Pull= Ziehen (Latissimus, Bizeps), Leg= Beine Kommt halt aus dem Kraftsportbereich.
Danke, da bin ich wohl wirklich zu alt für deine Terminologie.
Ich kenne das noch als "Liegestütze", "Klimmzüge" und "Kniebeugen". :zwinker2:

newr
19.11.2014, 18:50
Naja Krafttraining besteht ja nicht nur aus drei Übungen.