PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Virtuelle Schneelaufgruppe



loslaeufer
16.11.2014, 17:38
Gibt es ausser mir noch andere, die gerne durch den Schnee laufen und darüber berichten mögen?

Ich laufe meistens in der Zentralschweiz auf Rigibergmassiv, Zugerbergmassiv, Pilatus und Rooterberg.


Für mich hat die Saison schon letztes Wochenende begonnen. Heute war der zweite Schneelauf dran. Heute war ich auf der Rigi.

Auf der Rigi werden über den Winter nur die Höhenwege gepflegt, bzw. präpariert. Auf den Auf- und Abstiegsrouten sammeln sich bis zum Frühling umgestürzte Bäume an, und der Schnee liegt stellenweise sehr tief. Die Wege in tieferen Lagen mache ich deshalb nur bei sehr guter Witterung.

Für meine Tour fuhr ich heute mit der Zahnradbahn von Goldau bis Rigi Klösterli auf 1300 müM hinauf.
(Da weiter unten kein Schnee liegt, hätte ich heute problemlos den Wanderweg Goldau, Dächli, Klösterli nehmen können).

Unter der Woche bis zum Samstag Mittag hatte der Föhn den Schnee bis zum Gipfel weggeschmolzen. Dank den Niederschlägen von gestern auf heute lag hier schon wieder eine geschlossene Schneedecke. Also streifte ich meine Schneeketten über die Schuhe und zuckelte gemütlich bergauf - mal walkend mal joggend je nach Steigung.

Die Route führt über Klösterli, First, Kaltbad, Staffel, Kulm in rund 5 Kilometern bis zum Berggipfel auf 1797 müM.

25261
Aufstieg zur First.

25263
Weg von Kaltbad bis Staffel.

Auf dem Gipfel selbst war ich dieses mal nicht. Ich bin so oft hier oben. Mich zog es gleich weiter zum Abstieg Richtung Klösterli.
Der Schlittelweg ist noch nicht präpariert, deshalb folgte ich einer frischen Scheeschuh-Spur.

25265
Abstieg auf dem unpräparierten Schlittelweg.

Teilweise gab es hier schon knietiefe Schneeverwehungen. Puh.
Nach 3 km war ich dann wieder beim Startpunkt in Klösterli.

Weil das Wetter heute so gut war, bin ich dann die Strasse herunter bis Goldau gejoggt.
Insgesamt ergab dies für heute 18 km. Davon etwas über 8 km im Schnee.

emel
16.11.2014, 20:17
Wow. Sieht echt anmutend aus.
In was für Schuhen ist man da eigentlich unterwegs?

Trail oder Gore?
Ob es hier im Norden dieses überhaupt noch schneien wird - Ich glaub fast nicht.

loslaeufer
16.11.2014, 21:01
Hallo emel,

Danke. :)
Das Wetter war übrigens auch traumhaft gut heute! 4° C, Sonne, fast windstill, trocken.

Bei dem Wetter, wie es heute war kann man einen beliebigen Schuh dafür nehmen.

Wichtig sind jedoch Schneeketten oder Spikes zum Aufziehen auf die Schuhe!
Ohne die ist die Verletzungsgefahr einfach zu gross, weil eine einzige gefrorene Stelle genügt, um hinzufallen und sich den Arm zu verstauchen oder gar zu brechen. (Weiss ich leider aus eigener Erfahrung).
z.B. Die Strasse, auf der ich heute ins Tal runtergejoggt bin, verläuft durch einen Schattenhang und war heute abschnittweise eine einzige Eisfläche.

Ich selber trage einen Trail-Schuh mit GoreTex Obermaterial und einem Sohlenprofil wie ein Bergwanderschuh.
Das gibt noch zusätzliche Sicherheit bei eiskalten Bergbächen und laubbedeckten oder schlammigen Wegabschnitten unterhalb der Schneegrenze.

Soviel ich weiss, soll es dieses Jahr eher wieder einen kälteren Winter geben, weil in Norwegen und Sibirien schon früh Schnee liegt.
Zumindest wurde das so im Fernsehwetterbericht erzählt.

dicke_Wade
17.11.2014, 01:41
Hier in Berlin gibs eher weniger Schnee. Und der ist schnell platt getreten und dann doch ungemütlich, also die Freude über frischen herrlichen Schnee doch recht kurz. Es gibt nicht wenige Tage, an denen ich Läufer in deiner Gegend beneide. :wink: Allerdings nicht nur um den Schnee :D

Gruss Tommi

Siegfried
17.11.2014, 08:16
Hier in Berlin gibs eher weniger Schnee. Und der ist schnell platt getreten und dann doch ungemütlich, also die Freude über frischen herrlichen Schnee doch recht kurz. Es gibt nicht wenige Tage, an denen ich Läufer in deiner Gegend beneide. :wink: Allerdings nicht nur um den Schnee :D

Gruss Tommi

Das kenn ich auch anders. Wir waren mal über Ostern in Berlin, da haben wir bei der Freibaderöffnung Karfreitag am Wannsee Schneehasen gebaut.

loslaeufer
17.11.2014, 18:03
Also, ich habe jetzt schon eher an Schneeläufe ausserhalb von Städten gedacht - "im Grünen" eben. :hihi:


So. Und hier noch einen Bericht von der Tour von der Woche davor, dem 9.11.

Da war ich mit einem Kollegen zusammen auf der Krienseregg - das ist eine Anhöhe an der Nordseite des Pilatus.
Sie liegt auf 1026 müM.

Das Schöne an der Krienseregg ist, dass man sie das ganze Jahr zu Fuss vom Tal aus erreichen kann, weil der Wanderweg von Kriens aus auch im Winter gepflegt wird. Allerdings hatte mein Kollege die letzten Wochen nicht so viel trainieren können, deshalb fuhren wir mit der Gondelbahn hoch.

Hier bot such zuerst mal eine prächtige Herbstlandschaft.

25301
Herbst auf der Krienseregg.

Wir stiegen Richtung Mülimäs / Fräkmüntegg hoch. Langsam zeigten sich Schneefelder hier und da.

25309
Aufstieg durch den Wald.


Nach rund 200 Höhenmetern trafen wir dann auf eine geschlossene Schneedecke.

25303
Schneedecke bei Mülimäs.

Wir stiegen noch einige Meter weiter hinauf bis zur Abzweigung auf der Waldstrasse Richtung Eigenthal.
Die Strasse war perfekt zum Schneelaufen - nicht zu tief mit Schnee bedeckt und nicht vereist. jibbie.

25305
Auf der Waldstrasse Richtung Eigenthal.

Wir folgten den Waldwegen an der Ostflanke des Höchbergs Richtung Obernau.
Die Strasse führt dabei stetig bergab und brachte uns nach einige Kilometern vom Winter wieder in den Herbst zurück.

Von Obernau folgten wir der Strasse nach Kriens bis zum Ausgangspunkt zurück.
Insgesamt ergab dies 14 km. Davon gut 4 km im Schnee.

loslaeufer
23.11.2014, 18:02
Sodele, heute bin ich zusammen mit einem Kollegen nochmals die Strecke vom 16.11. gelaufen.

Die Sonne war allerdings sehr fleissig diese Woche, deshalb blieb vom Schnee fast nichts mehr übrig.

Lediglich für die Querung der Schattenseite der Rigi von Kaltbad bis Staffel und einige Abschnitte herauf zum Gipfel und von da wieder herunter waren die Schneeketten wirklich notwendig. Den Rest hätte man mit normalen Sommerschuhen laufen können.

25457
Klägliche Schneeresten in einem Schattenhang

25459
Grosse Teile der Strecke sahen so aus.

25461
Auf dem Gipfel herrschten T-Shirt Temperaturen. Yeah. 8-)

25463
Beim Abstieg verlief die Piste immerhin durch einige weissen Flecken durch.

loslaeufer
29.12.2014, 21:09
So, die schneefreie Zeit ist vorüber. :D

Heute bin ich von Zug über den Zugerberg bis Goldau gelaufen.
Das gibt gute 22 km Distanz mit ca. 680 Höhenmetern auf- und abstieg bis auf 1060 müM.

Und hier ein paar Bilder:

26231
Eisiger Weg bei der Kapelle St. Verena.



26235
Der Wanderweg verläuft hauptsächlich über Strassen, ab und zu durchquert man Weiden, die mit Drehkreuzen abgesperrt sind.

26237
Auch ein kurzer Trail durch den Wald ist dabei.

26239
Die letzten Meter vor Zugerberg.

26241
Kalte Farben auf dem Zugerberg.

26243
Auf dem Zugerberg gibt es hervorragend präparierte Winterwanderwege.

Das war das letzte Foto das ich machen konnte, kurz danach "erfror" mein iPhone und machte keinen Pieps mehr.

Die Temperatur beim Aufstieg und auf dem Berg lag bei ca. -10° Celsius.
Beim Abstieg vom Zugerberg wurde es wärmer bis -5° Celsius und es fing zu schneien an.

Lilly*
29.12.2014, 21:14
Gott, ist das schön!!! Ich könnte spontan eine Wohnungskündigung schreiben, den Koffer packen und umziehen. *seufz*

loslaeufer
31.12.2014, 15:59
Sodele, zum Jahresabschluss habe ich noch einen Genusslauf um den verschneiten Lauerzersee gemacht.

Ein guter Start- und Zielpunkt für diese Strecke ist der Bahnhof Arth-Goldau.
Von dort erreicht man via "Schuttwald" und dem Naturschutzgebiet "Sägel" den Lauerzersee in zwei bis drei Kilometern - je nachdem welche Route man durch Wald und Naturschutzgebiet wählt.

Die Strecke um den Lauerzersee hat eine Länge von knapp 10 km, mit dem Zuweg von Goldau aus kommt man auf 15.5 bis 16.5 km Gesamtdistanz.

Die Strecke ist ganzjährig machbar. Im Winter ist zu beachten, dass auf der Südseite des Sees, von Lauerz bis Seewen, viel Glatteis auf dem Fusssteig liegen kann. Der Fusssteig wird ansonsten tadellos vom Winterdienst geräumt - es ist einfach ein sehr schattiger Abschnitt mit hoher Luftfeuchtigkeit. Heute um die Mittagszeit war es aber weitgehend eisfrei.

26319
Vom Bahnhof Arth-Goldau aus führt ein beschilderter Wanderweg Richtung Lauerzersee. Das erste Wegstück sieht dann so aus.

26321
Wegweiser mit lustiger Schneemütze im Naturschutzgebiet "Sägel".

26325
Blick zurück auf den Fussweg zwischen "Sägel" und dem Ort Lauerz.

26327
Auf dem Lauerzersee liegen schon Eisschollen.

26329
Blick auf den "Schornen", ein Felsbrocken zwischen Seewen und Steinen.

26331
Wer mag, kann auf dem Rückweg durch den Schuttwald laufen. Hier liegen grosse Felsbrocken vom letzten Bergsturz (okay, auf dem Foto sehen sie wie grosse Schneebällchen aus. :D )

Lilly*
31.12.2014, 16:30
Ich glaub, ich muss dich mal besuchen kommen und dich für eine Sightjogging-Tour buchen! *schwärm*

loslaeufer
31.12.2014, 16:50
Ja, klar. Kannst gerne mal vorbeikommen. :)

loslaeufer
02.01.2015, 16:38
Heute gings auf dem "Alpenpanorama-Weg" von Rotkreuz nach Luzern über den Rooterberg-Höhenzug.
War mit einem Kollegen unterwegs.

Startpunkt: Bahnhof Rotkreuz
Zielpunkt: Bahnhof Luzern
Distanz: ca. 20 km, ± 500 Hm

Der Alpenpanoramaweg ist mit einer weissen 3 auf grünem Grund ausgeschildert. Allerdings startet der Weg in Zug und nicht in Rotkreuz, deshalb stossen wir erst auf dem Höhenzug auf die Wegweiser.

Der Höhenzug besteht aus einer Reihe von Erhebungen, die jede einen eigenen Namen trägt.
Hier ein paar Fotos:

26361
Der Aufstieg von "Rotkreuz" auf den "Chappelerberg" führt durch den finsteren "Chappelerwald".

26363
Ein Stück weiter, sieht es dann schon viel freundlicher aus.


26365
Das erste grosse Ziel ist die Kapelle "Michaelskreuz". Hier sind wir schon an ihr vorbeigezogen und blicken zurück.
Von der Kappelle aus sind wir immer wieder auf vorhandenen Schneeschuh-Spuren gelaufen, statt auf dem Wanderweg. Jibbie.

26367
Blick vom Wanderweg auf die Strasse, die weiter unten verläuft - und gerade vom Nebel verschluckt wird.
Links im Hintergrund sieht man den "Rossberg", rechts die "Rigi".

26369
Blick vorwärts auf den Wanderweg. Nächstes Ziel ist "Udligenswil".

26371
Blick zurück auf "Udligenswil". Der Alpenpanorama-Weg verläuft hier abwechslungsweise über Strassen und quer durch Wiesen.

26373
Strasse auf dem "Dietschiberg". Im Hintergrund sieht man den "Pilatus".

Die Strasse verläuft dann vom "Dietschiberg" hinab nach "Luzern".

loslaeufer
16.01.2015, 22:25
Morgen schneit es vielleicht... *hoff*
...dann gibt es endlich wieder mal was zum Schreiben hier. :nick:

Lilly*
17.01.2015, 20:19
Ich glaube, ich muss meinen Arbeitgeber fragen, ob ich in das Züricher Büro wechseln kann. Die Bilder sind ja traumhaft! Ich bin mir sicher, dass die Sommerbilder genau so beeindruckend werden. Ich hoffe, du führst das hier auch im Sommer weiter - trotz des winterlichen Titels.

lexy
17.01.2015, 20:31
Hallo Losläufer, da du ja oft von und zu Bahnhöfen läufst, wie machst du das logistisch, mit den nassen Klamotten und so ? Da wär ich ja alle zwei Wochen krank. ansonsten, tolle Bilder, tolle Strecken, ich kann Gebirgen jedoch nix abgewinnen und bin froh dass ich Küsten und weites Land in unmittelbarer Nähe habe. Aber für zwei bis fünf Tage würde ich es auch in den Bergen aushalten. ;-)

alcano
17.01.2015, 20:53
Ah, jetzt hab ich den Thread auch entdeckt. Schon schön, die Gegend. Und um die Seen und die Berge beneide ich dich, ist leider beides Mangelware bei mir. Werde hier definitiv öfter reinschauen.

loslaeufer
18.01.2015, 18:54
@Lilly35
Hallo Lilly. Zürich wäre ja prima. :) Zürich ist ein Verkehrsknotepunkt, von da aus kannst du innert kurzer Zeit die unterschiedlichsten Regionen der Schweiz erreichen.
Aber mach es nicht so, wie bei "Bienvenue chez les Ch'tis" wenn du dich in den Süden versetzen lassen willst, sonst wirst du strafversetzt in den Norden. :hihi:

@lexy
Die Züge sind ja beheizt, und die meisten Bahnhöfe haben Wartekabinen oder zumindest Unterstände, die einem Windschutz bieten.
Ich wechsle nach dem Lauf deshalb nur die unterste Kleidungschicht aus: Im Sommer ist das ein Ersatz-T-Shirt, und im Winter ein dünner Merino-Pulli. Ich laufe solche Strecken eh immer mit einem kleinen Laufrucksack. Das Lauf T-Shirt passt aber auch gut in die Tasche eines Laufgurts rein.
Was auch noch sehr viel bringt - und wenig Packmass hat - sind Wollmütze und Handschuhe.

Berge sind halt wie Sporgeräte für mich. Ich muss so einen Berg nur sehen, und schon fallen mir lauter Dinge ein, die ich mit dem Teil anstellen könnte. :nick:

loslaeufer
19.01.2015, 18:43
@all,
Ich habe gerade festgestellt, dass durch die vielen Schneebilder, ein falscher Eindruck über das Klima in der Zentralschweiz entstehen könnte.
Wir haben hier zwei Klimazonen: in den niedrigen Lagen ist es sehr mild!

Die Schneeläufe mache ich in höheren Lagen sowie an Orten die ein kühleres Mikroklima haben, ...
...und es kommt auch immer auf den Kameraauschnitt an, den ich wähle. ;-)

Als Beispiel hier ein Bild von letztem November, dass beide Klimazonen gleichzeitig zeigt:
27305

loslaeufer
20.01.2015, 07:58
Diesen Sonntag lief ich von Unterägeri nach Goldau über den Walchwilerberg (bzw. über das Zugerbergmassiv)

Startpunkt: Bahnhof Zug, dann mit dem Bus 1 hoch bis Unterägeri Zentrum
Zielpunkt: Bahnhof Goldau
Distanz: via "Ochsenfeissi": ca. 21 km, + 490 Hm -730 Hm
Alternativroute: via "Zittenbuech": ca 19 km, +435 Hm -700 Hm

Von Unterägeri Zentrum folgt man zunächst der Wanderroute 857 (Unterägeri-Weg) und biegt bei "Wissenbach" auf den Wegweiser Richtung "Walchwil" ab.
Für die kürzere Alternativroute folgt man der Wanderroute 3 (Alpenpanoramaweg) und biegt bei "Wissenschmändi" beim Wegweiser Richtung "Walchwil" ab.

Eigentlich wollte ich den kürzeren Weg nehmen, habe aber einen Wegweiser verpasst und kam viel zu weit südlich aus dem Dorf Unterägeri raus. Zur "Korrektur" lief ich einmal quer über eine Wiese, und hätte dann nochmals quer über eine laufen müssen. Da stand aber der Wegweiser für "Walchwil" via Ochsenfeissi, und ich dachte mir, okay, das ist ja auch eine schöne Route. :daumen:

27337
Wer Wegweiser nicht richtig lesen kann, der muss halt quer durch Wiesen laufen...

Die Strasse ins Tal hinein war zunächst schwarzgeräumt, nach zwei Kilometern nur noch weissgeräumt, aber immer noch prima zum Laufen.

27343
Weissgeräumte Strasse Richtung "Ochsenfeissi"

Bei der "Ochsenfeissi" macht der Weg dann eine scharfe Wendung nach Norden. Hier war die Strasse nicht mehr geräumt, aber zum Glück war heute bereits jemand schon vor mir hier durch, so dass ich in den bestehenden Fusstapfen gehen konnte.

27345
Aufstieg am Nordhang der "Bärneren".

Die Spur stammt von einer, höchstens zwei Personen, und war daher sehr anstregend zum Laufen, ächz.
Schon nach kurzer Zeit bin ich nur noch gewalkt, mit einer jämmerlichen Pace von 12 Minuten.

Nach etwa 3 Kilomenter bin ich an die Bergstation des Skilifts beim "Nollen" angekommen.

27349
Der Skilift war nicht in Betrieb.

Von hier ging es dann nochmals einen Kilometer durch tiefverschneiten Wald.
(Auf der Alternativroute hätte man den Skilift in etwa der Mitte überquert, und würde dann hier auf die gleiche Route treffen.)

Nach dem Wald geht es noch etwa einen halben Kilometer über einen tiefverschneiten Weg, und dann trifft man auf den präparierten Winterwanderweg vom Zugerberg.

27351
Auf dem präparierte Winterwanderweg lässt sich endlich wieder zügig laufen! jibbie.

Diesem Weg folgt man etwa eineinhalb Kilometer, und zweigt dann Richtung "Rufiberg" ab.

27355
Schöne Stimmung kurz vor Rufiberg.

Bei Rufiberg ist der höchste Punkt der Strecke erreicht, ab hier geht es nur noch abwärts.

Schon nach kurzer Zeit ist die Strasse bereits wieder schwarz geräumt.
(Das ist aber nicht der Normalfall, die Strasse kann hier bis weit nach unten vereist sein).

27357
Abstieg Richtung Arth: Hier befand ich mich gerade zwischen zwei Wolkenschichten: eine über mir, und eine unter mir.

Der Abstieg nach Arth ist zwar lang, aber sehr einfach zu laufen.
Beim Aufstieg von Arth nach Goldau war ich aber trotzdem ziemlich ausgepumpt, und bin den Rest noch gemütlich gewalkt.

loslaeufer
25.01.2015, 10:04
Gestern Samstag bin ich nochmals von Unterägeri nach Goldau gelaufen.
Dieses Mal über die kürzere Route: Unterägeri, Zittenbuech, Goldau.

Als Verpflegung vor dem Start hatte ich eine Lasagne, was nicht wirklich optimal war. :klatsch:

27551
Blick auf Unterägeri. Die Route führt in einem Bogen links aus dem Ort heraus und dann über die weisse Hügelkuppe in der Bildmitte in die Waldschneisse rechts hinter ihr. Der Weiler zwischen Hügelkuppe und Waldschneise ist "Zittenbuech".

27553
Blick von etwa halber Höhe der Hügelkuppe zurück. Die Bewölkung war ziemlich wechselhaft.

27555
Aufstieg durch die Waldschneise.

27559
Auf der Bank hat es Platz zum Sitzen. :D

27563
Ziemlich anstregender Weg durch den Wald. Bei jedem Schritt brach man durch die Eisschicht in den sumpfigen Boden ein.

27567
Der Wald ist hinter mir. Dieser Weg führt nach Buschenchäppeli, bzw. zum präparierten Winterwanderweg auf dem Walchwilerberg.

27569
Hier geht es zügig vorwärts. Da bin ich schon kurz vor Rufiberg.

27571
Bei Rufiberg könnte man diesen schönen Bergwanderweg Richtung Goldau nehmen. Der ist allerdings ziemlich steil und ich habe den selbst im Sommer noch nie ausprobiert. Ich bin stattdessen - wie immer - die Strasse runtergelaufen.

Fred128
25.01.2015, 10:54
Also, ich habe jetzt schon eher an Schneeläufe ausserhalb von Städten gedacht - "im Grünen" eben. :hihi: ...
Also ich hatte gestern einen wunderschönen Schneelauf durch ca. 10cm Neuschnee mitten durch Köln. Wenn es hier mal schneit, dann muss man das direkt nutzen, solange der Schnee noch "frisch" ist, herrlich. Wenn der erstmal festgetrampelt ist oder nur noch Matsche mit Pfützen, dann macht das keinen richtigen Spaß mehr. Das war so klasse gestern im Schnee und es hat so doll geschneit, dass man noch nicht mal den Dom von der anderen Rheinseite aus sehen konnte. :-) Man muss den Schnee laufen, wie er fällt. ;-)

Gruß aus Köln in die Schweiz, Manfred

Lilly*
25.01.2015, 14:36
Du hast wahrscheinlich spezielle Schuhe mit denen du läufst?

loslaeufer
25.01.2015, 20:45
Hallo Lilly,

Eigentlich nicht. Ich ziehe aber Yaktrax Schneeketten über die Schuhe.
Die Bergstrecken, die ich laufe, sind stellenweise vereist und zugleich steil, bzw. sind ohne solche Hilfsmittel nicht zügig begehbar.

Lilly*
25.01.2015, 21:41
Ich habe mal eben die Google Bildersuche bemüht. Aha. Normale Schuhe, aber ein immerhin ein gutes Hilfsmittel dabei. Hätte mich auch gewundert, wenn du die Anstiege bei euren Schneeverhältnissen auf normalen Sohlen läufst. Muss ich mir merken. Für die zwei Schneetage im Rheinland hier bestimmt fürchterlich übertrieben, aber für den Umzug in die Schweiz stehen sie nun auf der Must-Have-Liste. :zwinker2:

loslaeufer
25.01.2015, 21:56
@Lilly,
Ich halte immer ein Paar in Frauengrösse als Reserve bereit, falls mal eine Frau auf eine Tour mitkommen will. :D
Frauen sind ja sehr schuhbewusst, aber Spikes gehören offenbar nicht dazu. :hihi:

Lilly*
25.01.2015, 22:21
@Lilly,
Ich halte immer ein Paar in Frauengrösse als Reserve bereit, falls mal eine Frau auf eine Tour mitkommen will. :D


Ach, der Mann, der für alle Fälle gewappnet ist. So so...

Fred128
26.01.2015, 15:40
... Frauen sind ja sehr schuhbewusst, aber Spikes gehören offenbar nicht dazu. :hihi:
:confused:

Ich würde sagen, für Frauen gibt es da eine viel größere Auswahl auf dem Markt, z.B. diesen hier (http://alwaysshoe.com/wp-content/uploads/2014/07/studded-high-heels-star---manie-tft73isf.jpg)

loslaeufer
26.01.2015, 18:18
Bevor wir hier in einen zweiten Chauvinismus-Thread abdriften: :hihi:

Wenn ich mal jemanden von Schneeläufen vorschwärme und dafür begeistern kann,
dann scheitert das meist daran, dass er oder sie nicht für einen einzigen Probelauf ein Paar Spikes kaufen will...

Ich habe übrigens immer auch ein Paar in meiner Grösse auf Reserve...
bzw. hatte, ich habe mein Paar gestern gerade "abgelaufen".
Die Yaktrax Pro halten ziemlich genau 200 km aus, dann fallen sie auseinander.

Lilly*
26.01.2015, 18:27
Es sieht aus, als wären es Plastikgestelle, an denen die Ketten befestigt sind. Schon verständlich, dass die nicht lange halten können. Gibt es keine, die komplett aus Metallketten gefertigt sind? Die müssten dann doch ewig halten?

loslaeufer
26.01.2015, 18:47
Kaputt gehen jeweils die Metall-Spiralen. Irgendwann brechen die durch. Den Gummi habe ich noch nie zerrissen.

Es gibt von Yaktrax ein spezielles "Run" Modell, bei dem der Vorfuss statt mit den Spiralen mit einer Fussplatte mit Spikes ausgestattet ist.
Vielleicht hält dieses Modell etwas länger. Ist aber auch etwas teurer...

Naja, ist halb so wild: wenn ich anstelle der Yaktrax ein Paar Schuhe mit Spikes kaufen würde, dann würden die vielleicht viermal länger halten, kosten aber auch viermal mehr.

Zudem ist es sehr praktisch, wenn ich die Yaktrax einfach über ein trockenes Paar Laufschuhe ziehen kann, wenn das andere Paar vom vortägigen Lauf noch nass ist. Und für Schneewandertouren ziehe ich sie einfach über meine Wanderschuhe.

loslaeufer
06.03.2015, 11:43
Am 25. Januar bin ich folgende Route gelaufen:

Luzern Verkehrshaus, Meggerhorn, Meggen Bärgiswil, Udligenswil, Adligenswil, Luzern Verkehrshaus
ca. 20 km, ±245 Hm

Das ist keine typische Schneelaufstrecke weil die Stadt Luzern ein ziemlich warmes Klima hat. Aber mit etwas Glück kann man Ende Januar / Anfangs Februar überall in der Zentralschweiz Schneeläufe machen.

Das Verkehrshaus in Luzern ist ein guter Start- und Zielpunkt für Läufe. Der Zug und viele Busse halten hier. Zudem hat es ein schickes Kaffee für danach.

Die Strecke führt zuerst dem See entlang mitten durch die Badeanstalt Lido. (Dies ist nur im Winter möglich, wenn die Badeanstalt geschlossen ist). Weiter geht es Richtung Meggen bis zum Seehotel Hermitage. Den Wegweiser für den Wanderweg zum Meggerhorn findet man etwas versteckt an der linken Seite des Hotelgebäudes.

Der Wanderweg führt am schönen Schloss Meggerhorn und etlichen noblen Villen vorbei.
29123
Blick auf eine der vielen Villen.

Die schöne Aussicht zum See ist ebenfalls nicht zu vernachlässigen. Wir laufen weiter auf diesem Weg, bis wir nach dem Bahnhof Meggen wieder auf die Kantonsstrasse aufsteigen müssen. Wir folgen der Kantonsstrasse und biegen erst kurz vor der Ortsgrenze zu Merlischachen auf den Bergiswilweg ab.

29127
Strasse Richtung Oberbärgiswil

Nach ein paar Höhenmetern treffen wir auf fast schon "vernünftige" Schneeverhältnisse im Stadtwald.
29129
Strasse durch den Stadtwald.

Hier ergeben sich auch ab und zu schöne Aussichten auf die Rigi.
29139
Blick auf die Rigi

Wir laufen weiter in die allgemeine Richtung nach Haltikon. Beim Bannwald durchqueren wir den Wald Richtung Udligenswil.


29135
Durch den Bannwald



29133
Waldrand auf Seite Udligenswil

Hier folgen wir dem Waldrand bis zum "Sagehof". Hier zweigen wir auf die Strasse nach Adligenswil ab, und folgen der Strasse durch den Ort weiter bis zum Ausgangspunkt zurück: dem Verkehrshaus Luzern.