PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Euer "Wohlfühltempo" ?



SKTönsberg
18.11.2014, 18:30
Hallo zusammen,

was Wiederholungen, Intervalle, Tempodauerläufe angeht sind sich die meisten Trainingspläne ja zumindest einigermaßen mit dem Tempo einig. Jedoch gibt es bei der Grundlagenausdauer, bzw. leichten Läufen zwischen Trainigsplänen recht große Unterschiede.
So gibt Jack Daniels- Die Laufformel für mich für VDOT 55 (ca. 38 min/10km) ca. 4:30-4:50/km an. Für mich liegt mein Wohlfühltempo, also das welches ich als das angenehmste finde (nicht zu schnell und nicht zu langsam) etwa in diesem Bereich, manchmal sogar bis 4:25/km. Dies ist jedoch lediglich 45-60 Sec langsamer als mein 5km WK-Tempo. Wenn ich andere Pläne anschaue, dann wird oftmals von 75-80 Sec/km langsamer als das 5km-WK Tempo gesprochen. Ich habe aber auch schon Angaben von Lizenztrainern gesehen die 5k-Tempo+120Sec/km als L-Tempo angegeben haben.

Ich würde gerne wissen, was eure persönlichen Erfahrungen bezüglich des Grundlagentraingstempos sind. Nicht was in eurem Plan steht (das könnte ich auch einfach nachlesen), sondern was eure vom Gefühl her bevorzugte Laufgeschwindigkeit im Verhältnis zur Wettkampfzeit ist.

MfG
Jan

RennFuchs
18.11.2014, 18:46
Hi,

ca 60-75 sec

Mario Be
18.11.2014, 18:49
Mahlzeit,

ich trainiere zwar nicht nach Plan, und habe keine Wettkampfzeiten, aber im Moment schaut es bei mir so aus, dass ich 5:20/km auf 10km schaffe, mein Wohlfühltempo bei solchen Läufen liegt aber ca. bei 6:00/km
Bei den LaLas (20km-25km) liegt das so bei 6:30/km, meinen ersten und einzigen HM bin ich mit 6:10/km gelaufen.

blende8
18.11.2014, 18:59
Ich habe eigentlich zwei:

10er WK-Tempo + 60 s
Wenn ich zügig, aber ohne Konzentration vor mich hin laufe.
Das ist so etwa das von JD vorgeschlagene Tempo.

10er WK-Tempo + 90 s
Auf langen, lockeren Läufen.

Und drittens ist das auch noch Tagesform-abhängig.

D-Bus
18.11.2014, 19:12
Genau. Je nach Vorermüdung/Tagesform/Wetter schwankt das bei mir zwischen 4:40 und 5:40 (Berglaufen lasse ich da noch außen vor). 10er PB = 3:56 min/km.

Ethan
18.11.2014, 19:24
Wenn ausgeruht: 4:20 - 4:40. (PB: 36:00)

Zemita
18.11.2014, 22:20
Hey SKTönsberg,
unsere Zeiten sind sehr ähnlich, aber die Tagesform kann sich doch sehr unterschiedlich anfühlen. Mein Wohlfühltempo liegt so + - 10 sec um 4:35, aber alles über 5:00 fühlt sich bei mir irgendwie unrund an und ist deswegen auf meiner Uhr eigentlich nicht mehr zu sehen.

Infest
18.11.2014, 22:26
mein Wohlfühltempo liegt auch circa bei 4:40-4:50 mit Profil-Strecke (also circa 60-70s langsamer als WK Pace).
Alles unter 5:00 ist vorallem auf ebener Strecke zu langsam für einen normalen Dauerlauf. 5:15-5:30 nur bei Regeneration.

aureus
18.11.2014, 22:30
Bin zufälligerweise auch gerade bei VDOT 55.

Mein Wohlfühltempo liegt aber zwischen 4:50-5:00min/km. Zum Glück ist Daniels da in der dritten Auflage auch etwas gnädiger (4:34-5:10min/km bei VDOT 55). So muss ich mich nicht so schlecht fühlen :D

Foto
19.11.2014, 15:29
Laufe momentan die 10ner 10% schneller als im täglichen Training.

farhadsun
19.11.2014, 17:19
Hey SKTönsberg,
unsere Zeiten sind sehr ähnlich, aber die Tagesform kann sich doch sehr unterschiedlich anfühlen. Mein Wohlfühltempo liegt so + - 10 sec um 4:35, aber alles über 5:00 fühlt sich bei mir irgendwie unrund an und ist deswegen auf meiner Uhr eigentlich nicht mehr zu sehen.

Hallo Zemita,
wo ich dieses Bild (dein Avatar) sehe; am Ende der Übertragung habe ich dann doch dich durchs Ziel laufen sehen:daumen:.
Zur Frage des TE, bei mir sind es 70-80 Sekunden.
Grüße
Farhad

aghamemnun
19.11.2014, 17:37
Bei mir variiert das z.T. ganz erheblich. Gestern morgen habe ich mich bei 4x2 km @ 3:44 min/km mit 1:30 min Pause gerade eben noch gut gefühlt. Gestern nachmittag lag mein Wohlfühltempo bei einem 5km-Waldlauf bei ca. 5:50 min/km. Es kommt eben sehr darauf an, was für Altlasten man gerade mit sich herumschleppt.

B2R
21.11.2014, 09:56
Interessantes Thema. Ich muss sagen, trotz meiner 10er PB (sub 41) fühlt sich für mich alles unter 5:00 min/km irgendwie schnell an. :confused: Lt. JD z.B. liege ich ziemlich genau bei VDOT 51, das heißt, der mittlere Dauerlauf wird in ca. 5:13 min/km gelaufen. Das fühlt sich gut an, aber ganz so super locker flockig finde ich das auch wieder nicht...


Bei mir variiert das z.T. ganz erheblich. Gestern morgen habe ich mich bei 4x2 km @ 3:44 min/km mit 1:30 min Pause gerade eben noch gut gefühlt. Gestern nachmittag lag mein Wohlfühltempo bei einem 5km-Waldlauf bei ca. 5:50 min/km. Es kommt eben sehr darauf an, was für Altlasten man gerade mit sich herumschleppt.

Servus Agha,
irgendwie beruhigt mich das jetzt, denn ich lauf auch gern mal mit 5:40 bis 6:00 (!) durch den Wald.
Und das auch mal ohne Altlasten... :confused:

Glaube ich mach mir wieder mal zu viel Gedanken! :D

Turbito
23.11.2014, 22:17
Bei mir 5:30-5:40. 10K-PB 44:20, 5K-PB 21:21, VDOT 46.

Bedeutet 10KRT + 65-75 sek, 5KRT + 75-85 sek.

caramba
23.11.2014, 23:59
+50 (zu 10er WK) bei recht welligem Parcours (Minimum 150 Hm bei 15km).
Momentan rekonvalisziere ich, dswg. etwas mehr.
Ist aber unerheblich bzw. keine Vorgabe, ergibt sich nachträglich.
Wenn du innerhalb der nächsten Stunde nicht antwortest, lösche ich den Beitrag, du schlimmer P... :zwinker2::hihi:

:hallo:

geebee
08.03.2016, 23:07
Ich hieve den Thread noch mal nach oben, weil die Begrifflichkeit des Wohlfühltempos durch viele Threads schwirrt und wohl jeder seine eigene Definition hat.

Bei mir ist Wohlfühltempo das Tempo, das ich automatisch ohne Uhr und weitere Gerätschaften einschlage, wenn ich 10 - 12 km laufen und am Ende angenehm angestrengt ankommen möchte.

Zurzeit: 10-km-Wettkampf-Pace 5:15 min/km / Wohlfühl-Pace 6:00 min/km.

Ich würde bei mir darauf tippen, dass sich mit jeder Verbesserung der 10-km-Wettkampf-Pace um 15 Sekunden die Wohlfühl-Pace um 5 Sekunden verbessert.

Gee

Alcx
08.03.2016, 23:26
Ich hieve den Thread noch mal nach oben, weil die Begrifflichkeit des Wohlfühltempos durch viele Threads schwirrt und wohl jeder seine eigene Definition hat.Bei mir ist Wohlfühltempo das Tempo, das ich automatisch ohne Uhr und weitere Gerätschaften einschlage, wenn ich 10 - 12 km laufen und am Ende angenehm angestrengt ankommen möchte.

Man kann zwar sein eigenes Wohlfühltempo zeitlich definieren, davon haben allerdings alle anderen nix davon :wink:.
Viel interessanter an deinem "hochieven" finde ich allerdings, dass User wie:
- Rennfuchs
- Mario Be
- B2R
- Turbito
... hier anscheinend im Forum nicht mehr aktiv sind, schade eigentlich.

Foto
09.03.2016, 17:13
schwankt das bei mir zwischen 4:40 und 5:40

Bastian93
09.03.2016, 18:13
Mein Wohlfühltempo liegt bei ca. 5:20min/km. Das stellt sich ein, wenn ich ganz gemütlich laufe. 10k RT liegt bei ~3:30min/km. Wenn ich mal eingerollt bin kann und die Beine ein wenig laufen lasse kann ich mich aber auch bei 4:30 wohl fühlen!

Infest
09.03.2016, 20:10
Heute hatte ich mir mal vorgenommen lockerer zu laufen, was mir gelungen ist. Ich lag circa 30 Schläge unter dem HMRT <140 - dabei lag ich am Ende bei 4:37min/km (mit 150hm) - also würde ich mal sagen dass richtig locker so um die 4:40 und langsamer beginnt. Ein normaler DL liegt aktuell bei 4:15-4:30min/km, da fühlt es sich auch am angenehmsten an.

Im Sommer werde ich aber aufgrund der geplanten 3-QTE Phasen in der Bahnsaison auf die lockere DL Variante zu großen Teilen umstellen, damit die Regeneration optimal unterstützt wird.

Rajazy
10.03.2016, 15:14
Bei mir ähnlich wie bei Infest (nicht pace-technisch natürlich :zwinker2:) bei ca. 30 Schläge unter HM Puls. Also um die 75-90s über 10k-RT. Unter 10k-RT + 75s muss ich dann drücken und somit nicht mehr "Wohlfühltempo"... Tue ich nicht so oft außer als moderate Endbeschleunigung oder wenn keine QTE's gelaufen werden... Ansonsten spare meine Energie lieber für die QTE's.

leviathan
10.03.2016, 15:23
Das stellt sich nach zwei bis drei Kilometern immer so zwischen 4:05 und 4:10 ein. Der Puls ist auch ca. 35 bis 40 Schläge unter HM Puls (aus dem letzten Rennen bzw. ca. 30 Schläge unter Marathon Puls. Früh morgens kommen ca. 5s Aufschlag dazu. Komischerweise bremst es mich unabhängig ob morgens oder abends auch aus, wenn es dunkel ist. Das klingt vielleicht komisch, hat auch keinerlei Auswirkungen auf den Puls, aber ich fühle mich dann eben langsamer wohl. Das macht auch ca. 5s Unterschied. Wenn ich meine letzten Wochen anschaue, muss ich lachen. Alle lockeren Läufe im flachen Terrain waren im Bereich von 4:06 bis 4:10. Der durchschnittliche Puls war immer zwischen 138 und 141. Es war vollkommen irrelevant, ob ich auf die Uhr geschaut habe oder nicht. Daher wundern mich manchmal die großen Spannen, die hier teilweise angesetzt werden.

Antracis
10.03.2016, 16:26
Komischerweise bremst es mich unabhängig ob morgens oder abends auch aus, wenn es dunkel ist. Das klingt vielleicht komisch, hat auch keinerlei Auswirkungen auf den Puls, aber ich fühle mich dann eben langsamer wohl. Das macht auch ca. 5s Unterschied.

Ist bei mir auch so. Abgleich mit dem Puls habe ich dabei nicht gemacht, mir das aber einfach über koordinative Aspekte erklärt, weil es halt mit Stirnlampe dem Körper einfach deutlich schwerer fallen dürfte, so eine komplexe Bewegung wie Laufen auszuführen, als wenn man die normale Sichtweite (und damit Orientierungspunkte fürs Gleichgewicht und die Gewissheit der Bodenbeschaffenheit für die nächsten 10 Meter und nicht nur die nächsten 3 m hat).

Rolli
10.03.2016, 20:08
Ich laufe ohne Lampe und kann in der Dunkelheit wunderbar abschalten.

Mein Wohlfühtempo ist 2:45/km... leider nur über 300m danach wird schon schwer. Aber bei dem Tempo fühle ich mich pudel wohl... auch wenn das hier kaum einer versteht. :zwinker2:

leviathan
11.03.2016, 09:25
Ich laufe ohne Lampe und kann in der Dunkelheit wunderbar abschalten.


Das mache ich auch. Klar kann man da sehr gut abschalten. Aber es erfordert ein wenig mehr Aufmerksamkeit. Gehört zwar nicht zum Thema, aber harte Einheiten im Dunkeln fallen mir nicht so leicht. Wenn die dann noch auf nicht asphaltierten Wegen stattfinden, tue ich mir schwer. Bei lockeren Läufen ist es nicht ganz so schlimm. Aber Waldwege laufe ich z.B. gar nicht mehr, wenn es dunkel ist. Da habe ich einfach Schiss...

Alderamin
11.03.2016, 10:38
Ich laufe ohne Lampe und kann in der Dunkelheit wunderbar abschalten.


Geht auf meiner Hausstrecke (asphaltierte Feldwege und Wohnstraßen in zwei benachbarten Orten) gar nicht, da liegen zu viele "Tretminen".

War neulich mal morgens vor Sonnenaufgang zum Anfang der "blauen Stunde" gestartet und hatte die Lampe vergessen, das war schon grenzwertig. Einmal in irgendwas Weiches getreten, war aber zum Glück nur Matsch vom Trecker. Hatte aber auch schon mal einen Volltreffer auf dunklem Untergrund, trotz Lampe. :kotz2:


Komischerweise bremst es mich unabhängig ob morgens oder abends auch aus, wenn es dunkel ist. Das klingt vielleicht komisch, hat auch keinerlei Auswirkungen auf den Puls, aber ich fühle mich dann eben langsamer wohl.

Da ich nur am Wochenende Zeit für die langen Läufe habe, laufe ich in der Woche auf Tempo. Mit Lampe kein Problem. Hauptsache gute Mucke im Kopfhörer, was mit 160 bpm.

Ach ja, mein Wohlfühltempo? Nicht der Rede wert, 6:30 bei langen Lauf :peinlich:. Ist aber schon 30 s weniger als Anfang Januar, vor dem Tempotraining.

Rolli
11.03.2016, 12:03
Das mache ich auch. Klar kann man da sehr gut abschalten. Aber es erfordert ein wenig mehr Aufmerksamkeit. Gehört zwar nicht zum Thema, aber harte Einheiten im Dunkeln fallen mir nicht so leicht. Wenn die dann noch auf nicht asphaltierten Wegen stattfinden, tue ich mir schwer. Bei lockeren Läufen ist es nicht ganz so schlimm. Aber Waldwege laufe ich z.B. gar nicht mehr, wenn es dunkel ist. Da habe ich einfach Schiss...

So ist das. Tempo auf der Bahn oder auf beleuchteten Fahrradwegen und langsam egal, aber nicht im Wald.

Meine Beobachtung ist: immer langsamere Läufer immer größere Lampe, schnelle Läufer ohne Lampe. Und Tretminen treffe ich 1x im Jahr. Na und?

Infest
11.03.2016, 13:03
Laufen ohne Stirnlampe ist herrlich zum abschalten. Am besten auf seiner Hausstrecke, wo man eh jede Mine kennt ;-) Ich laufe da aber meistens einen Tacken schneller als bei Tageslicht

Nofeys
11.03.2016, 13:17
Mein Wohlfühltempo liegt ~50-70 Sekunden über meiner 10 Kilometer Zeit, je nach Tagesform.

NordicNeuling
12.03.2016, 20:07
War neulich mal morgens vor Sonnenaufgang zum Anfang der "blauen Stunde" gestartet

Sorry, daß ich hier OT einsteige; aber gibt's die wirklich? Ich kenne die "blaue Stunde" nur abends und dachte bisher, daß dieser Effekt auch nur da auftreten kann.

ignatov
12.03.2016, 21:16
Sorry, daß ich hier OT einsteige; aber gibt's die wirklich? Ich kenne die "blaue Stunde" nur abends und dachte bisher, daß dieser Effekt auch nur da auftreten kann.
Ja, die 'blaue Stunde' gibt es auch morgens und ist besonders bei Fotografen sehr beliebt.

Alderamin
12.03.2016, 21:26
Die "blaue Stunde" ist die Zeit zwischen Sonnenuntergang und der Dunkelheit, wenn einzig der blaue Himmel die Lichtquelle bildet. Und rund eine Stunde vor Sonnenaufgang wiederholt sich das Ganze genau rückwärts. Bekomme ich nur selten mit, da ich Langschläfer bin :D.

Das blaue Licht ist für Fotografen besonders interessant, die haben den Begriff soweit ich weiß geprägt.

Übrigens: eine Stunde ist das nur in unseren Breiten. Im hohen Norden (z.B. Stockholm) dämmert es im Sommer die ganze kurze Nacht durch, während es in den Tropen schon eine halbe Stunde nach Sonnenuntergang zappenduster ist. Liegt an der Steilheit, mit der die Sonne je nach Breitengrad auf der Erde unter den Horizont taucht.

Nochmal On-Topic zum Licht beim abendlichen Laufen: ich hab' hinten an dem Band auch so ein Rotlicht dran, und muss hier und da auf meinem Abend-Track auch mal eine Straße überqueren. Macht schon aus Gründen der Sicherheit Sinn, nicht unbeleuchtet durch den Straßenverkehr zu laufen. Insbesondere, wenn mitten im Intervall eine Straße im Wege ist.

Noch zwei Wochen, dann ist Zeitumstellung und sowieso eine halbe Stunde länger hell, und dann kann ich abends wieder im Hellen laufen. Wird langsam Zeit.