PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die dicken Waden der dicken Wade



Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

dicke_Wade
02.01.2015, 05:22
Ich hatte schön länger die Idee. Mach ichs oder mach ichs nicht. Ich will meinen eigenen Fred. So ätsch bätsch. Muss ja niemand lesen, wenns nicht passt, näch :P

Mal sehen, was ich hier so rein schreibe. Meine Trainingsläufe, Wettkämpfe logischerweise und mal schauen was mir sonst so einfällt.

Gruss Tommi

Morchl
02.01.2015, 06:03
Einen Mitleser hast du schon, Tommi :nick:

Matzi
02.01.2015, 06:07
Dann werd ich wohl der zweite sein, freue mich auf ein paar interessante und lesenswerte Berichte.

Isse
02.01.2015, 06:42
Du hast gerufen? Da isse schon. :D

Du wirst sicherlich einiges zu berichten haben, deine sportlichen Ziele sind sehr interessant und ich werde mit Spannung an deinem Faden kleben. Neben der Wiederholung Mauerwegslauf steht doch auch nochmal Comrades in diesem Jahr an, Stoff für viele schöne Seiten des Threads. :)

Laufschlaffi
02.01.2015, 07:34
Ich bin auch dabei. :hallo:

Laufmuddi
02.01.2015, 07:53
Au ja, ich bin auch dabei :bounce::bounce::party2::bounce:

cappucino15
02.01.2015, 07:59
Hier auch wink!!!:winken:

loslaeufer
02.01.2015, 08:16
So, dein Fred ist jetzt "international". Ich lese nämlich auch mit, ... :nick:
...und drücke manchmal auf den "Like"-Knopf - wenn gerade niemand hinschaut. :D

Finny
02.01.2015, 08:31
Na DAS wurde ja auch Zeit ;-)

Viel Spaß beim fröhlichen Geschreibsel!

Ich lese gerne mit!

LG,
Finny

Die Jules
02.01.2015, 08:35
Endlich! Hoffe, du bist gut reingerutscht ins neue Jahr. Was steht den dieses Jahr an bei dir? Mauerweg und Comrades ist ja klar. Oh ich freu mich auf den Faden von dir.

Liebe Grüße

nachlangerpause
02.01.2015, 10:02
Also mich sieht man gar nicht. Bin ein ganz stiller heimlicher Mitleser :nick:

Nestol
02.01.2015, 10:02
Ich hatte schön länger die Idee. Mach ichs oder mach ichs nicht. Ich will meinen eigenen Fred. So ätsch bätsch. Muss ja niemand lesen, wenns nicht passt, näch :P

Mal sehen, was ich hier so rein schreibe. Meine Trainingsläufe, Wettkämpfe logischerweise und mal schauen was mir sonst so einfällt.

Gruss Tommi

Och nee, nicht dein Ernst, oder?! keiner will was von deinen Attacken auf die Essstände dieser Welt lesen müssen :D.

Nein Scherz, ich freu mich schon auf die Berichte :).

Isse
02.01.2015, 10:11
Also mich sieht man gar nicht. Bin ein ganz stiller heimlicher Mitleser :nick:

Bei dir würde ich mich jedoch dolle freuen, wenn du hier mitschreiben tätest. LG Ulli :o)



keiner will was von deinen Attacken auf die Essstände dieser Welt lesen müssen :D.



Auch wenn es bitter klingt, der junge Mann und TE ist nur an seinen Waden ein wenig überschüssig :o)

Marathon-2015
02.01.2015, 10:13
Och neee, muss das sein? :D:D:D

Laufschlaffi
02.01.2015, 10:35
Mal so nebenbei:
Es ist immer wieder erstaunlich, wieviel Postings während der Arbeitszeit geschrieben werden.
Ich selber gehöre ja auch zu denen, die in ihrer Freizeit keine Zeit fuer sowas haben.

Steif
02.01.2015, 10:36
Einen Mitleser hast du schon, Tommi :nick:
Besser Mitleser, als Mitesser! :zwinker2:

Steif
02.01.2015, 10:38
Mal so nebenbei:
Es ist immer wieder erstaunlich, wieviel Postings während der Arbeitszeit geschrieben werden.
Ich selber gehöre ja auch zu denen, die in ihrer Freizeit keine Zeit fuer sowas haben.
Bei mir ist das Verhältnis etwa 75 zu zu 25

Isse
02.01.2015, 10:40
Es ist immer wieder erstaunlich, wieviel Postings während der Arbeitszeit geschrieben werden.
Ich selber gehöre ja auch zu denen, die in ihrer Freizeit keine Zeit fuer sowas haben.

:o)

Genau, ich habe hier auf Arbeit einen erhöhten Schwierigkeitsgrad, Anschlagsverzögerung, aber nur im Forum und kann auch keine Smileys setzen. Weiß jemand, woran das liegen könnte?

Laufschlaffi
02.01.2015, 10:48
Ich ärgere mich nur immer, wenn ich an der Arbeit beim Lesen im Forum gestört werde.

Nestol
02.01.2015, 11:01
Mal so nebenbei:
Es ist immer wieder erstaunlich, wieviel Postings während der Arbeitszeit geschrieben werden.
Ich selber gehöre ja auch zu denen, die in ihrer Freizeit keine Zeit fuer sowas haben.

Ich bin Student, noch immer, Ich bin entschuldigt :klatsch:

Aber Tommisfaden eignet sich doch perfekt als Spamroom wie ich sehe :D.

Laufschlaffi
02.01.2015, 11:04
Aber Tommisfaden [..]

:teufel:

harriersand
02.01.2015, 13:23
Fein! Ich les dann auch mit. Aber live und in Farbe darfste mir auch was erzählen!

dicke_Wade
02.01.2015, 16:25
Fein! Ich les dann auch mit. Aber live und in Farbe darfste mir auch was erzählen!
Ich drucks dann aus und lese es vor *hihi*

Ich bin ja schier beeindruckt :peinlich: Und ich hab das tagelang hin und hergewälzt in meinem Kopp, ob das Sinn macht. Ich danke Euch. Und auch dafür, dass der Fred hier schon dermaßen was von OT geworden ist. *hihi* das ist doch eigentlich Lillys Job, Freds zu okkupuieren :D


Ich bin Student, noch immer, Ich bin entschuldigt :klatsch:

Aber Tommisfaden eignet sich doch perfekt als Spamroom wie ich sehe :D.
Spamentschuldigt? *hihi* Ich seh schon, total abgedriftet hier, da muss ich mal mit harter Hand durchgreifen!.


Ich ärgere mich nur immer, wenn ich an der Arbeit beim Lesen im Forum gestört werde.
Ich werde auf Arbeit auch echt gestört. Mit Arbeit! *motz*


Genau, ich habe hier auf Arbeit einen erhöhten Schwierigkeitsgrad, Anschlagsverzögerung, aber nur im Forum und kann auch keine Smileys setzen. Weiß jemand, woran das liegen könnte?
Kannste das Fenster zur Auswahl nicht öffnen? Da habsch keine Ahnung. Ich tippsele manche Smilys, die man so halt schon im Kopp hat (und am Händy), einfach per Hand ein, .


Besser Mitleser, als Mitesser! :zwinker2:
Auch wenn ich oft einen anderen Eindruck erwecke, ich kann auch beim Essen teilen.


Mal so nebenbei:
Es ist immer wieder erstaunlich, wieviel Postings während der Arbeitszeit geschrieben werden.
Ich selber gehöre ja auch zu denen, die in ihrer Freizeit keine Zeit fuer sowas haben.
Das macht Sinn. Auf Arbeit wird man ja auch bezahlt dafür.


Och neee, muss das sein? :D:D:D
Da musste jetzt durch! :-P


Auch wenn es bitter klingt, der junge Mann und TE ist nur an seinen Waden ein wenig überschüssig :o)
Wo Frau Isse immer hinschaut!? *hihi* :peinlich:


Och nee, nicht dein Ernst, oder?! keiner will was von deinen Attacken auf die Essstände dieser Welt lesen müssen :D.

Nein Scherz, ich freu mich schon auf die Berichte :).
Dankeee und ich froi mich schon aufn Rennsteig. Der Lauf, wo ich schwerer ins Ziel ankomme als ich gestartet bin *hihi*


Also mich sieht man gar nicht. Bin ein ganz stiller heimlicher Mitleser :nick:
Kannst ja gaaanz leise mitschreiben Kwasie so


So, dein Fred ist jetzt "international". Ich lese nämlich auch mit, ... :nick:
...und drücke manchmal auf den "Like"-Knopf - wenn gerade niemand hinschaut. :D
Ich hab schon gute Erfahrungen mit SchweizerInnen gemacht :)


Du hast gerufen? Da isse schon. :D

Du wirst sicherlich einiges zu berichten haben, deine sportlichen Ziele sind sehr interessant und ich werde mit Spannung an deinem Faden kleben. Neben der Wiederholung Mauerwegslauf steht doch auch nochmal Comrades in diesem Jahr an, Stoff für viele schöne Seiten des Threads. :)
Jo werde ich und ich freue mich über Anteilnahme aber auch über Kritiken. Außer eines: Wehe mich kritisiert einer wegens meiner Rechtschreibung! :-P

Wenn ich jemandem Anregungen geben kann, was das Laufen und im Besonderen Ultralaufen betrifft, dann ist das schön. Wenn jemand Anregungen für mich hat, ebenso.

----------------------------------------------------------------------------------------------- (Schnitt)------------------------

So und nun gleich mal zum Ernst der Sache: Der Tommi ist heute Faul. In meiner Wochenplanung war heute Muggibude vorgesehen und ich hab keine Lust. Ist hauptsächlich der Tatsache geschuldet, dass ich mir mal wieder meinen Ellenbogen in den Keller trainiert habe. Zu viele Klimmzüge und sonstiges Bizepstraining entzünden den Sehnenansatz und dann hab ich den Salat. Das schränkt auch die Auswahl der möglichen Übungen stark ein und daher ärgert mich das schon etwas. Meine Blödheit ärgert mich da eher nicht. Ich bin eben so, trainiere solange über den Schmerz, bis er zu dolle ist. :noidea: Das hab ich in meiner Jugend so "gelernt" und das bekomme ich nicht mehr weg. Nächsten Dienstag ist dann wieder Muggibude dran :P Immer noch besser der Ellenbogen, als irgend was an den Gräten, die sind wichtiger!

Allerdings etwas fleißig werde ich trotzdem sein, mache dann noch eine Session auf der Bläckroll gefolgt von ein paar Dehnübungen :)

Edit: Da lese ich folgende Fehlermeldung: "Sie haben in Ihrem Text 33 Grafiken verwendet. Erlaubt sind maximal 20 Grafiken. Bitte klicken Sie auf 'Zurück' und entfernen Sie einige davon." Ich glaub, es hackt! Hab ich paar "hihis" ersetzen müssen *koppklatsch*

Gruss Tommi

Lilly*
02.01.2015, 23:36
Ich seh schon, meine "helfende Hand" wird hier nicht gebraucht.. :zwinker5: Ich reihe mich dann auch unter die stillen Mitleser ein.
Frag mal Glückskind bzgl. der Grafiken. Sie muss da einen Trick kennen, weil sie mit Sicherheit jedes Mal mehr als 20 Smileys in ihren Texten verwendet. :zwinker2:

Fred128
03.01.2015, 01:16
26379

Fred128
03.01.2015, 01:24
Tommi, mich würde mal interessieren, wie das mit dem Kraft- und Ausdauersport zusammen passt. Was ich dazu bislang mitbekommen habe, soll sich das doch eher gegenseitig ausschließen. Du warst ja wohl früher ein richtig guter Leistungssportler im Kraftbereich und machst es ja offensichtlich heute noch neben dem Laufen. Wie bist du überhaupt zum Laufen gekommen, oder habt ihr das zu deiner aktiven Zeit schon immer nebenher gemacht? Wahrscheinlich hast du dazu schon irgendwo etwas geschrieben, dann reicht auch ein Link dahin, war im letzten Jahr nicht mehr so aktiv hier unterwegs.

Lg Manfred

dicke_Wade
03.01.2015, 08:13
Tommi, mich würde mal interessieren, wie das mit dem Kraft- und Ausdauersport zusammen passt.
Das passt schon nicht wirklich zusammen. Also ich mache so gut es geht Oberkörperkrafttraining und auch Muskelgewicht ist normalerweise unnützer Ballast fürs Laufen. Aber mir macht das Training Spaß und ich möchte nicht wie ein Schmalhans aussehen. Da nehme ich den Tempoverlust beim Laufen in Kauf. Man kann eben nicht alles haben im Leben.


Du warst ja wohl früher ein richtig guter Leistungssportler im Kraftbereich und machst es ja offensichtlich heute noch neben dem Laufen. Wie bist du überhaupt zum Laufen gekommen, oder habt ihr das zu deiner aktiven Zeit schon immer nebenher gemacht?
In meiner Jugend mussten wir noch etwas Laufen. Da gab es in der DDR im Leistungsbereich so genannte Mehrkampfmeisterschaften. Das beinhaltete einige Leichtathletische Disziplinen und als krönenden Abschluss einen 800-meterlauf. Wir haben den gehasst und Oberschenkelkrämpfe waren teilweise die Folge. Die Muskulatur war auf Ausdauer nicht gepolt und vergleichsweise schlecht durchblutet. Ansonsten sind wir nicht gelaufen. Einzig zum Warm machen haben wir immer ein Basketballspiel gemacht. Ich weiß nicht wie ich genetisch veranlagt bin aber 10 Jahre Training im Gewichtheben kann man den Muskeln nicht mehr weg trainieren. Und ich hab schon eine Weile gebraucht, den Beinen beizubringen, dass sie nun laufen sollen. Ach ja und Krafttraining für die Beine mache ich gefühlt so, dass es dem Laufen bekömmlich ist und die Gelenke unterstützt. Da ich ja im Jahr auch ein paar hügelige Ultras laufe, ist gute und ausdauernde Kraft in den Oberschenkeln nicht zu verachten.

Zum Laufen kam ich ganz einfach: Mit dem Rauchen aufgehört und große Angst gehabt, dick zu werden. Alte Schlappen aus dem Schrank gekramt und mit der Jogginghose und nem Baumwoll-T-Shirt auf die Straße gegangen :)

:daumen: Übrigens kuhler Smily-Trick :D

------------------------------------- ( Schnitt ) ----------------------------------

Haha und ich war gestern faul und habe gar nix getan. Muss ja in meinem eigenen Fred ehrlich sein :D Hab zu lange am Rechner gesessen :peinlich: Bin dann aber früh ins Bett und nun total gut ausgeschlafen :)

Gruss Tommi

dicke_Wade
03.01.2015, 08:16
Ich seh schon, meine "helfende Hand" wird hier nicht gebraucht.. :zwinker5: Ich reihe mich dann auch unter die stillen Mitleser ein.
:bounce: Ich freue mich und willkommen in meinem Fred :)

Gruss Tommi

Frank_Ruhrpott
03.01.2015, 08:37
In meiner Jugend mussten wir noch etwas Laufen.

Wie jetzt, ich dachte Du steckst mitten drin? :D

LG Frank

P.S. Ich wollte mich nur als Mitleser outen. :hallo:

Isse
03.01.2015, 08:51
Tommi, sei so lieb und stelle mal weitere Ziele für dieses Jahr vor:

Ich weiß schon wie beschrieben, Ultra Comrades, vom Mauerwegslauf, dem Rennsteiglauf - hier vermutlich der SM? oder ging es nur um die Futterei hierbei? und wie an Jens geschrieben, auch den Baltic Non Stop.

Und nebenher, lässt du uns dann auch an deiner Trainingsgestaltung still teilhaben?

(etwas OT :peinlich:)
Köstlich, die Düsseldorfer und Ruhrpott-Fraktion outen sich alle als stille Mitleser. Dabei machen die sonst so viel Trubel, dass es einfach nur Spaß macht, mitzulesen. :hallo: (OT habe fertig)

dicke_Wade
03.01.2015, 09:23
Tommi, sei so lieb und stelle mal weitere Ziele für dieses Jahr vor:

Ich weiß schon wie beschrieben, Ultra Comorades, vom Mauerwegslauf, dem Rennsteiglauf - hier vermutlich der SM? oder ging es nur um die Futterei hierbei? und wie an Jens geschrieben, auch den Baltic Non Stop.
Jo meine Wettkampfplanung passt ganz gut an den (fast) Anfange meines Freds hier rein :daumen:

Gleich zu Beginn: Beim Baltic Non Stop bin ich als Helfer dabei, nicht laufend. Der wäre schon terminlich unpassend, da eine Woche später der Comrades statt findet. Als Helfer hätte ich gerne letztes Jahr schon mitgemacht, war aber zu dem Zeitpunkt noch in Südafrika. Die Familie Stutzke und mein Verein, die LG Nord Berlin, richten den Lauf ja aus und da ich die Stutzkes schon viele Jahre kenne (und auch beim Baltic-Run-Etappenlauf als Helfer mit dabei war), ist es mir eine große Freude da helfend dabei zu sein.

Ansonsten stelle ich einfach mal meine Wettkampfplanung für das Jahr hier rein :)

* 31.01. 50 Km in Rodgau - Das Mekka der Ultraläufer im Winter
* 08.02. Frostwiesenlauf - 30 km
* 15.03. Welt-Down-Syndrom-Tag-Lauf in Fürth - 6-h-Lauf und da plane ich 60 km ein
* 03.-05.04. Gruppenlauf in den Laufpark Stechlin - hin waren es letztes Jahr am Freitag 58 Kilometer, dort am Samstag 30 km und Sonntags zurück 51 km
* 19.04. Spreewaldmarathon - Halbmarathon - den aber eher gemütlich
* 26.04. Hamburg-Marathon - da greife ich ne neue Bestzeit an: 3:45
* 09.05. Rennsteig-SM - 73 km
* 31.05. Comrades - 87 km
* 14.06. Finowkanallauf - ca 64 km
* 21.06. Fidelitas Nachtlauf - 80 km duch die Nacht - da weiß ich noch nicht, ob der noch rein passt
* 04.07. Sachsentrail - 67 km durchs Erzgebirge
* 18.07. Run for Fun 3.0 - 12 Stundenlauf um den Hollener See - ca 100 km in "Planung"
* 15./16.08. Mauerweglauf - 161 km :geil:
* 12./13.09. 24 h Bernau - Staffel mit den Radiergummis
* 03.10. Deutsche Meisterschaft 6h Lauf - in Otterndorf
* 09.-11.10. Tour de Tirol
* 25.10. Röntgenlauf - 100 km


Und nebenher, lässt du uns dann auch an deiner Trainingsgestaltung still teilhaben?
Nu gloar. Aber gerne doch und das macht auch Sinn hier :)

Gruss Tommi

Zak_McKracken
03.01.2015, 10:03
Meine Guete, ich waere schon froh, 2015 soviele Trainingskilometer zusammenzubekommen wie Du in Wettkaempfen laeufst... :D

Die Jules
03.01.2015, 10:26
Also ich freu mich auf ganze viele Laufberichte und lokale Köstlichkeiten :D

lexy
03.01.2015, 12:18
Hey Tommi, habe erst gelesen; Die dicke Wampe der dicken Wade ;-)
Hau rein, ich lese hier auch mit.
Gutes Gelingen für deine Vorhaben in 2015!

nachlangerpause
03.01.2015, 15:33
Eine schöne WK Jahresplanung, Tommi !

Seit wann bist du denn auf Ultra Strecken unterwegs ? Und wie war dein
Schritt vom M zum Ultra? Spontan, von langer Hand geplant, auf Anhieb gelungen,welche Distanz?

Ich bin leider gesundheitlich nicht so ganz stabil, befasse mich aber auch mit dem Gedanken.

Ein Traum wäre für mich wäre dieser, eventuell in 2016:

Home - WHEW100 (http://whew100.de/)

Ins Leben gerufen und organisiert von Guido hier aus dem Forum, der auch meine Lauf(wieder)anfänge
nett begleitet hat. Da würde sich dann der Kreis schön schliessen.:nick:

Viele Grüße

Ulli

Morchl
03.01.2015, 15:43
Ein Traum wäre für mich wäre dieser, eventuell in 2016:

Home - WHEW100 (http://whew100.de/)



Bitte nicht Tommi diese Links zu den Ultras posten.

Der meldet sich dann immer gleich an :hihi:

Isse
03.01.2015, 15:59
Der meldet sich dann immer gleich an :hihi:

:D

Könnte klappen, wenn da nicht auch innerhalb von einer Woche (vermutlich) der SM in Thüringen wäre.

Ulli, magst du dann evtl. den 50er als Staffel laufen und nebenher, dann wäre aber DUS 2016 gefährdet? :zwinker2:

nachlangerpause
03.01.2015, 16:12
Das ist ja bisher nur ein Traum :peinlich:

Beim MGM DUS 2016 würde ich dann für spezielle Betreuung parat stehen ....


Bitte nicht Tommi diese Links zu den Ultras posten.
Der meldet sich dann immer gleich an

Das war der Sinn dabei ...:wink:

Isse
03.01.2015, 16:15
Das ist ja bisher nur ein Traum :peinlich:

Beim MGM DUS 2016 würde ich dann für spezielle Betreuung parat stehen ....




Wieder mit Tapes und Pfannkuchen, herrlich. Naja, ist ja noch viel Zeit.

dicke_Wade
03.01.2015, 16:23
Hey Tommi, habe erst gelesen; Die dicke Wampe der dicken Wade ;-)
Hau rein, ich lese hier auch mit.
Gutes Gelingen für deine Vorhaben in 2015!
:hihi: Du kennst doch meine Wampe :P

Und danke :daumen:


Eine schöne WK Jahresplanung, Tommi !

Seit wann bist du denn auf Ultra Strecken unterwegs ? Und wie war dein
Schritt vom M zum Ultra? Spontan, von langer Hand geplant, auf Anhieb gelungen,welche Distanz?

Ich bin leider gesundheitlich nicht so ganz stabil, befasse mich aber auch mit dem Gedanken.

Ein Traum wäre für mich wäre dieser, eventuell in 2016:

Home - WHEW100 (http://whew100.de/)

Ins Leben gerufen und organisiert von Guido hier aus dem Forum, der auch meine Lauf(wieder)anfänge
nett begleitet hat. Da würde sich dann der Kreis schön schliessen.:nick:

Viele Grüße

Ulli
Von langer Hand geplant kann man schon so sagen. Ein Jahr nach meinem Laufbeginn lief ich meinen ersten Halbmarathon. Aber schon weit vorher träumte ich von Marathons und hin und wieder war das mein Mantra beim Laufen, wenn es nicht ganz so gut lief. Ein Jahr darauf lief ich in Wien meinen ersten Marathon, also zwei Jahre nach meinen Laufeinstieg. Wie ich auf die Idee kam, Ultras zu laufen, weiß ich heute nicht mehr. Irgendwie hat sich das ergeben. Im SCC-Forum gab es ein paar Ultraläufer, deren Berichte ich begeistert gelesen habe. Und wie ich auf den Bernauer 24-h-lauf kam weiß ich auch nicht mehr. Dort gibt es ja auch einen 6-h-Lauf. Ich glaube, weil einige der Foris mit dabei waren, hat mich das angezogen. Der Vorteil bei einem solchen Rundenlauf ist, man kann im Prinzip nichts falsch machen. Einfach nur laufen und mit halbwegs "rasantem" Tempo sollten in sechs Stunden ein Ultra drin sein. Ich kam bei meiner Prämiere gleich auf 56,3 Kilometer und das hat mich so angefixt, dass ich fortan die Beine von Ultras nicht mehr lassen konnte. Natürlich muss man auch solche Rundenläufe mögen. Für nicht wenige ist das die pure Hölle und sie würden ums Verrecken so etwas nicht mit machen. Ich mag sie :) Wie auch Landschaftsläufe und eigentlich alles :D

Der WHEW100 ist mir durchaus ein Begriff und ich hab schon viel positives über ihn gelesen und die Prämiere kam in der Ultra-Gemeinde sehr gut an. Wenn dieser Lauf terminlich mal in meine Jahresplanung passt, bin ich auf jeden Fall gerne mit dabei.

Mit der richtigen Vorbereitung wäre das ein prima Einstieg für dich Ulli. Wenn du nicht so robust bist (was ich auch nicht bin, ich hatte durchaus einige nervige Verletzungspausen aber mittlerweile hat sich mein Körper daran gewöhnt) dann bereite dich gut und langfristig darauf vor.


Bitte nicht Tommi diese Links zu den Ultras posten.

Der meldet sich dann immer gleich an :hihi:
:hihi: siehe etwas weiter oben :D

So nun erst einmal meinen Lauf von eben "verarbeiten" und dann kritzele ich hier was dazu :)

Gruss Tommi

lexy
03.01.2015, 16:49
Tommi wie gut warst du auf deinen ersten Sechs-Stunden Lauf in Bernau? Also so von den Umfängen her?

Dieter-58
03.01.2015, 17:11
* 31.01. 50 Km in Rodgau - Das Mekka der Ultraläufer im Winter

Supi, das ist gerade mal 12 km zu Fuß von meinem Wohnort, da komm mich mal zum anfeuern, hat Du Startnummer 675?

Beste Grüße
Dieter

dicke_Wade
03.01.2015, 17:29
Tommi wie gut warst du auf deinen ersten Sechs-Stunden Lauf in Bernau? Also so von den Umfängen her?
Da habsch 56,3 Kilometer geschafft. Oder meinst du die Trainingsumfänge vorher?


* 31.01. 50 Km in Rodgau - Das Mekka der Ultraläufer im Winter

Supi, das ist gerade mal 12 km zu Fuß von meinem Wohnort, da komm mich mal zum anfeuern, hat Du Startnummer 675?

Beste Grüße
Dieter
Ne ich bin Numma 851 :wink: Den Thomas Meier kenne ich aber auch gut :) Über Anfeuerung freuen wir uns alle :)

Gruss Tommi

lexy
03.01.2015, 17:32
Ja genau, hab das kleine Wörtchen "vorbereitet" unterschlagen.

Lilly*
03.01.2015, 17:58
Wie ich auf die Idee kam, Ultras zu laufen, weiß ich heute nicht mehr. Irgendwie hat sich das ergeben. Im SCC-Forum gab es ein paar Ultraläufer, deren Berichte ich begeistert gelesen habe.

Na, dann hoffe ich, dass ich bis 2016 hier auch viele angeregende Ultra-Laufberichte lesen darf. :zwinker5:

Die Jules
03.01.2015, 18:37
Na, dann hoffe ich, dass ich bis 2016 hier auch viele angeregende Ultra-Laufberichte lesen darf. :zwinker5:

Ich auch. Plus das A und O von Tommi: Futterei der lokalen Köstlichkeiten und ganz wichtig Fotos!

Andere Frage (denke, dein Faden wird auch ein.'how to do Ultras): ich spiele ja auch mal ab und zu mit dem Gedanken, Strecken über Marathon zu laufen... So in 10 Jahren. Du läufst ja auch den Rennsteig...der ist ja schon hügelig...wie bereitet man sich den auf so was vor? 20 mal den Teufelsberg hoch?

Matzi
03.01.2015, 18:43
Na dann seh ich den Tommi ja spätestens in Hamburg beim Marathon wieder. Er auf der Jagd nach ner neuen Bestzeit und ich meinen ersten Marathon überhaupt zu schaffen. Aber dann hab ich ja nen netten Gesprächspartner zwischendurch. :D

Dieter-58
03.01.2015, 21:09
Alles klar anfeuern 675 und 851 ist notiert, alle anderen aber auch :-)
beste Grüße
Dieter

Markus2808
03.01.2015, 22:22
So, ich oute mich dann auch mal als Mitleser, zum schreiben komme ich leider meistens nicht viel.
Gruß Markus

ThomasHH
03.01.2015, 22:28
Wollte mich auch kurz als stiller Mitleser outen. Alles Gute für Dich und Viel Erfolg:hallo:

Leissprecher
03.01.2015, 22:40
Hallo Tommi
ich wünsche dir viele, viele, viele verletzungsfreie Kilometer und noch viel mehr Spass beim Laufen (und oute mich als Mitleser)
Berichte von Ultras lese ich schon jahrelang sehr gerne und bin immer wieder erstaunt, was der menschliche Körper zu leisten vermag. Dein Körper im besonderen, soviele Kilometer laufenderweise schaffe ich in zwei bis drei Jahren nicht.
Alles alles Gute. Gruss Stefan

dicke_Wade
03.01.2015, 22:42
Laufberichte? Auch von Trainingsläufen? Na klar! Dafür ist der Fred hier da :wink:

Angefangen hab ich den Fred ja am 1.1. Da hatte ich ein gemütliches 10-km-Läufchen, das unspektakulär war. Außerdem musste ich mich hier noch heimisch machen, also hab ich den mal ausgelassen. Aber heute war es schon ein ordentlicher und schöner langer Lauf. Für dieses Wochenende sieht meine Planung einen Doppeldecker vor. Dieses mal einen 20er Plus und morgen einen Lauf über 30 km. Morgen will ich bei Sigrid Eichner an der Oderbruchkippe mitlaufen. Angeboten wird da zwar ein paar Tage hintereinander Marathons. Für die Sammler des 100 Marathon Clubs und für alle Interessierten, die mal etwas weiter laufen wollen. Es kann jeder machen was er will. Man bezahlt einen kleinen Obolus und kann sich an der Verpflegung bedienen. Diese Tradition gibt es seit vielen Jahren, immer an Feiertagen wird mehrere Tage hintereinander jeweils ein Marathon gelaufen. Früher im Plänterwald und seit ein paar Jahren eben an der Oderbruchkippe. Frau Isse ist dort ja ihren ersten Marathon gelaufen und gleich die harte Variante mit über 1500 Höhenmetern. Ich will morgen die einfachen Runden mit weniger Höhenmeter absolvieren. Und wie geschrieben, nur etwas über 30 km.

Aber zum Läufchen heute: Vor dem Lauf kommt das ordentliche Frühstück. Bestehend aus ein paar Tassen Kaffee plus Keksen, gefolgt von 4 Spiegeleiern aufs Brot. Lecker! Einkaufen musste ich auch noch, weil nach dem Lauf bekomm ich meinen Hintern nicht mehr hoch. Hier noch getrödelt und da noch im Internet geschaut und schwubbs war es nach Mittag. Nun aber los! mir flink noch eine hübsche Strecke auf gpsies zusammengeklickt. Ich wollte heute so weit wie möglich Feld- und Waldwege laufen. Da hatte ich nach vielen Läufen auf Bürgersteigen die letzten Tage das große Bedürfnis danach. Da hab ich eine hübsche Strecke zusammen bekommen. Die Gefahr, in Matschepampe zu geraten, nahm ich bewusst in Kauf. Draußen wehte ein ziemlich heftiger Wind und so zog ich mich lieber etwas dicker an. Gut gemacht! Ich fühlte mich pudelwohl unterwegs heute.

Loslaufen und die Beine waren locker. Na Prima, der Pausentag gestern hat sich voll ausgezahlt. Sicherlich hätte mir Krafttraining aber auch nicht geschadet. Ich merkte gleich, dass ich est einmal den Wind im Rücken hatte und ahnte bereits, was mich auf dem Rückweg von Seeberg erwarten würde. Ach ja, ich wollte im Tempo so um die 6:45/km laufen und hatte den VP im Garmin auch so eingestellt. Am Ende richte ich mich da aber auch nicht daran. Ich schaute zwar erst einmal nicht auf das Tempo, war mir aber schon bewusst, dass ich etwas schneller war. Nach Hönow auf der ehemaligen Landsberger Chaussee bis nach Seeberg fühlte sich mein Laufen aber etwas unrund an. Kurz Musike aus gemacht und ja, ich trappste auch ziemlich laut auf. Woran das lag weis der Deibel, aber ärgern lassen wollte ich mich davon auch nicht. Das wird sich schon noch einlaufen. Richtung Seeberg musste ich, noch vor Kilometer 6 das zweite mal Pinkeln. Da machten sich die 4 Kaffees und der Liter Wasser, den ich vor dem Loslaufen noch trank, bemerkbar. Aber so schlimm ist es dann doch selten. Da ich erst kurz vor der Brücke über die Autobahn pinkeln wollte, die Blase aber mehr und mehr drückte, beschleunigte immer mehr, sodass ich diesen 3-Km-Abschnitt unter 6er Pace gerannt bin :hihi: Um dem gleich mal vorzugreifen, ich musste heute insgesamt 5 mal in die Büsche und das ist Rekordverdächtig :D

Nach Seeberg überquerte ich die L33 und lief parallel zu ihr Richtung Autobahn zurück. Und da hatte ich den Wind vol im Gesicht. Zum Glück war er nicht kalt oder gar eisig, so ärgerte mich das nicht im Gesicht, aber meine Augen tränten erst einmal wie hulle. Den bremsenden Effekt auf die Lauferei nahm ich dagegen locker in Kauf und es störte mich nicht wirklich. Laut war es durch die Mütze, ich hörte kaum noch meine Musike. Ansonsten alles Tutti Paletti. bei ca Kilometer 10 stellte ich fest, dass der Feldweg keiner war und das Satellitenbild schon wieder einmal etwas alt war. Ich musste wohl oder übel die Treckerspur am Feldrand nehmen und freute mich, dass der Boden nicht mehr gefroren war und so lief sich das doch noch halbwegs passabel. Manchmal wundere ich mich schon, mit welchem Gleichmut ich solchen Quatsch nehme. Bis zum Dorf Hönow zurück hatte ich dann wieder lecker den Wind, der gefühlt ein Sturm war, im Gesicht. Ich dachte mir da, wenn ich einmal die Brockenchallenge mitlaufen werde, wird das noch viel schlimmer dort werden und viele viel Kilometer mehr. Also alles was mich nicht umbringt, macht mich hart.

Dann wurde es richtig schön gemütlich, lange war kaum Wind zu spüren und auch so lief es sich prima. Auch wenn meine zwei derzeitigen Baustellen, einmal rechts die A..-Backe (Piriformis) und ebenfalls rechts der Adduktor sich bemerkbar machten, war es gut erträglich und es störte mich beim Laufen nicht wirklich. Ab übernächste Woche hab ich ja schon ein paar Termine beim Physio gebucht und dann gehen wir die Sache an. Bis dahin muss ich eben die Zähne etwas zusammenbeißen und so oft auf die Rolle, wie es geht.

Später dann, ab Kilometer 20 links der Wuhle kam ich dann endlich auch in eine richtige Schlammparty. Ich versuchte gar nicht erst, groß auszuweichen. Um die Schuhe war es mir eh wurscht, nur auf die Fresse fliegen wäre blöd gewesen :D Ab Landsberger Allee war die restliche Strecke eben und dann Asphalt und Bürgersteige aber anders war es nicht zu lösen gewesen. Und, wie so oft, wurde ich erst unbewusst und dann mit Absicht schneller. Der Drang nach Hause war eben dann doch groß. Auch wenn es mir relativ gut ging, wollte ich dann doch ins Heim in die Wärme und zum Hefeweizen :)

Hier die Strecke auf gpsies: Laufstrecke Eiche | Langer Lauf am 3.1.2015 | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=ujfxtnqjgryufbpj)

Und die Laufstatistik:




1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
Brutto
Gesamt


Strecke
3,07
2,95
3,09
3,1
2,97
2,96
3,3
2,45
2,37
26,26
26,26


Zeit
19:25
17:33
19:34
20:30
19:25
19:26
21:37
16:02
15:05
02:56:30
02:48:39


Tempo
06:20
05:57
06:20
06:37
06:32
06:34
06:33
06:33
06:22
06:43
06:25



Gruss Tommi

dicke_Wade
03.01.2015, 23:29
So, nachdem ihr schon einmal etwas lesen konntet, will ich mal antworten :)

Vorweg, ich bin schon ein klein wenig überrascht, welche Anteilnahme ich hier in dem Fred bekomme *froi*


Ja genau, hab das kleine Wörtchen "vorbereitet" unterschlagen.
Gut, dass ich seit Anbeginn meiner Lauferei eine recht penible Laufstatistik nebst Tagebuch führe :)

Also das ganze Jahr vor Bernau hatte ich nur eine Woche über 80 Kilometer und in der direkten Vorbereitung auf Bernau drei 30er. Insgesamt hatte ich das Jahr 2800 Kilometer und dies war eine gute Vorbereitung auf das Jahr 2007, in dem ich ultramäßig voll durchstarten konnte mit zwei 100ern und meinem ersten Rennsteig-SM.


Na, dann hoffe ich, dass ich bis 2016 hier auch viele angeregende Ultra-Laufberichte lesen darf. :zwinker5:
Das kannste auf jeden Fall :)


Ich auch. Plus das A und O von Tommi: Futterei der lokalen Köstlichkeiten und ganz wichtig Fotos!

Andere Frage (denke, dein Faden wird auch ein.'how to do Ultras): ich spiele ja auch mal ab und zu mit dem Gedanken, Strecken über Marathon zu laufen... So in 10 Jahren. Du läufst ja auch den Rennsteig...der ist ja schon hügelig...wie bereitet man sich den auf so was vor? 20 mal den Teufelsberg hoch?
Fotos wirds natürlich auch geben. :daumen:

Teufelsberg ist ein wunderbarer Trainingshügel. Ich hoffe, den werden wir bald mal gemeinsam beackern :wink: Ich hab bei mir an der Wuhle ja drei Trainingshügel mit 30...40...50 Metern Höhenunterschied. Okay, der Kienberg, mein Lieblingshügel, ist nun drei Jahre gesperrt wegen der Vorbereitungen auf die IGA 2017 *hoil* Ich renne beim Hügeltraining in der Regel viel schneller rauf, als ich das je bei einem Wettkampf tun würde. Das ist schon eine Art Intervalltraining mit Höhenmetern. Beim Ultra verlasse ich mich da voll auf mein Gefühl. Ab einer gefühlt zu anstrengenden Steigung verfalle ich ins flotte Gehen, um dann gleich wieder anzulaufen, wenn es flacher wird. Diese Anstiege sind dann sogar noch erholend. Allerdings bin ich ein ziemlich langsamer Geher an den Anstiegen und werden von anderen Läufern da gehend oft recht flott überholt. Das ärgert mich aber nicht, is eben so. Beim Rennsteig hat man aber genug Zeitpuffer, dass man es immer noch ganz gut ins Ziel schafft. Allerdings bin ich den Rennsteig bisher noch nie "auf Kante" gelaufen. Das wird auch dieses Jahr nicht passieren. Da laufe ich wieder zusammen mit Lauffreundin Ulrike aus Hamburg, die ich vor zwei Jahren auf ihrem ersten Rennsteig-SM begeleitet hab. Außerdem liegt er terminlich eh zwischen dem Hamburg-Marathon und dem Comrades, da lass ich lieber nix anbrennen.


Na dann seh ich den Tommi ja spätestens in Hamburg beim Marathon wieder. Er auf der Jagd nach ner neuen Bestzeit und ich meinen ersten Marathon überhaupt zu schaffen. Aber dann hab ich ja nen netten Gesprächspartner zwischendurch. :D
Schaffen wirst du den auf jeden Fall. ich bin voll gespannt auf deine Zeit. Deine Zeiten auf den Unterdistanzen lassen ja einiges erhoffen :daumen: Da wirst du zwischdendurch weit entfernt von mir sein :hihi: Mal eine kleine Anregung. Wir aus dem SCC-Forum machen eine private Pastaparty am Samstag Abend. Wenn du Lust und Hunger hast, dann kannste gerne mit dabei sein. Das ist immer lustig und anregend und mindestens genauso schön wie im "Bella Italia" neulich :wink:


Alles klar anfeuern 675 und 851 ist notiert, alle anderen aber auch :-)
beste Grüße
Dieter
Ich freue mich darauf :)


So, ich oute mich dann auch mal als Mitleser, zum schreiben komme ich leider meistens nicht viel.
Gruß Markus
Das find ich ja schön und dennoch kannste ruhig irgend etwas schreiben, wenn dir was einfällt :)


Wollte mich auch kurz als stiller Mitleser outen. Alles Gute für Dich und Viel Erfolg:hallo:
Dankeschön und willkommen und ich freue mich, dass du hier mitlesen (und vielleicht doch hier und da was kritzeln) willst :)


Hallo Tommi
ich wünsche dir viele, viele, viele verletzungsfreie Kilometer und noch viel mehr Spass beim Laufen (und oute mich als Mitleser)
Berichte von Ultras lese ich schon jahrelang sehr gerne und bin immer wieder erstaunt, was der menschliche Körper zu leisten vermag. Dein Körper im besonderen, soviele Kilometer laufenderweise schaffe ich in zwei bis drei Jahren nicht.
Alles alles Gute. Gruss Stefan
Dankeschön und auch dir willkommen hier beim mir :wink: Ja über den Körper und auch speziell meinen bin ich manchmal selbst erstaunt, was der so zustande bringt. Und ich hoffe, er wird das noch lange so tun :)

Gruss Tommi

Rumlaeufer
03.01.2015, 23:35
Hallo Tommi,

ich oute mich auch mal als Interessent Deines Fadens, der demnächst auch wieder den Austausch zu Ultras sucht. Dazu gibt es hier in dieser Rubrik nur recht selten Beiträge bzw. Fäden. Weiterhin denke ich, dass es hier eher lustig und nicht ganz so krawallig zugeht, wie nebenan beim ambitionierten 5 km Läufer.

Isse
04.01.2015, 06:34
Morgen will ich bei Sigrid Eichner an der Oderbruchkippe mitlaufen. Frau Isse ist dort ja ihren ersten Marathon gelaufen und gleich die harte Variante mit über 1500 Höhenmetern. Ich will morgen die einfachen Runden mit weniger Höhenmeter absolvieren. Und wie geschrieben, nur etwas über 30 km.

:D Genau.

Und weil die Frau Isse leicht verpeilt die o.g. Variante lief, vorher auf einen anderen Berg trainierte und nicht wusste, auf was sie sich beim M-Debüt mit hm einlässt, warse auch gleich mal 4 (in Worten vier)! Wochen im Anschluss krank. Ein Traum für alle, die Leiden lieben. :hihi:

Sigrid Eichners Läufe sind sehr gut organisiert. Auch wenn du die abgespeckte Variante heute nur laufen magst, (den mit den 600 hm?) wirst du viel Freude und Späßgen dabei haben. Genieß das mal! Da erwarte ich aber einen schönen Bericht von dir. :daumen:

Matzi
04.01.2015, 06:55
Schaffen wirst du den auf jeden Fall. ich bin voll gespannt auf deine Zeit. Deine Zeiten auf den Unterdistanzen lassen ja einiges erhoffen :daumen: Da wirst du zwischdendurch weit entfernt von mir sein :hihi: Mal eine kleine Anregung. Wir aus dem SCC-Forum machen eine private Pastaparty am Samstag Abend. Wenn du Lust und Hunger hast, dann kannste gerne mit dabei sein. Das ist immer lustig und anregend und mindestens genauso schön wie im "Bella Italia" neulich :wink:

Gruss Tommi

Na mal sehen was meine Regierung dazu sagt :D aber schön wars auf jeden Fall. Naja angepeilt hab ich ja ausgehend vom hm und 10er eigentlich ne 3:15-3:25, aber man weiss ja nie wie es kommt, daher Lauf ich den einfach und sehe was dabei rauskommt. Man sieht sich aber bestimmt mal auf der Strecke, wenn nicht gibs nen treffen auf nen Becher Wasser bei km 30 :D

dicke_Wade
04.01.2015, 22:26
Heute war ich endlich bei Sigrids berühmt-berüchtigten Brockenlauf dabei. Und da begann der Lauf fast schon mit einem Fiasko. Vor dem Tag war ich auch nur einmal an der Oderbruchkippe (Volkspark Prenzlauer Berg) laufen. Und das ist auch schon länger als 7 Jahre her. Ich hatte nur den Straßennamen, wo die Leute sich treffen und latschte diese dann lang. Pünktlich war ich, war aber niemand zu sehen. Noch eine Weile rumgelatscht und dann bin ich ein Stück in den Park rein, parallel zu jeniger Straße und urplötzlich sah ich Start und Ziel. Nun war es zu spät und ich hätte auch gleich mal auf die Idee kommen können. :klatsch: Allerdings war das total Nebensache, ich wollte ja nur 30 Kilometer wetzen. Ganz genau 31,5, da eine Runde 2,11 km misst und ich 15 absolvieren wollte. Der nette Herr, der Start und Ziel betreute, empfing mich freundlich und schrub erst einmal meine Daten auf. Warum auch hatte ich mich bei "myRaceResult" angemeldet, wenn dort niemand nachschaut? Die meisten melden sich wohl telefonisch bei Sigrid an. Dieser Herr bei Start/Ziel ist wichtig, schreibt jeden Durchlauf der Läufer in die Liste, ist kwasie das Kampfgericht. Die Startnummer ruft man ihm im Vorbeilaufen zu. Ich musste noch auf den Satelliten warten (Sonntag! Schon wieder!) und flitzte dann los.

Und schon merkte ich mein Dilemma. Die Beine waren müde! *haha* Na das kam ja überraschend! Na so schlimm war es nicht, nur mal etwas Dramatik hier rein bringen. Da ich niemanden der anderen Teilnehmer vor mir hatte, verlief ich mich gleich in der ersten Runde, und machte ein paar Meter extra. Auch Höhenmeter. Mittlerweile hatte sich meine etwas schlechte Laune gelegt und ich hoppelte gemütlich vor mich hin. Und genoss auch den herrlichen Untergrund. größtenteils besteht die Runde aus uraltem Asphalt, ziemlich oft von Wurzeln angehoben. An gemütlichen Schlurfschritt war nicht zu denken. Im Gegentum, ich musste permanent aufpassen, dass ich nicht stolpere und auf die Fresse fliege. Dass es immer wieder auf und ab ging kam lustigerweise dazu. Ist eigentlich eine wunderbare Trainingsstrecke aber heute hätte ich mir doch flach und schön eben gewünscht. Ärgern lohnte aber auch nicht, hab ich mir ja selber ausgesucht. Kurz vor Start/Ziel musste noch ein 200 Meter langes Stück den Hang hinauf und wieder hinab gelaufen werden. Als wenn sonst die Höhenmeter nicht gereicht hätten :hihi: Erste Runde rum, Nummer angesagt und auf in die zweite.

Ich fühlte mich immer noch halbwegs unwohl, zockelte aber schön vor mich hin. Das bin ich gewohnt, in fast jedem Ultra gibt es Phasen, wo es unrund läuft. Du Kunst ist es dann, dies so hinzunehmen und einfach weiterlaufen. Und da mein heutiger Kilometerstand noch einstellig war, wäre eine Gehpause jetzt völliger Blödsinn gewesen. Ansonsten war ich mit dem Wetter sehr zufrieden. Nicht so windig wie gestern und auch nicht sehr kalt. Es war zwar gelegentlicher Regen angesagt, der lies sich aber nicht blicken. Eher kam recht oft die Sonne hervor und das fand ich dann doch richtig schön.

Ich brauchte drei Trinkpausen, um zu realisieren, dass es neben dem eiskalten Wasser auch warmen Tee gab :hihi: Jo nach zwei Runden trank ich heute schon etwas, ich hatte doch tatsächlich schon Durst. Einen Dreißiger komplett ohne trinken hätte ich heute mit Sicherheit nicht locker überstanden. Ansonsten, nun ja, ich lief vor mich hin aber dem Körper wollte es einfach keinen großen Spaß machen. Ich frug mich in der Tat, was das Ganze hier soll. Und das noch vor Kilometer 10! Und dann meldete sich noch mein rechter Adduktor zu Wort und meckerte rum.

Wie versprochen, kam Andrea Ness an die Strecke. Eigentlich wollte sie heute auch ein paar Kilometer mitlaufen. Sie hatte aber verschlafen und kam nun später und begleitete mich fünf Runden. Dies lenkte mich sehr erfolgreich von meiner Unlust ab und es wurde schön kurzweilig. Mittlerweile hatte sich auch mein Körper halbwegs eingelaufen. Die Anstiege lief ich komplett durch. Das hatte ich mir vorgenommen, hier heute keine Gehpausen zu machen. Nachdem mich Andrea wieder verließ *hoil* Hatte ich auch nur noch drei Runden vor mir. Die spulte ich nun auch noch ab, viel langsamer konnte ich auch nicht mehr werden. Aber ans Aufhören hab ich öfters gedacht, als mir lieb war. War natürlich gutes mentales Training, es doch nicht getan zu haben. Vor allem in der 14. Runde. Mit allen Hühneraugen zudrücken wären es ja faaaast 30 Km geworden. Reicht doch! Aber wer die große Fresse im Vorfeld hat, der muss es eben auch durchziehen.

Ich war denn auch richtig froh, als ich die 15 Runden fertig hatte. Der "Kampfrichter" hat mich vorher auch noch angefeuert: "Noch zwei Runden...noch eine Runde!" Als ich fertig hatte, waren auch schon einige mit ihrem Marathon im Ziel. So stand schon ein kleines, gut gelauntes Grüppchen rum. War eine prima Stimmung. Dennoch wollte ich dann schnell nach Hause, trank mein Weizen aus und latschte zur Straßenbahn. Ich hatte noch eine Buddel Weizen dabei, die ich eigentlich auf der Fahrt süffeln wollte, hatte ja eine gute halbe Stunde Fahrt vor mir, aber ich zog es dann doch vor, ein Nickerchen zu machen.

Richtig ärgerlich ist aber, dass mein mp3-Player vorerst den Geist aufgegeben hat :motz: Als ich ihn wieder einschaltete, nachdem Andrea weg war, spielte er noch ein paar Minuten und dann ging er in den permanenten Sendersuchlauf, ließ sich auch nicht abschalten. Und nun kann ich ihn nicht einmal mehr laden. Jetzt liegt er auf der Heizung und mal schauen, ob es nur Schwitzwasser war, das ihn geärgert hat.

Jaaaa, das war ein hartes Wochenende, aber ein gutes und das wird lecker so weiter gehen :)

Hier die Streckenaufzeichnung
Laufstrecke Berlin | 31 Km in der Oderbruchkippe am 04.01.2015 | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=xfdfaulqxhefcxgt)

Und die Statistik:


Runde
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7. + 8.
9.
10.


Strecke
2,35
2,11
2,11
2,11
2,11
2,11
4,22
2,11
2,11


Zeit
16:07
14:26
14:32
14:23
14:28
14:32
28:47:00
14:50
14:34


Tempo
06:51
06:50
06:54
06:49
06:52
06:54
06:49
07:02
06:54





Runde
11.
12.
13.
14.
15.
Brutto
Gesamt


Strecke
2,11
2,11
2,11
2,11
2,11
31,89
31,89


Zeit
14:29
14:31
14:06
14:27
13:58
03:57:53
03:38:11


Tempo
06:52
06:53
06:41
06:51
06:37
07:28
06:51



Und ein paar Bilder gibt es auch
26419264212642326425

Gruss Tommi

Markus2808
04.01.2015, 22:35
Schöner Bericht, gerade noch vordem schlafen gehen gelesen.

Gruß Markus

dicke_Wade
04.01.2015, 22:51
Hallo Tommi,

ich oute mich auch mal als Interessent Deines Fadens, der demnächst auch wieder den Austausch zu Ultras sucht. Dazu gibt es hier in dieser Rubrik nur recht selten Beiträge bzw. Fäden. Weiterhin denke ich, dass es hier eher lustig und nicht ganz so krawallig zugeht, wie nebenan beim ambitionierten 5 km Läufer.
Uff keinen Fall wird es hier krawallich zugehen. Wer mich kritisiert, der fliegt sofort raus :hihi:

Und sehr gerne sabbel ich über Ultras. macht ja och Spaß. Das Sabbeln. Und natürlich das Laufen auch :D


Sigrid Eichners Läufe sind sehr gut organisiert. Auch wenn du die abgespeckte Variante heute nur laufen magst, (den mit den 600 hm?) wirst du viel Freude und Späßgen dabei haben. Genieß das mal! Da erwarte ich aber einen schönen Bericht von dir. :daumen:
Jo gabs nix zu meckern aber mit dem Genuss war das sone Sache. Siehe Bericht :wink:


Naja angepeilt hab ich ja ausgehend vom hm und 10er eigentlich ne 3:15-3:25, aber man weiss ja nie wie es kommt, daher Lauf ich den einfach und sehe was dabei rauskommt. Man sieht sich aber bestimmt mal auf der Strecke, wenn nicht gibs nen treffen auf nen Becher Wasser bei km 30 :D
Du willst deinen ersten defensiv angehen. Ich finde das ja gut, andere hier im Forum würden dir zu viel schnellerer zeit raten. Davon mal abgesehen, sind es noch ein paar Monate Training bis dahin. Und nein auf der Strecke will ich dich nicht sehen! :D Dass ich mit meiner geplanten Zeit gut durch komme, steht ja auch noch nicht fest. Geplant ist, dass ich mit ner Lauffreundin gemeinsam laufe. Sie will ebenfalls die 3.45 ihr erstes mal schaffen. Mal sehen, ob wir uns gegenseitig anspornen oder ins Jammertal geraten :hihi:

Ma ne andere Frage. Ohne dass ich was geändert hab, fliege ich hier im Forum nach kurzer Zeit immer raus. Früher war ich ständig eingeloggt. Auch beim Neustarten des Rechners :gruebel: Wat is hier los?

Gruss Tommi

Durchbeißerin
04.01.2015, 22:51
viel schöner als der olle Tatort eben... :nick:
(der Bericht, meine ich...)
ich durfte neulich ein paar Runden mit einem Ultraläufer drehen - was ein gleichmäßiger Antritt... *hach*

dicke_Wade
04.01.2015, 23:19
Mo: nix
Di: 21,03 km - 2:20:45 - 6:42 min/km - langsamer Dauerlauf
Mi: 15,84 km - 1:46:58 - 6:45 min/km - Hügeltraining am Biesdorfer Berg
Do: 10,30 km - 1:06:48 - 6:29 min/km - Kurzes Regenerationsläufchen
Fr: nix
Sa: 26,26 km - 2:48:39 - 06:25 min/km - LaLa
So: 31,89 km - 3:38:11 - 06:51 min/km - LaLa in der Oderbruchkippe mit ca 450 Höhenmetern

Woche Gesamt: 105,32 km

Eine reichhaltige Woche. Wermutstropfen ist immer noch der rechte Adduktor. Ich massiere fleißig und wärme mit Heizkissen. Das wird nicht schlechter, aber auch nicht besser. Nervteil!

Gruss Tommi

zanshin
04.01.2015, 23:36
:wow: Bei DEM Wochenprogramm/-pensum würde ich als Dein Adduktor aber auch so was von weh tun....

Fred128
05.01.2015, 00:38
...
Hier die Streckenaufzeichnung
Laufstrecke Berlin | 31 Km in der Oderbruchkippe am 04.01.2015 | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=xfdfaulqxhefcxgt)

Das ist doch mal ein schönes Beispiel dafür, wie genau die GPS-Messungen in der Praxis tatsächlich sind. Ich nehme mal an du bist auf dem Rundkurs immer auf dem Weg gelaufen und nicht mal rechts und mal links durch's Unterholz, wie aufgezeichnet. ;-) Hier gab es ja schon häufiger Diskussionen im Forum, der Marathon war ja wohl falsch vermessen, meine Uhr zeigt 200 Meter zuviel an!!! Gerade im Wald und in der Stadt zwischen hohen Häusern ist die Ortungsgenauigkeit nicht so genau, wie die Anzeige auf der Uhr einem weismachen will, da sind wir manchmal ein bisschen zu technikgläubig. ;-)

LG Manfred

cappucino15
05.01.2015, 08:14
Hach Tommi.... ich bin immer gelb vor Neid, wenn ich Deine Laufberichte so sehe. Und begeistert:zwinker2:. Wenn ich mir überlege, dass ich mich z.Z. schon schinden muß, überhaupt unter 7:00 zu laufen... Auf 5km wohlgemerkt, nicht auf 50 ....

Wie viele Jahre läufst Du eigentlich schon?

Grip
05.01.2015, 08:16
Mo: nix
Di: 21,03 km - 2:20:45 - 6:42 min/km - langsamer Dauerlauf
Mi: 15,84 km - 1:46:58 - 6:45 min/km - Hügeltraining am Biesdorfer Berg
Do: 10,30 km - 1:06:48 - 6:29 min/km - Kurzes Regenerationsläufchen
Fr: nix
Sa: 26,26 km - 2:48:39 - 06:25 min/km - LaLa
So: 31,89 km - 3:38:11 - 06:51 min/km - LaLa in der Oderbruchkippe mit ca 450 Höhenmetern

Woche Gesamt: 105,32 km

Eine reichhaltige Woche. Wermutstropfen ist immer noch der rechte Adduktor. Ich massiere fleißig und wärme mit Heizkissen. Das wird nicht schlechter, aber auch nicht besser. Nervteil!

Gruss Tommi

Dein Training ist wie eine Woche nur Wassersuppe.....mal mehr mal weniger.:gruebel:
Regenerationslauf :hihi:

Die Jules
05.01.2015, 09:01
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen langsamer Dauerlauf und LaLa (langsamer Lauf)... Oder steht LaLa für langer Lauf? Ich bin verwirrt. Ich dachte immer LaLa gleich langer Lauf und LaLaLa langer, langsamer Lauf?!

harriersand
05.01.2015, 10:17
Ma ne andere Frage. Ohne dass ich was geändert hab, fliege ich hier im Forum nach kurzer Zeit immer raus. Früher war ich ständig eingeloggt. Auch beim Neustarten des Rechners :gruebel: Wat is hier los?

Gruss Tommi

Das hatte ich nach dem Jahreswechsel plötzlich auch. Ich habe mich an anderer Stelle, irgendwo ganz oben auf der Seite, neu eingeloggt und das Häkchen "Eingeloggt bleiben" ( oder "automatisch einloggen") gesetzt, seitdem geht es wieder ohne dass ich jedesmal neu rein muss.

Finny
05.01.2015, 10:44
Mo: nix
Di: 21,03 km - 2:20:45 - 6:42 min/km - langsamer Dauerlauf
Mi: 15,84 km - 1:46:58 - 6:45 min/km - Hügeltraining am Biesdorfer Berg
Do: 10,30 km - 1:06:48 - 6:29 min/km - Kurzes Regenerationsläufchen
Fr: nix
Sa: 26,26 km - 2:48:39 - 06:25 min/km - LaLa
So: 31,89 km - 3:38:11 - 06:51 min/km - LaLa in der Oderbruchkippe mit ca 450 Höhenmetern

Woche Gesamt: 105,32 km

Eine reichhaltige Woche. Wermutstropfen ist immer noch der rechte Adduktor. Ich massiere fleißig und wärme mit Heizkissen. Das wird nicht schlechter, aber auch nicht besser. Nervteil!

Gruss Tommi


Natürlich auch von mir RESPEKT!

Ich wäre nun noch ausgesprochen interessiert daran, wie viel Zeit Du (grob geschätzt) noch in Alternativtraining (Kraft, Stabi, Krempel und Gedöns) investierst. Vielleicht könntest Du dazu auch noch ein, zwei Sätzchen verlieren ;-)

Vielen Dank schonmal und guten Wochenstart sowie alles Gute für den Adduktor!

Und fröhliches Laufen nicht zu vergessen!

LG,
Finny

Isse
05.01.2015, 10:54
Schöner Bericht von deinem Läufchen gestern. Fast so wie dabei gewesen. :o) Ja es stimmt, die Anmeldungen gehen per Email direkt an Sigrid oder eben auch per Telefon. Wir hatten damals zum Lauf auch oft telefoniert.

Ich schaute mir mal gerade die alten Unterlagen an. Zum M bei uns waren eh nur knapp 20 Leute und von denen kamen auch nur 13 an. Der Rest lief HM oder gar DNF. Bist du denn bei der abgeschwächten Form um den Berg, gesittet die Wege entlang?

Ich hatte damals übrigens auf dem Mont Klamott Friedrichshain trainiert, noch in der irrigen Annahme, Sigrid würde nur Wege laufen. Aber nö, hatte die nicht vor. Immer fein schnurstracks den Berg hoch, so einige Wege waren jedoch auch dabei. :o)

Mit deinen 31 km und 450 hm gestern wäre das ja fast der Hermann gewesen. Tolle Leistung! Nun regeneriere ordentlich und schön, dass du dir das angetan hast.

Zak_McKracken
05.01.2015, 11:09
Du willst deinen ersten defensiv angehen. Ich finde das ja gut, andere hier im Forum würden dir zu viel schnellerer zeit raten.

Nee, nee, der tut nur so, eigentlich will er unter 3 Stunden debütieren. Er weiß nur, dass es schnell krawallig wird, wenn er das so sagt... :D



Mo: nix
Di: 21,03 km - 2:20:45 - 6:42 min/km - langsamer Dauerlauf
Mi: 15,84 km - 1:46:58 - 6:45 min/km - Hügeltraining am Biesdorfer Berg
Do: 10,30 km - 1:06:48 - 6:29 min/km - Kurzes Regenerationsläufchen
Fr: nix
Sa: 26,26 km - 2:48:39 - 06:25 min/km - LaLa
So: 31,89 km - 3:38:11 - 06:51 min/km - LaLa in der Oderbruchkippe mit ca 450 Höhenmetern

Woche Gesamt: 105,32 km

Ich bitte, solche Aufstellungen in Zukunft zu unterlassen! :D
Bei (fast) jedem einzelnen Lauf kann ich mir schließlich noch denken "kann ich auch". In der Wochenübersicht sieht das dann leicht anders aus... :traurig:



Was ist eigentlich der Unterschied zwischen langsamer Dauerlauf und LaLa (langsamer Lauf)... Oder steht LaLa für langer Lauf? Ich bin verwirrt. Ich dachte immer LaLa gleich langer Lauf und LaLaLa langer, langsamer Lauf?!

Ich dachte immer, "La" steht für "langweilig", je mehr davon, desto langweiliger... :hihi:

Nee, im Ernst, ich kannte bisher nur "LaLa" und hätte das als "lang und langsam" übersetzt. Einen kurzen langsamen Lauf würde ich wahlweise als Dauerlauf, Aufwärmen oder Regenerationslauf bezeichnen. Aber ich habe mir auch noch nie einen Kopf über die Unterscheidung zwischen GA1 und GA2 oder dergleichen mehr gemacht...

gecko
05.01.2015, 11:17
So, nu endlich auch ich :)
Selbstverständlich lese ich hier auch gerne mit und habe in den letzten Tagen bereits ordentlich nachgeholt... Ist ja Irre, was hier los ist!
Möge es so bleiben, auf das wir uns das ganze Jahr über hier lesen. Ich bin gespannt.
PS: Deine 2014er Laufleistung finde ich wirklich beachtlich!

Steif
05.01.2015, 12:49
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen langsamer Dauerlauf und LaLa (langsamer Lauf)... Oder steht LaLa für langer Lauf? Ich bin verwirrt. Ich dachte immer LaLa gleich langer Lauf und LaLaLa langer, langsamer Lauf?!
Seitdem diese selten bescheuerte Abkürzung hier im Forum kursiert, kommt man sich noch mehr vor wie im Kindergarten ... Tendenz eher Richtung Kinderkrippe! :tocktock: Abkürzeritis ... Willkommen bei den Legastheniker ... wir feiern alle Whynachten (den fand ich Klasse :daumen:) und sporteln dann beim Sylvesterlauf!

dicke_Wade
05.01.2015, 13:23
Das ist doch mal ein schönes Beispiel dafür, wie genau die GPS-Messungen in der Praxis tatsächlich sind.
:daumen: Aus genau dem Grund hab ich die Aufzeichnung in Sporttracks nicht groß editiert. Bis auf die erste Runde, da hat mein Garmin erst nach 1,5 Kilometern die Satelliten wieder gefunden. Die Rundenlänge war ja bekannt. Ansonsten korrigiere ich grundsätzlich meine Aufzeichnungen anhand von Satellitenbildern in Sporttracks und "führe die Linie auf die Wege zurück". Ich wills halt genau wissen, was ich gelaufen bin.


Wie viele Jahre läufst Du eigentlich schon?
Seit 12 1/2 Jahren loof ich. Keine Sorge Cappu, auch bei dir kommt das mit der Zeit. Ich bin auch erst nach 3 Jahren meinen ersten Ultra gewetzt :wink:


Dein Training ist wie eine Woche nur Wassersuppe.....mal mehr mal weniger.:gruebel:
Regenerationslauf :hihi:
Recht haste. Das Tempo variiert kaum, nur die Distanz. Abgesehen mal von dem Hügeltraining, da ist die Durchschnittspace eh irrelevant. Aufgrund meiner zwei derzeitigen Baustellen (Piriformis und Adduktor) scheue ich derzeit aber höheres Tempo.


Was ist eigentlich der Unterschied zwischen langsamer Dauerlauf und LaLa (langsamer Lauf)... Oder steht LaLa für langer Lauf? Ich bin verwirrt. Ich dachte immer LaLa gleich langer Lauf und LaLaLa langer, langsamer Lauf?!
Ich hab für mich selbst vor längerer Zeit für mein Trainingstagebuch folgende Bezeichnungen eingeführt: <10 km = kurzer Lauf, 10-15 = Lauf, 15-20 = Dauerlauf, 20-25 = langer Dauerlauf und >25 = LaLa. Ja die Abkürznug LaLa hab ich aus dem Forum hier "mitgenommen". Ist bei mir gleichbedeutend mit dem berühmten Long Jog - DEM langen langsamen Lauf für die Marathonvorbereitung. Dann hab ich noch drei grobe Tempobezeichnungen: <5:45 = Schnell, 5:45-6:15 = locker und >6:15 = langsam.


Das hatte ich nach dem Jahreswechsel plötzlich auch. Ich habe mich an anderer Stelle, irgendwo ganz oben auf der Seite, neu eingeloggt und das Häkchen "Eingeloggt bleiben" ( oder "automatisch einloggen") gesetzt, seitdem geht es wieder ohne dass ich jedesmal neu rein muss.
Ja, hab ich dann auch gefunden. Es reichte bei mir aber nicht, sich oben einfach in den zwei kleinen Feldern anzumelden, sondern ich musste auf die Login.Seite und eben dort auch das Häckchen setzen :) Nu gehts wieder.


Ich wäre nun noch ausgesprochen interessiert daran, wie viel Zeit Du (grob geschätzt) noch in Alternativtraining (Kraft, Stabi, Krempel und Gedöns) investierst. Vielleicht könntest Du dazu auch noch ein, zwei Sätzchen verlieren ;-)
Zu wenig, viel zu wenig :peinlich: Kraft (Beinkraft ringsrum) und Stabi (Rumpftraining und Wackelbrett etc.) mache ich ein bis zwei mal in der Woche in der Muggibude. Außer letzte Woche, da war Freitag eigentlich Muggibude geplant, ich war aber zu faul. Und nach dem Krafttraining eine ausgiebige Dehnungssession. Seit ich meine Bläckroll habe, auch des öfteren zu Hause nach kürzeren Läufen oder an sportfreien Tagen. Erst Rollen und dann noch etwas Dehnen. Ist aber auch manchmal eine Zeitfrage. Ich verplempere immer viel zu viel mit unwichtigeren Dingen :D Fatzebuck und Forum und so *flöööt*


Vielen Dank schonmal und guten Wochenstart sowie alles Gute für den Adduktor!

Und fröhliches Laufen nicht zu vergessen!
Dankeschön und dir ebenso :) Adduktor wird ab nächster Woche beim Physio mit behandelt :)


Nee, nee, der tut nur so, eigentlich will er unter 3 Stunden debütieren. Er weiß nur, dass es schnell krawallig wird, wenn er das so sagt... :D
In seinem Fred kanns ja ruhig krawallig werden :hihi: Das erhöht die Klickzahlen ungemein *hihi*


So, nu endlich auch ich :)
Selbstverständlich lese ich hier auch gerne mit und habe in den letzten Tagen bereits ordentlich nachgeholt... Ist ja Irre, was hier los ist!
Möge es so bleiben, auf das wir uns das ganze Jahr über hier lesen. Ich bin gespannt.
PS: Deine 2014er Laufleistung finde ich wirklich beachtlich!
Dankeschön und willkommen. Ich lese ja auch sehr gerne bei dir :) Und mach dir mal keine Sorgen, so wie du ins Laufen eingestiegen bist, wirst du schneller in höhere Regionen vorstoßen, als du dir das jetzt vorstellen kannst. :wink:


Seitdem diese selten bescheuerte Abkürzung hier im Forum kursiert, kommt man sich noch mehr vor wie im Kindergarten ... Tendenz eher Richtung Kinderkrippe! :tocktock: Abkürzeritis ... Willkommen bei den Legastheniker ... wir feiern alle Whynachten (den fand ich Klasse :daumen:) und sporteln dann beim Sylvesterlauf!
Recht haste, Abkürzungen sind mir auch ein Graus. Ich kanns auch nicht verstehen, wie jemand einen ellenlangen Text schreibt und dann ein einzelnes nicht einmal langes Wort im Text abkürzt. Werde in zukunft LaLa ausschreiben :D

Gruss Tommi

Grip
05.01.2015, 13:36
Recht haste. Das Tempo variiert kaum, nur die Distanz. Abgesehen mal von dem Hügeltraining, da ist die Durchschnittspace eh irrelevant. Aufgrund meiner zwei derzeitigen Baustellen (Piriformis und Adduktor) scheue ich derzeit aber höheres Tempo.

Das best Allheilmittel ist die Zeit. Laufpause und Graeten ruhig halten ist angesagt.
Kannst ja deine Lauflebensgeschichte in einem Buch verewigen in der Laufpause.

Gute Besserung

cappucino15
05.01.2015, 13:49
Zitat Tommi: "Seit 12 1/2 Jahren loof ich. Keine Sorge Cappu, auch bei dir kommt das mit der Zeit. Ich bin auch erst nach 3 Jahren meinen ersten Ultra gewetzt :wink:"

Du bist echt süß! ERST nach 3 Jahren... Je nee, is klar :D. Boah, ich glaub, ich engagiere Dich als Trainer, vllt. wirds dann ja bei mir wenigstens mit nem HM nach paar Jahren mal was! Ne, ich hab immer tellergroße Augen vor Bewunderung! Kannste mir nicht bißchen was von Deinem Talent abgeben :zwinker5:?

dicke_Wade
05.01.2015, 14:17
Das best Allheilmittel ist die Zeit. Laufpause und Graeten ruhig halten ist angesagt.
Kannst ja deine Lauflebensgeschichte in einem Buch verewigen in der Laufpause.

Gute Besserung
Buch ist gut. :daumen: Laufpause geht nicht :D Hab viel vor. Und ja ich bin der Typ Krug, der solange bis zum Brunnen geht, bis er bricht. Ich kann nicht einfach Laufpause machen, wenn es nicht wirklich weh tut. Und das tuts eben nicht. :wink: Du kannst mich gerne später an meine Worte erinnern und mich auslachen :D Und ich werde mich vor dir in den Staub werfen :wink:


Kannste mir nicht bißchen was von Deinem Talent abgeben :zwinker5:?
Najaaaaa Talent ist leider relativ. Ich kenne Ultraläufer, dagegen bin ich ein plumper, nasser Sack *soiftz* Erst neulich bei der Weihnachtsfeier vom LG Nord Ultrateam saßen vier Spartathlon-Finisher in einem Raum! :geil: Ein Lauf, so bescheuert er ist (große Hitze und nahezu die komplette Strecke auf voll befahrener Straße) und mit solchem Kultcharakter und für mich doch unerreichbar. Die Cut-Offs sind einfach zu hart.

Und! Mein Player geht immer noch nicht. Lag die ganze Nacht auf der Heizung :frown:

Gruss Tommi

dicke_Wade
05.01.2015, 22:11
Mieses Wetter heute aber ich war gut ausgeschlafen. Rund 2,5 Stunden nach dem ersten Weckerklingeln schaffte ich es endlich aus den Federn :hihi: Und ich war guter Dinge, also los zum regenerativen 10er. Da fragen sich vielleicht welche, warum ich nach dem Wochenende heute gleich noch einmal laufe. Über die Jahre hat genau das meine Regenerationsfähigkeit geschult. Mit müden Beinen auf die Piste gehen und laufen und irgendwann haben die Beine gelernt, dass es immer noch weiter geht.

Allerdings fühlten sich meine Beine heute richtig gut und locker an. Und so lief ich nicht langsam, wie es sich für die Regeneration gehören würde sondern einfach so, wie ich mich wohl fühlte. Ausnahmsweise lief ich mal frei nach Schnauze. Durchs Wohngebiet Hönow und Mahlsdorf und irgendwie werde ich die 10 Km schon zusammen bekommen. Nach etwa 2 Kilometern schaute ich auf die Pace-Anzeige und hatte da bereits ein Durchschnittstempo von 6:17/km. Na holla! Und so lief ich einfach weiter. Ich habe mir das vor langer Zeit angewöhnt, einen Lauf in Etappen zu unterteilen, um den Tempoverlauf (und früher den des Pulses) besser nachverfolgen zu können. Und so war ich dann nach einer Weile in der zweiten Etappe mächtig überrascht, dass die Uhr 5:45 anzeigte. Fühlte sich doch gar nicht so flott an. Und da ich mich immer noch wohl fühlte, beließ ich es dabei. In der dritten Etappe, wollte ich eigentlich langsamer werden, so bis 5:50...5:55. Schaffte ich nicht, wie man sehen kann. Es wurde dann zwar etwas fordernder aber immer noch recht angenehm. Und selbst meine Baustellen beschäftigten mich heute kaum.

Schöner Wochenbeginn :)

Ach ja, wenn ich die Pace am Garmin ablese, dann grundsätzlich die Durchschnittspace der aktuellen Etappe. Die aktuelle Pace ist meist so ungenau, dass sie für die Temposteuerung nix taugt.




1.
2.
3.
Gesamt


Strecke
3,37
3,34
3,61
10,32


Zeit
20:28
19:10
20:51
01:00:29


Tempo
06:04
05:44
05:46
05:52

Lilly*
05.01.2015, 23:32
Also Tommi, ich bin dermaßen beruhigt, dass Läufe +20 bei dir auch noch unter "langer Lauf" fallen.
Bei einem Ultra hätte ich fast vermutet, dass ein 30er unter Regenerationsläufchen fällt und hätte mich spätestens dann heulend in die Ecke geworfen.... :heul2:

Soviel wie du läufst, ist es kein Wunder, dass wir hier fast nicht mehr mit dem Lesen mitkommen!

Mein MP3 Player ist aus dem gleichen Grund über die Wupper gegangen. Trocknen half leider auch nicht. :frown:

Sab215
06.01.2015, 09:14
Dann oute ich mich auch mal als Mitleserin. Freue mich riesig auf deine Berichte von den schönen langen Läufen und natürlich deinen Fr…orgien. Ich finde das immer sehr erfrischend :daumen: (javascript:void(0)) . Danke schon mal, dass du uns daran teilhaben lässt.

Ich freu mich schon, dich in diesem Jahr an mir vorbeiflitzen zu sehen. Inspiriert von deinen Berichten, hab ich mich beim Mauerwegslauf angemeldet, ...als Betreuerin an einem VP.

dicke_Wade
06.01.2015, 13:12
Vielen Dank Sab :)


Inspiriert von deinen Berichten, hab ich mich beim Mauerwegslauf angemeldet, ...als Betreuerin an einem VP.

Und das freut mich besonders :) :daumen:

Gruss Tommi

Finny
06.01.2015, 21:11
:

Zu wenig, viel zu wenig :peinlich: Kraft (Beinkraft ringsrum) und Stabi (Rumpftraining und Wackelbrett etc.) mache ich ein bis zwei mal in der Woche in der Muggibude. Außer letzte Woche, da war Freitag eigentlich Muggibude geplant, ich war aber zu faul. Und nach dem Krafttraining eine ausgiebige Dehnungssession. Seit ich meine Bläckroll habe, auch des öfteren zu Hause nach kürzeren Läufen oder an sportfreien Tagen. Erst Rollen und dann noch etwas Dehnen. Ist aber auch manchmal eine Zeitfrage. Ich verplempere immer viel zu viel mit unwichtigeren Dingen :D Fatzebuck und Forum und so *flöööt*


Dankeschön und dir ebenso :) Adduktor wird ab nächster Woche beim Physio mit behandelt :)



Danke für Deine schnelle und ausführliche Antwort!

Ist es nicht immer gefühlt zu wenig? Du bringst zumindest aber eine gute Basis aus der Sportvergangenheit mit - sicher besser als die der meisten hier, die einfach nur mit Ausdauerzeug begonnen haben (mich selbst eingeschlossen).

Und so landen wir alle und immer wieder in (un-) regelmässigen Abständen unter den hilfreichen Händen der Physios dieser Welt ;-) Ein ehrbarer und dankbarer Beruf, so er denn läuferrfreundlich ernst genommen wird. Ich hoffe, er kann Dir mit den akuten Baustellen auch schnell und gut wieder helfen!

LG,
Finny

dicke_Wade
06.01.2015, 23:21
Ist es nicht immer gefühlt zu wenig? Du bringst zumindest aber eine gute Basis aus der Sportvergangenheit mit - sicher besser als die der meisten hier, die einfach nur mit Ausdauerzeug begonnen haben (mich selbst eingeschlossen).
Ja immer gefühlt zu wenig. Und wenn es in der Tat zu wenig war, spüre ich das mit ein paar Wochen Verzögerung. Mein Körper ist da schon etwas empfindlich. Meine Sportvergangenheit hat schon Vorteile :daumen: Unsere Trainer haben uns damals ja nicht doof sterben lassen sondern schon erklärt, warum dies und jenes getan werden muss. Ist aber auch ein kleiner Nachteil. Ich hab in meiner Jugend "gelernt" über den Schmerz zu trainieren. Und wenn es gar nicht mehr ging, dann schnell zum Dok und eine Spritze abgeholt. Bescheuert, aber so war und ist Leistungssport. Und leider geht es mir heute immer noch so. Nur weil was weh tut ist das noch lange kein Grund, kürzer zu treten. Nur unbekannte Schmerzen machen mir Sorgen. Aber so viel unbekanntes gibs bei mir wohl nicht mehr :hihi:


Und so landen wir alle und immer wieder in (un-) regelmässigen Abständen unter den hilfreichen Händen der Physios dieser Welt ;-) Ein ehrbarer und dankbarer Beruf, so er denn läuferrfreundlich ernst genommen wird. Ich hoffe, er kann Dir mit den akuten Baustellen auch schnell und gut wieder helfen!
Ein sehr ehrbarer und unterbezahlter Beruf. Die zwei Physios in meiner Stammpraxis kennen mich schon gut. Selbst wenn ich nix konkretes habe, gehe ich schon mal zur Massage vor wichtigen Wettkämpfen und hinterher zur Regeneration. Die freuen sich immer, mal eine sportlichen und im prinzip gesunden Körper bearbeiten zu können. Sonst sind es doch fast nur Leute mit mehr oder weniger starken Gebrechen, die zu ihnen kommen. Die mit beste Physiotherapeutin, die ich kenne (Annett Bahlke, ist auch in meinem Verein und ne klasse Ultraläuferin) wohnt leider in Potsdam und ist damit doch schwerer zu erreichen.

Gruss Tommi

viermaerker
07.01.2015, 00:08
Ich bin dann auch mal beim Lesen und gelegentlichen Schreiben dabei.

Viel Erfolg auf allen deinen Wegen 2015!

Walter

dicke_Wade
07.01.2015, 01:03
Und heute war ich, nach der faulen letzten Woche, wieder in der Muggibude. Voll ist es geworden und jede Menge Frischfleisch. Das Auge trainiert ja mit :wink: Typisch für Januar und im Dezember gab es noch ne Aktion um Leute anzulocken. Wurde gegen Ende sogar fast schon ungemütlich. Aber ist schon wichtig, muss ja alles irgendwie finanziert werde.

Ich selbst hab schön für die Beine trainiert. Ringsrum und etwas vorsichtig und mit weniger Gewichten für die Adduktoren. Hat Spaß gemacht. Blöder Ellenbogen! Wird nich besser, kann keinen Bizeps trainieren *hoil* Ich bekomm noch Spaghettiarme! Hier gequatscht und da gesabbelt und zu viel Zeit vertrödelt. Ich wollte aber von meiner Dehnungssession nichts einbüßen, also hab ich die Sauna heute gestrichen. Die Dehnung war dann sehr ausführlich und tat gut. Zu Hause bekomm ich ja in solcher Ausführlichkeit den Hintern selten hoch. In der Muggibude fällt mir das komischerweise viel leichter. Klar, da steht auch kein PC rum, der locken könnte :hihi:

Ach ja vor dem Training laufe ich mich 10 Minuten bei 9 km/h auf dem Laufband warm und am Ende, vor dem Dehnen noch einmal 10 Minuten aus. Manchmal, wenn ich Lust und lockere Beine habe, mache ich beim Warmlaufen ein kleines Steigerungsläufchen daraus. Mitunter schon mal bis 14 km/h :geil:

Gruss Tommi

Andreas Reinholz
07.01.2015, 20:54
Hi Tommi,
wie ich sehe bis du auch einer der sich ab und zu im Studio austobt. Mich zieht es auch zweimal die Woche da hin. Habe heute noch meinen Plan für Morgen überarbeitet. Ich lege meinen Schwerpunkt auf Schultern, Rücken und Rumpf im allgemeinen. Klar die Beinkraft darf auch nicht fehlen. Und was das Dehnen angeht, halte ich es genau wie da. Das sollte so ausführlich und intensiv durchgeführt werden wie es nur möglich ist. Gerade nach einer etwas intensiveren Beinarbeit muss ich darauf achten das ich danach ausführlich dehne. Tue ich das nich bekomme ich beim Lafen und Radfahren sofohrt Probleme mit den Knien und den Oberschenkeln, insbesondere an der großen Sehnenplatte.

Gruß
Andreas

Matzi
07.01.2015, 21:03
Nee, nee, der tut nur so, eigentlich will er unter 3 Stunden debütieren. Er weiß nur, dass es schnell krawallig wird, wenn er das so sagt... :D





Niemals, jedenfalls nich beim Debüt in Hamburg. In Berlin kann das dann wieder ganz anders aussehen :D je nachdem was mein Körper mir bis dahin sagt und wie ich das Jahr lauftechnisch so allgemein hinter mich bringe


Immer wieder herrlich hier deine Berichte zu lesen Tommi, weiter so. Nur kommt man mit dem Lesen manchmal gar nich hinterher.

dicke_Wade
07.01.2015, 21:46
Immer wieder herrlich hier deine Berichte zu lesen Tommi, weiter so. Nur kommt man mit dem Lesen manchmal gar nich hinterher.
Dankeschön Matzi :) Und das mit dem nicht nachkommen liegt nicht an mir, das sind die vielen Schredderbeiträge :hihi :

Gruss Tommi

dicke_Wade
07.01.2015, 21:48
@Andreas: Jo mittlerweile gehe ich schon viele Jahre dorthin und will das nicht mehr missen. :daumen:

Gruss Tommi

Lilly*
07.01.2015, 22:06
Niemand kann soviel schreddern, wie du läufst, Schätzelein! :nick:

viermaerker
07.01.2015, 23:58
...... Und was das Dehnen angeht, halte ich es genau wie da. Das sollte so ausführlich und intensiv durchgeführt werden wie es nur möglich ist.
Gruß
Andreas

das sehen aber nicht wenige Leute ganz anders.......

Walter

dicke_Wade
08.01.2015, 03:18
das sehen aber nicht wenige Leute ganz anders.......

Walter
Mir ist Wurst, was andere sehen. Ich spüre, das ich regelmäßiges Dehnen brauche und konnte in der Vergangenheit die meisten meiner Verletzungen eindeutig auf mangelhaftes Dehnen zurückführen.

Gibt ja auch viele die meinen, dass Ultralaufen ungesund sei :D

Gruss Tommi

dicke_Wade
08.01.2015, 03:33
Als Nachtrag noch die Srecke vom Montag:
Laufstrecke Eiche | Lockerer Lauf am 05.01.2015 | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=naqvjjnkimotlcwx)

Gruss Tommi

dicke_Wade
08.01.2015, 03:42
...oder manchmal kommt es doch anders als man plant.

Eine hübsche 20-Kilometer Runde in gemütlichem Tempo wollte ich heute laufen. Bedeutet, zwischen 6:30 und 6:45 schnell. Gewohnheitsmäßig fühle ich mich am Tag nach dem Krafttraining in der Muggibude in den Beinen recht wohl. Und so war es auch heute. Locker fluffig lief es sich los und dennoch gab ich mir Mühe, schön langsam zu laufen und so strengte es mich auch überhaupt nicht an. Ich übte mich im Schlurfschritt und hatte zu Beginn auch viel ebenen Boden auf Bürgersteigen. In Hönow wollte ich durch die Schrebergartenkolonie laufen aber nix da! Tür und Tor verriegelt und verrammelt. Zum Drüberklettern waren mir die Dornen zu gefährlich :uah: Allerdings kannte ich mich ja in der Gegend aus und lief weiter auf der Hönower Straße weiter um die Gartenkolonie drumrum. So was kann mich ja mal gar nicht ärgern. Zumal ich eh bester Laune war.

Durch Hoppegarten hoppelnd, merkte ich allerdings, wie die Beine doch schon vor Kilometer 10 müde wurden. Die üblichen Baustellen waren aber "ruhig". Dafür murkelten mal wieder beide Adduktoren in der Leistengegend verstärkt. Das tun sie ganz gerne mal bei Ultras, ist so ne Art Überlastungsschmerz des Muskels. Also nix Schlimmes aber kann schon etwas nervend sein. Bei Pflanzenkölle in Hoppegarten an der B1 lief ich ein Stück auf nem Trampelpfad entlang der Trainierbahn für die Pferdchens. Auf diesem Boden fühlte ich mich gleich wieder wohler. Beim Verlassen stubbste ich mit dem mp3-Player (dem uralten, den ich in der Schlüsseltasche der Hose tragen muss) wo gegen und musste eine Extrapause einlegen, den rausfummeln und den Titel wieder suchen. Jaha ich muss mir einen neuen kaufen! Ich mag Pausen beim Laufen so gar nicht. Am liebsten renne ich alles durch, ohne Pinkel- oder Ampelpausen. Schaffe ich natürlich eher selten. Da ich jetzt im Winter nichts zu trinken mit nehme, schütte ich mir 0,5 bis 1 Liter Wasser vor dem Loslaufen rein. Gepaart mit den zwei, drei Tassen Kaffee vorher haben die Nieren dann auch ordentlich was zu tun. Nach der Trainierbahn lief es sich dann recht angenehm weiter.

Noch in Neuenhagen, ein paar hundert Meter vor der Ende der vierten Etappe kam ich auf die Idee, dass ich doch ein klein wenig beschleunigen könnte. Hin und wieder schaute ich auf die Pace und wusste, dass ich relativ konstant um die 6:30 herum lief. Wie gleichmäßig ich da unterwegs war, hab ich dann zu Hause feststellen können. Jedenfalls dachte ich mir, dass eine keine Endbeschleunigung mir ganz gut tun würde. Und so wollte ich nach etwa 13,5 Km auf 6er Pace beschleunigen. Ein Stückchen war es leicht abschüssig und da fiel es mir noch leicht. Aber als es wieder hinauf ging, protestierten meine Beine vehement dagegen. Na sowas, wollt ihr das nicht? Aber ich kenne das und ignorierte das Gejammer der Gräten. Nach ca 1,7 Kilometern schaute ich mal neugierig auf die Pace-Anzeige und war erstaunt: 6:01! Dass ich das gewünschte Tempo so exakt getroffen hatte, überraschte mich dann schon. Und umso freudiger lief sich auch der Rest. Der Spazierweg durch Neu-Hönow ging auch wieder leicht bergan und da machte ich ein wenig Druck und das gefiel mir.

Zack, Etappe gestoppt und Endspurt eingelegt. Es lief gut und gefiel mir und so lies ich die Pferde mit mir durchgehen. Beim U-Bahnhof Hönow kam ich nicht gleich über die Straße und so musste ich noch ne "Lap" stoppen und kam dadurch glücklicherweise noch zu einer Zwischenzeit nebst lecker Pace auf den letzten zwei Kilometern. Ich achtete auch wieder einmal auf korrektenLaufstil. Fühlte sich gut an und erfreulicherweise protestierte auch nichts mehr in den Beinen. So musset sein! Allerdings gibt mir ein kleines Detail ein bissi zu denken. Die Pace der letzten zwei Kilometer will ich in Hamburg auf die komplette Strecke bringen. :uah: Na das kann ja was werden. Ein klein wenig trainieren muss ich da wohl noch :)

Hier die heutige Strecke:
Strecke: Laufstrecke Eiche | Langsamer langer Dauerlauf mit Endbeschl... | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=xzddcusvobikbind)

Und die Statistik:



1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
Brutto
Gesamt


Strecke
3,850
3,140
3,560
3,030
3,770
1,040
2,110
20,500
20,500


Zeit
25:01
20:24
23:19
19:40
22:24
05:57
11:19
2:10:06
2:08:04


Tempo
06:30
06:30
06:33
06:29
05:57
05:43
05:22
06:21
06:15



Gruss Tommi

Isse
08.01.2015, 05:05
Niemand kann soviel schreddern, wie du läufst, Schätzelein! :nick:

Lilly, immer wieder herrlich dich zu lesen. :daumen:


Tommi, du bist doch Verfechter von der Blackrolle, so mich nicht alles täuscht. Wie oft kommt die denn bei dir zum Einsatz und vor allem, rutscht du damit auf dem Teppich lang oder wie läuft das ab? Und wie lange beackerst du dann jeweils Teile von dir damit? Ich habe so etwas auch inzwischen. Ist aber nicht immer ganz so fein beim Rollen, sollte vermutlich so gewollt sein. :D

cappucino15
08.01.2015, 07:33
Ich hab in meiner Jugend "gelernt" über den Schmerz zu trainieren. Und wenn es gar nicht mehr ging, dann schnell zum Dok und eine Spritze abgeholt. Bescheuert, aber so war und ist Leistungssport. Und leider geht es mir heute immer noch so. Nur weil was weh tut ist das noch lange kein Grund, kürzer zu treten.

Tommi,, das hat nix mit Leistungssport zu tun. Ich hab zwar in meiner zarten Jugend relativ intensiv Handball gespielt, aber wirklich Leistungssport war das noch nicht. Bin dafür aber relativ "preußisch" erzogen worden und Sprüche wie "Ein Indianer kennt keinen Schmerz" waren bei uns an der Tagesordnung. Und reiten hab ich noch bei einem alten Kavalleristen gelernt....Insofern ist mir das Problem auch ohne Leistungssport nicht unbekannt: Wenn es nicht weh tut, war es ja kein richtiges Training....

Im Grund hat mir das die Dezemberpause eingebracht; manche Leute müssen lernen, sich mal richtig anzustrengen und manche, wann es reicht. Aber die Physios wollen ja auch leben, hab da denke ich, auch ein Goldstück erwischt.

dicke_Wade
08.01.2015, 13:48
Tommi, du bist doch Verfechter von der Blackrolle, so mich nicht alles täuscht. Wie oft kommt die denn bei dir zum Einsatz und vor allem, rutscht du damit auf dem Teppich lang oder wie läuft das ab? Und wie lange beackerst du dann jeweils Teile von dir damit? Ich habe so etwas auch inzwischen. Ist aber nicht immer ganz so fein beim Rollen, sollte vermutlich so gewollt sein. :D
Auf jeden Fall soll das so sein :geil: Wo nichts weh tut, da ist kein Muskel oder der Knochen :hihi: Vor Jahren hatte ich mal eine Massage in meiner Stammpraxis an der Wade. Der Gute erklärte mir vorher noch was er nun tun wolle: Die Verklebungen der Faszien lösen. "Das tut jetzt sehr weh und das muss es auch und die nächsten Tage werden sie heftigen Muskelkater haben. Das Lösen der Verklebungen provoziert Verletzungen, gefolgt von Entzündungen, die die Heilung einleiten." Und das würde von mal zu mal weniger weh tun, da ja immer weniger Verklebungen vorhanden sein würden. Und er zeigte mir auch, wie ich mir die Wade selbst genauso massieren könnte. Ich hätte damals einen Beißring gebrauchen können!

Ich hab ne große und dicke (1,5 cm) Yogamatte auf der ich rolle. Sonst täten mir hinterher alle Auflagen weh. Ellenbogen, Hintern etc. Dabei gugg ich immer irgend ne lustige Aufzeichnung auf der Glotze. "Heute Show" und so wat. Da wirds nicht langweilig. Wie lange? Ich hab schon über ne Stunde geschafft. Wade je etwa 10 Minuten, hinterer Oberschenkel jede Seite ebenfalls etwa 10 Minuten und so weiter. Und wenn ich wo ein Problem habe, dann kümmere ich mich natürlich besonders darum. Nicht hintereinander sondern immer mal wieder. Schön genau an der Stelle, wo es am wehesten tut.


Tommi,, das hat nix mit Leistungssport zu tun. Ich hab zwar in meiner zarten Jugend relativ intensiv Handball gespielt, aber wirklich Leistungssport war das noch nicht. Bin dafür aber relativ "preußisch" erzogen worden und Sprüche wie "Ein Indianer kennt keinen Schmerz" waren bei uns an der Tagesordnung. Und reiten hab ich noch bei einem alten Kavalleristen gelernt....Insofern ist mir das Problem auch ohne Leistungssport nicht unbekannt: Wenn es nicht weh tut, war es ja kein richtiges Training....
Da haste och Recht :daumen: Liest man hier im Forum ja auch immer mal wieder, dass Muskelkater (was ja noch keine Verletzung in dem Sinne ist) ein Zeichen von richtig gutem Training sei :D

Ich hab heute immer noch Brustmuskelkater! :hihi:

Gruss Tommi

Die Jules
08.01.2015, 14:16
So jetzt frage ich mal ganz dumm: Kann mich jemand bitte aufklären, was Verklebungen der Fazien sind? Was verklebt da bzw. was ist der Klebstoff? Wie merke ich, dass etwas verklebt ist?

Grip
08.01.2015, 14:46
So jetzt frage ich mal ganz dumm: Kann mich jemand bitte aufklären, was Verklebungen der Fazien sind? Was verklebt da bzw. was ist der Klebstoff? Wie merke ich, dass etwas verklebt ist?

Stichwort: Fazien
Finde ich gerade jetzt gut.

Werde gleich meine ROLLE in Beschlag nehmen.
An ein Laufen Draußen ist bei uns im Moment nicht zu Denken.
Dauerregen:sauer:

Fleisch wird ja auch gerollt vor dem Braten.

Isse
08.01.2015, 14:58
Ich hab ne große und dicke (1,5 cm) Yogamatte auf der ich rolle. Sonst täten mir hinterher alle Auflagen weh. Ellenbogen, Hintern etc.

Wie lange? Ich hab schon über ne Stunde geschafft. Wade je etwa 10 Minuten, hinterer Oberschenkel jede Seite ebenfalls etwa 10 Minuten und so weiter. Und wenn ich wo ein Problem habe, dann kümmere ich mich natürlich besonders darum. Nicht hintereinander sondern immer mal wieder.




Nu ist der Text wieder weg ...
Danke dir herzlich Tommi. Ich habe das bisher höchstens 5 min gemacht (ähm, am Körper insgesamt) fange ja erst an damit. :D Ja, ist richtig, ich lasse mir alle 14 Tage die verklebten Faszien ausstreichen beim Physio. Da geht man die Decke hoch. Ist ne gute Idee mit der Massagematte, so was müsste ich hier auch noch haben. Danke dir.

Guckst du, ich habe die hier mit Profil, ist deine glatt oder auch mit Profil?

https://www.sport-tec.de/?websale8=sport-tec&pi=03215&ref=ProductAds&subref=Wellnessprodukte/Massagegeraete/03215&ws_tp1=kw&gclid=CPuNuYjEhMMCFc3LtAodQAoAWQ




So jetzt frage ich mal ganz dumm: Kann mich jemand bitte aufklären, was Verklebungen der Fazien sind? Was verklebt da bzw. was ist der Klebstoff? Wie merke ich, dass etwas verklebt ist?


Jule, du merkst es an den Verspannungen und Schmerzen, wenn diese verklebt sind. Die kommen immer an denselben Stellen zurück und werden zunehmend unangenehmer. Der Physio kann sie dir gut ausstreichen, dem biste dann aber ausgeliefert. :hihi: Eine Alternative ist die Blackroll, aber so überzeugt bin ich noch nicht von dem Teil. Habe hier was zum Lesen, was die Faszien beschreibt, auch wenn es die Brigitte ist :D

Verspannungen: Faszien: Wofür wir unser Bindegewebe brauchen - BRIGITTE (http://www.brigitte.de/figur/fitness-fatburn/faszien-1184540/)

Lilly*
08.01.2015, 15:03
Mir hat das Ausstreichen mit der Blackroll sehr gut bei meinen Wadenschmerzen geholfen. Man muss dafür aber schon etwas masochistisch veranlagt sein.. tut wirklich weh. Einen Physio oder Masseur lass ich da nicht ran, soweit reicht mein Quälfaktor nicht.

Ethan
08.01.2015, 15:49
Mir hat das Ausstreichen mit der Blackroll sehr gut bei meinen Wadenschmerzen geholfen. Man muss dafür aber schon etwas masochistisch veranlagt sein.. tut wirklich weh.
Ha. Genau das habe ich gestern gemacht bzw. empfunden. Vor dem Schlafen gehen bei 2 Folgen Seinfeld meine Wadenverhärtung "weggerollt". Ich hab geschrien (leider nicht nur vor Lachen).

nachlangerpause
08.01.2015, 16:48
. Einen Physio oder Masseur lass ich da nicht ran, soweit reicht mein Quälfaktor nicht.

Naja , _irgendeinen_ natürlich nicht ....:teufel:

Lilly*
08.01.2015, 19:08
Naja , _irgendeinen_ natürlich nicht ....:teufel:

Ah, du meinst, es soll derjenige wegmachen, der es verursacht hat? ;-)

dicke_Wade
08.01.2015, 19:23
Fleisch wird ja auch gerollt vor dem Braten.
Klausi du bist köstlich :hihi:


Nu ist der Text wieder weg ...
Vor dem Absenden immer [Strg]+[A] und [Strg]+[C] machen. Dann bleibt der Text in der Zwischenablage und die Tippselei war nicht umsonst. Aufgrund einiger zerbissener Tastaturen hab ich mir das angewöhnt und das ist mir in Fleisch und Blut übergegangen.


Guckst du, ich habe die hier mit Profil, ist deine glatt oder auch mit Profil?
Meine ist glatt. http://www.amazon.de/Blackroll-Orange-Original-Selbstmassagerolle-%C3%9Cbungs-Poster/dp/B005KKE0OM/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1420741305&sr=8-3&keywords=blackroll Wees nicht, ob mit Profil besser ist. Könnte schon sein. Aber meine glatte haut auch kräftig rein, wenn ich richtig Druck drauf gebe. Bei meinen Oberschenkelrückseiten ist der große Ball besser und am Piriformis ist der kleine Ball sehrrrrrrr gut :geil:

Gruss Tommi

MichaelB
08.01.2015, 19:47
Moiiiinn,

na da bin ich mal gespannt was hier alles passiert :nick:

Komplett durchgelesen habe ich es jezt noch nicht, bin aber über die Jahresplanung gestolpert - alter Schwede, DAS nenne ich mal WK :teufel:

Und: ich lese, Du bist in Hamburch auch am Start?
Vielleicht klappt es ja mit einem Forums-Treffen vorweg und wenn mir womöglich dann noch ein erfahrener Ultra-Läufer vor meiner Premiere, die gleichzeitig ein Meilenstein zu meinem eigentlichen Ziel sein soll, auf die Schulter patscht... kann ja eiiigentlich nix mehr schief gehn :daumen:

Gruß
Michael

viermaerker
08.01.2015, 20:27
Stichwort: Fazien
Finde ich gerade jetzt gut.

Werde gleich meine ROLLE in Beschlag nehmen.
An ein Laufen Draußen ist bei uns im Moment nicht zu Denken.
Dauerregen:sauer:

Fleisch wird ja auch gerollt vor dem Braten.

Unter Stichwort "Fazien" wirst du bestimmt NICHT fündig werden.

Und warum bitte ist an ein Laufen draußen nicht zu denken???

Ich war mit meiner Freundin und dem Hund um 17:00 Uhr bei strömendem Regen, 7 Grad und Sturmböen 12,7 km mit 280 HM auf einer trailigen Runde mit ca. 80% Matschwegeanteil laufen. Es hat allen Beteiligten höllisch Spaß gemacht! Da weiß man dass man lebt !!!

Walter

gecko
08.01.2015, 20:39
Und warum bitte ist an ein Laufen draußen nicht zu denken???
Ich war mit meiner Freundin....

Weiter brauchte ich nicht zu lesen.
Wer das Glück hat einen laufverrückten Partner zu haben, der hat eine 1A Motivationsstütze. :)

dicke_Wade
08.01.2015, 21:08
@Viermärker und Gecko: Ich hab bisher auch noch kein Wetter gefunden, dass mich am Laufen hindern konnte. Von gefährlichen Sturmböen mal abgesehen.

@Micha: Ich hoffe, ich kann auch alle laufen. Letztes Jahr viel auch so manches hinten runter (Erkältung etc.) und ich musste Alternativen suchen. Einige der Ultras sind ja Trainings- und Aufbauwettkämpfe.

In Hamburg ist mit langjährigen Freunden aus dem SCC-Forum ein Treffen geplant, das natürlich für mich höchste Priorität hat :wink: Ich kann aber durchaus Leute mitbringen :)

Gruss Tommi

viermaerker
08.01.2015, 21:33
Wer das Glück hat einen laufverrückten Partner zu haben, der hat eine 1A Motivationsstütze. :)

Da hast du völlig recht!
Die meinige ist ein ganz besonderes Exemplar, nicht nur was Laufmotivation betrifft! Ein totaler Glücksfall, ich bin so froh sie zu haben! Dasselbe sagt sie übrigens auch :daumen:.

Walter

sorry für den kleinen Ausflug ins Private, Tommi.

dicke_Wade
09.01.2015, 02:56
sorry für den kleinen Ausflug ins Private, Tommi.
Kein Problem :) :daumen:

dicke_Wade
09.01.2015, 03:08
Heute gab es wieder kräftig was zu ackern. Vor drei Wochen war ich das letzte mal hier und heute schon wieder. Schade, dass mein liebster Berg, der Kienberg, gesperrt ist die nächsten Jahre *hoil* Der ist nämmisch der abwechslungsreichste von den dreien an der Wuhle. Nun denn, letztes mal bin ich vier mal hoch, heute sollen es fünf mal sein. In Verbindung mit dem doch etwas ermüdenden Läufchen gestern war ich gespannt, wie sich die Beine anfühlen würden.

Heute wollte ich auch meine neuen Trailschuhe am Hügel einweihen. Bisher hatten die ein Trainingsläufen und den Müggelsee-HM zum Testen sehr gut absolviert. Heute kommt nun die Härteprobe. Will die schließlich dann auch mit an den Rennsteig und anderen Späßen mitnehmen. Wetter heute? Reden wir nicht drüber. Trübe und Nieselregen, als ich los bin. Die Stimmung konnte mir das aber auch nicht verhageln. Musike hatte ich ausnahmsweise mal nicht mit dabei. Hatte keinen Bock mit der Fummelei des alten Players in die Hosentasche. Muss auch mal ohne gehen und geht es auch. Bei Wettkämpfen hab ich auch nie Musike im Ohr.

Also lief ich denn los und och ja, die Beine spurten ganz prächtig. Sicher spürte ich den gestrigen Lauf aber alles ganz locker. Das Tempo zum Berg ist mir immer Wurscht, ich laufe da ganz nach Gefühl. Sollen ja nur warm werden die Beine. Angekommen am Bergchen, ging es gleich die Steile Variante hinauf. Vor paar Jahren aus dünneren Baumstämmen gebastelte Naturtreppen. Ist nicht nur Krafttraining sondern auch gut für die Koordination. Jede Stufe ist anders und auch immer schön aufpassen. Viele Stolperfallen. Mit meinen Schuhen kam ich wunderbar klar. Der erste Anstieg ist traditionell bei mir immer der schwerste. Das ganze System muss erst einmal "hochfahren". So hohe Belastung bin ich bei den anderen Läufen nicht gewöhnt, Intervalle trainiere ich ja nahezu nie. Ich hab mir für nächste Woche aber ein Spässken ausgedacht. Aber dazu später. Es lief sich schön hoch auf den kleinen Ableger der zwei Berge, dann geht es ca 150 Meter leicht hinab bis zum finalen Anstieg. 15 Höhenmeter auf 90 Meter verteilt, was Pi mal Daumen 17 % Steigung sein dürfte. Tschakka! Ersten Anstieg bewältigt!

Anschließend den normalen Weg hinunter. Da mache ich heute mal kein Tempo, lasse es einfach laufen. Irgendwann wetz ich da auch mal schneller hinab, um die Muskeln daran zu gewöhnen. Aber auch nicht ganz volle Pulle. Die Knie sollen ja noch ne Weile leben. Unten war ich dann wieder schön erholt und ab jetzt mach die Hetzerei richtig Spaß.

Den zweiten Anstieg laufe ich den flachen Anstieg wieder hinauf. Das bringt Abwechslung ins Geschehen. Da hab ich 50 Höhenmeter auf 1,08 km, also nicht ganz 5 %. Ach ja der erste Anstieg kommt auf 8 % insgesamt. Da es flacher ist, wetz ich natürlich schneller. Ich nehme mir da meist kein Tempo vor, renne nach Gefühl, so dass es anstrengt und ich außer Puste komme, aber oben nicht gleich am Ersticken bin. Es soll ja auch noch Spaß machen *hihi*. Was die Sache so schön und interessant macht ist, dass die Anstiege nicht gleichmäßig sind, ich also auch ständig das Tempo anpassen muss. Oder auch nicht, wenn ich mir mal die Kante geben will.

Lange Rede kurzer Sinn, die restlichen 3 Anstiege verliefen auch zu meiner größten Zufriedenheit. Bei den zwei steilen Anstiegen bin ich das finale Stück, dann nicht die Treppe, sondern daneben den Trampelpfad gelaufen. Das gefiel mir noch besser. Da konnte ich schön mit kurzen Schritten und Druck hinauf. Meine Schuhe bewährten sich gerade hier bestens. Ich klebte wie ein Gecko am Boden. Auch Bergab hatte ich einen prima Halt in den Tretern. Und da sie sich auch sonst gut am Fuß anfühlen und auch nichts drückte, besonders nicht der Hallux, bin ich sehr glücklich mit ihnen.

Selbstverständlich war ich dann am Ende doch recht ausgepowert und heute war nicht der erste mal, dass ich den nun langen Heimweg bedauerte. Nein, schlimm war es nicht, das Geläuf fühlte sich eben nur etwas eierig an. Und nun, ohne die höhere Belastung wurde mir schon etwas kalt. Alles in allem war das ein wunderbare Trainingseinheit.

Da man beim Laufen ja auch viel Zeit hat seinen Gedanken nachzuhängen, die Planungen der nächsten Läufe mache ich meist unterwegs, entschied ich mich, das morgige Training in der Muggibude zu streichen. Diesmal nicht aus Faulheit, sondern eher aus einem Anflug von Vernunft heraus :D Dienstag Krafttraining, Heute ebenfalls Kraft mit Laufbelastung am Berg und am Samstag ist ein Lauf über runde 32 Kilometer geplant. Da darf ich mir mal einen sportfreien Tag gönnen. :nick: Mit der Rolle werde ich aber etwas rumspielen.

Das Wochenende ist nämmisch großer Spaß geplant. Wolfgang und Sonja luden mal wieder ein zum Trailwochenende in den Laufpark Stechlin nach Lindow. Da freu ich schon wieder druff. Freitag Abends fahren wir hin. Noch wat Futtern und Samstag prima und lange Frühstücken und dann wetzen. Normal ist geplant, gemeinsam um die 15 Kilometer zu wetzen, aber ich laufe da meinen geplanten 30er allein. Nachmittags gibs Wellness und Sauna und Abends mal schauen. Sonntag noch ein Läufchen und später nach dem Mittagmampfen wieder nach Hause fahren.

So, hier die heutige Statistik:




1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
Brutto
Gesamt


Strecke
3,346
0,625
1,154
1,084
1,004
0,625
1,154
1,084
1,004
0,625
1,154
3,266
16,125
16,125


Zeit
21:02
05:03
06:58
06:39
05:56
04:53
07:04
06:35
05:52
05:00
07:04
21:01
1:45:35
1:43:06


Tempo
06:17
08:05
06:02
06:08
05:54
07:48
06:07
06:04
05:50
08:00
06:08
06:26
06:33
06:24



Und die Streckenaufzeichnung:
Laufstrecke Eiche | Hügeltraining am Arensfelder Berg am 08.... | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=yngfwrhblwzdroza)

Und ich lad mal das Höhenprofil mit hoch:
26677

Gruss Tommi

cappucino15
09.01.2015, 07:24
Tommi: Toll! Aber sachma: In was für Schläppchen warst denn unterwegs? *neugierig bin*

MichaelB
09.01.2015, 09:11
Moin,

*auch neugierig bin* - und noch viel neugieriger, ob Du für Deine Ultras nach Trainingsplan trainierst oder eher "raus gehst und läufst"?

Gruß
Michael

Fred128
09.01.2015, 09:16
Ha, das ist ja gar kein EKG. ;-)

Schöne Strecke, sowas kommt mir irgendwie bekannt vor ;-) Wenn du mal in Köln bist, dann könnte ich dir den Herkulesberg empfehlen, in der Stadt gibt es bei uns ja auch nicht so viel Auswahl was "Berge" angeht. Sind das bei dir auch Weltkriegs-Schuttberge oder sind die natürlich?

Herkulesberg gpsies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=rlsagbrvbjcwentl)

LG Manfred

Laufschlaffi
09.01.2015, 13:21
Mir wird schon schlecht, wenn ich das Höhenprofil nur sehe.. furchtbar..

Zak_McKracken
09.01.2015, 13:40
Puh, das ist ja wie viermal hintereinander den Teufelsberg hoch... :geil:

gecko
09.01.2015, 13:47
Ich will auch Berge in Hamburg :haarrauf:
Hier gibs nur die Poppenbüttler Müllberge.... ansonsten issas hier so flach wie die Witze von Fips Asmussen

Grip
09.01.2015, 13:58
Und warum bitte ist an ein Laufen draußen nicht zu denken???

Walter


Bin Brillenträger und Weichei.
Habe Angst vor Verletzungen.





Ich war mit meiner Freundin und dem Hund um 17:00 Uhr bei strömendem Regen, 7 Grad und Sturmböen 12,7 km mit 280 HM auf einer trailigen Runde mit ca. 80% Matschwegeanteil laufen. Es hat allen Beteiligten höllisch Spaß gemacht! Da weiß man dass man lebt !!!

Walter

Schön das alle Spaß hatten.
Für meine Pace benötige ich guten Untergrund und Wetterbedingungen.

Bin mit meiner Alten bei so ein Schmuddelwetter öfters Spazieren.

Grip
09.01.2015, 14:02
Ich will auch Berge in Hamburg
Hier gibs nur die Poppenbüttler Müllberge.... ansonsten issas hier so flach wie die Witze von Fips Asmussen


Nichts ist bergiger als Gegenwind

Lilly*
09.01.2015, 14:30
Bin mit meiner Alten bei so ein Schmuddelwetter öfters Spazieren.

Mit deiner WAS???? :motz:

dicke_Wade
09.01.2015, 15:52
Tommi: Toll! Aber sachma: In was für Schläppchen warst denn unterwegs? *neugierig bin*
26705

Da ichs vor paar Tagen uff Fatzebuck mal gepostet hab, kann ich hier gleich mal meine Armada an Schuhen posten :)
26707
Oben die dreie sind schon recht alt, rechts oben der Asics Gel Fortitude 4 hat fast 2500 km unter der Sohle. Und der Mittlere, der Mizuno (1500 Km) ist immer noch wunderbar für schnelle kürzere Wettkämpfe geeignet :) Unten meine derzeitigen Lieblinge: Asics Gel Cumulus 15, von Rechts: 1400, 500 und 17 Km.

Da kamma sehen, dass ich mich um Empfehlungen, wie lange Schuhe halten, einen Dreck schere. Ich gehe da ganz nach Gefühl und ein Schuh wird erst ausgemustert, wenn er kaputt ist oder ich mich nicht mehr wohl darin fühle.

Gruss Tommi

dicke_Wade
09.01.2015, 16:00
Moin,

*auch neugierig bin* - und noch viel neugieriger, ob Du für Deine Ultras nach Trainingsplan trainierst oder eher "raus gehst und läufst"?

Gruß
Michael
Moin :)

Nachdem ich mich 2008 mit einem Trainingsplan ins Verderben trainiert hatte (halbes Jahr Laufpause wegens Knie) mache ich mir die Pläne selbst. Natürlich nach "gewissen Richtlinien". Einmal die Woche wetz ich nen Hügel hinauf, hin und wieder eine etwas schnellere Einheit. Aber das eher selten. Keine Intervalle. Und am Wochenende einen oder auch mal zwei LaLas. Und da ich keinen festen Plan habe, bin ich äußerst flexibel. Kann nach Gefühl oder äußerem Einflüssen jederzeit ändern. Das ist sicher nicht optimal und es wäre durchaus mehr aus mir heraus zu holen. Aber um welchen Preis? Bisher bin ich immer gut angekommen und vor allem gesund geblieben :) Ich überlege mir die Trainingsläufe der nächsten ein, zwei Wochen oft während eines Laufes. Die Makroplanung, also Belastungs- und Regenerationswochen richten sich nach den geplanten Wettkämpfen

Äußere Einflüsse: So wie es aussieht, wird wohl mein morgiger LaLa im Laufpark Stechlin dem Sturm zum Opfer fallen. Hab mir schon überlegt, ob ich denn dann Sonntag oder gar Montag mache. Und wenn er ausfällt, dann ist das auch kein Weltuntergang.

Gruss Tommi

dicke_Wade
09.01.2015, 16:03
Ha, das ist ja gar kein EKG. ;-)

Schöne Strecke, sowas kommt mir irgendwie bekannt vor ;-) Wenn du mal in Köln bist, dann könnte ich dir den Herkulesberg empfehlen, in der Stadt gibt es bei uns ja auch nicht so viel Auswahl was "Berge" angeht. Sind das bei dir auch Weltkriegs-Schuttberge oder sind die natürlich?

Herkulesberg gpsies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=rlsagbrvbjcwentl)

LG Manfred
Kölle ist sooo weit weg. Früher war ich öfters in der Gegend. In Troisdorf ist eine Bahnschule und da war ich öfters zur Schulung. Nun gibt es nicht mehr viel was ich lernen kann :D Aber wenn ich mal in der Gegend bin, komme ich gerne darauf zurück :)

Ja die Ahrensfelder Berge und der Kienberg sind Weltkriegsschuttberge. :daumen:

Gruss Tommi

dicke_Wade
09.01.2015, 16:04
Puh, das ist ja wie viermal hintereinander den Teufelsberg hoch... :geil:
Ja schade, das der so weit wech ist von mir :( Der nächste Forilauf muss unbedingt da mit rüber gehen :P

Gruss Tommi

dicke_Wade
09.01.2015, 16:04
Mit deiner WAS???? :motz:
Nich beachten :D:wink:

Gruss Tommi

Die Jules
09.01.2015, 16:16
Ja schade, das der so weit wech ist von mir :( Der nächste Forilauf muss unbedingt da mit rüber gehen :P

Gruss Tommi

Ich plediere sehr für eine Forumslauf durch den Grunewald inklusiver Bergbesichtigung :D Klarer Heimvorteil für mich.

Isse
09.01.2015, 16:49
Teufelsberg und Drachenfliegerberg bin ich natürlich auch dabei. Da trainiere ich ja oft genug vom SCC aus. Das macht so richtig Spaß. :D

cappucino15
09.01.2015, 17:13
26705

Da ichs vor paar Tagen uff Fatzebuck mal gepostet hab, kann ich hier gleich mal meine Armada an Schuhen posten :)
26707
Oben die dreie sind schon recht alt, rechts oben der Asics Gel Fortitude 4 hat fast 2500 km unter der Sohle. Und der Mittlere, der Mizuno (1500 Km) ist immer noch wunderbar für schnelle kürzere Wettkämpfe geeignet :) Unten meine derzeitigen Lieblinge: Asics Gel Cumulus 15, von Rechts: 1400, 500 und 17 Km.

Da kamma sehen, dass ich mich um Empfehlungen, wie lange Schuhe halten, einen Dreck schere. Ich gehe da ganz nach Gefühl und ein Schuh wird erst ausgemustert, wenn er kaputt ist oder ich mich nicht mehr wohl darin fühle.

Gruss Tommi

Kenn Dich doch nicht aufm Fratzenbuch.... Deswegen weiß ich jetzt immer noch nicht, was die Schwatten für welche sind :)

dicke_Wade
09.01.2015, 17:35
Asoooo, ich dachte das Bild reicht dir :P Die heißen Adidas Response Trail :) Ich hatte mir vorher die Salomon Speed Cross 3 gekäuft. Schön während aber vor allem nach dem Testläufchen über ca 22 Kilometer hatte ich böse Schmerzen mit meinem Hallux und musste die zurück geben und hab dann die Adidas genommen. Runnerspoint ist ja zum Glück so kulant.

So, was mein Wochenende betrifft, das ist buchstäblich vom Winde verweht worden. Ich hab eben meinen Freunden abgesagt. Nicht nur, dass morgen an ein Laufen nicht zu denken ist, bei solchem Wetter fahre ich freiwillig nirgends mit einem Auto hin. Weder selbst noch als Mitfahrer. Da bin ich Weichei und Angsthase. Schade ;( *hoil* Mache ich nachher noch eine ausgiebige Session mit meiner Rolle und Dehnung und gehe morgen in die Muggibude. Die 500 Meter Fußweg traue ich mir dann schon noch zu bei dem Sturm :D

Gruss Tommi

viermaerker
09.01.2015, 17:57
Mit deiner WAS???? :motz:

Hab mich auch grad ein wenig gewundert :haeh:

Vielleicht hat er ja eine alte Hündin die er meint ?


Walter

MichaelB
09.01.2015, 18:39
Na,


Moin :)

Nachdem ich mich 2008 mit einem Trainingsplan ins Verderben trainiert hatte (halbes Jahr Laufpause wegens Knie) mache ich mir die Pläne selbst. Natürlich nach "gewissen Richtlinien". Einmal die Woche wetz ich nen Hügel hinauf, hin und wieder eine etwas schnellere Einheit. Aber das eher selten. Keine Intervalle. Und am Wochenende einen oder auch mal zwei LaLas. Und da ich keinen festen Plan habe, bin ich äußerst flexibel. Kann nach Gefühl oder äußerem Einflüssen jederzeit ändern. Das ist sicher nicht optimal und es wäre durchaus mehr aus mir heraus zu holen. Aber um welchen Preis? Bisher bin ich immer gut angekommen und vor allem gesund geblieben :) Ich überlege mir die Trainingsläufe der nächsten ein, zwei Wochen oft während eines Laufes. Die Makroplanung, also Belastungs- und Regenerationswochen richten sich nach den geplanten Wettkämpfen

Äußere Einflüsse: So wie es aussieht, wird wohl mein morgiger LaLa im Laufpark Stechlin dem Sturm zum Opfer fallen. Hab mir schon überlegt, ob ich denn dann Sonntag oder gar Montag mache. Und wenn er ausfällt, dann ist das auch kein Weltuntergang.

Gruss Tommi

DAS liest sich doch mal gut, wie Musik in meinen Ohren bzw für meine Beine :nick:
Ich bin bisher nicht so richtig auf den Dreh gekommen, nach Trainingsplan zu laufen weil... es mir irgendwie eben nicht so liegt, mich bei meinem Hobby an einen Plan zu halten.
Dafür lese ich immer wieder von VDOT, Runalyze und anderen Dingen, die ich mir oft nicht mal übersetzen kann.
Bisher halte ich es eben so, dass ich mir die Schuhe anziehe und laufe - und für meinen Anspruch gar nicht mal so schlecht, auch ohne mir mein Tempo von Pulswerten vorgeben zu lassen.
Nicht, dass das nun falsch rüber kommt, soll jeder so wie er sich wohl fühlt, mir ist es aber nix wenn ich da und dort zwischen den Zeilen den verwissenschaftlichten Zeigefinger erhoben erkenne :wink:
Und auch wenn ich erst seit knapp 4einhalb Jahren laufe und das seit 3einhalb Jahren regelmäßig mit längstenfalls mal 10 Tagen erkältungsbedingtem Aussetzen, so ist mein Ziel doch die lange Strecke - dort, wo überhaupt ankommen mehr bedeutet als eine besonders schnelle Zeit.

Mit der "Alten" hab ich auch nicht verstanden... vielleicht eine ausgelabberte Laufhose? :zwinker4:

Gecko, wie wäre es mit den Harburger Bergen? Dort soll es so einen geführten Trail-Lauf geben...
Ansonsten den Köhlbrandbrückenlauf oder jetzt im März den Hochbrückenlauf in Kiel - oder Du rennst die Treppen in Blankenese hoch und runter :zwinker2:

An einen "eigenen" Thread dachte ich auch mal... aber als Frischling schreibe ich dann doch weiterhin in "anderen" Threads - und mein Lauf-Tagebuch (vorerst) für mich selbst.

Gruß
Michael

Grip
10.01.2015, 09:50
Da kamma sehen, dass ich mich um Empfehlungen, wie lange Schuhe halten, einen Dreck schere. Ich gehe da ganz nach Gefühl und ein Schuh wird erst ausgemustert, wenn er kaputt ist oder ich mich nicht mehr wohl darin fühle.

Gruss Tommi

So ist auch meine Vorgehensweise.


Einmal die Woche wetz ich nen Hügel hinauf, hin und wieder eine etwas schnellere Einheit. Aber das eher selten. Keine Intervalle. Und am Wochenende einen oder auch mal zwei LaLas.

Das ist ja Schonkost für die Laufschuhe.

Meine halten gerade mal 1000 Km.
Liegt bestimmt an der Pace und den Blitzstarts bei mir.

harriersand
10.01.2015, 09:55
So, was mein Wochenende betrifft, das ist buchstäblich vom Winde verweht worden. Ich hab eben meinen Freunden abgesagt. Nicht nur, dass morgen an ein Laufen nicht zu denken ist, bei solchem Wetter fahre ich freiwillig nirgends mit einem Auto hin. Weder selbst noch als Mitfahrer. Da bin ich Weichei und Angsthase. Schade ;( *hoil* Mache ich nachher noch eine ausgiebige Session mit meiner Rolle und Dehnung und gehe morgen in die Muggibude. Die 500 Meter Fußweg traue ich mir dann schon noch zu bei dem Sturm :D



Kannst ja morgen mit Doro und mir laufen, wir sind sonst ganz ohne männliche Begleitung, da Mathias "Sehne" hat. 9.30 h Beeskowdamm.

dicke_Wade
10.01.2015, 10:28
Kannst ja morgen mit Doro und mir laufen, wir sind sonst ganz ohne männliche Begleitung, da Mathias "Sehne" hat. 9.30 h Beeskowdamm.
Danke, das is nen liebes Angebot. Aber da muss ich ja schon wieder mitten in der Nacht aufstehen :wink: Hatte ich letztes Wochenende Samstag und Sonntag.

Bin eh etwas stinkig, das Wetter ist alles andere als so schlecht, wie ich dachte. Und nun sitz ich zu Hause und nicht in Lindow. Jetzt noch hinfahren wäre möglich, dann wäre es aber auch zu spät für nen LaLa und dann nur Wellness und rumhängen? Näääää. Ich brauche heute meinen Lauf, sollte ja machbar sein beim Blick aus dem Fenster und dann ist meine Laune wieder brauchbar.

Schönes Wochenende euch allen :)

Gruss Tommi

dicke_Wade
10.01.2015, 23:45
Ja das Wochenende in Lindow hab ich verkorkst, hätte doch hinfahren können und so schlimm war der Sturm auch nicht. Aber, hätte ich das wissen können? Ne, dennoch ärgerlich. Da wollte ich heute in die Muggibude gehen, aber nach dem Aufstehen sah es draußen recht gut aus. Trübe zwar aber ziemlich ruhig. Der Wetterbericht sachte auch, dass das Stürmchen erst Nachmittags und am Abend auffrischen würde und somit hatte ich ein gutes Zeitfenster. Schön gefrühstückt, Laufsachen wieder aus der Tasche gepult und mich angezogen. Und den Laufrucksack fertig gemacht, ja heute wetz ich mal mit Wasser auf dem Rücken. Ich hatte das schon im Hinterkopf, dass ich mehr als 30 km laufen wollte. Und warum den körperlichen Verfall noch mit Durst unterstützen? Noch einen Kaffee, ein paar Kekse gemampft und zum Abschluss ein Glas Wasser gesüffelt und dann hab ich genug getrödelt und bin auf die Piste.

Sofort merkte ich, dass ich den Rucksack seit dem Mauerweglauf nicht mehr auf dem Buckel hatte. Total ungewohnt und schwabbelich. Da brauchte ich schon ein paar Meter, um mich wieder daran zu gewöhnen. Und atürlich passte ich meinen Laufstil daran an, verfiel mehr und mehr in den berühmten Schlurfschritt. Je weniger der Körper auf und ab hüpft, desto weniger hüpft auch das Wasser. Beim nächsten Lauf nehme ich mal wieder meine alten (Deuter) und dann schau ich mal, was wirklich besser ist. Der Hoka hat aber den Vorteil, dass ich vorn und seitlich viele Taschen habe und es passt auch so viel rein. Und teuer war er auch :D Ansonsten lief es sich prima, der Tag totale Pause hat mir gut getan und die Beine waren schön locker. Und es wehte doch schon eine recht steife und böige Brise. Störte mich nur insofern, dass ich auf meine Mütze aufpassen musste.

Als Strecke hab ich mir eine aus meinem Fundus ausgesucht, die mich bis nach Weißensee führen würde. Viele lange Geraden auf Bürgersteigen, da kann ich schön schlappen und muss mich nicht groß konzentrieren. Leider auch viele Ampelstopps, die mich heute doch etwas ärgerten. Da ich mich sehr gut fühlte, lief ich doch etwas schneller, als geplant. Plan war um die 6:45 wetzen und dass das schneller war spürte ich schon. Konnte es aber am Garmin so noch nicht ablesen, da der mit den Satelliten noch große Probleme hatte. Zu Hause bei der Auswertung sah ich dann einen Schnitt von 6:20 und das war doch ganz gut. Zumal ich da schon ein gutes Stück den Wind von vorn hatte. Der bremste durchaus heute. Auch überlegte ich mir eine Änderung des heutigen Planes. Ich werde eine leckere Endbeschleunigung am Ende machen und gleichzeitig die Strecke etwas erweitern. Noch drei bis vier Kilometer ran hängen. Wie ich das machen würde, war einfach. Kenne mich ja bei mir mittlerweile bestens aus nach 12 Jahren Lauferei und wusste schon, welche Extraschleife ich noch machen werde. Ja ich weiß, es nicht einfach, wenn man schon mal fast zu Hause ist, dann noch eine Runde drehen. Früher hab ich das lieber gemieden, mittlerweile hab ich da kaum noch Probleme mit.

Das schöne an den langen Läufen ist für mich, dass ich da mal wieder in Gegenden komme, die ich läuferisch doch seltener sehe. Da macht es gleich doppelt Spaß. Mit guter Musike im Ohr, heute die ersten guten 2 Stunden ELO Live, da kann doch gar nichts mehr schief gehen. Die Strecke von Ahrensfelde, über Falkenberg, Hohenschönhausen bis nach Weißensee zog sich zwar hin, aber von langer Weile keine Spur. Ich hätte auch einen Abstecher um den Weißen See machen können, fällt mir gerade ein. Ein gutes Stück lief ich nun Südwärts bis nach Lichtenberg, zur B1, die ich dann nach Hause zurück laufen würde. Das lief sich schon besser, als der Wind eher von der Seite kam. Allerdings wurden meine Beine auch schon müde. Und da hatte ich noch keine 20 Km hinter mir. War es nicht gecko, der mich kürzlich fragte, wie das mit den müden Beinen und 20 Km ist? Siehste, geht auch mir so. Da heißt es dann, einfach weiter laufen und nicht beachten. Beim Ultra kann ich auch nicht aufhören, nur weil die Biene müde werden :D Auch wenn man meint, es geht nicht mehr, es geht noch laaange weiter, alles Kopfsache. Wirste bei deinem ersten Marathon schon merken :wink:

Der "Heimweg" entlang der B1 war dann mit dem Wind im Rücken richtig fein. 6 Kilometer mit Extraschub. So fiel es mir leicht, das Tempo zu halten. Und ich näherte mich dem Punkt, wo ich das erste mal beschleunigen würde. Wie immer hatte ich so gar keine Lust mehr darauf. Ich fand nur leider keine treffende Ausrede. Also denn. Kurz angehalten, mir andere Musike (Adele - 21) auf dem Player gesucht und los ging es. Ich wollte 6:00 wetzen, um nach 3,5 Kilometern auf mindestens 5:30 zu erhöhen. Und wider erwarten lief es sich gleich richtig gut. Leider kam ein Ampelstopp am Blumberger Damm dazwischen und ich schaute auf die Pace der bisherigen knappen 500 Meter. 5:31! Nä das ist zu schnell! Also musste ich mich etwas drosseln und nahm lieber die Uhr zur Tempokontrolle. Ich schaffte zwar auch keine 6er Pace mehr, immer etwas schneller und das trotz leichter Anstiege, als ich die B1 verließ, aber es ging ganz gut. Wie ich dann aber noch einmal beschleunigen würde können, war mir ein Schleier.

Es ist auch ein sehr schönes Phänomen, dass nach der Beschleunigung die Kilometer nur so purzeln. Über Stunden hat sich das Hirn an das langsame Tempo gewöhnt und auf einmal geht es so schön flott. Die 3,5 Kilometer war sehr schnell rum und ich fand das fast schon bedauerlich. Weil es nun richtig anstrengend werden würde. Mir taten die Beine nun doch schon ganz gut weh, besonders der Hintern. Aber was solls, geplant ist geplant und ich gab Gas. Nach ein paar hundert Metern schaute ich mal auf die Pace und fiel vor Schreck bald um: 5:13! Na das ist doch Herrlich! Ob ich das so durchhalten würde können wusste ich noch nicht, aber versuchen kann ich es ja mal. Spaß machte es allerdings auch. Ich freue mich dann doch darüber, was ich noch aus den Beinen herausholen kann, obwohl sich das vorher so ganz anders anfühlte.

Und so rannte ich hübsch weiter und natürlich wurde es dann schon hart. An der Kreuzung Riesaer- und Hönower Straße stoppte ich noch einmal ne Zwischenzeit, da ich befürchtete, den restlichen Kilometer bis nach Hönow das Tempo nicht mehr halten zu können. Ich wollte das Durchschnittstempo der vergangenen 2,5 Kilometer nicht versauen. Da hatte mich aber mein Ehrgeiz gepackt. Ich wurde nicht langsamer, sondern doch noch schneller. Ein hübscher kleiner Endspurt folgte. *juhu* Und von da, waren es noch runde zwei Kilometer bis nach Hause zum Auslaufen. Anfangs war es schon etwas eierig aber es lief sich dann ein. Übrigens, als ich den Wind wieder im Gesicht hatte, merkte ich so richtig, was für ein Mistwetter das mittlerweile geworden ist. Gut, dass ich nun gleich zu Hause war :)

Die Statistik:




1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
Brutto
Gesamt


Strecke
3,420
3,520
3,650
3,640
3,740
3,350
3,430
0,450
3,090
2,580
1,150
2,050
34,070
34,070


Zeit
21:39
22:54
24:32
24:01
24:49
21:55
22:24
02:29
17:57
13:37
05:55
13:33
3:43:47
3:35:44


Tempo
06:20
06:30
06:43
06:36
06:38
06:33
06:32
05:31
05:48
05:17
05:09
06:37
06:34
06:20



Und die Strecke:
Laufstrecke Eiche | Langsamer langer Dauerlauf - Long Jog - ... | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=txszbpkhthxxulwl)

Und heute gibs mal ein Selfie von mir, als ich wieder zu Hause war :)
26819

Gruss Tommi

Lilly*
11.01.2015, 00:04
Alter Schwede, du läufst mit Adele?? Noch schwerer als die 30km eh schon sind, musst du es dir doch nicht machen! :hihi:

Danke für den tollen Bericht! :daumen: Ich werde morgen daran denken, wenn ich an einen toten Punkt komme, denn morgen steht mir mein bisher längster Lauf des Lebens bevor..

Morchl
11.01.2015, 06:03
Das war so ein wirklicher Lala :)

OT: Adele finde ich super, aber eine ganze Platte auf einmal habe ich einmal versucht - ging überhaupt nicht.

MichaelB
11.01.2015, 07:00
Moiiiin,

schöner Bericht!
Und der Typ auf dem Selfie sieht recht zufrieden aus :-)))

Mit Adele würde ich schon mal laufen - hören müsste ich sie beim Laufen allerdings nicht :-))
Davon abgesehen bin ich noch nie mit Knopf im Ohr gerannt, hab auch so immer Mucke im Kopf ;-)

Schönen Sonntag!
Michael

dicke_Wade
11.01.2015, 10:42
Alter Schwede, du läufst mit Adele?? Noch schwerer als die 30km eh schon sind, musst du es dir doch nicht machen! :hihi:
:D Ich liebe diese Sängerin! Könnte mir das Album jeden Tag anhören :geil: *sabber*

Gruss Tommi

Lilly*
11.01.2015, 15:59
:D Ich liebe diese Sängerin! Könnte mir das Album jeden Tag anhören :geil: *sabber*

Gruss Tommi

Mich macht das immer so depressiv....

Ich habe beim Lauf heute übrigens tatsächlich an dich gedacht. Allerdings nicht, um mir mit deinen Tipps über einen toten Punkt hinweg zu helfen, denn einen toten Punkt gabs gar nicht. Nein, ich habe heute festgestellt, dass ich schlichtweg nicht schnell laufen kann, aber anscheinend recht problemlos lang. Und vielleicht.. nur ganz vielleicht schaffe ich auch mal solche Strecken wie du! :wink:

Ethan
11.01.2015, 16:11
:D Ich liebe diese Sängerin! Könnte mir das Album jeden Tag anhören :geil: *sabber*

Gruss Tommi
Ich auch, Tommy. Hatte ich lange drauf - hab´s mir nur etwas leid gehört. Zurzeit höre ich den "Drive"-Soundtrack - geiler geht´s nimmer. Wird leider momentan in der Fernsehwerbung missbraucht. Und Drive ist nebenbei der - mit Abstand - geilste Film der letzten Jahre. Aber ich schweife ab. Worauf bereitest du dich eigentlich vor, Tommy. Sorry:peinlich:

dicke_Wade
11.01.2015, 16:50
Ich habe beim Lauf heute übrigens tatsächlich an dich gedacht. Allerdings nicht, um mir mit deinen Tipps über einen toten Punkt hinweg zu helfen, denn einen toten Punkt gabs gar nicht. Nein, ich habe heute festgestellt, dass ich schlichtweg nicht schnell laufen kann, aber anscheinend recht problemlos lang. Und vielleicht.. nur ganz vielleicht schaffe ich auch mal solche Strecken wie du! :wink:
Oh *rotwerd* welche Ehre. Bei mir ist es ja so, dass zu viel Tempotraining mich kaputt macht. Also mache ich nur das Nötigste, um nicht etwa langsamer zu werden. Und hin und wieder einen Tempolauf, aber meist ungeplant. Ein gewisses Grundtempo ist auch für Ultras wichtig, aber ich hab da eben meine Grenzen. Und wenn du Tempotraining nicht magst dann magstes eben nicht. Und wenn dir langsam aber dafür lang liegt, dann nur zu :daumen: Das ist ja aus meiner Sicht hauptsächlich eine mentale Sache. Den Körper kann man auf viele Sachen, gerade für lange Ultras, hin trainieren, nur wenn das Training dorthin einen anödet, dann wird das nichts. Geschweige denn, dass man dann mit dem langen Laufen im Kopf klar kommt. Wenn du jetzt schon das Gefühl hast, das könnte was für dich sein, dann ist das schön. Aber uffbasse, nichts übers Knie brechen :wink:

Es gibt Läufer, für die ist schon ein Marathon zu weit, die laufen lieber kürzere Distanzen. Die sind glücklich damit und das ist gut so. Ich kann auch kurz und dann (für meine Verhältnisse) schnell, aber das darf dann eben nicht zu oft sein. Und davon mal abgesehen, ich kenne LäuferInnen, die laufen Distanzen am Stück!, da wage auch ich nicht einmal von zu träumen.


Ich auch, Tommy. Hatte ich lange drauf - hab´s mir nur etwas leid gehört. Zurzeit höre ich den "Drive"-Soundtrack - geiler geht´s nimmer. Wird leider momentan in der Fernsehwerbung missbraucht. Und Drive ist nebenbei der - mit Abstand - geilste Film der letzten Jahre. Aber ich schweife ab. Worauf bereitest du dich eigentlich vor, Tommy. Sorry:peinlich:
Fernsehwerbung schaue ich zum Glück nicht :D Und vielen Dank für den Filmtip. Besorge ich mir gleich mal *flöööt* So ist der Abend gerettet :wink:

Worauf ich mich vorbereite? Also kurzfristig, die aktuellen Trainingswochen, sind auf die 50 Km in Rodgau in drei Wochen ausgerichtet. Aber gleichzeitig sind die 50 Km, wie auch das jetzige Training, Grundlagentraining für den ersten Höhepunkt, den Comrades am 31.5. Auch wenn ich den letztes Jahr erfolgreich gefinisht habe, habe ich immer noch großen Respekt davor. 87 Kilometer mit rund 1600 Höhenmeter, möglicherweise bei größerer Hitze und in praller Sonne sind kein Pappenstiel. Den Hamburg-Marathon will ich da kwasie en passant mit neuer Bestzeit (sub 3:45) absolvieren. Und dann ist im August wieder der Mauerweglauf. Meine komplette Wettkampfplanung kannste, wenn du magst, hier nachschauen: http://forum.runnersworld.de/forum/tagebuecher-blogs-rund-ums-laufen/96079-die-dicken-waden-der-dicken-wade-2.html#post1847521



So und nun erst einmal kurz zu meinen Läufchen vorhin. Runde 21 Km sind es geworden und mit dem Wetter hatte ich, vom Stürmchen mal abgesehen, wieder großes Glück.

Statt eines Selfies mal ein Bild meiner Schuhe. Es gab ja auf Fatzebuck Beschwerden, dass meine Schuhe zu sauber seien. Für dieses Paar hat sich das nun erledicht :hihi:
26867

Und mein neuer Player ist nun auch angekommen *juhu*
26869

Gruss Tommi

Ethan
11.01.2015, 17:18
Danke für die Info(s), Tommi. Ich habe den gleichen Player - mit dem wirst du viel Freude haben! Über den Mauerlauf habe ich letzten einen Bericht gesehen - tolle Sache. Bekommt man doch gleich noch etwas Kultur mit 'auf den Weg' :)

Isse
11.01.2015, 17:30
Über den Mauerlauf habe ich letzten einen Bericht gesehen - tolle Sache. Bekommt man doch gleich noch etwas Kultur mit 'auf den Weg' :)

Der Mauerwegslauf ist für einen Ultra einer der beeindruckensten Läufe überhaupt. Unser Tommi konnte den in unter 24 h finishen. Absolut bemerkenswert!

Bei mir käme jedoch bei dem Lauf von insgesamt 161 km am Stück an Kultur nicht mehr viel im Hirn an. :teufel:

dicke_Wade
11.01.2015, 20:25
Danke für die Info(s), Tommi. Ich habe den gleichen Player - mit dem wirst du viel Freude haben! Über den Mauerlauf habe ich letzten einen Bericht gesehen - tolle Sache. Bekommt man doch gleich noch etwas Kultur mit 'auf den Weg' :)
Jo muss auch schmunzeln. Das selbe Modell ist mir ja kürzlich abgesoffen. Gibs leider noch nicht in Wasserdicht, wie mein neues Händy (S5 mini). Und ja Frau Isse hat richtig bemerkt, den Mauerweglauf hab ich letztes Jahr bereits gefinischt und will mir dieses Jahr die Back-To-Back-Medaille abholen :)

Gruss Tommi

harriersand
11.01.2015, 22:30
@ Tommi: Doro und ich sind heute vom Teltower Damm bis Glienicker Brücke gelaufen und haben, sozusagen als Bonustrack, noch die Havelstrecke bis Löwen absolviert. Da unten bei Albrechts Teerofen bzw. Kohlhasenbrück würde ich bei Nacht wohl in absolute Lethargie verfallen...

Um 14 Uhr war ich wieder zuhause, und kurz drauf brach mal wieder das Obermistwetter aus. Schwein gehabt, aber sowas von!

Die Jules
12.01.2015, 15:01
Warum musste ich bei diesen beiden Sprüchen an Tommi denken? :D :hallo:

„Du merkt das du Läufer bist, wenn sie dich in diese "All you can eat" – Spaghetti – Läden nicht mehr hineinlassen.“

"Nach der Qual, gibt's Bier nach Wahl"

dicke_Wade
12.01.2015, 17:14
:wegroll:

dicke_Wade
12.01.2015, 19:25
@ Tommi: Doro und ich sind heute vom Teltower Damm bis Glienicker Brücke gelaufen und haben, sozusagen als Bonustrack, noch die Havelstrecke bis Löwen absolviert. Da unten bei Albrechts Teerofen bzw. Kohlhasenbrück würde ich bei Nacht wohl in absolute Lethargie verfallen...

Um 14 Uhr war ich wieder zuhause, und kurz drauf brach mal wieder das Obermistwetter aus. Schwein gehabt, aber sowas von!
Schöne Strecke hattet ihr da :daumen: Bei mir war das Wetter noch etwas länger erträglich. Und ich hab enien Tommi-typischen Sonntag verbracht :D Ausschlafen, gemütlich Frühstücken und dann recht spät endlich loslaufen, dann aber mit Genuss :)

Den Bericht kritzele ich nachher uff Arbeit. War vorhin bei Massage. Göttlich!!!

Gruss Tommi

dicke_Wade
13.01.2015, 02:39
So gefällt mir ein entspannter Sonntag. Ausschlafen, also nicht komplett aber schön lange ratzen, dann gemütlich Frühstücken und noch ein Weilchen am Computer rumwuseln. In Foren und Fatzebuck schmökern und kritzeln. Bis die Zeit schon fast rum ist und ich mich endlich auch mal umziehen muss, um mich auf die Socken zu machen. Einen eher kleinen Doppeldecker hatte ich mir für dieses Wochenende vorgesehen. Gestern den langen Lauf über 30 km mit Endbeschleunigung und heute noch einmal 20 langsame Kilometer hinterher. Da ich praktisch unverletzt bin, die zwei kleinen Baustellen sind ja keine Verletzung, musste ich auch auf nichts Rücksicht nehmen. Einfach nur laufen. Was für eine Strecke wollte ich denn heute nehmen? Ich beschloss, mir keine auf gpsies zusammen zu klicken sondern zur Wuhle zu rennen und dort dann die Kilometer zusammen zu suchen. Da kann ich wunderbar variieren und hier mal abbiegen und dort eine Schleife laufen, ganz wies es mir beliebt und am Ende bekomme ich locker die gewünschten Kilometer zusammen. Und langweilig wird es dabei auch nicht. Ach ja, heute wird mal ohne Musike gelaufen, meinen neuen Player hab ich noch nicht (dabei lag der schon im Briefkasten *hihi*) und den alten wollte ich nicht umständlich einpacken. Nö nö geht ja auch mal ohne. Im Gegensatz zu gestern sollte es heute doch kälter sein, bei gleichem Wind, also zog ich lieber die dicke Jacke an. Eine gute Wahl! :)

Entlang der U5 wetzte ich gemütlich (dachte ich) bis zur Grottkauer Straße, um von dort zur Wuhle abzubiegen. Ich schaute heute hin und wieder auf die Pace-Anzeige am Garmin. Und wunderte mich da schon, dass mein Tempogefühl mich heute etwas im Stich ließ. 6:45/km wollte ich rennen, also schön langsam, war aber eine gute Ecke schneller. Aber da es sich gut anfühlte, beließ ich es dabei und freute mich. Das kann doch nur ein schöner Lauf werden. Ich lief dann die Wuhle, am Biesdorfer Berg vorbei, bis zur B1. Auf dem Rückweg lief ich dann einen Trampelpfad, den ich schon Jahre nicht mehr benutzt hatte. Mitten über ne Wiese, etwas unwegsam und sehr weich durch den Regen die letzten Tage. Aber nicht matschig. Das fühlte sich wunderbar unter den Füßen an. Tief im Herzen bin ich wohl ein Trailläufer. Kann ich zwar auch Stundenlang auf Asphalt schlurfen oder auch mal schneller rennen, so richtig wohl fühlen sich meine Treter auf Wald- und Feldwegen und noch unwegsamerem Untergrund.

Das Stück war aber keinen Kilometer lang, dann war der Weg wieder befestigter. Aber auch matschiger. Und das gefiel mir heute. So ein schöner Gegensatz zu den 100 % Bürgersteig gestern. Ich sach ja immer: Bring Abwechslung in den Lauf :wink: Ich bin auch überzeugt davon, dass Geländelaufen für die Beine und Gelenke "gesünder" ist. Klar, man muss sich erst einmal daran gewöhnen, sich Trittsicherheit verschaffen, aber irgendwann läuft das um einiges besser. Geht mir zumindest so.

Genug geschwafelt, weiter wird gelaufen. Nun geht es die Wuhle ein gutes Stück Richtung Norden. Ich überlegte mir die Entfernungen bis hier hin und dort hin und wenn ich noch um den Ahrensfelder Berg drumrum renne und bis da zurück und von da nach Hause, dürften das 21 Kilometer werden. Wieso jetzt 21 Kilometer? Hihi, kein Schreibfehler, ich hab unterwegs die Strecke noch um einen Kilometer aufgestockt. Warum? Letzte Woche hatte ich 105 Kilometer und das wollte ich diese Woche auch erreichen. So bekloppt kann man als Läufer sein, eine völlig nichtssagende Summe, aber diese motivierte mich in dem Moment.

Ich lief um den Ahrensfelder Berg und änderte spontan meine Planung. Nicht wieder zurück, sondern am Solarpark Eiche vorbei bis zum Wäldchen Herrendike und von dort auf anderem Weg nach Hause. Das könnte von den Kilometern auch gut hin kommen. Und wenn es nicht passt, wird es passend gemacht. Fehlen noch ein paar Meter gibt es einen Umweg, sind es zuviele, ist das nicht schlimm, mehr geht immer. Ohne dass ich das direkt merkte lief ich in einem wunderbar konstanten Tempo. Auch wenn die Beine Kilometer um Kilometer müder wurden, fiel es mir leicht, das Tempo zu halten. Richtung Herrendike war es allerdings keine Kunst, da blies der Wind von hinten und schob wunderbar. Dann 90°-Kurve und plötzlich hatte ich den Wind direkt von rechts. Aaaahhh! Das blies ins Ohr und ich musste echt schräg laufen. Und das über einen Kilometer lang. Mal was Neues :) Ansonsten konnte mich der Wind nicht ärgern, ich war perfekt angezogen und kalt im Gesicht war er auch nicht. Ich lief dann noch einen kleinen Umweg und freute mich, wie genau ich die 21 Kilometer getroffen hatte. Auf der Uhr etwas darüber und nach der Streckenkorrektur leicht darunter. Das war doch fein. Die letzten Kilometer musste ich dann aber doch Federn lassen. Ich merkte, dass es mir zusehend schwerer fiel, das Tempo zu halten, also versuchte ich es gar nicht erst, darum ging es mir heute nicht. Und so viel langsamer wurde ich dann auch nicht. Ich hab mich aber sehr gefreut, das ich die zweite Belastungswoche so gut gemeistert hatte. Großer Wermutstropfen war allerdings, dass ich nicht mit ins Trailcamp nach Lindow mitgefahren bin. Da wäre ich vielleicht nicht auf so viele Kilometer gekommen, aber das wäre doch sehr schön gewesen. Schade, aber es wird ein nächstes mal geben. Anfang Februar :bounce: Ach noch etwas Ärgerliches hatte ich zu beklagen: Ich hatte weder Bier noch Hefeweizen im Hause. Musste ich mich mit Apfelschorle begnügen *soiftz*

Die Statistik:



1.
2.
3.
4.
5.
6.
Brutto
Gesamt


Strecke
3,310
3,510
3,030
3,360
4,080
3,660
20,950
20,950


Zeit
20:47
21:54
18:57
21:05
25:34
23:27
2:15:12
2:11:44


Tempo
06:17
06:14
06:15
06:17
06:16
06:24
06:27
06:17



Und die Strecke:
Laufstrecke Eiche | Langsamer langer Dauerlauf am 11.01.2015 | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=dylkvtcdegzdrjwq)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Und hier gleich noch der Lauf vom Montag den 12.1.2015 unter dem Motto:

Ein Tempodauerlauf wider Willen

Tja mit der Muggibude habe ich es derzeit nicht so. Da wollte ich heute eigentlich hin, bin ich extra früh aufgestanden, sonst schlafe ich Montags vor der ersten Nachtschicht meist länger. Ich hatte aber einen Massagetermin beim Physio und davor wollte ich fertig sein, inklusive Abendbrot. Danach würde es zu knapp werden. Ich hatte aber so gar keine Lust. Nach dem Frühstück kam die Müdigkeit wieder hoch und ich schielt schon zu Bett. Okay, Muggibude gestrichen aber nicht wieder pennen! Ich mach mal was im Haushalt! Ja, kommt hin und wieder auch bei mir vor. Und da ein komplett sportfreier Tag mir so gar nicht passte, wollte ich dann wenigstens einen lockeren 10er rennen. Den krieg ich doch noch locker unter die Sohle.

Gedacht - tun getan. Ich schaffte doch ganz gut was weg zu Hause, trank jede Menge Kaffee dazu und dann war auch die Zeit ran, dass ich auf die Piste musste. Für solche eingeschobenen 10er hab ich eine Standardrunde, genau vermessen, da geht die Nachbereitung auch fix und ich muss die Aufzeichnung vom Garmin nicht korrigieren. Ich entschied mich für ein Tempo von 5:45 und stellte den Virtuellen Partner am Garmin so ein. Manchmal richte ich mich gut danach, manchmal eher weniger. Heute mal wieder weniger :D

Auch wenn nach ein paar hundert Metern in den Beinen das kilometerreiche Wochenende zu spüren war und die Oberschenkel durchaus müde waren, lief ich das Tempo erst einmal so weiter. Das erste gute Stück geht es auf der Hellersdorfer Straße eh leicht abschüssig. Das macht es mir etwas einfacher. Allerdings lief ich dem VP voraus, war mal wieder schneller als gewollt. Und eigentlich wollte ich mich gar nicht bremsen. Nun denn, dann einfach weiter so. Und sooo viel schneller war ich doch auch nicht.

Das hinderte mich aber nicht daran, schneller zu werden. Obwohl ich nun doch müder wurde, machte ich Druck. Ne, heute zieh ich das mal durch. Und es lief. Einzig die rechte A...backe schmerzte leicht, der Piriformis mag halt kein Tempo. Aber es war nicht wirklich hinderlich und nun war auch mein Ehrgeiz geweckt. Die zweite Etappe war ich dann schon schneller als 5:30, das erfreute mich und stachelte mich noch mehr an. Zumal jetzt zwei kleine "Anstiege" auf der Hönower auf mich warteten. Auch hier hatte ich Ampelglück und musste nicht stoppen *juhu* Die fünfte Ampel auf der Strecke und kein einziges mal musste ich anhalten. Hatte ich nur noch auf der Riesaer eine vor mir. Ich wollte noch einen kleinen Endspurt einlegen und diese machte mir einen Strich durch die Rechnung. Aber denkste! Da bin ich einfach ein Stück die Luis-Lewin rein gelaufen, bis ich gefahrlos die Straße überqueren konnte. Und nun Fersengeld die restlichen paar hundert Meter. Ich bin dann aber nicht bis ganz zu Hause gelaufen, hab etwas eher verlangsamt und bin noch ein paar hundert Meter ausgelaufen. Mache ich eher selten, aber heute war mir danach. Tschakka, das war ein wunderbarer Tempolauf.

Gleich noch diese Statistik dazu:



1.
2.
3.
4.
Gesamt


Strecke
3,620
3,520
2,880
0,330
10,350


Zeit
20:29
19:13
15:27
02:00
0:57:09


Tempo
05:39
05:28
05:22
06:05
05:31



Und die Strecke:
Laufstrecke Eiche | Standart-10-Km-Runde Kaulsdorf - Mahlsdorf | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=ystczhdvwgqytncz)

Gruss Tommi

dicke_Wade
13.01.2015, 04:53
Und dann war ich heute noch zur Massage :) Ich hatte ja schon bei der Terminvergabe angesprochen, worum es mir heute im Besonderen geht: Um meinen Piriformis. Und allgemein ein stärkeres Spannungsziehen am Gesäß zum hinteren Oberschenkel. Da wusste ich noch nichts von dem anderen Spaß am rechten Adduktor. Nun denn, ich hatte volles Vertrauen zu meinem Physio.

Er konzentrierte sich erst einmal auf den Piriformis. Und nach nicht langer Zeit stellte er fest, der isses nicht wirklich. Selbst bei stärkerem Drücken war es noch erträglich. Das wäre es definitiv nicht, wenn der verspannt gewesen wäre. Ganz so locker zwar auch nicht, aber alles im Rahmen. Das Hauptproblem war der obere "Ausläufer" des hinteren Oberschenkels und darum kümmerte er sich ausgiebig. Die Stelle hab ich mir gemerkt und die wird mit dem Ball von der Blackroll dann auch in Zukunft besser bearbeitet. Aber ich hab ja noch ein paar Termine.

Dann der Adduktor. Allerdings hatte sich das Teil schon etwas gebessert. Das Regelmäßige Rollen hat schon was geholfen. Bei dem Tempodauerlauf heute war nichts zu spüren. Als er dann den richtigen Strang gefunden hatte meinte er, das ist nicht der Adduktor sondern der M. Sartorius (Musculus sartorius (http://de.wikipedia.org/wiki/Musculus_sartorius)), der längste Muskel im menschlichen Körper und den bearbeitete er dann die restlichen 10 Minuten. Ja das tat guuuuut. Hab ich wieder was gelernt. Und der Physio auch, er meinte, dass er den Muskel so gezielt auch noch nicht massiert hatte.

Jau das hat gut getan und es war mal wieder eine gute Entscheidung mir ein paar Massagetermine zu gönnen.

Gruss Tommi

Lilly*
13.01.2015, 10:30
Hallo Tommi,

hatte ich schon erwähnt, wie toll ich es finde, dass du SO VIIIIEEL läufst?`So geht uns der Lesestoff an schönen Laufberichten nie aus! :daumen:

Als du geschrieben hast, dass du 6:45 laufen wolltest, dachte ich noch: Perfekt! Mein Lauftempo für einen langen Lauf! Falls ich mal in Berlin sein sollte, wäre das also eine Chance für mich, mal höchstpersönlich mit einem Ultra-Läufer laufen zu dürfen - und vor allem: zu können!
Aber dann sah ich, dass du doch ne Ecke fixer unterwegs warst..

Noch eine Frage zu den Abschnitten, in die du deine Läufe unterteilst. Die Abschnitte sind alle ungleich lang. Du hast es mal erklärt, ich habe es aber nicht verstanden. Wonach unterteilst du deine Distanzen?

dicke_Wade
13.01.2015, 13:29
Hallo Tommi,

hatte ich schon erwähnt, wie toll ich es finde, dass du SO VIIIIEEL läufst?`So geht uns der Lesestoff an schönen Laufberichten nie aus! :daumen:
Dankeschöööön *rotwerd*


Als du geschrieben hast, dass du 6:45 laufen wolltest, dachte ich noch: Perfekt! Mein Lauftempo für einen langen Lauf! Falls ich mal in Berlin sein sollte, wäre das also eine Chance für mich, mal höchstpersönlich mit einem Ultra-Läufer laufen zu dürfen - und vor allem: zu können!
Aber dann sah ich, dass du doch ne Ecke fixer unterwegs warst..
Wenn du in Berlin bist und das rechtzeitig vorher weißt, kömmer auch ein Forumsläufchen planen :wink: Und auch wen nich schneller war als geplant, wenn ich wirklich will :D kann ich auch so langsam, wie geplant laufen *hihi*


Noch eine Frage zu den Abschnitten, in die du deine Läufe unterteilst. Die Abschnitte sind alle ungleich lang. Du hast es mal erklärt, ich habe es aber nicht verstanden. Wonach unterteilst du deine Distanzen?
Ich versuche die Gesamtstrecke in etwa gleichmäßige Abschnitte zu unterteilen. 20 km = 6 x 3,33 km oder 33 km = 9 x 3,66 oder so. Entweder stelle ich mir dann den Distanzalarm im Garmin darauf ein oder setze Marken auf die Strecke in gpsies, die mich daran erinnern, auf das Knöpfchen zu drücken. Oft orientiere ich mich dann an örtliche Gegebenheiten wie Ecken, an denen ich abbiege oder Querstraßen, damit ich das später in Sprttracks besser korrigieren kann, wenn der Garmin mal wieder ungenau aufgezeichnet hat.

Gruss Tommi

Die Jules
13.01.2015, 13:43
Sag mal Tommi, was ist eigentlich deine Tempo-Skala? Mit uns bist da ja beim Forumslauf eine 6:45-7:00 gelaufen. Deine 10er Zeit ist locker sub50. Hast du jemals Tempotraining gemacht oder kam das durch das viele lange Laufen? Sprich: Gab es ein pre-Ultra-Tempobolzer-Tommi?

nachlangerpause
13.01.2015, 15:48
Jau das hat gut getan und es war mal wieder eine gute Entscheidung mir ein paar Massagetermine zu gönnen.


Hi Tommi
ich freue mich sehr dass mal jemand einen Kollegen aus meiner Zunft gebührend und öffentlich würdigt:daumen:

Ich habe schon für sehr viele (Profi)sportler aus verschiedenen Sportarten - auch Läufer dabei - gearbeitet, da bist du als Masseur
hochwillkommen !

Hier im Forum wird aber leider oftmals so getan, als ob die blackroll das ersetzen könne.
Das Teil kann sicher hilfreich in der Eigenbehandlung sein, am Anfang sollte aber zunächst
die Behandlung durch einen Fachmann stehen. Du machst das schon richtig !

Gruß

Ulli




Falls ich mal in Berlin sein sollte, wäre das also eine Chance für mich, mal höchstpersönlich mit einem Ultra-Läufer laufen zu dürfen


Tja, so ist das mit der Damenwelt. Zack, da biste als popeliger Marathonläufer schon wieder uninteressant:teufel:

Isse
13.01.2015, 16:07
ich freue mich sehr dass mal jemand einen Kollegen aus meiner Zunft gebührend und öffentlich würdigt:daumen:



Mein lieber Ulli, du und deine Zunft seid unersetzlich, da kann eine Blackroll wohl kaum mithalten. Morgen bin ich wieder bei einem deiner Kollegen. Dir liebe Grüße :)

Lilly*
13.01.2015, 18:22
Tja, so ist das mit der Damenwelt. Zack, da biste als popeliger Marathonläufer schon wieder uninteressant:teufel:

Mein verehrter Herr Marathonläufer,
2016 sind wir vielleicht selbst Ultraläufer! :wink:

Lilly*
13.01.2015, 23:09
Tommi, du bist ein ganz schön durchtriebenes Luder! :wink:

dicke_Wade
14.01.2015, 01:17
:hihi:

dicke_Wade
14.01.2015, 02:06
Die Wochenzusammenfassung hätte ich fast vergessen, wir nun flink nachgeliefert :)

Die Woche war von den Umfängen genau so hoch wie die vergangene. Etwas ungewollt, da ich nicht mit ins Trailcämp in den Laufpark Stechlin mit fuhr. So hab ich am Wochenende noch ein paar Kilometer mehr schrubben können. Zum Krafttraining bin ich die Woche nur einmal gekommen. Bei 5 Laufeinheiten ist das aber schon verschmerzbar und ein Sportfreier Tag ist ja so verkehrt nicht. Ansonsten ging es mir prima, die kleinen Baustellen haben mich beim laufen nicht behindert, haben sich auch nicht verschlimmert und werden die Woche darauf beim Physio behandelt. Die kommende Woche wird noch einmal geknüppelt und dann hab ich drei Belastungswochen in den Beinen und darf mich etwas ausruhen.







Strecke (km)

Zeit

Tempo (min/km)
Bemerkungen


Montag, 5. Januar 2015

10,32

1:00:29

05:52
Lockerer Lauf - etwas schneller als geplant


Dienstag, 6. Januar 2015

3,00

0:20:00

06:40
Krafttraining und Dehnung in der Muggibude


Mittwoch, 7. Januar 2015

20,50

2:08:04

06:15
Langsamer langer Dauerlauf mit Endbeschleunigung


Donnerstag, 8. Januar 2015

16,125

1:43:06

06:24
Hügeltraining am Arensfelder Berg


Freitag, 9. Januar 2015






Laufpause


Samstag, 10. Januar 2015

34,07

3:35:44

06:20
Langsamer langer Dauerlauf (Long Jog) mit Endbeschleunigung


Sonntag, 11. Januar 2015

20,95

2:11:44

06:17
Langsamer langer Dauerlauf - Schneller als gewollt


Gesamt

104,965

10:59:07

06:17



Gruss Tommi

dicke_Wade
14.01.2015, 02:40
Sag mal Tommi, was ist eigentlich deine Tempo-Skala? Mit uns bist da ja beim Forumslauf eine 6:45-7:00 gelaufen. Deine 10er Zeit ist locker sub50. Hast du jemals Tempotraining gemacht oder kam das durch das viele lange Laufen? Sprich: Gab es ein pre-Ultra-Tempobolzer-Tommi?
Najaaaa so locker fallen mir 50 min auf 10 km auch nicht. Etwas ausgeruht sollte ich da schon sein. Richtiges strukturiertes Tempotraining, vor allem mit Intervallen, ach im Stadion, hab ich zuletzt im Jahr 2007 gemacht. Anfangs 2008 bekam ich mächtige Knieprobleme und konnte ein halbes Jahr nicht laufen. Es war zwar "nur" eine Sehnenentzündung, aber halt sehr schmerzhaft und hartnäckig. Seitdem mache ich keine Intervalle mehr und mal einen Tempolauf, eher ungeplant, wenn mir so danach ist. Wenn ich mich in der Mugigbude auf dem Laufband warm laufe, mache ich hin und wieder einen Steigerungslauf mal bis 13 km/h, mal auch bis 14 für eine Minute. Das muss für die schnellen Muskelfasern reichen.

Also durch vieles langsames Laufen wird man mit SIcherheit nicht schneller. Das mag Anfängern noch eine Weile so gehen, aber dann ist auch schnell Essig damit. Ich zehre wohl immer noch von meiner Grundschnelligkeit, die ich mir damals erworben hab. Jaha im Vergleich so mancher bin ich immer noch ein lahmer Esel :hihi: Und eine höhere Grundschnelligkeit ist auch fürs Ultralaufen nicht unwichtig. Warum hat der Engländer Mark Perkins in 13:06 h den Mauerweglauf gewonnen? Weil er eine verdammt hohe Grundschnelligkeit hat. Oder als ich 2013 beim Fronauer 24-Stundenlauf den Vanny etliche male beobachten konnte, wie er mich in 6er Pace überrundet hat. Und er sah auch nach 23 Stunden fast noch so locker dabei aus wie zu Beginn. Ohne gute Grundschnelligkeit kann man 6er Pace halt nicht so gemütlich laufen.

Hehe am Freitag hab ich einen Intervalllauf geplant :geil:

Gruss Tommi

dicke_Wade
14.01.2015, 02:50
Hi Tommi
ich freue mich sehr dass mal jemand einen Kollegen aus meiner Zunft gebührend und öffentlich würdigt:daumen:

Ich habe schon für sehr viele (Profi)sportler aus verschiedenen Sportarten - auch Läufer dabei - gearbeitet, da bist du als Masseur
hochwillkommen !
Jau, je professioneller der Sport betrieben wird, desto wichtiger wird der Masseur. Ich hatte meine erste Massage mit 15 Jahren beim Sportclub als Gewichtheber. Später in der höchsten Förderstufe bekam ich in der Regel 3 Massage in der Woche. Das war integraler Bestandteil das Trainings. Und seit damals weiß ich die kundigen Hände guter Masseure sehr zu schätzen. Habe ich heutzutage ein Problem, dann ist meine erste Anlaufstelle meine Stammpraxis. Und mit nur wenigen Behandlungen konnte mir da immer gut geholfen werden. Wenn es etwas "schlimmes" ist, das weitergehende Behandlung bedarf, Elektrotherapie oder Medikamente, dann kann ich ja immer noch zum Arzt gehen. Meine Erfahrung ist leider die, dass so manche Ärzte mit "schnöden Muskelproblemen" so ihre Schwierigkeiten haben.


Hier im Forum wird aber leider oftmals so getan, als ob die blackroll das ersetzen könne.
Das Teil kann sicher hilfreich in der Eigenbehandlung sein, am Anfang sollte aber zunächst
die Behandlung durch einen Fachmann stehen. Du machst das schon richtig !
Ich nutze die Rolle mittlerweile auch regelmäßig und mit gutem Erfolg aber da gebe ich dir absolut recht, einen fähigen Masseur kann sie nicht ersetzen. Fürs Alltägliche nützt sie mir viel und ich spüre den Unterschied vorher-nachher, aber bei hartnäckigen Dingen schafft sie es auch nicht.

Gruss Tommi

dicke_Wade
14.01.2015, 03:37
Mensch ich komm hier auf Arbeit zu nix, noch nicht einmal zum Laufbericht schreiben :hihi: Nun muss ich damit aber mal anfangen :D

Ich zog nach meiner Ratzerei gegen 13 Uhr die Rollos hoch und fiel vor Schreck bald um. Ich sah blauen Himmel! Wer rechnet denn mit so was?! Glücklicherweise war heute eh ein langer Lauf geplant und meine Vorfreude war gleich ganz groß. Das "Frühstück", zwei Tassen Kaffee und paar Kekse, nahm ich mal schneller zu mir. Heute wollte ich meine nicht unübliche Trödelei vermeiden, das tolle Wetter voll nutzen. Außerdem musste ich bei geplanten 20 Km in laaaangsamen Tempo (ja heute wollte ich es mal wieder versuchen) mit mindestens 2:10 Stunden rechnen. Anschließend wollte ich noch ein paar Minuden rollen, und dann kommt ja noch Duschen und Abendbrot etc und wieder auf Arbeit. Und je weniger ich trödele, desto stressfreier wird es anschließend. Manchmal bekomme ich mich da doch in den Griff. Die korrekte Streckenwahl kostete mich noch ein paar Minuten, ich fand dann aber was hübsches, musste da allerdings auf dem Rückweg mit Wind von vorne rechnen. Naja gibt schlimmeres. Dann dachte ich noch rechtzeitig daran, in meiner Garmin ein Intervall zu programmieren. So zum Test, da ich das am Freitag geplant habe und das mal mit Uhr-Unterstützung versuchen will. In einer früheren Version von SportTracks hatte ich ein Plug-In, mit dem man das schön am Rechner machen und dann auf die Uhr übertragen konnte. Ich bekam es aber ganz gut hin. Die Umsetzung auf der Strecke war dann etwas schwieriger. Mit allem drum und dran schaffte ich es aber dennoch, vor 14 Uhr auf der Straße zu stehen. Juhu!

Heute war der vierte Lauftag in Folge und keiner der letzten Läufe war ein Regenerationslauf. Wie fühlen sich die Beine an? Gut :) Ja etwas flau aber dennoch locker. Und heute lief ich wirklich sofort schön langsam los. Und das machte Laune. Ach ja und ich nahm heute bei dem schönen Wetter meine Kamera mit, wollte mal ein paar hübsche Bilder für den Foto-Fred machen. Und auch so mache ich das hin und wieder ja gerne.

Erst ging der Weg nach Hönow, dann durch Neu-Hönow (heißt nicht wirklich so, ist meine Erfindung) den Spazierweg entlang, den ich auch schon gefühlte 100 mal gelaufen bin. Und dann weiter Ostwärts Richtung Neuenhagen. Nicht, ohne eine dreiviertel Runde auf der Trainierbahn von Hoppegarten zu drehen. Das ist teilweise schön unwegsamer Rasen und wieder eine hübsche Abwechslung zu dem Straßengeläuf gestern. Vor allem das Tempo war heute DIE Abwechslung. Ich lief wirklich das geplante Tempo von etwa 6:45. Ist auch teilweise eine Vernunftssache, da morgen noch ein Hügeltraining geplant ist und ich da noch ein paar Körner brauche. Zwischendurch konnte ich meine Schuhe noch mehr einsauen, von den vergangenen Tagen gab es reichlich Modder und Pfützen. Hach das machte alles richtig Spaß. Und noch dazu bei diesem Wetter! Da es aber immer noch stark windete, war es mir nicht so warm, wie erwartet. Gut, dass ich lange Sachen an hatte.

Und ich testete meine Intervall-Garmin. Die Einlaufphase endete mit dem ersten Drücken der LAP-Taste. Ab da begannen die Intervalle. Ich sah zuerst, das ich vergessen hatte, eine Soll-Pace mit anzugeben. So konnte der virtuelle Partner sich dem Tempo nicht anpassen. Ansonsten wechselten sich mit Pieps und Vibration die schnellen Abschnitte (1000 Meter) und den Ruhephasen (200 Meter) ab. Ich drückte dazwischen natürlich meine üblichen Etappenpunkte ab. Hab da aber nicht mitbekommen, wie sich das auf die Intervallänge auswirkt. Ob die da neu beendet werden oder nicht. Und dann waren die eingegeben 8 Intervall absolviert und es begann die Auslauf-Phase. Während der drückte ich mal wieder eine Etappe und was macht die Garmin? Hält an, weil für sie das Auslaufen beendet ist. Das merkte ich erst nach ein paar hundert Metern. Für den heutigen Lauf war das unerheblich, konnte ich später am Rechner korrigieren aber am Freitag werde ich tunlichst die Pfoten von der LAP-Taste lassen. Auch die Pinkel- oder Ampelpausen lasse ich dann die Uhr weiter laufen. Die werde ich dann sowieso nur in den Ruhephasen machen. Mal sehen, wie ich eine Strecke zusammenbekomme, mit so wenig Ampeln wie nur möglich :gruebel: Was auch bestens gefunzt hat: Programmierte Intervalle mit der Uhr laufen UND gleichzeitig eine gespeicherte Strecke ablaufen. fein fein:bounce:

Und nebenbei bin ich weiter gelaufen. Bei dem gemütlich Tempo kann ich mich in aller Ruhe mit solchen Dingen beschäftigen. Und es machte mir richtig Spaß. Es lief ja auch fein. Die Beine spurten und bei dem Tempo merkte ich nahezu nix. Nahezu? Ahja, da ist doch was, wenn ich schon so anfange. Ja ich hab in letzter Zeit mal wieder leichte Probleme mit (schon wieder!) Adduktoren. Aber viel weiter oben, eher in der Leiste. Nach längerer Strecke fängt es dort an zu ziehen. Das hatte ich früher immer mal wieder und gerade bei Ultras meckerte das schon. Aber das ist alles gut verträglich, stört nicht wirklich, ist aber halt da. Trainiere ich zuviel? Neinnnnnnn! :D Ich bin eben der Krug, der zum Brunnen latscht.

Die Sonne sank immer tiefer und bescherte mir einen tollen Sonnenuntergang, zumal ich da genau Westwärts lief. Das war sooooo toll! Gegen Ende wurden die Beine dann etwas müder und die Gesäßbacken protestierten leicht, dürfen sie, sie waren fleißig die letzten Tage. Und auf der Riesaer Straße schaffte ich noch problemlos einen Ampelsprint. Dem ich dann noch zwei weitere kurze Steigerungen folgen lies. Weils Spaß machte.

Und anschließend nutzte ich die gewonnen Zeit um eine knappe halbe Stunde meine Beine zu rollen. Tat guuuuuut. Ähm, kennt jemand ne Physiotherapeutin, die gerade nen Mann sucht? :hihi:

Hier die Statistik:



1.
2.
3.
4.
5.
6.
Brutto
Gesamt


Strecke
3,450
3,360
3,250
3,640
3,490
3,580
20,770
20,770


Zeit
22:41
22:19
21:46
24:12
23:31
23:53
2:22:43
2:18:22


Tempo
06:35
06:39
06:42
06:39
06:44
06:40
06:52
06:40



Die Strecke hab ich vergessen zu übertragen, mache ich morgen. Aber ich hab ein paar Bilderchens schon einmal vorweg

2699326995269972699927001

Die komplette Fotostrecke mache ich dann am Wochenende fertig :)

Gruss Tommi

Ethan
14.01.2015, 05:42
Schöner Bericht und schöne Fotos, Tommi.

Ähm, kennt jemand ne Physiotherapeutin, die gerade nen Mann sucht? :hihi:

Wenn du eine gefunden hast, frag sie doch mal, ob sie eine jüngere Schwester und/oder Tochter hat :P Ich geh jetzt planschen.

VG Jan

dicke_Wade
14.01.2015, 13:33
Wieso sollte die Dame in meinem Alter sein und eine Tochter haben? :P

Hier reiche ich gleich mal die Strecke von gestern nach:
Laufstrecke Eiche | Langsamer langer Dauerlauf am 13.01.2015 | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=dsaigxbiylhkvsbf)

Und nun gehts zum Biesdorfer Berg :geil:

Gruss Tommi

dicke_Wade
14.01.2015, 16:07
Ich war flott und schon sind meine Bilder von gestern online :)

https://plus.google.com/photos/105969513302681478022/albums/6104167858004326577?authkey=CJL9xayz2LyU ZA

Gruss Tommi

Ethan
14.01.2015, 18:59
Wieso sollte die Dame in meinem Alter sein und eine Tochter haben? :P

Mein Fehler! Ihr Ultra-Läufer seht halt immer so ausgezehrt aus :wink: Und die Gegend (auf den Fotos), sieht der ostfriesichen gar nicht so unähnlich :confused:

Lilly*
14.01.2015, 19:03
In Düsseldorf kann man Mutter und Tochter oft gar nicht unterscheiden, weil sie bei demselben Chirurg waren. :D

Ethan
14.01.2015, 19:08
In Düsseldorf kann man Mutter und Tochter oft gar nicht unterscheiden, weil sie bei demselben Chirurg waren. :D
:D Und die gleichen Klamotten tragen (für die eine noch zu früh, für die andere schon zu spät:wink:)

Lilly*
14.01.2015, 19:11
:D Und die gleichen Klamotten tragen (für die eine noch zu früh, für die andere schon zu spät:wink:)

Das kommt erschwerend hinzu.

dicke_Wade
15.01.2015, 03:12
In Düsseldorf war ich lange nicht mehr :P

Nun aber zum Läufchen:

Wenn das nicht noch ein schöner und erfolgreicher Abschluss dieser Trainingsphase war, dann wees ick och nich. Das war auch für mich schon etwas ungewöhnlich. 5 Tage hintereinander gelaufen und dabei 100 km in die Beine gesammelt. Ich war schon gespannt, wie sich das heute anfühlen würde. Die Hinlauferei war durchaus schon mal angenehm. Ich hatte dabei einen locker fluffigen Schritt drauf und so lies ich es rollen. Da geht es ja um nichts, einfach nur warm werden und die Strecke zum Hügelchen überbrücken. Mit 4,5 Kilometer ist der schon etwas weiter entfernt, aber ich kann ja nicht nur am Ahrensfelder Berg trainieren. Das wird auf die Dauer öde.

Angekommen gibs kein großes Überlegen - sofort hoch mit mir. Ich gleich den steileren Anstieg hinauf. Da sind die 30 Meter Höhenunterschied auf 315 Meter zu überwinden, was fast auf eine Steigung von 10 % hinaus läuft. Darunter sind 102 Treppenstufen, die ich brav alle einzeln nehme. Nach etwa der Hälfte wird es schwer, nach zwei Dritteln beginnen die Oberschenkel zu brennen und die Luft wird knapp. Dann entscheide ich, ob ich zulege oder das Tempo so beibehalte. Selten, dass ich da noch was zulegen will :D Heute auf keinen Fall. Dieses Training ist bereits das dritte am Biesdorfer Berg in dieser Saison. Und ich spüre schon dir Fortschritte. Und das verschafft mir eine wunderbare Laune dabei. Heute hatte ich noch einmal die Kamera dabei, der Foto-Fred hat mich dazu animiert :wink:

Oben angekommen geht es ohne Pause die Serpentine auf der südlichen Seite wieder hinab. Hier verteilen sich die 30 Höhenmeter auf 800 Meter. Also schon etwas flacher, zwar etwas wellig, aber doch recht gleichmäßig im Anstieg. Nach ein paar hundert Meter geht es mir wieder gut und die Atmung hat sich beruhigt. Vor vielen Jahren, als ich noch jung am Laufen war, brauchte ich oben immer noch eine Verschnaufpause. Das hab ich mir dann mit der Zeit abgewöhnt. Wenn schön quälen, dann richtig. Unten gibt es natürlich erst recht keine Pause. Uhr adrücken und wieder hoch. Und das lief heute richtig gut, die Beine hatten noch genug Kraft. Etwas wunderte mich das schon, aber was solls, ich muss es halt so hinehmen :D *haha*

Ich machte unterwegs auch ein paar Fotos, die zwei, drei flotten Gehschritte, damit das Bild nicht verwackelt, bringen mich nicht aus dem Rhythmus. Dazu hab ich das bei diversen Wettkämpfen schon zu oft gemacht. Außerdem wollte ich jetzt zu Beginn knippsen, da ich später wohl doch mehr Konzentration benötigen würde. Oben gut angekommen, natürlich gleich wieder hinab gestürzt. Den steilen Anstieg nebst der Treppen laufe ich immer sehr vorsichtig hinab. Da ist die Sturzgefahr deutlich erhöht. Vor allem, wenn ich noch außer Puste bin.

Und so ging es wunderbar weiter. Nach der zweiten Komplettüberquerung machte ich oben eine ausgiebige Fotopause. Und auf ging es zu den letzten beiden Anstiegen. Also steil hinab, wieder hinauf, da hatte ich nicht mehr viel zum Zusetzen, aber ein klein wenig ging noch. Flach hinab und dann hinauf gab ich noch einmal richtig Stoff. Das brauchte ich, das tat gut und das machte Spaß. Mittlerweile war die Sonne heraus kommen und da es eine schöne Sicht war, machte ich oben noch eine Fotopause. Sieht doch so hübscher aus. Und ich schaute noch einmal auf die Pace des letzten Anstieges. 5:28/km! Da hab ich mich schon darüber gefreut :)

Und schon ging es auf den Heimweg. Auch dieser war nicht beschwerlich. Ich lief ganz nach Gefühl, aber ohne zu schlurfen. Wollte noch einen halbwegs dynamischen Laufschritt beibehalten. Und so hatte ich auch hier noch ein vergleichsweise flottes Tempo drauf.

Juhu morgen ist Laufpause! Also nicht ganz, Ein- und Auslaufen aufm Laufband in der Muggibude ist noch dabei aber das zählt noch als Regeneration :)

Und hier hab ich die Statistik



1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.


Strecke
4,554
0,315
0,807
0,807
0,315
0,315
0,807
0,807


Zeit
27:53
02:35
04:28
04:44
02:25
02:34
04:47
04:35


Tempo
06:07
08:11
05:32
05:51
07:41
08:10
05:56
05:40






9.
10.
11.
12.
13.
14.
Brutto
Gesamt


Strecke
0,315
0,315
0,807
0,807
0,315
4,554
15,840
15,840


Zeit
02:21
02:32
04:59
04:25
02:26
28:46
1:46:58
1:39:28


Tempo
07:26
08:02
06:11
05:28
07:44
06:19
06:45
06:17



Und hier gleich noch die Strecke:
Laufstrecke Eiche | Hügeltraining am Biesdorfer Berg | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=qtxizhslzxjfaqpv)

Gruss Tommi

Ethan
15.01.2015, 07:45
Guten Morgen, Tommi. Was trainierst du eigentlich im Studio? Deinem Avatar nach zu urteilen, scheint dein Training über Rumpf/Stabi hinauszugehen. Ist das nicht (wenn dem denn so wäre) grade im Ultarbereich ein wenig kontaproduktiv? Meine ich nicht böse - interessiert mich einfach. Ich weiß ja auch nicht, wie deine Prioritäten sind.

Und abschließend noch eine Frage zum Mauerlauf: Der dürfte doch, so vermute ich, kaum Höhenmeter aufweisen, oder? Müsste dann doch für dich (als Bergsteiger) eine willkommende Abwechslung sein. Und 100 km in 5 Tagen...Hut ab!

VG Jan

andreah48
15.01.2015, 09:55
Deine Laufberichte lesen sich toll.:)
Man liest richtig heraus, wieviel Freude Du am laufen hast.

dicke_Wade
15.01.2015, 14:36
Guten Morgen, Tommi. Was trainierst du eigentlich im Studio? Deinem Avatar nach zu urteilen, scheint dein Training über Rumpf/Stabi hinauszugehen. Ist das nicht (wenn dem denn so wäre) grade im Ultarbereich ein wenig kontaproduktiv? Meine ich nicht böse - interessiert mich einfach. Ich weiß ja auch nicht, wie deine Prioritäten sind.
Ja das ist wohl durchaus kontraproduktiv, da Oberkörpermuskeln sinnloses Gewicht sind. Aber da ich als Gewichtheber aufgewachsen bin, kann ich über diesen Schatten nicht mehr springen. Ich möchte halt nicht aussehen, wie der "klassische Langstreckenläufer" und dazu macht mir das Krafttraining eben auch viel Spaß. Bankdrücken, Klimmzüge, Bizepscurls .... einfach nur feine Sachen das! Bis der Muskel brennt! :geil:

Allerdings hab ich die letzten zwei, drei Wochen leichte Motivationsprobleme. Und ich weiß auch, woher das kommt: Das korreliert bei mir meist mit den Laufumfängen. Steigen die an oder ist die (Ultra-)Wettkampfdichte hoch, sinkt die Lust bei mir etwas. Eine innere Stimme sagt mir da wohl, es nicht zu übertreiben :gruebel:


Deine Laufberichte lesen sich toll.:)
Man liest richtig heraus, wieviel Freude Du am laufen hast.
Dankeschön :) Und ich freue mich, wenn das auch so rüber kommt. Ich glaube, ohne diese Freude, wäre ich wohl kein Ultraläufer geworden, oder überhaupt Läufer :)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Und ich habe mir jetzt mal Garmin Connect bzw. Garmin Express installiert. Wusste gar nicht mehr, dass ich dort beim Online-Portal angemeldet bin. Muss ich wohl gemacht haben, als ich vor 2 Jahren bei meinem Garmin die Firmware updaten wollte. Aber gut, dass ich eine Datei habe, wo meine sämtlichen Anmeldedaten von allen möglichen Dingen gespeichert sind. Ich wollte am Rechner ein Training zusammenbasteln, hab aber für SportTracks kein passendes PlugIn gefunden und die Gurgelsuche verwies mich auf Garmin Connect. Na, mein Hauptsporttagebuch wird weiterhin SportTracks bleiben, finde das schon sehr gut. Aber ich kann ja gleichzeitig meine Daten zu Garmin Connect hoch laden. Jedenfalls das Programmieren des Trainings ging spielend leicht und und auch das Herunterladen auf mein Gerät klappte auf Anhieb. Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert! :D

Und sonst, siehe oben. Zur Muggibude hatte ich ne Kein-Bock-Stimmung. Aber ich hab heute noch einen Massagetermin *froi* :bounce:

Gruss Tommi

dicke_Wade
15.01.2015, 16:08
Mein Fotoalbum von gestern ist fertig :)

https://plus.google.com/photos/105969513302681478022/albums/6104577101853659249?authkey=CIv049SYstL0 ygE

Gruss Tommi

Laufschlaffi
15.01.2015, 20:23
:D Und die gleichen Klamotten tragen (für die eine noch zu früh, für die andere schon zu spät:wink:)

"Ich bin die beste Freundin meiner Tochter!"

:steinigen:

:kotz2:

nachlangerpause
15.01.2015, 22:15
Ich wollte am Rechner ein Training zusammenbasteln, hab aber für SportTracks kein passendes PlugIn gefunden

Tommi, hast du das Garmin Fitness plugin für ST etwa nicht?
Von good old Hennes mitgestrickt .

Ich habe jetzt nicht alles hier im Faden lesen können, aber damit kannst du doch am Rechner hervorragend
ein Training zusammenbasteln.

Viele Grüße

Ulli

dicke_Wade
15.01.2015, 23:17
Ich hatte das mal früher in der kostenlosen Variante von ST. Aber nie genutzt. Und heute hab ich es irgendwie nicht gefunden, übersehen oder wie auch immer. Muss ich noch mal bei Gelegenheit schauen :) Danke für den Hinweis.

Gruss Tommi

Laufschnecke
16.01.2015, 08:29
Winke mal, nachdem ich endlich deinen Faden gefunden habe. Viel Spaß weiterhin beim Training:winken:

dicke_Wade
16.01.2015, 12:29
Winkäää zurück :)

Gruss Tommi

dicke_Wade
16.01.2015, 17:45
Boah endlich wieder zu hause. Fast im Dunkeln eingetrudelt. Gut, dass ich nicht allzusehr gebummelt habe vor dem Loslaufen. Ach ja, habs durchgezogen: 20 x 1000 Meter in MRT mit 200 Meter Trabpausen. :vogel: Wie bekloppt muss ich sein? Und nun bin ich rechtschaffen im Eimer. Das Training mit der Garmin hat wunderbar funktioniert, das war schön. Dass das Programm "Garmin Express" mir gestern den "ANT Agent" vom Rechner geworfen hatte und ich erst einmal die Strecke aus gpsies nicht übertragen konnte war ärgerlich. Konnte ich aber schnell neu installieren und funzte wenigstens sofort wieder *schwitz*

So bis später... :hallo:

Gruss Tommi

gecko
16.01.2015, 17:48
MRT = MarathonRennTempo? Oder wie?
Was für eine Pace war das dann? Und wie lang waren die Trabepausen? und wie trabig waren die?
Klingt nach einer laaangen Einheit
Gesamtzeit?

dicke_Wade
16.01.2015, 19:06
MRT = MarathonRennTempo? Oder wie?
Jub :nick: 5:20/km für 3:44:59 in Hamburg :wink: Gesamt 30,68 Km in 2:56:40. Der Rest kommt dann wie gewohnt ausführlich :)

Gruss Tommi

dicke_Wade
17.01.2015, 00:36
Tommi, hast du das Garmin Fitness plugin für ST etwa nicht?
Von good old Hennes mitgestrickt .

Ich habe jetzt nicht alles hier im Faden lesen können, aber damit kannst du doch am Rechner hervorragend
ein Training zusammenbasteln.

Viele Grüße

Ulli
So hab das mal installiert. Meintest du dieses hier?

27105

Ausprobiert hab ich das aber das fällt in der Bedienfreundlichkeit und den Möglichkeiten (Beispielsweise gibs da keine Möglichkeit einen Tenmpobereich einzustellen) gegenüber Garmin Connect um einiges ab. :(

Gruss Tommi

Mario Be
17.01.2015, 04:41
Alda, ich bekomm hier auch nix mehr mit, jetzt hat sogar der Tommi hier nen Laberfaden und sehe den erst jetzt?! :steinigen:

Also ich finde das GCPortal auch ganz gut in der modernen Version. Wenn die jetzt noch die App vom Umfang anpassen, da fehlen mit z.B. noch die Ziele.

Ach Tommi, könntest Du deine Distanz/Zeitangaben bitte verschlüsseln...

dicke_Wade
17.01.2015, 11:36
Da hab ich nach dem Gespachtel nach dem Lauf erst einmal ein Nickerchen gemacht. So genanntes Fresskoma :D Das passiert mir recht häufig, wenn ich nichts weiter den Abend geplant hab. Was gabs übrigens zu Futtern? Nudeln! Naja, war so nicht geplant, aber zum Kartoffelschälen hatte ich absolut keine Lust mehr. Ich hab heute mal ne neue Sorte Nudeln probiert: Dinkel-Vollkorn. Nicht unlecker, aber die waren schneller durch als gedacht, dadurch waren die schon etwas matschig. Darauf Barillasoße ausm Glas mit viel Zwiebel und Knobi dazu. Mein Kaloriendefizit beträgt übrigens immer noch 1359 kcal :D Richtig lange Laufen ist am Ende doch gut gegen den Speck. Aber das soll hier ja kein Ableger des Kilokiller-Freds werden. :wink:

Wieso mache ich den Langen Lauf bereits am Freitag? Da komme ich ja aus der letzten Nachtschicht vor dem freien Wochenende. Also erst einmal ratzen und da ist ja schon ein guter Teil des Tages weg. Grund ist folgender: Morgen am Samstag geh ich zum Konzert innen Postbahnhof zu Emergenza (Alle Bandauftritte und Konzerte des Bandwettbewerbs weltweit (http://www.emergenza.net/DE/de-de/cms/1771/alle-bandauftritte-und-konzerte-des-bandwettbewerbs-weltweit.aspx?idnazione=81&idcitta=3117&Pagina=1)). Da Spielt auch ein Freund mit seiner Band und das ist immer lustig und abwechslungsreich. Und vor einem solchen Abend is ein LaLa doof. Der macht die Beine müde und hinterher den Tag/Abend will ich eigentlich nur abhängen. Wanne, PC, Kautsch und so :D Ja und Sonntag muss ich abends in die erste Nachtschicht der Woche, also auch kein gemütlicher Abend. Blieb eben nur der Freitag. Bin extra recht pünktlich aufgestanden. Zu spätes Loslaufen beschert mir am Ende nur längeres Laufen im Dunkeln, wollte ich nicht.

Als Schmankerl hatte ich für den LaLa heute ein Intervalltraining geplant. 20 x 1000 Meter im geplanten Marathon-Renntempo von 5:20/km. Ich will ja in Hamburg neue PB mit sub3:45 erlaufen. Die Trabpausen waren mit 200 Meter geplant. Wie kam ich auf dieses Intervalltraining? Im letzten Herbst war ich beim "DUV-Förderstützpunkt-Tag" bei der LG Mauerweg Berlin und da hielt DUV-Sportwart Michael Irrgang einen Vortrag mit Thema Effektives Ultratraining. Also als Ultra besser werden mit weniger Kilometer. Okay, ich laufe ja oft aus Spaß an der Freude, also will ich eigentlich gar nicht die Kilometer verringern. Ich befinde mich in Ultrakreisen aber auch eher am unteren Level, was die Wochenkilometer angeht. Der Vortrag war schon interessant, enthielt auch noch Übungsanteile wie Tabata-Training und Intervalle und Steigerungsläufe im Stadion. Und, nun komm ich zum Thema, Michael sprach auch diverse weitere Trainingsmethoden an. Einige waren nichts für mich, aber dieses Intervalltraining 20 x 1000 Meter im MRT nebst 200 Meter Trabpause, das sprang mich sofort an und da nahm ich mir vor, sobald ich dazu in der Lage bin, dies zu absolvieren. Und heute am Freitag war es soweit.

Nach einem guten Frühstück inklusive Müsli hatte ich genügend Energie in mir. Vor einem normalen LaLa mache ich mir da weniger Sorgen, aber heute würde es härter werden. Auch mit Trinkrucksack wollte ich heute wieder laufen, ich nahm mal wieder meinen alten Deuter. Gut, dass ich den noch nicht entsorgt hatte, immerhin hab ich ja nun schon dreie :hihi: Stand noch die Frage nach der Strecke im Raum. So eben wie möglich und keine Hügels, heute war das Tempo wichtig. Und auch keinerlei Ampelstopps! Das schränkte die Auswahl ungemein ein, aber ich habe ja das Wuhletal fast vor der Haustüre. Das Grüne Band von Ahrensfelde bis nach Köpenick. Bin ich schon so oft gelaufen und werde es immer wieder tun. Da muss ich zwar ein paar Straßen überqueren, aber das wird schon gut klappen. Ich war durchaus gespannt, was da auf mich zukommen möge.

Nun denn aber nun mal los! Bis zur Wuhle, gegenüber des Kienberges, waren es knappe 3 Kilometer. Da lief ich recht locker und angenehm. Der Tag Sportpause hat mir gut getan und das war die richtige Entscheidung. Ich fühlte mich wohl und ausgeruht. Und schwubbs, war ich da und musste das erste mal Gas geben. Ich war nebenbei auch gespannt, wie das mit meiner Uhr funktionieren würde. Gleich vorweg, bis auf ein ganz kleines Problem klappte alles. Einmal auf die Lap-Taste drücken und das Intervalltraining startete. Glücklicherweise basierte die Pacekontrolle auf der Durchschnittspace der aktuellen Runde und nicht der aktuellen, da die doch hin und wieder sehr ungenau ist. Okay, zu Beginn eines Intervalles, war das die Durchschnittspace auch, aber dann pendelt sich das ein. Ich hatte einen Bereich von 5:15 bis 5:25 programmiert und die Uhr warnte bei Unter- und Überschreitung. Das war schon nervig, gerade immer zu Beginn eines neuen Intervalles, aber wat solls. Da ich schon einige Jahre kein Intervalltraining mehr gemacht hatte, war der Tempowechsel schon etwas ungewohnt. Bei Fartspielen, die ich hin und wieder mal mache, ist das Tempo ja wurscht, hier eben nicht. Und so musste ich mich da erst einmal rein finden.

Die ersten flotten 1000 Meter fielen mir leicht und ich musste eher aufpassen, dass ich nicht zu schnell werde. Es dauerte schon ein paar Intervalle, bis ich das Tempo gut traf und mich von der Uhr nicht verrückt machen lies und ein gutes gleichmäßiges Tempo fand. Das ist schon was anderes, als ein Tempo permanent durch zu laufen. Da kann ich an manchen Tagen schön gleichmäßig das Tempo halten. Mir war aber da schon bewusst, dass das heute noch schwer werden wird. Dass die 200 Meter Trabpause verdammt kurz sind, merkte ich schnell. Außer Puste kam ich eher weniger, aber die Erholung fiel später immer unvollständiger aus. Na, das ist aber auch der Sinn von solchen Intervallen, näch. In dem Absatz war das Wort Tempo aber recht oft vertreten. Wird aber nicht mehr geändert :D

Die ersten Kilometer lief ich an der Wuhle nordwärst und hatte den sanften Wind im Rücken und mir war ziemlich warm. Doch zu dick angezogen mit langer Funktionsunterwäsche (Tchibo) drunter, war mein Gedanke. Aber ich ärgerte mich keineswegs darüber. Zum einen werde ich schon noch gegen den Wind laufen und dann ist diese Unterwäsche wunderbar. Egal, wie nass geschwitzt ich bin, sie hat eine tolle windstoppende Funktion und so fühlt sich das wunderbar auf der Haut an.

Es dauerte nicht lange und ich spürte, dass ich mit dem Lauf den Erfolg der gestrigen Massage zu nichte gemacht hatte. Speziell in meinem rechten Gesäß. Aber schlimm ist das ja nicht, es zieht halt im Muskel und die Verspannung verstärkt sich mit den Kilometern. Aber alles gut erträglich und da mache ich mir keine Sorgen. Dann lief ich Südwärts und wie erwartet kam der leichte Wind von vorn und Temperaturtechnisch fühlte ich mich pudelwohl. Mit meinem alten Deuter-Trinkrucksack war ich auch sehr zufrieden. Der Hoka-Rucksack, mit dem ich letzten Samstag lief, hat einen kleinen aber entscheidenden Nachteil. Der ist wie eine Weste geschnitten und den kann man nicht groß verstellen, daher wackelt er mehr, wenn die Trinkblase noch voll ist. Den Deuter dagegen kann ich fest ziehen, was zwar etwas spannt, aber dann wackelt da nix mehr, was gerade bei schnellerem Tempo wie heute ein entscheidender Vorteil ist.

Als ich zum Kienberg kam musste ich leider feststellen, dass auch ein Teil der östlichen Umrundung gesperrt ist *hoil* Die westliche ist seit ein paar Monaten für die Bauarbeiten für die IGA 2017 schon dicht. Das warf auch ein klein wenig meine Strecke durcheinander, musste ich einen kleinen Umweg machen. Aber ich wollte mir die Stimmung nicht vermiesen lassen. Ich wetzte weiter und durch die Intervalle war das ein sehr kurzweiliges Geläuf.

Ja zum Laufen gibs gar nicht mehr so viel zu sagen. Wie schon erwähnt, fiel es mir zusehends leichter, das Tempo zu treffen und ich schaute auch nicht auf die Uhr, wenn es piepste. Erst so nach 300 bis 400 Metern. Dann allerdings sehr oft. Die 1000 Meter wurden immer länger :hihi: Es war jetzt nicht unbedingt so schwer, das Tempo zu halten, aber wie bei einem normalen Marathon in dem Tempo, oder gar einem eher schnelleren Ultra, schmerzten die Muskeln mehr und mehr. Das ist bei mir nichts ungewöhnliches und das kenne ich. Und ich kann es auch aushalten, aber die Schmerzfreiheit in den Trabpausen taten gut. Und daher sehnte ich sie immer mehr herbei und um so kürzer fühlten sie sich leider an. Mental war das durchaus fordernd und daher auch ein gutes Training für den Kopf. Des öfteren ging mir der Gedanke durch die Rübe, dass das ganz schön hart werden wird, dieses Tempo komplett durch zu laufen. Auch wenn ich gut erholt am Start stehen werde. Aber wie heißt es so schön? Wenn es einfach wäre, dann wäre es Fußball :D

Ein einziges mal musste ich, am S- und U-Bahnhof Wuhletal, ein Intervall bei ner Straßenüberquerung unterbrechen. Zwischen den Autos durch zu flitzen, das wollte ich weder mir, noch den Autofahrern zumuten. Auch wenn ganz kurz der Gedanke da war. Nene meine Gesundheit ist mir da schon wichtiger. Ich hab übrigens heute an der Wuhle ungewohnt viele Läufer getroffen. Es waren sicher um die 15 Leute. Fand ich ja toll. Und dann hatte ich auch das 20e Intervall hinter mir. Bei dem drückte ich noch einmal richtig auf die Tube, das wollte ich mir noch einmal geben. Jo und dann hatte ich es geschafft und leider noch viel Weg bis nach Hause vor mir. Das fiel mir dann aber doch schwer, die komplette geplante Strecke zu laufen. Meine Beine waren recht gut erschöpft und es war schon ein übles Geschleiche, wie ich mich fortbewegte. Aber da musste ich jetzt auch noch durch. Kein Weicheigehabe! Und siehe da, ich schaffte sogar noch einen kurzen Sprint, um die Ampel über die Hellersdorfer Straße bei Grün zu erwischen. So schaffte ich den Rest auch noch komplett ohne Pause.

Und nun? Obs was bringt? Keine Ahnung, aber ich hoffe doch. Das war eine ganz neue Erfahrung, nicht leicht war es gewesen aber gut und das wird auf jeden Fall noch einmal wiederholt. Das kleine Problem, das ich weiter oben mit meiner Garmin ansprach, war folgendes. Ich wollte nicht auf die Lap-Taste drücken, um nicht eventuell das Training vorzeitig zu beenden. Da muss ich noch etwas mit rum spielen. Also drückte ich die Start/Stop-Taste. Das funktionierte schon ganz gut, aber lustigerweise wurde die komplette Zeit in der Pause dazwischen dennoch mitgezählt. Musste ich dann manuell wieder abziehen. Bis auf die kurze Pause an der Straße waren das die Pinkelpausen in den Trab-Abschnitten und da war das nicht so schlimm.

Mensch, das war dann doch ein langer Text, dann will ich mal zur Statistik kommen. Ich hab mal die 20 Intervalle hintereinander gestellt und die Trabpausen etwas zusammen gefasst.



Ein
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.


Strecke
2,810
1,000
0,990
1,000
0,980
1,000
0,990
1,010
0,990


Zeit
17:15
05:23
05:18
05:23
05:21
05:20
05:19
05:23
05:18


Tempo
06:08
05:23
05:21
05:23
05:27
05:20
05:22
05:19
05:21






9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.


Strecke
1,000
1,000
1,000
1,000
1,020
1,010
0,980
1,000
0,990


Zeit
05:18
05:20
05:17
05:23
05:18
05:23
05:16
05:20
05:16


Tempo
05:18
05:20
05:17
05:23
05:11
05:20
05:23
05:20
05:19






18.
19.
20.
A-1
A-2
A-3
A-4
A-5
Aus
Schnell
Gesamt


Strecke
1,010
1,000
0,980
0,780
0,800
0,800
0,820
0,800
3,970
19,950
30,730


Zeit
05:18
05:18
05:04
05:01
05:01
05:10
05:14
05:11
27:14
1:46:15
2:56:21


Tempo
05:15
05:18
05:11
06:26
06:17
06:27
06:23
06:29
06:51
05:20
05:44



Ach ja, die Abweichungen ergaben sich aus der Ungenauigkeit vom GPS. Hab die komplette Strecke noch in ST korrigiert und dadurch hat sich das hin und wieder verändert. Da waren natürlich die Tempi auch "falsch" weil ich mich ja in dem Moment nach der Anzeige der Uhr gerichtet hab. Wenn die einen "Umweg" macht, sehe ich das live ja noch nicht :wink:

Und hier hab ich noch die schöne Strecke an der Wuhle.
Laufstrecke Eiche | Intervalltraining 20 x 1000 Meter am 16.... | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=tqholthqajxlmaoy)

Da ich die erwähnt hatte, will ich ein Foto meiner beiden Rucksäcke hier auch mal rein stellen.
27127

Gruss Tommi

dicke_Wade
17.01.2015, 11:44
Alda, ich bekomm hier auch nix mehr mit, jetzt hat sogar der Tommi hier nen Laberfaden und sehe den erst jetzt?! :steinigen:
Nu haste noch mehr zu lesen :D


Ach Tommi, könntest Du deine Distanz/Zeitangaben bitte verschlüsseln...
Auf Suaheli schreiben? :hihi:

Gruss Tommi

Lilly*
17.01.2015, 11:56
Spannendes Training. Interessiert mich grad auch. Ob das was für mich wäre, 20 x 1000m MRT? Ob ich mit "nur" 200m Trabpause zurecht komme, wage ich allerdings zu bezweifeln. 200m sind so schnell rum..
Die 5:20 sollen dein MRT sein? Wie schnell war bisher dein schnellster Marathon?

dicke_Wade
17.01.2015, 12:10
Spannendes Training. Interessiert mich grad auch. Ob das was für mich wäre, 20 x 1000m MRT? Ob ich mit "nur" 200m Trabpause zurecht komme, wage ich allerdings zu bezweifeln. 200m sind so schnell rum..
Ebens, die waren sooo schnell rum, hab ich jedes mal bedauert. Die Trabpausen nach Zeit zu legen wäre aber noch brutaler :hihi: Aber wie im Text erwähnt, ist doch eher Ultratraining. Für nen Marathon eventuell schon zu heftig. Keine Ahnung.


Die 5:20 sollen dein MRT sein? Wie schnell war bisher dein schnellster Marathon?
Das geplante MRT. Meine Bestzeit liegt seit 2007 bei 3:49:12 und nachdem ich letztes Jahr m Spreewald ungeplant und fast so nebenbei eine 3:58:34 gelaufen bin, dachte ich mir, da müsste doch endlich mal eine Verbesserung drin sein :geil:

So und nun geh ich eine kleine Runde laufen :)

Gruss Tommi

Lilly*
17.01.2015, 12:14
So und nun geh ich eine kleine Runde laufen :)

Gruss Tommi

Da bin ich gespannt, wie "klein" die "kleine Runde" wird... :D

Viel Spaß!

Frank_Ruhrpott
17.01.2015, 14:41
Darauf Barillasoße ausm Glas mit viel Zwiebel und Knobi dazu.

Boah Tommi, das geht ja mal gar nicht. Ein lecker Sössken oder Pesto holt man nicht aus dem Glas, auch nicht auf die schnelle. :prof:

Was ist das für ein Rucksack von Hoka? Der sieht irgendwie bequem aus. Ich mache morgen meinen ersten Lauf mit Rucksack, ich bin mal gespannt.

LG Frank

dicke_Wade
17.01.2015, 14:46
10,36 Kilometer ganz genau :D

:rolleyes2:uah::wow::motz::nene::sauer:

So, ich bin stinkesauer! Hab mir ja gestern noch ein Training in SportTracks mit dem PlugIn "Garmin Fitness" zusammen gefriemelt, hab das auf den Garmin geladen und heute mal testungsweise nebenbei mitlaufen lassen. Blöd war schon mal, dass die Geschwindigkeit in km/h und nicht in min/km angegeben wurde. Brauchte ich heute zwar nicht, ist eben aber blöd. Da lief es ab, wie erwartet. Zum Schluss wurde der Lauf beendet, als ich in der Auslaufphase die LAP-Taste gedrückt hatte. Ich startete den Lauf sofort wieder, wusste ja was kommt. Und wunderte mich darüber, dass mir plötzlich in einem Datenfeld nur die gelaufene Zeit und die Ki9lometer angezeigt wurden. Aber der größte Spaß kam eben. Alle...ALLE...Datenfelder wurden deaktiviert und nur das erste wurde angezeigt, wie auf Werkseinstellungen zurück gesetzt. Nun darf die alle schön neu einrichten. Auch die allgemeine Tempoanzeige wurde von min/km auf km/h umgestellt. Was ist das denn für ein Scheiß?!

So, das musste erst mal raus. Nun Mittag basteln :)

Gruss Tommi

dicke_Wade
17.01.2015, 14:52
Boah Tommi, das geht ja mal gar nicht. Ein lecker Sössken oder Pesto holt man nicht aus dem Glas, auch nicht auf die schnelle. :prof:
Doch geht :D Ich bin ein Fertignahrungs-Junky und davon wird mich den Rest meines Lebens niemand mehr abbringen. Wenn ich schon zu faukl zum Kartoffelschälen bin (und auch weil es wegens Hunger schnell gehen musste), dann stelle ich mich ja mal nicht hin und koche mir ne Soße selber :hihi:


Was ist das für ein Rucksack von Hoka? Der sieht irgendwie bequem aus. Ich mache morgen meinen ersten Lauf mit Rucksack, ich bin mal gespannt.
Bis letztes Jahr wusste ich gar nicht mal, dass Hoka solche Rucksäcke herstellt. Kannte die Firma nur durch ihre Plateau-Sohlen-Laufschuhe. Ich sah den Rucksack bei der kleinen Messe beim Mauerweglauf und war schnell hin und weg. Ich finde den sehr bequem, da passt einiges rein und die vielen Taschen ringsrum sind prima, um Diverses zu verstauen und man kommt dann ran, ohne den Rucksack absetzen zu müssen. Leicht ist er noch dazu. Er hat halt für mich nur einen Nachteil, man kann ihn nicht richtig fest schnallen. Mit ner Wasserblase darinnen wackelt er leicht und über einige Stunden des Laufens scheuere ich mir da den Rücken wund.

Gruss Tommi

Isse
17.01.2015, 14:57
1 Hab mir ja gestern noch ein Training in SportTracks mit dem PlugIn "Garmin Fitness" zusammen gefriemelt, hab das auf den Garmin geladen und heute mal testungsweise nebenbei mitlaufen lassen.

...

ALLE...Datenfelder wurden deaktiviert und nur das erste wurde angezeigt, wie auf Werkseinstellungen zurück gesetzt.

Ja, lad deine Wut nur ab. Das hilft manchmal. Mein Garminchen versuche ich seit geraumer Zeit über Garmin Express hochzuladen, nix geht. Deinstalliert, neu installiert und immer, immer wieder nix. Ich nehme die nur noch für WKs. Die letzte Aufzeichnung war im Oktober. Was solls. Hilft dir zwar nicht weiter, aber du bist nicht allein mit deinem Garminchenmist. :D

Laufschlaffi
17.01.2015, 15:09
Doch geht :D Ich bin ein Fertignahrungs-Junky und davon wird mich den Rest meines Lebens niemand mehr abbringen. Wenn ich schon zu faukl zum Kartoffelschälen bin (und auch weil es wegens Hunger schnell gehen musste), dann stelle ich mich ja

Deshalb war ich auch (solange ich Junggeselle war) immer ein grosser Fan der Pellkartoffel.

Offiziell allerdings deshalb, "weil unter der Schale die meisten Vitamine sitzen".
Was allerdings nicht stimmt und mir schon damals bekannt war.

harriersand
17.01.2015, 15:27
Tommi, ich hab dir ne PN im anderen Forum geschrieben.

Lilly*
17.01.2015, 15:44
Boah Tommi, das geht ja mal gar nicht. Ein lecker Sössken oder Pesto holt man nicht aus dem Glas, auch nicht auf die schnelle. :prof:


Frank, der Tommi isst immer Kekse zum Frühstück! Da wundert dich das? Aber anscheinend ist die Ernährung ultratauglich! :wink:

Frank_Ruhrpott
17.01.2015, 19:25
Frank, der Tommi isst immer Kekse zum Frühstück! Da wundert dich das? Aber anscheinend ist die Ernährung ultratauglich! :wink:

Oder läuft Tommi Ultra um die Auswüchse seiner Essgewohnheiten auszugleichen?
Tommi, wenn Du mal in den Pott kommst biete ich Dir nach einem gemeinsamen Lauf mal ein richtiges Pastagericht an. :zwinker2:

LG Frank

MichaelB
18.01.2015, 09:09
Alter Schwede,

20x 1000 klingt heavy... und bringt mich gleich auf eine Idee für den nächsten Abend im Stadion ;-))
Wahrscheinlich die Weichei- Version zwei Runden geplantes MRT Tempo und eine Runde austraben.

Tommi, in welchem Block startest Du in HH?

Gruß
Michael

Steffen42
18.01.2015, 09:11
So, ich bin stinkesauer! Hab mir ja gestern noch ein Training in SportTracks mit dem PlugIn "Garmin Fitness" zusammen gefriemelt, hab das auf den Garmin geladen und heute mal testungsweise nebenbei mitlaufen lassen. Blöd war schon mal, dass die Geschwindigkeit in km/h und nicht in min/km angegeben wurde.

Kategorien nicht richtig angelegt? Ist der Standardfehler.

https://code.google.com/p/garminworkouts/wiki/Settings

dicke_Wade
18.01.2015, 12:26
Tommi, in welchem Block startest Du in HH?
Hab ich jetzt keine Ahnung. Hab mich mit meiner Wunschzeit 3:45 angemeldet. Ich gugg mal in die Starterliste...öhm ich find die jetzt auf die Schnelle nicht. :gruebel:

Gruss Tommi

dicke_Wade
18.01.2015, 12:31
Kategorien nicht richtig angelegt? Ist der Standardfehler.

https://code.google.com/p/garminworkouts/wiki/Settings
Ich hab da über die Seite schon drüber geschaut. Mir erschließt sich nicht, warum ich da jetzt Kategorien anlegen muss und wenn ja, dann ist mir das in der Tat zu umständlich. Ich hab ja jetzt den Vergleich mit Garmin Connect. Das war dort kwasie selbsterklärend und in 5 Minuten hatte ich das Training fertig. Nach der Nachtschicht! :D Aber das komische ist eben, dass durch die Übertragung und das Ablaufen des Trainings sich Grundeinstellungen im Garmin verstellt haben und alle Datenfelder weg waren.

Naja ich hab ja jetzt ein vernünftiges Intervalltraining im Garmin und das kann ich dann recht schnell anpassen, was die Tempi und die Anzahl der Intervalle angeht.

Gruss Tommi

MichaelB
18.01.2015, 18:20
Moin,

Starterlisten gibbet erst Ende März - ich hab mich auf 3:40 gemeldet und wennste magst rennen wir ja vielleicht ein Stück zusammen.

Gruß
Michael

dicke_Wade
18.01.2015, 21:21
Kein Problem :) Ich hab abba schon eine Begleitung über die ganze Strecke ;)

Mal schauen, wann ich heute hier uff Arbeit zum kritzeln komme.

Gruss Tommi

dicke_Wade
19.01.2015, 04:06
Kein Problem :) Ich hab abba schon eine Begleitung über die ganze Strecke ;)
So am Rechner macht das mehr Laune zu tippseln. Ich hab mich mit ner Lauffreundin verabredet, dass wir gemeinsam die 3:45 knacken wollen. Sie hatte schon mehrere Anläufe und sie ist immer zu schnell angegangen und am Ende eingebrochen. Nun wollen wir gemeinsam einbrechen :D Also wenn du magst und wir uns irgendwie verabreden können, können wir gerne zu dritt laufen :) Aber auf jeden Fall werde ich mit 5:20/km loslaufen und keine Sekunde schneller :wink:

Gruss Tommi

dicke_Wade
19.01.2015, 04:12
Mal ein etwas anderer Titel aber nicht ohne Grund. Das will ich mal voranstellen, da es mich doch über einige Kilometer meines heutigen Laufes beschäftigt hat. Die Begegnung war mit einem Auto und nein es ist nichts passiert, außer eine kurze Überlastung meiner Stimmbänder. Ich lief gemütlich des Weges und musste eine Querstraße überqueren. Ein Auto fuhr langsam an die Stopplinie heran und hielt auch vorschriftsmäßig an. Die Linie ist etwa 10 Meter vor der direkten Kreuzung. Alles gut und schön und ich könnte ja gefahrlos die Straße überqueren. Das Auto rollte wieder an und das recht langsam. Und ich lief natürlich weiter. Da es mir aber recht nahe kommen würde, wenn es nicht bremst, war meine Aufmerksamkeit direkt auf die Spitze des Autos gerichtet und nicht auf den Fahrer, wie ich das sonst immer mache. Ich hatte schon die Befürchtung, dass er sehr knapp vor mir anhalten würde, wäre zwar provokant und nicht gerade fein aber auch nicht groß ärgerlich. Aber nein er bremste nicht und ich musste mich auf der Motorhaube abstützen und dabei nach links hüpfen. Dann erst bremste der Heini. Ich mit voller Wucht auf die Motorhaube "geklopft" und ich hatte durchaus die Hoffnung, dass ich eine Beule hinterlassen würde. Dann hab ich noch die Beifahrertür aufgerissen, obwohl ich damit rechnete, dass sie geschlossen ist. Hätte das der Griff ausgehalten? :hihi: Ich den Fahrer älteren Jahrgangs (50...60) vollgeschnautzt, weiß nicht mehr genau was :peinlich:. Und er ganz kleinlaut: "Ich hab sie nicht gesehen" :klatsch: Da fiel mir nix mehr ein als "Vollidiot", hab die Tür zugeknallt wie früher beim Trabbi :D und bin weiter gerannt. Man war ich da voller Adrenalin! Ich hatte echt Mühe, mein Tempo zu halten. Das sollte mal jemand beim Hamburg Marathon auf den letzten Kilometern mit mir machen :hihi: Letzten Endes war ich dann aber schon froh, dass der Mann ruhig blieb und nicht ebenfalls auf Krawall gebürstet war wie ich nen kurzen Moment. Nach ein paar Kilometern war ich dann doch wieder frohgelaunt :)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Und nun zu den Läufchens, ich muss ja noch den Lauf vom Samstag nachholen, also fange ich auch damit an.

Kurzer langsamer Regenerationslauf am Samstag, den 17.01.2015

Ich hatte ja die Woche über den Plan, den Lauf über 15 Kilometer zu machen, hab mich dann aber doch für die kurze Variante entschieden. 15 Kilometer sind für ne Regeneration doch etwas lang, auch im langsamen Tempo. Ich wollte meine Lieblingsrunde für diese Strecke laufen, das geht viel durch Wald und Wäldchen und über Feldwege. Dazu zog ich meine ältesten Schuhe an. Der krasse Gegensatz zu gestern, wo ich die neuesten Schlappen an hatte. Und eben auch eine schöne Abwechslung für den Körper und die Beine.

Ich hatte aber zu erst die Rechnung ohne diese gemacht. Die taten ja sowas von weh! Ich fühlte mich die ersten paar hundert Meter fast schon wie beim Baltic Run vor 2 1/2 Jahren. Der Hintern, das Teil am Adduktor rechts und auch in meiner linken Leiste zog es eher kräftig. Naja, was blieb mir aber anderes übrig als weiter zu laufen? Und wie erhofft besserte sich das alles und wurde erträglich und übrig blieb eine Müdigkeit in den Beinen, die aber auch zu erwarten war. Dafür schaffte ich es, wirklich hübsch langsam zu laufen. Und so wurde es doch eine angenehme Regeneration und machte auch Laune :)

Die Statistik-Tabelle:



1.
2.
3.
Gesamt


Strecke
2,960
3,590
3,810
10,360


Zeit
19:51
23:46
25:25
1:09:02


Tempo
06:42
06:37
06:40
06:40



Und die Strecke:
Laufstrecke Eiche | Langsamer Lauf am 17.01.2015 | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=sgtsdewgyjxqlfxy)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lockerer langer Dauerlauf am Sonntag, den 18.01.2015

Eine gute Vorbereitung auf einen Lauf sieht etwas anders aus. Zumindest den Abend vorher. Jede Menge Bier und am Ende total besufft, zählt da eher nicht dazu. Aber es war beim Konzert "Emergenza" und Speziell von F2BA, der Band von Kumpel Uwe, richtig schön und hat Spaß gemacht. Und das Bier schmeckte auch gut. Hab ich eben so lange geschlafen, bis ich mich wieder gut fühlte. Ein kleiner Vorteil des Single-Daseins :wink:

Nach meinem üblichen Frühstück, ja auch die Kekse waren wieder dabei :D (https://www.beiunszuhause.de/bei-uns-zu-hause1/page?PagecRef=3801), und einem Schüsselchen Müsli machte ich mich flink auf die Socken. Wieder erwartete mich äußerst gutes Wetter. Zwar recht kalt aber jede Menge Sonne. Das ist guuut fürs Gemüt. Was laufe ich denn heute? 20 Km sollten es sein und in einem für mich lockeren Tempo von 6:00 min/km wollte ich die Runde drehen. Ob das am Ende einer solchen Woche noch mal was wird, das werde ich dann ja merken. Zur Not kann ich ja Tempo raus nehmen, wenn da was schief läuft. Abkürzen ist bei meinen Runden eher selten möglich. Als ob ich Tempo raus nehmen würde! höhöhö

Wider erwarten fühlten sich meine Beine aber recht angenehm an. Regeneratiosnläufchens (das vom Vortag) sind eben doch was Feines. Der Rest vom Körper war auch wieder Fit, der Alkohol hat also viel Schaden nicht anrichten können. Und ich stellte bald fest, dass die Funktion Autolap an meinem Garmin aktiv war. Das hat also die Übertragung des Trainings auch noch angerichtet. Das nervte mich erst einmal, die regelmäßige Anzeige der gelaufenen Zeit je Kilometer fand ich dann aber doch angenehm und später wusste ich es sehr zu schätzen. So konnte ich zu Beginn schon sehen, dass ich viel zu schnell unterwegs war. Und es war gar nicht so leicht, das Tempo zu verlangsamen. Sicher waren die Beine nun nicht so frisch, habe ich auch gar nicht erwartet, aber dass ich so locker ein solches Tempo würde laufen können, überraschte mich dann doch.

Und so lies ich es laufen aber wurde dann doch mit der Zeit langsamer und die Beine müder und da merkte ich dann doch das enorme Wochenprogramm, welches ich hinter mir hatte. Selbst den kleinsten und sanftesten Anstieg merkte ich nun deutlich. Aber das ist nun mal so und ich konnte das Tempo so halten, wie gewünscht. Was wollte ich mehr? Gegen Ende musste ich an den Stalltrieb von Lilly und Gecko denken und meinte, das bekomme ich heute auf keinen Fall hin. Pah! Von Wegen, wie auch bei den meisten meiner Wettkämpfe, egal wie hart sie waren, am Ende ging dann doch noch Schippe drauf. Und auch heute konnte ich noch beschleunigen und ich genoss das. Ist doch immer wieder schön.

Die Statistik darf nicht fehlen:



1.
2.
3.
4.
5.
6.
Brutto
Gesamt


Strecke
3,480
3,190
3,320
3,160
3,510
3,640
20,300
20,300


Zeit
20:13
18:50
19:40
18:56
21:01
20:59
2:00:10
1:59:38


Tempo
05:49
05:54
05:55
05:59
05:59
05:46
05:55
05:54



Strecke hab ich vergessen, auf gpsies zu laden, wird natürlich nachgeholt.

Gruss Tommi

dicke_Wade
19.01.2015, 04:37
Ich muss zugeben, das hatte ich so nicht gedacht, dass ich die vergangenen zwei Wochen noch toppen könnte. Mit den 108 Wochenkilometern bin ich sehr zufrieden. Zumal das nicht einfach nur abgelaufene Kilometer waren sondern doch auch Qualität dahinter steckte. Darunter ein Tempodauerlauf, ein Hügeltraining und meine erster und erfolgreicher Versuch eines Intervalltrainings, speziell auf Ultras zugeschnitten. Und am Ende der Woche lief ich immer noch nicht auf dem Zahnfleisch. Müde Beine zwar aber das hatte ich auch schon schlimmer.

Da will ich aber noch ein Problem anschneiden. Seit ein paar Wochen und zuletzt immer stärker beschäftigte mich ein Ziehen im linken Adduktor bis in die Leiste und auch im Schritt. Das ist mir nichts Unbekanntes. Im Herbst 2013 hatte ich das schon einmal, damals noch massiver. Zumindest hab ich es so in Erinnerung. Jedenfalls versuchte ich damals, das mit Laufpause zu "bekämpfen". Ich hab da bissi rumgelesen und es könnte eine Schambeinentzündung sein. Kann böse werden so etwas. Jedenfalls brachte die Woche überhaupt keine Besserung. Also lief ich wieder und futterte ca eine Woche Voltaren. Und damit war das Thema vergessen und trat nicht wieder auf. Bis eben vor ein paar Wochen, als ich es das erste mal massiv beim Krafttraining hatte. Und seitdem immer mal wieder und nun gerade am Samstag stärker. Alsoooo, futtere ich jetzt mal eine Packung Voltaren über die Tage verteilt und schau mal was passiert. Ist das nun vernünftig? Sicher nicht :D Aber so bin ich halt :wink: Und rechtzeitig vor Rodgau, also die Woche davor ist die Packung alle. Wettkampf unter Schmerzmitteln ist ein NoGo für mich. So blöd war ich früher mal *flöööt*







Strecke (km)

Zeit

Tempo (min/km)
Bemerkungen


Montag, 12. Januar 2015

10,35

0:57:09

05:31
Tempodauerlauf. Der war so gar nicht geplant, aber kam gut


Dienstag, 13. Januar 2015

20,77

2:18:22

06:40
Langsamer langer Dauerlauf - und der war mal wirklich langsam


Mittwoch, 14. Januar 2015

15,84

1:39:28

06:17
Hügeltraining am Biesdorfer Berg


Donnerstag, 15. Januar 2015






Ein Tag ohne Sport


Freitag, 16. Januar 2015

30,73

2:56:21

05:44
20 x 1000 Meter Intervalltraining mit 200 Meter Trabpause + Ein und Auslaufen


Samstag, 17. Januar 2015

10,36

1:09:02

06:40
Langsamer Regenerationslauf


Sonntag, 18. Januar 2015

20,30

1:59:38

05:54
Lockerer langer Dauerlauf


Gesamt

108,35

11:00:00

06:05



Gruss Tommi

Ethan
19.01.2015, 06:03
GM Tommi.

1. Lob für die 108 km! Das ist stark. >30 km mehr als ich.
2. Richtig, dass du jetzt rausnehmen willst. Ist vermutlich nur ein Zwickerlein aufgrund der km-Erhöhung. Also ab in die Muckibude mit dir :wink:

VG Jan

lexy
19.01.2015, 06:06
Oh Oh tommi das selbe Problem hatte ich auch schon, bei mir trat es auf als ich damals anfing die Umfänge und das Training generell, zu erhöhen. Habe ja da noch Fußball gespielt und durch Fußball wurde das Problem immer wieder schlimmer. Hab dann Fußball sein lassen und das laufen dosiert und kontrolliert erhöht und seither hab ich Ruhe. Insgesamt hab ich da mit drei oder vier Wochen Pause noch ganz schön Glück gehabt, wenn man mal sieht wie lange die Profisportler, im speziellen die Fußballer, damit teilweise pausieren müssen.

dicke_Wade
19.01.2015, 06:45
Jo ich schau mal, wie sich das entwickelt. Ein gutes haben die Voltaren schon gebracht: Meine beiden Großzehengelenke sind nahezu schmerzfrei :D

Das Rausnehmen ist sowieso planmäßig. Nach spätestens 3 Belastungswochen is Ruhewoche angesagt :daumen:

Gruss Tommi

Ethan
19.01.2015, 06:50
Oh Oh tommi das selbe Problem hatte ich auch schon, bei mir trat es auf als ich damals anfing die Umfänge und das Training generell, zu erhöhen. Habe ja da noch Fußball gespielt und durch Fußball wurde das Problem immer wieder schlimmer. Hab dann Fußball sein lassen und das laufen dosiert und kontrolliert erhöht und seither hab ich Ruhe. Insgesamt hab ich da mit drei oder vier Wochen Pause noch ganz schön Glück gehabt, wenn man mal sieht wie lange die Profisportler, im speziellen die Fußballer, damit teilweise pausieren müssen.

Moin lexy. Ja, ich auch. Musste deswegen 2013 7 Wochen komplett aussetzen. Bei mir lag es u. a. an der vernachlässigten Dehnarbeit in diesem Bereich. Nun stärke ich die Adduktoren durch reichlich Brustschwimmen und dehe diesen Bereich ausgibig.
Seitdem habe ich keine Probleme mehr diesbezüglich.

Isse
19.01.2015, 06:59
Tommi, wie viel Voltaren-Kapseln nimmst du denn über den Tag?

Ich habe diese auch seit 2 Wochen, Schmerzen sind darunter weniger, jedoch nicht weg. Ich nehme 1x tgl. 1 Voltaren und Wobenzym, 6x tgl. Der Sportarzt meinte, ich könne damit laufen und die Voltaren sind in der Dosierung auch für Langzeit geeignet. Ich würde jedoch somit keine WKs laufen und bin eh raus mit IV und Tempi.

Dir gute Besserung

MichaelB
19.01.2015, 09:12
Moin,

wenn´s mal doller zwickt komme ich ja magentechnisch mit "Vitamin-I" besser zurecht...

Tommi, 108Km in einer Woche sind schon eine heftige Hausnummer - das laufen manche nicht im Monat.

Hab ich nebenher schon mal erwähnt, dass mein nicht laufender Bruder aus Deiner Ecke kommt bzw. als Zugezogener dort wohnt?

Beim HH-M starte ich mit einem Arbeitskollegen, Firma hat das gesponsort - und wir sind beide Rookies auf der Distanz, von daher wäre eine erfahrene Begleitung mehr als willkommen ;-)) wir sind beide für 3:40 angemeldet wobei der Kollege eher das Ankommen als eine Zeit im Fokus hat.
Schauermermal...

Gruß
Michael

Die Jules
19.01.2015, 09:24
Tommi, Autofahrer können manchmal echt bescheuert sein. Einmal wurde ich hupend über eine Kreuzung (ich hatte grün) begleitet und das andere Mal hat mich ein Fahrer beim Abbiegen geschnitten, so dass er mich fast angefahren hätte, hätte ich nicht abgebremst (wieder hatte ich grün). Da kann man echt nur mit dem Kopf schütteln!

andreah48
19.01.2015, 12:14
Puuhhh. Das mit dem Autofahrer ist ja blöd. Gut dass nichts passiert ist.
Ich muss öfter mal eine 30er Zone überqueren. Die meisten halten zwar, weil da wirklich viele Radfahrer & Fußgänger überqueren,
aber ich bin trotzdem immer auf Hab-Acht-Position.

Lilly*
19.01.2015, 12:34
Also, wenn mich ein Autofahrer nicht sieht, ich IHN aber sehe, dann ist ja nichts passiert. Dann belasse ich es dabei, den Autofahrer einen Hinweis zu geben, die erschrockenen Gesichter von ihnen reichen mir dann schon aus. Aber gleich so wütend werden? Tommilein.. da hätte die Traumfrau deines Lebens drinsitzen können! :wink:

Zak_McKracken
19.01.2015, 12:42
Autofahrer, Fußgänger, Radfahrer, alle machen sie ständig Fehler. Man kann da nur aufs eigene Wohl achten und sich ansonsten in Deeskalation üben. Ich werde regelmäßig angehupt, weil ich mich an Verkehrsregeln halte, die andere offenbar nicht einmal kennen. Da muss man dann drüber stehen.

Aufs Auto klopfen, Tür aufreißen, das sind übrigens Sachen, die Dir schnell eine Menge juristischen Ärger einhandeln können. Das könnte man als versuchte oder tatsächliche Sachbeschädigung und Nötigung auffassen. Aber keine Sorge, der Staatsanwalt würde das Verfahren vermutlich gegen Auflage von ein paar hundert Euro einstellen, da nach der Zahlung das öffentliche Interesse an einer Strafverfolgung nicht mehr gegeben wäre...

War denn da ein Fußgängerübergang ("Zebrastreifen") oder warum glaubst Du, vor dem Auto queren gedurft zu haben? Ansonsten hat der querende Fußgänger nämlich nur gegenüber abbiegenden Autos Vorrang (§ 9 Abs. 3 StVO), nicht jedoch, wenn er z.B. entlang einer Vorfahrtsstraße läuft (folgt aus §25 Abs. 3 StVO und der Tatsache, dass Fußgänger kein Fahrzeug sind). Das liegt im ersten Fall daran, dass der schneller fahrende Autofahrer die durch das Abbiegen entstehende Konfliktsituation, die der Fußgänger kaum vorhersehen kann, kennt und herbeiführt, während es im letzteren Fall umgekehrt ist: der Autofahrer weiß nicht, ob der Fußgänger denn nun die Straße queren wird oder nicht und der Fußgänger muss sich eh nach Autos umschauen.

andreah48
19.01.2015, 12:58
In Erlangen haben generell erstmal Radfahrer, dann Fußgänger und zum Schluß Autos Vorfahrt :nick:
Da musste ich mich in Nürnberg erstmal umgewöhnen

Die Jules
19.01.2015, 13:06
Da spricht der Herr Anwalt aus Zak :D

@Andreah: Ich musste mich in Kapstadt erst Mal an das "Wer bremst verliert" gewöhnen. Da finde ich deutsche Großstädte schon sehr geordnet.
@Tommi: Lauf doch demnächst auf Straßen, die Schrittgeschwindigkeit angeben. Da bist du locker schneller als das Auto :teufel:

dicke_Wade
19.01.2015, 13:18
Tommi, wie viel Voltaren-Kapseln nimmst du denn über den Tag?
3 x 1 am Tag. Dann ist die Packung in einer Woche alle und das muss dann reichen. Und hat es bei mir bisher immer. Oder es ist was Ernstes und dann muss ich anders drauf reagieren :rolleyes2


Moin,

wenn´s mal doller zwickt komme ich ja magentechnisch mit "Vitamin-I" besser zurecht...
Wat isn dat? Also magentechnisch komme ich mit Voltaren bestens klar. Habe ihn schon in meiner Jugend bestens daran gewöhnt :hihi: Zuerst gab es Rewodina (DDR-Nachahmerprodukt von Voltaren) und später das richtige ausm Westen :D 6e am Tag waren da keine Seltenheit. Und alle paar Wochen mal ein paar Tage aussetzen, weil der Gewöhnungseffekt dann doch immer stärker wurde.

Jo die Sache mit den Autos. Normalerweise reagiere ich sehr entspannt auf die Fehler anderer und ich passe auch immer gut auf. Hab ja selbst keine Knautschzone. Desrum war ich ja im Prinzip auch auf den Aufprall gefasst gewesen. Der hätte sogar stärker ausfallen dürfen, dann hätte ich mich längs auf die Motorhaube gelegt :hihi: Hätte schön dramatisch ausgesehen :D Ich war in der Tat von Null auf 180 in Nullkommanix, ich vermutete da kurz, dass das Absicht vom Fahrer war, weil der mich hätte sehen müssen. Er war Rechtsabbieger und in meine Richtung hätte er eh schauen müssen, um auf andere Autos zu achten. Immerhin hatte er ein Stoppschild und an der Linie hatte er ja bereits gestanden. Sicher habe ich als querender Fußgänger keine Vor"fahrt". Das berechtigt aber immer noch keinen Autofahrer, mich anzufahren :D ich hatte ja die Vorahnung, dass er gaaanz kurz vor mir abbremsen will, da wäre ich entspannt geblieben, aber die Stoßstange hat meine Wade berührt! Und dass ich ein Auto nicht kaputt (Beule) machen darf is mir auch klar :wink: Übrigens, aufs Dach klopfen mache ich bei Fehlern von Autofahrern dennoch ganz gerne, vorzugsweise, wenn ich grün als Fußgänger habe oder bei Parkplatz- oder sonstigen Ausfahrten, wo ich definitiv als Fußgänger vorfahrt habe. Aber dann schon so, dass da keine Beule passieren kann :)

Gruss Tommi

Lilly*
19.01.2015, 13:47
Du bist also nicht nur ausdauernd, sondern auch temperamentvoll! :D Wenn das die Frauen nicht magisch anzieht, weiß ichs auch nicht..

Isse
19.01.2015, 13:54
ich hatte ja die Vorahnung, dass er gaaanz kurz vor mir abbremsen will, da wäre ich entspannt geblieben, aber die Stoßstange hat meine Wade berührt!

Siehste, schon einer der Gründe, weshalb du deine schön gepflegten dicken Waden mit dir herumschleppst, als Puffer. :D

Die Jules
19.01.2015, 13:57
Siehste und genau aus diesem Grunde trägst du deine schön gepflegten dicken Waden mit dir herum. :D

Naja, der Autofahrer dachte aber auch bestimmt, er hat noch 2 Meter...aber neeee Pustekuchen, da war schon die Waden :angst:

Fred128
19.01.2015, 14:04
Ist dafür vielleicht die AutoLap-Taste an der Laufuhr gedacht? Zum Hochzählen der Autokontakte? Ich kenne mich da nicht so aus? ;-)

Zak_McKracken
19.01.2015, 14:31
Da spricht der Herr Anwalt aus Zak :D

Anwalt? Ich? Merkt man das? :D



Lauf doch demnächst auf Straßen, die Schrittgeschwindigkeit angeben.

Das ist eine der Situationen, wo es für einen verkehrsregeltreuen Fahrer auf Deutschlands Straßen gefährlich werden kann: in einer Spielstraße das vorgeschriebene Schrittempo fahren. Erlebe ich regelmäßig. Derlei war übrigens der Grund, weshalb ich ein Smartphone angeschafft habe: man kann dann gleich alles in Wort und Bild festhalten.



Ich war in der Tat von Null auf 180 in Nullkommanix, ich vermutete da kurz, dass das Absicht vom Fahrer war, weil der mich hätte sehen müssen.

Das kann ich gut nachvollziehen.



Er war Rechtsabbieger und in meine Richtung hätte er eh schauen müssen, um auf andere Autos zu achten. Immerhin hatte er ein Stoppschild und an der Linie hatte er ja bereits gestanden. Sicher habe ich als querender Fußgänger keine Vor"fahrt". Das berechtigt aber immer noch keinen Autofahrer, mich anzufahren :D

Da hast Du selbstverständlich recht. Ich wollte auch nur die Gelegenheit nutzen, ein weitverbreitetes Missverständnis der StVO auszuräumen (dem ich früher selbst unterlag). Da ich in meinem Leben sicherlich sehr viel mehr Kilometer zu Fuß und mit dem Fahrrad zurückgelegt habe als mit dem Auto, sind meine Sympathien auch sehr klar verteilt.



Übrigens, aufs Dach klopfen mache ich bei Fehlern von Autofahrern dennoch ganz gerne, vorzugsweise, wenn ich grün als Fußgänger habe oder bei Parkplatz- oder sonstigen Ausfahrten, wo ich definitiv als Fußgänger vorfahrt habe. Aber dann schon so, dass da keine Beule passieren kann :)

Ich kann aus eigener Lebenserfahrung berichten, dass manchmal bereits vorhandene Beulen an sehr unpassenden Stellen des Autos auf solche Einwirkungen geschoben werden...

Naja, genug von dem Off-Topic-Gesabbel von mir...

Isse
19.01.2015, 14:33
Ist dafür vielleicht die AutoLap-Taste an der Laufuhr gedacht? Zum Hochzählen der Autokontakte? Ich kenne mich da nicht so aus? ;-)


Nicht aufs Schlimme bitte, wir erinnern uns, dass Tommi im Mom. wohl Probleme mit Garminchen und der Auswertung der Daten hat.

dicke_Wade
19.01.2015, 20:49
Nicht aufs Schlimme bitte, wir erinnern uns, dass Tommi im Mom. wohl Probleme mit Garminchen und der Auswertung der Daten hat.
Jaaaaaaaaa *hoilschluchtz* bin gerade sehr sensibel :P Dafür hatte ich heute wieder ne tolle Massage :) Es geht aufwärts :)

Gruss Tommi

Lilly*
19.01.2015, 21:13
Durchhaltevermögen, temperamentvoll UND sensibel. Das wird ja immer besser!!!! :D

dicke_Wade
19.01.2015, 23:15
... und regelmäßig Massagen benötigend :wink:

Gruss Tommi

dicke_Wade
20.01.2015, 02:17
Oh Oh tommi das selbe Problem hatte ich auch schon, bei mir trat es auf als ich damals anfing die Umfänge und das Training generell, zu erhöhen. Habe ja da noch Fußball gespielt und durch Fußball wurde das Problem immer wieder schlimmer. Hab dann Fußball sein lassen und das laufen dosiert und kontrolliert erhöht und seither hab ich Ruhe. Insgesamt hab ich da mit drei oder vier Wochen Pause noch ganz schön Glück gehabt, wenn man mal sieht wie lange die Profisportler, im speziellen die Fußballer, damit teilweise pausieren müssen.
Ja genau das las ich damals auch viel, dass gerade Fußballer das sehr gerne bekommen. Hauptsächlich durch die Ballbehandlung werden die Adduktoren gerne überlastet und die "hängen" ja am Schambein dran und dann kann das ne langwierige Angelegenheit werden. Heute beim Reg-Läufchen allerdings war nichts mehr zu spüren. Klar auch durch die Voltaren. Daher bleibt abzuwarten, wie sich das verhält, wenn die Packung alle ist. Dehnen muss ich da noch intensiver als bisher.


Naja, der Autofahrer dachte aber auch bestimmt, er hat noch 2 Meter...aber neeee Pustekuchen, da war schon die Waden :angst:
Ja immer allet uff meine Waden *soiftz*

aber nun zu meinem heutigen Läufchen:

Langsamer Regenerationslauf am 19.01.2015

Und noch ein Läufchen zur Regeneration. Ich hab ja nun auch Regenerationswoche und da ist das doch eine passender Beginn. Etwas beeilen musste ich mich heute, da ich bereits 16 Uhr Massagetermin hatte. Alles geritzt und schwubbsdiewubbs war ich Laufbereit. Meine Beine waren es auch. Etwas müde und ich hatte sogar leichten Muskelkater in den vorderen Oberschenkeln aber ansonsten alles Paletti. Ich lief die selbe Runde wie am Samstag, nur in der anderen Richtung. Das mache ich gerne mit dieser meiner Lieblingsrunde. Die renne ich so zwei, drei Dutzend mal im Jahr und wechsele dabei jedes mal die Richtung. Immer wieder schön. Heute war allerdings der Boden gefroren. Der Matsch von vorgestern war nun teilweise hart. Das lief sich etwas schwieriger aber nicht so schlimm. Schön langsam war ich auch unterwegs und immer wenn ich das Gefühl hatte, dass ich so langsam beschleunige, bremste ich mich bewusst ein. Das klappte bestens und machte Laune so fühlte ich mich nach dem Lauf richtig gut und locker.

Die Massage anschließend war auch wieder klasse. Die ersten 10 Minuten noch einmal mein rechtes Gesäß und dann war mein Wunsch, die restliche Zeit die hinteren Oberschenkel zu bearbeiten. Oh ja! Die hatten es aber auch echt nötig. Da waren ein paar heftige "Knubbel". Das ist eben der Unterschied zwischen einer guten manuellen Massage und der Blackroll, so gezielt findet man die Problemzonen da nicht. Am Mittwoch noch einmal das selbe Programm und dann sollte ich erst einmal wieder für ein paar Wochen locker genug sein.

Hier die Statistik



1.
2.
3.
Brutto
Gesamt


Strecke
3,810
3,590
2,960
10,360
10,360


Zeit
25:22
24:08
19:51
1:09:33
1:09:22


Tempo
06:39
06:43
06:43
06:43
06:42



Und die Strecke:
Laufstrecke Eiche | Langsamer Lauf am 17.01.2015 | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=sgtsdewgyjxqlfxy)

Und als Nachtrag noch die Strecke von Gestern:
Laufstrecke Eiche | Lockerer langer Dauerlauf am 18.01.2015 | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=reeranwxlwlzvdtd)

Gruss Tommi

MichaelB
20.01.2015, 09:21
Moin,

von Kampf-Kontakten mit Autos bin ich bislang glücklicherweise verschont geblieben - einmal war es kurz vor einer Kollision als jemand im Dunkeln rückwärts und auch nach Meinung anderer Passanten lieber komplett ohne zu schauen aus seiner Ausfahrt gefahren ist... aber wie gesagt es war nur kurz vor knapp und ohne direkte Feindberührung.
Mindestens so interessant finde ich allerdings die sich gern fast geräuschlos anschleichenden und auf gar keinen Fall klingelnden Experten auf dem Fahrrad - einmal durfte ich schon den Luftzug solch eines Kampfpiloten spüren, wäre ich eine 100stel Sekunde eher nach vorn gegangen, hätte ich ihn mit bestimmt 30Km/h seitlich gefangen.

Alles in allem gilt: gegenseitige Rücksichtnahme ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr gegenseitige Rücksichtnahme - und als Motorradfahrer bin ich es zum Glück gewohnt, ständig auf alle anderen zu achten***

Ach ja, "Vitamin-I" ist (m)eine Bezeichnung für Ibuprofen ;-))

Regelmäßige Massagen bekomme ich übrigens auch nach knapp zwei Jahrzehnten Ehe nicht :-))

Laufplan für heute ist abgeändert - statt Tempo zu bolzen bei den Temperaturen lieber weiter laufen und in Anbetracht einer Einladung zu einem Geburtstagslauf in gut zwei Wochen auch sinniger.

Gruß
Michael

dicke_Wade
20.01.2015, 13:05
Alles in allem gilt: gegenseitige Rücksichtnahme ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr gegenseitige Rücksichtnahme - und als Motorradfahrer bin ich es zum Glück gewohnt, ständig auf alle anderen zu achten***
Das ist auch in meinen Augen die wichtigste Regel und in 99,9 % aller Laufzeit funktioniert das auch bestens. Sehr oft halten Autos extra wegen mir an und lassen mich vor, obwohl sie das nicht müssten. Das erfreut mich immer wieder und ein dankender, erhobener Finger ist meine Reaktion. Und da kann ich die Fehler anderer durchaus gut verschmerzen. Kein Mensch ist fehlerfrei. Und in meiner Jugend bin ich auch viel Mopped gefahren und hab grundsätzlich immer mit den Fehlern aller Autofahrer gerechnet. Sicher auch mit ein Grund, dass ich unfallfrei geblieben bin. Die paar male, die ich mich auffe Fresse gelegt habe, waren Eigenverschulden und ohne Feindkontakt. :D


Ach ja, "Vitamin-I" ist (m)eine Bezeichnung für Ibuprofen ;-))
Ahja, mit denen hab ich sonst keine Erfahrung. Nur einmal vor vielen Jahren mit starken Rückenschmerzen und da haben sie kein bisschen geholfen.

Gruss Tommi

Laufschlaffi
20.01.2015, 15:25
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Autofahrern gemacht.

Manchmal hab ich beim Ueberqueren der Strasse das Gefuehl, dass da fast schon etwas Respekt und Achtung den Läufern gegenueber durchschimmert.

Isse
21.01.2015, 05:51
Rücksichtsloses Verhalten von Autofahrern kenne ich auch nicht, wenn ich laufe. Eher das Gegenteil ist der Fall. Oft wird gehalten und weil ich ne Nette bin, bedanke ich mich jedesmal ganz artig. Gehört doch wohl auch irgendwo dazu. :)

Lilly*
21.01.2015, 08:25
Oft wird gehalten und weil ich ne Nette bin :)

Schätzelein, für dich würde ich auch anhalten! :nick:

MichaelB
21.01.2015, 09:12
ich auch :-))

Glücklicherweise sind die meisten Autofahrer auch bei uns umsichtig und rücksichtsvoll und halten auch an wenn ich sie eigentlich durchlassen würde - vielleicht denken sie in dem Moment ja auch, dass sie selber gern laufen würden... könnten... sollten...

PescheMAX
21.01.2015, 09:37
Auch meine Erfahrung: Die meisten Autofahrer sind sehr rüchsichtsvoll, ganz selten mal einer, der einfach pennt, deshalb immer vorsichtig bleiben. Gefährlich sind bei uns die Radfahrer, die gehen davon aus, das Verkehrsregeln nur für die anderen gelten. Einer hat mich vor Jahren mal erwischt, und leider war er grösser und kräftiger als ich, sonst ... ;-)

Zak_McKracken
21.01.2015, 09:58
Ich glaube, die halten alle nur, weil sie Panik kriegen, wenn sie Fußgänger sehen, die sich schnell und unberechenbar fortbewegen. Habe ich gerade erst beobachten können: ich halte an einer großen vierspurigen Straße, weil gerade die Autowelle von der letzten Ampel anrollt. Ein anderer Jogger kommt und quert schnell noch. Die ganze Autowelle bremst, fährt supervorsichtig an mir vorbei und guckt mit Kulleraugen, ob ich mich etwa auch vor ihre Motorhauben werfen möchte oder noch mehr Läufer aus den Büschen brechen. Ist ja begrüßenswert, so musste ich aber noch länger warten, zumal schon die Abbieger von der nächsten Ampelphase heranrückten...

Isse
21.01.2015, 10:04
Was Zak beschreibt, ließe den Schluss zu, dass man sich schnell, mehr oder weniger rücksichtslos den Straßen und Ampelphasen nähert. Mache ich jedoch nicht, warte auch und achte darauf, dass mich Autofahrer als vorausschauend wahrnehmen. Nur so wird das was.

Andreas Reinholz
21.01.2015, 11:02
Bei Autofahrern, Radfahren und auch anderen Läufern suche ich immer Blickkontakt.
Reicht das nicht aus gebe ich Handzeichen, bei Radfahrern und anderen Fußgängern hilft auch schon mal ein nettes Wort.

Ich hatte bislang nur wenig Probleme mit anderen Verkehrsteilnehmern, vielleicht hatte ich auch nur Glück.

Generell grüße ich auch jeden der mir entgegen kommt. Ein wenig Freundlichkeit kann nicht schaden, vielleicht ist man mal auf Hilfe angewiesen und man erinnert sich an einen freundlichen Läufer oder Radfahrer, dann wird man vielleicht entsprechend nett behandelt.

Gruß
Andreas

dicke_Wade
21.01.2015, 12:58
:daumen: Jo meine überwiegenden Begegnungen mit anderen Verkehrsteilnehmern sind auch positiv und freundlich :)

Boah gestern auf Arbeit kam ich zu nix! :motz: Ich musste doch tatsächlich Arbeiten! Und das viel zu lange! :hihi: Blöde Technik! Gleich schnüre ich erst einmal die Laufschuhe und dann kritzele ich mal bissi was :)

Gruss Tommi

andreah48
21.01.2015, 14:39
Mich blockiert auch immer die Arbeit :nick::nick:

Lilly*
21.01.2015, 20:37
Das Zauberwort heißt positive Selbstkonditionierung!
Wir singen morgens im Aufzug immer das hier:
https://www.youtube.com/watch?v=hJji_mm9YK8

(https://www.youtube.com/watch?v=hJji_mm9YK8)Und seit vorgestern haben wir im Aufzug sogar Verkleidungsutensilien, damit die Fahrt nach oben nicht langweilig wird. :hihi:

dicke_Wade
22.01.2015, 05:06
Na endlich komme ich mal dazu, was zu kritzeln :wink:

Nachdem letzte Woche der Schlendrian bei mir Einzug hielt, war ich wieder fleißig. Hatte ich auch bitter nötig. Zwei Wochen kein Krafttraining, das beschert mir dann gleich wieder Muskelkater. Wenn ich Kraft trainiere, dann oft bis zum bitteren Ende. Agha nannte es hier im Forum treffend "Muskelversagen". Mir tut das gut und macht Laune. Beinkraft gab es aber nicht, wenn schon Regenerationswoche, dann richtig. Dafür habe ich ziemlich heftig den Rumpf trainiert. Bauchmuskeln, Rücken, seitliche Bauchmuskeln und noch einmal Rücken auf dem Schrägbrett, wo gleich die Beinrückseiten und der Po mit beschäftigt werden. Dies aber doch eher locker und nicht bis zum Äußersten. Mein Ellenbogen bessert sich auch :) Sicher auch wegens der Voltaren, aber ich pausiere mit den "bösen" Übungen noch eine Weile. Ist doch eh "nur" für den Spiegel :D

Dann hatte ich noch eine richtig schöne Begegnung. Spricht mich einer an und fragt mich, ob ich im ForumTeam und in der LG Nord sei, er hat mich schon hin und wieder bei Läufen gesehen. Und da stellte sich heraus, dass er letztes Jahr ebenfalls den Mauerweg gelaufen ist! Die Welt ist klein. Da trifft man noch einen Ultraläufer in der Muggibude und der ist noch dazu ein äußerst netter Zeitgenosse. Er muss neu sein in der Muggibude, sonst hätten wir uns sicher schon eher entdeckt. Haben uns, leider unter Zeitdruck (wollte ja noch in die Sauna und dann zu Hause futtern und natürlich auf Arbeit), noch sehr angeregt unterhalten.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Und nun gleich zum Läufchen am Mittwoch :)

Lockerer Dauerlauf am 21.01.2015

Lockerer Dauerlauf bedeutet für mich, zwischen 15 und 20 km im Tempo 5:45 bis 6:15. Laufen wollte ich heute 15 km in ungefähr 6er Pace. Also völlig unanstrengend und heute auf keinen Fall überpacen sondern einfach nur locker hoppeln. Regenerationswoche halt. Die Temperaturen waren um die Null Grad also war mit Matsch zu rechnen und ich wollte heute wieder über die Felder hecheln. Also die eh schon eingeschlammten Treter vom Balkon geholt.

Ich hab auch gar nicht getrödelt, schließlich hatte ich heute auch noch einen Massagetermin. Lustig beim Loslaufen war erst einmal, dass die Schuhe richtig kalt unter der Fußsohle waren. Merke: Bei solchen Temperaturen die Schuhe eher rein holen. Allerdings war das ja kein Problem, nach ein paar hundert Metern waren die Sohlen auch warm. Ansonsten lief es sich prima los. Bin gleich neben U-Bahn Richtung Hönow gerannt und da war es schon an manchen Stellen schön schlammig. Das sollte mir heute gut gefallen. Nur mein Garminchen sponn heute wieder etwas. Einige Kilometer war er total neben der Spur und das im wörtlichen Sinne. So war dann natürlich die Aufzeichnung bis dahin unterwegs zu nichts zu gebrauchen und auch die Pace brauchte ich nicht nachschauen. Ärgern konnte mich das aber gar nicht. Aus Höhnow hinaus Richtung auf dem Feldweg war es richtig angenehm. Bis auf den sanften kalten Wind von vorne. War aber auch nicht schlimm.

Nachdem ich gute 7 Kilometer weg hatte, schaute ich mal auf die Pace der letzten "Runde" und da stand 6:07. Och ja etwas langsamer. Aber wie der Tommi so funktioniert, ist er da gleich automatisch und unbemerkt schneller geworden. Und ich wundere mich dabei noch, dass meine Beine doch ganz schön müde werden. Da renne ich in 5:30er Pace und merke das nicht einmal. Auch die Feldwege, die mehr oder weniger schlammig waren, verfälschten mein Tempogefühl. Das war wie auf Schmierseife. Aber nicht unangenehm und ich hatte keine einzige Situation, wo ich böse weg gerutscht wäre. Mal tiefe Treckerspuren mal weniger und ich passte gut auf. Hatte schon was von Trailrunning :) Auf einen Stall-(nicht Stahl :D)-instinkt verzichtete ich heute, aber langsamer wollte ich auch nicht werden. Da war alles in Butter und ich kam munter und frohen Mutes wieder zu Hause an.

Und später hatte ich meinen letzten Massagetermin. Heute gab sich der Physio noch einmal richtig Mühe. Vor allem um mein Gesäß kümmerte er sich noch einmal ordentlich. Auch mit dem Ellenbogen ging er tief in den Piriformis. Insgesamt haben mir die 4 Massagen ganz gut was gebracht. Hach ja, wenn man das nach jeder Trainingseinheit haben könnte! Hatten wir nicht hier im Forum kürzlich die Frage, was man dem Physio schenken könnte. Also von mir gab es für die komplette Behandlung 10 Eu Trinkgeld und der er freute sich sehr darüber und strahlte.

Und da meine Kalorienbilanz heute richtig gut ist, gibs jetzt noch eine Tafel Ritter Spocht :geil:




1.
2.
3.
4.
5.
6.
Brutto
Gesamt


Strecke
3,400
3,460
3,430
2,800
1,760
1,030
15,880
15,880


Zeit
20:24
20:59
18:45
15:44
10:33
06:00
1:33:10
1:32:25


Tempo
06:00
06:04
05:28
05:37
05:59
05:50
05:52
05:49



Und hier die Strecke:
Laufstrecke Eiche | Lockerer Dauerlauf am 21.01.2015 | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=udlcofvaynuzcigv)

Gruss Tommi

dicke_Wade
22.01.2015, 05:08
Das Zauberwort heißt positive Selbstkonditionierung!
Wir singen morgens im Aufzug immer das hier:
https://www.youtube.com/watch?v=hJji_mm9YK8

(https://www.youtube.com/watch?v=hJji_mm9YK8)Und seit vorgestern haben wir im Aufzug sogar Verkleidungsutensilien, damit die Fahrt nach oben nicht langweilig wird. :hihi:
Wat gibs denn da bei zu verkleiden? *glubsch*

Dat Video gugg ich mir dann zu Hause an :wink:


Gruss Tommi

MichaelB
22.01.2015, 05:39
Moin,

ich konnte auch nicht widerstehen... ist mehr zum Hören statt zum Sehen - und nach gestern ist es mal Zeit, das heute in der Pause laut zu hören ;-)))

Gruß
Michael

Isse
22.01.2015, 06:03
Na endlich komme ich mal dazu, was zu kritzeln :wink:


Oh, es wurde wieder ruhiger auf Arbeit, Tommi hatte wieder Zeit zum Schreiben :zwinker2:

Tommi, du bist jetzt in der Regnerationswoche? Letzte Woche bist du 108 WKM gelaufen. Wie soll es sich diese Woche verhalten? Halbwegs nach Plan gemäßigt oder schauen, was am Ende der Woche an WKM zusammenkommt?



Wir singen morgens im Aufzug immer das hier:
https://www.youtube.com/watch?v=hJji_mm9YK8
(https://www.youtube.com/watch?v=hJji_mm9YK8)

Ich habs mir auch gerade angehört, macht so richtig Bock, bald auf Arbeit zu müssen. :D

Lilliy, das Lied habt ihr sicherlich bei eurem Führungskräfteseminar gezwitschert, stolz mit Hand auf dem Herzen? :hihi:

Du hast bald Feierabend, schlaf schön Tommi :hallo:

dicke_Wade
22.01.2015, 07:11
Du hast bald Feierabend, schlaf schön Tommi :hallo:
Dankeschön, nun zu Hause trink ich doch noch ein Tässchen Kaffee zu Keksen :D


Tommi, du bist jetzt in der Regnerationswoche? Letzte Woche bist du 108 WKM gelaufen. Wie soll es sich diese Woche verhalten? Halbwegs nach Plan gemäßigt oder schauen, was am Ende der Woche an WKM zusammenkommt?
Der Plan sah und sieht wie folgt aus:

Mo: 10 km langsam
Di: Muggibude, dort 3 km Ein- und Auslaufen
Mi: 15 km locker
Do: 10 km langsam
Fr: Muggibude, dort 3 km Ein- und Auslaufen
Sa: 8 km schnell (5 min/km) mit Ein- und Auslaufen
So: 20 Km in Leipzig mit Lauffreundin Christine

Sind also um die 70 km und damit schon mal deutlich reduziert :wink: Nächste Woche ist Tapering für die 50 km in Rodgau am Samstag :)

Gruss Tommi

dicke_Wade
22.01.2015, 07:13
Dat Video gugg ich mir dann zu Hause an :wink:
:wegroll:

dicke_Wade
23.01.2015, 04:51
Und schon wieder ein Regenerationslauf. Passt ja auch in die Regenerationswoche :wink: Und heute schaffte ich es, mal so richtig schön langsam zu laufen. Ich bin dazu noch eine Runde gerannt, die ich schon länger nicht mehr lang bin. Nette Parkwege bis Mahlsdorf und ein Stück die Briesener Straße zurück. Noch einen kleinen Umweg, da die ursprüngliche Runde nur 8,2 km lang ist. Na gut, die geplanten 10 Kilometer hab ich heute dennoch nicht voll gemacht, reichte voll aus und mir war kalt und überhaupt hab ich ja Regenerationswoche :D Vom Laufen her war alles paletti, gibs nix groß zu sagen. Anschließend hab ich mich noch eine halbe Stunde auf der Rolle vergnügt :)




1.
2.
3.
Brutto
Gesamt


Strecke
3,200
3,240
2,940
9,380
9,380


Zeit
21:30
21:52
20:15
1:05:03
1:03:37


Tempo
06:43
06:45
06:53
06:56
06:47



Und hier die Strecke:
Laufstrecke Eiche | Kurzer langsamer Lauf am 22.01.2015 | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=axxzllowhqgeoijx)

Gruss Tommi

Isse
23.01.2015, 05:39
Sind also um die 70 km und damit schon mal deutlich reduziert :wink: Nächste Woche ist Tapering für die 50 km in Rodgau am Samstag :)



70 WKM sind bereits eine deutliche Reduzierung, zur Woche davor. Wenn du schreibst, dass du von der Reg.woche in die Taperingwoche wechselst, wie schaut diese denn dann aus, in der kommenden Woche?


Anschließend hab ich mich noch eine halbe Stunde auf der Rolle vergnügt :)



Vergnügen ist aber was anderes. :uah: Schlaf schön. :hallo:

dicke_Wade
23.01.2015, 07:30
70 WKM sind bereits eine deutliche Reduzierung, zur Woche davor. Wenn du schreibst, dass du von der Reg.woche in die Taperingwoche wechselst, wie schaut diese denn dann aus, in der kommenden Woche?
Das wird meine über Jahre kaum abweichende Standard-Tapering-Woche werden: Dienstag 10 bis 15 Km locker und Donnerstag 5 bis 10 km langsam mit ein paar Steigerungen. Das von...bis richtet sich danach, wie erholt ich in eine solche Woche gehe und wird wohl nächste Woche auf 15 und 10 km hinauslaufen. Eigentlich wäre, auf den Wettkampf bezogen, diese Woche eher eine mittlere Belastungswoche angesagt, aber nach den letzten drei heftigen Wochen wäre das nach hinten los gegangen. Außerdem ist Rodgau auch eher ein Trainingswettkampf und kein Höhepunkt. Höchstwahrscheinlich noch Montag und Mittwoch in die Muggibude und Krafttraining für die Beine ganz nach Gefühl.

Gruss Tommi

gecko
23.01.2015, 10:13
Der Plan sah und sieht wie folgt aus:

Mo: 10 km langsam
Di: Muggibude, dort 3 km Ein- und Auslaufen
Mi: 15 km locker
Do: 10 km langsam
Fr: Muggibude, dort 3 km Ein- und Auslaufen
Sa: 8 km schnell (5 min/km) mit Ein- und Auslaufen
So: 20 Km in Leipzig mit Lauffreundin Christine

Sind also um die 70 km und damit schon mal deutlich reduziert :wink: Nächste Woche ist Tapering für die 50 km in Rodgau am Samstag :)


Wow, 70km ist für Dich reduziert. Für mich eine Laufwoche, die ich noch nicht einmal hinbekommen habe, irre....
Ihr Ultras spinnt doch :)
Meinen Respekt und viel Erfolg bei dem Plan!

taeve
23.01.2015, 10:17
Wow, 70km ist für Dich reduziert. Für mich eine Laufwoche, die ich noch nicht einmal hinbekommen habe, irre....
Ihr Ultras spinnt doch :)
Meinen Respekt und viel Erfolg bei dem Plan!


dito:daumen:

Die Jules
23.01.2015, 10:41
hahaha ...5 bis 10 km langsam mit ein paar Steigerungen... Hätte ja nicht gedacht, dass du dafür die Laufschuhe raus holst :D

andreah48
23.01.2015, 11:14
Ihr Ultras spinnt doch :)
Meinen Respekt und viel Erfolg bei dem Plan!

Aber ein netter Spinner :nick:
Von mir auch viel Erfolg :)

Isse
23.01.2015, 14:01
D Außerdem ist Rodgau auch eher ein Trainingswettkampf und kein Höhepunkt.

Ja gut, Reduktionswoche und Tapering hören sich vernünftig an. Bin eben nochmal deine Planungen durch. Der Jahreshöhepunkt ist ganz klar der Mauerwegslauf. Du hast aber vor dem noch viele Leckerchen an WKs, die eigentlich schon für sich genommen, wahre Schätzchen darstellen.

Welche Prioritäten wirst du denn dem SM und Comrades einräumen? Mag dir da ein Zeitziel vorschweben oder sind dies alles Trainings-WKs in Vorbereitung auf den August?

PS: Ich sehe gerade, dass du zum Ende Oktober noch mal eben den Röntgenlauf mitnimmst. Naja, das stellt dich nun nicht mehr vor große Herausforderungen, erhole dich gut dabei. :hihi:

dicke_Wade
23.01.2015, 14:27
Ja gut, Reduktionswoche und Tapering hören sich vernünftig an.
Willst du mir unterstellen, ich sei vernünftig? :hihi:


Du hast aber vor dem noch viele Leckerchen an WKs, die eigentlich schon für sich genommen, wahre Schätzchen darstellen.
Jo, das sind Schätzchen, die ich mit großem Genuss und Spaß laufen werde. Dass ich vor, dabei und hinterher nette Bekannte und Freunde treffen werde, macht das noch viel schöner.


Welche Prioritäten wirst du denn dem SM und Comrades einräumen? Mag dir da ein Zeitziel vorschweben oder sind dies alles Trainings-WKs in Vorbereitung auf den August?
Oberste Priorität sind größtmöglicher Genuss :geil: Für den Rennsteig hab ich mich mit Annemarlen aus dem SCC-Forum verabredet, dass wir ihn wieder, wie vor zwei Jahren, gemeinsam laufen werden. Und beim Comrades will ich wieder mit den Zuschauern und Mitläufern abfeiern und einfach nur Spaß haben. Wer schauen mag, meine Fotos vom letzten Jahr: https://plus.google.com/u/0/photos/105969513302681478022/albums/6023872980044561185?authkey=CKvggueDtqiI Ug Als weitere hocherfreuliche Sache hat sich Hajo Palm angekündigt, ebenfalls mit nach Südafrika zu reisen und somit hab ich schon einmal einen tollen Zimmergenossen im Hotel. Wer Hajo nicht kennt, er hat ebenfalls den Mauerweg gerockt und ist Badwater-Finisher :geil: und seit 25 Jahren erfolgreicher Feuerzangenbowlenstand-Betreiber in Wolfenbüttel :D


PS: Ich sehe gerade, dass du zum Ende Oktober noch mal eben Röntgenlauf mitnimmst. Naja, das stellt dich nun nicht mehr vor große Herausforderungen, erhole dich gut dabei. :hihi:
Oh doch, das wird noch einmal ne Herausforderung am Ende des Jahres. Kenne die Strecke ja schon gut, aber eben "nur" die normalen 63 Kilometer :wink:

Gruss Tommi

Isse
23.01.2015, 14:32
Oh doch, das wird noch einmal ne Herausforderung am Ende des Jahres. Kenne die Strecke ja schon gut, aber eben "nur" die normalen 63 Kilometer :wink:



Ich mag dich nicht erschrecken, in deiner Planung hier steht noch der Röntgenlauf mit 100 km. Wunderschöne Ziele hast du, genieß einfach. LG :)

dicke_Wade
23.01.2015, 15:05
Ich mag dich nicht erschrecken, in deiner Planung hier steht noch der Röntgenlauf mit 100 km. Wunderschöne Ziele hast du, genieß einfach. LG :)
Ich weiß ich weiß, wollte ja damit sagen, dass ich damit die Strecke kenne und weiß was bei dein 100 km auf mich zukommt. Und Dankeschön, jau genießen werde ich, jeden einzelnen Schritt. So oder so :D

Thema Planung, da hat sich doch noch ein Läufchen eingeschlichen. Bekam ich eine Rundmail vom Vereinscheffe und nun nehme ich am 28.2. an der DUV-Meisterschaft 50 km beim Lahntallauf in Marburg teil :)

Gruss Tommi

dicke_Wade
23.01.2015, 21:38
Das war knapp heute. Sehr knapp. Die Tasche war noch nicht gepackt und ich saß am Rechner und es machte sich so eine Lustlosigkeit breit, die mich doch vom Hang zur Muggibude abhalten wollte. Ich hatte zwar schon den Eiweißdrink gemixt und das After-Sauna-Weizen war auch schon in die Plasteflasche umgefüllt, aber das ist noch kein Grund, wirklich los zu marschieren. Dann suchte ich nach weiteren Ausreden, heute mal wieder nicht zu trainieren, aber das Aufräumen der Wohnung war die blödeste :hihi: Am Ende hätte ich das auch so nicht gemacht :D Laufen als Ausgleich fiel dank Regenerationswoche auch flach. Und so raffte ich mich am Ende doch noch auf und hinterher bin ich glücklich darüber. Weil macht ja dann doch Spaß.

Heute gab es dann auch wieder Krafttraining für die Beine. Ringsrum kwasie. Also einmal im Paket Beinstrecker und -beuger an den Geräten. Kniebeuge hebe ich mir für die richtigen Belastungswochen auf. Dabei hab ich aber wenig Gewicht (10 Kilo) genommen und auf langsame Ausführung geachtet und 20er Serien gemacht. Da "brennt" es dann auch die letzten Wiederholungen. Adduktoren und Abduktoren hab ich auch noch in den Geräten trainiert. Selbiges Prinzip, wenig Gewicht, dafür 20er Serien und recht langsam ausgeführt. Und nebenbei noch einen netten und klugen Mitsportler erlebt. Ich mache die Übungen ja immer gleich mit zwei Handtüchern an zwei Geräten hintereinander pro Serie. Also die Antagonisten immer hintereinander trainieren. Und besagter Sportler sprach mich freundlich an, dass er gerne auch an den Geräten trainieren würde ich aber zweie belege. Ich so "wir zwei können uns doch prima abwechseln und jeweils die Handtücher unterlegen". Und so haben wir beide was davon. Und das klappte prima. So waren wir beide zufrieden und glücklich. Nicht so wie die Griesgrame "sie dürfen aber nicht an zwei Geräten gleichzeitig trainieren, sowas macht man nicht!" :klatsch:

Und natürlich Bauch und Rücken für die Stabilität und Schultergürtel fürs Aussehen :D Meiner Sehne am Ellenbogen geht es besser, aber Bizeps lasse ich weiterhin aus. Das muss nun heilen und dann mal schauen, wie viele Klimmzüge ich dann noch schaffe :o(

Ach ja eingelaufen bin ich heute mal nicht gemütlich. Ich war locker in den Beinen und so machte ich mal wieder einen Steigerungslauf zum Warmwerden wie folgt:


3 min
2 min
2 min
1 min
1 min
1 min
2 min


9 km/h
10 km/h
11 km/h
12 km/h
13 km/h
14 km/h
9 km/h



Über lange Zeit meiner Lauferei war das mein einziges "Tempotraining" :D Einziges Problem war heute, dass bereits bei 13 km/h sich mein rechtes Gesäß wieder zurück meldete. Ich zog es dennoch durch. Da muss eben nachher der Ball von der Bläckroll herhalten :P

So, summa sumarum inklusive Sauna nebst Aufguss war das doch ein wunderschöner Trainingstag und ich bin heilfroh darüber, dass ich nicht gekniffen habe :)

Gruss Tommi

dicke_Wade
26.01.2015, 02:33
Sooo, da bin ich zurück aus Leipzig und das war ein tolles Wochenende, in allen Belangen. :) Und da will ich mal nachholen mit Berichten von den Läufchens

Tempodauerlauf am 24.01.2015

Juhu ich kann immer noch schnell! :) Okay, so überraschend war das nun auch nicht, aber es macht immer noch Spaß. Da ich die Woche bisher nichts wirklich Anstrengendes getan hab, dürfte so eine Tempospritze nicht verkehrt sein. Da ich Mittags nach Leipzig zur Familienfeier will , musste ich schon etwas früher aufstehen, um den Lauf unterzubringen. Natürlich bin ich nicht um sieben, als der Wecker das erste mal bimmelte, aus dem Bett gekommen. Nicht mal um achte war ich draußen. Aber dann doch kurz danach. Dadurch wurde das Zeitfenster etwas enger aber nicht ärgerlich, bin ja selber Schuld. Nach dem Standardfrühstück aus Kaffee und Keksen war ich flink umgezogen und Laufbereit. Natürlich zog ich fürs Tempotraining meine alten und schnellen Mizuno an. Noch flink die passende Musike auf den Player geladen. Da musste es schon etwas härteres sein: Airborne (https://www.youtube.com/watch?v=2QZ47h4fVTU) :geil: Hab das so geplant, dass kurz nach dem Kilometer Einlaufen die harte Mucke beginnt.

Ja Einlaufen, bei dem Tempo ist das schon besser. Also hab ich das bis zur Kreuzung Riesaer/Hönower geplant und ab da gebe ich Fersengeld. Vom Tempo her wollte ich die 8 schnellen Kilometer in 5er Pace rennen. Die Autolap-Funktion im Garminchen war wieder aktiviert, heute würde es mir gute Dienste tun. Neben dem virtuellen Partner zur aktuellen Tempokontrolle habe ich dann die Kilometersplits ohne auf Tasten drücken zu müssen und kann auch dabei die Zeit des letzten Kilometers sehen.

Beim Einlaufen fühle ich mich pudelwohl. Mein Hauptaugenmerk war natürlich die rechte Po-Backe, die sich gestern auf dem Laufband gemeldet hat. Beim Einlaufen war noch alles easy, das würde sich aber bestimmt ändern. Ratz fatz war ich an der Kreuzung und hopp hopp wetzte ich los. In dieser Richtung meiner Standardrunde hab ich es noch einige hundert Meter eben, was für einen Tempolauf ganz gut ist. In die andere Richtung, die Hellersdorfer entlang würde es gleich zu Beginn leicht abschüssig sein, was für die Tempofindung blöd wäre. Lieber zum Schluss den sanften Anstieg in Kauf nehmen um mich noch ein klein wenig mehr zu fordern. Die ersten Meter liefen schon mal gut und fühlten sich locker an. Das Gesäß tat das, was ich erwartete: weh tun. Aber im Rahmen des Erträglichen und das wurde auch für den Rest der Strecke nicht schlimmer. Ziemlich gleichbleibend, zwar nervig aber der Ultraläufer an sich ist Kummer eh gewöhnt :D

Nach den ersten paar hundert Metern wird es leicht wellig. Nicht groß der Rede wert, aber in diesem Tempo merkt man das durchaus. Ging es hinab versuchte ich, nicht noch schneller zu werden, sondern den Abschnitt als leichte Erholung zu nutzen. War schließlich kein Wettkampf, bei dem ich auf Kante laufe sondern ein kontrollierter Tempolauf. Der erste Kilometer ging mit 4:57 durch und ich war sehr zufrieden. Da musste ich nichts am Tempo anpassen, einfach nur hübsch weiter laufen. Und so machte es mir viel Freude. Die nächsten Kilometer, erst die Hönower hinab und dann die Bausdorfstraße entlang verliefen weiterhin so schön gleichmäßig. Dann ging es Richtung S- und U-Bahnhof Wuhletal und dort überquere ich die Altentreptower Straße am Zebrastreifen. Ein etwas heikler Punkt, da ich bei den Autofahrern lieber vorsichtig bin. Gerade bei einer Autoschlange ist es nicht einfach, schnell zu sehen, welches Auto denn nun abbremsen wird. Sicher müssen sie das aber man muss ja nicht den Ärger provozieren. Und solch flottes Tempo wie heute macht es auch nicht gerade einfacher. Klappte aber alles bestens. Bis dahin geht es etwas steiler hinab und gleich danach auf der anderen Straßenseite wieder hinauf. Dort machte ich etwas mehr Druck und so konnte ich das Tempo gut halten.

Und so lief es wunderschön weiter. Und ich wurde noch etwas schneller. Die Atmung war noch nicht sehr schwer und die Beine immer noch locker. So hab ich mir das gewünscht! Die Ampel über die Cecilienstraße schaltete kurz vor mir auf Grün - perfekt! Der sanfte Anstieg anschließend konnte mich auch nicht bremsen. Nun galt es noch eine Ampel, die an der Kreuzung Hellersdorfer/Neue Grottkauer Straße zu überwinden. Die sehe ich schon lange vorher und die Phasen kenne ich ganz gut. So weiß ich, dass die Grünphase leider sehr kurz ist. Und wie durch ein Wunder passte es auch hier, dass ich nur ein paar Meter davor war, als es auf Grün schaltete ohne dass ich an meinem Tempo irgendetwas anpassen musste. Da musste ich dann anschließend doch breit grinsen. Noch zwei Kilometer und auch diese ließ ich nicht nach. Im Gegentum, ich machte noch einen kleinen Endspurt.

Um dann sofort in Trab zu verfallen. Und das tat weh! Aua aua, sofort verstärkte sich der Schmerz im Hintern. Das kam schon etwas überraschend und ich war nahe dran, zu humpeln. Etwas Zähne zusammenbeißen und nach ein paar hundert Metern hat sich das aber auch eingelaufen. Es wird nicht gehumpelt! Und gegangen erst recht nicht! Meiner guten Laune konnte mir das aber dennoch nichts anhaben, zu gut war der Lauf bisher gewesen.

Leider war die Zeit anschließend zu knapp, sonst hätte ich mich ganz gerne noch eine Weile mit der Rolle vergnügt :D Doch ich finde das als ein Vergnügen :hihi: Als kleines Mittag gabs dann kurz vor der Abreise vier Spiegeleier aufs Brot. Warum muss ich in letzter Zeit, wenn ich Eier esse, immer an Lilly denken? :gruebel:

Ich finde, das war ein schöner Beginn des Wochenendes und nun sitz ich gerade schon am zweiten Hefeweizen im Speisewagen auf der Fahrt nach Leipzig. *gluck gluck*




1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
Schnell
Gesamt


Strecke
1,110
1,010
1,000
1,000
1,000
1,000
1,000
1,000
1,230
0,940
8,240
10,290


Zeit
06:54
04:58
04:58
05:00
04:52
04:58
04:52
04:52
05:58
0:05:53
0:40:27
0:53:13


Tempo
06:13
04:55
04:58
05:00
04:52
04:58
04:52
04:52
04:51
06:15
04:55
05:10



Und hier die Strecke:
Laufstrecke Eiche | Standart-10-Km-Runde Kaulsdorf - Mahlsdorf | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=ystczhdvwgqytncz)
------------------------------------------------------------------------------------
Langsamer Dauerlauf in Leipzig am 25.01.2015

Gestern war die Purzeltagsfeier von Papi und meiner Schwester in Leipzig. Da ist Teilnahme ungeheuer wichtig, da freue ich mich, die Familie wieder zu sehen. Und natürlich, äußerst natürlich, absolut selbstverständlich ist es da, dass ich meine Laufsachen mitnehme. Schon allein aus dem Grund, weil Leipzig meine Geburtsstadt ist und ich da gerne laufe und auch, weil es ja Abwechslung bringt. Neue Strecken Und Gegend und ich kann hier und da immer mal wieder die Veränderungen übe die Jahre verfolgen. Meine Nichte ist selbst schon viele Jahre Marathonläuferin (und noch dazu eine sehr flotte :) ) und nur zu gerne wäre ich eine Runde mit ihr gelaufen. Aber einen Monat nach der Geburt ihres zweiten Sprösslings ist sie für 20 Kilometer noch nicht bereit *kicha* Übrigens ist sie ihren letzten Lauf 10 Tage vor der Geburt gelaufen. Langsam zwar und mit Gehpausen aber so ist sie, Sport ist auch ihr sehr wichtig im Leben. Ich fand das sehr lustig und war davon gar nicht überrascht. Also Netti fiel aus. Aber ich habe letztes Jahr beim Etappenlauf im Laufpark Stechlin eine äußerst nette und gesprächige Ultraläuferin kennen gelernt, die auch den Mauerweglauf gelaufen ist und da dachte ich mir, sie könnte ich doch einladen, mich zu begleiten und mich durchs Leipziger Umland zu führen. Sie war sofort einverstanden. Sie läuft übrigens in zwei Wochen die Brockenchallange :klatsch: Vor diesem Lauf habe ich noch zu großen Respekt. 80 Km im Winter durch eventuell kniehohen Schnee bis auf den Brocken hinauf. Jedenfalls haben wir uns für heute verabredet und alles klappte prima. Christine war sogar noch etwas zu früh da und ich war noch nicht mit dem Frühstück fertig :D Ich hatte etwas größeren Hunger nach der Sauferei den Abend zuvor *flöööt*

Schließlich liefen dann wir los. Christine hatte schon einen ungefähren Plan, wo wir lang laufen würden und ich war mit allem einverstanden. Das wird schon toll werden. Ich Obertrottel hatte leider meine Kamera vergessen mit zu nehmen und beide hatten wir keine Händys dabei, so gibt es leider keine Bilder :o( Das Wetter war für einen Wintertag perfekt, was wollten wir mehr? Und so liefen wir das kurze Stück zum Cosbudener See und dort ein gutes Stück drumrum. Man merkte, dass viele Leipziger diese Gegend zum Lauftraining nutzen. Ist auch sehr verständlich, schön ist es dort. Man kann auch zwischen guten Asphaltwegen und eher leicht trailigen Wegen wählen. Ein Stück liefen wir neben dem Asphalt aber es war manchmal zu matschig. Das Problem hatten eher meine Schuhe, ich weniger :hihi: Unten mag ichs nass, obenrum weniger. Vom Tempo her waren wir ganz gemütlich unterwegs. 6:30 bi 6:45 und so in dem Dreh. Darauf kam es uns heute auch gar nicht an. Hauptsache wir hatten genug Luft zum Schnattern. Und das haben wir im Prinzip die 2 Stunden pausenlos :hihi: Es gibt schon Läufer und Rinnen, mit denen kann ich das so nicht, warum auch immer aber mit Christine ist es äußerst kurzweilig gewesen. Zumal wir ja auch viele gemeinsame Bekannte in der Laufszene haben. Da kann man auch mal schön ablästern über diesen und jenige :D

Wir liefen teils um den See bis zum Aussichtsturm und von dem hat man einen wunderbaren Überblick über Leipzigs Neuseenland. Alles geflutete ehemalige Kohlengruben und das wird über die Jahre sicher ein tolles Naherholungsgebiet werden. Gleich nebenan ist auch der Vergnügungspark Belantis, den ich immer noch nicht besucht hatte. Naja, mal schauen. Hoch laufen wollten wir auf den Aussichtsturm aber nicht, gehen reichte heute. Meine Nichte nutzt diesen durchaus fürs Training und hechelt den ein paar mal hoch. Muss später mal gurgeln, wie hoch der ist und wieviele Stufen der hat. Jetzt sitze ich internetfrei im Zug auf der Heimfahrt nach Berlin. Wo? Im Speisewagen und süffele Hefeweizen dabei :D Loggisch! :hihi: Ach ja der Turm, auf Viertelhöhe meinte Christine, dass sie ja Höhenangst habe und dann doch nicht bis ganz hoch mitkommen will, naja alleine wollte ich dann auch nicht hoch, darüber hinaus zog es doch hier etwas und da wurde man schnell kalt. Dreiviertel Höhe haben wir geschafft und eigentlich auch gar keinen Rundblick genommen aber das war so wurscht, wir haben eh die ganze Zeit nur geschwatzt :hihi: Also wieder gemütlich runter und dann liefen wir schön weiter. Noch eine Runde dran hängen, damit wir die 10 Kilometer voll bekommen und dann wieder nach Hause. Dabei kamen wir über eine Straßenbaustelle, es wurde sehr schlammig und es war dann doch geboten ein Stück zu gehen, wollten wir nicht bis zu den Knöcheln einsinken. Hach das war alles so lustig und hübsch.

Nicht mal über den Bauzaun mussten wir klettern, wir waren nicht die Ersten, die da lang kamen und konnten durch schlüpfen und wir hoppelten gemütlich wieder nach Hause. Und auch die restliche Strecke verlief wie bisher schon und hat einen Riesenspaß gemacht. Etwa einen Kilometer von "zu Hause" verabschiedete sich Christine. Sie lief dann wieder zu sich nach Hause. Sie kam schon angelaufen und ist selbst am Ende etwa 30 Kilometer gewetzt und hatte somit auch eine tolle Trainingseinheit. Ja und da sie schon vorher abbog, konnten wir auch kein Zielbild von uns beiden machen. Schadöööööööö :o( Aber es war ein toller Lauf und ich war sooo froh, dass ich auf die Idee kam, Christine einzuladen.

Anschließend sind wir noch in Familie, also Nichte, Mann, Kinder und ich Spazieren gegangen und dann lecker in einer schönen Schänke eingekehrt. Man muss ja nachm Laufen auch gut essen :D




1.
2.
3.
4.
5.
6.
Brutto
Gesamt


Strecke
2,880
2,980
2,810
2,810
3,010
3,050
18,370
17,540


Zeit
19:30
20:03
19:08
20:37
19:50
19:05
2:17:00
1:58:13


Tempo
06:46
06:44
06:48
07:20
06:36
06:15
07:27
06:44



Und hier noch die tolle Strecke in Leipzig:
Wanderung Leipzig | Langsamer Dauerlauf in Leipzig am 25.01.... | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=ayxdhmtbkrlrpamx)

Gruss Tommi

andreah48
26.01.2015, 09:31
Schade dass Ihr keine Kamera dabei hattet. Da wären sicher tolle Fotos geworden.
Ich hatte am WE zwar mein Handy dabei, aber Handschuhe an.....und mit meiner Handy-App wäre es nervig geworden.
Aber auch da wären schöne Fotos entstanden.

Es klingt wieder mal nach einem tollen Lauf. :daumen:

dicke_Wade
26.01.2015, 16:06
Hab ich heute sehr lange geratzt :peinlich: Die Flasche Glühwein hätte ich letzte Nacht doch weglassen sollen?! :hihi: Aber nun geht es wenigstens auf die Matte und ich quäle meine Rolle ausgiebig :geil:

Gruss Tommi

Lilly*
26.01.2015, 18:57
Na, du blühst ja richtig auf mit Laufbegleitung! :D

dicke_Wade
26.01.2015, 19:21
So wat hab ich halt zu selten *flöööt* :wink:

Gruss Tommi

Lilly*
26.01.2015, 19:25
Na, bei den Strecken, die du abreißt, wird die Zahl der möglichen Begleiter ja gering. Obwohl man dich ja auch auf Teilabschnitten begleiten könnte. Also, wenn ik mal in Börlin bin, meld ik mir!

dicke_Wade
26.01.2015, 20:47
froi :bounce:

Lilly*
26.01.2015, 20:52
Und dann das volle Programm, d.h. Kekse vorher, Bier nachher! :nick:
Vielleicht wirds im Herbst was mit einem Berlin-Trip.

dicke_Wade
26.01.2015, 23:20
Vielleicht wirds im Herbst was mit einem Berlin-Trip.
Ich rieche da die Vorboten eines Forumsläufchens? :wink: Und natürlich mit Keksen und Bier :geil:

Gruss Tommi

dicke_Wade
26.01.2015, 23:25
Dies war nun eine schöne Regenerationswoche und ich war echt brav gewesen. Nur einen Tempolauf musste ich mir gönnen. Der passte auch ganz gut rein und da ich davon keinerlei Nachwirkungen hatte, war das ganz gut so. Nachwirkungen? Okay, mein rechtes Gesäß murkelt wieder. Ich muss da noch stärker und öfters auf den Ball von der Bläckroll. Täglich! Dann hilft das hoffentlich mal. Die Massagen waren gut und haben schon was gebracht. Aber sie haben wohl nicht ganz gereicht. Ich kann aber auch nicht wochenlang zur Massage, das kostet doch! *soiftz* Aber ist auch nur ein Luxusproblem, es behindert mich beim Laufen nicht wirklich. Nur wenn ich schneller wetze meckert der Muskel halt. Mal schauen, wie sich das in Rodgau verhält. Da will ich am Ende auch noch etwas das Tempo anziehen. Einen tollen Wochenabschluss hatte ich dann noch beim Läufchen in Leipzig mit Christine Timmler :o)

Die kommende Woche steht voll unter dem Zeichen der 50 Kilometer in Rodgau. Auch wenn das "nur" ein Trainingslauf werden soll, will ich nicht komplett rum schlurfen. Also werde ich mich mit einer korrekten Taperingwoche darauf vorbereiten. Wenn das alles so läuft wie ich mir das denke, dann kommt eine recht gute Zeit raus und trotzdem wird sich meine Erschöpfung in Grenzen halten, so dass ich nach ein paar Tagen der Regeneration gleich wieder ins Trainnig einsteigen kann.







Strecke (km)

Zeit

Tempo (min/km)
Bemerkungen


Montag, 19. Januar 2015

10,36

1:09:22

06:42
Langsamer, kurzer Regenerationslauf


Dienstag, 20. Januar 2015

3,00

0:20:00

06:40
Muggibude ohne Beinkrafttraining aber viel für den Rumpf getan


Mittwoch, 21. Januar 2015

15,88

1:32:25

05:49
Lockerer Dauerlauf


Donnerstag, 22. Januar 2015

9,38

1:03:37

06:47
Langsamer, kurzer Regenerationslauf


Freitag, 23. Januar 2015

3,6

0:22:00

06:07
Muggibude mit sanftem Beinkrafttraining


Samstag, 24. Januar 2015

10,29

0:53:13

05:10
Tempodauerlauf - 8,24 km unter 5er Pace inkl. Ein- und Auslaufen


Sonntag, 25. Januar 2015

17,54

1:58:13

06:44
Langsamer gemütlicher Dauerlauf in Leipzig


Gesamt

70,05

07:18:50

06:16



Gruss Tommi

Isse
27.01.2015, 05:46
Vielleicht wirds im Herbst was mit einem Berlin-Trip.

Na, das wäre mal ne Freude. :daumen: Der Herbst könnte noch unter dem Einfluss von WKs stehen. Da wäre eine Planung im Voraus schon angebracht. Und wickel deinen Hasen für Berlin ein! :D


Ich rieche da die Vorboten eines Forumsläufchens? :wink: Und natürlich mit Keksen und Bier :geil:



Yipp, mit der Lilly klingt ganz hervorragend und die nehmen wir in jedem Falle mit. Das wird eine richtige Bereicherung, das weiß ich jetzt schon :hihi:


Dies war nun eine schöne Regenerationswoche und ich war echt brav gewesen.

Okay, mein rechtes Gesäß murkelt wieder. Ich muss da noch stärker und öfters auf den Ball von der Bläckroll.


Ja Tommi, irgendwie ist der Hintern immer im Wege beim Laufen und schmerzt. Bei mir geht das mit dem Piri auch locker weiter ...

Im Mom. passt das Herunterschalten für Rodgau doch ganz gut. Vl. klingen auch ein wenig die Beschwerden hierbei ab und du hast ein schönes und lockeres Läufchen in Rodgau mit recht guter Pace.

dicke_Wade
28.01.2015, 03:06
Da wollte ich nun einen lockeren Lauf hinbasteln, einfach die Beine rollen lassen, nicht trödeln und auch nicht schlurfen. Und natürlich Freude daran haben. Letzteres hatte ich jede Menge und somit war das ein sehr erfolgreicher Lauf. Natur und Matsch hatte ich die letzten Wochen genug, da sollte es heute mal wieder auf Hellersdorfer und Marzahner Bürgersteigen entlang gehen. Laufe ich sehr gerne in der Natur, so macht mir das auch Spaß. Da muss man nicht groß aufpassen, nur bei den Straßenüberquerungen auf die Autos achten und hin und wieder an einer Ampel stehen bleiben, oder auch nicht.

Mit der geplanten 6er Pace hatte sich das recht schnell. Zu Anfang schaffte ich das noch halbwegs aber dann gingen schon etwas die Pferde mit mir durch. Da es aber so gar nicht anstrengend war, erfreute ich mich daran. Meine Vorbereitungsroutine auf einen langen Wettkampf am Wochenende sieht normalerweise einen lockeren bis schnellen und damit noch etwas fordernden Lauf um die 20 Kilometer am Wochenende davor vor. Diesen Sonntag war der Lauf kürzer und gemütlich. Also passte es ganz gut, wenn ich jetzt noch einen leichten Trainingsreiz setze. Ziel ist ja die bestmögliche Superkompensation am Samstag morgen zum Start :wink: Und nach etwa der halben Strecke zeigten die Beine leichte Ermüdung, aber nur leicht. Und so hielt ich nun mit Absicht das Tempo so hoch. Locker fühlte ich mich noch aber etwas strengte es nun an. Feinchen. Solange die Atmung noch schön ruhig ist, ist auch alles in Butter.

Die letzten ca 7 Kilometer konnte ich wieder durchlaufen. Ampelgrün oder ein Überqueren bei Rot war gefahrlos möglich und da gefällt es mir, wenn der Rhythmus nicht unterbrochen wird. Und weil es so ein Spaß machte und gut lief, lies ich auch den Stalltrieb auf mich wirken und beschleunigte die letzten drei Kilometer noch einmal ordentlich. Ich schaute dabei nicht auf die Paceanzeige, wollte mich dann zu Hause überraschen lassen. Ich kam zwar nicht ganz unter 5er Pace, da wäre ich doch sehr angenehm überrascht gewesen aber auch 5:07 finde ich eine sehr ordentliche Endbeschleunigung :) Zumal ich nicht halbtot um fiel zu Hause :D

Kurz die Daten an den Rechner übertragen und die Strecke, die mal wieder zu Beginn ordentlich daneben lag, korrigiert und dann hatte ich, dank klugem Zeitmanagement, noch eine gute halbe Stunde Zeit, die Beine und vor allem meinen Hintern auf der Rolle und Ball wieder zu sortieren. Auch meine Adduktoren bekamen eine gute Portion Massage ab und das tat dort auch ganz schön weh. Gut, dass dabei niemand meine Verrenkungen sieht..hihi: Versucht das mal, die Adduktoren bis hoch in den Schritt auf der Rolle zu massieren :D




1.
2.
3.
4.
5.
Brutto
Gesamt


Strecke
2,940
2,880
3,380
2,850
3,160
15,210
15,210


Zeit
17:28
16:24
19:22
16:04
16:10
1:27:51
1:25:27


Tempo
05:56
05:42
05:44
05:38
05:07
05:47
05:37



Und die heutige Strecke:
Laufstrecke Eiche | Lockerer bis schneller Dauerlauf am 27.0... | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=fjsckwsdzyrjgirb)

Gruss Tommi

dicke_Wade
28.01.2015, 03:20
Ja Tommi, irgendwie ist der Hintern immer im Wege beim Laufen und schmerzt. Bei mir geht das mit dem Piri auch locker weiter ...

Im Mom. passt das Herunterschalten für Rodgau doch ganz gut. Vl. klingen auch ein wenig die Beschwerden hierbei ab und du hast ein schönes und lockeres Läufchen in Rodgau mit recht guter Pace.
Hintern im Wege :hihi: Aber wie bei dir, kann ich damit laufen. Ich hab die Ahnung, dass ich damit noch eine Weile zu tun haben werde und irgendwann geht es von allein weg und ich frage mich dann, wann war das gleich nochmal, als ich nichts mehr merkte? So etwas hatte ich schon öfters an verschiedenen Stellen. Lustiger Körper.

Jo, siehe mein Laufbericht. Ich glaube ich hab die letzten Wochen viel richtig gemacht und das wird wohl ein schöner und guter erster Wettkampf des Jahres werden. Weil die die Pace ansprichst, da will ich gleich mal schreiben, was ich mir da so vorgestellt habe. Ich will die 50 Kilometer ja nicht auf Kante und Bestzeit laufen. Ich denke mal, ich könnte gut unter 5 Stunden beiben, wenn ich das wöllte. Will ich aber nicht :P Mein Plan sieht folgends vor: Die ersten 30 Kilometer in 6:30er Pace rumschlappen. Dann 10 Kilometer auf 6:00 beschleunigen, die nächsten 5 Kilometer will ich dann 5:30 rennen. Und die letzten 5 Kilometer schaue ich mal, was noch so drin ist. Mal sehen wie mir das gelingt. Unter 5:10 sollte ich dann wenigstens einlaufen. Der wichtigste Unsicherheitsfaktor ist das Wetter. Es sind Schneefälle angekündigt und dann muss ich mal sehen, wie sich das läuft. Werde auf jeden Fall auch noch meine Trailschuhe mitnehmen in der Hoffnung, dass ich auf Schnee besseren Gripp habe. Wenn es zu glatt wird, dann laufe ich nur so wie es passt, dann ist jegliches Tempo wurscht.

Gruss Tommi

dicke_Wade
29.01.2015, 05:07
Heute gab es wieder einmal Bauch, Beine, Po :D Okay Po weniger aber dafür noch einmal lockeres Krafttraining für die Beine. Und da ich etwas in Zeitdruck war, hab ich das als Kreistraining gemacht. War nicht voll heute und so kam mir niemand dazwischen. Also Beinstrecker, Beuger, Adduktoren und Abduktoren immer schön hintereinander und zur Auflockerung dazwischen Klimmzüge. Nun ja, waren für den Ellenbogen nicht so gut, aber ich brauchte das mal. Und erstaunlich, wie viel Kraft ich in den paar Wochen verloren hab. Nur in der ersten von vier Serien schaffte ich 10 Stückers. Da gingen "früher" einige mehr *hoil*. Auf dem Laufband bin ich heute nur locker jeweils 1,5 km Ein- und Ausgelaufen in 6:40/km. Und schöööön gedehnt hab ich mich zum Schluss :)

Gruss Tommi

Ethan
29.01.2015, 07:45
dazwischen Klimmzüge. Nun ja, waren für den Ellenbogen nicht so gut, aber ich brauchte das mal.
Als ich noch Pumper war, gab es 1x/W (dienstags) den "Klimmzug-Tag". Da haben wir - wie immer - Bauch zum Warmmachen trainiert, anschließend dann 40 - 45 Minuten Klimmzüge (abwechselnd) in sämtlichen Variationen. Das war echt heftig. Am Ende haben wir dann noch ca. 15' den Bizeps komplett getötet. War mit mein Lieblingstag.

Gruß,
Jan

P.S.: Gestern habe ich auch mal wieder breite und enge Klimmzüge gemacht.

dicke_Wade
29.01.2015, 08:02
Und dabei habe ich Klimmzüge lange gehasst. In meiner Muggibude gibs sone Maschine, da kann man Klimmzüge machen und wird per Seilzug "erleichtert". Also muss man nicht das komplette Körpergewicht ziehen. Dort ackerte ich fleißig. Bis mich ein Sportfreund ansprach und mir sagte, ich solle die Klimmzüge klassisch machen. Meinte ich, dass ich da nur zwei bis drei halbwegs saubere schaffe und das doch nix bringe. Er mir widersprochen und ich mich an seinen Rat gehalten. Jeden Tag trainierte ich fortan Klimmzüge. Also jeden, den ich in der Muggibude war. In der Regel 4 Serien je Anzahl, wieviel ich schaffe. Und siehe da, über die Monate konnte ich mich in der Tat verbessern :bounce: Zum Schluss kam ich an guten Tagen und ausgeruht auf 15 :) Ich dachte mir, dass da auch mein Gewichtsverlust mit "Schuld" sei und baumelte mir ne Kurzhantel von 10 Kilo an die Füße und schaffte immer noch 10 Stückers :geil: Und desrum ärgert mich mein Ellenbogen doch sehr :motz: Aber Schuld bin ich ja selber :hihi:

Gruss Tommi

Ethan
29.01.2015, 08:16
Und dabei habe ich Klimmzüge lange gehasst. In meiner Muggibude gibs sone Maschine, da kann man Klimmzüge machen und wird per Seilzug "erleichtert".
Dito. Ich fing damals mit 18 zusasammen mit einem Kollegen an. Der war Boxer und schon richtig fit. Ich bin dann auch mit dieser Seilzug-Maschine angefangen. Als ich das dann ernsthaft betrieb, habe die frei gemacht und lieben gelernt. Am Ende hochziehen und "in der Luft" den Griff wechseln und solche Scherze. Ich will jetzt auch wieder mehr Klimmzüge machen. Ich wieg ja nicht mehr so viel, da geht das trotz weniger Kraft noch ganz gut. Hab mir am großen Fluss so eine Stange für ca. 40€ geholt (Foto vorne links)
27801

Und siehe da, über die Monate konnte ich mich in der Tat verbessern :bounce: Zum Schluss kam ich an guten Tagen und ausgeruht auf 15 :) Ich dachte mir, dass da auch mein Gewichtsverlust mit "Schuld" sei und baumelte mir ne Kurzhantel von 10 Kilo an die Füße und schaffte immer noch 10 Stückers :geil: Und desrum ärgert mich mein Ellenbogen doch sehr :motz: Aber Schuld bin ich ja selber :hihi:
Top! Der rechte Ellbogen (ich komme vom Tennis, und musste deswegen leider damit aufhören), war auch immer meine Schwachstelle.

Sab215
29.01.2015, 08:28
Ich dachte mir, dass da auch mein Gewichtsverlust mit "Schuld" sei und baumelte mir ne Kurzhantel von 10 Kilo an die Füße

Ihr Jungs kommt aber auch immer auf lustige Ideen:hihi: (javascript:void(0)).


Was mich noch interessiert, läufst Du den Mauerwegslauf und den Comrades eigentlich "nur" wegen der Back - to - back Medaille oder weils so schön war?

dicke_Wade
29.01.2015, 14:27
Top! Der rechte Ellbogen (ich komme vom Tennis, und musste deswegen leider damit aufhören), war auch immer meine Schwachstelle.
Ich war damit ja noch nie beim Arzt, geht ja auch von alleine Weg, wenn ich nix tu :D Aber nach allem, was ich bisher so gehört und gelesen hab kommt das dem Krankheitsbild eines Tennisarms ziemlich nahe :daumen:


Was mich noch interessiert, läufst Du den Mauerwegslauf und den Comrades eigentlich "nur" wegen der Back - to - back Medaille oder weils so schön war?
Jo das sind die Hauptgründe. Eigentlich würde ich die Läufe (und viele andere auch) noch viel öfters laufen. Aber Comrades ist durch die Reise Schweineteuer und der Mauerweglauf verhindert andere sehr schöne Läufe, die ich auch mal machen will :)

Gruss Tommi

Morchl
29.01.2015, 20:44
Spannend. Leider kann ich keinen Klimmzug :peinlich:

dicke_Wade
29.01.2015, 23:18
Spannend. Leider kann ich keinen Klimmzug :peinlich:
Ist wie mit dem Laufen, vor zwei Jahren hättest du es nicht für möglich gehalten, was du jetzt drauf hast :wink:

Gruss Tommi

dicke_Wade
29.01.2015, 23:31
Dies ist mein Standard-letzter-Lauf-vorm-Wettkampf. Zwischen 5 und 8 Kilometer. Etwa 2 Kilometer einlaufen mit Tempo ganz nach Gefühl. Dann verteilt ein paar Steigerungen, mal drei, mal mehr und am Ende ein paar hundert Meter auslaufen. Von dieser Routine weiche ich so gut es geht nicht ab. Am direkten Tag vor einem Wettkampf laufe ich nicht, das hab ich früher mal probiert, das bringt mir aber nichts.

Und heute waren zuerst meine Beine nicht so locker drauf, wie ich das erhofft hatte. Dafür war ich aber doch ganz flott unterwegs. Dass die Beine noch lockerer werden würden, vor allem durch die Steigerungen, darauf vertraute ich. Und die erste Steigerung gefiel mir dann doch sehr gut. Ich horchte logischerweise sehr intensiv in meine Pobacke rein. Sicher, sie war vorhanden :hihi: Es ging auch ganz gut. So schnell war ich dann auch noch nicht. Lustigerweise schmerzt der Muskel mehr, wenn ich mich bücke oder in die Hocke gehe als beim Laufen. Ist doch Prima :D Ich will ja auch nur laufen, der Rest is wurscht. Insgesamt kam ich auf fünf Steigerungen heute, die alle deutlich unter 5er Pace waren. Nicht total volle Kanne, aber mir legte es fast die Segelohren an :D Die Distanz plane ich oft vorher auch nicht, manchmal nahm ich mir mehr vor und kürzte dann ab, wenn mir an mir was nicht gefiel. Und umgekehrt. Heute lief ich, so wie ich das wollte, etwas über 6 Kilometer. Und es hat auch Laune gemacht. Anschließend war noch Zeit für die Rolle und etwas Dehnung.

Die Statistik muss ich nachreichen, hab ich mich doch zu Hause am Rechner ablenken lassen (vom Forum :hihi:) und dann war die Zeit rum und ich musste auf Arbeit *soiftz*

Ha, das muss ich noch erzählen. Da bekam ich am Dienstag noch ne Mail von Stefan Bicher, mit dem ich in Rodgau das Hotelzimmer teile. Er hat sich um die Reservierung gekümmert. Jedenfalls hatte er nur eine Nacht gebucht und die Nacht vom Freitag zum Samstag vergessen. Und auch mir ist das in seiner Mail (im Anhang war die Buchungsbestätigung) nicht aufgefallen. Das wäre ja eventuell lustig geworden, wenn wir da eingetrudelt wären und nichts mehr bekommen hätten. Man kann zwar in Rodgau auch kostenlos in der Turnhalle übernachten aber wenn man keine Isomatte nebst Schlafsack mitbringt ist das bissi doof. Schlussendlich konnte unser Zimmer noch einen Tag verlängert werden :) *schwitz*

Gruss Tommi

dicke_Wade
30.01.2015, 07:42
Fertich:



1.
2.
3.
Gesamt


Strecke
2,100
2,190
1,730
6,020


Zeit
12:45
12:10
09:35
0:34:29


Tempo
06:04
05:33
05:32
05:44



Strecke:
Laufstrecke Eiche | Kurzer lockerer Lauf mit Steigerungen am... | GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=lbdehpdbvkhzntbz)

Und nun packe ich mein Täschlein für Rodgau :bounce:

Gruss Tommi

andreah48
30.01.2015, 09:37
Viel Spaß in Rodgau :D
Und zum Glück habt Ihr noch eine Nacht verlängern können. Das hätte wirklich blöde ausgehen können .

Fred128
30.01.2015, 10:05
Ja, viel Spaß, :daumen:

Von der Wetterprognose her sieht's ja ganz gut aus, 3°C und so gut wie kein Niederschlag.

LG Manfred

Finny
30.01.2015, 10:57
Viel Vergnügen und Erfolg in Rodgau!

Komm gut hin, munter über die Strecke und fröhlich wieder zurück!

LG,
Finny

Leissprecher
30.01.2015, 11:06
Hallo Tommi
auch von mir alles Gute für den Lauf morgen.
Und viel Spass beim Rundendrehen. Bleib gesund und immer auf beiden Beinen. Gruss Stefan

harriersand
30.01.2015, 12:01
Na denn viel Erfolg, Tommi! Hau rein!

Lilly*
30.01.2015, 12:11
Tommi, vergiss die Kekse nicht! Alles Gute!

PescheMAX
30.01.2015, 12:22
Auch von mir: Viel Spass und viel Erfolg!

LG, Pesche

Die Jules
30.01.2015, 12:34
Tommi, vergiss die Kekse nicht! Alles Gute!

und das alkohofreie Weizen danach! Du weißt doch: Erst die Qual, dann Bier nach Wahl :D Hab Spaß und ich warte ungeduldig auf einen packenden Laufbericht!

cappucino15
30.01.2015, 13:05
:daumen: Ich wünsch Dir was!!!!

dicke_Wade
30.01.2015, 13:58
Kekse vergessen! :klatsch: Aber im Hotel wirds ja wohl ein vernünftiges Frühstück geben :) Start is ja erst um Zehne, also viel Zeit zum Mampfen :)

Ich danke euch :) Werde das Beste draus machen ;)

Gruss Tommi

Isse
30.01.2015, 13:59
Jede Menge Spaß wünsche ich dir in Rodgau und viel Erfolg. Du machst das schon. :daumen: :hallo:

Unmoegliche
30.01.2015, 15:31
Hallo Tommi,
dann sehen wir uns ja morgen persönlich. Ich stehe als Fotografin für die Presse an der Strecke. Wenn ich Dich erkenne feuer ich Dich an!
Viel Erfolg!

Liebe Grüße
Susanne

PS: Soll ich Kekse mitbringen?

dicke_Wade
30.01.2015, 15:58
Kekseeeeeeee!

Hehe :hihi:

Na da froi ich mich ja und mach mich extra hübsch :) Ich werde höchstwahrscheinlich ein rotes LG Nord Shirt anhaben. Musst mich einfach an quatschen.

Und Dankeschön auch Frau Isse :)

Nachher mal in Frankfurt schauen, obsch nen Fleischer finde :D

Gruss Tommi

andreah48
30.01.2015, 16:01
Nachher mal in Frankfurt schauen, obsch nen Fleischer finde :D

Gruss Tommi

:hihi::hihi:

cappucino15
30.01.2015, 16:41
Wie wärs mit Frankfurter Würstchen? Die sind billiger als Rindfleisch und Du hättest gleich ne automatische Blackrollmassage unterwegs.

Tigertier
30.01.2015, 19:16
Viel Erfolg!