PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kampfsport als Alternative zum Ausdauersport



rescuemod
14.01.2015, 15:57
Grüße an alle!

ich, 22 Jahre - 183 cm groß - 76 kg schwer, mache seit vier Jahren Ausdauersport, Langstrecke, von 3-10 km. Mache das ganze Leistungsorientiert, vier-fünf mal die Woche laufen, ab und zu schwimmen und auch Radfahren ist mit dabei. Da ich aber sehr viel Freizeit habe, und trotz teilweise sehr intensiven Einheiten nicht am Anschlag ausgelastet bin, suche ich nach einem sportlichen Ausgleich zum ewigen Ausdauertraining. Kampfsport würde mich reizen.

Vor 10 Jahren habe ich bereits Taekwondo gemacht, jedoch aufgrund anderer Interessen beendet. Am liebsten würde ich einen Kampfsport machen, der vornehmlich den Oberkörper beansprucht, Taekwondo, Judo, Karate, Boxen etc. Die Auswahl ist riesig! Darum bitte ich um eure Mithilfe ;)

1.Wie beurteilt Ihr Kampfsport als Alternative zum Ausdauersport?
2.Könnt Ihr mir einen Kampfsport empfehlen, der...
2.1. ...wenig Verletzungsrisiko bietet?
2.2. ...eine gute Ergänzung zum bisherigen Sport ist?
2.3. ...auch gut zum Selbstverteidigen ist?
2.4. ...kein Vollkontaktkampfsport ist? (also auf den Boxsack dresch ich schon ein, aber weniger auf einen Menschen ;) )
3.Habt ihr selber in der Richtung schon Erfahrungen?

Vielen Dank und schöne grüße aus München :hallo:

Dufte
15.01.2015, 09:17
Grüße an alle!

ich, 22 Jahre - 183 cm groß - 76 kg schwer <- Da geht noch was :D

1.Wie beurteilt Ihr Kampfsport als Alternative zum Ausdauersport? Eher als Zusatz wie du formulierst- prinzipiell gut, abhängig von deinen Ambitionen beim Laufen

2.Könnt Ihr mir einen Kampfsport empfehlen, der...
2.1. ...wenig Verletzungsrisiko bietet?
2.2. ...eine gute Ergänzung zum bisherigen Sport ist? Wing Tsun und co
2.3. ...auch gut zum Selbstverteidigen ist? Krav Maga, WT
2.4. ...kein Vollkontaktkampfsport ist? (also auf den Boxsack dresch ich schon ein, aber weniger auf einen Menschen ;) ) Besondere Hintergründe? Beim VK gibt es doch klare Regeln


Jeder Sport, der in irgendeiner Form gut für die Athletik und Abwechslung in den Bewegungsapparat bringt ist m.M. nach als Ergänzung zum Laufen geeignet, ebenso ist das Konditionstraining, das durch laufen erreicht wird in allen Sportarten sinnvoll:hihi: Wenn ich mir Ibrahimovic anschaue, scheint Taekwondo eine für den Bewegungsapparat sinnvolle Betätigung zu sein. Welchen Sport du machst musst du aber selbst wissen.

M.E.D.
15.01.2015, 09:45
Kampfsport als Alternative zum Ausdauersport
Warum fragt man im "Runners-World-Forum" nach Alternativen zum Ausdauersport?

Das ist doch so als würde man:

- einen Rollstuhlfahrer nach Seilhüpftechniken fragen.
- sich in einem Veganer-Forum nach Schnitzelrezepten erkundigen.
- Einen Eskimo nach dem besten Kühlschrank fragen.
:noidea:

Dufte
15.01.2015, 10:28
Ich denke eher, dass der TE eine Ergänzung/einen Ersatz für einen oder zwei Trainingstage sucht, liest sich "um die Ecke" so. Bei den Zeiten würd ich auch das Laufen nicht an den Nagel hängen :hihi:
Andererseits gibt es genug Leute bei denen ich manchmal echt glaube, dass sie laufen als Vorwand für das Hobby "RW Forum" mit mehr Postings als Kilometern in den Beinen haben:teufel:

fiveten
16.01.2015, 11:47
sorry, wenn ich dir so unvermittelt reingrätsche, aber wenn du Laufsport weiterhin leistungsmäßig betreiben willst, dann würde ich mich an deiner Stelle nicht nach Alternativen umsehen, sondern mir überlegen, wie ich meine Laufzeiten auf ein wirklich leistungsträchtiges Niveau heben könnte.
Nicht falsch verstehen, deine Zeiten sind für einen ambitionierten Hobbyläufer annehmbar, aber mit "Leistung" hat das nicht mal ansatzweise was zu tun...