PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Weiter - Leichter - Schneller / Mein Sportjahr 2015



schwabe2277
05.02.2015, 09:56
Hallo zusammen,

da ich derzeit erkältungsbedingt etwas außer Gefecht bin und ich gleichzeitig die Vorzüge dieses Forums kennengelernt habe, möchte ich mein Sportjahr 2015 im Rahmen dieses kleinen Blogs mit begleiten. Vielleicht entwickelt sich zum ein oder anderem Thema eine kleine Diskussion und das Ganze hilft mir mich selbst zu motivieren.

Mein derzeitiger Steckbrief:

Schwabe2277
verheiratet, 1 Sohn
37 Jahre alt
98 kg verteilt auf 1,85m (Tendenz leicht aber stetig fallend)
ausgeübte Sportarten:
Laufen und Rennradfahren (bisher meist Herbst/Winter Schwerpunkt auf dem Laufen und Frühjahr/Sommer auf dem Radeln)

Zum Thema Gewicht:

Mitte 2013 brachte ich noch 121 kg auf die Waage. Ich habe dann beschlossen, dass es so nicht weitergehen kann. In einem ersten Schritt habe ich auf vermehrt auf meine Ernährung geachtet (u.a. Kalorienzählen mit myfitnesspal). Bewegung ist mir noch nie (auch mit 121 kg nicht) besonders schwer gefallen. Mitte 2013 habe ich lediglich versucht, etwas Struktur in mein Training zu bekommen. Dazu im Detail in einem späteren Beitrag mehr. Zum Thema Gewicht nur so viel: Ihr habt den lebenden Beweis vor Euch, dass gelegentliche sportliche Tätigkeit nicht davor schützt, ein enormes Übergewicht (im wahrsten Sinne des Wortes) anzuhäufen. Wenn die Ernährungsseite nicht stimmt bekommt man das imho nicht in den Griff.Wobei ich aus der Ernährungssache auch keine Wissenschaft gemacht habe. Diät etc. hat es bei mir nicht gebraucht. Ich tracke heute meinen Kalorienverbrauch ab und an für einige Wochen um das Gefühl zu behalten, was der Körper braucht und was nicht. Bisher bin ich damit recht gut gefahren. Mittlerweile verliere ich nur noch recht langsam aber immer noch kontinuierlich Gewicht. Das ist für mich auch völlig iO so. Ein Zielgewicht oder dergleichen gibt es nicht. Irgendwo wird es sich schon einpendeln. Solange es zweistellig bleibt, ich in etwa so leistungsfähig bleibe wie ich es derzeit bin ist für mich alles bestens.

Meine bisherige LAUFbahn:

Bis Mitte 2013 bin ich im Wesentlichen nur mit dem Rad gefahren. Damals noch mit einem Crossrad. Habe dann aber angefangen zu laufen. Das komische war, dass ich bereits am Anfang ohne großartigen Probleme ca 30 Minuten durchlaufen konnte. Auch mit annähernd 120 kg. Ich war allerdings relativ vorsichtig und habe versucht, gleichbleibende Belastungsmuster zu vermeiden. Das bedeutet: mal bin ich 5km gelaufen, mal 12km Nordic-Walking, mal nur schnell spazieren gegangen. Auch das hat ausgereicht. Ich habe sehr schnell Fortschritte (sowohl beim Gewicht als auch bei der Fitness) festgestellt. Dies motivierte zusätzlich. Am 31.12.2013 habe ich dann an einem Silvesterlauf über 10km (und 160hm) teilgenommen. Mit 1:01:05 hatte zwar das große Ziel unter 1 Stunde leicht verpasst. Aber dennoch war ich nicht unzufrieden. Zu diesem Zeitpunkt wog ich ca 106 kg.

Im März 2014 konnte ich meine 10 km Zeit im Wettkampf auf 56:11 verbessern. Dann habe ich das Laufen etwas vernachlässigt und mir ein neues Rennrad gekauft. Mitte Juli habe ich dann wieder strukturiert auf einen Halbmarathon (Zielzeit < 2 Stunden) trainiert. Das klappte auch ganz gut. Wobei ich mit dem Lauf selbst nicht sehr zufrieden war. Ich habe schon die Wochen zuvor bemerkt, dass ich für meine Verhältnisse echt gut drauf war. Ich dachte dann, dass ich evtl. auch etwas schneller angehen könnte (10,55 km Split 56 min) und konnte dieses Tempo dann nicht halten. Letztlich kam eine 1:58:41 raus.

Danach blieb ich am Laufen dran. Silvester 2014 habe ich auf 10,1 km (bei sehr schlechtem Untergrund) in 50:44 das Ziel überquert. Derzeit starte ich bei einer Winterlaufserie, wo ich am 24.1. über genau 10 km in 47:33 (140 hm aufwärts-160 hm abwärts) eine neue Bestmarke gesetzt.

Das wars fürs erste. Über meine sportlichen Ziele fürs Jahr 2015 werde ich in einem nächsten Beitrag was schreiben.

Viele Grüße
Schwabe

gecko
05.02.2015, 09:59
Herzlich willkommen im Club der Irren... :)
Mal sehen wo Deine Reise hinführt.

dicke_Wade
05.02.2015, 12:26
Das ist doch schon mal ein beeindruckender Einstiegs ins Laufen. Viel Spaß weiterhin, beim Laufen und Radeln und hier beim Tippseln :)

Gruss Tommi

schwabe2277
06.02.2015, 09:14
Zunächst mal herzlichen Dank für die guten Wünsche, die mich bisher hier im Forum erreicht haben.

Ich versuche das Jahr über 2 Sportarten miteinander zu kombinieren. Im Frühjahr/Sommer etwas mehr Rennradeln und den Rest etwas mehr Laufen. Im diesem Jahr habe ich mir vorgenommen, auch währen der Rennradsaison das Laufen nicht allzu stiefmütterlich zu behandeln. Dies soll mir helfen, meine Laufziele für das Jahr 2015 zu erreichen:

Ursprünglich hatte ich damit geliebäugelt, Ende März in Freiburg mein Marathondebut in Angriff zu nehmen. Mittlerweile (auch durch viele Tipps in einem anderen Thread hier) habe ich mich dazu entschlossen in Freiburg am 29.3.2014 meine HM-Bestzeit zu verbessern. Sub 1:50 traue ich mir zu, vielleicht kann ich an die 1:45 rankommen.

Ob ich im Oktober dann Marathon laufen werde entscheide ich so im Juni wenn ich überschauen kann, wie es bei mir lauf- und gewichtstechnisch weitergegangen ist.

Nen seperaten Trainingsplan für den HM habe ich nicht. Ich werde einen LaLa die Woche (ca 25km in ca 6:25), zwei lockere Läufe (ca 11 km in 5:45) und eine Tempo/Intervalleinheit anstreben. Für die Intervalle habe ich mir 3*3000 in 5:00 oder 4*2000 in 4:54 zum Ziel gesetzt.

BVis Ende Februar stehen noch zwei Läufe einer Winterlaufserie an. Auch diese werden mir helfen, meine Tempohärte weiter zu entwickeln.

Kjell
06.02.2015, 12:44
Hallo und ein fettes "Respekt"! :daumen:

Deine Laufbahn ähnelt meiner ein bissel, nur hast du paar Monate Vorsprung.

Die Geschichte mit Ernährung ist wirklich ziemlich wichtig, habe das gerade erst festgestellt, da irgendwann durch den Sport alleine kein großer Fortschritt beim Abnehmen mehr erzielt werden kann (ausser wenn man täglich Ausdauersport machen würde, aber wer macht das schon... :teufel:).

Alles Gute, weiter so und ich freue mich über Deine Fortschritte zu lesen!

Gruß aus Franken

Kjell

schwabe2277
08.02.2015, 17:39
So.Geschafft!

Nachdem ich die ganze Woche wegen einer fetten Erkältung außer Gefecht war (was ich für die ersten Schritte hier im Forum genutzt habe ;-) ) komme ich von einem kleinen Läufchen zurück.

Erstaunlich, wie einem eine Erkältung in den Knochen hängen kann. Ich habs (wohl oder übel) bei 7,01 km belassen in 5:59. Es ging zwar ganz gut aber es war ansrengender als gewohnt.

Na ja, mal schauen obs morgen besser läuft.

Martin-13
08.02.2015, 17:47
Glückwunsch, werde dich begleiten. Ich habe mir für dieses Jahr zwei, drei HM vorgenommen und wenn alles gut geht für nächstes Jahr einen Frühjahrsmarathon.

Grüße aus Dorsten,
Martin

schwabe2277
09.02.2015, 10:19
Nun ein kleiner Ausblick auf die kommende Woche:

Bei mir stehen in etwa folgende Einheiten auf dem (nichtvorhandenen) Plan:

Mo 50 min lockerer DL (in ca 5:45)
Mi Intervalltraining 3*2000m in 4:54, Trabpausen jeweils ca 1000m
Fr 50 min locker DL
So längerer Lauf (ca 20 km)


Nächste Woche möchte ich dann die Intervalle vom Umfang her etwas steigern. (2*3000m)

Der mittelfristige Plan bis zum HM in Freiburg (29. März) sieht so aus, dass ich am letzten Lauf der Winterlaufserie am 28. Februar (ca. 9,6 km) teilnehmen werde.

Familientechnisch würde sich auch noch eine Teilnahme am Gmünder Stadtlauf am 14. März geradezu aufdrängen. Das wäre dann mal noch ein Lauf auf einer vermessenen, flachen Strecke. Dort habe ich vor nem Jahr mit 56:11 eine für mich damals nachgerade sensationelle Bestzeit hingelegt. Diese könnte ich wohl locker toppen. Das Ganze wäre 2 Wochen vor dem HM. Zumindest einige Trainingsplänen sehen einen Testlauf in diesem Zeitraum eh vor. Wird das Ganze dann voll gelaufen?

Ich bin schon etwas der Wettkampftyp. Selbst wenn der Plan vorsehen würde, die Strecke in vielleicht HM Tempo zu laufen bin ich sicher, dass ich diese Disziplin nicht aufbringen würde. Ich würde schon testen was geht ;-)

schwabe2277
09.02.2015, 23:20
Noch ein Nachtrag vom heutigen Training:

leider war ich nicht so diszipliniert. Wurde schneller als geplant, wobei es heute einfach Spass gemacht hat.

10,74 km Pace 5:23 83% Hfmax

Gegen Ende habe ich die Bremse gezogen und die letzten 1,5 km langsamer ausgelaufen.