PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wie oft ?



aspirin
01.11.2004, 17:09
halli hallo,

hab mal noch ne frage

obwohl ich ja, wie schon ein paarmal geschrieben, der mensch mit den gehpausen und dem hohen puls bin, macht es mir ja enorm spass so durch die gegend zu laufen und gehen

nun mein problem

eigentlich lauf ich 3 mal die woche so ungefähr ne halbe stunde immer morgens und am wochenende so ungefähr ne stunde

länger als ne halbe stunde kann ich zeitlich morgens nicht und noch früher aufstehen schaff ich nicht

spricht was dagegen jeden tag zu laufen ?

gruß

aspirin

marathonmann
01.11.2004, 17:26
Hallo!

Täglich zu laufen hat sehr viele Vorteile. Es besteht allerdings, besonders bei Anfängern, die Gefahr, daß man sich dadurch überlastet.

Mit freundlichen Grüßen,
Volker
http://www.web-ansichten.de/junk/forumshirt.gif

Maikaefer25
01.11.2004, 17:39
Na wenn du "nur" eine halbe Stunde am Stück läufst und mit deinen "berühmten" Gehpausen dann ist das sicher keine Überbelastung http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/schild17.gif




Viel Spaß

Michael

Nr. 623 Erdinger Stadtlauf(10km) 1:08:40
Nr. 35 Ebersberger Forstlauf(10km)1:07:15
http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/div132.gif

osso
01.11.2004, 17:49
zumindest bei mir merke ich das es nicht ratsam ist zwei Tage hintereinander zu laufen (gut ich hab auch noch Übergewicht).
Ich merke das ich am zweiten Tag deutlich schlechter in Form bin und mir an meinen Anstiegen die Kraft fehlt. Ich finde das es super geht an anderen Tagen zu schwimmen oder radzufahren, das ist eine deutlich andere Belastung.
Den Tag bevor ich meine Zeit gesteigert habe, hab ich garnix gemacht. Ich war dann super ausgeruht und auch toll motiviert.

Osso

Der Speck muss weg, leider noch 98,4 Kg :(
Mein Abnehm und mittlerweile Lauftagebuch:
http://gesuender-abnehmen.com/index.php/t/5/4/

laufwolf
01.11.2004, 19:20
Hallo aspirin,

nach vielen vergeblichen Versuchen konsequent zu laufen, habe ich mich am 20.109.2004 entschlossen jeden Tag zu laufen. Seitdem tue ich dies, durch Schichtarbeit bedingt mal morgends, mal abends. Ich hab sehr vorsichtig angefangen, laufen nie an meine Grenzen. Dazu ersuche dem Körper Gelegenheit zur Regeneration zu geben durch Tage mit sehr leichtem Training. Dies klappt sehr gut und die Motivation ist diesmal sehr viel stärker, weil man keine Chance hat dem Schweinehund den Sieg zu überlassen. Man läuft, jeden Tag, basta....


Viele Grüße,

Wolfram

geniesser
07.11.2004, 00:32
Moin,



Original von aspirin:
halli hallo,

hab mal noch ne frage
...nun mein problem
...spricht was dagegen jeden tag zu laufen ?


Nö. Ausser Du übertreibst es jeden Tag.

Liebe Gruesse,



täglich laufend Spass, Gregor aus Bremen :hallo:

Manzoni
12.11.2004, 07:23
in abwandlung eines spruchs von luther gilt für das laufen

in der woche vier schadet weder ihm noch ihr!)

in diesem sinne

Manzoni

**********************
Manzonis Homepage (http://www.travelandrun.de)
**********************

Eurooliver
12.11.2004, 08:24
Hallo Aspirin,

also ich laufe seit ende Februar 2004.
Angefangen habe ich mit 4 mal die Woche ganz in Ruhe und ohne mich zu verausgaben.
Seit etwa Mai laufe ich täglich außer Samstags. Sonntags ca. 1,5 Stunden und Wochentags ca. 45 Minuten. Dabei setze ich mich nicht (mehr) unter Druck irgendwelche Zeiten zu schaffen sondern laufe nach Tagesform - mal brauche ich 3-4 Minuten weniger, mal länger für die Strecke. Seit mich das aber nicht mehr interessiert habe ich auch kein Problem mehr mit der Regeneration.
Solange Du es also nicht übertreibst und nicht jeden Tag Deine Soll-Zeit schaffen willst sondern Dich einfach nur bewegen willst wirst Du sicherlich kein Problem haben. Höre einfach auf Deinen Körper und genehmige Dir einfach spontan an einem Tag zwischendurch auch mal eine Auszeit wenn es notwendig erscheint.
Ich laufe immer morgens um 5:00 Uhr und wenn ich mal ein Formtief habe bleibe ich spontan mal eine Stunde länger im Bett - das ist dann fast wie ein Sonntag-Morgen und am nächsten Tag kann ich wieder richtig Gas geben.

Also: Auf geht`s und vil Spaß dabei! !

Olli

donaurunner
12.11.2004, 08:37
Original von aspirin:
halli hallo,

hab mal noch ne frage

obwohl ich ja, wie schon ein paarmal geschrieben, der mensch mit den gehpausen und dem hohen puls bin, macht es mir ja enorm spass so durch die gegend zu laufen und gehen

nun mein problem

eigentlich lauf ich 3 mal die woche so ungefähr ne halbe stunde immer morgens und am wochenende so ungefähr ne stunde

länger als ne halbe stunde kann ich zeitlich morgens nicht und noch früher aufstehen schaff ich nicht

spricht was dagegen jeden tag zu laufen ?

gruß

aspirin





Hi aspirin,

klar kannste jeden Tag laufen. Aber warum?
a) Wenn du dich nur fit machen/halten willst ist`s zu viel.
b) Wenn du dich verbessern willst ist`s trainingstechnisch ungünstig.

Für b) sind Regenerationspausen sehr wichtig, denn da findet der
Muskelaufbau statt. Da wär`s besser jeden 2. Tag eine Stunde zu
laufen statt jeden Tag `ne halbe.

Für a) machst du eigentlich genug.

Wenn du steigerst würd` ich das nicht am Stück machen sondern
langsam.


:hallo: Stefan

Moonya
12.11.2004, 10:22
hi aspirin,

Für mich persönlich ist täglich laufen nichts..vor 2,5 jahren hab ich angefangen mit Laufen, und völlig übermotiviert natürlich jeden Tag..und viel zu schnell wie ich heute weiß. Nach einem halben Jahr war ich dermassen fertig körperlich, total ausgelaugt..und durch nichts wieder zu motivieren..ich habe 2 jahre lang nichts gemacht sporttechnisch.
Seit Juli oder so laufe ich wieder, und diesmal anders.
Mal schnell wenn ich mich fit fühle, ansonsten normales wohlfühltempo, so 75-80 %HF..und einen tag dazwischen pause..meistens so 4 mal die woche, wenns nicht so gut läuft nur 3 mal und auch mal paar tage pause wenn ich mich nicht richtig wohl fühle.
Einen Rat geben kann ich dir nicht, es gibt ja leute die laufen täglich und denen gehts super...auf jedenfall lass es langsam angehen..sonst schmeißt du´s am end noch hin, so wie ich damals.