PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schneller Schildkröte schneller!



runturtlerun
30.03.2015, 13:54
Ich laufe so seit Ende 2011 und habe das Gefühl, ich werde einfach nie schneller. Das könnte sicherlich auch daran liegen, dass ich oft vier Wochen gehen und danach drei Wochen nichts mache... Daher hoffe ich, mich hier entsprechend motivieren zu können, einfach regelmäßig dranzubleiben.

Außerdem habe ich Angst vor schnellen Läufen. Warum weiß ich aber auch nicht. Nachdem ich jahrelang vorhatte, die 10km mal in weniger als einer Stunde zu laufen, habe ich das vor zwei Wochen einfach mal gemacht, und es ging gut, war wenig anstrengend und eigentlich flotter als gedacht (55:30). Beim Halbmarathon am Wochenende (mein zweiter) lief es dagegen echt blöd. Von Anfang an nicht ins Rennen gefunden und schlussendlich knapp 2:13 h gebraucht.

Die Pläne:

HM unter 2 h irgendwann dieses Jahr (prio1)
5 km unter 25 min im September (prio2)
schneller werden so generell (durch regelmäßiges Laufen)

Jetzt steht als nächstes erstmal die BIG 25 an, wo ich noch nicht weiß, ob es 21 oder 25 km werden soll. Ich versuche auf jeden Fall zur Vorbereitung, jede Woche einen langen Lauf, TDL oder IV-Training und einen normalen Lauf zu machen und überlege noch, ob ich in Woche 11 irgendeines Plans einsteigen soll. Bis jetzt habe ich die Runner's World-Pläne genutzt, aber meist nur die Hälfte aller Läufe gemacht, daher kann die fehlende Schnelligkeit natürlich am Benutzer liegen...
Vielleicht kauf ich mir auch mal einen Pulsgurt.

Habe mich einmal komplett durch Lilly35s Thread gelesen und bin jetzt inspiriert! Das ist immerhin schon halb trainiert :D

andreah48
30.03.2015, 14:00
Warum läufst Du manchmal 3 Wochen nicht? Zu faul oder zu viel um die Ohren?
Ich flipp schon aus wenn ich mal eine Woche nicht laufen kann.......

Matzi
30.03.2015, 14:23
Kontinuität müsste in dein Training auf jeden Fall rein wenn du schneller werden willst. Da bringt es nix drei Wochen Pause zu machen.

Wieso konzentrierst du dich eigentlich nicht erstmal auf eine Distanz um dort schneller zu werden???

Ich selber habe zwar nicht die größte Ahnung von Training aber ich glaube sinnvoller wäre es schön sich auf eine Distanz zu konzentrieren und wenn das geschafft ist, mach dich an die nächste ran.

runturtlerun
30.03.2015, 14:27
hmm, wenn ich auf der arbeit viel zu tun hab und bis spät abends sitze, schaffe ich es leider einfach nicht mehr, mich aufzuraffen. dass das meist einfach nur eine ausrede ist, ist mir schon klar, andere leute schaffen das ja auch :) wenn ich im laufen drin bin, dann kann ich auch ganz schlecht mal 2-3 tage nicht gehen. wenn ich erst einmal 2-3 wochen nicht war, dann ist mir das leider oft schon wieder egal. blöd!

@matzi, hast recht, das hatte ich noch gar nicht bedacht. allerdings hängen die ziele ja irgendwie auch zusammen, oder? wenn ich generell schneller werde, sollte ich das ja über alle distanzen merken. dachte ich so naiv.

gecko
30.03.2015, 14:40
Hallo estmal :)

Bevor ich mich in meiner immer konstruktiven, hilfsbereiten und vor allem bescheidenen Art äußere, wüsste ich erst mal gerne mit wem oder was ich es hier eigentlich zu tun habe :D
Hab ich das überlesen oder hat hier noch jemand keine Ahnung ob der, die oder das Fadenersteller nun männlich, weiblich oder beidgeschlechtlich ist?
Außerdem wären Angaben zu folgenden Äußerlichkeiten noch hilfreich:


Alter
Aussehen
Familienestand
Kontostand
textlicher Paarungsbereitschaftswillen
Langmütigkeitsfaktor



Alles was mit Laufen zu tun hat, ist erst mal nebensächlich, das kommt dann von alleine.

Da du Dich durch Lillys Faden gelsen hast, darf ich davon ausgehen, dass Du so ungefähr weißt, was das hier für ein Haufen ist... Man(n) hats hier nicht leicht... aber alles in Allem: Liebenswerte Komplettspinner/innen, alle miteinander...
Hier werden sie geholfen, auf sicher !

Übrigens: Wilkommen :)

andreah48
30.03.2015, 14:43
:hihi::hihi:

runturtlerun
30.03.2015, 14:47
Ja, habe nicht nur Lillys Thread gelesen, sondern auch so Kleinode wie von U27 auf U17 - schaffe ich das in fünf Monaten und so, und weiß schon, dass ihr ganz schön fies sein könnt :D
Hatte eigentlich die relevanten Angaben im Profil vermerkt, das dann aber auf Privat gestellt? Bin weiblich und 30, eher hässlich und sowieso vergeben. Geld habe ich auch keins :'(

gecko
30.03.2015, 15:10
Nein, fies ist hier eigentlich keiner, nur durchgeknallt :)
Eher hässlich sind wir auch alle, oder eher hübsch, das haben ja Gottseidank Andere zu entscheiden und nicht man selbst.
Aber nun habe ich doch mal eine Vorstellung, danke sehr!


Lillys Faden ist in Deinem Falle auf jeden Fall der richtige Einstieg in Deine Problematik gewesen. Die ist auch jahrelang nur so vor sich hin gelaufen, das weißt du ja nun.

Eigentlich ist das ganz einfach: Schneller laufen tut man nur durch schneller laufen!
Ich hatte auch immer die Vorstellung, wenn man nur regelmäßig genug läuft und dann einmal am Anfang die Uhr mitnimmt und dann nach Monaten wieder mal, dann ist man automatisch schneller geworden... leider nein!

Andererseits sieh doch mal Deine Zeiten an. Ohne "echtes" Training ist eine 55 Minuten Zeit wirklich alles andere als langsam, für eben mal so.
Das ist ein absolut solider Unterbau, ganz ohne aber.
Auch die 2:13: für den HM sind jetzt nichts, wofür man sich schämen muss.

alles was ich jetzt schreibe ist absolut NUR meine eigene Meinung/Erfahrung und erhebt 0,0 Anspruch auf Richtigkeit.

Ich würde an Deiner Stelle noch gar nicht groß mit einem Trainingsplan anfangen. Damit macht man sich so furchbar abhängig. Das ist natürlich auch ein gewünschter Effekt, wenn du aber den Drive noch nicht wirklich hast und dazu noch Zeitprobleme, dann macht das am ende mehr Druck, als dass es Dir hilft.

Um einen Trainingseffekt zu erhalten, musst Du allerdings MINDESTENS zweimal, besser dreimal in der Woche laufen, da kommst du nicht drum herum. Die Idee, dass in verschiedene Qualitätseinheiten aufzuteilen, hattest Du ja schon selber und ich kann das nur bejahen.
Ich schaffe aus zeitlichen Gründen derzeit auch nur drei Läufe in der Woche, allerdings lasse ich mir die auch nicht nehmen und da kommt dann schon eine gewisse Hartnäckigkeit ins Spiel und die muss von dir selber kommen.

Ein Langer Lauf, ein TDL und ein IV ist ein verdammt guter Plan. Und um nicht gleich mit Paces und Zielzeiten ins Haus zu fallen, würde ich die fürs erste nach Körpergefühl laufen und dann sehen, was da als Basis bei herauskommt. Damit kann man dann anfangen zu arbeiten.

Mach doch den langen Lauf am Wochenende, gleich am Morgen :) Danach schön Brötchen holen, duschen und Schatzi mit einem gedeckten Frühstückstisch überraschen. Gerade jetzt zum Sommer hin, bringt einen das auch mental richtig nach vorne. Kostet halt Überwindung am Anfang.
Ich persönlich werde mittlerweile ganz hibbelig, wenn das mal NICHT klappt. Das hat aber schon etwas gedauert....

Na ja, die anderen zwei Male musst Du halt unterbringen. Wenn es morgens zu früh ist, bleibt eben nur abends. Einen Tod musst Du sterben.
Mit einem hast Du auf jeden Fall Recht: Wenn man erst mal wieder zwei drei Wochen raus ist, war's das mit der Motivation. Das kannst Du nur abstellen, indem Du läufst. Es wird der Tag kommen, an dem es dir in den Tagesablauf übergegangen sein wird, WENN Du ein Läufertyp bist und es geschafft hast, dich ein paar Monate auch so durchzubeißen.

Viel Erfolg dabei!
Wir lesen mit Dir :)

Matzi
30.03.2015, 15:12
Naja aber dann fang bei den 5km an und arbeite dich weiter zu den 10km vor. Anschließend kannst du dich an den Halbmarathon machen.
Natürlich hängt das alles miteinander zusammen, aber wenn du dich auf 5km auf deine wundert verbessert heisst das nicht dass das automatisch auch bei den 10km so ist.

runturtlerun
06.04.2015, 22:24
Liebes Tagebuch,

letzte Woche bin ich umgezogen und hatte nicht so viel Zeit zum Laufen. Damit es nicht wieder einreisst, war ich trotzdem dreimal einfach so, einmal 6 km im Schneeregen, einmal 4 km heim vom Baumarkt mit einer Tüte Spanngurte in der Hand und einmal 8 km, jedes Mal eher langsam (so 6:30). Heute wollte ich eigentlich IV-Training machen, da ich allerdings einen Mitläufer hatte, sind wir nur 5 km durch die Stadt gelaufen mit einigen Zwischenspurts. Leider wird man ja nicht automatisch schneller, wurde mir gesagt :( Daher stehen diese Woche am Mittwoch aber endlich IV-Training (5x4 min so um die 5:10-5:25) auf dem Programm und am Freitag/Samstag ein langer Lauf mit ca. 90 min an.

Lilly*
06.04.2015, 22:34
textlicher Paarungsbereitschaftswillen
Markus, you made my day!!! :hihi::hihi::hihi:



Habe mich einmal komplett durch Lilly35s Thread gelesen und bin jetzt inspiriert! Das ist immerhin schon halb trainiert :D

Warum entdecke ich den Faden jetzt erst? Und warum gibt mir niemand Bescheid? Kollegenschweine. tz tz....
Vielleicht auch aus Schutz... du läufst mal eben so 55:xx?? *heul* *schluchz* Du Naturtalent!!! :daumen:
Was da wohl mit regelmäßigen und spezifischen Tempotraining drin sitzt?? :haeh:

runturtlerun
06.04.2015, 23:08
Warum entdecke ich den Faden jetzt erst? Und warum gibt mir niemand Bescheid? Kollegenschweine. tz tz....
Vielleicht auch aus Schutz... du läufst mal eben so 55:xx?? *heul* *schluchz* Du Naturtalent!!! :daumen:
Was da wohl mit regelmäßigen und spezifischen Tempotraining drin sitzt?? :haeh:
Oh, mein Schnellerwerdvorbild hier :hallo:
Hehe, das sagt die person, die ihren hm aus dem training mal so eben in 1:53 h gelaufen ist - glückwunsch!! :)

runturtlerun
10.04.2015, 16:43
heute hab ich's endlich zum intervalltraining (5x4 min um die 5:10-5:30) geschafft. auf dem ersten km des einlaufens wollte ich schon umdrehen. und nach zwei minuten des ersten intervalls hatte ich auch bereits genug. ich habe dann einfach ein bisschen langsamer gemacht, bis ich wieder spaß hatte, und das dann durchgezogen. hätte ich nicht gedacht :) leider war die strecke eher hügelig und meine forerunner10 kann zwar an der richtigen stelle piepen, zeigt jedoch in der laufübersicht die durchschnittszeiten für die einzelnen intervalle nicht an? schön war's trotzdem.
morgen laufe ich mit dem freund gemütlich durch den park und am sonntag hoffentlich katerfrei sehr lange. dann war ich diese woche viermal, das ist eigentlich sehr okay.

nächste woche bin ich im ausland und werde auf jeden fall meine laufsachen mitnehmen. wenn alles klappt, wird mein langer lauf nächste woche ein 10 miler am ufer :)

dicke_Wade
10.04.2015, 20:40
He hier ist ja ne flotte Renn-Schildkröte am werkeln. Auch eben erst entdeckt deinen Tagebuch-Fred. Erst ein mal Willkommen hier im Forum und als Tagebuchschreiberin. Und auch ich werde dir nun regelmäßig hier einen Besuch abstatten :)

Gruss Tommi

runturtlerun
15.04.2015, 01:35
war am wochenende dann wegen umzug und fiesem kater leider gar nicht laufen.

dafür gestern morgen (allerdings nur sehr kurz öhm so 2,5 km, weil keine zeit vor mehr, aber ich wollte unbedingt vor dem flug noch einmal gehen) und jetzt hier auf dienstreise heute 15,5 km. eigentlich wollte ich langsam laufen, hatte aber so spaß und es lief irgendwie ganz nett, dass ich beschlossen habe, doch eher "schnell" zu machen. abzüglich der zeit, die für fotos drauf ging :D, waren das wohl so 6:12 min/km. irgendwie erscheint mir das trainingstechnisch nicht so sinnvoll, entweder langsam und lange oder eben richtig tempo (dann so mehr 5:40-5:50) - aber gelaufen ist gelaufen :)

runturtlerun
23.05.2016, 11:03
ja, so wie ungefähr 88 prozent der tagebücher wurde auch das hier und das dazugehörige training sträflich vernachlässigt.

es ist also ein jahr vergangen und ich bin noch langsamer :'( aber nach dem abschluss einer viel zu langen wissenschaftlichen arbeit, die alle motivation, die ich so in mir habe, im letzten jahr aufgebraucht hat und einem missglückten lauf vor zwei wochen (wenig training, erste hälfte viel zu schnell) bin ich wieder motiviert. außerdem droht der berlin marathon, für den ich dieses jahr einen startplatz zugelost bekommen habe.

meine ziele sind also bis juli brav mehr und mehr km zu laufen und ab anfang juli den steffny-plan für unter 4:45? durchzuziehen. ich bin theoretisch schon top vorbereitet, ich besitze einen trinkrucksack, ein neues paar laufschuhe und unglaublich viel angelesenes wissen haha, dass bestimmt irgendwann nützlich sein wird.

letzte woche war ich viermal / 33 km laufen
mo: 7,5 km @7:41
mi: 6,3 km@6:37
sa: 6,3 km@6:24
so: 13,1 km @7:33 mit ca. 158 herzfrequenz

diese woche möchte ich wieder viermal gehen, davon 1x IV (4x1000m oder so).

runturtlerun
30.05.2016, 16:37
ich funktioniere irgendwie nicht so gut bei hitze (dicker panzer, kurze beine), daher war ich letzte woche nur dreimal / 28 km laufen und habe mir den tempolauf gespart:
mi: 6,3 km@6:37
sa: 6,3 km@6:24
so: 15,1 km@7:35 mit ca. 164 herzfrequenz

ich bin trotzdem stolz, dass ich immerhin dreimal war und am so durchgehalten habe, obwohl mir soo heiß war. der trick einfach die route zu kürzen, um nach 10 km wieder zuhause vor der tür zu stehen um nochmal 5 km in die andere richtung zu laufen, hat funktioniert. trotzdem kann ich mir gerade nicht vorstellen, fast das dreifache zu laufen. mal sehen, wie es in einem monat aussieht.
diese woche will ich auf den langen lauf verzichten (irgendeine sehne am knöchel tat dieses mal sehr weh), also schraube ich mal ein bisschen zurück und werde stattdessen viermal eher kürzer gehen.

runturtlerun
06.06.2016, 12:17
Ich glaube, ich habe mich langsam an die Hitze gewöhnt und Laufen macht gerade so Spaß. Intervalle beispielsweise <3

Letzte Woche war ich insgesamt 4x / 28 km unterwegs.

Di: 6,5 km@6:55
Do: 6,5km mit 3x1000m in 5:27, 5:35, 5:22
Sa: bergige 5km@7:00
So: bergige 10km@7:16 mit 154 HF

Der Puls bleibt mittlerweile viel länger unten und das trotz Hitze, also ein bisschen Erfolg sehe ich schon. Allerdings habe ich beim Online-Stöbern in alten Trainingsaufzeichnungen herausgefunden, dass ich die 3x1000m letztes Jahr zur gleichen Zeit problemlos in 5:11-5:01 gelaufen und ich frage mich, wie ich meine mühesam erkämpfte Fitness so im Stich lassen konnte. Das passiert mir nicht noch mal!
Diese Woche plane ich wieder einen langen Lauf zwischen 110 und 120 min und würde gerne 5x400m laufen. Ich bin motiviert!

runturtlerun
15.06.2016, 14:55
Diese Woche war ich insgesamt 4x unterwegs, aber davon nur zweimal laufend. schon ab anfang der woche hatte ich irgendwie schmerzen direkt über dem rechten innenknöchel und googeln deutete auf innere schienbeinkante hin, auch wenn ich keinen druckschmerz hatte. nach dem spinning war's auch nicht besser, ich habe fleißig gekühlt und gedehnt und den langen laufe auf den crosstrainer verlegt. das waren die langweiligsten 90 min meines lebens ungelogen. ich hoffe, diese woche kann ich wieder richtig laufen.

mi: 55min irgendeine art spinning mit hiit-elementen (mein erstes mal - uah ist das anstrengend)
do: 6,4km@6:40 mit 153 HF
sa: 6,7km@6:45 mit 170 HF und Treppen
so: 90min crosstrainer mit 137 HF

runturtlerun
20.06.2016, 14:03
Diese Woche war ich 3x / 30 km unterwegs. Es läuft sich wirklich umso leichter, je öfter man läuft. Dem Fuß gehts auf jeden Fall auch nach dem langen Lauf wieder gut. Angesichts meiner Angst vor dem Marathon denke ich gerade auch gar nicht dran, das Training zu vernachlässigen :teufel: Diese Woche möchte ich nochmal einen Tempodauerlauf mit 5km unter 30 Minuten machen (und vielleicht nicht soviel Gas in der Mitte geben :klatsch:) und vielleicht 3x 1000m Intervall in 5:40 oder so falls es am Donnerstag kein 34 Grad hat. Außerdem werde ich für den langen Lauf wirklich anfangen meinen Panzer äh Trinkrucksack mitzuschleppen, was bis jetzt noch dubiose Schamgefühle (sieht doof aus. kuckmal so langsam und dann so Equipement und so) verhinderten, habe schon ne wunde Stelle am Daumen vom Flasche tragen.


Mi: DL 6,3km @6:30
Sa: TDL 7,8km davon 5km in 5:59 (nachdem mein Puls bei 206 war [und das bis jetzt mir bekannte Maximum bei 204 lag], habe ich auf dem letzten Kilometer doch ein wenig langsamer gemacht)
So: 16km (mein weitester Lauf dieses Jahr :))@7:22 mit 160 HF

Catch-22
20.06.2016, 19:37
Einen Panzer werde ich morgen auch austesten. Ist jedoch der von meinem Mann, für mich hab ich einen Gurt geordert, der jedoch noch nicht da ist. Mit einem Gurt fühle ich mich auf jeden Fall besser.

runturtlerun
27.06.2016, 11:19
So, ich bin sehr stolz auf mich. Es war so heiß (bis auf Sonntag natürlich) und ich war trotzdem 4x / 37 km laufen. Für diese Woche plane ich einmal Intervalltraining (5x400m) und einmal gehe ich zum Spinning. Zudem habe ich heute festgestellt, dass der Marathontrainingsplan erst in drei Wochen, statt in zwei losgeht und mich gefreut, dass ich vorher noch ein bisschen an meiner Fitness arbeiten kann :teufel:

Mi: TDL (dieses Mal ein bisschen langsamer als letzte Woche) 7,8km, davon 5km@6:11
Fr: DL 6,3km@6:59 mit 77% HF
Sa: DL 6,3km@7:03 mit 76% HF
So: LL 17km@7:30 mit 72%HF

Leider hat mich mein Freund ausgelacht, als ich gerade vor dem Spiegel getestet habe, wie peinlich mein neonfarbener Panzer aussieht und daher bin ich aus :klatsch: wieder mit einer Flasche los. @Catch-22 habe leider noch keinen Gurt gefunden, der mich nicht genervt hat, aber vielleicht sollte ich die Suche nochmal beginnen!

Catch-22
27.06.2016, 12:19
Ich hatte am Dienstag den Rucksack mit, lief eigentlich ganz gut, danach waren die Schultern für 3 Tage recht verspannt.
Dein Freund ist gemein! Da hätte ich nicht drauf gehört und den Rucksack trotzdem mitgenommen. Ich sage mir bei sowas "Ich sehe mich selbst nicht, kann mir also egal sein".

Gurt ist immer sehr von den eigenen Vorlieben und auch Körperbau abhängig. Ich komm gut mit Gürteln klar, die man nach vorne tragen kann. Alles nach hinten überm Po getragen wackelt bei mir zu sehr. Mein neuer ist inzwischen da und funktioniert wie ich es mir erhofft hatte.

runturtlerun
29.07.2016, 13:47
Wochenbericht (27.6.-3.7.)
Nach dem 17km-Lauf tat mein Fuß ziemlich weh.
Habe beschlossen, erstmal locker zu machen und war als Ausgleich auf dem Crosstrainer (60 min @150HF). Der TDL am Donnerstag lief so gut wie noch nie. Und danach tat mein Fuß (Innenseite rechter Knöchel) leider wieder und um einiges mehr weh. Ich dachte ja immer, die Achillessehne sei nicht innen, aber nach einem Gespräch mit einer anderen Schmerzgeplagten weiß ich jetzt, dass meine Schmerzen genau dort sind. Zwar nur bei Belastung und kaum beim normalen Gehen aber egal, ich mach erstmal Pause :klatsch:

Wochenbericht (4.7.-10.7.)
Ich war länger auf dem Crosstrainer (50min bodenlose Langeweile). Vorsichtiger Lauf am Freitag: Keine Schmerzen und alles top. Habe also die Laufschuhe für eine Woche Dienstreise an der Ostsee eingepackt und mich auf neue Strecken am Meer gefreut :)

Wochenbericht (11.7.-17.7.)
Nichts mit Ostsee, habe 40 Grad Fieber und danach alle Symptome einer Lebensmittelvergiftung für den Rest der Woche. Kein Sport.

Wochenbericht (18.7-24.7.)
Mir geht's immer noch mies. Das ist die erste Woche des Marathontrainingsplans :(. Kein Sport.


Ja. Läuft bei mir. Der Achillessehne hat die fast dreiwöchige Pause aber sicherlich gut getan :daumen:

Diese Woche möchte ich 3x 5-6km ohne Aufwand/große Anstrengung laufen um wieder reinzukommen. Für nächste Woche plane ich dann 3x 5-6 und 1x 10km. Ich glaube aber, mit dem Marathon war's das für dieses Jahr. Ich wollte ihn nämlich mit der Sicherheit laufen, gut (also bezogen auf meinen Zustand im letzten Drittel und nicht die Zeit :)) anzukommen, und mich nicht auf dem Zahnfleisch ins Ziel zu schleppen. Sicherlich kann das auch bei ausreichendem Training passieren, wenn es blöd läuft, aber die Wahrscheinlichkeit, dass es schlimm wird, ist bestimmt höher, wenn man nur zu 2/3-3/4 trainiert hat. Dann vielleicht ein Halbmarathon im Oktober. Mal sehen. Erstmal wieder laufen, gerade bin ich einfach nur froh, gemütlich ohne Schmerzen laufen gehen zu können - da ist es zwar schade, dass der Marathon ins Wasser fällt, aber es gibt noch so viele Marathons, die man mitlaufen könnte...