PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungen mit dem Kostka Tour 3



RollerRobby
04.04.2015, 09:42
Servus :)

ich weiss der Tour 3 ist keine Neuerung, aber nachdem ich im Forum gesehen habe dass Erfahrungen für Neuanschaffungen oft gesucht werden kann hier jeder etwas dazu beitragen der möchte.

Technik:

- meiner war aus dem Karton heraus ordentlich vormontiert, kleine Feinjustierung der Bremse vorne war nötig, sämtliche Schrauben waren vernünftig angezogen ... immer dran denken, wer beim Radlschrauben gar keine Erfahrung hat, nach "fest" kommt "ab" :D

- Wer offizielle Radlpreise ansieht (nicht Discounter oder "mein Schwager kennt einen der ...") stellt fest, das Preis-/Leistungsverhältnis ist trotz der gegenüber Fahrräder zwar reduzierten Anzahl an Komponenten noch ok :wink:

- mir fiel auf dass die beiden Laufräder rund laufen und die Naben wohl spielfrei sind, allerdings läuft bei mir die Nabe des Vorderrades superleicht, wobei die Nabe des hinteren Rades etwas "schaumgebremst" läuft ... vielleicht gibt sich das noch?

- :sauer: ... was nach den ersten Kilometern auffiel und bei einem bis auf das Aufsetzen des Fusses und das Schnaufen des Treters geräuschfrei laufenden Rollers richtig nervt ist das Achsialspiel der Hebel der hinteren Bremse. Auf unebenen Strecken (festgefahrene Waldwege mit Steinen, oder leichtes Kopfsteinpflaster etc.) fangen diese an zu vibrieren und laut zu klappern! Mit Druck von oben auf einer der Hebel ist absolute Ruhe. Im Moment fehlt mir hierfür die Lösung, mit Beilagscheiben könnte die Freigängigkeit beeinträchtigt werden, evtl. mit Fett verpressen ... ischweisetnet ...

... ärgere mich doch ein wenig nicht den twenty-six mit XT-Bremse genommen zu haben ...

Wenn man mit einem Kabelbinder (roter Pfeil) den Bowdenzug auch unbelastet auf Zug hält bekommt man das in den Griff, besster wäre noch (grüner Pfeil) ein vertikaler Zug auf die Hebel ...

http://www.123upload.de/image.php?id=f7b0d4ba0327eb60941578224d4 941c0&show=raw

- Schnellspanner für die Laufräder wären auch gut gewesen, mit einem S-Inbusschlüssel in der Tasche, wie sie oft den Bastelkits von Ikea beiliegen ist das aber auch zügig erledigt und hat den Vorteil dass einem im Biergarten keiner die Räder klaut ... obwohl die 65er will eh keiner :zwinker2:

Auf Strecke:

Ich bin 1,78m und wiege 72kg, also für den Kostka kein Thema. Im Stand kam mir die gesamte Geometrie (im Vergleich zu meinem Alu-Mountainbike) ein wenig zu "flexibel" vor (wippen, Bremsen anziehen und schauen was nachgibt usw.), muss aber gestehen dass sich das im Fahrtest durchaus positv bemerkbar gemacht hat.

Läuft relativ entspannt auch auf unebenen Strecken ohne dass es einem das Hirn rauspoltert (5,5 bar Druck) und ich hatte auch den Eindruck dass nicht allzuviel Energie durch Flex versickert ... denke echte Racer würden anderes Material wählen, v.a. die Gabel ersetzen oder gleich einen anderen Roller wählen, aber für mich passt´s.

Die Rahmengeometrie empfinde ich sehr angenehm, niedriges Trittbrett i.v.m. relativ hohem Lenker erlaubt auch zwischendurch mit entspannter Körperhaltung "in die Landschaft zu gucken", würde ich echtes Sporttrainig betreiben können, müsste ich am Lenker/Vorbau arbeiten, vorerst passt das "noch" :wink: ... auch bei steilen Abfahrten wenn man mit beiden Beinen auf dem Trittbrett steht und in die Knie geht ist die Höhe noch ok ... für mich als ehemaliger Snowboard-Racer ist die Tatsache mit beiden Beinen auf´s Trittbrett zu können unverzichtbar.

Der Tour 3 läuft recht spurtreu und ist dennoch schön wendig, auch sehr schnell steil bergab mit beiden Beinen auf dem Trittbrett hatte ich ein sicheres Fahrgefühl. Die Bremsleistung ist für mich durchaus ausreichend, bei längeren Touren, evtl. auch mit Gepäck oder Strecken mit längeren Downhill-Passagen würde ich evtl. eher zum twenty-six raten (XT-Bremse) denn wie heisst es so schön "an der Bremse hängt´s Leben" ... allerdings kann eine Bremse auch immer nur das packen was der Untergrund und die Reifen ermöglichen ...

Die Marathon Racer passen von Asphalt bis befestigen Waldwegen m.m.n. hervorragend, könnte mir auch vorstellen dass sie bei Trockenheit querfeldein auch gut sind, stehe aber erst am Anfang der Testreihe ... bei gestern trockenen wechselnden Untergründen hatten sie wirklich Supergrip und lieferten mehr Schräglage als ich mir am Anfang zutraue.

Geplante Änderungen:

- ... hintere Bremse ...?
- Griffe Ergon GP1 Biokork
- Flaschenhalter
- ich werde ein Carbon-Mudguard selbst anfertigen

Viele Grüße,
Robby :hallo:

PS: ... der Knaller ist beim "Absteigen"/Anlehnen/Verräumen der obligatorsche Griff ins Leere der rechten Hand Richtung "Sattel" ... hoffe das gibt sich bei mir mit der Zeit :klatsch:

HansB
04.04.2015, 10:15
Um das Klappern der Bremse zu beseitigen, habe ich die Feder ausgehängt und vertikal stärker vorgespannt, also: aushängen, nach oben biegen, wieder einhängen. Dann war das Klappern weg.

Hans

GST
04.04.2015, 10:26
Hallo
shimano xt brauch man nicht...nur bessere Bremsbeläge..
Radnabe..bei mir war eine recht schnell defekt..der erste Schwung der neuen 65 mm naben war Müll..
wurde aber sofort getauscht durch kostka ...
Schnellspanner / Rad.....bei Tour nicht wichtig...ist nur gut bei Roller die hinten verschiedene einhängstufen haben...kickbike,Effendi..uuuuu
mfg Günter

Kollo
04.04.2015, 17:43
Die Alivio Bremsen sind nicht unbedingt schlechter als die XT, soweit es die Bremsleistung betrifft und sie sind sogar leichter. Als Bremsbeläge empfehle ich die Kool Stop MTB Dual Compound vorne und Kool Stop BMX Dual Compound hinten. Die Bremsbeläge sind leicht gebogen und passen sich dadurch der jeweiligen Felgenkrümmung an. Habe die BMX hinten am Kickbike und bin sehr zufrieden.
Es ist übrigens normal, daß die Bremswirkung hinten schwächer ist. Das liegt am kleineren Hinterrad.


Kool Stop Bremsschuh V-Brake BMX Contour T6 dual compound Paar (http://www.radhammer.de/epages/63235019.sf/de_DE/?ObjectID=24563395)
Kool Stop Bremsschuh V-Brake MTB contour T1 dual compound Paar (http://www.radhammer.de/epages/63235019.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63235019/Products/%22T1%20387%22)

brnrd
04.04.2015, 18:01
Stimmt, Bremsbeläge machen den größten Unterschied. KoolStop Dual Compound zählen – ganz gleich in welcher Ausführung – zwar zu den teureren, aber das Fahren (und Bremsen) macht damit definitiv mehr Spaß.

RollerRobby
05.04.2015, 08:25
... herzlichen Dank für die guten Tips :daumen:
... die vertikale Federvorspannung der Bremshebel wurde erhöht und nix klappert, genial einfach ... einfach genial, sass vor meiner Bremse kurz vor dem Ausbau ... manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht :wink:
... die KoolStops wurden mit auf meine Einkaufsliste gesetzt :)
... mal abwarten ob ich auch was aus der Charge der Schrottnaben erwischt habe ...

Schöne Oster(f)eiertage!
Robby

RheinBergRoller
05.04.2015, 11:45
Als Bremsbeläge empfehle ich die Kool Stop MTB Dual Compound vorne und Kool Stop BMX Dual Compound hinten.
Ebenfalls empfehlenswert: die grünen von Swiss Stop. Und die Original-XT-Beläge sind auch nicht schlecht.

RollerRobby
10.04.2015, 11:45
Nach einigen schnelleren Abwärtspassagen bestätigt sich dass die Bremse gut ist, die Beläge werden aber getauscht :nick:
Die Marathon Racer taugen bei Trockenheit tatsächlich für jeden Belag, derzeit mit 5,5 bar, wenn man viele Kilometer auf Asphalt abspult ist über 5 bar für den Leichtlauf hervorragend, für wechselnden Untergrund ist mir das persönlich zu viel.
Bei schnellen engen Kurven hat das Hinterrad gestern auf Asphalt versetzt (bei Nässe wär´s weg gewesen), ich werde hier mit dem Druck mal Richtung 4,5 bar gehen, damit dürfte der Reifen hinten gutmütiger mehr verzeichen und auch auf losem Untergrund mehr Griff haben, schaumermal :wink:

Grüße,
Robby

30527

RollerRobby
11.04.2015, 08:04
... das mit den Bildergrössen bekomme ich auch noch irgendwann geregelt :D

Beleuchtung: Vorne gibt´s den LED Strahler vom Mountainbike, da hat ja jeder so seine Lieblingslampe und hinten gibt´s nix :P
Nein, Spass beiseite ... hinten geht´s um´s gesehen werden ( ...ja ich weiss, im Münchner Raum bei den Schickimickis ist es das Wichtigste :rolleyes: ) und dafür ist für mich ein rot glimmender Dreckfänger auf Hundehöhe einfach keine Lösung (...diesen Winter haben sie hier eine Radlerin direkt vorm Haus vom Radl geholt...), also bleibe ich bei "Seeyu!" in grellem grün (kann auch "blinken"): http://www.its-running.de/fileadmin/shop_popup_images/871_0.jpg

Hat sich schon beim Laufen bewährt, mit grössenverstellbarem Klettband einfach am Oberarm oder Bein befestigen, geht auch am Rucksack oder Gürtel ... ist wirklich leicht, aber leider kein Schnäppchen und was wirklich schade ist nur mit Knopfzellen, aber für die Sicherheit wirklich richtig hell leuchtend :daumen:

RollerRobby
12.04.2015, 09:43
... nachdem meine GP1 Biokork noch nicht eingetroffen sind und es für Handschuhe echt zu warm ist habe ich die Selbsthaftende Bandage (http://www.dm.de/de_homepage/dasgesundeplus_home/dgp_produkte/dgp_produkte_sport/dgp_produkte_sport_pflaster_bandagen_sal ben/406458/selbsthaftende-bandage-366101.html) von DM getestet ... bitte nicht über die Farbe lachen :D gibt´s auch in blau, war aber nicht da ... schön mit Zug 2 Bahnen parallel pro Griff so dick wie man möchte (1 Rolle reicht), Gewebe ist selbsthaftend, kein Klebstoff, latexfrei, riecht nach nix und man hat keinen andauernden Hautkontakt mehr mit Weichmachern oder sonstigen chemischen Inhaltstoffen von Gummigriffen, v.a. im Sommer wenn man schwitzt ... hab´s jetzt seit 20 km drauf und es hält und ist wirklich sehr angenehm, weggerutscht bin ich auch im Gelände nicht, ich berichte mal wenn´s wärmer ist und ob´s auch verschleissfrei lange hält ... bei einem Rollenpreis von ca. dreifuffzig einen Test wert :)

30567

RollerRobby
26.04.2015, 11:02
Moin :)

dieses WE war ein kleines Treffen mit einem sympathischen Trittbrettprofi hier aus dem Forum geplant und wie es oft leider ist kommt kurzfristig irgendwas bei mir dazwischen, schade denn die Gelegenheit sich in "freier Wildbahn" unter Rollexoten auszutauschen ist definitiv begrenzt. :rolleyes2

Nun zum DM Tape, hält wie Harry, nach ca. 100 km bis auf kleine Knubbel nix gravierendes, werde demnächst mal die oberste Lage entfernen oder "aufpolstern" und nach weiteren 2-300 km nochmal berichten, bisher eine gute Lösung gegen den Gummikram.

TEST SKS Airworx 10.0

Macht einen wertigen Eindruck mit dem Metallfuss und dem Metallrohr, was für mich u.a. ausschlaggebend für den Kauf war, ebenso das oben liegende Manometer ... ich bewege mich zwar langsam in den Bereich der Altersweitsichtigkeit aber mit den Manos am Pumpenfuss hab ich immernoch so meine Schwierigkeiten :zwinker2:

Pumpleistung ist ordentlich, auch der Schlauch macht einen massiven Eindruck, der Ventilaufsatz schliesst gut und fest. Die Pumpe hat eine ordentliche Höhe, was man auf dem Bild ganz gut sieht, vollständig ausgezogen liegen die dicken Griffe bei ca. 110 cm Meter mit Weg bis ca. 65 cm, auch für Rückenleidende lässt sich in der oberen Hälfte pumpen ohne dass man sich zu weit runterbücken muss.

Mal sehen wie sie sich nach längerem Gebrauch verhält, bisher ist sie für mich eine Empfehlung, klarer Nachteil für mich ist die grobe Skalierung in halben bar für den Luftdruck bei Autoreifen (hätt ich mir auch denken können wenn die Pumpe bis 10bar geht :rolleyes:), gerade bei Abstimmung geht´s ja um kleine Bereiche, 1/4 bar lassen sich noch gut schätzen, zur Druckkontrolle nach Wechsel von Winter- auf Sommerschuhen vor dem Haus aber dennoch sehr praktisch!

31431

RollerRobby
04.05.2015, 20:47
... hat´s voll drauf, trotz des hässlichen Fummels :D

https://www.youtube.com/watch?v=dDeytHSuTbo

D-Roller
04.05.2015, 21:34
Ja, wie geil ist das denn?

Nur der Fußwechsel fehlt noch ..............:klatsch:

RollerRobby
06.05.2015, 07:52
Ja, wie geil ist das denn?

Nur der Fußwechsel fehlt noch ..............:klatsch:

... jepp, das muss er ... entschuldigung, das muss SIE noch üben :zwinker2:
-------------------------------------------------------------------------------------------


... ich brauche einen Cross-Roller, definitiv :nick:

31877

... gestern die bisher längste Tour absolviert und einige meiner Lieblingswege waren ziemlich glitschig, Reifenprofil war schnell dicht auch das meiner Schuhe, für Herbst/Winter und regnerische Sommerwochen (soll´s in Deutschland ja geben :D) muss wohl irgendwann ein zweiter her, auch geeignetes Schuhwerk dazu. Ursprünglich wollte ich meinen Tour 3 (Abnehmer hätte ich hier schon) gegen einen Kostka Racer tauschen, jetzt werde ich aber wohl den Tour 3 nur evtl. mit anderer Lenker/Vorbau Konfiguration versehen und mich mal mit Schlechtwetteroptionen beschäftigen :wink:

... ich steh ja auf den Hill Dog in Khaki, irgendwie cool ...

31875

... Reifen würden schon passen und die kompakten Abmessungen könnten u.U. den Weg ohne Räder in meinen kleinen Kofferraum schaffen, dann könnte ich auch mal einen Roller im Auto mitnehmen, evtl. braucht´s dafür noch einen Klapp-Vorbau, da muss ich jetzt erstmal genau messen bei dem geringen Platzangebot im zweiten "Handschuhfach", wird ne größere Aufgabe aber es eilt ja nicht! Sollte also Schlechtwetter und Kofferraum tauglich sein, a bisserl wie die Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau ...

... das Babyblau vom Hill twenty ist ja auch extravagant ... oder gleich gut sichtbar für die schlechte Jahreszeit :D

31873

RollerRobby
08.05.2015, 20:00
... die ersten 5 bis 8 Kilometer gibt sie immer mit 4 fliegenden Füßchen und 2 wehenden Ohren Gas als wenn´s kein Morgen gäbe ... aber nach 10 Kilometern zeigt Sie mir zuhause die nächsten 2 Stunden gedanklich erstmal diesen hier :nervnicht ... :P

31965

RheinBergRoller
09.05.2015, 10:04
... ich brauche einen Cross-Roller, definitiv :nick:

Willkommen im Club... :wink:
...und bei der Suche nach dem Heiligen Gral. :D

Wenn der Roller wirklich geländegängig sein soll, musst du einen hohen wie z. B. Gravitiy oder Tektoss nehmen. Damit möchte man aber eher keine langen Strecken treten.

Ich habe einstweilen den Cyclocross-Ansatz akzeptiert: wenn nicht mehr gefahren werden kann, wird geschoben. Wenn schieben nicht mehr geht, wird halt getragen. Dafür braucht man einen leichten Roller, sonst ist es mit dem Spaß schnell vorbei.



... ich steh ja auf den Hill Dog in Khaki, irgendwie cool ...

Ich halte den Hill (Twenty) für einen der besten Roller. Viel geländetauglicher als der Tour wird er jedoch nicht sein. Du gewinnst ein wenig praktische Bodenfreiheit durch den kürzeren Radstand. Das kleinere Vorderrad ist jedoch ein Nachteil im Gelände.

RollerRobby
09.05.2015, 20:30
Willkommen im Club... :wink:
...und bei der Suche nach dem Heiligen Gral. :D



Danke :D
... ja, die Eierlegendewollmilchsau wird es nicht geben, wird ein entweder oder ... war heute beim Messen, hier die harten Fakten :confused:

32035
... tja, nach dem Messen doch nochmal kleiner als gedacht mein zweites Handschuhfach, wie´s Thomas nannte :zwinker2:, aber die Werksvorgabe war eben nur für 2 Einkaufstüten mit jeweils 2 Schukartons der Zahnarztgattin :zwinker4:
... wobei meine Vorbesitzerin hatte Friseursalons :D

Zum Mitnehmen könnt´s mit dem Hill Dog mit einem Klappvorbau knapp werden (mit einem halben Meter maximaler Höhe geht´s nur zum klappen, Räder natürlich vorne in den Beifahrerfussraum) ... Dein Street Fold müsste gehen, mit Black Jacks wär er auch für schlechte matschige Wege geeignet ... mit dem Hill Twenty schaut´s duster aus.

Werd´ ich mich wohl dann entscheiden müssen zwischen einem Kompromiss zum mitnehmen, und was vernünftigem eher crossiges für mieses Wetter und Herbst/Winter, wobei das wahrscheinlich überwiegt gegenüber den paar mal mitnehmen ... da waren sie wieder meine 2 Probleme :confused:

Kollo
09.05.2015, 22:40
Ich mag mich irren, aber für mich klingt das nach dem perfekten Kunden für den Mibo Royal, z.B. in der Flow-Berlin Version:

flow.maxi.grey | Mibo Royal 20|20 flow Version - grau - Demoroller (l (http://www.flow-berlin.de/flowmaxigrey-Mibo-Royal-2020-flow-Version-grau-Demoroller-leicht-gebraucht)

RollerRobby
10.05.2015, 09:31
Moin Kollo,
danke für den Tip :) mit ausgebautem Vorderrad passt´s mit einem Klappmaß von ca. 1,10m in den Kofferraum, Bereifung lässt sich ändern, der Rahmen scheint was wegstecken zu können und ist wohl auch für´s grobe geeignet, also eigentlich perfekt ... aber 12 kilo ist schon fies, einen Kasten Bier auf Waldwegen bergauf treten oder ins Auto rein- und rauswuchten ... hmmm :confused:
... ja ich weiss, ist Sport :D ... aber der Gedanke bremst mich grad a bisserl ...
Schönen Sonntag,
Robby

Kollo
10.05.2015, 17:23
Puh... 12kg... gar nicht gesehen und schon gar nicht erwartet. Fast doppelt so schwer wie mein Race Max inklusive Marathon Racer Bereifung und Schutzblechen... Nee hast Recht, geht ja mal gar nicht.

RheinBergRoller
12.05.2015, 22:51
Ich werde das Gefühl nicht los, du versuchst da gerade die Quadratur des Kreises. Geländetauglich, aber leicht und klein (faltbar)? Dazu fällt mir ebenfalls nur der Mibo Royal ein. Wiegt halt soviel wie ein Geroy. Das und der Preis haben mich bisher vom Kauf abgeschreckt.

Als Cross-Roller käme für mich nur etwas (relativ) leichtes in Frage. Kickbike Cruiser z. B.. Weiteres Gewichtstuning möglich.

Den Express 20/16, mein bisher geländegängigster Roller, gibt es nicht mehr.

RollerRobby
19.05.2015, 20:49
@#21
... hmmm :confused:
Ich bin immer noch am rumrechnen ob ich einen kostka hill dog oder hill twenty 3 mit dem Klappvorbau und ohne Räder in meinen Kofferraum bekomme, aber nach Deinen letzten Erfahrungen mit dem Vorbau, von denen Du in Deinem Street Fold Tröt berichtest ist das recht fraglich ob das eine gute Lösung wäre?

... nach einer Abfahrt meiner Lieblings Downhill Gasse dürfte wohl die Flügelschraube locker sein :D

32525

RheinBergRoller
20.05.2015, 09:15
Ich bin immer noch am rumrechnen ob ich einen kostka hill dog oder hill twenty 3 mit dem Klappvorbau und ohne Räder in meinen Kofferraum bekomme, aber nach Deinen letzten Erfahrungen mit dem Vorbau, von denen Du in Deinem Street Fold Tröt berichtest ist das recht fraglich ob das eine gute Lösung wäre?
Mir ist immer noch nicht so richtig klar, was du eigentlich willst.

Suchst du in erster Linie einen Roller für nasse, schlammige Bedingungen (Stollenreifen, Schutzbleche)? Kannst du beim Tour 3 haben.

Soll groberes Gelände gefahren werden (Wurzeln, Steine, Bodenwellen)? Dann brauchst du mehr Bodenfreiheit. Ist bei Kostka auch zu haben. Sie bieten einen Adapter an, der das Steuerrohr anhebt. Das aber satt.

Wieso Hill Dog? Soll deine Hündin ziehen?

Muss der Roller unbedingt in den Kofferraum? Dann kommst du an Faltrollern wie Royal oder Mastr nicht vorbei.

Wäre es eine Option, die Rückbank mit einer Decke abzudecken und den Roller mit ausgebauten Rädern da hin zu packen? Oder das Hinterteil des Rollers in einen Sack zu stecken, zwischen den Vordersitzen durchschieben und das Hinterrad auf dem Beifahrersitz abzulegen (mache ich so)?

Grundsätzlich halte ich den teilbaren Vorbau für eine super Idee. Das spart das schwere Faltgelenk im Rahmen. Ob sich das nur an meinem Roller lockert oder ein grundsätzliches Problem ist? Keine Ahnung, hat ja sonst noch keiner drüber berichtet. Den teilbaren Vorbau gibt es zwar einzeln zu kaufen, kostet jedoch über 80 €. Für einen reinen Cross-Roller würde ich den nicht nehmen. Dafür ist er sicher nicht gedacht.

RollerRobby
21.05.2015, 20:12
@#23
Herzlichen Dank für Deinen Beitrag :)
ursprünglich wollte ich einen Schlechtwetter/Herbst tauglichen Roller den ich auch in meinen Kofferraum bekomme damit ich meinen Tour 3 so lassen kann wie er ist. Deshalb den Hill Dog mal ins Auge gefasst wegen der Bereifung, Mudguard und dem relativ kompakten (aber noch erwachsenem) Baumass, dafür stehen Breite 90 cm und Diagonale 120 cm im Kofferraum zur Verfügung (max. Höhe 50 cm), also zusätzlich Klappvorbau müsste sein, Laufräder mit max. 20" bekomme ich in den Beifahrerfussraum, keine Rückbank. Der Royal als Basis wär´s schon, hätt er nicht 12kg ...
a + b sind im Moment halt nie c, ist halt nicht so einfach wie in den Laden zu gehen und nen siebenzehner deckel zu kaufen :D

https://www.youtube.com/watch?v=zq4E0gYiXz8

... eilt ja nix, wenn ich Geld über habe starte ich einen Versuch in eine der bisher überlegten Richtungen und berichte dann ob ich ihn ohne mit der Flex ranzugehen in den Kofferraum brachte :zwinker2:

brnrd
21.05.2015, 20:45
Keine Rückbank, kein (richtiger) Kofferraum, aber einen vollwertigen Roller will er einpacken in sein Au..mo... Unter dem richtigem Markenzeichen kann man sich anscheinend alles erlauben – was wäre das für ein Aufstand hier, wenn Kickbike, Kostka, Mibo,… bei ihren Modellen einfach die Hälfte wegließen… einerseits; andererseits würde es dann ja wieder für einen passen ;)

RollerRobby
22.05.2015, 08:01
Keine Rückbank, kein (richtiger) Kofferraum, aber einen vollwertigen Roller will er einpacken in sein Au..mo... Unter dem richtigem Markenzeichen kann man sich anscheinend alles erlauben – was wäre das für ein Aufstand hier, wenn Kickbike, Kostka, Mibo,… bei ihren Modellen einfach die Hälfte wegließen… einerseits; andererseits würde es dann ja wieder für einen passen ;)

... ich verstehe Deinen Beitrag nicht!
1. ich hab mich nie darüber beschwert dass die Hersteller nicht die Ideallösung für mich parat haben, die gesamte Schilderung meiner Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau war mit Humor und Augenzwinkern unterlegt, falls Dir das entgangen sein sollte? Ich habe im Leben gelernt falls es keine Lösung aus dem Regal gibt diese anhand der gegebenen Parameter zu schaffen.
2. war mein Auto vor dem Schritt zum Roller da ... und das aus vielen hier nicht zu erläuternden Gründen, das hat weder mit einem bestimmten Markenzeichen noch mit "sich etwas zu erlauben" zu tun!
3. mein Name ist Robby und nicht "er" ... steht auch unter den meisten meiner Beiträge :zwinker2:

brnrd
22.05.2015, 09:27
@Robby: Sorry, war ganz und gar nicht bös gemeint, im Gegenteil, aber intentierte Ironie geht ohne mündliche Aussprache in den geschriebenen Weiten des Internet schon mal verloren, so ein kleiner Smiley am Ende meines Beitrages scheint auch nicht genug Krücke zum richtigen Verständnis gewesen zu sein. Also zu:

1.) genau; nein; richtig!
2.) ach, da muss man flexibel sein – erinnert mich an die internetlegend Geschichte, wo für das erste Kind ein Kinderwagen gekauft wurde; weil der nicht ins Auto passte: auch ein neues Auto gekauft wurde; weil das neue Auto nicht mehr in den Carport passte: ein neues Haus gekauft wurde;
3.) oh sorry, das ergab eben der Stil, war keinesfalls abfällig oder so gemeint.

Fazit: Wie du vielleicht siehst, war meine Absicht eine andere – aber mit Erklärung ist es dann eben auch nicht mehr witzig (falls es überhaupt jemals so verstanden werden konnte, aus genannten Gründen). Und du bist sicher, dass ein halber Roller nicht passen könnte?

RollerRobby
23.05.2015, 09:58
@Robby: Sorry, war ganz und gar nicht bös gemeint, im Gegenteil, aber intentierte Ironie geht ohne mündliche Aussprache in den geschriebenen Weiten des Internet schon mal verloren, so ein kleiner Smiley am Ende meines Beitrages scheint auch nicht genug Krücke zum richtigen Verständnis gewesen zu sein. Also zu:

1.) genau; nein; richtig!
2.) ach, da muss man flexibel sein – erinnert mich an die internetlegend Geschichte, wo für das erste Kind ein Kinderwagen gekauft wurde; weil der nicht ins Auto passte: auch ein neues Auto gekauft wurde; weil das neue Auto nicht mehr in den Carport passte: ein neues Haus gekauft wurde;
3.) oh sorry, das ergab eben der Stil, war keinesfalls abfällig oder so gemeint.

Fazit: Wie du vielleicht siehst, war meine Absicht eine andere – aber mit Erklärung ist es dann eben auch nicht mehr witzig (falls es überhaupt jemals so verstanden werden konnte, aus genannten Gründen). Und du bist sicher, dass ein halber Roller nicht passen könnte?

Moin :)
also mit anderen Augen betrachtet war Dein Beitrag ja dann richtig gut :daumen:

Entschuldige, aber ich führe seit Jahren ein Forum und bin viel damit beschäftigt dieses sauber zu halten, bin daher etwas vorbelastet und offensichtlich an dem Morgen mit zuwenig Grundironie aufgestanden :D
Ich hoffe jedenfalls dass Deine Familie sich in dem neuen Haus in dessen Garage nun auch der neue größere Wagen endlich reinpasst wohlfühlt!

... ich für meinen Teil versuche mal den Wagen zu behalten, und muss mir dann wohl dafür ein Cross-Einrad zulegen :zwinker2: ... umziehen möchte ich aber dennoch irgendwann ...

Schöne Pfingsten,
Robby

RollerRobby
23.05.2015, 10:06
... das gibt´s sogar, hätt ich jetzt nicht gedacht :hihi:

32657

Quelle: Grazer Bike-Opening Stattegg >> Infos zum EINRAD Cross Country Bewerb, Samstag, 10. Mai 2014 (http://www.bike09.at/news-7300-)

RheinBergRoller
23.05.2015, 12:00
... dafür stehen Breite 90 cm und Diagonale 120 cm im Kofferraum zur Verfügung (max. Höhe 50 cm), also zusätzlich Klappvorbau müsste sein, Laufräder mit max. 20" bekomme ich in den Beifahrerfussraum,
Hört sich knapp an. Radstand 104 cm beim Hill und 108 cm beim Twenty. Passt diagonal. Dann ist da noch der Lenker. Der lässt sich zwar bei ausgebauten Rädern parallel zum Rahmen ausrichten. Aber ob es wirklich rein geht, kann man nur durch praktischen Versuch herausfinden. Also auf zum Händler und ausprobieren. Hab ich beim Street auch gemacht.

Und wenn alles nichts hilft, musst du dir halt ein kleines tschechisches Auto zulegen. Da passen dann auch große tschechische Roller rein! :zwinker2:


... das gibt´s sogar, hätt ich jetzt nicht gedacht :hihi:
Problem gelöst. :wink:
Ein Einrad passt auf jeden Fall in den Kofferraum!

RollerRobby
31.05.2015, 09:03
@#23
... Deshalb den Hill Dog mal ins Auge gefasst wegen der Bereifung, Mudguard und dem relativ kompakten (aber noch erwachsenem) Baumass...

... den gibt´s jetzt auch als Sondermodell, für alle Hundebesitzer die sich nicht zwischen schwarz und weiss entscheiden können :P

Tretroller KOSTKA HILL Dog 3 | KOSTKA (http://de.kostka-kolobka.eu/zbozi/0100000000014800-tretroller-kostka-hill-dog-3/)

RheinBergRoller
31.05.2015, 10:16
... den gibt´s jetzt auch als Sondermodell, für alle Hundebesitzer die sich nicht zwischen schwarz und weiss entscheiden können :P

Nee, der ist exklusiv für Dalmatiner. :nick:

RollerRobby
31.05.2015, 10:32
Nee, der ist exklusiv für Dalmatiner. :nick:

:D ... jetzt hab ich das verstanden, das ist die Alternative zum Roller in Beitrag #12, da Dalmatiner ja erheblich grösser sind :daumen:
... schönen Sonntag, Robby.

brnrd
31.05.2015, 11:47
Ich finde die Idee ja recht witzig, wenngleich der Listenaufpreis von 35€ für eine Klebefolie mit schwarzen Flecken, die man erst selbst applizieren muss, wie immer etwas übertrieben scheint. Ich warte mal auf das Sondermodell Kostka Hill Zoo 3 Zebra.

RollerRobby
31.05.2015, 18:58
Ich finde die Idee ja recht witzig, wenngleich der Listenaufpreis von 35€ für eine Klebefolie mit schwarzen Flecken, die man erst selbst applizieren muss, wie immer etwas übertrieben scheint. Ich warte mal auf das Sondermodell Kostka Hill Zoo 3 Zebra.

... ja, Humor haben sie, finde ich auch :)
... der Hill Zoo 3 Zebra kommt dann in weiss mit nem Eimerchen schwarzer Farbe und nem Pinsel :D
... gab in den 80ern mal von adidas ein Sondermodell, die Sneakers kamen mit weissen Streifen und bunten Markern, da konnte man sich die Streifen auch selbst anmalen ... kommt alles wieder irgendwann :klatsch:

RollerRobby
14.06.2015, 08:24
... so, das Projekt "Geländetauglicherschlechtwetterkofferrau mroller" :D wird erstmal vertagt ... eine der Zutaten auf die ich baute ist der Kostka Klappvorbau, ich warte hier mal auf die Facelift-Version, Basismodell des Rollers und Schnellspanner wären schon vorgewählt ... aaaber ich holte am Freitag meine neue Brille und muss a bisserl warten bis sich meine Brieftasche wieder "schwerer" anfühlt :zwinker5:
... mit meinen Werten brauche ich besonders gute Gläser und als Dauerträger soll sie natürlich auch leicht sein, daher wurd´s die Tag Heuer Reflex mit selbsttönenden Rodenstock Excellence Multigressiv Mono Plus 2 Gläsern mit Solitaire Protect Plus und insgesamt 19 Gramm und trotz der Tatsache dass der Optiker ein Freund von mir ist könnte man im Gegenwert dazu bei unseren Rollern ganz oben ins Regal greifen ... schon heftig ...:rolleyes:

ORIGINAL RIMLESS Dark Elastomer Fassung Brillen 3741-005 | TAG Heuer (http://www.tagheuer.com/de/eyewear/korrekturglaser/original-rimless-dark-elastomer-fassung-brillen-3741-005)

RollerRobby
06.07.2015, 19:52
Die Marathon Racer taugen bei Trockenheit tatsächlich für jeden Belag, derzeit mit 5,5 bar, wenn man viele Kilometer auf Asphalt abspult ist über 5 bar für den Leichtlauf hervorragend, für wechselnden Untergrund ist mir das persönlich zu viel.
Bei schnellen engen Kurven hat das Hinterrad gestern auf Asphalt versetzt (bei Nässe wär´s weg gewesen), ich werde hier mit dem Druck mal Richtung 4,5 bar gehen, damit dürfte der Reifen hinten gutmütiger mehr verzeichen und auch auf losem Untergrund mehr Griff haben, schaumermal :wink:


Je länger ich die Marathon Racer fahre desto weniger bin ich überzeugt von ihnen. Meiner Meinung nach ist es ein hervorragender Reifen für Touren und Gradausfahrer mit Druck ab 4,8/5,0 bar oder mehr.

Folgende Schwächen nerven mich:
- das o.g. Versetzen des Hinterrades bei schnellen engeren Kurven auf Asphalt oder Kopfsteinpflaster ... hält grade so bei Trockenheit, aber der ganze Rahmen rattert und vibriert ... nicht vertrauenserweckend!
- das Profil setzt sich in nullkommanix zu bei noch nassen leicht matschigen Feldwegen, der Reifen schmiert nur noch weg, dafür völlig untauglich
- trockene, staubige und feste Feldwege mit leicht lockerem Untergrund (bissl Sand, Split, Mischung aus trockenem Kleinkram) echt gefährlich ... mir ging heute in einer Kurve der Weg aus, das Vorderrad schmierte komplett weg und ich flog schön schwungvoll über den Roller auf alle Viere in den matschigen Graben ... glücklicherweise mit Schwung den harten Weg verlassen sodass ich zwar aussah wie´n Nilpferd nach nem Schlammbad :hihi: aber Hände, Knie, Brille, Handy etc. blieben heile ...

Also wie gesagt, geradeaus oder als Tourer sicherlich ein sehr guter Reifen, für wechselnde Gegebenheiten oder Rollerquäler die auch gerne mal ein paar schnelle Kurven mitnehmen wollen hat er einfach zu wenig Gripreserven!

Die Entscheidung dass die Dinger runter müssen ist gefallen ... jetzt geht die Sucherei los, was rollt auf Asphalt und befestigten Wegen ausreichend leicht, bietet aber mehr gutmütige Gripreserven in Kurven oder leicht lockeren Untergrund ...? :confused:

brnrd
06.07.2015, 21:59
Je länger ich die Marathon Racer fahre desto weniger bin ich überzeugt von ihnen.
Kommt es mir nur so vor, oder habe ich Ähnliches schonmal hier im Forum gelesen? Wie ist die allgemeine Zufriedenheit mit diesem Reifen? :daumenup: / :gruebel: / :daumenr2: ?



- trockene, staubige und feste Feldwege mit leicht lockerem Untergrund (bissl Sand, Split, Mischung aus trockenem Kleinkram) echt gefährlich ...
Also wenn der Untergrund nicht fest ist und du im Rally-Modus durchbraust, wundert mich das erstmal nicht.



sodass ich zwar aussah wie´n Nilpferd nach nem Schlammbad
Das kann ich zwar aufgrund des Profilbildes gar nicht glauben, sonst würde ich abnehmen empfehlen – dann könntest du immerhin den abgespeckten Klassiker bringen: "ich sah aus wie eine Sau… und dreckig gemacht habe ich mich auch ;)"



jetzt geht die Sucherei los, was rollt auf Asphalt und befestigten Wegen ausreichend leicht, bietet aber mehr gutmütige Gripreserven in Kurven oder leicht lockeren Untergrund ...?
Gute Frage, das würde mich auch interessieren! Was ist mit dem Schwalbe Furious Fred (http://www.schwalbe.com/de/offroad-reader/furious-fred.html)? Den hatten wir im anderen Thread an einem Kickbike als Cyclocross-Konfiguration
gesehen – aber:


Warnung! An alle, die immer alles wollen: Furious Fred ist der schnellste MTB-Reifen, den es je gab! Aber: Er ist kein Allrounder. Der Grip ist begrenzt und das Pannenrisiko hoch.

EDIT: nicht belegbare Vermutungen gelöscht

HansB
06.07.2015, 22:30
Ich fahre seit zwei Monaten den 54er Schwalbe Smart Sam Plus (wegen der Pannensicherheit) mit recht niedrigem Luftdruck und bin recht überzeugt von ihm. Auch auf Asphalt merke ich keinen großen Unterschied zum Marathon Green, den ich für den Urlaub - überwiegend Asphalt - benutze. Nach dem Urlaub kommt der Sam wieder drauf.

Hans

Kollo
07.07.2015, 03:46
Ich weiß jetzt nicht welchen Roller RollerRobby fährt, aber es kann durchaus auch am Roller liegen, wenn das Hinterrad übermäßig in der Kurve hoppelt. Ich kenne das vom 2012er Kostka Tour nur zu gut und das gleichermaßen mit verschiedenen Reifen und unterschielichen Reifendrücken.
Beim Kickbike neigt das Hinterrad sehr viel weniger zum hoppeln. Auch neigt ein kleines (Hinter-) Rad mit weniger Aufstandsfläche in der Kurve eher dazu ein wenig seitlich zu versetzen, besonders mit viel Druck drauf.

Auf losem Untergrund helfen nur Stollen. Kein Touren/Cityreifen verfügt über ein Profil, das sich dort "festbeißen" kann oder sich bei Nässe auf Waldwegen nicht zusetzen würde.

Mit meinen Marathon Racer Faltreifen bin ich überaus zufrieden. Ich schwöre drauf. Der 20" Reifen am Hinterrad hat jetzt mehr als 6000km auf dem Buckel und bislang keinerlei Ausfälle gehabt. Die Drahtreifen des Racer haben möglicherweise andere Eigenschaften, da sie auch in der Gesamtkonstruktion und Gummimischung von den Faltreifen deutlich abweichen.

Ich bin froh, daß ich mir noch einen 20" Marathon Racer Faltreifen auf Lager gelegt habe, als ich erfuhr, daß die nicht mehr hergestellt werden. So wie mein alter Reifen aussieht, macht der aber locker nochmal 6000km, bevor ich ihn wechseln muß.

RheinBergRoller
07.07.2015, 08:32
Die Entscheidung dass die Dinger runter müssen ist gefallen ... jetzt geht die Sucherei los, was rollt auf Asphalt und befestigten Wegen ausreichend leicht, bietet aber mehr gutmütige Gripreserven in Kurven oder leicht lockeren Untergrund ...? :confused:
Hauptsache, dir ist nichts ernsthaftes passiert!

Einen Reifen, der alles kann, wirst du nicht finden. Du gehst immer einen Kompromiss ein. Sehr guten Grip bei leichtem Lauf gibt's beim Energizer Plus, in 26 Zoll auch mit kernigem Tourenprofil erhältlich. Wenn der zu schwer oder hoch ist, kannst du den Marathon Supreme in 42 mm probieren. Der ist etwas stabiler als der Marathon Racer.

Auf wechselnden Untergründen sind Big Apple oder Sammy Slick (vorne) sehr gut. Für Schlamm sind beide nicht geeignet. Da hilft nur ein Stollenreifen, der aber auf festem Untergrund nicht die erste Wahl ist.

RollerRobby
07.07.2015, 11:05
Guten Morgen,
wow, vielen Dank für Eure vielen Ideen :)
... zuallererst fahre ich immernoch den Tour 3 aus der Überschrift und brnrd hat natürlich Recht, für´n Nilpferd reicht die Statur nicht, aber ne Drecksau gibt´s ja auch in schlank :D

Der Smart Sam Plus liest sich wegen der Pannensicherheit recht gut, ist allerding ganz schön schwer, spürt man das im Betrieb? ... oder bei uns besser gesagt im Betreten :wink: ... ich denke schon, die ungefederten rotierenden Massen müssen ja beschleunigt und in Schwung gehalten werden. ... klar, was Leistung kostet dient dem Trainingseffekt ;-)

Habe mir das bei Schwalbe mal genauer angesehen und der Sammy Slick 54-559 (26 x 2.10) ist bei mir gefolgt vom Racing Ralph (marketingtechnisch haben sie´s schon drauf bei Schwalbe :P) für vorne ganz vorne, sind beide mehrere hundert Gramm leichter als der Sam.

Hinten wird´s wohl ein Big Apple 50-406 (20 x 2.00) werden, Schläuche darf ich nicht vergessen ...

Frage an die Profis, lassen die sich von einem Laien (normale Fahrradreifen mit Schlauch kann ich wechseln) wie mir auf die orischinal Kostka Felgen aufziehen oder muss ich dafür erst einen Volkshochschulkurs absolvieren?

Ich wünsch Euch einen sonnigen Tag!
Robby

HansB
07.07.2015, 11:57
Der Smart Sam Plus liest sich wegen der Pannensicherheit recht gut, ist allerding ganz schön schwer, spürt man das im Betrieb?

Der Reifen ist genau so schwer wie der 47er Marathon Green, also kein Leichtgewicht, aber sicher.
Alles, was nicht mindestens vier Schwalbepunkte in der Pannensicherheit hat (Smart Sam Plus und Marathon green haben fünf), fahre ich nicht. Da würde das mitgeführte Flickzeug mehr wiegen.

Hans

RheinBergRoller
07.07.2015, 13:45
... ist allerding ganz schön schwer, spürt man das im Betrieb?
Ja, viel unmittelbarer als beim Fahrrad. Da ist halt keine Schaltung dazwischen, die dir das Treten erleichtert.
Auf glattem Untergrund in der Ebene oder bergab macht es nicht so viel aus, bergauf oder auf Schotter schon.


Habe mir das bei Schwalbe mal genauer angesehen und der Sammy Slick 54-559 (26 x 2.10) ist bei mir gefolgt vom Racing Ralph (marketingtechnisch haben sie´s schon drauf bei Schwalbe :P) für vorne ganz vorne, sind beide mehrere hundert Gramm leichter als der Sam.
Der Sammy Slick ist ein guter, leicht rollender Tourenreifen. Ich würde mir heute eher den Thunder Burt kaufen (teurer!). Der ist noch ein wenig leichter und soll weniger Rollwiderstand haben.

Wenn dir der geringe Pannenschutz des Racing Ralph reicht, kannst du für hinten auch den Shredda nehmen, einen der leichtesten BMX-Reifen.


Hinten wird´s wohl ein Big Apple 50-406 (20 x 2.00) werden,

Da du keine Schutzbleche drauf hast, käme auch der Big Ben 55 mm in Frage. Der dürfte mehr Grip haben.

Weitere Möglichkeiten: Vredestein Moiree (Alternative zum Big Apple) oder Maxxis DTH (die bessere Faltversion). Letzterer war schon mehrfach in meiner Überlegung, hab ich jedoch nie gekauft.


Frage an die Profis, lassen die sich von einem Laien (normale Fahrradreifen mit Schlauch kann ich wechseln) wie mir auf die orischinal Kostka Felgen aufziehen oder muss ich dafür erst einen Volkshochschulkurs absolvieren?

Je kleiner und schmaler Felge und Reifen desto schwieriger die (De-) Montage. Bei 406X19 wird das noch recht einfach sein. Bei den 16-Zoll Felgen des Street musste ich schon die langen Metallreifenheber nehmen um den Marathon Racer runter zu bekommen. Das Aufziehen des Big Apples war etwas leichter.
Faltreifen sind leichter zu montieren als Drahtreifen.

Kollo
07.07.2015, 19:27
... zuallererst fahre ich immernoch den Tour 3 aus der Überschrift ...

Oh man... :umleitng:Hab wohl eine Abzweigung verpaßt :hihi:

RollerRobby
08.07.2015, 20:35
... Knallerschild :D

RollerRobby
09.07.2015, 09:15
... nochmal alles überdacht, es werden ... 2 Jungs :D
Burt und Ben :wink:
( ... mit Schwalbe 7c und 14a ... )

Nochmal Frage an die Profis hier:
- soll ich bei der Gelegenheit das Felgenband ebenfalls erneuern?
- wenn ja, Empfehlung?
- bei der Gelegenheit die nackten Felgen beim örtlichen Radlschrauber auf Rundlauf prüfen lassen?

Danke :)

RheinBergRoller
09.07.2015, 21:40
- soll ich bei der Gelegenheit das Felgenband ebenfalls erneuern?
Dürfte nicht notwendig sein. Kostka verwendet das selbstklebende Felgenband von Schwalbe.


- bei der Gelegenheit die nackten Felgen beim örtlichen Radlschrauber auf Rundlauf prüfen lassen?
Prüfen kannst du das selbst. Wenn ein größerer Höhen- und / oder Seitenschlag vorhanden ist, läßt sich das mit bloßem Auge erkennen. Einfach das Rad in Drehung versetzen und mit dem Auge einen Punkt am Rand fixieren.

Alle meine Kostka-Laufräder waren gut, wenn auch nicht perfekt, zentriert.

Kollo
10.07.2015, 05:27
Big Ben hinten? Warum? Weil er ein etwas tieferes Profil hat? Die Rillen sind genauso eng wie bei anderen Tourenreifen und setzen sich daher genauso zu. Die Tiefe des Profils nutzt da gar nichts.

Da würde ich ja eher den Shredda nehmen. Aber eigentlich sollte es doch eher ein Reifen mit Stollen sein, wenn Du auf weicheren und sandigen Untergründen weniger mit dem Hinterrad rumrutschen willst. Da bleibt von Schwalbe eigentlich nur der Black Jack, der übrigens weitaus besser ist als sein Ruf. Zwar nur ein relativ einfacher Geländerreifen, aber rollt ganz ordentlich und kann auch mit wenig Druck gefahren werden. Hatte den zeitweise am Kostka und ständig am Yedoo City montiert und bin sehr zufrieden.

RollerRobby
17.07.2015, 18:33
... so Burt und Ben laufen rund :wink: allerdings nur mit 7c hinten und vorne Standard MTB-Schlauch, der 14a hat meine Montage nicht überlebt :D ... somit bin ich auch mal wieder zum Radln gekommen da ich mit meinem halbmontierten Vorderrad dann doch zum lokalen Radldealer musste, der Burt geht wirklich sauschwer auf die 26er Felge, das musste der Fachmann auch feststellen, hat´s aber letzendlich mit 2 gebrochenen Daumen geschafft :daumen: mein Versuch in letzter Instants mit den Schwalbe Montierhebeln endete ja mit nem Snakebite im schönen leichten Schlauch :klatsch: (der Unterschied zwischen dem 95g 14a und dem Standard ist schon merklich..., der Burt ist gefühlt auch echt leicht, in Kombi mit dem 14a wär´s das schon ...)
Ben rutschte hinten sauber drauf und der leichte Schlauch überlebte, die Bremsklötze mussten aufgrund der dickeren Reifen alle neu justiert werden damit sich nicht an den Reifenflanken schleifen ... vorne ist Burt in der schmalen Gabel das Maximum, mit seitlich noch dickeren Stollen würd´s langsam eng ...

35199

... die Bodenfreiheit wächst unbelastet von vorher hinten ca. 5 und vorne ca. 5,5 cm auf jeweils einen Zentimeter mehr ...

35197

... nachdem ich bei 33° im Schatten mit Fluchen bei der Montage, Radlausflug, Neujustierung Bremsen etc. ohnehin schon "gar" war, ging´s noch auf Testfahrt speziell auf den kritischen Untergründen, auch gleich mal mit verschiedenen Luftdrücken, das Ergebnis war wie erhofft:

- Burt hat megagrip auf Asphalt und unbefestigten Wegen, die Sicherheitsreserven in Kurven sind sehr hoch, bei 3 bar bietet er nicht wesentlich mehr Rollwiderstand als der Marathon Racer bei 4,5-5,0 bar auf Asphalt (meine Touren bestehen aber nur aus ca. 20% Asphalt), wird interessant wie die Haltbarkeit der vielen kleinen Noppen sein wird ...

- Ben bietet wie erwartet aufgrund der geringeren Härte und dem zusätzlich feinen Profil (hat der Big Apple nicht) auf Asphalt und Kopfsteinplaster das erhoffte Plus an Gutmütigkeit und Grip in engen Kurven, man kann den Haftungsverlust provozieren, liegt aber erheblich höher, reicht mir vorerst! Kann mir auch vorstellen das er bei Feuchtigkeit ziemlich gut ist! Ist halt leider nicht der leichteste, da wäre ein Vergleich mit dem Shredda nicht schlecht :wink: Der von Kollo angesprochene Black Jack könnte ebenfalls durch die Noppen höhere Kurvensicherheit bringen, aber eben durch´s Profil auch höheren Rollwiderstand, gemessen am Preis aber auch mal einen Versuch wert ...

- Auf extrem losem Belag (Rollsplit und Sand) auf festgefahrenem Untergrund extra noch getestet wann die beiden abschmieren, beide ungefähr den selben Grenzbereich, wobei der Burt vorne schon super hält, das war mir wichtig, ein rutschendes Heck auf losem Untergrund kann ich einfangen, ein abschmierendes Vorderrad ist halt einfach weg .....

- Mit 2,5 bar fahren beide supersmooth, nehmen Unebenheiten raus, Gullideckel, abgesenkte Randsteine, alles easy ... mit 3 bar laufen beide einen tick leichter auf Asphalt, aber auch ein deutlich spürbarer Unterschiede in der Härte beim Fahren ... interessant werden die Drücke dann auf meiner Haus- und Hofstrecke, ob hier mehr Druck wirklich auch leichteren Lauf bedeutet, oder wie mein Radldealer meinte, "probier beim Burt auch mal 2bar, auf manchen Untergründen läuft der mit 2bar leichter! ich bin gespannt :)

... und #+%§/! nochmal! ... dieser läppische Zentimeter mehr Bodenfreiheit geht echt auf die Muckis :D ... ich hatte hierüber ja schon viel bei Euch hier gelesen, aber ich dachte immer "na ja, ein Zentimeter ... wird schon nicht so schlimm sein" ... mal sehen was ich nach meiner Standardrunde sagen werden, vor allem dann die nächsten Tage :P

Schönes WE!
Robby

RheinBergRoller
18.07.2015, 12:07
der Burt geht wirklich sauschwer auf die 26er Felge,
Das wundert mich. Der Sammy Slick ist leicht zu montieren.


mit den Schwalbe Montierhebeln endete ja mit nem Snakebite im schönen leichten Schlauch
Das hast du vermutlich den Schlauch ordentlich eingeklemmt. So leicht gehen Butyl-Schläuche nicht kaputt, auch nicht die dünnen.


vorne ist Burt in der schmalen Gabel das Maximum, mit seitlich noch dickeren Stollen würd´s langsam eng ...
Gut zu wissen, bei ca. 55 mm ist bei der schmalen Gabel also Schluss.


- Burt hat megagrip auf Asphalt und unbefestigten Wegen, die Sicherheitsreserven in Kurven sind sehr hoch,
Das hatte ich so erwartet. Ich denke, beim ersten bisschen Schlamm fliegt dir das Vorderrad weg. Das ist jedenfalls beim Sammy Slick so. Kann alles außer nasses Gras und Schlamm.


wird interessant wie die Haltbarkeit der vielen kleinen Noppen sein wird ...
Die wird eher gering sein, ist ein Cross-Rennreifen mit weicher Mischung. Die Microstollen beim Sammy Slick halten auch nicht allzu lang.


- Ben bietet wie erwartet aufgrund der geringeren Härte und dem zusätzlich feinen Profil (hat der Big Apple nicht) auf Asphalt und Kopfsteinplaster das erhoffte Plus an Gutmütigkeit und Grip in engen Kurven,
Leider gibt's ihn nicht in 50 mm und 16 Zoll. Sonst hätte ich ihn statt dem Big Apple für den Street genommen.


Kann mir auch vorstellen das er bei Feuchtigkeit ziemlich gut ist!
Berichte mal, ob das der Fall ist. BA eignet sich eher für trockene Verhältnisse.


Der von Kollo angesprochene Black Jack könnte ebenfalls durch die Noppen höhere Kurvensicherheit bringen, aber eben durch´s Profil auch höheren Rollwiderstand, gemessen am Preis aber auch mal einen Versuch wert ...
Der ist aus der einfachsten Serie von Schwalbe. Wenn du einen Stollenreifen für 18 oder 16 Zoll brauchst, gibt es kaum eine Alternative. Gut, Conti Explorer kann man noch nehmen, aber ob der besser ist?
Ich hatte mir vor einiger Zeit einen Satz Black Jack für den Mibo Express gekauft, in die Garage gelegt und vergessen. Vielleicht probiere ich den noch mal aus.


... und #+%§/! nochmal! ... dieser läppische Zentimeter mehr Bodenfreiheit geht echt auf die Muckis :D ... ich hatte hierüber ja schon viel bei Euch hier gelesen, aber ich dachte immer "na ja, ein Zentimeter ... wird schon nicht so schlimm sein" ... mal sehen was ich nach meiner Standardrunde sagen werden, vor allem dann die nächsten Tage :P

Das glauben hier ja viele nicht, dass man einen cm mehr Höhe deutlich spürt. :D
Setz einfach mal den Lenker etwas tiefer und stell dich weiter vorne hin. Vielleicht geht es dann einfacher. Nachteil: wenn man nicht hinten steht, wird das Fahrverhalten nicht unbedingt besser.

Mein Street (kurz und tief) hat mit den BA auch eine Höhe von fast 8,5 cm. Das geht problemlos. Mit dem Geroy (deutlich länger und hoher Lenker) hatte ich bereits bei einer Höhe von knapp 8 cm Mühe.

RheinBergRoller
19.07.2015, 13:13
Es gibt doch tatsächlich einen 20-Zoll Reifen mit einem Profil zwischen Sammy Slick und Thunder Burt:
RUBENA a.s. - MTB & Cross (http://www.rubena.eu/index.php?stranka=300&scid=214&pid=12432)

Das scheint ein recht einfacher Reifen zu sein. Genauso schwer wie der Big Ben, aber vermutlich kein Pannenschutz. Also wohl eher nicht empfehlenswert, wenn er denn überhaupt zu beschaffen ist.

RollerRobby
23.07.2015, 11:28
Das hast du vermutlich den Schlauch ordentlich eingeklemmt. So leicht gehen Butyl-Schläuche nicht kaputt, auch nicht die dünnen.

... jepp, auf den letzten Zentimetern hatte ich ihn wohl zwischen Montierhebel und Felge gequetscht ... :klatsch:

Gut zu wissen, bei ca. 55 mm ist bei der schmalen Gabel also Schluss.

... ja, gut zentriert ist zwischen den äusseren Stollen und Gabel jeweils 3-4 mm Luft ...


Berichte mal, ob das der Fall ist. BA eignet sich eher für trockene Verhältnisse.

... bin extra nach einem Wolkenbruch für Dich auf die Strasse :wink: Ben hält um Welten besser hinten als der Marathon Racer, klar nass ist nass, da kann man keine Wunder erwarten, aber mehr Sicherheitsreserven sind da und der BA hat ja wie der MM glatte Oberflächen.

Das glauben hier ja viele nicht, dass man einen cm mehr Höhe deutlich spürt. :D
Setz einfach mal den Lenker etwas tiefer und stell dich weiter vorne hin. Vielleicht geht es dann einfacher. Nachteil: wenn man nicht hinten steht, wird das Fahrverhalten nicht unbedingt besser.

... ich steh aus Gewohnheit sowieso schon ganz vorne, aber der Unterschied ist deutlich spürbar, nachdem die km meiner Standardrunde ziemlich fix sind, ist das aber ein gutes Plus an Training, ist schon ok :)



Die Bereifung ist für meinen Einsatzbereich jedenfalls positiver als die Erstausstattung. Die Marathon Racer sind aber als Allrounder nicht übel, für Leute die sich auf Feld- Wald und Wiesenwegen aber in den Kurven oder bei Abfahrten nicht beherrschen können bieten sie zu wenig Sicherheitsreserven.

Was ich deutlich merke ist der Gewichtsunterschied vor allem im Antritt/Beschleunigung und Steigungen (ja ja ich weiss ... Training :D ), hierfür ist sicherlich der 14a für vorne klasse, der Ben ist einfach schwer, halte ihn aber für einen guten Reifen der sowohl Asphalt als auch unbefestigte Wege gut wegsteckt, mit 2,5 bar sehr komfortabel, mit 3 bar deutlich schneller. Der direkte Vergleich mit´m Shredda juckt mich aber schon ...

Burt läuft auf Asphalt mit 3 bar sehr leicht und ... man mags kaum glauben, aber auf Feld-/Wald und Wiesenwegen ist er tatsächlich mit knapp 2bar besser, dafür etwas zäh auf Asphalt.

Mein Radldealer hat mir das so erklärt. Der Burt besitzt viele kleine Noppen, bei höheren Drücken sind diese recht "starr" was bei leicht lockerem Belag auf festen Wegen (so sind die meisten Wander- und Ausflugswege) dazu führt dass der Reifen immer leicht auf den Unebenheiten "wandert" und sich seinen Weg sucht (Energieverlust), bei knapp 2 bar schluckt er diese lockeren und festen Unebenheiten und läuft richtig leicht ... ich hätt´s nicht gedacht :wink:

RheinBergRoller
25.07.2015, 13:35
... bin extra nach einem Wolkenbruch für Dich auf die Strasse Ben hält um Welten besser hinten als der Marathon Racer, klar nass ist nass, da kann man keine Wunder erwarten, aber mehr Sicherheitsreserven sind da und der BA hat ja wie der MM glatte Oberflächen.
Dann wird er auch einen besseren Nassgripp haben als der BA.


Burt läuft auf Asphalt mit 3 bar sehr leicht und ... man mags kaum glauben, aber auf Feld-/Wald und Wiesenwegen ist er tatsächlich mit knapp 2bar besser, dafür etwas zäh auf Asphalt.

Das ist immer ein Kompromiss zwischen Asphalt, Pflaster, festem Waldboden, Schotter / Splitt und weichem Untergrund. Mein Sammy Slick ist noch mit 2,5 - 4,5 bar angegeben (aktuell 2 - 4 bar). Mit 3 bar läuft er am besten, schwebt geradezu über Pflaster und läuft offroad super. Bei etwas höherem Druck wird es auf festem Untergrund gleich zäh, bei niedrigerem schwammig und ich habe Angst, dass er durchschlägt.

RollerRobby
25.07.2015, 17:57
Dann wird er auch einen besseren Nassgripp haben als der BA.


Das ist immer ein Kompromiss zwischen Asphalt, Pflaster, festem Waldboden, Schotter / Splitt und weichem Untergrund. Mein Sammy Slick ist noch mit 2,5 - 4,5 bar angegeben (aktuell 2 - 4 bar). Mit 3 bar läuft er am besten, schwebt geradezu über Pflaster und läuft offroad super. Bei etwas höherem Druck wird es auf festem Untergrund gleich zäh, bei niedrigerem schwammig und ich habe Angst, dass er durchschlägt.

Servus :)
ich hab Deine Drucktests in Deinem Street Foald Trööt auch mit Interesse verfolgt und man muss einfach bei den wechselnden Gegebenheiten den Allround-Kompromiss finden, mit dem man sich wohlfühlt.
Ich habe mich jetzt auf 2,5 bar vorne und 3,0 hinten eingeschossen ... bin ganz Stolz, hab heute meine 10km in den Amperauen trotz höheren rotierenden Massen und höherem Trittbrett in 30 Minuten geschafft ... waren aber auch dicke schwarze Wolken hinter mir am Horizont :zwinker2: :D
... in einer schnellen Kurve auf Kopfsteinpflaster ging mir heute der Big Ben hinten leicht ratternd seitlich weg, aber sehr gut beherrschbar! Im Herbst werde ich Shredda testen, mich würd´s jetzt schon jucken, aber jetzt ist der Ben grad neu drauf ...
Schönes WE!
Robby

PS: ... Größe ist immer Ansichtssache ... darum hier ein Bild meines neuen Tour 3 26/26 :P

35473

RheinBergRoller
26.07.2015, 07:32
ich hab Deine Drucktests in Deinem Street Foald Trööt auch mit Interesse verfolgt und man muss einfach bei den wechselnden Gegebenheiten den Allround-Kompromiss finden, mit dem man sich wohlfühlt.
Der Street ist durch den kurzen Radstand und die kleinen Räder ein Sonderfall. Bei etwas mehr Länge und einem 20-Zoll-Vorderrad (Hill, Express 20/16) ist das schon viel unkritischer. Da kommt man mit einem Marathon Racer gut zurecht.


... bin ganz Stolz, hab heute meine 10km in den Amperauen trotz höheren rotierenden Massen und höherem Trittbrett in 30 Minuten geschafft ... waren aber auch dicke schwarze Wolken hinter mir am Horizont :zwinker2: :D
Eine hervorragende Motivationshilfe! Wirkt bei mir ebenfalls. :D


... in einer schnellen Kurve auf Kopfsteinpflaster ging mir heute der Big Ben hinten leicht ratternd seitlich weg, aber sehr gut beherrschbar!

... ich steh aus Gewohnheit sowieso schon ganz vorne,
Da würde ich einen direkten Zusammenhang sehen. Wenn man vorne steht, wird der Tour hinten leicht und das HR rutscht schneller weg. Das beste Fahrverhalten ergibt sich, wenn man ganz hinten steht (für mich leider zu lang). Dann federt auch der Rahmen am wenigsten.


PS: ... Größe ist immer Ansichtssache ... darum hier ein Bild meines neuen Tour 3 26/26 :P

Nö, ist eine Frage der Perspektive. :zwinker2:
Stößt du nicht mit dem Knie an die Klingel? Beim Street habe ich sie nach vorne gedreht. Jetzt klingel ich viel seltener.

RollerRobby
26.07.2015, 07:48
Weil ich´s gestern in einem Nachbartrööt angesprochen hatte, hier die Zutaten für ca. 900 ml (hält im Kühlschrank locker den Folgetag) sommerlichen Powersmoothie für alle die "grün" nicht so vertragen, oder Probleme mit Sodbrennen o.ä. haben. Alle anderen können Anstelle der Zucchini eine dicke Handvoll Spinat, Salat, Ruccola, Bärlauch (vorsicht bei Schwermetallbelastung!) oder alles was der Garten so hergibt verwenden:

Robby´s Punch © (*)

1/2 mittlere geschälte Zucchini
1 mittlere Karotte
1 Apfel komplett mit Schale und Kernhaus
1 Pfirsich (od. 2-3 Aprikosen, Nektarine etc., gibt auch schöne Pflaumen derzeit)
1 reife Avocado (**) ohne Kern und Schale
7 getrocknete Datteln
50 ml Acerola Muttersaft
100 ml Granatapfel Muttersaft
2 EL Leinöl (z.B. Rapunzel)
1 EL Basenausgleichsmüsli (z.B. Rapunzel)
300 ml gekühltes Wasser

... 300-400 ml sind derzeit mein Mittagessen, wenn´s danach auf Tour gehen sollte Fruchtschnitten, Riegel o.ä. (gibt´s super Auswahl z.B. von Alnatura oder in den Bioläden) nicht vergessen, denn Smoothies sind super gesund und geben super Power, sind aber auch super schnell "verbrannt" :wink:


(*) Aufgrund des hohen Fruchtzuckergehalts nicht für Diabetiker!
(**) Avocados immer unreif kaufen und mit Äpfeln zusammen reifen lassen (3-4 Tage)

brnrd
26.07.2015, 11:18
OT: Rohkost, Smoothies, tztzt… – Obst (/Gemüse/Getreide) gehört gebrannt! ;)

RollerRobby
27.07.2015, 07:25
ot: Rohkost, smoothies, tztzt… – obst (/gemüse/getreide) gehört gebrannt! ;)

... 35515

RollerRobby
09.08.2015, 07:35
... seeehr coool :daumen:
https://www.youtube.com/watch?v=K9XCKP9KN7A
... hat zwar mit unserem Sport nix zu tun, ausser dass sie praktisch auch fast keinen Sattel nutzen :wink: ... aber ich darf hier ja OT und als Ex-BMXler muss das hier rein :nick:

... und zu Ehren von Onkel Manuel´s Schuhen :wink:
https://www.youtube.com/watch?v=6NqKVdVcjtg
https://www.youtube.com/watch?v=vtt6p5VP2r0

brnrd
09.08.2015, 07:59
<offtopic>
Manchmal gibt es tatsächlich gut gemachte, unterhaltsame Werbung, wie in diesem Fall von Ford. Trotzdem: Kettenfahrzeuge! Da gefällt mir Lexus' Hoverboard fast besser: https://www.youtube.com/watch?v=ZwSwZ2Y0Ops – jetzt warte ich nur noch auf einen Hoverroller. Das würde doch die leidigen Naben-, Laufrad- und Reifenprobleme lösen.
</offtopic>

RollerRobby
09.08.2015, 08:42
<offtopic>
Manchmal gibt es tatsächlich gut gemachte, unterhaltsame Werbung, wie in diesem Fall von Ford. Trotzdem: Kettenfahrzeuge! Da gefällt mir Lexus' Hoverboard fast besser: https://www.youtube.com/watch?v=ZwSwZ2Y0Ops – jetzt warte ich nur noch auf einen Hoverroller. Das würde doch die leidigen Naben-, Laufrad- und Reifenprobleme lösen.
</offtopic>

... jepp, finde auch, wenn´s gut gemacht ist kann man werbung auch mal zeigen :wink: ... übrigens im Ford-clip ganz nett eingebaut, der fertige Jogger bei 1"15 :P
... aber fahren wir "ford" im ot (ich habe übrigens keinen :D) das Lexus Board ist schon ein lustiger Schritt, hast mal nachgelesen welcher Aufwand nötig war um die paar Meter im Skatepark zu drehen! ... heftig!
... die Basis für unseren Hoover-Scooter gibt´s ja nun https://www.youtube.com/watch?v=pu0ygET7nTI ... braucht´s nur noch ein paar findige Köpfe und viiiel Geld von Lexus :zwinker4:

... übrigens hätte ich gerne einen black ice :nick:
https://www.youtube.com/watch?v=kGQTqDZTOpE

RollerRobby
12.09.2015, 08:20
... wenn man nicht zum touren kommt, hat man Zeit um Geld auszugeben :zwinker2:
Ich habe vor den Winter weitgehend durchzurollen und bastel mir mal so langsam meine Ausrüstung zusammen. Ein Anfang ist gemacht mit dem Auslaufmodell Asics Arctic 4 und Schraub-Spikes ... ziemlich coole Sache, man kann die Blindstopfen einfach gegen Spikes tauschen wenn Bedarf da ist, ansonsten ganz normaler Winter Trail Schuh :)

37411 37413 37409
Ergänzend hierzu wird eine zusätzliche Gummimatte mittels Kabelbinder befestigt, Tendenz geht zu Nitril ...
Anti-Rutschmatte Multi-Traction für Hygiene-Bereiche | Floordirekt.de (http://www.floordirekt.de/anti-rutschmatte-multi-traction.html)
Alternativ muss ich mal eine Freundin fragen, die haben in den Paddocks in dieser Art Matten ...
Gummimatte Schmutzfangmatte Ringgummimatte Ringmatte Wabenmatten 4 Größen | eBay (http://www.ebay.de/itm/Gummimatte-Schmutzfangmatte-Ringgummimatte-Ringmatte-Wabenmatten-4-Grosen-/161423789857?var=&hash=item25959b8f21)
... die sind ebenfalls super strapazierfähig, ich frag mal wo sie die gute Qualität herbekommen ...

Spritzschutz wird wohl eine Eigenkonstruktion, alles was ich bisher gesehen habe gefällt mir nicht, sobald´s matschig/schneeig wird kann man eng anliegende "Schutzbleche" vergessen ... wird mir schon was einfallen :nick:

Hose hab ich auch nach langer Rumsucherei schon eine auserkoren ... Herren ESSENTIAL Tights | GORE RUNNING WEAR® (http://www.goreapparel.de/gore-running-wear-essential-tights/TESSEZ,de,pd.html) .... gibt´s derzeit günstiger, ich frag mal im Hosentrööt ob die schon jemand getestet hat ...

DoktorKult
12.09.2015, 20:01
Also ich bin letzten Winter hier am Niederrhein auch durchgerollert. Als Schuhe hatte ich die Trail-Running-Schuhe von Aldi. Schutzblech hinten das Standard-Schutzblech von Kostka für den Tour 3 und vorn den Mudcatcher (http://tretroller-shop.com/zubehoer/schutzbleche/69/mud-catcher). Meine Winterhose: Laufhose Tight Warm Essential Herren - Decathlon Deutschland (http://www.decathlon.de/laufhose-tight-warm-essential-herren-id_8280370.html) . Aber ich gucke mal gerne über den Tellerrand was sich der eine oder andere so einfallen lässt.

Gruß vom Niederrhein

Kollo
12.09.2015, 20:09
Das hintere Schutzblech ist sicher das wichtigere. Völlige Unabhängigkeit von der Reifengröße gepaart mit leichter Montage und Haltbarkeit bietet wohl am ehesten dieses: Weltmeisters Cross Schutzblech hinten schwarz - Weltmeisters Dogfood/Dogsport (http://www.uwe-radant.com/epages/64439815.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64439815/Products/FA-Fair-Welt-Schutz-/SubProducts/FA-Fair-Welt-Schutz--0001), das sogar in 3 Farben erhältlich ist. Es dürfte aufgrund seiner Beschaffenheit auch leicht mit einer Rückleuchte, falls gewünscht, auszustatten sein (2 kleine Löcher bohren).

Vorne würde ich etwas in der Art des Bike24 - SKS X-Board Vorderradschutzblech (http://www.bike24.de/1.php?content=8;navigation=1;product=470 2;page=1;menu=1000,5,160;mid=56;pgc=0) in Erwägung ziehen, wenn kein "richtiges" Schutzblech erwünscht ist.

DoktorKult
12.09.2015, 20:15
Das Weltmeisters Cross Schutzblech hinten schwarz - Weltmeisters Dogfood/Dogsport (http://www.uwe-radant.com/epages/64439815.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64439815/Products/FA-Fair-Welt-Schutz-/SubProducts/FA-Fair-Welt-Schutz--0001) kannte ich noch nicht. Aber passt das auf den Tour 3?

Kollo
12.09.2015, 20:24
Sehr wahrscheinlich paßt es. Sicherheitshalber einfach mal anrufen :wink:

RheinBergRoller
13.09.2015, 11:29
Ein Anfang ist gemacht mit dem Auslaufmodell Asics Arctic 4 und Schraub-Spikes ...
Spikes auf Trittbrett :confused:


...und vorn den Mudcatcher (http://tretroller-shop.com/zubehoer/schutzbleche/69/mud-catcher).
Das Teil ist empfehlenswert. Breiter als der Standard-Spritzschutz, aber schmal genug um nicht dagegen zu treten. An Kostka-Rahmen lässt es sich mit Schrauben befestigen. Dann bleibt es auch da wo es hingehört. :daumen:


Völlige Unabhängigkeit von der Reifengröße gepaart mit leichter Montage und Haltbarkeit bietet wohl am ehesten dieses: Weltmeisters Cross Schutzblech hinten schwarz - Weltmeisters Dogfood/Dogsport (http://www.uwe-radant.com/epages/64439815.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64439815/Products/FA-Fair-Welt-Schutz-/SubProducts/FA-Fair-Welt-Schutz--0001), das sogar in 3 Farben erhältlich ist. Es dürfte aufgrund seiner Beschaffenheit auch leicht mit einer Rückleuchte, falls gewünscht, auszustatten sein (2 kleine Löcher bohren).
Dieses Schutzblech wiegt 1 kg! Möchtest du dir soviel Zusatzgewicht auf den Roller packen?
Für Freizeit ist es sicher gut und wird die Schlammpackung vom Rücken fern halten. Ob es auch im Alltag zu gebrauchen ist bin ich mir nicht so sicher. Möglicherweise spritzt das Wasser zur Seite weg und die Hose wird doch dreckig.


Vorne würde ich etwas in der Art des Bike24 - SKS X-Board Vorderradschutzblech (http://www.bike24.de/1.php?content=8;navigation=1;product=470 2;page=1;menu=1000,5,160;mid=56;pgc=0) in Erwägung ziehen, wenn kein "richtiges" Schutzblech erwünscht ist.
Wenn das so breit ist wie das Mud-X dann ist es zu breit und du trittst immer wieder dagegen.


Aber passt das auf den Tour 3?
Da würde ich sicherheitshalber nachfragen ob sich das so weit zusammendrücken lässt. Die Dogscooter haben eine breitere Nabe.
Abbildung eines montierten Schutzbleches (ganz unten):
Dogscooter / Tretroller Fairbanks - Weltmeisters Dogfood/Dogsport (http://www.uwe-radant.com/epages/64439815.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64439815/Categories/Category2/Fahrzeuge/Fairbanks_Dogscooter)

Kollo
13.09.2015, 16:37
An dem sowieso schon schweren Kostka macht 1kg (btw Quelle?) mehr doch kaum was aus. An mein Kickbike käme so ein schweres Schutzblech sicher nicht, aber für Ausflüge mit dem Tour im Winter halte ich das Schutzblech für ideal, da genug Platz um das Rad vorhanden ist, damit sich der Zwischenraum nicht mit Schnee zusetzt, was den Vortrieb dann wirklich stören würde.

Wenn mein hinteres Blech am Kostka ersetzt werden muß, wird es garantiert das "Weltmeister's". Das scheint mir wenigstens eins zu sein, daß nicht unter Verbrauchsmaterial einzustufen ist und mal 'ne Weile hält.

Wegen der Streben würde ich mir wenig Gedanken machen, denn ganz sicher lassen die sich zusammenbiegen. Außerdem hat Kostka die gleichen Bleche im Sortiment und schlägt sie für die aktuellen Dog/Mushing Modelle als Zubehör vor: Hinteres Schutzblech 20" Aluminium (MUSHING) - KOSTKA Scooters (http://www.kostka-kolobka.eu/de/schutzbleche/321-hinteres-schutzblech-20-aluminium-mushing.html)

Mit dem Mud-X hatte ich wenig Probleme, obwohl ich es sogar noch aufbiegen mußte (geht gut im Ofen bei 90° mit Hantelscheibe drauf), damit ich genug Platz für die 62-559 Nobby Nic hatte. Wenn man nicht soviel Platz für den Reifen braucht, kann man es auch weiter zusammenbiegen, ebenfalls unter Wäremeinfluß.

Die Idee mit den Gummimatten würde schnell wieder verwerfen. Dadurch bekommst Du nur ruckzuck einen fetten Eisklumpen aufs Trittbrett, weil der Schnee durch die Maschen nicht durchfällt.

RheinBergRoller
13.09.2015, 17:24
An dem sowieso schon schweren Kostka macht 1kg (btw Quelle?) mehr doch kaum was aus.
Ein kg macht nichts aus? Na, du bist ja lustig!
Im letzten Winter wollte ich meinen hohen 2013er Geroy zum Crosser umbauen und habe mich deshalb für dieses Schutzblech interessiert. Das Geld hätte ich ja dafür ausgegeben nur das Gewicht war ein K.O.-Kriterium.
Die Angabe stammt von jemandem der es gewogen hat.


Außerdem hat Kostka die gleichen Bleche im Sortiment und schlägt sie für die aktuellen Dog/Mushing Modelle als Zubehör vor: Hinteres Schutzblech 20" Aluminium (MUSHING) - KOSTKA Scooters (http://www.kostka-kolobka.eu/de/schutzbleche/321-hinteres-schutzblech-20-aluminium-mushing.html)
Bei Kostka selbst muss es neu im Angebot sein. Es soll u. a. für den Tour Dog passen. Wenn der 3er gemeint ist, der hat die schmale Nabe.

RollerRobby
13.09.2015, 19:44
Servus zusammen :)
... na da hab ich ja ein Thema ins rollen gebracht, lieben Dank für Eure vielfältigen Ideen und auch günstige Alternativen für Schuhe/Bekleidung! Ich habe für das Auslaufmodell 60,- bezahlt, für mich ist Asics zum bestellen ein Vorteil, da ich meine Größe blind kaufen kann ... ich hab sie heute bei 24 Grad getestet, warme Füsse gibt´s jedenfalls :D
Die Spikevariante ist nur mit Gummimatte möglich, aber die Anmerkung mit Ansammlung von Eis und Schneebatzen darauf ist wohl richtig, werd´s vielleicht mal mit den günstigen Paddockmatten testen, mit Kabelbindern ja ruckzuck wieder entfernt ... Spikes müssen ja nicht sein, gab´s umsonst dazu ... derzeit auch günstig zu schiessen ist der Asics Lahar 5 Gore Tex, massive Sohle und wasserabweisend für a bisserl Glück round about 50,- Steine in Bucht und Amazonas...

Das Gewicht des zugegebenermassen wohl sehr effektiv aussehenden Weltmeister/Kostka Dreckfängers hinten ...
http://www.kostka-kolobka.eu/26059-thickbox_default/hinteres-schutzblech-20-aluminium-mushing.jpg
... liegt meiner unqualifizierten Meinung nach an den verwendeten Materialien. Alleine der Keder ( ... z.B. hab ich für ein anderes Projekt gekauft Kantenschutzprofil schwarz für 1-2 mm Kantenschutz Kederband Dichtungsprofil | eBay (http://www.ebay.de/itm/171692488594?_trksid=p2060353.m2749.l264 9&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT) ) ... ist wahrscheinlich auch Metallverstärkt und wiegt auf die Länge schon ordentlich, als Eigenbau würde ich es mit dünnem gefalztem Alublech versuchen (mal meinen Schwager anspitzen, vielleicht lässt sich da was machen :)) und Alustreben ... gefalzt bekommt man natürlich am hinteren Ende kaum einen sauberen Abschluss seidenn man lässt´s schmal auslaufen ...

Das Original sieht natürlich schon massiv und widerstandsfähig aus wenn man dagegentritt, aber Dog Scooter werden ja auch gezogen, da ist das Gewicht nicht sooo entscheidend :wink:

Vorne hätte ich gerne aufgrund der 3 potentiellen Befestigungspunkte beim Kostka Rahmen ein durchgehendes Teil von oben bis unten ...
37483
... wird wohl auch erstmal auf einen gefalzten Alu-Proto rauslaufen, die Kaufvarianten bleiben ja immernoch möglich ...

Kollo
13.09.2015, 22:45
Das Original sieht natürlich schon massiv und widerstandsfähig aus wenn man dagegentritt, aber Dog Scooter werden ja auch gezogen, da ist das Gewicht nicht sooo entscheidend :wink:

Ich bin ziemlich sicher, daß der Hund das anders sieht.

Echt jetzt, das zusätzliche Gewicht -selbst ein Kilo- merkt man beim Rollern kein bisschen, wenn man nicht gerade einen steilen Berg rauffährt (bergrunter ist es sogar nützlich). Ich staune selbst immer wieder, wie leicht es mir fällt, den Kostka anzutreiben, der immerhin 4kg schwerer ist als mein Trainings-Kickbike und zudem noch ein 2,5cm höheres Trittbrett hat.

Wenn ich im Sommer mit zusätzlichen 800 Gramm (weitere Trinkflasche) am Kickbike trainiere, bin ich deswegen nicht langsamer.

Kollo
10.10.2015, 01:44
Schutzblech nochmal: Hinteres Schutzblech KOSTKA 20" - KOSTKA Scooters (http://www.kostka-kolobka.eu/de/schutzbleche/505-hinteres-schutzblech-kostka-20.html)

Finde ich gar nicht so schlecht, wobei eine Angabe der Breite fehlt. Könnte vielleicht etwas schmal für dicke Reifen sein. Ob das Schutzblech schon in Deutschland erhältlich ist, weiß ich aber nicht.

RollerRobby
10.10.2015, 08:13
Schutzblech nochmal: Hinteres Schutzblech KOSTKA 20" - KOSTKA Scooters (http://www.kostka-kolobka.eu/de/schutzbleche/505-hinteres-schutzblech-kostka-20.html)

Finde ich gar nicht so schlecht, wobei eine Angabe der Breite fehlt. Könnte vielleicht etwas schmal für dicke Reifen sein. Ob das Schutzblech schon in Deutschland erhältlich ist, weiß ich aber nicht.

Guten Morgen :)
... das Ding gefällt mir optisch schonmal richtig gut :daumen: und für den Preis einen Versuch wert.
Der Proto für vorne ist fast fertig, ca. 9cm breit x 65cm lang, bestehend aus stabilem Alublech mit gefalzter Kante, dadurch wird es mit der angepassten erforderlichen Krümmung trotz des dünnen Blechs noch stabiler gegen Fusskontakt und bleibt leicht, inklusive Befestigung unter 200g. Durch die gefalzte Kante besteht auch keine Gefahr für Leib und Leben, in Kurvenfahrten wird´s wohl daneben vorbei schmoddern weil es statisch am Rahmen montiert wird, aber eine permanente Dreckspur im Gesicht sollte es vermeiden :zwinker2:

Bin gespannt und stelle ein Bild ein sobald´s lackiert(*) und montiert ist.
Schönes WE,
Robby

PS: (*) man könnte es auch z.B. mit Carbon Folie folieren, für die Optik-Fetischisten, ich werd´s wohl einfach schwarz oder rot nebeln ... dann gäbe es auch noch die Möglichkeit die Innenseite bei einem Car-Hifi Spezialisten mit einer Gummierung zu versehen um das permanente "Steinschlagklimpern" zu vermeiden ... alles Möglichkeiten, ich will damit aber ein funktionelles leichtes Teil und nicht zum show & shine auf die Leopoldstraße ...

RollerRobby
17.10.2015, 19:19
... ©RollerRobby:zwinker2:
38905 38909 38903
38901 38911



Herzlichen Dank an dieser Stelle an Peter, meinen lieben Schwager, für den perfekt gefalzten Rohling :daumen:
Dadurch wird das Blech superstabil und bleibt ohne zusätzlichen Kantenschutz leicht :)

Kollo
17.10.2015, 20:31
Ist ja ganz ordentlich geworden. Ich verstehe aber nicht, wieso das nun besser sein soll als ein richtiges Schutzblech mit Gabelmontage, das auch nicht viel mehr wiegt, aber besseren Schutz vor Dreck bietet. Bluemels z. B. gibts auch in 60er oder 65er Breite, was dann auch für dicke Reifen reicht.

HansB
17.10.2015, 22:17
Ist ja ganz ordentlich geworden. Ich verstehe aber nicht, wieso das nun besser sein soll als ein richtiges Schutzblech mit Gabelmontage, das auch nicht viel mehr wiegt, aber besseren Schutz vor Dreck bietet. Bluemels z. B. gibts auch in 60er oder 65er Breite, was dann auch für dicke Reifen reicht.

Ich habe die gleiche Konstruktion, allerdings aus Plastik und ein Stück weiter runtergezogen. Sicherlich schützt ein normales Schutzblech besser, da es immer am Reifen anliegt. Im Gelände, auf Waldwegen allerdings ist mir der am Rahmen montierte rudimentärere Schutz lieber, da sich nichts verfangen kann.
War heute, nach dem großen Regen, im Wald unterwegs, und ich bin völlig trocken geblieben. Es gibt halt keine großen Lenkausschläge bei hohen Geschwindigkeiten.
Ein Kompromiss, aber ein guter.

Hans

RollerRobby
20.10.2015, 20:04
Ist ja ganz ordentlich geworden. Ich verstehe aber nicht, wieso das nun besser sein soll als ein richtiges Schutzblech mit Gabelmontage, das auch nicht viel mehr wiegt, aber besseren Schutz vor Dreck bietet. Bluemels z. B. gibts auch in 60er oder 65er Breite, was dann auch für dicke Reifen reicht.

... na ja besser ... wieso soll immer alles besser oder schlechter sein, es erfüllt halt genau meine Anforderungen :abwart:

- ich mag optisch einfach keine umlaufenden Schutzbleche
- unter Beitrag 50 sieht man im ersten Bild dass mit meinem gewählten Reifen und den schmalen Tour 3 Gabeln nicht so viel Spielraum ist für andere Lösungen
- ich wollte eine Lösung die in der Seitensilhoutte nicht auffällt, ohne zusätzliche Streben o.Ä.
- ich finde dass Material und Optik gut zum Tour 3 "Eisenschwein" passt
- ich bin froh wenn ich mal was selber machen kann ... telefoniere und diskutiere die ganze Woche, Vertragsverhandlungen, endlose Verkaufsverhandlungen ... da entspannt mich a bisserl "Schrauben" ungemein :rolleyes2

Test auf meinen zu über 80% Feld- Wald- und Wiesenwegen war hervorragend, keine Steinchen oder Schlamm im Gesicht, keine verklemmten Zweige o.Ä. auf Waldwegen wie bei eng anliegenden Schutzblechen, kein Vibrieren, die gewählte Breite von 9 cm passt hervorragend und reicht völlig auch in leichten Kurven, habe auf bisher 20 km nicht dagegengetreten ... ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und kann die Erfahrungen von Hans bestätigen :)

PS: ... fährt man hauptsächlich asphaltierte Strassen, dann ist wahrscheinlich ein herkömmliches Schutzblech bei Nässe einen Tick besser ...

HansB
20.10.2015, 20:38
Ich habe 8 cm, denke aber, ich könnte bis auf 10 cm gehen. Kommt vielleicht auf die individuelle Ergonomie an, also: wie die Bewegung der Beine ist. Toll ist, wie gesagt: Fällt nicht auf, macht keine Geräusche, birgt keine Gefahren.

Hans

RollerRobby
21.10.2015, 09:43
Ich habe 8 cm, denke aber, ich könnte bis auf 10 cm gehen. Kommt vielleicht auf die individuelle Ergonomie an, also: wie die Bewegung der Beine ist. Toll ist, wie gesagt: Fällt nicht auf, macht keine Geräusche, birgt keine Gefahren.

Hans

Servus Hans,
jepp sehe ich auch so :)
Ich hatte auch mit 10 cm geliebäugelt, ist aber annähernd Trittbrettbreite und mit einem Papp-Zuschnitt erwies sich das gegenüber den 9 cm als wirklich wuchtig ... und ich befürchte dass dies ein Mass ist, bei dem man regelmässig dagegentritt ...

... hier die 9 von oben:

39075

RollerRobby
25.11.2015, 12:22
Danke :D
... ja, die Eierlegendewollmilchsau wird es nicht geben, wird ein entweder oder ... war heute beim Messen, hier die harten Fakten :confused: ...

40453
... passt :daumen: Faltmodell KOSTKA RUBIK 4 - KOSTKA Scooters (http://www.kostka-kolobka.eu/de/info/57-faltmodell-kostka-rubik-4)

Kollo
03.12.2015, 22:49
Da fehlt dann eigentlich nur noch die Warnung vor dem Fußwechsel :teufel:

brnrd
05.12.2015, 13:06
Na also, geht doch. Hast du den Effekt "Blitzlichtgewitter" ausprobiert oder war das frei sichtbare Wasserzeichen schon vor Bearbeitung enthalten? Ich wäre da ja vorsichtig, in diesem deutschen Internet…

RollerRobby
05.12.2015, 19:15
... hast Recht, ist in Deutschland zwar kein Problem gegen eine geringe Verwaltungsgebühr soviele Schusswaffen und Munition zu erwerben wie man möchte wenn man den "Bedarfsnachweis" erbringt ... ein aus dem Internet kopiertes Bild kann einem aber gehörigen Ärger einhandeln, muss alles seine Richtigkeit haben ... :P

... die Entfernung wurde beantragt ...

MrVeloC
05.12.2015, 19:32
... die Entfernung wurde beantragt ...

Auf Userwunsch gelöscht :nick:


Schönen Abend und nutzt das Wetter um den Roller noch etwas auszuführen :hallo:

RollerRobby
07.12.2015, 11:45
... weiss jemand zufällig ob das neue hintere Schutzblech in Deutschland schon irgendwo zu ordern ist?
Hinteres Schutzblech KOSTKA 20" - KOSTKA Scooters (http://www.kostka-kolobka.eu/de/schutzbleche/505-hinteres-schutzblech-kostka-20.html)

Kollo
08.12.2015, 10:07
Konnte auch noch keinen Händler entdecken, der die hier anbeitet, aber glaube auch, daß die eher für schmale Hinterräder gedacht sind.

HansB
08.12.2015, 12:57
Ist das Teil nicht ein wenig kurz? Ok, die Schuhe werden nicht mehr vollgespritzt, aber für Rücken und Nacken dürfte es immer noch reichen.
Aber natürlich gilt auch: Je kürzer das Blech, desto geringer die Gefahr von Schäden durch Vibration.

Hans

Kollo
08.12.2015, 20:07
Vergleicht man es mit der 16" Version, kommt bei mir der Verdacht auf, es handele sich um die gleichen Schutzbleche, nur mit angepaßter Biegung und kürzeren Streben. Das 16" reicht bis über den Scheitelpunkt des Rades.
Hinteres Schutzblech KOSTKA 16" - KOSTKA Scooters (http://www.kostka-kolobka.eu/de/schutzbleche/503-hinteres-schutzblech-kostka-16.html)

RollerRobby
01.01.2016, 20:11
... bin mit meinem Eigenbau mehr als zufrieden :) ... wehrt alles ab, Matsch, Steine, Äste ... heute am Heimweg sogar einen von mir übersehenen frischen fetten Hundehaufen ... da freut man(n) sich dass die Brille sauber bleibt :D


41823

... nur hinten ist die "Lösung" noch nicht "optimal" :hihi:

41821

RollerRobby
05.01.2016, 07:32
Konnte auch noch keinen Händler entdecken, der die hier anbeitet, aber glaube auch, daß die eher für schmale Hinterräder gedacht sind.

... hab´s aufgetrieben und gestern in schwarz inkl. Porto für 23,90 bestellt, ich berichte dann nach Montage und Test :)

RollerRobby
08.01.2016, 09:45
... erstmal Lob für den Laden, supergut verpackt, sehr schnell geliefert: Hinteres Schutzblech 20" Alu | Schutzbleche | Zubehör | Tretroller-Shop.com | Tretroller und Dogscooter Shop (http://tretroller-shop.com/zubehoer/schutzbleche/243/hinteres-schutzblech-20-alu)
... Verarbeitung ist top, keine scharfen Ecken und Kanten, Schutzblech ist ein massives ca. 45 mm breites 2 mm dickes Aluprofil, mit 4 mm abgerundeten Kanten und 3 mm Innensteg, Gewicht ist höher als mein vorderer Eigenbau (ich mess später mal nach), wohl hauptsächlich wegen des dicken Eisenbügels ... hat aber in der massiven Bauart den Vorteil dass ich bei steilen Bergabpassagen durch Gewichtsverlagerung nicht mehr mit der Pobacke an den versifften Hinterreifen komme und das Teil nach "Körperkontakt" mit Sicherheit noch an seiner vorherigen Stelle sitzt :P

Morgen wird montiert und getestet, ich vermute die Breite reicht völlig aus, da die Hauptschleuderwirkung des Reifens von der mittleren Hälfte des Reifens stammt, schaumermal ob die Länge auch reicht, morgen soll´s ja regnen :wink:

Kollo
08.01.2016, 15:20
Die bislang beste Erfahrung habe ich mit dem 20" Set von Contec gemacht, das durch die Strebenbefestigung mittels Festbrücke den SKS in Sachen Haltbarkeit weit überlegen ist und kaum mehr wiegt.

CONTEC / Radschutzgarnitur / 20 Zoll / 54 mm / Schwarz gnstig kaufen (http://www.kurbelix.de/products/CONTEC-Radschutzgarnitur-20-Zoll-54-mm-Schwarz.html?cat=165418&)

Man könnte bestimmt auch das kürzere Vorderradblech an den Kostka anpassen, falls das Hinterradblech zu "unsportlich" aussieht :teufel:

RollerRobby
08.01.2016, 19:49
Konnte auch noch keinen Händler entdecken, der die hier anbeitet, aber glaube auch, daß die eher für schmale Hinterräder gedacht sind.

... wie Recht Du hattest :wink: ... aber einer muss hier ja den "Vorkoster" machen :zwinker2:
... also, Materialauswahl und Verarbeitung ist klasse, für 17,- ohne Porto möchte ich das nicht anfertigen, meiner Meinung nach definitv zu billig :zwinker4: ... aber es ist halt auch nur zum anguggen, denn fahren kann man mit nem Big Ben damit nicht :hihi:
... schön alles nach Anleitung verschraubt (in der Anleitung heisst die Mehrzahl einer Mutter natürlich Mütter, logisch! :D) ... Laufrad eingesetzt und dreht nicht, Profil sitzt bündig mit der Innenseite des Blechs und hängt an allen innenliegenden Schraubenköpfen und "Müttern" fest, die beiden Rahmenschrauben wieder raus, die dicke Beilagscheibe entfernt, oben den dünnen Gummipuffer der unteren Schraube rein und unten auf der Innenseite eine dünne Kunststoffscheibe (aus meinem Bestand) zwischen Schraubenkopf und Schutzblech, sonst ist die Schraube nämlich zu lang und bildet keinen Kraftschluss! ... die beiden Schrauben/Mutterkombis des Haltebügels und des hinten angesetzten Spritzschutzes umgedreht, sodass die "Mütter" aussen sind und die flachen Schraubenköpfe auf der Innenseite, ausserdem den Haltebügel auf der Innenseite statt aussen verschraubt ... noch a bisserl am Radius rumgebogen et voilà überall Abstand gewonnen, Rad festgezogen, 2,5 bar rein ... und ... dreht nicht, Big Ben sitzt schön fest mit den Flanken innen am Haltebügel! :teufel:

... und die Moral von der Geschicht´: Liebe Kostka Leut´ so dreht das nicht :D

... ich nehme stark an, dass der Black Jack vom Tour Dog 3 auch nicht kreiselt ... ich für meinen Teil fahre morgen in den Baumarkt und baue mir einen Alubügel (statt Eisen) mit durchgängiger Breite von 7,5 cm wie bei der Rahmenverschraubung und mind. 1 cm mehr Länge für mehr Distanz zwischen Profil und Blech, sonst setzt sich das mit Matsch nämlich gleich zu ... ich berichte wieder, ob´s noch was wird ... :rolleyes2

RollerRobby
10.01.2016, 17:34
... wie Recht Du hattest :wink: ... aber einer muss hier ja den "Vorkoster" machen :zwinker2:
... also, Materialauswahl und Verarbeitung ist klasse, für 17,- ohne Porto möchte ich das nicht anfertigen, meiner Meinung nach definitv zu billig :zwinker4: ...

... sodala, die oben gemachte Aussage muss ich leider korrigieren, der Preis ist zu hoch ... rechnen wir mal mit dem Mindestlohn und 1 bis 1,5 Stunden rumgepfriemel mit Anpassungsversuch und Überlegungen wie das Dingens doch noch zu retten ist und "nett kalkulierten" 2 Stunden für Aluleiste besorgen und Anpassung auf die schnelle ... dann ist es eigentlich zu teuer :D
... sollte man noch die Zeit rechnen für eine Lackierung in schwarz dann sowieso ... rechne ich mit meinem Stundensatz ... dann ...:confused:
... nun denn, wie mein Vater zu sagen pflegt "dem Ingenör is nix zu schwör" ... die 15 x 2 mm Aluleiste kostet 3,- und wiegt 40g im Gegensatz zu den 140g des Eisenbügels ... also schonmal 100g gespart, das Blech ist leicht, kommt also mit Schrauben und Zeugs auch nicht schwerer als mein vorderer grösserer Eigenbau :daumen:

... original:
42187

... und neu, Big Ben tauglich:
42183

... der Abstand zum Profil ist an der Verschraubung zum Rahmen nicht wirklich viel, die heutige 10km fiese Offroad-/Matschfahrt brachte kein Zusetzen mit sich, mit Schneematsch wird´s mit Sicherheit heikel ...
42185

... hat viel abgewehrt, von oben sieht man dass der Sabberlappen am Ende des Blechs zu kurz ist, bei schnellen Abwärtspassagen sabbert´s hoch, die Jacke ist Zeuge :P ...
42189 42191

... die Matsch-Rauhverputzung an den Hosenbeinen hat aber ein Ende, für mich passt das Ergebnis, wer bei Dreckswetter im Matsch rumsuhlt kann nicht erwarten dass er blitzeblank wieder heimkehrt :teufel: ... die Touris müssten sich hinten eine Verlängerung anfertigen, ist aber easy, ich denke mit dem befestigen eines zusätzlichen ass-savers aus dem Rennradbereich lassen sich damit sicherlich auch viele spritzfreie Kilometer auf nassem Asphalt abspulen ...

Ich habe für mich über einen kleinen Umweg eine qualitativ hochwertige Lösung gefunden, für den Verkauf sollte aber definitv darauf hingewiesen werden für welche Modelle/Bereifung das Dingens geeignet ist, sonst gibt´s Frust bei den Kunden und die Dinger kommen reihenweise zurück :wink:

RollerRobby
17.01.2016, 07:58
... der Abstand zum Profil ist an der Verschraubung zum Rahmen nicht wirklich viel, die heutige 10km fiese Offroad-/Matschfahrt brachte kein Zusetzen mit sich, mit Schneematsch wird´s mit Sicherheit heikel ...

... so isses, setzt sich wie erwartet zu, paar Grad niedriger und es vereist natürlich ...

42413

Das Schutzblech wird strafversetzt :P anstelle der direkten Verschraubung am Rahmen werde ich hier zuerst einen 15 mm breiten Alu Befestigungssteg anbringen (die Reduzierung der Breite von 4,5 auf 1,5 cm sollte reichen um ein Zusetzen zu verhindern, wenn´s taugt dann später in Edelstahl), an dem oberhalb des Rahmendreiecks das Schutzblech mittels zweier Senkkopfschrauben befestigt wird ... somit wandert das Teil insgesamt um diese Länge nach hinten und sollte damit auch die Dreckspritzer auf der Jacke verhindern :)

42411
... blöd nur, draussen ist es echt unwirtlich zum Schrauben und der Roller sieht aus wie Sau ... also, wenn jemand zufällig seinen Tour 3 gerade "aufgebockt" hat und an den Lochabstand der beiden Montagegewinde am Rahmen ermitteln kann, könnte ich den Befestigungssteg schonmal im "Warmen" vorbereiten :D

Kollo
18.01.2016, 20:47
Bei meinen Tour von 2012 gibt es den unteren Befestigungspunkt gar nicht. Da wurde noch keine weitere Querstrebe eingeschweißt. Ich denke auch, daß ein Befestigungspunkt (der obere) durchaus reichen kann. Jedenfalls tut er das sowohl beim Kickbike als auch beim Kostka bei mir.

RollerRobby
24.01.2016, 18:57
Danke, ist ne Überlegung wert :)
Jetzt warte ich erstmal Schrauberwetter ab, derzeit steht "der Gerät" vor Dreck und dann schau ich ob eine Fixierung i.V.m. meinen Alustreben nicht zu wabbelig wird. Mit viel Geduld zumindest heute die hinteren Schrauben des "mudguard" freigelegt und meinen längeren selbstgefertigten "ass-saver" aus ABS-Kunststoff festgeschraubt ... nicht schöner, aber jetzt sabbert nix mehr hoch :daumen:
42655
... so langsam könnt´ ich den Kostkaianern sagen wie man aus dem Ding doch noch was "Vernünftiges" machen könnte :D

RollerRobby
26.01.2016, 19:52
... so langsam könnt´ ich den Kostkaianern sagen wie man aus dem Ding doch noch was "Vernünftiges" machen könnte :D

... ich revidiere meine Aussage und behaupte das Gegenteil :P
http://forum.runnersworld.de/forum/tretroller-talk/102871-die-verleihung-des-goldenen-vollpfosten-awards-geht-diese-woche.html#post2113963

brnrd
26.01.2016, 21:58
Ich glaube, Kostka sollte mal bei mibo in die Schule gehen. Die hatten ja – bitte um Korrektur, falls ich da falsch liege – mit Saison 2015 am Übergang Trittbrett zu Hinterbau nachgebessert, um das das Hinterradschutzblech zerstörende Vibrieren besser in den Griff zu bekommen. Kostka scheint hier ein ähnliches Problem zu haben, bringt stattdessen lieber ein Schutzblech nach dem anderen heraus. Auch ich werde wohl für meinen Kostka Hill Twenty 3 Avid selbst etwas basteln müssen, da das originale von SKS für Kostka entwickelte hörbar vibriert, bzw halten auch einige schwerzugängliche Schrauben(muttern) nicht. Ersatzschrauben sind schon besorgt, denn die original ausgelieferten überleben praktischerweise auch nur wenige Male nachziehen. #Fehlkonstruktion

RollerRobby
30.01.2016, 08:46
... so, neuer Anlauf mit dem "Sabberlappen Generation II" ... Recycling Modell "Ich war mal eine Waschmittelflasche" ... auf der Suche nach sehr flexiblem bereits konkav geformtem Material fiel mir eine auf meiner Waschmaschine stehende schwarze Waschmittelflasche auf ... und mir kam ins Gedächtnis dass diese Dinger im leeren Zustand zum Entsorgen immer unheimlich schwer kleinzukriegen sind ... das war ihr vorzeitiges Ende :teufel:

Material reicht für 3 Zuschnitte, hier der erste Test mit flexibler Befestigung mit Kabelbinder statt Schrauben und zwischen Schutzblech und Sabberlappen 0,5cm Schaumgummi ... Länge, Wölbung und Breite sollten eigentlich ein richtig gutes Ergebnis bringen ... we´ll see :wink:

4282542827

... und im Frühjahr geht´s dann nach Entfernung des Camouflage-Tarn dem Lack an den Kragen, Trittbrett oben und unten schaut inzwischen sauber aus ...

42829

... was kost´ der Rost? ... na ja, in erster Linie Arbeit und a bisserl Rostumwandler und Farbe ...

... Innenschutz des unteren Rahmens habe ich letzten Herbst leider verbummelt ... aber das Hauptrohr aussen wurde effektiv vor Steinschlag und folgendem Lochfrass geschützt ...

42831

... tja, darüber können die Kickbiker mit ihrem Alurahmen nur lachen :wink:

RheinBergRoller
02.02.2016, 22:39
... Innenschutz des unteren Rahmens habe ich letzten Herbst leider verbummelt ...

Wenn du bereits das 2015er Modell mit der "Hufeisenverstärkung" vorne unter dem Rahmen hast, dann ist er auch innen lackiert und eine zusätzliche Behandlung sollte nicht unbedingt notwendig sein.

RollerRobby
06.02.2016, 18:38
Wenn du bereits das 2015er Modell mit der "Hufeisenverstärkung" vorne unter dem Rahmen hast, dann ist er auch innen lackiert und eine zusätzliche Behandlung sollte nicht unbedingt notwendig sein.

... Danke für den Tipp, habe ich :) (kam wohl auch parallel zur Einführung der 65er Naben)
43069
... nachdem innen ja der Lack nicht "mutwillig" beschädigt wird, wie bei mir aussen, sollte der Rahmen also normalerweise länger halten als ich ihn wahrscheinlich fahren werde ...

RollerRobby
03.04.2016, 11:02
... ein Jahr harter Sommer- wie Wintereinsatz mit Bravour überstanden, nachwievor eine Empfehlung von mir :daumen:
45199

RollerRobby
05.02.2017, 08:11
... läuft und läuft und läuft, zu 80% über Stock und Stein, nicht das geringste Materialproblem bisher :daumen:

55847

... dem problemlosen 2-jährigen Richtung Ostern scheint nix im Wege zu stehen ... wobei Ostern dieses Jahr evtl. ausfallen wird ... :D

55845

RollerRobby
12.02.2017, 19:19
Danke :D
... ja, die Eierlegendewollmilchsau wird es nicht geben, wird ein entweder oder ... war heute beim Messen, hier die harten Fakten :confused:

32035
... tja, nach dem Messen doch nochmal kleiner als gedacht mein zweites Handschuhfach, wie´s Thomas nannte :zwinker2:

..........

... laut veröffentlichten Klappmassen dürfte ich sowohl im "hinteren Handschuhfach" als auch evtl. vorne am Beifahrersitz/Fussraum den Mibo Mastr reinbekommen ... heute mit Bag bestellt, dann bin ich ja mal gespannt ... :zwinker2:

RollerRobby
26.02.2017, 08:43
... passt :daumen: ... von der Tasche bin ich erstmal nicht überzeugt, ausführlicher Bericht folgt.

RollerRobby
28.02.2017, 08:28
... also die Verarbeitung ist ordentlich, davon bin ich allerdings auch ausgegangen. Die Größe passt bei mir mit 1,78 Bauhöhe, bei der ersten 3km City-Runde hatte ich mit der Geometrie des Kleinen keine Probleme, werde Richtung Wochenende mal eine kleine Tour fahren und sehen ob sich das nach vielen Kilometern am Stück bestätigt :)

56391

Die ersten Kritikpunkte habe ich auch schon gefunden :D

1) Die Feststellschraube des Vorbaus macht zwar in vorgesehener Position (Hebel in Fahrtrichtung nach vorne) "fest", aber mit ein bisschen Druck des Vorderrads seitlich gegen einen z.B. Randstein lässt sich der Lenker verdrehen, nicht leicht, entspricht aber nicht meinem Technikverständnis ... drehe ich den Hebel um 45° mehr zu, dann ist das fast weg, reicht also grade so aus ... 90° nach rechts wären perfekt fest, dann besteht aber die Gefahr dass man in der Action mit dem Knie von unten an den Hebel kommt, was a) den Hebel lösen kann und dann macht´s "aua" mit nicht fixiertem Lenker bei einem Flug in die Landschaft :uah: oder b) man nur "aua" hat weil man sich das Ding an die Kniescheibe genagelt hat :rolleyes2

2) Die Feststellschraube des Klappmechanismus ... wiedermal bei einem doch recht einfachem und gutem System an nem Euro gespart, welches das System dann genial gemacht hätte. Also, das Teil ist klappbar, deswegen habe ich es ja gekauft, es ist aber auch klappbar ohne dass ich den Roller immer flach in den Dreck legen muss/will, macht z.B. gerade auch Sinn wenn ich nach ner Tour das Ding nicht auf nen vermatschten Parkplatz legen möchte um ihn für´s Auto klein zu machten ... also, die Schwerkraft des massiven Bolzens bewirkt nach dem Lösen dieses selbigen ... dass er in der Bohrung des Rahmens verweilt. Nachdem ich davon ausgehe, dass der Mechanismus getestet und bewährt ist, möchte ich hier keine zusätzliche passive Scheinsicherheit für den Fall dass der Hebel nicht hält was er verspricht, sondern ein kleines kostengünstiges Federelement welches den Bolzen nach dem Lösen nach oben drückt um einem den Klappvorgang zu erleichtern. So ist das ein elendiges Gefummel ... und wenn das Teil noch nass ist, mit Rucksack auf´m Rücken dann macht´s richtig Spass...

56393

... denn, hätten die Konstrukteure kein Vertrauen in Ihren Hebel, dann sollten sie lieber einen Federmechanismus zusätzlich einsetzen, der den Bolzen in der Bohrung hält wenn er gelöst wird und man diesen nur unter Kraftaufwand hochziehen kann :zwinker4:

3) Zwei einfache Klettbänder, mit denen man z.B. ein paar Ski zusammen fixiert mitgeliefert, macht das wackelige zusammengeklappte Teil fest und narrensicher für Einladen, den Transport oder auch das Packen in die Tasche ... so simple, so cheap ... so forgotten :confused:

RollerRobby
26.04.2017, 08:59
... ein Jahr harter Sommer- wie Wintereinsatz mit Bravour überstanden, nachwievor eine Empfehlung von mir :daumen:
45199

... auch das 2-jährige Jubiläum problemfrei gemeister, er wurde nie geschont und macht immernoch Riesenspass :daumen::zwinker2::daumen:

57843 :geil: 57841

RollerRobby
05.06.2017, 19:16
... nachdem der kleine weisse Mastr von meiner Freundin adoptiert wurde hat mein grosser schwarzer Hauptroller nun kleinen schwarzen Nachwuchs bekommen :daumen:

59481

D-Roller
07.06.2017, 17:41
Der Mastr ist aber nicht von Kostka. Vielleicht eröffnest du einen neuen Faden mit einem passenden Namen dafür? :wink:

RollerRobby
11.06.2017, 07:42
Artikel in der Lokalzeitung:

MollePeLa58
11.06.2017, 09:41
Gut so, demnächst evt. noch im Juni, wird auch bei unserer Tageszeitung (Trierer Volksfreund) ein Artikel über Tretrollersport (mit Bilder) erscheinen. Wundert mich das noch nicht mehr Menschen dieses wunderbare Trainingsgerät benutzen. Wer weiß für was es gut ist ? In diesem Sine, KEEP ON ROLLIN !

Sunseeker72
12.06.2017, 11:47
Ich mag es einen Nischensport zu betreiben und bin froh, dass das kein Trendsport ist. Der ist nämlich auf kurz oder lang meist wieder out. Und solange in der Zeitung vom Kickboarden die Rede ist mach ich mir da keine Sorgen.

GregorPB
12.06.2017, 21:09
Was für eine Lokalzeitung ?

jssph
13.06.2017, 12:38
Ich mag es einen Nischensport zu betreiben und bin froh, dass das kein Trendsport ist. Der ist nämlich auf kurz oder lang meist wieder out. Und solange in der Zeitung vom Kickboarden die Rede ist mach ich mir da keine Sorgen.

Hallo Sunseeker72,

hier hätte ich einen Nischensport für Dich, meine Lieblingssportart neben Skilanglauf und Rollern. Ergänzt sich alles perfekt.

Gruß Jens

Infos rund ums Cross Skating | Roll Dich Fit (http://www.rolldichfit.de/)

Sunseeker72
14.06.2017, 06:45
Hallo Jens,
mit den Skikes hab ich auch schon geliebäugelt, die werden oft gebraucht verkauft, wie auch Tretroller die nach dreimaliger Nutzung nur noch rumstehen. Das Problem ist, wie so oft, es fehlt die Zeit. Ich würde dafür Tretrollerzeit opfern müssen und deswegen hab ich´s gelassen.
Grüße
Ralph

RollerRobby
06.07.2017, 07:55
Was für eine Lokalzeitung ?

Servus Gregor,
tut mir Leid, ich kann mich nicht mehr erinnern, einzige noch brauchbare Angabe auf dem Ausschnitt "Ausgabe 23/2017 -- Seite 56".
War so weit ich mich erinnern kann ein Freisinger/Erdinger Wochenblatt o.ä.

RollerRobby
07.02.2019, 12:01
... mein altbewährtes "Eisenschwein" Tour 3 aus diesem Trööt fand im Oktober letzten Jahres während des Umzugs-Chaos einen Liebhaber und war auf einmal weg :nee: ...:shithapp:

RollerRobby
26.10.2019, 11:17
@ #110

... Winterreifen pünktlich aufgezogen :rolleyes:
72609