PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 20. Dossenheimer Berglauf am Samstag



Fritz
09.11.2004, 00:14
Hallo Gemeinde,

am kommenden Samstag steigt die 20. Auflage eines kleinen, aber feinen Berglaufs am Neckar:

Dossenheimer Berglauf (http://www.tsg-germania-dossenheim.de/leichtat/berglauf/berglf01.html)

Sehr kurz (5,4 Km), landschaftlich reizvoll aber auch knackig (350 Höhenmeter, nur Steigung). Ich möchte hier mein Berglauf-Debut geben, und habe bereits einen Arbeitskollegen zum Mitmachen überreden können.

Wäre schön, wenn noch ein paar Foris dabei wären!


Cheers,
Fritz

M@x
09.11.2004, 08:00
Hi,
dann wünsch ich dir gutes Gelingen,
hast du dich speziell drauf vorbereitet, oder ist dein Trainingsgelände recht hügelig?

______________________________
Pfiat di :hallo: :hallo:

M@x

Schüttelreim
herbstlicher Hochzeitsbrauch

Ist Sauerkraut in Dosen rar,
bring` es der Braut statt Rosen dar!

Fritz
09.11.2004, 13:11
Keine besondere Vorbereitung. Am Sonntag hatte ich den ersten Berglauf nach gut vier Jahren - der hat soviel Spaß gemacht, daß ich das Thema jetzt ein wenig vertiefen will.

Morgen werde ich die Strecke mal ablaufen, wg. Renneinteilung. Das sollte genügen - ich will und muß ja nicht Erster werden.

Sisu
09.11.2004, 15:21
Hallo Fritz,

den Lauf hätte ich doch glatt übersehen, dabei liegt er doch vor der Haustür.
Angemeldet habe ich mich mal, und falls ich mich bis dahin wieder besser fühle werde ich mich dann auch ins für mich neue Abenteuer "Berglauf" stürzen. Mehr als blamabel kann es ja nicht ausgehen.:shock2: Immerhin kenne ich die Strecke vom Biken.

Muss man da eigentlich selbst wieder zurück laufen oder gibt es einen Bustransport?

Vielleicht sehen wir uns ja.

LG
Sisu

Heute ist ein guter Tag zum Laufen

Fritz
09.11.2004, 16:14
Keine Ahnung - aber wahrscheinlich geht es auch per pedes zurück. Vielleicht weiß Rebecca da mehr, die kennt den Dossenheim Sportverein.

Immerhin läuft es sich bergab erfahrungsgemäß immer etwas leichter... ;) :hallo:

Rebecca
09.11.2004, 17:50
Hallo,
ja, da kann ich mehr zu sagen.

Es gibt leider keinen Bustransport. Die meisten laufen wieder runter, entweder die Straße (also wie rauf auch) oder Ortskundige laufen durch den Wald zurück. Man kann jedoch trockene Kleidung abgeben, die dann zum Ziel gebracht werden.

Oder....fahren z.B. mit mir :D, bzw. mit anderen "Groupern". Es gibt eigentlich immer eine Möglichkeit sich mitnehmen zu lassen.

Duschen gibt es leider nur sehr wenige im "Waldfrieden", aber anschließend ist dort eine nette Siegerehrung

Wenn es noch Fragen gibt..nur zu!

Liebe Grüße, Rebecca

Jeder wird des Weges geführt, den er wählt

[ Dieser Beitrag wurde von Rebecca am 09.11.2004 editiert. ]

Lala
10.11.2004, 19:13
Ja Mensch, es gibt ja doch ein paar Foris in der Nähe von mir.
Zum weißen Stein bin ich auch schon gelaufen. Schöne Strecke da.
Groupen kann ich nicht, ich fahre das WoE nach Freiburg.

Viel Spaß beim Lauf wünsche ich aber, und daß der Schnee bis dahin wieder weg ist oder wenigstens nicht mehr so nass.

Grüße, Anne:hallo:

Fritz
10.11.2004, 19:37
Ich bin heute mal probeweise hochgelaufen. Meine Eindrücke:

- Ja, eine schöne Strecke!

- Es geht fast nur bergauf, aber die Steigungen könnten schlimmer sein.

- Die Beine haben den letzten M noch nicht vergessen.

- Berglaufen auf angetautem Schneematsch ist tricky...


Die Zeit (35:01) war unterirdisch. Puls und Atmung OK, aber die Beinmuskeln schon nach der Hälfte gut verhärtet. Ich werde den Wettkampf also eher als schnellen Trainingslauf angehen, mehr ist noch nicht drin.

Am Samstag sollen die Temperaturen ja wieder zweistellig werden, da ist der Matsch dann weg. :bounce:

Rebecca
10.11.2004, 19:37
Hallo,
stimmt, am "Weißen Stein" ist es tatsächlich gerade recht weiß - und matschig.
Hoffentlich ändert sich das bis Samstag noch, sonst wird das eine Rutschparty!

Grüße von Rebecca

Jeder wird des Weges geführt, den er wählt

Sisu
11.11.2004, 18:05
Schnee hat Vor- und Nachteile. Immerhin könnte man die Abfahrt mit dem Schlitten bewältigen.

Ich werde wohl tatsächlich in Dossenheim antreten und es auch eher als entspanntes Läufchen gestalten. Nach dem Motto: (Unten wieder) Ankommen ist alles.

Sollen wir uns vorher am Start mal begrüßen?
LG
Sisu

Heute ist ein guter Tag zum Laufen

Rebecca
11.11.2004, 22:19
Hi,
also zum Schlitten fahren reicht es sicher nicht mehr, aber je nach Temperatur am Samstag könnte es schon stellenweise glatt werden.

Aber auf jeden Fall ist es wieder ein ganz netter Lauf.

Ich würde mich freuen, Euch mal kennen zu lernen! Vielleicht können wir noch irgendwas ausmachen bis dahin.

Aber bitte keine rote Rose im Knopfloch:)) :))

Liebe Grüße Rebecca

.. ach ja und vorsicht beim Tee im Ziel. Manchmal gibt es nur Tee, manchmal zusätzlich Tee mit Rum:D

Jeder wird des Weges geführt, den er wählt

Sisu
12.11.2004, 16:00
Original von Rebecca:
Hi,
also zum Schlitten fahren reicht es sicher nicht mehr, aber je nach Temperatur am Samstag könnte es schon stellenweise glatt werden.

Aber auf jeden Fall ist es wieder ein ganz netter Lauf.

Ich würde mich freuen, Euch mal kennen zu lernen! Vielleicht können wir noch irgendwas ausmachen bis dahin.

Aber bitte keine rote Rose im Knopfloch:)) :))

Liebe Grüße Rebecca

.. ach ja und vorsicht beim Tee im Ziel. Manchmal gibt es nur Tee, manchmal zusätzlich Tee mit Rum:D

Jeder wird des Weges geführt, den er wählt



Hallo,

inzwischen ist die Strasse sicher wieder frei?
Welches andere Erkennungszeichen wäre denn geeigneter? Habe gerade keine Idee und kenne das Umfeld am Start nicht so...

CU
Sisu

Heute ist ein guter Tag zum Laufen

Rebecca
12.11.2004, 21:14
Hallo,
keine Ahnung, ob die Strasse ganz frei ist. Ich war in den letzten Tagen nicht dort.
Allerdings soll es morgen nachmittag schneien :D das wird bestimmt schön.

Also es ist ja sehr klein und familiär. Mich erkennt man z.B. an meinem silbernen Toyota Yaris Verso mit Dachreling. So viele fahren mit dem Ding nicht rum, und der Startbereich ist ja eher klein, keine Riesenveranstaltung.

Wenn mir noch mehr einfällt, melde ich mich nochmal.
:idee:
Grüße von Rebecca

Jeder wird des Weges geführt, den er wählt

stachelbär
12.11.2004, 21:22
Original von Rebecca:
Allerdings soll es morgen nachmittag schneien :D das wird bestimmt schön.

Urgs...


Mich erkennt man z.B. an meinem silbernen Toyota Yaris Verso mit Dachreling. So viele fahren mit dem Ding nicht rum, und der Startbereich ist ja eher klein, keine Riesenveranstaltung.

Falls ich es schaffe zu kommen, erkennt man mich an einem roten Ford Galaxy...
Ich würde mich freuen, Euch mal kennenzulernen. Vielleicht bis morgen,

Michael

Kylie
12.11.2004, 21:29
Viel Glück Euch Kraxlern!!!

Hört sich super an!

Fritz, hau rein :bounce: !!!
Und starte auch mal wieder in den Wupperbergen!!!

Ich denke an Euch!



:hallo:

Kylie

Try "Running" In My Shoes... ;-)

Fritz
12.11.2004, 22:33
Ich komme mit einem Arbeitskollegen, und habe wahrscheinlich ne Hose in Schwarz/Orange an...


Das mit dem Schnee morgen nachmittag war ein Scherz, ja?

Sisu
12.11.2004, 23:20
Mich erkennt man an der runden J. Lennonbrille.

Das mit dem Schnee morgen nachmittag war ein Scherz, ja?

Ist doch schön.:D Solange es nicht regnet. :hmm:

Bis morgen:hallo:

Heute ist ein guter Tag zum Laufen

Rebecca
12.11.2004, 23:46
Das mit dem Schnee morgen nachmittag war ein Scherz, ja?
[/quote]


:)) :)) laut Wetterbericht eigentlich kein Scherz! Ich werde wohl doch den Schlitten rausholen:D

Grüßle Rebecca

Jeder wird des Weges geführt, den er wählt

stachelbär
12.11.2004, 23:57
Solltet Ihr nicht so langsam im Bett liegen, wenn Ihr morgen laufen wollt?
Husch, husch...

Michael

Sisu
13.11.2004, 12:39
Kaiserwetter! :bounce: :bounce: :bounce: :bounce: :bounce: :roll:

Heute ist ein guter Tag zum Laufen

Rebecca
14.11.2004, 11:16
http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/grinser003.gif:respekt:

...Sisu, Fritz und Stachelbär! Die Jungs haben den Dossenheimer Berg bezwungen und ich hatte als "Groupie" Gelegenheit die Drei kennen zu lernen!
Hat mich sehr gefreut!

Liebe Grüße von Rebecca:hallo:

Jeder wird des Weges geführt, den er wählt

stachelbär
14.11.2004, 11:17
Huch, noch keiner was berichtet? Was`n los?
Also denn...
Wie von Fritz angekündigt, ein kleiner aber feiner Berglauf. Das Wetter war super (wenn auch mit ca. 6 Grad am Start eher frisch), die Stimmung der etwa 130-140 Starter locker und fröhlich, als ob keiner wüsste, was gleich kommen würde...
Punkt 15:00 explodierte dann völlig überraschend ein Silvesterböller und die Meute setzte sich in Trab. Der Anfang war gleich recht heftig (es sollte die stärkste Steigung sein), und an der ersten Spitzkehre war ich schon ziemlich außer Puste (ich war nach meinen Erfahrungen vom Hockenheimring recht weit vorne gestartet und bin dann wohl im Feld der schnellen Hirsche etwas zu schnell angegangen). Kurz vor der zweiten Spitzkehre musste ich dann schon eine Gehpause einlegen. Damit sollte ich nicht der Einzige bleiben, allerdings gebührt mir (vermutlich) der Ruhm, diesen raffinierten taktischen Schachzug als erster eingesetzt zu haben :D. Leider war ausgerechnet diese Spitzkehre der einzige Punkt entlang der Strecke, an dem sich Fanclubs gesammelt hatten :angry: .
Danach ging es wieder laufend weiter, aber als nach langer Zeit irgendwann ein Schild 2,0 km kam, musste ich empört eine zweite Gehpause einlegen. Also wirklich. So geschuftet und dann 2,0 km. Kann doch nicht wahr sein.
So - um den Bericht nicht länger als den Lauf zu machen, überspringe ich jetzt den größeren Teil der Strecke. Ich hatte mich eingelaufen, es lief dann besser & ohne weitere Gehpausen, und am Ende hat es sogar noch zu einem respektablen Endspurt und einer Zeit von 29:35 gereicht (um die 30 wollte ich schon schaffen, nachdem Fritz hier seine Trainingszeit von 35 als "unterirdisch" bezeichnet hatte ;)).
Im Ziel gab`s dann leckeren warmen Tee und ein Mini-Foritreffen (Rebecca, Fritz, Sisu) und danach noch einen komfortablen Rückransport für mich (Danke Rebecca!) - die anderen hatten doch tatsächlich noch Kraft, die 5,4 km wieder runterzulaufen (die hatten sich wohl beim Laufen geschont :P).

Michael

amanda
14.11.2004, 11:31
schön.
danke für den der Strecke angepassten gemütlichen Bericht und
congratulations zur Zeit.
mandy:hallo:

Kaum macht man alles richtig, schon funktioniert es.

Rebecca
14.11.2004, 12:08
Original von stachelbär:
Kurz vor der zweiten Spitzkehre musste ich dann schon eine Gehpause einlegen. Damit sollte ich nicht der Einzige bleiben, allerdings gebührt mir (vermutlich) der Ruhm, diesen raffinierten taktischen Schachzug als erster eingesetzt zu haben :D. Leider war ausgerechnet diese Spitzkehre der einzige Punkt entlang der Strecke, an dem sich Fanclubs gesammelt hatten :angry: .
Danach ging es wieder laufend weiter, aber als nach langer Zeit irgendwann ein Schild 2,0 km kam, musste ich empört eine zweite Gehpause einlegen. Also wirklich. So geschuftet und dann 2,0 km. Kann doch nicht wahr sein.
Im Ziel gab`s dann leckeren warmen Tee und ein Mini-Foritreffen (Rebecca, Fritz, Sisu) und danach noch einen komfortablen Rückransport für mich (Danke Rebecca!) - die anderen hatten doch tatsächlich noch Kraft, die 5,4 km wieder runterzulaufen (die hatten sich wohl beim Laufen geschont :P).

Michael


Hallo Michael,
diese "zweite Spitzkehre" ist der Treffpunkt des Lauftreffs der Dossenheimer, die dort im Winter Samstags um 15 Uhr loslaufen und traditionell beim Berglauf die Läufer anfeuern. Jedenfalls die, die nicht selbst mitlaufen.

Tja, so ähnlich ging es mir bei meinem einzigen Start vor etlichen Jahren auch. Bis zur zweiten Kehre ist das steilste Stück. Dass zwei km sooo lang sein können....


...na ja, mit meiner am laufenden Band quasselnden kleinen Begleiterin hattest Du beim Rücktransport erschwerte Bedingungen. :)) :))

Grüße von Rebecca

...seit gestern abend schwer erkältet I)

Jeder wird des Weges geführt, den er wählt

Fritz
14.11.2004, 14:43
Habe auch noch einen Bericht...

Von Rebeccas Wettervorhersage doch etwas geschockt, habe ich am Samstag gleich noch ne Mütze und ein Extra Fleece-Pulli eingepackt, und bin dann am Nachmittag bei dräuenden Wolken und leichten Regentröpfeln los, um meinen Kollegen Ulrich abzuholen. Der hat als passionierter Radfahrer und "Im-Winter-13-Km-vom-Büro-nach-Hause-Läufer" nämlich kein Auto, ist dafür aber recht fit. Allerdings hat er seinen letzten Volkslauf vor gut sieben Jahren absolviert, und zappelte daher die ganze Zeit vor Nervosität dezent auf dem Beifahrersitz herum.

Pünktlich zur Ankunft in Dossenheim tat sich ein Wolkenfenster auf, die Sonne kam durch und tauchte die "Bergkulisse" (na ja..) um Dossenheim in güldenes Licht. Welch Begrüßung!

Leider wurde es dadurch nicht wesentlich wärmer, also holten wir fix die Startnummern ab, entsorgten noch kurz und reihten uns dann nach dem obligatorischen Warmlaufen in das kleine, aber feine Starterfeld ein (138 Läuferinnen und Läufer waren es dieses Jahr um genau zu sein, und damit gab es wohl einen neuen Teilnehmerrekord).

Zwischendurch habe ich dann noch in unmittelbarer Reihenfolge Rebecca, Stachelbär und Sisu treffen und begrüßen können - das klappt auf so einer eher kleinen und familiären Veranstaltung ja recht gut! Rebecca hatte den Berglauf früher auch schon mal absolviert, konnte sich dieses Jahr aber zur Teilnahme nicht durchringen und verstärkte daher das (im übrigen sehr nette) Betreuerteam ihres Heimatvereins.


Pünktlich um 3 ertönte dann der Startböller, und die Meute lief nach gut 30 Metern gleich in die erste (und knackigste) Steigung hinein. Durch das Warmlaufen war mein Kreislauf und die Muskeln noch in bester Betriebswärme und freudiger Erwartung, und obwohl ich es wirklich hätte besser wissen müssen, bin ich die erste Steigung gleich viel zu schnell angegangen. Habe dann - aus der Mitte gestartet - ganze Grüppchen überholt und fühlte mich bis zum Ende des ersten Kilometers noch ganz gut. Dann erfolgte allerdings ziemlich plötzlich der nach diesem Start wohl verdiente Einbruch - mit den üblichen reizvollen Begleiterscheinungen wie Atemnot, Keuchen, dicken Beinen und verspannter Muskulatur. Dabei waren noch 4/5 der Strecke zu absolvieren - das konnte ja heiter werden... :shock2:

Inzwischen war mein wesentlich vorsichtiger gestarteter Kollege aufgelaufen, und wir trabten dann eine Weile gemeinsam bergauf. Er war aber noch ziemlich frisch, und daher mußte ich ihn bald ziehen lassen und konnte ihm nur noch "Viel Glück" wünschen.

Immerhin hatte sich mein Tempo jetzt stabilisiert, zwar auf einem ziemlichen niedrigen Level, aber wenigstens bestand keine Gefahr eines Abbruchs. Auf den nächsten Kilometern schlossen immer wieder vereinzelte Läufer von hinten auf, die ich an der ersten Steigung noch locker überholt hatte, und zogen dann langsam aber unwiderstehlich vorbei. Das war wirklich eine sehr lehrreiche Erfahrung - ein Berglauf hat eben seine eigenen Regeln, und man sollte sein Pulver nie gleich an der ersten Steigung verschiessen.

Prustend und keuchend ging es also weiter eher langsam den Berg hinauf, und an den Kilometersteinen 2, 3 und 4 vorbei. Im oberen Bereich gab es dann ein paar flachere Stücke und sogar kurzes Gefälle, an denen ich trotz schmerzenden Beinen noch mal etwas Tempo aufnehmen konnte. Für einen richtigen Endspurt hat es aber nicht mehr gereicht, und ich war so froh wie in noch keinem anderen Lauf als das Ziel endlich in Sicht kam. Die letzten Meter vor dem Ziel fielen dann, auch Dank freundlicher Anfeuerungsrufe von Rebecca, deutlich leichter als alle anderen zuvor.

Nach der Ankunft dauerte es eine ganze Weile bis ich wieder richtig Luft schöpfen konnte - das habe ich so noch nicht erlebt, auch nicht nach dem Frankfurter Marathon. Ulrich und Stachelbär waren schon vor Ort. Stachelbär schien bereits wieder recht fit, während mein Kollege sich auf dem letzten Stück ziemlich verausgabt hatte, und dafür noch eine ganze Weile büßen mußte.

Zum Glück waren die trockenen Wechselklamotten dank guter Organisation direkt zur Hand, und nach dem Kleiderwechsel und einem Becher heissen Tee sah die Welt schon wieder freundlicher aus. Während solch einem nicht ganz einfachen Lauf fragt man sich natürlich schon mal "Warum tue ich mir das eigentlich an?", aber wenn man es dann geschafft hat sind diese Gedanken wie weggeblasen, und es bleibt nur der Stolz auf die Leistung und das Überwinden des diesmal gar nicht so kleinen Schweinehunds.

Oben am Ziel war es auf 535m Höhe deutlich kühler als im Tal, und bei vielleicht 4 Grad doch recht frisch. Mein Kollege hatte seine Wechselklammotten dummerweise unten gelassen, und damit er sich nicht total erkältet sind wir recht bald wieder aufgebrochen. Und natürlich sind wir zünftig und so wie es sich gehört die ganze Strecke auch wieder runtergelaufen. (Gerüchteweise sollen sich ja einige Teilnehmer per Auto ins Tal haben chauffieren lassen... :nene: :)) :hallo: )

Die Lauf abwärts in einer Vierergruppe mit Sisu und einem weiteren Läufer verging bei einem kleinen Schwätzchen wie im Flug, und hat zum Ausklang nochmal richtig Spaß gemacht. Bei guter Fernsicht konnte man zwischen den Bäumen immer mal wieder bis tief ins Rheintal schauen.

Bei der Siegerehrung und dem Abholen der Urkunden habe ich Rebecca, Sisu und Stachelbär leider nicht mehr wieder getroffen, und daher konnte ich mich nicht mehr richtig verabschieden, was ich hiermit natürlich nachholen möchte.


Und wie war nun die Zeit? Mit meiner launigen Bemerkung über "unterirdische" 35 Minuten (Au Backe, wie unvorsichtig... :nene: ) hatte ich ja die Meßlatte für mich selbst recht hochgelegt. Zum Glück bin ich mit den erzielten 31:29 noch ganz gut unter der Wunschzeit von 32-33 geblieben, aber natürlich auch ein ganzes Stück über den sehr guten Sub-30 Ergebnissen von Stachelbär und meinem Kollegen. :respekt:

(Der beste Läufer hat übrigens weniger als 22 Minuten benötigt, die bester Läuferin hatte eine gute 24er Zeit - Wahnsinn! :shock2: )


@ Stachelbär:

Super-Zeit - und gleich im ersten Berglauf! :respekt: Die Gehpausen an den entscheidenden Steigungen muß man ja wohl als geniale taktische Variante würdigen - wahrscheinlich warst Du dadurch kaum langsamer als die anderen, hast aber entscheidend an Energie gespart und bist genau in den richtigen Rhytmus gekommen. Das muß ich auch mal probieren...


@ Rebecca:

Gute Besserung! :hallo: (Tja, wer weiß - Wenn Du mitgelaufen wärst, wäre das mit der Erkältung vielleicht nicht passiert?)

Kylie
14.11.2004, 14:57
Danke für die stimmungsvollen Laufberichte!!!
Ich kriege echt Lust, das auch mal auszuprobieren ;)
Vielleicht spreche ich dann in Wupper-Valley nie wieder von schweren Strecken!

Ihr habt das alle bestens hingekriegt! http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/aktion033.gif



CU

Kylie

Try "Running" In My Shoes... ;-)

stachelbär
14.11.2004, 14:57
Original von Fritz:
Das war wirklich eine sehr lehrreiche Erfahrung - ein Berglauf hat eben seine eigenen Regeln, und man sollte sein Pulver nie gleich an der ersten Steigung verschiessen.

Wem sagst Du das...


Stachelbär schien bereits wieder recht fit, während mein Kollege sich auf dem letzten Stück ziemlich verausgabt hatte, und dafür noch eine ganze Weile büßen mußte.

Ich hatte mich ja auch schon ein Weilchen ausgeruht... :P
Hatte Dein Kollege die Startnr. 70? Dann gehörte er zu denen, die ich mit meinem Endspurt auf der Schlusssteigung noch kassieren konnte. Das tat richtig gut...


(Gerüchteweise sollen sich ja einige Teilnehmer per Auto ins Tal haben chauffieren lassen... :nene: :)) :hallo: )

Pffff....


Bei der Siegerehrung und dem Abholen der Urkunden habe ich Rebecca, Sisu und Stachelbär leider nicht mehr wieder getroffen, und daher konnte ich mich nicht mehr richtig verabschieden, was ich hiermit natürlich nachholen möchte.

Ich musste leider gleich wieder nach Hause, weil dort unser Besuch schon wartete. Hast Du Deinen Beutel bekommen? (Gerüchteweise sollen sich ja manche Teilnehmer Ihre Klamotten ins Tal haben fahren lassen :P)



@ Stachelbär:
Super-Zeit - und gleich im ersten Berglauf! :respekt: Die Gehpausen an den entscheidenden Steigungen muß man ja wohl als geniale taktische Variante würdigen - wahrscheinlich warst Du dadurch kaum langsamer als die anderen, hast aber entscheidend an Energie gespart und bist genau in den richtigen Rhytmus gekommen. Das muß ich auch mal probieren...

War da nicht was? ?(
Hat auf jeden Fall Spaß gemacht; das war bestimmt nciht mein letzter Berglauf!


@ Rebecca:
Gute Besserung! :hallo: (Tja, wer weiß - Wenn Du mitgelaufen wärst, wäre das mit der Erkältung vielleicht nicht passiert?)

Auch von mir gute Besserung! Aber ich weiß nicht, ob der Lauf da eine gute Therapie gewesen wäre - meine Erkältung ist auch wieder richtig aufgeblüht :(

Viele Grüße

Michael

[ Dieser Beitrag wurde von stachelbär am 14.11.2004 editiert. ]

Fritz
14.11.2004, 15:31
Ich hatte mich ja auch schon ein Weilchen ausgeruht... :P
Hatte Dein Kollege die Startnr. 70? Dann gehörte er zu denen, die ich mit meinem Endspurt auf der Schlusssteigung noch kassieren konnte. Das tat richtig gut...


Ja, Startnummer 70. Er hatte wohl am Schluß ziemlich zu kämpfen...




Ich musste leider gleich wieder nach Hause, weil dort unser Besuch schon wartete. Hast Du Deinen Beutel bekommen? (Gerüchteweise sollen sich ja manche Teilnehmer Ihre Klamotten ins Tal haben fahren lassen :P)

Ja, habe ich gleich gefunden. Danke nochmal an Rebecca.



Hat auf jeden Fall Spaß gemacht; das war bestimmt nciht mein letzter Berglauf!


Sisu hat schon vorgeschlagen ob wir uns nicht mal unregelmäßig am WE zu Läufen in den Neckarbergen treffen sollen. Da gibt es wohl auch Naturquellen, die man zur Verpflegung ansteuern kann... Finde ich eine ganz gute Idee.


@ Kylie:

Die Wupperberge, zumindest die um Müngsten herum, sind z. T. deutlich steiler als die Dossenheimer Strecke. Das Besondere am Dossenheimer Lauf ist halt, daß es eigentlich dauernd bergauf geht und man sich nirgendwo richtig erholen kann.

Wie war eigentlich der Müngstener Brückenlauf?

Rebecca
14.11.2004, 16:01
Hallo!

na schön, dass ihr alle so gut wieder erholt seid.

Es ist wie Fritz sagt: der Berg ist ja nicht ewig lang, aber er geht, bis auf den letzten Abschnitt, nur bergauf.

Viele machen es so, dass sie langsamer loslaufen, bei den Drei Eichen (=zweite Kehre) entweder eine Gehpause oder zumindest eine Trabpause einlegen, und somit Kraft sparen für die weiteren km. Ich bin da schon mal fast eine halbe Minute über den Parkplatz getrabt um mich zu erholen und hatte eine deutlich bessere Zeit als ohne Pause! Leider war es ein Trainingslauf vor zwei Jahren und ich mußte Wettkampftag doch arbeiten:( Da war ich vielleicht unglücklich:))

Die Erkältung hat sich gestern Vormittag schon angebahnt. Ich hatte zunehmend Kopfschmerzen und abends lag ich dann bereits flach.
Heute nachmittag geht es schon wieder etwas besser - und ich lauf gleich eine kleine Runde :look:

Es gibt einige Brunnen dort, leider haben im Sommer nicht alle Wasser, da muss man sich etwas auskennen. Aber im Winter ist das eh kein Problem.
Wenn ihr mal dort laufen wollt und nix dagegen habt, wenn ich mitschnecke, bin ich gerne dabei!

Liebe Grüße von Rebecca
:hallo:

Jeder wird des Weges geführt, den er wählt

stachelbär
14.11.2004, 17:19
Original von Fritz:
Ja, Startnummer 70. Er hatte wohl am Schluß ziemlich zu kämpfen...

Stimmt, den Eindruck hatte ich auch ;). Ich hatte mir auf dem Flachstück vorher ganz bewusst Zeit gelassen und Kräfte gesammelt, um auf diesem Schlussanstieg dann nochmal richtig Gas geben zu können.
Dort konnte ich dann zuerst zwei oder drei Läufer einsammeln, die ziemlich K.O. waren (darunter wohl Dein Kollege); zuletzt bin ich dann zwischen zweien durch, die wohl vom gleichen Verein waren (so sagt auch die Ergebnisliste). Nachdem ich da durch war, konnte ich hören, wie der Eine irgendwas sagte wie "Nein, ich nicht, geh Du. Geh!" Und dann ein paarmal nacheinander ziemlich drängend "Ziehhhhhh!". So was verleiht Flüüüüüügel.... :D :D:D
Witzigerweise war mir gar nicht bewusst, als wir uns oben getroffen haben, dass Dein Kollege einer der Läufer war, die ich da überholt hatte. Aber zu dem Zeitpunkt war meine Sehfähigkeit schon sehr eingeschränkt. (Ist das bei Euch eigentlich auch so, dass Ihr bei voller Belastung eigentlich kaum noch was um Euch wahrnehmt? Ich habe immer das Gefühl, dass sich meine Wahrnehmung dann auf irgendein zufälliges Detail konzentriert und drumherum kriege ich eigentlich gar nichts mehr mit.)


Sisu hat schon vorgeschlagen ob wir uns nicht mal unregelmäßig am WE zu Läufen in den Neckarbergen treffen sollen. Da gibt es wohl auch Naturquellen, die man zur Verpflegung ansteuern kann... Finde ich eine ganz gute Idee.

Super. Bin gern dabei, wenn es terminlich passt. Ich habe mir auch schon vorgenommen, diesen Weg noch ein paarmal zu laufen; diesen ersten Anstieg knack ich auch noch...

Michael

Sisu
16.11.2004, 18:22
Hallo Foristi,
danke für die schönen Laufreportagen. Ich jetzt auch...:)

Samstag mittag, die Welt ist schön. :P Die Sonne lacht vom strahlend blauen Himmel, perfekte Bedingungen fürs Laufen.
In Vorfreude mache ich mich auf den Weg nach Dossenheim, zu meinem ersten "Berg-"Lauf. Respekt vor der Steigung habe ich schon, schließlich weiss ich nicht was ich meinen Beinen so zutrauen kann.
Schon 3-4 Minuten vor dem Start bin ich fertig mit Anmelden und Umziehen. Als ich im Startbereich ankomme sehe ich gerade den Materialwagen anfahren, der die Wechselkleidung auf den "Gipfel" transportiert und hechte panisch hinterher, entschlossen mich notfalls vor den Kühler zu werfen, als plötzlich eine Stimme aus dem Off zu mir spricht: Da steht noch der zweite Wagen Ach ja? Hehe. :glow:
Wie zieht man sich eigentlich für einen Berglauf bei 3-5° C adäquat an? Ich entscheide mich für die mutigere Variante, werfe die Laufjacke in den Kombi und gehe im T-shirt zum Warmlaufen.

Ein Schuss peitscht durch den Wald! :shock2: Ein Schuss? Der Startschuss! Aus etwa 30 Meter Distanz beobachte ich wie sich das Feld in Bewegung setzt und laufe etwas aufgescheucht hinterher.:stupid:

Ich starte betont langsam, will einfach nur im Ziel ankommen, Zeit spielt keine Rolle.
Es geht gleich auf den ersten Metern knackig aufwärts. Langsam überhole ich die hinteren Regionen des Feldes. Wie angekündigt geht es auf den ersten 2 km konstant scharf aufwärts. Nur die Strasse ist frei, im Wald leuchtet der Schnee. Bald kommt die Sonne wieder raus und überflutet den Schnee mit herbstlichen Farben. Mir gefällt es von Schritt zu Schritt immer besser. Vor mir sehe ich in einer Serpentine die Läufer in einer Kette aufsteigen wie die Gemsen, ich bin im grünen Bereich, das Licht ist wunderbar und kalt ist mir auch nicht. Eine erste (und letzte) Fangruppe feuert uns in einer Kehre an.:bounce:
Allmählich wird die Steigung ziviler. Eigentlich kenne ich die Strecke, aber nur vom Fahrrad-Sattel aus, bergabwärts. Heute kommen mir die Geraden irgendwie länger vor, seltsam. :hmm: :)) Mein Tempo halte ich weiter tief, um für die erwartete 2. Steigung ausgeruht zu bleiben.
Zu meiner Verblüffung geht es ab Km 4 sogar abwärts. Seit einiger Zeit laufe ich hinter einer Läuferin her, die nur an stärkeren Anstiegen zurück fällt, dann aber immer wieder an mir vorbeifliegt. Sie zieht jetzt auf und davon, aber ich schone mich weiter für den ominösen 2.Anstieg. Der kommt jedoch gar nicht mehr, nur 200 Meter Anstieg liegen nach der letzten Kurve noch vor mir. Ich jogge auch das noch entspannt hoch, beginne erst das Ziel zu suchen als ich schon längst durch bin. Egal.:rolleyes:
Geschafft, in ca. 33 Minuten. Die anderen Foristi(Fritz, Stachelbär & Rebecca) finde ich leicht: Sie waren alle schon vor mir im Ziel.:respekt: Sehr schön, mal "Kollegen" aus der Region zu treffen.
Meine vorsichtige Rennstrategie zahlt sich aus: Ich bin noch frisch genug für den Rückweg mit Fritz und zwei weiteren Läufern. Der Rückweg vergeht wie im Fluge, locker verplaudert und bergab läuft es sich eben auch wie von selbst. Leicht euphorisiert und überdreht komme ich im Tal wieder an. Das mache ich jetzt öfter. :roll:

Nächsten Samstag nachmittag gibt es in der Pfalz den Kalmitlauf bei Neustadt (8km/500HM), tritt dort jemand an?

Ausschreibung Kalmitlauf (http://www.tv-maikammer.de/html/kalmitlauf.html)

Es gab noch die Idee, sich in der Region gelegentlich mal zum gemeinsamen Läufchen zu treffen, vielleicht was hügeliges im Odenwald nahe Heidelberg/Bergstrasse. Ich wäre bei so einer Aktion gerne dabei, vielleicht lassen sich ja auch noch weitere Foristi aus der Region anlocken.

Herzliche Grüße an alle Alpinisten. Gute Besserung Rebecca!

Sisu

Heute ist ein guter Tag zum Laufen

[ Dieser Beitrag wurde von Sisu am 16.11.2004 editiert. ]

Sisu
16.11.2004, 18:33
Bei der Siegerehrung und dem Abholen der Urkunden habe ich Rebecca, Sisu und Stachelbär leider nicht mehr wieder getroffen

Ich habe mich von den Duschen (Wassertemperatur=Aussentemperatur) verscheuchen lassen: Da bin ich Weichei http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/augen19.gif


Allerdings habe ich beim Gehen auch niemanden mehr gesehen...

CU
Sisu

Heute ist ein guter Tag zum Laufen