Forum - RUNNER'S WORLD

View RSS Feed

Rolli

Erste Wettkämpfe...

Rate this Entry
Hallo Freunde,
Ich hoffe bis jetzt euer Interesse an Distanzen der Mittelstrecke etwas geweckt zu haben. Ich verstehe schon, dass nur sehr wenige der RW-Leser sich an so kurzen Strecken wagen. Das mag ja daran liegen, dass RW-Kundschaft, und vor allem Blog-Leser hier, eher zu der 30+ Fraktion gehören und meinen das Laufen nur über Ausdauer zu definieren. Ich selbst habe auch bei einem Lauftreff im Nachbardorf angefangen, wo die Leute nur 10km-HM laufen und laufen wollen. Für sie ist schon eine 5km Strecke etwas für die Kinder.

Trotzdem habe ich, nach Vereinwechsel, Mittelstrecke für mich entdeckt und getestet. Natürlich habe ich den Vorteil, dass Magdalena vom Sprinten kommt und jetzt, nach 25 Jahren, immer noch lieber kurz und schnell als die 30km+ in der Marathonvorbereitung laufen will. Sie ist eine Marathonverweigerin geworden und alles ab 20km ist eine Qual für sie. Dann können wir immer schön zusammen in die Halle fahren und zusammen trainieren.

So… nächste Trainingswoche und erste Hallen-Wettkämpfe. Leider eine Woche die durch meinen Besuch bei einem Läufer-Quäler und Gesichtsverunstalter geprägt wurde. So ein Kieferchirurg kann einem schon den Spaß verderben und seine „eine Woche Sportverbot“ Sprüche gefielen mir da gar nicht. Nun… 2 Tage habe ich ausgehalten.

Mo. Halle. 200-300-400-500-400-300-200 Nur 100m (90s) GP
In 32 – 47 – 65 – 82 – 66 – 46 – 29s
Di. Ruhetag Arztbesuch
Mi. Ruhetag
Do. 11km locker + 8x100m aus dem Tiefstart
Fr. Ruhetag
Sa. 6km locker
So. 2 Wettkämpfe in Paderborner Halle
400m in 57,09
800m in 2:08,68

Montag. Die Einheiten sollten deutlich langsamer gelaufen werde, weil sehr kurze Gehpausen von 100m dazwischen geplant waren. So steigt der Laktatspiegel sehr schnell auf 15-20 und wird in den kurzen Pausen nur minimal abgebaut. Ziel: am Ende mit sehr hohem Laktatspiegel noch schnell laufen zu können. Geplant war kontinuierlich 17s/100m Tempo.

Sonntag Wettkampftag mit 2 Wettkämpfen.
Um die 400m schneller laufen zu können, müsste ich mein Training deutlich umstellen, was ich nicht unbedingt will. Vielleicht im Sommer. Die alte 400m-PB um 2s verbessert. Das war aber nicht sehr schwer, weil meine 59,6 bin ich mit 15 Jahren gelaufen, ohne damals das Laufen überhaupt trainiert zu haben. Leider sind meine Beine nach 350m zu Blei geworden, wodurch ich den Kampf um vorletzten Platz aufgeben musste. Egal 4 Platz (von 4) ist auch nicht schlecht.
Danach etwas ausgelaufen, Beine hochgelegt und 3 Stunden auf nächsten Wettkampf gewartet.
800m. Sehr schön und gleichmäßig gelaufen. Leider war der Führende zu weit weg, um mich auf den letzten 150m an ihm noch zu motivieren und vielleicht 1-2s herauszukitzeln. So Platz 2. Vielleicht war ich etwas zu verhalten gestartet, weil normalerweise ich sehr schwere Beine zu Ende des Wettkampfes bekommen müsste, was diesmal nicht der Fall war.
Allgemein bin ich mit beiden Wettkämpfen super zufrieden und das lässt mich auf noch schnellere Zeiten hoffen.

Nächste Woche… volle Konzentration aufs Tempo und andere Trainingsformen werden fast auf Null gefahren.

Gruß von der Bahn.
Rolli
Kategorien

Comments

  1. Avatar von Mahong
    Hallo Rolli,

    Hut ab vor Deiner Konsequenz.

    Ich habe auch mal, vor ca. 3 Jahren, mit dem Gedanken an Mittelstrecken gespielt. Allerdings habe ich es ad acta gelegt, weil es für mich 1.) zu anstrengend und 2.) nichts zum abschalten ist.
    Allerdings hat der Kitzel der Schnelligkeit immer eine besondere Form der Faszination behalten.
    Weshalb schauen sonst so viele Menschen bei den Olympischen Spielen die 100, 200, 400 und 800 Meter-Läufe an?

    Ich drück Dir die Daumen für Dein weiteres Training.

    Chris
  2. Avatar von Rolli
    Danke Chris,

    Ich kämpfe weiter.
    Das man dabei nicht abschalten kann, stimmt so nicht. Einmal 400m voll rennen, dann denkt man nur an die fehlende Luft

    Gruß
    Rolli
  3. Avatar von alsterrunner
    Zitat Zitat von Rolli
    Ich selbst habe auch bei einem Lauftreff im Nachbardorf angefangen, wo die Leute nur 10km-HM laufen und laufen wollen. Für sie ist schon eine 5km Strecke etwas für die Kinder.
    Das habe ich schonmal im Marathonnationalmannschafts-Faden thematisiert. "Was läufst Du? 1500m? Nee, also so Kurzstrecke ist gar nichts für mich!" (1500 kann man auch durch 3000 oder 5000 ersetzen). Ich kann's nicht mehr hören. Ich hatte gehofft, dass sobald sich herausstellt, dass der Marathon ein für fast alle erreichbare Ziel darstellt (zumal wenn das Ziel "ankommen" lautet), die Faszination etwas abebbt und sich die Leute wieder leistungsorientiertem Sport zuwenden würden. Leider ist dem nicht so. Marathon ist aber viel zu bequem: Da kann man sich selbst bei der selben wurstigen Zeit viel Jahre in Folge hinterher gratulieren, weil man durchgehalten hat. 5000m oder 10km sind da schon viel ehrlicher. 800m erst recht.
  4. Avatar von alsterrunner
    Die Pyramide wäre mir mal wieder zu heftig gewesen, Montags vor dem WK. Aber der sollte ja aus dem Training heraus sein, oder? Na dann gut. Wie geht's jetzt weiter? Wann ist der nächste WK? Noch ein bisschen hin?
  5. Avatar von harakiri
    alsterrunner.... wie recht du nicht hast... das Wort Marathon wird ja schon in so vielen Bereichen verwendet... automatisch assoziiert man damit Durchhaltevermögen und Fleiß... traurig. Noch trauriger ist aber, dass selbst unter ambitionierten Läufern (da natürlich lääängst nicht alle) alles unter Marathon nix zählt... die Leute die mir auf meinen DL immer so begegnen fragen mich permanent... "und nächstes Jahr Marathon?" "nein, erst mal schneller werden" "Wirst ja eh mit Marathontraining auch" -.-

    Nur ein Problem hat die Mittelstrecke: Sie existiert erst ab einem gewissen Niveau... dies zu erreichen ist für die meisten nicht so einfach und schreckt deswegen ab. Der Marathon in 3:00 ist einfach ein interessanteres Ziel als mit 4:40 vorletzter beim Abendsportfest in Hintertupfing zu werden... übertrieben gesagt...
  6. Avatar von Rolli
    Alster, der WK ist am 09.01.11. in Dortmund. Bin schon angemeldet. Vorläufig nur Holländer in der Liste, aber sehr schnell. Von 1:49 bis 2:10. Dann kommen noch bestimmt die lokalen Asse. Lieder heute erfahren, dass die Halle zur Zeit gesperrt ist. Schneeeee!!!!

    Gruß von der Bahn
    Rolli
  7. Avatar von Rolli
    Harakiri... Tja, durch den Wald 35km zu dschoggen macht Spaß und nicht kaputt. Auf der MD-Strecken will sich ab 25+ keiner mehr quälen.
    Übrigens, bei 400m in PB war ich Letzter, und? Trotzdem zufrieden.

    Wenn ich schon einige Kommentare (z.B. im "RW-Artikel"-Thread) lese. "Ich will nicht überholen, weil die dahinter mir so Leid tun..." oder "als Letzter ist doch peinlich", und das Beste ist: "alle die schneller sind als ich, sind arrogant, weil sie nicht langsam laufen können" und, und, und...

    Gruß von der Bahn
    Roli
  8. Avatar von harakiri
    Klar kann man auch als letzter zufrieden sein... aber die Motivation ist bei den meisten halt für einen Marathon eher da... wird halt besser verkauft.

    Na viel Erfolg am 9.1. ;)
    Sofern der Schnee bis dahin weg ist. Musst dann nur noch Glück mit der Laufeinteilung haben und evtl. nochmal PB laufen ;)

    Weil ich oben was von der Brille gelesen habe... mich hat meine auch immer geärgert... hab mir jetzt Kontaktlinsen geleistet. Zahlt sich aus, ist viel angenehmer ;)