Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 35
Like Tree8Likes

Thema: Athletics for Runners; ein neues Kursangebot des ESV Blau-Gold Frankfurt

  1. #1
    Avatar von Dreamscape
    Im Forum dabei seit
    17.07.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    235

    Beitrag Athletics for Runners; ein neues Kursangebot des ESV Blau-Gold Frankfurt

    Der ESV Blau-Gold Frankfurt bietet ab dem 17. Januar 2018 einen neuen 16 Wochen Kurs für Ausdauersportler an. Enthalten sind zwei Trainingseinheiten pro Woche.

    Mittwochs um 20:30 Uhr wird in der Halle (Turnhalle Rebstock, Leonardo-da-Vinci-Allee 11, 60486 Frankfurt) trainiert. Auf dem Programm stehen Stabis, Lauf-ABC, Kräftigungs- und Koordinationsübungen. Bei der Freitagseinheit gehen wir um 19:30 Uhr auf die Bahn für Hoch Intensives Intervall Traiing ("HIIT"). Hier sind wir zu Gast bei der TGS Vorwärts in Rödelheim.

    Neben unserem Basis-Paket: „Ganzkörper-Kräftigung, HIIT, Selbstdehnung/-massage“ bieten wir noch viele zusätzliche Specials, wie etwa ein BlackRoll-Seminar, (Kinesio)-Taping-Seminar, oder individuelle Trainingspläne an.

    Die Teilnehmerzahl wird sich zwischen 8 (Mindestteilnehmerzahl) und voraussichtich 15 (um eine optimale Betreuung gewährleisten zu können) bewegen.
    Zielgruppe: Ausdauersportler, die ihre Wettkampfvorbereitung für einen Frühjahres (Halb-)Marathon (auch für Sportarten wie Triathlon geeignet) nicht alleine bestreiten wollen.

    Das Programm ist u.a. zur Vorbereitung auf die Veranstaltungen in Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Oberelbe oder Mainz geeignet.

    Erste Schnuppereinheiten sind am 15.11., 29.11. und 13.12.2017, Preis pro Schnuppereinheit 5€. (Voranmeldung erwünscht).

    Weitere Informationen zum Angebot, der Trainerin, dem Verein und der Orga findet Ihr auf der Vereinsseite: ATHLETICS FOR RUNNERS - ESV-Blau Gold

    und auf Facebook: https://www.facebook.com/AthleticsForRunnersFFM/

    Auf Wunsch erstellen wir auch individuelle Pakete aus dem modular aufgebauten Programm. Anfragen könnt ihr an markus.athletics@esv-frankfurt.de richten.

    Wir freuen uns auf Euch!

  2. #2
    Avatar von Dreamscape
    Im Forum dabei seit
    17.07.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    235

    Standard

    Heute findet das erste Schnuppertraining mit Special Selbstdehnung statt. Der zweite Termin musste auf Grund einer Schulveranstaltung in der Hall auf den 6.12. verschoben werden. Dann wird das Special Faszientraining mit Massagerolle (bitte selbst mitrbingen) angeboten.

  3. #3
    Avatar von Dreamscape
    Im Forum dabei seit
    17.07.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    235

    Standard

    Ein weiterer (3.) Schnuppertermin ist auf den 13.12. angesetzt.

  4. #4
    Tim
    Tim ist offline
    Forenmoderator & Ansprechpartner Avatar von Tim
    Im Forum dabei seit
    02.04.2002
    Beiträge
    4.614

    Standard

    Bitte das Forum nicht als Werbeplattform nutzen. Auch wenn diese Information an dieser Stelle einen klaren Bezug zum Forum der RheinMainer hat. Danke.
    Viele Grüße
    Tim

  5. #5
    Avatar von Dreamscape
    Im Forum dabei seit
    17.07.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    235

    Standard

    Am 10. Januar 2018 wird ein letztes Schnuppertraining stattfinden.

  6. #6
    Avatar von gecko
    Im Forum dabei seit
    01.04.2011
    Ort
    Bargteheide
    Beiträge
    5.523
    Blog-Einträge
    19

    Standard

    Aktueller Trainingsplan für HM am 25.03.208
    Mein Blog: Laufnase.de


    Gabelstapler Glukose // Wie man NICHT auf Sub3 trainiert // Geckoanalysis Die bekanntesten FORENBANANEN // Guter Laufstil vs. schlechter Laufstil
    Aktuelle PB's: 5km: 19:24 ---- 10km: 40:20 --- HM: 1:29:02 --- M: 3:25:52
    Ziele 2018: 10km: Sub 40; HM Sub 1:29:00

  7. #7
    Läuft halt Avatar von schnelleBeine
    Im Forum dabei seit
    15.12.2017
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    26

    Standard

    Gut gelesen... Nicht.
    Läuft untenrum weitestgehend nackt.

  8. #8
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    3.671

    Standard

    Zitat Zitat von gecko Beitrag anzeigen
    Damit du die Dinger nicht so trocken runterwürgen musst (ich nehme aber extra den werbefreien Prost-Smiley):


  9. #9
    Avatar von Dreamscape
    Im Forum dabei seit
    17.07.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    235

    Standard

    Irgendwie hat sich mir der Sinn der letzten 3 Beiträge nicht erschlossen.

  10. #10
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    3.671

    Standard

    Hauptsache, du hast den Sinn von Beitrag #4 verstanden, dann passt das schon.

  11. #11
    Avatar von Dreamscape
    Im Forum dabei seit
    17.07.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    235

    Standard

    Das habe ich mit Tim bilateral geklärt.

  12. #12
    Tim
    Tim ist offline
    Forenmoderator & Ansprechpartner Avatar von Tim
    Im Forum dabei seit
    02.04.2002
    Beiträge
    4.614

    Standard

    So ist es.
    Viele Grüße
    Tim

  13. #13
    Avatar von Dreamscape
    Im Forum dabei seit
    17.07.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    235

    Standard

    Der ESV Blau-Gold Frankfurt ist ein gemeinnütziger Verein, der dieses Kursangebot nicht kommerziell betreibt oder die Werbemittel eines kommerziellen Anbieters zur Verfügung hätte. Daher können wir auch nicht die regulären Anzeigenpreise der RW (siehe Mail von Frau Magenheim vom 3.1.) bezahlen.

    Ihm Rahmen meines ehrenamtlichen Engagements bin ich aktuell in Gesprächen mit einer Krankenkasse (den Namen gebe ich gerne als pN weitergebe um keine Werbung zu machen), die unseren Kursteilnehmern eine kostenfreie Leistungsdiagnostik anbieten würde.

  14. #14
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.638

    Standard

    Zitat Zitat von Dreamscape Beitrag anzeigen
    Der ESV Blau-Gold Frankfurt ist ein gemeinnütziger Verein, der dieses Kursangebot nicht kommerziell betreibt oder die Werbemittel eines kommerziellen Anbieters zur Verfügung hätte...
    Doofe Frage, aber warum versucht ihr dann mit den kommerziellen Anbietern gleichzuziehen?
    Ich bin zwar nicht aus eurer Gegend (und damit kein Interessent) aber habe mir trotzdem mal euer Angebot angesehen. Wenn ihr ein Finanzierungsproblem habt, warum geht ihr dann nach dem Motto "nicht kleckern, klotzen!" vor? 400€ für einen 14 wöchigen Marathonvorbereitungskurs zu verlangen ist schon recht happig. Warum sollten bei dem Preis Interessenten zu euch kommen statt zu einem professionellen und erfahreneren Anbieter zu gehen?

    Wäre es denn nicht schlauer/wirtschaftlicher erst einmal einen Lauftreff ins Leben zu rufen und dann drum herum, nach Bedarf der Teilnehmer, das Kursangebot zu gestalten? Weniger ist manchmal mehr

  15. #15
    Avatar von Dreamscape
    Im Forum dabei seit
    17.07.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    235

    Standard

    Vielen herzlichen Dank für die Frage!

    Die Stadt Frankfurt am Main ist ein teures Pflaster. Es besteht ein Mangel an verfügbaren Hallenzeiten. Wird mal was frei, muss man schnell sein. Also haben wir die Halle schon im November anmieten müssen um für den Kursort Planungssicherheit zu haben. Da laufen dann schon mal ein paar Kosten auf.
    Die Aschenbahn bekommen wir von einem befreundeten Verein kostenfrei zur Verfügung gestellt. Allerdings wollen die auch sicher sein, dass sie nicht in irgend eine Haftung kommen. Selbstverständlich sind alle Sportler, die an dem Kurs teilnehmen - egal ob Mitglied oder nicht - bei uns versichert. Die Versicherung kostet Geld.
    Auch die Trainerin will bezahlt werden. In Frankfurt liegt der übliche Stundensatz zwischen 20-25€ pro Stunde, teilweise auch darüber. Wir bieten 2,5 Stunden die Woche. Ich denke, das Ergebnis kannst Du selbst ermitteln.

    Dazu kommen Flyer und ein wenig Facebook Werbung. Mehr können wir uns in der Vorfinanzierung des Angebots nicht leisten.
    Die Facebook Seite pflegt unsere Trainerin ehrenamtlich. Der Webmaster des Vereins kostet eine vereinsfreundliche Jahrespauschale. Wer das pro bono übernehmen möchte kann mir gerne eine pN schreiben.

    Die Idee mit dem Lauftreff hatte ich schon vor 2,5 Jahren. Das Ganze ergänzt um eine Funktionsgymnastik. Der Lauftreff wurde im Gegensatz zur Funktionsgymnastik nicht angenommen. Dafür laufen die meisten von uns wohl zu gerne individuell.
    Daraus habe ich gelernt, den Fokus auf die Themen zu legen, die wir Läufer gerne vernachlässigen. Daher der Schwerpunkt auf Athletiktraining.

    In dem Moment, wo wir über fixe Anmeldungen eine solide Einnahmenbasis haben, können wir sehen, ob es günstiger geht. Da aber der Trend weg von der Vereinsmitgliedschaft hin zu Kursen oder "ready to go" Angeboten geht, ist es für einen gemeinnützigen Verein schwer dem im Wettbewerb mit Fitness Studios etc. (bei uns besteht eine 2monatige Kündigungsfrist vs. 2-Jahresverträgen bei den Studios) etwas entgegen zu setzen. Diejenigen, die Vereinsmitglied werden und damit helfen unser Angebot auf eine langfristig stabilie Basis zu stellen, profitieren durch einen 100€ Rabatt. Ich denke das ist ebenso fair wie unser Grundbeitrag von 84€ p.a.

    Vielleicht mal eine Vergleichsrechnung:
    Ein Schwimmkurs im städtischen Zweckbetrieb kostet für 7 x 45 Min. 100€.
    Wir bieten mit dem Athletiktraining 14 x 90 Min. somit das Vierfache an betreuter Trainingszeit für 225€ vs. den Vergleichskosten von 400€. So gesehen, gibt es das High Intensity Interval Training kostenfrei on top. Die Mitglieder des gastgebenden Vereins bekommen übrigens den gleichen Rabatt wie unsere eigenen.

    Nach meinem Kenntnisstand gibt es im Rhein-Main Gebiet keinen Vorbereitungskurs im Frühjahr. Motion Events, die Agentur richtet den Frankfurt Marathon aus, bietet einen Vorbereitungskurs auf Ihr Event im Herbst an. In so fern, sollte es eine Marktlücke geben. Nur wie erreichen wir ohne Marketing Budget die Zielgruppe?

  16. #16
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.638

    Standard

    Ist aber eine Milchmädchenrechnung, wenn du dich an anderen Sportarten orientierst. Schwimmen geht ohne Schwimmbad nun mal nicht. Für etwas Athletiktraining braucht man nicht unbedingt eine große Halle, etwas kleineres Studio tut es da auch. Ihr solltet schon versuchen euch an der Konkurrenz, anderen Laufkurse, zu orientieren.

    Die von dir erwähnten 225€ sind nur das Mittwochstraining, für das Gesamtpaket belaufen sich die Kosten wohl auf
    Zitat Zitat von euer Eintrag bei Facebook
    Unsere Preise:400 € für das Basis-Paket „Ganzkörper-Kräftigung, Konditionstraining, HIIT, Selbstdehnung/- Massage“ (Mittwochseinheit 1 Std, Freitagseinheit)


    50 € für das Special-Paket (jeweils in der letzten halben
    Stunde des Mittwochtrainings)


    90 € für Deinen individuellen Trainingsplan inkl.
    physiotherapeutischer Beratung (Voraussetzung:
    vorangegangene Leistungsdiagnostik)


    5 € für ein Probetraining mit angeschlossenem Special
    (da aber wohl noch + x € für eine Leistungsdiagnostik)
    Dabei wirbt ihr nur mit "ergänzendem" Training, d.h. für das Laufen selbst ist da wohl noch nichts mit dabei?

    Mit dem HIIT ist es auch so eine Sache.Ihr bietet das am Freitag Abend an, der Kurs soll aber auf einen (Halb)Marathon vorbereiten. Ja wisst ihr denn nicht, dass die meisten Marathonläufer am WE den langen Lauf haben. Wer macht da bitte ein Hochintensiv Intervall Training am Freitagabend?
    (und nein, das Argument "wir können die Bahn nur dann haben" zieht nicht, da es nichts dran ändert, dass eure Zielgruppe an dem Datum größtenteils nicht kann)

    Bei Althletiktraining seid ihr zu teuer! Das bekommt man anderswo für unter 200€ und bekommt oft ein erheblichen Teil von der Krankenkasse zurück erstattet, da viele professionelle Kurse zum Präventionsprogramm zählen. Solch eine Anerkennung habt ihr nicht.
    Dabei müsste eure professionelle Trainerin dies doch wissen. Ist sie denn aber so professionell? Auf eurer Homepage findet man von euch beiden nur die Vornamen, das macht die Suche nach Referenzen schwierig. Auf Facebook immer hin den Nachnamen der Carla. Was erfährt der Kunde nun über Carla bei euch? Sie ist noch in der Ausbildung, sie hat gerade mal so ein olles Zertifikat als "Running Coach" von einer privat Hochschule, jedoch null Erfahrung mit Ausdauersport. Sie war letztes Jahr selber Teilnehmerin einer Marathonvorbereitungskurses, laut Ergebnisliste vom Frankfurt Marathon ist sie jedoch nicht gestartet. Dort erfahre ich auch, dass Carla u23 ist.
    Warum sollte sich nun ein Mittvierziger, der eine neue Marathon PB anstrebt, sich von der Carla trainieren lassen?

    Vereinsmitglieder willst du zwar nicht ansprechen, aber wenn man mal all die Mode- und Marketingwörter rausstreicht beleiben das Gymnastik Training am Mittwoch und das Bahntraining am Freitag. Diese zwei und oft noch mehr hat man anderswo in einem Laufverein/-club im Jahresbeitrag inklusive. Da habe ich von den 400€ noch genug Geld übrig um mir einen Jahresplan bei Greif zu kaufen und noch einen zusätzlichen Atheltikkurs zu belegen.

    Ich möchte weder euren Kurs noch eure Bemühungen schlecht reden, aber das Argument "wir machen das selber ehrenamtlich, können uns dies u. jenes nicht leisten" zieht halt nicht, wenn das Angebot nicht an Vereinsmitglieder sondern eine öffentliche Kundschaft gerichtet ist. In dem Moment bietet ihr eine kommerzielle Dienstleistung an und müsst euch auch an der Konkurrenz messen, da der Kunde für sein Geld auch eine Leistung erwartet. Dem Kunden ist es schnurz, warum eure Kalkulation wie ist. Der soll bis zu 400€ auf den Tisch legen und erwartet eine angemessene Dienstleistung und nicht Ausreden von wegen "wir machen das ehrenamtlich und für umme...", "geht halt anders nicht, weil die Stadt teuer ist..."
    Eure interne Kalkulation ist eure Angelegenheit, dem Kunden ist es egal, wie sich diese Kosten ergeben. Er vergleicht nur euer Angebot mit anderen und nimmt das für ihn beste.

    Mit immer mehr Zusatzangeboten und Specials, wie du es nennst, wird euer Kurs nur teurer statt attraktiver.

    Warum kehrt ihr denn nicht zu eurer Wurzel zurück? Als ESV seid ihr doch Mitglied beim VDES. Wenn es denn nun unbedingt eine Laufabteilung bei euch sein soll, warum fragt ihr dann nicht bei der Bahn/VDES an? VDES und Bahn bieten für DB Mitarbeiter Teilnahmen bei Triathlon, Marathon u. Firmenläufen an, darunter auch der Mainz Marathon im Frühjahr. Ein simpler Lauftreff für Frankfurter Bahnmitarbeiter wäre doch ehr ein passender Einstieg für eine Laufabteilung als ein aufgeblähter Kurs.

  17. #17

    Im Forum dabei seit
    19.01.2018
    Beiträge
    1

    Standard

    Liebe Catch-22, um Dir direkt antworten zu können, habe ich mich hier im Forum angemeldet.
    Foren sind für mich persönlich immer eine Plattform für den Erfahrungaustausch - nicht für eine Wissensaustausch - deswegen sind Beiträge hier und auch in anderen Foren immer mit einem gewissen Abstand und einer gewissen Vorsicht zu genießen.
    Ich gehe Deinen Text von oben nach unten durch:
    Für die Berechnung ist der Finanzmanager des Vereins zuständig und ich denke, es wurde ausreichend erklärt, wieso wir leider so einen hohen Preis wählen werden. Auch bitte ich Dich zu beachten, dass wir keine Gruppengröße von 15+ Leuten haben (wie in normalen Funktionsgymnastiken üblich) und somit "Personal Training" gewährleistet wird.
    Die Kritik, das HIIT auf den Freitag Abend zu legen, kann ich sehr gut nachvollziehen. Die meisten Läufer, die ich kennengelernt habe, machen jedoch am Sonntag ihren "Long-Run". Da bleibt ja noch der Samstag zur Regeneration, oder? Außerdem geht aus unserer Beschreibung nicht hervor, welche Art von HIIT wir am Freitag Abend machen. Das liegt komplett in meiner Hand als Trainerin und sämtliche Sorgen, wie eben deine formulierte Sorge über den langen Lauf am WE, sind berücksichtigt und können zusätzlich persönlich abgeklärt werden.
    Die Kostenfrage habe ich eben schon angesprochen.
    Bis ein Kurs als "Präventionsprogramm" bei der Krankenkasse anerkannt wird, ist es ein sehr langer und steiniger Weg. Dies ist demnach nur sinnvoll, wenn wir bereits die Zielgruppe erreicht haben und dieser Kurs zum 2ten oder 3ten Mal startet.
    Dein Verständnis von Professionalität kann ich auch nicht nachvollziehen: Ist jemand nur professionell, wenn er X-Jahre Berufserfahrung auf dem Buckel hat und in seinen Mustern festgefahren ist? Ist jemand nur professionell, wenn derjenige ein Xing o.Ä. Profil zum Nachweisen seiner Referenzen hat? Welche Referenzen wünscht Du Dir denn? Muss ich meinen Nachnamen veröffentlichen um Kundschaft zu generieren? Woher schließt Du, dass ich "null" Erfahrung im Laufsport habe? Ein Marathon steht ja wohl nicht am Anfang einer Laufkarriere, oder? Das "olle" Zertifikat des "Running Coaches" habe ich innerhalb von 6 Monaten bei einer Ex-Olympionistin absolviert - die Qualität ist demnach also sehr hoch. Das ich nicht bei dem Frankfurt Marathon gestartet bin stimmt, nur ist es Dir nicht freigestellt, dies als negativ zu bewerten. Vieleicht ist ein Familienangehöriger gestorben, vielleicht war ich selber schwer krank? Du weißt es nicht. Zu dem kommt noch, dass ein Läufer der 3:00h auf 42km läuft, nicht unbedingt mehr vermittelbares Wissen hat, als jemand der in 4:15h 42 km läuft, oder? Auch Jogi Löw war lange nur 2. Ligist und "nur" U21-Nationalspieler.....
    Warum sollte sich nun ein Mitt-Vierziger von mir trainieren lassen? - Ich studiere Physiotherpaie mit dem Schwerpunkt Sportphysiotherapie und schließe den Theorie Teil im Mai diesen Jahres ab. Ich habe also sowohl eine trainingswissenschaftliche, als auch eine medizinische/physiotherapeutische Bildung genossen. In meinen Prüfungen und Praktika habe ich nur Noten im obersten Bereich erzielt. Erfahrungen habe ich als Athletiktrainerin einer HockeyDamenMannschaft gesammelt und ich begleite als Sportphysio die U16 Landesauswahl Hessen. Dadurch, dass ich im Moment noch im Studium bin, bin ich viel näher an allen Inhalten und Neurungen, als jemad, der schon ein paar Jahre im Beruf ist und nur noch das macht, was sich für ihn/sie persönlich bewährt hat. Das Programm von "AfR" wurde außerdem von der eben genannten lauf-erfahrenen Ex-Olympionistin und Personal Trainerin überprüft und ich stehe im regen Austausch mit ihr. Zudem ein Zusatz: Der Begriff "Personal Trainer" ist kein geschützter Begriff - und damit schmücken sich ja viele, die Funktionsgymnastiken für Läufer anbieten. "Running Coach" ist aber ein geschützter Begriff, für den man einen Kurs absolvieren muss. Zuletzt ist es doch etwas unhöflich über das Alter einer Person eben diese zu bewerten. Ich habe in meiner Jugend selber Leistungssport betrieben, habe mich im Rahmen des Studiums und auch aus persönlichem Interesse viel mit der Sportwissenschaft beschäftigt und habe mich mit Trainern (auf Trainerlehrgängen) über verschiedenste trainingswissenschaftliche Aspekte ausgetauscht. Somit ja: ein Mitt-vierziger der leidenschaftlich läuft, aber wenig Erfahrung mit dem trainingswissenschaftlichen Aspekten hat und sich z.B. auf Trainingspläne aus dem Internet verlässt, darf sich gerne von mir trainieren lassen. Er/Sie wird viel von mir lernen können. Wer denkt, alles zu wissen, wird wohl nicht zu AfR kommen, weil er selber schon läuferspezifisches Training im Fitnessstudio machen wird.

    Die weiteren von Dir genannten Themen kann Markus wohl besser beantworten.

    Ein "aufgeblähter" Kurs sind wir nicht. Wir versuchen jediglich eine Marktlücke zu schließen. Für konstruktive Kritik sind wir dankbar, denn das wird uns helfen unser Angebot zu optimieren, vielen Dank.

    VG und frohes Laufen,
    Carla
    Dreamscape likes this.

  18. #18
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.638

    Standard

    Carla, ihr wollt doch einen professionellen Kurs anbieten.
    Zur Professionalität gehört für mich auch, dass die Namen der Leiter/Trainer bekannt sind und der Kunde sie sich nicht erst auf diversen Seiten zusammensuchen muss. Zur Professionalität gehört auch, dass die Referenzen nachvollziehbar sein sollten, was sie nicht sind, wenn es am Namen mangelt. Es ist nun mal auch ganz doof (wenn auch unbeabsichtigt), wenn du mit deiner eigenen Vorbereitung 2017 suggerierst selber Marathon gelaufen zu sein. Natürlich wird der Kunde da hellhörig und schaut nach, welche Zeit du erlaufen hast. Oh, sie da, sie ist gar nicht gestartet. Ist halt etwas ungünstig und stell die Frage in den Raum "wie soll sie mich Marathonfit bekommen, wenn sie es selbst gar nicht an die Startlinie geschafft hat?"

    Die Frage ist einfach: Was ist an eurem Kurs, an dir als Trainerin, so herausragend, dass es eine Gebühr von 400€ rechtfertigt? Wie ihr das Geld untereinander aufteilt, wie viel du davon bekommst, ist dem Kunden doch egal. Der Kunde sieht Kurs bei Trainerin Carla kostet 400€ und fragt sich warum?

    Versteh das bitte als konstruktive Kritik. Wir sind hier, wie du es erkannt hat, in einem Diskussionsforum und wenn man da einen Kurs zur Diskussion stellt, dann wird eben auch nachgehakt.
    Ich finde einfach eure Preisgestaltung nicht konkurrenzfähig. Ich komm da zu meiner Eingangsfrage zurück: Warum es nicht mit einem kleineren Angebot versuchen und es mit der Zeit erweitern als jetzt in ein riesen Paket alles hineinzuquetschen, was gerade in aller Munde ist. Damit treibt ihr doch nur den Preis für den Kurs hoch ohne euch auf dem Markt etabliert zu haben.

    Und ganz ehrlich, man kann doch die Schuld für die Kosten nicht auf knappe Hallenzeiten in Frankfurt schieben. Gleichzeitig wird jedoch gesagt, der Kunde muss dafür aufkommen, dass ihr die teuere Hallenzeit seit November angemietet habt aber quasi nicht nutzt, da der Kurs erst jetzt statt finden soll. Da muss ich schon staunen.

  19. #19
    Klein, fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    An der Mosel
    Beiträge
    17.532

    Standard

    Auch von mir mal ein Feedback - das vermutlich fies klingt, aber ebenfalls konstruktiv gemeint ist:

    Ihr entwickelt den Kurs super-engagiert. Mir fällt aber auf, wie aufwändig und Klein-Klein ihr euch rechtfertigt. Das ist teilweise recht ungeschickt - siehe z.B. die Hallenmieten als Begründung; da würde man einem Unternehmer sagen: schlecht kalkuliert, sowas kann man nicht auf die Kunden abwälzen.

    Ein gewisser Rechtfertigungsdruck scheint mir daraus zu resultieren, dass eure Qualifikationen als LauftrainerInnen eben nicht so offensichtlich sind. Natürlich hängst das nicht am Alter und auch ein langsamer und wenig erfahrener Läufer kann u.U. ein guter Coach sein. Wenn ich aber lese (sinngemäß): "Ich war 2017 in einer Laufgruppe und habe Zertifikat xy erworben.", es fehlt aber eine Laufbiografie, dann vermute ich, das die Trainerin vorher nix mit Laufen am Hut hatte und sich im Bereich Lauftraining nur engagiert, weil die irgendwie ihre Brötchen verdienen muss. Das macht mir das erstmal keine Lust auf einen Kurs bei ihr - mir wäre ein Coach mit eigener Lauferfahrung lieber, bei dem ich vermute, dass er/sie selbst für's Laufen brennt, beim Training über eigene Lauferfahrungen berichten kann und auch in die Trainingspläne neben seinem Fachwissen seine Erfahrungen einfließen lässt.

    Momentan besuche ich einen HM-Vorbereitungskurs (inklusive individualisierte Trainingspläne) bei einem jungen Coach, der selbst ein ziemlich schneller Läufer ist, aber bislang neben einer "Lauftrainer"-Ausbildung nur Erfahrungen im Bereich "Stabi-Training" hat. Er wird aber begleitet und supervidiert von einem erfahrenen Sportlehrer mit Ausbildungen/ Lizenzen im Bereich Lauftraining und Triathlon, der selbst auch läuft (nur nicht ganz so schnell). Auf dieses "Mentoren-Modell" konnte ich mich gut einlassen. Vielleicht würde sowas eure Glaubwürdigkeit auch stützen.

    Hinzu kommt eine Preisgestaltung mit verschiedenen Teilpaketen, die mich irgendwie an Reiseangebote in Fernsehzeitschriften erinnert: Basispaket geht in Ordnung, aber wenn man hier und da noch die interessanten Zusatzleistungen mitbucht, wird es teuer und man verliert schnell den Überblick. Zum Vergleich: Ich zahle 229 Euro für 14 Trainingseinheiten mit wöchentlich individuell angepassten Trainingsplänen und Lauftechnikanalye.

    vg
    kobold

  20. #20
    Sartorius
    Im Forum dabei seit
    19.01.2018
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1

    Standard

    Liebe Catch-22,

    sehr gerne lese und informiere ich mich im runnersworld-Forum von Zeit zu Zeit, um auf dem Laufenden (haha) zu bleiben oder mir Tipps und Tricks zur Optimierung meines Trainings zu holen. Bisher habe ich es nicht für notwendig empfunden mich im Forum anzumelden, da ich kein besonderes Mitteilungsbedürfnis habe. Jetzt muss ich aber leider lesen was Du hier vollkommen ungefragt, auf basis plumper Unterstellungen und Vermutungen von Dir gibst und plötzlich möchte ich mich mitteilen. Du verbreitest hier eine absolut unsportliche Laune in einem neuen Projekt und sowas ist mir schon immer sauer aufgestoßen. Ich meine mal ganz ehrlich, Catch-22, wer ist das überhaupt? Ich kenne diesen Namen nicht und finde ihn auch auf keinen Teilnahmelisten. Woher weiss ich welche Erfahrung Du mit dir bringst, die dein Urteil legitimiert? Der Actionshot deines Profils spricht nicht gerade für deine Erfahrung im Leistungssport, sieht eher nach einem sehr qualvollen ersten 10er bei Kilometer 3 aus.

    Schon doof so beurteilt zu werden nur weil einer glaubt sich im Netz ein Bild von Dir und dem was Du kannst oder nicht kannst machen zu können oder? Ziemlich unhöflich, dreist und demotivierend finde ich.

    Schaut man sich die Fakten, die man über dich so kurzer Hand in Erfharung bringt an, da ist die Frage doch einfach:

    Was ist an Dir, die Du von weiter weg kommst und damit ohnehin nichts mit diesem Kurs zu schaffen hast, ist so herausragend, dass es rechtfertigt, dass Du neue Projekte und junge ambitionierte Menschen meinst derart öffentlich runterziehen zu können? Worin liegt überhaupt das Interesse sich von NRW aus mit einem Kurs in Frankfurt zu beschäftigen?

    Nunja, eigentlich interessiert mich die Antwort auf die Frage garnicht, vielleicht gibst Du sie nur dir selbst, damit wäre denke ich allen in diesem Forum geholfen.

    Ich wünsche Dir morgen einen besseren Tag und viel Spaß und Erfolg beim „Kilo Killen 2018“

    Mach’s gut

    Dein Sartorius.

    P.S.: Aller Anfang ist schwer und ich freue mich über junge Menschen, die sich daran versuchen etwas in diese Gesellschaft einzubringen. Man wächst an seinen Aufgaben und es ist nicht einfach etwas zu starten. Bestimmt wird das Training nicht mit dem Laufchoaching von Dieter Baumann gleichziehen können aber seinem verfolgten Zweck wird es mit Sicherheit gerecht und dann wird es wachsen und sich entwickeln.

    P.P.S.: Schau dir mal den post von Kobold an. Ich stimme zwar auch nicht exakt mit allem überein was sie sagt, aber so funktioniert gute, sinnvolle und konstruktive Kritik.
    Dreamscape likes this.

  21. #21
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    8.565

    Standard

    Mal ganz ehrlich, wer ist Sartorius überhaupt? Eine kurze Vorstellung der Person hätte vielleicht ein wenig Glaubwürdigkeit geschaffen. So ist er nur ein anonymer Troll, der im Forum rumpöbelt.

    Erst bittet der TE im Forum um Tipps und Kritik zum Kursangebot, aber wenn welche kommt, ist es auch nicht allen recht.

    https://forum.runnersworld.de/forum/...ankfurt-m.html
    Zuletzt überarbeitet von bones (19.01.2018 um 15:02 Uhr)
    and Dreamscape like this.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  22. #22
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.638

    Standard

    @Sartorius
    ich würde dir ja recht geben, jedoch biete ich nun mal weder ein Produkt an noch versuche ich Kunden zu gewinnen. Meine Kritik basiert auch auf Informationen, die sie zu ihrem Produkt geben.

    Wenns um die Sportlichkeit geht, wie sportlich ist es denn dann sich stets auf die Tatsache ein gemeinnütziger Verein zu sein zu berufen, darauf basierend um Nachsicht zu bitten und gleichzeitig zu versuchen ein überteuertes Produkt an den Mann zu bringen? Wo ist da die Sportlichkeit den Mitbewerbern als auch den anderen Vereinen gegenüber? Was soll den ein andere Frankfurter Verein davon halten, wenn ein andere Verein die knappen Hallenzeiten für eine kommerzielle Dienstleistung anmietet und dann nicht nutzt?

    Man kann doch nicht immer vorschieben, dass man doch ein Verein ist und dabei die Wirtschaftlichkeit aus dem Auge verlieren.
    Natürlich ist die Kritik hart. Ich bin kein großer Diplomat, jedoch sehe ich, dass sie seit November versuchen den Kurs an den Mann zu bringen, es jedoch nicht klappt. Nur wenn keiner was sagt, dann können sie es auch nicht besser machen. Ob sie nun gewillt sind Kritik anzunehmen und es vielleicht beim nächsten Mal anders anzugehen, bleibt doch ihnen überlassen.

  23. #23
    Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.960

    Standard

    Mir stoßen zwei Sachen richtig übel auf:

    1.
    Der Kurs wird explizit als Marathonvorbereitung geworben, die Kursleiterin schreibt auch in ihrer Vorstellung kurz von ihrer eigenen Marathonvorbereitung. Ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen, dass sie trotz der Erwähnung dieser Vorbereitung keinerlei eigene Marathonerfahrung hat, wenn ich es hinterher mitbekommen hätte, würde ich mich richtig veräppelt vorkommen - und der Grund, warum sie keinen gelaufen ist, ist mir dabei schlichtweg egal. Sowas ist für mich "Katalogsprache", bei der man jedes Wort hinterfragen muss und das passt einfach nicht zu einem Angebot eines gemeinnützigen Vereins.
    Ein Vergleich mit Löw macht es nicht besser (der erwähnt in seinem Lebenslauf garantiert kein Training mit der Nationalmannschaft, was er als 4-maliger U21-Nationalspieler durchaus gehabt haben kann) und zudem passt er nicht. Löw war viele Jahre Profi-Fußballer und zwar auch in der ersten Liga, er kennt also die Seite der Profifußballer sehr genau. Er kennt die Praxis mehr als ausreichend.

    Und genau damit sind wir schon bei Punkt 2:

    2.
    Der Umgang mit konstruktiver Kritik.
    Bleiben wir bei obigem Beispiel. Da wäre meiner Meinung nach "oh, Mist, das ist in der Tat missverständlich" angebracht gewesen - nebst schneller Klarstellung auf der Website (ein "bei dem ich aus persönlichen Gründen leider nicht starten konnte" langt ja - oder man ersetzt den Begriff Marathontraining durch eine Beschreibung der bisherigen Laufhistorie).
    Aber es wird versucht, herunterzuspielen und dass das ja nicht wichtig ist (ist es ja bei Löw auch nicht). Warum wurde dann dieses Training überhaupt erwähnt?

    Und nach diesen beiden Punkten wäre für mich die Entscheidung schon gefallen.
    Planung 2018:
    8.4.: HM Berlin / 29.4.: Marathon Hamburg
    27.5.: 10km Hasenlauf Hoisbüttel [?]
    1.7.: HM Hamburg
    23.9.: HM Wandsbek / 28.10.: Marathon Frankfurt [?]

  24. #24
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    8.565

    Standard

    Was ist "Running Coach" für eine Trainerlizenz? Wenn man ein wenig im Internet stöbert, gibt es mehrere verschiedene Anbieter, bei denen man ein Running Coach werden kann. Einen geschützten Begriff habe ich nicht gefunden. Das läuft dann ein wenig Richtung "Jodeldiplom". Der Herr Löw hat eine Trainerausbildung beim DFB hinter sich.

    Karriereziel Coach:*Meist*bleibt Coaching ein Nebenjob - SPIEGEL ONLINE
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  25. #25
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.638

    Standard

    Nach meinem laienhaften Verständnis sind diese Coaching Ausbildungen/Zertifikate eine Art Franchise System. Da erwirbt jemand die Lizenz ein Trainingssystem verkaufen zu dürfen. Natürlich geht das nur in Verbindung mit Produkten wie Leistungsdiagnostik u. pipapo.

    Ohne Leistungsdiagnostik (wie viel soll der Kosten, wenn die (fremd) KK es nicht übernimmt?) gibt es keinen Trainingsplan für 90€, ohne den Erwerb des Plans kann die Trainerin jedoch die HIIT Einheit nicht für einen zusammenstellen. Dann muss man sich halt für 400€ beim Bahntraining am Freitag Abend selber beschäftigen oder bucht eben für 225€ nur den Mittwochskurs, also ein bisschen Gymnastik. (Ist beim Verein bei uns Vorort in den Mitgliedsbeiträgen inkl. oder für nicht Mitglieder für kleinen Obolus)

    Auch wenn das oben nun etwas bös rüberkommt, so ist es keineswegs gedacht sondern soll das Problem von eurem Angebot verdeutlichen. Es ist kein bisschen deutlich was man für 400€ erwirbt, was beinhaltet ist und was nicht. Es geht auch nicht hervor, was das abgespeckte Angebot für 225€ beinhalten soll.

    Ich erwähne es gerne noch einmal als ESV seid ihr doch Mitglied beim VDES Der VDES hat seinen Sitz in Frankfurt und ist geübt im Ausrichten von Kursen und organisiert die Teilnahme von Bahnmitarbeitern bei diversen Läufen, auch im Frühjahr.
    Wenn ihr also unbedingt einen Kurs auf die Beinen stellen wollt und es euch an Teilnehmern fehlt, warum seht ihr euch dann nicht bei der Bahn um? Mit einem guten und schlüssigem Angebot könntet ihr doch einen starken Partner gewinnen, der euch auch die Teilnehmer liefern würde. Oder holt euch zu mindest von dort Hilfe um euren Kurs vernünftig zu gestalten.
    Zuletzt überarbeitet von Catch-22 (19.01.2018 um 18:57 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 2012 PB des Podenco-Runners
    Von Tobi68 im Forum Tagebücher / Blogs rund ums Laufen
    Antworten: 163
    Letzter Beitrag: 03.06.2012, 19:39
  2. Auf ein Neues - Frankfurt 2011
    Von Lupert im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 161
    Letzter Beitrag: 01.11.2011, 08:40
  3. Trabuco - ein Traum in Blau für die Fussis?
    Von Bibimon im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.01.2007, 15:12
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.07.2006, 20:31
  5. Benita Cantienica Kursangebot
    Von DAGGI im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.07.2003, 16:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

AUS ANDEREN RUBRIKEN
Tragen Sie Sportkleidung auch im Alltag?
Sportkleidung im Alltag

Foto: Hersteller

Für unsere Rubrik Tacheles befragen wir monatlich unsere Leser. Für die März-Ausgabe wolle... ...mehr

Eine Innovation, die Spaß macht
Laufschuh Topo Athletic Ultrafly

Foto: Runner's World

In unserer Rubrik "Dauertest" wird Laufausrüstung von der Redaktion einem Stresstest unter... ...mehr

Feuerwehrmänner im Laufeinsatz
Tower-Run in der Gropiusstadt

Foto: Veranstalter

Knapp 200 Teilnehmer liefen beim 18. Tower-Run in Berlin mit. Zum Schluss liefen 26 Feuerw... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG