+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Avatar von Malu68
    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    1.228
    'Gefällt mir' gegeben
    132
    'Gefällt mir' erhalten
    224

    Standard Knieschmerzen, welche Schuhe?

    Ich brauch mal eure Ideen...

    ich lauf ja schon einige Zeit, bisher ohne Probleme, zumindest in puncto Schuhe.
    Zur Zeit laufe ich mit Mizuno Wave Rider und komme gut klar.
    Abnutzungserscheinungen sind eher am Aussnrand zu sehen, innen so gut wie gar nicht.
    Bei Läufen bis 15 km hatte ich auch nie Probleme,
    Im Rahmen meinen HM-Trainings bemerkte ich dann doch mal bei Läufen über 15 km Knieschmerzen. Nicht im Knie selbst sondern eher Sehnen-/Muskelansätze am Knie.... kurioserweise am linken Knie außen und am rechten Knie an der Innenseite...vermutlich Innenband....

    Beim HM am Sonntag hatte ich dann ab km 17 wieder massive Probleme, wieder rechts innen, links außen....
    Ich konnte den HM zwar beenden, bin danach aber rumgehackt, dass es nicht mehr feierlich war....

    Im Laufe des Tages ließ der Schemrz an beiden Knien wieder soweit nach, dass Gehen normal ohne Schmerzen möglich war.

    Heute wollte ich dann ein kleines Regenerationsläufchen machen.... nach 1 km merkte ich dann mein linkes Knie außen wieder derart, dass ich nichts riskieren wollte und den Lauf abbrach.... vermutlich ITBS?
    Wie gesagt, eigentlich tritt der Mist erst bei längeren Läufen auf, bis 10-12 km hab ich noch nie was gehabt. Ich denke nur, da ich beim HM 4 km in den Schmerz reingelaufen bin, ist das alles gereizt....

    Kann ich da mit Schuhen was machen.... meine Mizunos sind Neutralschuhe, bisher brauchte ich keine Pronation.... wenn Pronation dann rechts und links eher Supination? Oder ? Zweierlei Schuhe.... Neutralschuhe mit Einlagen?

    So so einen Mist braucht doch kein Mensch!

    Bin für jeden Tipp dankbar!
    Wir sind vom Leben gezeichnet in den buntesten Farben, und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben (SDP)

    Dieser Weg wird kein leichter sein...(Teil 1)
    In Ruhe alt werd´ich später.....(Forts.)

    Kölner Zoolauf 07/2017 8,6 km
    Kölner Brückenlauf 09/2017 15,65 km 1:43:xx
    HM Köln 10/2017. 21,1 km 2:18.xx

  2. #2
    .... da läuft was ..... Avatar von nachlangerpause
    Im Forum dabei seit
    09.05.2010
    Ort
    :D üsseldorf
    Beiträge
    1.318
    'Gefällt mir' gegeben
    27
    'Gefällt mir' erhalten
    50

    Standard

    Hallo Malu

    das ist jetzt aber nicht dein neu angekündigtes Tagebuch, oder ?

    Aber ernsthaft: Ich kann mir nicht so richtig vorstellen dass der Mizuno, mit dem du ansonsten ja offenbar gut klar kommst, grundsätzlich das Problem sein kann. Hast du mehrere Paare davon? Wieviel Km haben die jeweils drauf?
    Wie schnell bist du denn über deine bisherigen 10-12KM hinausgelaufen, ich habe das leider nicht so genau verfolgt.
    Notierst du deine Läufe irgendwo öffentlich, so dass das nachlesbar wäre?

    Du bist ja an der Quelle, solch wechselseitige Probleme sind m.E oftmals ein Problem der Statik, da würde ich ansetzen.

    Buchempfehlung dazu: https://www.buecher.de/shop/sachbuec...d_id/21488329/

    Die aktuellen Schmerzen sind sicher dem HM zuzuordnen. Das sollte sich mit etwas mehr Ruhe und einer intensiven Massage des tractus schnell wieder beseitigen lassen.

    Weiter gute Erholung wünscht dir

    Ulli


    5K 24:53 / 10K 52:31 / 15K 1:22:11/ HM 1:57:27/ M 4:10:33 / 50K walk 8:26:20

  3. #3
    I am the eye in the sky Avatar von M.Skywalker
    Im Forum dabei seit
    20.03.2013
    Beiträge
    947
    'Gefällt mir' gegeben
    97
    'Gefällt mir' erhalten
    93

    Standard

    Ich hatte im Laufe der Jahre mehrere Fehlkäufe bei denen ähnliche Probleme bei Läufen über 10k aufgetreten sind und Schuhwechsel umgehende Besserung brachte.

    Einmal lag es daran, dass beim Wiederkauf des Lieblingsschuh dieser wohl etwas kleiner ausgefallen ist (gleiche Größe und Modell gekauft...) Sonst wohl eher an zu großer Sprengung und zu hohem Schuhaufbau. Es gibt ja auch flachere Schuhe mit guter Dämpfung... Tips für konkrete Modelle kann ich Dir da eher nicht geben, die Mizunos haben mir nicht gepasst. Da muss wohl jeder für sich selber suchen.

    Mal abgesehen davon lassen die Probleme bei steigendem Trainingszustand nach und wie oben von Ulli erwähnt ist unabhängig von Schuh erst einmal etwas Schonung angesagt.
    Keep smiling, be optimistic, do something good...

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    18.06.2011
    Beiträge
    129
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich hab auch einiges in Sachen Schuhe durch.

    Das es an der Pronation (fehlender Stütze) liegt, glaube ich nicht. Denke, da hättest Du viel früher Probleme.

    Möglich wäre es, das mit fortlaufender Distanz und steigender Müdigkeit Dein Körper doch nach etwas mehr Dämpfung verlangt.

    Ich bin z.b. lange in Mizuno Mustangs (gibt es heute nicht mehr, Neutralschuh mit der typischen Mizuno Platte) gelaufen. Ich war an sich zufrieden, hatte aber bei längeren Distanzen> 1h, aber auch bei Bergabläufen immer wieder leichte Knieprobleme.

    Irgendwann hab ich ein zweites Paar gekauft und die Probleme (vor allem am Berg) waren weg. Nachteil: der neue Schuh war nicht so dynamisch wie der Mustang. Ich kenne die neuesten Modelle nicht. Aber ich hatte damals auch den Mizuno Ultima getestet und für gut befunden - ebenfalls neutral, aber 15g schwerer als der Rider.

  5. #5
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.033
    'Gefällt mir' gegeben
    345
    'Gefällt mir' erhalten
    1.338

    Standard

    Zitat Zitat von YellowRock Beitrag anzeigen
    Möglich wäre es, das mit fortlaufender Distanz und steigender Müdigkeit Dein Körper doch nach etwas mehr Dämpfung verlangt.
    Oder der Laufstil lässt mit zunehmender Distanz, und damit such zunehmender Ermüdung, nach und die Belastung für die Knie nimmt überproportional zu.

    Gruss Tommi

  6. #6

    Im Forum dabei seit
    25.09.2017
    Beiträge
    106
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Ferndiagnosen sind immer so lala. Aber ich schließe die (falschen) Schuhe aus. Tippe, wie dicke_Wade, eher auf einen "unsauberen" Laufstil.
    Wie läufst du denn? Fersen oder Mittel bzw. Vorfuß?

    Vielleicht muss sich auch nur dein ganzer Knieapparat (Muskeln, Sehnen, Bänder etc.) an die aussergwöhnliche Belastung gewöhnen. Da kann es schon mal hier und da zwicken.
    Erledigt sich in den allermeisten Fällen von selbst.

    Gruß

  7. #7

    Im Forum dabei seit
    04.01.2017
    Beiträge
    196
    'Gefällt mir' gegeben
    18
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Ich habe auch viel Probleme mit den Knien, was aber (vermute ich) an dem recht bergigen Gelände liegt in dem ich laufe.

    Vielleicht wären Schuhe von der Marke Hoka One One eine Alternative , die für die Schuhe charakteristische dicke Mittelsohle mitbringt und somit eine größere Dämpfung verspricht.

  8. #8
    C Avatar von DerC
    Im Forum dabei seit
    15.04.2007
    Ort
    Bonner Loch
    Beiträge
    4.963
    Blog Entries
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    12
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Zitat Zitat von Malu68 Beitrag anzeigen
    Kann ich da mit Schuhen was machen.... meine Mizunos sind Neutralschuhe, bisher brauchte ich keine Pronation.... wenn Pronation dann rechts und links eher Supination? Oder ? Zweierlei Schuhe.... Neutralschuhe mit Einlagen?
    Es liegt sehr wahrscheinlich nicht in erster Linie an den Schuhen. Eher Überlastung bzw. falsches Training. Wenn ich jetzt morgen 30km laufen würde hätte ich auch Knieschmerzen, egal in welchen Schuhen ich das mache. Denn mein längster Lauf in den letzten Monaten waren knapp 10km.

    Also lieber in Wissen und Training investieren als in Schuhe oder gar Einlagen.

    Wobei eine größere Schuhauswahl selten schadet. Unter drei Paar würde ich glaube nicht ernsthaft trainieren wollen, und sieben Paar sind besser als drei Paar.

    Abwechslung bei den Schuhen macht deinen Körper tendenziell robuster und unabhängiger von der Schuhwahl.

    Du kannst dich natürlich auf eine weit verbreitete Täuschung einlassen: Pause bzw. Umfangsreduktion bis die Schmerzen weg sind und gleichzeitig neue Schuhe kaufen, und dir dann nachher einreden, dass die Schmerzen nicht wegen der Trainingsumstellung bzw. Pause, sondern wegen der Schuhe verschwunden seien.

    Gruß

    C

    "If a man coaches himself, then he has only himself to blame when he is beaten."
    - Sir Roger Bannister

  9. #9
    ehemals "undläuftundläuft" Avatar von Schlaks
    Im Forum dabei seit
    15.11.2013
    Beiträge
    751
    'Gefällt mir' gegeben
    52
    'Gefällt mir' erhalten
    37

    Standard

    Meint ihr wirklich, es ist sinnvoll, bei Knieschmerzen an der letzten Position einer langen Bewegungskette rumzudoktern? Der Schuh ist der mit Abstand am weitesten überbewerte Ausrüstungsgegenstand beim Laufen. Auch wenn diejenigen, die Geld damit verdienen, genau das Gegenteil behaupten. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

    Wenn man richtig läuft, schmerzen die Knie nicht. Warum auch? Wenn wir Menschen nicht ein paar km laufen könnten, ohne dass die Gräten schmerzen, wären wir längst ausgestorben. Es handelt sich bei Knieschmerzen überwiegend um ein Belastungsproblem, das durch falsche Technik ausgelöst wird. Typisches "Joggingproblem". Ich würde empfehlen, Technikübungen wie das Lauf-ABC öfter zu machen und/oder Einheiten in wirklich dünnen Schuhen ohne Stütze (z.B. Wasserschuhe aus Neopren) oder ganz ohne Schuhe durchzuführen. Dann wird alles wieder gut :-)

    Auch wenn Gueng in letzter Zeit etwas ruhig ist, das musste an dieser Stelle mal gesagt werden.
    Viele Grüße
    Schlaks

  10. #10
    Ja wo laufen sie denn? Avatar von gecko
    Im Forum dabei seit
    01.04.2011
    Ort
    Bargteheide
    Beiträge
    6.210
    Blog Entries
    19
    'Gefällt mir' gegeben
    365
    'Gefällt mir' erhalten
    323

    Standard

    Moin,

    schließe mich der Meinung bezüglich des Laufstils an.
    Ich habe das für mich so definiert:

    Hat man einen sauberen Laufstil, kann auch in allen Schuhen laufen (Von Kayanos bis Barfuß)
    Hat man diesen eben NICHT, sind zu stark gedämpfte Schuhe eher kontraprodukliv, weil man seine Fehler in solchen Schuhen überhaupt erst etablieren kann durch die Dämpfung.

    Mein Tipp: Auch mal Einheiten mit flachen, schwach gedämpften Schuhen einbauen (Zunächst einmal deutlich kürzer als üblich) um ein Gefühl dafür zu bekommen. Man setzt nämlich automatisch umsichtiger auf und das hat zunächst einmal NICHTS mit Vorfuß- oder Fersenlauf zu tun.
    Aber die Schritte werden zwangsläufig kleiner, die Füße wandern beim Auftreten weiter unter den Körper(schwerpunkt)... alles Dinge, die die Knie entlasten (Und dafür andere Regionen mehr belasten, es ist ein Geben und Nehmen )
    Tonic ohne Alkohol ist Ginlos...
    Mein Blog: GinFit.de
    Gabelstapler Glukose // Wie man NICHT auf Sub3 trainiert // Geckoanalysis Die bekanntesten FORENBANANEN // Guter Laufstil vs. schlechter Laufstil
    Ewige Bestenliste Saison 2016/2017 : 5km: 19:24 ---- 10km: 40:20 --- HM: 1:29:02 --- M: 3:25:52
    Ziele 2019: Zunehmend abnehmen...

  11. #11
    Avatar von Malu68
    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    1.228
    'Gefällt mir' gegeben
    132
    'Gefällt mir' erhalten
    224

    Standard

    Danke für eure umfangreichen Antworten...

    zu den Laufumfängen und deren Steigerung:
    ich denke nicht, dass ich zu schnell gesteigert habe, meist bin ich unter der Woche zweimal zwischen 6-12 km gelaufen, am Wochenende dann einen Lauf zwischen 13 und 17 km.

    Zum unsauberen Laufstil.... ja, das mag wohl gut sein.... durch meine Großbaustelle im Rücken nach multiplen Beckenfrakturen und LWK-Brüchen bei ungünstiger anatomischer Sacrum-Stellung habe ich sicher eine Fehlstatik, die bei längeren Läufen zum Tragen kommt....
    das ist aber auch schon mein Vorhaben für die kommenden Monate... dort gezielt die Becken- und Rumpf-Muskulatur zu stärken.

    Ein zweites Paar Schuhe werde ich mir jetzt auf jeden Fall wieder zulegen.... bisher hab ich mich nicht getraut, da nach meinem drölfzigsten Wiedereinstieg das beim Laufen dabeibleiben in Frage stand....
    nachdem der HM aber jetzt so gut geklappt hat, ich sicher auch einiges begriffen und akzeptiert habe, bin ich durchaus zuversichtlich, wieder dauerhaft laufen zu können.

    Genau darum bin ich jetzt wahrlich nicht scharf drauf, neben meinem Rücken noch ne zweite Baustelle aufzumachen..... drum die Frage mit den Schuhen....


    @Ulli: nein, das ist natürlich nicht mein angekündigtes neues TB...... nur, da ich den gestrigen Lauf wegen des Knies abbrechen musste, hatte ich noch nix Neues zu berichten.... wird aber die Tage wohl begonnen....
    Wir sind vom Leben gezeichnet in den buntesten Farben, und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben (SDP)

    Dieser Weg wird kein leichter sein...(Teil 1)
    In Ruhe alt werd´ich später.....(Forts.)

    Kölner Zoolauf 07/2017 8,6 km
    Kölner Brückenlauf 09/2017 15,65 km 1:43:xx
    HM Köln 10/2017. 21,1 km 2:18.xx

  12. #12
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    1.436
    'Gefällt mir' gegeben
    229
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Meiner Erfahrung nach geht die Kette von oben nach unten - und wenn du an der Hüftstreckung arbeitest bzw. den entsprechenden Muskeln, kommt es auch bei den Knien und Füßen an. Also A... muskeln und Hüftbeweglichkeit trainieren. Die meisten Frauen - mich eingeschlossen - sacken in der Hüfte zusammen beim Anheben des Beins bzw. gerät die Hüfte gewaltig in Schieflage. Bei mir sieht das aus wie ein x-beiniges, besoffenes Dromedar.

  13. #13
    Avatar von Malu68
    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    1.228
    'Gefällt mir' gegeben
    132
    'Gefällt mir' erhalten
    224

    Standard

    Zitat Zitat von Durchbeißerin Beitrag anzeigen
    Meiner Erfahrung nach geht die Kette von oben nach unten - und wenn du an der Hüftstreckung arbeitest bzw. den entsprechenden Muskeln, kommt es auch bei den Knien und Füßen an. Also A... muskeln und Hüftbeweglichkeit trainieren. Die meisten Frauen - mich eingeschlossen - sacken in der Hüfte zusammen beim Anheben des Beins bzw. gerät die Hüfte gewaltig in Schieflage. Bei mir sieht das aus wie ein x-beiniges, besoffenes Dromedar.
    Da wird bei meiner Vorgeschichte sicher was dran sein.... aber neue Schuhe kaufen tu ich trotzdem.... für meinen Mann ist das mit den Knien und Füßen diesbezüglich plausibler....
    Wir sind vom Leben gezeichnet in den buntesten Farben, und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben (SDP)

    Dieser Weg wird kein leichter sein...(Teil 1)
    In Ruhe alt werd´ich später.....(Forts.)

    Kölner Zoolauf 07/2017 8,6 km
    Kölner Brückenlauf 09/2017 15,65 km 1:43:xx
    HM Köln 10/2017. 21,1 km 2:18.xx

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Knieschmerzen aufgrund abgelaufener Schuhe
    Von Patipat im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.08.2012, 11:42
  2. Knieschmerzen! Welche Gegenmaßname?
    Von phils1984 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.04.2009, 21:24
  3. Knieschmerzen - falsche Schuhe?
    Von Hinkebein im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.12.2007, 14:06
  4. Knieschmerzen wegen neue Schuhe? :(
    Von Brasilianerin im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 25.07.2006, 14:30
  5. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 08.05.2003, 14:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •