+ Antworten
Seite 420 von 1489 ErsteErste ... 3203704104174184194204214224234304705209201420 ... LetzteLetzte
Ergebnis 10.476 bis 10.500 von 37224
  1. #10476
    Rock´n´Run Avatar von MichaelB
    Im Forum dabei seit
    16.01.2011
    Ort
    close to Hamburch
    Beiträge
    3.596
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    714

    Standard

    Moiiiin,

    etwas detailliertere Berichte werden folgen :-)

    Vielleicht so viel vorab: eine nach meinem Geschmack tolle Strecke und für eine so kleine Veranstaltung war das mal top organisiert!
    Der Spaß stand im Vordergrund und den hatten wir :-))

    Guten Start in die Woche*
    Michael

  2. #10477
    Avatar von Isse
    Im Forum dabei seit
    13.10.2012
    Beiträge
    11.019
    'Gefällt mir' gegeben
    3.154
    'Gefällt mir' erhalten
    3.446

    Standard

    Zitat Zitat von Kirsten:-) Beitrag anzeigen
    @ _isse: 4:55!!!! Du solltest doch schlafen!!!
    Wie war euer Lauf?
    Na, ob das alles so stimmt, was du schreibst?
    Highlights bisher:
    16.+17. Juni 2018 - 24 h Burginsellauf = 121,74 km
    03.10.2021 SIX STAR Finisher






  3. #10478
    Fußkrüppel Avatar von taeve
    Im Forum dabei seit
    17.12.2014
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    2.348
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Na, dann habt ihr ja wie erwartet ein tolles WE im hohen Norden gehabt! Bin gespannt wie´n Flitzebogen auf Eure Berichte!

    Wochenrückblick 35. Kw 2015

    Hatte es ja schon erwähnt, dass die zurückliegende Woche meine Regenerationswoche war. Bin nur jeden zweiten Tag gelaufen, aber trotzdem irgendwie auf 70 Wkm gekommen.

    Dazu hat dann auch mein langer Lauf am Freitag beigetragen. Da kamen locker, flockig 23 Km im GA2-Bereich zusammen. Hab bewusst darauf geachtet, möglichst viel Abwechslung in diesen Lauf zu packen; Gelände mit viel Steigung und Gefälle, dann wieder längere Passagen geradeaus und eben, Asphalt, Pflaster, Treppen, alles dabei. Herausgekommen sind 23 km in 02:20:46, pace von 6:06 min/km bei 135 Höhenmetern (positiv wie negativ).

    Am Sonntag dann verschärftes „Straftraining“. Hatte am Samstag zum Abend so viel gefuttert (2 volle Teller Gemüsepfanne mit original italienischen Nudeln, also kann man es auch Carbo-Loading nennen), dass meine Waage Werte anzeigte, die ich überwunden glaubte. So wurde am Sonntagabend aus dem geplanten kurzen lockeren Läufchen ein TDL über 16,55 km. „Schuld“ dran is auch ein „Hase“, ein Läufer, der zu Beginn so ca. 50 m in etwa meinem TDL-Tempo vor mir her lief und dem ich in gebührendem Abstand folgte (wollte vermeiden, dass er mir in die Beine grätscht oder so, wenn ich zu dicht auf ihn auflaufe, *grins*). Ich ließ diesen Abstand auch nich größer werden und dachte mir noch, mal sehen, wie weit er meine Strecke läuft. Dann zog es sich über die Distanz, bei der ich eigentlich nach rechts abbiegen und in einer Schleife umkehren wollte, aber ich blieb dran. Machte auch richtig Spaß, hab mich kraftvoll ohne Ende und sehr gut ausregeneriert gefühlt. Bei km 5 bog er dann nach links auf einen kreuzenden straßenbegleitenden Rad- und Fußweg ab, das wollte ich nich und lieber auf meinem Geländepfad bleiben und so blieb ich auf meinem geliebten Alten Dömitzer Postweg, zum Umkehren war es jetzt eh zu spät. Für die ganz große Runde reichte es dann wegen der einsetzenden Abenddämmerung nich mehr, aber für Extra-Runden um den Waldfriedhof und die Gartenstadt bei aufflammender Straßenbeleuchtung schon. Die Auswertung hat dann noch ergeben, dass ich, solange ich den „Hasen“ noch vor mir hatte, für meine Verhältnisse richtig schnell unterwegs war, dann aber mit zunehmender Distanz das Tempo immer weiter rausgenommen hab, war ja schließlich nich als TDL geplant. Und nun noch die Daten dazu:
    Distanz: 16,55 km
    Zeit: 01:38:09
    Pace: 5:55 min/km (scheint mein neues Wohlfühltempo zu werden)
    Durchgangszeit 5 km: 28:30
    Durchgangszeit 10 km: 58:47
    Durchgangszeit 15 km: 01:28:52
    Pace schnellster km: 5:25 min/km
    (der erste, da wollt ich mit dem gebotenen Abstand auf den „Hasen“ auflaufen).

    Gruß Frank


  4. #10479
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    22.013
    'Gefällt mir' gegeben
    1.693
    'Gefällt mir' erhalten
    4.265

    Standard

    Zitat Zitat von MichaelB Beitrag anzeigen
    Vielleicht so viel vorab: eine nach meinem Geschmack tolle Strecke und für eine so kleine Veranstaltung war das mal top organisiert!
    Der Spaß stand im Vordergrund und den hatten wir :-))
    Jaaaaaa! Ich war von der Strecke auch sehr begeistet. Sehr abwechslungsreich mit vielen schönen Blicken aufs Land. Ich mag sowas. Das ständige Auf- und Ab auf den ersten zwei Dritteln waren auch für meine noch müden Beine nicht ohne, würde den Marathon ganz gerne mal ausgeruht nahe am Limit laufen, wäre sehr reizvoll So ergab es sich für "uns da hinten", dass wir immer wieder Gehpausen machen durften Muss mich beherrschen um nicht dem Bericht vorzugreifen ich fand die Orga auch tip top und liebevoll, so wie ich das von solch kleinen Läufen gewohnt bin, da steckt viel Herzblut drin und die Helfer sind alle guuut gelaunt.

    Gruss Tommi




    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  5. #10480
    Rock´n´Run Avatar von MichaelB
    Im Forum dabei seit
    16.01.2011
    Ort
    close to Hamburch
    Beiträge
    3.596
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    714

    Standard

    Yo,

    so habe ich das auch empfunden - gut gelaunt und mit jeder Menge Begeisterung für die Sache

    Ich bin heute Nachmittag noch einen 15er als Regenerations-Läufchen gelaufen und habe dabei mehr als doppelt so viele Gehpausen wie gestern gemacht
    Ab Km5 lief es zwar, aber mir die Suppe auch in Sturzbächen runter... war ganz schön waaam
    Mal sehn was die Beinchen dazu sagen...
    Somit bin ich in den letzten 13 Tagen grade vier Tage nicht gelaufen und habe dabei insgesamt 145Km zurück gelegt - und ich meine, so viele Km wie im August bin ich noch nicht innerhalb eines Monats gelaufen.
    Wird ja langsam...

    Gruß
    Michael

  6. #10481
    Avatar von Isse
    Im Forum dabei seit
    13.10.2012
    Beiträge
    11.019
    'Gefällt mir' gegeben
    3.154
    'Gefällt mir' erhalten
    3.446

    Standard

    So ihr Lieben,

    melde mich auch hochoffiziell zurück. Wir hatten gestern den Betriebsprüfer auf Arbeit und mein Chef kam aus dem Urlaub zurück. Passt alles nicht so mit Forum zusammen. Anschließend bei den 34° direkt raus in den Garten, mein Mann hatte mich tagelang nicht gesehen. Die Nachbarn auch nicht - und somit ging das hier flott weiter ... Ich hätte es mir gestern anders gewünscht.

    Es war ein wunderschönes WE, was wir gemeinsam verleben konnten. Der Spaß war vorprogrammiert, man kennt ja so langsam seine Leute. Ich liebe die ungezwungene und lustige Atmosphäre, das passte einfach wieder.

    Heute ist wieder Vereinstraining und wieder 30°. Naja ... Vom WK habe ich keine Blessuren, wie auch, war ja sowas von tiefenentspannt.

    Euch allen einen schönen Tag und schöne Läufe
    Highlights bisher:
    16.+17. Juni 2018 - 24 h Burginsellauf = 121,74 km
    03.10.2021 SIX STAR Finisher






  7. #10482
    Fußkrüppel Avatar von taeve
    Im Forum dabei seit
    17.12.2014
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    2.348
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    @MichaelB:
    Du hast ja nich zuletzt dank Plön kilometermäßig noch mächtig gewaltig aufgeschlossen in der Laufsportliga! Mal gut, dass der August vorbei is (*grins*).
    Die Sturzbäche vom Schweiß hatt´ ich gestern nach´m Lauf auch. War total durch!

    @Det_Isse (oder heißt das jetzt Wo_Isse?):
    Keine Blessuren? Auch nich von der Rangelei im Zieleinlauf?

    Bei mir gab´s gestern das:

    Leistungstest am 31.08.2015

    Gestern Abend stand mal wieder der Leistungstest auf meiner Referenzstrecke an. Hatte erst Bedenken, ob das Sinn macht, zum Einen wegen des am Vortag gelaufenen TDL und zum Anderen wegen der schwül-heißen Witterung. Wollte das Anlaufen abwarten und dann am km 3 entscheiden, ob ich das Dingens durchziehe oder umdrehe und einen Logger-Jogger draus mache.
    Entgegen aller Befürchtungen lief es sich vielversprechend an, hatte für den km 2 sogar ne 5:38 auffer Uhr. Also, weitermachen! Und es lief weiter so schön und vor allem ohne Beschwerden. Selbst meinen üblichen Hänger, so bei km 7 - 8, konnte ich vermeiden. Auf dem Rückweg dann auch noch ein paar Sprintintervalle eingebaut mit Vmax = 3:49, alles ohne Zipperlein! Nur bei den beiden Steigungen auf´m Rückweg machte sich die linke Wade bemerkbar – keine Schmerzen, nur so, dass ich die Beanspruchung spürte. Bei den sich anschließenden ebenen bzw. abschüssigen Passagen war dann auch alles wieder tutti paletti. Zum Schluss stand dann auch endlich mal wieder eine vergleichbare Zeit zu meinem Leistungshoch Anfang Juni auffer Uhr, auch wenn meine damalige Bestzeit (14,31 km in 01:19:21, @ 5:32) in Stein für die Ewigkeit gemeißelt scheint.

    Und hier die Daten des gestrigen Laufes:
    Distanz: 14,31 km
    Zeit: 01:21:57
    Pace: 5:43 min/km

    Die km-Splits:
    5:42 Hui, zügiger Beginn!
    5:38 es wird noch schneller!
    5:45 es pendelt sich ein
    5:51 erste Steigung (ehemalige Kiesgrube)
    5:47
    5:48
    5:38 beginnend ab hier habbich sonst meist nen Hänger
    5:50 hier isser (in klein)
    5:47
    5:37
    5:39
    5:55 zweite Steigung (ehemalige Kiesgrube)
    5:52 dritte Steigung (am Haselholz)
    5:19 Endbeschleunigung!

    Und ja, wir haben nen neuen Monat, Zeit für die Monatsbilanz:
    Der August war mein bisheriger Peak-Monat, was die gelaufenen Umfänge betrifft und zum Ende hin war auch mal wieder Tempo drin. Die Hitze an vielen Tagen habbich ganz gut weggesteckt. Mal sehen, ob mit den kommenden kühleren Temperaturen auch wieder neue Bestzeiten möglich sind.
    Gelaufene km im August: 357,70 Mkm.
    Gruß Frank


  8. #10483
    Rock´n´Run Avatar von MichaelB
    Im Forum dabei seit
    16.01.2011
    Ort
    close to Hamburch
    Beiträge
    3.596
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    714

    Standard

    Moin,

    hier ist ab jetzt wohl Herbst... werde dann heute mal schaun ob es schon Spekulatius gibt

    Der Lauf gestern war anscheinend genau richtig, jedenfalls sind meine Beine gefühlt komplett recycelt
    Trotzdem ist heute Pause weil andere Verpflichtungen rufen

    Mein Bericht zu Plön ist fast fertig und wird in Kürze hier erscheinen

    Taeve, Du lässt es aber echt fliegen...

    Gruß
    Michael

  9. #10484
    Fußkrüppel Avatar von taeve
    Im Forum dabei seit
    17.12.2014
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    2.348
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von MichaelB Beitrag anzeigen
    Moin,

    hier ist ab jetzt wohl Herbst... werde dann heute mal schaun ob es schon Spekulatius gibt
    Bei uns im N..to hamse schon die Weihnachtsleckereien stehen.
    Gruß Frank


  10. #10485
    Avatar von Isse
    Im Forum dabei seit
    13.10.2012
    Beiträge
    11.019
    'Gefällt mir' gegeben
    3.154
    'Gefällt mir' erhalten
    3.446

    Standard

    200 g Paranüsse gab es gestern nach dem Training.

    So, war ich doch fest entschlossen gestern zu trainieren und was war? Weltuntergang. Starkregen begleitet mit einzelnen Gewittern. Der Regen wurde so schlimm, dass der Trainer gestern den Lauf verkürzt hatte. Wir sahen aus wie die Moddererpel und waren nass bis auf die Knochen. Damit sich die ganze Aktion überhaupt lohnte, ließ er uns dann ca. 2 km Tempo laufen. Selbst ich wurde da schnell um bald wieder am Stadion zu sein. Zum Glück hatte ich Wechselsachen, die hätten mir in der S-Bahn hinterher gewischt. Somit war das ein feiner Einstieg nach dem so anstrengenden WE, mit fast ohne Schlaf und vielen, vielen Schritten.

    Wünsch euch was.
    Highlights bisher:
    16.+17. Juni 2018 - 24 h Burginsellauf = 121,74 km
    03.10.2021 SIX STAR Finisher






  11. #10486
    Fußkrüppel Avatar von taeve
    Im Forum dabei seit
    17.12.2014
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    2.348
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Unglaublich

    … was für eine pace im GA2-Bereich bei kühleren Temperaturen möglich is! Hab mich mal wieder an einem Doppeldecker versucht, aber entsprechend dem Rat von Tommi nich 2 QE hintereinander, sondern den zweiten Lauf über 14 km als lockeren Lauf im bereits erwähnten GA2-Modus, bewusst, ohne unterwegens dauernd auf die Uhr zu schielen, das nur mal kurz bei 5 km (29:01 min) und 10 km (59:57 min). Hab mich danach beide Male noch etwas zu zügeln versucht, herausgekommen is dann das:

    14,32 km in 01:24:35, pace 5:54 min/km

    Und: ich bin über meinen Schatten gesprungen und bei Regen gelaufen!!!
    (War aber zugegebenermaßen nur ein leichter Nieselregen, der sich gegen Ende hin völlig verflüchtigte und den Blick freigab auf einen herrlich romantischen Sonnenuntergang!)

    Gruß Frank


  12. #10487
    Rock´n´Run Avatar von MichaelB
    Im Forum dabei seit
    16.01.2011
    Ort
    close to Hamburch
    Beiträge
    3.596
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    714

    Standard

    Moin,

    bei Weltuntergang laufen muss man aber echt WOLLEN

    Taeve, Du wirst mir unheimlich weiter so

    Gestern hatte ich einen Tag lauf-frei und es gab einen neuen Ausgleichssport: immerhin satte drei Stunden IKEA mit/für Teenies
    Wobei nur die eine von beiden richtig shoppen war, die andere zögerte... um zu Hause festzustellen, dass wir da in Kürze unnnnbedingt wieder hin müssen

    Gelaufen wird heute... vielleicht

  13. #10488
    Rock´n´Run Avatar von MichaelB
    Im Forum dabei seit
    16.01.2011
    Ort
    close to Hamburch
    Beiträge
    3.596
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    714

    Standard

    Soooo,

    und hier nun der Beweis, dass ich beim spannensten Rennen seit Ben Hur auch dabei gewesen bin


    Plöner-See-Marathon, 30.08.2015

    Seit einiger Zeit auf der Suche nach Läufen in unserer Gegend, deren Distanz irgendwo zwischen Halbmarathon und ganzem Marathon liegt, stieß ich irgendwann auf den Plöner See Marathon, bzw. fand heraus, dass im Rahmen dieser Veranstaltung auch eine etwas kürzere Distanz angeboten wird, nämlich die Runde um den großen Plöner See – offiziell dann „nur“ 37,2Km lang.
    Die Gegend um Plön herum kenne ich recht gut von vielen Fahrten mit dem Motorrad und mag es dort einfach, wie es schön kurvig immer hübsch hoch und runter geht – heißt glaub ich End-Moränen-Gebiet.

    Natürlich erzählte ich auch meinen beiden (Lauf) Freunden aus Hamburg von dem Event und dass ich dort gern einmal starten würde, fand aber, dass ihre Euphorie sich stark in Grenzen hielt… oder anders gesagt kam kein direktes Feedback und ich kenne Susi´s Abneigung gegen „weitere“ Anreisen seit sie berufsbedingt viel und vor allem lange Zeiten außer Haus ist. Hinzu kam wohl auch, dass beide 2014 für längere Zeit verletzt waren und für 2015 damit vorerst keine Wettkämpfe auf ihrem Programm standen.

    Für 2015 hatte ich diesen Lauf fast vergessen, bis mir Gecko bei unserem ersten gemeinsamen Lauf Ende Mai erzählte, dass er sich für seine Marathon-Premiere für den Plöner See angemeldet hätte. Der Veranstalter selbst hatte ihm abgeraten, als ersten Marathon gleich diese anspruchsvolle Strecke zu laufen und so überlegte er, auf die 37,2Km zurück zu wechseln und die eigentliche Marathon-Premiere auf Hamburg_2016 zu vertagen.
    Da wurde ich hellhörig…

    Und vergaß es vorerst wieder, bis Susi mir eine gute Woche später erzählte, dass sie sich und Michi dort angemeldet hätte das war ein Geburtstagsgeschenk für Michi inklusive Hotel direkt am Markt und sie hatte dann gleich für die Marathon-Distanz, sozusagen als Wieder-Einstieg einen langen Landschafts- und vor allem aber Spaß-Lauf gebucht.
    Und da wurde ich erneut hellhörig…

    Damit war es kurz vorm Schweriner 5-Seen-Lauf im Grunde beschlossene Sache, „den Plöner See zu laufen“.
    Klar war, dass ich keinen zweiten Marathon in diesem Jahr laufen wollte, und plante deshalb die kürzere 37,2Km Runde ein - das ließ sich außerdem zu Hause „besser verkaufen“
    Mitte Juli meldete ich mich dort an und nachdem der Termin schon länger im Familien-Kalender stand, habe ich Ende Juli nochmal explizit drauf hingewiesen, dass dieser Sonntag „meiner“ ist

    Im Netz war nichts großartig über diesen Lauf zu finden bis auf einen Bericht in einem anscheinend privaten Online-Forum von 2013 und einem anderen Bericht von 2012, der die Strecke gut beschreibt.
    Also Zeit, eigene Eindrücke zu sammeln und zu schildern.

    Wie es dann genau begann, dass sich daraus ein Foren-Lauf entwickeln sollte… keine Ahnung, jedenfalls fand dieser Lauf im Lauftagebuch von Gecko Markus Interesse bei einer Handvoll Forenmitgliedern und somit war es bald beschlossene Sache, dass Det_Isse Kerstin, Lilly35 Ursula, Dicke Wade Tommi und MegaCmRunner Manfred in den Norden kommen und dort mitlaufen wollten, nachdem ihnen Asyl angeboten wurde – in einem großen Zelt im kleinen Hamburger Vorort Bargteheide.
    Zweimal Rheinland und zweimal Berlin wollten tags vorher anreisen und damit war auch der Samstagabend im Familienkalender als „meiner“ vermerkt

    Kurz danach platzte Gecko´s Lauftagebuch aus allen Nähten und er eröffnete Ende Juli einen separaten Thread mit dem verheißungsvollen Titel „Plöner Zeltlager – von Zerkarien, Zelten und Zuchthamstern“.
    Ostfriese Ethan Jan fand ebenfalls Interesse und wollte zumindest mal mit zelten, das Laufen spontan entscheiden abhängig vom dann vorhandenen Fitness-Level.
    Steif aus Hamburg wollte mit dem Motorrad kommen und am gemeinsamen Grillen teilnehmen, am Sonntag dann ggf. eine Moped-Tour um den Plöner See machen und uns an verschiedenen Abschnitten anfeuern.
    Zwei Mal Zeltlager Bargteheide mit jeweils eigenem Chapter, einmal der SCC, einmal die LG Ultra Nord, der LV Bargteheide und die mittlerweile von einigen Läufen weltbekannte Yogaschule waren zum Lauf angemeldet und der Veranstalter wird sich nicht schlecht gewundert haben, von woher die Teilnehmer mittlerweile kommen
    Somit stand das Team, Susi und Michi würden wir zumindest am Start auch treffen.

    Bei allem Spaß sollte das natürlich auch was mit Laufen zu tun haben
    Wie bereitet ein Trainingsplan-Verweigerer sich nun auf solch einen Lauf vor…?
    Da ich die Strecke „kannte“, also die Gegend um den Plöner See herum, wusste ich schon mal, welches Profil anzutreffen ist und was uns an Steigungen/Gefällen erwartet.
    Die 37Km selber kannte ich von der Distanz her ebenfalls, von daher war ich sehr zuversichtlich, das auch zu schaffen.
    Und da ich das auch für mich als Spaß-Lauf ohne Zeitziel ansah, sah ich dem Lauf sehr gelassen entgegen.
    Sooo, und wie bitte bereitet man, oder besser gefragt: wie sollte ich mich drauf vorbereiten?
    Ohne Plan keinen Plan und so lief ich nach dem Schweriner 5-Seen-Lauf im Grunde genommen weiter wie bisher auch, baute einmal ein Intervalltraining im Stadion ein und lief häufig Distanzen zwischen 15 und 20Km, ab und zu mal länger und diverse Male auch unter 10Km, variierte dabei im Tempo und… eigentlich alles wie immer
    In der Zeit vorm Lauf vermehrt wieder auf Doppeldecker aufmerksam geworden, bekam ich es einige Male hin, an zwei aufeinander folgenden Tagen zu laufen, wobei am ersten Tag meist die längere Distanz anstand.
    In der Rückschau stellte ich fest, dass sich das nach dem Schweriner 5-Seen-Lauf in der Form bewahrheitet hatte, dass ich gleich am folgenden Tag 14Km gemütlich gelaufen bin und für mich erstaunlicherweise keinerlei Nachwehen in Form von Muskelkater hatte.
    Nachdem ich eben festgestellt hatte, dass mir grad die Doppeldecker anscheinend sehr gut bekommen, dachte ich mir für die Zeit vorm Lauf ein „Experiment“ aus, nämlich quasi ohne großartige vorherige Erholungszeit das Ding mit müden Beinen zu laufen.
    Das Ziel war ja ankommen und das unabhängig von irgendeiner Zeit, von daher…
    Also lief ich den beiden Wochen vorher zwei Mal 15Km an aufeinander folgenden Tage, dann nach einem Tag Pause am Samstag einen spontanen 15Km TDL, am Sonntag regenerative knappe 10Km, Dienstag 20Km im gleichbleibenden 5:45er tempo, davon 10Km im Stadion. Donnerstag 10Km in Nieselregen und Freitag nochmal 7einhalb Km – beide bewusst ohne Uhr im Wohlfühltempo.
    Na denn, nun hatte ich meine müden Beine und war mal echt gespannt, wie sich das wohl ausgehen würde

    Eine gute Woche vor dem Event hatte Lilly eine WhatsApp Gruppe ins Leben gerufen und ab nun stand das Handy kaum mehr still
    Beim Einstieg in die Gruppe standen da 35 neue Nachrichten – so viel bekomme ich normal in einer Woche  nach dem Nieselregen-Lauf am Donnerstag waren nach einer Stunde weitere 45 neue Nachrichten angegeben – wenn das mal der Speicher mitmacht
    Ziel des ganzen war, vorher Mitbringsel für Gecko und Familie zu verabreden, ohne dass er es mitbekommt.
    Klappte auch gut, die WhatsÄppe flogen in ungeahnter Zahl hin und her und wir waren stets up to date.
    Steif wurde das wohl ganz schnell zu viel und er verabschiedete sich relativ sang- und klanglos aus dem Chat. Schade, ich hätte ihn gern beim Grillabend kennengelernt.

    Ca. 10 Tage vor dem Lauf hatte ich ein paar Fragen zur Veranstaltung und rief die ausgewiesene Hotline an um zu erfahren, wie viele Verpflegungspunkte es geben sollte.
    Der Veranstalter wies am Telefon auf die Schwierigkeiten der Strecke hin und betonte, dass der Kurs auf gar keinen Fall bestzeitentauglich sei.
    Spaßig fand ich seine Frage, warum wir denn den Lauf laufen wollten
    Na weil´s geil ist
    Ich vergaß zu fragen, wie die Zeiten genommen werden… das sollten wir aber später noch erfahren.

    Am Tag vor dem Lauf war wie geschrieben Zeltlager bei Markus und ich wollte abends zum gemeinsamen Grillen hinzukommen.
    Die Camper hatten Präsentkörbe gefüllt mit regionalen Spezialitäten ihrer Heimat zusammengestellt.
    Von mir kam ein Rohkostsalat aus dem Thermomix, ein Yoga-Gutschein für Markus´s Frau und die „Katze mit Hut“ als Hörspiel für die beiden Söhne.
    Ich finde diese „Blind Dates“ jedes Mal wieder spannend, wenn ich mich mit Leuten treffe, die ich bis dato nur virtuell kennengelernt habe.
    Tommi kannte ich vom Hamburg Marathon, Markus von einem gemeinsamen Lauf an einem frühen Samstagmorgen und vom Hella Halbmarathon, Kerstin vom Schweriner 5-Sen-Lauf - Lilly, Manfred und Jan waren neue Gesichter und ebenfalls spontan sympatisch.
    Wir lachten viel und der Abend verging wie im Flug während Markus´s Frau bewirtete – an dieser Stelle nochmal ein öffentliches DAAAANKE
    Relativ früh fuhr ich kurz nach 22 Uhr nach Hause, packte meine Sachen zusammen, zischte noch eine Oktoberfest-Brause und ging gegen Mitternacht zu Bett.

    Die Nacht schlief ich gar nicht gut, aber vielleicht sollte das ein Vorzeichen sein?
    Bei einigen Läufen hatte ich schon schlecht geschlafen und konnte danach gut rennen


    Das war Teil_1 - more 2 come
    Zuletzt überarbeitet von MichaelB (02.09.2015 um 08:21 Uhr)

  14. #10489
    Rock´n´Run Avatar von MichaelB
    Im Forum dabei seit
    16.01.2011
    Ort
    close to Hamburch
    Beiträge
    3.596
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    714

    Standard

    Neugierig auf Teil_2?

    Die Wetterprognosen für diesen Sonntag gingen „von bis“, d.h. ein paar Tage vorher sollte es noch bis zu 30°C warm werden, was ich gut und Kerstin doof gefunden hätte
    Die Prognosen am Samstag deuteten eher auf kühle Temeraturen und Schauer hin… und so hatte ich eine ¾ Tight und ein dünnes langärmliges Laufshirt zusätzlich eingepackt.
    Power-Frühstück, Nippel abkleben und los

    Um kurz nach 7 Uhr stand ich in Bargteheide auf der Matte und wurde von einer relativ verpennten und verfröstelten Kerstin empfangen
    Gegen 20nach7 waren wir abfahrbereit und teilten uns auf zwei Autos auf – ursprünglich hatten Markus und Lilly mit dem Motorrad nach Plön fahren wollen… mir von Anfang an unverständlich weil a) Lilly keine Schutzkleidung gehabt hätte und b) ich für kein Geld der Welt nach einem solchen Lauf Mopedfahren wollen würde…
    Die beiden Mädels fuhren bei mir mit und wir waren um kurz nach 8 in Plön.

    Die Klamotten ließen wir im Wagen und gingen erstmal zur Ausgabe der Startunterlagen.
    Erste Überraschung: das war im Kirchenbüro mit herrlichem Blick auf den Großen Plöner See
    Zweite Überraschung: bei einer überschaubaren Meldegebühr gab es sogar ein T-Shirt dazu.
    Dritte Überraschung: für Kerstin gab es keins mehr in Größe S

    Da ich vorher draußen keinen Dixie-Container entdeckt hatte, ging ich zum WC im Bürogebäude… puuuhhh… nur ein richtiger Gulli und eine entsprechende Warteschlange vorweg… aber auch das war dann mal bald überstanden

    Vor der Startunterlagenausgabe traf ich dann Susi und Michi – sie waren zu Fuß angekommen weil ihr Hotel direkt am Markplatz lag

    Zurück zum Auto und umziehen – und entschieden, in kurzer Tight und nur dem kurzärmligen Shirt mit dem Aufdruck der Yoga-Schule zu laufen.
    Dabei machten wir noch ein Waden-Kontest-Foto und ich denke mal, dass Tommi eindeutig gewonnen hat

    Um 8 vor 9 stand ich in der Startaufstellung, die zugegeben recht überschaubar war nachdem die Walker ja schon länger auf der Strecke waren.
    Ich hatte schon auf der Hinfahrt überlegt, mich ganz nach vorn zu stellen und spaßeshalber die ersten paar 100m im geschmeidigen 4:30er Tempo zu rennen – einmal im Leben einen Marathon anführen
    Den Gedanken verwarf ich aber und klönte lieber noch mit meinen beiden Hamburgern, die ich seit zwei Monaten nicht gesehen hatte und mit denen ich zuletzt im Juni beim Hella Halbmarathon zusammen gelaufen war.

    Es gab eine Ansprache von einer Verantwortlichen, dann vom Pastor und zuguterletzt vom Bürgermeister himself.
    Leider hatte keiner der drei Redner ein Mikro- oder Megafon zur Hand und so gingen die Ansprachen etwas im Gewitzel und Gekicher unter
    Von Lilly kam noch ein schöner Spruch, den ich an dieser Stelle aber nicht veröffentlichen werde
    Und irgendwann um 7nach9 endlich feuerte der König von Plön höchst selbst den Startschuss aus einem Schreckschuss-Revolver ab

    Mein Team hatte sich weiter vorn aufgestellt und lief los, während ich eher hinten bei Susi und Michi stand und wir uns nun gemütlich auf den Weg machten – ich bin noch nie so langsam in einen WK gestartet aber es sollte ein Spaßlauf werden und Spaß hatte ich vom ersten Meter an vor allem aber freute es mich, endlich mal wieder mit den beiden zusammen zu laufen!

    Aus der Innenstadt heraus führte der Kurs ein kurzes Stück an der B430 entlang und bog dann links ab hoch zum Schlosspark – die erste Steigung damit also nach nicht mal einem halben Kilometer.
    Beim ersten Km-Schild schon fiel mir auf, dass ein Bibelzitat unter der Zahl stand – ich bin nicht gläubig und habe es nicht so mit der Kirche, mag diese Gesten aber.

    Am Stadion vorbei schloss ich zum Zeltlager-Team auf und mit einem kleinen Schlenker ging es zurück zur B430 und zu meiner nicht geringen Überraschung wurden hier immer wieder Gehpausen eingestreut – OK, gewinnen wollte niemand von uns, aber jetzt schon Gehpausen…?

    An der B430 kam der erste Staffelwechsel- und Verpflegungspunkt und ich nahm den ersten halben Becher Wasser zu mir.
    Weiter ging es bis Ascheberg und Susi und Michi setzten sich nicht zuletzt durch unsere Gehpausen-Taktik successive ab – und das will was heißen wenn man weiß, wie langsam die beiden es haben angehen lassen

    Toll, dass vor dem Bahnübergang die Polizei die schnell befahrene Hauptstraße absperrte – und ich weiß, wie schnell ich hier sonst mit dem Motorrad unterwegs bin.
    Kurz hinter dem Bahnübergang kommt rechts eine Tankstelle, an welcher wir vor dem Lauf schon kurz Halt gemacht und einen zum Verkauf stehenden und wunderschönen alten 7er BMW aus der e23 Baureihe entdeckt hatten.
    Hier legte ich einen zaggichen Zwischensprint ein um Michi das Schmuckstück zu zeigen
    Das war etwa bei Km6 und im Absprache mit dem Team beschlossen Markus, Manfred und ich, ab nun doch zu „laufen“ , d.h. das Tempo auf unter 6min/Km zu beschleunigen und auch nicht pausenlos zu pausieren

    Nun liefen die Beine auch rund, es wurde schlagartig weniger anstrengend und ich konnte mich wieder auf die Strecke einlassen – war schon abgefahren, an dieser Straße, die ich Dutzende Male mit dem Motorrad gefahren bin, nun „zu Fuß“ unterwegs zu sein.

    Wir überlegten, die anderen an einem der Verpflegungspunkte abzupassen oder ggf. am letzten VP zu warten um dann gemeinsam ins Ziel zu laufen.
    An der Fischerei vorbei ging es hinter Km8, den wir nun in 5:30er Tempo liefen, links ab über einen kleinen Weg und bergauf zu einem Waldstück.
    Hier war der zweite VP, an dem ich Wasser und ein erstes Stück Banane zu mir nahm.

    Es war nicht wirklich warm, aber anscheinend relativ luftfeucht und so schwitzte ich doch ganz schön.
    Durch den Wald ging es dann eine kleine Straße entlang bei Km10 an den See.
    Hier ist rechts der Campingplatz Dersau, den ich von der Straße her kenne, und links ein Strand am See – und mittig eine Rutsche, die beim Rest des Zeltlagerteams noch eine Rolle spielen sollte***

    Nach diesem flachen Stück direkt am See ging es nun in sanften Steigungen und Gefällen über kleinste Landstraßen würde ich die mal nennen, in Richtung Godau und es lief sich gemütlich, bergan etwas langsamer, bergab ließen wir es rollen und kamen so auf Kilometerzeiten immer knapp unter 6er Tempo.
    Perfektes Klön-Tempo und es fühlte sich an, als könne ich ewig so weiter laufen

    Irgendwann überholten wir zwei Läuferinnen zum x-ten Mal und wurden gefragt, ob wir den See heute zweimal umrunden wollten – wir sähen noch so frisch aus.
    Theoretisch ja keine soooo schlechte Idee, aber wir hatten noch nicht mal die Hälfte hinter uns, also jetzt mal nicht übermütig werden

    Wir kamen immer wieder durch Waldstücke und liefen auf das Gut Nehmten zu, was ich eine Woche vorher schon mit dem Moped fahrend entdeckt hatte.
    Hinter dieser Gutsanlage hatte es sich mit dem Schatten dann erstmal erledigt, die Sonne kam leicht raus und es wurde doch merkbar wärmer – fand ich ja mal gut

    Nun sollte es sich rentieren, an bislang jedem VP angehalten, einen oder zwei Becher Wasser und ein Stück Banane genommen zu haben.
    Ich machte bewusst an jedem VP eine kurze Pause, während Markus und Manfred meist langsam weiter liefen oder gingen, von vielleicht einer knappen Minute und konnte danach nochmal so gut weiterlaufen, fühlte mich erfrischt und fand sofort meinen Rhythmus wieder.
    Die Läuferinnen, die uns fragten warum wir noch so frisch aussähen, haben wir etliche Male überholt, wohl auch dadurch, dass wir an den VP immer wieder Zeit verbracht hatten.

    Kurz vor „Halbzeit“ hat man einen wunderschönen Blick über eine große grüne Au und Markus fragte schon, wo denn die Hobbits sind, dann knickt die Schleife für den Marathon an einem weiteren VP rechts ab.
    Hier stand das anscheinend einzige Dixie der gesamten Strecke ich brauchte es nicht, es fiel mir nur auf.

    Wir liefen nun an Radwegen neben der Straße und unser Tempo wurde etwas schneller, d.h. nun liefen wir 5:45 bis 5:35er Zeiten und Manfred teilte uns mit, etwas langsamer machen zu wollen. Kein Problem, langsamer geht nach ~20Km meist einfacher als schneller *** aber Manfred wollte „sein“ Tempo laufen, schickte uns quasi vorweg und brauchte einfach mal Zeit für sich allein.
    Apropos allein, es fiel auf, dass immer weniger Läufer zu sehen waren… es verteilte sich nun großzügig
    Etwa zu dieser Zeit musste ich mal kurz anhalten um ein Steinchen aus dem rechten Schuh zu entfernen. Da mir aber gar nicht mehr nach Hinknien war, stellte ich den Fuß auf einen großen Feldstein unter einem Baum und sah – einer Schlange direkt in die Augen… „Markus, wie heißen grüne Schlangen?“ – „Giftschlangen, wieso?“
    Boar ey, bloß schnell weg hier…


    Bis hierher geschafft?

  15. #10490
    Rock´n´Run Avatar von MichaelB
    Im Forum dabei seit
    16.01.2011
    Ort
    close to Hamburch
    Beiträge
    3.596
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    714

    Standard

    OK, dann hier also Teil_3

    An der Südspitze des Großen Plöner See ist laut meinem Tracking genau der 23te Kilometer - jaaaa, ich hab es immer noch mit der 23 - und bietet einen wunderschonen Blick über den See.
    Und genau danach bietet die Strecke die nächsten knackigen Steigungen hoch in Richtung Bosau.
    Rechts stehen tolle Häuser, man sollte sie wohl eher schon „Anwesen“ nennen und eins davon ist sogar zum Verkauf ausgeschrieben aber wir hatten was anderes vor und so habe ich nicht auf Pause und Besichtigung plädiert

    Manfred war immer noch in Sichtweiter hinter uns und Markus und ich bremsten uns immer wieder etwas ein bis es hinter Bosau nicht mehr langsamer ging.
    Dort biegt man bei Km26 links ab und läuft nun relativ flach zwischen dem Großen Plöner und einigen angrenzenden kleinen Seen und hier lagen Markus und ich bei Zeiten um 5:20 herum – heyyy, das ist doch genau mein Marathon-Tempo

    Durch den Wald lief ich auf den ganz engen wegen meist vorweg – reicht ja wenn einer sich auf die Fresse legt weil er über Baumwurzeln stolpert landet der andere jedenfalls weich
    Markus nannte mir immer wieder das momentane Tempo, klang fast schon ermahnend immerhin legten wir Km31 laut meinem Tracking in 5:03 zurück.

    Wir kamen nach 33Km zur B76 und bei Km33,5 war der letzte VP – dort wo ich sonst gern Pause mit dem Moped mache und gesund esse: Fleischteig im Naturdarm mit Curcumasause an öl-gegarten Kartoffelstäbchen mit einer Mousse aus Pflanzenöl und Essig – Übersetzung für die Rheinländer: Currywurst und Pommes Schranke
    Hier lief ein anderer Läufer grad wieder los und ich meinte zu Markus noch „komm, den schnappen wir uns – aber anscheinend wurde es Markus dann endgültig zu doof mit mir und er meinte nur „wennste durchziehen willst – zieh durch“
    Tat ich und galoppierte zuminnigens gefühlt an wie ein brunftiger Hirsch – na in echt schaffte ich es wohl eher, irgendwie meine Schritte zu beschleunigen und Km35 in einer 4:36 zu rennen.
    Was mir dabei half, waren zu überholende Läufer

    Blick auf die Uhr, Km36 geschafft, also jetzt nur noch durchhalten bis… nach GPS bei Km36,5 das Ziel war. 700m mehr und ich hätte einen weiteren Läufer aufgeschnupft, so wollte ich nicht per Ellenbogen einen Platz ergattern sondern verlangsamte kurz bevor ich ihn über den Haufen rennen konnte und wir werden später lesen, dass das nicht immer die richtige Taktik sein muss um zu gewinnen
    Bei dieser überschaubaren Anzahl von Läufern wurde jeder persönlich anmoderiert und statt dass man uns eine Medaille umhängte, wurde der kleine angetackerte Zettel mit dem Barcode von der Startnummer gerissen.

    Im Zielbereich gab es genau einen Tisch mit Verpflegung, aber mit Wasser, Iso und Zitronentee, Banane und Wassermelone ausreichend bestückt.

    Kurz nach mir kam Markus ins Ziel und wir warteten auf Manfred.
    Die Idee, zurück zu laufen um den Rest einzusammeln, hatten wir verworfen

    Ich schnackte kurz mit dem Veranstalter und lobte seinen Lauf sowohl von der Organisation, vom Service an den Verpflegungspunkten und vor allen von der Strecke her.

    Nach einiger Zeit kam dann überraschend Jan allein ins Ziel, er konnte die letzten 10Km wohl auch nicht mehr langsamer

    Susi und Michi kamen „kopftuchhaltend“ nach ~4:40 ins Ziel statt an den Händen hielten sie Michi´s Buff zwischen sich und Susi wurde zwei Sekunden schneller gewertet.
    Freut mich riesig für beide, dass sie nach längerer Verletzungspause nun wieder einen Marathon finishen konnten.

    Die Läuferin, die wir x-mal überholt hatten, kam ins Ziel und ich grüßte sie natürlich – tränenüberströmt aber dabei mit einem verklärt glücklichen Gesichtsausdruck erzählte sie, dass sie komplett fix und alle sei… und soooowas von happy, ihren ersten Marathon nun endlich geschafft zu haben und „das nie wieder zu machen“
    Ich konnte sie beruhigen, dass sie das tags drauf bestimmt schon anders sehen würde

    Irgendwann kamen dann die wahren Sieger der Veranstaltung zu dritt nebeneinander – bis es mit den Mädels durchging und sie sich ein ganz hartes Fuß an Fuß an Ellenbogen an Rippen Duell im Zielkanal lieferten
    Nun waren wir also wieder komplett und Markus plagte etwas die Zeitnot, weshalb er und Jan vorab schon zurück nach Bargteheide fuhren während der Rest vor Ort duschen wollte.

    Derweil startete die Siegerehrung, bei der es für jeden Platz 1-3 und auch für jeden AK-Platz 1-3 einen Pokal gibt - und was höre ich? Ein gewisser Jan von der LG Emden wird erster in seiner AK und kurz danach werden Lilly und Kerstin auch jeweils als Sieger ihrer AK aufgerufen.
    Sofort eine WhatsApp geschickt und Kerstin scheint das Smartphone nicht mal unter der Dusche aus der Hand zu legen

    Beide haben dann noch Urkunde und Pokal abgeholt, nicht ohne einen Protest von Lilly, die gern einen größeren haben wollte – und ich dachte immer, es käme nicht auf die Größe an

    Gut gelaunt stiegen wir ins Auto und ich setzte die beiden Berliner und die beiden Rheinländer bei Markus ab.
    Irgendwie hatte ich es dann verpeilt, nochmal kurz zu Markus rein zu gehen um mich auch vom Friesen zu verabschieden… aber dann hilft wohl nur eins: einen weiteren Spaß-Lauf mit dieser tollen Gruppe zu laufen.


    Fazit
    • Eine tolle Veranstaltung, liebevoll organisiert mit tollem Service gutgelaunter Helfer an allen Verpflegungspunkten
    • Eine anspruchsvolle Strecke vor der ich zwar keine Angst, aber durchaus Respekt hatte – was sich im Nachhinein als sehr gut herausstellte
    • Es hat tierisch Spaß gemacht mit dem Team Zeltlager Bargteheide und ich habe mich gefreut, weitere nette Läufer kennenzulernen – sollte der nächste gemeinsame Lauf nicht zuuuu weit weg sein, bin ich gern wieder dabei
    • So gut, wie mir dieser Lauf gelang, so quasi ohne mich völlig zu verausgaben, werde ich nun ernst machen und in Kürze mal einen >50Km Lauf machen und im kommenden Jahr einen 6-Stünder und einen Ultra einplanen
    • Die menschenfressende Giftschlange war gegoogelt doch nur eine Ringelnatter


    Und wie weiter?
    Na rennen natürlich

  16. #10491
    Avatar von Isse
    Im Forum dabei seit
    13.10.2012
    Beiträge
    11.019
    'Gefällt mir' gegeben
    3.154
    'Gefällt mir' erhalten
    3.446

    Standard

    Sehr schöner Bericht Micha! Klasse beschrieben.

    Wäre es bitte möglich, dass du zumindest den 1. Teil im Plöner Faden verlinkst? Da ist viel geschrieben von dir, was die Truppe betrifft. Den 2. Teil, wo du dich auf die läuferischen Aspekte beziehst, kannst du hier belassen.


    Zitat Zitat von taeve Beitrag anzeigen
    @Det_Isse (oder heißt das jetzt Wo_Isse?):
    Keine Blessuren? Auch nich von der Rangelei im Zieleinlauf?
    Sorry, untergegangen.
    Also ehrlich gesagt, ich weiß nicht wie der gecko darauf kam. Ihr seht anhand der Bilder, dass ich immer irgendwo zumindest in der Nähe war. Mal nebenbei, ich war schon leicht erschüttert, wie oft ich auf den Bildern lache. Das mache ich im wirklichen und restlichen Leben nie-nie-niemals-nicht.

    Nein, überhaupt keine Blessuren, wovon denn auch? Gut, ein wenig Völlegefühl, wir haben gefuttert, als würden wir den nächsten Tag nicht mehr erleben. Rächt sich natürlich. Waage fällt heute aus!
    Highlights bisher:
    16.+17. Juni 2018 - 24 h Burginsellauf = 121,74 km
    03.10.2021 SIX STAR Finisher






  17. #10492
    laufend unterwegs Avatar von lexy
    Im Forum dabei seit
    14.10.2011
    Ort
    Am Wäldchen
    Beiträge
    3.492
    'Gefällt mir' gegeben
    82
    'Gefällt mir' erhalten
    194

    Standard

    Super Leute, schöne Klassenfahrt inklusive Wandertag hattet ihr da. Da möcht ich auch mal mitmachen wenn ich darf :-)

    Gestern wurde zusätzlich zu Montag noch ein Pausentag eingebaut. Es gewitterte, ich war platt und hatte es war auch schon spät als ich endlich mal Zeit hatte.
    Heute dann mit absolut lockeren Beinen endlich seit bestimmt Zwei Monaten eine schöne Tempoeinheit gemacht. 1km EL, 4 x 3000m @ 4:28min, also 5 Sekunden oberhalb vom HMRT, mit 1000m TP in 5:30.
    Das hat mal wieder so richtig Spaß gemacht zumal ich auch eine komplett glatte Strecke auf einem Deich hatte. Es war angenehm hart aber nicht zu hart. Die Umfänge vom Marathontraining bringen anscheinend was :-)
    Ach und morgen versuche ich 10-14 km hinzubekommen und am Freitag Abend gibt's ein besonderes Schmankerl.. Einen Stunden Paarlauf. 60 Minuten jeder immer 400 m im Wechsel. Ich bin ja mal gespannt, vielleicht schaffen wir so um die 16+ Km. Der Lauf findet unter Flutlicht und mit Musik statt. Diese Bedingungen sind also auch eine Premiere für mich.

  18. #10493
    Avatar von freshlady
    Im Forum dabei seit
    17.11.2012
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    405
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    hallo @michael,

    ein sehr schöner und ein seeehhhr ausführlicher bericht ... danke dafür!

    viele grüsse,
    katrin

  19. #10494
    Avatar von Kirsten:-)
    Im Forum dabei seit
    06.08.2014
    Beiträge
    488
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Was für ein toller Bericht Michael! Toll, dass du uns so ausführlich teilhaben lässt! 37!!! km hast echt anständig gerockt Und nun einen Ultra im Visier? Na da freu´ ich mich dann auch auf den Bericht.

    Ihr ward ja wirklich eine heitere Truppe, ich habe B i l d e r im Kopf Schön, dass eure Klassenfahrt so gelungen ist und sich auch das Wetter gnädig verhielt!

  20. #10495
    Fußkrüppel Avatar von taeve
    Im Forum dabei seit
    17.12.2014
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    2.348
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    @MichaelB: Du hast mir mit Deinem Bericht gestern den Tag gerettet (und das Arbeiten verhindert). Wäre bei so was auch gern mit dabei gewesen (durch Deinen Bericht war ich es ja auch, irgendwie), aber die 37 km sind für mich im Mom noch etwas too much. Ich arbeite dran, so wie gestern:

    Upps, I Did It Again

    Eigentlich stand gestern ein schöner langer lockerer Lauf über 16,8x km an, ohne auf die Uhr zu sehen, einfach nur laufen und genießen. Bei km 5 war ich dann aber doch mal neugierig und hab auf die Uhr geluschert. Und was sehe ich da? Ne 28:45! Da habsch mir gedacht, wenn das so gut läuft, warum nich Deine Trainingsbestzeit auf der Strecke angreifen? Gedacht – getan. Von da an hatte es mich gepackt und ich hab die km-Splits auf der Uhr verfolgt und mich immer mehr gepusht. Hab selbst gestaunt, was da alles möglich war, ohne auf der letzten Rille zu laufen. Im letzten Viertel waren sogar noch kurze Sprints mit Vmax von 3:37 min/km drin. Lag´s an den laufbekömmlichen Temperaturen (20°C)? Am Ende hatte ich es geschafft und meine „alte“ Bestzeit auf dieser Strecke, die mal grad 5 Tage Bestand hatte, um 1:19 min getoppt!

    Und hier die Daten:
    Distanz: 16,83 km
    Zeit: 1:37:04
    Pace: 5:46 min/km

    Die km-Splits:
    5:43
    5:37 Hui!
    5:42
    5:55 Anstieg
    5:49
    5:51
    5:45
    5:56 ab hier 4 km der übliche Hänger auf Asphalt, gerade und eben
    5:58
    5:59
    5:56
    5:51
    5:32 ab hier wurd´s richtig schnell > 4 km EB!
    5:48 Anstieg
    5:33
    5:32

    Gruß Frank


  21. #10496
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    22.013
    'Gefällt mir' gegeben
    1.693
    'Gefällt mir' erhalten
    4.265

    Standard

    Nun hab ich mich auch durch deinen Bericht gewühlt Micha. Vielen dank dir dafür

    Gruss Tommi




    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  22. #10497
    Fußkrüppel Avatar von taeve
    Im Forum dabei seit
    17.12.2014
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    2.348
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Auch gestern

    wieder laufend unterwegs gewesen. Dabei lief es sich holprig, aber viel zu schnell an. Geplant war eigentlich ein lockerer, längerer Lauf, von der Distanz her ein Doppeldecker zur Mittwoch-Einheit, aber vom Tempo her deutlich sachter.
    Merkte schon beim In-die-Schuhe-schlüpfen, dass etwas nich so ganz i. O. is – ne Druckstelle auf dem oberen Spann des rechten Fußes. Hatte nach dem Ausprobieren der neuen Laufsocken von Löffler die Schnürung meiner Laufschuhe enger gemacht, weil ich das Gefühl hatte, durch die dünneren, enger anliegenden Socken in den Schuhen zu rutschen – autsch! Das war wohl zu eng. Die erste beste Bank auf meinem Weg angesteuert und erstmal die Schnürung gelockert. Danach lief es sich zunächst deutlich besser wieder los. Nach kurzer Zeit, so etwa ein paar 100 m weiter, löste sich der Schnürsenkel, also wieder Stopp und Senkel neu binden. Mit schon ein bissl Brass wieder los. Dabei bin ich wohl zu ungestüm wieder angelaufen, jedenfalls, als ich nach 5 km erstmals auf die Uhr sah, waren erst 28:21 min um (hatte die Pausen rausgestoppt)! Upps, das war ja noch fixer als am Vortag beim TDL in PB! Nun aber doch Tempo rausgenommen, fiel mir auch gar nich schwer, da sich von Zeit zu Zeit mein rechter Spann wieder meldete und meckerte, trotz geweiteter Schnürung.
    Ansonsten lief es sich locker so einfach weg. Wäre der Spann nich gewesen, hätte ich noch ewig so weiter laufen können. Am Ende stand dann das auf der Uhr:

    Distanz: 16,89 km
    Zeit: 01:38:29
    Pace: 5:49 min/km

    Gruß Frank


  23. #10498
    laufend unterwegs Avatar von lexy
    Im Forum dabei seit
    14.10.2011
    Ort
    Am Wäldchen
    Beiträge
    3.492
    'Gefällt mir' gegeben
    82
    'Gefällt mir' erhalten
    194

    Standard

    Nabend Herrschaften,
    nachdem ich vorgestern schön 4x3000 m gelaufen bin, tat sich gestern wieder ein Zeitfenster auf. Wollte nochmal 17 km draufpacken. Anfangs mit etwas schweren Beinen, entwickelte sich dieser Lauf zu einem absoluten Desaster. Nach etwa 10 km hatte ich schon überhaupt keinen Bock mehr und spürte zunehmend ordentlich Bewegung im Magen. Erste Gehpausen waren notwendig, auch weil die Kraft einfach weg war. Das gipfelte dann darin dass ich gegen Ende schon fast mehr spaziert als gelaufen bin. Ich fühlte mich wie ein aufgeblasener Ballon..
    Vorgestern 17 km in 1:21h, gestern 17 km in knapp zwei Stunden :-)
    Nun geht's gleich auf zum Stundenlauf. Man darf gespannt sein.. 😂

  24. #10499
    laufend unterwegs Avatar von lexy
    Im Forum dabei seit
    14.10.2011
    Ort
    Am Wäldchen
    Beiträge
    3.492
    'Gefällt mir' gegeben
    82
    'Gefällt mir' erhalten
    194

    Standard

    Nun ist es also passiert. Der erste Sieg ist da..
    Nein, nicht AK. Sondern insgesamt 😅.
    Der Paarlauf war richtig klasse und auch eine neue Erfahrung in Sachen Schmerz und eigene Grenzen und so.. Hatte einen alten Fussballkumpel akquiriert der auch eine läuferische Vergangenheit hat.
    Wir führten von der 2. Runde das Feld an und gaben diese auch bis zur 44. Runde nicht mehr ab. Man lief immer eine Runde im Wechsel und dann wurden die Runden angekreuzt. Das zweite Team lag am Ende 60-70 m hinter uns. Ganz schön knapp, aber zum Glück konnten die Jungs am Ende nicht mehr zulegen.
    In Zahlen: 2 Mann, 60 Minuten, 43 Runden + 387 m = 17587 m.
    War also eine schönes Intervalltraining mit 22x 400 m in 82 Sek.
    Ich weiß noch nicht wie ich morgen den Lala überleben soll.

  25. #10500
    Avatar von Isse
    Im Forum dabei seit
    13.10.2012
    Beiträge
    11.019
    'Gefällt mir' gegeben
    3.154
    'Gefällt mir' erhalten
    3.446

    Standard

    Lexy, ich bin so stolz auf dich! Gratuliere zum Gesamtsieg.

    Den LaLa schaffst du morgen schon. Der wird langsamer gelaufen als heute, kannst dich also gut ausruhen unterwegs.

    Habe heute ein Läufchen mit Kirsten:-) hinter mir. Bin ihr entgegen gelaufen und wir trafen uns zw. dem 7 - 20 km von mir. Huii, das war anstrengend. Lt. Plan standen 30 km in 6:30er Pace. Ich denke, das haben wir soweit auch ganz gut hinbekommen. War auch recht kurzweilig und putzig wieder. Als wir uns verabschiedeten hatte ich noch 10 km offen, die bin ich dann wirklich tiefenentspannt gelaufen. War heute nicht so fit, der Rücken plagte ein wenig.

    Morgen dann noch 20 km und dann ist die Woche um. Es werden dann gerade mal 80 WKM sein, alles nach Plan. Dafür jedoch mit anstrengenden Quali-Einheiten vom Verein.

    Euch einen schönen Samstagabend.
    Highlights bisher:
    16.+17. Juni 2018 - 24 h Burginsellauf = 121,74 km
    03.10.2021 SIX STAR Finisher






Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. Partyborn 2010 - Der Paderborner Osterlauf Faden
    Von DanielaN im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.03.2010, 21:23
  2. Der Fußballhasser-Faden
    Von DanielaN im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 06.02.2009, 18:53
  3. Frage an die Starter des HH-Marathons
    Von diego67 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 20.04.2005, 15:04
  4. Achtung Bertlich-Starter!!!
    Von runningmanthorsten im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 26.11.2003, 18:33
  5. Ultimative Bertlich-Starter-Liste!
    Von Bertlich-Män im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 05.11.2003, 19:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •