+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 42
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    18.03.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    42
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard Geschwindigkeit vs Distanz Anfänger

    Moin,

    seit einiger Zeit stille Mitleserin habe ich mich nun angemeldet und erhoffe mir hier Rat von Euch.
    Kurz zu mir: junge 43 Jahre alt, 1,70 mtr. groß und (noch) 89 kg Kampfgewicht #isso

    Ende Okt. 2018 bin ich durch eine Abnehmmädelsgruppe zum Laufen gekommen. Mehr halbherzig (mit-)gestartet von der absoluten Couchpotato die nur in Ihrer Jungend mal ein wenig Ballsport betrieben hat, habe ich jetzt tatsächlich mein Herz ans Laufen verloren.

    Erstes Ziel 30 Minuten durchgehend laufen, nach dem Trainingsplan von hier, erfolgreich geschafft. Meine Durchschnittspace liegt (noch) bei 08:20 min/km.

    Zweites Ziel 5km Lauf, einfach nur ankommen, gestern erfolgreich geschafft.

    Für die 5km habe ich mich zu einem Lauf angemeldet, da es mir so leichter fällt am Ball zu bleiben.
    5,269 km bin ich gelaufen in 41:24 Minuten und es hat mega Spaß gemacht auch wenn ich weit im hinteren Feld liegend, bereits von den 10km und mehr Läufern überrundet, aber immerhin nicht als ganz Letzte von den 5km Läufern ins Ziel getrudelt bin. Herrlich dieses Gefühl es geschafft zu haben.

    Wahrscheinlich habe ich jetzt Euch geschafft mit meinen Gequassel. Entschuldigt bitte, das ist reine Begeisterung.

    Nun denn endlich zu meiner Frage: sollte ich den Fokus jetzt mehr darauf legen, die 5km schneller zu laufen, sprich die Laufgeschwindigkeit zu erhöhen oder lieber die Distanz?

    Anfang Juni findet hier ein Lauf statt und ich bin am überlegen für welche Distanz ich mich anmelden soll. 5km (dann schneller) oder 10km. Dementsprechend würde ich mir hier einen Trainingsplan raussuchen.

    Es macht mir nichts aus, mit als letzte das Ziel zu erreichen. Ich laufe aus Freude an der Bewegung und ja, auch das für viele von Euch mein Laufen schnelles Gehen bedeutet ist ok. Der Bewegungsablauf beim Laufen gefällt mir jedenfalls besser als beim Walken und der Anfang, MEIN Anfang ist gemacht. Alle anderen aus der o.g. Gruppe haben übrigens relativ schnell das Handtuch geworfen.

    Vielen Dank schon mal für alle Pro und Contras bzgl. Laufgeschwindigkeit vs. Laufdistanz.
    Vg Aeaherzlauf

  2. #2
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.401
    'Gefällt mir' gegeben
    1.304
    'Gefällt mir' erhalten
    391

    Standard




    Ich finde es prima, dass Du dabei geblieben bist.
    Für mich kam damals der Spass am laufen auch erst nach dem ich größere Strecken durch laufen konnte.

    Ich würde langsam die Umfänge ausweiten, das Tempo wird mit steigender Kondition von alleine steigen.
    Bei längeren Läufen, spricht nichts dagegen mal zwischen durch ein paar kurze Temoläufe einzubauen.
    Zum Beispiel sich spontan mal vor zunehmnen bis zur nächsten Parkbank oder der nächsten Strassenkreuzung mal etwas schneller zu Laufen.

    Ob Du beim nächsten mal eher 5 oder schon 10km WK laufen solltest, hängt ganz von Deinen Vorlieben ab.
    Ich Favorisiere eher die 10 km Strecke, da mir das 10 km Renntempo besser liegt als die doch schnelleren 5km.

    Wenn Dir aber nur das ankommen und die Teilnahme an einem Strassenlauf an sich wichtig ist,
    dann bereite Dich doch ruhig auf die 10 km vor.
    Für das Startgeld runter gerechnet auf die Strecke, hast Du bei einem 10km Lauf das größere/längere Vergnügen

    Viel Spass und viele verletzungsfreie Läufe

  3. #3
    Avatar von Rauchzeichen
    Im Forum dabei seit
    06.05.2011
    Ort
    In der nordhessischen Wildnis
    Beiträge
    3.772
    'Gefällt mir' gegeben
    680
    'Gefällt mir' erhalten
    582

    Standard

    Hi,

    nimm mal 5km. Bei 10 km sind die Leute meistens schneller unterwegs und du könntest deutlich nach dem vorletzten ins Ziel kommen. Dann müssen die Helfer auf dich warten, und das finde ich ein wenig unhöflich. Im Zweifelsfall schau mal in die Ergebnisliste vom letzten Jahr.

    Ansonsten kannst du an beiden Baustellen "Tempo" und "Strecke" arbeiten.
    Wenn du es es schaffst 10km durchzulaufen, dann wirst du auch auf 5km schneller.
    Du must halt ab und zu mal eine Tempoeinheit einbauen und die Komfortzone verlassen. Für den Anfang reicht es, wenn du ab und zu mal ein paar Steigerungen läufst - d.h. such dir zwischendurch ein Ziel ca 50m entfernt und dann beschleunigst du, bis du es erreicht hast. So findest du raus, dass du nicht stirbst, wenn der Puls mal richtig hochgeht

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    23.05.2018
    Ort
    Ein Stück nördlich von Hamburg
    Beiträge
    278
    'Gefällt mir' gegeben
    61
    'Gefällt mir' erhalten
    66

    Standard

    Herzlich Willkommen und Gratulation zum erfolgreich absolvierten Wettkampf.

    Das klassische Training bei 3 Trainingstagen in der Woche sieht ja so aus, dass 1x lang und langsam, 1x normal und 1x kurz und schnell gelaufen wird.
    Ich würde an Deiner Stelle vielleicht den langen Lauf mal auf 60min ausdehnen und dann ein wenig am Tempo arbeiten und dann den nächsten 5er schneller laufen.

    Das Argument von Rauchzeichen, auf den 10er zu verzichten, aufgrund des Tempos kann ich nicht nachvollziehen. Irgendjemand ist nun mal letzter und ist man dann automatisch immer unhöflich? So lange es keine Zeitvorgaben gibt ist alles i. O.

  5. #5
    Avatar von Rauchzeichen
    Im Forum dabei seit
    06.05.2011
    Ort
    In der nordhessischen Wildnis
    Beiträge
    3.772
    'Gefällt mir' gegeben
    680
    'Gefällt mir' erhalten
    582

    Standard

    Zitat Zitat von SEhr Beitrag anzeigen
    ...
    Das Argument von Rauchzeichen, auf den 10er zu verzichten, aufgrund des Tempos kann ich nicht nachvollziehen. Irgendjemand ist nun mal letzter und ist man dann automatisch immer unhöflich? So lange es keine Zeitvorgaben gibt ist alles i. O.
    Irgendeiner ist immer letzter (hab ich auch schon geschafft bei einem HM.) - Aber wenn abzusehen ist, dass ich 20 Minuten nach dem vorletzten eintrudele, dann lass ich es bleiben. Bei dem 10er bei uns im Nachbardorf gibt es z.B. eine Walking-Wertung, die kommen nach 1:50h an und so wäre 1:30h Zielzeit kein Problem.
    Wenn die Veranstaltung aber normalerweise nach 65 Minuten beendet ist, dann fände ich es unhöflich, die ganzen ehrenamtlichen Helfer nochmal eine halbe Stunde warten zu lassen.

  6. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rauchzeichen:

    mountaineer (18.03.2019)

  7. #6

    Im Forum dabei seit
    14.09.2016
    Ort
    Rübensteppe
    Beiträge
    669
    'Gefällt mir' gegeben
    35
    'Gefällt mir' erhalten
    38

    Standard

    Ich würde die Zeit, die du jetzt für die 5 km brauchst als Grundlage nehmen. Für die10 km brauchst du mehr als doppelt so lange, also grob 90 min. Schaffst du das? Wenn du sicher gehen willst nimm die 5. 10er kommen bei euch doch noch genug. Da hast du dann für nächstes Jahr/ den Herbst noch Ziele.
    Remember pain is just the french word for bread

  8. #7

    Im Forum dabei seit
    07.09.2007
    Ort
    D-35***
    Beiträge
    1.511
    'Gefällt mir' gegeben
    25
    'Gefällt mir' erhalten
    359

    Standard

    Zitat Zitat von Rauchzeichen Beitrag anzeigen
    Wenn die Veranstaltung aber normalerweise nach 65 Minuten beendet ist, dann fände ich es unhöflich, die ganzen ehrenamtlichen Helfer nochmal eine halbe Stunde warten zu lassen.
    Eben. Wenn man sich mal wegen zwei Nachzüglern eine weitere halbe Stunde den A... an der Strecke abgefroren hat, wird man diese Rücksichtnahme zu schätzen wissen. Oder wenn langsam, dann bitte im Sommer laufen

    Bzgl. schneller werden würde ich eine Einheit/Woche mit Gehpausen und deutlich schnellerem Tempo in den Laufabschnitten empfehlen. Also mit 1-2 min @7:00-7:30 beginnen, Gehpause, Laufen, Gehen,... usw. und das steigern, bis für kürzere Strecken 6-6:30 möglich wird. Mit ca. 30 min über 5km bzw. später 60-65min über 10km überfordert man auch nicht mehr die Geduld derer, die hinterher noch aufräumen müssen.

    (Und die andere Baustelle, die sehr deutliche Leistungssteigerungen bringen wird, waren bisher alle zu höflich zu erwähnen, aber das ist natürlich Gewichtreduktion....)
    Mein Schulweg war zu kurz...

  9. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von mountaineer:

    Leiderkeinkenianer (19.03.2019)

  10. #8

    Im Forum dabei seit
    23.05.2018
    Ort
    Ein Stück nördlich von Hamburg
    Beiträge
    278
    'Gefällt mir' gegeben
    61
    'Gefällt mir' erhalten
    66

    Standard

    Zitat Zitat von Rauchzeichen Beitrag anzeigen
    ... aber normalerweise nach 65 Minuten beendet ist...
    Das gibts bei uns in der Gegend nicht. Bei den Volksläufen um die Ecke läuft immer irgendein M70 - M80 mit, der dann irgendwas um 1:20h benötigt. Von daher fand ich den Zeitunterschied nicht so immens, oder darf der dann auch nicht mitlaufen?
    Das soll hier aber gar nicht Thema sein.

    Unabhängig davon sollte die TE Ihre Zielzeit bei 5km auf 35min und oder 30min drücken und dann 10km anpeilen. Das fänd ich sinnvoller.

  11. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von SEhr:

    listrahtes (20.03.2019)

  12. #9
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.228
    'Gefällt mir' gegeben
    56
    'Gefällt mir' erhalten
    379

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Für das Startgeld runter gerechnet auf die Strecke, hast Du bei einem 10km Lauf das größere/längere Vergnügen
    Geil - sehr geil!

    Frei nach Frank Wörndl, der als Co-Kommentator im Fernsehen den Lauf eines Abfahrers kommentierte:

    Der fährt jetzt für die Zuschauer - da haben die länger was von ihm.
    Frau Aeaherzlauf - dran bleiben - schauen, was Dir am meisten Spaß macht.

    Knippi

  13. #10
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.551
    'Gefällt mir' gegeben
    1.932
    'Gefällt mir' erhalten
    1.140

    Standard

    Also bei einer Zeit von 1:20 Std. sehe ich bei einem 10er keine Probleme mit Veranstaltern.

    Und was Tempo vs. Distanz angeht, ich würde auf Gewichtsreduktion setzen, das verbessert beides gleichermaßen. Ich spreche da aus Erfahrung.

  14. #11

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    356
    'Gefällt mir' gegeben
    116
    'Gefällt mir' erhalten
    222

    Standard

    So wie ich das verstehe hat sie mit dem Laufen überhaupt erst angefangen um abzunehmen? Also zu sagen um schneller/weiter laufen zu können erstmal abzunehmen, passt da wohl nicht so ganz. Aber klar, das Gewicht birgt bei vielen ein recht großes Potential für schnellere Zeiten, etwa 30 Sekunden schneller auf 10 km pro ein kg weniger ist wohl realistisch.

    Einfach nach und nach versuchen die zurückgelegte Strecke zu verlängern, Anfangs eben mit Gehpausen. Die Geschwindigkeit kommt dann von ganz alleine und das Gewicht wird auch weniger, wenn nicht im Ausgleich mehr gegessen wird.

  15. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von V-Runner:

    klnonni (18.03.2019)

  16. #12
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.551
    'Gefällt mir' gegeben
    1.932
    'Gefällt mir' erhalten
    1.140

    Standard

    Zitat Zitat von V-Runner Beitrag anzeigen
    So wie ich das verstehe hat sie mit dem Laufen überhaupt erst angefangen um abzunehmen?
    Der übliche Irrtum, abgenommen wird in der Küche, nicht beim Sport. Natürlich ist dieser hilfreich um zusätzliche Kalorien zu verbrennen, aber auch nicht wirksamer als die Kalorien erst gar nicht zu sich zu nehmen. Denn nur so nimmt man ab, indem man ein Kaloriendefizit herstellt. Aber das ist ein anderes Thema, schon tausendfach hier erörtert.


    Und gerade in "höheren" Gewichtsklassen bringt die Gewichtsreduktion den größten und auch schnellsten Erfolg sowohl was die Distanz als auch das Tempo betrifft.

    Eigene Erfahrung, siehe https://forum.runnersworld.de/forum/...der-Bauchspeck

  17. #13

    Im Forum dabei seit
    18.03.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    42
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    [QUOTE=klnonni;2570027]

    Für das Startgeld runter gerechnet auf die Strecke, hast Du bei einem 10km Lauf das größere/längere Vergnügen

    Vielen Dank für Dein Feedback, das Argument ist natürlich Hammer .
    Ich denke das mit dem langsam angehen nehme ich mir zu Herzen, trainiere auf 10 km oder erstmal 60 Minuten durchgehend laufen mit gelegentlichem Fahrtspiel, nehme aber am 5 km Lauf teil und kann dann hoffentlich danach einen Erfolg bzgl. des Tempos verbuchen

  18. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Aeaherzlauf:

    klnonni (19.03.2019)

  19. #14

    Im Forum dabei seit
    18.03.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    42
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Moin, irgendwie komme ich hier mit dem Antworten bzw Zitieren nicht klar. Muss mal kurz ausprobieren und ggf wieder löschen. Wenn das dann geht .

  20. #15

    Im Forum dabei seit
    18.03.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    42
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Zitat Zitat von Aeaherzlauf Beitrag anzeigen
    Moin, irgendwie komme ich hier mit dem Antworten bzw Zitieren nicht klar. Muss mal kurz ausprobieren und ggf wieder löschen. Wenn das dann geht .
    So! Sorry, habe eben mal das Test-Forum in Anspruch genommen . Muss man ja erstmal durchsteigen hier mit den Funktionen des Zitierens usw. Habe im Moment leider keine Zeit mehr zu Antworten und ich weiß nicht ob alle die so nett waren auf meine Frage zu reagieren dies hier überhaupt lesen. Aber falls...

    vielen Dank an jeden Einzelnen, das Ihr Euch die Zeit genommen habt. Einiges an Input, die Gedanken rattern.
    Werde morgen die Zeit haben zu antworten.

    VG

  21. #16

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    356
    'Gefällt mir' gegeben
    116
    'Gefällt mir' erhalten
    222

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Der übliche Irrtum, abgenommen wird in der Küche, nicht beim Sport. Natürlich ist dieser hilfreich um zusätzliche Kalorien zu verbrennen, aber auch nicht wirksamer als die Kalorien erst gar nicht zu sich zu nehmen. Denn nur so nimmt man ab, indem man ein Kaloriendefizit herstellt. Aber das ist ein anderes Thema, schon tausendfach hier erörtert.


    Und gerade in "höheren" Gewichtsklassen bringt die Gewichtsreduktion den größten und auch schnellsten Erfolg sowohl was die Distanz als auch das Tempo betrifft.

    Eigene Erfahrung, siehe https://forum.runnersworld.de/forum/...der-Bauchspeck
    Das man ein Kaloriendefizit erzielen muss um abzunehmen ist ja klar. Ich meinte das halt eher so dass wenn man sein Gewicht hält ohne groß Sport zu machen, man abnehmen wird wenn man auf einmal viel Sport macht und die Ernährung aber genau so beibehält.

    Aber das stimmt schon, über die Ernährung geht das Abnehmen wohl "leichter." Vor 2 Jahren oder so habe ich etwa auch noch 20 kg mehr gewogen. Bin dann zwar mehr gelaufen, aber die Gewichtsreduktion kam wohl wirklich größtenteils davon dass ich nicht mehr so viel gegessen habe.

  22. #17

    Im Forum dabei seit
    17.09.2014
    Ort
    Montabaur
    Beiträge
    1.115
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    70

    Standard

    Egal ob 5 oder 10 oder 3
    Mach das was dir an meisten Spaß macht sodass du nicht nur bis zum Herbst läufst sondern dauerhaft

  23. #18
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.394
    'Gefällt mir' gegeben
    493
    'Gefällt mir' erhalten
    537

    Standard

    Ich an deiner Stelle würde folgendes tun:
    • auf 10 km am Stück trainieren (auch wenn dein nächster Wettkampf wieder ein 5er sein sollte, schadet es nicht, schon mal ein paar gemütlichere Längere gemacht zu haben),
    • einfach 3x, später 3 bis 4x die Woche entspannt laufen,
    • ab und zu (alle 1 bis 2 Wochen) nach Lust und Laune mal etwas Tempo einstreuen,
    • die Entscheidung über 5 oder 10 km für den Juni-WK vor mir herschieben; das klärt sich in den nächsten 3 Monaten ganz von selbst (meist kann man sich ja selbst am Wettkampftag noch nachmelden),
    • mal gezielt an der Ernährung drehen, ohne zu hungern. Da ich selbst auch 170 cm groß bin, weiß ich, wie anstrengend es sein kann, 89 kg durch die Gegend zu schleppen. Weniger wäre für die Gelenke besser, unabhängig vom Wettkampftempo,
    • nicht so viel grübeln - schon gar nicht darüber, ob du schnell genug bist, um an einem 10k Wettkampf teilnehmen zu "dürfen". Die Zeitplanung für einen Wettkampf ist Sache des Veranstalters, der dafür Startgelder kassiert. Dein Problem ist das definitiv nicht. Der Lauf kann für andere definitiv auch nicht wichtiger sein, als er es für dich ist. Wenn du dich im Vorfeld fit genug fühlst, über 10 km hinweg Spaß zu haben, dann hast du alles Recht der Welt teilzunehmen.

  24. #19
    Avatar von TerraP
    Im Forum dabei seit
    25.11.2018
    Ort
    Köln
    Beiträge
    266
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Die Zeitplanung für einen Wettkampf ist Sache des Veranstalters, der dafür Startgelder kassiert. Dein Problem ist das definitiv nicht. Der Lauf kann für andere definitiv auch nicht wichtiger sein, als er es für dich ist. Wenn du dich im Vorfeld fit genug fühlst, über 10 km hinweg Spaß zu haben, dann hast du alles Recht der Welt teilzunehmen.
    Ich würde das unterstreichen. Wenn Du innerhalb der vorgegebenen Zielschlusszeit ankommst und Spaß dabei hast, ist alles gut. Dennoch kann es sich lohnen, darauf zu achten, wie der Lauf so promotet wird. 5-Kilometer-Läufe sind halt oft freizeitmäßiger positioniert. Andererseits gibt es bei mir in der Gegend halt auch 10km-Veranstaltungen mit separatem "Top Lauf" und "Fun Lauf", letztere oft auch mit der Möglichkeit, weniger Runden zu laufen, also z. B. nur 3.3 oder 6.7 km. Und bei diesen Läufen haben dann wirklich alle viel Spaß mit Nur-Ankommen - außer eben denen, die auf gute Zeiten Wert legen. ;-)

  25. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von TerraP:

    Rauchzeichen (18.03.2019)

  26. #20
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.401
    'Gefällt mir' gegeben
    1.304
    'Gefällt mir' erhalten
    391

    Standard

    Zitat Zitat von Rauchzeichen Beitrag anzeigen
    Hi,
    nimm mal 5km. Bei 10 km sind die Leute meistens schneller unterwegs und du könntest deutlich nach dem vorletzten ins Ziel kommen.
    Ich würde empfehlen sich bei den infrage kommenden Läufen die Ergebnisslisten des Vorjahres anzuschauen - falls es solche gibt.

    Die Vorjahres Ergebnissen kann man mit seinem eigenem Leistungsstand vergleichen und schauen wo man glaubt sich besser aufgehoben zu fühlen . Danach kann man sich entscheiden ob 5km oder 10km Distanz.

    In der Regel wird ein 5km Wk auch in einer durchschnittlich schnelleren Pace gelaufen und auch die Anfänger unter den Läufern laufen diese Distanz, zum Teil mitgerissen durch die vorderen Mitläufer oder auch aus Optimismus, schneller als sie bei einem 10km Wk laufen würden.

    Ich habe jedenfalls die Erfahrung gemacht, dass 5km WK wesentlich fordernder sind als 10 km Wettkämpfe - vorraus gesetzt die Grundlagenausdauer über die Distanz wurden im Training gelegt.

    Und ja sicher abgenommen wird in erster Linie in der Küche.
    Aber ich setze einfach mal vorraus, dass dies der TE bewust ist und sie den Sport, zusätzlich zu ihrer Ernährungsumstellung, als unterstützenden Faktor benutzt.
    Wenn die durch durch ein längeres und regelmäßiges Training zusätzlich verbrauchten kcal. nicht durch eine zusätzliche Energiezufuhr ausgeglichen werden, dann hat das Training auf die 10km Distanz auf jedenfall energetische Vorteile.

  27. #21

    Im Forum dabei seit
    14.09.2016
    Ort
    Rübensteppe
    Beiträge
    669
    'Gefällt mir' gegeben
    35
    'Gefällt mir' erhalten
    38

    Standard

    In der Regel sind das doch alles Volksläufe für genau solche Leute wie die TE. Die Helfer stehen an der Strecke, weil es ihnen Spass macht zu helfen, es zwingt sie ja keiner und meist werden die letzten Läufer wesentlich lautstärker angefeuert als das Mittelfeld.
    Bei vielen Läufen wird gewalkt und getratscht. Da ist die TE doch schnell dran vorbei.
    Remember pain is just the french word for bread

  28. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Spandelles:

    klnonni (19.03.2019)

  29. #22

    Im Forum dabei seit
    18.03.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    42
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Zitat Zitat von Rauchzeichen Beitrag anzeigen
    Hi,

    nimm mal 5km. Bei 10 km sind die Leute meistens schneller unterwegs und du könntest deutlich nach dem vorletzten ins Ziel kommen. Dann müssen die Helfer auf dich warten, und das finde ich ein wenig unhöflich. Im Zweifelsfall schau mal in die Ergebnisliste vom letzten Jahr.
    Moin,
    vielen Dank für Dein Feedback.
    Mit dem Ende der Veranstaltung und dem warten der Helfer, da gebe ich Dir recht. Ich kenne das aus eigener Erfahrung auch und ich gucke immer zu wann das Ende geplant ist und plane selbst dementsprechend.

    Habe mich gedanklich darauf versteift eine Sache, Tempo oder Distanz anzugehen. Das natürlich Quatsch. Manchmal braucht man den Denkanstoß . Werde an beidem arbeiten.

  30. #23
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.551
    'Gefällt mir' gegeben
    1.932
    'Gefällt mir' erhalten
    1.140

    Standard

    Du darfst

    [/QUOTE]

    nicht löschen. Damit machst du die Zitate kaputt.

  31. #24

    Im Forum dabei seit
    18.03.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    42
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Moin,

    jupe, gerade selber drüber gestolpert. Habe das Test-Forum mal ein wenig strapaziert .
    Danke.

  32. #25

    Im Forum dabei seit
    18.03.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    42
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Zitat Zitat von SEhr Beitrag anzeigen
    Herzlich Willkommen und Gratulation zum erfolgreich absolvierten Wettkampf.
    Dankeschön

    Zitat Zitat von SEhr Beitrag anzeigen
    Das klassische Training bei 3 Trainingstagen in der Woche sieht ja so aus, dass 1x lang und langsam, 1x normal und 1x kurz und schnell gelaufen wird.
    Ich würde an Deiner Stelle vielleicht den langen Lauf mal auf 60min ausdehnen und dann ein wenig am Tempo arbeiten und dann den nächsten 5er schneller laufen.
    Hört sich gut an mit den 60 Minuten. Denke, nehme mir das erstmal als nächstes Distanzziel statt 10km + Fahrtspiel in dem kurzen Lauf.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Geschwindigkeit oder Distanz trainieren?
    Von GoNaddi im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 13.04.2016, 19:17
  2. Welche Pulsuhr ist zu empfehlen für indiv. HF, HF-Warner, Distanz, Geschwindigkeit?
    Von FlowRunner im Forum Pulsuhren, GPS, Trainingssoftware
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.06.2013, 13:01
  3. Polar S625X-Frust (Geschwindigkeit/Distanz)
    Von Bruce im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 162
    Letzter Beitrag: 21.10.2006, 11:19
  4. Pulsuhr mit Geschwindigkeit und Distanz
    Von Torsten68 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.09.2006, 09:38
  5. Anfänger und Geschwindigkeit
    Von Polarbaer im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.08.2006, 20:23

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •