Forum - RUNNER'S WORLD

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    24.05.2019
    Beiträge
    3
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Unglücklich Plantarfasziitis - aaau!

    Hallo liebes Forum,
    meine erste Frage dreht sich gar nicht ums Laufen, daran ist im Moment gar nicht zu denken.
    Ich hatte vor einpaar Jahren Einlagen bekommen wegen Schmerzen, die einem Fersensporn geschuldet waren (beidseitig). Ob es damals schon Plantarfasziitis hieß, weiß ich nicht, aber jetzt hab ich eine.
    Im letzten Jahr habe ich viel mehr stehen müssen als meinem Körper recht war, (habe auch Übergewicht zur Zeit) und meine Füße haben nach längeren Ruhepausen, z. B. morgens immer eine Weile sehr weh getan, und dann nach der Arbeit natürlich auch.
    Inzwischen bin ich bei der Arbeit nicht mehr auf den Beinen, aber der "Anlaufschmerz" ist geblieben und zur Zeit sehr schlimm. Mein Orthopäde war wieder mal mehr als kurz angebunden, sehr ärgerlich.
    Wisst ihr vielleicht, was ich da tun kann mit günstigen Mitteln? Kälte, Wärme, Voltaren? Kneten oder nicht?

    Es fühlt sich an, als wären die gesamten Fußsohlen ständig verkrampft, als würde das Muskelgewebe bei Druck S-C-H-M-E-R-Z-E-N. Morgens muss ich immer sehen, dass ich nicht umkippe! Wenn ich massiere, ist es im vorderen/inneren Teil der Fersen besonders schlimm.
    Es würde mich schon trösten, wenn das schon mal jemand hatte und es losgeworden ist.

  2. #2
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    889
    'Gefällt mir' gegeben
    4
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Ich hatte Anfang des Jahres Plantar fasziitis. Ich bin die Entzündung mit DMSO (gemischt mit ein wenig Natriumsalicylat, was wirkungsgleich mit Acetylsalicylsäure/Aspirin ist) wieder losgeworden - und das trotz leichtem Lauftraining. Ich habe mehrmals täglich die Fußsohle mit einem Zerstäuber eingesprüht, anschließend in Fischhaltefolie eingepackt und mit einem Verband umwickelt (auch über Nacht).

    Die Schmerzen sollten relativ schnell zurückgehen, die Entzündung dauerte bei mir ca. 3-4 Wochen. Danach war ich schmerzfrei. Allerdings sollte man im Anschluss die Ursachen beseitigen, also z.B. Übergewicht, verkürzte Waden.

    Bevor du das machst, informiere dich aber bitte genau über DMSO!! Das ist ein sehr wirksames Lösungsmittel, d.h. es löst alles auf der Haut und auch das, was die Haut berührt (also z.B. Farbstoff aus Kleidung) und transportiert die Stoffe in deinen Blutkreislauf, also auch Gifte. Bei richtiger Handhabung ist es sehr wirksam und wird auch von Naturheilkundlern verwendet.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    24.05.2019
    Beiträge
    3
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Das klingt echt gruselig! Verwendet man das pur? Denkst du, Voltaren geht auch?
    Woher weißt du, wie lange die Entzüdung nach den Schmerzen noch hielt?

  4. #4
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    889
    'Gefällt mir' gegeben
    4
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Gruselig ist relativ. Solange du es machst wie ich das beschrieben habe (Frischhaltefolie und Verband), besteht eigentlich keine Gefahr. DMSO zieht auch sehr schnell in die Haut ein.

    Unter der Fußsohle ist die Haut nicht so empfindlich, da habe ich das pur (99,9%) verwendet. Am Knie oder am Ellbogen würde ich das mit Wasser verdünnen (vielleicht 60 oder 70%). Nebenwirkungen hat es eigentlich nur zwei: es kann zu Hautreizungen kommen (dann eben mehr verdünnen) und du hast sehr schnell einen Knoblauchgeschmack im Mund. Beide Nebenwirkungen sind deutlich harmloser als die Magen- und Leberprobleme, die NSARs hervorrufen können.

    Voltaren hat bei mir unter dem Fuß nichts bewirkt, nicht mal eine Schmerzreduktion. Wahrscheinlich durchdringt das die lederartige Haut und die Fettschicht darunter nicht. Diclofenac hatte ich auf Anraten des Orthopäden zwei Wochen genommen, aber die Entzündung blieb davon unbeeindruckt. Die Schmerzen waren während der Einnahme natürlich fast weg, aber das ist ja keine Dauerlösung.

    DMSO nimmt die Spitze des Schmerzes, reduziert die Schmerzen um vielleicht 80%. Der Anlaufschmerz morgens oder am Anfang des Laufs verschwindet nicht sofort. Das dauerte so ca. 3-4 Wochen. Da wusste ich, dass die Entzündung weg war.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  5. #5

    Im Forum dabei seit
    01.05.2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    229
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    14

    Standard

    Es würde mich schon trösten, wenn das schon mal jemand hatte und es losgeworden ist.
    Ich bin es Ende letzten Jahres durch eine Kombination aus täglich 2* Mini-Blackroll-Behandlung für die Fußsohle und Laufreduktion (nicht komplette Pause) in etwa zwei Monaten losgeworden.

  6. #6
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    1.420
    'Gefällt mir' gegeben
    211
    'Gefällt mir' erhalten
    72

    Standard

    @Frank

    Danke fürs Teilen...

  7. #7
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.385
    'Gefällt mir' gegeben
    294
    'Gefällt mir' erhalten
    1.063

    Standard

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    ... und wird auch von Naturheilkundlern verwendet.
    Ein gar seltsames Argument


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  8. #8
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    889
    'Gefällt mir' gegeben
    4
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Kein Argument, ein Fakt!
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  9. #9
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.385
    'Gefällt mir' gegeben
    294
    'Gefällt mir' erhalten
    1.063

    Standard

    Indem du den Fakt nennst, benutzt du ihn als Argument. Sonst hättest du es ja lassen können.

  10. #10
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    889
    'Gefällt mir' gegeben
    4
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Seltsames Störfeuer
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  11. #11
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.322
    'Gefällt mir' gegeben
    394
    'Gefällt mir' erhalten
    832

    Standard

    Es gibt einen sehr umfangreichen Sammelthread zu der Problematik im Forum. Einfach mal die Suchfunktion nutzen.
    Bei allem was mit Einreiben zu tun hat bin ich skeptisch. Meine Haut läßt nix durch. Sonst müßte ich ja bei Regen weniger trinken.

    https://www.runnersworld.de/gesundhe...tis.275036.htm
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  12. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von bones:

    d'Oma joggt (25.05.2019)

  13. #12
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    889
    'Gefällt mir' gegeben
    4
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Bei allem was mit Einreiben zu tun hat bin ich skeptisch. Meine Haut läßt nix durch. Sonst müßte ich ja bei Regen weniger trinken.
    Da irrst du leider in zweierlei Hinsicht:

    1. Es ist zwar richtig, dass das Unterhautfettgewebe ein Eindringen von Wasser verhindert (wie jeder weiß, lassen sich Öl/Fett und Wasser nicht mischen, sondern stoßen sich ab), aber fettlösliche Substanzen können sehr wohl eindringen. Ebenso können wasserlösliche Substanzen mit Hilfe von Emulgatoren eindringen, weswegen Cremes wie Voltaren u.ä. entsprechende Substanzen enthalten. DMSO kann sowohl wasserlösliche als auch fettlösliche Substanzen lösen. Und der Knoblauchgeschmack im Mund innerhalb kurzer Zeit nach dem Einsprühen der Haut reicht als Nachweis schon aus, dass DMSO in die Blutbahn eindringt (weswegen z.B. Doppelblindstudien mit DMSO nahezu unmöglich sind) und zwar sogar, ohne einzureiben. Es reicht, die Flüssigkeit auf die Haut zu sprühen..

    2. Wenn es regnet, musst du sehr wohl weniger trinken. Das ist aber ein anderer Effekt. Die Verdunstungskälte des Regenwassers auf deiner Haut kühlt deinen Körper, so dass du weniger schwitzt, ergo musst du weniger trinken.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  14. #13
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.322
    'Gefällt mir' gegeben
    394
    'Gefällt mir' erhalten
    832

    Standard

    Schade, dass die Ärzte dieses Wundermittel verschweigen.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  15. #14
    Avatar von 19Markus66
    Im Forum dabei seit
    03.02.2018
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    565
    'Gefällt mir' gegeben
    236
    'Gefällt mir' erhalten
    100

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Schade, dass die Ärzte dieses Wundermittel verschweigen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dimethylsulfoxid

  16. #15
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    889
    'Gefällt mir' gegeben
    4
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Danke Markus für den Wiki-Hinweis. Dort steht einiges drin, ich bin allerdings bei meiner Recherche damals auf noch viel mehr Fakten gestoßen. Beispielsweise hat Alberto Salazar, Boston-Sieger 1982, mit DMSO experimentiert, um seine Erholung zu verbessern.

    @bones: Ich weiß nicht, ob das ironisch gemeint ist, aber die Situation ist die, dass DMSO erstmal kein zugelassenes Mediment ist (außer für eine bestimmte Blasenkrankheit in USA). Dazu wären klinische Studien notwendig, die erstens schwierig sind (wie oben erwähnt) und zweitens teuer. Da DMSO als einfaches Molekül nicht patentierbar ist, nimmt diese Kosten kein Pharmaunternehmen auf sich.

    Dennoch wird DMSO in der Veterinärmedizin, vor allem bei Pferden verwendet, um Blutergüsse oder andere Gewebeverletzungen zu behandeln. Nur in der Humanmedizin ist es anscheinend weniger bekannt, obwohl es lange Zeit (ich glaube bis vor ca. 10-12 Jahren) Bestandteil der Dolobene-Schmerzcreme war.

    Eigentlich ist das aber alles zumindest ein bisschen off-topic, denn das Thema und die Fragen des TE bezogen sich ja auf Plantar fasziitis.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  17. #16

    Im Forum dabei seit
    24.05.2019
    Beiträge
    3
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von kalue Beitrag anzeigen
    Ich bin es Ende letzten Jahres durch eine Kombination aus täglich 2* Mini-Blackroll-Behandlung für die Fußsohle und Laufreduktion (nicht komplette Pause) in etwa zwei Monaten losgeworden.

    Danke!
    Ist das diese Vibriermassage, oder ganz schlichtes, fieses Kneten durch Drauftreten? Ich finde Faszienmassage unglaublich schmerzhaft. Erst denke ich mir, erst recht dranbleiben, aber nach zwei Tagen glaube ich nicht mehr dran.

  18. #17

    Im Forum dabei seit
    01.05.2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    229
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    14

    Standard

    Ist das diese Vibriermassage, oder ganz schlichtes, fieses Kneten durch Drauftreten? Ich finde Faszienmassage unglaublich schmerzhaft. Erst denke ich mir, erst recht dranbleiben, aber nach zwei Tagen glaube ich nicht mehr dran.
    Nein, keine Vibration. Einfach nur die kleine Blackroll. Ich stelle mich da mit dem Vorderfuß drauf und entlaste das andere Bein so weit wie möglich. Dann rolle ich in Zeitlupentempo nach hinten bis die Hacke von der Rolle rutscht. Ja, das tut weh. Aber es ist danach sehr angenehm.

  19. #18
    Avatar von Sportbekloppt
    Im Forum dabei seit
    03.07.2019
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Hallo,
    ich hatte vor knapp 2 Jahren auch eine Plantarfasziitis mit Fersensporn.
    Habe mich fast ein Jahr damit rumgequält. Letztendlich geholfen hat nur eine Cortisonspritze. Die hat mein Doc mir nicht gerne gegeben (da die Bänder vom Cortison porös werden können...), mehr als eine kam für ihn auch nicht infrage. Danach dauerte es noch gut 8 Wochen, da das Gewebe im Fuß eine wesentlich längere Regenerationszeit hat als an anderen Körperteilen.

    Wichtig ist, wie schon geschrieben, die Dehnung der Waden. Mache ich seitdem täglich mindestens zweimal (auf einer Treppenstufe die Fersen abwechselnd durchhängen lassen) und bin schmerzfrei. Zumindest in Sachen Plantarfasziitis + Fersensporn.
    Alternativ zur BlackRoll/Ball nutze ich für das Fußgewölbe aufgrund seiner Größe einen LaCross-Ball, das klappt super!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Plantarfasziitis / Cortison Spritze?
    Von radler17 im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 05.05.2018, 21:53
  2. Fersofix Plantarfasziitis
    Von Chrissy666 im Forum Trollwiese: Für Threads, die so "speziell" sind, dass sie eigentlich nur noch nerven
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.06.2017, 15:52
  3. chronische, therapieresistente Plantarfasziitis
    Von Chrisberndt im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 26.04.2016, 14:57
  4. Plantarfasziitis mit Hohlfuß
    Von riiat im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.02.2016, 21:39
  5. Plantarfasziitis
    Von Wackel im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.05.2007, 14:55

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •