Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

Thema geschlossen
Ergebnis 1 bis 25 von 25
  1. #1
    Drehwurm
    Gast

    Standard Muskeltraining auf der Vibrationsplatte

    Hat jemand von Euch Erfahrung mit oder Ahnung von diesen Vibrationsplatten? In dem Fitnessstudio, in das ich gehe, nutze ich diese Platten bisher nicht, weil ich mit den anderen Geräten schon genug zu tun habe, und weil man für die Vibrationsplatte extra zahlen muß (was ich nicht schlimm finde, aber ich würde es derzeit halt rein zeitlich gesehen wahrscheinlich nicht wirklich nutzen).
    Jetzt habe ich allerdings bei der Krankengymnastik (Beschwerden im LWS-Bereich) mal ein solches Teil ausprobieren dürfen. Der Physiotherapeut hat das Training darauf angepriesen. Es sei sooooo effektiv und effizient, außerdem würde man damit auch Muskelgruppen traineren, die bei sonstigem Training gar nicht erreicht werden.
    Einerseits wird ja immer wieder mal ein neuer Fitness-Gag hochgelobt und irgendwann wieder fallen gelassen. Aber warum sollte es nicht mal Neuerungen geben, die wirklich etwas taugen?
    Also: was ist Eure Meinung zu dem Trainingsgerät?

  2. #2
    Avatar von Fire
    Im Forum dabei seit
    21.05.2008
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    4.407
    'Gefällt mir' gegeben
    18
    'Gefällt mir' erhalten
    22

    Standard

    Ich habs im Sportgeschäft mal kurz ausprobiert und danach hatte ich für den Rest des Tages Kopfschmerzen weil es mir alles durchgeschüttelt hat.
    Die Dinger sind sicherlich stark gewöhnungsbedürftig. Allerdings musste ich zugeben dass ich nur nach den 2 Minuten die auch auf dem Ding stand durchaus meine Muskeln gespürt habe. Wie stark der Nutzen ist kann ich nicht beurteilen aber komplett wirkungslos sind sie sicher nicht

  3. #3
    Drehwurm
    Gast

    Standard

    Das Trainingsgerät bedarf meiner Meinung nach einer guten Einführung. Heute hatte ich die letzte Krankengymnastikstunde und durfte wieder einige Übungen auf der Vibrationsplatte machen.
    Der Krankengymnast hat mich immer wieder daran erinnert, die Muskeln richtig kräftig anzuspannen und zu versuchen (was man nicht schafft, aber als Arbeitsauftrag ist die Anweisung gut), die Platte am Vibrieren zu hindern. Die Vibrationen sollen durch die Muskelanspannung daran gehindert werden, im kopf anzukommen. Wenn man also nach dem Training den ganzen Tag Kopfschmerzen hat, hat man sich wohl eher durchschütteln lassen, als daß man Muskeltraining vollzogen hätte
    Ich bin jetzt nicht so heiß auf das Teil, daß ich mich in meinem Fitnessstudio direkt draufstürze. Aber es war interessant, es mal ausprobieren zu können.

  4. #4
    Drehwurm
    Gast

    Standard

    Ich bin erstaunt, daß offensichtlich so wenige der Forennutzer dieses Trainingsgerät kennen. Naja, nicht schlimm

  5. #5
    Avatar von MarionS
    Im Forum dabei seit
    30.10.2008
    Ort
    NW
    Beiträge
    375
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Kenne das Gerät und halte nichts davon. Mir sind die guten alten Hanteln lieber.

  6. #6
    Drehwurm
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von MarionS Beitrag anzeigen
    Kenne das Gerät und halte nichts davon.
    Warum?
    Ich würde mich über einen Austausch freuen, um mir später selbst eine Meinung bilden zu können.

  7. #7

    Im Forum dabei seit
    22.05.2010
    Ort
    Rheinkilometer 505
    Beiträge
    173
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Drehwurm,

    in meinem Fitnessstudio steht auch so ein Gerät. Es heißt Power Plate. Ich habe es mal ausprobiert und muss sagen, ich fand es sehr effektiv. Geht ganz schön auf die Oberschenkelmuskulatur. Die Trainingseinheit auf dem Gerät muss wie in Deinem Studio extra (und nicht zu knapp!) bezahlt werden.

    Den zusätzlichen "Durchrütteleffekt", der sich ja angeblich positiv auf Bindegewebe, Muskulatur, Lymphe und Darm auswirken soll, kannst Du auch zu Hause auf einem kleinen Trampolin erzielen. 20-30 Minuten Hüpfen fördert die Durchblutung aller Organe und ist kostengünstiger als die Power Plate.

    Gruß,
    Marlen

  8. #8
    Kein Kommentar. Avatar von *cel
    Im Forum dabei seit
    13.03.2008
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    1.659
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Ich stelle mich einmal die Woche auf meine Waschmaschine, die hat 1400 Umdrehungen und vibriert recht ordentlich. Wer schon einmal meine Beinmuskulatur gesehen hat, wird den Nutzen bestätigen können.

    Öhm, falls es wichtig ist: 40°, 4 kg Wäsche, Wasserspar-Automatik.


    unreflektiert nachplappernder ultravorsichtiger Seniorenlaufratgeber

  9. #9

    Im Forum dabei seit
    19.04.2010
    Beiträge
    199
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Abstract

    Whole-body vibration (WBV) has been suggested to have a beneficial effect on muscle strength. Manufacturers of vibration platforms promote WBV as an effective alternative or complement to resistance training. This study aimed to review systematically the current (August 2005) scientific support for effects of WBV on muscle strength and jump performance. MEDLINE and SPORT DISCUS were searched for the word vibration in combination with strength or training. Twelve articles were included in the final analysis. In four of the five studies that used an adequate design with a control group performing the same exercises as the WBV group, no difference in performance improvement was found between groups, suggesting no or only minor additional effects of WBV as such. Proposed neural mechanisms are discussed.
    Strength training effects of whole-body vibration? [Scand J Med Sci Sports. 2007] - result

    Hab es selbst nie probiert, sehe aber auch keinen Grund dafür.

  10. #10
    Sporty1987
    Gast

    Standard

    Ich halte von solchem Spielkram nichts..oft ist das, was am meisten angepriesen wird und am medienstärksten beworben wird, der größte Schund...

  11. #11
    Avatar von Fire
    Im Forum dabei seit
    21.05.2008
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    4.407
    'Gefällt mir' gegeben
    18
    'Gefällt mir' erhalten
    22

    Standard

    Zitat Zitat von *cel Beitrag anzeigen
    Ich stelle mich einmal die Woche auf meine Waschmaschine, die hat 1400 Umdrehungen und vibriert recht ordentlich. Wer schon einmal meine Beinmuskulatur gesehen hat, wird den Nutzen bestätigen können.

    Öhm, falls es wichtig ist: 40°, 4 kg Wäsche, Wasserspar-Automatik.
    Gute Idee. Die Waschmaschine ist billiger als so ein Schüttelbrett und die Wäsche wird dabei auch noch sauber

  12. #12
    Avatar von edik
    Im Forum dabei seit
    18.05.2010
    Ort
    frankfurt
    Beiträge
    47
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von *cel Beitrag anzeigen
    Ich stelle mich einmal die Woche auf meine Waschmaschine, die hat 1400 Umdrehungen und vibriert recht ordentlich. Wer schon einmal meine Beinmuskulatur gesehen hat, wird den Nutzen bestätigen können.

    Öhm, falls es wichtig ist: 40°, 4 kg Wäsche, Wasserspar-Automatik.
    welches waschmittel kannst du empfehlen? ist der trainingseffekt bei buntwäsche besser? lohnt es sich, weichspüler zu benutzen?


  13. #13
    Kein Kommentar. Avatar von *cel
    Im Forum dabei seit
    13.03.2008
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    1.659
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von edik Beitrag anzeigen
    welches waschmittel kannst du empfehlen? ist der trainingseffekt bei buntwäsche besser? lohnt es sich, weichspüler zu benutzen?

    Öhm, du wäschst daheim nicht selbst? Bei 40° steht ja schon fest, dass es keine Kochwäsche ist, bei 1400 Umdrehungen schließt sich auch Feinwäsche aus. Also ist es natürlich Bunt- und Funktionswäsche. Erstere verlangt ein Colorwaschmittel und letztere verbietet bekanntlich einen Weichspüler.


    unreflektiert nachplappernder ultravorsichtiger Seniorenlaufratgeber

  14. #14
    Avatar von edik
    Im Forum dabei seit
    18.05.2010
    Ort
    frankfurt
    Beiträge
    47
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    doch doch in wasche selbst, hatte aber bislang noch keine wissenschaft daraus gemacht. danke dir! mit dem weichspüler muss ich mir merken!

  15. #15

    Im Forum dabei seit
    02.07.2010
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Ausrufezeichen

    Solche Vibrationsplatten sind gedacht, um die Tiefenmuskulatur zu trainieren. Mit den hier von einigen genannten Hanteln oder Geräten, kommt man an diese nicht heran.

    Man spricht auch von Stabilisationsmuskulatur, was in etwa schon beschreibt, warum der Krankengymnast so ein Gerät besitzt und darauf üben lässt: Sind diese Muskeln nicht genügend austrainiert, kommt es beispielsweise zu Rückenproblemen, da dieser nicht ausreichend stabilisiert ist.

    Alternativ zu solchen Rüttelplatten kann man durch verschiedene Balance-Übungen die tiefliegende Muskulatur trainieren. Seit einiger Zeit gibt es auch diese Schwingstäbe, bei mir im Fitnessstudio werden da einige Kurse angeboten. Wahrscheinlich wird das genannte Trampolin auch Teile der Tiefenmuskulatur trainieren.
    Der Marquardt bietet als Trainingsgerät eine Matte + Übungen an.

    Wer sich dafür genauer interessiert kann ja mal nach "deep muscles", "Tiefenmuskulatur" oder eben "Stabilisationsmuskulatur" googlen.

    So, erster Post und direkt hörts sich besserwisserisch an ^^
    Hoffe die Infos haben etwas für Klarheit gesorgt.

  16. #16
    Drehwurm
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von MOnsDaR Beitrag anzeigen
    So, erster Post und direkt hörts sich besserwisserisch an ^^
    Das war nicht besserwisserisch, sondern im Gegensatz zu den meisten Postings informativ. Viele Forenbenutzer können sich leider nicht zurückhalten, schreiben irgendein pseudowitziges Gesülze, äußern sich negativ über Dinge, die sie gar nicht kennen und bringen aber auch nicht die Bereitschaft mit, sich zu informieren.
    Dein Posting hingegen ist konstruktiv-freundlich

  17. #17
    Kein Kommentar. Avatar von *cel
    Im Forum dabei seit
    13.03.2008
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    1.659
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von Drehwurm Beitrag anzeigen
    Das war nicht besserwisserisch, sondern im Gegensatz zu den meisten Postings informativ. Viele Forenbenutzer können sich leider nicht zurückhalten, schreiben irgendein pseudowitziges Gesülze, äußern sich negativ über Dinge, die sie gar nicht kennen und bringen aber auch nicht die Bereitschaft mit, sich zu informieren.
    Dein Posting hingegen ist konstruktiv-freundlich
    Wolltest du Informationen? Du hast nach Meinungen gefragt! Diese hast du bekommen, wie es jeder Thread mit typischen Lifestyle-Product-Placements und plötzlich mitargumentierenden Neuanmeldungen verdient.

    Das Rüttelplattendings hat eine Rüttelfrequenz in der Größenordnung meiner Waschmaschine. (1200 - 2400 / min.) Woher nimmst du die Erkenntnis, dass mein Waschmaschinentraining nicht funktionieren sollte? Musst dir wirklich nur meine Beine anschauen. Die sind voller Tiefenmuskulatur. Aber sowas von!

    Zurück zur Rüttelplatte: Den Körper durchdringen also bis zu 2400 Schockwellen in der Minute. Nicht nur in den Muskeln, sondern auch in den Gelenken, im Hirn, am Sehnerv, in den Haarzellen des Innenohrs, in den kleinsten Äderchen und feinsten Membranen. Welche Auswirkungen kann das haben? Übrigens sind es durchaus auch Rüttelplatten, mit denen man die Haltbarkeit von Fahrrädern, Autos oder in abgewandelter Form etwa von Scheren prüft. Man simuliert so binnen Tagen die Nutzungszeit von Jahren und erzeugt künstlich Verschleiß. Wenn du dir also ein Bild von dem Gerät machen willst, teste es einfach weiter selber. Darauf bist du letztlich angewiesen, da es zum jetzigen Zeitpunkt keine Langzeiterfahrungen gibt. Andere werden dann später gerne von deinen Erkenntnissen profitieren.


    unreflektiert nachplappernder ultravorsichtiger Seniorenlaufratgeber

  18. #18

    Im Forum dabei seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Also mein Trainer hat mir immer gesagt, dass solche Übungen und Geräte eher etwas zur Muskelsstraffung als für den Muskelaufbau ist.
    Aber anscheinend haben hie eine Menge Leute andere Erfahrungen gemacht, wäre vielleicht dann auch was für mich!

  19. #19
    .... da läuft was ..... Avatar von nachlangerpause
    Im Forum dabei seit
    09.05.2010
    Ort
    :D üsseldorf
    Beiträge
    1.316
    'Gefällt mir' gegeben
    27
    'Gefällt mir' erhalten
    45

    Standard

    Reinhold, wo liest du denn die (positive???) Erfahrung einer Menge von Leuten hier heraus ?

    Weil es der *cel so wunderbar formuliert hat ( Ich zitiere das inzwischen fast wörtlich wenn ich mal wieder Patienten habe die nach dem Rüttelplattendings Probleme haben, besonders gern in HWS und ISG ) hier nochmal :

    Zitat Zitat von *cel Beitrag anzeigen

    Zurück zur Rüttelplatte: Den Körper durchdringen also bis zu 2400 Schockwellen in der Minute. Nicht nur in den Muskeln, sondern auch in den Gelenken, im Hirn, am Sehnerv, in den Haarzellen des Innenohrs, in den kleinsten Äderchen und feinsten Membranen. Welche Auswirkungen kann das haben? Übrigens sind es durchaus auch Rüttelplatten, mit denen man die Haltbarkeit von Fahrrädern, Autos oder in abgewandelter Form etwa von Scheren prüft. Man simuliert so binnen Tagen die Nutzungszeit von Jahren und erzeugt künstlich Verschleiß. Wenn du dir also ein Bild von dem Gerät machen willst, teste es einfach weiter selber. Darauf bist du letztlich angewiesen, da es zum jetzigen Zeitpunkt keine Langzeiterfahrungen gibt. Andere werden dann später gerne von deinen Erkenntnissen profitieren.
    Und du meinst, dann wäre das was für dich?

    Gruß

    Ulli

  20. #20
    Avatar von Heme45
    Im Forum dabei seit
    23.01.2004
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    3.270
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Frage

    Zitat Zitat von Reinhold_31 Beitrag anzeigen
    Also mein Trainer hat mir immer gesagt, dass solche Übungen und Geräte eher etwas zur Muskelsstraffung als für den Muskelaufbau ist.
    Aber anscheinend haben hie eine Menge Leute andere Erfahrungen gemacht, wäre vielleicht dann auch was für mich!
    Muskelaufbau kann ich verstehen , möchten wir alle in bestimmten Maße haben
    Aber wer braucht bitte Muskelstraffung und wofür ist das gut ,vielleicht kannst du dir das bitte mal
    von deinem Trainer erklären lassen .
    Liebe Grüße aus Duisburg


    http://www.heme45.de









  21. #21
    angenehm hart@90% Hf(max) Avatar von runningdodo
    Im Forum dabei seit
    16.09.2009
    Ort
    Friedrichshafen
    Beiträge
    2.616
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    20

    Standard

    Zitat Zitat von Reinhold_31 Beitrag anzeigen
    Also mein Trainer hat mir immer gesagt, dass solche Übungen und Geräte eher etwas zur Muskelsstraffung als für den Muskelaufbau ist.


    Was isn des?

    Heißt das etwa, dass das alle Effekte von Dehnen/Flexibilitätstraining zunichts macht und man immer mehr versteift, wenn die Museln immer straffer werden?

    Was ist Folding@home? Mach doch mit in unserem Folding@home-Team!

    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein.
    14.11.´10 Tenero M: 2:58:06
    13.11.´11 Tenero HM: 1:23:02
    29.7.´12 Radolfzell 10k: 37:33

  22. #22
    Erst einmal nicht mehr dabei. Avatar von klausi
    Im Forum dabei seit
    01.11.2006
    Beiträge
    1.547
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Heme45 Beitrag anzeigen
    Muskelaufbau kann ich verstehen , möchten wir alle in bestimmten Maße haben
    Aber wer braucht bitte Muskelstraffung und wofür ist das gut ,vielleicht kannst du dir das bitte mal
    von deinem Trainer erklären lassen .
    Krafttraining mit dem Ziel Muskelstraffung bedeutet, seinen Körper auf sanfte und gesunde Art effektiv zu formen und zu festigen.

    Das heißt Training mit vielen Wiederholungen aber weniger Intensität, was zur Folge hat, dass der Muskel nur in einem geringen Maß im Querschnitt wächst.

    Pro Lebensalter verlieren wir immer mehr an Muskelmasse.

    Wenn die Muskeln aber gefordert werden kannst du mit 70 Jahren noch so viel Leisten wie ein untrainierter 40 Jahriger.

  23. #23
    Avatar von Heme45
    Im Forum dabei seit
    23.01.2004
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    3.270
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von klausi Beitrag anzeigen
    Krafttraining mit dem Ziel Muskelstraffung bedeutet, seinen Körper auf sanfte und gesunde Art effektiv zu formen und zu festigen.

    Das heißt Training mit vielen Wiederholungen aber weniger Intensität, was zur Folge hat, dass der Muskel nur in einem geringen Maß im Querschnitt wächst.

    Pro Lebensalter verlieren wir immer mehr an Muskelmasse.

    Wenn die Muskeln aber gefordert werden kannst du mit 70 Jahren noch so viel Leisten wie ein untrainierter 40 Jahriger.
    Das wir ca. 1%/Jahr Muskelmasse verlieren war mir bekannt ,nur den Zusammenhang mit der Rüttelplatte
    und der Muskelstraffung krieg ich jetzt nicht hin ,wie soll das funktionieren .
    Liebe Grüße aus Duisburg


    http://www.heme45.de









  24. #24
    angenehm hart@90% Hf(max) Avatar von runningdodo
    Im Forum dabei seit
    16.09.2009
    Ort
    Friedrichshafen
    Beiträge
    2.616
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    20

    Standard

    "Muskelstraffung" ist ein unsinniger Begriff, lächerlich, dass ein Fitnesstrainer so etwas gebraucht. Was soll das physiologisch bedeuten?

    Krafttraining hat drei Wirkrichtungen und zwar von der Anzahl der WH einmal ganz unabhängig:

    - Verbesserung der intra- (bei Mehrgelenksübungen auch inter-) muskulärer Koordination
    - Massezuwachs
    - metabolische Wirkungen (verbesserter Energiestoffwechsel) .

    Nur "straffer" wird der Muskel dadurch sicher nicht, wenn, dann dicker.

    Der Begriff wurde in meinen Augen nur eingeführt, um gewissen Ladies die Angst vor dem Kraftraining zu nehmen, die denken ja oft, sie sehen bald aus wie Arnie, wenn sie mal eine Hantel anfassen.

    Muskelstraffung

    Was ist Folding@home? Mach doch mit in unserem Folding@home-Team!

    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein.
    14.11.´10 Tenero M: 2:58:06
    13.11.´11 Tenero HM: 1:23:02
    29.7.´12 Radolfzell 10k: 37:33

  25. #25
    Erst einmal nicht mehr dabei. Avatar von klausi
    Im Forum dabei seit
    01.11.2006
    Beiträge
    1.547
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Unter Muskelstraffung verstehe ich die Mitte zwischen Masse aufbauen und Kraftausdauer.

    Masse...sehr viel Gewicht...bis zur Grenze.... Anzahl bis 10 .....Pumpen

    MUSKELSTRAFUNG nicht so viel Gewicht.....Anzahl bis 15...um die Muskeln auszubilden.... also nicht extrem sondern Körperbetont.

    Kraftausdauer ..... noch weniger Gewicht...dafür aber bis 20 mal.

    Wichtig ist nicht das EXTREME sondern das Mittelding.

    Prinzip Vibrationsplatte habe ich mir noch nicht erlesen.

Thema geschlossen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Muskeltraining
    Von xenia im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.10.2009, 19:19
  2. Muskeltraining im Studio/ Wiederholungen
    Von Bambussprosse im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 20.04.2009, 11:28
  3. Muskeltraining für die Beine
    Von anistoepsel im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 07.03.2009, 12:30
  4. Power Plate als begleitendes Muskeltraining?
    Von vonni im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.06.2007, 16:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft