+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    14.10.2019
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard MRT-Befund, bitte um Übersetzungshilfe

    Hallo zusammen,

    ich bin 34 Jahre alt und neulich beim Joggen durch starkes Zeihen am Hinterbein während Joggen und Schmerzen (nach dem Joggen beim Autofahren z.B.) beim Orthopäden gelandet.

    Folgende Diagnose wurde durch MRT festgestellt, der Orthopäde meinte, dass ich das Joggen lieber vergessen sollte, sowie alle Sportarten, wo ich Kniebelastungen habe. Kann mir jemand mit dem MRT-Befund helfen, um zu verstehen, wie ernst gemeint das ganze Problem ist und ob ich ggf. (und falls ja), welche Chancen habe, wieder Joggen zu können.
    Notiz am Rande - vor dem obigen Problem eingetretenen ist, bin ich in den letzen zwei Jahren ganz wenig gejoggt (ca. 30-40 Min 1-2 Mal in der Woche), Fahrrad fahren aber täglich 5-7 Tage in der Woche (ca. 15 km pro Tag). Ich bin außerdem noch früher nie viel gejoggt, nur halt regelmäßig (nie über 1 Stunde auf normale Straße mit geringer Steigerung), sowie nie über 3-4 Tage die Woche.

    Danke erstmal für eure Hilfe und anbei der MRT-Befund unten

    Gruß
    Dimi

    -------------

    Technik:
    Sagittal T1, triplanare PD FS, schrägkoronare PD in Kreuzbandkippung

    Befund:
    Regelrechte Knorpelbeläge im lateralen Kniegelenkskompartiment.Der Außenminiskus in regelrechter Form und Lage.
    Knorperausdünnungen im medialen Kniegelenkskompartiment Grad II, fokal auch bis Grad III.

    Geringe zentrale Signalstörungen im Innenminiskushinterhorn, ohne Kontakt zur Meniskusoberfläche.
    Kreubänder, Kollateralbänder, Patellasehne und Quadrizepssehne intakt.
    Die Patella regelrecht konfiguriert und zentriert. Oberflächliche Knorpereinrisse auf Höhe Patellafirst und der lateralen Patellafacette Grad II.
    Allseits regelrechtes ossäres Signal. Mäßig Gelenkerguss. Vermehrt Flüssigkeit entlang der Popileteussehne.


    Beurteilung
    Retropatellare Chrondopathie auf Höhe Patellafirst und der laterallen Patellafacette Grad II. Chrondopathie im medialen Kniegelenkskompartiment Grad II, fokal auch bis Grad III.
    Geringe Innenmeiskusdegeneration. Kein Miniskuseinriss. Intakte Ligamente. Keine ossarän Läsionen. Mäßig Gelenkerguss. Vermehrt Flüssigkeit entlang der Popileteussehne

  2. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von DimiDi:

    DrProf (15.10.2019)

  3. #2
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.631
    'Gefällt mir' gegeben
    444
    'Gefällt mir' erhalten
    938

    Standard

    Standardgegenfrage: Warum hast Du nicht den Arzt gefragt?
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  4. #3
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.856
    'Gefällt mir' gegeben
    336
    'Gefällt mir' erhalten
    1.260

    Standard

    Den Radiologen kannste nicht fragen, meist sieht man den gar nicht.

    @Dimidi: sämtliche lateinischen Begriffe kannste in Wiki nachschlagen.

    Gruss Tommi

  5. #4
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.931
    'Gefällt mir' gegeben
    1.703
    'Gefällt mir' erhalten
    2.539

    Standard

    Jetzt mal ganz blöd gefragt, ich komme nämlich nicht ganz mit: Du hast Beschwerden am "Hinterbein" (was das auch immer genau sein mag, wenn man googelt, bekommt man einen vom Pferd erzählt), bekommst ein MRT vom Knie und deshalb sagt der Orthopäde "no sports".

    Hast Du überhaupt Probleme mit dem Knie?

    Ein MRT-Befund liest sich immer "grausig", der Radiologe beschreibt dort alles, was er sieht und was nicht 100% der Norm entspricht. Die Einordnung macht der Orthopäde. Daher hat es wenig Sinn, den Kram jetzt selbst zu übersetzen.
    Zuletzt überarbeitet von ruca (15.10.2019 um 09:12 Uhr)

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  6. #5
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.856
    'Gefällt mir' gegeben
    336
    'Gefällt mir' erhalten
    1.260

    Standard

    Ach ja, er war schon beim Orthopäden

    Gruss Tommi

  7. #6
    Avatar von Fiambu
    Im Forum dabei seit
    26.04.2018
    Beiträge
    118
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Nur kurz und mit der Anmerkung, dass ich keine Medizinerin bin:

    solche Befunde und Bilder habe ich sehr oft in der Praxis bei mir und für mich ist das ein "Normalbefund" den man bei mehr oder weniger vielen auch "Nichtläufern" finden würde.
    Die "Knorpelausdünnungen" medial bei dir deuten auf eine Fehlstatik hin in Richtung Valgus --- hast du mal eine Laufanalyse machen lassen? Es würde Sinn machen, dich mal von Fuß bis mindestens zur Brustwirbelsäule von der Statik her durchzuchecken, woher diese einseitige Belastung kommt (und bitte nicht einreden lassen, dass ein Bein zu kurz sei...das gibt es nur gaaaaaaaaaaaaaaaaaanz selten, wirklich!)

    Aus der Ferne ist das schwer zu sagen alles, du müsstes mal zumindest bei einem guten Physio oder Osteopathen vorstellig werden.

    FAkt aber für mich: was dort alles beschrieben wurde im Befund ist definitiv kein Ausschluss fürs Laufen, sondern ein Anlass, sich deine Statik und Lauf mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

    Aber wie gesagt: ich bin kein Mediziner, sondern Osteopathin und habe täglich mit solchen Beschwerden und Befunden zu tun.


    20.04.2019 Osterlauf Paderborn HM - 2:31:17
    12.05.2019 Bibertallauf Rüthen 10 km 1:04:54 (148Hm)
    25.05.2019 Vilsalp-See-Lauf 10 km 1:04:39 (110Hm)
    02.06.2019 Salzkottenmarathon HM - DNS ( 30° war mir zu heiß)
    25.08.2019 Lake Run Möhnesee 8 km
    13.10.2019 Lübeck Marathon HM 2:25:27


  8. #7
    Avatar von Fiambu
    Im Forum dabei seit
    26.04.2018
    Beiträge
    118
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Zitat Zitat von Fiambu Beitrag anzeigen
    Die "Knorpelausdünnungen" medial bei dir deuten auf eine Fehlstatik hin in Richtung Valgus --- hast du mal eine Laufanalyse machen lassen?

    Ich meinte Varus und nicht Valgus...


    20.04.2019 Osterlauf Paderborn HM - 2:31:17
    12.05.2019 Bibertallauf Rüthen 10 km 1:04:54 (148Hm)
    25.05.2019 Vilsalp-See-Lauf 10 km 1:04:39 (110Hm)
    02.06.2019 Salzkottenmarathon HM - DNS ( 30° war mir zu heiß)
    25.08.2019 Lake Run Möhnesee 8 km
    13.10.2019 Lübeck Marathon HM 2:25:27


  9. #8

    Im Forum dabei seit
    14.10.2019
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Danke sehr für diese Nachricht,Flambu,sowie für deine vorherige.das gibt mir etwas Hoffnung ,dass ich an anderen Stellen noch nachhaken müsste. Knie fühlt sich ‚schwammig‘ (war vom Orthopäden so ausgedruckt). Er selber hat nicht viel Zeit über meinen Fall und in Details leider darüber gesprochen (trotz meinen Fragen),weil es für ihn vermutlich alles klar war. Für mich ist aber nicht Joggen können als ‚Urteil’ richtig hart.
    Darum ist meine Frage an diese Community, bitte klemmt euch nicht an die Details aus meiner Beschreibung fest, sondern helft mir mit euren Erfahrungen und ggf. Wissen. Keinem ist leider eine gute Gesundheit garantiert, diese wünsche ich aber doch jedem von euch - und natürlich dass ihr problemlos noch lange Jahre Joggen könnt.

  10. #9
    Avatar von Laval
    Im Forum dabei seit
    30.08.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    23
    'Gefällt mir' gegeben
    4
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Wie schon oben beschrieben Beckenstatik mal überprüfen. Zu den Schmerzen in der Hinterseite der Oberschenkel, auch Ischiocruale Muskulatur genannt, einfach mal dazu was anschauen. Die mögen es gar nicht Druck zu bekommen und wenn du sitzt, vor allem lange sitzt, dann drückt die Sitzfläche in den Muskel. Der/Die (Besteht aus mehreren Muskeln) kann dann verspannen und da dieser am Wadenbein ansetzt, wird auch schnell das Knie ungünstig belastet. Du kannst auch durch verspannte Ischios Probleme in der vorderen Seite des Oberschenkels bekomme. Vor allem im Sartorius der geht vom Becken diagonal bis an den Unterschenkel und kann das Knie irritieren. Also du siehst, kann eine Kettenreaktion sein. Osteopath/in kann mal das System überprüfen und ist ein super Tipp. Beckenverwringungen führen auch schnell zu einer ungleichen Belastung in den Beinen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bitte Übersetzungshilfe Trainingsplan
    Von SuseHD im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.09.2017, 06:29
  2. Bitte, bitte gebt mir mein altes Trainingstagebuch zurück, bitte,bitte
    Von heli670 im Forum Tagebücher / Blogs rund ums Laufen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.09.2013, 16:52
  3. Befund ist da: AS-Teilruptur
    Von Quirli im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.07.2009, 21:55
  4. MRT-Befund: Flüssigkeit im Knie
    Von MarionS im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.11.2008, 18:07
  5. Knieprobleme ohne Befund
    Von Miichii im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.03.2007, 21:47

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •