+ Antworten
Seite 1 von 6 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 138
  1. #1
    Avatar von Frank1604
    Im Forum dabei seit
    30.06.2014
    Beiträge
    150
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Halbmarathon Zielzeit-Zweifler - Bitte um Einschätzung

    Ich bräuchte mal ein wenig eure Hilfe.

    Kurze Vorgeschichte: Ich habe im März 2014 angefangen zu laufen. Damals noch mit 35kg mehr als heute (aktuell sind es 85kg auf 186cm). Die Geschichte dazu gibt es hier zu lesen.
    Bis zum Dezember 2014 bin ich koninuierlich weiter gelaufen mit steigenden Trainingsumfängen. Im Dezember waren es ca. 100km im Monat. Jahresabschluß war ein Silvesterlauf über 10km (55:27).
    Hier der Link zum Lauf.

    Danach habe ich angefangen meinen Laufstil umzustellen. Das war ein schönes Getrampel vorher. Ich habe an Umstellung auf Mittelfußlauf gearbeitet, Armbewegungen angepasst, den "aufrechten Gang" gelernt, usw. ;)
    Auch die dicken Schuhe (Asics GT2000) verwende ich nicht mehr, nach einigen Fehlversuchen laufe ich jetzt einen Asics Gel Lyte 33 3. Der fühlte sich vom ersten Moment an "richtig" an.
    Durch die Umstellung konnte ich auch nicht so viel laufen, ich wollte mich nicht überlasten. So kam ich im Januar nur auf 30km. Seit Ende Mai betrachte ich aber die Umstellung als abgeschlossen und die Umfänge steigen wieder.
    Mitte Juni habe ich einen 5er im Nachbarort mitgelaufen. Den werde ich jetzt wohl jedes Jahr machen, denn das war mein allererster Wettkampf. Damals brauchte ich 29:57 bis ins Ziel, diesmal waren es 25:24.
    Allerdings denke ich da wäre mehr drin gewesen. Ich spürte eine Erkältung aufkommen, und habe es deshalb ruhiger angehen lassen. Erst die letzten 400m habe ich Gas gegeben. Das war alles problemlos.
    Auch hier wieder der Link zum Lauf.

    Bereits letzes Jahr im Herbst habe ich beschlossen im September 2015 meinen ersten Halbmarathon zu laufen, und zwar den Jog&Rock in Bensheim. Die Streckenführung geht sogar durch meinen Wohnort, die Laufstrecken über die er führt sind meine Trainingsstrecken.
    Besser geht es nicht. Die Familie wird dann natürlich auch überall am Wegesrand verteilt stehen, geht ja praktisch vor der Haustüre lang. Dachte ich zumindest...
    Natürlich wird ausgerechnet dieses Jahr der Lauf nicht stattfinden, unfassbar.

    Trotzdem werde ich an meinem Plan festhalten, ich werde jetzt eben den Hugonottenlauf in Neu-Isenburg angehen. Ist etwas weiter weg, die Familie wird nicht dabei sein aber dafür ist die Strecke schön.
    Zurück zum Thema, ich schweife mal wieder ab.

    Ich habe mir vorgenommen den HM in einer Zeit unter 2 Stunden zu laufen. Anhand allem was ich so gelesen und gerechnet habe, möchte ich Wettkampfpace von 5:35 angehen.
    Spezifisches Training für den HM habe ich Mitte Juni angefangen. Das sieht ungefähr so aus:

    1x Woche einen langen Lauf. Angefangen mit 16km, soll noch etwas verlängert werden. der letzte war 18km. Pace zwischen 6:30 und 6:55.
    1x die Woche einen lockeren Lauf über 10-12km. Pace so um die 6:10 bis 6:30
    1x die Woche einen zügigen Lauf, 6-10km. Pace: 5:25 - 5:40.
    1x die Woche Intervalle.

    Hier ein Link zu den Läufen aus diesem Monat. Durch klicken auf den jeweiligen Dateinamen könnt ihr sie euch mit dem selbstgeschriebenem Tool von mir ansehen.

    Die Intervalle laufen bei mir etwas individuell ab. Ich habe keine korrekt vermessene Strecke und kann auch nichts mit Pulswerten anfangen. Mit diesen ganzen Angaben für die Intervalle aus dem Internet
    die einem entweder Zeit oder Distanz oder Puls vorschreiben komme ich nicht klar. Was ich aber habe und womit ich prima klar komme ist ein Waldstück mit Wegen die sehr gerade verlaufen und prima Quadrate in den Wald schneiden.
    Die Kreuzungen sind immer so 350 - 400m auseinander. Diese nehme ich immer als Wegpunkt zum abwechselnd langsam/schnell laufen.
    Läuft dann ungefähr so ab:
    3 Kreuzungen einlaufen langsam
    1 Kreuzung schnell
    1 Kreuzung langsam
    1 Kreuzung noch schneller
    1 Kreuzung langsam
    1 Kreuzung noch noch schneller
    ...
    2 Kreuzungen auslaufen

    Hier kann ich dann auch noch variieren und mal ein paar Krezungen dazu nehmen oder so.

    Jetzt kommt der Punkt wo ich mal etwas Hilfe brauche. Ich bin ein notorische Zweifler. Ich habe das Gefühl immer etwas langsamer als andere zu laufen, nicht mithalten zu können.
    Zwar läuft es dann bei den Wettkämpfen erstaunlich gut und ich hole immer 110% raus, aber die Zweifel bleiben bis zum Schluß und weichen dann der Ungläubigkeit.

    Wie realistisch schätzt ihr denn mein Vorhaben ein? Ist da irgendwas dass bei euch die Alarmglocken schrillen lässt?

    Für eure Hilfe wäre ich euch sehr dankbar

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    25.08.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.462
    'Gefällt mir' gegeben
    86
    'Gefällt mir' erhalten
    48

    Standard

    Erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Abnahme von sovielen Kilos! Allein dafür dürftest Du genug Selbstbeherrschung und Disziplin mitgebracht haben, dass der HM in unter zwei Stunden für Dich kein größeres Problem werden dürfte. Der 5er in 25:xx ist doch auch schon ein ganz guter Ausgangspunkt. Es gibt jedenfalls einige Läufer, die die "sub2" im HM mit schlechteren 5km-Zeiten geknackt haben.

    Wenn Du den LL auf 20km steigern könntest, würde Dir das vielleicht mehr Selbstbewusstsein geben, dass Du den HM von der Strecke her bewältigen kannst.

    Ansonsten würde ich die "Intervalle" lieber "Fahrtspiel" nennen, sonst kommt die Forumspolizei...

  3. #3
    Avatar von Frank1604
    Im Forum dabei seit
    30.06.2014
    Beiträge
    150
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Danke.

    Der lange Lauf wird noch gesteigert, aber halt langsam. Ich mag mich nicht aus übertriebenem Ehrgeiz abschießen, dafür ist mir die (neu erworbene) Gesundheit doch etwas zu schade. Bei 18 bin ich und ich denke nach 1 oder 2 mal festigen geht es an die 20.

    Ansonsten würde ich die "Intervalle" lieber "Fahrtspiel" nennen, sonst kommt die Forumspolizei...
    Gut, nennen wir es Fahrtspiel. Oder von mir aus auch Stotterlaufen. ;) Ich will damit keinem auf die Füße treten, deshalb habe ich ja versucht es zu beschreiben.

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    25.08.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.462
    'Gefällt mir' gegeben
    86
    'Gefällt mir' erhalten
    48

    Standard

    Zitat Zitat von Frank1604 Beitrag anzeigen
    Der lange Lauf wird noch gesteigert, aber halt langsam. Ich mag mich nicht aus übertriebenem Ehrgeiz abschießen, dafür ist mir die (neu erworbene) Gesundheit doch etwas zu schade. Bei 18 bin ich und ich denke nach 1 oder 2 mal festigen geht es an die 20.
    Das ist auch sehr vernünftig und richtig so! Mir ging es nur darum, einen positiven Aspekt der langen Läufe jenseits des reinen Trainingseffekts aufzuzeigen. Ich laufe seit knapp einem Jahr und hatte vor meinem ersten HM, der auch mein erster Wettkampf war, großen Bammel, ob ich die Streckenlänge überhaupt bewältigen kann. Seit ich im Training wöchentlich einmal eine vergleichbare Strecke laufe, ist diese Sorge natürlich weg. Achte sehr genau darauf, ob Du die Umfänge schon verträgst oder nicht. Meinen ersten HM bin ich mit 116km gelaufenen Kilometern insgesamt angegangen (sofern man von einem Wochenschnitt reden konnte, lag der knapp über 20WKM). Vernünftig ist anders.

    Übrigens habe ich das Laufen angefangen, weil meine Gewichtsabnahme nach 20kg Abnahme stagnierte. Jetzt laufe ich und habe immer noch nicht weiter abgenommen, ganz im Gegenteil, momentan sind sogar wieder ein paar Kilos drauf...


    Gut, nennen wir es Fahrtspiel. Oder von mir aus auch Stotterlaufen. ;) Ich will damit keinem auf die Füße treten, deshalb habe ich ja versucht es zu beschreiben.


    Ich bin selbst noch nie richtige Intervalle gelaufen. Dann wäre das ja plötzlich Sport...

  5. #5
    A u s l a u f m o d e l l Avatar von binoho
    Im Forum dabei seit
    11.10.2007
    Ort
    Outback Muc-Süd
    Beiträge
    10.459
    'Gefällt mir' gegeben
    137
    'Gefällt mir' erhalten
    118

    Standard

    Zitat Zitat von Frank1604 Beitrag anzeigen

    Jetzt kommt der Punkt wo ich mal etwas Hilfe brauche. Ich bin ein notorische Zweifler. Ich habe das Gefühl immer etwas langsamer als andere zu laufen, nicht mithalten zu können.
    Zwar läuft es dann bei den Wettkämpfen erstaunlich gut und ich hole immer 110% raus, aber die Zweifel bleiben bis zum Schluß und weichen dann der Ungläubigkeit.

    Wie realistisch schätzt ihr denn mein Vorhaben ein? Ist da irgendwas dass bei euch die Alarmglocken schrillen lässt?

    Für eure Hilfe wäre ich euch sehr dankbar
    Die Grundprinzipien deines Training sind schon o.k., aber ohne reale Entfernungs/Pace Messwerte deiner Strecken ist das Kaffesatzleserei.
    Du scheinst keine Sportuhr zu haben. Das mindeste wäre aber eine Stoppuhr, bzw Uhr mit Stoppmöglichkeit.
    Bensheim bietet doch einige Laufstrecken mit km Markierung, da könnte man zumindest 1000er IV genau stoppen.
    400m Laufbahnen in Sportstätten eignen sich natürlich auch sehr gut.
    Kurze IV bis 500m solltest du dezeit in ca 5:05 laufen können,1000er in ca 5:15. Weitere IV können auch "Treppenläufe "sein ,also z.B.2km - 3km - 4km mit 1 bzw 2km Trabpausen in ca 5:45. Im Verlaufe des weiteren Trainings sind diese Zeiten noch etwas zu steigern

    Einen (vermessenen) Testlauf/WK über 10km im August solltest du in ca 53:00 (5:18/km) schaffen.

    Mit dem siebten Lebensjahrzehnt wird es schwer, sich noch zu steigern, außer man hat erst im sechsten Jahrzehnt begonnen Sport zu treiben

  6. #6
    Avatar von Frank1604
    Im Forum dabei seit
    30.06.2014
    Beiträge
    150
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Du scheinst keine Sportuhr zu haben. Das mindeste wäre aber eine Stoppuhr, bzw Uhr mit Stoppmöglichkeit.
    Oh doch, die habe ich. Eine Forerunner305. Ich liebe diese Uhr und nutze sie auch sehr gerne außerhalb des normalen Datenaufzeichnungsmodus. So mache ich schon mal Läufe gegen virtuelle Trainingspartner oder lasse mich über völlig unbekannte Strecken navigieren. Sogar Geocachen geht damit. Und alle hier von mir verlinkten Läufe sind damit aufgezeichnet. Als Softwareentwickler und Datenbankprogrammierer brauche ich einfach meine Statistiken. Ich habe noch keinen einzigen Lauf ohne Aufzeichnung gemacht. Das mag manch einer sicher als Unsinn empfinden, aber so hat halt jeder seine Marotten.

    400m Laufbahnen in Sportstätten eignen sich natürlich auch sehr gut.
    Kurze IV bis 500m solltest du dezeit in ca 5:05 laufen können,1000er in ca 5:15. Weitere IV können auch "Treppenläufe "sein ,also z.B.2km - 3km - 4km mit 1 bzw 2km Trabpausen in ca 5:45. Im Verlaufe des weiteren Trainings sind diese Zeiten noch etwas zu steigern
    Das sind genau die Dinger mit denen ich nicht klar komme. Da rebelliert irgendwas in mir, bitte nicht krumm nehmen. Das fühlt sich für mich nicht mehr nach ungezwungenem Training an, oder um es drastischer zu sagen: Es macht mir überhaupt keinen Spaß mit so festen Dingern.

    Einen (vermessenen) Testlauf/WK über 10km im August solltest du in ca 53:00 (5:18/km) schaffen.
    Das ist doch mal eine gute Idee, da hätte ich auch selbst drauf kommen können. Mach ich! Wäre vom Zeitpunkt her eher Mitte oder eher Ende August sinnvoller (HM ist am 20.09.)?

  7. #7
    A u s l a u f m o d e l l Avatar von binoho
    Im Forum dabei seit
    11.10.2007
    Ort
    Outback Muc-Süd
    Beiträge
    10.459
    'Gefällt mir' gegeben
    137
    'Gefällt mir' erhalten
    118

    Standard

    Zitat Zitat von Frank1604 Beitrag anzeigen
    Das sind genau die Dinger mit denen ich nicht klar komme. Da rebelliert irgendwas in mir, bitte nicht krumm nehmen. Das fühlt sich für mich nicht mehr nach ungezwungenem Training an, oder um es drastischer zu sagen: Es macht mir überhaupt keinen Spaß mit so festen Dingern.
    Nun gut, lassen wir das, auch wenn beim zielzeitorientierten Training nach Gefühl eben jegliche Bestätigung fehlt ob man auf dem richtigen Weg ist.

    Das ist doch mal eine gute Idee, da hätte ich auch selbst drauf kommen können. Mach ich! Wäre vom Zeitpunkt her eher Mitte oder eher Ende August sinnvoller (HM ist am 20.09.)?
    Ich würde den mitte August machen (z.B. Hüttenfeld) weil dann noch etwas Zeit bliebe am Training etwas zu verändern. Ende August (z.B.Koberstadt) ist das dann nur eine Bestätigung (oder auch nicht) daß man das geplante ZZ errreichen kann,schliesslich kommen da nur mehr max 2Wo richtiges Training und dann schon die Erholungswoche vor dem WK.

    edit:
    mit Warmlaufen vor dem WK und ausgiebigem Auslaufen danach kann das als LaLa gewertet werden

    Mit dem siebten Lebensjahrzehnt wird es schwer, sich noch zu steigern, außer man hat erst im sechsten Jahrzehnt begonnen Sport zu treiben

  8. #8
    Avatar von Frank1604
    Im Forum dabei seit
    30.06.2014
    Beiträge
    150
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Das ist witzig, den Hüttenfelder habe ich mir gerade schon in den Kalender eingetragen. Eine Strecke wie ich sie mag. Nur eine große Runde und auch noch durch den Wald. Und der Panzerwald durch den der Lauf geht gehört sogar zu meinen Trainingsgebieten.

    Nun gut, lassen wir das, auch wenn beim zielzeitorientierten Training nach Gefühl eben jegliche Bestätigung fehlt ob man auf dem richtigen Weg ist.
    Hast du dir meine Läufe mal angesehen? Da sieht man doch auch einiges an Pace und Distanzzeiten. Kann man daraus nichts schließen? Ich hatte gedacht als Profi sieht man da vielleicht was. Wenn du mit der Maus unten über das waagerechte Diagramm gesht, kannst du auch die jeweils aktuelle Pace sehen.

    So habe ich z.B. am 10.07. 4 "Intervalle" über jeweils ~400m gelaufen. Pace war: 5:23, 4:47, 4:50, 4:28

  9. #9
    A u s l a u f m o d e l l Avatar von binoho
    Im Forum dabei seit
    11.10.2007
    Ort
    Outback Muc-Süd
    Beiträge
    10.459
    'Gefällt mir' gegeben
    137
    'Gefällt mir' erhalten
    118

    Standard

    Zitat Zitat von Frank1604 Beitrag anzeigen
    Hast du dir meine Läufe mal angesehen? Da sieht man doch auch einiges an Pace und Distanzzeiten. Kann man daraus nichts schließen? Ich hatte gedacht als Profi sieht man da vielleicht was. Wenn du mit der Maus unten über das waagerechte Diagramm gesht, kannst du auch die jeweils aktuelle Pace sehen.

    So habe ich z.B. am 10.07. 4 "Intervalle" über jeweils ~400m gelaufen. Pace war: 5:23, 4:47, 4:50, 4:28
    Dazu hatte ich jetzt nicht die Zeit, vll heute abend

    Mit dem siebten Lebensjahrzehnt wird es schwer, sich noch zu steigern, außer man hat erst im sechsten Jahrzehnt begonnen Sport zu treiben

  10. #10
    Auf der Suche nach sub-2 Avatar von Morchl
    Im Forum dabei seit
    07.06.2013
    Ort
    Hollabrunn
    Beiträge
    2.345
    'Gefällt mir' gegeben
    48
    'Gefällt mir' erhalten
    21

    Standard

    Hallo Frank

    Ich will auch die 2 stunden knacken. meine Strategie ist änlich der deinen, Langer langsamer in 6:30-6:40, Intervalle (von 2x2k - 3x4k steigernd im Zieltempo, also so 5:40). Rest sind Dauerläufe (6:15-6:30) und ab und zu ein Tempolauf 5-8km in ca. 5.55-6:00). Ich schau dass ich 50 km/Woche zusammenbringe.
    Ob das für mich für sub2 reicht werden wir am 13. September wissen.

    Warum programmierst du deine FR nicht für Intervalle und Co.?
    Morchl
    http://www.endomondo.com/stats/4520808
    Ein rollender Stein setzt kein Moos an.
    Member des Garmin Elite Teams.



    09/14 Wachau HM : 2:09:47
    04/15 VCM HM : 2:07:06
    09/15 Wachau HM : 2:08:12
    04/18 VCM HM : ???

    Kilo killen 2018: Ziel: 85 kg, aktuell 92,4 kg

  11. #11
    Avatar von Frank1604
    Im Forum dabei seit
    30.06.2014
    Beiträge
    150
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von binoho Beitrag anzeigen
    Dazu hatte ich jetzt nicht die Zeit, vll heute abend
    Da wäre ich dir sehr dankbar!
    Auf alle Fälle freue ich mich schon mal über den Tipp mit dem 10er Mitte August. Da schwingt schon wieder die Vorfreude mit.

  12. #12
    Avatar von Frank1604
    Im Forum dabei seit
    30.06.2014
    Beiträge
    150
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Morchl Beitrag anzeigen
    Hallo Frank
    Warum programmierst du deine FR nicht für Intervalle und Co.?
    Ich weiß es nicht, ganz ehrlich. Es sträubt sich innerlich irgendwas dagegen. Und dann wird es bei mir zum Krampf, aus "ich will" wird ein "ich muss". Und wenn es das wird, dann vergeht mir der Spaß. Keine Ahnung wie ich es besser erklären soll.

    Die 2h habe ich halt anhand meiner letzten Wettkämpfe und meiner Trainingspaces festgelegt, nur ob es so passt weiß ich nicht. Ich brauche aber eine gewisse Wettkampfpacevorgabe nach der ich mich richten kann, sonst versaue ich jeden Lauf. Ich fange dann zu schnell an oder zu langsam. Wenn ich mir eine Pace von 5:35 vorgebe, dann kommt die als virtueller Partner in den Forerunner und ich sehe dann beim Wettkampf zu jeder Zeit ob ich vor oder hinter meiner Vorgabe liege und kann ggf. korrigieren.

    Zitat Zitat von Morchl Beitrag anzeigen
    Ob das für mich für sub2 reicht werden wir am 13. September wissen.
    Ich drücke dir auf alle Fälle die Daumen! Bitte berichte dann davon.

  13. #13

    Im Forum dabei seit
    25.08.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.462
    'Gefällt mir' gegeben
    86
    'Gefällt mir' erhalten
    48

    Standard

    Zitat Zitat von Frank1604 Beitrag anzeigen
    Wenn ich mir eine Pace von 5:35 vorgebe, dann kommt die als virtueller Partner in den Forerunner und ich sehe dann beim Wettkampf zu jeder Zeit ob ich vor oder hinter meiner Vorgabe liege und kann ggf. korrigieren.
    Da mir (und sicher unzähligen anderen) mit einem entsprechenden Ansatz ein ärgerlicher Fehler unterlaufen ist, hier ein Rat: verlasse Dich nicht zu sehr auf Durchschnittszeiten von einem GPS-Gerät, sondern hab auch ein Auge auf die Kilometerausschilderung an der Strecke. Die kann zwar auch fehlerhaft sein, schützt aber vor blöden Überraschungen, dass das Ziel in dem Moment, wo man sekundengenau einlaufen wollte, noch einen halben Kilometer entfernt ist.

  14. #14
    Avatar von Rauchzeichen
    Im Forum dabei seit
    06.05.2011
    Ort
    In der nordhessischen Wildnis
    Beiträge
    4.265
    'Gefällt mir' gegeben
    1.469
    'Gefällt mir' erhalten
    1.069

    Standard

    Du bist vermutlich auch einer, der manisch alle 200m auf die Uhr schaut?

    Versuch immer mal ein paar Kilometer in deinem angestrebten Renntempo zu laufen und dabei längere Zeit gezielt nicht auf die Uhr zu schauen - ich habe auf meiner Hausstrecke ein paar lange Geraden, und das Ignorieren der Uhr bis zur nächsten Kurve kann eine harte Prüfung sein...

    So kriegst du ein besseres Gefühl, wie sich dein spezifisches Renntempo anfühlt - das kannst du gut bei den zügigen Dauerläufen machen.
    Wenn entweder nur locker läufst und bei deinen "Intervallen"volle Kanne rennst, dann musst du im Wettkampf dauernd deine Geschwindigkeit "nachjustieren".

    (Keine Ahnung, ob das vom Trainingsaufbau her einen Sinn ergibt, aber ich komme ganz gut damit klar.)

  15. #15
    Avatar von Frank1604
    Im Forum dabei seit
    30.06.2014
    Beiträge
    150
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Nein, so einer bin ich nicht. Es gibt viele Läufe da schaue ich gar nicht auf die Uhr, sonst halt sporadisch oder um zu sehen wie viele Kilometer ich schon unterwegs bin. Im Training kann ich sogar ziemlich gut die aktuelle Pace schätzen, das klappt problemlos.
    Nur im Wettkampf, da gehts dann voll in die Hose. Muß irgendwas mit Adrenalin oder so zu tun haben. Beim Berglauf (Melibokuslauf) neulich wollte ich eigentlich die erste Steigung mit um die 6:30 laufen, habe mich aber komplett mitreißen lassen und nicht auf die Uhr geschaut. Resultat: 5:20 auf dem ersten Kilometer. Die Quittung kam dann natürlich zur Hälfte des Laufs. So wurde nur eine 1:02:25 am Ende gemessen. Für 10,6km und 511HM durchaus ok, aber der Anfang hat mich viel gekostet.
    Zuletzt überarbeitet von Frank1604 (17.07.2015 um 16:32 Uhr)

  16. #16
    Avatar von Rauchzeichen
    Im Forum dabei seit
    06.05.2011
    Ort
    In der nordhessischen Wildnis
    Beiträge
    4.265
    'Gefällt mir' gegeben
    1.469
    'Gefällt mir' erhalten
    1.069

    Standard

    Ach so... dann kannst du meine Tipps natürlich komplett ignorieren - das mit dem konstanten Tempo gilt nur für Kilometer 2 bis n...

    Gegen das zu schnelle Losrennen kannst du tatsächlich nur aktiv gegensteuern.
    Es kommt wohl eher daher, dass die Leute vor dir schneller sind und du unbewusst keine Lücke aufreißen lassen willst.
    Außerdem hast du vermutlich getapert und bist idealerweise austrainiert, deshalb kommt dir das normale Renntempo in dem Moment wie Parken vor.

    Die zweite Alternative wäre natürlich, so du musst schnell werden, dass du das Ding von vorne laufen kannst.

  17. #17
    Avatar von Frank1604
    Im Forum dabei seit
    30.06.2014
    Beiträge
    150
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Um dem vorzubeugen will ich ja den virtuellen Trainingspartner der Laufuhr aktivieren. Kennst du den? Da legst du vorher die Streckenlänge und die Pace fest. Dann siehst du auf dem Display permanent 2 Männchen. Ein weißes und ein schwarzes. Das eine ist der virtuelle Trainingspartner der die Pace konstant durchläuft, das andere bist du selbst. So kannst du immer sehen ob du dem Trainigspartner mit der korrekten Pace vorraus oder hintendran bist.
    Ich glaube das könnte gut funktionieren, wenn ich die Pace die ich da einstelle auch das ganze Rennen halten kann, und genau das ist der Punkt um den sich dieser Faden hier dreht.

    Mal sehen, vielleicht kann sich ja noch einer meine verlinkten Trainingsläufe aus dem ersten Beitrag genau ansehen und etwas dazu sagen, ansonnsten muß ich halt bis zum 15.08. warten und sehe anhand des 10er Wettkampfs wo ich stehe.

    Für die 2. Alternative brauche ich aber noch viiiiile Sonnenstunden und muß noch mal 35 Kg abnehmen

  18. #18
    A u s l a u f m o d e l l Avatar von binoho
    Im Forum dabei seit
    11.10.2007
    Ort
    Outback Muc-Süd
    Beiträge
    10.459
    'Gefällt mir' gegeben
    137
    'Gefällt mir' erhalten
    118

    Standard

    Zitat Zitat von Frank1604 Beitrag anzeigen
    wenn ich die Pace die ich da einstelle auch das ganze Rennen halten kann,
    das GPS-Problem bleibt. Die Uhr zeigt dir deine Pace gem. gemessener Strecke und damit auch die Fehlmessungen, welche bei Landschaftsläufen gering bei Stadtrennen aber ganz erheblich sein kann.
    Müsste jetzt mal einer kommen, der sagt das sei nicht relevant.

    Mal sehen, vielleicht kann sich ja noch einer meine verlinkten Trainingsläufe aus dem ersten Beitrag genau ansehen und etwas dazu sagen,
    Bin wieder unterwegs....

    Mit dem siebten Lebensjahrzehnt wird es schwer, sich noch zu steigern, außer man hat erst im sechsten Jahrzehnt begonnen Sport zu treiben

  19. #19
    Avatar von Frank1604
    Im Forum dabei seit
    30.06.2014
    Beiträge
    150
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ja das stimmt natürlich, da ist man machtlos. Und wenn dann dazu noch die Kilometer Tafeln falsch gestellt sind, hat man wohl verloren. Schwierige Sache das...

  20. #20

    Im Forum dabei seit
    25.08.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.462
    'Gefällt mir' gegeben
    86
    'Gefällt mir' erhalten
    48

    Standard

    Was gehen muesste: virtueller Laufgegner auf der vorher festgelegten Route. Dann wuerde die Software, so sie nicht gaenzlich daemlich ist, immer den Abgleich mit dem naechstgelegenen Streckenpunkt und nicht mit der angeblich zurueckgelegten Strecke abgleichen. In dem Fall wuerde der Messfehler nicht aufintegriert werden, sondern bliebe mit der GPS-Schwankung von meinetwegen +/-30m marginal.

  21. #21
    Avatar von Frank1604
    Im Forum dabei seit
    30.06.2014
    Beiträge
    150
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Die Strecke ist ja auf gpsies.de verfügbar, von dort lade ich sie mir direkt auf den Forerunner mit Angabe der Pace. Das funktioniert prima, habe ich schon mehrfach gemacht.
    Auch bin ich an sich mit der Genauigkeit der Uhr recht zufrieden, Abweichungen hat die normaler Weise nur unter Brücken und in Häuserschluchten. Wie gesagt, ich nutze die auch zum Geocachen, und da kommt es auf 2-3 Meter an.
    Der HM in Neu-Isenburg geht auch fast ausschließlich durch den Wald, das ist schon mal gut. Aber ganz sicher sein kann man halt eben doch nicht, das stimnmt schon.

  22. #22
    Avatar von Rauchzeichen
    Im Forum dabei seit
    06.05.2011
    Ort
    In der nordhessischen Wildnis
    Beiträge
    4.265
    'Gefällt mir' gegeben
    1.469
    'Gefällt mir' erhalten
    1.069

    Standard

    Diesen virtuellen Pacer hab ich nicht ausprobiert, aber das Problem mit den KM-Schildern kenne ich.
    Ich stelle mir auf dem Forerunner Autorunden ein und lass mir die Durchschnittspace/Runde anzeigen. Dann werden die Schwankungen der Momentangeschwindigkeit rausgemittelt.
    Aber das hilft dir auch nicht gegen das Losheizen auf dem ersten km, weil auf den ersten Metern der Durchschnittswert noch stark schwankt.

  23. #23

    Im Forum dabei seit
    25.08.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.462
    'Gefällt mir' gegeben
    86
    'Gefällt mir' erhalten
    48

    Standard

    Zitat Zitat von Frank1604 Beitrag anzeigen
    Die Strecke ist ja auf gpsies.de verfügbar, von dort lade ich sie mir direkt auf den Forerunner mit Angabe der Pace. Das funktioniert prima, habe ich schon mehrfach gemacht.
    Kann man eine aufgezeichnete Strecke, die ja in einem unpassenden oder ungleichmäßigen Tempo gelaufen worden sein kann, mit irgendeinem Softwaretool auf eine gewünschte Zielzeit hinbiegen? Das wäre natürlich ideal.

  24. #24
    Avatar von Frank1604
    Im Forum dabei seit
    30.06.2014
    Beiträge
    150
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ja, das geht auf gpsies.de. Du kannst da Stecken erstellen oder hochladen oder schon vorhandene auswählen, Pace angeben und herunter laden.
    Die alte Seite unterstützt den Forerunner sogar direkt, so das du die Strecke direkt aufs Gerät schieben kannst.
    Auch kannst du dort automatisch Wegpunkte vor Abbiegungen einfügen und die Strecke zum Navigieren in unbekannter Gegend nutzen. Der Forerunner versteht die Wegpunkte und zeigt dann 50m vor einer Abneigung einen Richtungspfeil an und piepst dazu.
    Habe ich schon oft gemacht wenn ich unterwegs bin und in fremder Gegend eine Runde drehen möchte.

  25. #25
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    15.859
    'Gefällt mir' gegeben
    1.322
    'Gefällt mir' erhalten
    2.593

    Standard

    Wie wäre es denn, mit einer Variante von Crescendo Läufen im Training? Die habe ich vor HM's gelegentlich und gerne gemacht.
    Z.B. eine 5-6 KM Runde dreimal laufen: Langsam - locker - zügig. Jeweils 3 Minuten schneller. Und unterwegs nicht auf die Uhr schauen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bitte um Einschätzung der Laufgemeinde
    Von Blind_Guardian im Forum Ultralauf
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.01.2015, 12:22
  2. Bitte um Eure Einschätzung: Arztcheck vor Halbmarathon?
    Von Feuerfalke im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.09.2014, 15:06
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.04.2014, 19:49
  4. Einschätzung meiner Zielzeit
    Von Toni im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.04.2007, 08:45
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.05.2006, 14:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •