+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    04.05.2013
    Beiträge
    116
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard Meine Verbesserungen am Mibo Geroy Top (2014er Modell)

    Hallo liebe Gemeinde.

    Grund des Threads ist eine Warnung an alle Besitzer mit gleichem Stahl-Schutzblech von Mibo.
    Trotz Lagerung zwischen Gummielementen ist der vordere Halter des kleinen Schutzblechen vorgestern während der Fahrt gebrochen.
    Es hat sich ein paar km vorher schon angekündigt durch leiseres "Resonanzscheppern" beim Fahren.
    Schaut bei Euch mal diese Stelle (kleine, angenietete Halterungslasche) an.



    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	verstärkte Schutzblechhalterung.jpg 
Hits:	196 
Größe:	234,9 KB 
ID:	35255

    Das neue Blech ist mit 1,5mm genauso stark, aber mehr als 3x so breit. Sollte jetzt länger als nur ca. 500km halten.
    Wo ich gerade dabei war, habe ich beide Schutzbleche von innen grosszügig mit einem extrem klebrigen Unterbodenbwachs für KFZ`s eingesprüht. Ich habe ja gemerkt, wie gut es sich (auch im Glatten) im Winter mit dem Roller fahren lässt, und ich hoffe so dem Rostfrass vorbeugen zu können.

    Nach dem ersten Platten hinten habe ich ausserdem die original Felgenbänder durch etwas Vernünftiges ersetzt. Hinten waren gleich 2 originale Felgenbänder übereinander gelegt nicht in der Lage, die Speichennippel am Durchlöchern des Schlauches aufzuhalten. Ich finde diese Materialwahl Murks.


    Bei dieser Gelegenheit zeige ich auch meine anderen, bewährten Verbesserungen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Gepäckträgerhalter und Knieschoner.jpg 
Hits:	198 
Größe:	257,1 KB 
ID:	35251

    Hier die obere Halterung des Frontgepäckträgers. Hält bisher einwandfrei und sieht in Wirklichkeit schon "original" aus. Jedenfalls besser als mit Kabelbinder...

    ... Welche dann doch sichtbar sind am hinteren Rahmenrohr zum Lenkkopf. Ich bin selten, aber schmerzhaft mit einem Knie an das Rahmenrohr geknallt, nun dämpft ein Stück Rohrisolationsmaterial ab. Funktioniert.


    Im nächsten Bild auch noch nicht professionell, aber wirksam:


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Abweiser Nabe.jpg 
Hits:	217 
Größe:	232,2 KB 
ID:	35253


    je ein irgendwo aufgetriebener Kunststoffwinkelstreifen li und re an die hintere Strebe geklebt.
    Er leitet den Knöchel beim kraftvollen Treten über die Hinterradachse ab.
    Sehr selten, aber wenn, dann schmerzhaft und mit Hautverlust, bin ich ich da ab- und zu mal rangeknallt. Jetzt ist das besser.


    Ohne Bild:

    Ein Stück abgeschnittener Fahrradschlauch "Gummiring" am Lenkergriff wird beim Parken, auf einem Fahrradhalter am Auto, und sonstwo oft genutzt: Über den Bremshebel gezogen, habe ich eine Parkbremse, und der Roller rollt nicht selbstständig los.

    Das tut er auch nicht, wenn man ihn "zum Parken" auf die Seite legt, aber das finde ICH (m)eines Rollers unwürdig.
    Ich freue mich sehr über den sauber konstruierten und funktionierenden Seitenständer von Mibo.

    Wenn der Roller auf dem Ständer steht, ist die Gummiringhandbremse nützlich.

    Leider kann das Vorderrad leicht umschlagen, noch unangenehmer bei bestückten Packtaschen vorne.
    Abhilfe:
    2 Fahrradschlauchringe lasse ich einfach über das Ständerrohr fallen. Keine weitere Befestigung nötig, die liegen da so rum und ich habe sie noch nie verloren.
    An den Ringen habe ich einen gebogenen Nagel befestigt, der "schlabbert" da immer (nicht störend) mit.

    BEIM PARKEN wird der Nagel am offeneren gebogenen Ende genommen und in die Halterungsstrebe des Vorderradkotflügels eingehängt.


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	VorderradGeradeSteller.jpg 
Hits:	210 
Größe:	180,2 KB 
ID:	35257


    Und - schwupps - zusamen mit der "Parkbremse", steht der Roller sehr viel sicherer da.



    Oh, auch ohne Bild:
    Ein selbstgebogenes Alublech fest auf die oberste Stelle am hinterten Schutzblech verschraubt, hält ein einklipbares Batterie-Rücklicht fest. ("Smart Superflash"). Zusammen mit einem ordentlich starken Akku-Frontlicht ("Philips Bike-Light") ist der Roller ein echter Fahrrad-Ersatz auch im Winter.



    Ohne Bild auch meine letzte Modifikation:

    Man sieht sehr schnell an der Unterseite, WO der Roller gerne mal aufsetzt.
    Mittels Teppichklebebandes (zweiseitiges Klebeband) habe ich auf beiden Trittbrettstreben jeweils ein Metall- SÄGEBLATT für eine Handbügelsäge aufgeklebt.
    Bis diese Sägeblätter durchgeschliffen sind, kann es Jahre dauern, und der Lack des Rollers bleibt dort wie neu.

    Ich hoffe, dass heute diese ständigen Regenschauer noch aufhören, ich habe mich auf eine kleine Tour mit der neuen Schutzblechbefestigung eingestellt.

    Viele Grüsse

    Peter N.

  2. #2
    Avatar von Rolleroma
    Im Forum dabei seit
    30.06.2015
    Ort
    Bad Harzburg
    Beiträge
    144
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    17

    Standard

    Hallo Peter,
    tolle Tips!
    Besonders der mit dem Schlauchgummi an der Bremse... wird von mir gleich nachher vor einer Wald- und Wiesentour durchs Gelände umgesetzt werden. Wenn auch nicht mit Schlauchgummi, aber etwas Ähnlichem.
    Bei meinem gerade erstandenen großen Kostka Tour Twenty-Six3 mit Klickfix-Rack hält der Ständer meist nicht das Gewicht auf weicherem Untergrund, weil der Lenker gern umschlägt. Toll. Das Problem wäre nun also gelöst.
    Ich frage mich allerdings, warum Kostka keine vernünftigen Ständer, passend zum jeweiligen Modell, zusätzlich zum einfachen Gummi-Klapp-Teil anbietet.

    Bezüglich des Sägeblattes und des Teppichklebebandes bin ich mir über die Haltbarkeit aber nicht sicher. Ansich eine gute Idee, als Neufahrerin bin ich auch schon ein paarmal aufgesetzt - aber die Kleber sind eigentlich relativ wärmeempfindlich und lösen sich dann bei Ab- bzw. Anrieb leicht(er) ab.
    Wie lange fährst Du damit bereits - mit aufsetzen?


    Danke und Gruß aus Hannover,
    Elke
    *** Oma seit sieben Jahren - aber nicht auf dem Kickbike ¯\_(ツ)_/¯ ***

  3. #3
    Avatar von kolobezka
    Im Forum dabei seit
    15.08.2007
    Ort
    Olbersdorf/Sachsen
    Beiträge
    180
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo, ich hatte ja meinen Geroy Top aus einem nackten Rahmen heraus aufgebaut. Deswegen hat er eine nicht serienmäßige Farbe (British Racing Green), Scheibenbremsen vorn und hinten und gleich von Anfang an SKS-Kotschützer aus Kunststoff. Das Blechgeschepper mag ich nicht. Mittlerweile sind die Kotschützer teilweise mit Glasfaser überlaminiert, um die Dauerhaltbarkeit zu verbessern. Er hat auch ein Trittbrett aus Alutropfenblech bekommen.
    Frohe Grüße aus der Oberlausitz
    Uwe

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    04.05.2013
    Beiträge
    116
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Die Schlauchgummies habe ich in (fast) unendlicher Menge, ich hebe mir immer defekte Schläuche nur für solche Zwecke auf.

    Zu Beachten ist allerdings, dass diese Gummis innerhalb Monate spröde werden, wenn sie immer der Sonne ausgesetzt sind. Sind also immer mal wieder zu erneuern, und deshalb habe ich immer mehrere "an Board". Auch zum Weiterschenken.

    Zum Aufsetzschutz.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Auffahrschutz (1).jpg 
Hits:	191 
Größe:	226,0 KB 
ID:	35421


    Doppelseitiges Teppichklebeband hält bei mir einwandfrei. Die Klebestellen habe ich zuvor mit Nitro-Verdünnung gesäubert.
    Ich setze schon öfters auf, besonders jetzt, nachdem ich hinten einen niedrigeren Marathon Racer montiert habe.

    Ich hatte die ganze Zeit die Sägeblätter eher mittig aufgeklebt, am letzten Wochenende sah ich, dass ich sie besser ganz ans hintere Ende der Rahmenrohre verschieben sollte. Dort war die meiste Farbe "runter".

    Mittels Schraubendreher und Fingernägel konnte ich die Blätter inkl. Klebeband lösen und dann wieder versetzt genau dort aufkleben, wo die meisten/tiefsten Kratzspuren zu sehen waren. Und das hält, noch mit dem gleichen Klebeband.


    Bei dieser Gelegenheit jetzt auch ein Bild von meinem Steckrücklicht.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Rücklicht.jpg 
Hits:	185 
Größe:	241,4 KB 
ID:	35423


    Wenn es abgenommen ist, habe ich halt die weniger elegante Steckvorrichtung auf dem Schutzblech, - nicht so elegeant.
    Ich lasse daher das Licht immer aufgesteckt.
    Abgenommen wird es entweder zum Akkutausch oder wenn der Roller unbeaufsichtigt in einer Stadt stehen muss.

    Übrigens ist bei der Rücklichthalterung auch ein Stück Fahrradschlauch zur Verwendung gekommen. Als Unterlage zwischen Halterungsblech und Schutzblech.

    Scheppern tut bei mir nichts, sowas kann ich auch nicht leiden.


    Viele Grüsse


    Peter


    der nach dem letzten Post am 19.07. zum ersten Mal etwas über 60km am Stück gerollert ist. Von Gelnhausen nach Hanau und zurück. Bei heftigem Wind. Schnitt dabei nur wenig über 16km/h. Ich arbeite mich langsam vor. Ist mir unbegreiflich, wenn ich von Schnitten von >30km/h über zig km lese...
    Ich möchte mich endlich mal mit dem TR in Frankfurt herumtrollen, An/Abreise per Kick. Kann nicht mehr lange dauern.

  5. #5

    Im Forum dabei seit
    04.05.2013
    Beiträge
    116
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Nach 2 Jahren hat sich die verstärkte Schutzblechhalterung bewährt, und mein "Vorderrad-gerade-halt-system" beim Parken wird sehr oft benutzt.

    Erschrocken bin ich über abblätternden Lack am Trittbrett.
    Einige Fahrten im Winter, auch auf Glatteis, gingen zwar prima, aber das Salz.....

    Am dünnen Einschweissblech (das mit dem ausgelaserten "MIBO"-Schriftzug) am Trittbrett hat der grüne Lacke an den Kanten kaum Haltefläche. Und blättert ab.
    Und zunehmend auch an angrenzenden Gebieten.
    Es ist deutlich die billige Verarbeitung zu sehen. Wie damals in den 80ern bei den günstigen Suzuki-Motorrädern:
    Die waren die am schnellsten am Rahmen rostenden Motorräder, weil:
    Keine Grundierung, nix. Einfach nur Farbe auf den blanken Stahl, fertig.

    Zumindest besser als billig pulverbeschichtet, das kenne ich auch, mit unter der Lackschicht fröhlich weiterwanderndem Rost.

    Durch das Salz sind einige Schrauben/Muttern am Schutzblech, und meine verstärkte Schutzblechhalterung stark korrodiert.
    Ohne Zerstörung nicht mehr lösbar.
    Ich hatte zwar für den Winter Sprühwachs innen auf die Schutzbleche gesprüht (gottseidank), aber die ganzen Schräubchen sind trotzdem verrostet.

    Der Aufsetzschutz (Hartmetallsägeblätter) ist völlig von einer rostbraunen, schmierigen Rost/Salzlakeschicht umgeben.
    Es wird Zeit, den Roller das erste mal zu Warten, zu Pflegen.

    Heute habe ich alle an- und verrosteten Teile am hinteren Schutzblech ausgetauscht und die angerosteten Rahmenstellen abgeschmirgelt .

    Damit ich auf der Spezi meinen Roller unter den tausenden anderen Rollern leichter erkennen kann, habe ich ihn individualisiert, die Roststellen am Rahmen, der Klingeldeckel, und das hintere Schutzblech wurden in Wagenfarbe lackiert.

    Wer noch das schöne Hulkgrün besitzt:
    "Gelbgrün RAL 6018 Hochglänzend" sollte passen, seht selbst:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Roller entrostet_1.jpg 
Hits:	115 
Größe:	250,3 KB 
ID:	57739Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Roller entrostet_2.jpg 
Hits:	129 
Größe:	773,3 KB 
ID:	57741


    Gruss

    Peter N.

  6. #6

    Im Forum dabei seit
    27.06.2012
    Beiträge
    750
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    247

    Standard

    Das sieht sehr schön aus, jetzt nur noch die BORUSSEN-Raute drauf und Perfekt ist er. Nee, war jetzt nur ein Scherz, sieht wirklich klasse aus. In diesem Sinne, KEEP ON ROLLIN ! Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-20160131-WA0000.jpg 
Hits:	46 
Größe:	8,4 KB 
ID:	57985

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. (V) Mibo Geroy
    Von ro-kö im Forum Markt & Handel (neu und gebraucht) und Rollerkaufberatung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.04.2015, 18:20
  2. Montage mibo geroy
    Von Evi02 im Forum Markt & Handel (neu und gebraucht) und Rollerkaufberatung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.10.2014, 13:55
  3. Bremsen einstellen mibo geroy
    Von Evi02 im Forum Technik, Tuning & Equipment
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.10.2014, 20:46
  4. Der Mibo-Geroy
    Von maaak im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 04.04.2011, 19:26

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •