+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 63
  1. #26
    langsam aber sicher Avatar von Gueng
    Im Forum dabei seit
    22.01.2005
    Ort
    Marburg a. d. Lahn
    Beiträge
    3.479
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    13
    Die Laufschule Marburg

    Video-Anleitung zur Selbsthilfe bei Überpronationsproblemen

    "Barfuß - das ist ehrlich!" (Zuschauer eines Straßenlaufs in Marburg, während ihn eine Barfußläuferin passiert)

    Persönliche Bestzeiten

    5.000 m (Bahn) in 21:39 (barfuß) - Bahnlauf des ASC Breidenbach, 6.9.2013
    10.000 m (Bahn) in 45:14 (barfuß) - Kreismeisterschaften in Eschenburg-Eibelshausen, 09.10.2015
    10 km (Straße) in 46:16 (barfuß) - 31. Marburger Ahrens-Stadtlauf, 29.9.2013
    HM in 1:41:53 (barfuß) - 16. Schottener Stauseelauf, 5.10.2013


  2. #27
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.205
    'Gefällt mir' gegeben
    55
    'Gefällt mir' erhalten
    369

    Standard

    Zitat Zitat von sayuri Beitrag anzeigen
    Dass es so kompliziert ist Laufschuhe zu kaufen, hätte ich ja nicht gedacht
    Das kann auch großes Kino sein .
    "Ich brauche eigentlich keine Schuhe, habe 80 € in der Tasche, auf dieses Laufband da drüben nur unter Androhung von Gewalt, nun zeigen Sie mal, was Sie drauf haben".

    Knippi

  3. #28
    crsieben
    Gast

    Standard

    Was ich auffällig finde: Mit erstaunlicher Penetranz erwähne ich hier Übungen zur Fußstabilität und zum richtigen Laufstil. Fragt da eine motivierte Laufanfängerin nicht mal nach, welche Übungen ich meine? Es müsste sie interessieren.

    Stattdessen wird sich am leidigen Schuh-Thema festgebissen. Es entspricht wohl dem, was viele von Kindesbeinen an lernen: Probleme lösen wir, indem wir etwas kaufen. Je teuer, desto besser die Problemlösung. Wie Voodoo-Zauber, nur viel westlicher.

  4. #29
    Avatar von sayuri
    Im Forum dabei seit
    29.09.2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    34
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich hatte jetzt angenommen, dass ich ohne Schuhe nicht mit dem Üben anfangen kann. Wenn das Übungen sind, die ich ohne Schuhe und ohne Kondition machen kann, dann immer her damit.

  5. #30
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.205
    'Gefällt mir' gegeben
    55
    'Gefällt mir' erhalten
    369

    Standard

    Zitat Zitat von crsieben Beitrag anzeigen
    Was ich auffällig finde: Mit erstaunlicher Penetranz erwähne ich hier Übungen zur Fußstabilität und zum richtigen Laufstil. Fragt da eine motivierte Laufanfängerin nicht mal nach, welche Übungen ich meine? Es müsste sie interessieren.

    Stattdessen wird sich am leidigen Schuh-Thema festgebissen. Es entspricht wohl dem, was viele von Kindesbeinen an lernen: Probleme lösen wir, indem wir etwas kaufen. Je teuer, desto besser die Problemlösung. Wie Voodoo-Zauber, nur viel westlicher.
    "Ich habe vollständige Kontrolle darüber, ob ich einen Laufschuh, mit dem ich meine Gesundheit fördere, auswähle oder nicht. Es wäre für mich absolut möglich, Laufschuhe auszuwählen mit denen ich meine Gesundheit fördere. Wenn ich es möchte, kann ich Laufschuhe auswählen, mit denen ich meine Gesundheit fördere. Es liegt alleine in meiner Macht, ob ich Laufschuhe auswähle mit denen ich meine Gesundheit fördere. Ich bin zuversichtlich, dass ich den richtigen Laufschuh, mit dem ich meine Gesundheit fördere, auswählen kann wenn ich das will. Ich habe vollständige Kontrolle darüber, ob ich einen Laufschuh, mit dem ich meine Gesundheit fördere, auswähle oder nicht. Es wäre für mich absolut möglich, Laufschuhe auszuwählen mit denen ich meine Gesundheit fördere. Wenn ich es möchte, kann ich Laufschuhe auswählen, mit denen ich meine Gesundheit fördere. Es liegt alleine in meiner Macht, ob ich Laufschuhe auswähle mit denen ich meine Gesundheit fördere. Ich bin zuversichtlich, dass ich den richtigen Laufschuh, mit dem ich meine Gesundheit fördere, auswählen kann wenn ich das will. Ich habe vollständige Kontrolle darüber, ob ich einen Laufschuh, mit dem ich meine Gesundheit fördere, auswähle oder nicht. Es wäre für mich absolut möglich, Laufschuhe auszuwählen mit denen ich meine Gesundheit fördere. Wenn ich es möchte, kann ich Laufschuhe auswählen, mit denen ich meine Gesundheit fördere. Es liegt alleine in meiner Macht, ob ich Laufschuhe auswähle mit denen ich meine Gesundheit fördere. Ich bin zuversichtlich, dass ich den richtigen Laufschuh, mit dem ich meine Gesundheit fördere, auswählen kann wenn ich das will."
    (dortselbst)
    Knippi

  6. #31
    Avatar von mtbfelix
    Im Forum dabei seit
    05.02.2014
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.002
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Hallo Sayuri,

    man kann aus dem Laufschuhkauf tatsächlich eine Wissenschaft machen. Das entwickelt sich jedoch erst so mit der Zeit und den individuellen Erfahrungen, die DU persönlich machst. Die Ergebnisse der Erfahrungen anderer, die sich in den Antworten hier niederschlagen, verunsichern dich eher, als das sie dir helfen. Was ist denn mit Gueng oder Barefooter? Sind sie schon immer barfuß gelaufen, oder sind sie erst durch ihre Erfahrungen mit Schuhen zum Barfußlaufen gekommen?
    Du hast ein Budget und ein Ziel. Wenn du als Student schon 100€ in die Hand nehmen möchtest, muss ja schon eine halbwegs ernste Absicht hinter dem Laufvorhaben stecken.
    Willst du es einfach nur ausprobieren, kauf dir erst billige vom Röster oder Discounter. Kommst du damit zurecht, ist es doch gut so.
    Als Anfänger barfuß zu starten, halte ich schon für arg gewagt. Da ist die Wahrscheinlichkeit, sich Probleme einzuhandeln, sicherlich größer als mit einfachen Schuhen. Das stecken Wade und AS nicht so einfach weg, von Sohlen mal abgesehen.
    Warum schaust du dir nicht alles mal an? Köln ist ja nun kein Kuhdorf, wo man nur einen Laden zur Auswahl hat.
    Meiner Erfahrung nach ist man mit 100€ im Fachgeschäft am absolut unteren Ende der Preisspanne. Dafür ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass man gut beraten wird. Zumindest in inhabergeführten Geschäften, wo der Chef selbst aktiver Läufer ist und einen Lauftreff hat oder ähnliches. Bei Filialen von großen Ketten ist es ein reines Glücksspiel. Genauso wie Karstadt oder Kaufhof oder Intersport. Bei denen habe ich noch nie einen passenden Schuh gefunden. Liegt aber auch an mir. Ich passe in adidas und asics nicht rein, nur in vereinzelte Brooks und die meisten Saucony's. Seit ich das weiß, kaufe ich nur noch Auslaufmodelle online. Da bin ich dann bei 60-80€. Die "neuen" liegen ja meist bei 120-150€. Bei 2-3 Paaren pro Jahr ist das schon interessant. Aber auch schade, weil ich mich in meinem Laden immer gerne habe beraten lassen. Ein Faktor 2 gegenüber der Online-Bestellung rechtfertigt eine gute Beratung irgendwann aber nicht mehr.

    Wenn du nun endlich losgehst: Wie schon häufig geraten: Wenn du keine bekannten orthopädischen Fehlstellungen hast, achte nur darauf, dass es ein nicht zu stark gedämpfter Neutralschuh ist. Fertig. Viel Spaß!

  7. #32
    langsam aber sicher Avatar von Gueng
    Im Forum dabei seit
    22.01.2005
    Ort
    Marburg a. d. Lahn
    Beiträge
    3.479
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Zitat Zitat von mtbfelix Beitrag anzeigen
    Was ist denn mit Gueng oder Barefooter? Sind sie schon immer barfuß gelaufen, oder sind sie erst durch ihre Erfahrungen mit Schuhen zum Barfußlaufen gekommen?
    Ich antworte mal für mich persönlich:
    Die Gewöhnung an Schuhe im Alltag und die dadurch nur wenig widerstandsfähigen Fußsohlen haben mir lange Zeit die Vorstellung schwer gemacht, dass mir längeres Barfußlaufen angenehm möglich sein könnte. An der Tatsache, dass die "innere Mechanik" Barfußlaufen wegstecken würde, habe ich aber schon in meiner Anfangszeit (2003) nicht gezweifelt.
    Als ich im Frühjahr 2012 eine Entzündung an der Fersenrückseite hatte, bei der Schuhe Schmerzen auslösten, war meine Motivation endlich groß genug für einen ernsthaften Versuch. Diesen habe ich keine Minute lang bereut.
    Die Laufschule Marburg

    Video-Anleitung zur Selbsthilfe bei Überpronationsproblemen

    "Barfuß - das ist ehrlich!" (Zuschauer eines Straßenlaufs in Marburg, während ihn eine Barfußläuferin passiert)

    Persönliche Bestzeiten

    5.000 m (Bahn) in 21:39 (barfuß) - Bahnlauf des ASC Breidenbach, 6.9.2013
    10.000 m (Bahn) in 45:14 (barfuß) - Kreismeisterschaften in Eschenburg-Eibelshausen, 09.10.2015
    10 km (Straße) in 46:16 (barfuß) - 31. Marburger Ahrens-Stadtlauf, 29.9.2013
    HM in 1:41:53 (barfuß) - 16. Schottener Stauseelauf, 5.10.2013


  8. #33
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.647
    'Gefällt mir' gegeben
    444
    'Gefällt mir' erhalten
    939

    Standard

    Bunert hat allgemein einen guten Ruf und eine Filiale in Köln. https://www.bunert.de/

    Normalerweise möchten die kleinen Laufshops Dich langfristig als Kundin gewinnen. Wenn Du jetzt nur 80 EUR ausgeben möchtest, sollte das einer vernünftigen Beratung nicht im Wege stehen. Vielleicht bekommst Du ja Spaß am Laufen, erzählst überall wie toll es in dem Laden war und hast beim nächsten Schuhkauf 100 EUR zur Verfügung.

    Der Vorteil bei der Anprobe im Laden ist, dass Du verschiedene Modelle unterschiedlicher Hersteller in 2-3 Größen sofort testen kannst. Wenn Dir etwas gefällt, bitte den Verkäufer, dass Du vor dem Laden ein bißchen auf- und ablaufen darfst. Laufband ist Kacke.

    Auch wenn es in diesem Thread anders rüberkommt: Man kann auch mit Schuhen laufen. Und sogar ohne vorher Fußgymnastik gemacht zu haben. Auch Dein natürlicher Laufstil steht dem einfach lostraben nicht im Weg.

  9. #34
    Avatar von sayuri
    Im Forum dabei seit
    29.09.2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    34
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Danke mtbfelix und bones!
    Das hat mir jetzt wirklich weiter geholfen. Die anderen Posts haben mich tatsächlich zunehmend verunsichert. Andererseit scheint Köln aber auch ein komisches Pflaster fürs Laufen zu sein, hier laufen tatsächlich nahezu alle Leute mit Schuhen, anscheinend habe die wohl alle überhaupt keine Ahnung... Bunert ist tatsächlich der Laden, den ich im Auge hatte, weil der von mir aus am besten zu erreichen ist. Ich werde morgen mein Glück dort versuchen und dann (anscheinend sehr rebellisch) tatsächlich anfangen in Schuhen zu laufen.

    Falls mir trotzdem jemand Übungen zur Fußgymnastik und zum Laufstil geben möchte, bin ich dafür aber auch durchaus offen ;) Ansonsten werde ich einfach mal langsam einsteigen.

  10. #35
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.647
    'Gefällt mir' gegeben
    444
    'Gefällt mir' erhalten
    939

  11. #36
    Avatar von khaosgott
    Im Forum dabei seit
    24.09.2014
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    5

    Standard

    Zitat Zitat von peter n. Beitrag anzeigen
    Realistisch finde ich das, wenn ich sporadisch Laufschuhangebote von knapp 10 Euro bei Aldi sehe...
    Als Folge stellt sich in mir irgendwas quer, wenn Laufschuhe über 100 Euro kosten sollen.
    Dass man bei den Laufschuhen der bekannten Marken auch die Marke an sich und die Werbung mitbezahlt ist klar, aber dass die Aldi-Dinger qualitativ deutlich schlechter sind ist genauso sicher. Sicherlich müsste ein Markenlaufschuhe keine 100 EUR kosten, aber für 10 EUR kann man einfach keine Qualität erwarten.
    Das ist einfach so und kann nicht wegdiskutiert werden. Zumindest hat meine eigene Erfahrung dies bestätigt.

    Zitat Zitat von peter n. Beitrag anzeigen
    Als so leichtgewichtige Person würde ich einfach mit den bestsitzenden, nicht drückenden und leichtesten Strassenschuhen, welche ich im Schrank finde, loslaufen...
    Ich nicht!

    Zitat Zitat von peter n. Beitrag anzeigen
    der übrigens vorhin 10km am Rhein entlang auf Asphalt mit seinen besten Laufschuhen unterwegs war: Nämlich völlig barfuß.
    Muss man nicht machen, aber wenn man das geübt ist, nicht auf (Wald-) Schotter läuft, braucht man überhaupt keine besonderen Schuhe.
    Du sagst es: Wenn man das geübt ist. Ist man das nicht, holt man sich so definitiv eine Verletzung. Barfußlaufen muss trainiert werden. Ist zwar paradox, aber es ist nun mal so, dass sich der moderne Mensch die natürlichste Art des Laufens abgewöhnt hat.
    Der Trend geht durch die Minimalschuhe wieder in die Richtung, aber man muss das langsam und mit Geduld angehen. Ich habe Schuhe in verschiedenen Dämpfungsklassen und bei den Minimalschuhen merke ich nach 10 km auf Asphalt meine Knie.
    Gerade als Anfänger wäre ich da vorsichtig, vor allem sollte es ja auch Spaß machen, damit man dabei bleibt, und Spaß habe ich mit Schmerzen nicht. Deshalb die schon mehrfach wiederholte Empfehlung: Neutralschuhe mit moderater Dämpfung. Nicht zu viel, aber ein bißchen Komfort sollte es schon sein.

    Zitat Zitat von crsieben Beitrag anzeigen
    Tipps zur Kräftigung der Füße und zu Athletikübungen für einen guten Laufstil sind dort so wahrscheinlich wie vegetarische Rezepttipps vom Metzger.
    Vorsicht! Wiesenhof hat jetzt auch vegetarische Wurst im Angebot .

  12. #37

    Im Forum dabei seit
    04.05.2013
    Beiträge
    97
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Laufe ich im Wald, habe ich (selbstgebastelte) Laufsandalen als Schutz vor spitzen Steinen an den Füßen.
    Allerdings kann doch hin- und wieder ein Stein einen äußerst unangenehmen Schmerz verursachen.

    Und es stimmt, es gibt bei entsprechender Witterung ein gefährliches Kälteproblem.

    Ich will ehrlich sein:
    Ich habe mir im ersten Jahr durch Überlastung beim Vorfusslaufen (für Monate!) sehr weh getan, und muß unbedingt zur entsprechenden Vorsicht und Geduld raten. Falls jemand "barfuß" oder "minimal" testen möchte.

    Will ich im Wald Gas geben, oder einfach nur sehr viel unaufmerksamer in einer Gruppe oder im Dunkeln laufen können, dann ziehe ich "richtige" Schuhe, dünnste "Barfuß-" Schuhe an, die Dämpfung reguliere ich mit der Sockenstärke.
    Um auch bei Schmerzen im Fuß laufen zu können, kann ich die Füße soweit stützen, stabilisieren, in dem ich meine Nike Free anziehe. Für mich sind das schon wahre Dämpfungsmonster und ich bekomme darin feuchte Füße.

    Ich will damit sagen, daß der einfachste Schuh aus einem Laufladen (da schaue ich mich immer mal wieder in versch. Städten um), in jedem Fall schon prima gedämpft ist. Und einen hervorragenden mechanischen Schutz für den Fuß bietet.
    Und daraus folgernd:
    Beim Laufschuhkauf kann man sich das Leben schwer machen, man muß es aber nicht.
    Der Schuh soll nicht drücken, möglichst flexibel und leicht sein.

    Ich habe mal vor Jahren ein Paar Billigstlaufschuhe (ja, ich glaube vom Aldi) gekauft, die waren auch nach 10 Jahren noch "wie neu".
    Weil ich die Dinger nie angezogen hatte, die waren vom Material dermaßen hart, sehr unangenehm. Selbst bei der Gartenarbeit zu unangenehm zu Tragen.

    Allerdings besaß ich auch ein 2tes Diskounter Laufschuhpaar für <20 Euro, und das war einwandfrei.

    Warum keine vorhandenen Sneakers nutzen, wenn man sich so für den Laufeinstieg präparieren kann?

    Ich möchte niemandem von meiner Art zu Laufen überzeugen, bloß nicht.
    Dann trage ich die Verantwortung bei eingehandelten Problemen.
    Aber ich freue mich, wenn jemand seinen Horizont weit hält, und selbst auf unkonventionelle Lösungen abseits des Mainstreams kommt.

    Ohne zu wissen, woher bei Einzelnen die Knieprobleme herrühren können: Wenn ICH bei 10km Knieprobleme bekäme, würde ich nicht zu mehr Tech bei Schuhen greifen, sondern (ohne Gruppenzwang) eben nur noch 6km laufen, und so (evt. auch durch einen geänderten Laufstil) versuchen, dem Problem Herr zu werden.

    @Sayuri
    Ich finde übtigens, daß ich gerade in Köln ganz hervorragend gut barfuß laufen kann.
    So einen Rhein mit seinen wunderschönen Uferwegen hätte ich zu Hause gerne vor der Türe.

    Peter

    z.Z. auf Dienstreise am Rhein.

  13. #38
    Avatar von Bewapo
    Im Forum dabei seit
    23.02.2015
    Ort
    Meine Welt ist Langenfeld
    Beiträge
    741
    'Gefällt mir' gegeben
    239
    'Gefällt mir' erhalten
    249

    Standard

    Hallo Sayuri,
    wie bones schon geschrieben hat: Bunert in Köln (Aachener Str.) ist in Sachen Beratung eine gute Wahl, preislich (Angebote/Auslaufmodelle) muss man etwas Glück haben. Wenn Du der Aachener-Str. weiter Richtung Innenstadt folgst, dann triffst Du auf Muskelkater Sports - hat ein wenig den Charakter einer "Reste-Rampe", aber hier findest Du wirklich eine breite Auswahl und sehr gute Angebote. Der Kaufhof in der Innenstadt hat in der Regel auch immer ein großes Angebot an Auslaufmodellen verschiedener Hersteller. Auch ich denke ein Neutralschuh sollte vermutlich vollkommen ausreichend sein. Sehr gute Erfahrungen hab ich mit dem Adidas Supernova Glide gemacht - der Adidas Response wäre die gleiche "Kategorie" dabei etwas günstiger. Aber auch hier gilt: Probieren geht über Studieren.
    VG Bewapo

  14. #39
    Gardasee - wo das Training am schönsten ist Avatar von NordicNeuling
    Im Forum dabei seit
    23.06.2010
    Beiträge
    4.859
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    35

    Standard

    Zitat Zitat von sayuri Beitrag anzeigen
    Ich hatte jetzt angenommen, dass ich ohne Schuhe nicht mit dem Üben anfangen kann. Wenn das Übungen sind, die ich ohne Schuhe und ohne Kondition machen kann, dann immer her damit.
    Du hast das Pech, dass hier (in Deinem Thread) gleich mehrere Ego-Shooter unterwegs und sogar (anteilmäßig) dominant sind. Die sind aber weder die Mehrheit im Forum noch gar die Mehrheit der Läufer. Und sie sind auch nicht - obwohl sie sich so gebärden - der Weisheit bzw. Erkenntnis letzter Schluß, sondern - zB. was Barfußlaufen betrifft - eher so etwas wie Sektierer. Da sind ja auch die Minderheiten oft besonders lautstark.

    Zum Thema: Ich kenne mich in Köln nicht aus, weiß aber aus anderen Threads (denn in Köln gibt es offenbar viele Läufer), daß es da auch gute Sportgeschäfte gibt. Natürlich läuft ein Anfänger (und die meisten Nichtanfänger auch) mit Schuhen! Nicht nur in Köln und nicht nur wegen der Glasscherben. Und für 80-100 Euro bekommt man Spitzenschuhe in jedem Fachgeschäft - üblicherweise die Modelle, die vom letzten Jahr sind: genauso gut, aber reduziert. Und eine Beratung im Fachgeschäft ist immer noch besser als diese Verwirr-Sauce, die hier gerade im Thread stattfindet. Es muß nicht Laufband sein (habe ich hier auf dem Land gar nicht), aber eifach Beratung. Und wen Du am Ende nur den für Dich viertbesten Schuh hast ist das noch immer besser, als in Deinen alten Latschen, als barfuß oder als in einem völlig unpassenden Schuh zu laufen.

    Also: Geh in ein Dir empfohlenes Geschäft und laß Dich beraten. Wenn Du selbst den Eindruck (vom Laden) und das Gefühl (vom Schuh) hast, das könnte passen, dann kauf die Schuhe.
    Gruß vom NordicNeuling

  15. #40
    crsieben
    Gast

    Standard

    Du hast das Pech, dass hier (in Deinem Thread) gleich mehrere Ego-Shooter unterwegs und sogar (anteilmäßig) dominant sind. Die sind aber weder die Mehrheit im Forum noch gar die Mehrheit der Läufer. Und sie sind auch nicht - obwohl sie sich so gebärden - der Weisheit bzw. Erkenntnis letzter Schluß, sondern - zB. was Barfußlaufen betrifft - eher so etwas wie Sektierer. Da sind ja auch die Minderheiten oft besonders lautstark.
    Was hast du nur für eine widerwärtige, infame Art.

    Ich bin auch kein Freund von z.B. Guengs 24-Stunden-Missionierung, aber hier von weit oben herab dich selbst auf den hohen Thron der Neutralität zu setzen und auf alle anderen als "Sektierer" (noch größere Worte waren schon vergriffen?) zu bezeichnen, das ist schon ein starkes Stück.

    Ich schätze übrigens, dass die Themenerstellerin es verkraften wird, in einem Forum unterschiedliche Meinungen zu hören.

    Wenn sie nur ein Meinung gewollt hätte, dann hätte sie sich ja direkt ins Geschäft begeben können.

  16. #41
    Avatar von running_werner
    Im Forum dabei seit
    07.03.2013
    Beiträge
    267
    'Gefällt mir' gegeben
    90
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Ich könnte dir einen guten Laden in Köln empfehlen: Laufsport Bunert, ist an der Aachner Strasse und mittlerweile auch in der Innenstadt.

  17. #42
    Gardasee - wo das Training am schönsten ist Avatar von NordicNeuling
    Im Forum dabei seit
    23.06.2010
    Beiträge
    4.859
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    35

    Standard

    Zitat Zitat von crsieben Beitrag anzeigen
    Was hast du nur für eine widerwärtige, infame Art.
    Kein Spiegel zur Hand?

    Schon komisch, daß die härtesten Beschimpfer selbst am empfindlichsten sind!
    Gruß vom NordicNeuling

  18. #43
    Avatar von veltjens
    Im Forum dabei seit
    20.01.2015
    Beiträge
    93
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    huhu.

    um vielleicht mal etwas Klarheit in die Diskussion zu bringen. Laufschuh-Empfehlungen von Läufern, die seit Jahrzehnten dieser Passion nachgehen, bringen einem Anfänger wenig. Du möchtest ein sicheres Gefühl und dich in dem Wust an verschiedenen Schuhen zurechtfinden und hast eben noch noch nicht ein ausgebildetes Läufergerüst...
    Dabei ist der Ansatz nicht unbedingt jedem Verkäufer zu trauen schon mal sehr gut. Gerade in den großen Ketten geht es um den eigenen Absatz der Mitarbeiter und die haben schon einige moralische Grauzonen durchschreiten lassen. Wie mich damals mit einem Klotz am Bein von Asics nur weil meine Knie leicht zusammenstehen...

    Da ich mich auf eine Marke eingeschossen habe, kann ich dir da am ehestes den Nike Lunartempo empfehlen (oder Flyknit Lunar2, der aber trotz neuer Version etwas teurer ist) - Gerade wenn man langsam anfängt merkt man ihn kaum am Fuß und ein bisschen Dämpfung gibt es auch noch oben drauf. Wenn du merkst, dass etwas ziebt, wird der Fall eh schwerer und ein Ratschlag von außen kaum machbar...

    edit. Und wenn man einen Schuh einer Marke hat, gibt es bei jeder anderen Marke ein Äquivalent dazu ;)

  19. #44
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.647
    'Gefällt mir' gegeben
    444
    'Gefällt mir' erhalten
    939

    Standard

    Zitat Zitat von veltjens Beitrag anzeigen
    Laufschuh-Empfehlungen von Läufern, die seit Jahrzehnten dieser Passion nachgehen, bringen einem Anfänger wenig.

    .........

    Da ich mich auf eine Marke eingeschossen habe, kann ich dir da am ehestes den Nike Lunartempo empfehlen (oder Flyknit Lunar2,

    Dr. Jekyll und Mr. Hide

  20. #45
    Avatar von sayuri
    Im Forum dabei seit
    29.09.2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    34
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    So, die Lage hat sich etwas geändert, weil mein Vater meinte, an den Schuhen solle ich mal nicht sparen, von daher hat er mein Budget aufgestockt, so dass ich jetzt bis 150€ ausgeben konnte.

    Ich war gerade bei Bunert und habe mich mal ordentlich durchprobiert. Kurz aufs Laufband wurde ich auch geschickt (das ist wirklich nichts für mich) und Neutralschuhe sind bei mir definitv richtig.
    Ich habe dann einige Schuhe in verschiedenen Preissegmenten anprobiert, wobei sich der erste Schuh echt perfekt angefühlt hat. Schön leicht, man merkt ihn kaum am Fuß und fühlte sich auch beim Laufen richtig gut an. Danach kam kein Schuh mehr an das Gefühl ran, also musste es der Schuh dann einfach sein.

    Geworden ist es jetzt ein Mizuno Wave Sayonara 3 für 125 €. Sieht furchtbar aus (sie hatten ihn nur in pink/schwarz da), aber ich bin trotzdem glücklich.

    Ich bin mal gespannt, wann die ersten Reaktionen kommen, dass der Schuh total ungeeignet ist oder so, aber fest steht, dass ich mich mit dem Schuh sehr wohl fühle. Die erste Runde um den Block habe ich grade schon gedreht, lief sehr gut

  21. #46
    crsieben
    Gast

    Standard

    Der Schuh passt dir und du läufst gerne in ihm.

    Er ist neutral und nicht übermäßig gedämpft.

    Kurz: Es ist einer der Schuhe, dich ich auch laufen würde. Vielleicht nicht in schwarz-pink, aber da bin ich vielleicht auch zu pingelig.

    Ergänzend empfehle ich das Lauf-ABC (hatt bestimmt schon wer anders empfohlen) und 2 x in der Woche Barfußübungen zur Kräftigung der Füße, "Auf den Zehen gehen", "Auf der Hacke gehen", auf etwas Balancieren und ähnliches.

  22. #47
    schneller geht immer! Avatar von myway
    Im Forum dabei seit
    18.04.2005
    Ort
    Berlin-Spandau
    Beiträge
    938
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Gratulation, ja, das ist ein vernünftiger Schuh. Ich hab den Sayonara 2. hab glaub ich voriges Jahr 60 Euro bezahlt. Für 125 hätt ich ihn mir nicht gekauft und auch keinen anderen.

  23. #48
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.205
    'Gefällt mir' gegeben
    55
    'Gefällt mir' erhalten
    369

    Standard

    Zitat Zitat von sayuri Beitrag anzeigen
    Ich bin mal gespannt, wann die ersten Reaktionen kommen, dass der Schuh total ungeeignet ist oder so, ..........
    Also: gegebenenfalls würde ich doch tatsächlich ..................... .

    Knippi

  24. #49
    Avatar von khaosgott
    Im Forum dabei seit
    24.09.2014
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    5

    Standard

    Zitat Zitat von sayuri Beitrag anzeigen
    Ich war gerade bei Bunert und habe mich mal ordentlich durchprobiert. Kurz aufs Laufband wurde ich auch geschickt (das ist wirklich nichts für mich) und Neutralschuhe sind bei mir definitv richtig.
    Ich habe dann einige Schuhe in verschiedenen Preissegmenten anprobiert, wobei sich der erste Schuh echt perfekt angefühlt hat. Schön leicht, man merkt ihn kaum am Fuß und fühlte sich auch beim Laufen richtig gut an. Danach kam kein Schuh mehr an das Gefühl ran, also musste es der Schuh dann einfach sein.
    <...> aber fest steht, dass ich mich mit dem Schuh sehr wohl fühle. Die erste Runde um den Block habe ich grade schon gedreht, lief sehr gut
    Du hast alles richtig gemacht!

    Zitat Zitat von sayuri Beitrag anzeigen
    Ich bin mal gespannt, wann die ersten Reaktionen kommen, dass der Schuh total ungeeignet ist oder so
    Einfach nicht mehr hier reinschauen

  25. #50
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.647
    'Gefällt mir' gegeben
    444
    'Gefällt mir' erhalten
    939

    Standard

    Zitat Zitat von myway Beitrag anzeigen
    Ich hab den Sayonara 2. hab glaub ich voriges Jahr 60 Euro bezahlt. Für 125 hätt ich ihn mir nicht gekauft und auch keinen anderen.
    Bestimmt freuen sich jetzt sich die TE und allen anderen mit Dir über die erfolgreiche Schnäppchenjagd.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Laufschuh für Hindernislauf
    Von Olli77 im Forum Ausrüstung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.07.2015, 09:04
  2. Dritter Laufschuh (für Marathon)
    Von consi im Forum Laufschuhe
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.01.2015, 20:13
  3. Laufschuh für Anfänger
    Von thobben im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.09.2011, 10:10
  4. Mathe-Nachhilfe: hab keine Preisvorstellung!!!
    Von The FastOne im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.11.2006, 21:06
  5. Laufschuh für Einlagen
    Von mobile im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.11.2004, 08:18

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •