+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    23.12.2013
    Ort
    Offenbach
    Beiträge
    13
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Frage Ständig Rennen auf Arbeit und Gassigehen mit Hunden-Trainingsplan einhalten?

    Hallo zusammen, ich bräuchte unbedingt gute Ratschläge. Also, zuerst einmal bin ich Krankenschwester auf einer sehr langgezogenen Station, renne dort nur hin und her, ich vermute mal, 8 KM kommen da locker in 9 h zusammen, da der Flur mindestens 150 Meter lang ist, und man glaubt nicht, wie lustig es ist, dort herumzuflitzen, Gang hoch, runter, hoch, oft im Stechschritt wegen Zeitmangels. Dann habe ich noch zwei Hunde, mit denen ich und mein Mann abwechselnd Gassi gehen (anderthalb Stunden täglich). Und nein, mit den Hunden kann ich nicht laufen gehen, der eine zieht nur oder bleibt ständig stehen und muss an der Leine bleiben. Tja, mir tun, obwohl ich schon 20 Jahre lang laufe, in letzter Zeit nur noch die Beine weh und ich werde immer langsamer. Ich schaffe es körperlich nicht mehr, meinen Trainingsplan durchzuziehen, sogar langsame Läufe sind manchmal eine Qual. Wie verrechne ich die beruflich gelaufenen Kilometer und die Gassikilometer mit dem Laufumfang? Komplett? Dann blieben mir kaum noch Laufkilometer übrig, weil ich einen großen Teil des vorgeschriebenen Trainingsumfangs ja schon auf der Arbeit oder beim Gassigehen zurücklege. Ich habe meinen Trainingsumfang schon zurückgeschraubt, dieses Gefühl der Überlastung besteht erst seit 9 Monaten, in denen sich an meiner Gesamtsituation aber nix geändert hat. Oh, ich wäre euch so dankbar für einen guten Rat oder eine "Faustformel"

  2. #2
    wie viele km hat das Jahr ??? Avatar von HappySue
    Im Forum dabei seit
    02.01.2016
    Beiträge
    109
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Annika,
    um Dir weiterhelfen zu können, wäre es gut zu wissen, nach welchen Plan Du trainierst? Also wie lange / wie oft in der Woche und was, also Tempo / Grundlagen?
    Machst Du ab und zu eine Woche mit weniger Pensum?
    Und was heißt bei Dir "Trainingsumfang zurückgeschraubt?

    Wenn sich an Deiner Gesamtsituation nichts geändert hat, ist Dein Körper ja das viele Laufen auf Arbeit bzw. die Hunderunden gewöhnt. Viele haben ja noch "Extra-Bewegung" durch den Job oder ein Hobby. Davon, dies vom Lauf-Training abzuziehen habe ich noch nie gehört ( lasse mich aber gerne eines Besseren belehren )

    Hat sich bei Dir wirklich nichts geändert? Körperlich oder Streß? Wie alt / groß / schwer bist Du?

    Also, erzähl mal bisschen mehr von Dir, dann kann man Deine Situation besser einschätzen

    Edit: sehe gerade, dass Du in Deinem Vorstellungsthread schon etwas geschrieben hast...
    Zuletzt überarbeitet von HappySue (16.04.2016 um 17:11 Uhr)
    Liebe Grüße,
    HappySue




  3. #3

    Im Forum dabei seit
    04.11.2015
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    137
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich glaube fast, dass du einfach gestresst bist und dein Körper nach etwas Ruhe ruft. Du schreibst ja auch, dass auf der Arbeit oft Zeitmangel ist und alles schnell gehen muss. Der Hundespaziergang klingt für mich auch nicht wirklich entspannt.
    Vielleicht einfach das Training etwas zurückschrauben (Regenerationsphase) und einfach mal was zum entspannen einbauen (zB Sauna).

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    23.12.2013
    Ort
    Offenbach
    Beiträge
    13
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hey happy Sue, ich bin 39 Jahre alt, 56 KG schwer und 1,70 Meter groß. Die letzten Jahre bin ich so 3x pro Woche je zwischen 10 und 30 KM gelaufen (also 30 KM natürlich nur 1xpro Woche), aber ohne Trainingsplan. Jetzt habe ich nen Trainigsplan, mit dem man auf 57 Minuten/10 KM kommen soll und da Tempo noch nie meine Stärke war, dachte ich, naja, versuchst du mal, dir eine stabile und schnellere Grundbasis zu schaffen und habe einen Trainingsplan von Herbert Steffny entdeckt. Prinzipiell wird nun vier Mal pro Woche gelaufen, dafür weniger lange Strecken und auch Intervalltraining, was mir ziemlich schwer fällt, aber ich wurde schneller. Dann plötzlich kam der Einbruch, und jetzt nicht lachen, ich begann, Fahrstunden zu nehmen. Man, ich bin immer ächzend und mit schmerzenden Beinen aus der Karre gekrabbelt wie ne Oma. Und, ich weiß, das klingt sehr seltsam, seit ich regelmäßig Auto fahre, tun mir die Beine nur noch weh, vor allem der Po (Muskulatur). Das ist meine Veränderung. Habe nach jeder Autofahrt bleischwere Beine und keine Lust, zu laufen. Und ich wette, dass du so etwas noch niemals gehört hast, oder? Jetzt gleicher Trainingsplan, ca 40 KM Wochenumfang, aber auf mehr Tempo...

  5. #5

    Im Forum dabei seit
    23.12.2013
    Ort
    Offenbach
    Beiträge
    13
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ja, ich fühle mich wirklich gestresst, vor allem die Arbeit bringt mich körperlich an meine Grenzen, aber vor anderthalb Jahren bin ich vor dem Spätdienst noch 32 KM (1xpro Woche) gelaufen und jetzt habe ich nach 8 KM laufen eher Lust auf ein Nickerchen und bin platt

  6. #6

    Im Forum dabei seit
    30.06.2009
    Beiträge
    227
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Vielleicht muss du dir auch eingestehen, dass man nicht alles haben kann. Beruf und Familie /Tiere sind im Allgemeinen ja fix, bleibt die Frage, ob es denn unbedingt ein Trainingsplan sein muss. Geh doch einfach ohne diesen "zusätzlichen Stress " laufen.

  7. #7
    wie viele km hat das Jahr ??? Avatar von HappySue
    Im Forum dabei seit
    02.01.2016
    Beiträge
    109
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Georg61 Beitrag anzeigen
    Vielleicht muss du dir auch eingestehen, dass man nicht alles haben kann. Beruf und Familie /Tiere sind im Allgemeinen ja fix, bleibt die Frage, ob es denn unbedingt ein Trainingsplan sein muss. Geh doch einfach ohne diesen "zusätzlichen Stress " laufen.
    +1

    Nach alldem was Du schreibst, wäre das auch mein Tipp.
    Versuche doch mal für eine Weile (also ein paar Wochen) nur 3x und ohne Druck eines Planes zu Laufen und schau, was Dein Körper dazu sagt.
    Ich arbeite auch Vollzeit, habe 2 Hunde,(beide sehr arbeitsfreudig, also zeitintensiv ) und Haus und Garten. Ich gönne mir in der Marathonvorbereitung 4x Laufen pro Woche, das geht für den Zeitraum in Ordnung. Ansonsten eben 3x.

    Ja, das mit den Beinen nach dem Autofahren: manchmal machen Beine eben komische Sachen .
    Ich hatte mal Probleme mit dem Becken / ISG, da waren die Beine zwar nicht schwer nach dem Autofahren, aber das Aussteigen nach längeren Fahrten war eine echte Herausforderung....
    Hast Du Probleme mit der Durchblutung Deiner Beine? Krampfadern oder so?
    Liebe Grüße,
    HappySue




  8. #8
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.663
    'Gefällt mir' gegeben
    555
    'Gefällt mir' erhalten
    606

    Standard

    Hallo Annika,

    vielleicht hilft es, wenn du dein Problemknäuel mal in Einzelprobleme aufteilst, sie in einer Reihe antreten lässt und eines nach dem anderen abfackelst.

    Beruf: Natürlich habe ich keine Tipps, wie du deinen Berufsalltag anders gestalten kannst. Daher nur eine Frage: Was für Schuhwerk trägst du dabei ?

    Hunde: Da habt ihr euch also mindestens einen richtigen Haustyrannen herangezogen. Es kann (=darf) nicht sein, dass ein Hund seinem Herrn sagt, wann es wo langgeht und wann nicht. Klingt nach stringentem Erziehungsbedarf und mehr erforderlicher Konsequenz am oberen Ende der Leine. => Hundeschule/Verein ? Einzeltraining ? Klar, kostet erstmal noch mehr Zeit, ist aber gut investiert. Testfrage: Verhalten die beiden Lieblinge sich unterschiedlich bei dir und deinem Mann ? Dann einfach mal sich fragen, was ihr unterschiedlich macht ... (Bei uns ist das sehr deutlich so, und ich weiß auch genau, warum. )

    Gehen auf Laufplan anrechnen: Schräge Idee. Ich könnte mir jetzt irgendeine komplizierte Formel ausdenken (als Ingenieur hätte ich da einiges an Kreativität zu bieten). Aber hilft dir das ? Nach deiner Schilderung müsstest du ja tagsüber gelaufene KM nicht laufmindernd positiv anrechnen, sondern das genaue Gegenteil machen. Das Gehen hilft dir ja gerade nicht, wenigstens minimal schneller/weiter zu laufen, sondern es bremst dich (angeblich) sogar aus.

    Dein Laufverhalten an sich: Es kommt mir sehr extrem vor, wenn du in der Vergangenheit 1x die Woche 32 km gelaufen bist und sonst gar nicht. Öfter und kürzer laufen und dabei Distanz und Tempo zu variieren wäre sicher sinnvoll. Wenn der aktuelle Trainingsplan was taugt, sollte er genau das aber auch vorgeben. Vielleicht sind in deinem Gesamtpaket dann aber die 4x pro Woche zu viel (neben 2x Krafttraining).

    Solange du die anderen Stressoren (Beruf, Hunde) nicht im Griff hast, würde ich mir beim Laufen nicht auch noch Stress machen, sondern es locker angehen, ohne selbstgemachten Druck. Laufzeit ist deine persönliche Auszeit, auch von dem wirren Knäuel in deinem Kopf. Dreimal die Woche mit der üblichen Differenzierung (lang/langsam, kurz/schnell und mittel/mittel) reicht vollkommen.

    Schwere Beine nach Autofahrt: Noch nie gehört und schwer vorzustellen gerade bei einem Leichtgewicht wie dir. Daher ärztlich abklären lassen. Durchblutungsstörung ? Oder etwa Kopfproblem nach allem anderen Stress ...

  9. #9

    Im Forum dabei seit
    23.12.2013
    Ort
    Offenbach
    Beiträge
    13
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Christoph,
    danke für deine sicherlich wohlgemeinten Ratschläge, aber ich glaube, du hast mich missverstanden. Dies ist kein Kummerkasten, und ich wollte keine differenzierten Problemberatungen zu Arbeit und Hunden. Ich habe kein Problem mit meinem Job, habe nur anfeführt, dass er körperlich sehr anstrengend ist. Schade aber, dass du keine Formel zum KM-Umrechnen hastDas Problem mit den Vierbeinern und Erziehungstipps: Falsches Forum. Nur soviel dazu: ich weiß, dass die beiden verzogene Kröten sind. Und ich habe mich missverständlich ausgedrückt mit den 32 KM, ich meinte, ich ging 4x pro Woche laufen, nur eine Laufeinheit von den Vieren war der lange Lauf (G1 halt). Oh nee, nur einmal die Woche laufen und dann so lange wäre sehr strange. Wollte damit sagen, dass ich eine solche Distanz mittlerweile gar nicht mehr am Stück laufen kann, weil meine Beine eh ständig schmerzen und ich sowas wie Dauermuskelkater habe. Das mag am Piriformissyndrom liegen oder auch nicht. aber ich habe gerade meinen Trainingspan umgestalltet: Öfter laufen, eher kurze Strecken und G1 nicht mehr mit ner Pace von 6:23 durchziehen, war wohl zu flott unterwegs......

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Nach-der-Arbeit-rennen: Ernährung?
    Von helloworld im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.06.2011, 13:46
  2. Rennen mit Hunden?
    Von jenss im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.02.2009, 14:25
  3. Erkältung - wie Trainingsplan einhalten?
    Von fritzi2 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.10.2007, 18:46
  4. Mit drei Hunden losgelaufen und vieren angekommen
    Von flying-paws im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 31.01.2006, 13:58
  5. Trainingsplan und Arbeit
    Von gink31 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.04.2004, 15:16

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •