Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 186
  1. #26
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    5.992
    'Gefällt mir' gegeben
    1.801
    'Gefällt mir' erhalten
    2.768

    Standard

    Da fällt mir noch ein must read ein: Better Training for Distance Runners von Martin/Coe. Und Build your running Body von Pete Magill ist gerade für Senioren Läufer ebenfalls empfehlenswert. Jetzt lass ich es erstmal

  2. #27
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    4.380
    'Gefällt mir' gegeben
    343
    'Gefällt mir' erhalten
    1.103

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Ich lass mal die Bücher von Daniels, Pfitzi, Hudson, Steffny außen vor. Die kennt wahrscheinlich eh jeder und jeweils ein Buch dieser Autoren gelesen zu haben, ist sicher nicht schädlich. Worüber man im Forum nicht allzu häufig stolpert, aber unbedingt empfehlenswert ist:

    Tim Noakes: The lore of running
    Arthur Lydiard: Running to the top & Running with Lydiard
    Julian Goater: The art of running
    Jan Olbrecht: The Science of Winning
    Noakes war glaub ich mein drittes Laufbuch (nach Steffny und JD), den muss ich irgendwann nächstens mit mittlerweile doch deutlich mehr Wissen noch mal "schnell" lesen.
    Lydiard sollte man sowieso gelesen haben, wobei es da meiner Meinung nach nicht so wirklich wichtig ist, welches Buch. Ich glaube, Ich habe nur Running to the Top komplett gelesen.
    Goater siehe weiter oben.
    Olbrecht haben wir ja im Hudson/Fitzgerald-Thread schon ausführlich diskutiert.

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Sicher kontrovers zu betrachten, aber ebenfalls ein must read ist Running Science von Owen Anderson. Der Blickwinkel ist sicher interessant. Ganz nett zu lesen, weil es eine sehr seichte Zusammenfassung von Lydiard ist: Modern Training and Physiology for Middle and Long-Distance runners.
    Anderson ist mir definitiv zu theoretisch in seinem Ansatz, das Buch hat mich daher nicht wirklich packen können. Das Büchlein von Davis habe ich mir bisher nicht geholt, da erwarte ich eigenltich nichts, was ich nicht schon wüsste.

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Wer sich Lydiard sparen will, was nicht empfehlenswert ist, findet eine tolle Zusammenfassung und an die heutige Zeit angepasste Version von Keith Livingstone mit Healthy Intelligent Training. Die Pläne gibt es in einer gesonderten Version.
    Wobei man bei Livingstone aufgrund seiner Ausdrucksweise manchmal das Gefühl hat, er hätte das Buch für Kinder geschrieben.

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Nicht vom Hocker gehauen haben mich u.a. The Science of Running von Magness, You only faster von McMillan. Das sind zwar gute Bücher, gaben aber zu den oben aufgeführten keine neuen Einblicke.
    Bei McMillan stimme ich dir zu, bei Magness überhaupt nicht. Für mich definitiv eines der besten Laufbücher.

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Das war eine sehr kurze Zusammenfassung. Wen jemand von Euch evtl. eine Idee hat, ob es deutsche oder englische Literatur von Veronique Billat gibt, wäre ich sehr dankbar.

    Was ich ebenfalls händeringend suche ist von Jack Foster: Tale of the Ancient Marathoner. Das bekomme ich einfach nicht. Auch wenn jemand weiss, ob man das irgendwo im Netz findet - bitte her mit der Info
    Von Fosters Büchlein (?) habe ich noch nie gehört. Und Billat ist wohl eher einfach die Forscherin, bzw. bietet sie wohl ihre Dienste auch online an? Ist mir aber ehrlich gesagt auch etwas zu sehr VO2max-/theoriefixiert.

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Da fällt mir noch ein must read ein: Better Training for Distance Runners von Martin/Coe. Und Build your running Body von Pete Magill ist gerade für Senioren Läufer ebenfalls empfehlenswert. Jetzt lass ich es erstmal
    Martin/Coe hatte ich immer noch nicht die Muße, steht schon länger im Regal. Magill ist ganz ok, aber irgendwie hat mich der auch nicht so richtig packen können, obwohl teilweise sehr interessant.


    Was auch sehr selten erwähnt wird, obwohl man das durchaus gelesen haben darf: Scientific Training for the Marathon von Enrico Arcelli und Renato Canova.

    Und eigentlich sollte man sich ja auch mit Sportwissenschaften allgemein, Krafttraining, Periodisierung und so beschäftigen. Aber hach, woher nehmen, die Zeit? Bei mir im Regal stehen unter anderem jedenfalls auch noch Brooks (Exercise Physiology), Bompa (Periodization), Gambetta (Athletic Development) und warten darauf, gelesen zu werden.

  3. #28
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    5.992
    'Gefällt mir' gegeben
    1.801
    'Gefällt mir' erhalten
    2.768

    Standard

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Bei McMillan stimme ich dir zu, bei Magness überhaupt nicht. Für mich definitiv eines der besten Laufbücher.
    Interessanterweise finde ich Artikel von Magness in der Regel sehr interessant und gut geschrieben. Das Buch ist ganz sicher auch nicht schlecht. Ich finde nur irgendwie keinen Zugang.

  4. #29
    Avatar von Sven K.
    Im Forum dabei seit
    01.03.2012
    Ort
    OHZ
    Beiträge
    3.821
    'Gefällt mir' gegeben
    102
    'Gefällt mir' erhalten
    53

    Standard

    Das hier fand ich recht gut.
    Vom Junkie zum Ironman: Amazon.de: Jörg Schmitt-Kilian: Bücher

    Dies steht hier noch rum. Lese aber auch derzeit zu viel anderen Kram
    Mein Marathon zurück ins Leben: Amazon.de: Johann Maria Lendner: Bücher

    Und JA! Das fand ich auch gut.
    Mein langer Lauf zu mir selbst.: Amazon.de: Joschka Fischer: Bücher

    Ein etwas älterer Schinken ist
    60 Marathonstrecken hat eine Stunde: Amazon.de: Kurt Hahn: Bücher

    Hat eine sehr interessante und witzige Idee. Dürfte aber schwer zu bekommen sein. Bei Interesse mal bei Verlag direkt fragen.
    Jahn&Ernst Hamburg

  5. #30
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    4.380
    'Gefällt mir' gegeben
    343
    'Gefällt mir' erhalten
    1.103

    Standard

    Irgendwie habe ich so langsam das Gefühl, dass es in Deutschland von laufenden/schwimmenden/radfahrenden und bücherschreibenden Ex-Alkoholikern/-Junkies nur so wimmelt.

  6. #31
    crsieben
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von alcano
    Irgendwie habe ich so langsam das Gefühl, dass es in Deutschland von laufenden/schwimmenden/radfahrenden und bücherschreibenden Ex-Alkoholikern/-Junkies nur so wimmelt.
    Und natürlich von Menschen, die den Krebs überwunden haben und die danach dann den Marathon laufen, den Mount Everest besteigen, am Mount Everest Marathon laufen und vieles andere mehr. Bücherweise, und dazu noch mindestens einer oder eine in jeder Ausgabe jeder einzelnen Hochglanz-Laufzeitschrift.

    Ich hab da eine zwiegespaltene Meinung zu. Einerseits tu ich pflichtschuldig das, was ich wohl tun soll: bewundern. Andererseits gefällt es mir oft nicht, wie da Einzelfälle (sehr schöne Einzelfälle) ob nun bewusst oder unbewusst zum Maßstab erhoben werden. Wie oft liest man: "Nur mit seiner Willenskraft...". Als ginge es nur um Willenkraft. Als fehle es denen, die nach Krebs oder irgendeiner anderen abscheulichen Sache vielleicht froh sind, noch einen Spziergang durch den Tierpark zu schaffen, nur an Willenskraft. Ich kenne zumindest einen Fall, in dem ein Mensch nach einer schweren Krankheit gegen all diese Geschichten angekämpft hat und die eigenen, beträchtlichen Erfolge gar nicht mehr als solche empfunden hat, weil ja andere so viel mehr und so viel Tolleres schaffen.

    Ganz davon ab haben derartige Bücher meist schon in den Verlagsankündigungen einen Duktus, der mich irgendwie abstößt. Immer das tiefste Tal, immer der höchste Gipfel. So sympathisch mir Kämpfernaturen sind, so unsympathisch ist mir meist die marktgerechte Zuspitzung der eigenen Lebensgeschichte.

  7. #32
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    5.992
    'Gefällt mir' gegeben
    1.801
    'Gefällt mir' erhalten
    2.768

    Standard

    Zitat Zitat von crsieben Beitrag anzeigen
    Und natürlich von Menschen, die den Krebs überwunden haben und die danach dann den Marathon laufen, den Mount Everest besteigen, am Mount Everest Marathon laufen und vieles andere mehr. Bücherweise, und dazu noch mindestens einer oder eine in jeder Ausgabe jeder einzelnen Hochglanz-Laufzeitschrift.
    Mir geht es da mittlerweile wie Dir. Wobei mittlerweile die Lust auf diese Lektüre komplett weg ist. Als vor ein paar Jahren die Amstrong Biographie herausgegeben wurde, hatte ich diese verschlungen. Auch die Lebensgeschichte von Andreas Niedrig fand ich berührend. Dann hat sich das Thema aber erschöpft.

    Es ist aber durchaus vorstellbar, daß eine Person in einer bezogen auf die Geschichten ähnlichen Situation das ganz anders empfindet. Da kann so eine Erfolgsstory durchaus motivieren. Sei es eine überwundene Krankheit, hohes Gewicht oder einfach jahrelange Passivität.

    Als ginge es nur um Willenkraft. Als fehle es denen, die nach Krebs oder irgendeiner anderen abscheulichen Sache vielleicht froh sind, noch einen Spziergang durch den Tierpark zu schaffen, nur an Willenskraft.
    Das ist kein Phänomen dieser Bücher, sondern ein übergreifendes. Es gibt die Bezeichnung Facebook-Depression. Das heisst soviel wie "Alle sind so toll und ich bin so sch..."

    An der Stelle würde ich gern noch ein Buch vorschlagen, daß aus dem Radsport kommt und wenig heroisch, aber spannend und lehrreich ist. Steffen42 hatte mir Domestik von Charly Wegelius empfohlen. Für diesen Tipp ist noch ein großes Dankeschön offen

  8. #33
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    4.380
    'Gefällt mir' gegeben
    343
    'Gefällt mir' erhalten
    1.103

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Es ist aber durchaus vorstellbar, daß eine Person in einer bezogen auf die Geschichten ähnlichen Situation das ganz anders empfindet. Da kann so eine Erfolgsstory durchaus motivieren. Sei es eine überwundene Krankheit, hohes Gewicht oder einfach jahrelange Passivität.
    Wobei für mich auch solche Bücher vor allem gut geschrieben sein müssen, sonst packt mich das nicht wirklich. Und da weisen einige leider erhebliche Defizite auf. Ich habe mir jedoch trotzdem mal die Leseproben der beiden obgenannten geholt, vielleicht werde ich ja positiv überrascht. Ich versuche an jedes Buch immer möglichst neutral/objektiv heranzugehen - was natürlich nicht zu 100% möglich ist, aber man kann es zumindest versuchen.

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    An der Stelle würde ich gern noch ein Buch vorschlagen, daß aus dem Radsport kommt und wenig heroisch, aber spannend und lehrreich ist. Steffen42 hatte mir Domestik von Charly Wegelius empfohlen.
    Stimmt, das habe ich direkt nach The Secret Race: Inside the Hidden World of the Tour de France: Doping, Cover-ups, and Winning at All Costs: Amazon.de: Daniel Coyle, Tyler Hamilton: Fremdsprachige Bücher gelesen (das ich ebenfalls sehr gut fand, trotz des reißerischen Titels), war nochmal eine ziemlich andere Perspektive. Gibt es natürlich auch in englischer Originalsprache (Domestique: The Real-life Ups and Downs of a Tour Pro: Amazon.de: Charly Wegelius: Fremdsprachige Bücher)

  9. #34
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    11.487
    'Gefällt mir' gegeben
    3.241
    'Gefällt mir' erhalten
    2.753

    Standard

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Stimmt, das habe ich direkt nach The Secret Race: Inside the Hidden World of the Tour de France: Doping, Cover-ups, and Winning at All Costs: Amazon.de: Daniel Coyle, Tyler Hamilton: Fremdsprachige Bücher gelesen (das ich ebenfalls sehr gut fand, trotz des reißerischen Titels), war nochmal eine ziemlich andere Perspektive. Gibt es natürlich auch in englischer Originalsprache (Domestique: The Real-life Ups and Downs of a Tour Pro: Amazon.de: Charly Wegelius: Fremdsprachige Bücher)
    Ist jetzt zwar kein Buch, aber eine Verfilmung der David Walsh Geschichte zu Armstrong. Habe mir letztes Wochenende mal "The Program" auf DVD reingezogen (war Strohwitwer und Herrscher über den Fernseher ). Nun ja, ich hab einige der Bücher über Armstrong gelesen und der Film ist zwar nett gemacht aber mir viel zu schnell weil er einfach über alle Themen mal im Fastforward-Modus drüberhuscht. Da geht jede Menge Inhalt und Hintergrund verloren. Ist halt bisschen komplex um das in 90min zu packen. Kann man kucken, muss man aber nicht.

  10. #35
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    4.380
    'Gefällt mir' gegeben
    343
    'Gefällt mir' erhalten
    1.103

    Standard

    Walsh kam ja in Hamiltons Buch (oder war es das von O'Reilly?) auch nicht gerade sympathisch rüber, so wie ich das in Erinnerung habe. Eher so der Typ "sensationsgeiler Reporter auf der Suche nach der (möglichst schmutzigen) Story". Dazu passt irgendwie, dass im September ein Buch von ihm über Doping in Russland (From Russia with Drugs: Amazon.de: David Walsh: Fremdsprachige Bücher) erscheinen soll. Keine Ahnung, wieso mir jetzt der Ausdruck "Matt Fitzgerald des Doping" einfällt.

  11. #36
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.001
    'Gefällt mir' gegeben
    342
    'Gefällt mir' erhalten
    723

    Standard

    Ein Klassiker, den M.Steffny hin und wieder erwähnt hat (nein, ich habe es nicht gelesen) und der mal nicht von einem englischsprachigen Autor ist:

    http://www.amazon.de/Periodisierung-.../dp/3870399481

    Und noch ein Russe (dito):

    http://www.amazon.com/Block-Periodiz.../dp/0981718000
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  12. #37
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    4.380
    'Gefällt mir' gegeben
    343
    'Gefällt mir' erhalten
    1.103

    Standard

    Stimmt, das Buch von Matveyev ist tatsächlich ein Klassiker, den ich jedoch ebenfalls (noch) nicht gelesen habe. Was Periodisierung angeht, sind die Russen sowieso sehr prominent vertreten in der Literatur (Leo Matveyev, Yuri Verkhoshansky, Vladimir Issurin, Vladimir Zatsiorsky, Anatoliy Bondarchuk), wobei das ja durchaus kritisch hinterfragt werden darf/muss, siehe z.B. hier: Periodization paradigms in the 21st century: Evidence-led or tradition-driven?. Auch Vern Gambetta hat dazu etwas geschrieben (Teil 1, Teil 2, Teil 3).

    Bücher wie Champion School: A Model for Developing Elite Athletes: Anatoliy Bondarchuk, Michael Yessis: 9780989619851: Amazon.com: Books oder Amazon.com: Supertraining [Paperback] (9788890403804): Yuri Verkhoshansky: Books würden mich ja schon auch interessieren. Aber nur für das reine "Interesse" sind mir die dann doch etwas zu teuer.

  13. #38
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    4.380
    'Gefällt mir' gegeben
    343
    'Gefällt mir' erhalten
    1.103

    Standard

    Bei der (ewigen) Diskussion um die Selbstdarstellung der Hahners, die vor kurzem mal wieder im Straßenlauf-Thread geführt wurde, musste ich wieder an dieses Buch denken: Life Outside the Oval Office: The Track Less Traveled: Amazon.de: Nick Symmonds: Fremdsprachige Bücher (Kindle-Version). Man kann von ihm halten, was man will, aber die Einblicke in das Leben eines Profiathleten sind schon sehr interessant. Insbesondere der Aspekt der möglichen Einnahmequellen und der Selbstvermarktung von Athleten nimmt eine prominente Rolle ein, was nicht weiter überraschend ist, wenn man Symmonds Aktivitäten etwas verfolgt. Gerade in Jahren mit olympischen Spielen ist das ja sowieso immer ein großes Thema (Stichwort offizielle Sponsoren).

  14. #39
    Avatar von Sven K.
    Im Forum dabei seit
    01.03.2012
    Ort
    OHZ
    Beiträge
    3.821
    'Gefällt mir' gegeben
    102
    'Gefällt mir' erhalten
    53

    Standard

    Na gut. Wenn Ihr nicht so auf "Drama" steht, dann eventuell das hier.
    Bekenntnisse eines Nachtsportlers: Amazon.de: Wigald Boning: Bücher
    Ich fand es lustig.

  15. #40
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    11.487
    'Gefällt mir' gegeben
    3.241
    'Gefällt mir' erhalten
    2.753

    Standard

    Ich stelle die mal "as-is" hier rein:

    7 New Must-Read Running Books | Competitor.com

    Bei so zwei davon zuckt bei mir der Finger.

  16. #41
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    4.380
    'Gefällt mir' gegeben
    343
    'Gefällt mir' erhalten
    1.103

    Standard

    Bei welchen?

  17. #42
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    11.487
    'Gefällt mir' gegeben
    3.241
    'Gefällt mir' erhalten
    2.753

    Standard

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Bei welchen?
    Sind sogar 2,5, bei denen der Bestellreflex getriggert ist.

    1) Running with Power
    Bin da total skeptisch aber gleichzeitig auch fasziniert. Überhaupt keine Ahnung vom Thema.

    2) Hal Higdons Half Marathon Training
    Hab bisher noch nichts von ihm gelesen, aber schon viele Referenzen gesehen.

    3) In the Distance
    Einfach so, weil ich gerne über das Laufen lese . Das muss ich aber noch genauer anschauen.

  18. #43
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    4.380
    'Gefällt mir' gegeben
    343
    'Gefällt mir' erhalten
    1.103

    Standard

    1) Ist meiner Meinung nach noch nicht wirklich ausgereift, was aber in 1-2 Jahren schon anders aussehen kann. Da warte ich einfach mal ab, ein Buch darüber zu schreiben (/lesen) halte ich für verfrüht, da sich das noch sehr stark entwickeln wird.

    2) Werde ich mir nicht holen, da erwarte ich Runner's World-Niveau (im Sinne von: für Einsteiger ok, für Fortgeschrittene langweilig)

    Wie wärs stattdessen mit Klassikern wie:
    - https://www.amazon.de/Once-Runner-Jo...=once+a+runner
    - https://www.amazon.de/Running-Being-...ning+%26+being
    - https://www.amazon.de/Running-Buffal...+the+buffaloes (hast du vermutlich eh gelesen?)


    PS. Warum wandelt das Forum die Amazon-Links manchmal in Text um und manchmal nicht?

  19. #44
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    11.487
    'Gefällt mir' gegeben
    3.241
    'Gefällt mir' erhalten
    2.753

    Standard

    1) eben das kann ich nicht einschätzen.
    2) a) hab ich
    b) notiert
    c) klingt mir nach Esoterikecke;-) Edit: hätte nicht nur den Titel ankucken sollen. Ist notiert

    Warum die Links nicht übersetzt werden? Keine Ahnung. Manchmal hilft Edit und Save.

  20. #45

  21. #46
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    11.487
    'Gefällt mir' gegeben
    3.241
    'Gefällt mir' erhalten
    2.753

    Standard

    War jetzt nicht so einfach mit Deiner Linkliste .

    Sieht spannend aus, hatte da null Überdeckung mit meiner Liste und auch nur eines gelesen davon.
    "Into Thin Air" von Krakauer. Hmmm. Ich hatte beide Versionen der Geschichte damals gelesen (vielleicht so 4-5 Jahre her). Kann man lesen, aber was man am Ende glaubt, bleibt einem selbst überlassen. Krakauer schreibt besser als Boukreev.

  22. #47
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    4.380
    'Gefällt mir' gegeben
    343
    'Gefällt mir' erhalten
    1.103

    Standard

    Ja, sonderlich übersichtlich ist das so nicht.

    Ok danke. Ist jetzt auch nicht unbedingt das Buch, das zuoberst auf meiner Liste steht, aber vielleicht habe ich ja irgendwann alle durch (wers glaubt).

  23. #48

  24. #49
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    4.380
    'Gefällt mir' gegeben
    343
    'Gefällt mir' erhalten
    1.103

    Standard

    Schwarzbuch Doping: auf Liste gesetzt
    Sports Gene: absolute Kaufempfehlung, habe ich ja schon mehrfach erwähnt
    Die Trainingsbibel für Radsportler: phuu, ein Buch, das ich nicht brauche!
    1:59: The Sub-Two-Hour Marathon Is Within Reach: Habe schon das Buch von Ed Caesar, welches ich demnächst mal lesen werde/möchte
    Faster Higher Stronger: Mal angefangen, aber nicht weit gekommen. Irgendwann lese ich das aber auch noch.
    Unbreakable Runner: Ihhh, Crossfit!
    Triathlon-Speed: siehe Trainingsbibel
    Das Rennen: packt mich jetzt nicht so sehr von der Beschreibung her
    I'm here to win: War schon auf meiner Liste drauf
    Road to Kona: siehe Trainingsbibel
    Mentales Training: englische Ausgabe ist seit ein paar Tagen unterwegs zu mir
    Ausreißer: auf Liste gesetzt, weil günstig, von daher mal schauen
    Radsport extrem: siehe Friel
    Touching the Void: auf Liste gesetzt
    Two Hours: Wie weiter oben schon geschrieben, möchte ich demnächst mal lesen, vermutlich, wenn ich (endlich) Sports Gene fertig habe. Oder ich lese zuerst https://www.amazon.de/Bolt-Supremacy...al-text&sr=1-4, bin mir noch nicht sicher.

    Waren übrigens nicht alle Bücher auf meinen Listen, aber will ja nicht übertreiben. Irgendwann werde ich mir mal eine Übersicht verschaffen, was ich alles noch so besitze an Büchern, die ich irgendwann lesen möchte oder von denen ich die Leseprobe lesen möchte (oder schon gelesen habe aber noch nicht weiß, ob ich sie kaufen möchte oder bei denen ich auf ein günstiges Angebot warte).

  25. #50
    crsieben
    Gast

    Standard

    Letztens beim Packen für den Umzug ist mir auch mal wieder der HECHMANN ("Løb som eliten") in die Hände gefallen: ein ganz feines Buch. Wenn ich endlich mal nicht mehr auf gepackten Kisten sitze, werd ich dessen Trainingsansatz hier mal kurz zusammengefasst vorstellen. Grob zusammengefasst lässt HECHMANN einen 10-minütigen und einen 60-minütigen Testlauf laufen, um die Trainingszonen zu bestimmen, und setzt in der Folge u.a. auf lange Läufe mit Tempowechseln. Zu der Hintergründen und den Plänen muss ich mich aber noch etwas einlesen bzw. erstmal das Buch wieder aus der Kiste rausholen, in der es gelandet ist.

+ Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Der Starter-Faden
    Von Fliegenpilzmann im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 30098
    Letzter Beitrag: Heute, 11:11
  2. Der Hashimoto-Faden
    Von cappucino15 im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 31.05.2018, 22:36
  3. Der rote Faden
    Von Fred128 im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 10.01.2017, 10:36
  4. Der „sub-3 für suB-D“ (ähm, D-Bus :o) - Faden
    Von dkf im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 03.05.2016, 10:38
  5. Der Fußballhasser-Faden
    Von DanielaN im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 06.02.2009, 19:53

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft