+ Antworten
Seite 88 von 103 ErsteErste ... 38788586878889909198 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.176 bis 2.200 von 2558
  1. #2176
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.846
    'Gefällt mir' gegeben
    464
    'Gefällt mir' erhalten
    997

    Standard

    Zitat Zitat von Gid Beitrag anzeigen
    Es wird nirgendwo begründet warum Athleten die nicht dünn sein müssen, plötzlich vermehrt an Essstörungen leiden. Ja, Essstörungen kommen in der gesamten Bevölkerung vor, sind aber eine Ausnahmen. Oder ist es auch eine Ausnahme im Leistungsport?

    "Das Ergebnis einer vor sechs Jahren durchgeführten Untersuchung der norwegischen Sporthochschule war alarmierend: Jeder fünfte Leistungssportler des Landes litt demnach an Essstörungen."

    Dagegen wollen die Norweger etwas tun:

    "....wobei die Coaches der Professorin Jorunn Sundgot-Borgen zufolge aufgrund der Resultate nicht nur mit verstärkten Kontrollen, sondern auch mit strengen Strafen rechnen müssen: »Jeder, der Sportler zum gezielten Hungern anhält, wird zunächst verwarnt. Wird keine Verhaltensänderung festgestellt, wird der Betreffende schlicht und einfach gefeuert!«"
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  2. #2177
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    4.567
    'Gefällt mir' gegeben
    431
    'Gefällt mir' erhalten
    1.428

    Standard

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Den Fall Mary Cain kenne ich nicht, daher sind meine Aussagen nicht auf ihren Fall bezogen sondern auf Aussagen, die dadurch hier im Forum gefallen sind.
    Sieh dir das Video an, das oben verlinkt wurde. Das ist einfach nicht in Ordnung und ich persönlich finde es bedenklich, dass solche Trainer mit jungen Menschen arbeiten dürfen (und ich bin mir durchaus bewusst, dass ich natürlich leicht reden habe). Das Problem besteht auch nicht erst dann, wenn illegale Methoden zur Gewichtsabnahme ins Spiel kommen sondern schon viel früher, nämlich damit, wie hier mit jungen Frauen umgegangen wurde. Cain war auch kein Einzelfall, siehe z.B. https://twitter.com/yoderbegley/stat...01695651536896 oder https://twitter.com/stevemagness/sta...34345527402497. Und die ganzen Reaktionen auf das Video zeigen auch einmal mehr, dass das NOP bezüglich einer ungesunden Kultur bezüglich Körpergewicht und Essen keinen Einzelfall darstellte.

    Und natürlich ist das Gewicht ein Thema in Sportarten wie dem Laufen oder Radfahren. Das zu ignorieren wäre naiv. Das Entscheidende ist für mich aber wie damit umgegangen wird. Bodyshaming ist hier definitiv der komplett falsche Ansatz.

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, dass Rolli ein junges Mädchen als Prinzessin bezeichnet, die mal nach einem anstrengenden Tag zum Training kommt und dem Trainer sagt, dass heute nicht mehr drin ist.
    Nein, er hat Mary Cain als "enttäuschte Prinzessin" bezeichnet. Keine Ahnung was ihn zu einer solch abschätzigen Aussage verleitet hat. Meiner Meinung nach sind solche Reaktionen aber mit ein Hauptrund dafür, dass sich viele Jugendliche wie Mary Cain nicht getrauen, früher etwas zu sagen, wenn ganz offensichtlich etwas nicht in Ordnung sind.

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Jeder, der noch nie als Trainer gearbeitet und dementsprechend auch noch keine leistungssportorientierte Sportler betreut hat, hat gut reden, wenn er sagt "ihr als Trainer, ihr müsst doch immer vorbildlich handeln" "Sowas darf man als Trainer nicht machen". Das sind Phrasen, die nur von Leuten kommen können, die selbst noch nie ernsthaft Sportler auf einem ambitionierten Niveau betreut haben.
    Von "immer vorbildlich handeln" hat hier niemand etwas geschrieben. Ein positives Vorbild kann man auch sein, wenn man Fehler macht oder mal Dinge sagt oder tut, auf die man im Nachhinein nicht gerade stolz ist, wie jeder andere Mensch halt auch. Entscheidend sind (für mich) vielmehr Dinge wie respektvoller Umgang mit anderen.

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Das bedeutet aber nicht, dass man ständig den Motivator spielen muss, damit die Sportler sich bewegen. Ein gewisses Maß an intrensischer Motivation seitens der Sportler/innen ist eine Grundvoraussetzung für leistungssportorientiertes Training.
    Sehe ich genauso. Falls das anders rübergekommen sein sollte, habe ich mich unglücklich ausgedrückt. Ich bin keinesfalls dafür, dass Jugendliche "verhätschelt" werden, das bringt niemandem etwas. Wir sollten sie auch nicht davor behüten, Fehler zu machen, denn aus diesen lernen sie. Gleichzeitig sollte es aber doch auch ein Ziel sein, ihnen ein Umfeld zu bieten, in dem sie sich sicher fühlen und nicht eines, in dem sie Angst davor haben, etwas falsches zu tun oder vor anderen bloßgestellt zu werden, wie es offenbar beim NOP der Fall war.
    "The idea that the harder you work, the better you're going to be is just garbage. The greatest improvement is made by the man or woman who works most intelligently." Bill Bowerman

    "It is remarkable how much long-term advantage people like us have gotten by trying to be consistently not stupid, instead of trying to be very intelligent." Charlie Munger

    "Don’t go there until you need to go there." Steve Magness

  3. Folgenden 8 Foris gefällt oben stehender Beitrag von alcano:

    AchatSchnecke (09.11.2019), Antracis (09.11.2019), d'Oma joggt (08.11.2019), D-Bus (08.11.2019), JoJa (08.11.2019), NME (08.11.2019), RunSim (08.11.2019), todmirror (08.11.2019)

  4. #2178
    sub-4 Avatar von D-Bus
    Im Forum dabei seit
    11.05.2009
    Beiträge
    9.442
    'Gefällt mir' gegeben
    177
    'Gefällt mir' erhalten
    1.916

    Standard

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Sieh dir das Video an, das oben verlinkt wurde. Das ist einfach nicht in Ordnung und ich persönlich finde es bedenklich, dass solche Trainer mit jungen Menschen arbeiten dürfen (und ich bin mir durchaus bewusst, dass ich natürlich leicht reden habe). Das Problem besteht auch nicht erst dann, wenn illegale Methoden zur Gewichtsabnahme ins Spiel kommen sondern schon viel früher, nämlich damit, wie hier mit jungen Frauen umgegangen wurde. Cain war auch kein Einzelfall, siehe z.B. https://twitter.com/yoderbegley/stat...01695651536896 oder https://twitter.com/stevemagness/sta...34345527402497. Und die ganzen Reaktionen auf das Video zeigen auch einmal mehr, dass das NOP bezüglich einer ungesunden Kultur bezüglich Körpergewicht und Essen keinen Einzelfall darstellte.

    Und natürlich ist das Gewicht ein Thema in Sportarten wie dem Laufen oder Radfahren. Das zu ignorieren wäre naiv. Das Entscheidende ist für mich aber wie damit umgegangen wird. Bodyshaming ist hier definitiv der komplett falsche Ansatz.
    Volle Zustimmung. Zum Glück ist Salazar jetzt erstmal raus.

    Im übrigen bzgl. Prinzessin, ja, wir haben früher im Sport (80er und 90er jahre) auch oft rumgebrüllt bzw. sind angeschrien worden, aber nicht "du bist zu fett", sondern "mach schneller" und "hau rein" etc. Selbst letzteres wird heutzutage m. E. zurecht hinterfragt - die Zeiten ändern sich halt. Meine Eltern sind in der Schule noch von den Lehrern verprügelt worden...
    "If you want to become a better runner, you have to run more often. It is that easy." - Tom Fleming

  5. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von D-Bus:

    NME (08.11.2019), RunSim (08.11.2019)

  6. #2179
    ...formerly known as LiveLoveRun Avatar von Gid
    Im Forum dabei seit
    08.08.2014
    Ort
    an der Mosel
    Beiträge
    1.918
    'Gefällt mir' gegeben
    68
    'Gefällt mir' erhalten
    103

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Dagegen wollen die Norweger etwas tun:

    "....wobei die Coaches der Professorin Jorunn Sundgot-Borgen zufolge aufgrund der Resultate nicht nur mit verstärkten Kontrollen, sondern auch mit strengen Strafen rechnen müssen: »Jeder, der Sportler zum gezielten Hungern anhält, wird zunächst verwarnt. Wird keine Verhaltensänderung festgestellt, wird der Betreffende schlicht und einfach gefeuert!«"
    Hungern grenze ich eindeutig von einem subjektivem Hungergefühl ab. Wer hungert fährt, bezogen auf sein Körperfettanteil, ein deutliches Kaloriendefizit über längeren Zeitraum. Jemand der das tut, wird nach sehr kurzer Zeit keine Kraft mehr haben. Dazu brauchst du auch keine Studien das ist einfache Physik. Wer keine Energie aus Nahrung oder KH-/Fettspeichern ziehen kann, hat keine. Der kann auch schon nicht mehr vernünftig trainieren. Es gibt unter den Trainern bestimmt viele Idioten, aber das können nun wirklich nur die dümmsten von denen wollen.

    Ich kann mir auch gut vorstellen, dass der psychische Druck bei Leistungssportlern zu psychischen Störungen, wie Essstörungen, führt. Andererseits jemand wie Konstanze Klosterhalfen, die in der Öffentlichkeit wohl oft als Hungerhaken, zu dünn, magersüchtig etc. gesehen wird: selbst bei ihrem Gewicht wird sie mit ihrem Trainingsumfang mit Sicherheit über 3000 kcal Tagesbedarf liegen. Da kannst du schon mehr als normal essen um nur dein Gewicht zu halten. Und ist normal essen eine Essstörung? OK in den Saisonpausen muss Sie sich zurück halten. Aber das vermute ich jetzt alles auch nur so.

  7. #2180

    Im Forum dabei seit
    23.09.2016
    Beiträge
    747
    'Gefällt mir' gegeben
    65
    'Gefällt mir' erhalten
    92

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Das gehört im Profisport häufig dazu
    Das ist wirklich die dümmste und gleichzeitig häufigste Rechtfertigung für Missstände. Sexueller Missbrauch gehört im Profisport auch häufig dazu - muss man sich dann auch nur "einen anderen Trainer suchen"?

  8. #2181
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.175
    'Gefällt mir' gegeben
    1.809
    'Gefällt mir' erhalten
    2.729

    Standard

    Sexueller Missbrauch ist eine Straftat und somit ein extrem unpassender Vergleich.

    Auf Deine Beleidigung gehe ich nicht näher ein.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  9. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    JoelH (11.11.2019)

  10. #2182

    Im Forum dabei seit
    03.09.2018
    Beiträge
    1.108
    'Gefällt mir' gegeben
    305
    'Gefällt mir' erhalten
    242

    Standard

    Nike, Alberto Salazar and Top Pros Respond To Mary Cain’s Allegations:

    https://www.letsrun.com/news/2019/11...s-allegations/

  11. #2183
    The Last Of The Mohicans Avatar von Santander
    Im Forum dabei seit
    06.09.2007
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    1.705
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    71

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    mimimi-Aussage.
    Leistungssport ist kein Ponyhof.
    https://www.spiegel.de/sport/sonst/m...a-1295674.html
    Ich gebe immer 100 %, außer beim Blutspenden

  12. #2184
    The Last Of The Mohicans Avatar von Santander
    Im Forum dabei seit
    06.09.2007
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    1.705
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    71

    Standard

    Zitat Zitat von Gid Beitrag anzeigen
    Edit: +1 zu den Anführungzeichen.
    Und das Gewicht kommt dann natürlich in Bereiche, die von der übergewichtigen Gesamtbevölkerung als krankhaft bezeichnet wird und bei der solche Aussagen wie 'Herunterhungern' als Kritik gut ankommt.
    Extremes Untergewicht führt zu körperlichen Problemen:

    Herz: verlangsamter Herzschlag, niedriger Blutdruck, Veränderungen bei der Erregung des Herzmuskels (besonders: verlängertes QT-Intervall) und Herzrhythmusstörungen, woraus ein plötzlicher Herztod folgen kann.
    Blut: Störungen der Elektrolyte (besonders gefährlich: Hypokaliämie mit Herzrhythmusstörungen), Unterzuckerung, Blutarmut, Leukozytopenie und Thrombozytopenie.
    Hormone: niedrige Konzentrationen von Geschlechtshormonen (LH, FSH, Östrogen), dadurch: Amenorrhoe, Unfruchtbarkeit, mitunter Ausbleiben des Brustwachstums bei Frauen. Verlust von Libido und Potenz bei Männern. Niedrige Konzentration von Schilddrüsenhormonen. Leicht erhöhte Konzentration von Glukokortikoiden.
    Knochen: Osteoporose mit erhöhtem Risiko einer Fraktur
    weitere Organe: Darmträgheit und chronische Verstopfung, Magenkrämpfe, Übelkeit, Nierenversagen, Blasenschwäche (Inkontinenz).

    (Quelle Wikipedia)
    Ich gebe immer 100 %, außer beim Blutspenden

  13. #2185
    The Last Of The Mohicans Avatar von Santander
    Im Forum dabei seit
    06.09.2007
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    1.705
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    71

    Standard

    Zitat Zitat von D-Bus Beitrag anzeigen
    Volle Zustimmung. Zum Glück ist Salazar jetzt erstmal raus.

    Im übrigen bzgl. Prinzessin, ja, wir haben früher im Sport (80er und 90er jahre) auch oft rumgebrüllt bzw. sind angeschrien worden, aber nicht "du bist zu fett", sondern "mach schneller" und "hau rein" etc. Selbst letzteres wird heutzutage m. E. zurecht hinterfragt - die Zeiten ändern sich halt. Meine Eltern sind in der Schule noch von den Lehrern verprügelt worden...
    Genau, die Zeiten ändern sich, zum Glück. Ich finde es gut, wenn sich ein Jugendlicher nicht (z.B. von einem Trainer) anschreien läßt.
    Wobei ich auch nicht die Logik des "hart anpackens" verstehe: Ein Sportler, der sich 6 Tage die Woche im Training zusammenschreinen läßt und alles in devoter Haltung über sich ergehen läßt. Der gleiche Athlet soll sich am 7. Tag im Wettbewerb gegen einen Haufen Gegner durchsetzen? Unwahrscheinlich, meiner Meinung nach.
    Ich gebe immer 100 %, außer beim Blutspenden

  14. #2186

    Im Forum dabei seit
    03.03.2017
    Beiträge
    237
    'Gefällt mir' gegeben
    197
    'Gefällt mir' erhalten
    67

    Standard

    Zitat Zitat von Santander Beitrag anzeigen
    Genau, die Zeiten ändern sich, zum Glück. Ich finde es gut, wenn sich ein Jugendlicher nicht (z.B. von einem Trainer) anschreien läßt.
    Wobei ich auch nicht die Logik des "hart anpackens" verstehe: Ein Sportler, der sich 6 Tage die Woche im Training zusammenschreinen läßt und alles in devoter Haltung über sich ergehen läßt. Der gleiche Athlet soll sich am 7. Tag im Wettbewerb gegen einen Haufen Gegner durchsetzen? Unwahrscheinlich, meiner Meinung nach.
    Hast du mal Leistungssport gemacht? Wenn nein wäre ich sehr vorsichtig mit derartigen Verallgemeinerungen.

    Dann weißt du schlicht nicht wie man sich in diesem Bereich motiviert oder motivieren lässt. Das ist äußerst selten einseitig ala
    Trainer "schreit" und Trainierter will es eigentlich nicht. Ein guter Trainer motiviert dort wo es notwendig ist (und ja auch indem er dir mal in den Arsch tritt denn dort wo das notwendig ist gehts eben nicht anders da der Sportler in der Regel bewusst ausblendet) und er bremst dich dort wo es in Übermotivation geht. Beides bedingt sich und nicht selten tritt sich der Athlet selbst deutlich stärker in den Allerwertesten. Beides steht für einen engagierten Trainer.

    Wenn ich schon keine deutliche Kritik von meinem Trainer annehmen kann (das ist es nämlich oft) brauch ich gar nicht erst auf Wettkämpfe gehen. Das sind die klassischen Puderzuckersportler die nur mit Lob umgehen können, die Partizipationsmedaille erwarten und sich nicht entwickeln.

    Wenn jemand im Leistungssport wirklich angekommen ist kenne ich keine Trainingsgruppe wo mehrheitlich auf die Art über Motivation gearbeitet wird. Die Athleten sind alle genug motiviert. Sinnvoll ist es wenn man Talente heranführt die noch keinen Arbeitsethos besitzen. Da selektiert es sich und wenn du die Förderung deiner Schützlinge ernst nimmst dann forderst du eben auch. Trainer haben auch nur begrenzte Aufmerksamkeit und müssen selektieren über Leistung. Man merkt da bei @rolli einfach das er entspr. Erfahrung besitzt.

    Hohe Ziele (die definiert der Athlet !!!) erfordern hohes Engagement und Opferbereitschaft. Der Trainer ist nur das Korrektiv des Athleten auf dessen Weg zu seinen Zielen.

    Was diesen Abnehmwahn anbelangt ist das natürlich falsch wenn es so gelaufen ist / läuft. Da würde ich aber immer den entspr. Einzelfall recherchieren und keine Verallgemeinerungen treffen. Gibt auch nicht wenige Athleten die sehr undiszipliniert bei Ernährung sind und das hat nichts mit echtem KH hungern zu tun sondern falsch ernähren. Das "Hungergefühl" ist dann eher der Zucker Entzug.

    Des Weiteren könnte überbordende "Sensibiltät" eines alternden Mannes gegenüber einer Minderjährigen schnell als sexuelle Nötigung etc. ausgelegt werden können.
    Das ist genau so. Im Schwimmbereich sollte man als Trainer mittlerweile nicht mal mehr seine Schützlinge tröstend in die Arme nehmen wenn es ihnen schlecht geht. Das ist extrem wie schnell hier Anzeigen erfolgen. Es ist auch immer peinlich genau darauf zu achten nicht alleine zu sein mit einzelnen gerade jüngeren Sportlerinnen und auch verbal Distanz zu halten. Das muss man in der Tat heutzutage so machen sonst ist man nicht lange Trainer und hat evtl noch ganz andere Probleme.

    Ich möchte das gar nicht verurteilen denn es gab ja leider Fälle in der Vergangenheit. Einziges Problem damit imo ist das Gerücht = Verurteilung in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit.

  15. #2187
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.846
    'Gefällt mir' gegeben
    464
    'Gefällt mir' erhalten
    997

    Standard

    Vom Fußball lernen heißt siegen lernen

    https://www.ligaportal.at/internatio...nsprache-video
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  16. #2188
    The Last Of The Mohicans Avatar von Santander
    Im Forum dabei seit
    06.09.2007
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    1.705
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    71

    Standard

    Zitat Zitat von listrahtes Beitrag anzeigen
    Hast du mal Leistungssport gemacht? Wenn nein wäre ich sehr vorsichtig mit derartigen Verallgemeinerungen.
    Na ja, ich habe in all den Jahren eine Menge Trainer kommen und gehen sehen. Fast immer waren die lauten Rummbrüller die schlechteren Trainer, die durch ein rabiates Auftreten ihre fachlichen Defizite überspiele wollten.

    Was macht eine guten Trainer aus? Dass er aus jedem Athleten 100 % herausholt. Bei dem einem sind 100 % die Teilnahme an Kreismeisterschaften, bei dem anderen sind 100 % vielleicht top ten der Jahresbestenliste. Nur erreicht man diese 100 % nicht mit Rumschreien und dem üblichen "es gibt kein zu lang, zu schnell, zu steil, zu weit, zu früh, zu kalt, zu viel".

    Ganz übel wird es natürlich dann, wenn bei Kritik am Trainer / am Trainingssystem / an den Trainingsvorgaben nicht eine Selbstreflexion erfolgt, sondern der Athlet selbst als unfähig / unwillig / faul / verwöhnt / weich beschimpft wird. (wobei das "Prinzessin" noch harmlos ist)

    Ich kann jedem Verein nur empfehlen, solche "Trainer" zu feuern. Denn jeder Jugendlcihe, der von so einem Stinkstiefel heute vergrault wird, wäre übermorgen vielleicht als Kassenwart, Jugendbetreuer oder in irgendeinem Orgateam im Verein tätig gewesen.
    Ich gebe immer 100 %, außer beim Blutspenden

  17. #2189
    ...formerly known as LiveLoveRun Avatar von Gid
    Im Forum dabei seit
    08.08.2014
    Ort
    an der Mosel
    Beiträge
    1.918
    'Gefällt mir' gegeben
    68
    'Gefällt mir' erhalten
    103

    Standard

    Zitat Zitat von Santander Beitrag anzeigen
    Extremes Untergewicht führt zu körperlichen Problemen:
    Wo habe ich das Gegenteil behauptet? Ich denke die wenigstens Leistungssportler in der LA werden einen BMI unter 16 kg/m^2 haben. Selbst einen BMI von 17,5, der u.a. für eine Diagnose Magersucht vorliegen muss, werden noch viel überschreiten. Nur einen BMI von 18 - 19 wird die Gesamtbevölkerung schon als ungesund ansehen und da ist man schon normalgewichtig. Ich habe gesagt, dass ich nicht glaube, dass Leistungssportler länger Zeit hungern können, weil sie sonst keine Leistung mehr bringen können. Und die meisten, mit Ausnahmen, werden auch mit starken Untergewicht keine Leistung mehr bringen können.

  18. #2190
    The Last Of The Mohicans Avatar von Santander
    Im Forum dabei seit
    06.09.2007
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    1.705
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    71

    Standard

    Zitat Zitat von Gid Beitrag anzeigen
    Nur einen BMI von 18 - 19 wird die Gesamtbevölkerung schon als ungesund ansehen und da ist man schon normalgewichtig.
    Sorry, aber Untergewicht geht schon bei 18,4 los:
    Leichtes Untergewicht 17 – 18,4
    Normalgewicht 18,5 – 24,9
    Ich gebe immer 100 %, außer beim Blutspenden

  19. #2191
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.846
    'Gefällt mir' gegeben
    464
    'Gefällt mir' erhalten
    997

    Standard

    Zitat Zitat von Gid Beitrag anzeigen
    . Ich habe gesagt, dass ich nicht glaube, dass Leistungssportler länger Zeit hungern können, weil sie sonst keine Leistung mehr bringen können.
    Das Frl. Koko wäre bei Freunden als Umzugshelferin ein Totalausfall.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  20. #2192

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    370
    'Gefällt mir' gegeben
    126
    'Gefällt mir' erhalten
    227

    Standard

    Zitat Zitat von Santander Beitrag anzeigen
    Sorry, aber Untergewicht geht schon bei 18,4 los:
    Leichtes Untergewicht 17 – 18,4
    Normalgewicht 18,5 – 24,9
    Und viele Bodybuilder/Kraftsportler würden ihrem BMI nach krankhaft fettleibig sein. Was heißt schon Normalgewicht? Gehen wir mal davon aus jemand ist durchschnittlich muskulös, dann hätte derjenige mit einem BMI von über 23 wahrscheinlich schon einiges an Fett auf den Rippen. Weil immer mehr Leute übergewichtig sind, gilt man heutzutage oft schon als (stark) untergewichtig, mit einem Körperbau der vor 40-50 Jahren hingegen wohl recht normal war.

    Klosterhalfens BMI liegt etwa bei 15,9 (wenn man nach den Angaben auf Wikipedia geht). Ist sie untergewichtig? Im Vergleich zu den meisten anderen Männern und Frauen sicherlich. Ist sie unterernährt? Bzw. ist es ungesund wie dünn sie ist? Würde ja irgendwie nicht zu ihren Topleistungen passen.

    So richtig aussagekräftig ist der BMI halt einfach nicht. Der eine oder die andere Läufer/Läuferin kann eben bei einem BMI von 19 Topleistungen zeigen und andere bei einem BMI von 16, wo erstere vlt. schon im Krankenhaus liegen würden.

  21. #2193

    Im Forum dabei seit
    03.03.2017
    Beiträge
    237
    'Gefällt mir' gegeben
    197
    'Gefällt mir' erhalten
    67

    Standard

    Niemand im Leistungssport orientiert sich am BMI. Der ist ja nun schon lange irrelevant. Sollte man auch im Hobbysport ignorieren.
    Eigentlich generell. Hat keine Aussagekraft.

    Noch nicht mal die prozentuale Fett / Muskelverteilung macht viel Sinn. Es werden Blutwerte beurteilt, Leistungsparameter
    sowie Kranken/Gesundheitsgeschichte und bez. anatomischer Analyse über Dexamessung mit absoluten Werten gearbeitet.

  22. #2194
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.846
    'Gefällt mir' gegeben
    464
    'Gefällt mir' erhalten
    997

    Standard

    Nein, es geht nicht um Koko:

    "Streit um Deutschlands größtes Ausdauertalent: Wie dünn darf eine Läuferin sein?"

    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9158007.html
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  23. #2195
    Avatar von SKTönsberg
    Im Forum dabei seit
    15.11.2013
    Ort
    Oerlinghausen
    Beiträge
    1.400
    'Gefällt mir' gegeben
    61
    'Gefällt mir' erhalten
    112

    Standard

    Das Problem ist das viele Menschen einfach nicht verstehen, das Menschen sehr unterschiedliche Veranlagungen haben und versuchen mit einer absoluten Skala zu messen und alle miteinander zu vergleichen.

    Jeder Mensch hat ein natütliches/gesundes Gewicht.. Dieses erreicht man, wenn man sich mit gesunder, ausgewogener Ernährung satt isst und sich regelmäßig bewegt. Dafür hat die Evolution den menschlichen Körper ausgelegt.
    Das heißt auch das in der heutigen Zeit des McDonalds, Burger Kings und 12h sitzen am Tag, die meisten Menschen über diesem Gewicht liegen und daher die Skalierung des Normalgewichts etwas höher liegt als der Durchschnitt des gesunden/natürlichen Gewichtes.

    Das natürliche Gewicht ist von Person zu Person je nach Alter, Größe (kann außen vor genommen werden wenn der BMI betrachtet wird) und Veranlagung (Ektomorpph, Endomorph, Mesomorph) und Trainingsart sehr verschieden. Selbst bei ein und der selben Person kann dies zu unterschiedlichen Zeitpunkten stark variieren.

    Ein Beispiel von mir:
    Alter 15: Größe 1,79m / 59kg / 1500 Kcal allein an Süßigkeiten am Tag als Nachtisch reingeballtert, relativ wenig Sport (für meine Verhältnisse). BMI: 18,4
    Alter 21: Größe 1,81m / 73kg / Keine Süßigkeiten mehr low carb viel Obst, allerdings immer ausreichend um den Hunger zu stillen. BMI: 22,3

    Würde ich heute versuchen meinen damaligen BMI zu erreichen wäre ich wahrscheinlich schwer krank und nicht mehr im Stand mich zu bewegen.
    Damals hab ich gegessen bis der Arzt kommt und mir ging es in Bezug auf mein Gewicht super.

    Klosterhalfen hat kein Gewichtsproblem in meinen Augen. Das kann ich an verscheidenen Merkmalen festmachen:
    Der wahrscheinlich wichtigste Punkt: Sie weißt keine Gewichtsschwankungen auf! Seitdem ich sie das erste mal hab laufen sehen 2014 hat sie immer genau die gleiche Statur, egal ob Off-season oder WK-Phase.
    2. Leute die sich deutlich unter ihrem natürlichen Gewicht befinden, haben 1. Hunger, 2. Verschlechtern sich die Hormonwerte, sodass es ohnehin besser ist in der Off-season wieder zuzulegen.
    3. Ist man deutlich unter dem natürlichen Gewicht krallt sich der Körper alles was er kriegen kann, sodass die kleinste Undiszipliniertheit sich direkt sichtbar niederschlägt. Rolli ist ein gutes Beispiel, er hat nach Weihnachtsfeiertagen direkt ein paar kg mehr, weil der Körper weiß das er demnächst wieder auf Sparflamme gehalten wird.
    4. Klosternhalfen ist laut eigener Aussage gerne viel Pfannkuchen und Nudeln, af sein Gewicht achten klingt anders
    Daher tut sie mir mit den Magersuchtunterstellungen schon etwas leid, aber leider argumentiert sie nie so wie oben gennant, sondern kichert immer nur, das macht es Kritikern leicht ohne Gegenwind fürchten zu müssen.

    Mary Cain als Gegenbeispiel hat halt auch mal schnell 5 pound (ca. 2-2,5 kg) drauf gehabt, bei Klosterhalfen kaum denkbar, weil sie einen anderen stärker Ektomorph veranlagten Körper hat.
    Jeder weiter man sich unter dem natürlichen Gewicht befindet desto stärker sinkt die absolute Leistung. Das optimale Gewicht zum Laufen ist der Hochpunkt von absoluter Leistung geteilt durch Körpergesicht. Über diesen Punkt ist das NOP bei Mary Cain leider mangels medizinischer Kontrolle hinaus geschossen.

    Die ernsthaften Folgen als Mimimi zu bezeichnen kann ich nicht nachvollziehen.

    Laufen -> Radsport
    Trainingstagebuch:
    https://forum.runnersworld.de/forum/threads/127128-Vom-Laufen-zum-Radsport

    (nicht unter "Letzte Beiträge" gelistet)

  24. #2196
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    16.582
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    591
    'Gefällt mir' erhalten
    1.261

    Standard

    Zitat Zitat von SKTönsberg Beitrag anzeigen
    Über diesen Punkt ist das NOP bei Mary Cain leider mangels medizinischer Kontrolle hinaus geschossen.
    Ist das so?
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  25. #2197
    ...formerly known as LiveLoveRun Avatar von Gid
    Im Forum dabei seit
    08.08.2014
    Ort
    an der Mosel
    Beiträge
    1.918
    'Gefällt mir' gegeben
    68
    'Gefällt mir' erhalten
    103

    Standard

    Zitat Zitat von V-Runner Beitrag anzeigen
    So richtig aussagekräftig ist der BMI halt einfach nicht.
    Zitat Zitat von listrahtes Beitrag anzeigen
    Niemand im Leistungssport orientiert sich am BMI.
    OK, ich habe damit angefangen. Der BMI hat auf Einzelpersonen natürlich nicht unbedingt eine Aussagekraft, aber als statistische Größe bezogen auf den Durchschnitt schon, d.h. also bei dem Durchschnitt der Bevölkerung kann er zumindest als gute Orientierung dienen, im Einzelfall nicht, siehe Kraftsportler, Klosterhalfen etc. D.h. also ich kann mich nicht mit Wladimir Klitschko vergleichen und sollte keinen BMI > 27 haben.

  26. #2198
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    16.582
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    591
    'Gefällt mir' erhalten
    1.261

    Standard

    Endlich habe ich etwas Zeit gefunden auf das hier zu antworten:
    Man muss sich im Hochleistungssport sicherlich eine etwas dickere Haut zulegen, da gebe ich dir Recht. Dass eine sensible Person da nichts zu tun hat empfinde ich als eine ziemlich befremdliche Aussage. "Dürfen" deiner Meinung nach nur abgestumpfte Menschen Hochleistungssport betreifen?
    Eigentlich verstehe ich Deine Aussage nicht so richtig. Hast Du was gegen Leistungssport? Hochleistungssport? Leistungssporttrainer? Hochleistungsvereine?

    Ich meine hier gar nicht, dass man gut sein will, dass man durch Fleiß und Disziplin gute sportliche Leistung erzielen will/erzielt.
    Hier geht es um Leistung auf aller höhsten Niveau! Hier geht es nicht um Sportler, die Lokale Volksläufe gewinnen wollen, gut auf dem nationalen oder sogar internationalen Niveau sein wollen. Hier gest es um DER BESTE zu sein. Um den Olympia- oder Weltmeisterschaften-Sieger.
    Dazu gehört mehr als Fleiß, mehr als Disziplin. Dazu gehört absoluter Aufopferungsbereitschaft, absoluter Disziplin, absolute Fokussierung, und auch Risikobereitschaft.

    Nein. Hochleistungssport ist kein Ponyhof. Hochleistung ist nichts für sensible Menschen.

    Weißt Du überhaupt was soziale-, mediale-, Leistung-, Erwartung-, Sponsoren- oder Norm-Druck ist? Weißt Du, was so ein Druck aus Dir macht? Hast Du in lokaler Presse ein negativen Artikel über Dich gelesen? Weiß Du was das aus einem Menschen macht? Einen Wrak macht das aus Dir, einen Wrak!
    99% aller Leistungssportler scheitern genau auf Grund dieses Druckes aus dem Sport aus.

    Nein. Hochleistungssport ist nichts für sensible Menschen.

    Klar ist das gut, dass sich die Mädchen gegen Druck währen können. Klar ist das gut, dass sensible Menschen darüber sprechen können und sportler nicht grob behandelt werden wollen. Jeder entscheidet sich doch selbst dafür oder dagegen.
    Jeder entscheidet selbst, ob er im Training an die Grenze gehen will, oder nicht. Sonst ist er/sie raus aus dem Rennen.
    Jeder entscheidet selbst, ob so ein Verein zu einem passt oder nicht. Sonst ist er/sie raus.
    Jeder entscheidet selbst, ob der Trainer laut sein soll oder nicht. Sonst ist er/sie raus.
    Jeder entscheidet selbst, ob man abnehmen will oder nicht. Sonst ist er/sie raus.
    ...
    Keiner wird dazu gezwungen.

    Thema Gewicht. Das ist ein legitimer Mittel um Leistung zu verbessern. Natürlich ist Abnehmen mit einer Gefahr der Essstörung verbunden. Aber zu sagen dass Abnehmen gleich Essstörung ist, ist Schwachsinn und zeugt nur von Populismus und suche nach Sensation. Über NOP ist das vorläufig nur eine Aussage, die durch Medien (und euch) negativ gepusht wird.
    Übrigens, würdest Du als Trainer einem Mädchen, die 3-4kg (relativ) zu viel Kilo hat das einfach verschweigen? Würdest Du nichts sagen, wenn sie deswegen zum 3ten mal an der Norm scheitert? Deswegen dann Nächte lang nicht schlaffen kann, sich selbst unter psychischen Druck setzt und am Ende in der Presse lesen musst: "durch Übergewicht gescheitert" (schon erlebt). Ist da ein "du bist etwas zu dick, versuche da disziplinierter zu sein" besser? Verantwortungsvoller? Das aus so einem Satz Dir später ein Strick gedreht wird (sie haben mir zum Abnehmen gezwungen!!!!!!) ist nur eindeutig eine "beleidigter Prinzessin". Ob ich das weiß? Nein, ich weis ich das nicht was bei NOP, aber ich schätze die Lage/Aussage so ein. Hast Du andere Beweise? Weißt Du es besser?

    Das bei Leistungssportlerinnen die Periode aussetzte... Horror!!!! Nein, es ist normal und kommt oft vor. Es ist die Gefahr, wie beim Boxen eine gebrochene Nase, beim Radrennen ein Sturzt mit mehreren Brüchen, körperliche Fehlbildung bei Turnern und und und? Essstörung? Was ist mit Hochspringern? Was ist mit Skispringern? Mit anderen Sportarten, wo das Gewicht noch mehr Leistungslimitierend ist? Was ist mit unseren Held Kipchoge, der nur 53kg wiegt? Alles kranke Menschen?

    Also was ist jetzt?
    Leistungssport verbieten? Alle Trainer verklagen?

    Ist das jetzt einfach Unwissenheit? Negativität? Oder einfach als Gutmensch Likes sammeln? ...
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  27. #2199
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.846
    'Gefällt mir' gegeben
    464
    'Gefällt mir' erhalten
    997

    Standard

    Nur keine Schwäche zeigen im Leistungssport...…

    Gestern war übrigens der 10.Todestag von Robert Enke.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  28. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von bones:

    d'Oma joggt (11.11.2019), JoJa (11.11.2019), SKTönsberg (11.11.2019)

  29. #2200
    Avatar von Murks
    Im Forum dabei seit
    07.02.2013
    Beiträge
    657
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    5

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Ist da ein "du bist etwas zu dick, versuche da disziplinierter zu sein" besser? Verantwortungsvoller? Das aus so einem Satz Dir später ein Strick gedreht wird (sie haben mir zum Abnehmen gezwungen!!!!!!) ist nur eindeutig eine "beleidigter Prinzessin". Ob ich das weiß? Nein, ich weis ich das nicht was bei NOP, aber ich schätze die Lage/Aussage so ein. Hast Du andere Beweise? Weißt Du es besser?
    Verstehe ich das richtig? Du entwirfst in deiner Gedankenwelt eine Parallelversion, die nichts mit dem zu tun hat, was irgendwo zu lesen ist, von der du aber meinst, dass es so hätte sein können, und meinst, andere Beweise gebe es ja schließlich nicht?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Leichtathletik Mittelstrecken
    Von LauraStuber im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.06.2015, 08:31
  2. Höhepunkte der Leichtathletik!
    Von Wüstenläufer im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 26.12.2010, 09:46
  3. 10km + Leichtathletik
    Von Kolmbergi im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.12.2010, 17:48
  4. Leichtathletik live
    Von Hadi im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.06.2009, 19:31
  5. Leichtathletik
    Von Moonraker im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 15.08.2008, 20:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •