+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Chip-Urwald

  1. #1

    Im Forum dabei seit
    03.05.2016
    Beiträge
    1.718
    'Gefällt mir' gegeben
    28
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard Chip-Urwald

    Liebe Lauffreunde und Lauffreundinnen!

    Wie managt ihr die ganzen Chips, die man im Laufe des Läuferlebens für Veranstaltungen bekommt? Ich mache das erst seit einem Jahr und bislang waren auch alle Laufveranstaltungen von dem einen Anbieter, von dem ich auch einen Chip gekauft habe.

    Jetzt habe ich mal geschaut, ob und wann Veranstaltungen in 2017 stattfinden, die schon auf meiner Liste stehen. Die haben jetzt alle andere Chip-Angebote. Ich bin irgendwie nicht gewillt, einen Chip mir auszuleihen für €6 (kein Pfand, das wäre ja okay), wenn der Kauf €31 kosten würde. Aber ich bin auch nicht begeistert von der Vorstellung, von 10 verschiedenen Anstaltern Chips zu kaufen.

    Wie macht ihr das dann? Auf die offizielle Zeitmessung verzichten? Irgendwie will ich das auch nicht.

    Oder habt ihr zwei, drei Anbieter, von den ihr Chips habt und damit die meisten Veranstaltungen in Europa abdecken könnt?

    Danke für eure Tipps!

    LG

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    30.06.2009
    Beiträge
    226
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Am Ende wird man nicht viel Möglichkeiten haben, entweder man bezahlt in irgendeiner Form oder man lässt den Lauf aus.

  3. #3
    Avatar von M.E.D.
    Im Forum dabei seit
    09.03.2011
    Beiträge
    2.775
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    51

    Standard

    Entweder willst du uns veräppeln, oder du bringst da etwas durcheinander.

    Ich habe, im Jahr 1997 einen Champion.Chip gekauft, für 15,- Mark,und benutze ihn bist heute. Für die großen Stadtläufe funktioniert er bis heute.

    Lies dir hier mal die Antwort Nr.: #11 durch.



    Zitat Zitat von Titania_1987 Beitrag anzeigen
    Wie managt ihr die ganzen Chips, die man im Laufe des Läuferlebens für Veranstaltungen bekommt? Ich mache das erst seit einem Jahr und bislang waren auch alle Laufveranstaltungen von dem einen Anbieter, von dem ich auch einen Chip gekauft habe.
    Zu welchem System gehört denn dein Chip?


    Zitat Zitat von Titania_1987 Beitrag anzeigen
    Jetzt habe ich mal geschaut, ob und wann Veranstaltungen in 2017 stattfinden, die schon auf meiner Liste stehen. Die haben jetzt alle andere Chip-Angebote.
    Mache doch bitte mal eine Liste, welche Chip-Angebote (System) das sind?


    Zitat Zitat von Titania_1987 Beitrag anzeigen
    Ich bin irgendwie nicht gewillt, einen Chip mir auszuleihen für €6 (kein Pfand, das wäre ja okay), ....
    Wie hoch ist denn die Startgebühr ohne den Chip?
    Zuletzt überarbeitet von M.E.D. (27.08.2016 um 08:23 Uhr)

  4. #4
    Klein, sehr fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.305
    'Gefällt mir' gegeben
    792
    'Gefällt mir' erhalten
    586

    Standard

    In welcher Gegend läufst du denn? Mir wäre nicht bekannt, dass es allzu viele unterschiedliche Kaufsysteme - jenseits von Mika Timing/Champion Chip - gäbe. Ich besitze einen Champion Chip, mit dem bei vielen Veranstaltungen in meiner Region gemessen wird. Bei anderen Veranstaltungen werden Startnummern mit integriertem Chip genutzt oder andere Systeme mit Einwegchips oder mit Chips, die nicht zu kaufen sind und grundsätzlich zurückgegeben werden müssen.

    Ansonsten gilt, wie Georg schrieb: Laufen und zahlen - oder die Veranstaltung sausen lassen. Ob du das jetzt einsiehst oder nicht: Ein elektronisches Zeitmesssystem kostet Geld und der Laufveranstalter legt die für die Miete sowie die Verwaltung (Chips ausgeben und wieder einsammeln, Pfand zurückzahlen) entstehenden Kosten auf die Teilnehmer/innen um. Ob 6 Euro angemessen sind, kann ich nicht beurteilen, weil ich die genauen Kosten nicht kenne. Aber zu erwarten, all das "für lau" zu bekommen, erschiene mir unangemessen.

    VG,
    kobold

  5. #5
    Avatar von harriersand
    Im Forum dabei seit
    13.11.2005
    Ort
    Berlin nahe km 25
    Beiträge
    6.662
    'Gefällt mir' gegeben
    61
    'Gefällt mir' erhalten
    72

    Standard

    Zitat Zitat von M.E.D. Beitrag anzeigen
    Entweder willst du uns veräppeln, oder du bringst da etwas durcheinander.

    Ich habe, im Jahr 1997 einen Champion.Chip gekauft, für 15,- Mark,und benutze ihn bist heute. Für die großen Stadtläufe funktioniert er bis heute.
    Ich 2001 den Championchip, gleich nach dem ersten Wettkampf (Avon Frauenlauf) nicht zurückgegeben, Motto: Das mach ich jetzt öfter!!
    Preis weiß ich nicht mehr. Hab ich immer noch. Alle anderen Veranstalter hatten Chips in die Startnr. integriert oder so ein Teil, davengo glaub ich, das man in den Schuhsenkel einziehen musste und es danach wegschmeißen konnte.
    In den 15 Jahren also genau ein Teil gekauft, was hier rumliegt.

  6. #6
    Avatar von M.E.D.
    Im Forum dabei seit
    09.03.2011
    Beiträge
    2.775
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    51

    Standard

    Zitat Zitat von harriersand Beitrag anzeigen
    Ich 2001 den Championchip, gleich nach dem ersten Wettkampf (Avon Frauenlauf) nicht zurückgegeben, Motto: Das mach ich jetzt öfter!!
    Preis weiß ich nicht mehr. Hab ich immer noch. Alle anderen Veranstalter hatten Chips in die Startnr. integriert oder so ein Teil, davengo glaub ich, das man in den Schuhsenkel einziehen musste und es danach wegschmeißen konnte.
    In den 15 Jahren also genau ein Teil gekauft, was hier rumliegt.
    Willst du damit sagen, du hast ihn nie wieder benutzt?
    Als ich das letzte Mal in Egelsbach (Ich glaube: 2013) gestartet bin, wurde er dort noch gebraucht.

    Für mich hatte sich der Kauf gelohnt. Die Leihgebühr von 6,- Euro kommt fast schon an den Kaufpreis 15,- Mark (7,50 Euro) von vor 19 Jahren heran.

    - - -

    Die Threaderstellerin spricht ja von einem Chip-Dschungel und hohen Leihgebühren.
    Da fallen die Einwegsysteme (z.B.: in Startnummer integrierte Transponder) nicht darunter.

    @Titania, erkläre uns doch bitte, was du konkret meinst.

  7. #7

    Im Forum dabei seit
    22.03.2010
    Beiträge
    32
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Der Champion-Chip ist meines Wissens der einzige käuflich zu erwerbende Chip (zumindest im deutschsprachigen Raum). Ansonsten kenn ich auch nur Veranstaltungen, die entweder ein Pfandsystem für Chips nutzen oder Einwegsysteme. Ich habe meinen Champion-Chip 2011 nach dem Baden-Halbmarathon behalten (Preis damals ca. 25 €). Er hat sich schon lange amortisiert, weil ich jedes Jahr an mindestens einer Veranstaltung teilnehme, die den Champion-Chip nutzt.

    Abgesehen vom Womens-Run kenne ich übrigens auch keine Laufveranstaltung, wo man wahlweise auf die Zeitnahme verzichten kann.

  8. #8

    Im Forum dabei seit
    03.05.2016
    Beiträge
    1.718
    'Gefällt mir' gegeben
    28
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Ich möchte hier niemanden verar.... - aber danke für den Vorwurf...

    Ich lebe in Österreich und kaufte den Chip von Pentek-Timing. Mit dem konnte ich bislang alle größere und kleinere Veranstaltungen in Ö meistern. Er kostete um die 30-35 €.

    Linz-Marathon nimmt Mika-Timing. Die HP von Mika-Timing zeigt dann unter Veranstaltungen noch weitere Chips an: ChampionChip und ProChip, letzterer kommt aber nur beim Triathlon zum Einsatz.

    ChampionChip ist der größte Anbieter, aber nicht der einzige. Es gibt noch zahlreich andere. Bei den Veranstaltungen, die ich mir gestern Abend angeschaut habe und interessant fand, gab es drei unterschiedliche Anbieter: Pentek, ChampionChip und Mika.

    Da ich davon ausging, dass auch ihr schon auf verschiedene Chip-Anbieter gestoßen seid, dachte ich mir, ihr könntet mir helfen, was das beste Verfahren ist: Alle kaufen, bringt das was oder doch nur mieten?

    P.S.: Ich bin absolut bereit dafür zu zahlen, möchte nur einen ökonomisch sinnvollen Weg finden. Wenn man mit ChampionChip in Europa gut auskommt, kaufe ich den gerne. Möchte nicht 10 verschiedene Chips von Nieschen-Veranstaltern kaufen.

  9. #9

    Im Forum dabei seit
    17.02.2011
    Beiträge
    553
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    15

    Standard

    Zitat Zitat von Titania_1987 Beitrag anzeigen
    ...Pentek, ChampionChip und Mika..
    Mika-Timing ist der Hersteller und vertreibt seinen Chip unter dem Namen "ChampionChip". Pentek-Timing ist ein österreichisches Unternehmen und nutzt die gleiche Technik, wie Mika-Timing. Hast du also einen Champion-Chip, kannst du den auch bei Veranstaltungen einsetzen, bei denen die Zeitnahme durch Pentek erfolgt und umgekehrt.
    Also drei verschiedene Namen, aber ein System...

  10. #10

    Im Forum dabei seit
    03.05.2016
    Beiträge
    1.718
    'Gefällt mir' gegeben
    28
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Danke dir Herbert!

    Das hilft mir wirklich weiter!

  11. #11

    Im Forum dabei seit
    07.06.2007
    Ort
    Grevenbroich
    Beiträge
    5.998
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    251

    Standard

    Zitat Zitat von HerbertRD07 Beitrag anzeigen
    Mika-Timing ist der Hersteller und vertreibt seinen Chip unter dem Namen "ChampionChip".
    Nicht ganz. Der ChampionChip wurde von einer niederländischen Firma entwickelt, die genau so hieß wie das Produkt, dass sie entwickelte und vertrieb, nämlich ChampionChip. Daher der Produktname!

    Mika ist ein Zeitnehmer, der wie andere auch mit dem ChampionChip arbeitet, aber auch mit anderen Transpondern. Ursprünglich waren die sogar mal mit Frielingsdorf - auch ein Zeitnehmer, der den ChampionChip einsetzt - zusammen.

    Wenn man ganz genau sein will, muss man auseinanderhalten:
    - das Produkt, hier der ChampionChip
    - Provider (Zeitnehmer), die dieses Produkt einsetzen (Mika, Frielingsdorf, Pentek,...)
    - Veranstalter, die mit dem Produkt ihre Zeitmessung vornehmen (also es selbst machen) oder in der Regel vornehmen lassen über einen der Zeitnehmer.

    Die Fa. ChampionChip hat übrigens später mit einem anderen niederländischen Unternehmen fusioniert und das neue Unternehmen heißt Mylaps.

    Bernd
    Das Remake in Text und Bild.

    Infos zum Laufen und Vereinsgedöns gibt's auf www.sgnh.de

  12. #12

    Im Forum dabei seit
    07.06.2007
    Ort
    Grevenbroich
    Beiträge
    5.998
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    251

    Standard

    Zitat Zitat von kobold Beitrag anzeigen
    Ob 6 Euro angemessen sind, kann ich nicht beurteilen, weil ich die genauen Kosten nicht kenne.
    Die Kosten für den Transponder selbst sind bei den "neueren" Systemen relativ gering, man kann über raceresult z. B. Startnummer+Transponder für 1,52 € plus MwSt. bekommen. Das ist weniger als die Kosten für die Dienstleistung, die man an den Zeitnehmer zahlt (zwischen 2 und 3 € pro TN zuzüglich MwSt).

    Da lohnt es nicht, diese Transponder zu (ver)kaufen. Entweder packt der Veranstalter die Gesamtkosten (Dienstleistung+Transponder) komplett auf die Startgebühr drauf, und der Transponder wird weggeschmissen, oder aber nur die Handling-Kosten fließen in die Startgebühr ein, und der Läufer kann gegen Rückgabe des Transponders den anteiligen Preis zurückerhalten. Der Transponder kann dann beliebig oft eingesetzt werden.

    Insgesamt macht der Aufwand für Zeitnahme schon einen gehörigen Anteil aus. Wenn zusätzlich noch Nettozeiten, Rundenzeiten oder Kontrollpunkte dazukommen, steigt der o. g. Anteil natürlich entsprechend an. Bei einem Marathon mit 80 oder 98 € Startgebühr fällt das noch nicht einmal so ins Gewicht, aber bei kleineren Läufen mit 10 oder 15 € Startgebühr schon. Wenn dann Kinder- oder Jugendläufe für 3, 4 oder 5 € Startgebühr weggehen, bleibt bei denen nichts mehr übrig.

    Bernd
    Das Remake in Text und Bild.

    Infos zum Laufen und Vereinsgedöns gibt's auf www.sgnh.de

  13. #13
    Avatar von harriersand
    Im Forum dabei seit
    13.11.2005
    Ort
    Berlin nahe km 25
    Beiträge
    6.662
    'Gefällt mir' gegeben
    61
    'Gefällt mir' erhalten
    72

    Standard

    Zitat Zitat von M.E.D. Beitrag anzeigen
    Willst du damit sagen, du hast ihn nie wieder benutzt?
    NeeNee, der liegt nur dann rum, wenn er nicht benutzt wird! Und das wurde er sehr häufig, für sämtliche SCC- Läufe und auch sonst, wo er galt.

  14. #14
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.937
    'Gefällt mir' gegeben
    1.703
    'Gefällt mir' erhalten
    2.542

    Standard

    Zitat Zitat von Amalthea Beitrag anzeigen
    Der Champion-Chip ist meines Wissens der einzige käuflich zu erwerbende Chip (zumindest im deutschsprachigen Raum).
    Falsch. Es gibt noch den BMS-Chip, der für viele Laufveranstaltungen in und um Hamburg sowie in Rostock funktioniert, dazu noch (gegen zusätzliche Gebühr) für die Zeitmessanlage um die Alster freischaltbar ist. Kostet 18€, die Miete kostet ansonsten 3€, nach 6 Läufen ist man als bei +/- 0.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mika Champion-Chip oder Sportronics Chip ?
    Von road-biene im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.02.2012, 10:41
  2. Im Urwald der tausend Pulsuhren...
    Von Sakura im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 30.07.2010, 23:58
  3. Chip - welcher?
    Von CentralParker im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.03.2009, 09:02
  4. Chip-Verwahrung
    Von mika82 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.05.2008, 21:57
  5. Chip
    Von tg0042 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.11.2004, 10:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •