+ Antworten
Seite 5 von 20 ErsteErste ... 234567815 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 125 von 487
  1. #101
    Avatar von Zemita
    Im Forum dabei seit
    03.01.2014
    Ort
    Südniedersachsen
    Beiträge
    1.085
    'Gefällt mir' gegeben
    140
    'Gefällt mir' erhalten
    97

    Standard

    Bin alles andere als ein Triathlet, aber was Murks zum Schwimmen schreibt gebe ich ihm absolut recht. Es dauert sicherlich viel viel länger eine einigermaßen gute Schwimmtechnik zu entwickeln, als beim Laufen oder Radfahren. Der große Vorteil ist, das es viel weniger den Orthopädischenapperat belastet und so kannst Du es prima als Ersatz für einen langsamen Dauerlauf einsetzen. Du trainierst andere Muskelgruppen und die langsam erworbene Stabilität der Rumpfmuskulstur wird Dir auch beim Laufen gut tun. Natürlich ist Schwimmen mit allem drum herum sehr zeitinsiv, aber je früher Du damit startest desto besser. Bin vor zwei Jahren den gesamten Sommer täglich zwischen 1 und 3km geschwommen und am Ende der Saison hatte ich das erste mal in Ansätzen das Gefühl das Wasser "greifen" zu können. Lese hier gerne mit, weil Du einen heimlichen Traum von mir umzusetzen versuchst, aber ich kann mir den Zeitaufwand einfach nicht vorstellen, obwohl ich täglich Sport mache.
    Also toi toi toi und warte mal ab was das Wettkampfadrenalin bei Dir macht - glaube Du hast jetzt schon die sub55 drauf, auch wenn Du es nicht erzwingen musst bei Deinem ersten Wettkampf.
    Ich drücke Dir die Daumen und wünsche viel Spaß !!!
    Beste Grüße Z

  2. #102
    Wiener Würstchen Avatar von Dioz
    Im Forum dabei seit
    12.09.2016
    Ort
    in der Nähe von Wien
    Beiträge
    518
    'Gefällt mir' gegeben
    134
    'Gefällt mir' erhalten
    82

    Standard

    Nur ganz kurz .. Heute langsamer langer lauf 13km ... Hf ca 140 .. Knie kaputt, fuss beim spann kaputt ... Das wars wohl mit dem 10er in 2 wochen ... Bin grad mega depri .. Morgen gibts nähere infos.. Heut hab ich keinen bock mehr 😞

  3. #103
    Avatar von langsamer_lax
    Im Forum dabei seit
    16.02.2017
    Beiträge
    33
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich hoffe es ist nichts langwieriges..

    Kopf hoch! Drücke dir für dein weiteres Vorhaben die Daumen.

  4. #104
    Wiener Würstchen Avatar von Dioz
    Im Forum dabei seit
    12.09.2016
    Ort
    in der Nähe von Wien
    Beiträge
    518
    'Gefällt mir' gegeben
    134
    'Gefällt mir' erhalten
    82

    Standard

    Zitat Zitat von Zemita Beitrag anzeigen
    Bin alles andere als ein Triathlet, aber was Murks zum Schwimmen schreibt gebe ich ihm absolut recht. Es dauert sicherlich viel viel länger eine einigermaßen gute Schwimmtechnik zu entwickeln, als beim Laufen oder Radfahren. Der große Vorteil ist, das es viel weniger den Orthopädischenapperat belastet und so kannst Du es prima als Ersatz für einen langsamen Dauerlauf einsetzen. Du trainierst andere Muskelgruppen und die langsam erworbene Stabilität der Rumpfmuskulstur wird Dir auch beim Laufen gut tun. Natürlich ist Schwimmen mit allem drum herum sehr zeitinsiv, aber je früher Du damit startest desto besser. Bin vor zwei Jahren den gesamten Sommer täglich zwischen 1 und 3km geschwommen und am Ende der Saison hatte ich das erste mal in Ansätzen das Gefühl das Wasser "greifen" zu können. Lese hier gerne mit, weil Du einen heimlichen Traum von mir umzusetzen versuchst, aber ich kann mir den Zeitaufwand einfach nicht vorstellen, obwohl ich täglich Sport mache.
    Also toi toi toi und warte mal ab was das Wettkampfadrenalin bei Dir macht - glaube Du hast jetzt schon die sub55 drauf, auch wenn Du es nicht erzwingen musst bei Deinem ersten Wettkampf.
    Ich drücke Dir die Daumen und wünsche viel Spaß !!!
    Beste Grüße Z
    Hi Zemita,

    danke auch für deine Worte und Einschätzung zum Schwimmtraining ... wie gesagt, ich werde versuchen es so früh wie möglich zu Starten .. die Zeit fürs Schwimmtraining ansich wäre glaub ich nichtmal so das Problem da ich vor der Haustüre nen kleinen See habe und dort sogar Freiwasser schnell mal ne h trainieren könnte .. Problem ist eher das Training mit Schwimmtrainer .. dazu muss ich zum Verein fahren, Trainerstunde etc etc .. das ist halt deutlich zeitaufwändiger und das wird das Problem sein .. aber vielleicht schaffe ich es ja einen Basiskurs zu machen und dann ein paar Schwimm KM ohne Trainer pro Woche zu machen .. das wäre sicher einfacher umzusetzen als Dauertraining mit Trainer.

    Danke auch für die aufbauenden Worte zur sub55 .. aber daraus wird wohl nach gestern nichts :(

    So nun zum Dilemma...

    gestern war lt Trainingsplan ein langsamer Dauerlauf und 1km Distanzsteigerung vorgesehen (von 11,8 auf 13km). Der Lauf ansich war super, denn bisher hatte ich immer das Problem nicht so langsam laufen zu können das ich den Puls wirklich unten behalte (war vom Speed her nur leicht schneller als "gehen" und der Puls ging trotzdem auf >150) ... gestern klappte es prima ... hab mir vorgenommen strikt den Puls im Auge zu behalten, auch wenn gehen die folge wäre, aber es klappte auch laufend ... startete mit 7:30er Pace .. hielt den Puls immer um ~140 und merkte dann im lauf der Zeit das ich sogar schneller werden konnte ohne das der Puls raufging (die letzten KM dann mit 7:05 und trotzdem ~140 HF).

    Tja und dann kam km ~12,8 ... Stechen im Knie, Schmerzen im Fuß (Spann bzw Aussenseite direkt vom Ansatz kleine Zehe bis rauf zum Spann) ... der Knieschmerz ist 1:1 wie der den ich Anfangs hatte (ITBS) allerdings das andere Knie. Der Spann schmerzt einfach "nur" .. keine Schwellung oder sonstiges .. kann aber kaum die Zehen nach unten beugen weil der Schmerz dann richtig heftig wird.

    Das Knie schmerzte bis gestern Abend noch (war gegen Mittag laufen) ... heute ist es nur noch leicht merkbar ... der Spann schmerzt aber noch (wenn auch weniger als gestern, aber das würde ich auch heute noch als Schmerz definieren)

    Der Wettkampf ist wie gesagt in 2 Wochen ... ich weiss nicht ob ich ihn komplett abschreiben muss, aber fix ist jedenfalls das ich die nächsten Tage nicht ans laufen denken werde .. also Training adé ... 2 Wochen vor meinem ersten Wettkampf schmerzt das wirklich sehr.

    Ich werde wohl gegen Ende der Woche mal vorsichtig versuchen ein paar km zu laufen und mal beobachten das das Bein dazu sagt, aber hab nicht viel Hoffnung das ich halbwegs passabel zum Wettkampf antreten kann.

    Natürlich grübel ich auch sehr woran es wohl liegt ... ich denke die Kniegeschichte ist wohl wieder mal Überbelastung, der Fuß vielleicht wegen der Bodenbeschaffenheit (?).

    Hab mal eine kleine Überischt meiner Trainings gemacht, um einen Besseren Überblick zu bekommen.
    Wäre schön wenn sich der eine oder andere findet der es vielleicht einschätzen kann.

    mM mögliche Ursachen wären:
    +) zu schnell Distanz gesteigert
    +) zu schnell Regenerationstage verringert
    +) Wechsel von Feldweg auf Asphalt

    Hier meine letzten Trainigstage:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Unbenannt.jpg 
Hits:	53 
Größe:	100,7 KB 
ID:	56197

    Bin mal gespannt wie ihr es einschätzt.

    Weiters wäre ich auch für Tipps dankbar wie ich mich jetzt verhalten soll ... wie lange würdet ihr mal nicht laufen, wie und wann würdet ihr weitertrainieren, denkt ihr der Wettkampf ist sinnlos oder soll ich (natürlich unter Berücksichtigung meiner Wehwehchen) noch versuchen bis dahin fit zu werden? etc.

    lg
    Dioz
    Mein Lauftagebuch: meine lange Reise zum eisernen Mann

    Laufstart 05/2017

    PB: 5km - 22:17 | 10km - 45:12 | HM - 1:39:18

    WK 2018:
    04/2018 - Vienna City Marathon - 21,1km (62HM) - 1:52:06 (Ø 5:18min/km)
    05/2018 - World Run (Vienna) - 25,28km (70HM) - 2:08:15 (Ø 5:03min/km)
    08/2018 - Augartenlauf - 10,0km (14 HM) - 45:12 (Ø 4:31min/km)
    09/2018 - Winzerlauf - 13,05km (105 HM) - 1:00:25 (Ø 4:38min/km)
    10/2018 - Graz Marathon - 21,1km (56 HM) - 1:39:18 (Ø 4:42min/km)

    WK 2019:
    05/2019 - World Run (Vienna) - 27,1km (130HM) - 2:15:24 (Ø 4:59min/km)
    10/2019 - Frankfurt Marathon - 42,2km


  5. #105
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.906
    'Gefällt mir' gegeben
    1.689
    'Gefällt mir' erhalten
    2.519

    Standard

    Für mich sieht das nach -sorry- mit Ansage aus:

    Bis zum 9.2. waren 5 von 6 Trainings lockere Dauerläufe von 5,5-11km.
    Dann machst Du einen Tag Pause und bolzt folgendes Programm runter:

    2x Intervall und 1x schneller Dauerlauf in 5 Tagen, nicht mehr unter 10km. Nach einem Ruhetag dann die Distanz nochmal in neue Höhen.

    Steht das echt so im Trainingsplan?

    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra:
    67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)



  6. #106
    Wiener Würstchen Avatar von Dioz
    Im Forum dabei seit
    12.09.2016
    Ort
    in der Nähe von Wien
    Beiträge
    518
    'Gefällt mir' gegeben
    134
    'Gefällt mir' erhalten
    82

    Standard

    Hi ruca,

    ja steht so drin, aber nein auch wieder nicht

    ich erklärs mal ... hab mit dem Trainingsplan erst gestartet als ich die Pulsuhr kaufte .. also 1. Trainingsplantraining war eben mit 9.2.
    davor bin ich einfach nach Gefühl gelaufen und eben auch noch etwas unstrukturiert (nur Dauerläufe etc) da es mir dabei immer gut ging und ich etwas Struktur ins Training für den Wettkampf bekommen wollte .. hab ich eben auf den Trainingsplan umgeswitched.

    Der Trainingsplan ist übrigens der von hier (4 Wochen Wettkampfvorbereitungsplan für 10km) den ich dann noch ein wenig abgeändert habe. Aber das "Grundgerüst" ist eben der besagt 4 Wochen Plan von runnersworld.

    lg
    Dioz

    PS: -sorry- mit Ansage interprediere ich mal nach "zu schnell gesteiger, zu wenig Regeneration", right ?
    Mein Lauftagebuch: meine lange Reise zum eisernen Mann

    Laufstart 05/2017

    PB: 5km - 22:17 | 10km - 45:12 | HM - 1:39:18

    WK 2018:
    04/2018 - Vienna City Marathon - 21,1km (62HM) - 1:52:06 (Ø 5:18min/km)
    05/2018 - World Run (Vienna) - 25,28km (70HM) - 2:08:15 (Ø 5:03min/km)
    08/2018 - Augartenlauf - 10,0km (14 HM) - 45:12 (Ø 4:31min/km)
    09/2018 - Winzerlauf - 13,05km (105 HM) - 1:00:25 (Ø 4:38min/km)
    10/2018 - Graz Marathon - 21,1km (56 HM) - 1:39:18 (Ø 4:42min/km)

    WK 2019:
    05/2019 - World Run (Vienna) - 27,1km (130HM) - 2:15:24 (Ø 4:59min/km)
    10/2019 - Frankfurt Marathon - 42,2km


  7. #107
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.906
    'Gefällt mir' gegeben
    1.689
    'Gefällt mir' erhalten
    2.519

    Standard

    Zitat Zitat von Dioz Beitrag anzeigen
    Der Trainingsplan ist übrigens der von hier (4 Wochen Wettkampfvorbereitungsplan für 10km) den ich dann noch ein wenig abgeändert habe.
    Es sieht für mich so aus, als hättest Du am Trainingsplan rumgebastelt ohne genau zu verstehen, warum es da welche Einheiten gibt und warum es die in welcher Abfolge gibt.
    Durchgehend alle 2 Tage eine harte Einheit wirst Du in einem guten Trainingsplan für Anfänger nicht finden.

    PS: -sorry- mit Ansage interprediere ich mal nach "zu schnell gesteiger, zu wenig Regeneration", right ?
    Alles - bzw. die Kombination daraus.

    - Deutlich weniger Regeneration also vorher
    - Massive Steigerung der Distanz (sowohl der einzelnen Läufe als auch der Trainingswochen).
    - Die Trainingseinheiten eines guten Trainingsplans sind aufeinander abgestimmt. Nach einer harten Einheit folgt üblicherweise eine Einheit die auch ein wenig der Erholung/Regeneration dient. Du boltz aber entweder Tempo oder Distanz und das alle zwei Tage.
    - Wechsel auf Asphalt

    Einen oder zwei dieser Punkte hätte Dein Körper vermutlich recht problemlos hinbekommen. Aber alles gleichzeitig war absehbar zuviel.

    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra:
    67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)



  8. #108
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.906
    'Gefällt mir' gegeben
    1.689
    'Gefällt mir' erhalten
    2.519

    Standard

    Meinst Du diesen Trainingsplan?

    Trainingsplan Laufen: Schnelle Ergebnisse für 10 km: 4 Wochen Vorbereitung nach Basis-Training auf 10 km - RUNNER’S WORLD

    Bitte genau lesen:

    "Zielgruppe: ambitionierte Läufer"
    "vorausgesetzt, Ihr Basistraining stimmt."

    In dem Bereich Bist Du noch nicht. Und aus diesem recht harten Plan hast Du dann auch noch die Erholungseinheit gestrichen und durch eine harte Einheit ersetzt.

    Schau Dir mal im Vergleich einen 55-Minuten-TP an:

    Trainingsplan Laufen: 10 km unter 55 Minuten : 12 Wochen Vorbereitung auf einen 10-km-Lauf - RUNNER’S WORLD

    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra:
    67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)



  9. #109
    Wiener Würstchen Avatar von Dioz
    Im Forum dabei seit
    12.09.2016
    Ort
    in der Nähe von Wien
    Beiträge
    518
    'Gefällt mir' gegeben
    134
    'Gefällt mir' erhalten
    82

    Standard

    nein diesen Plan meinte ich:
    Trainingsplan Laufen: Schnelle Ergebnisse für 10 km: 4 Wochen Vorbereitung nach Basis-Training auf 10 km - RUNNER’S WORLD

    Hier meine Abänderung .. oben jeweils der Plan, unten mein Training .. also ich habs mM sogar entschärft (hab aber auch schon 2 Fehler gefunden ... Tempo beim 1. Intervall zu hoch, 1x schneller Lauf statt lockerer Dauerlauf)

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Unbenannt.jpg 
Hits:	46 
Größe:	96,8 KB 
ID:	56199

    aber unterm Strich hast du natürlich recht, es war einfach zu viel .. leider

    Wie würdest du jetzt vorgehen?
    Mein Plan wäre ja die Woche Ruhe .. am WE mal vorsichtig antesten wie es geht und falls ok dann nächste Woche einen vorsichtigen Plan machen für den Wettkampf übernächstes WE
    Falls es Ende der Woche nicht geht dann Wettkampf definitiv abblasen und sobald es wieder geht mit leichten Tapering Training beginnen und LANGSAM steigern.

    Denkst du das wäre vertretbar oder schiess ich damit trotzdem wieder übers Ziel?

    EDIT: huch sehe grad es ist doch der Plan von dir auch .. nur heisst er am Link anderst als wenn man direkt bei den Plänen schaut ... also ja .. der Plan war es ;)
    Mein Lauftagebuch: meine lange Reise zum eisernen Mann

    Laufstart 05/2017

    PB: 5km - 22:17 | 10km - 45:12 | HM - 1:39:18

    WK 2018:
    04/2018 - Vienna City Marathon - 21,1km (62HM) - 1:52:06 (Ø 5:18min/km)
    05/2018 - World Run (Vienna) - 25,28km (70HM) - 2:08:15 (Ø 5:03min/km)
    08/2018 - Augartenlauf - 10,0km (14 HM) - 45:12 (Ø 4:31min/km)
    09/2018 - Winzerlauf - 13,05km (105 HM) - 1:00:25 (Ø 4:38min/km)
    10/2018 - Graz Marathon - 21,1km (56 HM) - 1:39:18 (Ø 4:42min/km)

    WK 2019:
    05/2019 - World Run (Vienna) - 27,1km (130HM) - 2:15:24 (Ø 4:59min/km)
    10/2019 - Frankfurt Marathon - 42,2km


  10. #110
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.906
    'Gefällt mir' gegeben
    1.689
    'Gefällt mir' erhalten
    2.519

    Standard

    Zitat Zitat von Dioz Beitrag anzeigen
    Wie würdest du jetzt vorgehen?
    Eine Entscheidung treffen: Würde Dir der Wettbewerb auch Spaß bringen, wenn Du da keine neue PB läufst sondern einfach "nur" Erfahrungen sammelst?

    Wenn die Antwort darauf "nein" ist, dann den Wettbewerb streichen. Wenn sie ja ist, dann in der Tat Pause machen bis die Probleme weg sind, dann vorsichtig aufbauen und sich selbst fragen, ob man sinnvoll die Distanz zusammenbekommt. Pläne dabei vergessen. 10km sind eine Distanz, die Du ja "drin" hast.
    Wenn Du eine Woche vorher 8 problemlose Kilometer (langsam) hinbekommst, wird auch der 10km-Lauf klappen. Dann in der Mitte der Woche 1x schnelle 6km und dann mit gutem Gefühl an den Start.

    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra:
    67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)



  11. #111
    Wiener Würstchen Avatar von Dioz
    Im Forum dabei seit
    12.09.2016
    Ort
    in der Nähe von Wien
    Beiträge
    518
    'Gefällt mir' gegeben
    134
    'Gefällt mir' erhalten
    82

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Eine Entscheidung treffen: Würde Dir der Wettbewerb auch Spaß bringen, wenn Du da keine neue PB läufst sondern einfach "nur" Erfahrungen sammelst?
    in diesem Fall definitiv ja ... denn es ist mein 1. Wettkampf und ich freue mich schon sehr lange darauf .. alleine schon wegen der Atmosphäre, und eben auch wegen der zu sammelnden Erfahrung

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Wenn sie ja ist, dann in der Tat Pause machen bis die Probleme weg sind, dann vorsichtig aufbauen und sich selbst fragen, ob man sinnvoll die Distanz zusammenbekommt. Pläne dabei vergessen. 10km sind eine Distanz, die Du ja "drin" hast.
    Wenn Du eine Woche vorher 8 problemlose Kilometer (langsam) hinbekommst, wird auch der 10km-Lauf klappen. Dann in der Mitte der Woche 1x schnelle 6km und dann mit gutem Gefühl an den Start.
    Klingt nach nem Plan ... so in etwa hab ich mir das eh vorgestellt ...mal mindestens bis Freitag nichts machen (auch wenn ich ohne Belastung keine Symptome mehr haben sollte) .. Freitag oder WE dann eine vorsichtige kleine Runde zum antestent ... nächste Woche 1-2 Einheiten (kein langer Lauf, keine Intervalle ... eher vllt 1x 8er Dauerlauf, 1x schneller 5er oder so) und dann Wettkampf

    Werde jedenfalls zusätzlich diese Woche brav wieder dehnen etc ... denke das tut den Bändern gut und das hatte ich ja mit ITBS auch als Teil der Reha gemacht

    ich halte euch jedenfalls am Laufenden .. und @ruca .. danke für deine Einschätzung

    lg
    Dioz
    Mein Lauftagebuch: meine lange Reise zum eisernen Mann

    Laufstart 05/2017

    PB: 5km - 22:17 | 10km - 45:12 | HM - 1:39:18

    WK 2018:
    04/2018 - Vienna City Marathon - 21,1km (62HM) - 1:52:06 (Ø 5:18min/km)
    05/2018 - World Run (Vienna) - 25,28km (70HM) - 2:08:15 (Ø 5:03min/km)
    08/2018 - Augartenlauf - 10,0km (14 HM) - 45:12 (Ø 4:31min/km)
    09/2018 - Winzerlauf - 13,05km (105 HM) - 1:00:25 (Ø 4:38min/km)
    10/2018 - Graz Marathon - 21,1km (56 HM) - 1:39:18 (Ø 4:42min/km)

    WK 2019:
    05/2019 - World Run (Vienna) - 27,1km (130HM) - 2:15:24 (Ø 4:59min/km)
    10/2019 - Frankfurt Marathon - 42,2km


  12. #112

    Im Forum dabei seit
    06.06.2015
    Beiträge
    108
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    hallo!
    Ich habe immer wieder bei dir mitgelesen, aber jetzt nicht alles im Kopf.... verzeihe also, wenn ich etwas überlesen habe.
    Hast du es mit einer Blackroll versucht? und regelmäßigen Kräftigungsübungen? Also nicht nur ab und zu dehnen, sondern wirklich im Alltag einbauen? (ja, ich weiß, es nervt. und ja, ich weiß, ich schaffe es selbst nur eine Zeit lang, dann wird es besser und ich vernachlässige es wieder ... und verletze mich wieder)
    Ich bin auch sehr anfällig und habe mir in der Vergangenheit bei jeder Verschärfung bzw. Verlängerung der Strecke schwer getan.

    Da du für Triathlon eh noch mehr auf Rumpfstabilität als Läufer angewiesen bist, wirst du eh nicht drum herum kommen, das in deinem Alltag einzubauen. So zwischen den Planks, Liegestützen und Kniebeugen würde ich also ein paar Übungen zur Kniestabilisierung und Kräftigung der hinteren Oberschenkel einbauen.

    und auch ich plädiere fürs frühe Anfangen mit dem Schwimmen. Schwimmtraining mit Trainer / Verein ist zwar ganz toll, aber ein paar Youtube-Videos helfen auch am Anfang, wenn du außerhalb von festen Trainingseinheiten ins Schwimmbad gehst.
    Goldene Regel: auch da nicht einseitig nur Kraul-Einheiten runterbolzen, sondern auch Technikübung (Wasserlage, nur Beine, nur Arme...) und Brust und Rücken auch schwimmen. Es kräftigt / beansprucht nämlich andere Muskel, was auch wichtig ist, denn das einseitige Kraulen ist für die Schulter und die Haltung nicht der Hit. Was sich dann wieder auf die Laufhaltung niederschlägt.
    Abgesehen davon: da es gelenkschonender ist, ist es als Alternative ganz gut.

    Nicht nur im Freiwasser, sondern auch im Schwimmbad :-)

    Viel Erfolg.
    Ein bisschen Neid, was das Ziel angeht, ist dabei, aber Radfahren ist "zum Glück" gar nicht meins. Aber ich sehe, was die Langdistanz-Leute bei mir im (Tri-)Verein machen... mir zuviel Stress. 2-3 mal die Woche schwimmen und 2-3 mal Laufen reicht mir :-D und "kurze" Einheiten reichen. Aber wie sagte mir letztens ein Vereinskollege "sag niemals nie"

  13. #113
    Wiener Würstchen Avatar von Dioz
    Im Forum dabei seit
    12.09.2016
    Ort
    in der Nähe von Wien
    Beiträge
    518
    'Gefällt mir' gegeben
    134
    'Gefällt mir' erhalten
    82

    Standard

    Zitat Zitat von clarinette Beitrag anzeigen
    hallo!
    Ich habe immer wieder bei dir mitgelesen, aber jetzt nicht alles im Kopf.... verzeihe also, wenn ich etwas überlesen habe.
    Hast du es mit einer Blackroll versucht? und regelmäßigen Kräftigungsübungen? Also nicht nur ab und zu dehnen, sondern wirklich im Alltag einbauen? (ja, ich weiß, es nervt. und ja, ich weiß, ich schaffe es selbst nur eine Zeit lang, dann wird es besser und ich vernachlässige es wieder ... und verletze mich wieder)
    Ich bin auch sehr anfällig und habe mir in der Vergangenheit bei jeder Verschärfung bzw. Verlängerung der Strecke schwer getan.

    Da du für Triathlon eh noch mehr auf Rumpfstabilität als Läufer angewiesen bist, wirst du eh nicht drum herum kommen, das in deinem Alltag einzubauen. So zwischen den Planks, Liegestützen und Kniebeugen würde ich also ein paar Übungen zur Kniestabilisierung und Kräftigung der hinteren Oberschenkel einbauen.

    und auch ich plädiere fürs frühe Anfangen mit dem Schwimmen. Schwimmtraining mit Trainer / Verein ist zwar ganz toll, aber ein paar Youtube-Videos helfen auch am Anfang, wenn du außerhalb von festen Trainingseinheiten ins Schwimmbad gehst.
    Goldene Regel: auch da nicht einseitig nur Kraul-Einheiten runterbolzen, sondern auch Technikübung (Wasserlage, nur Beine, nur Arme...) und Brust und Rücken auch schwimmen. Es kräftigt / beansprucht nämlich andere Muskel, was auch wichtig ist, denn das einseitige Kraulen ist für die Schulter und die Haltung nicht der Hit. Was sich dann wieder auf die Laufhaltung niederschlägt.
    Abgesehen davon: da es gelenkschonender ist, ist es als Alternative ganz gut.

    Nicht nur im Freiwasser, sondern auch im Schwimmbad :-)

    Viel Erfolg.
    Ein bisschen Neid, was das Ziel angeht, ist dabei, aber Radfahren ist "zum Glück" gar nicht meins. Aber ich sehe, was die Langdistanz-Leute bei mir im (Tri-)Verein machen... mir zuviel Stress. 2-3 mal die Woche schwimmen und 2-3 mal Laufen reicht mir :-D und "kurze" Einheiten reichen. Aber wie sagte mir letztens ein Vereinskollege "sag niemals nie"
    huhu

    blackroll will ich nun starten, soll ja wirklich gut helfen und ich hoffe es hilft auch mir.

    kräftigungs und dehnungsübungen hab ich anfangs (als ich am linken knie itbs hatte) brav gemacht, hat mir auch gut geholfen. ich muss aber zugeben ich habs dann ziemlich schleifen lassen ... und ja .. es war ein fehler ... kostet mir halt viel überwindung das wirklich regelmässig zu machen weils mir einfach nicht so zusagt ... aber auch hier werde ich den inneren schweinehund überwinden und konsequent daran arbeiten

    zu meinem zustand ... hab die ganze woche nichts gemacht (auch nicht gedehnt da ich mit der entzündung im knie angst habe dadurch mehr schaden als gutes zu machen) ... heute war der grosse tag ... ein langsamer testlauf über 5km stand an ... nach 3km war mir klar das wird nix ... knie begann zu stechen, ich stoppte sofort und ging die restlichen 2km langsam und depremiert nach hause.

    somit ist klar das mein 1. wettkampf nicht nächstes we über die bühne gehen wird. der einzige trost ist das das bezahlte startgeld für die kinderkrebsforschung verwendet wird und es somit nicht sinnlos war.

    die nächsten tage werde ich wunden lecken, bischen mit medikamenten nachhelfen das die entzündungen weg gehen und dann langsam wieder nach vorne schauen ... wie ich wieder mit dem training starte muss ich mir erst überlegen, werde aber dann meine gedanken hier niederschreiben und auf feedback und tipps von euch hoffen.

    in diesem sinne, cheers
    dioz
    Mein Lauftagebuch: meine lange Reise zum eisernen Mann

    Laufstart 05/2017

    PB: 5km - 22:17 | 10km - 45:12 | HM - 1:39:18

    WK 2018:
    04/2018 - Vienna City Marathon - 21,1km (62HM) - 1:52:06 (Ø 5:18min/km)
    05/2018 - World Run (Vienna) - 25,28km (70HM) - 2:08:15 (Ø 5:03min/km)
    08/2018 - Augartenlauf - 10,0km (14 HM) - 45:12 (Ø 4:31min/km)
    09/2018 - Winzerlauf - 13,05km (105 HM) - 1:00:25 (Ø 4:38min/km)
    10/2018 - Graz Marathon - 21,1km (56 HM) - 1:39:18 (Ø 4:42min/km)

    WK 2019:
    05/2019 - World Run (Vienna) - 27,1km (130HM) - 2:15:24 (Ø 4:59min/km)
    10/2019 - Frankfurt Marathon - 42,2km


  14. #114
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    1.428
    'Gefällt mir' gegeben
    220
    'Gefällt mir' erhalten
    76

    Standard

    4 Wochen später - wie läuft es - wie gut oder schlecht kannst du dich bewegen und wenn es nur zum Bäcker ist....

  15. #115
    Wiener Würstchen Avatar von Dioz
    Im Forum dabei seit
    12.09.2016
    Ort
    in der Nähe von Wien
    Beiträge
    518
    'Gefällt mir' gegeben
    134
    'Gefällt mir' erhalten
    82

    Standard

    *guggug* da is er wieder ... oder noch ... wie auch immer ... einige haben sich vielleicht schon gedacht "der is raus" aber neeee ... wie schonmal gesagt so schnell gibt ein Dioz nich auf ;)

    @Durchbeisserin ... nach 4 Wochen hab ich tatsächlich mal wieder ganz vorsichtig einen lauf getestet mit dem ergebnis das ich nach 2km abbrechen musste und nach hause gehumpelt bin -> mein persönlicher Frusthöhepunkt

    nochmals 5 Wochen später hab ich mich wieder ran gewagt .. und ... es ging!

    Und da sind wir nun ... 9 Wochen Zwangspause brachte mir mein beleidigtes Knie bevor es mir wieder erlaubte langsam und vorsichtig zu laufen.

    Nun laufe ich seit 2 Wochen wieder ... habe alle Wettkämpfe für dieses Jahr abgesagt und werde langsam und sehr behutsam neu aufbauen.

    Meine bisherigen Trainings waren:

    29.04. .. 5km @ 6,04
    04.05. ... 5km @ 6,08
    08.05. ... 4km @ 5,38 + 1,5km auslaufen @ 6,46
    11.05. ... 6,5km @ 6:24

    die nächsten Woche sind wie folgt geplant:
    * jedenfalls 2 Regenerationstage zwischen den Läufen
    * keine Intervalltrainings
    * "lange" Läufe max um 0,5km/Woche steigern
    * "schnellen" Läufe max im ~85% HF Bereich

    derzeit bin ich richtig happy das ich endlich wieder laufen darf und denke und hoffe nun auch wirklich das gefühl raus zu haben nicht zu viel zu machen bzw zu schnell zu steigern.

    in diesem Sinne keep on running
    Dioz
    Mein Lauftagebuch: meine lange Reise zum eisernen Mann

    Laufstart 05/2017

    PB: 5km - 22:17 | 10km - 45:12 | HM - 1:39:18

    WK 2018:
    04/2018 - Vienna City Marathon - 21,1km (62HM) - 1:52:06 (Ø 5:18min/km)
    05/2018 - World Run (Vienna) - 25,28km (70HM) - 2:08:15 (Ø 5:03min/km)
    08/2018 - Augartenlauf - 10,0km (14 HM) - 45:12 (Ø 4:31min/km)
    09/2018 - Winzerlauf - 13,05km (105 HM) - 1:00:25 (Ø 4:38min/km)
    10/2018 - Graz Marathon - 21,1km (56 HM) - 1:39:18 (Ø 4:42min/km)

    WK 2019:
    05/2019 - World Run (Vienna) - 27,1km (130HM) - 2:15:24 (Ø 4:59min/km)
    10/2019 - Frankfurt Marathon - 42,2km


  16. #116
    Wiener Würstchen Avatar von Dioz
    Im Forum dabei seit
    12.09.2016
    Ort
    in der Nähe von Wien
    Beiträge
    518
    'Gefällt mir' gegeben
    134
    'Gefällt mir' erhalten
    82

    Standard

    So da bin ich wieder.

    hier vorweg mal die Trainnigsdaten nach dem 11.5. zur Übersicht:

    14.05. ... 5km @ 5:54 + 0,5km auslaufen @ 6:50
    18.05. ... 8km @ 6:36 (ich weiss .. zu weit ... ich konnte mich einfach nicht stoppen an diesem Tag ... der Lauf war so schön und ich habs so sehr genossen)



    letzte Woche war ich in der Steiermark im Urlaub und wollte die Gelegenheit gleich nutzen und meine ersten Lauftrainingsversuche mit Höhenmeter hinzulegen. Bei mir daheim ist ja alles ganz flach, daher war der Urlaub in den Bergen die perfekte Chance dies mal zu testen.

    25.05. ... 9,1km @ 6:45 (mit 345 HM)
    28.05. ... 9,1km @ 6:47 (mit 350 HM)

    für die ersten Versuche am Berg fand ich die Leistung (bei ~30 Grad Temp) ganz ansprechend und war ziemlich zufrieden mit mir

    Danach wieder zurück im Flachland habe ich gestern mein 1, Intervalltraining nach dem Knie Aua absolviert.

    Beim loslaufen war alles schwer, müde und ich dachte schon das wird nichts und dann hab ich (für meine Verhältnisse) eigentlich sehr schnelle, kurze Intervalle hingelegt

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	18740719_10208853215544020_3235721785091404177_n.jpg 
Hits:	37 
Größe:	17,5 KB 
ID:	59349

    Knie macht weiterhin absolut keine Probleme und ich bin sehr zufrieden mit dem Fortschritt.

    Nun brauch ich aber eure Hilfe:

    Ich würde mit dem nächsten langen Lauf nun bei 10km ankommen, habe bisher ja min. 2 Regenerationstage zwischen den Läufen gehabt und bin zu 90% auf weichem Untergrund (Feldweg, Wiese etc) gelaufen.

    Nun möchte ich zum einen auf 1 Regenerationstag verkürzen, also öfter Laufen gehen und zum anderen wieder auf Asphalt laufen.
    Genau dieser Wechsel hat mir die letzten Knieprobleme gebracht, und ich möchte es diesmal jedenfalls richtig machen.

    Wie würdet ihr vorgehen ... Distanzen verkürzen nehme ich an (was schlagt ihr vor?)
    Weiters würde mich interessieren wie ich bei 3-4 Einheiten pro Woche aufteilen soll
    1x langer Lauf (weiterhin max 0,5 -1km/Woche steigern), 1x Intervall (?), 1-2x ???
    Wäre über Tipps und Ratschläge sehr dankbar

    lg
    Dioz
    Mein Lauftagebuch: meine lange Reise zum eisernen Mann

    Laufstart 05/2017

    PB: 5km - 22:17 | 10km - 45:12 | HM - 1:39:18

    WK 2018:
    04/2018 - Vienna City Marathon - 21,1km (62HM) - 1:52:06 (Ø 5:18min/km)
    05/2018 - World Run (Vienna) - 25,28km (70HM) - 2:08:15 (Ø 5:03min/km)
    08/2018 - Augartenlauf - 10,0km (14 HM) - 45:12 (Ø 4:31min/km)
    09/2018 - Winzerlauf - 13,05km (105 HM) - 1:00:25 (Ø 4:38min/km)
    10/2018 - Graz Marathon - 21,1km (56 HM) - 1:39:18 (Ø 4:42min/km)

    WK 2019:
    05/2019 - World Run (Vienna) - 27,1km (130HM) - 2:15:24 (Ø 4:59min/km)
    10/2019 - Frankfurt Marathon - 42,2km


  17. #117
    Wiener Würstchen Avatar von Dioz
    Im Forum dabei seit
    12.09.2016
    Ort
    in der Nähe von Wien
    Beiträge
    518
    'Gefällt mir' gegeben
    134
    'Gefällt mir' erhalten
    82

    Standard

    leider noch kein Feedback von euch bekommen, daher nochmal meine konkreteren Vorstellungen und nochmals die Bitte um Feedback was ihr davon haltet

    ich habe mit heute von 2 auf 1 Regenerationstag gekürzt, zusätzlich von Feldweg/Wiese auf Asphalt gewechselt.
    Mein Plan wäre bei

    3 Einheiten/Woche:
    1x Intervall (Distanz ohne Ein/Auslaufen 3-5km)
    1x langsamer langer Lauf (aufgrund von Reg Verkürzung und Wechsel auf Asphalt zurück zu 7km und absofort 1km/Woche steigern)
    1x lockerer Dauerlauf (bei 5km starten, 0,5km/Woche steigern und auf max 10km steigern, danach würd ich die 10km beibehalten)

    4 Einheiten/Woche:
    2x Intervall
    1x langsamer langer Lauf
    1x lockerer Dauerlauf

    was haltet ihr von der Aufteilung und zum zurückdrehen der Distanzen aufgrund der Reg. Verkürzung und die folgende geplante Steigerung der Distanzen?
    Ist das so vernünftig oder wird das wieder zu viel ?

    Wäre für Feedback wirklich dankbar

    lg
    Dioz
    Mein Lauftagebuch: meine lange Reise zum eisernen Mann

    Laufstart 05/2017

    PB: 5km - 22:17 | 10km - 45:12 | HM - 1:39:18

    WK 2018:
    04/2018 - Vienna City Marathon - 21,1km (62HM) - 1:52:06 (Ø 5:18min/km)
    05/2018 - World Run (Vienna) - 25,28km (70HM) - 2:08:15 (Ø 5:03min/km)
    08/2018 - Augartenlauf - 10,0km (14 HM) - 45:12 (Ø 4:31min/km)
    09/2018 - Winzerlauf - 13,05km (105 HM) - 1:00:25 (Ø 4:38min/km)
    10/2018 - Graz Marathon - 21,1km (56 HM) - 1:39:18 (Ø 4:42min/km)

    WK 2019:
    05/2019 - World Run (Vienna) - 27,1km (130HM) - 2:15:24 (Ø 4:59min/km)
    10/2019 - Frankfurt Marathon - 42,2km


  18. #118

    Im Forum dabei seit
    03.05.2016
    Beiträge
    1.718
    'Gefällt mir' gegeben
    28
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Was ist dein genaues Trainingsziel damit?

    HM?

    Steigungen sollen pro Woche nicht mehr als 10% betragen. Wenn du Verletzungsanfällig bist, mach vllt nur 500m Steigung / Woche.
    PBs:
    1km: 4:27.3 min (T, 08.17)
    5km: 24:25 min (07.17)
    10 km: 49:46 min (07.17)
    15km: 1:20:xx h (09.17)
    HM 01:53:xx h (09.17)

    T = Im Training aufgestellte PB

  19. #119
    Wiener Würstchen Avatar von Dioz
    Im Forum dabei seit
    12.09.2016
    Ort
    in der Nähe von Wien
    Beiträge
    518
    'Gefällt mir' gegeben
    134
    'Gefällt mir' erhalten
    82

    Standard

    mein Trainingsziel war eigentlich dieses Jahr HM, nächstes Jahr Marathon
    Aufgrund von 2x ITBS in den ersten 6 Laufmonaten hab ich meine Ziele aber gestrichen und will jetzt einfach bewusst aufbauen auf lange Distanzen und nebenbei natürlich auch ein wenig schneller werden.
    Hab aber nun keine festen Ziele das ich unbedingt heuer noch HM laufen will.

    500m/Woche ist sicher kein Problem ... was hälst du generell von der Aufteilung der Einheiten ?
    Mein Lauftagebuch: meine lange Reise zum eisernen Mann

    Laufstart 05/2017

    PB: 5km - 22:17 | 10km - 45:12 | HM - 1:39:18

    WK 2018:
    04/2018 - Vienna City Marathon - 21,1km (62HM) - 1:52:06 (Ø 5:18min/km)
    05/2018 - World Run (Vienna) - 25,28km (70HM) - 2:08:15 (Ø 5:03min/km)
    08/2018 - Augartenlauf - 10,0km (14 HM) - 45:12 (Ø 4:31min/km)
    09/2018 - Winzerlauf - 13,05km (105 HM) - 1:00:25 (Ø 4:38min/km)
    10/2018 - Graz Marathon - 21,1km (56 HM) - 1:39:18 (Ø 4:42min/km)

    WK 2019:
    05/2019 - World Run (Vienna) - 27,1km (130HM) - 2:15:24 (Ø 4:59min/km)
    10/2019 - Frankfurt Marathon - 42,2km


  20. #120

    Im Forum dabei seit
    03.05.2016
    Beiträge
    1.718
    'Gefällt mir' gegeben
    28
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Eigentlich so weit ganz gut, würde aber eher nur drei Einheiten nehmen anstatt vier. HM nur ankommen brauchst keine zwei IVs pro Woche.

    Wie hast du vor, die IVs zu gestalten?
    PBs:
    1km: 4:27.3 min (T, 08.17)
    5km: 24:25 min (07.17)
    10 km: 49:46 min (07.17)
    15km: 1:20:xx h (09.17)
    HM 01:53:xx h (09.17)

    T = Im Training aufgestellte PB

  21. #121
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.799
    'Gefällt mir' gegeben
    331
    'Gefällt mir' erhalten
    1.227

    Standard

    Denke auch, einmal Intervalle reichen vorerst. Außerdem, wenn du gezielte Fragen zum Training und Plänen hast, poste das lieber im Trainings-Unterforum. Hier im Tagebuchbereich lesen viele der Fachleute nicht oder nur ausgewählte Freds.

    Gruss Tommi

  22. #122
    Wiener Würstchen Avatar von Dioz
    Im Forum dabei seit
    12.09.2016
    Ort
    in der Nähe von Wien
    Beiträge
    518
    'Gefällt mir' gegeben
    134
    'Gefällt mir' erhalten
    82

    Standard

    naja HM nur ankommen deshalb weil ich noch keinen Wettkampf gelaufen bin.
    Konditionell würd ich das sicher schaffen, meine Knie jedoch nicht, deshalb staple ich da etwas tief
    sagen wir mal so ... HM in einer ordentlichen Zeit angekommen (vllt mit ner 1:xx vorne)
    aber das ist wirklich sekundär, viel wichtiger ist mir endlich mal ordentlich verletzungsfrei aufzubauen

    könnte mir aber auch gut vorstellen vorerst zb nur 3 Laufeinheiten zu machen und dafür noch extra 1-2 Radeinheiten einzuschieben, was ja für die Grundausdauer auch nicht schlecht ist aber die Knie schonen würde

    IV´s hätte ich mir bei 2 Einheiten so vorgestellt:

    1.: 1km einlaufen, 3x 0,5km schnell mit 3x 0,5km Trab und dann 1-2km auslaufen
    2.: 2km einlaufen, 3x 1km etwas langsamer als die anderen IVs mit 3x 0,5km Trab und dann 1km auslaufen
    Mein Lauftagebuch: meine lange Reise zum eisernen Mann

    Laufstart 05/2017

    PB: 5km - 22:17 | 10km - 45:12 | HM - 1:39:18

    WK 2018:
    04/2018 - Vienna City Marathon - 21,1km (62HM) - 1:52:06 (Ø 5:18min/km)
    05/2018 - World Run (Vienna) - 25,28km (70HM) - 2:08:15 (Ø 5:03min/km)
    08/2018 - Augartenlauf - 10,0km (14 HM) - 45:12 (Ø 4:31min/km)
    09/2018 - Winzerlauf - 13,05km (105 HM) - 1:00:25 (Ø 4:38min/km)
    10/2018 - Graz Marathon - 21,1km (56 HM) - 1:39:18 (Ø 4:42min/km)

    WK 2019:
    05/2019 - World Run (Vienna) - 27,1km (130HM) - 2:15:24 (Ø 4:59min/km)
    10/2019 - Frankfurt Marathon - 42,2km


  23. #123
    Wiener Würstchen Avatar von Dioz
    Im Forum dabei seit
    12.09.2016
    Ort
    in der Nähe von Wien
    Beiträge
    518
    'Gefällt mir' gegeben
    134
    'Gefällt mir' erhalten
    82

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Denke auch, einmal Intervalle reichen vorerst. Außerdem, wenn du gezielte Fragen zum Training und Plänen hast, poste das lieber im Trainings-Unterforum. Hier im Tagebuchbereich lesen viele der Fachleute nicht oder nur ausgewählte Freds.

    Gruss Tommi
    hast du wie immer recht Tommi ... ich eröffnen mal nen kurzen Thread drüben, dann können wir das hier ruhen lassen, thx für den Hinweis (hätte ich eigentlich auch draufkommen können
    Mein Lauftagebuch: meine lange Reise zum eisernen Mann

    Laufstart 05/2017

    PB: 5km - 22:17 | 10km - 45:12 | HM - 1:39:18

    WK 2018:
    04/2018 - Vienna City Marathon - 21,1km (62HM) - 1:52:06 (Ø 5:18min/km)
    05/2018 - World Run (Vienna) - 25,28km (70HM) - 2:08:15 (Ø 5:03min/km)
    08/2018 - Augartenlauf - 10,0km (14 HM) - 45:12 (Ø 4:31min/km)
    09/2018 - Winzerlauf - 13,05km (105 HM) - 1:00:25 (Ø 4:38min/km)
    10/2018 - Graz Marathon - 21,1km (56 HM) - 1:39:18 (Ø 4:42min/km)

    WK 2019:
    05/2019 - World Run (Vienna) - 27,1km (130HM) - 2:15:24 (Ø 4:59min/km)
    10/2019 - Frankfurt Marathon - 42,2km


  24. #124

    Im Forum dabei seit
    03.05.2016
    Beiträge
    1.718
    'Gefällt mir' gegeben
    28
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Mhm, bin kein Experte, würde sie aber anders gestalten. Ich mache sie immer auf Zeit.

    Also 1km ist zu lang, wenn du verletzungsanfällig bist und dich erst aufbauen möchtest. Das bringt dir nur ein erhöhtes Verletzungsrisiko.

    500m sind okay, denke ich, würde aber die Trabpause verkürzen auf 250 bis 300m. Aber da haben andere sicherlich mehr Ahnung als ich. Welche Pace?
    PBs:
    1km: 4:27.3 min (T, 08.17)
    5km: 24:25 min (07.17)
    10 km: 49:46 min (07.17)
    15km: 1:20:xx h (09.17)
    HM 01:53:xx h (09.17)

    T = Im Training aufgestellte PB

  25. #125
    Wiener Würstchen Avatar von Dioz
    Im Forum dabei seit
    12.09.2016
    Ort
    in der Nähe von Wien
    Beiträge
    518
    'Gefällt mir' gegeben
    134
    'Gefällt mir' erhalten
    82

    Standard

    Zitat Zitat von Titania_1987 Beitrag anzeigen
    Welche Pace?
    steht ein wenig weiter oben (8 Beiträge oder so) .. waren die IVs von vorgestern
    Mein Lauftagebuch: meine lange Reise zum eisernen Mann

    Laufstart 05/2017

    PB: 5km - 22:17 | 10km - 45:12 | HM - 1:39:18

    WK 2018:
    04/2018 - Vienna City Marathon - 21,1km (62HM) - 1:52:06 (Ø 5:18min/km)
    05/2018 - World Run (Vienna) - 25,28km (70HM) - 2:08:15 (Ø 5:03min/km)
    08/2018 - Augartenlauf - 10,0km (14 HM) - 45:12 (Ø 4:31min/km)
    09/2018 - Winzerlauf - 13,05km (105 HM) - 1:00:25 (Ø 4:38min/km)
    10/2018 - Graz Marathon - 21,1km (56 HM) - 1:39:18 (Ø 4:42min/km)

    WK 2019:
    05/2019 - World Run (Vienna) - 27,1km (130HM) - 2:15:24 (Ø 4:59min/km)
    10/2019 - Frankfurt Marathon - 42,2km


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Reise zum Marathon in Sri Lanka?
    Von RunAroundtheWorld im Forum Wettkämpfe und Lauf-Veranstaltungen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.04.2015, 15:00
  2. von 0 auf 100 ... die Reise hat begonnen...
    Von Paul_der_Bademeister im Forum Tagebücher / Blogs rund ums Laufen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.11.2014, 13:06
  3. Wohin soll die Reise gehen?
    Von freeair im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.01.2014, 10:17
  4. Lohnenswerte Reise zum HM?
    Von 3fach im Forum Wettkämpfe und Lauf-Veranstaltungen
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 25.01.2012, 10:19
  5. Begleiten Sie die Euro-Scheine auf ihrer Reise
    Von joups im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.06.2005, 06:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •