Forum - RUNNER'S WORLD

+ Antworten
Seite 1 von 6 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 131
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard Vom Lauf-Virus angesteckt..... 1.Ziel StrongManRun Nürburgring 20.Mai 2017

    Hallo Liebe Lauf-und Foren Gemeinde,

    Ich stelle mich mal kurz vor.

    Heiße Robert, bin 32 Jahre, komme aus Rhein-Main aus Rüsselsheim.
    Bescheidene 193cm bei aktuell 92,7kg.

    Lauf Erfahrung, bevor ich mit dem Virus angesteckt wurde, so richtig eigentlich fast Null außer mal gelegendliches Joggen (5x pro Jahr im Schnitt).

    Und da fragt sich jetzt zurecht der ein oder andere, wie zur Hölle will der im Mai einen Halbmarathon mit Hindernissen bewältigen und vorallen warum genaus das und kein normaler HM? Kommen wir zur Vorgeschichte

    Kommen wir erstmal zum Grund warum ich mit dem Laufen richtig angefangen habe bzw es jetzt vorhabe.
    Ich war bis 10.01.16 ca 15Jahre lang Raucher gewesen. Im März kam unser zweites Kind auf die Welt, ein Sohn.
    Mein Vater hat vor 32 Jahren aus diesem Grund ebenfalls aufgehört, weil ich gekommen bin.
    Klar spielte dann auch das Geld eine Rolle (150€ im Monat ist eine stolze Summe), es stinkt nicht mehr, meine Tochter (jetzt 5 1/2) schimpft nicht mehr mit mir und vorallen hat mir meine Frau auch einen gehörigen Arschtritt gegeben es endlich zu schaffen. Und mit Hilfe eines ganz tägigen Raucherentwöhnungs Kurses in Wiesbaden hab ich es auch geschafft Rauchfrei zu werden.
    Irgendwann im Juni kam ich dann auf die Idee, du bist do früher ab und zu mal bißchen im Wald rumgelaufen, hast es aber nie weit geschafft weil die Luft gefehlt hat. Jetzt wo ich ja nicht mehr Rauche sollte dieses Problem aus der Welt geschafft sein.

    Also meine Asics GT-1000 (bin absoluter Asics Fan) geschnürrt und raus in den Wald. Bis zum See der Behinderten Werkstätte und zurück hab ich es geschafft (ca. 3,5km) in super schnellen 34min. Luft war noch jede Menge da, aber die Beine waren schwer wie Blei Merke: Luft ist da, Beine spielen aber nicht mit (noch)

    Da der Muskelkater auch nicht ausblieb hab ich es bei 1x die Woche zum See und zurück belassen auf mehr hatte ich keine Lust. Eines Sonntags lief mal wieder ein sehr guter Freund, Michael, von mir am Garten vorbei (er wohnt nur 200m weiter).
    Michael war früher "Leistungs Leichtahtlet" (jedenfalls in meinen Augen). Hochsprung, Dreisprung und Weitsprung waren seine Diziplinen. Wir sind als junge Erwachsene schon paar mal zusammen gejoggt aber wegen der Raucherlunge blieb es bei paar mal und auch da nur ca 4km).
    Wie auch immer, er grüßt erstmal bevor er losläuft und wir kommen kurz ins Gespräch und das ich auch wieder ab und zu laufen gehe. Er bietet mir an das wir zusammen laufen können wenn ich will. Gesagt getan für nächstes Wochenende verabredet.
    Wir sind waren nicht lange unterwegs, schätze so 4km in ungefähr 35min. Für ihn mal grad so warmlaufen, mir hat es gelangt

    Und genau dieser Michael ist auch der Grund warum mein erstes, großes Event dieser oben genannter StrongManRun sein wird.
    Michael, sein Bruder (in der Jugend mal Deutscher Juniorenmeister gewesen und über mehrere Jahre Top 3 im 100m und 110m Hürden) und Julian ein gemeinsamer Freund inklusive Julians Eltern (beide deutlich über 60) haben eben an diesem schon 2x teilgenommen und schwärmen immer nur davon.
    Bei jedem Lauf, den ich seit 3 Monaten mit Michael mache, sagt er mir immer zu das ich, wenn ich über den Winter dranbleibe, es auch packen kann den StrongManRun. Am Anfang hielt ihn ihn für Verrückt... Ich und ein HM inkl. Hindernisse schaffen ja klar Träum weiter
    Aber umso mehr ich laufe und traniere, umso mehr glaube ich selber an das Ziel. Und um mir noch mehr Motivation zu holen und meine Erlebnisse und Erfolge mitzuteilen bin ich nun hier bei euch

    Hoffe die Einleitung war nicht allzu lange, ausholend und langweilig.

    In den nächsten Beiträgen versuche ich mal meine bisherigen "Erfolge" nieder zu schreiben.

    Danke vorab schonmal fürs Mitlesen und Motivieren.

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Wie im Eingangs Post bereits beschrieben beliefen sich meine Anfänge irgendwo auf 3,5 bis 4km Strecken mit einer Mega Schnellen Pace von ca 8min/km.
    Nach 2-3 Proberunden mit Michael liefen wir dann im Hochsommer mal abends kurz vor 22:00 los. Strecke wie immer in den Wald rein ab Richtung See. Nach ungefähr 2km sagte ich "Heute fühle ich mich richtig gut laß mal zum nächsten kleinen See laufen". Das wären dann mit Rückweg ca 5,5km gewesen.
    Am Ende war das an diesem Abend mein erster "langer" Lauf mit 7,3km in deutlich über einer Stunde (glaube es war irgendwas um die 1:10). Grund: Es wurde dann doch so dunkel das wir beide keine Lust hatte im Wald zu stürzen und deshalb den Weg durch unser Stadteil nahmen. Aber nicht den kürzesten Weg, sondern den längsten außenrum. Was soll ich sagen..... Mir hat an diesen Abend und den nächsten Tag alles am Bein wehgetan was weh tun konnte aber ich war stolz wie Oskar auf mich, das ich das erste mal in meinem Leben so eine "lange" Strecke gelaufen bin. Auch Michae gratulierte mir zu der Leistung.

    Die nächsten 2x sind wir dann aber trotzdem wieder etwas kürzer gelaufen. Aber ich schaffte die etwas über 5km wenigstens ohne hinter großartig Muskelkater zu haben. Der kam dann am Sonntag darauf....

    Wir liefen Michael und Julians Lieblingsstrecke... Von mir aus beträgt die kurze Runde ungefähr 8,3km inklusive 2 Brücken über eine 4spurige Autobahn (die A67 falls jemand aus der Region kommt). 1,5km des Kurses zwischen den Brücken kann man ruhig als Trail Pfad bezeichnen. Teils sehr löchrig mit doch einigen Wurzeln und Ästen. Aufpassen war angesagt nicht hinzufallen.
    Ich habe es geschafft die zu ende zu bringen in ungefähr 1:15, aber auch dannach wieder Muskelkater und erstmal 2 Tage Regeneration.
    Nächster Lauf natürlich wieder etwas kürzer geworden. Aber ich habe Blut geleckt

    Also sind wir ab sofort immer seine Strecke gelaufen. Mal ging es gut, mal weniger je nach Tagesform. Schneller wurden wir nicht (Ein Danke hier an Michael, der immer Brav mein Schnecken Tempo mitgeht und mich die Pace machen läßt) aber dafür konnte ich die Strecke immer öfters ohne Nennenswerte Probleme bewältigen.

    Es wurde mitte August, mein Urlaub mit der Familie stand bevor und ich war vollends vom Virus befallen und beschloß selbst in diesem Weiter zu laufen. Hier an dieser Stelle schonmal ein großes Danke an meine Frau, das Sie mir die Zeit gibt und mir den Rücken frei hält das ich meine neue Leidenschaft ausleben darf!

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Urlaub.... Endlich.... Hier kommt meine bisher schönste Laufwoche mit meinem, so denke ich, ersten und bisher einzigsten Einbruch!

    Wir haben 7 Tage Nordsee /OstFriesland gebucht (Caroliensiel) zusammen mit dem älteren Bruder meiner Frau, seiner Freundin und Tochter.
    Und da der Harz auf Halben Weg zur Nordsee liegt und ich 2 Wochen Urlaub genommen habe, haben wir einen 5 Tagesstopp bei meiner Schwiegermutter eingelegt in Bad Sachsa (nähe Osterode/Bad Herzberg/Bad Lauterbach/Nordhausen das ind so die größeren Städte).

    Kaum angekommen und ausgepackt, da hab ich mich auch gleich umgezogen und bin mal losgelaufen. Ab dem Zeitpunkt auch mit Lauf App (Runtastic), das sollte für den Anfang auch reichen. Leider ist mir am Ende meines Urlaubs mein Sony Z2 so blöd auf den Boden gefallen, das durch den Displayriss nichts mehr zu bedienen ist deswegen sind Entfernungen und Zeiten aus dem Gedächtnis.

    Erster Tag im Harz: ca 5.5km (Bad Sachsa ca Stadtmitte bis Märchengrund). Es ging erstmal ungefähr 1km über Kopfsteinpflaster und Ashpalt mit geschätzten 30-40hm. Am Stausee angekommen eine kurze 20m Steigung mit ca 6-7hm (alter Schwede wie das immer gestaucht hat und gleich so früh am Lauf), weiter in den Wald. Bis zum Märchengrund dürften es weitere 40hm sein verteilt auf nicht ganz 2km. Dort angekommen wieder kehrt gemacht und das ganze zurück.
    Erwartet habe ich Muskelkater vom feinsten und 2 Tage Pause, da ich die Gegend kenne und im joggenden Tempo keine Höhenmeter gewohnt bin. Bekommen habe ich auser ein bißchen Ziehen in den Oberschenkeln, genau wie jetzt beim Schreiben übrigens, aber wider erwarten nix.

    Cool dacht ich mir.... Du läufst so schnell und weit wie zuhause, hast noch fast 100hm hin und wieder zurück und es geht dir Blendend. Es macht immer Mehr Spaß

    Nächster Tag: Gleiche Strecke, aber da ich jetzt eine App mit Pace anzeige hatte wollte ich natürlich das ganze etwas schneller angehen
    Gesagt getan, am Ende war ich etwas über 3min schneller als am Vortag und hatte, wenn ich mich nicht mehr täusche, das erste mal eine Durschnitts Pace unter 7min/km geschafft
    Tag 3: Meine Frau hat ebenfalls Lust bekommen und wollte mal eine Runde mitlaufen. Mittlererweile sind auch meine ersten Running Kleider angekommen dank Amazon. Einfach und günstig von Ultrasport wurde es, nochmals kaufen würde ich die aber nicht. Wer billig kauft, kauft meistens zweimal.
    Irgendwann kamen wir dann auch wieder am See an, wo für meine Frau dann auch Schlus war. Kinder waren ebenfalls schon da (Oma ist mit ihnen hoch gekommen zum See mit einem Eisdielen Umweg )... Ich hatte aber noch Luft und die Beine wollte auch weiter.... Also bin ich vom See nochmals zum Märchengrund und komplett heim. ca 3,5km extra gelaufen in unter 7min/km, mit meiner Frau waren es irgendwo um die 9min/km! Ich war wieder stolz wie Oskar auf meine Leistung Und immer noch keine Abendlichen Anzeichen von Müdigkeit in den Beinen.

    Tag4: Vormittags ging ich spatzieren mit dem Kleinen (er mußte eh ne Runde schlafen). Also warum nicht die Gelegenheit nutzen und mal auf den großen Tafeln nach schönen Laufstrecken gesucht (es gibt mir 2 Bekannte Stellen in Bad Sachsa, wo auf großen Tafeln schöne Rund Wanderwege beschrieben sind). Also grob die Richtung gemerkt, welcher Markierung ich folgen muß und in einem doch flotten Gehtempo die Strecke erkundigt. Mußte ja in spätestens 2h wieder daheim sein, Sohnemann braucht ja noch seine regelmäßige Milch von Mama ;)
    Mußte zwar bei ca 2/3 der Strecke umkehren da ich den weiteren Verlauf nicht mehr wußte bzw die Entfernung nicht einschätzen konnte aber meine Laufstrecke für abends war erkundet

    Leicht angeschwitzt angekommen und abends dann wieder mit meiner Frau die Schuhe gebunden und losgelaufen. Am Ende wurden es zwar nicht ganz 5km in etwas über 45min, aber es waren auch um die 150hm (ist mir morgens beim erkunden nicht aufgefallen) und meine Frau hat das Tempo bestimmt. Ich hatte also wieder Puste übrig und dachte mir ok übst du mal Tempoläufe um den See herum (Mein gewählter Weg Betrug ca 900m/Runde). Ziel war mind, 1 Runde lang 6min/km zu schaffen was über 5km einer knappen Sub30 entsprechen würde, mein damals aktuelles Ziel das ich vor Augen hatte. Und was soll ich sagen, ich bin den Weg zum Haus meiner Schwiegermutter zwar gegangen und nicht mehr gelaufen aber ich habe es über 1,2km geschafft knapp unter 6min/km zu bleiben
    Und der erwartete Muskelkater blieb wieder aus... Ich fühlte mich topfit wie noch nie zuvor

    Tag 5 und letzter Tag vor der Abreise an die Nordsee. Wieder ging ich vormittags mit dem Kleinen auf Erkundungstour. Diesmal traff ich aber wirklich einen Wanderweg, der für Lauf Anfänger wie mich die Hölle gewesen wäre. Fast nur hoch, dicht bewachsen, recht Steile Anstiege.... Geschwitzt habe ich als ob ich 8km in unter 7min/km gelaufen wäre. Ich dachte mir nur wenn ich hier Heute Abend langlaufen sollte, laufe ich Gefahr mich für die Nordsee ab zu schießen....
    Also am Ende wieder die Wanderkarte beliebäugt und einen Weg gefunden, der außenrum da hin fürt wo ich gewesen bin. Auch auf befestigten Weg, da ich diesen gekreutzt habe. Kurzum beschlossen lauf ich halt außenrum, irgendwie werde ich es schon schaffen. Kann ja nicht soweit sein
    Abends also los gelaufen, diesmal alleine. Es lief auch verdammt gut. Pace war wieder etwas unter 7min/km, verlaufen habe ich mich auch nicht. Doch was ich vergessen habe war 1 (EIN!) Anstieg, de mir vormittags das Leben schon zur Hölle machte.... Diesmal aber ohne Kinderwagen zu meinem Glück.... Geschätzt dürften das 100m mit ca 25hm und nach 50m Ebene nochmal ca 70m Anstieg mit ungefähr 15hm gewesen sein.... Ich war fix und fertig.... Die ersten Meter versuchte ich noch zu laufen, aber es ging nicht dafür war ich noch nicht so weit...
    Direkt nach dem Aufstieg kam dann der Abstieg..... Auf geschätzten 700m ging es bestimmt 60-80m runter..... Da ich Angst hatte zu stürzen wenn ich Tempo gemacht hätte (bin ja absoluter Lauf Neuling und hatte mit Bergigen Gelände keine Erfahrung) hab ich das ganze Trabend genommen was aber mächtig in die Beine ging.... Nach diesem Kraftraubenden Zwischenstück die nächsten paar Hundertmeter etwas langsamer Angegangen.... den letzten Kilometer dann wieder etwas forscher und am Ende standen 7,7km in 53min auf der Uhr...

    Ich war überglücklich so eine Strecke in der Zeit zu schaffen und das ganz alleine... Laufen machte mir echt Spaß in dieser Woche was man hoffentlich an meinen Berichten Sieht

    Die nächste Woche an der Nordsee dagegen halte ich kurz da es nicht viel zu berichten gibt außer: Es ging gar ix, aber wirklich nix!!!

    Nach 2 Tagen Laufpause und Regeneration bin ich dann Abends bei schönen Wetter (Sonnenschein und 27grad) raus Richtung Damm. Strecke war ausgesucht, Google sagte mir etwas über 7km das passt.... Es lief aber von Anfang an nicht so Rund wie im Harz..... 1km Gelaufen, 100m gegangen.... und immer so weiter..... Ich war echt frustriert... Woran lag es? War es die ungewohnte "Hitze"? Schließlich bin ich sonst immer nur im schützenden Wald gelaufen, nie in der prallen Sonne.... Oder war mein Körper nach der, für mich damals, lauf intensiven Woche einfach nur platt??? Vielleicht habt ihr eine Idee

    ALso wie gesagt, es lief einfach nicht ich mußte ständig Gehpausen machen. Es machte keinen Spaß, es frustrierte Ungemein.... Die letzten 2km hab ich mich gequält durch zu laufen aber auch langsamer als im Harz....

    Nach 2 Tagen Pause dachte ich mir probierst du es Abends in der Dämmerung nochmal.. Diesmal Rund um den Stadteil Harlesiel, was Laut Google Maps 2,5km pro Runde sein sollten.... Also 3 Runden mal vorgenommen zu Laufen. Erste Einlaufen, Zweite 6min/km und die dritte wieder Auslaufen..... Kaum war ich kurz vor Ende der ersten Runde machte sich der rechte Oberschenkel bemerkbar mit einem Ziehenden Schmerz... Erst versuchte ich Ihn wegzulaufen, aber 300m weiter wurde es nicht besser und ich habe abermals frustriert mit hängenden Kopf den Lauf abgebrochen und bin Heim gegangen.....

    So geil wie es im Harz mir erging, so beschissen war es an der Nordsee..... War das Übermüdung? SChließlich bin ich 5x in Folge jeden Tag laufen gewesen, an den letzten Tagen habe ich Vormittags den Weg noch in schnellen Gehtempo und mit Kinderwagen erkundet...
    Oder doch die Hitze? Oder beides? Ich tippe auf letzteres.....

    Läuferisch war der Urlaub beschissen, aber Spaß gemacht hat es trotzdem. Gerne irgendwann wieder es war toll Caroliensiel

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Ach du meine Güte..... Wer soll den das alles nur lesen habe ich mir grad gedacht als ich hoch gescrollt habe

    Ich versuche den letzten Teil meiner bisherigen ca 3monatigen Lauf "Karriere" kürzer zu halten

    Aus dem Urlaub zurück, bei Michael gemeldet und bei einem lockeren Lauf vom schönen Urlaub erzählt und meiner läuferischen Steigerung,
    Er war natürlcih begeistert, das ich dran geblieben bin und machte mir wie immer Mut das ich bis Mai definitiv fit sein werde für den StrongMan.... Innerlich war ich noch nicht davon überzeugt aber das sollte sich bald ändern
    Jetzt beginnt auch wieder die Zeit mit Runtastic, kann also genauere Zahlen nennen. Bis auf 2 Läufe belasse ich es auch bei nackten Zahlen damit ihr seht wie weit ich bin... In anbetracht dessen, was ich im Mai vorhabe hat dann vielleicht auch der ein oder Andere einen Tipp für mich.

    28.08.16 Zweiter Lauf mit Michael, seine Hausstrecke. 7,96km in 54:15.... 06:49 min/km Pace.... Ich war begeistert...... ganze 20min Schneller als das aller erste mal, als ich diese Strecke gelaufen bin..... Und ich war nicht voll am Ende sondern nur durch geschwitzt aber nicht am "Arsch" wie nach dem ersten Mal..... Ein schönes Gefühl überkam mich.... Ich war wiedermal verdammt Stolz auf mich

    04.09.16 Gleiche Strecke, aber diesmal mit meinem Nachbarn.... Mein Nachbar ist mitte 40, begeisterter Triathlet und Topfit... Läuferisch nicht mehr ganz so wie früher wegen Knieproblemen aber es reicht noch für Sub22 auf 5km im Training..... Seine PB liegt bei knapp unter 19min wenn ich es richtig im Kopf habe..... Wir laufen also zusammen los, ich sag ihm noch "Matthias wir machen aber langsam das du bescheid weißt. 7min/km ist meine Pace nicht das dir langweilig wird." Er bejaht nur, wir laufen die ersten etwas über 2km und unterhalten uns. Irgenwann laufe ich dann vor und fange an, das Tempo zu bestimmen. Es wird etwas zügiger und wir befinden uns etwas unter 7min/km.. Nach der Hälfte der Strecke fragt er mich welche Zeit ich heute laufen will.... Es kommt nur Rausgeschossen "Wenn eine 4 vorne dran steht wäre es genial... letztes mal mit Michi waren es 54min".
    Er läuft also ab dann vor mir und gibt das Tempo an.... Jeder Kilometer immer etwas schneller..... Und nennt mir auch noch die Pace aus dem Bauch raus.... " Jetzt Laufen wir 6:30..... jetzt sind wie bei ca 6:00..... jetzt haben wir 5:30 drauf......
    Ich war geschockt..... ich laufe grad 1:30min schneller als mein bisheriges Wohlfühltempo und kann über "mehrere" Kilometer (ja, 3-4km sind für mich eine langes Stück ) mithalten wie Geil ist das denn... Dann schlagen die letzten 1000m..... Matthias legt den Turbo ein, dreht den Kopf zu mir das ich Ihn verstehe und sagt nur "Versuch dran zu bleiben"...... Autsch das wird jetzt wehtun aber ich mache was er sagt und gebe nicht auf... Und wir laufen mit eine 4:39 auf den letzten 600m ins Ziel ein... Wahnsinn was für ein tempo!!!

    Am Ende hat es nicht ganz gerreicht, da wir zu langsam auf den ersten 2-3Kilometern waren, aber es ist trotzdem eine 51:29 geworden.... 3min schneller und 200m weiter, da wir falsch abgebogen sind..... Und ich war fertig nach dem Lauf Glücklich, aber fertig!


    04.09.16 7,2km in 44:31 05:38 bis 06:44 sagt mir die App... 05:38 der 2.km und die langsamste Runde war der vorletzte

    08.09.16 9,32km in 1:11:44

    12.09.16 Mein erster Lauf mit Michael und Matthias zusammen..... Mathias fragte mich nach einem Ziel, das ich mir für einen 5km Lauf vorstellen würde... Ich sagte nur "unter 30min wäre ein Traum" "Ok, dann las uns das angehen" "Was wie jetzt oder was?"
    Ich war kein bißchen darauf vorbereitet..... Sub30 auf 5km... Das hätte ich mir vielleicht für ende Oktober auf einem Volkslauf vorgenommen aber nicht jetzt schon..... Aber Matthias machte ernst und Michael war natürlich dabei...
    6min/km war eine Erhöhung um da 50sek/km für mich..... Scheiße war das viel und dies sollte sich bewahrheiten. Beide Liefen voran, unterhielten sich die ganze Zeit ohne Probleme und ich armer Teufel versuchte irgendwie dran zu bleiben.....
    Und habe es tatsächlich geschafft.... Nach genau 5km laut seiner Uhr (eine TomTom müßte es sein) standen 29:11 drauf... WOW ich hab grade eine SUB30 gepackt.... wie geil ist das denn dachte ich mir nur
    Die nächsten 2km nach Hause sagte ich zwar, die sollen ne Minute draufpacken pro KM aber dran gehalten haben sich beide nicht die Drecksäcke und somit kamen wir nach 7km mit einer 42:51 ans Ziel.... Ich war platt, aber mega Stolz auf meine Leistung... Und Michael sagte wie immer "Siehst du Robert, du packst das mit dem StrongMan. Bleib dran, lauf regelmäßig und das wird schon"

    Mittlererweile bin ich soweit das Ich Ihm auch glaube!
    Letzter Lauf von heute.... Eigentlich wollte ich langsam machen und gemütlich für mich ne lockere Runde drehen... MP3 Player rausgekrammt, Linkin Park - Reanimation angeschmissen und losgelaufen. Daraus geworden ist neue PB auf meiner Hausstrecke von mir bis zum Fußballplatz der TV Alemania Königstädten und zurück (bis auf ein Stück am ende identisch mit dem Lauf mit Mathias/Michael, ich konnte die Zeit also gut vergleichen).
    In Zahlen bedeutet es:
    7,57km in 45:37 macht Schnitt von 06:01min/km

    Die esten 5km bis zum Cutr der TomTom waren es 28:11, meine App zeigte mir die 5mk aber erst bei 28:53 an... Egal, beide Zeiten waren schneller als letztes Mal aber mit dem für mich riesigen Unterschied das Ich es alleine gelaufen bin

    Ohne Pacemaker, nur Ich und Linkin Park! Und ich hab das Tempo diesmal bis auf 300 langsamere Meter bis Ende durchgehalten...

    Sonntag gehe ich dann das erste mal mit Michael über 10km an, es werden wohl irgendwas um die 12 +- 0,5 werden. Aber ohne Musik, will nix übertreiben

    Ich für meinen Teil denke, das ich auf den besten Weg bin den StrongMan zu bestehen.... Mein Traum wäre eine Zeit von unter 3h zu packen was denke ich realistisch ist... Michael ist beide male eine knappe 1:50 gelaufen. Da sollte eine SUB 3h machbar sein.

    Da die Pace mittlererweile gut ist, jedenfalls auf kurzer Strecke, fange ich jetzt an, je nach verfügbarer Zeit, längere Läufe mit einzubauen. Zeit ist noch genug vorhanden.

    Nächster Laufbericht kommt am Sonntag, dann wie gesagt das erste mal über 10km. Wünscht mir Spaß, ich wünsche euch auf jeden Fall welchen.

  5. #5
    Analogue native Avatar von geebee
    Im Forum dabei seit
    30.04.2015
    Beiträge
    887
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    51

    Standard

    Hallo SirRabbat,

    wenn Du schon vor Deinem Ziel etwas Wettkampfatmosphäre schnuppern möchtest (ohne Hindernisse ):

    Lindenseelauf in Rüsselsheim, sehr nette familiäre Veranstaltung

    Lindenseelauf 2006/2007

    Viel Erfolg bei Deinem Vorhaben.

    Gee

  6. #6

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Ach du meine Güte ist das viel Text geworden......
    Lindenseeelauf kenne ich danke für den Hinweis. Nur leider muss ich Samstags meistens arbeiten, Verkäufer halt. Deswegen gehen nur sonntag Wettbewerbe bei mir.

    Heute auf Arbeit gleich mal nach lauf Zubehör geschaut und fündig geworden
    Led Lenser h7.2 für die dunkle Jahreszeit. Vorführmodell 30€ und gleich eingepackt.

    Heute Abend schau ich, ob es in meiner Nähe dieses Jahr noch 5 oder 10km Wettbewerbe gibt.

    Jetzt schonmal ein danke an alle die sich das alles durchlesen, am ball bleiben und mich auf meinem weg begleiten.

    Über Tipps und auch konstruktive Kritik von euch erfahrenen Läufern freue ich mich jederzeit.

  7. #7

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Hab mal rumgeschaut auf achim-achilles.de und mal 2 event für mich rausgesucht.

    Einmal die Lauf nacht von Trebur www.laufnacht.de am 11.11. Ist zwar unterhalb der Woche aber da abends sollte das klappen mit der Zeit. Würde da den 5km Lauf in Angriff nehmen. Macht es Sinn diese Strecke auf Asphalt zu üben? Laufe bisher ja nur im Wald und bin kein Asphalt gewohnt. Zielzeit bleibt trotz der guten Trainingspace bei max 29:59, will mich im Vorfeld nicht zuviel Stress aussetzen.

    Und das zweiteres, zwar kein Wettkampf, aber so denke ich genügend um über den Winter in Bewegung zu bleiben und sich ein wenig zu messen mit anderen ausreichend inkl paar Höhenmetern die Winterlaufserie vom T.v lorsbach in Hofheim TV Lorsbach: Home.
    Werde da mit den 10km anfangen und zum Ende hin, je nach Verfassung, vielleich auf die 20km erhöhen ohne jeglichen Drück. Hauptsache gesund ankommen :-)


    Was haltet ihr davon? Denke das hört sich vernünftig an. Nächstes Jahr dann im März, April und Mai würde ich vor dem strongman noch 3-5 wk machen über 10-20km je nachdem wie es Zeitlich passt.

    Soweit war es das für heute. Danke fürs lesen wie immer und morgen früh um 10:00 geht's auf die Piste mit Michael. Ca 11km stehen an, mein erster Lauf im zweistelligen Bereich ich freue mich den ganzen Tag schon drauf :-)

  8. #8
    Analogue native Avatar von geebee
    Im Forum dabei seit
    30.04.2015
    Beiträge
    887
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    51

    Standard

    Zitat Zitat von SirRabbat Beitrag anzeigen
    [...] Macht es Sinn diese Strecke auf Asphalt zu üben? [...]
    Vermute, dass Du auf den typischen Waldschotterwegen läufst, da ist der Unterschied zum Asphalt nicht so groß.

    Zitat Zitat von SirRabbat Beitrag anzeigen
    [...] Und das zweiteres, zwar kein Wettkampf, aber so denke ich genügend um über den Winter in Bewegung zu bleiben und sich ein wenig zu messen mit anderen ausreichend inkl paar Höhenmetern die Winterlaufserie vom T.v lorsbach in Hofheim TV Lorsbach: Home
    Ich gehe davon aus, dass Du mit dem Prozedere in Lorsbach vertraut bist, im Prinzip ist es nur eine Art offenes Training, jeder startet, wann er will, auf der Höhe gibt es eine Getränkestation. Die Strecken sind im Herbst/Winter sehr schön; sowohl die 11-km- als auch die 19,3-km-Strecke haben richtig knackige Steigungen, keine wirklichen Anfängerstrecken, berüchtigt die Himmelsleiter auf der lange Strecke bei km 9. Wenn Du hier im Februar die lange Strecke schaffst, musst Du Dir um den StrongManRun keine Sorgen machen.

    In Weiterstadt gab es eine Nikolauslauf über 5 und 10 km, bin aber nicht sicher, ob der Lauf dieses Jahr noch angeboten wird, in Griesheim gibt es einen netten Silvesterlauf, auch 5 und 10 km, wenn ich mich recht erinnere.

    Gee

    Edit: Kannst auch mal bei Laufveranstaltungen, Volksläufe, Karte, Laufkalender | runners map gucken, zumindest im Bereich Rhein/Main sind die Läufe noch einigermaßen aktuell .

  9. #9

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Danke für die Tipps,

    Silvester und Nikolaus sind immer für die Familie reserviert, aber ich schau es mir mal an vielleicht findet sich Zeit oder ich kann die Familie sogar mit einbinden.

    Mit lorsbach war ich jetzt nicht vertraut, aber Höhenmeter, Steigungen und himmelsleiter hört sich wirklich nach Guten Training an. Vielleicht gefällt mir die Strecke ja so gut das ich öfters dort hinfahre ist ja nicht weit :-)

    Jetzt geht es erstmal zu meinem ersten Lauf über 10km. Bis heute abend ich genieße die 17Grad mit leichten Nieselregen.

  10. #10

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Ein sehr schöner und entspannter Lauf ist es heute geworden hat richtig Spaß gemacht.

    Die nackten zahlen laut runtastic App
    11,49km in 1:22:52 macht eine Pace von 07:12min/km
    Wie ich es wollte, der erste zweistellige Lauf wurde ein langsamer.

    Liefen immer zwischen 07:15 und 07:40, haben 3 kurze tempolaufe von ca 300-400m eingebracht da ging die Pace dann auf knapp 6:20-06:30. Beine haben sehr gut mitgemacht, wurden gegen Ende etwas schwer aber soweit keine Probleme gehabt. Muskelkater auch keiner vorhanden, nur leichtes ziehen beim Treppen steigen. Es ging mir schon deutlich schlimmer ;-)

    Strecke war auch richtig schön da Lauf ich mal öfters lang. Peinlich ist nur das wir seit über 30 Jahren in Rüsselsheim-königstädten wohnen aber heute das erste mal die alte Opel Rennbahn gesehen haben :-)

    Vielleicht probiere ich morgen abend die neu erworbene LED lenser aus. 1 1/2h läufe sind tagsüber doch schon recht lang das ich insofern meine Frau mit den beiden Kindern alleine lassen muß. Heute war es sehr grenzwertig. Der kleine hat nur 30min geschlafen, die große will bespasst werden und mittag muss gekocht werden.
    Werde das Training dann demnächst auf abends verlegen ab 21:00 oder, falls ich den Schweinehund überwinde, morgens auf 05:30.

    In dem Sinne euch allen einen schönen Rest abend, kommt gut in die Woche und bleibt gesund!

  11. #11

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Ich sollte vielleicht meinen Drang, das ich jeden Tag laufen gehen könnte, etwas bändigen

    Natürlich mußte ich gestern Abend, genauer gesagt um 22.30, meine neu erworbene H7.2 Stirnlampe ausprobieren.

    Vorgenommen habe ich mir eigentlich nen Lauf zwischen zügig und locker, also irgendwo eine 6:30/km bis max 7min/km pace..... Viel draus geworden ist nix.

    Erstmal das Positive: Die Lampe ist der der Wahnsinn!!!

    Das Negative vom ersten Nachtlauf: Ich habe es übertrieben, aber nun weiß ich warum man seinem Körper, grade am Anfang wenn er es noch nicht gewöhnt ist, Zeit zum regenerieren geben sollte.
    Sonntag war ja wie geschrieben mein erster Lauf über 10km, es wurden am Ende 11,5 in ca 1:22.

    Angefangen habe ich heute mit einer 6:22, der 2.km wurde eine 6:18 und ab da dachte ich mir "Komm, der Anfang war gut, du fühlst dich fit, gehen wir eine SUB30 an".
    Was soll ich sagen, pro Kilometer gesteigert bis es an KM5 eine 5:15 wurde. 27:49 bedeuten neue PB für mich...

    Kaum realisiert, das ich das geschafft habe kam der Einbruch.... Auf einmal wurden meine Beine schwer wie Blei und es ging nix mehr aber wiklich NIX!!! Die restlichen 2,5km war eine Abwechslung aus gehen, mehrere Hundert Meter, und dem Versuch leicht nach Hause zu traben, nur um festzustellen, das ich nach paar Hundert Metern wieder gehen mußte...
    Am Ende waren es knappe 52min auf 7,6km...

    Merke für mich: Nach dem nächsten langen Lauf 2 Tage Pause machen und höchstens Intervalle einbauen, aber bloß kein Tempolauf!!!

    Sieht das jemand genau so? Zu wenig Regeneration mit zu viel Ehrgeiz gestern abend nach dem ersten langen Sonntags Lauf?

    Donnerstag das nächste Training am Vormittag, ein letztes Mal mit Michael bevor er für 6Monate nach England geht. Ich belasse es aber bei lockeren 8km mit schnellstens 7min/km das reicht. Also ähnlich wie Sonntag, nur kürzere Distanz.


    Wochenende sind wir bei der Schwiegermutter im Harz. Wollte eigentlich Samstag früh einen schönen Waldlauf über 9-11km machen, mal gucken was die Beine dazu sagen.

  12. #12

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Habe ich nicht was mit pause geschrieben zwischen den Läufen???

    Beine haben sich gut angefühlt am Mittwoch, also kurzfristig nach dem elternabend noch um 22:30 auf die Straße gegangen.

    7,3km in lockeren 50min nur auf Asphalt. Lief sich richtig gut und angenehm, vielleicht mach ich mal demnächst 2 runden dann komm ich auch nachts auf meinen langen Lauf. Aber nur wenn.....

    Der Freund Achilles, die sehne, mitspielt......

    Weiß nicht ob es vom laufen ist oder von der Arbeit (bin Verkäufer, gehe auf Arbeit auch meine 5-8km am Tag. War heute sehr viel in der hocke bzw kniebeuge. Rechtes knie gebeugt, das linke ausgestreckt und der Fuß hat mit den Fußspitzen Boden Kontakt. Sehne dementsprechend immer Dauer angespannt).

    Nehme meine laufsachen zwar mit ins Wochenende, aber wenn dann frühestens Sonntag eher Montag ein wenig laufen.... Je nachdem was mein Freund achilles Bis dahin sagt.

    Definitiv halte ich bis Sonntag die Füße still. Ob es bis dahin gut ist wird die Zeit zeigen.....

    Nebenbei heute kamen meine neuen Schuhe....asics Nosa tri10.... Wollte ich schon immer haben wegen dem Design.... Einfach nur geil die Teile ich würde sie lieben, wenn....

    Bestellt Wie immer in der gewohnten 46,5, die mir seit immer und ewig bei jeden asic Schuh passt.... Nur beim nosa nicht... Zu eng und dieses Modell zu dem Preis gibt's natürlich nirgendwo in der 47 :-(

    Also Retoure schicken und auf das nächste Angebot hoffen..... Wäre ein j33 denn was für mich als laufanfänger? Hab mit so minimal Schuhen bisher keinerlei Erfahrungen gemacht. Würde die dann für meine Asphalt runden wohl nehmen wenn es wieder mal durch die Stadt geht... Der gt1000 bleibt dann als allrounder und für den Wald.....

    Wie immer Danke fürs lesen und eine schöne restwoche euch allen. Bis nächste Woche :-)

  13. #13

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Und zurück aus dem Harzer Wochenende. Schön war es wie immer


    An mein "Laufverbot" habe ich mich natürlich nicht so ganz gehalten.....Samstag ging es in den Wald und was soll ich sagen, natürlich hat die Linke Seite wieder gezickt als ich nach 6km eine doch, für meine Verhältnisse, lange und steile Steigung angegangen bin (geschätzte 600m mit 50-70hm). Die ersten 200-250m noch laufend bzw trabend, bis ich merkte das die Belastung der Achilles Sehnen doch ganz schön ist und den Rest dann in flotteren Tempo hoch gegangen. Oben angekommen erstmal paar Hundert Meter gegangen, Sehne hat sich nicht bemerkbar gemacht und weiter gelaufen.
    Gesamt Strecke waren geschätzte 8,5-9km mit insgesamt 440hm (jeweils Hälfte hoch wie runter). Leider hat mein Handy erst nach 20min GPS gehabt und nur 5,5km aufgezeichnet.

    Naja daheim angekommen war auch noch nix zu merken. Erst nach ca. 1h, als ich immer öfters die Treppen hoch und runter mußte merkte ich dann doch, da stimmt wieder was nicht...
    Naja diesmal sehe ich zu das ich bis Freitag/Samstag Pause mache. Nehme dafür wieder die Woche 2-3x das Fahhrad zur Arbeit.

    Zum Wochenende probiere ich dann mal ne kleinere Runde in moderaten Tempo. Denke so 5-6km sollten da reichen um zu sehen ob es wieder gut ist.

    Über Tipps zur besseren Regeneration bzw Vorbeugung von Achillessehnen Problemen wäre ich sehr dankbar!

    Euch allen einen schönen Wochenanfang.

  14. #14
    Mückentaxi Avatar von Runald
    Im Forum dabei seit
    13.05.2013
    Beiträge
    194
    'Gefällt mir' gegeben
    36
    'Gefällt mir' erhalten
    15

    Standard

    Du hast nach Läufen nahe Rüsselsheim gesucht:

    Für regionale Läufe schaue ich gerne auf runme.de
    Für deine Region :

    https://www.runme.de/?ps=search&term=65428

    So habe ich auch schon die ein oder andere Laufperle gefunden.

  15. #15

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Danke vielmals. Jetzt müsste ich genug Info Seiten für Veranstaltungen in der Nähe haben.

    Einige Tage sind ja nun wieder vergangen. Die Probleme mit der linken Achillessehne ist zwar vorbei, aber dafür hat mich die letzten Tage eine Erkältung am laufen gehindert.

    Konnte es trotzdem nicht lassen, letzten Donnerstag spät abends um 22:30 wieder die beleuchtete runde rund um königstadten zu laufen. Alleine und ohne Musik diesmal 6min schneller als noch am 22.09 nach dem elternabend mit Michael, man redet halt weniger und läuft mehr :-)
    Pace war zwischen 6:15 und 6:35 und es hat sich alles sehr gut angefühlt. Flott, aber immer noch so locker das ich das Gefühl hatte ich konnte noch ohne Probleme 3-4km dran hängen. Einmal bei km5 hat die sehne links kurz Hallo gesagt, aber nach 200m wieder Ruhe gegeben. Und da ich nach den laufen und die Tage danach beschwerdefrei war, geh ich mal davon aus das dieses Problem erstmal Geschichte ist.


    Morgen geh ich wieder raus, Erkältung ist überstanden und die Beine brauchen wieder Bewegung :-)

    Falls jemand mit Erfahrung mitliest..... Ich hatte eigentlich vor in 3 Wochen, wenn wir wieder 1 Woche im Harz sind, von Bad sachsa zum wiesbeker Teich zu laufen und zurück. Das ist unsere wanderstrecke vom letzten Jahr und beträgt einfach 8,6km. Würde das ganze gerne als langen Lauf nehmen und auch rückwärts angehen also insgesamt 17km. Zu Empfehlen bei meinem bisherigen stand?
    Selber würde ich sagen, ich sollte es lassen. Bisher nur 1x über 10km gelaufen und die letzten 2 Wochen nur unregelmäßig laufen gewesen. Denke es besteht die Gefahr das ich mich abschieße??? So mein Gefühl.... Eure Meinung?

  16. #16

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Nächste Runde war dann doch erst wieder am Dienstag, blieb keine zeit vorher. Wie immer die 7.1km durchs Dorf, aber mit dem Versuch Intervalle einzustreuen.

    1km warmlaufen in 7:12
    2km in 5:37
    3km in 06:11
    4km in 5:46
    5km in 6:12
    6km in 06:13
    Der letzte in 06:01 wobei die letzten 200m schon Auslauf Tempo waren

    Etwas über 1min schneller als Donnerstag und es war oh genug Luft übrig.

    Hat sich gut angefühlt und hat Spaß gemacht. Zeiten kommen mir auch einigermaßen realistisch vor, auch wenn ich der runtastic App und meinem alten HTC Desire nicht wirklich vertraue das richtig gemessen wird.

  17. #17

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Körper fühlt sich fit an, keine Beschwerden also bin ich Donnerstag abend gleich wieder raus gegangen. Wollte wie Mittwoch wieder Intervalle machen. Nur das mein Handy mir da mehr oder weniger einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.

    Der erste km wieder zum warmlaufen, gefühlt war es unter 7min/km.
    Hab mir vorher die km abschnitten einigermaßen gemerkt und auch schnell gemerkt, das irgendwas mit der Aufzeichnung nicht funktioniert. Handy rausgeholt und mit erschrecken festgestellt, daß ich bei km1 laut Anzeige 9min unterwegs war??? Das scheiß Ding will mich verarschen dachte ich.....

    Egal, Aufzeichnung genullt wurde eh nix aufgezeichnet und gleich mit dem ersten Intervall angefangen. Bei km2 vergeblich auf die zwischen ansage gewartet also unbeirrt, aber mit leichten Fragezeichen im Kopf weiter Tempo gemacht. Gefühlte 200-300m weiter kam dann auch die ansage. Zeit sagte aber theoretische 6:24 was niemals sein konnte.
    Hinterher festgestellt das erst 200-300m nach Start angefangen wurde aufzuzeichnen. Der erste wäre also, so denke ich, irgendwo bei unter 5:30 gewesen was ich auch im Gefühl hatte.
    Merke: wer sich aufs Handy verlässt der ist verlassen Vorallen auf ein 6 Jahre altes :-)

    Zu Weihnachten gibt's dann auch für mich ne GPS Uhr unter dem Baum. Favorit ist momentan die forerunner 235, da für mich die Optik eine große Rolle spielt. Möchte die Uhr den ganzen tag tragen da darf sie "normal" aussehen.

    Die einzelnen Zeiten wären dann noch folgende gewesen
    1km 6:05
    2km 06:09
    3km 06:03
    4km 06:07
    5km 06:04
    Die letzten 600m in 06:03

    Macht aufgezeichnete 5,66km in 34:43 und Schnitt von 06:08

    Dadurch, daß ich mit dem Start und Ende der Intervalle nicht die km abschnitten der Aufzeichnung getroffen habe sieht alles rund aus, war es aber nicht. Schaut man sich die 500m Zeiten an, hab ich 5x 2:35 Bis 2:45 dabei und der Rest ist dann knapp über 3:00 also Haut das wieder einigermaßen hin.

    Nächster Lauf ist ein langer am Sonntag zur Opel Rennbahn wie vor 3 Wochen, diesmal mit Familie. Frau mit Fahrrad, Sohn im Anhänger bei ihr dran und die kleine auch auf dem Rad. Papa versucht dran zu bleiben :-)
    Auch wenn der lala gemütlich sein soll, habe ich mir eine Zeit zwischen 1:15 Bis 1:20 vorgenommen also 3 Bis 8min schneller als beim ersten mal. Sollte machbar sein ohne das es zu anstrengend wird.

    Euch allen ein schönes Wochenende bis dann.

  18. #18

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Ich verfluche mein Handy..... Muß zusehen das ich mein Sony z2 reparieren lasse.

    Sonntag Mittag war also der lange gemütliche angesagt mit Familie. Frau und Tochter mit Fahrrad, meine Frau hatte dann noch das Vergnügen den kleinen im Anhänger zu ziehen, der übrigens die ganze zeit geschlafen hat. Der hats noch gut :-)
    In gemächlichen Tempo losgelaufen, alles gut die ersten 2km Bis auf das die ansage von runtastic ausblieb. Ich dachte mir schon was los sei und ein Blick bestätigte meine Vermutung, mein Handy hat bisher nix aufgezeichnet. Also Handy aus und nach Gefühl weitergeholfen.

    Meine Frau empfand es als flott und wunderte sich, das ich selbst nach 5km noch normal mit ihr reden konnte. Ich dagegen fühlte mich pudelwohl. Im Nachhinein betrachtet fühlte ich mich vielleicht etwas zu pudelwohl.

    2 große Fehler die ich an diesen Tag gemacht habe: wir haben ca 10min pause an der alten Opel Rennbahn gemacht, das anlaufen da nach hat keinen Spaß gemacht. Hat paar Minuten gedauert bis es wieder rund lief. Und ich habe mit meiner Tochter immer wieder kleine Rennen gemacht über 100-150m.... Und genau diese wie ein Endspurt über 300m kurz vor daheim waren dann wohl zuviel...

    Meine Oberschenkel bedankten sich bis Montag abend mit deutlichen muskelkater.

    Und es kam wie es kommen mußte.... Dienstag war der Kater weg und ich Idioten ging natürlich abends um 22:30 wieder raus um meine 7km hausrunde zu laufen mit Intervallen.

    Diesmal das Galaxie s5 meiner Frau genommen, Run GPS drauf gemacht und auf Pace ansagen alle 500m eingestellt.

    Ersten 500m gingen in 6:12 weg... So schnell? Fühlt sich eher nach 6:40 an.... Naja machen wir mal weiter
    Nächsten 500 waren dann 6:17... Ok Alles gut es läuft ja richtig gut bisher fangen wir mal mit kleinen Intervallen an
    500m in 05:09.... Puh recht anstrengend dachte ich mir... Das schaff ich bestimmt nicht über mehrere Kilometer.. Das langt dann auch erstmal dachte ich mir die nächsten 1,5km machst du wieder etwas gemütlich und dann sehen wir weiter.
    Nächsten 3x 500m waren dann 6:21, 6:27 und 6:24 genau so wie ich es wollte...

    Aber jetzt kommt es.... Wollte zum nächsten Intervall ansetzen.... Hab versucht die Frequenz zu erhöhen aber die Beine wollten einfach nicht.... Es ging nix.... Vergeblich meinem Kopf gesagt Lauf schneller aber die Beine haben blockiert..... Beschwerden zu dem Zeitpunkt hatte ich noch keine und trotzdem konnte ich einfach nicht schneller....
    6:49 war dann die nächste durchsage " was so langsam ach du scheiße was ist hier los"
    Es wurde immer anstrengender für mich, das Tempo zu halten. Schneller wie gesagt war unmöglich. Gegen Ende der nächsten 500m kamen dann langsam muskelziehen auf der Vorderseite der Oberschenkel dazu.... "vorne??? Kenne ich bisher nur von hinten was ist das auf einmal"
    7:16 die nächste ansage..... Mein Kopf blockierte komplett.... Und so langsam Begriff ich warum es nicht mehr ging.... Ich wurde immer ein Stück langsamer, schlurfte immer mehr vor mir her. Begann mit etwas Abwechslung und versuchte mich an paar ABC Übungen aber es wurde nicht besser...
    08:51..... Ok das wars dann für heute.... Die oberschenkel brannten, ich konnte nichtmal mehr ohne Beschwerden schneller gehen....
    Beschloß die letzten knapp 3km nach hause zu gehen, bevor ich noch was richtig kaputt mache.
    Es wurde eine Abwechslung aus gehen und leicht traben mit Zeiten um die 7:40 Bis 08:00 im Schnitt.

    Meine Vermutung warum der abend so bescheiden lief..... Sonntag waren die Pause und Sprints mit meiner Tochter keine schlaue Idee in dem frühen Stadion meiner Gewöhnung an das laufen, deshalb auch der lange muskelkater denn ich in der Form nur ganz am Anfang im Sommer hatte... Und was habe ich damals im Sommer gemacht? Bin erst 3 oder 4 Tage später laufen gegangen aber das gemütlich ohne irgendwelche versuche Intervalle oder Sprints einzulegen....
    Denke es ist die Kombination aus überlasten vom Sonntag mit zu kurzer Regeneration und zu viel Tempo am Dienstag....
    Diesmal gibt's 4 Tage Pause, nächster Lauf erst wieder am Sonntag mit der Familie... Entweder nochmal der gleiche oder wir fahren zum hegbachsee nach nauheim und von dort heim... Haben das schonmal als Fahrrad Tour gemacht und ist auch eine schöne Strecke.

    Jetzt heißt es erstmal die Beine ausruhen lassen.

    Bis zum Wochenende

  19. #19

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    So das Wochenende und fast das nächste sind mittlererweile ins Land gezogen.

    Was gibt es zu berichten? Ich habe 3 Tage laufpause eingehalten mit einer kleinen Fahrrad runde am Donnerstag. Bin mal wieder zur Arbeit gefahren (arbeite in gross-gerau, sind für mich nur 9,8km einfach).
    Oberschenkel haben sich noch bemerkbar gemacht hab es also bequem angegangen und knapp 28min gebraucht, sonst fahre ich die Strecke in 24-25min runter.
    Samstag abend ging es dann auch wieder raus, wie immer die hausstrecke über 7,5km.
    Zeiten sind aus meinem Kopf nur ca. Werte, Handy liegt bei der schlafenden Frau.
    Gemütlich war es definitiv, habe weder Tempo noch Intervalle oder irgendwas gemacht. Knappe 49min waren es am Ende, also um die 4min länger als sonst bisher gebraucht. Beine haben mitgespielt, keinerlei Beschwerden auch nicht am Tag danach.
    Montag nächste Runde. Die ersten 4km gingen in bequemen hohen 6:40 Bis 6:50 weg und ich beschloss die nächsten 2-3km etwas Tempo zu machen und eine 6:00 zu halten. Geworden sind daraus Zeiten zwischen 5:50 Bis 6:20. Tempokontrolle muss ich definitiv noch üben, wird aber, so denke ich, mit der Zeit und Erfahrung von alleine kommen.
    Der Dienstag mit leichten muskelkater auf Arbeit verbracht, nix dramatisches. Zum Abend war er auch wieder weg.
    Also Mittwoch abend wieder die Schuhe angezogen und raus. Heute habe ich mir einen 5km tdl in renntempo vorgenommen. Mind. Sub30, schneller ist besser auf 5km.
    Strecke hat wie beschrieben 7,5km, also hab ich die ersten 1,5 zum einlaufen genommen. 7:10, 6:50 und 6:30 sollten genügen.
    Und los ging es. Die ersten 1500m gingen zügig weg, es fühlte sich alles noch gut an und lief auch sehr gut. Run GPS sagte 5:20, 5:15 und 5:30. Nächsten 500m war ich irgendwie abgelenkt, den Fokus etwas verloren und ich hörte nur 5:58.... Also wieder etwas Gas geben. Nächsten 2000m gingen alle zwischen 5:25 und 5:40 also doch recht gleichmäßig. Die vorletzten 500m noch etwas ausgeruht indem 5:50 bevor es zum Endspurt ging und dieser auch in einer 4:45 abgeschlossen wurde.
    Muss mir die genauen Zeiten zusammenrechnen, die eben nieder geschriebenen sind nur aus meiner Erinnerung aber es war definitiv eine sub28 am Ende :-)

    Wegen des einlaufens und auslaufen aber noch eine Frage.
    Lieber gleich auf das zieltempo anziehen oder besser sanft beschleunigen nach dem einlaufen? Ich hab gleich Stoff gegeben und dieses Tempo gehalten.
    Auslaufen gleiche Frage: besser langsam langsam werden oder kann man auch apprupt abbremsen und 2m/km langsamer nach hause schlürfen? Auslaufen war bei mir aus renntempo ein abruptes abbremsen auf ganz leichte trat Geschwindigkeit (denke um die 7:30) abwechselnd mit kurzen gehpausen.

    Insgesamt war ich zufrieden mit der Woche. Keine Beschwerden, Beine und achilles halten. Sind seit heute wieder im Harz (für mich das letzte mal dieses Jahr). Morgen mach ich ne gemütliche runde ohne Tempo Ambitionen einfach zur Erholung Sonntag entweder ein Dauerlauf oder vielleicht was mittlereres (8-10km) mit kleinen Intervallen drin.

    Man hört sich bis die tage und bleibt gesund!

  20. #20

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Trotz leichten regen, 4 Grad und arsch kalten Wind konnte ich dem harzer Wald nicht widerstehen :-)

    5,56km in 41min sind es geworden mit 126 Metern hoch und 117 runter ( müssten die zahlen nicht identisch sein???)
    Pace ansage hat heute, warum auch immer, nicht funktioniert aber war nicht dramatisch da ich eh nur einen lockeren kurzen Lauf machen wollte.
    Wie in den sonstigen Harz besuchen auch heute den Weg Richtung märchengrund gewählt, diesmal aber nicht den gleichen Weg zurück gelaufen. Ein Stück weiter mit dem ordentlichen Anstieg ist ein greifvogelpark. Von dort aus geht es wieder zurück. Natürlich musste ich statt den ausgesuchte weg eine alternative Route nehmen. Laut wegschild ca 1,2km länger und wenn etwas tantenweg benannt wird muß es ja wohl harmlos sein..... Die ersten 1,5km waren es auch.
    Es ging munter über einen normalen breiten Waldweg, wo auch Autos lang fahren können. Minimal bergab, nicht der Rede wert.
    Dann ging es aber rechts neben einer Straße weiter. Und das waren auf den nächsten 600-800m, bis ich wieder am schmelzteich war, definitiv über 10% Steigung. Musste höllisch aufpassen nicht zuviel Tempo zu machen da der Boden ja nass war und meine gt1000 nicht unbedingt die perfekten trail Schuhe sind ( habe ich doch tatsächlich überlegt, meine alten Fuji Trainer mitzunehmen die ich sonst zum wandern angezogen habe. Hätte ich es lieber mal gemacht).
    Der letzte Kilometer durch die Stadt geht auch nochmal mit ca 4% etwas bergab und somit kam ich doch mit deutlichen ziehen im linken vorderen oberschenkel Zuhause an.
    Der Abstieg mit den über 10% hat mir den Lauf doch ganz gut versaut.....

    Naja jetzt weiß ich wenigstens wo ich nicht mehr lang laufe außer ich will mal für ne Brocken ultra trainieren :-P
    3 Tage Pause sind jetzt erstmal angesagt, ich lasse meinen Beinen mal etwas Zeit zum erholen. 4 Trainings mit jeweils nur 1 Tag pause zwischendrin, der vorletzte auf 5km in unter 28min machen sich halt doch bemerkbar.
    Viel Spaß und Erfolg euch allen anderen. Bleibt gesund Bis nächste Woche

  21. #21

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Die Sucht.... Ich komme einfach nicht mehr von ihr los :-)

    Heute morgen sind meine neuen Schuhe angekommen. Wie erwies jemand im Schnäppchen thread bei der Ausrüstung gepostet hat, verramscht outlet46 gerade Gründe asics j33 für knappe 30€, sonst kosten die überall ab 70€ aufwärts. Konnte nicht widerstehen und sie sehen doch ganz schnittig aus.

    Heute gleich mal zum Augenarzt Termin angehabt und fühlt sich gut an. Man merkt aber selbst beim normalen gehen, das da deutlich weniger Dämpfung vorhanden ist als sonst bei meinen ganzen anderen asics. Bin mal gespannt auf die ersten Runden auf Asphalt wenn ich wieder Zuhause bin.

    Heute also wieder die Schuhe angezogen.... Und das bei 7 Grad und ordentlichen regen.... Meine Frau sagte nur "wag dich ja nicht die Woche krank zu werden"
    Angesagt war ein lockerer langer lauf, nachdem kommt dann pause Bis Freitag und danach geht es frühestens Montag weiter. Also am Schmelzteich den längsten Terrain kurweg ausgesucht, die Nummer 10. Von diesem Punkt aus 9,1km mit 2x 150m bergauf und bergab. Ankommen war also heute das Ziel, zeit spielte keine Rolle :-)

    10.98km sind es geworden in 1:22 und das ganze gewürzt mit 307m bergauf und 266 bergab ( schon wieder keine gleichen Höhen zahlen.... Was stimmt da nicht?).
    War ganz schön anstrengend. Bergauf zwar immer geschafft erstmal die ersten 50m langsam zu laufen, aber die Steigungen gingen gefühlt oft deutlich in den 2stelligen Bereich und somit oft genug schnell gegangen.
    Aber schlimmer finde ich als Flachland rheinmain Läufer immer noch die bergab Etappen.... Ich hab einfach tierisch Viel Angst da Tempo zu machen und mir was an den Muskeln zu holen oder noch schlimmer zu stürzen.
    Und mit dazu kamen Dann noch die teils extrem schlammigen Wege durch den Dauerregen der letzten tage. Öfters war über mehrere hundert Meter kein gleichmäßiges laufen zu schaffen, was auch meinen Schuhen zu Schulden war. Für nächsten Herbst hole ich mir trail Schuhe mit gore TeX.

    Um das linke knie herum zieht es zwar den ganzen abend ein wenig (werden wohl die sehnen sein so vermute ich) genau wie leichter muskelkater auf beiden oberschenkeln, aber jetzt gibt's auch erstmal 3 volle Tage Regeneration. Genug gelaufen die letzten Tage, die Beine meckern nicht umsonst mit mir.

    https://www.google.de/url?sa=t&sourc...vbbzHgZ1gzRWKQ

    Fals sich jemand mal das Profil anschauen will, es ist der Steinatalweg (rote Markierung, der längste von allen) die Nummer 10 ganz am Ende. 1,8km kommen noch dazu vom Haus meiner Schwiegermutter und wieder zurück zu dem Ausgangspunkt am Schmelzteich.

    Das wird heute auch ein ganz guter Vorgeschmack auf die Winterlaufserie des TV lorsbach gewesen sein. Werde die 10km Strecke definitiv mal probieren mit den 200hm, vielleicht reicht es auch im Februar schon für die 20km. Mal schauen wie es über den Winter weiter geht.

    Euch allen eine schöne restwoche und bleibt gesund!

  22. #22

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Donnerstag Vormittag, Zeit mit den Kindern spazieren zu gehen.

    Am Schmelzteich angekommen, sehe ich Vater mit seinen beiden Söhnen Runden um den Teich laufen. Der Vater recht gemütlich (vermutlich zwischen 6:30 bis 7:00), der ältere der Söhne recht zügig mit geschätzten 5:00 bis 5:30. Der jüngste allerdings (auf seiner Traningsjacke stand Landesmeister Mecklenburg-Vorpommern) war defintiv mit einer 4:00 bis höchstens 4:30 unterwegs inklusive Zwischensprints.
    Als der Spuk vorbeiwar, dachte ich mir nur irgendwann schaffst du das auch noch!

    Nach dem Mittag um 14:30 hab ich dann meine neuen J33 angezogen und bin los. Eigentlich wollte ich ne längere Runde durch den Wald laufen, hab mir auch eine neue Strecke ausgesucht (ca. 11km wären es), aber das Tempo Gebolze von heute Morgen ging nicht aus meinem Kopf also spontan für Tempo Intervalle entschieden.

    EInlaufen bestand aus 900m bis zum Teich und einer ca 7:00 Runde, um die ca Länge zu bestimmen. 680m spuckt das S5 meiner Frau aus. Hmmm Laut Kurpfad Tafel sollten es 900m sein.... Naja egal also los gehts.
    1 Runde in knapp über 3:30 abgeschlossen was eine ca 4:45 ergibt.... Puh das war ganz schön flott aber als Intervall noch schaffbar.
    Eine Runde auslaufen mit 7:10 war angesagt und sogleich die nächste Runde
    3:20 hieß es diesmal nach 680m.... Jetzt hab ich gemerkt das ich deutlich über meiner bisherigen Laufgeschwindigkeit war.
    Die dritte Runde wurde mit ca 3:45 abgeschlossen, was sich schon besser anfühlte, aber durch die 3:20 davor und den anstregenden langsamen Lauf vor 3 Tagen entschied ich mich es heute zu beenden und Heim zu traben. Kaffee und Kuchen wartetet bereits auf mich

    Muskelkater war abends ein wenig zu verspürren. Auch wenn ich mich besser fühlte als nach dem langen Lauf wollte ich noch 1 Tag mehr Regeneration einbringen. Meine Oberschenkel sollten es mir danken.

    Die Intervall Geschichte werde ich defintiv alle 1-2 Wochen mit einbringen. Entweder an meinem Freien tag oder am Sonntag. Daheim habe ich bereits die Runde um den Behinderten See abgemessen und komme auf ca. 350m. Reicht vollkommen um das Tempo etwas zu steigern.

    Der normale Lauf unterhalb der Woche wird jetzt auch wöchentlich um eine Runde um das DRM (Druck Zentrum RheinMain) erweitert, vorranging zum Auslaufen. Eine Runde sind 800-950m also die angepeilten 10%. Der Lange Lauf wird wohl bald Richtung Hegbachsee nach Nauheim führen und zurück. Kürzester Weg sind 12km, läßt sich ohne Probleme auf 18 ausweiten, mit Umwegen Richtung Mörfelden auch auf deutlich über 20km. Den muss ich aber auf Sonntag schieben, da komplett Waldweg. Wegen vielen Wildschweinen, die zur Zeit unterwegs sind, werde ich nicht Nachts alleine im Wald laufen.

    Es macht immer noch Spaß, aber ich muß etwas Abwechslung reinbringen. 3x die Woche im Dunkeln immer den gleichen Weg laufen wird zu eintönig.

    Bleibt Gesund, bis zum nächsten Lauf

  23. #23

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Sonntag heil zuhausen angekommen und Montag Abend natürlich wieder die Schuhe angezogen!

    Nochmals die neuen J33 übergezogen, hat sich gut angefühlt beim Intervall.

    Heute stand wieder mal meine Runde um Königstädten an. Einlaufen wie immer zwischen 6:30 bis 7:00.

    Ab 1,25km wurde ich dann schneller. Handy bzw Run.GPS (Abstände auf 250m eingestellt zur besseren Pace Kontrolle) spuckt die ersten 3x 250m ne Pace von 5:40-5:50 aus. Es fühlt sich verdammt gut an, die neuen Schuhe fühlen sich sau schnell an also ziehen wir das Tempo durch über die nächsten 5-6km. Und tatsächlich waren alle Ansagen zwischen 5:40 bis 5:55 bis auf einmal eine 6:01.
    Es fühlte sich jederzeit alles Super an, keine Beschwerden. Hätte ewig so weiter laufen können, aber man soll ja nicht zu schnell steigern also lief ich in dem Tempo bis zum bisherigen Ende und drehte noch eine längere Schleife im Neubaugebiet zum Auslaufen.

    49:10 hieß es am Ende für 8.14km. Wäre ich in dem Tempo bis 10k durchgelaufen inkl Endspurt, hätte es vielleicht für eine Sub60 gerreicht Und die Schuhe sind eine Wucht. Viel mehr Bodenkontakt, ich spüre die Straße jetzt. Man merkt deutlich, das die J33 weniger gedämpft sind als die GT-1000. Werde mich aber trotzdem erstmal langsam dran gewöhnen, immerhin Laufe ich quasi mein Halbes Leben nur in Dämpfungs Schuhe herum. Umgewöhnung braucht zeit!

    Was die Pace Ansage alle 250m angeht, habe ich bei diesem Lauf festgestellt das es immer nur die Momentan Pace und nicht der letzten 250m ist. Hab mal auf Durchschnitts Tempo gestellt, vorher war es nur auf Tempo. Mal schauen was die nächste Einheit morgen sagt.

    Allen weiterhin Gesundes und fröhliches Laufen.

  24. #24

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Ach du meine Güte..... Eine halbe Ewigkeit nichts mehr geschrieben :-)

    Seit dem letzten Eintrag gab es wenig gelaufe und leider viele pausen...
    Ständige Erkältungen und wehwechen hielten mich vom regelmäßigen laufen ab.

    Anfang Dezember 1 Woche Erkältung also pause eingelegt.
    10. Dez morgens mit Schmerzen am linken Fuß aufgewacht ( als ob der rechte Fuß die ganze Nacht in den linken reingedrückt hätte). Beschwerden hielten sich eine Woche. Dann einen Lauf probiert über 5km, am Abend wieder schmerzen also den restlichen Dezember ausgesetzt.
    Januar wieder bei 5km langsam angefangen mit einem 7:00 Schnitt, in dieser Woche weitere 2x laufen gewesen (6km und 7,5km), aber danach einen op Termin gehabt (lipom an der rechten Brust wurde entfernt) also weitere 2 Wochen Pause.

    Ende Januar also wieder angefangen und wieder bei 5km begonnen.
    Laufe aktuell alle 3 Tage (gebe mir immer 2 Tage Pause) immer ein wenig länger, aber bedacht langsam. Meistens stimmt die Pace mit 6:30 Bis 6:45. Speed spielt aktuell keine Rolle, möchte nur gesund bleiben und die km erhöhen solange es die verfügbare zeit hergibt.
    Sonntag war der längste Lauf seit November mit 9,6km. Die Woche Lauf ich nochmal 2x 9,5km abends die horlache entlang, nächste Woche ist dann Regeneration angesagt fahre die km runter auf 6-7 um danach wieder leicht zu steigern.
    Der strongman steht immer noch als Ziel Ende Mai. Im Sommer werde ich wohl an dem ein oder anderen 10km Wettkampf in der Umgebung teilnehmen und im Herbst kommt mein Jahres Highlight mit dem Brocken Marathon wo ich am hm teilnehmen möchte.
    Bei der hm Strecke werde ich es auch die nächsten Jahre belassen. Wegen Familie habe ich nicht genug Zeit, um eine gescheite Marathon Vorbereitung zu organisieren. 4h laufen am Stück ist für die Nächsten Jahre einfach nicht möglich.

    Versuche wieder den thread aktuell zu halten, um meine Erfolge und Verbesserungen auch ersichtlich zu machen.
    Aber Hauptsache gesund und mit Spaß, soviel steht fest nach dem euphorischen Anfang :-)

    Bleibt alle gesund und munter!

  25. #25
    Gold wert :-) Avatar von Lilly*
    Im Forum dabei seit
    18.09.2014
    Beiträge
    7.212
    'Gefällt mir' gegeben
    109
    'Gefällt mir' erhalten
    398

    Standard

    Moin Sir! :-)
    Klingt ja erstmal nicht so fein, deine Ausfälle...
    Die Aussage, Speed spiele keine Rolle, nur gesund bleiben und die km erhöhen, soweit die verfügbare Zeit es noch her gibt, klingt dagegen gut. Würden wir hier von einem HM reden, würde ich vielleicht was anderes schreiben, als wenn es um den Strongman ginge. Den bin ich auch schon gelaufen, er war in dem Jahr mit 23,9km ausgeschrieben. Ich hatte mächtig Respekt vor der Distanz (länger als HM-Distanz!!), mustte dann aber feststellen, dass ein 10er WK oder HM durchgelaufen viel härter ist. Den Strongman kann man (es sei denn, man ist vorne bei der Spitzengruppe) nicht voll durchlaufen. Aufgrund der Masse wird man gebremst, vor den Hindernissen ist Stau und Wartezeit. Es gibt also immer Erholungspausen. So lässt sich die Distanz natürlich viel besser bewältigen als wenn man die km wie bei einem normalen WK voll durchlaufen müsste. Dadurch, dass man dauernd steht, gehen muss, krabbeln, Hindernisse bewältigen, also dauernd Variation und Pause in der Bewegung, geht das ganze auch nicht so auf das Fahrgestell, als würde man 2h konstant in einem Tempo durchlaufen. Manch ein Läufer kennt das auf längeren Strecken: Es fühlt sich irgendwann an, als ob sich da was einschleift, da hilft dann manchmal ein kurzer Tempowechsel, um den entgegen zu wirken. Beim Strongman passiert das in der Form erst gar nicht. Daher behalte dein Ziel ruhig weiter im Auge, auch wenn das Training bisher nicht so konstant lief. Den Strongman wirst du auf jeden Fall packen und bestimmt auch riesig viel Spaß dabei haben!

    Für deine späteren Ziele ist dann allerdings konstantes Training und Aufbau gefragt. Du wirst es merken. Den Brocken-HM oder überhaupt irgendeinen HM volll durchlaufen ist eine ganz andere Hausnummer als der Strongman. Aber bis dahin... Jetzt erstmal auf Ende Mai fokussieren, der Rest findet sich dann.

    Allles Gute weiterhin!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.02.2014, 20:47
  2. Startplatz Strongmanrun Nürburgring Mai 2014 gesucht
    Von Guter Vorsatz im Forum Flohmarkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.01.2014, 18:37
  3. Strongmanrun 2014 (Nürburgring)
    Von Ste.Rö im Forum Wettkämpfe und Lauf-Veranstaltungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.11.2013, 11:39
  4. Nürburgring-Lauf 20.08.2011
    Von Finsch im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.08.2011, 10:41
  5. Vorbereitung für Lauf im MAI!Ziel:1:40-1:45
    Von runner1982 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.11.2005, 09:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •