+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 46
  1. #1
    Avatar von Xivios
    Im Forum dabei seit
    08.02.2009
    Ort
    Bei Regensburg
    Beiträge
    37
    'Gefällt mir' gegeben
    4
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Schneller Laufen ohne Laufen?!

    Hallo,

    meine liebe Frau läuft sich seit diesem Jahr ihren Bauch wieder ab. Die Erfolge sind jedoch ernüchternd hinsichtlich Laufzeiten und Bauchumfang.
    Sie dieses Jahr an ein paar 10km Läufen teilgenommen und obwohl sie 1-2x Woche laufen war, kam sie bei den Läufen meist sehr sehr weit hinten ins Ziel. Dabei auch hinter Läufern, die wesentlich älter und/oder unsportlicher aussehen. Mir ist selbst als Marathoni bekannt, dass 1-2x a 8km-Läufe sicherlich zu wenig ist. Doch angesichts zweier Kinder, Haus, Haushalt, Abeit trotz voller Unterstützung ihres Mannes wird mehr Training nicht möglich sein. Ich habe daher den Eindruck, dass sich die nur marginalen Änderungen im Spiegelbild auf die geringe Laufgeschwindigkeit zurückführen lassen. Ein paar Intervall-Läufe haben wir auch schon durchgeführt was uns auch Spaß gemacht hat.

    Um ihre Ziele zu erreichen (Sportlichere Figur) und dem Winter zu trotzen, wo ihre Lust auf Laufen nachhaltig sinkt, möchte ich ihr mit anderweitigem Trainingmethoden als Laufen, welches unter anderem auch Hause gemacht werden kann, helfen.

    Daher ist hier meine Frage an euch, welches Trainingsmöglichkeiten gibt es, die es einem ermöglichen in der dunklen Jahreszeit an einem schnelleren Lauftempo zu arbeiten ohne dabei Stunden auf einem Laufband zu stehen oder das Haus verlassen müssen?Sprich: Nicht unbedingt an der Kondition zu trainieren, sondern mehr an der Grundschnelligkeit, um darüber die Fettverbrennung weiter zu erhöhen.

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    30.10.2015
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.562
    'Gefällt mir' gegeben
    293
    'Gefällt mir' erhalten
    149

    Standard

    Abnehmen geht nur über die Ernäherung und schneller wird man nur durch Laufen ... Wenn wirklich der Drang da ist zu laufen und es ihr nicht primär um eine beliebige Unterstützung des Abnehmens geht, sollte sich doch immer ein Weg finden, daß sie wenigstens 2 oder besser 3 mal die Woche an fixen Tagen (=Planbarkeit) laufen kann. Gerade wenn Du ja weißt, was einem Laufen bedeuten kann. Sonst fallen mir eigentlich nur gemeinsame Stabiübungen ein, ggf. machen die Kinder da ja im Rahmen ihrer Möglichkeiten mit, so daß das in gemeinsamer Zeit möglich ist.
    Angefangen: 17.9.2015, PB 5km: 19:06 (8.1.2017), 10 km: 39:39 (05.02.2017), HM: 1:26:54 (07.10.2018), M: 3:27:35 (30.4.2017) https://runalyze.com/shared/Jde/

  3. #3
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.634
    'Gefällt mir' gegeben
    444
    'Gefällt mir' erhalten
    938

    Standard

    Sie könnte im Haus die Treppen rauf und runter laufen. Aber irgendwie finde ich das Vorhaben, Haus nicht verlassen, aber 'ne Sportskanone werden wollen, sehr skuril.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  4. #4
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.937
    'Gefällt mir' gegeben
    1.703
    'Gefällt mir' erhalten
    2.542

    Standard

    Was Du willst klingt nach Hände waschen ohne nass zu werden.

    - 1-2x/Woche und dazu keine Abwechslung ist zu wenig für einen vernünftigen Fortschritt
    - Der Krieg gegen die Pfunde wird am Kühlschrank entschieden, paar Kalorien durch diese Läufe machen nicht viel aus.
    - Ob sie nun ihre 8km in einer 15s/km schnelleren oder langsameren Zeit abspult, ändert fast nichts am Kalorienverbrauch
    - Die Grundkondition bekommt man mit Alternativen durchaus hoch (Radfahren, Schwimmen usw.). Aber für das Tempo gibt es zum Laufen kaum eine Alternative.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  5. #5
    Klein, sehr fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.305
    'Gefällt mir' gegeben
    792
    'Gefällt mir' erhalten
    586

    Standard

    Zitat Zitat von Xivios Beitrag anzeigen
    Mir ist selbst als Marathoni bekannt, dass 1-2x a 8km-Läufe sicherlich zu wenig ist. Doch angesichts zweier Kinder, Haus, Haushalt, Abeit trotz voller Unterstützung ihres Mannes wird mehr Training nicht möglich sein.
    Ketzerisch gefragt: Läufst du aktuell auch Marathon? Wenn ja: Merkst du den Widerspruch innerhalb von Satz 2?


    Wie auch immer, das Wichtigste wurde von den anderen geschrieben:
    - Deine Frau sollte über die Ernährung weniger Energie aufnehmen als sie verbraucht.
    - Für die Figur wären Schwimmen, Gymnastik und Rumpfstabi zielführend. Oder Seilhüpfen zur Förderung der Fitness.
    - Schnell laufen kommt von schnell laufen.

    Wenn es wirklich um die Ziele deiner Frau geht (und es nicht in Wahrheit deine Ziele sind), wird sie Mittel und Wege finden. Eigenmotivation ist immer noch die beste und nachhaltigste Motivation.
    VG,
    kobold

  6. #6

    Im Forum dabei seit
    08.06.2015
    Beiträge
    305
    'Gefällt mir' gegeben
    4
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Ich laufe seit Monaten nur noch einmal pro Woche und werde trotzdem schneller. Was man zuhause machen kann, und danach wurde ja gefragt:
    - Trampolinspringen
    - Heimtrainer
    - Übungen mit dem Eigengewicht/Extender-Bändern
    - Abnehmen
    - billigen Speedcourt aufbauen (*)
    - dance dance revolution (habe aber keine Ahnung, ob das was bringt, mache ich nur selten aus Spaß)

    Im Alltag fährt man möglichst viel mit dem Tretroller. Die Kinder können je nach Alter mit dem Fahrrad mitfahren.

    *) billiger Speedcourt: 4 Punkte in den Ecken eines Raumes markieren und einen Punkt in der Raummitte. Dann vier exakt gleich lange Aufnahmen am Handy haben (ca. 4-5 Sekunden), mit den Zahlen 1-4. Per MP3-Player die vier MP3s in zufälliger Reihenfolge abspielen, mit dem Ziel erst zur entsprechenden Ecke zu laufen, dort den Punkt zu berühren und dann wieder in der Raummitte zu sein, bevor die nächste Ansage kommt. Mit der Zeit die Ansagezeit reduzieren. Das ist auch eine tolle Kinderbeschäftigung. Man kann natürlich noch weitere Ansagen mit reinnehmen, wie Springen. Bei denen ist die Ansagezeit natürlich deutlich kürzer (z.B. ca. eine Sekunde für "jump").

  7. #7
    Avatar von Xivios
    Im Forum dabei seit
    08.02.2009
    Ort
    Bei Regensburg
    Beiträge
    37
    'Gefällt mir' gegeben
    4
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zunächst möchte ich mich für die hilfreichen Tipps als auch für die kritischen Anmerkungen danken. "Skurril" oder nach "ohne nass werden" mag das zwar klingen, doch viele Fitness-Sachen kann man durchaus zu Hause machen. "Fit ohne Geräte" ist da ein sehr gutes Beispiel, auch wenn es da hauptsächlich um Kraft und Muskelaufbau geht. Auch glaube ich, dass heutzutage Läufer nicht "nur laufen" um sich zu verbessern, auch wenn es natürlich grundlegend ist.

    Ich denke ich werde mit meiner Frau mal ein Trainingsprogramm bestehend aus hockstrecksprünge, Seilspringen, Kniebeuge, dehnungsübungen, Zehenspitzen-Übungen sowie ein klassisches BBP erstellen, welches man nach Feierabend (also 20uhr, wenn Kinder im Bett) noch "gemütlich" zu Hause machen kann. Ich erhoffe mir, dass sie dadurch eine gewisse Grundfitness erlangt, was meiner Meinung nach das Grundübel für ihre Laufzeiten ist. Mal sehen, ob ich einen ordentlichen Mix zusammenstellen kann um ihr Motivationsfeuer aufflammen lassen zu können. Vorm Kamin nachts evtl. mehr Spaß die Komfortzone zu verlassen.
    Wer noch Ideen, Anmerkungen, Kritik hat, bitte melden.
    Doch ich kann und werde von meiner Frau nicht erwarten dürfen, dass sie nach Arbeit, Haushalt, Kinder abends um acht noch die Schuhe schnürt um noch eine Stunde zu laufen.

    Ich laufe derzeit nicht, um halt meine Frau weiter unterstützen zu können, möchte aber ab nächstem Jahr wieder ins Training einsteigen. Bestzeiten und 1200km in 2017 gilt es zu knacken.

  8. #8
    Gold wert :-) Avatar von Lilly*
    Im Forum dabei seit
    18.09.2014
    Beiträge
    7.212
    'Gefällt mir' gegeben
    109
    'Gefällt mir' erhalten
    399

    Standard

    Tja, mit nur 1-2 Mal pro Woche laufen erzielt man eben keine Verbesserung.

    Zu den Figurproblemen: Es gibt einen schönen Spruch, der da lautet "abs are made in the kitchen". Man muss schon sehr viel Sport treiben, um damit abnehmen zu können. Erfolgreicher und schneller ist hierbei die Ernährung. Da sollte sie ansetzen, grade wenn sie nicht viel Zeit für Sport hat.

    Und ich weiß, du willst vermutlich keine Kritik hören, sondern Vorschläge entsprechend deiner Fragestellung, aber andere Gedankenansätze können doch bestimmt sehr hilfreich sein: Ihr versucht grad, tolle Ziele zu erreichen mit wenig Zeit/Einsatz. Klüger finde ich ja den Ansatz, wie man mehr Zeit generieren kann. Und das nicht nur in Hinsicht auf Figur und Sportlichkeit, sondern vor allem im Blick auf die allgemeine Lebenszufriedenheit. Ich glaube nicht, dass ein Mensch damit glücklich ist, zu arbeiten, sich um den Haushalt und Kinder zu kümmern, kaum das Haus zu verlassen und nach einem ellenlangen Tag abends um 20 Uhr noch im Wohnzimmer schweißtreibend rumzuhüpfen. Frag sie mal, ob sie das glücklich macht. Ganz allgemein ohne Fixierung auf Figur und das Thema Training. Hier sehe ich eher den Ansatz, wie man das Leben schöner und freier gestalten kann für deine Frau. Mit den Kindern draußen spazieren gehen, sie in Sportvereine oder Kurse zu geben, dann kann deine Frau in der Zeit selber auch einen Kurs besuchen oder laufen gehen. Oder befreundete Pärchen mit Kindern und man wechselt sich mal ab mit der Betreuung. Dann haben die Kids immer einen Spielkameraden und die Pärchen regelmäßig Zeit für sich. Ein Leben kann nicht einfach so verrinnen mit Rotation um Job, Haushalt, Kids und man selbst kommt dabei völlig zu kurz. Schafft euch als Paar und deiner Frau ein paar Hochglanzpunkte im Leben, die ihr Freude bereiten statt ihr abends um 20 Uhr noch was aufzubürden.

    Falls ihr aber doch auf eurer gedachten Schiene bleiben wollt, so ist das Thema "Fit ohne Geräte" super. Das kann man hervorragend zuhause machen und bringt richtig was. Oder die Nike Training App. Die ist auch super. Da kann man wählen, ob man 15, 30 oder 45min trainieren will, ob Ausdauer, Kraft oder oder.. Und welches Level: Anfänger, Fortgeschritten, Profi. Grenzt schon an Zirkeltraining und selbst ich in meinen fittesten Zeiten bin da mächtig ins Schwitzen gekommen.

  9. #9
    Avatar von Xivios
    Im Forum dabei seit
    08.02.2009
    Ort
    Bei Regensburg
    Beiträge
    37
    'Gefällt mir' gegeben
    4
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Lilly* Beitrag anzeigen
    Tja, mit nur 1-2 Mal pro Woche laufen erzielt man eben keine Verbesserung.

    Zu den Figurproblemen: Es gibt einen schönen Spruch, der da lautet "abs are made in the kitchen". Man muss schon sehr viel Sport treiben, um damit abnehmen zu können. Erfolgreicher und schneller ist hierbei die Ernährung. Da sollte sie ansetzen, grade wenn sie nicht viel Zeit für Sport hat.

    Und ich weiß, du willst vermutlich keine Kritik hören, ...
    Ich möchte gern Kritik hören, solange sie fundiert, nachvollziehbar und so schön geschrieben ist.
    Wir takten uns schon sehr gut durch den Tag. Inklusive Spaziergänge, gesunde Ernährung und volle Unterstützung für den Sport. Deine Frage werde ich ihr trotzdem stellen. Sie möchte wohl mit wenig Sport und hat höhere Erwartungen. Womit wir wieder beim 'nicht nass werden' sind.

    Die Nike-App ist mir bisher nicht bekannt. Ich schau sie mir mal an. Hat noch wer einen Tipp? Gibt es Fitnessgeräte, welche besonders unterstützend sind um ein höheres Tempo zu erreichen (auch wenn das wohl nicht der Schlüssel zum Ziel sein würde, wie man so liest)?

  10. #10
    Kein Kommentar. Avatar von *cel
    Im Forum dabei seit
    13.03.2008
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    1.655
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Was will eigentlich deine Frau? Abnehmen ja. Aber hat sie den sportlichen Ehrgeiz, nicht hinter den Vorletzten ins Ziel zu laufen? Will sie auch eine Leistungsverbesserung? Und wenn ja, wie genau sehen ihre zwei wöchentlichen Laufeinheiten aus?

    Ich vermute, sie kann einiges bewirken, wenn sie an der Intensitätsschraube dreht. Und noch mehr könnte sie bewirken, wenn sie noch irgendwie eine dritte oder vierte Einheit dazu nehmen könnte. Und wenn die nur 10 Minuten dauert.

    Wie auch immer dein Alternativprogramm aussehen sollte: Es ist (für das Laufsportliche) absolut wichtig, dass die orthopädische Belastung beibehalten wird. Denn wenn Sehnen, Knochen und Muskeln nicht daran gewöhnt sind, mit jedem stampfenden Schritt ein Mehrfaches des Körpergewichts aufzufangen, geht jede Laufeinheit in die Hose.


    unreflektiert nachplappernder ultravorsichtiger Seniorenlaufratgeber

  11. #11
    Gold wert :-) Avatar von Lilly*
    Im Forum dabei seit
    18.09.2014
    Beiträge
    7.212
    'Gefällt mir' gegeben
    109
    'Gefällt mir' erhalten
    399

    Standard

    Zitat Zitat von Xivios Beitrag anzeigen
    Die Nike-App ist mir bisher nicht bekannt. Ich schau sie mir mal an. Hat noch wer einen Tipp? Gibt es Fitnessgeräte, welche besonders unterstützend sind um ein höheres Tempo zu erreichen (auch wenn das wohl nicht der Schlüssel zum Ziel sein würde, wie man so liest)?
    Nachtrag: Die App funktioniert ohne Geräte. Es sind zwar ein paar Übungen dabei mit Kurzhantel oder Medizinball, aber man kann sie auch ohne ausführen oder stattdessen zwei volle 1,5l Flaschen Wasser nehmen oder sowas. Aber es funktioniert auch ohne Investition in Geräte. Ein komplettes Grundprogramm an Workouts ist frei geschaltet und je mehr Workouts man absolviert, desto mehr weitere werden freigeschaltet. Da kommen auch Specials dazu von berühmten Sportlern, so auch z.B. von der Läuferin Paula Radcliffe beispielsweise. Da sind dann viele "Sprungübungen" bei, die echt anstregenden sind, man jappst ganz schön, also Ausdauer gefragt und die Sprünge sorgen für mehr Kraft in den Beinen, was beim schneller werden ja auch wichtig ist.
    Motivierend sind auch die Rückmeldungen der App, wenn man wieder eine bestimmte Anzahl/Zeit an Trainings absolviert hat und einen neuen Etappenpokal bekommt oder ein neues Workout.

    Was mir persönlich sehr geholfen hat, waren Bergaufsprints. Die könnte man in normale Spaziergänge mit der Familie einbauen. Ich mag es sowieso, viel an Wertvollen spielerisch in den Alltag einzubauen statt einen weiteren festen Termin, der an Arbeit grenzt, in den Alltag einzubauen. Mit den Neffen bei Spaziergängen spielerisch ein kleines Wettrennen bergauf einzubauen. Im Parkhaus mal mit dem Partner ein Wettrennen die Treppen hoch statt den Aufzug zu nehmen. Wetteinsatz: Wer kocht heute abend? Beim Zähneputzen morgens im Bad Kniebeugen. Die Wäsche einzeln aus der Waschmaschine rausholen und dafür nicht bücken, sondern jedes Teil einzeln während einer Kniebeuge rausholen. Mit den Kids mit Kreide auf der Straße Hüpfkästchen malen usw... Da fallen einem sicherlich tausend Beispiele ein.
    So baut man ne Menge spielerisch in den Alltag ein, ohne dass es extra Zeit kostet. Man nutzt nur einfach die vorhandenen Situationen besser aus.

  12. #12
    der Weg ist das Ziel Avatar von heiko1211
    Im Forum dabei seit
    26.10.2015
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.277
    'Gefällt mir' gegeben
    101
    'Gefällt mir' erhalten
    97

    Standard

    Zitat Zitat von Xivios Beitrag anzeigen
    doch viele Fitness-Sachen kann man durchaus zu Hause machen. "Fit ohne Geräte" ist da ein sehr gutes Beispiel, auch wenn es da hauptsächlich um Kraft und Muskelaufbau geht.....Ich denke ich werde mit meiner Frau mal ein Trainingsprogramm bestehend aus hockstrecksprünge, Seilspringen, Kniebeuge, dehnungsübungen, Zehenspitzen-Übungen sowie ein klassisches BBP erstellen, welches man nach Feierabend (also 20uhr, wenn Kinder im Bett) noch "gemütlich" zu Hause machen kann.
    Sicherlich kann man viele Sachen zu Hause machen und man kann seiner Partnerin auch einen Trainingsplan erstellen, den sie abends, wenn sie mit dem Haushalt fertig ist, endlich die Kinder ins Bett gebracht hat und eigentlich ruhesuchend auf der Couch sitzend hochmotiviert angehen kann.

    Ich erhoffe mir, dass sie dadurch eine gewisse Grundfitness erlangt, was meiner Meinung nach das Grundübel für ihre Laufzeiten ist. Mal sehen, ob ich einen ordentlichen Mix zusammenstellen kann um ihr Motivationsfeuer aufflammen lassen zu können. Vorm Kamin nachts evtl. mehr Spaß die Komfortzone zu verlassen.
    Ob sie die gleiche Hoffnung hegt, weiß ich nicht und ob sie "nachts" vorm Kamin die Komfortzone verlassen will, vermag ich auch nicht einzuschätzen. Es klingt aber vieles nach "ich will, dass meine Frau, wenn sie den Haushalt geschafft hat, ihre Figur in Form bringt“. Sinnvoller erscheint mir, dass du ihr Freiräume schaffst, dass sie ihren sportlichen Ambitionen nachgehen kann, ohne erst die Kinder ins Bett zu bringen und den Haushalt zu erledigen. Sei es eine Frauensportgruppe im Studio oder aber auch einfach Laufen – du machst die Kinder fertig und das, was vom Haushalt noch zu erledigen ist und deine Frau treibt Sport!

    LG Heiko
    LG Heiko

    Etappen
    2014 3km 2014 5km 2015 10km 2016 30km und HM 2017 Marathon 2018 Laufen




    „Die erste halbe Stunde laufe ich für meinen Körper, die zweite halbe Stunde für die Seele.“ (George Sheehan)

  13. #13
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.937
    'Gefällt mir' gegeben
    1.703
    'Gefällt mir' erhalten
    2.542

    Standard

    Zitat Zitat von Xivios Beitrag anzeigen
    Ich erhoffe mir, dass sie dadurch eine gewisse Grundfitness erlangt, was meiner Meinung nach das Grundübel für ihre Laufzeiten ist.
    Was für Laufzeiten hat Deine Frau denn konkret?
    Ist sie denn damit unglücklich?

    Hauptsache ist doch, dass sie überhaupt Sport treibt und nicht die Lust verliert.

    Und eines solltest Du nicht außer Acht lassen: Die Geschwindigkeitsunterschiede zwischen Männern und Frauen sind enorm. Schau mal in die Ergebnislisten Deiner Läufe aus der Sig und staune, wiewenige Frauen vor Dir ins Ziel kamen und überlege mal, wieviele von denen hinter Dir deutlich fitter aussahen als Du...

    Danach, wie die anderen Läufer aussehen und wie alt sie sind, darfst Du eh nicht gehen. Ich habe schon HM-Paceläufer für 2h gesehen, die ich der Optik nach nicht nach 2,5h im Ziel erwartet hätte...

    Doch ich kann und werde von meiner Frau nicht erwarten dürfen, dass sie nach Arbeit, Haushalt, Kinder abends um acht noch die Schuhe schnürt um noch eine Stunde zu laufen.
    Wieso meinst Du sportlich überhaupt was von ihr erwarten zu dürfen? Sie ist alt genug. Wenn sie trainieren will, soll sie es tun, wenn nicht, soll sie es lassen.

    Was ich herauslese, ist ihr Ziel die "sportllichere Figur" und Du meinst, dass der Weg dahin ist, dass Du ihr eine höhere Laufgeschwindigkeit verpasst und es damit nicht nur bei marginalen Änderungen der Figur bleibt.

    Für ihr Ziel (zumindest, für das was Du schreibst) ist die Geschwindigkeit fast egal, da entscheidet das Verhältnis zwischen Essen und Training.

    Ich glaube, es wäre zielführender, wenn sie sich selbst hier meldet.
    Zuletzt überarbeitet von ruca (20.10.2016 um 08:03 Uhr)

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  14. #14
    Avatar von Phenix
    Im Forum dabei seit
    06.04.2016
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    1.089
    'Gefällt mir' gegeben
    470
    'Gefällt mir' erhalten
    626

    Standard

    Zitat Zitat von Lilly* Beitrag anzeigen
    Nachtrag: Die App funktioniert ohne Geräte. Es sind zwar ein paar Übungen dabei mit Kurzhantel oder Medizinball, aber man kann sie auch ohne ausführen oder stattdessen zwei volle 1,5l Flaschen Wasser nehmen oder sowas. Aber es funktioniert auch ohne Investition in Geräte. Ein komplettes Grundprogramm an Workouts ist frei geschaltet und je mehr Workouts man absolviert, desto mehr weitere werden freigeschaltet. Da kommen auch Specials dazu von berühmten Sportlern, so auch z.B. von der Läuferin Paula Radcliffe beispielsweise. Da sind dann viele "Sprungübungen" bei, die echt anstregenden sind, man jappst ganz schön, also Ausdauer gefragt und die Sprünge sorgen für mehr Kraft in den Beinen, was beim schneller werden ja auch wichtig ist.
    Motivierend sind auch die Rückmeldungen der App, wenn man wieder eine bestimmte Anzahl/Zeit an Trainings absolviert hat und einen neuen Etappenpokal bekommt oder ein neues Workout.
    Das macht neugierig Wie heißt die App genau?

  15. #15
    Klein, sehr fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.305
    'Gefällt mir' gegeben
    792
    'Gefällt mir' erhalten
    586

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen

    Ich glaube, es wäre zielführender, wenn sie sich selbst hier meldet.
    +1

    Mich macht es immer sehr, sehr misstrauisch, wenn Männer sich melden, um "für ihre Frau" Tipps zu holen. Wenn frau wirklich selbst was ändern will, wird sie selbst fragen - und wenn mann sie wirklich unterstützen will, wird er sie ermutigen, sich diese Unterstützung selbst zu holen, und wird ihr dafür notfalls die Freiräume schaffen (z.B. mal nach den Kindern gucken, das Essen machen, den Staubsauger anwerfen etc.).

  16. #16
    Gold wert :-) Avatar von Lilly*
    Im Forum dabei seit
    18.09.2014
    Beiträge
    7.212
    'Gefällt mir' gegeben
    109
    'Gefällt mir' erhalten
    399

  17. #17

    Im Forum dabei seit
    30.10.2015
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.562
    'Gefällt mir' gegeben
    293
    'Gefällt mir' erhalten
    149

    Standard

    Heiko und Ruca haben speziell zum Zeitmanagement im wesentlich schon alles geschrieben, was mir so einfällt. Wegen der Übungen: Da gabs vor einer Weile von Michael Klotzbier (der selber massiv abgenommen hat und auch nach seinem Marathon da noch genug zu tun hat ...) und seiner Trainerin eine tolle Reihe von 30 Youtube Clips. Mit einer Übung anfangen, wahlweise 30, 45 oder 60s und jeden Tag eine mehr! Das hat zumindest mich enorm motiviert und wenn sich der Zeit- und Kraftaufwand langsam steigert, findet man auch morgens vor der Dusche die Zeit dafür, garantiert! Problem ist eher, dabei zu bleiben, wenn man mal durch ist, aber der Aufgabe kann sie (!!!) sich dann stellen. Wenn einem WK keinen Spaß machen, weil man hinten dran hängt und damit ein Problem hat oder warum auch sonst immer das einfach nicht mag, gibts IHMO keinen guten Grund, sich das geben. Auch wenn ich nach gerade mal einem Jahr verrückterweise inzwischen bei meinen Volksläufen ziemlich weit vorne im Startblock stehe, laufe ich dennoch nur für mich und meine Fitness. Hätte ich da keinen Spaß dran, würde ich halt für mich bzw. in der Laufgruppe meine Runden drehen. Gibt sicher genug, die schneller sind als ich und genau das machen ...
    Angefangen: 17.9.2015, PB 5km: 19:06 (8.1.2017), 10 km: 39:39 (05.02.2017), HM: 1:26:54 (07.10.2018), M: 3:27:35 (30.4.2017) https://runalyze.com/shared/Jde/

  18. #18
    Running Doter Avatar von Kerkermeister
    Im Forum dabei seit
    01.08.2013
    Ort
    Nordische Tiefebene
    Beiträge
    813
    'Gefällt mir' gegeben
    1.409
    'Gefällt mir' erhalten
    295

    Standard

    Die Apps sind ja schön und gut, aber:
    - Eigenmotivation muss bei diesen "Home" basierenden Dinger zu 200% gegeben sein
    - Wenn 1-2 Läufe schon nicht ganz einfach sind ....vergiss den Kram (Lilly hatte durch die "Friesische Weihnachts-Pony-Challenge" ja + 500% Motivation ;) )
    - eine körperliche Grundlage sollte über mind. 3 Monate sinnvoll aufgebaut werden, die m.e. auch nicht gegeben ist
    - danach dann 3 Monate fördernde Übungen auf dem Weg zu Übungen mit dem vollen Eigengewicht

    Ich kann da Heiko nur zustimmen.
    Die Woche hat 7 Tage und da kann Mann/Frau sich sicher aufteilen, damit jeder seinen Sport auch ausser Haus nachkommen kann.

    Bei den Voraussetzungen wird ein Gym die beste Lösung sein, um längerfristig einen sichtbaren Erfolg zu erzielen.
    An Anfang Kraft / Ausdauer Training, mit Kursen wie Step, Spinning, später dann Body Pump, Slap Pipe etc. Diese Dinge mögen die Damen sehr, wenn das "Trainingsfeuer" entfacht werden konnte.

    Bei 1200km/Jahr sind deine Lauftage als Marathoni auch sehr übersichtlich und da solltest du für die Schaffung der benötigten Freiräume sicher Zeit aufbringen können.

    Ob deine Frau vorm Kamin ihre Komfortzone mit einem sportlichen Körper verlassen wird?
    Ich denke dann auch nicht ;) weil sich Arbeits/Hausfrauenstress nicht einfach weg zaubern lässt

  19. #19
    Avatar von Isse
    Im Forum dabei seit
    13.10.2012
    Beiträge
    9.840
    'Gefällt mir' gegeben
    1.609
    'Gefällt mir' erhalten
    1.744

    Standard

    Zitat Zitat von Xivios Beitrag anzeigen

    meine liebe Frau läuft sich seit diesem Jahr ihren Bauch wieder ab. Die Erfolge sind jedoch ernüchternd hinsichtlich Laufzeiten und Bauchumfang. ...

    Doch angesichts zweier Kinder, Haus, Haushalt, Abeit trotz voller Unterstützung ihres Mannes wird mehr Training nicht möglich sein..
    Es liegt die Vermutung nahe, dass du mit deiner Frau nicht ganz zufrieden bist. Wenn ich etwas ändern möchte, erfrage ich es selbst und kümmere mich darum.

    Anfangen würde ich mit eurem Zeitmanagement. Was spricht dagegen, wenn sie früher aufsteht und ihre Runde dreht. Du bist noch im Hause, die Kinder sind versorgt. Ebenso besteht die Möglichkeit am WE. Ein Laufen bzw. Fitness vor dem gemeinsamen Frühstück und sie bringt dann die Schrippen mit. Wir halten dies seit Jahren so.

    Ich selbst bin bspw. seit Jan. in einem Studio angemeldet. Trainiert wird dann Kraft/Ausdauer, also Kraftgeräte, Crosstrainer, Rudern, auch Laufband und Rad. Die positiven Annehmlichkeiten sind deutlich spürbar. Auch dies wäre vl. machbar für euch.

    Ihr solltet euch besprechen, welchen Weg ihr gemeinsam gehen könnt. Wo ein Wille ist, kann man einiges bewirken. Es sollten aber beide wollen.
    Highlights bisher:
    2012: 100MC Brocken Berlin -
    22.12.2012 - Bergmarathon - insgesamt 1.570 hm und 42,195 km
    2013/2014/2015/2016/2017/2018/2019: Majors in Boston, New York, Chicago, Tokio und Berlin
    15.+16. Juni 2018 - 24 h Burginsellauf = 121,74 km






  20. #20
    der Weg ist das Ziel Avatar von heiko1211
    Im Forum dabei seit
    26.10.2015
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.277
    'Gefällt mir' gegeben
    101
    'Gefällt mir' erhalten
    97

    Standard

    Zitat Zitat von Isse Beitrag anzeigen
    Ein Laufen bzw. Fitness vor dem gemeinsamen Frühstück und sie bringt dann die Schrippen mit. Wir halten dies seit Jahren so.
    ...ich würde mich scheiden lassen
    LG Heiko

    Etappen
    2014 3km 2014 5km 2015 10km 2016 30km und HM 2017 Marathon 2018 Laufen




    „Die erste halbe Stunde laufe ich für meinen Körper, die zweite halbe Stunde für die Seele.“ (George Sheehan)

  21. #21
    Avatar von Isse
    Im Forum dabei seit
    13.10.2012
    Beiträge
    9.840
    'Gefällt mir' gegeben
    1.609
    'Gefällt mir' erhalten
    1.744

    Standard

    Zitat Zitat von heiko1211 Beitrag anzeigen
    ...ich würde mich scheiden lassen
    Ach was, nicht, wenn du mich kennen würdest. Ich war 19 J. alt zur Hochzeit, nun sind es bald 34 Ehejahre und mein Mann war noch nicht flüchtig.
    Highlights bisher:
    2012: 100MC Brocken Berlin -
    22.12.2012 - Bergmarathon - insgesamt 1.570 hm und 42,195 km
    2013/2014/2015/2016/2017/2018/2019: Majors in Boston, New York, Chicago, Tokio und Berlin
    15.+16. Juni 2018 - 24 h Burginsellauf = 121,74 km






  22. #22

    Im Forum dabei seit
    14.09.2016
    Ort
    Rübensteppe
    Beiträge
    669
    'Gefällt mir' gegeben
    35
    'Gefällt mir' erhalten
    38

    Standard

    Anhand Deiner km-Zahlen frühstückt ihr spät oder Du stehst mitten in der Nacht auf

    Zur Orga: Ne Freundin von mir ist Alleinerziehende von Zweien und arbeitet, trotz dem schafft sie Ultras zu laufen und das nicht grad langsam. 80 - 120 Wochenkm sind bei ihr kein Problem in der direkten Vorbereitung.
    Wo ein Wille ist ....
    Remember pain is just the french word for bread

  23. #23
    Avatar von Sven K.
    Im Forum dabei seit
    01.03.2012
    Ort
    OHZ
    Beiträge
    3.828
    'Gefällt mir' gegeben
    104
    'Gefällt mir' erhalten
    54

    Standard

    Ich würde das Pferd einmal von der anderen Seite aufziehen.
    Zur Ernährung wurde ja schon einiges gesagt. Defizit ist Pflicht!

    Will deine Frau WIRKLICH Laufen oder hat sie nur gehört/gelesen, dass man da "ganz dolle viel" mit Abnehmen kann? Sie sollte sich einen Sport suchen, zudem sie auch wirklich Lust hat.
    Die Frage ist auch, ob sie zu den "typischen" Damen gehört, die ihre Läufe immer über die identische Strecke, mit identischer Länge, im identischen Tempo läuft. So ist natürlich kaum eine Verbesserung zu erwarten. 3 mal besser 4 Mal/die Woche sollten es schon sein. Solltest Du eigentlich wissen. Ach ja! Deine Frau hat ja so viel Stress und keine Zeit. Dann kriege den Arsch hoch und entlaste sie halt. 3mal die Woche abends ne 3/4 Stunde auf die Blagen aufpassen sollte doch drin sein. Ebenso verhält es sich mit der Hausarbeit. "Keine Zeit" ist nur ein "Ich habe kein Bock". Jeder kann/soll sich die Zeit nehmen. Man braucht keine Geräte. Ein Satz anständiger Kurzhanteln ist für kleine Geld zu bekommen. Ansonsten helfen Eigengewichtsübungen.

    http://www.bodytrainer.tv/de/search?...dSearch=suchen

    Die meisten Übungen kann man auch "anpassen". Dips lassen sich auf dem Sofa/einem Stuhl realisieren, negatives Rudern kann man am Küchentisch machen usw. usf.
    Wie klein/jung sind denn die Kinder? Sind es wirklich kleine Kindern(aber auch ältere), kann man sie sehr gut ins Training integrieren. Säugling auf den Boden legen, über ihm Liegstütz und jedes mal wenn man unten ankommt, ein "Bauchpuster". Sie legt sich auf den Rücken und hebt/senkt das Kind. Kniebeugen mit Kind auf dem Rücken/in den Armen usw. usf. Das finden die Lütten super. Einfach ein wenig überlegen.

    https://www.youtube.com/watch?v=p28IhcUG740

    Sind sie älter, kann man sie auch als "Begleitfahrzeug" auf dem Rad, mitnehmen. Oder man nimmt einen Babyjogger.

  24. #24
    Avatar von McAwesome
    Im Forum dabei seit
    09.04.2012
    Ort
    Ffm
    Beiträge
    1.890
    'Gefällt mir' gegeben
    833
    'Gefällt mir' erhalten
    904

    Standard

    Zitat Zitat von Spandelles Beitrag anzeigen
    Zur Orga: Ne Freundin von mir ist Alleinerziehende von Zweien und arbeitet, trotz dem schafft sie Ultras zu laufen und das nicht grad langsam. 80 - 120 Wochenkm sind bei ihr kein Problem in der direkten Vorbereitung.
    Wo ein Wille ist ....
    Eben, man muss nur wollen! Schade, dass genau das so schwierig ist. Es kann ja tausend verschiedene Gründe haben, warum der eine seinen Tag perfekt strukturiert und zeiteffizient nutzt und der andere nach Arbeit, Haushalt, Kinderbetreuung schlicht keinen Bock hat, sich im Kaminschein vom eigenen Ehemann beim Sport zugucken zu lassen.
    Da ist ein "Wo ein Wille ist"-Hinweis überhaupt nicht hilfreich.

    Und im Übrigen auch nicht, dass der Mann für die Frau fragt, was die denn machen kann, um ihr dann das Kondensat diverser Vorschläge mitzuteilen. Das sollte sie schon selbst können. Ich fände das blöd, mir vom Mann vorbeten zu lassen, wie ich Dinge anzugehen habe, mit denen ich dann einen Teil meiner Freizeit zubringen soll. Es ist doch Freizeit. Da mach ich doch Sachen, die ich will und von denen ich glaube, dass sie richtig sind. Entsprechend informiere ich mich selbst und gucke, was mir am besten passt. Als erste Tipps gibt es hier sicherlich einiges, was man umsetzen kann, aber im Dialog und im eigenen Erfragen entsteht doch vielleicht dann auch eine Art eigene Motivation. So kommt mir das ein wenig so vor, als müsste der Mann zwecks mangelnder Motivation der Frau selbige mit cleveren Tipps zum Sporttreiben bewegen. Kurzfristig kann das klappen. Langfristig gibt das nix, außer vielleicht Streit.

  25. #25

    Im Forum dabei seit
    14.09.2016
    Ort
    Rübensteppe
    Beiträge
    669
    'Gefällt mir' gegeben
    35
    'Gefällt mir' erhalten
    38

    Standard

    Zitat Zitat von McAwesome Beitrag anzeigen
    Eben, man muss nur wollen! Schade, dass genau das so schwierig ist.
    Schwierig ist das nicht. Wenn man nicht will, muss man eben die Konsequenzen akzeptieren. So einfach ist das.
    Remember pain is just the french word for bread

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Schneller Laufen
    Von kämpferherz im Forum Trainingspläne
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 04.02.2012, 19:22
  2. Länger oder schneller laufen?
    Von subtim im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 19.09.2008, 13:25
  3. Schneller Laufen durch Kniebandage?
    Von killerplauze im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.04.2008, 07:16
  4. Ist laufen ohne Flugphase überhaupt laufen?
    Von Martinwalkt im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 05.06.2007, 13:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •