Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Seite 30 von 41 ErsteErste ... 202728293031323340 ... LetzteLetzte
Ergebnis 726 bis 750 von 1002
  1. #726
    Avatar von MichelleFiona
    Im Forum dabei seit
    14.08.2014
    Ort
    Wallis
    Beiträge
    297
    'Gefällt mir' gegeben
    42
    'Gefällt mir' erhalten
    37

    Standard

    Zitat Zitat von D.edoC Beitrag anzeigen
    @MichelleFiona: Wie sieht deine Wettkampfplanung aus? Pb ist das Ziel? Wie willst Du es erreichen?
    Am 28.04 laufe ich 600m dort will ich PB laufen. Ansonsten habe ich nur die Wallisermeisterschaften im Juni, das Eidgenössische Turnfest im Juli und die U23 SM im Sepmteber festeingeplant. An der Wallisermeisterschaft werde ich 800m laufen und je nach Zeitplan 400m oder 1500m dies kommt aber auf den Zeitplan an. Ziel wäre zwei goldene Medaillen . Bei den U23 laufe ich 800m, dort ist das Ziel im Finale zu laufen.

    Ansonsten werde ich wohl die Meetings in Thun, Bern, Lausanne und Yverdon mitnehmen. Ich möchte PB über 200 bis 1500m laufen. Wobei ich langfristig den Fokus mehr auf 800 bis 1500m legen werde, weil ich eigentlich vom Typ her keine Sprinterin bin.

    Im Juli fahre ich nach St.Moritz ins Traniningslager. Ansonsten schwankt das Trainingspensum momentan mit den Prüfungsphasen zwischen 8 und 3 Trainings Den Bachelor kriegt man leider nicht geschenkt ...
    Bestzeiten
    200 m 28.44 (30.09.2017)
    400 m 61.55 (30.09.2017)
    600 m 1:39.15 (28.04.2018)
    800 m 2:20,74 (10.09.2017)
    1000 m 3:03,08 (26.07.2017)
    1500 m 5:13.60 (10.06.2017)
    5 km 20:05.20 [P: 4:01] (10.12.2016)
    6.2 km 25:04.10 [P: 4:02] (30.04.2016)

  2. #727
    Schnee- und Regenläufer Avatar von MikeStar
    Im Forum dabei seit
    28.08.2014
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    2.220
    'Gefällt mir' gegeben
    16
    'Gefällt mir' erhalten
    74

    Standard

    Fiona: Die PB sollte doch nur Formsache sein, oder? wie willst du angehen? Sub100?

    Bei mir gab es diese Woche vorgestern: 10x 100m/100m in 22-23s / 34-36s + 400m GP/TP + 10x 100m/100m in 20-22s / 39-40s + 600m GP/TP + 5x 200m/200m in 40-44s / 75-78s + Warmup/Auslaufen

    Ich finde schon, dass dieser Ansatz mir für die MD was bringt. Spätestens ab der 6. - 7. 100er-Wiederholung spüre ich schon, dass es sowohl für Beine als auch in Sachen Atmung schwer wird, kontrolliert sauber zu laufen und u.a. nicht dem Wunsch nachzugeben die langsamen Abschnitte noch langsamer zu laufen.

    Heute diverse Start- und Antrittsübungen mit Umfang ca. 15 - 40m auf Bahn und Kunstrasen (Barfuß) + 30min lockerer DL

    Rolli: Gute Besserung!
    ________________________________________ _____
    Esst mehr Käsetoast!

  3. #728
    Schnee- und Regenläufer Avatar von MikeStar
    Im Forum dabei seit
    28.08.2014
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    2.220
    'Gefällt mir' gegeben
    16
    'Gefällt mir' erhalten
    74

    Standard

    Heute:
    - Warmup inkl. 5x 20m aus Tiefstart
    - 3x 100m STL (40m steigern / 60m halten) mit 9.8s@60m, 3' GP
    - 6' GP/LP
    - 3x 100m STL (25m steigern / 75m halten) mit 12.2s@75m, 3' GP
    - 9' P (6' GP/LP + 3' TP)
    - 150m fliegend @ 24.15s
    - 11' P (8' GP/LP + 3' TP)
    - 100m @ 15.5s aus 3-Punkt-Start
    - Auslaufen

    Fühlte sich alles sehr sauber und rund an und gefühlt nicht am Limit.
    ________________________________________ _____
    Esst mehr Käsetoast!

  4. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von MikeStar:

    Rolli (17.04.2018)

  5. #729

    Im Forum dabei seit
    08.08.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    821
    'Gefällt mir' gegeben
    37
    'Gefällt mir' erhalten
    49

    Standard

    @Mike: Da du ja seit einiger Zeit mehr und mehr Intervalle bolzt. Hast du einen Laufverein?
    Ich finde gerade Tempotraining in der Grupper leichter. Und bringt auch mehr Spaß.
    5 km: 21:50 | Mai 17 ----- 7,33 km (Alsterrunde): 32:31 | Jul 17 ---- 10 km: 44:18 | Sep 18 -----
    10Meilen / 16,1 km: 1:14:51 | Apr 17 ----- 21,1 km: 1:42:36 | Jul 18 ----- 25 km: 2:12:15 | Nov 15 -----

  6. #730
    Avatar von MichelleFiona
    Im Forum dabei seit
    14.08.2014
    Ort
    Wallis
    Beiträge
    297
    'Gefällt mir' gegeben
    42
    'Gefällt mir' erhalten
    37

    Standard

    Zitat Zitat von MikeStar Beitrag anzeigen
    Fiona: Die PB sollte doch nur Formsache sein, oder? wie willst du angehen? Sub100?
    Es sollte schon nur Formsache sein, aber man weiss ja nie Ich werde einfach von Anfang an Gas geben und schnell starten. Nicht so schnell wie beim 400m aber sicher schneller als beim 800m.
    Bestzeiten
    200 m 28.44 (30.09.2017)
    400 m 61.55 (30.09.2017)
    600 m 1:39.15 (28.04.2018)
    800 m 2:20,74 (10.09.2017)
    1000 m 3:03,08 (26.07.2017)
    1500 m 5:13.60 (10.06.2017)
    5 km 20:05.20 [P: 4:01] (10.12.2016)
    6.2 km 25:04.10 [P: 4:02] (30.04.2016)

  7. #731
    Schnee- und Regenläufer Avatar von MikeStar
    Im Forum dabei seit
    28.08.2014
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    2.220
    'Gefällt mir' gegeben
    16
    'Gefällt mir' erhalten
    74

    Standard

    Emel: Verein nicht, will ich eigentlich auch nicht, zumindest nicht für's Training. Ich find's ja grad' das schöne, dass ich für mich alleine trainieren kann und mich nicht nach einer Gruppe richten brauche.

    Die Überlegung einem Verein beizutreten käme lediglich dann auf, wenn ich einen Startpass bräuchte für Wettkämpfe. Je nachdem wie die Entwicklung auf der Kurzstrecke läuft, könnte es für mich eine Option werden auf Sprint umzuschwenken.

    Momentan "bolze" (sofern man 1-2x die Woche bolzen nennen kann) ich Schnelligkeit eigentlich eher als Grundlage für weiterführende Trainings. Ketzerisch gesagt... wie soll ich z.B. 8x 100m in 17s am Stück laufen können, wenn ich nicht mal 100m in diese Zeit schaffe?

    Auch wenn mir wahrscheinlich widersprochen wird, aber momentan sehe ich es für mich wahrscheinlicher auf 100m wieder 12.x zu schaffen als die sub20 über 5k oder 2:20 auf 800m.
    ________________________________________ _____
    Esst mehr Käsetoast!

  8. #732
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    14.260
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    166
    'Gefällt mir' erhalten
    281

    Standard

    Zitat Zitat von MikeStar Beitrag anzeigen

    Auch wenn mir wahrscheinlich widersprochen wird, aber momentan sehe ich es für mich wahrscheinlicher auf 100m wieder 12.x zu schaffen als die sub20 über 5k oder 2:20 auf 800m.
    Uj...
    Dann kann ich sogar laut widersprechen.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  9. #733

    Im Forum dabei seit
    08.08.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    821
    'Gefällt mir' gegeben
    37
    'Gefällt mir' erhalten
    49

    Standard

    Zitat Zitat von MikeStar Beitrag anzeigen
    Emel: Verein nicht, will ich eigentlich auch nicht, zumindest nicht für's Training. Ich find's ja grad' das schöne, dass ich für mich alleine trainieren kann und mich nicht nach einer Gruppe richten brauche.
    Ich hab gerstern in der Gruppe 7x 400 @3:35 gemacht (schnellster 3:25)
    Das hätte ich alleine niemals nie gemacht/geschafft
    5 km: 21:50 | Mai 17 ----- 7,33 km (Alsterrunde): 32:31 | Jul 17 ---- 10 km: 44:18 | Sep 18 -----
    10Meilen / 16,1 km: 1:14:51 | Apr 17 ----- 21,1 km: 1:42:36 | Jul 18 ----- 25 km: 2:12:15 | Nov 15 -----

  10. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von emel:

    MikeStar (19.04.2018), RunSim (19.04.2018)

  11. #734

    Im Forum dabei seit
    07.09.2007
    Ort
    D-35***
    Beiträge
    687
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    153

    Standard

    @Mike
    Für sub20 würden 3:30 auf 1000 reichen, wenn Du genügend Ausdauer trainierst. Dafür ist es nahezu egal, ob Du 12,9 oder nur 15,0 über 100m schaffst. Das ist nahezu reine "Fleißarbeit". Und mit 14,5 kannst Du 800 jedenfalls unter 2:30, vielleicht sogar um 2:20 laufen. Das ist keine reine Fleißarbeit, aber da kann Dir Rolli einen Plan machen ;)
    D.h. auch wenn alles mit allem zusammenhängt, sind diese Ziele nicht so extrem abhängig voneinander und Du kannst Dich schon entscheiden, was Dir wichtiger ist.

  12. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von mountaineer:

    MikeStar (19.04.2018)

  13. #735

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    502
    'Gefällt mir' gegeben
    312
    'Gefällt mir' erhalten
    311

    Standard

    Zitat Zitat von emel Beitrag anzeigen
    Ich hab gerstern in der Gruppe 7x 400 @3:35 gemacht (schnellster 3:25)
    Das hätte ich alleine niemals nie gemacht/geschafft
    Sehe ich genauso.
    Aber natürlich muss das jeder für sich selbst entscheiden.
    Der Vorteil flexibel sein Training gestalten zu können ist vorhanden.
    Aber wenn ich mal so ehrlich sein darf: dein Training, Mike, besteht shcon aus einem Plan. Du trainierst also schon gezielt.
    Aber wenn ich mal nur im Augenwinkel das Training unserer Sprintgruppe anschaue, stelle ich fest, dass das Training sehr komplex ist.
    Also nicht nur Startübung und bolzen sondern es gibt eine unheimliche große Anzahl an Übungen.
    Dazu kommen Sprints in unterschieldichen Längen mit (für Läufer) unheimlich langen Pausen, bei denen anscheinend auf bestimmte Techniken geachtet werden sollen und bei denen der Trainer in den Pausen Korrekturen mit den Athleten vornimmt.

    Der Trainer weiß dann, was dem jeweiligen Sportler noch fehlt und wo die Priorität im Trainig liegen soll.
    Das alles fehlt dir als Alleine-Trainierer. Insgesamt ist die Qualität des Trainings dadurch deutlich geringer.
    Solltest du das ganze nur aus reinem Spaß betreiben ohne auf irgendwelche zeiten zu schielen, so reicht der aktuelle Ansatz druchaus aus.
    Aber für "ambitionierte Ziele" ist das Alleine-Training mMn unzureichend.
    Und 12.x/100m ist für mein Daherhalten ein ambitioniertes Ziel in Hinsicht auf deinen aktuellen Leistungsstand.

    Sieh das bitte nicht als Nörgelei oder Besserwisserei sondern eher als Impuls um darüber zu reflektieren.
    Solltest du einen Verein in der Nähe haben, macht es vielleicht mal Sinn probemäßig an einem Training teilzunehmen.
    Vielleicht ist dort eine Gruppe, in der du gut reinpasst. man muss ja nicht 5x/Woche dort trainieren.
    Und vielleicht siehst du da dann auch die Unterschiede vom Training hinsichtlich der Trainingsqualität.
    Zudem lernt der Mensch ja auch optisch, durch "Abgucken". Dies ist mMn auch nicht zu unterschätzen.
    Man sieht die "guten" Läufer, vergleicht deren Bewegungen mit den eigenen und adaptiert anschließend bestimmte Bewegungsabläufe bzw. passt sie entsprechend der eigenen Möglichkeiten an.


    P.S.. ich persönlich finde es motivierend "hinterherzulaufen" und im Laufe der Zeit zu sehen, ob der Abstand zu den schnelleren Läufern im Laufe der Zeit abnimmt. Das könnte in einer starken Gruppe auch für dich Ansporn sein.

  14. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von RunSim:

    MikeStar (19.04.2018), Rajazy (19.04.2018), Rolli (19.04.2018)

  15. #736
    Schnee- und Regenläufer Avatar von MikeStar
    Im Forum dabei seit
    28.08.2014
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    2.220
    'Gefällt mir' gegeben
    16
    'Gefällt mir' erhalten
    74

    Standard

    Das Zeitbeispiel war eher als Metapher gedacht um meine aktuelle gefühlte Situation darzustellen. Dass ich keine 12.9 auf 100 für sub20 laufen muss ist klar, ich denke aber doch, dass es schon einen Unterschied für das weiterführende Training macht, ob ich z.B. die 10x 400m Intervalle bei gleicher Anstrengung in jeweils 75s oder in 90s laufen kann.

    Momentan trainiere ich - und dessen bin ich mir durchaus bewußt - nach einem Plan, der von allem etwas enthält. Andere würden sagen "nix halbes und nix ganzes" wenn man es auf eine Zielsetzung hin betrachtet. Die Flexibiltät ist mir einfach mit das Wichtigste, ich kann, alleine arbeits-, krankheits- und familiärbedingt momentan nicht zu festen Zeiten trainieren.

    Egal ob Sprint, MD oder Langstrecke... würde ich richtig ambitioniert trainieren (wollen), müsste ich meine Prioritäten im Leben anders setzen, denn dann würde ich einen Plan erarbeiten, der auch den Leistungsanforderungen angemessen ist. Nicht 4-6x die Woche 1-2 Stunden sondern 10-12 TEs mit Belastung/Regeneration fein säuberlich aufeinander abgestimmt inkl. Kraftraum, Gym, Sauna, Schwimmen usw...

    Mir ist natürlich bewußt, wie komplex und umfangreich z.B. Sprinttraining ist. Koordinationsübungen, Laufformen, Technik, Sprungläufe, Zirkeltraining, Schnellkrafttraining. usw.. im kleinen Rahmen, baue ich das natürlich schon ins Training ein, wofür ich eigentlich einzelne Einheiten aufbringen müsste.

    Dass ein (guter) Trainer von außen einen nutzbaren Input geben kann und in der Gruppendynamik manche Dinge leichter gehen, sei unbestritten. Alleine bin ich nicht mehr der Typ, der mit anderen trainieren will. Wenn Verein, dann nur noch um die Infrastruktur und Trainingsgeräte zu nutzen und abgesehen von der Laufbahn und ein wenig Equipment hat unser Verein nicht das was ich mir vorstelle.

    Ich denke auch, dass ich als Alleine-Trainierer in den meisten Bereichen weiß, was mir fehlt. Inwieweit ich die Mängel alleine abstellen kann, sei dahingestellt.

    In allem was ihr oben geschrieben habt, gebe ich euch Recht, jedoch ist das nicht mein Weg.
    ________________________________________ _____
    Esst mehr Käsetoast!

  16. #737
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    14.260
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    166
    'Gefällt mir' erhalten
    281

    Standard

    ... ich würde wirklich nicht wissen, was ich mit mir in den Pausen anfangen soll. Und beim Sprint sind die Pausen manchmal seeeeeeehr lang.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  17. #738
    Schnee- und Regenläufer Avatar von MikeStar
    Im Forum dabei seit
    28.08.2014
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    2.220
    'Gefällt mir' gegeben
    16
    'Gefällt mir' erhalten
    74

    Standard

    Die langen Pausen teile ich meist auf. Gehen + Muskulatur auslockern, Trinken, Lockerungsübungen, sehr leichte Gymnastik, leichtes Stretching usw.

    Erholen, ohne die Muskulatur zu sehr auskühlen zu lassen.

  18. #739
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    14.260
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    166
    'Gefällt mir' erhalten
    281

    Standard

    Zitat Zitat von MikeStar Beitrag anzeigen
    Die langen Pausen teile ich meist auf. Gehen + Muskulatur auslockern, Trinken, Lockerungsübungen, sehr leichte Gymnastik, leichtes Stretching usw.

    Erholen, ohne die Muskulatur zu sehr auskühlen zu lassen.
    Und "Liegen"???

    Die Sprinter liegen sehr viel.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  19. #740
    Schnee- und Regenläufer Avatar von MikeStar
    Im Forum dabei seit
    28.08.2014
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    2.220
    'Gefällt mir' gegeben
    16
    'Gefällt mir' erhalten
    74

    Standard

    Liegen fällt unter Lockerungsübungen 😉

  20. #741

    Im Forum dabei seit
    07.09.2007
    Ort
    D-35***
    Beiträge
    687
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    153

    Standard

    Kaum jemand erwartet von einem Hobbyläufer mehr als 4-6mal Training in der Woche. Worauf ich hinweisen wollte, ist, dass im Ggs. zu einem ambitionierten Sprinttraining eine Verbesserung über 5k von 22 auf 20 min. kein allzu komplexes Training und nicht mehr als 4-5 Einheiten/Woche (und evtl. Geduld) erfordert. Definitiv nicht mehr und nichts komplexeres als Du eh schon machst. Bei 2:20 über 800 ist es je nach Talent und Alter schon komplexer, weil spezifischer, und da würde ich auch Anschluss an einen Verein oder an eine Läufergruppe suchen (aber die, die überhaupt Mittelstrecke laufen, sind normalerweise eh im Verein). Die Voraussetzungen für 5k sub20 hast Du ziemlich sicher, ob für 800 sub 2:20 weiß ich nicht, und auch nicht, ob und in welcher Zeit man die sich mit ca. 40? noch erarbeiten kann.Hast Du eine relative aktuelle 400m und eine 800m oder 1000m Zeit?

  21. #742
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    14.260
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    166
    'Gefällt mir' erhalten
    281

    Standard

    Mike... wie alt bist Du? (irgendwie vergessen)
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  22. #743
    Schnee- und Regenläufer Avatar von MikeStar
    Im Forum dabei seit
    28.08.2014
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    2.220
    'Gefällt mir' gegeben
    16
    'Gefällt mir' erhalten
    74

    Standard

    Auf jeden Fall mal viel zu alt für diese Hitze ...

    Spaß beiseite... 38... ich weiß, dass im Alter die Sprintfähigkeit abnimmt und das Training entsprechend komplexer und umfangreicher wird.

    Aktuelle Zeiten hab' ich nicht wirklich. 400m hab' ich letzten August mal gestoppt mit 79.8x, 800m im gleichen Monat mit 2:49.

    Offen gesprochen ist sub20 auf 5k eigentlich nichts besonderes. Und dass ich es nicht schaffe spiegelt nur wider was ich schon aus meiner Jugend kenne... ich bin kein Langstreckentalent.

    Auf jeden Fall werd' ich jetzt erstmal den Regler etwas mehr auf Grundschnelligkeit stellen und schauen wo es hin geht.
    ________________________________________ _____
    Esst mehr Käsetoast!

  23. #744
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    4.712
    'Gefällt mir' gegeben
    732
    'Gefällt mir' erhalten
    1.317

    Standard

    Zitat Zitat von MikeStar Beitrag anzeigen
    Spaß beiseite... 38... ich weiß, dass im Alter die Sprintfähigkeit abnimmt und das Training entsprechend komplexer und umfangreicher wird.
    So jung wären hier einige gern (nochmal)

    Aktuelle Zeiten hab' ich nicht wirklich. 400m hab' ich letzten August mal gestoppt mit 79.8x, 800m im gleichen Monat mit 2:49.

    Offen gesprochen ist sub20 auf 5k eigentlich nichts besonderes. Und dass ich es nicht schaffe spiegelt nur wider was ich schon aus meiner Jugend kenne... ich bin kein Langstreckentalent.
    Die Zeiten sprechen aber auch nicht für ein Talent auf den Kurzstrecken. mountaineer liegt sicher richtig, wenn er schreibt, daß die lange Distanz weit mehr mit Fleiß und Engagement zu beeinflussen ist. Das soll nicht bedeuten, daß dies auf der kurzen Strecke nicht geht. Der Hebel über das Training ist aber sicher kleiner.

    Auf jeden Fall werd' ich jetzt erstmal den Regler etwas mehr auf Grundschnelligkeit stellen und schauen wo es hin geht
    Das ist keine schlechte Option und Du wirst in beiden Bereichen partizipieren. Die Ausdauer würde ich dennoch nicht unter den Tisch fallen lassen.

  24. #745

    Im Forum dabei seit
    07.09.2007
    Ort
    D-35***
    Beiträge
    687
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    153

    Standard

    M.E. ist Sprint eben auch nochmal eine andere Geschichte. Gerade bis 100m ist da viel "Explosivität", Schnellkraft dabei, die man zwar auch trainieren kann, aber das ist eben wieder eher spezielles Training. Diese Fähigkeiten übertragen sich nicht so ohne weiteres auf die Mittelstrecke oder gar Langstrecke. Mein Vater ist mit Mitte 40 ohne wirkliches Training 75m auf Asche unter 10 sec. gelaufen. 100m weiß ich nicht mehr, aber da war er vermutlich, als ich 13-14 war, auch noch schneller als ich. Auf der Mittel- oder Langstrecke hätte er aber keine Chance gehabt. Das war "angeborene" Schnellkraft, die durch Freizeitfußball und Sportunterricht (den er erteilt hat) erhalten geblieben ist.
    Klar muss man für ambitionierte MD-Zeiten eine gewisse Grundschnelligkeit (Sprint) haben. Aber der Zusammenhang ist nicht so eng. U.a. weil ein Hobbyläufer auf den Mittelstrecken so langsam ist, so dass da die aerobe Ausdauer mehr dominiert.
    Wie gesagt, wenn man knapp 15 sec. auf 100m laufen kann, kann man um 70 auf 400 und um 2:30 auf 800m laufen. (Da herum bin ich mit 13 nach etwa einem Jahr Training gelaufen: 14,5 auf 100m und 3:10 auf 1000m und meine Ausdauer war nicht so gut wie bei altgedienten Volksläufern, allein aus Mangel an Kilometern, 5k unter 20 min habe ich nicht geschafft.) Wenn Mike das nicht schafft, fehlen ihm Ausdauer und streckenspezifische Tempohärte, nicht eine oder zwei Sekunden auf 100m Sprint.

  25. #746
    Schnee- und Regenläufer Avatar von MikeStar
    Im Forum dabei seit
    28.08.2014
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    2.220
    'Gefällt mir' gegeben
    16
    'Gefällt mir' erhalten
    74

    Standard

    Bei mir war es schon immer so, dass ich auf 100-200m einer der schnelleren war, dafür ab 400m kein Land mehr gesehen habe. Egal, ob auf MD oder LD. Im Gegensatz zu früher kann ich heute aber mein Training spezifischer gestalten.

    Meine 5km und 10km-Zeit ist heute besser als z.B. mit 18 bzw. als generell zu meiner Zeit als Leistungsfußballer, die 800m-Zeit nur unwesentlich langsamer. 2016 kam ich im Training bereits bei 100m auf sub15 (handgestoppt), habe es aber im "jugendlichen Übermut" übertrieben und mich verletzt. Das hatte mir einen Knacks versetzt und aus Angst vor weiteren Verletzungen bin ich wieder auf das "langsame" 5k-Training zurückgegangen.
    An Kilometern fehlt es mir für die sub20 5k nicht, mir fehlt es an Tempohärte und Tempoausdauer und vor allem an der Geilheit (nicht der Bereitschaft) mich dafür aufzuopfern.

    Ich weiß nicht wie ich das beschreiben kann, aber wenn ich z.B. auf die Bahn gehe um Langintervalle abzuspulen, dann mach ich das, weil es notwendig ist. Wenn ich hingegen Sprinteinheiten mache und vor dem Auslaufen ausgepumpt auf dem Kunstrasen liege, dann fühlt sich das wieder richtig klasse an.

    Ausdauer werd' ich natürlich nicht unter den Tisch fallen lassen, wobei der Fokus natürlich auch abhängig von der Entwicklung im Sprintbereich sein wird.
    ________________________________________ _____
    Esst mehr Käsetoast!

  26. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von MikeStar:

    leviathan (22.04.2018)

  27. #747
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    14.260
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    166
    'Gefällt mir' erhalten
    281

    Standard

    Zitat Zitat von mountaineer Beitrag anzeigen
    M.E. ist Sprint eben auch nochmal eine andere Geschichte. Gerade bis 100m ist da viel "Explosivität", Schnellkraft dabei, die man zwar auch trainieren kann, aber das ist eben wieder eher spezielles Training. Diese Fähigkeiten übertragen sich nicht so ohne weiteres auf die Mittelstrecke oder gar Langstrecke. Mein Vater ist mit Mitte 40 ohne wirkliches Training 75m auf Asche unter 10 sec. gelaufen. 100m weiß ich nicht mehr, aber da war er vermutlich, als ich 13-14 war, auch noch schneller als ich. Auf der Mittel- oder Langstrecke hätte er aber keine Chance gehabt. Das war "angeborene" Schnellkraft, die durch Freizeitfußball und Sportunterricht (den er erteilt hat) erhalten geblieben ist.
    Klar muss man für ambitionierte MD-Zeiten eine gewisse Grundschnelligkeit (Sprint) haben. Aber der Zusammenhang ist nicht so eng. U.a. weil ein Hobbyläufer auf den Mittelstrecken so langsam ist, so dass da die aerobe Ausdauer mehr dominiert.
    Wie gesagt, wenn man knapp 15 sec. auf 100m laufen kann, kann man um 70 auf 400 und um 2:30 auf 800m laufen. (Da herum bin ich mit 13 nach etwa einem Jahr Training gelaufen: 14,5 auf 100m und 3:10 auf 1000m und meine Ausdauer war nicht so gut wie bei altgedienten Volksläufern, allein aus Mangel an Kilometern, 5k unter 20 min habe ich nicht geschafft.) Wenn Mike das nicht schafft, fehlen ihm Ausdauer und streckenspezifische Tempohärte, nicht eine oder zwei Sekunden auf 100m Sprint.
    Da würde ich Dir widersprechen.
    Die Mittelstrecke, vor allem die 800m, profiliert mehr von Spintfähigkeit und Grundschnelligkeit als von anaeroben Ausdauer. Sehr viele sehr gute 800m-Läufer kommen von der Sprintstrecke. Auch im Alter ist das so. Siehe Ex-Sprinter, der mit reinem Sprint-Training im Bereich M45 ganz vorne in Deutschland mitmischt. Von 200 bis 800m. OK, die 100m ist nicht seine Stärke, aber auch da machte er eine gute Figur. Und die 5km lief er in 19:xx.

    Eigentlich ist das die DLV-Vorgabe, die Mittelstrecke von der Schnelligkeitsseite anzugehen. Im Alter von 16-18 zum Beispiel, sind DL, die länger als 8km gelaufen werden, als "schädlich" angesehen.
    Wenn Mike das nicht schafft, fehlen ihm Ausdauer und streckenspezifische Tempohärte, nicht eine oder zwei Sekunden auf 100m Sprint.
    Gerade die 2s auf 100, würden Mike in andere Bereiche auf 800m katapultieren.

    Und die Ausdauer... die ist viel einfacher zu erwerben.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  28. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    MikeStar (23.04.2018)

  29. #748
    Avatar von MichelleFiona
    Im Forum dabei seit
    14.08.2014
    Ort
    Wallis
    Beiträge
    297
    'Gefällt mir' gegeben
    42
    'Gefällt mir' erhalten
    37

    Standard

    Am Freitag nach dem wir draussen 90 min Kraft trainiert haben, hat die Sprintgruppe von allen Sprinter die 80m Zeiten gestoppt da beim Eidgenössichen nur die 6 schnellsten in der Stafette laufen dürfen. Ich habe dann spontan auch mit gemacht und habe für die 80m 11.42 benötigt. Den Start werde ich auf jeden Fall für die 400m nochmal intensiv üben müssen, denn meine Reaktionszeit ist momentan wirklich extrem langsam

    Ach und soviel zum Thema dass Fussball immer bevorzugt wird: Wir wollen ab Herbst für die Kinder und Jugendliche ein MD Training anbieten, bis jetzt gibt es nur Leichtathletik bei der vor allem technische Disziplinen und Sprint trainiert wird. Das Problem ist dass die Halle im Winter komplett ausgebucht ist, nun ist es aber so dass an einem Abend der Fussballclub "rausgeworfen" wird damit wir Platz kriegen
    Bestzeiten
    200 m 28.44 (30.09.2017)
    400 m 61.55 (30.09.2017)
    600 m 1:39.15 (28.04.2018)
    800 m 2:20,74 (10.09.2017)
    1000 m 3:03,08 (26.07.2017)
    1500 m 5:13.60 (10.06.2017)
    5 km 20:05.20 [P: 4:01] (10.12.2016)
    6.2 km 25:04.10 [P: 4:02] (30.04.2016)

  30. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von MichelleFiona:

    MikeStar (23.04.2018)

  31. #749

    Im Forum dabei seit
    07.09.2007
    Ort
    D-35***
    Beiträge
    687
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    153

    Standard

    Die Frage war doch, welches der Ziele (besser über 100m/800m/5k) kann Mike wie leicht und wie überhaupt erreichen.
    Da hast Du, Rolli, zurecht als erstes gesagt, dass sub13 auf 100m ehrgeiziger ist als die beiden anderen (2:20, 20min).

    Wir stimmen alle überein, dass Ausdauer am leichtesten zu trainieren ist.
    Natürlich begrenzt die Grundschnelligkeit, was man erreichen kann. Die ist aber nicht so leicht zu verbessern.
    Was die Relevanz der aeroben Ausdauer betrifft, hat sich meinem Eindruck nach, seit ich zum ersten Mal vor bald 30 Jahren darüber gelesen habe, die wissenschaftl. Erkenntnis nur in einzige Richtung bewegt: Aerobe Ausdauer ist schon auf viel kürzeren Strecken relevant als man früher glaubte. Ich hatte früher immer 1500 oder 3000 als "50 anaerob-50 aerob"-Strecke im Hinterkopf, inzwischen sieht man eher 600m als 50/50 bzw. vielleicht bei Weltklasse Männern 800m. Schon bei den Frauen heißt es, 800m seien eher 70% aerob, 1500m 90% aerob. Es geht hier aber nicht um schnelle Weltklasse oder auch nur regionale Spitze. Vielleicht liege ich da falsch, aber ich sehe einen Unterschied, ob es um 800m-Zeiten von 2 min und schneller oder um 2:20-2:30 geht.
    Meine Idee ist nur, dass für Mike der wirksamste Hebel selbst über 800m aerobe Ausdauer sein müsste. ca. 80 auf 400 und 2:50 auf 800 ist m.E. sowohl verglichen mit 14,5/100 als auch 21 min/5k eher schwach.
    Wenn er mehr Lust hat, Sprint zu trainieren, ist das eine ganz andere Sache. Aber er kann halt nur eine bestimmte Menge trainieren und was er für Sprint investiert fehlt bei der Ausdauer oder bei der spezifischen Tempohärte.

  32. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von mountaineer:

    Rajazy (23.04.2018)

  33. #750
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    14.260
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    166
    'Gefällt mir' erhalten
    281

    Standard

    Auch wenn sub13/100 unrealistisch sind, bedeutet das nicht, dass man dafür nicht trainieren soll, um gute Ergebnisse auf MD zu erreichen.

    Der Vorteil dabei ist, dass man dann schnell, mit 2-3 Monaten LD-Training, auch auf LD gute Ergebnisse erzielen kann. Aber auch ohne LD-Training wird man mit Sprinttraining auf LD schneller. Andersherum funktioniert das leider nicht. Und von Jahr zu Jahr wird die Sprintfähigkeit immer schlechter und schlechter.

    Übrigens, man muss nicht 13/100m laufen, um 2:10/800m zu erreichen... mit so einem Ergebnis ist das aber deutlich einfacher.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

+ Antworten
Seite 30 von 41 ErsteErste ... 202728293031323340 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Knapp 4 Wochen bis HM - Training nach 10er Wettkampf?
    Von run_bob im Forum Trainingsplanung für Halbmarathon
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.10.2016, 08:45
  2. Mein aller erster Wettkampf - und der auch noch in rosa!
    Von bee-in-the-bonnet im Forum Laufberichte
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 15.08.2012, 20:23
  3. Erster HM-Wettkampf...und dann noch u2!!!
    Von el andaluz im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.03.2009, 22:41
  4. Erster Wettkampf nach 12 Wochen!
    Von albreca im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.03.2009, 20:54
  5. erster Wettkampf nach 3 Wochen
    Von nonem im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.09.2004, 16:50

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

AUS ANDEREN RUBRIKEN
Eliud Kipchoges „Mondlandung“ beim Berlin-Marathon
Eliud Kipchoge wird nach seinem Weltrekord in Berlin gefeiert.

Foto: photorun.net

Deutschlands spektakulärstes Straßenrennen war die Bühne für eine „Mondlandung“ des Marath... ...mehr

Die Video-Highlights von Eliud Kipchoges Weltrekord
Der Berliner Weltrekord-Lauf im Video

Foto: Norbert Wilhelmi

Eliud Kipchoge krönte den Berlin-Marathon mit seinem famosen Weltrekord in 2:01:39 Stunden... ...mehr

Eliud Kipchoge pulverisiert den Weltrekord
Eliud Kipchoge knackt den Marathon-Weltrekord

Foto: Norbert Wilhelmi

Historisches gelang Eliud Kipchoge und Gladys Cherono beim 45. Berlin-Marathon. Cherono li... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft