+ Antworten
Seite 24 von 25 ErsteErste ... 142122232425 LetzteLetzte
Ergebnis 576 bis 600 von 601
  1. #576

    Im Forum dabei seit
    25.08.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.459
    'Gefällt mir' gegeben
    73
    'Gefällt mir' erhalten
    46

    Standard

    Es war ja nicht Kris, die beleidigt war, sondern die Ärztin, weil Kris den Ratschlag vom Tisch gewischt hat. Manche Ärzte sehen auch nur ihr Fachgebiet. Ein Orthopäde meinte zu mir auch, ich solle bloß nicht so viel laufen, weil ich mir einen Ermüdungsbruch in der Marathonvorbereitung zugezogen hatte. Zwei, drei Kilometer seien ok, alles darüber nur schädlich, meinte er. Was wohl ein Kollege aus einem anderen Teilgebiet der Medizin bezüglich Diabetes II und Herz/Kreislauf-Risiken gesagt und diese Risiken auf welche Weise gegen einen läppischen Ermüdungsbruch abgewogen hätte?

  2. #577
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Zitat Zitat von Czynnempere Beitrag anzeigen

    Ich hoffe, Du gerätst alsbald an einen Arzt / eine Ärztin, die Dich in Deinem Tun bestärken und fördern, anstelle Dich zu demotivieren.
    Mich nervt sowas auch kolossal. Aber mittlerweile denke ich, dass die Ärztin vielleicht Radfahren und Schwimmen mag. War wahrscheinlich beleidigt, dass ich es nicht tue .
    Ich brauche jetzt erstmal eine Pause von Ärzten und werde jetzt erstmal so weitermachen, wie ich es mir vorgenommen habe. Je mehr man zum Arzt geht, umso schlechter geht es einem.


    Zitat Zitat von d'Oma joggt Beitrag anzeigen
    Wirklich falsch ist deshalb die Arztempfehlungen nicht - eine Empfehlung kann man annehemen oder abweisen - eigene Verantwortung.
    Es wird ja auch nicht vom Sport abgeraten und ohne Flugphase ist es ja auch kein Laufen oder joggen
    Jede Medaille hat eben 2 Seiten.
    Wichtig ist dranbleiben, nicht aufgeben - und da sehe ich die große Stärke von Kris!
    Also ist doch alles gut.
    mein Arzt gab mir auch den Rat eine Ausweichsportart zu suchen - schließlich würde ich ja älter werden und ich hätte eben einen vorgeschädigten Körper, hat er ja Recht
    Ja, das stimmt. Eine Empfehlung kann man annehmen oder abweisen. Mich hat allgemein gestört, dass ich den Eindruck hatte, es geht nur ums Gewicht. Und so wird einem suggeriert, man hat selbst Schuld an der Misere, weil man zu fett ist. Das wird einem nicht gesagt, aber ich höre den Tonfall und das ignorieren, dass ich gesagt habe, dass ich eine Bindegewebsschwäche habe. All das macht es mir natürlich schwerer, dem Arzt dann noch zu vertrauen. Warum ernst nehmen, wenn er/sie mich nicht ernst nimmt? Aber ich ärger mich schon wieder, deswegen hör ich auf, darüber zu schreiben. Ich lasse die Meinung stehen und bilde mir meine eigene.

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    dennoch sitze ich mittlerweile über ne halbe Stunde aufm Radel, wenn ich in der Muggibude bin. Dank "Heute Show" ist es erträglich

    Mach du so weiter, wie du es für dich am Besten empfindest. Die Natur laufend/walkend zu erleben ist durch nichts zu ersetzen. Das Tempo ist dabei völlig egal. Und arbeite mit den Ärzten zusammen, nimm mit, was dir hilft und gut tut und den Rest drückst du in den Skat

    Gruss Tommi
    Ich würde eine "Muckibude" heute nicht mehr Betreten, weil für mich das genaue Gegenteil von Entspannen wäre. Ich liebe es, mal keine Menschen um mich zu haben, in der Natur, wo die Luft frisch ist. Und wie Zak schrieb, die Ärztin war beleidigt, nicht ich

    Es stellt sich ja auch die Frage, was einem seelisch gut tut. Viele Menschen mögen keinen Sport und da habe ich den Sport für mich gefunden und werde auch weiterhin andere Sportvorschläge vom Tisch wischen, wenn sie in meinen Augen keinen Sinn ergeben, weil diese mir nicht gut tun.

    Zitat Zitat von Zak_McKracken Beitrag anzeigen
    Es war ja nicht Kris, die beleidigt war, sondern die Ärztin, weil Kris den Ratschlag vom Tisch gewischt hat. Manche Ärzte sehen auch nur ihr Fachgebiet. Ein Orthopäde meinte zu mir auch, ich solle bloß nicht so viel laufen, weil ich mir einen Ermüdungsbruch in der Marathonvorbereitung zugezogen hatte. Zwei, drei Kilometer seien ok, alles darüber nur schädlich, meinte er. Was wohl ein Kollege aus einem anderen Teilgebiet der Medizin bezüglich Diabetes II und Herz/Kreislauf-Risiken gesagt und diese Risiken auf welche Weise gegen einen läppischen Ermüdungsbruch abgewogen hätte?
    Wenn ich damals nicht darauf bestanden hätte, dass man mich operiert, würde ich heute noch immer mit einem Leistenbruch durch die Gegend laufen. Was ich damit sagen will ist, Ärzte haben nicht immer Recht. Und gerade, wenn man den eigenen Körper gut kennt und auf die Signale achtet, bin ich der Meinung, dass die eigene Meinung mehr zählt, als die eines Arztes, der einem nicht mal richtig zuhört.

    Ich habe im August die nächste Untersuchung und bis dahin mache ich Beckenbodenübungen, sowie meinen Sport weiter und beobachte das Ganze, wie es sich entwickelt.

    Immerhin war die Ärztin so ehrlich und meinte, dass man das Ganze nicht beheben kann, sondern nur noch dafür sorgen kann, dass es nicht schlimmer wird.
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Einen Schritt nach dem anderen gehen. Mal schnell, mal langsam - aber es geht vorwärts.

  3. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Krisrennt:

    Czynnempere (20.02.2019)

  4. #578
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.875
    'Gefällt mir' gegeben
    336
    'Gefällt mir' erhalten
    1.269

    Standard

    Zitat Zitat von Krisrennt Beitrag anzeigen
    Ich würde eine "Muckibude" heute nicht mehr Betreten, weil für mich das genaue Gegenteil von Entspannen wäre. Ich liebe es, mal keine Menschen um mich zu haben, in der Natur, wo die Luft frisch ist. Und wie Zak schrieb, die Ärztin war beleidigt, nicht ich
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil Du hast es ja eindeutig geschrieben.

    Nein, niemand muss in die Muggibude und stimmt, niemand muss das tun, was andere der Meinung sind. Ich bin da ganz bei dir

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  5. #579
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.314
    'Gefällt mir' gegeben
    481
    'Gefällt mir' erhalten
    528

    Standard

    Geeeeenau - jedem Tierchen sein Pläsierchen.

  6. #580
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.875
    'Gefällt mir' gegeben
    336
    'Gefällt mir' erhalten
    1.269

    Standard

    Wie geht's dich denn so?

    Gruss Tommi

  7. #581
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Wie geht's dich denn so?

    Gruss Tommi
    Moin Tommi und alle anderen. Zur Zeit leider nicht so. Die gesundheitlichen Probleme haben all die Monate angehalten, dazu kamen dann noch psychische hinzu. Und irgendwann bin ich dann wieder in ein Loch reingefallen, weil alle Versuche, wieder neu mit Sport zu beginnen, durch Krankheiten gebremst wurden. Ende August werde ich jetzt an den Nasennebenhöhlen operiert, da ich fast dauerhafte Kopfschmerzen habe und auch die Heiserkeit dadurch ausgelöst wurde. Sportliche Ambitionen habe ich jetzt erstmal aufs Abstellgleis gestellt. Ich möchte nach der OP im September einfach wieder raus in die Natur gehen und erstmal genesen. Durch die momentane Depression ist leider alles etwas schwergängig, bin auch oft müde und benötige viel Schlaf.

    Werde aber das Tagebuch dann hoffentlich bald wieder weiterführen, wenn auch mit etwas weniger sportlichem Elan.

    PS: Das neue Farbdesign vom Forum ist echt meh. Gibt es die Möglichkeit, die alte Farbwahl und Schriftart wieder einzustellen? Ich kann vieles nicht mehr gut lesen und die Lust, andere Blogs weiterhin mitzuverfolgen, sinkt dann natürlich.
    Zuletzt überarbeitet von Krisrennt (08.08.2019 um 13:25 Uhr)
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Einen Schritt nach dem anderen gehen. Mal schnell, mal langsam - aber es geht vorwärts.

  8. #582
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.875
    'Gefällt mir' gegeben
    336
    'Gefällt mir' erhalten
    1.269

    Standard

    Ja das sind weniger schöne Neuigkeiten und irgendwie hatte ich so etwas schon geahnt. Dann kann ich dir nur eine erfolgreiche OP und beste Genesung wünschen. Liege ja selbst gerade nach OP im Krankenhaus Und für die Depression wünsche ich dir auch, dass dir bestens geholfen werden kann. Lass es ruhig wieder angehen Das wird wieder!

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  9. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Krisrennt (08.08.2019)

  10. #583

    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    2.352
    'Gefällt mir' gegeben
    82
    'Gefällt mir' erhalten
    251

    Standard

    Hui, da bist du ja wieder! Ich wünsche dir alles Gute! Werd erst mal gesund und erholen dich gut!

  11. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Katz:

    Krisrennt (09.08.2019)

  12. #584
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Ja das sind weniger schöne Neuigkeiten und irgendwie hatte ich so etwas schon geahnt. Dann kann ich dir nur eine erfolgreiche OP und beste Genesung wünschen. Liege ja selbst gerade nach OP im Krankenhaus Und für die Depression wünsche ich dir auch, dass dir bestens geholfen werden kann. Lass es ruhig wieder angehen Das wird wieder!

    Gruss Tommi
    Dieses ganze Jahr war wirklich merkwürdig. Immer war etwas. Ich bin aber jetzt positiv gestimmt und hoffe einfach, dass die OP erfolgreich verläuft. Wenigstens hatte ich einen engagierten HNO Arzt an der Hand, der die Ursache herausfinden wollte und mich nicht mit warmen Worten verabschiedet hat.

    Zitat Zitat von Katz Beitrag anzeigen
    Hui, da bist du ja wieder! Ich wünsche dir alles Gute! Werd erst mal gesund und erholen dich gut!
    Danke dir - hoffe euch geht es besser

    Ich melde mich im September wieder. Dann wird es herausragende - aktionreiche - Beiträge als Spaziergänger geben
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Einen Schritt nach dem anderen gehen. Mal schnell, mal langsam - aber es geht vorwärts.

  13. #585
    >> Megacmrunner << Avatar von Fred128
    Im Forum dabei seit
    06.08.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    5.623
    'Gefällt mir' gegeben
    76
    'Gefällt mir' erhalten
    276

    Standard

    Drücke dir auch die Daumen, dass du schnell wieder fit wirst. :-)

  14. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Fred128:

    Krisrennt (09.08.2019)

  15. #586
    Analogue native Avatar von geebee
    Im Forum dabei seit
    30.04.2015
    Beiträge
    894
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    53

    Standard

    Zitat Zitat von Krisrennt Beitrag anzeigen
    [...] Ich melde mich im September wieder. Dann wird es herausragende - aktionreiche - Beiträge als Spaziergänger geben
    Und schöne Herbstbilder

    Alles Gute von Gee

  16. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von geebee:

    Krisrennt (14.08.2019)

  17. #587
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Zitat Zitat von Fred128 Beitrag anzeigen
    Drücke dir auch die Daumen, dass du schnell wieder fit wirst. :-)
    Danke dir!

    Zitat Zitat von geebee Beitrag anzeigen
    Und schöne Herbstbilder

    Alles Gute von Gee
    Jaaa das stimmt Ich habe ja noch nicht alle Blätter im Wald fotografiert. Und meine Bilderreise durch die apokalyptische Welt ohne Menschen muss definitiv fortgesetzt werden!

  18. #588

    Im Forum dabei seit
    21.07.2015
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    427
    'Gefällt mir' gegeben
    43
    'Gefällt mir' erhalten
    47

    Standard

    auch von mir Alles Gute für OP und in Sachen Depression...
    Bestzeiten: 17.08.2019 Mauerweglauf 100 Meilen 19.36.35 Stunden. 08.09.2018 RUNWINSCHOTEN (Holland) 100 km 9:33.30. 16.06.2018 Karlsruher Nachtlauf 80 km 7:55:45. Marathon 3:22.10. HM 1:34:32. 10 KM 43:37
    Laufberichte: www.corneliusrennt.de

  19. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Hauptmieter:

    Krisrennt (27.08.2019)

  20. #589
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard Krankenhausbericht

    Der Morgen am Tag der OP verlief gut. Ich wachte vor dem Wecker auf und konnte mich noch ein wenig mehr dem Packen des Rucksackes widmen. Unglaublich, wie viel man am herumtüdeln ist, weil man Schiss hat, etwas Wichtiges zu vergessen. Danach ins KH, das schicke Hemdchen angezogen und schon bald darauf ging (fuhr) es in den OP Saal. Dort angekommen, maß man den Blutdruck und weil man den Wert nicht glauben konnte, noch ein zweites Mal. 110/60 = optimal. Und das, obwohl ich adipös bin. Der Anästhesist hat länger als erforderlich auf die Werte geschaut, als er den Saal betrat.

    [einschub]Wenn ich über die Adipositas humorvoll spreche, bedeutet das im übrigen nicht, dass ich sie lustig finde. Aber im Alltag und von Ärzten wird man öfters als Mensch zweiter Klasse behandelt, weil das offensichtliche zu sehen ist. Dabei rauche und trinke ich nicht. Und der niedrige Blutdruck gibt mir Hoffnung, dass ich durch Sport und Abnehmen schlimmeres vermeiden kann. Von daher bin ich jedes Mal froh, nicht dem Mainstream (dick = hoher Blutdruck) zu entsprechen. Die Kilos zu verlieren wird ein langer Prozess werden und manchmal ärgert mich die Unsensibilität von den Ärzten.[/einschub]

    Nach der OP hatte ich Mühe, mich zurechtzufinden. Befand ich mich doch gerade in schwierigen Friedensverhandlungen mit einem Stammesvolk und plötzlich stehen Leute an meinem Bett herum. Ich war wirklich irritiert und brauchte einige Sekunden um festzustellen, dass der Traum nicht die Realität gewesen war. Ich hätte die Friedensverhandlungen dennoch gerne abgeschlossen. "Haben Sie gut mitgemacht, Frau Bode" sagt die Schwester zu mir. Ich entgegne: "Aber ich habe doch nichts gemacht!" - bin halt ehrlich. Lag doch nur herum.

    Die Lunge brannte durch die Beatmung und da ich Asthmatikerin bin, gab man mir nochmal extra Spray, obwohl die Blutsättigung 100 % betrug. All das war aber nicht schlimm im Vergleich zu den hämmernden migräneartigen Kopfschmerzen, die ich verspürte. Und die mich noch sehr lange beschäftigen würden. Der Tag verging sehr langsam. Ich hatte ja gehofft, im Dämmerschlaf den Freitag zu verpennen. Aber das Schmerzzentrum hielt mich wach. Zudem konnte ich auf dem Bett nicht schlafen. Als Bauchschläfer hat man bei so einer OP die A Karte gezogen und ich versuchte, so seitlich wie möglich zu liegen, wie es ging. Natürlich lief ständig Blut aus der Nase, so dass ich immer mit einem Papiertuch die Nase ein wenig umhüllte, so dass nicht alles aufs Kissen ging.

    Meine Mutter besuchte mich am selben Tag. Aber das machte wenig Sinn, so dass sie nach 20 Minuten wieder ging. Ich konnte einfach wegen den Schmerzen keine Unterhaltung führen. Und irgendwann sagten die Schwestern mir, dass sie mir keine Schmerzmittel mehr geben könnten und ich das aushalten müsste. So hielt ich es aus - die ganze Nacht. Und fragte mich - des ständigen Hin- und Herwälzens leid - ob diese Nacht 20 Stunden lang war, so oft döste ich ein und wachte kurz darauf wieder auf. Anhand der Schmerzen setzte meine Regelblutung aus, die ich am Freitag bekommen hatte (sie startete erst wieder am Sonntag).

    Am nächsten Tag wurden die Kopfschmerzen besser, so dass ich sie mit den reichlichen Kühlpacks aushalten konnte. Da ich die Nacht nicht geschlafen hatte, wollte ich den Tag aber auch nicht im Bett verbringen, um wieder dieses Problem zu haben. So lief ich ein wenig umher, ging mit Mutti Eis essen in der Krankenhauscafeteria und verbrachte sonst viele Stunden im Aufenthaltsraum, der sonst von niemandem genutzt wurde. Ich verstand mich mit meiner Zimmernachbarin sehr gut, aber dennoch genoss ich es, alleine in einem Raum sein zu können. Bis Abends saß ich da und ging frohen Mutes wieder ins Bett. Um nach einer Stunde die Schwester um eine Schlaftablette zu bitten. Und um nach einer weiteren Stunde sie zu fragen, welches Medikament das gewesen ist (ich hatte ja echt geglaubt, dass sie mir ein Placebo gegeben hatte). Danach ging ich ins Bett um nach der nächsten Stunde aufzustehen und mit Smartphone in den Aufenthaltsraum umzuziehen.

    Es sollte anscheinend nicht sein. Ich konnte in dem Bett nicht schlafen. Dafür gab es mehrere Gründe. Unter anderem habe ich Nervenschmerzen in den Füßen, die immer dann aktiv werden, wenn sie warm werden. Der körperliche Zustand meinerseits wird tatsächlich von den Füßen gesteuert. Zu der Zeit war es im Krankenhaus sehr warm. Und obwohl Petra und ich als Frischluftfanatiker alles taten, um das Zimmer zu lüften, blieb es warm. Mittlerweile nehme ich Milgamma Protekt, dass die schlimmsten Schmerzen ausschaltet und mir ein angenehmes Leben ermöglicht, wofür ich dem Herrn sehr sehr dankbar bin.

    Ich blieb also wach, im abgedunkelten Aufenthaltsraum, starrte mehr oder weniger auf mein Smartphone, worauf ich mir Videostreams anschaute, schloss ab und zu die Augen und fasste den Beschluss, mich am folgenden Tag selbst zu entlassen. Das würde der Tag sein, an dem die Tamponaden, die in der Nase waren, herausgezogen werden würden. Und ich konnte keine dritte Nacht (+ den Tag) mehr schlaflos verbringen. Das all das an der psychischen Komponente zerrte, muss ich nicht weiter ausführen. Es ging einfach nicht mehr.

    Es wurde wieder hell. Ich setzte mich auf das Bett und wartete auf den Arzt, der dann auch bald daraufhin kam. Wahrscheinlich wäre es besser gewesen, ihm von meiner Absicht erst in Kenntnis zu setzen, NACHDEM er die Tamponaden entfernt hat. Aber so hatte ich das Gefühl, dass er das ruppiger als sonst machte. Er knallte die Nasensprays auf den Beistelltisch und hielt mir eine Standpauke, indem er alle möglichen schrecklichen Szenarien mir an die Wand malte. Ich hatte ihm davon erzählt, dass ich zwei Nächte und Tage nicht schlafen konnte. Seine Antwort darauf war: "Diese Nacht wird es sicher etwas."

    Davon konnte ich mir nichts kaufen und wollte es auch nicht. Ich wäre eh am nächsten Tag entlassen worden, also ließ ich mich vom Arzt zusammenfalten, nickte, als er mir sagte, dass ich Montag bei ihm in der Gemeinschaftspraxis erscheinen müsste (wegen Absaugen) und packte bald daraufhin meine Sachen. Wenn man mich nicht ernst nimmt, habe ich auch keine Lust, mich noch weiter rechtfertigen zu müssen. Von Petra verabschiedete ich mich sehr freundlich, sie war echt eine Unterstützung in dieser Zeit gewesen und hat mir oft Wasser ans Bett gebracht. Danach hatte ich noch ein nettes Gespräch mit einem Pfleger und bald daraufhin saß ich im Taxi nach Hause.

    Als ich den Weg zu meiner Wohnung entlang ging - wusste ich, dass es die richtige Entscheidung gewesen war. Meine Wohung war gute 10 Grad kühler als die Außentemperatur, meine Mutter kam bald daraufhin in die Wohnung. Wir aßen noch etwas Kuchen und abends ging ich ins Bett um 7,5 Stunden ohne Probleme durchzuschlafen. Am nächsten Tag ging ich in die Praxis, um bei einem anderen HNO Arzt mich behandeln zu lassen. Ich habe das Vertrauen in den Arzt verloren und bin froh, dass ich die freie Arztwahl habe und selbst entscheiden kann, wen ich an meine Nase ran lasse und wen nicht.

    Ich treffe Entscheidungen nicht leichtfertig, aber die letzten Tage haben mich bestätigt, dass es die richtige gewesen ist. Mittwoch und Freitag muss ich wieder zum HNO Arzt. Ich behandel momentan die Nase mit zwei Nasensprays und Tabletten anhand des Post OP Plans. Zwei Bilder habe ich für euch, das eine wurde am Samstag aufgenommen, dass andere heute. Da es Menschen gibt, die Blut und Co. nicht sehen möchten, habe ich es verpixelt. Wer sich für die Sache interessiert, muss auf den Link klicken. Äußerlich sieht man nichts mehr. Schon am Sonntag war nichts zu sehen. War vielleicht gut, dass ich das erste Bild geschossen habe, sonst könnte man anzweifeln, dass ich überhaupt im KH war.

    Diese Woche werde ich mich der Regeneration widmen und kleinere Spaziergänge unternehmen. Nächste Woche werde ich diese ein wenig ausdehnen. Aber immer so, wie der Körper mir das signalisiert. Jetzt, wo es bald wieder kühler wird, gehts mir auch wieder besser. Meine Wohnung heizt sich ja trotzdem irgendwann auf.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	vor1.jpg 
Hits:	23 
Größe:	37,3 KB 
ID:	71997Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2.jpg 
Hits:	28 
Größe:	112,2 KB 
ID:	71998
    Foto unverpixelt
    Zuletzt überarbeitet von Krisrennt (27.08.2019 um 17:46 Uhr)
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Einen Schritt nach dem anderen gehen. Mal schnell, mal langsam - aber es geht vorwärts.

  21. #590
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Morgen werden die Silikonplättchen in der Nase gezogen. Leider hat mich ein Infekt erwischt, der die Nase zusätzlich verstopft. Das Deo kann ich momentan nur prophylaktisch nehmen, ich rieche nichts

    Mental bin ich gerade ein wenig down. Dieses Jahr war gesundheitlich wirklich schwierig gewesen und es frustriert mich in mehrerer Hinsicht. Trotzdem will ich mich lieber an den positiven Dingen hochziehen. Lief ja nicht alles schlecht. Mit dem neuen Arzt bin ich sehr zufrieden, er geht vorsichtig mit der Nase um. Ich bin froh, wenn ich wieder frei durchatmen kann und ich mein Leben neu mit dem Sport gestalten kann, dass es gewichtsmäßig bergab und konditionsmäßig bergauf geht.
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Einen Schritt nach dem anderen gehen. Mal schnell, mal langsam - aber es geht vorwärts.

  22. #591
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard Its sickening, for you and me too!

    Kurzes Update von der Krankheitsfront:

    Die Wundheilung verlief prima, nur das Jucken im oberen Zahnfleisch beunruhigte mich. War ein Infekt im Anmarsch? Ich konnte bis letzten Mittwoch es einfach nicht eroieren, bis das Jucken sich zum Pochen weiterentwickelte und ich Donnerstag einen spontanen Termin beim Kieferchirurgen bekam. Diagnose: Apikale Ostitis im 12er. Eine fette Entzündung, die man schön auf dem 3D Röntgenbild sehen kann. Der Zahn, der schon im Jugendalter beschloss, das zeitliche zu segnen und seit jeher tot war. Deswegen kann ich auch hier einen kurzen Bericht tippen und gehe die Wände nicht hoch, da die zwei Nerven damals gezogen worden sind und das Areal zwar schmerzt, es aber aushaltbar ist.

    OP kommenden Mittwoch und bis dahin Schmerzmittel + Antibiotika. Wird auch nicht die letzte OP sein, die mir der Chirurg motiviert mitteilte. Tja.

    Aber das positive daran ist, dass ich mir vorstellen kann, dass die Entzündung(en) Ursache für meine Müdigkeit sind. Und mein allgemeines Gefühl, dass mein Immunsystem schlapp macht. Damit kämpfe ich ja seit Beginn diesen Jahres und ich konnte die Ursache einfach nicht herausfinden. Von daher hoffe ich, dass das der Grund ist und dass die OP gut verläuft.

    Bis dahin!
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Einen Schritt nach dem anderen gehen. Mal schnell, mal langsam - aber es geht vorwärts.

  23. #592
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard #7 Nach langer Zeit endlich zurück im Wald!

    Die kleine Runde sollte es werden. Ca. 45 Minuten im gemächlichem Tempo. Nordic Walking.

    Man konnte sich praktisch nicht verlaufen, da es ein Rundweg war.

    Aber ich habe es trotzdem geschafft.

    Irgendwo muss ich eine falsche Abzweigung genommen haben. Als ich einen kleinen Hügel erklomm und weit und breit keine Straße in Sichtweite war - und ich mich nicht daran erinnern konnte, dass diese Strecke überhaupt einen Hügel hatte - konnte ich es nicht fassen, dass ich mich verlaufen hatte. Und was macht der sture Norddeutsche? Er leugnet die Tatsache und geht weiter seinen Weg, bis nichts mehr geht bzw. der Weg zu Ende war und ich eine wunderschöne Lichtung bestaunen durfte.

    Das war der Moment, wo ich den Fehler eingestand und beschloss, einfach zurückzugehen. Sollte ja kein Problem werden. Dann würde ich heute eben keinen Rundweg gehen, sondern schnurstracks zurück.

    Genau.

    Doch auch hier muss ich irgendwo abgebogen sein. Denn plötzlich stand ich an der Straße, an der ich ursprünglich stehen wollte. Ich konnte nicht fassen, dass mein Orientierungssinn mich so getäuscht hatte.

    Aber hey, ich wusste jetzt wo es lang ging (wirklich!) und verließ nach einiger Zeit den Wald. Aus der kleinen Runde wurden 80 Minuten und ein Muskelkater. Dabei wollte ich es beim Wiedereinstieg wirklich nicht so übertreiben. Ehrlich! Aber: Ich werde das Rätsel der aufgetauchten Wege noch lösen. Es wird zumindest nie langweilig!

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2.jpg 
Hits:	5 
Größe:	767,6 KB 
ID:	72464Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1.jpg 
Hits:	8 
Größe:	598,2 KB 
ID:	72466
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Einen Schritt nach dem anderen gehen. Mal schnell, mal langsam - aber es geht vorwärts.

  24. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Krisrennt:

    mintgruen (17.10.2019)

  25. #593

    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    2.352
    'Gefällt mir' gegeben
    82
    'Gefällt mir' erhalten
    251

    Standard

    Na, das ist doch ein aufregender Wiedereinstieg! Viel Spaß weiterhin!
    sportliche Ziele 2020: 2:10 oder besser - man wird ja noch träumen dürfen...

    Trolli 17.05.2020
    Stuttgartlauf 28.06.2020
    Baden(halb)marathon 20.09.2020
    Schwarzwald(halb)marathon 11.10.2020

  26. #594
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Zitat Zitat von Katz Beitrag anzeigen
    Na, das ist doch ein aufregender Wiedereinstieg! Viel Spaß weiterhin!
    Danke dir! Aufregend... meine Mutter meinte, dass ich langsam Zettel mit meiner Adresse in der Hosentasche verwahren sollte. Nur zur Sicherheit.
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Einen Schritt nach dem anderen gehen. Mal schnell, mal langsam - aber es geht vorwärts.

  27. #595
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.875
    'Gefällt mir' gegeben
    336
    'Gefällt mir' erhalten
    1.269

    Standard

    Manchmal ist Muskelkater gut. Denn er zeigt, dass man ordentlich was getan hat. Weitermachen!

    Gruss Tommi

  28. #596
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Manchmal ist Muskelkater gut. Denn er zeigt, dass man ordentlich was getan hat. Weitermachen!

    Gruss Tommi
    Danke dir! Ja, der Muskelkater ist die Medaille des Unsportlichen

    Von daher werde ich noch fleißig Medaillen sammeln!
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Einen Schritt nach dem anderen gehen. Mal schnell, mal langsam - aber es geht vorwärts.

  29. #597
    Avatar von Malu68
    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    1.224
    'Gefällt mir' gegeben
    132
    'Gefällt mir' erhalten
    222

    Standard

    Zitat Zitat von Krisrennt Beitrag anzeigen
    Danke dir! Ja, der Muskelkater ist die Medaille des Unsportlichen
    Oder ist Muskelkater die Medaille des Orientierungslosen??

    So oder so... ich wünsche dir viel Spaß beim Medaillensammeln und einen guten Wiedereinstieg!
    Wir sind vom Leben gezeichnet in den buntesten Farben, und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben (SDP)

    Dieser Weg wird kein leichter sein...(Teil 1)
    In Ruhe alt werd´ich später.....(Forts.)

    Kölner Zoolauf 07/2017 8,6 km
    Kölner Brückenlauf 09/2017 15,65 km 1:43:xx
    HM Köln 10/2017. 21,1 km 2:18.xx

  30. #598
    >> Megacmrunner << Avatar von Fred128
    Im Forum dabei seit
    06.08.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    5.623
    'Gefällt mir' gegeben
    76
    'Gefällt mir' erhalten
    276

    Standard

    Ich vermute mal, du warst da zwischenzeitlich auf einem Holzweg ... auf dem irgendwann mal die Bäume, die mal auf der Lichtung standen, abtransportiert wurden.

    Vielleicht war das mit dem Verlaufen ja auch gar kein Zufall, sondern eine größere Runde war ungewollt gewollt.
    2019: G1 Grüngürtellauf, Reconquista Rheinsteig I-V, Rheinsteig Erlebnislauf, Wibolt DNF/100k, Kölnpfad DNF/135k, Paris 27 Brückenrunde & Paris-Versailles
    2020: M deutsche Weinstraße

  31. #599
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Zitat Zitat von Malu68 Beitrag anzeigen
    Oder ist Muskelkater die Medaille des Orientierungslosen??

    So oder so... ich wünsche dir viel Spaß beim Medaillensammeln und einen guten Wiedereinstieg!
    Sehr gut, so konnte ich gestern zwei Medaillen einsammeln. Das motiviert mich zusätzlich

    Zitat Zitat von Fred128 Beitrag anzeigen
    Ich vermute mal, du warst da zwischenzeitlich auf einem Holzweg ... auf dem irgendwann mal die Bäume, die mal auf der Lichtung standen, abtransportiert wurden.

    Vielleicht war das mit dem Verlaufen ja auch gar kein Zufall, sondern eine größere Runde war ungewollt gewollt.
    Normalerweise sind solche Wege dadurch gekennzeichnet, dass sie nur aus einer großen Traktorspur bestehen. Und davon gibt es recht viele. Aber das war ein echter Weg, vollkommen platt. Bis es nicht mehr weiter ging. Aber: Ich werde dorthin ganz sicher zurückkehren und mal gucken, ob es nicht doch irgendwo weiter geht.

    Das ich zwischenzeitlich auf einem Holzweg war, da muss ich dir recht geben. Das geschieht immer wieder mal.
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Einen Schritt nach dem anderen gehen. Mal schnell, mal langsam - aber es geht vorwärts.

  32. #600
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    692
    'Gefällt mir' gegeben
    42
    'Gefällt mir' erhalten
    119

    Standard

    Jetzt muss ich mich auch einmal zu Wort melden.

    Ich lese schon ziemlich lange in deinem Tagebuch mit, und finde es bewundernswert, wie du dich zurück ins Läuferleben kämpfst.

    Ich wünsche dir viel Gesundheit und immer genügend Biss, dass du deine Ziele schnell wieder erreichst.

    Never give up!
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mibo Geroy - Umbau auf Scheibenbremse vorn
    Von Onkel Manuel im Forum Technik, Tuning & Equipment
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.08.2015, 15:56
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.05.2014, 16:18
  3. Von nichts zum pseudo Halbmarathon aka Strongman 2014
    Von RubenRybnick im Forum Tagebücher / Blogs rund ums Laufen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 17.11.2013, 17:31
  4. Ulmer aufnacht-oder-wie ich einmal ganz vorn mitlief
    Von Redapricot im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.07.2010, 10:14
  5. Zwar nicht mehr ganz so neu, aber...
    Von Redcat im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.07.2006, 08:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •