+ Antworten
Seite 20 von 25 ErsteErste ... 1017181920212223 ... LetzteLetzte
Ergebnis 476 bis 500 von 601
  1. #476
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Zitat Zitat von geebee Beitrag anzeigen
    Im Romantischen Postapokalyptizismus (besser: Romantisch-inanimistischen Postapokalyptizismus) gibt es nur schöne Naturbilder
    Wieder was gelernt!

    Zitat Zitat von Katz Beitrag anzeigen
    Behalte dir den optimistischen Blickwinkel bei! Schau mal, ich habe jetzt -zum Glück erst- zwei HM´s gemacht, während und nach denen ich total deprimiert war, weil ich mir bessere Zeiten erhofft hatte. Jetzt, nachdem ein wenig Zeit und Gras drübergewachsen sind, ist das ja halb so wild... Aber ich hoffe, dass mir das nicht mehr passiert... Für mich ist es ein Hobby. Ich will besser werden, aber ich will michnicht deswegen durch die Woche quälen. Ein guter Mittelweg ist wohl angebracht - zumindest für mich.
    Versuche, dir realistische Ziele zu setzen und diese nicht in Stein zu meiseln. Ein realistischen Ziel ist wichtig, um es auch erreichen zu können, ohne sich kaputt zu machen. Setze sie dir so, dass du darauf trainierst und alles dafür gibst, was du dafür geben willst und kannst.
    So sehe ich das ebenso. Ziele, auch ambitionierte, sind ja keineswegs verkehrt. Aber es bringt nichts, etwas übers Knie zu brechen, wenn der Körper einem signalisiert, dass es zu früh ist. Von daher werde ich mal abwarten, wie es 2019 so läuft.

    Zitat Zitat von Katz Beitrag anzeigen
    Ist es denn ein Fernziel für dich, mal wieder Ultra-Distanzen zu laufen?
    Auf der einen Seite ja und auf der anderen Seite nein. Liegt daran, wie die kommenden Jahre sich entwickeln. Das ist ein so langer Zeitplan, dass ich mich zwar gedanklich damit beschäftige, aber nicht sehr intensiv. 2019 plane ich erstmal die 5 Km im Wk zu laufen und auf eine - für mich - angemessene PB hin zu arbeiten. 2020 sehe ich 10 Km und evtl Hms im Bereich des machbaren. Aber zuerst will ich die 5 Km und 10 Km von der Zeit her verbessern, ehe ich einen Hm laufe. Wenn wir von Ultras sprechen, würde ich das in wohl +6 Jahren angedenken. Aber selbst wenn das nicht mehr drin ist und auch kein Marathon möglich ist, dann werde ich an anderen Distanzen arbeiten. Man kann sich ja immer verbessern und es muss nicht ein Marathon oder Ultra sein. Der Körper soll gesund bleiben und da habe ich noch genügend Defizite, an denen ich arbeiten muss (Stichwort Rumpfstabitraining).

    Wenn du mich fragst, ob ich gerne wieder Ultras laufen würde, dann würde ich mit Ja antworten. Aber davor steht eine Menge Training an und die Schnelligkeit muss auch stimmen. Deswegen ist es sicher sinnvoll, erstmal mit 5 Km zu beginnen

    PS: Du kannst bis zu einer Stunde deinen Beitrag bearbeiten und musst so keine neue Antwort erstellen
    Zuletzt überarbeitet von Krisrennt (24.11.2018 um 19:13 Uhr)
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Einen Schritt nach dem anderen gehen. Mal schnell, mal langsam - aber es geht vorwärts.

  2. #477
    Avatar von Malu68
    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    1.228
    'Gefällt mir' gegeben
    132
    'Gefällt mir' erhalten
    223

    Standard

    Ach Kris,
    du sprichst mir so aus der Seele.
    Wenn ich mal wieder ungeduldig bin, werd ich mir einige deiner Beiträge durchlesen.... dein Duell mit der "Intervall-Läuferin" war doch echt super...
    Du wirst wieder Ultras laufen, da bin ich mir aber ziemlich sicher.... steck es dir als langfristiges Ziel, dein Körper wird sich erinnern....
    Wir sind vom Leben gezeichnet in den buntesten Farben, und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben (SDP)

    Dieser Weg wird kein leichter sein...(Teil 1)
    In Ruhe alt werd´ich später.....(Forts.)

    Kölner Zoolauf 07/2017 8,6 km
    Kölner Brückenlauf 09/2017 15,65 km 1:43:xx
    HM Köln 10/2017. 21,1 km 2:18.xx

  3. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Malu68:

    Krisrennt (24.11.2018)

  4. #478

    Im Forum dabei seit
    31.12.2017
    Beiträge
    146
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Man muss die Ultras ja auch nicht zwingend laufen, man kann sie auch gehen. Da gibt es diese tollen Events, die mich extrem faszinieren, bei denen man in 24 Stunden 100km oder in 12 Stunden 50km gehen muss. Ich nehme an, dass man laufen darf, aber eigentlich wird da generell gegangen. Es ist also eher ein Fernwanderevent. An sowas würde ich gerne teilnehmen, erstmal in der 50km Distanz. Man bekommt dann so ein Eventheftchen, wo deine Erfolge eingetragen und gesammelt werden. Ich finde das System total toll.

    Bist du die Ultras damals echt gelaufen? Das ist echt jenseits von gut und böse. Wahnsinn. Ich mache mir bei dir echt keine Gedanken, dass du deine Ziele nicht erreichen könntest. Du musst eine unglaubliche mentale Stärke haben. *Kinn runterhäng*

  5. #479
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Zitat Zitat von Allmachtsdackel Beitrag anzeigen
    Man muss die Ultras ja auch nicht zwingend laufen, man kann sie auch gehen. Da gibt es diese tollen Events, die mich extrem faszinieren, bei denen man in 24 Stunden 100km oder in 12 Stunden 50km gehen muss. Ich nehme an, dass man laufen darf, aber eigentlich wird da generell gegangen. Es ist also eher ein Fernwanderevent. An sowas würde ich gerne teilnehmen, erstmal in der 50km Distanz. Man bekommt dann so ein Eventheftchen, wo deine Erfolge eingetragen und gesammelt werden. Ich finde das System total toll.

    Bist du die Ultras damals echt gelaufen? Das ist echt jenseits von gut und böse. Wahnsinn. Ich mache mir bei dir echt keine Gedanken, dass du deine Ziele nicht erreichen könntest. Du musst eine unglaubliche mentale Stärke haben. *Kinn runterhäng*
    Also, um wieder auf den Boden der Tatsachen zu kommen Thread 417 erklärt das umfangreicher.

    Ich kann und will mich nicht mit fremden Federn schmücken. Tatsächlich bin ich viel zwischendrin gegangen. Wäre schön gewesen, wenn ich das meiste hätte durchlaufen können, ging aber damals nicht. Leider wirds aber mit Gehpausen nicht weniger schmerzhafter. Wenn dich ein solches Event wirklich interessiert, würde ich mit 50 Km beginnen, anstatt mit 100 Km. Um auch zu sehen, ob das generell etwas für dich ist oder nicht.

    Deswegen würde ich heute doch schon etwas intensiver für solche Distanzen trainieren, damit ich den Großteil laufend bewältigen kann. Durch das Gehen verlangsamt sich eben alles und zermürbt einen. Von daher würde ich nur noch bei Ultras an den Start gehen, wenn ich weiß, dass ich bestmöglich trainiert bin + der Körper das mitmacht.
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Einen Schritt nach dem anderen gehen. Mal schnell, mal langsam - aber es geht vorwärts.

  6. #480

    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    2.364
    'Gefällt mir' gegeben
    82
    'Gefällt mir' erhalten
    252

    Standard

    Schmerzhaft? Es stellt sich die Frage, wieviel Schmerz sinnvoll ist... Ist es eine Form von Anpassung (Muskelkater) oder sendet der Körper Warnsignale. Wenn da gerade etwas im Gelenk kaputt geht, wäre es besser, auszusteigen.
    sportliche Ziele 2020: 2:10 oder besser - man wird ja noch träumen dürfen...

    Trolli 17.05.2020
    Stuttgartlauf 28.06.2020
    Baden(halb)marathon 20.09.2020
    Schwarzwald(halb)marathon 11.10.2020

  7. #481
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Zitat Zitat von Katz Beitrag anzeigen
    Schmerzhaft? Es stellt sich die Frage, wieviel Schmerz sinnvoll ist... Ist es eine Form von Anpassung (Muskelkater) oder sendet der Körper Warnsignale. Wenn da gerade etwas im Gelenk kaputt geht, wäre es besser, auszusteigen.
    Ja das sollte selbstverständlich sein. Aber Ultralauf ist nunmal mit Schmerzen verbunden, weil der Körper da an seine Grenzen geht. Man muss halt selbst prüfen, ob es harmloser Schmerz ist oder etwas ernsteres. Ich habe zumindest noch keinen Laufbericht von Ultras gelesen, wo alles reibungslos lief und sie locker ins Ziel joggten. An irgendeinem Punkt will der Körper nicht mehr und da muss der Kopf mitspielen. Es gibt da aber sicher bessere Ansprechpartner als ich, z.b. Udo oder Klaus oder Nachtzeche oder oder oder.
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Einen Schritt nach dem anderen gehen. Mal schnell, mal langsam - aber es geht vorwärts.

  8. #482

    Im Forum dabei seit
    31.12.2017
    Beiträge
    146
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Also zumindest beim Megamarsch wird nicht gejoggt, sondern gewandert. Ein paar Irre sind bestimmt immer dabei, die Rekorde aufstellen wollen. Aber im Kern geht es darum nicht. Auch die empfohlene Ausrüstung ist eher wanderorientiert. Und man hat eben 12 Stunden für 50km und 24 Stunden für die 100km Distanz Zeit. Laufen/Joggen wollen würde ich solche Strecken nie. Aber als Fernwanderung macht mich das schon sehr an.

    Ich habe dazu ein paar Videos auf Youtube angesehen, und das häufigste Problem sind tatsächlich Blasen, wie es ausschaut. Und ja, es tut weh. Zumindest auf der 100km Distanz geben regelmäßig gestandene Marathonläufer auf. Die wären vielleicht tatsächlich besser dran, wenn sie laufen statt wandern würden. Die Belastung ist doch eine deutlich andere. Denke ich. Vermute ich.

  9. #483
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Zitat Zitat von Allmachtsdackel Beitrag anzeigen
    Also zumindest beim Megamarsch wird nicht gejoggt, sondern gewandert. Ein paar Irre sind bestimmt immer dabei, die Rekorde aufstellen wollen. Aber im Kern geht es darum nicht. Auch die empfohlene Ausrüstung ist eher wanderorientiert. Und man hat eben 12 Stunden für 50km und 24 Stunden für die 100km Distanz Zeit. Laufen/Joggen wollen würde ich solche Strecken nie. Aber als Fernwanderung macht mich das schon sehr an.

    Ich habe dazu ein paar Videos auf Youtube angesehen, und das häufigste Problem sind tatsächlich Blasen, wie es ausschaut. Und ja, es tut weh. Zumindest auf der 100km Distanz geben regelmäßig gestandene Marathonläufer auf. Die wären vielleicht tatsächlich besser dran, wenn sie laufen statt wandern würden. Die Belastung ist doch eine deutlich andere. Denke ich. Vermute ich.
    Sehr cool, wusste gar nicht, dass es sowas hier in Deutschland gibt. Und dann noch an verschiedenen Orten, find ich klasse.

    Man muss halt ausprobieren, was einem liegt. Aber das muss man eben auch trainieren. Nur weil man wandert, bedeutet es ja nicht, dass es den Körper nicht fordert. 100 Km sind eben eine Hausnummer. Ich persönlich bin jetzt nicht so der Wandertyp und bevorzuge das Laufen. Da bin ich einfach schneller unterwegs und die Strecke wird dadurch nicht so elendig lang. Gegen Blasen hat bei mir eigentlich Abkleben gut geholfen. Viel unangenehmere Schmerzen waren bei mir das Fahrwerk, die Hüfte. Mit den Beinen, Waden etc. hatte ich noch nie Probleme. Ich finde das Projekt Megamarsch wirklich gut und vielleicht habe ich irgendwann in ein paar Jahren mal Lust auf 50 Km. Dafür muss ich allerdings nach Bremen fahren. Hamburg bietet nur 100 Km an.
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Einen Schritt nach dem anderen gehen. Mal schnell, mal langsam - aber es geht vorwärts.

  10. #484

    Im Forum dabei seit
    31.12.2017
    Beiträge
    146
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Nur weil man wandert, bedeutet es ja nicht, dass es den Körper nicht fordert.
    Aber hallo, das kannst du laut sagen. Bei den 100km Märschen kommen teilweise nur 15% der Teilnehmer überhaupt ins Ziel.

  11. #485
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Zitat Zitat von Allmachtsdackel Beitrag anzeigen
    Aber hallo, das kannst du laut sagen. Bei den 100km Märschen kommen teilweise nur 15% der Teilnehmer überhaupt ins Ziel.
    Danke nochmal für den Link, das ist ein schönes langfristiges Ziel für mich. Aber dann werde ich auch davor definitiv das marschieren trainieren. Und vielleicht gibt es dann ja noch andere Foris, die daran teilnehmen werden - wobei der Termin ja noch in der Zukunft liegt
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Einen Schritt nach dem anderen gehen. Mal schnell, mal langsam - aber es geht vorwärts.

  12. #486
    Avatar von Rennschnecke 156
    Im Forum dabei seit
    23.05.2011
    Beiträge
    596
    'Gefällt mir' gegeben
    25
    'Gefällt mir' erhalten
    73

    Standard

    https://aktiv-durch-das-leben.de/wan...en-uebersicht/
    Guck doch mal hier, ob das was für dich wäre.
    Es sind kürzere Strecken dabei, so quasi zum Einwandern und das Motto lautet: Wandern-Outdoor-Fotografie
    Gruß RS

  13. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rennschnecke 156:

    Krisrennt (25.11.2018)

  14. #487
    Avatar von Friemel
    Im Forum dabei seit
    11.03.2017
    Beiträge
    1.438
    'Gefällt mir' gegeben
    1.260
    'Gefällt mir' erhalten
    897

    Standard

    Der Marsch ab Bremen war in diesem Jahr besonders hart, da die Temperaturen so hoch waren. Hatte einen Bericht in der Zeitung gelesen und war auch gleich begeistert von der Idee.
    Läuft bei mir...zwar rückwärts und bergab - aber es läuft

  15. #488
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard #44 Intervallblättergetrampel

    Jetzt, wo die Blätter langsam auf den Wegen vermodern und sich zu Matschmasse bilden, muss man echt aufpassen, nicht auszurutschen. Deswegen ging ich ein wenig vorsichtiger den Weg entlang zu der Stelle, an der ich Intervalle mache. Heute wollte ich 8 x 2 min schnelles Laufen und jeweils 2 min gehen ausprobieren.

    Diesmal ohne Laufapp und rein nach Luftnot ging es los. Ziel war es, die 8 Einheiten durchzuhalten und bei der letzten Einheit nochmal alles zu geben. Deswegen trabte ich bei der ersten Einheit etwas verhalten los und musste erstmal den Rhythmus finden. Es sollte anstrengend sein, aber ich musste nach den 2 Gehminuten wieder fit für die nächste Einheit sein.

    Da aufgrund Baumaßnahmen einige Wege gesperrt waren, frequentierten mehrere Spaziergänger "meinen" Weg. Gibt tatsächlich noch andere Menschen, die im Gehölz unterwegs sind. Nur andere Sportler habe ich nicht angetroffen. Die waren sicher alle im warmen Hallenbad

    Es war wirklich gut, rein nach Gefühl zu laufen. Gerade bei Einheit 6-7 wusste ich, dass ich die letzte volle Pulle laufen konnte. Als die 8. Einheit dran war, gab ich alles... bzw. genug, um anaerob zu laufen. Meine Unart, ständig auf die App zu sehen, um zu gucken, wie lange ich noch laufen muss, wollte ich gerade bei der letzten Einheit nicht nachgeben. Ich wollte mich einfach konzentrieren, so zügig wie möglich zu laufen ohne einen Asthmaanfall zu bekommen. Irgendwann... als ich mich dem Ende der Strecke näherte (und die App längst hätte klingeln sollen) warf ich doch einen Blick aufs Display und sah nur...

    das die App abgestürzt war.

    Keuchend blieb ich stehen - ich hätte eh ned mehr länger laufen können... also was solls. Wenigstens stürzte sie bei der letzten Einheit ab. Langsam trabte ich nach Hause und irgendwie wurden daraus Gehpausen. Ich war wirklich erschöpft und wertete das als gutes Zeichen, dass ich mich angestrengt hatte.

    Insgesamt war ich 60 min. unterwegs.

    Bezüglich der Märsche muss ich zugeben, dass ich wirklich Lust habe, beim Marsch zum Meer mitzumachen.

    Der startet bei Rendsburg und hat 2 Strecken zur Auswahl (27,5 Km/55 Km).

    Da ich beim marschieren genau so fit wie beim Laufen bin, habe ich deswegen beschlossen, 1-2 Nordic Walking Einheiten in der Woche zusätzlich zum Laufen hinzuzufügen (natürlich so, wie der Körper das verträgt). Als ich meiner Mutter davon erzählte, sagte sie nur ein Wort: Schrecklich.

    Ich brauche einfach Ziele und werde jetzt erstmal für die kleinere Runde das marschieren üben. Wenn ich 20 Km gut hinbekomme, dann trainiere ich weiter. Für die größere Runde würde ich schon bis zu 40 Km marschieren üben - weil danach ja eh noch 15 weitere Km kommen. Ein Nachteil für mich ist, dass der Marsch am 22. Juni ist - also direkt im Sommer liegt. Aber falls es sehr heiß werden sollte, sollten 27,5 Km immer noch im Bereich des möglichen sein. Werde mich deswegen eher kurzfristig anmelden und muss eh noch zusehen, eine Fahrtgelegenheit zu bekommen. Das ist der Nachteil, wenn man kein Auto besitzt.

    Finds auf jedenfall richtig gut, dass es in Deutschland mittlerweile solche Veranstaltungen gibt, wo man sich an die Distanz heranarbeiten kann. Und eine weitere Motivation kann ich auf jedenfall gebrauchen!

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1.jpg 
Hits:	60 
Größe:	526,2 KB 
ID:	69083
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Einen Schritt nach dem anderen gehen. Mal schnell, mal langsam - aber es geht vorwärts.

  16. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Krisrennt:

    RunningPotatoe (26.11.2018)

  17. #489

    Im Forum dabei seit
    31.12.2017
    Beiträge
    146
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Das ist der Nachteil, wenn man kein Auto besitzt.
    Amen. Ich habe nichtmal einen Führerschein.

  18. #490
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.326
    'Gefällt mir' gegeben
    483
    'Gefällt mir' erhalten
    529

    Standard

    Führerschein ? Braucht kein Mensch. (Wenn er einen Fahrer in 24h Bereitschaft hat.)

  19. #491

    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    2.364
    'Gefällt mir' gegeben
    82
    'Gefällt mir' erhalten
    252

    Standard

    Wenn da mal nicht ein neues Ziel geboren wird... Schönes Bild! Freut mich, dass es so gut läuft. Ja, pass auf, dass du nicht stürzt. Ich denke mir oft, man weiß nie, was unter dem Lauf ist. Ich hatte neulich so eine Strecke, auf der unterm Laub Schotter lag. Da bin ich echt wie ein blindes Huhn drübergezittert und immer wieder so blöd weggeknickt...
    sportliche Ziele 2020: 2:10 oder besser - man wird ja noch träumen dürfen...

    Trolli 17.05.2020
    Stuttgartlauf 28.06.2020
    Baden(halb)marathon 20.09.2020
    Schwarzwald(halb)marathon 11.10.2020

  20. #492

    Im Forum dabei seit
    31.12.2017
    Beiträge
    146
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Oh, das kenne ich auch. Auf meiner Heimstrecke ist ein Kiesweg, der gleich am Fluss entlang geht. Überschwemmungen haben da ein paar größere Steine draufgespült. Ich eiere da auch immer drüber. Jetzt, wo diese unter dem Laub verbogen sind, gibt es da einige echte Gefahren.

  21. #493
    Avatar von Czynnempere
    Im Forum dabei seit
    03.11.2017
    Ort
    Engelskirchen
    Beiträge
    1.166
    'Gefällt mir' gegeben
    296
    'Gefällt mir' erhalten
    222

    Standard

    Lose größere Steine unter dem Laub zu finden , macht am meisten Spaß, wenn es der Große Onkel ist, der dies tut .

    40 km marschieren im Sommer wäre nicht so meins. Ich laufe zwar auch im Sommer, aber nicht gerne. Bei einer 40 km Wanderung muß dann ganz schön viel Flüssigkeit mit. Die zu tragen ,hätte ich noch weniger Lust.. .
    Vogel 🐦 fliegt
    Fisch 🐠 schwimmt
    Mensch läuft

    https://www.strava.com/athletes/19137562

  22. #494
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Zitat Zitat von Allmachtsdackel Beitrag anzeigen
    Amen. Ich habe nichtmal einen Führerschein.
    Ich schon - bin aber seit fast 20 Jahren nicht mehr damit gefahren...ist jetzt ein nettes Andenken.

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Führerschein ? Braucht kein Mensch. (Wenn er einen Fahrer in 24h Bereitschaft hat.)
    Wahrscheinlich werde ich mir den Luxus eines Taxis gönnen, wenn ich von Rendsburg weiterfahren muss. Sind noch ein paar Km in das kleinere Dorf. Aber ich hoffe ja, dass mich jemand Abends abholen kann und ich so einen Weg spare.

    Zitat Zitat von Katz Beitrag anzeigen
    Wenn da mal nicht ein neues Ziel geboren wird... Schönes Bild! Freut mich, dass es so gut läuft. Ja, pass auf, dass du nicht stürzt. Ich denke mir oft, man weiß nie, was unter dem Lauf ist. Ich hatte neulich so eine Strecke, auf der unterm Laub Schotter lag. Da bin ich echt wie ein blindes Huhn drübergezittert und immer wieder so blöd weggeknickt...
    Ja da muss man echt aufpassen. Den Weg den ich fotografiert habe, bin ich dann auch nur gegangen, weil ich den Untergrund nicht gut kannte.

    Zitat Zitat von Czynnempere Beitrag anzeigen
    Lose größere Steine unter dem Laub zu finden , macht am meisten Spaß, wenn es der Große Onkel ist, der dies tut .

    40 km marschieren im Sommer wäre nicht so meins. Ich laufe zwar auch im Sommer, aber nicht gerne. Bei einer 40 km Wanderung muß dann ganz schön viel Flüssigkeit mit. Die zu tragen ,hätte ich noch weniger Lust.. .
    Bis Sommer ist, hoffe ich, schon ein paar Touren fertig zu haben. Aber sonst würde ich wohl eine Tour entlang des Kanals machen. 10 Km und das 4 mal. Dann kann ich eine extra Tasche mit Getränken zu Beginn bei den Baumstämmen deponieren und immer wenn ich vorbei komme nachfüllen. Hat den Vorteil, dass man abbrechen kann, wenn man Probleme bekommt. Aber auch den Nachteil, dass diese Strecke mental viel abverlangt, da sie recht eintönig ist und sicher nach der 2. Runde die Gedanken des Aufhörens beginnen. Oder eine Runde im schattigen Wald - da gibt es auch viele Baumstämme, wo man Getränke verstecken kann. Schöner ist sie auf jeden Fall.
    Wie gesagt, jetzt geht es erstmal los, dass ich vorzugsweise jede Woche einen Marsch mache und den nach und nach von der Länge her steigere. Den Winter/Frühling möchte ich nutzen, dass der Körper sich an Strecken gewöhnt und ich das Marschtempo steigern kann. Ob es 55 Km werden, steht ja noch nicht fest. Bei Sommerhitze würden mir auch 27,5 Km reichen.
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Einen Schritt nach dem anderen gehen. Mal schnell, mal langsam - aber es geht vorwärts.

  23. #495

    Im Forum dabei seit
    20.11.2018
    Beiträge
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    15
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Das hört sich gut an. Habe dieses Jahr bei youtube viele Videos zu dem Mammutmarsch (war glaube bei Berlin irgendwo) angeschaut.
    Finde ich faszinierend in 24 Stunden 100km zu laufen.
    Wäre mir persönlich aber zu weit.
    Denke mit Nordic Walking Einheiten für so einen Marsch zu trainieren ist bestimmt nicht verkehrt.
    Statt Flschen zu verstecken könntest du doch auch einen Trinkrucksack mit großer Trinkblase (gibts mit 3l) mitnehmen, da ist der Trainingseffekt noch größer, da du das Gewicht des Wasser am Körper trägst.

  24. #496
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Zitat Zitat von nrnrp Beitrag anzeigen
    Das hört sich gut an. Habe dieses Jahr bei youtube viele Videos zu dem Mammutmarsch (war glaube bei Berlin irgendwo) angeschaut.
    Finde ich faszinierend in 24 Stunden 100km zu laufen.
    Wäre mir persönlich aber zu weit.
    Denke mit Nordic Walking Einheiten für so einen Marsch zu trainieren ist bestimmt nicht verkehrt.
    Statt Flschen zu verstecken könntest du doch auch einen Trinkrucksack mit großer Trinkblase (gibts mit 3l) mitnehmen, da ist der Trainingseffekt noch größer, da du das Gewicht des Wasser am Körper trägst.
    Mir wären 100 Km definitiv auch noch zuviel. Ich trainiere für den 55 Km Marsch am Meer und werde dann sehen, ob mir das liegt.

    Und 3 l finde ich als Trinkrucksack auch zuviel - wenn würde ich einen mit 1,5 l wählen und immer bei den Runden auffüllen. Wozu unnötiges Gewicht mit rumschleppen? Ich brauche bei meiner Adipositas keinen weiteren "Trainingseffekt" - schleppe genug Kilos zuviel mit mir rum und bin froh über jedes Kg, welches weniger wird.

    Insofern trainiere ich momentan super effektiv
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Einen Schritt nach dem anderen gehen. Mal schnell, mal langsam - aber es geht vorwärts.

  25. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Krisrennt:

    nrnrp (27.11.2018)

  26. #497
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard #45 Nordic Walking Trip

    Für den Marsch zum Meer wollte ich so trainieren, dass ich die angepeilten 55 Km gut überstehen würde. Aber dazu musste ich raus - nur mit Überlegungen würde ich nicht weit kommen.

    Heute wollte ich 12 Km als Nordic Walker absolvieren.

    Schon gestern Abend gings mir schlecht bei diesen Gedanken. Und ich hatte etwas Muffensausen.

    Verlief doch meine erste Wanderung von Dänisch-Nienhof nach Schilksee (11,3 Km) etwas zäh. Über 5 Stunden habe ich dabei gebraucht und mich auf fast jede Bank zwischendurch gesetzt, die am Wegesrand stand (und es standen viele Bänke am Wegesrand!).

    Danach folgte ja der folgenschwere Ausflug in den neu entdeckten Wald inklusive verlaufen, wo ich über 4,5 Stunden gebraucht habe, um da wieder raus zu finden. Und auf so eine Tour hatte ich so gar keine Lust.

    Die Strecke würde ein Rundkurs werden und ich schätzte sie auf 12 Km ein. Als ich sie in gpsies überprüfte, wurden daraus 14,5 Km. Das war mir zuviel. Ich fuhr dann erstmal unschlüssig zum Wald und startete auf meiner 9,6 Km Runde, die ich als Ausgangspunkt eh festgelegt hatte. Das Tempo sollte zügig, aber kein Eilmarsch sein. Dafür hatte ich noch zu wenig Grundlagenausdauer und die sollte jetzt erstmal aufgebaut werden.

    Deswegen startete ich ohne App, sondern sah nur auf die Uhr, wann ich losgegangen war.
    Altmodisch ich weiß...

    Ich muss auch zugeben, dass ich für die heutige Einheit so gar keine Lust verspürte. War das Laufen ja noch langsam, wie lange würde ich dann für diese Strecke brauchen? Den üblichen fiesen Anstieg ging ich nicht ganz so zügig hoch und ich war froh, als ich oben angekommen war.

    Unterwegs schoss ich noch ein paar Bilder, aber sonst wollte ich ohne große Pause durchmarschieren. Viele Bänke gab es in diesem Wald ohnehin nicht. Und dann, nach einer Weile, merkte ich, dass es mir echt Freude machte, hier unterwegs zu sein. Sogar die Wege, die ich früher als langweilig empfunden habe, fand ich jetzt alles andere als langweilig. Das Wetter war ideal - zwar kühl aber windstill. Und ich fühlte mich gut.

    An der Abbiegung, wo ich jetzt eine weitere Runde hätte laufen können, entschied ich mich allerdings dagegen und ging den Weg wieder zurück. Die 14,5 Km sind heute zuviel für mich, aber ich beschloss, diesmal nicht bei der Endhaltestelle einzusteigen, sondern einige Haltestellen "abzumarschieren". So konnte ich spontan den Weg solange verlängern, bis ich keine Lust mehr hatte. Und das setzte ich in die Tat um, als ich immer noch fit und munter den Waldrand erreichte.

    Nach 2,5 Stunden beschloss ich, dass die jetzige Haltestelle meine Endhaltestelle ist und setzte mich auf die Bank. Insgesamt war ich 11,8 Km unterwegs gewesen und war echt dankbar, wie die Einheit heute verlaufen ist. Ohne Verlaufen, ohne Rumtrödeln - zügig durch. Jetzt kann ich mir auch sicher sein, dass ich 14,5 Km ebenso packen werde. Aber die werde ich erst im Dezember angehen.

    Also nächste Woche

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1.jpg 
Hits:	17 
Größe:	830,2 KB 
ID:	69086Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2.jpg 
Hits:	15 
Größe:	1.022,2 KB 
ID:	69087
    Zuletzt überarbeitet von Krisrennt (27.11.2018 um 17:52 Uhr)
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Einen Schritt nach dem anderen gehen. Mal schnell, mal langsam - aber es geht vorwärts.

  27. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Krisrennt:

    RunningPotatoe (28.11.2018)

  28. #498
    Avatar von Malu68
    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    1.228
    'Gefällt mir' gegeben
    132
    'Gefällt mir' erhalten
    223

    Standard

    Da hast du dir ein echt schönes Ziel ausgesucht....
    Wir sind vom Leben gezeichnet in den buntesten Farben, und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben (SDP)

    Dieser Weg wird kein leichter sein...(Teil 1)
    In Ruhe alt werd´ich später.....(Forts.)

    Kölner Zoolauf 07/2017 8,6 km
    Kölner Brückenlauf 09/2017 15,65 km 1:43:xx
    HM Köln 10/2017. 21,1 km 2:18.xx

  29. #499
    Avatar von burningshoes90
    Im Forum dabei seit
    15.03.2015
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ein schöner Blog

  30. #500
    Avatar von Czynnempere
    Im Forum dabei seit
    03.11.2017
    Ort
    Engelskirchen
    Beiträge
    1.166
    'Gefällt mir' gegeben
    296
    'Gefällt mir' erhalten
    222

    Standard

    Das linke Foto von "Deinem" Wald, wie der Weg beschaffen ist, sieht wirklich nach einer Einladung zum Laufen aus. :-)

    So Tage, wie Du oben beschreibst, kenne ich. Wenn ich schon beim Warmlaufen das Gefühl habe, ich gehe gleich wieder nach Hause, der Laufstil erinnert an einen Haufen Kleiderbügel in Leggins... Und nach drei Kilometern ist meistens alles gut. Und hinterher fühlt es sich dann auch meistens gut an.
    Vogel 🐦 fliegt
    Fisch 🐠 schwimmt
    Mensch läuft

    https://www.strava.com/athletes/19137562

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mibo Geroy - Umbau auf Scheibenbremse vorn
    Von Onkel Manuel im Forum Technik, Tuning & Equipment
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.08.2015, 15:56
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.05.2014, 16:18
  3. Von nichts zum pseudo Halbmarathon aka Strongman 2014
    Von RubenRybnick im Forum Tagebücher / Blogs rund ums Laufen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 17.11.2013, 17:31
  4. Ulmer aufnacht-oder-wie ich einmal ganz vorn mitlief
    Von Redapricot im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.07.2010, 10:14
  5. Zwar nicht mehr ganz so neu, aber...
    Von Redcat im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.07.2006, 08:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •