+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 53
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    12.12.2016
    Beiträge
    24
    'Gefällt mir' gegeben
    6
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Wie gehts es weiter?

    Hallo liebe "Runnersworld"- Community,

    da dies mein erster und hoffentlich nicht letzter Beitrag in diesem Forum ist erstmal kurz was zu mir.
    Ich heiße Johannes, studiere zum aktuellen Zeitpunkt und habe den Laufsport "für mich entdeckt"........
    Ich sollte allerdings vor meiner eigentlichen Frage anmerken das ich Asthma habe und dies mit Medikamenten und Kontrolle halten kann. Außerdem habe ich eine sehr sehr stark ausgeprägte Hausstaub Allergie welche es mir nahezu unmöglich macht, durch die Nase zu atmen.

    Ich laufe seit nicht allzu langer Zeit mit diversen längeren Unterbrechungen...... Angefangen habe ich ursprünglich damit, um, platt formuliert, abzunehmen. Die Kombination aus Laufen und gesunder Ernährung hat auch einwandfrei funktioniert. So qualvoll das Laufen auch am Anfang war..... Bis gestern lief ich eigentlich immer meine 5km Runde. Heute morgen jedoch Beschloss ich, aus dem schon länger bestehenden Wunsch heraus einen Halbmarathon zu laufen einfach mal die 10km zu probieren.
    Also auf zum Unisportgelände und ab auf die Laufbahn. Eigentlich habe ich nicht mal damit gerechnet die 10km durchzuhalten. Letztendlich habe ich die 25 Runden in 51:52min absolviert. Ich bin wirklich positiv überrascht. Auf diese Zeit, die warscheinlich für Euch ein "Witz" ist, habe ich mich ehrlich gesagt riesig gefreut.

    Jetzt stelle ich mir eben die Frage, wie soll es weitergehen. Ich würde gerne effektiver, mit einem ZIEL vor Augen trainieren.
    Anfang April ( glaube es war der 2.04.17) findet der Freiburger Marathon statt. Ich würde gerne theoretisch bei dem Halbmarathon mitlaufen. Aber bevor ich jetzt hier alles breit ausführe erstmal die prizipielle Frage: Haltet ihr dieses Ziel für realistisch oder übernehme ich mich damit?
    Sollte ich vllt. erstmal versuchen 5 bzw. 10km schneller laufen zu können? Solltet ihr den Halbmarathon als realistisch Ansehen würde mich das sehr freuen da ich mich bereits seit längerem, in meinen Gedanken, sehr darauf freue und es einfach als ein schönes, aber anstengendes Ziel sehe! Jetzt bin ich aber erstmal auf eure Meinungen gespannt!

    Würde mich freuen hilfreiche Tipps zu bekommen!
    Also, wie soll ich weitermachen?
    Mille Grazie!
    VG
    Johannes
    Zuletzt überarbeitet von RodlJo (12.12.2016 um 20:58 Uhr)

  2. #2
    Avatar von Phenix
    Im Forum dabei seit
    06.04.2016
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    1.130
    'Gefällt mir' gegeben
    494
    'Gefällt mir' erhalten
    675

    Standard

    Hi und herzlich Willkommen im Forum!

    "Gut" bzw. "Schnell" ist immer relativ, ich finde die Zeit durchaus beachtlich.

    Ein paar Anmerkungen nun zu deinem Ziel:
    Es ist sehr hilfreich und gut ein konkretes Ziel vor Augen zu haben, bis Anfang April sind es noch gut 4 Monate für die Steigerung von 5km auf 21,1km. Unmöglich ist das nicht, aber die Verletzungsgefahr ist nicht zu unterschätzen. Einfacher bzw. risikofreier wäre zunächst auf die 10km Distanz zu trainieren und den Halben noch ein paar Monate nach hinten zu schieben.

    Grund dafür ist das deine Anatomie im Moment für 5km ausgelegt ist und die sie jetzt in recht kurzer Zeit soweit stärken musst das sie die 21km verträgt. Während sich die Ausdauer schnell steigern lässt (und du anscheinend da auch ganz gut dabei bist), brauchen Sehnen & Co deutlich länger.

    Wenn du es angehen möchtest, würde ich dir folgendes empfehlen:
    * Von Woche zu Woche die Laufstrecke ausbauen, am Anfang jede Woche einen KM drauf, späte 10%, damit kommst du in der verleibenden Zeit auf die notwendige Distanz. (Ausgehend von den 5km)
    * Trainiere wenigstens dreimal die Woche: Kurz - Intensiv, Mittel - Mittel, Lang - Langsam. Gute Trainingspläne gibt's hier auf RW oder z.B. bei UDO Pitsch (http://marathon.pitsch-aktiv.de), da gibt es auch sonst noch Tonnenweise richtig gute Tipps zum Training
    * Suche dir Strecken die von der Beschaffenheit und dem Profil der Wettkampfstrecke ähnlich sind. Wechsel die Strecken wenn möglich regelmäßig.
    * Gönne dir alle 2-3 Wochen eine Erholungswoche mit weniger Umfang
    * Setze deine Zielzeit unter deinen Möglichkeiten an (also langsamer)
    * Bei Anzeichen von Überanstrengungen Training pausieren, ggf. auch Wettkampf absagen oder wenn möglich kurzfristig auf 10km ummelden.

    Viel Erfolg !

    Gruß,

    Phenix

  3. #3
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.340
    'Gefällt mir' gegeben
    1.883
    'Gefällt mir' erhalten
    2.841

    Standard

    Zitat Zitat von Phenix Beitrag anzeigen
    Wenn du es angehen möchtest, würde ich dir folgendes empfehlen:
    * Von Woche zu Woche die Laufstrecke ausbauen, am Anfang jede Woche einen KM drauf, späte 10%, damit kommst du in der verleibenden Zeit auf die notwendige Distanz. (Ausgehend von den 5km)
    Jepp.

    * Gönne dir alle 2-3 Wochen eine Erholungswoche mit weniger Umfang
    Alle 2 Wochen wäre schon heftig, das würde im Endeffekt ja jede zweite Woche bedeuten ;)

    Ich glaube, Du meinst eher nach 2-3 Wochen normalem Training.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  4. #4

    Im Forum dabei seit
    23.09.2016
    Beiträge
    747
    'Gefällt mir' gegeben
    65
    'Gefällt mir' erhalten
    92

    Standard

    Standard ist doch meistens, drei Wochen normal zu trainieren und dann die Umfänge für eine Woche um 30-40% zu kürzen. Also jede vierte Woche runterfahren.
    Den Halbmarathon kannst du vermutlich jetzt schon theoretisch laufen, die 10 Km Zeit ist schon ganz gut für einen Anfänger. Wäre ne Pace von 5:11. Ob das Sinn macht ist ne andere Frage, hier im Forum und generell hat sich eher durchgesetzt, erst die kürzeren Strecken zu trainieren und Schnelligkeit aufzubauen. Besonders, wenn man jung ist. Ich habe vor einem Jahr wieder angefangen, seit Sommer erstmalig zielgerichtet trainiert, auf die 5 Km und werde jetzt auch noch mal ein halbes Jahr auf die Mittelstrecke gehen, das ist für die Leistungssteigerung jedenfalls sinnvoller.

  5. #5

    Im Forum dabei seit
    12.12.2016
    Beiträge
    24
    'Gefällt mir' gegeben
    6
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Ihr drei!

    Erstmal ein große Dankeschön für die vielen Tipps
    Ich habe langsam das Gefühl das mich keiner mehr von der Idee abbringen kann.
    Das Risiko der "Verletzung" werde ich dann wohl eingehen müsse, umso genauer werde ich auch auf die Warnsignale meines Körpers achten. Sollte ich mich komplett übernehmen kann ich es ja eigentlich immer noch runterschrauben.

    Zur euren Tipps bezüglich des Trainings: Wenn ich mir zum Beispiel diesen Plan hier anschaue:
    Trainingsplan Laufen: Halbmarathon unter 2:00 Stunden: 12 Wochen Vorbereitung auf einen Halbmarathon - RUNNER’S WORLD
    Da sind doch im Prinzip die von Euch genannten Punkte beachtet oder?
    Regelmäßige Steigerung, "Erholungstage/Wochen, wäre der was?
    Danke auch für den Hinweis auf die HP von Udo Pitsch. 246km Ach du......


    Außerdem werde ich mir zu Weihnachten eine Laufuhr zulegen. Ist sicher auch sehr sinnvoll...Besonders wegen der Intervallen und der Herzfrequenz. Bin mal gespannt ob die Ermittlung des Hmax dann so einfach von statten geht wie erhofft...........Und GPS damit ich weiß wie weit ich gelaufen bin. (Am Rande sei gefragt: Mache ich mit der Garmin 910XT was falsch?)

    Da ich vor Weihnachten eh nicht mit diesem Plan konkret anfange achte ich auf jeden Fall drauf das ich bis dahin schon mal versuche meine Sehnen und Muskeln wenigstens etwas an die da kommende höhere Belastung zu gewöhnen.

    Ich denke ich werde auch mal etwas meine Erfahrung und hoffentlich erfolgenden Fortschritte in diesem Post mit euch teilen. Oder auch entstehende Fragen während des Trainings.....Ich bin auf jeden Fall gespannt!
    Aber das Gefühl da ins Ziel zu kommen, vllt. sogar unter 2h, stell ich mir Wahnsinnig toll vor!!!

    Ich freue mich von Euch zu hören!

    PS: Verzeiht mir Rechtschreibfehler.....Smartphone....

  6. #6
    Avatar von Phenix
    Im Forum dabei seit
    06.04.2016
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    1.130
    'Gefällt mir' gegeben
    494
    'Gefällt mir' erhalten
    675

    Standard

    Hi,

    Ja die Prinzipien sind im Trainingsplan berücksichtigt, damit solltest du nichts falsch machen. Auch die Zeit bis dahin dazu zu nutzen dich langsam an längere Umfänge zu gewöhnen ist richtig . (Bitte nicht nur Bahn sondern auch mal Gelände)

    Mit der Uhr machst du sicher nicht's falsch, falls du nicht konkrete Pläne hast was Schwimmen mit der Uhr angeht würde ich persönlich jedoch eher zu einem neueren Modell greifen, evtl. Forerunner 35 (Pulsmessung am Handgelenk), sollte sich in einem ähnlichen Preissegement bewegen.

    Bei Udo's gibts unter: Themen für alle Läufer -> Laufen mit Pulsmesser, nicht nur eine Anleitung zur Ermittlung des Maximalpuls sondern auch sonst so ziemlich alles zu dem Thema (Vor allem die Frage ob die Bestimmung des Maximalpulses jetzt bereits möglich ist)

    Mir ging es vor einem Jahr übrigens sehr ähnlich wie dir: Ich hatte meinen ersten 4km Wettkampf hinter mir (Canicross, also mit Hund), wollte weitermachen und hatte mir für 2016 vorgenommen einen Halbmarathon anzugehen. Wegen Hausbau hatte ich mich dann auch für einen Termin im Frühjahr entschieden. Leider ist wegen Hausbaustress das Training dann doch ziemlich kurz gekommen. Der Lauf verlief dann nicht gerade optimal, auf den letzten KM hatte ich wirklich richtig zu kämpfen. Am Ende bin ich bei ca. 2:12 über das Ziel. Der Einlauf in die Stadion-Zielrunde mit der Ansage des Sprechers (und bestimmt ganzen 10 Zuschauern) war trotzdem der Hammer .
    Ein paar Monate später bin ich dann in Fürth nochmal gelaufen, das lief dann deutlich besser und unter zwei Stunden hat dann auch geklappt. (Wenn's interessiert gibt's die Laufberichte dazu auf KMTreter – Lauf Blog).

    Mir hat beim ersten Versuch deutlich das Training gefehlt. Inzwischen trainiere ich deutlich strukturierter und regelmäßiger was auch zu spürbaren Verbesserungen geführt hat .

    Ich wünsch dir viel Erfolg und bin gespannt von dir zu lesen

    Gruß,

    Phenix

  7. #7
    Gold wert :-) Avatar von Lilly*
    Im Forum dabei seit
    18.09.2014
    Beiträge
    7.377
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    469

    Standard

    Hallo Johannes!

    Falls du merkst, dass du dich übernommen hast, kann es allerdings schon zu spät sein.
    (obwohl ich selber nicht zu den vernünftigen Menschen gehöre..)

    Ich will dich gar nicht von deinem Ziel abbringen, würde eher vorschlagen, dass du das Training für den 10er als Etappenziel auf dein richtiges Ziel, den Halbmarathon, siehst. Du bist bisher immer nur deine 5km Runde gelaufen, schreibst du. Von 5 auf 21 ist gut das Vierfache.. Trainier doch für das Frühjahr auf 10km und danach schnappst du dir einen HM-Plan. Mit der Zielzeit des Zehners hast du auch einen schönen Leistungsstand aus Ausgangswert dafür, welchen HM-Plan du nehmen kannst, welche HM-Zielzeit für dich drin ist.

    Und noch was: Einzelschicksale lassen sich zwar nicht vergleichen, aber meine Bestzeit auf 10km sind 51:xx min. Den HM bin ich in der Zeit in 1:53 gelaufen. Unter 2h sollten also drin sein, wenn du die langen Strecken auch gewöhnt bist und nicht einbrichst. Sowas geht nämlich nicht immer so schnell aus dem Stand. Habe einen Bekannten, der auf kurzen Strecken deutlich schneller ist als ich (10km mehr als 10 Minuten schneller), den ich auf HM und Marathon-Distanz aber locker abhänge.

    Und ich würde dir eine Uhr mit GPS zur Aufzeichnung der Streckenlänge und mit Pace-Angaben und Einstellungen für Intervall-/Tempotraining empfehlen. Nach Puls hingegen würde ich nicht trainieren. Das gilt ebenfalls für den Plan. Nimm lieber einen mit Pace-Angaben als mit Pulsangaben. Warum und wieso kannst du hier im Forum überall nachlesen.

    Gutes Gelingen!

  8. #8
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.340
    'Gefällt mir' gegeben
    1.883
    'Gefällt mir' erhalten
    2.841

    Standard

    Sehe ich genauso wie Phenix. Mein Weg ist auch sehr ähnlich (siehe Sig, auch die Zeiten passen halbwegs), ich bin 4 Monate nach meinem ersten 10km-Wettbewerb meinen ersten HM gelaufen. Dass der nicht so lief wie gewünscht lag daran, dass ich mich zwischendurch mit zu großen Umfängen (jede Woche ein HM im Training) "abgeschossen" hatte und die letzten 4 Wochen vor dem Lauf fast gar nicht mehr trainiert hatte. Mit Trainingsplan wäre es vermutlich gutgegangen.

    Wenn du lesen willst, wie es mir damals erging:

    http://forum.runnersworld.de/forum/l...02-2016-a.html

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  9. #9
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.557
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    267

    Standard

    Hallo Johannes,

    lass mich vorab ein paar Sätze zu deinen gesundheitlichen Einschränkungen sagen. Ich habe vor ein paar Jahren einen Mann im mittleren Alter als Trainer bei seinen ersten Laufschritten begleitet, der erst 10er, danach Halbmarathons lief und nun im kommenden September in Berlin seinen ersten Marathon anpeilt. Der Mann leidet ebenfalls unter Asthma. Auch wenn mir klar ist, dass es verschiedene Formen von Asthma gibt (ich hatte vor Jahrzehnten mal einen Kameraden, dessen Tochter an einem Asthmaanfall verstarb), so scheint die Krankheit dich jedenfalls nicht zu behindern - siehe deine 10km-Zeit. Auch die fehlende Nasenatmung bildet keinen "Showstopper", da die meisten LäuferInnen auch bei niedrigen Tempi hauptsächlich über den Mund atmen. Ich möchte dir deshalb nur die Frage stellen, ob du deine läuferischen Ambitionen, die ja nun nach länger, weiter und schneller streben, vom behandelnden Arzt hast absegnen lassen. Wenn nicht, solltest du das nachholen.

    Als nächstes solltest du mit Tiefstapeln aufhören. Sicher hast du bereits diverse Beiträge in diesem Forum gelesen. Du wirst folglich wissen, dass 51:52 min auf 10 km, zumal ohne vorheriges zielgerichtetes Training, ein sehr guter Wert ist. So gut, dass diese Leistung als "Witz" einzustufen etliche andere Einsteiger vor den Kopf stoßen oder - was schlimmer wäre - entmutigen könnte. Du bist ein junger Mann, anscheinend ohne wirkliche körperliche Einschränkungen und ganz offensichtlich mit einem über dem Durchschnitt liegenden läuferischen Talent. Andere haben solches Talent nicht, sind älter und leiden womöglich unter jahrzehntelanger Untätigkeit.

    Im Übrigen ist das Lauftempo, das jemand in der Spitze erbringen kann, auch von seinen Zieldistanzen geprägt, für die er trainiert. Für mich würde deine 10 km-Zeit bedeuten, dass ich ziemlich am oberen Rand des mir derzeit möglichen Tempos laufen muss. Nach realistischer Selbsteinschätzung wäre ich derzeit unter Wettkampfbedingungen nicht in der Lage 50 min um mehr als vielleicht ein, zwei Minuten zu unterschreiten. Und ich trainiere kontinuierlich seit Jahrzehnten. Allerdings in den letzten Jahren eben nicht für 5 oder 10 km-Strecken, sondern für wesentlich längere Distanzen. Alles relativ!

    Ziele sind etwas, was man sich nur selbst stecken kann. Ein Ziel, das mir ein anderer vorgibt, weckt nicht den Antrieb und den Ehrgeiz, wie Ziele, die ich selbst formuliere. Ich könnte dir nun also sagen, dass es "sinnvoller" wäre, zunächst Wettkämpfe im Bereich 5 oder 10 km zu bestreiten und erst danach für höhere Distanzen zu trainieren. Wenn du allerdings davon "träumst" in Freiburg den Halbmarathon zu laufen, dann mag die Strahlkraft dieses Ziels alles andere aufwiegen. Natürlich kannst du das schaffen in jetzt noch dreieinhalb Monaten, deine Reichweite von 10 km, problemlos unter 2 Stunden gelaufen, auf Halbmarathon zu verlängern. Allerdings würde ich dir empfehlen beim Auswahl des Trainingsplans dafür nicht von der theoretisch möglichen HM-Leistung auszugehen, die sich aus der 10er-Zeit herleiten lässt. 51:52 min auf 10 km unterstellt dir ein läuferisches Potenzial von ~ 1:55 h für einen Halbmarathon. Da du die "natürliche" Entwicklung über 5er-/10er-Wettkämpfe auslässt, solltest du dich mit einer Zielzeit von 2 h begnügen und hoffen, dass du ebendiese 2 h um die Befriedigung verschaffende eine Sekunde unterschreitest.

    Noch höher würde ich die Zielzeit allerdings nicht ansetzen, weil du bislang bereits sehr erfolgreich warst ohne methodisch sinnvoll trainiert zu haben. Ein guter Trainingsplan dürfte dir einen Mordsschub in Richtung besserer Zeiten verschaffen.

    Die Frage "Wie geht's weiter?" reiche ich damit an die Instanz zurück, wo sie hingehört - an dich selbst. Befrage dich, was du möchtest, wovon du läuferisch träumst und dann realisiere es mit Sinn und Verstand.

    Alles Gute dafür

    Gruß Udo

    PS: Trainingspläne für HM und 10-km findest du auch bei uns auf der Seite unter "Trainingspläne" im Hauptmenü.
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  10. #10
    Avatar von Catwoman
    Im Forum dabei seit
    06.10.2015
    Beiträge
    483
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich brauche für 10 km 1:15:42 dann bin ich die langsamste hier.
    Bei einer Pace von 7:22.
    Ich stelle mich jetzt in die Ecke und schäme mich.

  11. #11
    Avatar von Vögelchen
    Im Forum dabei seit
    09.04.2014
    Beiträge
    665
    'Gefällt mir' gegeben
    26
    'Gefällt mir' erhalten
    41

    Standard

    Na dann kommst du erst recht nicht 10 km weit!

  12. #12
    Avatar von Catwoman
    Im Forum dabei seit
    06.10.2015
    Beiträge
    483
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Nein komme ich auch nicht weil ich merke das meine Leistung immer mehr nach unten geht. Ich werde von Woche zu Woche schlechter und weiß nicht warum.

    Meine Kraft wird immer weniger.

  13. #13
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.253
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    80

    Standard

    Zitat Zitat von Catwoman Beitrag anzeigen
    Nein komme ich auch nicht weil ich merke das meine Leistung immer mehr nach unten geht. Ich werde von Woche zu Woche schlechter und weiß nicht warum.

    Meine Kraft wird immer weniger.
    Ich glaube, gute Tipps kann man dir erst geben, wenn man weiss wie du trainierst.

    Läufst du immer dieselbe Strecke in demselben Tempo oder woran merkst du, dass die Kraft weniger wird?

  14. #14
    Avatar von Vögelchen
    Im Forum dabei seit
    09.04.2014
    Beiträge
    665
    'Gefällt mir' gegeben
    26
    'Gefällt mir' erhalten
    41

    Standard

    Also gut, wieder einmal die Liste der üblichen Verdächtigen:

    - (latenter, verschleppter)Infekt
    -Eisen-, Vitamin d-, Selen, B12 oder sonstiger Mangel
    - Diät bzw. zu wenig Ernährung
    - Niedriger Blutdruck
    - Stress oder andere seelische Belastungen-
    - ungewohnte körperliche Anstrengungen
    - Einfach die ständige Dunkelheit?

    Alles mal in Gedanken abklopfen. Wenn dir da nicht ein Licht aufgeht --> ab zum Arzt, wenn´s schlimmer wird

  15. #15
    Avatar von Catwoman
    Im Forum dabei seit
    06.10.2015
    Beiträge
    483
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Seit ca. 2 Wochen sind alle meine Lymphen im ganzen Körper dick. Muss mal wieder Blut abnehmen lassen. Komme sicherlich wieder in die Röhre aber dies wird erst Mitte oder Ende Januar sein.

  16. #16
    Klein, sehr fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.370
    'Gefällt mir' gegeben
    853
    'Gefällt mir' erhalten
    667

    Standard

    Zitat Zitat von Catwoman Beitrag anzeigen
    Seit ca. 2 Wochen sind alle meine Lymphen im ganzen Körper dick. Muss mal wieder Blut abnehmen lassen. Komme sicherlich wieder in die Röhre aber dies wird erst Mitte oder Ende Januar sein.
    Ok, halten wir mal fest: Erst einen "fremden Faden" mit Gejammer über schlechte und weiter nachlassende Leistungen entern, dann behaupten, du wüsstest nicht, warum das so ist, und schließlich, nachdem sich mehrere Leute Gedanken gemacht haben, damit rausrücken, dass du seit 2 Wochen geschwollene Lymphknoten hast, also mutmaßlich eine akute Abwehrreaktion deines Körpers im Gang ist.

    Verar##scht du uns hier absichtlich oder denkst du tatsächlich so wirklichkeitsfern? Ein so eklatanter Mangel an Realitätssinn und Urteilsvermögen, wie er sich bei dir immer wieder offenbart, ist mir selten mal untergekommen. Schade für jeden, der sich noch die Zeit nimmt, sich mit deinen Postings zu befassen.

  17. #17
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.283
    'Gefällt mir' gegeben
    56
    'Gefällt mir' erhalten
    389

    Standard

    Zitat Zitat von kobold Beitrag anzeigen
    .....einen "fremden Faden" ......... entern,
    Ist eh Käse, warum auch immer, zumal der Kollege das hier geschrieben hat.

    Zitat Zitat von RodlJo Beitrag anzeigen
    Ich denke ich werde auch mal etwas meine Erfahrung und hoffentlich erfolgenden Fortschritte in diesem Post mit euch teilen.
    Wenn man das Gefühl hat, für einen TE ist das Thema erledigt, kann man ja OT-Beiträge schreiben - aber hier?

    Knip-rutschtsowasgelegentlichauchraus-pi

  18. #18
    Avatar von Vögelchen
    Im Forum dabei seit
    09.04.2014
    Beiträge
    665
    'Gefällt mir' gegeben
    26
    'Gefällt mir' erhalten
    41

    Standard

    @kobold: danke, stimme dir zu. Ich bin wieder mal viel zu freundlich.

  19. #19

    Im Forum dabei seit
    12.12.2016
    Beiträge
    24
    'Gefällt mir' gegeben
    6
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo zusammen!
    Thread entern? Passt schon, hält sich ja alles im Rahmen..........
    Erstmal Danke an Udo für deinen ausführlichen Beitrag. Den les ich mir gleich nochmal in Ruhe durch.... Zum Thema Artzt. So direkt hab ichs ihm noch nie gesagt, aber da die Tage wegen dem Hausstaub und Asthma wieder ein Telefonat ansteht werde ich das Thema dann mal erläutern. Wie du selbst sagst, solange keine weiteren Umstände hinzukommen geht's ganz gut mit Asthma. Kommt z.b. der Hausstaub o.Ä dazu, ist leider ziemlich schnell Ende.....

    Zum Thema Zielsetzung.....Ok, das mit der Distanz stimmt wohl. Da werde ich vermutlich sowieso nochmal drüber nachdenken müssen. Und unter 2h wäre ich vollkommen zufrieden....

    Um Gottes Willen. Ich möchte wirklich niemanden vor den Kopf stoßen! Und ehrlichgesagt habe ich vorher auch nicht wirklich viel dazu gelesen
    Entschuldigt bitte, das ich mich jetzt erst wieder melde. Es kam leider wieder alles anders als erhofft...........
    Leider konnte ich seit dem 22.12.16 nicht mehr trainieren. Als ich über Weihnachten "nach Hause" gefahren bin habe ich schlagartig allergische Probleme gehabt ( Hausstaub- so stark wie nie zuvor...mir ist es ein Rätsel....verschleimt, wenig Luft etc...) Als ich vor Silvester wieder zurück gefahren bin hat mich dann noch ein Misch aus Hausstauballergie und Infekt lahmgelegt.
    Langsam sind alle Symptome, bis auf einen leichten Reizhusten zurückgegangen. Das waren jetzt knapp 3 Wochen Laufpause. Wobei: Ich war testweise einmal in der Hausstaubphase laufen, als ich dachte es würde trotzdem gehen...Fehlanzeige. War nix zu machen.

    Naja, denkt ihr ich kann trotz des leichten Reizhusten (leicht verschleimt) "wieder einsteigen"? Wie würdet ihr vorgehen? Soll ich direkt mit 5km wieder anfangen oder lieber erstmal weniger? Direkt 10 oder starkes Intervalltraining ist vermutlich zu viel?
    Die 3 Wochen fehlen mir natürlich jetzt auch im Hinblick auf den Halbmarathon als Ziel......ich habe echt Angst das die 3 Wochen mich ziemlich runtergerissen haben........

    Naja, Euch noch ein frohes neues Jahr!!!
    Gruß,
    Johannes

  20. #20

    Im Forum dabei seit
    12.01.2017
    Beiträge
    49
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Kurier dich erstmal ganz aus bevor du ans erneute Laufen denkst. Denn so kannst du die Krankheit noch weiter verschleppen.
    Für den ersten Lauf sind 5km ideal. Fang einfach langsam an und schau was geht. (es wird unheimlich weh tun).
    Beim 3. Lauf bist du dann normal wieder auf dem Niveau von davor.

    Verschiebe den Halbmarathon halt auf den Sommer ist jetzt ja auch nicht tragisch und angenehmer von den Temparatuen.

  21. #21
    Avatar von Catwoman
    Im Forum dabei seit
    06.10.2015
    Beiträge
    483
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Bin seit Montag mittag im Krankenhaus. War doch mehr los als ich dachte.
    Wird noch ein wenig dauern bevor es mit dem Training wieder losgehen kann.

  22. #22
    01.10.2025 Avatar von d'Oma joggt
    Im Forum dabei seit
    14.08.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    4.316
    'Gefällt mir' gegeben
    615
    'Gefällt mir' erhalten
    288

    Standard

    Gute Besserung!
    12.05.2007 / 12.05.2012 / 09.04.2013 / 27.05.2017
    ...an Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit
    An Tagen wie diesen, haben wir noch ewig Zeit
    In dieser Nacht der Nächte, die uns soviel verspricht
    Erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht
    (Toten Hosen)
    ________________________________________ __

    BIG 25 Berlin 2015 HM 2:14:xx

  23. #23

    Im Forum dabei seit
    12.12.2016
    Beiträge
    24
    'Gefällt mir' gegeben
    6
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Die wünsche ich Dir auch!

  24. #24
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    1.458
    'Gefällt mir' gegeben
    247
    'Gefällt mir' erhalten
    84

    Standard

    Ebenso - komm in aller Ruhe wieder auf die Beine und kurier dich erst mal aus.

  25. #25

    Im Forum dabei seit
    12.12.2016
    Beiträge
    24
    'Gefällt mir' gegeben
    6
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Die neue Forerunner ist heute endlich angekommen! Ich will wieder laaaaaaufen ! #ichschmachtedahin

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Röntgenreizbestrahlung - wie gehts weiter?
    Von Rumlaeufer im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 02.04.2011, 18:38
  2. wie gehts weiter
    Von hartsan im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.11.2010, 08:43
  3. Wie gehts weiter?!
    Von domjay im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.06.2009, 18:41
  4. Schnupfen wie gehts weiter?
    Von rhönläufer99 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.10.2008, 10:17
  5. Wie gehts jetzt weiter?
    Von Runner91 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.07.2008, 19:47

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •