+ Antworten
Seite 2 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 293
  1. #26
    Avatar von coldgirl86
    Im Forum dabei seit
    14.06.2010
    Ort
    Lüneburger Heide
    Beiträge
    11
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Angst vor Hunden habe ich keine. Da ich schon als Kind viel Inliner gelaufen bin und im Nachbarort eine Familie 3 große HUnde hatte die einem manchmal begegnet sind und dabei auf einen zustürmten,weiß ich dass man bei einer Hundebegegnung still stehen bleibt und nicht panisch wegläuft. Zudem hatten wir Zuhause auch immer große Schäferhunde.
    Die Hundebesitzer in meiner Gegenwart heute beim laufen oder spazieren, haben ihre Vierbeiner alle bislang an der Leine gehabt.

    Und nun nochmal zum Wolfsthema. Kann sein, dass ich mitlerweile panisch bin, aber wenn die Jäger mir schon Angst und Panik machen, die mir noch vor einem Jahr erzählten, dass der Wolf nix tut. Und ich bin sehr traurig, dass ich nun nicht mehr vollständig abschalten kann beim laufen und an rein gar nix denken muss, das habe ich mir nämlich antrainiert über einen langen Zeitraum, beim laufen an gar nix denken oder sich einfach mal ausschüttel wenn alle Muskeln verspannt sind(es sind dann total bekloppt aus, aber egal, mir tat es gut) oder einfach mal den Unterkiefer hängen lassen, wenn meine Kiefermuskulatur total verspannt ist durch nächtliches Knirschen oder einfach mal losschreien, wenn ein alles ankotzt. . . und und und solche verrückten Dinge konnte ich alle in einsamen Gegenden machen, ohne mich bescheuert zu fühlen, weil mich jm beobachten könnte. Nun geht das nicht mehr, weil man Angst haben muss es könnte dort ein oder mehrere Wölfe geben.

  2. #27
    Klein, sehr fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.305
    'Gefällt mir' gegeben
    792
    'Gefällt mir' erhalten
    585

    Standard

    @coldgirl: Kann nachvollziehen, dass die Gedanken, die du hast, dich traurig machen.

    Nur: Wie du ja lesen konntest, "muss man" keine Angst vor Wölfen haben, sondern im Gegenteil hat die überwiegende Zahl der Menschen keine Angst und kann rationale Gründe dafür anführen, dass die Angst übersteigert, im Grunde sogar unnötig ist.

    Daher frag ich mich (und dich): Was bringt dich dazu, an deinen irrationalen Gedanken festzuhalten, die dann das Gefühl von Angst erzeugen? Was macht für dich das Urteil eines ausgebildeten Wolfsberaters und die Erfahrungen, die Foris (z.B. Siegfried) dir geschildert haben, weniger glaubwürdig als die Einschätzungen von Jägern, denen du begegnet bist? Bei Letzteren solltest du immer "auf dem Schirm haben", dass die meisten von ihnen gegen die Ansiedlung von Wölfen in D sind, weil sie mit den Wölfen konkurrieren: Je mehr Beute die Wölfe machen, desto weniger Wild kann und darf ein Jäger erlegen. Dass eine solche Konkurrenz die Wahrnehmung der Situation und die Gewichtung einer theoretischen Gefahr beeinflusst, liegt auf der Hand.

    Außerdem: Was von den Tipps, von denen du hier ja eine Reihe bekommen hast, könntest du dir aufzugreifen vorstellen, um deine Angst wieder in den Griff zu bekommen? Hier haben sich einige Leute wirklich Gedanken um dein Problem gemacht - da fände ich es schon nett, auf diese Gedanken einzugehen. Das wäre zumindest meiner weiteren Hilfsbereitschaft sehr zuträglich.

    VG,
    kobold

  3. #28

    Im Forum dabei seit
    14.02.2017
    Beiträge
    33
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    nun.... das ist halt das Ergebnis von Wolfskuschlerei durch alle grünen Verbände Sind wir ehrlich - kein Mensch braucht den Wolf, wirklich keiner. Wir leben in einer Kulturlandschaft, da ist für Wölfe und Wolfsromantik einfach kein Platz. Wölfe sind ziemlich intelligent und insbesondere anpassungsfähig Da bringt dir jedes Gespräch von angeblichh natürlicher Scheu genau gar nix.

  4. #29
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.928
    'Gefällt mir' gegeben
    1.699
    'Gefällt mir' erhalten
    2.539

    Standard

    Zitat Zitat von Trauerklos Beitrag anzeigen
    kein Mensch braucht den Wolf, wirklich keiner. Wir leben in einer Kulturlandschaft, da ist für Wölfe und Wolfsromantik einfach kein Platz. .
    Die Welt braucht den Menschen noch viel weniger.

    das ist halt das Ergebnis von Wolfskuschlerei
    Was meinst du mit "das"? Dass einige Menschen Angst vor Wölfen haben, obwohl es dafür keinen sachlichen Grund gibt?

    Und zum Thema "vorsicht vor den Aussagen von Jägern": Ich kenne einen Angler, der ist dafür, alle Komorane abzuknallen. Die nehmen ihm nämlich die Fische weg....

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  5. #30
    laufend unterwegs Avatar von lexy
    Im Forum dabei seit
    14.10.2011
    Ort
    Am Wäldchen
    Beiträge
    3.485
    'Gefällt mir' gegeben
    76
    'Gefällt mir' erhalten
    186

    Standard

    Wobei das mit dem Kormoran in manchen Gebieten tatsächlich ein sehr großes Problem ist. Wenn man mal gesehen hat wie die zu Hunderten in kleineren Gewässern jagen kann man sich vorstellen was dort übrig bleibt.

  6. #31
    laufend unterwegs Avatar von lexy
    Im Forum dabei seit
    14.10.2011
    Ort
    Am Wäldchen
    Beiträge
    3.485
    'Gefällt mir' gegeben
    76
    'Gefällt mir' erhalten
    186

    Standard

    Zitat Zitat von Trauerklos Beitrag anzeigen
    nun.... das ist halt das Ergebnis von Wolfskuschlerei durch alle grünen Verbände Sind wir ehrlich - kein Mensch braucht den Wolf, wirklich keiner. Wir leben in einer Kulturlandschaft, da ist für Wölfe und Wolfsromantik einfach kein Platz. Wölfe sind ziemlich intelligent und insbesondere anpassungsfähig Da bringt dir jedes Gespräch von angeblichh natürlicher Scheu genau gar nix.
    Diese paar Rudel die hier umher streunern.
    Wieviele Wölfe hast du denn schon getroffen?
    Ich wohne in einer Gegend wo sie gelegentlich vorkommen ( sollen ). Gesehen und darüber nachgedacht habe ich allerdings noch nicht.
    Da hab ich eher vor Wildschweinen Respekt.

  7. #32
    Klein, sehr fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.305
    'Gefällt mir' gegeben
    792
    'Gefällt mir' erhalten
    585

    Standard

    Zitat Zitat von lexy Beitrag anzeigen
    Wobei das mit dem Kormoran in manchen Gebieten tatsächlich ein sehr großes Problem ist. Wenn man mal gesehen hat wie die zu Hunderten in kleineren Gewässern jagen kann man sich vorstellen was dort übrig bleibt.
    Tja, für einen Kormoran ist ein künstlich angelegter Fischteich eben sowas wie ein Kaltes Büffet: Fünfmal ran und leichte Beute machen. Und dann noch ein sechstes und siebtes Mal, weil es so gut schmeckt. Sowas machen wir Menschen ja auch - aber bei den Kormoranen hat das reichhaltige Nahrungsangebot die zusätzliche Konsequenz, dass sie sich auch noch um so munterer vermehren. Und ohne natürliche Feinde läuft der Bestand ruckzuck aus dem Ruder.

    Dagegen reguliert sich der Wolfsbestand, der jetzt wohl schon zu hoch ist, teilweise "quasi von selbst", nämlich durch den Straßenverkehr ...

  8. #33
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.928
    'Gefällt mir' gegeben
    1.699
    'Gefällt mir' erhalten
    2.539

    Standard

    Ich vergaß zu erwähnen, dass der Herr ausschhließlich auf der Ostsee angelt...

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  9. #34
    laufend unterwegs Avatar von lexy
    Im Forum dabei seit
    14.10.2011
    Ort
    Am Wäldchen
    Beiträge
    3.485
    'Gefällt mir' gegeben
    76
    'Gefällt mir' erhalten
    186

    Standard

    Ich meine durchaus natürliche Gewässer mit mehreren 100 ha Wasserfläche. Die gibt es hier nämlich zu genüge. Genauso wie den Kormoran. Aber ich habe Hoffnung, dass der Waschbär das halbwegs reguliert. In den Brutkolonien in Ostvorpommern haben die sich nämlich auf Nestraub spezialisiert.
    Womit wir beim nächsten "Schädling" sind

    @ Kobold, wie zu hoch? Bevor das wieder weniger werden, hätte ich gern mal einen gesehen !
    Zuletzt überarbeitet von lexy (05.03.2017 um 20:55 Uhr)

  10. #35
    Avatar von coldgirl86
    Im Forum dabei seit
    14.06.2010
    Ort
    Lüneburger Heide
    Beiträge
    11
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Danke Kobold, du hast recht. Danke an alle die sich über mein Thema Gedanken gemacht haben. Ich habe un beschlossen einfach meine Laufrunde dicht am Dorf zu legen. Da fühle ich mich sicher. Der Respekt und die Unsicherheit, wenn man ganz allein unterwegs ist besteht nun mal. Es heißt einfach abwarten, was die Zeit nun bringt.

  11. #36

    Im Forum dabei seit
    23.09.2016
    Beiträge
    736
    'Gefällt mir' gegeben
    59
    'Gefällt mir' erhalten
    79

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Die Welt braucht den Menschen noch viel weniger.


    Was meinst du mit "das"? Dass einige Menschen Angst vor Wölfen haben, obwohl es dafür keinen sachlichen Grund gibt?

    Und zum Thema "vorsicht vor den Aussagen von Jägern": Ich kenne einen Angler, der ist dafür, alle Komorane abzuknallen. Die nehmen ihm nämlich die Fische weg....
    Es gibt schon einen sachlichen Grund, vor Wölfen Angst zu haben, wenn man in den entsprechenden Gebieten lebt. Das Risiko dürfte zwar unverhältnismäßig gering sein, ist aber dennoch nicht vollkommen irrational wie teilweise hier der Eindruck erweckt wird. Mit den Jägern gebe ich dir aber Recht, darauf sollte man nicht allzu viel geben. Na ja, solange man das Ganze realistisch beurteilt und zu sehr angewöhnte Tiere abknallt, habe ich auch nichts gegen Wölfe.

  12. #37
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.628
    'Gefällt mir' gegeben
    443
    'Gefällt mir' erhalten
    938

    Standard

    Zitat Zitat von Trauerklos Beitrag anzeigen
    Wölfe sind ziemlich intelligent und insbesondere anpassungsfähig
    Schade....dann werde ich wohl nie einen erwischen
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  13. #38
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.628
    'Gefällt mir' gegeben
    443
    'Gefällt mir' erhalten
    938

    Standard

    Hier in der Gegend kann man nicht nur Wildschweinen beim Marathon begegenen

    Homepage der LLG Springe

    sondern auch einen Nachmittag mit Wölfen verbringen


    Wisentgehege Springe - Neues Angebot: Wolfsnachmittag
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  14. #39
    Klein, sehr fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.305
    'Gefällt mir' gegeben
    792
    'Gefällt mir' erhalten
    585

    Standard

    Zitat Zitat von AchatSchnecke Beitrag anzeigen
    Es gibt schon einen sachlichen Grund, vor Wölfen Angst zu haben, wenn man in den entsprechenden Gebieten lebt. Das Risiko dürfte zwar unverhältnismäßig gering sein, ist aber dennoch nicht vollkommen irrational wie teilweise hier der Eindruck erweckt wird.
    Es gibt auch sachliche Gründe, vor böswilligen Menschen, vor unaufmerksamen Autofahrern oder vor schlecht erzogenen Hunden Angst zu haben. Diese Risiken sind ebenfalls gering, aber deutlich größer als diejenigen, von einem natürlicherweise extrem scheuen Wildtier angefallen zu werden. Natürlich ist das Risiko im Umgang mit Wölfen nicht bei Null. Aber wenn ich mit Null Risiko leben will, muss ich zuhause bleiben (und hoffen, dass die Bude nicht einstürzt).

    Will ich das? Nein! Also würde ich mich über angemessenes Verhalten in den potenziellen Gefahrensituationen zu informieren und ansonsten durch verschiedene Maßnahmen, die hier angesprochen wurden, den emotionalen Teil des Problems "bearbeiten". Wenn ich das nicht "über den Kopf" schaffen würde, könnte vielleicht die korrigierende Erfahrung helfen, also die "geschütze" Begegnung mit dem angstauslösenden Tier. Die Lösung, für die Coldgirl86 sich entschieden hat, nämlich dauerhaft (?) auf Läufe im Wald zu verzichten, wäre für mich die allerletzte Option, wenn wirklich nichts anderes gegen meine Angst helfen würde.

  15. #40
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    1.429
    'Gefällt mir' gegeben
    221
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Das hilft ja auch nicht gegen die Angst - sondern man lässt sich einschränken. Was mir noch aufgefallen ist - wenn lautes Schreien Spaß macht im Wald - dann tendiert die Wahrscheinlichkeit, einem Wildtier zu begegnen gegen Null. Außer einer Biene oder Wespe vielleicht....
    ich bin mir sicher - zwei Topfdeckel feste aufeinander gescheppert und der Wolf braucht eine Traumatherapie...

  16. #41
    Klein, sehr fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.305
    'Gefällt mir' gegeben
    792
    'Gefällt mir' erhalten
    585

    Standard

    Zitat Zitat von Durchbeißerin Beitrag anzeigen
    ich bin mir sicher - zwei Topfdeckel feste aufeinander gescheppert und der Wolf braucht eine Traumatherapie...


    Ist nur vielleicht ein bisschen unpraktisch, mit zwei Topfdeckeln in den Händen durch den Wald zu rennen. Ich würde dann doch eher zu einer Hundepfeife raten. Das Geräusch muss für Hunde so fies klingen, dass die sofort kuschen ... sollte bei Wölfen nicht anders sein.

  17. #42
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    1.429
    'Gefällt mir' gegeben
    221
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Was ist das für eine Pfeife - meinst du Ultraschall - das klingt nicht unbedingt fies - meine erste Hündin liebte das Geräusch (was auch der Plan war) und kam sofort angepest.
    Oder eine Trillerpfeife - die tut es bestimmt auch.

  18. #43

  19. #44
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.851
    'Gefällt mir' gegeben
    335
    'Gefällt mir' erhalten
    1.259

    Standard

    Zitat Zitat von Trauerklos Beitrag anzeigen
    nun.... das ist halt das Ergebnis von Wolfskuschlerei durch alle grünen Verbände Sind wir ehrlich - kein Mensch braucht den Wolf, wirklich keiner. Wir leben in einer Kulturlandschaft, da ist für Wölfe und Wolfsromantik einfach kein Platz. Wölfe sind ziemlich intelligent und insbesondere anpassungsfähig Da bringt dir jedes Gespräch von angeblichh natürlicher Scheu genau gar nix.
    Ungern gebrauche ich das Wort, aber hier finde ich es angebracht: Schwachsinn!

    Gruss Tommi

  20. #45
    Lunedi
    Gast

    Standard


    Kann man einen Wolf (dann ja sicher auch einen Hund) durch laute Geräusche wie durch dieses Ding oder z.B. einer Schiedsrichter Trillerpfeife verjagen?

    Das wäre doch eine gute Lösung, dem Tier schadet es nicht und die Laufenden können unbesorgt sein.

  21. #46
    Klein, sehr fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.305
    'Gefällt mir' gegeben
    792
    'Gefällt mir' erhalten
    585

    Standard

    Zitat Zitat von Lunedi Beitrag anzeigen
    Kann man einen Wolf (dann ja sicher auch einen Hund) durch laute Geräusche wie durch dieses Ding oder z.B. einer Schiedsrichter Trillerpfeife verjagen?

    Das wäre doch eine gute Lösung, dem Tier schadet es nicht und die Laufenden können unbesorgt sein.
    Jede Form von ungewohntem Lärm wird das Tier verschrecken und ist schon auf größere Distanz wirksam. Damit ist es erheblich nützlicher als Pfefferspray. Ein Spray einzusetzen funktioniert nur, wenn das Tier schon in Sprühnähe ist - das wäre mir viel zu nah. Außerdem kriegt man mit etwas Pech sogar einen Teil von dem Spray selbst ab.

    Wer allerdings bei seiner Sorge bleiben will, weil die Angst für ihn bestimmte Funktionen erfüllt, wird sich auch davon nicht überzeugen lassen.

  22. #47
    Avatar von Trackpot
    Im Forum dabei seit
    30.01.2014
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    147
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Also, in Deutschland leben/ streifen derzeit ca 300 Wölfe durch die Gegend, in Polen leben ca. 1.300 Wölfe (das ist die Population, die zu uns rüberkommt) und in den letzten Jahrzehnten gab es in Europa 9 tödliche Angriffe, bedingt durch Tollwut und Anfütterung!!! Alleine in Deutschland sterben statistisch an Hundeattacken 4 Menschen im Jahr. Im Strassenverkehr in Deutschland zu sterben, durch tragen von Kopfhörern beim joggen oder im Wald umzuknöcheln und gegen einen Baum zu knallen ist viel wahrscheinlicher....... als überhaupt einen Wolf in Deutschland jemals zu Gesicht zu bekommen....
    Bestzeiten:

    5km: 18:32 (Verfolgungslauf Theiss 2017)
    10km: 39:08 (Wilhelmsburger Stadtlauf 2017)
    21,1km: 1:28:23 (Vienna City Marathon 2017)
    42,2km: 3:15:00 (Salzburg Marathon 2017)


  23. #48
    Avatar von Ralle7
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Ort
    nähe Graz
    Beiträge
    780
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    25

    Standard

    Zitat Zitat von Trackpot Beitrag anzeigen
    und Anfütterung!!!.
    Anfütterung? Erklär das mal.
    Schöne Grüße aus der grünen Mark Österreichs

  24. #49
    Avatar von Trackpot
    Im Forum dabei seit
    30.01.2014
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    147
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    siehe Link! Bitte lesen
    Bestzeiten:

    5km: 18:32 (Verfolgungslauf Theiss 2017)
    10km: 39:08 (Wilhelmsburger Stadtlauf 2017)
    21,1km: 1:28:23 (Vienna City Marathon 2017)
    42,2km: 3:15:00 (Salzburg Marathon 2017)


  25. #50
    Avatar von M.E.D.
    Im Forum dabei seit
    09.03.2011
    Beiträge
    2.775
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    51

    Standard

    Zitat Zitat von Ralle7 Beitrag anzeigen
    Anfütterung? Erklär das mal.
    Wenn man für die Tiere Futter auslegt, dann haftet immer etwas "Menschengeruch" daran.
    Deshalb lernen sie dann: "Mensch gibt mir Futter" und verlieren ihre Scheu.

    Hier ist ein kurzer Artikel zu dem Thema:
    https://www.nabu.de/news/2015/02/18428.html

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Der mit dem Wolf kämpft
    Von wosp im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.10.2016, 22:38
  2. Angst vor dem ersten Wettkampf
    Von katinka1501 im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 29.07.2014, 22:31
  3. Angst vor der eigenen Courage vor HM
    Von Osterhase im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 04.10.2012, 14:06
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.10.2008, 19:43
  5. Angst vor dem Sommer
    Von silent im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.05.2007, 10:18

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •