Liebe Experten,

ich zerbreche mir seit geraumer Zeit den Kopf über eine jährliche Periodisierung des Lauftrainings. Mir sind die Grundlagen der Periodisierung von anderen Sport (va Radsport) bekannt.
Die meisten Lauftrainingspläne haben nach meiner Recherche einen 12 Wochen Rhythmus. Meine Idee war nun - bezogen auf einen 10km Plan folgende:

1. Leistungsfähigkeit testen, Ziel ausgeben (bspw unter 50 Min.)
2. Entsprechenden Plan 12 Wochen lang absolvieren
3. Wettkampf
4. 1 Woche regenerative Einheiten
5. Wenn Ziel erreicht neuen 12 Wochenplan mit neuem Ziel entsprechend der im Wettkampf gelaufenen Zeit
6. wie 2-5

Auf diese Art und Weise käme man auf 4 Zyklen á 13 Wochen, was dann wieder einem Jahr entspricht.

Meine Frage: Macht das Sinn? Ist das insbesondre aufgrund der wohl steigenden Belastung von Plan zu Plan gesundheitlich ratsam oder sollte man einen langsameren Aufbau wählen?
Ich hoffe man versteht meine Gedanken, zumindest im Groben. Über Ratschläge wäre ich sehr dankbar