+ Antworten
Seite 4 von 10 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 100 von 246
  1. #76
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    699
    'Gefällt mir' gegeben
    43
    'Gefällt mir' erhalten
    122

    Standard

    Zitat Zitat von Oma läuft Beitrag anzeigen
    oh...8 km , super!
    Haben sich angefühlt wie 10 km. Durch den Schnee waren meine Füße und Beine etwas mehr gefordert.
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  2. #77
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    699
    'Gefällt mir' gegeben
    43
    'Gefällt mir' erhalten
    122

    Standard

    Langer Lauf, Woche 2 ...

    Diese Woche habe ich es geschafft die geplanten WKM zu vollenden.

    Eigentlich sollte ich gestern schon für den langen Lauf starten, aber ich fühlte mich nicht fit genug für beinahe 10 km. Seit 2 Wochen klappt alles rund um mich mit grippalem Infekt zusammen. Zum Glück prallem diese fiesen Viren bis jetzt an mir ab. So zarte Streifschüsse vermeine ich aber trotzdem zu spüren.
    Ich könnte den ganzen Tag schlafen. Nachdem ich gestern bis Mittag arbeiten musste, zog es mich hinterher nur noch auf die Couch. Der TL wurde in diesem Augenblick verschoben.

    Aber heute bin ich dann losgetrabt. Gleich am Anfang geht es ein paar hundert Meter leicht bergauf. Da wollte ich schon wieder umkehren. Die 9,5 km die noch vor mir lagen, waren so ein großer Brocken in meinem Kopf.
    Nach ca. 2 km hatte ich dann eine relativ lange, ebene Strecke. Ab da ging es flott voran. Anfangs zu flott, und ich musste mich ständig einbremsen.
    Bei einem leichten Anstieg nach ca. 4 km lief ich dann die Pace laut Plan. Und hinterher ging es dann auch auf der Ebene mit einer 8:xx Pace. Nach 6 km hatte ich dann den richtigen Rhythmus und es ging gleichmäßig im moderaten Tempo voran.

    9,6 km standen dann auf der Laufuhr und ich konnte ins Auto hüpfen. Ich muss sagen, den Lauf konnte ich bis zum Schluss sauber laufen. Ganz ohne Erschöpfung, oder Schwierigkeiten die Füße zu heben. Aber nach einer Stunde zuhause auf der Couch, als ich dann aufstand und zur Küche ging, da spürte ich die 9,6 km sehr wohl in den Fußsohlen.

    Inzwischen geht es wieder mit dem Gehen. Muskelkater wird es wohl keinen geben.
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  3. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von mintgruen:

    Daniela67 (11.02.2018), Dieter-58 (12.02.2018), Paichi (12.02.2018), RunningPotatoe (13.02.2018)

  4. #78
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    699
    'Gefällt mir' gegeben
    43
    'Gefällt mir' erhalten
    122

    Standard

    Heute standen dann lockere 3,2 km auf dem Plan. Es lief besser als befürchtet.

    Der lange Lauf steckte mir doch noch etwas in den Knochen und Muskeln. Ich bin die Strecke aber vom Anfang bis zum Ende durchgelaufen. Keinen einzigen Schritt musste ich gehen. Nicht einmal bei der 100 m. langen Steigung, die ich früher sogar radfahrend raufgekeucht bin, hatte ich das Bedürfnis zu gehen. Ich war über meine Leistung selber erstaunt.

    Die langsame Pace bekomme ich zwar noch immer nicht hin, aber ich laufe jetzt einfach in einem für mich langsamen Tempo und schaue nicht mehr auf die Uhr.

    Ø
    Pace: 8,07 min/h
    Strecke: 3,43 km

    Anfangs hatte der linke Knöchel zwar wieder etwas gezwickt, aber das legte sich nach ein paar hundert Meter. Auch jetzt, nach dem Lauf, kann ich flott die Treppen auf- und ab gehen. Es scheint
    mit diesem Plan gut zu gehen.

    Irgendwie ist es witzig. Vor einigen Monaten fielen 3,5 km unter: langer Lauf. Und jetzt laufe ich das eben so schnell mal nebenbei, damit der Plan erfüllt ist.

    Es fühlt sich aber verdammt gut an, dass ich meine Ziele erreiche.


  5. #79
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Zitat Zitat von mintgruen Beitrag anzeigen
    Irgendwie ist es witzig. Vor einigen Monaten fielen 3,5 km unter: langer Lauf. Und jetzt laufe ich das eben so schnell mal nebenbei, damit der Plan erfüllt ist.

    Es fühlt sich aber verdammt gut an, dass ich meine Ziele erreiche.

    Es ist doch ein tolles Gefühl, nicht wahr? Und ich finde es immer wieder beeindruckend wenn man nach "hinten" schaut und merkt wie schnell man sich verändert/Fortschritte macht!
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  6. #80
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.465
    'Gefällt mir' gegeben
    507
    'Gefällt mir' erhalten
    551

    Standard

    Zitat Zitat von mintgruen Beitrag anzeigen
    Heute standen dann lockere 3,2 km auf dem Plan. Es lief besser als befürchtet.

    Der lange Lauf steckte mir doch noch etwas in den Knochen und Muskeln. Ich bin die Strecke aber vom Anfang bis zum Ende durchgelaufen. Keinen einzigen Schritt musste ich gehen. Nicht einmal bei der 100 m. langen Steigung, die ich früher sogar radfahrend raufgekeucht bin, hatte ich das Bedürfnis zu gehen. Ich war über meine Leistung selber erstaunt.

    Die langsame Pace bekomme ich zwar noch immer nicht hin, aber ich laufe jetzt einfach in einem für mich langsamen Tempo und schaue nicht mehr auf die Uhr


    Der kurze, langsame Lauf nach einem Langen kann eine wahre Wohltat sein - nämlich "aktive Erholung" statt nur passiver - wenn du es schaffst, den wirklich komplett erholsam zu gestalten, also kurz und wirklich langsam. Ich habe mir angewöhnt, bei diesen Läufen eine komplett sinnlose Anzeige auf der Uhr einzustellen, damit ich gar nicht erst in den Hauch einer Versuchung gerate, auf das Tempo zu schielen und im Hinterkopf dann doch heimlich irgendeinen Schnitt anzupeilen. Seit ich das für solche Erholungsläufe konsequent mache, bin ich erstaunt, wie langsam ich laufen kann und wieviel Spaß das macht.

  7. #81
    Kurze Beine müssen schneller laufen Avatar von Oma läuft
    Im Forum dabei seit
    02.10.2012
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    246
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    15

    Standard

    Zitat Zitat von mintgruen Beitrag anzeigen


    Es fühlt sich aber verdammt gut an, dass ich meine Ziele erreiche.

    Nicht wahr - ist doch super, wie man den Körper dazu bekommen hat, sich gefälligst an die eigenen Wünsche anzupassen
    Ich weiß ja nicht, wie es bei anderen ist - aber MEIN Körper ist eine faule Sau, die man in den Hintern treten muss.
    Lebensentwürfe liegen bei mir in den Ecken herum
    Oma läuft 3.0

  8. #82
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    699
    'Gefällt mir' gegeben
    43
    'Gefällt mir' erhalten
    122

    Standard

    Zitat Zitat von Daniela67 Beitrag anzeigen
    Es ist doch ein tolles Gefühl, nicht wahr? Und ich finde es immer wieder beeindruckend wenn man nach "hinten" schaut und merkt wie schnell man sich verändert/Fortschritte macht!
    Ja, es ist wunderbar.

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen


    Der kurze, langsame Lauf nach einem Langen kann eine wahre Wohltat sein - nämlich "aktive Erholung" statt nur passiver - wenn du es schaffst, den wirklich komplett erholsam zu gestalten, also kurz und wirklich langsam. Ich habe mir angewöhnt, bei diesen Läufen eine komplett sinnlose Anzeige auf der Uhr einzustellen, damit ich gar nicht erst in den Hauch einer Versuchung gerate, auf das Tempo zu schielen und im Hinterkopf dann doch heimlich irgendeinen Schnitt anzupeilen. Seit ich das für solche Erholungsläufe konsequent mache, bin ich erstaunt, wie langsam ich laufen kann und wieviel Spaß das macht.
    Spaß machte der Lauf am letzten Dienstag definitiv. Ich freue mich schon wieder auf Dienstag.

    Tempolauf, 3. Woche.

    Der Satz mit X. Das war nix.

    Irgendwie war gestern nicht mein Tag. Ob es daran lag, dass ich zwei Tage Überstunden leisten musste, und dadurch etwas überlastet war, und zusätzlich nicht zu meiner gewohnten Zeit laufen konnte? Oder lag es daran, dass ich mir eine hügelige Laufstrecke (einige eher starke Steigungen) gewählt hatte?

    Eigentlich hätte ich am Donnerstag schon laufen sollen. Aber da es am Vormittag nicht möglich war, und ich erst wieder um 15 Uhr Zeit gewesen wäre, habe ich es verschoben.
    Um 15 Uhr 8 km laufen, und um 19 Uhr Thai Chi, das ist dann doch etwas zu viel des Guten.

    Gestern konnte ich auch erst gegen 17 Uhr loslaufen. Verk...t!
    Nach 4 km war ich nicht mehr fähig, durchgehend weiter zu laufen. Dann bin ich einen Kilometer nur noch gegangen. Nicht einmal flottes Gehen war möglich. Nachdem es aber doch etwas kühl war, und ich mich durch die nasse Kleidung nicht verkühlen wollte, bin ich dann doch wieder losgetrabt. Ganz ohne auf Zeiten zu achten, sondern nur um warm zu bleiben.
    Die 8 km habe ich bewältigt. Aber fürs Tempo hat es eben nichts gebracht. Schwamm drüber. Nächste Woche ist eine neue Chance.
    Dann aber auf einer ebenen Strecke. Muss wohl mal wieder zum Traundamm fahren. Dort geht es ziemlich gleichmäßig dahin.

    Am Sonntag stehen dann etwas mehr als 11 Kilometer auf dem Plan. Ich werde versuchen heute genügend Kraft zu tanken. Dann wird das schon.
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  9. #83
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.465
    'Gefällt mir' gegeben
    507
    'Gefällt mir' erhalten
    551

    Standard

    So Tage gibt's halt - isso. Aber es kommen auch wieder andere. Da bleibt mir dann nur noch, die Titelzeile deines Tagebuchs zu zitieren:

    Zitat Zitat von mintgruen Beitrag anzeigen
    hinfallen, aufstehen, Krone richten - Weiterlaufen!

  10. #84
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    699
    'Gefällt mir' gegeben
    43
    'Gefällt mir' erhalten
    122

    Standard

    Zitat Zitat von mintgruen Beitrag anzeigen

    Am Sonntag stehen dann etwas mehr als 11 Kilometer auf dem Plan.
    Es ist vollbracht. Das Resümee aus diesem Lauf lautet: "Bis an meine Grenze, und ein kleines Stück darüber hinaus."

    Ich denke, das ist auch der Sinn von langen Läufen. Fühlt sich hinterher aber super g... an.


    Über Nacht hat es wieder mal geschneit. So hatte ich zeitweise so schön quietschenden Schnee unter den Sohlen. Ein ganz neues Gefühl.

    Bis Kilometer 7 ging es im moderaten Trab dahin. Dann wurden die Beine schon etwas schwerer. Und dann haben das Engelchen und das Teufelchen auf meinen Schultern Wortgefechte ausgetragen.
    "Gehe! Du hast dir eine Gehpause verdient!" - Nein, du schaffst das. Lauf weiter!"
    Ein paar hundert Meter später schon wieder. "Komm! Du hast es schon so weit geschafft. Mach mal Pause!" - "Na, na, wer wird denn da schlapp machen?"


    Bei Kilometer 8 war ich nur noch 200 Meter von unserem Zuhause entfernt. Ich bin aber nicht in unsere Straße eingebogen, sondern gerade aus weiter in unseren Ort reingelaufen. Die Route habe ich so gewählt, dass ich erst gar nicht vor der geforderten Strecke wieder zuhause ankomme.

    Kurz danach haben sich dann die Bänder in meinem linken Fußgelenk gemeldet und die OS-Muskeln wollten auch schon Streik angekündigt.
    Ab ging ich dann immer wieder kurze Zeit, bis ich das Gefühl hatte, dass das Fahrgestell wieder mitmacht. So kam ich gut über die Runden und konnte die letzten 600 Meter bis nach Hause sogar noch im DL hinlegen.

    Die Fußsohlen brennen. Die Muskulatur meldet, dass sie gut gefordert war. Aber ich komme die Treppen rauf- und runter, und das Gelenk hat auch gehalten.


    So steht dem Lauf am Dienstag nichts im Wege. Ich freue mich schon darauf.

    P.S.:
    Garmin Connect sagt, dass ich die Durchschnittts-Pace von 8:38 sogar noch unterschritten habe.

    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  11. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von mintgruen:

    Daniela67 (19.02.2018), dicke_Wade (19.02.2018), RunningPotatoe (18.02.2018)

  12. #85
    Kurze Beine müssen schneller laufen Avatar von Oma läuft
    Im Forum dabei seit
    02.10.2012
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    246
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    15

    Standard

    Zitat Zitat von mintgruen Beitrag anzeigen

    Die Route habe ich so gewählt, dass ich erst gar nicht vor der geforderten Strecke wieder zuhause ankomme.
    .

    Sehr geschickt Wie lange läufst du am Dienstag?
    Lebensentwürfe liegen bei mir in den Ecken herum
    Oma läuft 3.0

  13. #86
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    699
    'Gefällt mir' gegeben
    43
    'Gefällt mir' erhalten
    122

    Standard

    Noch ein kleiner Nachtrag zum Sonntag. Etwas Lustiges.

    Auf meiner Laufstrecke liegt ein Altenheim. Dort kam mir ein Mann mit Rollator entgegen.
    Zuerst habe ich mir gedacht der führt Selbstgespräche. Als ich dann näher kam hörte ich: ".... Herbst und Sommer sind vergangen. Winter, der hat angefangen...."

    Oh! Das habe ich auch schon lange nicht mehr gehört. Das sang ich Anfang der 1970er Jahre zum letzten Mal. Da musste ich direkt einstimmen: "A, a, a, der Winter, der ist da ..."

    Und zuhause dann, da habe ich in den Spiegel gesehen. In meinem verschwitzten Gesicht hatten Salzberge ihr Wachstum begonnen.
    Rund um die Mundwinkel, und in der Nasolabialfalte zeichneten sich weiße Spuren ganz feines Salzes ab.

    Zitat Zitat von Oma läuft Beitrag anzeigen
    Sehr geschickt Wie lange läufst du am Dienstag?
    Laut Plan sollten es 3,2 km sein. Aber .... heute vor genau einem Jahr habe ich das Laufen begonnen. Darum wurde der Lauf von damals einfach wiederholt.
    Selbe Strecke, 5 min Warmgehen, und dann laufen.
    Vor einem Jahr war das 1 Minute Joggen, 1,5 Minuten Gehen im Wechsel. 20 Minuten lang

    Vor einem Jahr sah das Protokoll so aus:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2017.jpg 
Hits:	24 
Größe:	168,7 KB 
ID:	65194

    Heute lief ich von Anfang bis Ende durch. Und das Ergebnis:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2018.jpg 
Hits:	24 
Größe:	162,5 KB 
ID:	65195
    ( Ca. 500 Meter sind, für das 5 min Warmgehen, von der Laufstrecke abzuziehen.)

    Für 365 Tage durchhalten gab es auch eine Belohnung.
    Die 7 Jahre alte Garmin FR 210 wurde durch eine FR 235 ersetzt. Natürlich die mit dem mitgrünen Armband.

    Beim Lauf hatte ich sie schon dabei. In den nächsten Tagen und Wochen gilt es in die Tiefen der Möglichkeiten einzudringen.
    Zuletzt überarbeitet von mintgruen (20.02.2018 um 14:05 Uhr)
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  14. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von mintgruen:

    Daniela67 (20.02.2018)

  15. #87
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Ah gleiche Uhr! Und ein farbiges Armband wollte ich mir als Goodie noch dazu bestellenPassend zu den Schuhen...jaja..total bekloppt ich weiß! Dann können wir uns ja demnächst austauschen, wenn wir Fragezeichen wegen der Technik im Gesicht haben
    Der Unterschied von letztem zu diesem Jahr ist schon klasse! Super was wir "alten, junggebliebenen Schachteln" noch erreichen können. Glückwunsch zum ersten abgeschlossenen Laufjahr!
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  16. #88
    Kurze Beine müssen schneller laufen Avatar von Oma läuft
    Im Forum dabei seit
    02.10.2012
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    246
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    15

    Standard

    [QUOTE=mintgruen;2489789.... heute vor genau einem Jahr habe ich das Laufen begonnen. Darum wurde der Lauf von damals einfach wiederholt.

    [/QUOTE]

    Super Idee die perfekte Selbstmotivation!


    Zitat Zitat von Daniela67 Beitrag anzeigen
    Super was wir "alten, junggebliebenen Schachteln" noch erreichen können. Glückwunsch zum ersten abgeschlossenen Laufjahr!
    Stimmt genau! Wir werden keine Rekorde brechen, aber ein bisschen Ehrgeiz ist natürlich nicht abzustreiten
    Lebensentwürfe liegen bei mir in den Ecken herum
    Oma läuft 3.0

  17. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Oma läuft:

    Daniela67 (20.02.2018), Dieter-58 (20.02.2018), mintgruen (20.02.2018)

  18. #89
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    699
    'Gefällt mir' gegeben
    43
    'Gefällt mir' erhalten
    122

    Standard

    Zitat Zitat von Daniela67 Beitrag anzeigen
    Passend zu den Schuhen...jaja..total bekloppt ich weiß!
    Wir dürfen das.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  19. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von mintgruen:

    Daniela67 (20.02.2018), Dieter-58 (20.02.2018), RunningPotatoe (20.02.2018)

  20. #90
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.465
    'Gefällt mir' gegeben
    507
    'Gefällt mir' erhalten
    551

    Standard

    Zitat Zitat von mintgruen Beitrag anzeigen
    Aber .... heute vor genau einem Jahr habe ich das Laufen begonnen. Darum wurde der Lauf von damals einfach wiederholt.
    Ja, finde ich auch - super Idee. Um meinen Wiedereinstieg vor 3,5 Jahren in dieser Weise zu feiern, müsste ich allerdings meine Frau überreden, mit mir nach Südtirol zu fahren, da wagte ich nämlich den ersten Versuch nach 9 Jahren Pause - 3 km mit 60 Hm. Aber wie ich meine Frau kenne, müsste ich nicht mal lange überreden.

  21. #91
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    699
    'Gefällt mir' gegeben
    43
    'Gefällt mir' erhalten
    122

    Standard

    Tempolauf, Woche 3

    Distanz: 9,29 km

    Ø HF 138 bpm
    max. HF: 158 bpm

    Zeit in Bewegung: 1:14:52
    Ø Pace in Bewegung: 8:04 min/km

    Positiver Höhenunterschied: 14 m
    Quelle: Garmin Connect

    Der Streckenverlauf sieht auch niedlich aus. (Quelle: runtastic.com)

    https://myalbum.com/photo/VpifJ8UDguOf/1k0.jpg

    In der Früh musste ich noch schnell eine Erledigung mit dem Auto machen. Dabei kam ich beim McD vorbei. Ein Schinken-Käse-Coissant, mit Orangensaft, hat laut nach mir gerufen. Der Gusto hat gleich den Geschmack auf meine Zunge gezaubert. Ich habe dem aber widerstanden.
    Seit ich laufe haben sich die Besuche beim Mc ganz drastisch reduziert. Gut so!

    Gegen 11 Uhr wurden dann die Laufschuhe geschnürt, und es ging raus in die Kälte. Minus 2 Grad, und ein steifer Wind, erwarteten mich. Dafür hat sich die ärmellose Softshell-Laufjacke vom Kaffeeröster schon bezahlt gemacht.
    Am Anfang geht es gleich 6 Meter Höhe auf 300 Meter Distanz hoch. Mit den kalten Muskeln ein besonderer Spaß. Ich nehme die Steigung aber Schritt für Schritt, und dann geht es eine Zeitlang ebener dahin. Zuerst Asphalt, später geschotterter Feldweg. Die Uhr hatte ich unter den Ärmeln des Shirts verborgen, und ich machte nur immer kurz einen Blick darauf, wenn am Ende der 1km Runde der Vib-Alarm kam. So war der 2. KM etwas zu schnell, und der 3.Kilometer etwas zu langsam als geplant. Das mit dem Geschwindigkeit abschätzen bekomme ich sicher auch noch hin. Die nächsten 3 Kilometer war ich dann annähern am Tempo 7:42 dran. Selbst die kurzen Steigung, die im 5. Kilometer auf der Strecke auftauchte, konnten mich da nicht groß bremsen. Den Nordic Walker habe ich jedenfalls am "Berg" überholt. Wann immer ich merkte, dass ich an Geschwindigkeit verliere, habe ich mich wieder um mehr Tempo bemüht. Zeitweise hatte ich ordentlich Gegenwind. Zum Glück nie länger als 500 Meter. Die laufende Nase musste ich jedenfalls nicht mit dem Kutschergruß säubern. Die Fahne hat, kaum dass sie das Tageslicht erblickte, der Wind weggezogen.

    So gegen 8. Kilometer machen meine Beine meistens etwas schlapp. Sie werden schwerer und wollen nicht mehr so schnell. Nach einer kurzen Pause, in der ich meinen linken Fuß vor der Entstehung einer Blase geschützt habe, ging es dann weiter.
    Kurzfristig habe ich beschlossen schon ab 8 Kilometer auf den Auslaufmodus zu gehen. Es wurden keine 9,6 km, sondern "nur" 9,3 Kilometer. Wegen 300 Metern wollte ich aber nicht an meinem Zuhause vorbeilaufen, und bin daher heimgekehrt. Da GPS sowieso immer kürzer misst, war ich tatsächlich eh länger unterwegs.

    Memo an mich selber
    -> Problem mit der Brille. Die beschlägt ständig, aber ganz ohne Brille loslaufen geht auch nicht. Ev. Handytasche für den Oberarm als Brillenhalter zweckentfremden.
    -> Playliste mit passenden Titeln kreieren
    -> Eine 1km-Runde auf der Laufuhr ist nicht gleich "ein vollständiger Kilometer". Die vibriert bei 8.85 km, wenn man bei 7.85 km eine Pause hatte.
    -> Da am Samstag Minus 6 prophezeit sind, sollte ich nicht auf die Softshell-Laufhose vergessen. Heute, mit langer Laufhose und 3/4 Laufhose drüber, wurden die Haut an meinen Oberschenkel trotzdem etwas rot gefroren.

    Zuletzt überarbeitet von mintgruen (22.02.2018 um 17:07 Uhr)
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  22. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von mintgruen:

    Daniela67 (22.02.2018)

  23. #92
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    699
    'Gefällt mir' gegeben
    43
    'Gefällt mir' erhalten
    122

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Ja, finde ich auch - super Idee. Um meinen Wiedereinstieg vor 3,5 Jahren in dieser Weise zu feiern, müsste ich allerdings meine Frau überreden, mit mir nach Südtirol zu fahren, da wagte ich nämlich den ersten Versuch nach 9 Jahren Pause - 3 km mit 60 Hm. Aber wie ich meine Frau kenne, müsste ich nicht mal lange überreden.

    Mach!
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  24. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von mintgruen:

    RunningPotatoe (22.02.2018)

  25. #93
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    699
    'Gefällt mir' gegeben
    43
    'Gefällt mir' erhalten
    122

    Standard

    "Langer" Lauf, Woche 4

    11, 2 km sollten es werden, aber ...

    ... zuerst von Anfang an.
    Um 7:30 standen Minus 8,8 Grad auf dem Thermometer. Da bin dich doch glatt noch einmal unter die warme Decke geschlüpft.

    Um 9 Uhr wurden dann aber die Schuhe geschnürt. Inzwischen hatten wir nur noch knackige - 8°C. Ich war gespannt auf meinen ersten Lauf bei diesem Verhältnissen.

    Mit Kältecreme im Gesicht hatte ich schon vorgesorgt, und dann zog ich mir auch noch den Funktionsschal so über das Gesicht, dass ich gut geschützt war. Bei der Kälte wollte ich nicht gar zu weit aufs weite Feld hinauslaufen, und so nahm ich eine Ortsroute in Angriff. Der weitest entfernte Punkt sollte nie weiter als 1,5 km von meinem Haus entfernt sein. Geplant war so eine Art Sternlauf. In jede sich bietende Straße rein und wieder zurück. Dann in die nächste Straße rein, und wieder zurück. Damit konnte ich gut Kilometer bolzen.
    Der Nachteil davon ist, dass jedes Gefälle am Rückweg zu einer Steigung wurde. Und solche Stellen haben wir etliche hier vor Ort.
    Normalerweise laufe ich bei meinen langen Läufen mehr in die Natur raus, und wähle Strecken, wo es oft lange eben dahin geht. Oder ich setze meine Runden so, dass ich die negativen Höhenmeter dann auf eher langen, sanften Steigungen wieder ausgleiche. Heute konnte ich das nicht so planen. Wo es eher steiler runter ging, musste ich auch wieder steiler rauf. Trotzdem bereue ich diese Vorgehensweise nicht. Sie hat halt etwas Kraft in den Oberschenkeln gekostet. Die Sicherheit, im Notfall in wenigen Minuten ins Warme zu kommen, war mir das aber wert.

    Die Softshell-Laufhose hat den Wind und die Kälte gut abgehalten. Den Schlauchschal habe ich mir so gerichtet, dass die Nase gerade noch frei war, aber vor dem Mund so ein kleiner, warmer Luftpolster entstand. Dadurch spürte ich beim Atmen absolut nichts von der kalten Winterluft. Dass ich damit gegen das österreichische Vermummungsverbot verstoßen habe, war mir wurscht.


    Jedenfalls habe ich mich so von Kilometer zu Kilometer gehangelt. Am Anfang ging es ganz gut dahin, aber nach so ca. 5 km begann ich zu schwächeln. Die Laufhose ist ja doch ein wenig "krampert", wie wir Österreicher zu sagen pflegen. So locker, wie mit Tights, läuft es sich damit halt nicht. Und dazu diese bergauf-bergab-Meter....

    Irgendwann musste ich dann Gehpausen einlegen. Nachdem die dann immer mehr wurden, verzichtete ich darauf den "Sternlauf" noch in die Nebenortschaft auszuweiten und ich lief in Richtung unseres "Grätzls".
    Es wurden 4 km weniger als geplant, aber trotzdem bin ich zufrieden.
    Zuhause habe ich mir dann eine warme Wanne gegönnt. Schöner kann so ein Sonntag Vormittag gar nicht sein.

    Die Daten von der Uhr habe ich noch nicht komplett ausgewertet, darum die groben Umrisse.

    Distanz: 7,11 km
    Dauer: 59:46
    Ø Pace: 8:24

    Nächste Woche bleibt es zwar auch noch sehr eisig, aber zum Glück ist das die Entlastungswoche mit relativ kurzen Läufen. ganz ohne Tempo und weite Strecken. Und dann kommt hoffentlich "das" Laufwetter schlechthin.
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  26. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von mintgruen:

    Daniela67 (26.02.2018), dicke_Wade (26.02.2018)

  27. #94
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.465
    'Gefällt mir' gegeben
    507
    'Gefällt mir' erhalten
    551

    Standard

    Alles versucht, dem Wetter und dem Schweinehund die Stirn geboten, sogar ein paar extra Höhenmeter eingestreut - so soll's doch sein. Ob da jetzt ein paar Kilometer fehlen oder nicht, ist doch völlig nebensächlich.

  28. #95
    der Weg ist das Ziel Avatar von heiko1211
    Im Forum dabei seit
    26.10.2015
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.277
    'Gefällt mir' gegeben
    101
    'Gefällt mir' erhalten
    97

    Standard

    Die Laufhose ist ja doch ein wenig "krampert", wie wir Österreicher zu sagen pflegen. So locker, wie mit Tights, läuft es sich damit halt nicht.
    ...innen angeraute Lauftights helfen mir bei den aktuellen Temperaturen
    LG Heiko

    Etappen
    2014 3km 2014 5km 2015 10km 2016 30km und HM 2017 Marathon 2018 Laufen




    „Die erste halbe Stunde laufe ich für meinen Körper, die zweite halbe Stunde für die Seele.“ (George Sheehan)

  29. #96
    Klein, sehr fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.336
    'Gefällt mir' gegeben
    793
    'Gefällt mir' erhalten
    615

    Standard

    Mir hat geholfen, eine sehr dünne Warmup-Hose über die Tights zu ziehen. Ist nicht winddicht, aber hält einen Teil des Durchzugs ab.

  30. #97
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.469
    'Gefällt mir' gegeben
    1.417
    'Gefällt mir' erhalten
    417

    Standard

    Ich war gestern einen HM im Training laufen, zu Beginn hatte ich -8°C, sehr sonnig und sehr trockene Luft.
    um den Wind auszuweichen, bin ich mit Hund durch den Wald gerannt.
    Nur mit meiner dünnen Tights und zwei dünne Hemden und Handschuhe.
    Der erste Km war sehr kalt, dann dann war es einfach herlich.

    So lange ich gerannt bin waren die Temperaturen einfach super, musste relativ wenig schwitzen und durch die trockene Luft waren die Klamotten auch nicht besonders nass.

    Kurz bevor ich nach 1:44h mit dem Laufen fertig war, rief ich meine Frau an, sie möge doch bitte mir meine Jacke und Jeans mitbringen und mit mir noch ein wenig Wandern gehen.
    Beim Wandern wurde mir dann doch etwas kalt, zu mal ich die Handschuhe auslassen musste, weil diese durchs rennen noch zu nass waren.

    Es wurde ein super Sonntagvormittag. Als ich gegen Mittag zu Hause ankam hatten wir schon fast frühlingshafte -3°C

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich meist zu warm anzieht. so lange ich renne friere ich auch nicht.
    Zuletzt überarbeitet von klnonni (26.02.2018 um 09:56 Uhr)

  31. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von klnonni:

    RonHulk (26.02.2018)

  32. #98
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Da hast du doch das Beste aus den Bedingungen gemacht! Ich habe eine angeraute Wintertight und da hatte ich eine Radlerhose (ohne Polster natürlich ) drunter, somit waren die Oberschenkel geschützt. Aber ich friere auch nicht so leicht an den Beinen.
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  33. #99
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    699
    'Gefällt mir' gegeben
    43
    'Gefällt mir' erhalten
    122

    Standard

    Danke für eure Tipps zur Hose.

    Zitat Zitat von heiko1211 Beitrag anzeigen
    ...innen angeraute Lauftights helfen mir bei den aktuellen Temperaturen
    So etwas besitze ich sogar. Nur leider muss ich in die erst hineinwachsen.

    Ohne sie zu probieren, habe ich meine Konfektionsgröße gekauft. Jetzt ist diese Hose aber ziemlich schmal geschnitten. Ich kann sie zwar über die Hüfte ziehen, aber sehr, sehr knapp. Wenn ich mich bücke, wird sie wohl platzen. Ich will es nicht riskieren!

    Nachdem ab dem Wochenende der Frühling kommt, hat sich das Problem dann eh gelöst und für den nächsten Winter habe ich dann die passende Hose.

    Zitat Zitat von kobold Beitrag anzeigen
    Mir hat geholfen, eine sehr dünne Warmup-Hose über die Tights zu ziehen. Ist nicht winddicht, aber hält einen Teil des Durchzugs ab.
    Zitat Zitat von Daniela67 Beitrag anzeigen
    Da hast du doch das Beste aus den Bedingungen gemacht! Ich habe eine angeraute Wintertight und da hatte ich eine Radlerhose (ohne Polster natürlich ) drunter, somit waren die Oberschenkel geschützt. Aber ich friere auch nicht so leicht an den Beinen.
    Gestern zog ich drei Hosen übereinander an. Die mit dem wärmsten Material (eine 7/8 Hose) direkt auf der Haut, dann eine lange Tight, und dann noch eine 7/8 Hose. Die Haut war nach den Lauf zwar leicht gerötet, aber weit nicht so schlimm, wie am Donnerstag vorige Woche.


    Zum Lauf von gestern:

    Nach einem seven-to-seventeen-Arbeitstag blieben mir nur die Abendstunden für den Lauf.
    Minus 9 Grad fordern ordentlichen Gesichts- und Atemschutz. Die Brille ist leider sofort angelaufen, weil durch das Funktionstuch vor dem Mund die Atemluft unter die Brille gezogen wurde. Darum wanderte sie ganz schnell in die Jackentasche.

    Ist es beim Tag schon blöd, wie ein halbblindes Huhn durch die Gegend zu traben, ist es bei Dunkelheit noch viel blöder. Ganz blöd wird es, wenn man eine Straße queren soll, man Scheinwerfer eines Autos sieht, aber die Entfernung nicht so wirklich einschätzen kann.
    Geht es sich noch aus über die Straße zu laufen, oder soll ich besser stehen bleiben?

    Aber jetzt zum Lauf. Durch die enge Beinkleidung ging auch das Laufen wieder leichter. Die geplanten 6,2 km wurden bis zum Ende durchgehalten. Ganz so locker und geschmeidig, wie bei wärmeren Temperaturen, läuft es zwar nicht, aber am Sonntag war es wesentlich beschwerlicher.
    Dadurch, dass es schon dunkel war, und ich teilweise an unbeleuchteten Stellen unterwegs war, konnte ich die Pace von 8:33 diesmal annähernd erreichen. Man läuft einfach vorsichtiger, und damit auch langsamer.

    Nur kurz die Werte

    Distanz: 6,25 km
    Dauer: 53:03
    ØPace: 8:29

    Morgen muss ich erst um 13:30 zur Arbeit. Da kann ich wieder zur gewohnten Zeit, am Vormittag, raus.
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  34. #100
    der Weg ist das Ziel Avatar von heiko1211
    Im Forum dabei seit
    26.10.2015
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.277
    'Gefällt mir' gegeben
    101
    'Gefällt mir' erhalten
    97

    Standard

    So etwas besitze ich sogar. Nur leider muss ich in die erst hineinwachsen.
    ...du schaffst das und dann hast du sie im nächsten Winter griffbereit
    LG Heiko

    Etappen
    2014 3km 2014 5km 2015 10km 2016 30km und HM 2017 Marathon 2018 Laufen




    „Die erste halbe Stunde laufe ich für meinen Körper, die zweite halbe Stunde für die Seele.“ (George Sheehan)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Morgens aufstehen
    Von Nikon im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 26.06.2017, 22:40
  2. Nach welchem Maximalpuls Trainingsintensität richten?
    Von Scotland im Forum Trainingsplanung für 10 km
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.11.2014, 20:31
  3. Fuß richten...?
    Von crossthenature im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.03.2012, 19:12
  4. Dem Wahnsinn die Krone!
    Von Lizzy im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 20.05.2011, 20:53
  5. Nach welchem Maximalpuls richten?
    Von kingbo im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.08.2005, 10:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •